Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Zensurforum => Thema erstellt von: stummerfilm nach 4 August 2010, 01:58:56

Titel: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 01:58:56
1985 wurde das Jugendschutzgestz massiv verstärkt. Ich meine sogar,dass vor 1985 jedes Kind sich ausleihen konnte was es gerade auf Video sehen wollte!?. Kann das jemand bestätigen?
Na,ja liefen in den frühen 80ern noch Filme wie John Carpenter`s "The Thing" ungekürzt ab 16 Jahren (seit neuestem auch wieder!) oder heute beschlagnahmte,italienische Horrorstreifen wie "Stoß das Tor zur Hölle auf"(wurde 1980 in an Gewalt ungeschnittener Form ab 18 Jahren in der BRD aufgeführt) in den bundesdeutschen Kinos, wurde von 1985 bis ca. 1990 fast jeder Horror-bzw. Actionfilm,welcher eine FSK 16 Freigabe erhielt in Gewaltszenen gekürzt. Viele FSK 18 Filme wurden sogar nur in geschnittener Form freigegeben,wie z.B. Predator,1987 oder "Death Wish 3",1986.
Nun meine Frage: Kennt ihr Action.bzw. Horrofilme welche in diesem Zeitraum (1985-1989/90) ungekürzt ab 16 Jahren für Kino UND VHS von der FSK freigegeben worden sind? Mir will keiner einfallen. Erst wieder "Nikita" im Jahre 1990.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch nach 4 August 2010, 02:38:04
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
Kennt ihr Action.bzw. Horrofilme welche in diesem Zeitraum (1985-1989/90) ungekürzt ab 16 Jahren für Kino UND VHS von der FSK freigegeben worden sind? Mir will keiner einfallen. Erst wieder "Nikita" im Jahre 1990.


Aliens
Big Trouble in Little China
Full Metal Jacket
The Untouchables
Black Rain
Johnny Handsome
Leviathan
Critters
House
Gate
Weiße Hai 4
Fright Night
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 02:42:30
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
1985 wurde das Jugendschutzgestz massiv verstärkt. Ich meine sogar,dass vor 1985 jedes Kind sich ausleihen konnte was es gerade auf Video sehen wollte!?. Kann das jemand bestätigen?


Jup, das JÖSchG mit Altersfreigaben für Videos trat erst 1985 in Kraft, vorher gab es nur Regelungen für Kinoaufführungen.

ZitatNun meine Frage: Kennt ihr Action.bzw. Horrofilme welche in diesem Zeitraum (1985-1989/90) ungekürzt ab 16 Jahren für Kino UND VHS von der FSK freigegeben worden sind? Mir will keiner einfallen. Erst wieder "Nikita" im Jahre 1990.


Da gab es etliche. Allerdings wurden viele FSK16er und 18er damals nach der Freigabe noch indiziert. IIRC bekam z.b. Terminator eine 16er-Freigabe.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Nerf nach 4 August 2010, 10:48:31
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
Na,ja liefen in den frühen 80ern noch Filme wie John Carpenter`s "The Thing" ungekürzt ab 16 Jahren


Ob die Info in der OFDb so ganz richtig ist, weiß man aber auch nicht - angeblich soll der damals gekürzt gelaufen sein.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 12:56:13
Zitat von: wusselpompf nach  4 August 2010, 02:42:30
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
1985 wurde das Jugendschutzgestz massiv verstärkt. Ich meine sogar,dass vor 1985 jedes Kind sich ausleihen konnte was es gerade auf Video sehen wollte!?. Kann das jemand bestätigen?


Jup, das JÖSchG mit Altersfreigaben für Videos trat erst 1985 in Kraft, vorher gab es nur Regelungen für Kinoaufführungen.

ZitatNun meine Frage: Kennt ihr Action.bzw. Horrofilme welche in diesem Zeitraum (1985-1989/90) ungekürzt ab 16 Jahren für Kino UND VHS von der FSK freigegeben worden sind? Mir will keiner einfallen. Erst wieder "Nikita" im Jahre 1990.


Da gab es etliche. Allerdings wurden viele FSK16er und 18er damals nach der Freigabe noch indiziert. IIRC bekam z.b. Terminator eine 16er-Freigabe.


Was beudeutet eigentlich JÖSchG? Terminator 1 wurde doch mit einer FSK 18 Freigabe indiziert!
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 13:10:48
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 12:56:13
Was beudeutet eigentlich JÖSchG?


Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit
http://www.aufrecht.de/gesetze/gesetz-zum-schutze-der-jugend-in-der-oeffentlichkeit-joeschg.html (http://www.aufrecht.de/gesetze/gesetz-zum-schutze-der-jugend-in-der-oeffentlichkeit-joeschg.html)

Google ist dein Freund. ;)

ZitatTerminator 1 wurde doch mit einer FSK 18 Freigabe indiziert!

Tatsächlich, hab nochmal in meinen Unterlagen nachgeschaut, Freigabe war ab 18 (Jugendentscheid vom 26.2.85), mit der Schnittauflage, die Augenszene zu entfernen.

habs wohl hiermit verwechselt:
The Thing, Jugendentscheid vom 6.8.82 -> ungekürzt FSK 16
Hellraiser hat seinerzeit ungekürzt übrigens eine FSK 18 bekommen.

Ich hab ja für meine Forschungstätigkeit zur Filmzensur etliche Akten von der FSK und der BPjM, dabei ist es ganz auffällig, wie unvollständig das Aktenmaterial aus den 80ern ist. Die FSK z.b. verfügt in ihren Akten nicht mehr über die ursprünglichen Jugendentscheide zu u.a. Return of the living Dead und Nightmare on Elmstreet. ;)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 13:19:45
Zitat von: Nerf nach  4 August 2010, 10:48:31
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
Na,ja liefen in den frühen 80ern noch Filme wie John Carpenter`s "The Thing" ungekürzt ab 16 Jahren


Ob die Info in der OFDb so ganz richtig ist, weiß man aber auch nicht - angeblich soll der damals gekürzt gelaufen sein.


