• Welcome to Gemeinschaftsforum.com. Please login or sign up.

The Raid

Started by Jerry Garcia, 10 September 2011, 13:21:49

Previous topic - Next topic

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

Vince

Es geht nicht rein um die Action, es geht nie rein um die Action, das Faszinierende an "The Raid" ist die komprimierte Intensität und die radikale Reduziertheit, mit der alles wie im Zeitraffer abläuft. Alle von dir erwähnten Filme (die ganz sicher alle gut sind und teilweise vielleicht auch besser als "The Raid") haben ganz andere Qualitäten in anderen Bereichen, deswegen finde ich Vergleiche eher problematisch.

Ong-Bockel

Vielleicht war ich auch deshalb von The Raid enttäuscht, weil ich statt dem erhofften Oberkracher nur ein kleines, auf dreckige Weise packendes Martial Arts-Flick bekommen habe!? :thinking:

soisdas

11 February 2013, 19:43:04 #122 Last Edit: 11 February 2013, 19:46:57 by soisdas
Quote from: Vince on 11 February 2013, 08:43:45
das Faszinierende an "The Raid" ist die komprimierte Intensität und die radikale Reduziertheit
Erstaunlicherweise haben sich für mein Empfinden dennoch unangenehme Längen eingeschlichen. Liegt vielleicht daran, dass die "radikale Reduziertheit" etwas zu weit getrieben wurde und die Alibihandlung somit völlig fehl am Platze wirkt.

Mr. Boo

Quote from: Ong-Bockel on 11 February 2013, 03:22:04
Eben wieder den unfassbar guten Fearless gesehen. Kürzlich gab es zum wiederholten Male auch Sha Po Lang, Flash Point und Ip-Man. Alles Beispiele für wirklich gelungenes bis fantastisches Asien-Kino. Dagegen zieht The Raid ohne Zweifel den Kürzeren. Und selbst wenn wir auf der "Vergiss die Story, vergiss die Darsteller, vergiss den Rest, es geht rein um die Action"-Ebene diskutieren, kommt The Raid nicht an die Show heran, die ein Donnie Yen, ein Tony Jaa oder ein Scott Adkins an guten Tagen auf der Leinwand abziehen. Ich will The Raid nicht schlechter machen, als er wirklich ist. Im Gegenteil: Er ist herrlich roh und brutal, dabei erfrischend bodenständig (kaum Zeitlupen, Saltos und ähnliche Stilmittel) und ohne Frage auch ziemlich kurzweilig. Aber Vergleiche mit Hard-Boiled und Sprüchlein wie "Der beste Actionfilm seit Jahrzehnten" oder "Schon jetzt eines der großen Actionmeisterwerke der Filmgeschichte"!? :laugh:

Deine Meinung. Flash Point fand ich z. B. nur das Finale gelungen, der Rest war total mau.

The Raid ist nunmal fast nur Action, daher lässt er sich mMn nicht 1:1 mit Dialoglasterigen Filmen wie Fearless oder Ip-Man vergleichen die deutlich mehr Story haben. Die sind ja gleichzeitig auch noch Dramen. TR ist einfach NUR Action und danach bewerte ich auch. Und da macht er seine Sache fast perfekt.

Wer TR mit etwas Story haben will, kann "Merantau" schauen :icon_smile:

Klaus Jr.

QuoteDeine Meinung. Flash Point fand ich z. B. nur das Finale gelungen, der Rest war total mau.
- dito!

Bei The Raid fehlt der Glanz, das Heroische - es gibt keine Poster Boy Einstellungen und wenig Augenzwinkern - alles Sachen, die einen Blockbuster ausmachen und auch einem größeren Publikum öffnen (Die Hard). Mich hat The Raid von der Machart etwas an Filme wie Killer Angels oder so erinnert. Production Values Mittelmaß, aber die Action und Stunts absolut atemberaubend.


