Autor Thema: User prüfen  (Gelesen 823 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.213
  • (siehe unten)
Re: User prüfen
« Antwort #30 am: 14 April 2018, 16:31:34 »
TakaTuka stimme ich völlig zu. Dein Beitrag bringt mal ausgewogene Argumente und spiegelt das für mein Verständnis richtige Maß an Berücksichtigung von Kontext und Spielraum. Im Kern liegt das Problem der in diesem Thread vorgelegten pro/contra-Haltungen nämlich an einem grundlegenderen Unterschied, der nicht nur hier relevant wurde, sondern auch schon in anderen Diskussionen (z.B. zu Regeländerungen/-erweiterungen): die einen basieren ihre Ansicht auf einem (auch administrativ) auslegbaren Spielraum in der OFDb, den ich eben auch vertrete, wohingegen das anderen als Willkür erscheint und sie lieber ein festgezurrtes, möglichst eindeutiges Regelwerk einhalten und ggf. erstellen wollen. Die OFDb-FAQs, -Hinweise,-HowTos etc. sind aber (das versucht auch mali immer wieder rüberzubringen) kein solches Regelwerk, das dann eindeutig und verselbstständigt funktioniert, so es der User denn auch mal liest. Und schon gar nicht ist es belastbar wie eine Verfassung. Die OFDb ist ein Privatunternehmen, das im Rahmen des gesetzlich Möglichen seine eigenen Regeln aufstellen kann - und in vielerlei Hinsicht eben auch eine Menge Spielraum lässt. Ohne das macht dieses Ding, das abgesehen von den wenigen und zu wenigen bezahlten Mitarbeitern für jeden User eine Plattform für sein Hobby und seiner Freude und seinem Spaß ist, keinen Sinn.

Konkret in diesem Fall: mali hat das Zitierte "bitte in deutscher Sprache" bereits im Kontext des vorangehenden Satzes zu Amazon.com erläutert. Daraus kann man keinen grundsätzlichen Deutsch-Zwang ableiten. Ebensowenig aus der einzigen anderen Stelle auf ofdb.de, nämlich: "Ferner sollten die Angaben in deutsch sein und nicht einfach von z.B. www.amazon.com in englischer Sprache kopiert sein" (https://ssl.ofdb.de/view.php?page=faq#a14). Übrigens müsste hier "Deutsch" statt "deutsch" stehen, aber egal: "sollte" formuliert hier kein Ausschlusskriterium und keine Bedingung für das Erstellen von Fassungseinträgen und auch sonst ist nirgendwo die Nutzung einer anderen Sprache als Ausschlusskriterium oder möglicher Löschungsgrund angegeben.

Bevor jetzt die Idee kommt, dann müsse man irgendwo hinschreiben, andere Sprachen als das Deutsche seien gleichermaßen willkommen, verweise ich nochmal auf Takas Augenmaß: hinsichtlich der VHS-Einträge besteht kein Handlungsnotstand, weder muss das Englische ausgeschlossen, noch insbesondere gefördert werden. Es muss auch keiner an den englischen Wörtern verzweifeln, einfach drüber hinwegsehen oder bei Bedarf im Wörterbuch googeln oder im Netz nachschlagen bzw. die für dieses Anliegen durchaus praktikablen Onlineübersetzer bemühen, so man ohne die in diesen Einträgen gemachten Infos nicht leben kann. Sich dadurch benachteiligt fühlen ist Privatsache, geht mir mit lateinischen Zitaten in musikhistorischer Fachliteratur auch so, ist aber spätestens heutzutage anachronistisch: Bringschuld hat das Englische nicht.
« Letzte Änderung: 14 April 2018, 16:34:37 von pm.diebelshausen »
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #31 am: 14 April 2018, 23:00:18 »
Der Anspruch der Ofdb ist es aber eben nicht, alle existierenden Fassungen abzubilden, sondern ausschließlich gründlich geprüfte Fassungen abzubilden. Oder?

Dann kannst Du jetzt sofort wohl gut 75% der Inhalte löschen.

Sicher ist es der Idealfall, und es ist bestimmt von den meisten heftig erwünscht. Und früher als ich da noch engagiert war, habe ich auch um jede Info und Ergänzung gerungen ;-), aber in der Realität fehlen dafür sowohl die lange geforderten und versprochenen Werkzeuge (2.0) und inzwischen auch einfach die Quantität bei den Usern und das Interesse der meisten User. Was also machen? Alles wegknallen?

