SchleFaZ: Die schlechtesten Filme aller Zeiten [Tele5][Kalkofe]

Erstellt von horschtl, 10 August 2015, 16:43:33

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Stefan M

Ich hinke noch hinterher und werde mir auch "Laserkill" und "Drei Engel auf der Todesliste" noch etwas aufheben - jetzt steht erstmal Urlaub an -, aber meine 5 Cents zu den letzten Folgen:

- "Evil Toons": Den fand ich verdammt charmant. Mehr oder weniger ereignislos und mit einem verdammt selten auftauchenden "Toon" (wohlgemerkt: "Toon", nicht "Toons"), aber die Damen waren hübsch anzusehen. Gerade Peter war ja auch sehr von ihnen angetan.

- "Toxic Avenger": Der ist eigentlich viel zu gut für die Reihe, machte aber auch in Begleitung der beiden Moderatoren Laune. Es ist halt problematisch, einen bewußt billigen und auf Geschmacklosigkeit und derbe Zoten setzenden Film zu persiflieren, aber das haben sie ganz gut gelöst.

- "Hausfrauen-Report 3" war vom ganzen Ambiente her ein echtes Highlight, der Film selbst aber erwartungsgemäß eine einzige Katastrophe, wenn auch mit Starbesetzung (oder was man so für Stars hält). Bei der Italiener-Episode mit dem unvermeidlichen Rinaldo Talamonti hatte ich den Eindruck, der Fernseher würde vor lauter Holzhammer-Klamauk und Hysterie zerspringen.

Mal schauen, was die verbliebenen Teile so bringen...

Hier übrigens ein recht interessantes Interview zur Reihe mit Kalkofe, in dem auch zwei Filme der Adventsstaffel genannt werden: http://www.quotenmeter.de/n/112808/oliver-kalkofe-nach-sharknado-3-hatte-ich-die-schnauze-voll
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Moonshade

Schönes Interview, auch ausgesprochen offen.

Auf 6headed Shark Attack kann ich zwar im Winter verzichten (es war ja schon schön genug, dass in der Sommerstaffel endlich mal kein Haifilm dabei war), aber offenbar muss man der Zombiefanmeute die immergleichen Schrotttricks geben.
Auf "Operation Todesstachel" kann ich mich aber freuen, von dem hatte ich noch nichts gehört, aber der letzte Film bei Schlefaz aus Mexiko war ja auch der Wahnsinn auf Stelzen (Santa Claus).

Ich liege übrigens auch zurück - als nächstes kommen die Hausfrauen dran, aber ich mag mir die einfach nicht so schnell abfackeln, also gibts maximal einen pro Woche.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Stefan M

"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

McClane

Vom aktuellen Rutsch hab das meiste gesehen. Den Hausfrauen-Report hab ich wegen mangelndem Interesse ausgelassen, "Evil Toons" leider nur zur Hälfte gesehen, weil er so schnell aus der Mediathek wieder weg war, und bei "Toxic Avenger" bin ich noch unsicher, ob ich den schauen soll, solange der noch in der Mediathek ist. Hab den erst vor kurzem gesehen und halte den eigentlich auch deplatziert bei SchleFaZ, da es ja bewusster Trash ist (und ein guter Film noch dazu).

Zum Rest:

"Plan 9 from Outer Space": Bisher nie gesehen, ein historischer Meilenstein des Murksfilms, aber auch gähnend langweilig in seinem Versuch das eigene Unvermögen und das fehlende Budget zu kaschieren. Die Moderation dagegen famos, da hatten die beiden richtig Spaß.

"Dirndljagd am Kilimandscharo": Wer dachte, dass die Kolonialzeit das Schlimmste war, was Deutschland Afrika angetan hat, der kommt bei diesem Film ins Zweifeln. Wirklich einer der furchtbarsten Filme, die ich je sah, mit seinem Schenkelklopferhumor, seinen Rassismus und Sexismus. Dafür hatten Oli und Peter Spaß, gerade die Einblendung zum "Augen zu und durch"-Voice-Over hat mich vom Stuhl gehauen.

"Die fliegenden Feuerstühle": Ist ein halt ein eher lahmer HK-Klopper, aber auch nie so extrem dillentantisch und wahnsinnig bescheuert, dass er in die Reihe passt oder zu großen Leistungen anspornen würde. Die x-te Einblendung, dass die Verfolgungsjagd sehr lange dauert buchstabiert ja nur das Offensichtliche aus.

"Laserkill": Der Film an sich ist ja kreuzlangweiliger Murks, auch wenn die Ray-Harryhausen-Gedächtnis-Aliens irgendwie sympathisch waren. Immerhin ne gute Vorlage für eine recht launige Moderation, ohne die ich diesen Schnarcher auch kaum überstanden hätte.

"Drei Engel auf der Todesinsel": Bei dieser Sause war der Film fast schon egal, der ja ganz putziger Trash ist und den ich schon mal vorher gesehen hatte. Aber mit Musiknummern (Bela B, die coole Sau), Live-Publikum und richtig viel Show echt ein tolles SchleFaZ-Event, bei dem der Film an sich fast schon zur Hintergrundberieselung wird.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Moonshade

Auf den Hausfrauen-Report hätte ich filmisch auch sehr gut verzichten können - die Moderation hat die Folge gerettet, der Film dagegen war abstrus und die Sexszenen, naja, ich hab halt vorgespult...

Manche Storyideen haben die Chose erträglicher gemacht, aber sogar der anklingende Feminismus kann diese sexistischen Saftpressen nicht retten. Darüber hinaus hab ich schon lange nicht mehr so oft das Wörtchen "knattern" oder synonymes Wortmaterial gehört.