auch nochmal nachgeschaut:
FSK16-Jugendentscheid vom 6.8.82
Indizierung erst am 18.09.84

also müsste er zwischen diesen Daten ungekürzt erhältlich/im Kino gewesen sein.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 13:59:36
wusselpompf: Du hast Zensurbescheide der FSK/BPS/BPJM-genial!! :respekt:
Auch aus den 70ern? Kannst du vielleicht nachschauen ob dieser Film http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818) cut oder uncut im Kino leif?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch nach 4 August 2010, 14:22:54
Zitat von: wusselpompf nach  4 August 2010, 13:19:45
Zitat von: Nerf nach  4 August 2010, 10:48:31
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
Na,ja liefen in den frühen 80ern noch Filme wie John Carpenter`s "The Thing" ungekürzt ab 16 Jahren


Ob die Info in der OFDb so ganz richtig ist, weiß man aber auch nicht - angeblich soll der damals gekürzt gelaufen sein.


auch nochmal nachgeschaut:
FSK16-Jugendentscheid vom 6.8.82
Indizierung erst am 18.09.84

also müsste er zwischen diesen Daten ungekürzt erhältlich/im Kino gewesen sein.


Das FSK-16 zweifelt ja keiner an, aber steht da, daß der wirklich ungekürzt war?
Meine VHS ist von 1984 und ab 18 (afaik vor der Indizierung erschienen), warum sollte man die gleiche Fassung damals mit zwei verschiedenen Freigaben veröffentlicht haben?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 14:45:31
Zitat von: LeCrumb nach  4 August 2010, 14:22:54
Zitat von: wusselpompf nach  4 August 2010, 13:19:45
Zitat von: Nerf nach  4 August 2010, 10:48:31
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 01:58:56
Na,ja liefen in den frühen 80ern noch Filme wie John Carpenter`s "The Thing" ungekürzt ab 16 Jahren


Ob die Info in der OFDb so ganz richtig ist, weiß man aber auch nicht - angeblich soll der damals gekürzt gelaufen sein.


auch nochmal nachgeschaut:
FSK16-Jugendentscheid vom 6.8.82
Indizierung erst am 18.09.84

also müsste er zwischen diesen Daten ungekürzt erhältlich/im Kino gewesen sein.


Das FSK-16 zweifelt ja keiner an, aber steht da, daß der wirklich ungekürzt war?
Meine VHS ist von 1984 und ab 18 (afaik vor der Indizierung erschienen), warum sollte man die gleiche Fassung damals mit zwei verschiedenen Freigaben veröffentlicht haben?


Hast du diese VHS? http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=810&vid=1966 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=810&vid=1966)
Es ist doch immer mal wieder so,dass Filme im Kino mit einer niedrigeren Freigabe versehen werden als später auf VHS/DVD/Blue-Ray. Neuestes Beispiel ist Crank 2. Im Kino uncut ab 18,auf DVD/Blue-Ray gekürzt ab 18,ungekürzt nur mit Spio/JK Freigabe. Hast du dir die VHS 1984 zugelegt,oder erst später?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch nach 4 August 2010, 15:27:58
Ja, ist diese VHS.
Dieses Crank 2 Beispiel funktioniert aber erst seit dem neuen Jungendschutzgesetz. Unterschiedliche Maßsstäbe für Kino/DVD gab es davor nicht. Und selbst die gelten nur für Titel mir leichter Jugendgefährdung.
Und nein, ich habe diese VHS nicht seit 1984 - sie ist aber von 1984.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 17:36:03
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 13:59:36
Kannst du vielleicht nachschauen ob dieser Film http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818) cut oder uncut im Kino leif?


Kann ich nichts zu sagen, hab natürlich nur die Akten zu einigen ausgewählten Filmen, und der ist nicht dabei. ;)

ZitatDas FSK-16 zweifelt ja keiner an, aber steht da, daß der wirklich ungekürzt war?
Meine VHS ist von 1984 und ab 18 (afaik vor der Indizierung erschienen), warum sollte man die gleiche Fassung damals mit zwei verschiedenen Freigaben veröffentlicht haben?


Im Jugendentscheid wird die Laufzeit mit 108 Min. (2967m) angegeben. Außerdem sind im Jugendentscheid keinerlei Schnittauflagen genannt, was damals aber ansonsten üblich war. Daraus schließe ich, dass der Film ungekürzt freigegeben wurde. Dummerweise besteht 90% des Textes nur aus einer Inhaltswiedergabe, auf die der Satz "Dieser Horror- und Gruselfilm ist für 16jährige noch vertretbar." folgt.

Im Jugendentscheid zur Neuvorlage der gekürzten Fassung von 1991 steht: "Der amerikanische Horrorfilm aus dem Jahre 1982 wurde am 06.08.1982 vom Arbeitsausschuss freigegeben ab 16 Jahren; 1984 wurde die Videokassette indiziert. Die vorgelegte Fassung wurde mit 38 Schnitten um 9 Minuten gekürzt."

alles in allem würde ich also mit 95%er Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er ungekürzt freigegeben wurde.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch nach 4 August 2010, 17:55:49
Das sollte in der Tat recht eindeutig sein, danke.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 18:01:40
wusselpompf: Woher hast du die FSK Akten? Zu welchen Filmen liegen dir weitere Akten vor?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 18:13:28
Die hab ich direkt bei BPjM und FSK angefordert und zugeschickt bekommen.

Texas Chainsaw Massacre (1974)
Dawn of the Dead (1979)
Mother's Day (1980)
Friday the 13th (1980)
The Evil Dead (1982)
The Thing (1982)
Terminator (1984)
A Nightmare on Elm Street (1984)
Day of the Dead (1985)
Return of the living Dead (1985)
Re-Animator (1985)
Hellraiser (1987)
Bride of Re-Animator (1990)
Candyman (1992)
Braindead aka Dead Alive (1992)
Scream (1996)
The Dentist (1996)
Starship Troopers (1997)
Saving Private Ryan (1998)
The Boondock Saints (1999)
We were Soldiers (2002)
Michael Bay's Texas Chainsaw Massacre (2003)
Saw (2004)
The Hills have Eyes (2006)
Planet Terror (2007)
Doomsday (2008)
My Bloody Valentine 3D (2009)

Aber falls du da welche von haben willst, muss ich dich leider enttäuschen, ich darf die leider nicht weiterverbreiten. ;)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 18:26:17
ZitatHellraiser hat seinerzeit ungekürzt übrigens eine FSK 18 bekommen.


