Autor Thema: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)  (Gelesen 239 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« am: 16 Mai 2018, 18:57:34 »
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,212882.msg1219565.html#msg1219565

https://www.youtube.com/watch?v=Nlxz-LTlaaQ

a.) Fassungseintrag ist nicht korrekt: Free-TV: Youtube


b.) Für den Filmeintrag spricht mMn nichts. (Erkenne auch keine Möglichkeit, das FAQ so auszulegen, dass er drinbleibenswürdig wäre.) Zumal der Abspann bloß "Justin Rinke" angibt und nicht 6 Regisseure...


(Man kann ja auch noch abwarten, was ulukai zu sagen hat. Eventuell hat er ja einen haltbares Argument dafür, eine der Personen als Person öffentlichen Interesses auszugeben. (Aktives Schauspielern reicht dafür aber sicherlich nicht aus...))




2)
Anbei nochmals die Bitte: Raus damit...: https://ssl.ofdb.de/film/206650,Hitlers-Krieg---Was-Guido-Knopp-verschweigt
Bloß im Netz verfügbare Amateurdoku... (und ja: zugegebenermaßen auch rechtslastig und amateurhaft, aber das ist nicht der Löschungsgrund. Für Vorbehaltsfilm-Löschungen würde ich ja auch nie plädieren...)

« Letzte Änderung: 16 Mai 2018, 18:59:27 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #1 am: 16 Mai 2018, 21:12:41 »
(Man kann ja auch noch abwarten, was ulukai zu sagen hat.

Aber dann bitte doch auch einfach mit der Löschforderung warten, bis er sich geäußert hat oder der Thread zu einem Ergebnis kam.




Zitat
2)
Anbei nochmals die Bitte: Raus damit...: https://ssl.ofdb.de/film/206650,Hitlers-Krieg---Was-Guido-Knopp-verschweigt
Bloß im Netz verfügbare Amateurdoku... (und ja: zugegebenermaßen auch rechtslastig und amateurhaft, aber das ist nicht der Löschungsgrund. Für Vorbehaltsfilm-Löschungen würde ich ja auch nie plädieren...)

weg

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #2 am: 17 Mai 2018, 00:50:36 »
(Man kann ja auch noch abwarten, was ulukai zu sagen hat.

Aber dann bitte doch auch einfach mit der Löschforderung warten, bis er sich geäußert hat oder der Thread zu einem Ergebnis kam.
Ich verlinke den thread hier gleich mal... im anderen thread ist die Diskussion eher offtopic... ;)




Zitat
Zitat
2)
Anbei nochmals die Bitte: Raus damit...: https://ssl.ofdb.de/film/206650,Hitlers-Krieg---Was-Guido-Knopp-verschweigt
Bloß im Netz verfügbare Amateurdoku... (und ja: zugegebenermaßen auch rechtslastig und amateurhaft, aber das ist nicht der Löschungsgrund. Für Vorbehaltsfilm-Löschungen würde ich ja auch nie plädieren...)

weg
Sieht gut aus :respekt: :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #3 am: 17 Mai 2018, 01:02:16 »
Und noch meine Antwort aus dem anderen thread, damit der spezielle Fall des Kurzfilms hier (und nicht im Modernisierungsthread) behandelt werden kann:

Hier noch eine Anmerkung:
Zitat
Der besondere Grund liegt doch vor: Koma-Saufen und die Warnung davor. Das ist aktuell ein Thema in den Medien. Und wichtig für unsere Gesellschaft und damit "öffentliches Interesse".

Das ein Thema behandelt wird, welches in den Medien behandelt wird, ist kein hinreichender Grund. In diesem Fall müsste einer der folgenden Gründe greifen:

Zitat
    Aufführung im Kino
    Veröffentlichung auf einem Medium wie Video/DVD/Blu-ray Disc/Laserdisc etc.
    Ausstrahlung in einem überregionalen Fernsehprogramm
    Aufführung auf einem Filmfestival
    erstellt von einer (mittlerweile) berühmten Person/Person des öffentlichen Interesses
    aus einem besonderen Grund Gesprächsthema/Thema in den Medien, auch außerhalb von Filmkreisen
    aus historischer Sicht bedeutsam
    Theateraufführungen die speziell fürs TV produziert wurden.