TakaTukaLand beschreibt das ziemlich gut und passend. Letztendlich muß man eben immer abwägen. Der "gesunde Menschenverstand" ist die ungeschriebene Regel Nr. 1 bei so einem Projekt. Paragraphen- und Prinzipienreiterei bringen einen hier nicht voran.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.283
Re: User prüfen
« Antwort #32 am: 15 April 2018, 02:05:15 »
Konkret in diesem Fall: mali hat das Zitierte "bitte in deutscher Sprache" bereits im Kontext des vorangehenden Satzes zu Amazon.com erläutert. Daraus kann man keinen grundsätzlichen Deutsch-Zwang ableiten.

Naja, malis Erklärung hat eigentlich nur wieder gezeigt, wie unsinnig das FAQ in sich ist, was er ja selber auch gar nicht leugnet. Dort steht "Die Angaben nicht einfach nur von z.B. www.amazon.com kopieren sondern bitte in deutscher Sprache vornehmen. "

Wie soll die deutsche Sprache mit Amazon.com zusammenhängen, wenn das Kopieren von anderen Seiten GAR NICHT zulässig ist? Damit KANN nicht gemeint sein, dass man von Amazon.de kopiert oder dass man eine deutschsprachige Übersetzung des von Amazon.com Kopierten anfertigt. Damit kann eigentlich nur gemeint sein, dass man Einträge selber und in deutscher Sprache vornimmt.

Ein festes Regelwerk will ich übrigens gar nicht, ich glaube das will auch krakrax nicht. Dass im Regelwerk steht, dass die Vorgaben nicht in Stein gemeißelt sind, halte ich sogar für unbedingt notwendig. Aber es ist schon suboptimal, immer wieder solch einen Lapsus zu bemerken und rätseln zu dürfen, wie das FAQ gemeint ist.


Aber im Fall von "englisch vs. deutsch" bin ich ja ebenfalls der Meinung, dass das Englische bereits durch die en. DT (anstelle von OT = DT) bei fehlenden dt. Titeln in der OFDb als Zweitsprache etabliert worden ist. Ich denke aber, dass man bei IA und Reviews darauf achten sollte, dass die in deutscher Sprache verfasst sind, das zusätzliche Infos nur dann englischsprachig daherkommen, wenn es sich um direkte Zitate handelt und das bloß BF in Fassungseinträgen die Möglichkeit aufweisen, englischsprachig daherzukommen.




Ich finde einen bloßen "Existenznachweis" auch schon sehr wichtig, bzw interessant- wobei auch hier zumindest ein paar Punkte gegeben sein müssen. (Cover z.B.)
Also Cover sollen notwendig hinterlegt werden?
Diese Diskussion gab es hier ja bereits. Ich denke nicht, das Cover irgendeinen Mehrwert haben. Zur Identifikation reicht die EAN, die wichtigen Angaben werden ja beim Eintragen allesamt abgefragt. Das Cover ist doch nur ein netter Bonus, vereinfacht womöglich die Identifikation minimal, ist aber nicht einfach durch gewissenhafte Prüfung, sondern durch technische Hilfsmittel zu bewerkstelligen, die nicht jeder besitzt oder auch bloß besitzen will.




Aber mal eine ganz andere Frage. Wie verhält sich das eigentlich mit neuen Einträgen? Ich dachte ehrlich gesagt immer, dass neue Fassungs-, Film-, Personen-, Review- und IA-Einträge halbwegs zeitnah - zumindest bei neuen Usern - grob kontrolliert werden.
Also ich würde es wirklich seltsam finden, einem User nach 3,5 Jahren mitzuteilen, dass seine Einträge die Anforderungen nicht erfüllen. Ein freundlicher Hinweis, dass Laufzeiten (zumindest "ca."-Angaben mit Quellenangabe) und EAN immer gerne gesehen sind, wäre da mMn selbst dann die bessere Wahl, WENN man sich daran einig wäre, dass es sich um "Schrotteinträge" handelt. "Nachbessern" ist ja auch zudem jederzeit möglich (und scheitert allenfalls an "dann steht aber nicht meine Name drunter"-Befindlichkeiten).
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Retro