Dann stimmt dieser Fassungseintrag aber nicht http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517. (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517.)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 4 August 2010, 23:16:17
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 18:26:17
ZitatHellraiser hat seinerzeit ungekürzt übrigens eine FSK 18 bekommen.


Dann stimmt dieser Fassungseintrag aber nicht http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517. (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517.)



Kann natürlich sein, dass der FSK von vornherein eine gekürzte Fassung vorgelegt wurde.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 4 August 2010, 23:25:18
Zitat von: wusselpompf nach  4 August 2010, 23:16:17
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 18:26:17
ZitatHellraiser hat seinerzeit ungekürzt übrigens eine FSK 18 bekommen.


Dann stimmt dieser Fassungseintrag aber nicht http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517. (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517.)



Kann natürlich sein, dass der FSK von vornherein eine gekürzte Fassung vorgelegt wurde.


Das wäre doch sicher in den Unterlagen vermerkt worden.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: sid.vicious nach 5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert. Eine der Kernaussagen war. Der kannibalistische Müll kommt vom Markt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: mister-sinister nach 5 August 2010, 23:56:03
Zitat von: sid.vicious nach  5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert.

Korrekt. Die Gründung der BP(J)S haben wir ebenfalls denen zu verdanken.
Leider haben die ja bis heute nichts dazugelernt.

"Hellraiser" war bereits im Kino cut, jedoch noch nicht auch noch zusätzlich abgedunkelt wie später die Videofassung.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 August 2010, 00:01:09
Zitat von: mister-sinister nach  5 August 2010, 23:56:03
Zitat von: sid.vicious nach  5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert.

Korrekt. Die Gründung der BP(J)S haben wir ebenfalls denen zu verdanken.
Leider haben die ja bis heute nichts dazugelernt.

"Hellraiser" war bereits im Kino cut, jedoch noch nicht auch noch zusätzlich abgedunkelt wie später die Videofassung.



Warst du damals im Kino? Oder woher weißt du das so genau?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Lucker nach 6 August 2010, 01:11:40
Zitat von: stummerfilm nach  6 August 2010, 00:01:09
Zitat von: mister-sinister nach  5 August 2010, 23:56:03
Zitat von: sid.vicious nach  5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert.

Korrekt. Die Gründung der BP(J)S haben wir ebenfalls denen zu verdanken.
Leider haben die ja bis heute nichts dazugelernt.

"Hellraiser" war bereits im Kino cut, jedoch noch nicht auch noch zusätzlich abgedunkelt wie später die Videofassung.



Warst du damals im Kino? Oder woher weißt du das so genau?


Diese Angabe ist korrekt. Ich habe ihn damals im Kino gesehen, einige Wochen zuvor als englisch sprachige Version aus dem asiatischen Berreich, wobei es sich um die R-Rated - Version handelte. Soweit ich mich erinnere aus Bangkok.
Greetings Lucker
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 August 2010, 01:14:04
Lucker: Du hast die englisch-sprachige Version in Asien,vermutlich in Bangkok gesehen!? Oder verstehe ich das falsch??
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 6 August 2010, 03:44:11
Zitat von: sid.vicious nach  5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert. Eine der Kernaussagen war. Der kannibalistische Müll kommt vom Markt.


CDU/CSU und FDP waren halt damals an der Macht und haben die Gesetzesverschärfungen auf den Weg gebracht, allerdings forderte schon 1982 die SPD den Videomarkt zu regulieren. Im großen und ganzen waren sich die Parteien also einig - lediglich die im Vordergrund stehende Motivation war eine andere. Bei den Konservativen dominierte eher die moralische Entrüstung, während es bei den Sozialdemokraten eher pädagogische Aspekte waren.

Ich poste mal drei Auszüge aus der damaligen Parlamentsdebatte zu JÖSchG und §131 vom 6.12.1984 weil ich die einfach so großartig finde:

ZitatZentraler Punkt unserer Bemühungen ist aber die Bekämpfung der menschenverachtenden Videofilme, die Gewalt und Horror in exzessiver Weise darstellen. Hunderttausende von besorgten Bürgern und Eltern haben in Unterschriftenaktionen die Forderung erhoben: Macht nun endlich Schluss mit diesen Videoexzessen, macht Schluss mit den Videofilmen, in denen Menschen vergewaltigt, skalpiert, zersägt, zerstückelt und gefressen werden! Legt skrupellosen Geschäftemachern endlich das Handwerk! (...) Die Forderungen besorgter Bürger und Eltern sind berechtigt, weil durch diese Videofilme bei Kindern und Jugendlichen nachgewiesenermaßen Schockzustände, Ängste und Verhaltensstörungen auftreten. Diese Gewaltfilme führen zu Abstumpfung gegenüber Gewalt, sie führen zu Aggressionen, sie führen auch - das war leider Gottes schon festzustellen - zu Nachahmungstaten. Gewalt wird immer mehr als Mittel zur Regelung von Konflikten akzeptiert. Sie wird zum Selbstzweck erhoben; die Menschenwürde wird mit Füßen getreten. [...] Meinungs- und Kunstfreiheit haben dort ihre Grenzen, wo die Menschenwürde in einer sozialschädlichen Form - und dies ist ja bei diesen Videofilmen der Fall - verletzt wird. Was hat es denn mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn Menschen bei lebendigem Leibe mit einer Motorsäge verstümmelt und zerstückelt werden? Was hat das mit Meinungsfreiheit zu tun?

MdB Sauer (CDU)

und hier ein Beispiel für "ich mach die Welt, wie sie mir gefällt":
ZitatDiese Fassung [des §131 StGB] ist [...] für die Anforderungen des Jugendschutzes besser geeignet, aber auch verfassungsrechtlich unbedenklich. [...] Jugendschutz ist notwendig, aber Zensur für Erwachsene darf es nicht geben.