"Pisse vom Opa trinken geht gar nicht, damit ist der Film für mich durch. Schade um die Titten"

Ong-Bockel

Die auf nüchternen Blick unpassend erscheinenden Vergleiche mit Fearless, Ip-Man und Co. sind wohl einfach ein Indiz dafür, dass die Zeiten, in denen mich ein simples Auf-die-Fresse-Flick restlos wegflashen konnte, allmählich vorüber sind!? :shock:

Fleischsalatmitgurken

Ich kann beide "Seiten" verstehen. Ich für meinen Teil fand Flash Point und Ip-Man sehr gut, aber mir gefiel The Raid (auf andere Weise) ebenfalls prächtig. Die angenehm bodenständigen und harten Fights, das reduzierte Setting, das hatte was. Klar, an der Handlung hätte man noch etwas feilen können, aber zumindest handwerklich fand ich ihn (vor allem für das Budget) sehr solide.

"Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann.
Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut"

RoboLuster

13 February 2013, 21:16:11 #127 Last Edit: 13 February 2013, 21:34:54 by RoboLuster
Quote from: Klaus Jr. on 13 February 2013, 15:20:25
Mich hat The Raid von der Machart etwas an Filme wie Killer Angels oder so erinnert. Production Values Mittelmaß, aber die Action und Stunts absolut atemberaubend.

Das ist es, Killer Angels steckt ihn 3 Mal in die Tasche. Daher ist das Argument des kleinen Budgets für mich nicht relevant, Killer Angels, Devil Hunters, Born to Fight 4, Kickboxer's Tears, Angelterminators und all die anderen Filme in der Sparte, hatten auch nicht mehr Geld. Merantau fand ich dafür aber total öde.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

El_Hadschi

Also mir hat der Film gefallen. Schön düster, hart und gut choreographierte Kampfszenen, die wenn man hier schon andere Filme als Vergleich herzieht, am realistischsten rüberkommen.
"You follow drugs, you get drug addicts and drug dealers. But you start to follow the money, and you don't know where the fuck it's gonna take you."

Lester Freamon

Movie Hunter

So, gestern auch endlich gesehen. Hat mir super gefallen, werde ihn sicher noch ein paar mal anschauen. Ich verzichte einfach auf Vergleiche zu anderen Filmen und freue mich einfach nur darüber, was mir der Film geboten hat. Und das hat mir viel Spass gemacht! Ich kann es immer noch kaum glauben, dass die Kinofassung durch die FSK gekommen ist. Das war schon teilweise hammerhart. Ich habe gestern die indonesiche "Uncut" Fassung gesehen, die Kinofassung schau ich mir demnächst auch noch mal an, um den Score zu vergleichen. Ich freu mich auf jeden Fall schon auf den 2. Teil  :dodo:
- Wozu ist das?                    Wir brauchen Papier und Computer,
- Das ist blaues Licht.            damit wir die Menschen nicht zu
- Und was macht es?             fragen brauchen, wer sie sind, oder
- Es leuchtet blau!                 Ihnen ins Gesicht blicken müssen.
- Verstehe.                           (Wer ist Hanna?)
( John J. Rambo)