  • Mitglied
  • Beiträge: 736
  • Früher war alles besser!
Re: User prüfen
« Antwort #33 am: 15 April 2018, 02:22:41 »
Ich denke nicht, das Cover irgendeinen Mehrwert haben. Zur Identifikation reicht die EAN, die wichtigen Angaben werden ja beim Eintragen allesamt abgefragt. Das Cover ist doch nur ein netter Bonus, vereinfacht womöglich die Identifikation minimal, ist aber nicht einfach durch gewissenhafte Prüfung, sondern durch technische Hilfsmittel zu bewerkstelligen, die nicht jeder besitzt oder auch bloß besitzen will.
Mir ist schon klar, dass nicht jeder einen Scanner besitzt- oder so bekloppt wie ich ist, sich für Eintragungen auf Sammlerseiten einen anzuschaffen.
Mir persönlich ist allerdings das Cover sogar das wichtigste am Eintrag-
natürlich neben eine genauen Zeitangabe, die aber eben auch von manchen mangels Hardware nicht genau angegeben werden kann.
Vor allem wenn man bedenkt, dass auf vielen alten Medien, von denen ich im speziellen ja sprach, gar keine EAN-Nummern existieren ist das Cover wichtig...

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #34 am: 15 April 2018, 13:39:56 »
Naja, malis Erklärung hat eigentlich nur wieder gezeigt, wie unsinnig das FAQ in sich ist, was er ja selber auch gar nicht leugnet.

Verwechsel bitte nicht die Texte hier im Forum und die auf der Webseite. Auf die FAQs etc. auf der Webseite haben und hatten wir keinen eigenen Zugriff und es ging schon damals immer eine ewige Bettelei ins Land, bevor dort überhaupt mal Texte auf unser Drängen hin geändert/angepasst wurden. Und dann oft auch nur halb, falsch oder inkonsequent. Da hat man dann irgendwann gar nichts mehr investiert.

Was hier im Forum passiert ist beruht allein auf unserem Engagement, das wir halt früher zu leisten bereit waren. Welchen Stellenwert das Forum im allgemeinen und das KF im speziellen hat? Schonmal geguckt, wann Doc zuletzt hier online war? Diesen Wert hat es.

Zitat
Aber mal eine ganz andere Frage. Wie verhält sich das eigentlich mit neuen Einträgen? Ich dachte ehrlich gesagt immer, dass neue Fassungs-, Film-, Personen-, Review- und IA-Einträge halbwegs zeitnah - zumindest bei neuen Usern - grob kontrolliert werden.

Bei Fassungen: Wer soll dass denn wann machen? Dafür brauchst Du a) Unmengen an Leute (also auch User die es machen) und b) Werkzeuge die einfach nicht existieren. Theoretisch könnten Admins gegenseitig mehrfach etwas hin und her ändern und würden es nicht sehen können, das es passiert. Praktisch ist das auch schon oft geschehen. Siehe auch meine mittlerweile historischen Ausführungen zu 2.0, was da alles fehlt und was man brauchen würde. Bzw. gebraucht hätte.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.283
Re: User prüfen
« Antwort #35 am: 15 April 2018, 13:40:42 »
Vor allem wenn man bedenkt, dass auf vielen alten Medien, von denen ich im speziellen ja sprach, gar keine EAN-Nummern existieren ist das Cover wichtig...

Ok, wenn bei irgendwelchen älteren VHS-/etc-Fassungen keine EAN, Bestellnummer vorliegt und Fassungstitel & Label keine exakte Identifizierung ermöglichen, machen Cover natürlich (wie bei identischen Fassungen mit verschiedenen Cover-Varianten) durchaus Sinn. ;) Ansonsten sollte ein Eintrag mMn über Daten einer Fassung informieren; Cover sind nett, aber in meinen Augen definitiv zweitrangig.


Bin gerade auf diesen thread gestoßen: http://cinefacts-forum.kino.de/249368-ofdb-la-scht-eintra-ge-warum.html

Ich will die verschiedenen Sichtweisen jetzt nicht kommentieren, aber den Teil finde ich ganz interessant:
Zitat
Leider sind die Regeln/Anforderungen für einen Fassungseintrag bei der OFDb sehr versteckt - nämlich im OFDb-FAQ des Gemeinschaftsforum


Zwar gibt es ja direkt auf der OFDb auch noch ein FAQ, aber man könnte sich ja einmal überlegen, ob man nicht auf der "Schritt 1 von 4"-Seite...

Zitat
Geben Sie bitte sorgfältig alle Daten ein, die Sie über die Fassung besitzen. Wenn Sie nicht über die Informationen für ein bestimmtes Feld verfügen, können Sie es einfach frei lassen. Felder mit einem * (Sternchen) sind Pflichtangaben.

