Autor Thema: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge  (Gelesen 1611 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline McClane

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.473
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #60 am: 21 Februar 2018, 16:13:48 »
Nur kurz: Nur weil Admins mal etwas durchgeht, was bei uns als ehrenamtlich Tätigen durchaus passieren kann, heißt das nicht, dass es gewünscht ist. Von mir aus kann auch der Amateurfilm über das, was Guido Knopp angeblich verschweigt, gerne aus der Ofdb fliegen. Bin ja auch erst jetzt drauf aufmerksam geworden, obwohl er schon mehrere Jahre in der DB ist.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #61 am: 21 Februar 2018, 16:42:55 »
Nur kurz: Nur weil Admins mal etwas durchgeht, was bei uns als ehrenamtlich Tätigen durchaus passieren kann, heißt das nicht, dass es gewünscht ist.

Das weiß ich ja auch. Wenn ich hier so ein bisschen "rumnörgel", will ich ja niemandem eine Schuld zuweisen oder irgendwem ans Bein pinkeln... ;)
Ich denke auch nicht, dass es möglich ist, jeden Filmeintrag gleich auf seine Berechtigung zu überprüfen.

Ich will hier bloß darauf hinweisen,
- dass die letzte FAQ-Korrektur einige Folgefehler verursacht hat (derweil noch ein paar andere kleine Schwachstellen bestehen) und
-dass es derzeit zumindest zwei Filme in der OFDb gibt, die laut FAQ nicht hineingehören.

Man bräuchte jetzt wohl eine Art gemeinsamen Konsens oder zumindest eine autoritäre Setzung durch irgendjemanden, ob beide drinbleiben sollen, raus sollen oder einer bleiben und einer verschwinden soll. Und je nachdem, was geschehen soll, müsste das FAQ entsprechend angepasst werden (oder auch nicht, falls beide verschwinden sollen). :D


Mir geht es bloß, so ein paar Themen bezüglich des FAQ an der Oberfläche zu halten, bis da ein paar bestehende Unschönheiten ausgebügelt sind. (Und wie gesagt: Dass es bestehende Unschönheiten gibt, will ich niemandem persönlich vorwerfen. Mir geht es bloß um eine Sachdiskussion, um einen löblichen, aber suboptimalen Text zu optimieren...)
Vorschläge zur Ausbesserung der kürzlich nicht optimal verbesserten "Filme, die nicht hinein sollen", zur "ß/ss"-Problematik und zu tschechischen Namenszusätzen habe ich ja an krakrax kommuniziert... Mal schauen, welches Ergebnis letztlich herauskommt... (Anschließend wäre halt ggf. noch eine Anpassung wegen dieser Streaming-Geschichten sinnvoll, ansonsten bloß ein paar Schönheitskorrekturen, um etwa Sternchen-Fußnoten in eine geordnetere Reihenfolge zu bringen usw.)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #62 am: 22 Februar 2018, 00:26:09 »
Diskutiert euch nicht den Wolf, sondern: Entscheidet es einfach. Es interessiert (sorry) eh Niemanden so detailliert wie ihr es hier zerfasert. So und nicht anders sind die jetzigen "Regeln" und FAQs damals auch entstanden. Einfach gemacht. Die Teilnahme an der OFDb hat so immens abgenommen, das es eines am wenigsten braucht: Noch ausgefeiltere Sonderregelungen (Tschechische Namen...), noch längere Texte zum ignorieren, noch mehr FAQs zum abheften. Solange nicht die DB/Seite an sich modernisiert wird und wieder mehr Teilnehmer dabei sind, ist das hier vergebene Liebesmüh.


Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #63 am: 22 Februar 2018, 00:53:06 »
Ich halte ein für alle einsehbares FAQ auch nicht für notwendig, um jedem User abzuverlangen, dass er es durchliest und am besten auswendig lernt, sondern für notwendig, um in Streitfragen im KF eine gemeinsame Basis zu haben. ;) Hast aber recht und ich selbst hoffe ja auch darauf, dass die 2.0 noch dieses, spätestens nächstes Jahr kommt...
(Was abschreckende FAQ-Texte betrifft: Ich denke nicht, dass sich jemand durch ein Regelwerk abhalten lässt, OFDb-Einträge vorzunehmen. Demotivierend wären doch eher sofortige Löschungen bei Neulingen, wo Schützenhilfe denkbar wäre - oder Löschungen von Einträgen, die laut FAQ ok sind, dann aber rausfliegen, weil das FAQ halt nicht den Anspruch hat, irgendwen detailliert zu interessieren...)



