Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)

Begonnen von mali, 19 März 2020, 10:48:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Snake Plissken

Mit normalen Argumenten oder Logik brauchst du denen doch gar nicht zu kommen.
Seit ich Donnerstag einen Bericht über die Demo in Berlin gelesen habe:  https://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-corona-proteste-treffen-auf-massives-polizeiaufgebot-a-f08fdcda-ebf9-412c-b6f0-1e9045e2c527
bin ich eigentlich komplett durch mit dem Thema.
Die einen behaupten, es soll ein neues Kaiserreich aufgebaut werden, andere (aus einem Kalkofe-Video) wollen Kaiser Wilhem wiederhaben, egal, ob der 300 Jahre tot ist oder nicht.

Nee, es reicht einfach.

Snake

mali

Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Es gibt sinnvolle und nötige Maßnahmen und es gibt Maßnahmen die übers Ziel hinausschießen. Und Bürger die darauf hinweißen (es gibt zum Glück genug die noch einen kühlen, sachlichen Kopf bewahren :-) ) das es auch Maßnahmen/Verordnungen gibt die unpassend sind oder sogar schädigend dann pauschal mit als "Leugner" oder "Gegner" wegzubrüllen ist fast keinen Deut besser als selbst auf die Demos zu laufen.


mali

Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html


Und ich finde es gut wenn es Mitbürger gibt die darauf achten und darauf hinweißen was da durch Hintertürchen mit "verordnet" wird und darauf achten das sowas dann auch wieder wegkommt.



Eric

Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:38:09Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Es gibt sinnvolle und nötige Maßnahmen und es gibt Maßnahmen die übers Ziel hinausschießen. Und Bürger die darauf hinweißen (es gibt zum Glück genug die noch einen kühlen, sachlichen Kopf bewahren :-) ) das es auch Maßnahmen/Verordnungen gibt die unpassend sind oder sogar schädigend dann pauschal mit als "Leugner" oder "Gegner" wegzubrüllen ist fast keinen Deut besser als selbst auf die Demos zu laufen.

Naja, also EGAL welche Berichte ich mir im Fernsehen ansehe oder welche Zeitungen ich durchlese, ich habe da noch NIE Menschen gesehen, die auf diesen Demos für das RICHTIGE Demonstrieren.
Wie zum Beispiel das Öffnen der Kinos oder Restaurants unter Einhaltung der Hygieneregeln, oder das Weiterführen der Sportvereine (Hiermit meine ich die privaten Vereine, Tennisclub, Fussballverein, Turngruppe, ...)
Oder die auch mal dafür demonstrieren, dass das komplette Gesundheitssystem von Deutschland überarbeitet wird.

Keine, der Eltern/Grosseltern hat dafür demonstriert, diese im Lockdown im Pflege-/Altersheim besuchen zu können.

Ich sehe auch KEINEN auf solchen Demos, der entsprechende Schilder in die Luft hält auf denen oben genanntes steht.

KEINER auf diesen Demos distanziert sich von dem rechten Gesocks was da mitläuft. Sorry, aber EGAL bei welcher Demo ICH mitlaufen würde, ich will da KEINE Rechten neben mir stehen haben, EGAL ob die für die gleiche Sache sind wie ich!!

Was dann aber (nicht zum ersten Mal) auf der offiziellen Bühne passiert ist aber so etwas hier:
https://www.bild.de/news/inland/news-inland/geschmackloser-vergleich-querdenkerin-fuehle-mich-wie-sophie-scholl-74069788.bild.html

Und ein paar Tage vorher war ein Bericht in einer Zeitung bei dem ein kleines Mädchen auf der Bühne stand und sagte "Sie weiss jetzt wie sich Anne Frank fühlte, da sie bei ihrer Geburtstagsfeier jetzt auch ganz leise sein musste." Ja ne, is klar, passender Vergleich, kann ich mich voll mit identifizieren.

Auch von den Sprechern auf der Bühne wurden die oben von mir genannten Punkte bisher noch nie angesprochen.

Nochmals, nur damit mich keiner falsch versteht:
- Soll man von seinem Demonstrationsrecht gebrauch machen wenn es sinnvoll ist? JA, zu 100 Prozent!
- Soll man jegliche Massnahmen des Staates (auch selber) prüfen ob diese sinnvoll sind und der Bevölkerung einen Mehrwert bringen? JA, zu 100 Prozent!

Aber fand das bisher bei einer EINZIGEN solchen Veranstaltung statt? Nö.

Und daher glaube ich DEFINITIV NICHT, dass auch nur EIN EINZIG NORMAL DENKENDER MENSCH bei so einer Veranstaltung mitläuft. KEIN EINZIGER!

Warum? Weil ein normal denkender Mensch WEISS was dort auf solchen Demos für ein Publikum ist und es nachweislich VOLLKOMMEN SINNLOS ist zu versuchen mit dieser Klientel eine normale, faktenbasierte Diskussion zu führen.

Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:40:15Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html


Und ich finde es gut wenn es Mitbürger gibt die darauf achten und darauf hinweißen was da durch Hintertürchen mit "verordnet" wird und darauf achten das sowas dann auch wieder wegkommt.

Natürlich, aber, logisch betrachtet, wie will man ein Virus eindämmen, wenn man nur unzureichende Daten erhält und daraus z. B. keine Bewegungsprofile erstellen kann. Oder wenn es zum Beispiel keinerlei Übersicht gibt wie hoch der Prozentsatz in einem Gebiet ist, die dann schon geimpft wurden?
Was würde es denn bringen, wenn ich zwar weiss, dass z. B. 10 Mio. Menschen dann schon in Deutschland geimpft sind, aber dann NICHT weiss wie sich diese Menschen verteilen? (Stichword Herdenimunität)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Private Joker

Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22Keine, der Eltern/Grosseltern hat dafür demonstriert, diese im Lockdown im Pflege-/Altersheim besuchen zu können.

Nun ja: https://youtu.be/SymyrspF-r8

Zeigt aber auch, dass der da wohl in der Minderheit war...
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

mali

23 November 2020, 01:15:24 #95 Letzte Bearbeitung: 23 November 2020, 01:40:11 von mali
Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22
Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:38:09Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Naja, also EGAL welche Berichte ich mir im Fernsehen ansehe oder welche Zeitungen ich durchlese, ich habe da noch NIE Menschen gesehen, die auf diesen Demos für das RICHTIGE Demonstrieren.

Schrieb ich von Menschen die auf den Demos unterwegs sind? Nein Eric ich schrieb davon das man differenzieren muss und sollte. Das nicht jeder der nicht sofort "Hurra" zu allen Maßnahmen und Verordnungen ruft, sondern auch mal sachliche Bedenken formuliert ein Corona-Leugner, Demonstrant oder Verschörungstheoretiker ist.

Und Argumente/Diskussionen macht man übrigens auch dadurch nicht GEWICHTIGER INDEM MAN RUMBRÜLLT ;-)




mali

Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22
Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:40:15Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html

Natürlich, aber, logisch betrachtet, wie will man ein Virus eindämmen, wenn man nur unzureichende Daten erhält und daraus z. B. keine Bewegungsprofile erstellen kann.

Indem man mit den dafür zuständigen Stellen zusammenarbeitet und das nicht heimlich, still und leise solch einen Klotz an diesen Stellen vorbeidrückt.

Denn Gott sei Dank leben wir hier ja in einer Demokratie und nicht in Überwachungschina.


Eric

10 März 2021, 15:20:02 #98 Letzte Bearbeitung: 10 März 2021, 15:23:32 von Eric
Ich frage, sowohl was Deutschland, als auch was die Schweiz betrifft, schon länger nicht mehr nach dem Sinn dieser oder jener Massnahmen.

Z. B. ich darf in nem vollen Bus bis zum Museum fahren, aber das Museum darf ich dann nicht betreten, weil dort wohl die Ansteckungsgefahr zu gross ist. (Ja, ne, is klar, weil gerade Museen ja IMMER proppenvoll sind)

Wenn ich in Düsseldorf am Rhein spazieren gehe kriege ich ne Strafe wenn ich stehenbleibe. Ja, ne, is klar.

Beim ALDI und im REWE gibt es Schnelltests, aber der Spahn hat für Deutschland selber wohl noch nicht sooooo viele bestellt?
Vom Chaos beim impfen fange ich lieber gar nicht erst an.

Nich falsch verstehen, ich mache seit März 2020 bei allem mit was die jeweilige Regierung vorgibt, nur habe ich langsam immer mehr das Gefühl (egal ob Schweizer oder deutsche Regierung): WTF machen die da eigentlich?
Nicht genügend Schnelltests geordert, geschweige denn JETZT die Leute SCHNELL zu impfen, LOGISCHE Öffnungskonzepte ausarbeiten? Irgendwie alles Fehlanzeige.

Dafür wird aktuell darüber diskutiert wie man die deutsche Sprache gendergerecht abändern kann, weil sich irgendwelche Snowflakes in ihren Grundfesten erschüttert sehen wenn man aus Versehen "Schüler oder Schülerin" und nicht "Lernende" sagt.  Stimmt, denn GENAU DAS interessiert mich aktuell ECHT.
Und dann gibt es nebenher auch noch irgendwelche Vollpfosten, die mir erzählen, dass das Virus von 5G Strahlung verursacht wird und ich mich danach einfach nur Frage ob ich ne Anzeige kriege, wenn ich dem jetzt einfach mit meiner Motorsäge den Schädel abtrenne??