StS

12 July 2013, 20:50:48 #130 Last Edit: 12 July 2013, 20:54:18 by StS
,,the Raid: Redemption" (2011) ist ein anständiger, wenn auch (in manchen Kreisen) ein Stück weit ,,überhypeter" Action-Böller aus Fernost, in dessen Gestalt Regisseur und Skript-Lieferant Gareth Evans sein ,,rohes Potential" und inszenatorisches Talent eindrucksvoll zur Schau stellt und sich im Zuge dessen (zugleich) für größere und/oder bessere Projekte (in den kommenden Jahren) empfiehlt. Während die hohe Zahl kompetent arrangierter (mit zunehmender Dauer jedoch etwas repetitiv anmutender) Fights und Schießereien ,,Genre-Junkies" in Verzückung versetzen sollte, sehen sich alle anderen Zuschauer – unter ihnen übrigens auch Action-Fans, die einfach ein wenig mehr erwarten – indes mit so einigen Faktoren konfrontiert, die das ,,Maß des persönlichen Sehvergnügens" doch leider auf einer bestimmten Höhe ,,deckeln": Die Vorlage (inklusive Story, Dialoge und Charakterzeichnungen) ist arg dünn geraten sowie der generelle Look (u.a. aufgrund des gräulichen Settings) weitestgehend trist – während die Schauspieler (abgesehen von ihren Kampfkünsten) keinen bestehenden Eindruck hinterlassen können, man nie eine echte Verbindung zu ihnen aufzubauen vermag und das Suspense-Level (generell) relativ niedrig verbleibt. Als Aneinanderreihung fein choreographierter, knallharter Auseinandersetzungen ist der Streifen aber durchaus zu gebrauchen. Und sollte man wirklich den Vergleich heraufbeschwören wollen, ist in jenem speziellen Rahmen (trotz anderer ,,Schwerpunkte") übrigens der ähnlich geartete ,,Dredd" (aufgrund gleich mehrerer Faktoren, u.a. Optik, Abwechslung, Charaktere und Figurenzeichnung) zu bevorzugen – allerdings nicht mit allzu großem Abstand...

gute 6/10
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Mr. Boo

Ich finde Dredd und The Raid auch fast gleich gut. Aber TR hat mir bei der Erstsichtung doch nen Stück besser gefallen. Die Gründe warum Dredd besser sein soll, kann ich aber nicht nachvollziehen. Optisch gesehen haben beide Filme ihren passenden Look. Charaktere und Figurenzeichnung sind bei beiden Filmen gleich gut bzw. uninteressant :D Auch ist Dredd mMn nicht abwechslungsreicher, es sei denn ich habe was verpasst.

Hast du TR erst Gestern oder vor kurzem gesehen und hattest hohe Erwartungen?

Ich finde auch den Satz von wegen "auch Action-Fans erwarten bei TR einfach ein wenig mehr" irgendwie seltsam. In Sachen Action brauch der sich nämlich vor keinem Film verstecken. Und wenn ich sehe, wie manch 08/15 Standard-Actioner aus Hollywood von manch alteingessenen Actionfans schon die Note 6 oder 7 bekommen, dann frage ich mich wie man zu einer Aussage kommt. Glaube kaum, dass die vorher soviel über den Film erfahren haben und daher große Erwartungen hatten. Hier handelte es sich ja auch nicht um den neuen Tony Ja Film oder sowas.

StS

13 July 2013, 10:10:33 #132 Last Edit: 13 July 2013, 10:12:04 by StS
Quote from: Mr. Boo on 12 July 2013, 21:25:53
Die Gründe warum Dredd besser sein soll, kann ich aber nicht nachvollziehen. Optisch gesehen haben beide Filme ihren passenden Look. Charaktere und Figurenzeichnung sind bei beiden Filmen gleich gut bzw. uninteressant :D Auch ist Dredd mMn nicht abwechslungsreicher, es sei denn ich habe was verpasst.

Naja, vom Look her ist TR immer nur grau und trist, während Dredd dagegen allein schon durch die Außenaufnahmen und SloMo-Sequenzen mehr Farbe und Abwechslung ins Spiel bringt. Den Baddie von TR fand ich eher uninteressant, wohingegen Mama deutlich cooler gezeichnet wurde - und bei Dredd hat Anderson im Grunde mehr Charakterzeichnung erhalten als alle bei TR vereint. Abwechslungsreicher ist Dredd imo allemal - allein durch die Action außerhalb des Wolkenkratzers, den SloMo-Sequenzen sowie den verschiedenen eingesetzten Waffen.