Achtung: Sollten Sie wiederholt fehlerhafte oder absichtlich falsche Einträge verfassen, werden wir Ihren Zugang sperren. Äußern Sie Zweifel über den genauen Zustand einer Fassung daher nach Möglichkeit im Bemerkungsfeld und verzichten Sie auf Spekulationen.


...noch einen Link hinterlegt, der auf die Vorgaben/Hilfestellungen verweist: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/board,63.0.html
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.283
Re: User prüfen
« Antwort #36 am: 15 April 2018, 14:02:24 »
Verwechsel bitte nicht die Texte hier im Forum und die auf der Webseite.
Habe ich nicht, ich bezog mich auf mein Zitat aus de FAQ-threads, nicht auf pm.diebelshausens OFDb-FAQ-Zitat. ;)


Zitat
Welchen Stellenwert das Forum im allgemeinen und das KF im speziellen hat? Schonmal geguckt, wann Doc zuletzt hier online war? Diesen Wert hat es.

Gut, das ist natürlich nicht unbedingt motivierend. (Wobei ich zwei Monate jetzt nicht für sehr extrem halte; und bewerten will ich das schon gar nicht, das steht mir nicht zu. Aber ich kann schon verstehen, dass das für engagierte Admins schon ärgerlich sein kann. :icon_sad:


Zitat
Theoretisch könnten Admins gegenseitig mehrfach etwas hin und her ändern und würden es nicht sehen können, das es passiert. Praktisch ist das auch schon oft geschehen. Siehe auch meine mittlerweile historischen Ausführungen zu 2.0, was da alles fehlt und was man brauchen würde. Bzw. gebraucht hätte.
Sowas ist natürlich auch eher unschön.
Aber ich dachte auch gar nicht ans Korrigieren, sondern ans Kontaktieren. Ich weiß jetzt nicht, wieviele Fassungseinträge am Tag hochgeladen werden. 30? (Waren zumindest in den letzten zehn Tagen 303... ich gehe einfach mal davon aus, dass sich Abweichungen davon in Grenzen halten.) Wenn man zwei User hätte, die abwechselnd auf neue Fassungseinträge schauen, wären das 15 am Tag. Und wenn man dann die Kontrolle auf OFDb-Neulinge und auf eventuelle Problemkinder richten würde, wären es noch weniger...
Einem User nach Jahren mitzuteilen, dass man den Großteil seiner Einträge (oder gar alle) löschen muss, halte ich für gewagt. (Mir ist klar, dass du das auch gar nicht willst... ;) Das hatte ich nicht auf dich bezogen, sondern auf den Lösch-Vorschlag. :D)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #37 am: 15 April 2018, 14:22:57 »
(Wobei ich zwei Monate jetzt nicht für sehr extrem halte; und bewerten will ich das schon gar nicht, das steht mir nicht zu. Aber ich kann schon verstehen, dass das für engagierte Admins schon ärgerlich sein kann. :icon_sad:

Nicht unbedingt wg. ärgerlich, es geht um Kommunikation. Die findet im Adminforum statt. Also der "Austausch" (nicht das es noch einen relevanten geben würde) zwischen Co-Admins und Bremen. Das muß zeitnah passieren. Nicht nach Tagen, Wochen, Monaten...

Tja.

Im Notforum haben übrigens wir vor ein paar Monaten auch nochmal über das Vergangene gequatscht. Da gibt es also auch noch Infos dazu, was alles schiefging und nicht passierte.

Offline pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.213
  • (siehe unten)
Re: User prüfen
« Antwort #38 am: 15 April 2018, 16:14:38 »
@Pierrot

Du hast immer gute Ideen zur Verbesserung gehabt, mali auch, MMeXX auch - das ist an sich gar nicht das Problem. Es gäbe viel zu Verbessern, Kleinigkeiten (wie z.B. dass auf der OFDb-Seite immernoch die OFDb-internen Regeln, die mali genannt hat, als FAQs und die FAQs hier im Forum als Regeln verlinkt sind, genau falsch rum), Grundlegendes, Funktionales, Kommunikatives usw. usw. - bloß: wir haben da so gut wie keinen Einfluss drauf, unsere Anliegen laufen seit Jahren ins Leere. Diese Diskussion will ich hier aber eigentlich nicht auch schon wieder platzieren. Trotzdem kommt man immer wieder nicht drumrum, denn das ist der Punkt, an dem der Pudel zu entkernen wäre. Solange sich nicht von grundauf etwas an der OFDb ändert, sind so kleine Verbesserungen Flickwerk. Wie oft flickt man einen platten Fahrradreifen bis man Schlauch und Mantel erneuert? Konkretes Beispiel:

Zum Checken von Neueinträgen: mag sein, dass die auflaufende Anzahl gar nicht mal so immens ist (ist das nun gut oder schlecht? - ich halte es am ehesten für ein Symptom), aber die Anzahl an sich ist nicht alles. In dem von Dir verlinkten Thread wird der Umgang mit Löschungen und die Pingelikeit kritisiert - teils zu recht, kommt allerdings auf den Stil des Admins an. Manche sind schnell beim Löschen, andere versuchen erstmal, einen User mitzunehmen, geben weitere Hinweise und Unterstützung und löschen erst, wenn sie gegen eine Wand laufen. Letzteres halte ich für richtig, aber: das kostet weit mehr Zeit und Arbeit als das bloße Löschen, mit dem sich die auflaufenden Einträge vielleicht sogar recht schnell abarbeiten ließen. Das können User/Admins mit dem derzeit nach wie vor vorhandenen Werkzeug der OFDb nicht vernünftig bewältigen.

Zum nonchalanten Löschen nach zig Jahren und vielen Einträgen stimme ich Dir gleichwohl zu.

Kommunikation ist für mich unverändert der Schlüssel und das Fachwissen dazu, was Eintragspflege, Userbetreuung, Praktikabilität etc. angeht, sitzt hier im Forum, nicht in Bremen. Kommunikation mit den Usern ist für mich zunächst einmal der richtige Umgang mit Eintrags oder anderen Userproblemen und wäre auch der nötige Weg für Verbesserungen überhaupt - letzteres läuft nicht, seit Jahren und mit dem Effekt, dass gute Gesprächpartner irgendwann aufgehört haben, ihren Monolog als Dialog misszuverstehen, und jetzt anderes machen, damit der Frust nicht ihren Spaß auffrisst.
« Letzte Änderung: 15 April 2018, 16:22:01 von pm.diebelshausen »
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.283
Re: User prüfen
« Antwort #39 am: 15 April 2018, 17:47:24 »
Zum Checken von Neueinträgen: mag sein, dass die auflaufende Anzahl gar nicht mal so immens ist (ist das nun gut oder schlecht? - ich halte es am ehesten für ein Symptom)

Wenn man in die Statistiken der letzten Jahre schaut, gab es eigentlich bei allen Sparten (Filme, Fassungen, Reviews, IA, Personen) um 2011 ein auffälliges Abflachen neuer Einträge, wobei die Entwicklungen dann seit spätestens 2013 eigentlich wieder halbwegs konstant geblieben sind oder sogar wieder leicht ansteigen (Personeneinträge).

Bedenklich scheint mir vor allem die Zahl der Mitglieder zu sein, denn das ist der einzige Fall in den statistisch erfassten Kategorien, bei dem es nach 2011 nochmals (um 2015) ein weiteres signifikantes Abflachen gab.
Wenn die OFDb nicht wieder attraktiver wird, wird die Zahl der Mitglieder in wenigen Jahren kaum noch nennenswert (oder gar nicht) ansteigen, womöglich sogar zu schrumpfen beginnen. :eek:
Auch deshalb hoffe ich, dass die 2.0 noch in den 10ern kommt. :exclaim: (Und dass sich dann auch für das GF-Admin-Team einiges bessert.)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #40 am: 15 April 2018, 21:08:01 »
Auch deshalb hoffe ich, dass die 2.0 noch in den 10ern kommt. :exclaim:

Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.

Wie auch: Es hat in all den Jahren nie auch nur ein einziges Wort intern zur Umsetzung gegeben. Oder eine Rückfrage zu "geplanten" Features. 0,0.


Offline spannick

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.536
  • Horizontbeschränkter kleiner nutzloser Möchtegern
    • Momoclo
Re: User prüfen
« Antwort #41 am: 15 April 2018, 21:28:52 »
nimm den Leuten nicht die Hoffnung. immerhin ist das der einzige Grund, wieso einige tapfer durchhalten.
"subjektiv gesehen bin ich ein ziemlich schlechter Mensch (für Leute, die nichts dazulernen wollen)"

Offline pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.213
  • (siehe unten)
Re: User prüfen
« Antwort #42 am: 15 April 2018, 21:34:52 »
Ich stimme Euch dreien zu.