Mein Vorschlag (bez. der zweiten Wikipedia-Doku https://ssl.ofdb.de/film/308525,Zensur---Die-organisierte-Manipulation-der-Wikipedia-und-anderer-Medien ):

Sollte drinbleiben und der FAQ-Text wird um Folgendes ergänzt:
Zitat
Als öffentliches Interesse gilt hierbei, dass der Film mindestens einen der folgenden Punkte erfüllt:

    Aufführung im Kino
    Veröffentlichung auf einem Medium wie Video/DVD/Blu-ray Disc/Laserdisc etc.
    Ausstrahlung in einem überregionalen Fernsehprogramm
    Aufführung auf einem Filmfestival
    erstellt von einer (mittlerweile) berühmten Person/Person des öffentlichen Interesses
    aus einem besonderen Grund Gesprächsthema/Thema in den Medien, auch außerhalb von Filmkreisen
    aus historischer Sicht bedeutsam
    Fortsetzung eines Werkes, das seinerseits die Kriterien erfüllt hat
    Theateraufführungen die speziell fürs TV produziert wurden. **


Das wäre eine Verkürzung meines hier - http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,212882.msg1213364.html#msg1213364 (ganz unten im Eintrag) - gemachten Vorschlags.



Mein Vorschlag (bezüglich der Hitler-Doku https://ssl.ofdb.de/film/206650,Hitlers-Krieg---Was-Guido-Knopp-verschweigt ):

Löschen.
« Letzte Änderung: 22 Februar 2018, 00:58:53 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #64 am: 22 Februar 2018, 09:58:28 »
(Was abschreckende FAQ-Texte betrifft:

Weder schrieb ich, dass die abschreckend sind...

Zitat
Ich denke nicht, dass sich jemand durch ein Regelwerk abhalten lässt, OFDb-Einträge vorzunehmen.

...noch dass sich jemand davon abhalten läßt. Sondern das es keinen interessiert und eh keiner liest. Vor allem dann nicht, wenn immer mehr Text und Sonderregelungen für Spezialfälle drin stehen :-)

Wie viele siehst Du hier mitdiskutieren? Vor allem anhaltend?


Nicht lang und spezielle genug ausformulierte "Regel"-Texte sind nicht das Problem der OFDb. Und werden auch zukünftig nicht verhindern, das "mindestens 2 Filme" in der OFDb stehen, die da nicht hingehören. Wenn es euch Spaß macht weiterhin Wall of Text zu produzieren, dann nur zu ;-) Aber hilfreich ist es nicht.




Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #65 am: 22 Februar 2018, 19:40:16 »
Weder schrieb ich, dass die abschreckend sind... [...] ...noch dass sich jemand davon abhalten läßt.
Umso besser, dann schadet es ja schon einmal nicht. ;)


Zitat
Sondern das es keinen interessiert und eh keiner liest. Vor allem dann nicht, wenn immer mehr Text und Sonderregelungen für Spezialfälle drin stehen :-)
Dass trifft sicherlich meistens zu und dessen bin ich mir auch bewusst. (Und ich glaube gerne, dass es noch weit mehr Filme auf der OFDb gibt, die keine FAQ-Anforderungen erfüllen - ein paar Amateurwerke von drei deutschen Amateur-Grüppchen habe ich vor einiger Zeit einmal an anderer Stelle zusammengetragen...)


Ich sehe nur ein Problem:

Es gibt derzeit 2 Filme, welche die FAQ-Kriterien gar nicht erfüllen. Schmeißt man beide raus, hat man das Problem gelöst. Lässt man einen oder mehr drin und änder den FAQ-Text nicht, hat man einen Präzedenzfall, auf den man sich später bei so ziemlich allem berufen könnte, was sich nicht an die FAQ-Vorgaben hält.

Da wird dann im KF ein Filmeintrag zur Löschung vorgeschlagen und ijemand gibt zu bedenken, dass zB die Wikipedia-Doku auch nicht mehr Kriterien (soll heißen: gar keine) erfüllt und trotz Lösch-Vorschlag dringeblieben ist... und schon ist der FAQ-Text zu Filmeinträgen größtenteils komplett überflüssig, da unverbindlich; und es würde dann ohnehin per Bauchgefühl oder nach Diskussionen in winzigen Runden mal so und mal so entschieden...


Über Grenzfälle brauchen wir gar nicht reden, da hat McClane recht, die wird es immer geben; aber dort, wo man auf der OFDb etwas einheitlich und regeln kann, sollte man es auch tun... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #66 am: 23 Februar 2018, 10:43:08 »
Ja klar.

