Autor Thema: Schlagzeilen der Stars  (Gelesen 19838 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Online RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.018
  • Tilki
    • facebook
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #240 am: 12 Januar 2018, 17:36:27 »
Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... und das obwohl du mir mal an anderer Stelle die Relativierung (o.ä.) von Vergewaltigung vorgeworfen hast. Dein Utopia ist eine Welt wo jeder seine Eigenverantwortlichkeiten abgibt und machen darf was er möchte (so lange es gesetzlich erlaubt ist), ohne das es irgendwelche Konsequenzen gibt, außer gesetzliche Strafen; jeder kann nackt in der Disco vor betrunkenen, potentiel latenten "Triebtätern" die seit Monaten keinen mehr weggesteckt haben, rumtanzen und die aufgeilen, aber wenn dann etwas passiert sind dann nur die alleine Schuld, immer.

Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen. Das geht die anderen Menschen schließlich nichts an, die haben dann auch mehr Zeit, nackt rumzutanzen, oder mit Rollschuhen in die Disco zu gehen (als ob wir noch die 80er hätten wohlgemerkt).


Ach egal, lassen wirs einfach, das hier führt eh zu nichts... ich kann nicht verstehen, wie man nicht auf diesen Ausfluss eines Menschen wütend sein kann. Und überhaupt, was soll auf einmal diese Zimperlichkeit von wegen öffentlichem Pranger? Der Typ steht seit Monaten am Pranger, nur noch nicht richtig, also was schockiert euch so an dieser Klatsche? Denkt ihr, das könnte euch auch mal passieren? Hm, ist dann doch eigentlich eine viel bessere Abschreckung für alle potentiellen Verbrecher (außer Steuerhinterzieher, die haben jetzt schon nichts zu lachen), als die läppischen Strafen der Gesetze, vorallem für Reiche die danach immer noch reich sind (wahrscheinlich reich geworden auf Kosten anderer).
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 18:11:05 von RoboLuster »
"Shoot first, think never!" - Ash
  "Don't let your fears overcome you" - Billy Drago

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.139
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #241 am: 12 Januar 2018, 22:06:34 »
OK, jeder hat da seinen eigenen Standpunkt. Du bist also ein Freund davon, unanständige Handlungen damit zu verharmlosen indem du auf Mitschuldige verweist. Mmmhhh


Nein. Ich bin nur kein Freund davon, dass jeder, der sich für gänzlich unschuldig - oder für nicht so schlimm wie seine Mitmenschen - hält, auf jeden, der sich nachweislich jede Menge Missetaten zuschulden kommen ließ, eindreschen kann, um damit seine Genugtuung zu finden. (Das hat für mich wenig mit moralischem Verhalten zu tun. Vielmehr zeigt man auf eine gemeinschaftlich für schlecht befundene Person und weist sich über seine Ächtung als gute Person aus. Ist menschlich und wurde die ganze Geschichte hindurch immer wieder groß zelebriert, ist mir aber dort zuwider, wo es quasi institutionalisiert wird... wie hier auf YT mit dem "Daumen hoch"-Angebot.)

[Und um Missverständnissen vorzubeugen: Ich will damit weder dich, noch RoboLuster angreifen; den Gedanken "Endlich hat dem mal einer gezeigt, was er von ihm hält" kann ich durchaus nachfühlen und halte ihn für nachvollziehbar & natürlich. ;) Mir geht es darum, nicht mit solchen Gedanken ein Geschäft betreiben und handgreifliche Übergriffe medial verbreiten und die Leute zur Gutheißung auffordern zu dürfen. Wären jetzt die beiden Backpfeifen nicht so läppisch - da habe ich in Kindheitstagen ganz andere Ohrfeigen erhalten -, würde ich das Video mit dem TMZ-Kommentar beinahe schon als verschleierten Aufruf zur Selbstjustiz werten.]