MdB Eimer (FDP)

und damit die SPD nicht zu kurz kommt:
ZitatWir begrüßen es, dass der unhaltbare Zustand, der in der Vergangenheit galt, beseitigt ist, dass die Verursacher, die Verleiher von Zombis-, von Kannibalenvideos mit nur geringen Strafen getroffen wurden. [...] Es gibt zur Zeit eine neue Diskussion, [...] die uns weismachen will, daß der Videoboom vorbei ist, dass die pornographischen bestialischen Greuelfilme à la Zombie, à la Kannibalen und in Folterart auf dem Markt nicht mehr gefragt sind. Das stimmt nicht. Nach wie vor sind die besorgten Zuschriften, die wir Eltern, Kirchengemeinden, Jugendämtern, Verbänden erhalten ein Zeichen dafür, dass die Gefährdung für Erziehung, für den Charakter, für die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch diese Filme gegeben ist. Daß das zurückgedrängt worden ist, ist nur der Hartnäckigkeit der Bundesprüfstelle zu verdanken.

MdB Gilges (SPD)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Lucker nach 6 August 2010, 14:43:19
Zitat von: stummerfilm nach  6 August 2010, 01:14:04
Lucker: Du hast die englisch-sprachige Version in Asien,vermutlich in Bangkok gesehen!? Oder verstehe ich das falsch??


Lol, nein, dämlich von mir ausgedrückt. Ich hatte von einem damaligen Bekannten eine Copy von der R-Rated zugesschickt bekommen, eben diese Version aus Bangkok. Ein paar Wochen später kam er dann in Deutschland im Kino wo ich ihn nochmal sah und deswegen die Angaben weiter oben bestätigen kann.
Das Ganze wiederholte sich interessanterweise auch mit Teil II, sprich Hellbound, welcher im Kino in Deutschland einfach nur eine Frechheit war!
Naja, alles Geschichte und es ist gut, daß es so ist. Die Zensur von Horrorfilmen ist dank des Internets zur Lachnummer geworden...
Greetings Lucker
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: mister-sinister nach 6 August 2010, 15:11:51
Natürlich sind meine Angaben korrekt ;)
Abgesehen davon, mal angenommen "Hellraiser" wäre im dt. Kino tatsächlich noch uncut gewesen:
Was glaubt ihr was da bei den Horrorfans über die Jahre für eine Legende um diese ominöse Fassung gesponnen worden wäre??? Da könnte der Kopf in der Kiste oder die Blitzszene aber sowas von einpacken.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 6 August 2010, 15:37:11
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 23:25:18
Zitat von: wusselpompf nach  4 August 2010, 23:16:17
Zitat von: stummerfilm nach  4 August 2010, 18:26:17
ZitatHellraiser hat seinerzeit ungekürzt übrigens eine FSK 18 bekommen.


Dann stimmt dieser Fassungseintrag aber nicht http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517. (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=67517.)



Kann natürlich sein, dass der FSK von vornherein eine gekürzte Fassung vorgelegt wurde.


Das wäre doch sicher in den Unterlagen vermerkt worden.


Offensichtlich nicht. ;) Die FSK-geprüfte Fassung hat 89 Min. (2439m) und war daher gekürzt (I stand corrected :) ), allerdings wohl nicht wegen Auflagen der FSK sondern direkt vom Verleiher.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 August 2010, 23:31:04
Zitat von: Lucker nach  6 August 2010, 14:43:19
Zitat von: stummerfilm nach  6 August 2010, 01:14:04
Lucker: Du hast die englisch-sprachige Version in Asien,vermutlich in Bangkok gesehen!? Oder verstehe ich das falsch??


Lol, nein, dämlich von mir ausgedrückt. Ich hatte von einem damaligen Bekannten eine Copy von der R-Rated zugesschickt bekommen, eben diese Version aus Bangkok. Ein paar Wochen später kam er dann in Deutschland im Kino wo ich ihn nochmal sah und deswegen die Angaben weiter oben bestätigen kann.




War die deutsche Kinofassung gegenüber der r-rated stark gekürzt? Hast du dir kurz nach Veröffentlichung diese VHS gekauft? http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=91 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=91)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 8 August 2010, 00:48:17
Zitat von: wusselpompf nach  6 August 2010, 03:44:11
Zitat von: sid.vicious nach  5 August 2010, 23:46:42
Die damalige Kampagne der Beschlagnahmung, die einer förmlichen Flut gleichkam, wurde von lt. "Zensiert, Diskutiert, Unterschlagen" von der CDU gesteuert. Eine der Kernaussagen war. Der kannibalistische Müll kommt vom Markt.


CDU/CSU und FDP waren halt damals an der Macht und haben die Gesetzesverschärfungen auf den Weg gebracht, allerdings forderte schon 1982 die SPD den Videomarkt zu regulieren. Im großen und ganzen waren sich die Parteien also einig - lediglich die im Vordergrund stehende Motivation war eine andere. Bei den Konservativen dominierte eher die moralische Entrüstung, während es bei den Sozialdemokraten eher pädagogische Aspekte waren.

Ich poste mal drei Auszüge aus der damaligen Parlamentsdebatte zu JÖSchG und §131 vom 6.12.1984 weil ich die einfach so großartig finde:

ZitatZentraler Punkt unserer Bemühungen ist aber die Bekämpfung der menschenverachtenden Videofilme, die Gewalt und Horror in exzessiver Weise darstellen. Hunderttausende von besorgten Bürgern und Eltern haben in Unterschriftenaktionen die Forderung erhoben: Macht nun endlich Schluss mit diesen Videoexzessen, macht Schluss mit den Videofilmen, in denen Menschen vergewaltigt, skalpiert, zersägt, zerstückelt und gefressen werden! Legt skrupellosen Geschäftemachern endlich das Handwerk! (...) Die Forderungen besorgter Bürger und Eltern sind berechtigt, weil durch diese Videofilme bei Kindern und Jugendlichen nachgewiesenermaßen Schockzustände, Ängste und Verhaltensstörungen auftreten. Diese Gewaltfilme führen zu Abstumpfung gegenüber Gewalt, sie führen zu Aggressionen, sie führen auch - das war leider Gottes schon festzustellen - zu Nachahmungstaten. Gewalt wird immer mehr als Mittel zur Regelung von Konflikten akzeptiert. Sie wird zum Selbstzweck erhoben; die Menschenwürde wird mit Füßen getreten. [...] Meinungs- und Kunstfreiheit haben dort ihre Grenzen, wo die Menschenwürde in einer sozialschädlichen Form - und dies ist ja bei diesen Videofilmen der Fall - verletzt wird. Was hat es denn mit Meinungsfreiheit zu tun, wenn Menschen bei lebendigem Leibe mit einer Motorsäge verstümmelt und zerstückelt werden? Was hat das mit Meinungsfreiheit zu tun?