Der fett markierte Punkt verlangt, dass der Film Thema in den Medien ist, nicht dass das Thema des Films Thema in den Medien ist.


Wenn der Film AUSSCHLIESSLICH auf Youtube vorliegt, stellen sich eigentlich bloß noch folgende Fragen:

Ist einer der Regisseure eine Person öffentlichen Interesses?
Ist der Film auch außerhalb von Filmkreisen Gesprächsthema in den Medien?
Ist er aus historischer Sicht bedeutsam?

Ich denke, man müsste da schon gehörig Schindluder treiben, um eine der Fragen mit "Ja" zu beantworten. Ich kann den Wunsch verstehen, einen ambitionierten Kurzfilm (von Bekannten?) in die OFDb aufzunehmen, aber ich denke, dass das FAQ Vorrang haben sollte. (Und in dieser Frage ist es nun einmal doch tatsächlich ziemlich eindeutig.) ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #4 am: 17 Mai 2018, 08:59:21 »
Film angesehen. Ist von der Qualität und Machart nicht wirklich zu unterscheiden von all den zahlreichen Kurzfilmnächten im TV. Zum Beispiel die Hochschulfilmnächte auf den Dritten Programmen.
Ich hatte auch reingesehen. Qualität ist aber bislang nie ein Kriterium gewesen, bzw. wird es schwer, sich über diese immer verlässlich einigen zu können.

Man könnte natürlich sagen, dass Filme von (Hochschul-)Institutionen in die OFDb können, solange die öffentlich zugänglich sind (Punkt a), man müsste nur schauen, wie sich das mit diesen Punkten verträgt:

Zitat
Filme, die im Rahmen eines Filmkurses, einer Arbeitsgruppe oder eines anderen Bildungsprogrammes produziert worden sind
Filme, die für den internen Gebrauch einer Institution (z.B. eine Universität oder ein Unternehmen) erstellt worden sind
(...werden nicht eingetragen.)


Da gab es ja früher durchaus Ausnahmen, in der OFDb befinden die sich auch durchaus, seit der letzten FAQ-Änderung lässt das FAQ aber auch Ausnahmen nicht mehr zu.
Ausnahmen waren aber damals nur bei Erfüllung des öffentlichen Interesses denkbar. Und da stellen sich in diesem Fall die Fragen:
Zitat
Ist einer der Regisseure eine Person öffentlichen Interesses?
Ist der Film auch außerhalb von Filmkreisen Gesprächsthema in den Medien?
Ist er aus historischer Sicht bedeutsam?

Würde man wollen, dass solche Produktionen, die bei YT erscheinen, müsste man

Zitat
Filme, die im Rahmen eines Filmkurses, einer Arbeitsgruppe oder eines anderen Bildungsprogrammes produziert worden sind
Filme, die für den internen Gebrauch einer Institution (z.B. eine Universität oder ein Unternehmen) erstellt worden sind

von "...werden nicht eingetragen" verschieben zur Definition öffentlichen Interesses. :exclaim: (Zugänglichkeit wäre direkt darüber durch den Punkt a) gefordert (wobei auch die in der Praxis nicht immer zwingend nötig ist: die prominentesten unvollendeten, nie gezeigten Filme sind zum Großteil auch in der OFDb...).)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.574
    • Fotocommunity
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #5 am: 17 Mai 2018, 12:41:36 »
Und wenn Du Dir das letzte Posting von Dir hier oben nochmal selbst anschaust, dann verstehst Du vielleicht sogar ein klein wenig, warum man nicht noch mehr FAQs/Texte/Regeln will. Und warum es auch keine gute Idee ist, wenn Du die "überarbeitest" ;-)

Das ist nicht persönlich gemeint! Ich weiß Dein Wissen zu schätzen und halte Dich für alles andere als "blöde", aber mal "fünfe gerade sein lassen" oder "auf den Punkt kommen", das kannst Du nicht so richtig gut :-)

Du bist IRL nicht zufällig Jurist? ;-)

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #6 am: 17 Mai 2018, 13:00:42 »
Hallo,
der Film ist nicht der Film einer/s Bekannten :icon_smile:, sondern auf der Suche nach Rollen der Schauspielerin Tale-Maja Hergt bin ich auf diesen Kurzfilm gestoßen. Ich hab also jetzt kein persönliches Interesse...

