Autor Thema: Die Mumie (Reboot)  (Gelesen 4333 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.817
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #30 am: 3 April 2017, 02:19:09 »
Nachtrag: Ich sehe gerade, dass der Film der Auftakt für ein neues Universal Cinematic Universe (UCU) sein soll. Daher also der Superhelden-Einschlag. Und Russell Crowe, der Dr. Jekyll spielt, soll dann später seinen eigenen Film bekommen.

Na ja, ob das klappt?
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.845
  • Tilki
    • facebook
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #31 am: 3 April 2017, 11:04:32 »
Hoffentlich nicht. Will jetzt jedes Label ein eigenes Kinouniversum? Wie geistreich.
"Shoot first, think never!" - Ash

Offline StS

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 13.761
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #32 am: 21 April 2017, 08:57:39 »
! No longer available
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.312
  • Käuzchen des Todes
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #33 am: 21 April 2017, 11:55:23 »
Super, praktisch der ganze Film in einem Trailer.
Noch dazu: eigentlich reiner Actioncrasher mit etwas Fantasy. Von Grusel keine Spur!
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.299 Filme ohne IMDB-Link (06.09.17, 2012 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline vodkamartini

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.572
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #34 am: 21 April 2017, 12:19:34 »
Ich finde schon, dass das gruselig aussieht. Aber anders als gewollt.  ;)
There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Offline Glod

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.089
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #35 am: 21 April 2017, 12:58:20 »
Gibt dem Begriff "Hot Mum" eine ganz neue Bedeutung.  :LOL:
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Offline StS

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 13.761
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #36 am: 18 Mai 2017, 18:14:46 »
! No longer available


! No longer available
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Peter2013

  • Mitglied
  • Beiträge: 178
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #37 am: 18 Mai 2017, 18:26:14 »
Jetzt muss ich nicht mehr ins Kino gehen. :icon_razz:

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.817
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #38 am: 19 Mai 2017, 00:07:26 »
Ich habe das Gefühl, durch die Trailer und Teaser schon fast 10 Minuten des Films gesehen zu haben - die zudem wichtige Wendungen in der Handlung zeigen. Das wird immer absurder, deshalb meide ich Trailer und Teaser schon seit Jahren meistens, nur in diesem Fall hat's irgendwie nicht wirklich geklappt...
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline Snake Plissken

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.167
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #39 am: 20 Mai 2017, 14:23:32 »
Da Tom Cruise ja auch nicht jünger wird, finde ich die Anordnung auf dem Plakat etwas unpassend.
"Tom Cruise - Die Mumie"

Snake

"Halt die Klappe! Ich hab Feierabend!"

Offline Tito

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.054
  • ..aber wenn du niest, heißt das "Lebewohl Chicago"
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #40 am: 20 Mai 2017, 19:04:54 »
 :rofl:  :LOL:

Danke Snake, den hab ich gebraucht!

Universal Cinematic Universe? Die Universal-Monster bilden ja irgendwie schon ein eigenes Universum, die kann man einigermaßen gut in Filmen verbinden. Aber da möchte ich ehrlich gesagt Horror-Grusel sehen und kein Action-Batman-IronMan-Verschnitt. Abwarten, auf den "Horror" mit Tom Cruise habe ich jetzt nicht so die Lust. Denke ich warte auf die Heim-VÖ von Mission: Mummy.

May The Fleas Be With You
Wir sind Polizeibeamte, für Gewalttätigkeiten wurden wir nicht ausgebildet.

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.817
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #41 am: 22 Mai 2017, 20:03:07 »
Universal Cinematic Universe:

Johnny Depp wird den Unsichtbaren spielen
Javier Bardem soll Frankensteins Monster spielen

https://twitter.com/OnePerfectShot/status/866704773277503488
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline DisposableMiffy

  • Mitglied
  • Beiträge: 573
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #42 am: 12 Juni 2017, 14:02:25 »
Nur nach dem Trailer zu urteilen, liest sich das ziemlich realistisch.  :icon_mrgreen:

www.crookedscoreboard.com/the-pitch-meeting-for-the-mummy
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.312
  • Käuzchen des Todes
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #43 am: 12 Juni 2017, 14:34:34 »
Und ich dachte, diese Fake-Meeting-Protokolle wären allmählich ausgelutscht, aber das hier hat echt ein Meister geschrieben.  :icon_mrgreen:

Angesichts des überschaubaren ersten Wochenendes mit 32 Mio USD  (175 Mio. weltweit) bei 125 Mio. Produktionskosten (ca. ab 325 Mio. am Break-Even), sehe ich leichte Schwierigkeiten, die Franchise auf Kurs zu halten...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.299 Filme ohne IMDB-Link (06.09.17, 2012 Neulinks)!