Macht man weiter :-)

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #67 am: 16 Mai 2018, 13:58:38 »
Hallo,
auch auf die Gefahr hin, das ich vieeeel zu spät bin: Ich habe jetzt einen Kurzfilm professioneller Art SO eingegeben:

https://ssl.ofdb.de/film/311318,Lara

Ist das ok? Ich habe auf die Problematik "öffentliches Interesse" im Bemerkungsfeld hingewiesen. Oder soll ich bei Sender etwas anderes eingeben?
Gruß
Dirk

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #68 am: 16 Mai 2018, 18:41:11 »
Hallo,
auch auf die Gefahr hin, das ich vieeeel zu spät bin: Ich habe jetzt einen Kurzfilm professioneller Art SO eingegeben:

https://ssl.ofdb.de/film/311318,Lara

Ist das ok? Ich habe auf die Problematik "öffentliches Interesse" im Bemerkungsfeld hingewiesen. Oder soll ich bei Sender etwas anderes eingeben?
Gruß
Dirk


Youtube wird nicht als Free-TV-Ausstrahlung eingetragen. Davon abgesehen erfüllt der Film gar nicht die notwendigen Bedingungen - weder vor, noch nach der letzten FAQ-Änderung (die einen alten Mangel durch einen gänzlich neuen Mangel ersetzt hat und jahrelanger OFDb-Praxis zuwiderläuft).

Andererseits schwirrt ja auch eine rechtsradikale Amateurdoku, die ebenfalls die Bedingungen nicht erfüllt, ebenfalls noch auf der OFDb rum... ( https://ssl.ofdb.de/film/206650,Hitlers-Krieg---Was-Guido-Knopp-verschweigt ) Darauf könnte sich dieser Eintrag im Grunde schützen. Falls die Doku aber bloß deshalb nicht gelöscht wird, weil sie zu rechtsradikal ist, als dass man sie löschen könnte, ohne einen Zensur-Eindruck zu erwecken, könnte sich dein Filmeintrag hingegen nicht auf diesen Umstand stützen.

Kurz: Mein Eindruck ist, dass der Film nicht in die OFDb gehört. Aber das heißt nicht, dass er nicht trotzdem drinbleibt...
Fassungseintrag ist jedenfalls nicht korrekt:

Erscheinungsart: Free-TV und im BF steht "Stream"...

Öffentliches Interesse: Professineller Auftritt, aktive Schauspieler, Vor-Abspann enthalten
<- Das würde eher eine zusätzliche Info beim Filmeintrag selbst abgeben... (Da fehlt dann aber noch ein "o".) Aber keiner der Punkte deckt das öffentliche Interesse ab. Vorschläge hier im thread ersetzen nicht das derzeitige FAQ-Regelwerk (an das man sich aber auch oder gerade seit der letzten Korrektur nicht in allen Punkten halten kann).
Hier: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,153693.0.html

Zitat
Was darf als Film in die OFDb eingetragen werden?

    Filme, für die ein allgemeines öffentliches Interesse besteht und die zudem
    a) der Öffentlichkeit zugänglich sind (Kino, Video, etc.) oder in der Vergangenheit vorgeführt worden sind
    b) fertiggestellt sind (als Richtwert gilt hierbei der Status 'Completed' eines Films in der IMDb)


Als öffentliches Interesse gilt hierbei, dass der Film mindestens einen der folgenden Punkte erfüllt:

    Aufführung im Kino
    Veröffentlichung auf einem Medium wie Video/DVD/Blu-ray Disc/Laserdisc etc.
    Ausstrahlung in einem überregionalen Fernsehprogramm
    Aufführung auf einem Filmfestival
    erstellt von einer (mittlerweile) berühmten Person/Person des öffentlichen Interesses
    aus einem besonderen Grund Gesprächsthema/Thema in den Medien, auch außerhalb von Filmkreisen
    aus historischer Sicht bedeutsam
    Theateraufführungen die speziell fürs TV produziert wurden. **



Und kurz zu dem Punkt:

Veröffentlichung auf einem Medium wie Video/DVD/Blu-ray Disc/Laserdisc etc.

"Stream" KANN nicht im "etc." enthalten sein, weil die genannten Beispiele allesamt ein Kriterium aufweisen, welches dem Streaming vollkommen abgeht.
(Und würde man jetzt das FAQ nochmals verschlimmbessern und "Stream" einfach dazupacken, dann hätte man ein FAQ, welches es erlauben würde, jeden einzelnen Stream aus dem gesamten Internet in der OFDb einzutragen.
Heißt übrigens nicht, dass nur per Stream zugängliche Werke gar nicht in die OFDb dürfen: die müssten halt bloß einen der anderen Punkte "öffentlichen Interesses" erfüllen...)
« Letzte Änderung: 16 Mai 2018, 18:47:55 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #69 am: 16 Mai 2018, 20:11:26 »

Zitat von PierrotLeFou:

"Heißt übrigens nicht, dass nur per Stream zugängliche Werke gar nicht in die OFDb dürfen: die müssten halt bloß einen der anderen Punkte "öffentlichen Interesses" erfüllen..."