Darüber hinaus bin ich ein Freund von möglichst nicht sonderlich emotional geführten Diskursen, in welchen ein offenkundiges Problem nicht an einem Stellvertreter (auch nicht an einem schuldigen Stellvertreter) festgemacht wird, der fortan wie ein Aussätziger behandelt wird, sondern in denen möglichst sachlich ein Gesamtzusammenhang erarbeitet wird.
Dazu gehört in diesem Fall etwa, dass ein mitunter durchaus nachvollziehbares Schweigen von Opfern dazu beigetragen hat, dass es dutzendweise anderer Opfer gab. Dazu gehört aber auch, dass unbeteiligte Mitwisser lange Zeit nicht ihre Klappe aufgemacht haben. (Sicher auch irgendwo verständlich; gehört dennoch thematisiert.) Dazu gehört auch der naheliegende und mehrfach geäußerte Verdacht, dass solche Schweigereien mit Kalkül und im Hinblick auf eigene Karrieren durchgezogen worden sein könnten. Dazu gehört auch, dass - soviel ich weiß - Weinstein erst einmal nicht als Vergewaltiger anzusehen ist, sondern dass er wegen Vergewaltigung angeklagt worden ist.


Abgesehen davon habe ich explizit geschrieben:
Es geht mir auch gar nicht groß darum, Weinstein irgendwie zu verteidigen oder seine Taten zu verharmlosen.

Und ich sehe nicht, inwiefern die Thematisierung von Mittäterschaft eine Tat verharmlosen sollte. Allenfalls könnte man in dieser Thematisierung den Versuch sehen, einen Täter zu entlasten; aber das ist keine selbstverständliche Sichtweise, denn ob die eigene Verantwortung kleiner wird, weil andere für dieselbe Sache ebenfalls Verantwortung tragen, ist streitbar.


Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... und das obwohl du mir mal an anderer Stelle die Relativierung (o.ä.) von Vergewaltigung vorgeworfen hast.


Es geht mir nicht um die Klatsche; es geht mir darum, dass diese Klatsche aufgezeichnet, dann veröffentlicht wird, um dabei noch um Zustimmung zu werben. ;)


Meine Kritik an deiner Äußerung hatte ich damals ja möglichst detailliert zu erklären versucht: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,184184.msg1119607.html#msg1119607

Und die Kritik, die ja auch keinen persönlichen Angriff darstellen sollte, bezog sich auf diese Äußerung:
Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.

Mir ging es nur darum, zu sagen, dass ich diese Formulierung für ungünstig halte. Nicht darum, dass ich dich für einen Bösling halten würde (was ich gewiss nicht tue ;)).

Zitat
Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen.

Ich hatte es schon geschrieben: Lebensgefährtin weg, bisherige Berufstätigkeit im Eimer, Image weg - und er gehört vor ein Gericht... Von einer "Weiterbehandlung wie bisher" kann doch gar nicht die Rede sein. :icon_mrgreen: Dass TV-Satiriker nun ordentlich zutreten und etwa über sein Äußeres herziehen, muss er auch ertragen; auch dagegen habe ich nichts (wobei ich es immer für etwas gemein gegenüber jenen Leuten halte, die ganz feine Typen, aber leider ähnlich hässlich sind...)

Davon abgesehen haben auch Täter meistens Angehörige. Ist sicherlich nicht einfach, wenn der eigene Sohn/Bruder/Vater/Neffe/was-weiß-ich als Täter in besonders verwerflichen Fällen überführt wird. Damit muss man leben... ich wage es aber zu bezweifeln, ob man sich noch unbedingt dem Umstand ausgesetzt sehen muss, dass kleine Gemeinheiten am Täter als filmische Aufzeichnung verbreitet und das dabei Publikum um "Likes" gebeten wird...
Dann kommt hinzu, dass dieser "Eine Ohrfeige hat er sich ja nun wirklich mal verdient"-Gedanke gar nicht berücksichtigt, dass er vielleicht wesentlich mehr Schmähungen erhält, als wir es über Youtube, Nachrichten usw. erfahren... (Das alleine verbietet es mir, zu beurteilen, ob diese eine Ohrfeige eine angemessene Abneigungsbekundung war.)