Aber, ehrlich gesagt, scheiss auf das alles. Es wird Frühling. Habe n grosses Haus mit grossem Garten, genau am Rhein gelegen. Wenn mir auf Decke auf den Kopf fällt, schnappe ich mir meine Hunde und gehe ne Runde spazieren.
(Ich darf halt nicht stehenbleiben, sonst kriege ich ne Strafe und muss 10 Tage in Quarantäne oder so, keine Ahnung)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

PierrotLeFou

Zitat von: mali am 10 März 2021, 15:08:02Zur "Maskenpflicht außen" gibt es ja inzwischen fast nur noch Berichte, das es KEINEN Sinn macht. Dennoch bleibt und bleibt und bleibt das bestehen  :skeptisch:

Nervt.


https://www.n-tv.de/wissen/Beim-Spazieren-passiert-garantiert-nichts-article22373586.html?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

https://www.spiegel.de/wissenschaft/corona-schutz-maske-im-park-ist-das-sinnvoll-a-d186227a-2d0f-4df5-8e68-7e7a2d265fb4

https://www1.wdr.de/nachrichten/themen/coronavirus/corona-aerosole-risiko-draussen-100.html

https://www.shz.de/deutschland-welt/panorama/Virus-Uebertragung-an-der-frischen-Luft-sehr-gering-id31430122.html

https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/risiko-corona-ansteckung-im-freien-100.html

Gleichzeitig sagt aber auch z.B. ein Kekule, dass man im Freien keine Maske brauche - wenn man sich nicht gerade in einer größeren Menschenansammlung aufhält...

Letztlich kommt es ja auf die Situation an. Und dann würde aufgrund der Praktikabilität eine generelle Maskenpflicht mMn Sinn machen... (bzw. wäre es sinniger gewesen, die rechtzeitig zu Beginn der 2. Welle zu veranlassen; dass etwas "nervt" ist ja zur Zeit das Geringste Problem... hätte man da kurz und knackig generell für einige wenige Wochen konsequent FFP-2-Maske getragen, dann wäre die Lage jetzt wesentlich entspannter; denn die Teile bieten, sofern korrekt & konsequent getragen, einen erheblichen Schutz. Aber gut, haben wir halt den Dauer-Lockdown... :jonglier: )
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

PierrotLeFou

Zitat von: Eric am 10 März 2021, 15:20:02Z. B. ich darf in nem vollen Bus bis zum Museum fahren, aber das Museum darf ich dann nicht betreten, weil dort wohl die Ansteckungsgefahr zu gross ist. (Ja, ne, is klar, weil gerade Museen ja IMMER proppenvoll sind)

Wobei das Argument dahinter häufig lautet, dass man sich erhofft, dass durch weniger Freizeitangebote weniger stark die Busse und Bahnen genutzt werden...

Ich halte das aber auch eine wenig erfolgversprechende Maßnahme, die weit mehr Probleme bringt als Erfolge...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

Zitat von: PierrotLeFou am 10 März 2021, 15:49:03Letztlich kommt es ja auf die Situation an. Und dann würde aufgrund der Praktikabilität eine generelle Maskenpflicht mMn Sinn machen...

Nein.

Außen steckt man sich einfach nicht an, es gibt nicht genug Virenlast/Aerosole an der freien Luft und in Bewegung. Das kann man überall nachlesen - von praktisch allen namhaften Experten. Sogar der Virengott Drosten hat das in einem Podcast mal am Rande thematisiert.

Insofern macht eine generelle Maskenpflicht keinen Sinn. Wer sich damit sicherer/wohler fühlt, kann ja dennoch eine tragen.

Da wo man anstehen muss, bei einer Stadtrundführung etc. da macht es dann auch außen wieder Sinn. Beim Spazieren gehen aber nicht. Und das ist auch nicht nur "nerven", sondern eben (da sinnlos) ein unnötiger Eingriff in die Grundrechte.

Das Problem an all diesen sinnlosen Maßnahmen (Explizit ist damit NICHT Masken innen, Abstand halten etc. gemeint) ist, dass diese auch die Bereitschaft senken sich an die sinnvollen Maßnahmen zu halten. Sie schüren überall die Unlust auf Verordnungen und erreichen damit das Gegenteil von dem was sie eigentlich erreichen sollen.

ZitatAber gut, haben wir halt den Dauer-Lockdown... :jonglier: )

Ja - wenn man die Leute durch sinnlose Maßnahmen davon ab bringt sinnvolle Maßnahmen einzuhalten, dann kann das passieren.

mali

Ein Gutes Beispiel dafür ist ja auch das von Eric genannte "Verweilverbot":
Trotz Maskenpflicht, trotz eingehaltener Abstände - on Top noch ein "Verweilverbot".

Sowas abstruses kann man sich gar nicht ausdenken.


Bei uns gab es sogar kurzzeitig eine "Maskenpflicht am Strand". In die Geschichte eingegangen als Strandmaskenfiasko.