Allgemein zur Diskussion um meinen Eintrag möchte ich folgendes sagen:

1. Der Film unterscheidet sich von der Qualität und dem Inhalt nicht von einigen anderen hier zu findenden Kurzfilmen, die während der Ausbildung von Jungregisseuren und Schauspielern hergestellt werden. Will man diese alle löschen? Oder besteht nicht auch in der Ausbildung von Regisseuren und Schauspielern eine Art "öffentliches Interesse", so dass ein Eintrag in der OFDB die verstärkte Wahrnehmung junger und ambitionierter Regisseure/Schauspieler fördert? Ich denke, ja.

2.In diesem Kurzfilm wird versucht, ein gerade bei jungen Menschen wichtiges Thema zu behandeln. Das man in der heutigen Zeit den Film dort plaziert, wo das gewünschte Publikum am meisten vertreten ist (YouTube) ist eigentlich nur logisch, und wer sich diesen Entwicklungen komplett verschließt, wird in Zukunft nicht mehr viel neues mitbekommen bzw. ein Alt-Herren-Club werden.

3. Ich versteh die Diskussion auch ehrlich gesagt nicht. Als weitere Möglichkeit bei der Auswahl "Stream" ermöglichen, dann ein Feld für den Anbieter und (falls bekannt) das Datum des erstmaligen Hereinsetzens. Genaue Laufzeit ist danach natürlich selbstverständlich. :icon_smile: Das ist doch nicht wirklich mehr Mühe bei der Programmierung!!!!!! Und wer jetzt glaubt, plötzlich würden Millionen billiger Filmchen die OFDB überschwemmen....sooo viele ambitionierte Mitarbeiter gibt es gar nicht mehr. Ganz im Gegenteil würde das der OFDB einen nötigen Schub in Richtung Zukunft geben, denn irgendwann gibt es ganze Spielfilme nur noch über Youtube oder andere webbasierte  Plattformen. Und die dann auszuschließen, weil die Darsteller z.B. noch nicht bekannt sind...ich weiß nicht...

Nochmal zusammengefaßt:
Drei, vier Buttons bei den Fassungseinträgen mehr, und die Zukunft fängt auch bei der OFDB an. Jetzt braucht man die berühmten FAQ dann nur noch um das Wort "Stream" vor dem etc. zu erweitern. Das geht blitzschnell und schmerzlos. Und überhaupt: Sollten wieder erwarten Millionen Kurz-billig-filme die OFDB überschwemmen, kann man jede Entscheidung auch wieder rückgängig machen.

Was diesen Film angeht:
Da sein einziges "Verbrechen" gegenüber anderen Kurzfilmen nur darin besteht, ein heute von jungen Menschen vorwiegend benutztes Medium zu nutzen, aber besser erreichbar ist als z.B. eine DVD (die muß ich erst kaufen) und speicherbar (extra erlaubt) ist, kann ich nicht der Löschung zustimmen. Nach der Methode würde dann sehr viel Neues in Zukunft in der OFDB erst gar nicht erscheinen. Bedenkt: Viele Jugendliche kennen das klassische TV nicht einmal...

Und PierrotLeFou:
Da stehen wirklich 6 Producer im Abspann. Läuft an der Stelle sehr schnell durch, der Film. Ein wohl warum auch immer gewollter Effekt.

Gruß
Dirk

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #7 am: 17 Mai 2018, 13:23:26 »
Noch mal als Ergänzung zu meinem Post:

Ich habe mir das eben nochmal angesehen:

Es sind nur 3 Änderungen an der Maske.