Wie ich geschrieben habe: TR ist als eine Aneinanderreihung fein choreographierter, knallharter Auseinandersetzungen gut zu gebrauchen - nur leider sind die (auf Dauer) halt recht repetitiv geraten, haben mich die Charaktere wenig interessiert und noch so ein paar Kleinigkeiten. Hohe Erwartungen hatte ich eigentlich nicht - und dafür gefiel er mir ja auch recht anständig - doch insgesamt fehlte mir bei dem Streifen halt die eine oder andere Sache, um mich besser zu unterhalten bzw. mir eine höhere Wertung abzuringen...  ;)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Klugscheisser

Jetzt auch gesehen und kann mich StS in großen Teilen anschließen.

Außerhalb der Kämpfe sah's schon arg billig aus. Dazu kam noch, dass ich auf ausufernde Feuergefechte über mehrere Stockwerke mit langsamer Dezimierung der Beteiligten gehofft hatte, bzw. mir das ziemlich cool vorstellte. Die gezeigten Nahkämpfe hauten mich jetzt auch nicht vom Hocker, zumal mich die Beteiligten null interessierten. Für'n B-Movie ganz ok.

Könnte jetzt schon drauf tippen, dass der mir deutlich besser gefallen wird.

endoskelett

So auch mal nachgeholt. Ich muss zugeben ich hatte, vor allem durch die Mundpropaganda (oder auch die Werbung auf dem Cover z.B.  :viney: ) recht hohe Erwartungen.
Und ja, hm, ein wirklich abgefahrenes Action-Brett mit vorzüglichen Kampfchoreographien, geile Messeraction, coole wtf-Momente, z.B. Kühlschrank, Stürze, Kopf auf Tür-Rest etc.
Und doch schleichen sich hier und da Längen ein, Endkampf mit Stichwort Leuchtstoffröhre ist für meinen Geschmack etwas too much, der Obervillain ist ein wenig farblos (wie auch die allgemeine Optik  :icon_neutral: ) auch ist die Story nichts besonderes, und somit reicht es nicht zum ganz großen Wurf. Bin aber dennoch zufrieden, was hier aus Indonesien heruntergeprügelt kommt. 6,5/10 mit Tendenz zu 7
R: Do you like our owl?
D: It's artificial?
R: Of course it is.
D: Must be expensive.
R: Very.
R: I'm Rachael.
D: Deckard.

Man Behind The Sun

Grad mal wieder im Zuge von "Gangs of London" in den Streifen reingeschaut. Nicht schlecht...

Ist die Koch-Blu-Ray von schlechter Qualität oder ist das Ausgangsmaterial so, bzw. so vom Regisseur gewollt?
In heaven everything is fine.


Grusler

24 December 2021, 10:56:38 #136 Last Edit: 24 December 2021, 11:06:54 by Grusler
Hatte ich mich auch schon mal gefragt (bezgl. der ungeprüften Uncut-DVD).

Na ja, zu der Zeit, als der auf DVD veröffentlicht wurde, hat man gerne mal etwas gepfuscht in Sachen Kontrast, Konvertierung (siehe Ösi-VÖs, etc.!) oder Helligkeit. Grade "ungeprüfte" Fassungen waren gerne mal schlechter von der Quali, als die cut FSK-Version.

Schätze aber hier liegt es eher an der Produktion selbst. "John Rambo" hatte doch auch so ruckelige "Thai-Szenen", selbst in der Kinofassung, als wäre schlecht von NTSC zu PAL konvertiert worden...

Zum Film, der erste ist geil, der zweite, bis auf die Action, zu aufgeblasen und unsympathisch, wie ein billiger Tarantino-Klon. Fand den eher etwas langweilig, trotz der Massen-Prügeleien, Butalität, etc.. Da bleibe ich in dem Genre lieber bei Ringo Lam oder schaue mir Fireball (der zwar superbillig, aber auch super-lustig ist) an, etc. :happy3:  Aber Teil 1 ist wirklich köstlich! :happy2: Vorallem auch neben der Action, die Atmosphere. :happy2:
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.