PierrotLeFou

Zitat von: mali am 10 März 2021, 16:15:45Da wo man anstehen muss, bei einer Stadtrundführung etc. da macht es dann auch außen wieder Sinn. Beim Spazieren gehen aber nicht.

Eben. Und weil ich nicht davon ausgehe, dass hätte überprüft werden können, wer nun in welcher Gruppengröße mit welchem Abstand zu anderen für wieviel Minuten herumsteht, hätte ich gesagt: konsequent Maske tragen... :happy3:


ZitatDas Problem an all diesen sinnlosen Maßnahmen (Explizit ist damit NICHT Masken innen, Abstand halten etc. gemeint) ist, dass diese auch die Bereitschaft senken sich an die sinnvollen Maßnahmen zu halten. Sie schüren überall die Unlust auf Verordnungen und erreichen damit das Gegenteil von dem was sie eigentlich erreichen sollen.
Ich würde diese Leute nicht verteidigen wollen. Darüber ärgere ich mich ebenso wie über AutofahrerInnen, die aus der Höchstgeschwindigkeit schnell mal ein ungefähre Richtgeschwindigkeit machen... Da hätte ich mir einfach ausreichend hohe Bußgelder gewünscht, damit sich mehr Leute zweimal überlegen, ob sie die Vorgaben etwas lockerer sehen wollen... :peter:


Aber gut, es ist, wie es ist... mir persönlich kann es relativ egal sein... :denk2:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

Zitat von: PierrotLeFou am 10 März 2021, 16:43:07Eben. Und weil ich nicht davon ausgehe, dass hätte überprüft werden können, wer nun in welcher Gruppengröße mit welchem Abstand zu anderen für wieviel Minuten herumsteht, hätte ich gesagt: konsequent Maske tragen... :happy3:

Mit welcher Begründung? Wenn doch praktisch alle Aerosol- und Viren-Experten einhellig sagen: "Masken draußen sind quatsch und verhindern nichts weil dort eh nichts passiert".

Eric

Maske sehe ich ein beim:
- Einkaufen
- oder wenn sich etwas grössere Mengen an einem Ort befinden (Fussballstadion, Kinder von der Schule holen, Museum, ...)

Aber draussen beim Spazieren gehen? Nö. Wenn man da genügend Menschenverstand, ..., ach, vergesst es.  :lol:

Einfach etwas Abstand halten meine ich damit.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

pm.diebelshausen

10 März 2021, 18:09:01 #106 Letzte Bearbeitung: 10 März 2021, 18:18:08 von pm.diebelshausen
Ich seh's so: seit März gilt ein Satz, der hinter dem ganzen Maßnahmenwust verschütt gegangen ist, zu wenig beherzt wurde und wird und zu dessen Realisierung durch jede/n Einzelne/n die meisten Maßnahmen hintenrum beitragen sollen: möglichst keine Begegnungen. Dass man nur wirklich notwendige Begegnungen mit anderen hat, scheitert aber schon an der jeweils subjektiven Einschätzung dessen, was man für "notwendig" hält. Das ist wie in Spaceballs: "It's my industrial-strength hair dryer. And I can't live without it!". Zur Verdeutlichung kann man auch noch die darauffolgende Antwort dazunehmen: "OK, Princess, that's it. The fairy tale is over". Von daher habe ich auch die Rede vom gesunden Menschenverstand abgehakt. Den nimmt sowieso jede/r für sich in Anspruch und Ausnahmen macht man generell eher für sich als für andere.

Die Menschen machen, was möglich ist, egal ob es sinnvoll ist. In NRW (und anderen Ländern) galt in den KiTas seit Dezember keine Notgruppenbetreuung (während bundesweit davon gesprochen und berichtet wurde, die KiTas seien geschlossen. My ass!). Zitat Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen: "Die Kindertagesbetreuung ist grundsätzlich geöffnet. [...] Es gilt der Appell an die Eltern, Kinder nach Möglichkeit zu Hause zu betreuen". Na, was glaubt Ihr, wieviele Leute bei Rot über die Ampel gingen, wenn es hieße "aber nur, wenn es wirklich, wirklich, also jetzt wirklich wie in echt, also nun wirklich nötig ist"? Unsere Gruppe, zu der maximal 24 Kinder gehören, hatte all die Wochen siebzehn, achtzehn, auch mal 21 anwesende Kinder. Also ganz wie im Alltag vor Corona, wir haben (oder soll ich sagen die Eltern haben) was das angeht, in dieser Zeit null zur Pandemieeindämpfung beigetragen. Alles dringende Notfälle, ist klar. Und nach der KiTa treffen sich die Kids auch noch, werden von anderen Eltern abgeholt, als ob die sieben Stunden zusammen in der KiTa nicht schon genug wären. Kann ich mit zwei Kindern und einem Erwachsenen zurm Frisör meiner Oma nach Berchtesgaden fahren oder ist das nur erlaubt, wenn die Oma ihren Frisör einpackt und zu uns kommt? Weißte was: möglichst niemanden treffen. Geht nicht in die Köpfe.