MdB Sauer (CDU)

und hier ein Beispiel für "ich mach die Welt, wie sie mir gefällt":
ZitatDiese Fassung [des §131 StGB] ist [...] für die Anforderungen des Jugendschutzes besser geeignet, aber auch verfassungsrechtlich unbedenklich. [...] Jugendschutz ist notwendig, aber Zensur für Erwachsene darf es nicht geben.

MdB Eimer (FDP)

und damit die SPD nicht zu kurz kommt:
ZitatWir begrüßen es, dass der unhaltbare Zustand, der in der Vergangenheit galt, beseitigt ist, dass die Verursacher, die Verleiher von Zombis-, von Kannibalenvideos mit nur geringen Strafen getroffen wurden. [...] Es gibt zur Zeit eine neue Diskussion, [...] die uns weismachen will, daß der Videoboom vorbei ist, dass die pornographischen bestialischen Greuelfilme à la Zombie, à la Kannibalen und in Folterart auf dem Markt nicht mehr gefragt sind. Das stimmt nicht. Nach wie vor sind die besorgten Zuschriften, die wir Eltern, Kirchengemeinden, Jugendämtern, Verbänden erhalten ein Zeichen dafür, dass die Gefährdung für Erziehung, für den Charakter, für die persönliche Entwicklung von Kindern und Jugendlichen durch diese Filme gegeben ist. Daß das zurückgedrängt worden ist, ist nur der Hartnäckigkeit der Bundesprüfstelle zu verdanken.

MdB Gilges (SPD)


Interessant. Trat das neue JöschG Gesetz am 1.1.1985 in Kraft?
Konnten 1983,sagen wir mal 8-Jährige,tatsächlich u.a. pornografisches Material aus der Videothek ausleihen?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 8 August 2010, 13:20:28
Zitat von: stummerfilm nach  8 August 2010, 00:48:17
Interessant. Trat das neue JöschG Gesetz am 1.1.1985 in Kraft?


Am 25.02.1985 trat es in Kraft.

ZitatKonnten 1983,sagen wir mal 8-Jährige,tatsächlich u.a. pornografisches Material aus der Videothek ausleihen?


Theoretisch ja, das hing dann halt vom Videothekar ab.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 8 August 2010, 16:21:37
Zitat von: wusselpompf nach  8 August 2010, 13:20:28
Zitat von: stummerfilm nach  8 August 2010, 00:48:17
Interessant. Trat das neue JöschG Gesetz am 1.1.1985 in Kraft?


Am 25.02.1985 trat es in Kraft.

ZitatKonnten 1983,sagen wir mal 8-Jährige,tatsächlich u.a. pornografisches Material aus der Videothek ausleihen?


Theoretisch ja, das hing dann halt vom Videothekar ab.


Gab es da keine Pornographieparagraphen, die das vorher grundsätzlich geregelt hätten?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 8 August 2010, 16:38:33
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  8 August 2010, 16:21:37
Gab es da keine Pornographieparagraphen, die das vorher grundsätzlich geregelt hätten?


Klar, meine Aussage bezog sich nur auf "frei erhältliche" Sachen. Was wegen §§ 130, 131, 184 StGB usw. verboten war, blieb natürlich unabhängig vom Medium verboten. Selbiges gilt für indizierte Filme und es gab auch 1983 schon die Indizierung wegen schwerer Jugendgefährdung von Gesetzes wegen.
Allerdings verweist die alte Formulierung von §6 GjS hinsichtlich von Pornos direkt auf §184 StGB. Man müsste mal genauer recherchieren, wie der §184 um 1983 lautete, aber ich bin mir recht sicher, dass nicht sämtliche Pornographie grundsätzlich strafrechtlich relevant war. D.h. Pornographie, die nicht unter §184 viel, war (bis zu einer möglichen Indizierung) normal erhältlich.
War also ein Film weder beschlagnahmt noch indiziert, war er frei erhältlich, ohne Altersbeschränkung.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 8 August 2010, 18:04:10
Zitat von: wusselpompf nach  8 August 2010, 16:38:33
War also ein Film weder beschlagnahmt noch indiziert, war er frei erhältlich, ohne Altersbeschränkung.


Sicher, daß es da keine Einschränkungen gab? Ich weigere mich einfach zu glauben, daß unser Paragraphendschungel da soviel Freiraum gegeben hätte. Ich weiß aber auch nicht mehr, wann welche Gesetze gekippt wurden. Es gibt im Zusammenhang mit Anfang 80er und Pornographie/Videokabinen auf jeden Fall irgendwelche Urteile und Gesetzesänderungen. Wüßte aber auch nicht, wo ich anfangen sollte zu suchen.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 8 August 2010, 19:04:17
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  8 August 2010, 18:04:10
Sicher, daß es da keine Einschränkungen gab?


Nein, nicht sicher. ;) Mit dem Bereich Pornos kenne ich mich weit weniger gut aus als mit Gewaltdarstellungen.

ZitatIch weigere mich einfach zu glauben, daß unser Paragraphendschungel da soviel Freiraum gegeben hätte. Ich weiß aber auch nicht mehr, wann welche Gesetze gekippt wurden. Es gibt im Zusammenhang mit Anfang 80er und Pornographie/Videokabinen auf jeden Fall irgendwelche Urteile und Gesetzesänderungen. Wüßte aber auch nicht, wo ich anfangen sollte zu suchen.


Und siehe da, du hast Recht. ;) Ich dachte, dass der §184 a.F. von damals dem heutigen §184a entsprechen würde, und das der heutige §184 erst im Zuge der Jugendschutzgesetzgebung neu eingefügt wurde, aber den gab es in dieser Form (laut einem Buch zum Jugendschutzrecht aus dem Jahre 1976) auch damals schon.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 8 August 2010, 20:54:25
Zitat von: wusselpompf nach  8 August 2010, 19:04:17
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  8 August 2010, 18:04:10
Sicher, daß es da keine Einschränkungen gab?