1. Zusätzlich bei der Erschinungsart die Auswahl "Web-TV"
2. Anstatt "Sender" jetzt "Anbieter"
3.Statt des Datums jetzt "Stream ab dem"

Das wars. Der Rest bleibt gleich. Für einen Programmierer ein Klacks.

Und in der FAQ bei den Medien "Stream" hinzufügen.

Ich frage mich wirklich: Wo ist das Problem?

Gruß
Dirk

« Letzte Änderung: 17 Mai 2018, 13:51:57 von ulukai »

Offline Palaber-Rhabarber

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.099
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #8 am: 17 Mai 2018, 20:33:05 »
Da gab es ja früher durchaus Ausnahmen, in der OFDb befinden die sich auch durchaus, seit der letzten FAQ-Änderung lässt das FAQ aber auch Ausnahmen nicht mehr zu.
Ausnahmen waren aber damals nur bei Erfüllung des öffentlichen Interesses denkbar. Und da stellen sich in diesem Fall die Fragen:
Zitat
Ist einer der Regisseure eine Person öffentlichen Interesses?
Ist der Film auch außerhalb von Filmkreisen Gesprächsthema in den Medien?
Ist er aus historischer Sicht bedeutsam?

Nach der alten Regel durfte (theoretisch) jeder Werbespot, jedes Musikvideo und sämtliche Serienfolgen, die jemals im TV liefen, jeweils einen eigenen OFDb-Eintrag erhalten. Von Ausnahmen bei Webfilmen war im FAQ nie die Rede. Wenn es früher Ausnahmen gab, dann stellten sie eine Abweichung von der Regel dar. Deswegen brauchst du nicht das Regelwerk zitieren, wenn du zeitgleich von Ausnahmen schreibst. Die jetzige Regelung ist konsequenter.
Da muss ein ganz anderer Ansatz her, nämlich die allgemeine Bereitschaft, sich von einer klassischen Datenbank zu einer moderneren Datenbank zu entwickeln. Spätestens seit Einführung der Webserie ist der Punkt "Webfilme ja oder nein" ein ernsthaftes Thema, dass nicht nur einmal alle 10 Jahre diskutiert werden darf. Der bisherige Einwand, jedem Popelfilmchen dann eine Plattform bieten zu müssen, erfordert eben eine gesonderte Definition, die sich auch mit Inhalt und Form auseinandersetzt. Aber soweit ist es in meiner Erinnerung nie gekommen. Letztlich müsste das sowieso Dr. Kosh absegnen.

Jetzt schaue ich erstmal in den Kurzfilm rein. :D

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #9 am: 17 Mai 2018, 21:40:30 »
Da stehen wirklich 6 Producer im Abspann.

Wäre dann nicht eher die Produzenten-Zuordnung angebracht?


Ansonsten: Video on Demand gibt es ja bereits für Fassungseinträge. Bezüglich Streaming und Filmeintragsberechtigung gibt es bereits eine noch nicht beendete Diskussion, welche zumindest die Komplexität des Themas aufzeigt...

Nochmal zu deinen einzelnen Punkten:

1.) Qualität ist bislang nicht relevant bzgl. Filmeintragskriterien.
2.) Thematik eines Films ebenfalls nicht.
3.) Das hat mit Filmeintragsrelevanz nichts zu tun, aber es geht dir ja auch um Fassungseinträge: Video on Demand ist abgedeckt, für legale YT/dailymotion-Angebote besteht davon abgesehen die Möglichkeit des direkten Links.
4.) Erweiterung des betroffenen FAQ-Satzes unter "öffentliches Interesse" um das Wörtchen "Stream" sollte nicht undurchdacht einfach so ohne Zusatzkriterien eingefügt werden. Es geht nicht bloß darum, dass die OFDb mit sinnlosen od. unseriösen Einträgen geflutet werden könnte, sondern dass man sixch bei Löschungen solcher Einträge überhaupt nicht mehr aufs FAQ berufen könnte, die Einträger hingegen schon. Da sollte man die Komplexität berücksichtigen und sorgsam nach einer Lösung suchen, anstatt ein "Macht mal" auszusprechen, um die Daseinsberechtigung für einen einzelnen Film zu schaffen...