 :unknown:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #43 am: 15 April 2018, 22:27:11 »
nimm den Leuten nicht die Hoffnung.

Ich kann sogar noch einen draufsetzen ;-)

Es gibt im Admin-Forum einen 2.0 Thread. Dort hat ein Admin zuletzt folgendes nachgefragt:

Mal zwischengefragt: Ist das Projekt derzeit auf dem Radar oder steht es eher hinter anderen großen Projekten/Planungen (OFDb auf Englisch, neue "Supersuche", was-weiß-ich) an?

Das blieb a) unbeantwortet (!) und ist b) vom 01. März 2012.


Noch jemand Fragen? ;-)



Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.283
Re: User prüfen
« Antwort #44 am: 16 April 2018, 01:55:37 »
Ja, aber die jüngste Äußerung hier ist vom vom November letzten Jahres und bringt zum Ausdruck, dass in zuwenig Zeit zuviel zu tun ist. :icon_sad:

Insofern hoffe ich doch sehr, dass sich
Zitat
Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.
bloß als unberechtigte Befürchtung entpuppt... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.517
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #45 am: 16 April 2018, 10:19:48 »
Ja, aber die jüngste Äußerung hier ist vom vom November letzten Jahres und bringt zum Ausdruck, dass in zuwenig Zeit zuviel zu tun ist. :icon_sad:

Der Status ist, dass wir jetzt neue Angestellte haben und die bald hoffentlich so eingearbeitet sind, dass mehr Zeit für Weiterentwicklung zur Verfügung steht.

Das ist auch exakt so eine Statusmeldung (aber eine vom 5 Mai 2011) - als Rückfrage ohne erfolgte Infos 12 Monate nach dem "jetzt" fangen wir an mit 2.0 umsetzen" - und aus den Folgejahren kann ich Dir weitere genau solche "Statusmeldungen" heraussuchen. Ich glaube das gab es mindestens 4 oder 5 mal, das jetzt "Neue eingearbeitet werden und dann endlich Luft da ist".

Zitat
Insofern hoffe ich doch sehr, dass sich
Zitat
Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.
bloß als unberechtigte Befürchtung entpuppt... ;)

Leute - ich kann es nicht direkter sagen: Es gibt keine Entwicklung von 2.0 bisher. Es gibt keine Kommunikation dazu. Die Ideen und Konzepte dazu stammen von uns und er wüßte ohne uns gar nicht, was alles nötig ist. Was wir brauchen, was passieren muß. Er sitzt da nicht seit fast einem Jahrzehnt herum und entwickelt da im Hintergrund was geniales Neues, mit dem er uns dann alle überraschen wird und was genau das sein wird was die Adminis und die User als Werkzeuge brauchen (gebraucht hätten). Die ersten Gespräche und (Grob-)Konzepte dazu sind ja auch schon wieder beinahe 10 Jahre alt und inzwischen selbst nicht mehr zeitgemäßt.

Mal als Meßlatte: In den vergangenen 10 Jahren wurde praktisch die gesamte Smartphone Industrie von Null an erfunden und auf den jetzigen Stand gebracht. Hier hat es in der gleichen Zeit noch nichtmal zu einem Relaunch einer Webseite gereicht. Geschweige denn seit noch längerer Zeit zu einer einfachen Sache wie: Neue Suchfunktion. Unternehmerisch hätte schon längst die Erkenntnis da sein müssen: "Ich kann es nicht/schaffe es nicht, ich muß es an eine externe Firma beauftragen".

Wie gesagt, direkter kann ich es nicht vermitteln. Stand der Dinge ist: Es gibt keinen Stand.

« Letzte Änderung: 16 April 2018, 15:17:38 von mali »

Offline Crumby Crumb & the Cunty Bunch

  • Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.650
  • single-handedly killed an entire skank horde
    • Home Of The Weird
Re: User prüfen
« Antwort #46 am: 16 April 2018, 11:34:28 »
Harsch aber wahr.
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

Offline TakaTukaLand

  • Mitglied
  • Beiträge: 70
Re: User prüfen
« Antwort #47 am: 16 April 2018, 21:13:53 »
 :eek: :algo: :bawling:


 :bawling: :bawling: :bawling: :bawling: :bawling: :bawling:
*~ Ich habe eine Wassermelone getragen. ~*