Nein, nicht sicher. ;) Mit dem Bereich Pornos kenne ich mich weit weniger gut aus als mit Gewaltdarstellungen.

ZitatIch weigere mich einfach zu glauben, daß unser Paragraphendschungel da soviel Freiraum gegeben hätte. Ich weiß aber auch nicht mehr, wann welche Gesetze gekippt wurden. Es gibt im Zusammenhang mit Anfang 80er und Pornographie/Videokabinen auf jeden Fall irgendwelche Urteile und Gesetzesänderungen. Wüßte aber auch nicht, wo ich anfangen sollte zu suchen.


Und siehe da, du hast Recht. ;) Ich dachte, dass der §184 a.F. von damals dem heutigen §184a entsprechen würde, und das der heutige §184 erst im Zuge der Jugendschutzgesetzgebung neu eingefügt wurde, aber den gab es in dieser Form (laut einem Buch zum Jugendschutzrecht aus dem Jahre 1976) auch damals schon.


also gab es 1983 keine Pornos für 8-Jährige,Zombie-Metzel-Filme aber schon?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 8 August 2010, 21:12:12
Sofern nicht beschlagnahmt oder indiziert, ja, aber dann auch nur auf Video. ;) Das war ja der Grund warum alle Parteien damals die JÖSchG-Novellierung haben wollten.

In Großbritannien war die Situation übrigens fast identisch, da gabs auch erst 1984 ein Gesetz zu Altersfreigaben (der Video Recordings Act) und vorher nur Regelungen zu Pornographie aber nicht zu Gewalt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 8 August 2010, 21:33:25
Zitat von: wusselpompf nach  8 August 2010, 21:12:12
Sofern nicht beschlagnahmt oder indiziert, ja, aber dann auch nur auf Video. ;) Das war ja der Grund warum alle Parteien damals die JÖSchG-Novellierung haben wollten.

In Großbritannien war die Situation übrigens fast identisch, da gabs auch erst 1984 ein Gesetz zu Altersfreigaben (der Video Recordings Act) und vorher nur Regelungen zu Pornographie aber nicht zu Gewalt.


Gab es Anfang der 80-er in den USA auch schon die ratings für Video oder nur fürs Kino?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 9 August 2010, 16:14:58
Ich kenn mich da nicht im Detail aus, aber gabs nicht in den 50ern schon den Hays-Code und dann später halt die Freigaben der MPAA... Allerdings soweit ich weiß alles freiwillig und ausschließlich fürs Kino.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 9 August 2010, 17:31:37
Der Hays Code war von 1930-1934 freiwillig, dann verbindlich, bis er 1967 abgeschafft wurde. Die MPAA führte daraufhin das bis heute bestehende, freiwillige Bewertungssystem ein.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 9 August 2010, 19:36:38
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach  9 August 2010, 17:31:37
Der Hays Code war von 1930-1934 freiwillig, dann verbindlich, bis er 1967 abgeschafft wurde. Die MPAA führte daraufhin das bis heute bestehende, freiwillige Bewertungssystem ein.


1967? Ich meine in einer Doku mal erfahren zu haben,dass er 1968 abgeschafft wurde. Kann aber natürlich auch `67 sein. Ab wann gab es MPAA-Freigaben für VHS/Laserdisc?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 9 August 2010, 19:51:24
Afaik erteilt die MPAA nur Ratings für Kinofilme. DVDs, VHS usw. werden nicht geprüft, tragen aber meistens das Rating das der Film im Kino erhalten hatte (sofern er denn geprüft wurde).

ZitatDO ALL MOVIES HAVE TO BE RATED?
No. Submitting a film for a rating is a voluntary decision made by filmmakers. However, each member of the Motion Picture Association of America has agreed to have all its theatrically released films rated, and the overwhelming majority of filmmakers have their film rated.

http://www.filmratings.com/filmRatings_Cara/ (http://www.filmratings.com/filmRatings_Cara/)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 10 August 2010, 21:12:48
wusselpompf: Du beschäftigst dich sehr intensiv mit der Filmzensur. Ist deine Interesse privater oder beruflicher Natur?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 11 August 2010, 14:26:21
beruflich / wissenschaftlich. Ich forsche zur Zensur gewalthaltiger (daher auch die Wissenslücken im Pornobereich ;) ) Filme in Deutschland und Großbritannien.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 11 August 2010, 14:54:06
Zitat von: wusselpompf nach 11 August 2010, 14:26:21
beruflich / wissenschaftlich. Ich forsche zur Zensur gewalthaltiger (daher auch die Wissenslücken im Pornobereich ;) ) Filme in Deutschland und Großbritannien.


Schreibst du auch ein Buch nach Abschluss der Forschungsarbeiten?
Ist es unmöglich herauszufinden ob dieser Film in jenen Tagen cut oder uncut in den bundesdeutschen Kinos lief?
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 11 August 2010, 15:26:37
Zitat von: stummerfilm nach 11 August 2010, 14:54:06
Ist es unmöglich herauszufinden ob dieser Film in jenen Tagen cut oder uncut in den bundesdeutschen Kinos lief?
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=3349&vid=145818)


Unmöglich sicher nicht, aber auch nicht unbedingt leicht.
Ich würde bei der FSK auf der Seite nachschauen ob ein Jugendentscheid zu dem Film vorliegt. Falls nein, würde ich per mail nachfragen und um Informationen bitten. Damit kann man aber nur defintiv bestimmten ob der Film geschnitten war, wenn es Schnittauflagen von der FSK gab. Wurde der Film von der FSK nicht beanstandet, besteht immer noch die Möglichkeit, dass er vom Verleiher schon im Vorfeld geschnitten wurde. Da hilft nur eine Nachfrage beim Rechteinhaber.
In diesem speziellen Fall sehe ich aber eigentlich keinen Grund warum der Film geschnitten sein sollte. Die Laufzeit ist nicht kürzer als bei den ungeschnittenen DVD-Fassungen und der Film wurde erst 1983 indiziert.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Chowyun nach 12 August 2010, 00:14:28
Danke für die sehr fassetenreiche Diskussion. Als "Oldie" möchte ich hier nur mal nachreichen, dass es zwar keinen gesetzlichen Jugendschutz durch Altersfreigaben gab, aber die Alterskontrollen innerhalb der Videothek stattfanden und inder Regel funktionierten. Keiner hätte dem berühmten 8-jährigen Fulcis Glockenseil in die Hand gedrückt... Man auch damals alles auch als Minderjähriger bekommen, nur war das dann eher über den Schulhof oder die Eltern eines Klassenkameraden. (und das haben wir sogar ohne Inernet hinbekommen:-))