Zitat
Da sein einziges "Verbrechen" gegenüber anderen Kurzfilmen nur darin besteht, ein heute von jungen Menschen vorwiegend benutztes Medium zu nutzen, aber besser erreichbar ist als z.B. eine DVD (die muß ich erst kaufen) und speicherbar (extra erlaubt) ist, kann ich nicht der Löschung zustimmen. Nach der Methode würde dann sehr viel Neues in Zukunft in der OFDB erst gar nicht erscheinen.

Du hast, soweit ich das sehe, jetzt vollkommen unberücksichtigt gelassen, dass sehr wohl Streaming auf der OFDb erlaubt ist. Solange ebeen das öffentliche Interesse gewährleistet ist. Bei käuflich erwerbbaren DVDs/BluRays spricht bereits der Umstand der Erwerbbarkeit für das ö.I. - Bei Streams, die nun wirklich jederman anbieten kann, reicht das nicht aus...
Wenn jetzt Martina Gedeck, Til Schweiger, Christian Petzold und/oder Fred Kelemen wären, die (teils internationales) Renomee genießen, läge das ö.I. auf der Hand und laut FAQ spräche nichts gegen die Aufnahme. Solange der aber von bislang Unbekannten stammt, ist er für die OFDb als Datenbank - die von Anfang an nur bestimmte und nicht alle Bewegtbilder als aufnahmewürdig definiert hat - erst einmal irrelevant.
Wenn besagte Schauspielerin Tale-Maja Hergt in ein paar Jahren ein paar Nebenrollen in TV-/Kinofilmen in ihrer Filmografie hat, könnte sich das ja schon geändert haben und man könnte den Film aufnehmen...



@Palaber-Rhabarber: Ich weiß, ich wollte die vorletzte FAQ-Version jetzt auch nicht nachträglich verherrlichen. Ihre Probleme lagen halt bloß an einer anderen Stelle. ;)
Volle Zustimmung zu deinem zweiten Absatz! Ich finde, dass dann aber auch unter gewissen Bedingungen Werbespots und Musikvideos Einträge Wert sein sollten. Da müsste man wirklich einmal Dr. Kosh anstoßen, ob man nicht 2018 die Regeln diesbezüglich überdenken sollte. Und eine Funktion, mit der sich solche Einträge und Making-Of-Kurzfilme verbergen lassen würden - wie HC-Filme - wäre dann auch wirklich sinnvoll und wird ja bereits jetzt von einigen ersehnt...



@mali: Das glaube ich dir völlig, ich selbst habe auch gar nichts gegen dich, du kommst - wie Palaber-Rhabarber - mMn auch immer recht sympathisch rüber...
In der Sache denke ich halt bloß: Wenn es immer darauf hinaus läuft, dass irgendwer per Bauchgefühl entscheidet, dann kann man das ja auch offen und ehrlich ins FAQ aufnehmen:

- Ausschließlich per Stream verfügbare Angebote können jederzeit gelöscht werden; Eintragen auf eigene Gefahr; wird von Fall zu Fall (ggf. variierend) per bauchgefühl aufgewürfelt...

seriöser formuliert:

- Ausschließlich per Stream verfügbare Angebote können im KF zur Sprache gestellt werden und können ggf. eingetragen werden.

(Warum nicht... wäre womöglich besser als gar nichts, wenngleich es mir etwas unbefridigend erscheint...)

Und alle fünfe gerade sein lassen, wäre dann ok, wenn da jeder zu denselben Schlüssen käme. Für mich wäre es zB das selbstverständlichste der Welt, Musikvideos von Regisseuren, die auch Spiel- und/oder Dokumentarfilme anfertigen, in der OFDb aufzunehmen. Aber wenn einer mal hier fünfe gerade sein lässt und dort nicht, ein anderer hingegen dort schon und da nicht, dann sehe ich darin keinen Vorteil...