Lediglich das geschäftsmäßige Verbreiten gewaltsamer Übergriffe, welches zusätzlich um Zustimmung wirbt, bereitet mir Probleme... (Das ist doch ein eher seltener Speziallfall, der mit der bisherigen medialen Verhandlung Weinsteins auch eher wenig zu tun hat. :D)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Grusler

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.936
  • SIE leben und ES ist wieder da!
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #242 am: 12 Januar 2018, 22:18:33 »
Ich frage mich sowieso, wie man so viel Zeit in diese Hollywood-Übergriffs-Tratsch-Nachrichten investieren kann, ernsthaft, Hollywood ist, war und wird immer pervertiert sein. Das weiss man auch, wenn man sich dort auf Geschäftigkeiten einlässt, hoffe ich. Dieser Medien-Zirkus läd ständig ein, "moralisch zu sein", als ob das jemand hier in unserer Gesellschaft jemals (sein) könnte. Darüber hinaus ist es ja nunmal so, das so etwas wie um Harvey, etc. auch ein großes Schauspiel ist (Hollywood), mit Zuschauern und Geldeinnahmen (Zeitungen, TV-Shows, etc.). So wird einem kostbare Lebenszeit geklaut, um sich mit Menschen zu beschäftigen, die im Gegensatz zu einem selber, nur enthemmter agieren...oder das so spielen (für die ganz Verrückten). Zirkus. ;)


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Online RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.018
  • Tilki
    • facebook
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #243 am: 12 Januar 2018, 23:02:42 »
Zitat
Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen.
Ich hatte es schon geschrieben: Lebensgefährtin weg, bisherige Berufstätigkeit im Eimer, Image weg -

Das sind aber keine Strafen, sondern Konsequenzen, so wie "Aktion -> Reaktion". Wirklich bestraft worden ist er nicht. Wie soll man das auch angemessen bestrafen? Dem gehört mindestens alles weggenommen.

Das Aussehen Weinsteins, nun, darüber wird sich doch eher lustig gemacht, weil er rumläuft wie ein Penner und es gar nicht müsste. Im Gegenteil, er hat Geld wie Heu, aber es kümmert ihn nicht wenn im Lokal allen um ihn herum übel wird.


Zitat
Lediglich das geschäftsmäßige Verbreiten gewaltsamer Übergriffe, welches zusätzlich um Zustimmung wirbt, bereitet mir Probleme

Die Boulevardpresse gibt es aber doch schon seit über 100 Jahren. ;)



Ich frage mich sowieso, wie man so viel Zeit in diese Hollywood-Übergriffs-Tratsch-Nachrichten investieren kann, ernsthaft, Hollywood ist, war und wird immer pervertiert sein. Das weiss man auch, wenn man sich dort auf Geschäftigkeiten einlässt, hoffe ich. Dieser Medien-Zirkus läd ständig ein, "moralisch zu sein", als ob das jemand hier in unserer Gesellschaft jemals (sein) könnte. Darüber hinaus ist es ja nunmal so, das so etwas wie um Harvey, etc. auch ein großes Schauspiel ist (Hollywood), mit Zuschauern und Geldeinnahmen (Zeitungen, TV-Shows, etc.). So wird einem kostbare Lebenszeit geklaut, um sich mit Menschen zu beschäftigen, die im Gegensatz zu einem selber, nur enthemmter agieren...oder das so spielen (für die ganz Verrückten). Zirkus. ;)

Ja aber das ist das Risiko, wenn es rauskommt, dann wirst du "gefickt".
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 23:06:23 von RoboLuster »
"Shoot first, think never!" - Ash
  "Don't let your fears overcome you" - Billy Drago

Offline ironfox1

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.004
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #244 am: 13 Januar 2018, 02:34:25 »
Da haben wir so nett über Weinstein geplaudert, wird Zeit für ein Tässchen Tee und eine Weihnachtsansprache. :icon_razz:
Zitat
Die Zeitungen sind in diesen Tagen voll mit Berichten von sexuell motivierten Übergriffen in der Filmbranche, in der Politik, und auch im Geschäftsleben. Haarklein werden pikanteste Obszönitäten beschrieben und dem Publikum unterbreitet. Reihenweise treten angesehene Persönlichkeiten, Manager und Politiker zurück, weil sie angeblich in der Vergangenheit ihre Macht missbraucht und hübsche Mädchen dazu gebracht haben, für die Rolle in einem Film oder für eine steile Karriere den Sündern gefällig zu sein.

Ich appelliere an die Eigenverantwortung der Betroffenen, die ja auch mit sechzehn Jahren oft schon zur Parlamentswahl gehen dürfen. Die Mädchen könnten zurückhaltender gekleidet und weniger provozierend zum Casting gehen, dass die armen Regisseure auf dem Pfad der Tugend bleiben. Aber wenn sich jemand wegen eines beruflichen Vorteils vor einem Filmproduzenten auszieht, ist das seine Sache, er ist erwachsen und es bedarf keiner aufdringlichen Tugendwächter und keines besonderen Schutzes durch ein Gesetz.