Ich sage es ungern, aber zu viele Menschen sind zu dämlich. Klar könnten sie über die Einkaufsstraße der Innenstadt auch ohne Maske vorm Maul gehen. Wenn sie ihre Hände mit den Popeln aus der U-Bahn-Handschlaufe mit dem mitgebrachten Fläschchen desinfizieren und zwar mit den richtigen Bewegungen; wenn sie in der Lage sind, ihre Maske in Innenräumen auch über die Nase zu ziehen, statt ihr Kinn vor Corona zu schützen und zu verhindern, dass sie andere eventuell mit ihrem Ellbogen anstecken, an dem die Maske so cool baumelt; wenn sie endlich mal erstrangig an andere und nicht an sich selbst denken würden. Der Glühweinwanderweg in Köln musste im Dezember nach kurzer Zeit dichtmachen, weil die Besucher sich in Scharen drängelten und für ein bisschen Spaß und ihren fucking Glühwein nicht an die Regeln halten konnten.

Es wurde eine Menge in Deutschland politisch verbockt und das dauert vor allem hinsichtlich der lahmarschigen Impfungen an. Aber so wie es aussieht, geht es nur darum, Zeit zu schinden, bis die Impfungen ausreichen, um eine Auswirkung für die Eindämmung verzeichnen zu können. Das hat soweit geklappt, unsere Coronalage ist seit einem Jahr nicht mehr und nicht weniger als glimpflich. Und solange setze ich halt eine Maske auf, breche ich mir keinen Zacken aus der Krone, setze sie auf, wenn ich rausgehe und setze sie ab, wenn ich wieder daheim bin. Bei meiner Arbeit sowieso, aber die unterliegt ohnehin nochmal anderen Hygienevorschriften als das Privatleben.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

mali

Zitat von: pm.diebelshausen am 10 März 2021, 18:09:01Und solange setze ich halt eine Maske auf, breche ich mir keinen Zacken aus der Krone, setze sie auf, wenn ich rausgehe und setze sie ab, wenn ich wieder daheim bin. Bei meiner Arbeit sowieso, aber die unterliegt ohnehin nochmal anderen Hygienevorschriften als das Privatleben.

Das ist ja auch weiterhin möglich. Viele werden es weiterhin wollen und machen - aber die Pflicht dazu gehört schlicht abgeschafft.

So wie der Herr Nagel es so schön formuliert:

"Das grundlegende Problem bei diesen Maßnahmen aber ist ein anderes. Forscher Nagel sagt jedenfalls: »Wegen des geringeren Ansteckungsrisikos im Freien sollte man die Menschen eher dazu ermutigen, sich dort aufzuhalten – und das nicht absichtlich unattraktiv machen.« "


Oder auch Dr. Scheuch:

"Wie bewerten Sie, dass es diese Daten, dieses Wissen gibt, aber die politischen Maßnahmen dem entgegenzuwirken scheinen?

Nicht entgegenwirken. Aber sie werden nicht berücksichtigt. Das ärgert mich schon manchmal etwas. Dass man immer nur "Lockdown, Lockdown, Lockdown" proklamiert und solche gezielten Maßnahmen nicht wiedergibt, also einfach der Bevölkerung das nicht mitteilt. Eben: kurze Zeit, lieber mal ins Freie gehen, Ansteckung findet in Innenräumen statt, also trefft euch doch nicht so oft mit vielen Leuten, das ist doch die Gefahr. Aber dass man dann zum Beispiel nächtliche Ausgangssperren verhängt, das ist in meinen Augen absurd. Denn damit signalisiert man den Leuten ja: Achtung, draußen ist es gefährlich. Genau umgekehrt: Drinnen ist es gefährlich.

Glauben Sie, dass das auch zur Müdigkeit beiträgt, was die Einhaltung der Maßnahmen angeht?

Wenn Sie mich als Bürger fragen, würde ich sagen, ja."


Wer es mag, kann dann einfach weiter draußen eine Maske aufsetzen. Stört ja nicht :-)

Eric

Zitat von: mali am 10 März 2021, 19:39:03So wie der Herr Nagel es so schön formuliert:

"Das grundlegende Problem bei diesen Maßnahmen aber ist ein anderes. Forscher Nagel sagt jedenfalls: »Wegen des geringeren Ansteckungsrisikos im Freien sollte man die Menschen eher dazu ermutigen, sich dort aufzuhalten – und das nicht absichtlich unattraktiv machen.« "



Ich sags mal so:
Sofern die Politiker das erlauben in der Art von: "Leute, haltet euch BITTE draussen auf, Maske braucht ihr da nicht."