Eigentlich wie heute: Zensur ohne Plan, ein Popanz der augeplasen wird und das alles in Zeiten des Netzes, wo sich so ziemlich alles besorgen lässt, teilweise bevor es überhaupt in D das Licht der Leinwand erblickt:-)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 12 August 2010, 00:43:38
Zitat von: Chowyun nach 12 August 2010, 00:14:28
Danke für die sehr fassetenreiche Diskussion. Als "Oldie" möchte ich hier nur mal nachreichen, dass es zwar keinen gesetzlichen Jugendschutz durch Altersfreigaben gab, aber die Alterskontrollen innerhalb der Videothek stattfanden und inder Regel funktionierten. Keiner hätte dem berühmten 8-jährigen Fulcis Glockenseil in die Hand gedrückt... Man auch damals alles auch als Minderjähriger bekommen, nur war das dann eher über den Schulhof oder die Eltern eines Klassenkameraden. (und das haben wir sogar ohne Inernet hinbekommen:-))

Eigentlich wie heute: Zensur ohne Plan, ein Popanz der augeplasen wird und das alles in Zeiten des Netzes, wo sich so ziemlich alles besorgen lässt, teilweise bevor es überhaupt in D das Licht der Leinwand erblickt:-)


Hast du dir 1983 auch Videos gekauft?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: AndreMASTER nach 12 August 2010, 01:53:45
Zitat von: wusselpompf nach 11 August 2010, 15:26:37
In diesem speziellen Fall sehe ich aber eigentlich keinen Grund warum der Film geschnitten sein sollte. Die Laufzeit ist nicht kürzer als bei den ungeschnittenen DVD-Fassungen und der Film wurde erst 1983 indiziert.



In Berlin gab es ja letztens einen Vortrag über die Zensurgeschichte von TCM in Deutschland und da wurde erwähnt, dass der Film vom Verleiher geschnitten wurde. Nicht wegen der Gewalt, sondern einfach nur um den Film peppiger zu machen, ihm ein bisschen mehr Tempo hinzuzufügen. Die FSK hat angeblich nichts beanstandet.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Lucker nach 12 August 2010, 10:53:33
Zitat von: stummerfilm nach  6 August 2010, 23:31:04
Zitat von: Lucker nach  6 August 2010, 14:43:19
Zitat von: stummerfilm nach  6 August 2010, 01:14:04
Lucker: Du hast die englisch-sprachige Version in Asien,vermutlich in Bangkok gesehen!? Oder verstehe ich das falsch??


Lol, nein, dämlich von mir ausgedrückt. Ich hatte von einem damaligen Bekannten eine Copy von der R-Rated zugesschickt bekommen, eben diese Version aus Bangkok. Ein paar Wochen später kam er dann in Deutschland im Kino wo ich ihn nochmal sah und deswegen die Angaben weiter oben bestätigen kann.




War die deutsche Kinofassung gegenüber der r-rated stark gekürzt? Hast du dir kurz nach Veröffentlichung diese VHS gekauft? http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=91 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=71&vid=91)


Detaillierte Schnittberichte mußt du auf den entsprechenden Seiten suchen und Nein, ich hab mir das dt. Tape nicht gekauft, sondern ein echt bescheidenes Bootleg auf einer Börse. Damals halt, lol...
Greetings Lucker
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Roughale nach 12 August 2010, 11:09:15
Hehehe... Ich hatte Glockenseil in der Oberstufe ausgeliehen und in unserem Erdkunde Videoclub (der Lehrer hatte diesen vorgeschlagen, weil er im Sommer ebenso keinen Bock auf die Doppelstunde hatte wie wir) gezeigt - das war herrlich, ich war auch nur einer von zwei, der einen leicht bösen Blick vom Lehrer kassiert hat (der ander bekam den für Kentucky Fried Movie, bei der Titten-an-Duschsichtschutz Szene ;)) - ich kann mich leider nicht mehr erinnern, wie der Film allgemein ankam. Wir müssten da so 16/17 Jahre alt gewesen sein...
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 12 August 2010, 12:11:41
Zitat von: AndreMASTER nach 12 August 2010, 01:53:45
Zitat von: wusselpompf nach 11 August 2010, 15:26:37
In diesem speziellen Fall sehe ich aber eigentlich keinen Grund warum der Film geschnitten sein sollte. Die Laufzeit ist nicht kürzer als bei den ungeschnittenen DVD-Fassungen und der Film wurde erst 1983 indiziert.



In Berlin gab es ja letztens einen Vortrag über die Zensurgeschichte von TCM in Deutschland und da wurde erwähnt, dass der Film vom Verleiher geschnitten wurde. Nicht wegen der Gewalt, sondern einfach nur um den Film peppiger zu machen, ihm ein bisschen mehr Tempo hinzuzufügen. Die FSK hat angeblich nichts beanstandet.


Das ist doch schon mal was-vielen Dank!  Wer hat das mit dem Verleiher erwähnt?  Wer war damals der Verleiher?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 12 August 2010, 13:58:46
Zitat von: AndreMASTER nach 12 August 2010, 01:53:45
In Berlin gab es ja letztens einen Vortrag über die Zensurgeschichte von TCM in Deutschland und da wurde erwähnt, dass der Film vom Verleiher geschnitten wurde. Nicht wegen der Gewalt, sondern einfach nur um den Film peppiger zu machen, ihm ein bisschen mehr Tempo hinzuzufügen. Die FSK hat angeblich nichts beanstandet.