Es ist anzunehmen, dass vorwiegend diejenigen unserer Gesellschaft so erbost und hysterisch aufschreien, die von der Natur optisch weniger vorteilhaft ausgestattet worden sind. Oder es sind manche der Hübschen, denen die Moral oder die Religion verwehren, das in die Tat umzusetzen, was sie eigentlich selbst am liebsten tun würden. Sie fallen neiderfüllt in das Gezeter ein, ein Kesseltreiben folgt auf das nächste, und die Hashtag-Me-Too-Kampagne kommt ihnen wie gerufen.

Auch vielen Journalisten ist diese Thematik willkommen, hierauf gründet ihr Geschäftsmodell, etwa bei den anspruchslosen Zeitungen in Schleswig-Holstein und Sachsen. Lang und breit bedienen sie den Voyeurismus ihrer beschränkten Leserschaft. Die Personen ohne ausgefülltes Liebesleben können sich ereifern, sie kommen auf diesem Wege wenigstens in ihren armseligen Träumen zum Zuge. Die Blättchen werden spannend aufgemacht, dass sie gerne von Idioten gelesen werden.

Ich kenne bei uns einen Kollegen in führender Stellung, der hat sich in früheren Zeiten an eine junge Krankenhaus-Praktikantin herangemacht. Ein Glück, dass das schon so lange her ist, sonst müsste er vielleicht heute seinen Posten aufgeben. Mit dem Opfer hat er eine Familie gegründet und freut sich über drei gemeinsame Kinder.

Und er ist Wiederholungstäter: Später war es eine sehr hübsche Studentin in unserem Unternehmen, die er umgarnt und eingefangen hat. Und auch mit ihr hat er drei prächtige Nachkommen gezeugt, auf die er stolz ist. Da soll niemand sagen, er hätte seine Stellung missbraucht. Und seinem Beispiel sind in der Firma etliche gefolgt. Es ist doch das Natürlichste der Welt, dass man eine Frau zu sich nimmt, die man liebt, da braucht man keinen Vormund und keine besonderen innerbetrieblichen Vorschriften.

Lernt viel, macht Euch ein eigenes Bild und glaubt keiner dummen Zeitung und keinem indoktrinierten Nachrichtensprecher des Fernsehens. Petra Gerster, Marietta Slomka und Claus Kleber sind nicht die einzigen, die ihre Funktion missbrauchen: Man geht davon aus, dass sie sachlich über wahre Fakten berichten, aber oft flößen sie den Hörern nur ihre eigenen, einfältigen, rot-grünen Moralvorstellungen ein, und man fällt auf den Irrtum herein, verwechselt Vorurteile mit der Wahrheit. Auf diese Weise manipulieren Journalisten-Cliquen die öffentliche Meinung – ein Angriff auf unsere Demokratie, und gefährlich, weil alle politischen Bereiche betroffen sind. Also glaubt niemandem, außer mir. Und lasset Euch von niemandem in Euer privates Leben hineinreden.

Und jetzt ein Aufruf an Euch Kollegen, die noch auf der Suche sind: Wir haben so viele nette Jungs und Mädchen in der Firma, geht ran, egal ob Ihr Vorgesetzte seid oder nicht, es kommt nur darauf an, dass Ihr das Mädchen oder den Jungen liebt. Und zeugt viele Kinder, dass wir dem mutwillig herbeigeführten, sinnlosen Ansturm unberechtigter Asylanten etwas entgegensetzen können. Unser Kindergarten steht Euch offen.

Das Jahr geht zu Ende. Die Firma ist im laufenden Jahr wieder um 16% gewachsen, der Umsatz verdoppelt sich alle fünf Jahre. Wir kommen mit vielen großen Projekten gut voran und ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen. Die Zusammenarbeit mit unserem neuen Hauptgesellschafter PerkinElmer gestaltet sich sehr erfreulich, wir ergänzen uns hervorragend, die Zukunftsaussichten für unsere Arbeitsplätze haben sich noch weiter verbessert.