Was glaubst du, was dann die (leider dumme) Mehrheit denken wird?
Ich denke Folgendes: "Ab in den Park, PARTY machen! Los schreib FB Eintrag! Möglichst viele müssen kommen!"

Die kluge Minderheit denkt sich: "Wow, endlich kann ich wieder im Park mit der Familie spazieren gehen und das schöne Wetter geniessen.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

mali

Zitat von: Eric am 10 März 2021, 19:57:08Was glaubst du, was dann die (leider dumme) Mehrheit denken wird?
Ich denke Folgendes: "Ab in den Park, PARTY machen! Los schreib FB Eintrag! Möglichst viele müssen kommen!"

Die kluge Minderheit denkt sich: "Wow, endlich kann ich wieder im Park mit der Familie spazieren gehen und das schöne Wetter geniessen.

Passt schon. Die Dummen sterben dann halt aus - der Rest geht weiter spazieren :-)



Die anderen Regeln wie Abstand etc. bleiben ja bestehen. Daran ändert eine Maske ja nichts.

PierrotLeFou

11 März 2021, 02:03:17 #110 Letzte Bearbeitung: 11 März 2021, 02:13:58 von PierrotLeFou
Zitat von: mali am 10 März 2021, 17:31:44
Zitat von: PierrotLeFou am 10 März 2021, 16:43:07Eben. Und weil ich nicht davon ausgehe, dass hätte überprüft werden können, wer nun in welcher Gruppengröße mit welchem Abstand zu anderen für wieviel Minuten herumsteht, hätte ich gesagt: konsequent Maske tragen... :happy3:

Mit welcher Begründung? Wenn doch praktisch alle Aerosol- und Viren-Experten einhellig sagen: "Masken draußen sind quatsch und verhindern nichts weil dort eh nichts passiert".
Die Begründung hast du doch selber geliefert mit deinem Beispiel ("...bei einer Stadtrundführung etc. da macht es dann auch außen wieder Sinn..."), in dem es auch außen wieder Sinn mache. (Das ähnelte im Grunde der von mir angeführten Kekule-Äußerung...)

Meine Sichtweise wäre bloß die, dass es völlig unpraktikabel wäre, eine Art "Ansammlungsdichte" und die jeweilige Aufenthaltsdauer und die Abstände aller Anwesenden zu allen anderen zu kontrollieren... insofern (aufgrund der besseren Überprüfbarkeit und Kontrollierbarkeit): konsequent immer die Maske auf. Da würde ich mit pragmatischem Blick auf die Praktikabilität durchaus fordern, dass für die vielen Außensituationen, in denen keine Gefahr zu erwarten ist, keine Ausnahmen gemacht werden... Das ist dann für denjenigen absurd, der nur alleine die aktuell leere Straße langgehen will; aber für diejenigen, die dann öffentliche Räume stichprobenartig kontrollieren, wäre es wesentlich einfacher. (Und es ist auch abd, nachts bei leeren Straßen an roten Ampeln stehenzubleiben. Kann man trotzdem auf sich nehmen... und eine saftige Geldstrafe kann einem die Abwägung da durchaus erleichtern.
Ja, draußen ist es relativ ungefährlich; aber es gibt eben auch bedenklichere Ballungssituationen - und die können sich durchaus auch fließend ergeben und auch an zumeist weniger frequentierten Orten entstehen... und aus dem einfachen Grund, dass kein Polizist etwa an einer Einkaufsmeile stehen muss und dann im Gewimmel jederzeit eine "X Personen pro Y m²"-Grenze im Hinterkopf behalten muss, während er schaut, welche Mengen da innerhalb der Menge bestehen und wielange wer mit wem mit welchem Abstand herumsteht... Das ist dann letztlich auch absurd und völlig unpraktibakel. Und angesichts der Tatsache, dass genug Leute täglich stundenlang ihre FFP2-Maske auf der Arbeit tragen, halte ich es  einfach für zumutbar, dass jeder die mal 2, 3, 4 Wochen konsequent außerhalb des Hauses trägt, bis die Zahlen wieder weit unten sind.
Denn mit FFP-2-Maske kann man - sofern man sie richtig und reflektiert trägt - auch mit Positiven langfristig engen Kontakt in geschlossenen Räumen haben, ohne sich anzustecken (bzw. sich nur in seltenen Fällen anzustecken).
Mit einer rigorosen FFP2-Maskenpflicht hätte man Ende September, als die Zahlen deutlich wieder gestiegen sind, schnell wieder geringe Zahlen erwirken können... (Und wenn es keine Verweigerer/Falschträger geben würde und jeder fähig genug wäre, die Maske auch korrekt zu tragen, dann hätte man sogar die Läden, die Veranstaltungsorte, die Kosmetikstudios geöffnet lassen können...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

11 März 2021, 09:11:19 #111 Letzte Bearbeitung: 11 März 2021, 09:13:43 von mali
Oh jeh...

Kann man nur hoffen, dass Du nicht in die Politik einsteigst. Die verlinkten Artikel oben hast Du gelesen?