The Doctor: "You forgot one question! How do you get all the presents into your sleigh?
Santa: "Bigger on the inside."

"DIE HABEN MEINEN SCHWARZEN ANGESCHOSSEN!!!" (Free Fire)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.954
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #44 am: 27 Juni 2017, 23:23:57 »
Zweimal im Kino gewesen: zunächst "Die Mumie" (1932), die ich neben dem Wolfsmenschen nach wie vor weit unter "Dracula" und den ersten zwei "Frankenstein"-Filmen, aber auch über "Der Unsichtbare" oder "Phantom der Oper" ansiedeln würde. (7,5/10)

Dann dieses Reboot... war minimal schwächer als das, was ich erhofft hatte, hat mir aber zugleich minimal mehr zugesagt als die 1999er "Mumie" (5,5/10): immerhin gab es hier tatsächlich ein paar seicht-gruselige Momente (und keinen Brendan Fraser).
Den etwas nervigen Humor gab es auch hier zuhauf und er zündete bei mir nicht so recht, aber ich verbuche das einfach als Anleihe beim Tonfall der alten Universalfilme. Das Konzept, Dr. Jekyll, Mr. Hyde und eine Mumie in einen Topf zu werfen, ist natürlich grundsätzlich bescheuert, insbesondere wenn später auch noch u. a. Frankenstein hinzukommen soll... könnte ich im Grund auch noch aufgrund der Anleihen-Entschuldigung schlucken, aber nun war Dr. Jekyll ja gerade kein Universal-Monster... :icon_neutral: Und untote Kreuzritter erinnern ja auch eher an spanische 70er Jahre Gefilde...

Letztlich startet der Film dramaturgisch ungeschickt zusammengebastelt und endet dann mit einem richtig doofen "Manchmal braucht man ein Monster, um ein Monster zu bekämpfen"-Spruch, der auf Kommendes einstimmen soll. Zwischendurch wird da nicht ganz sauber und unnötig umständlich ein Mikokosmos aufgebaut, der nicht darüber hinwegtäuschen kann, dass 1.) die Handlung banal und 2.) ein Subtext kaum vorhanden ist.

Anders als im 32er Titel ist die Mumie hier weiblich und ihre Auserwählte männlich. Tom Cruise nutzt dann auch ganz konsequent das Damenklo. Anders als im 32er Original ist Tom Cruise aber auch keine damsel in distress und kann sich mehr oder weniger selber helfen (anders als seine Begleiterin, wenngleich diese ihm beim ersten Auftritt noch kräftig eine schallert). Dafür ist dann allerdings auch die weibliche Mumie eine ausgesprochen starke Frau, die weiß was sie will - und es sich nimmt (auch wenn sie große Teile der Laufzeit in einer entwürdigenden, knienden Haltung verbringen darf).
Ein feministischer Film ist die gegenderte Neuauflage aber natürlich nicht: Frauen, denen geholfen werden muss, sind gut; Frauen, die sich etwas zu nehmen wissen, sind böse... (Es ist übrigens interessant wie unangenehm man sich im Kino fühlt, wenn ein Film eine moralische Haltung schmackhaft machen will, die mit der eigenen nicht konform geht; ist mir früher nie so aufgefallen.)
Aber der Film schafft es dann ja doch, das Monstrum tragisch wirken zu lassen - wie in den guten alten Universal-Filmen der 30er Jahre. Die Untoten-Attacken sind unterhaltsam, der Flugzeug-Absturz hat meinen ganz persönlichen Obsessionen in die Arme gespielt, die Schauplätze wurden teilweise effektiv in Szene gesetzt... und die Sofia Boutella-Mumie ist wunderhübsch, auch wenn sie nicht halb so verführerisch guckt wie Boris Karloff... Doppel-Pupillen kommen halt gegen eine ausgeleuchtete Augenpartie nicht an...