Ich danke Euch für Euren Beitrag zum Erfolg des Jahres 2017 und wünsche Euch ein schönes Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.
Winfried Stöcker
http://www.winfried-stoecker.de/blog/weih2017



Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.927
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #245 am: 13 Januar 2018, 02:39:54 »
Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... (...)

ich kann nicht verstehen, wie man nicht auf diesen Ausfluss eines Menschen wütend sein kann. Und überhaupt, was soll auf einmal diese Zimperlichkeit von wegen öffentlichem Pranger? Der Typ steht seit Monaten am Pranger, nur noch nicht richtig, also was schockiert euch so an dieser Klatsche? (...)

Ich war zwar nicht angesprochen, aber mir gefällt nicht, wie das alles gehandhabt wird und in welche Richtung sich solche Fälle entwickeln. Die Anklage wird nun über die sozialen Medien erhoben, die Bestrafung vom Volkszorn/Fans der Opfer/irgendwelchen zufälligen Passanten oder Restaurantbesuchern vollstreckt. Beim nächsten Mal zieht vielleicht jemand eine Waffe, um die Gerechtigkeit wieder herzustellen. Würde mich in den USA noch nicht mal sonderlich überraschen.

An der #MeToo-Bewegung stört mich inzwischen, dass über soziale Medien die Karrieren und Privatleben von Personen in 280 Zeichen irreparabel zerstört werden können, ohne dass es juristisch/strafrechtlich noch aufgearbeitet wird. Aus in dubio pro reo wurde Dank Twitter in dubio contra reum. Das widerspricht jedem rechtstaatlichen Prozedere.

Und was Weinstein angeht stellt sich die Frage, warum er überhaupt noch frei herumlaufen darf.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Online RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.018
  • Tilki
    • facebook
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #246 am: 13 Januar 2018, 14:27:05 »
Ja genau, warum darf der rumlaufen? Das er da eine geklatscht bekommt ist fast logisch. Mir geht es ja gar nicht um diese METOO Bewegung, hatte ja vorher schon gesagt, dass das alles von Weinstein ablenkt, mir ging und geht es nur um den. Das meiste von dem andern Kram könnte hochgeschaukelter Haggis sein, oder nicht, weiß ich nicht, hier hat jedenfalls einer eine geklatscht bekommen, ders verdient hat. Der hat unser Geld für seine Machenschaften benutzt, und jetzt bezahlt er damit seine Verteidigung.^^
"Shoot first, think never!" - Ash
  "Don't let your fears overcome you" - Billy Drago

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.927
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #247 am: 13 Januar 2018, 22:54:36 »
Ach du Sch...

Eliza Dushku hat sich öffentlich zu Wort gemeldet, beim Dreh von James Camerons "True Lies" vom Stunt Coordinator des Films mißbraucht worden zu sein. Sie hat die Tochter von Arnold gespielt und war 12 Jahre alt:
https://www.facebook.com/OfficialElizaDushku/


Die Filmografie des Stunt Coordinators liest sich wie ein Best Of der letzten 30 Jahre: Blade Runner 2049, Heat, Fast & Furious 7, Collateral, Con Air, Eraser, Cliffhanger, Terminator 2, Total Recall, Predator, Die Reise ins Ich...

Der Betroffene streitet die Vorwürfe kategorisch ab:
https://www.vanityfair.com/hollywood/2018/01/eliza-dushku-joel-kramer-sexual-assault-allegations
« Letzte Änderung: 14 Januar 2018, 02:59:48 von Hitfield »
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Online StS

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 14.109
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #248 am: 14 Januar 2018, 12:54:27 »
Hier mal eine Meldung aus der "ungerechte Bezahlung" Ecke Hollywoods:

Für die 10-tägigen "All the Money in the World" Reshoots hat Mark Wahlberg rund $1,5 bis $2 Millionen erhalten - Michelle Williams indes gerade einmal 80 Dollar pro Tag. Sie hatte zwar kein Problem mit der Bezahlung, da sie den Film gern "retten" wollte ("I said I’d be wherever they needed me, whenever they needed me,” Williams told USA Today. “And they could have my salary, they could have my holiday, whatever they wanted. Because I appreciated so much that they were making this massive effort.”) - wusste aber nicht von Mark´s Gehalt. Der wusste wiederum aber von Michelles - und war entsprechend "im Blickpunkt der Medien", als der Sachverhalt öffentlich wurde. Nun - einige Tage später - hat er schließlich bekannt gegeben, dass er die $1.5 Millionen an die #TimesUp Anti-sexuelle-Belästigungs-Kampagne spendet...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")