Der besondere Grund liegt doch vor: Koma-Saufen und die Warnung davor. Das ist aktuell ein Thema in den Medien. Und wichtig für unsere Gesellschaft und damit "öffentliches Interesse".

Nochmal Zitat:

"Heißt übrigens nicht, dass nur per Stream zugängliche Werke gar nicht in die OFDb dürfen:"


Wenn sie dann rein dürfen, wie trage ich die Fassung dann ein?  :question:

Gruß
Dirk



Offline Palaber-Rhabarber

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.099
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #70 am: 16 Mai 2018, 20:46:23 »
Bietet sich bei einem "YouTube-Film" nicht automatisch ein Link an? Dann können sich alle mal ein Bild machen. Und ob es tatsächlich 6 Regisseure bei diesem 5-Minüter gibt.

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #71 am: 16 Mai 2018, 22:35:31 »

Bietet sich bei einem "YouTube-Film" nicht automatisch ein Link an? Dann können sich alle mal ein Bild machen. Und ob es tatsächlich 6 Regisseure bei diesem 5-Minüter gibt.

Der Link: https://youtu.be/Nlxz-LTlaaQ

Allerdings wurde sich irgendwo gegen Links in der Fassung ausgesprochen. Im Fassungseintrag habe ich ein paar Dinge geändert. Vielleicht geht`s ja so. Kann man nicht den "Webfilm" und den "Webkurzfilm" einführen, so wie die Webserie?

Warum 6 Regisseure?
Wie man zu Anfang lesen kann, ist der Film eine "Perfect Picture Production"
Das PPP-Format verlangt mindestens 4 min. Laufzeit, Dolby 5.1 und 6 Regisseure, falls mal einer krank wird. :icon_smile:

Im Übrigen ist der Film wirklich nicht so schlecht - spannend, zieht sich nicht und hat ein überraschendes Ende. Was will man mehr.
Gruß
Dirk

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #72 am: 17 Mai 2018, 01:00:44 »
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,214535.0.html
Habe dort für eine Löschung plädiert, vielleicht kann man da weitermachen, weil es in diesem thread ja um anderes geht/ging.



Hier noch eine Anmerkung:
Zitat
Der besondere Grund liegt doch vor: Koma-Saufen und die Warnung davor. Das ist aktuell ein Thema in den Medien. Und wichtig für unsere Gesellschaft und damit "öffentliches Interesse".


Das ein Thema behandelt wird, welches in den Medien behandelt wird, ist kein hinreichender Grund. In diesem Fall müsste einer der folgenden Gründe greifen:

Zitat
    Aufführung im Kino
    Veröffentlichung auf einem Medium wie Video/DVD/Blu-ray Disc/Laserdisc etc.
    Ausstrahlung in einem überregionalen Fernsehprogramm
    Aufführung auf einem Filmfestival
    erstellt von einer (mittlerweile) berühmten Person/Person des öffentlichen Interesses
    aus einem besonderen Grund Gesprächsthema/Thema in den Medien, auch außerhalb von Filmkreisen
    aus historischer Sicht bedeutsam
    Theateraufführungen die speziell fürs TV produziert wurden.


Der fett markierte Punkt verlangt, dass der Film Thema in den Medien ist, nicht dass das Thema des Films Thema in den Medien ist.


Wenn der Film AUSSCHLIESSLICH auf Youtube vorliegt, stellen sich eigentlich bloß noch folgende Fragen:

Ist einer der Regisseure eine Person öffentlichen Interesses?
Ist der Film auch außerhalb von Filmkreisen Gesprächsthema in den Medien?
Ist er aus historischer Sicht bedeutsam?

Ich denke, man müsste da schon gehörig Schindluder treiben, um eine der Fragen mit "Ja" zu beantworten. Ich kann den Wunsch verstehen, einen ambitionierten Kurzfilm (von Bekannten?) in die OFDb aufzunehmen, aber ich denke, dass das FAQ Vorrang haben sollte. (Und in dieser Frage ist es nun einmal doch tatsächlich ziemlich eindeutig.) ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #73 am: 17 Mai 2018, 08:23:01 »
Film angesehen. Ist von der Qualität und Machart nicht wirklich zu unterscheiden von all den zahlreichen Kurzfilmnächten im TV. Zum Beispiel die Hochschulfilmnächte auf den Dritten Programmen.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Modernisierung der Regelung zulässiger Filmeinträge
« Antwort #74 am: 17 Mai 2018, 09:00:42 »
Film angesehen. Ist von der Qualität und Machart nicht wirklich zu unterscheiden von all den zahlreichen Kurzfilmnächten im TV. Zum Beispiel die Hochschulfilmnächte auf den Dritten Programmen.
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,214535.msg1219624.html#msg1219624
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)