Maßnahmen und Eingriffe in Grundrechte aufgrund von "können wir andersherum nicht umfassend kontrollieren" zu entscheiden, ist das schlimmste Denkmuster überhaupt. Grenzt an Sippenhaft.

PierrotLeFou

Zitat von: mali am 11 März 2021, 09:11:19Oh jeh...

Kann man nur hoffen, dass Du nicht in die Politik einsteigst. Die verlinkten Artikel oben hast Du gelesen?


Maßnahmen und Eingriffe in Grundrechte aufgrund von "können wir andersherum nicht umfassend kontrollieren" zu entscheiden, ist das schlimmste Denkmuster überhaupt. Grenzt an Sippenhaft.
Sippenhaft scheint mir ein grundlos übertriebene Formulierung zu sein, wenn hier von "Maske tragen" sprechen... :denk2:

Aber wie schön, dass nur vernünftige Leute agieren, sodass doppelt geimpfte HeimbewohnerInnen noch immer nicht in Gemeinschaftsräumen untereinander uneingeschränkten Kontakt haben können oder dass man keine "Sonderrechte" für Geimpfte wünscht oder dass man einfach gleich ganze Bereiche monatelang zusperrt, anstatt da mit FFP2-Masken zu arbeiten... (und man dabei die Last auf die Schultern abwälzt, die einem vernachlässigenswert erscheinen, weil natürlich der Friseurbesuch mehr mit "Würde" zu tun hat als das Theater...) Ist ja nicht so, dass nicht derzeit eh so oder so Situationen vorliegen, in denen einige Stimmen klagen, dass Grundrechte eingeschränkt würden... :denk2: Das Tragen einer Maske scheint mir da ganz klar die geringste Zumutung zu sein...

Vielleicht hätte man sich auch einfach auf die Vernunft und Solidartät der Menschen verlassen sollen... :mr.green:  Dann wäre vermutlich längst eine ordentliche Welle durchs Land gerollt, die zugleich Rentenprobleme, Pflegenotstand und Wohnungsmangel entschärft hätte, und man hätte es jetzt halbwegs hinter sich...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

12 März 2021, 09:28:45 #113 Letzte Bearbeitung: 12 März 2021, 10:06:48 von mali
Zitat von: PierrotLeFou am 11 März 2021, 12:47:36Sippenhaft scheint mir ein grundlos übertriebene Formulierung zu sein, wenn hier von "Maske tragen" sprechen... :denk2:

Wir sprechen ja NICHT von "Maske tragen", sondern wir sprechen von "Maske tragen außen (beim gehen)" - das ist der gar nicht so feine Unterschied. Wir reden hier also nicht von "Maskengegner" sondern von "sinnvollem, anlassgerechtem Einsatz der Maskenpflicht".

ZitatDas Tragen einer Maske scheint mir da ganz klar die geringste Zumutung zu sein...

Und auch hier hast Du wieder versehentlich das "außen" vergessen.


Ansonsten die gleiche Reaktion wie bei allen Panikern: So tun als wären alle "Leuger" oder "Gegner" die es auch nur wagen vorzuschlagen die Maßnahmen auf das sinnvolle und vernünftige zu beschränken, gerade DAMIT NICHT diese sinnvollen Seiten der Maßnahmen auch zunehmend vernachlässigt werden.

Wie zuvor gesagt:
Versuche im Netz Aussagen/Belege zu finden von Aerosol-/Viren-Experten die belegen das es an der Außenluft zu Ansteckungen kommt. 5 von X Dutzend anderen Aussagen habe ich beispielsweise oben verlinkt.

ironfox1

Eines muss du bedenken mali. Bei fast 18000 konsumierten Filmen kann PierrotLeFou doch gar nicht wissen was draußen bedeutet. :mr.green:


PierrotLeFou

Zitat von: mali am 12 März 2021, 09:28:45
Zitat von: PierrotLeFou am 11 März 2021, 12:47:36Sippenhaft scheint mir ein grundlos übertriebene Formulierung zu sein, wenn hier von "Maske tragen" sprechen... :denk2:

Wir sprechen ja NICHT von "Maske tragen", sondern wir sprechen von "Maske tragen außen (beim gehen)" - das ist der gar nicht so feine Unterschied. Wir reden hier also nicht von "Maskengegner" sondern von "sinnvollem, anlassgerechtem Einsatz der Maskenpflicht".

ZitatDas Tragen einer Maske scheint mir da ganz klar die geringste Zumutung zu sein...

Und auch hier hast Du wieder versehentlich das "außen" vergessen.