Ich berufe mich ja lediglich aufs FAQ, sofern dieses klare Sprache spricht. Was meine Korrektur-Vorstellungen betrifft: Die sachlich und hieb- & stichfest zu begründen, fordert halt viel Schreibarbeit und Argumentationen und Berücksichtigungen diverser Umstände. Daraus folgt aber nicht, dass ein korrigierter Text komplizierter, länger, zeitaufwendiger in der Lektüre ausfallen würde... das Gegenteil wäre das anstrebenswerte (und erreichbare) Ziel. :D
« Letzte Änderung: 18 Mai 2018, 16:53:51 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Palaber-Rhabarber

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.099
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #10 am: 18 Mai 2018, 20:57:44 »
Zitat
Zumal der Abspann bloß "Justin Rinke" angibt und nicht 6 Regisseure...

Eine direkte Regiezuordnung ist gar nicht angegeben. Im Abspann heißt es: "Ein Film von..." mit sechs Personenangaben und im Vorspann "A Film by Perfect Picture Production". Das heißt nicht automatisch Regie, ist aber u. U. auch egal. Dass Einträge dieser Art der OFDb nennenswerte Besucherzuwächse bescheren, glaube ich nicht. Die sind mit der Originalplattform ausreichend bedient. Hilfreich sind dafür die Personenzuordnungen, wenn ich wissen will, wo wer alles mitgewirkt/mitgewerkelt hat. IMDB ist da auch nicht immer auf dem neuesten Stand. Die haben dort auch TV-Shows und dergleichen im Angebot, die überhaupt nichts mit Film im ursprünglichen Sinn zu tun haben. Da muss sich der OFDb-Chef zu äußern, wie er aktuell dazu steht. Von der Machart geht der Kurzfilm in Ordnung. Vielleicht lief er sogar schon im Fernsehen. :icon_mrgreen: ;)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.316
Re: Fassungseintrag löschen, Film löschen (?)
« Antwort #11 am: 18 Mai 2018, 21:34:36 »
Zitat
Zumal der Abspann bloß "Justin Rinke" angibt und nicht 6 Regisseure...

Eine direkte Regiezuordnung ist gar nicht angegeben. Im Abspann heißt es: "Ein Film von..." mit sechs Personenangaben und im Vorspann "A Film by Perfect Picture Production".
Jupp, jetzt im Bewegtbild sehe ich es auch. (Bin vorher bloß die YT-Zeitleiste durchgegangen und nicht davon ausgegangen, dass die Namen an dieser Stelle plötzlich im Sekundenbruchteil-Takt wechseln...) Sorry für die Fehlinfo... ;)


Zitat
Die haben dort auch TV-Shows und dergleichen im Angebot, die überhaupt nichts mit Film im ursprünglichen Sinn zu tun haben. Da muss sich der OFDb-Chef zu äußern, wie er aktuell dazu steht.
Bei Musikvideos - und vielleicht auch bei Werbespots von bekannten Regie-Größen - könnte ich mir übrigens tatsächlich vorstellen, dass das der OFDb zumindest ein Minimum an zusätzlicher Aufmerksamkeit einbringen könnte.
Und aus filmtheoretischer, filmästhetisch und selbst filmgeschichtlicher Perspektive spricht für mich wenig dafür, dass Musikvideo - das eine ganz enge Bindung zum Experimentalfilm und zur Avantgarde aufweist - nicht in der Filmlandschaft insgesamt anzusiedeln.
Eine Ein-/Ausblende-Funktion wie beim HC-Film wäre je vermutlich machbar (und vielleicht auch auf Kurzfilme, TV-Serien usw., je nach Gutdünken der einzelnen User, ausweitbar)...


Zitat
Von der Machart geht der Kurzfilm in Ordnung. Vielleicht lief er sogar schon im Fernsehen. :icon_mrgreen: ;)
TV-Ausstrahlung würde das grundsätzliche Problem zumindest erst einmal wieder umgehen, denn als TV-Ausstrahlung wiese er dann ja in der Tat das öffentliche Interesse auf. (Um die Qualität geht es mir ja gar nicht... (sieht im Schnelldruchgang nach dem 08/15-Studenten-Hochschulprojekt aus.))
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)