Reminiscence (Inception-artiger Sci-Fi-Film mit Hugh Jackman)

Begonnen von StS, 5 Juni 2021, 12:02:19

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS


From writer/director/producer Lisa Joy comes Warner Bros. Pictures' action thriller "Reminiscence," starring Hugh Jackman, Rebecca Ferguson and Thandie Newton.

Nick Bannister (Jackman), a private investigator of the mind, navigates the darkly alluring world of the past by helping his clients access lost memories. Living on the fringes of the sunken Miami coast, his life is forever changed when he takes on a new client, Mae (Ferguson). A simple matter of lost and found becomes a dangerous obsession. As Bannister fights to find the truth about Mae's disappearance, he uncovers a violent conspiracy, and must ultimately answer the question: how far would you go to hold on to the ones you love?
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Karm


DisposableMiffy

4 September 2021, 13:08:01 #2 Letzte Bearbeitung: 4 September 2021, 13:11:40 von DisposableMiffy
Mit einem sehr viel besseren Drehbuch hätte das schon was werden können, so ist Reminiscence leider ziemlich frustrierend ob des verschenkten Potentials.

Komplett zusammengeklaut (hauptsächlich natürlich Strange Days, dazu ein bisschen Inception, Déjà Vu und die Noir-Grundzutaten), ist das Problem tatsächlich nicht, dass der Film keine eigenen Ideen hat sondern seine mutlose Umsetzung. Dank des idiotischen PG-13 geht der Film nie dahin, wohin er müsste, stattdessen gehts um ein blödes Blag und ne schaumgebremste Lovestory, der es eindeutig an Feuer fehlt. Rebecca Ferguson ist als klassische Femme Fatale eigentlich ideal besetzt, nur geht dank des Ratings halt nicht viel. Hugh Jackmans Figur krankt ebenso daran, dass sie viel zu sauber und sympathisch angelegt ist.

Optisch durchaus ansprechend, beißt sich der blitzsaubere Look allerdings dennoch mit dem ohnehin nur halbherzig etablierten Ton, der die klassische Noir-Elemente nie wirklich ausspielt.

Weit weg davon unguckbar zu sein, allerdings liefert der Film auch nur wenig Argumente, die eine Anschauen rechtfertigen. Schade drum.

Nachtrag: Und es ist absolut KEIN Actionfilm. Völlig idiotisches Marketing.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020