Was mich etwas stört, ist, dass ich die Einblendung manchmal - komplett mit lustigen Hashtags - kaum noch entziffern kann, weil sie so viel in das kleine Feld reinkramen. Ohne die Festplattenaufnahme würde ich viel versäumen.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Snake Plissken

Zitat von: McClane nach 15 Oktober 2019, 12:02:58"Dirndljagd am Kilimandscharo": Wer dachte, dass die Kolonialzeit das Schlimmste war, was Deutschland Afrika angetan hat, der kommt bei diesem Film ins Zweifeln. Wirklich einer der furchtbarsten Filme, die ich je sah, mit seinem Schenkelklopferhumor, seinen Rassismus und Sexismus. Dafür hatten Oli und Peter Spaß, gerade die Einblendung zum "Augen zu und durch"-Voice-Over hat mich vom Stuhl gehauen.

Was war denn gerade nochmal das "Augen zu und durch" Voice-Over und welche Einblendung?

Snake

McClane

Zitat von: Snake Plissken nach 15 Oktober 2019, 18:44:04
Zitat von: McClane nach 15 Oktober 2019, 12:02:58"Dirndljagd am Kilimandscharo": Wer dachte, dass die Kolonialzeit das Schlimmste war, was Deutschland Afrika angetan hat, der kommt bei diesem Film ins Zweifeln. Wirklich einer der furchtbarsten Filme, die ich je sah, mit seinem Schenkelklopferhumor, seinen Rassismus und Sexismus. Dafür hatten Oli und Peter Spaß, gerade die Einblendung zum "Augen zu und durch"-Voice-Over hat mich vom Stuhl gehauen.

Was war denn gerade nochmal das "Augen zu und durch" Voice-Over und welche Einblendung?

Snake

Das ist die Szene, wenn die Sekretärin von ihrem Stelzbockchef angegraben wird und via Voice-Over überlegt, ob sie den Sex einfach über sich ergehen lassen solle, nach dem Motto ihrer Oma von wegen "Augen zu und durch". Und die Einblendung ist dann "Das hatte Oma damals auf ihrer Flucht aus Ostpreußen gelernt".

Ist alles aus dem Kopf zitiert, aber so oder so ähnlich ging der Witz.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Snake Plissken


Moonshade

Heute geht es wieder los... *schalalala*

Hier noch mal die Schlefaz-im-Advent-Staffel komplett:


  • 29.11.2019 SchleFaZ: The Bees - Operation Todesstachel, 22.20 Uhr
  • 06.12.2019 SchleFaZ: Santa's Slay - Blutige Weihnachten, 22.00 Uhr
  • 13.12.2019 SchleFaZ: Die neuen Abenteuer des Herkules, 22.00 Uhr
  • 20.12.2019 SchleFaZ: 6-Headed Shark Attack, 22.20 Uhr
  • Auf den doofen Hai-Film hätte ich zwar verzichten können, aber die "modernen" Filmfans können ja offenbar nicht ohne die Rotze.
  • Fand ich schon ganz erfreulich im Interview, dass bei Mods zugegeben haben, dass sie das Zeugs echt nicht mehr moderieren wollen und da nur noch gottergeben rangehen.
  • Immerhin wird mir totkomische Erzgrütze des zweiten Ferrigno-Herkules und die Bienen hoffentlich das Fest versüßen.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Roach

Santas Slay. Naja. Goldberg und Caan am Anfang schon irgendwie witzig bei den Splatterszenen.
The U.S. release from Cyborg was heavily cut to earn an "R" rating rather than an "X"
(IMDB)

McClane

"Santa's Slay" passt jetzt auch nicht so wirklich. Das ist halt leicht trashiger B-Horror, der aber genau das ist, was er sein will. Aber vielleicht gehen ihnen auch so langsam die richtigen Trasher aus; zumindest die, an denen sie die Rechte kriegen.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Moonshade

Wäre Santa Claus conquers the Martians nicht noch frei gewesen?  :-)
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

spannick

der Martians wurde angeboten, aber war dann erstmal zu teuer inkl einer eigens angefertigen Trash-Synchro  :essen: (no joke)
ゴリラパンチ!!!

Stefan M

Beim Weihnachtsmann-Slasher bin ich noch nicht, aber zu "The Bees - Operation Todesstachel" kann ich schon was sagen: absolute Bombe! Ich kannte den Film zwar vorher schon und hatte ihn als Schenkelklopfer in Erinnerung, aber im SchleFaZ-Rahmen fiel mir die Idiotie nur noch mehr auf. Es ist ein gutes Zeichen für Trashfans, wenn nicht allein die Bienenangriffe die Highlights darstellen, sondern auch die Dialog- und "Charakter"szenen derart bizarr schlecht geschrieben sind, daß man aus dem Staunen nicht mehr herauskommt. Es gibt nicht eine Szene, bei der man sich hinterher nicht fragt, ob die das ernst gemeint haben. Und dann die Musik dazu - ein Hochgenuß! In den Spannungsszenen wahlweise zartes unmelodiöses Gitarrensaitengezupfe oder ein Stück, das wie die Vorspannmusik einer Daily-Opera klingt. "Operation Todesstachel" toppt sogar den oft ähnlich lachhaften, aber aufgrund der Überlänge auch nicht durchgängig unterhaltsamen "Der tödliche Schwarm" und ist somit für den Tierhorrorfilm das, was schon "Airport 80" für den Katastrophenfilm war: die perfekte unbeabsichtigte Parodie aufs Genre! Kalkofe übertreibt da nicht, wenn er in dem Interview sagt, er hätte sich in den Film "schockverliebt".

Ich lach' mich jetzt noch tot. :lol:
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!