Man muss halt mir reichlich Camp leben können, für den in allererster Linie Russell Crowe zuständig ist...
(Schwache) 6/10.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline MMeXX

  • Last 8
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8.104
  • Ho ho boom
    • OFDb.de
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #45 am: 7 Juli 2017, 18:09:06 »
Wie kannst du denn diesem Unfall noch 6 Punkte geben, Pierrot? :D

Ein unheimlich unsympathischer Hauptcharakter (ein Dieb, der sich durch seine Militärmitarbeit persönlich daran bereichern möchte, kulturelle Schätze zu Gewinn zu machen), dazu eine unsympathische Hauptcharakterin (eine ach so gebildete Wissenschaftlerin, die sich für Geld einer ominösen Firma anschließt - aber hey, sie ist blond und deswegen natürlich die Gute, die Böse ist die mit den schwarzen Haaren) und drumrum ein leidlich unterhaltsames Filmchen. Abgesehen von ein, zwei Actionszenen äußerst ermüdend, dagegen wirken selbst die tempofreien Szenen im '32er-Film fast erfrischend. Nee, das war leider, leider nichts für mich. Ich hatte mir einiges von dem Film erhofft Aber genauso auch viele Befürchtungen gehabt, die fast alle eingetreten sind. 3/10
(Der Vollständigkeit halber für Punktefans: 1932er Film: 6/10, 1999: 8/10)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.954
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #46 am: 7 Juli 2017, 21:00:58 »
Wie kannst du denn diesem Unfall noch 6 Punkte geben, Pierrot? :D

Ich mag Tom Cruise nicht sonderlich, aber er hat halt Charisma. Und dass er unsympathisch bzw. ein unmoralischer Egoist ist, ist ja Dreh- und Angelpunkt der Handlung: Die Beurteilung seines Wesens nimmt ja großen Raum ein: angefangen bei der Haltung seines Love Interests, endend bei Dr. Jekylls Sinnieren über die Gefährlichkeit des zum Monster gewordenen Helden...
Das war ja dramaturgisch durchaus eingeplant.

Schwache 6/10 ist zudem ausgesprochen dicht dran am Mittelmaß (5,5/10); und ausgesprochen unterdurchschnittlich kann ein US-Blockbuster beinahe schon aufgrund des Budgets und des Handwerks kaum sein... da muss schon richtig viel verbockt werden. :icon_mrgreen:

Ich bin aber entsetzt, dass dir die 1999er Grütze am besten gefällt... :eek: ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline MMeXX

  • Last 8
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8.104
  • Ho ho boom
    • OFDb.de
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #47 am: 8 Juli 2017, 08:27:32 »
Ich halte Tom Cruise auch für einen sehr guten Schauspieler - das hilft hier allerdings nicht viel. Das Ende erzeugte bei mir auch eher Schulterzucken, denn der "Held", der er für mich in keiner Weise ist, hat nun noch ein paar "Superkräfte", bleibt ansonsten aber derjenige, der er zu Beginn war. Das kam mir eher wie ein schlechter Witz vor.

Die '99er Version setzt wenigstens auf überdrehten Blödsinn - und spielt nicht in der Jetzt-Zeit. Da funktioniert für mich vieles deutlich besser. Es ist gut möglich, dass da auch ein Schuss jugendlicher Verklärung drin steckt. Wobei ich den auch erst kürzlich wieder gesehen hatte und jede Menge spaß mit dem hatte. Die Karloff-Version hat einige sehr atmosphärische und großartige Momente, aber - wie auch bei Dracula - da sind dann immer wieder so dermaßen tote (hihihi) Szenen drin, die es mir leider extrem schwer machen.

Offline StS

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 13.761
Re: Die Mumie (Reboot)
« Antwort #48 am: 23 August 2017, 18:03:06 »


...Tom bei der Stunt-Arbeit.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")