Ansonsten die gleiche Reaktion wie bei allen Panikern: So tun als wären alle "Leuger" oder "Gegner" die es auch nur wagen vorzuschlagen die Maßnahmen auf das sinnvolle und vernünftige zu beschränken, gerade DAMIT NICHT diese sinnvollen Seiten der Maßnahmen auch zunehmend vernachlässigt werden.

Wie zuvor gesagt:
Versuche im Netz Aussagen/Belege zu finden von Aerosol-/Viren-Experten die belegen das es an der Außenluft zu Ansteckungen kommt. 5 von X Dutzend anderen Aussagen habe ich beispielsweise oben verlinkt.

Junge, du hast oben selber eine beispielhafte Außensituation genannt... :frech3:  Die Alleine-am-Bahnhof-stehen- oder Zu-zweit-die-leere-Dorfstraße-langgehen-Situationen sind nicht das, was ich als ausschlaggebend erachte; das ist das, was ich aus pragmatischen Gründen mit einsacken würde, um eine praktikable Kontrollmöglichkeit zu haben... Das hatten wir schon, weshalb drehst du Diskussion nun wiederzu diesem Missverständnis deinerseits zurück?

Abgesehen davon ist es schon verwunderlich, dass du mich hier explizit in die Ecke der Paniker einreihst (was ich weit von mir weisen würde; ich erachte minimale Einschränkungen für jedermann und härtere Strafen für Maßnahmenverwigerer für besser als die Sperrung ganzer Branchen über Monate zugunsten der Allgemeinheit), während du gleichzeitig verärgert warst, weil du dich in die Ecke der Verweigerer gerückt gefühlt hast...

Im Grunde sind wir nicht so weit weg: Du gehst von manchen Außensituationen aus (Führung), in denen die Übertragung ausnahmsweise doch stattfinden könnte, ich gehe ebenfalls davon aus; ich hätte zwecks praktikabler Kontrollen für einige Wochen eine generelle Maskenpflicht im Freien begrüßt, du nicht... Du darfst deine Meinung meinetwegen gerne haben.
Da drehen wir uns jetzt bloß noch im Kreis, insofern macht es wenig Sinn, dieses Gespräch noch weiterzuführen... :happy3:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

PierrotLeFou

Zitat von: ironfox1 am 12 März 2021, 11:41:51Eines muss du bedenken mali. Bei fast 18000 konsumierten Filmen kann PierrotLeFou doch gar nicht wissen was draußen bedeutet. :mr.green:
So schlimm ist es nicht; es gab hier (vor Corona) sogar Freiluft-Kinos... :mr.green:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

mali

12 März 2021, 21:46:05 #117 Letzte Bearbeitung: 13 März 2021, 00:44:00 von mali
Zitat von: PierrotLeFou am 12 März 2021, 13:16:58Im Grunde sind wir nicht so weit weg: Du gehst von manchen Außensituationen aus (Führung), in denen die Übertragung ausnahmsweise doch stattfinden könnte,

Nein.

Ich bin komplett davon überzeugt das außen es praktisch schlicht unmöglich ist sich anzustecken - und bin deshalb komplett (!) gegen das tragen und gegen eine Pflicht von Masken außen. Ebenso wie alle zitierten Experten.

Einzig und alleine um die Paniker zu beruhigen würde ich es sinnvoll sehen bei sowas wie Stadtführungen, Anstehen Masken aufsetzen zu lassen.

Ansteckungen messbar über null werden da aber auch nicht passieren.


Mit gruselt es daher vor Äußerungen wie: Lieber alle und überall draußen eine Maske tragen lassen als zu "riskieren" das man die Situationen nicht kontrollieren kann. Alleine schon die Kontrollen sind ein größtmögliches Übel. Die wären bei einer sinnvollen Aufhebung der sinnlosen Maskenpflicht außen auch nicht mehr nötig.

Wie gesagt: Präsentiere Berichte/Ergebnisse das Masken außen Ansteckungen verhindern. Nur das rechtfertigt solche weitgreifenden Maßnahmen. "Minimal" ist daran gar nichts.

 

muellke

Aber, wenn es außen praktisch schlicht unmöglich ist sich anzustecken, dann sollte es doch kein Problem sein zu Rock am Ring ,ins Fußball-Stadion ,usw. zu gehen?
Jim: Ich bin Jim Jupiter,der gesündeste Mann in Chicago!
Al: Dann wird es ja schnell heilen wenn ich dir das Maul blutig schlage!

ZitatVon mir klare 10 von 10 Punkten, absolut empfehlenswert, wäre super wenn da mal ein Bootleg von erscheinen würde.

mali

Zitat von: muellke am 13 März 2021, 10:19:58Aber, wenn es außen praktisch schlicht unmöglich ist sich anzustecken, dann sollte es doch kein Problem sein zu Rock am Ring ,ins Fußball-Stadion ,usw. zu gehen?

Hat das was mit Spazieren gehen zu tun?



TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020