War auch bei dem Vortrag, wenn du die Gefährliche Filme-Tagung meinst. ;)
Ich bezog mich natürlich auf Zensurschnitte, nicht Schnitte, die rein aus Marketing-Gründen gemacht werden.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 14 August 2010, 21:31:26
Indizierungen gehen bis 1980 zurück (Die Faust der Vergeltung), Beschlagnahmen bis 1983 (Maniac). Es wurden aber auch schon Filme in den 70ern beschlagnahmt, die später wieder freigegeben wurden (Bring mir den Kopf von Alfredo Garcia).
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 17 August 2010, 12:27:11
Zitat von: Dietmar1968 nach 14 August 2010, 21:31:26
Indizierungen gehen bis 1980 zurück (Die Faust der Vergeltung),


Kleine Korrektur: Das erste indizierte Video war "No Tabu", das schlägt Faust der Vergeltung noch knapp um ein par Monate. ;)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 17 August 2010, 19:37:06
War der hier http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1029&vid=173992 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=1029&vid=173992) auch indiziert?
120 Meter Filmrolle,dies entspricht einer Laufzeit von 15-20 Minuten!? Oder irre ich da?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: The Ravager nach 18 August 2010, 15:50:25
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55

Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


Indizierungen betrafen zunächst nur "Schriften"; unter Schriften waren neben Druckerzeugnissen auch alle anderen Trägermedien zu verstehen, also die Dinge, die der Konsument in den Händen halten kann. Später kamen dann auch "Telemedien" hinzu. Am 15.3.1986 indizierte die BPS als erste und einzige TV-Sendung die Folge "Gewalt im Spiel" der Serie "Die Schwarzwaldklinik". Diese Indizierung wurde aber wieder aufgehoben, da TV-Sendungen nicht unter den Begriff "Telemedien" fallen. Bei Kinofilmen verhielt es sich ähnlich. In den 80ern wurden drei Kinofilme indiziert. Es handelte sich hierbei um die Indizierung der Filme "Der Söldner" und "Die Klasse von 1984" vom 31.10.1985 sowie um "Schulmädchen-Report 7. Teil" vom 30.1.1986. Die BPS war wohl der Auffassung, Kinorollen seien auch als "Trägermedium" einzuordnen, da man sie gegenständlich erfassen kann. Auch diese Indizierungen mußten wieder aufgehoben werden, da Kinofilme eben nicht als "gegenständlich erfassbar" für den Konsumenten sind.

Bis auf diese (nicht zulässig gewesenen) Ausnahmen sind Kinofilme und TV-Sendungen niemals indiziert worden und können es auch nicht.

Zur Gründung der BPS hier ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften wurde am 19. Mai 1954 gebildet, nachdem am 9. Juni 1953 das Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften verabschiedet worden war.

Die erste Sitzung, bei der über Indizierungsanträge entschieden wurde, fand am 9. Juli 1954 statt. Die ersten beiden Werke, die von der Bundesprüfstelle indiziert wurden, waren Der kleine Sheriff und Jezab, der Seefahrer. Sie würden auf Jugendliche ,,nervenaufpeitschend und verrohend wirken" und sie ,,in eine unwirkliche Lügenwelt versetzen", so die Begründung. Derartige Darstellungen seien ,,das Ergebnis einer entarteten Phantasie".

Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 18 August 2010, 16:47:04
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


"Der Wilde" mit Marlon Brando durfte seinerzeit nicht gezeigt werden. Ob der indiziert wurde weiss ich nicht. Das war vor meiner Zeit.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:52:27
Zitat von: The Ravager nach 18 August 2010, 15:50:25
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55

Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


Indizierungen betrafen zunächst nur "Schriften"; unter Schriften waren neben Druckerzeugnissen auch alle anderen Trägermedien zu verstehen, also die Dinge, die der Konsument in den Händen halten kann. Später kamen dann auch "Telemedien" hinzu. Am 15.3.1986 indizierte die BPS als erste und einzige TV-Sendung die Folge "Gewalt im Spiel" der Serie "Die Schwarzwaldklinik". Diese Indizierung wurde aber wieder aufgehoben, da TV-Sendungen nicht unter den Begriff "Telemedien" fallen. Bei Kinofilmen verhielt es sich ähnlich. In den 80ern wurden drei Kinofilme indiziert. Es handelte sich hierbei um die Indizierung der Filme "Der Söldner" und "Die Klasse von 1984" vom 31.10.1985 sowie um "Schulmädchen-Report 7. Teil" vom 30.1.1986. Die BPS war wohl der Auffassung, Kinorollen seien auch als "Trägermedium" einzuordnen, da man sie gegenständlich erfassen kann. Auch diese Indizierungen mußten wieder aufgehoben werden, da Kinofilme eben nicht als "gegenständlich erfassbar" für den Konsumenten sind.

Bis auf diese (nicht zulässig gewesenen) Ausnahmen sind Kinofilme und TV-Sendungen niemals indiziert worden und können es auch nicht.

Zur Gründung der BPS hier ein kleiner Auszug aus Wikipedia:

Die Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften wurde am 19. Mai 1954 gebildet, nachdem am 9. Juni 1953 das Gesetz über die Verbreitung jugendgefährdender Schriften verabschiedet worden war.

Die erste Sitzung, bei der über Indizierungsanträge entschieden wurde, fand am 9. Juli 1954 statt. Die ersten beiden Werke, die von der Bundesprüfstelle indiziert wurden, waren Der kleine Sheriff und Jezab, der Seefahrer. Sie würden auf Jugendliche ,,nervenaufpeitschend und verrohend wirken" und sie ,,in eine unwirkliche Lügenwelt versetzen", so die Begründung. Derartige Darstellungen seien ,,das Ergebnis einer entarteten Phantasie".




Danke!
Wurde pornografische Literatur in den 50ern auch indiziert?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:53:57
Zitat von: Dietmar1968 nach 18 August 2010, 16:47:04
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


"Der Wilde" mit Marlon Brando durfte seinerzeit nicht gezeigt werden. Ob der indiziert wurde weiss ich nicht. Das war vor meiner Zeit.


Laut dieser http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo (http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo) Information wurde "Der Wilde" 1955 in den bundesdeutschen Kinos gezeigt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: The Ravager nach 18 August 2010, 19:51:39
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:52:27Wurde pornografische Literatur in den 50ern auch indiziert?


In den 50ern wohl hauptsächlich Comics. Es kam aber relativ schnell auch die sog. "Schmutz- und Schundliteratur" hinzu. Neben Groschenromanen befanden sich auch einige Klassiker der Weltliteratur, darunter John Clelands "Fanny Hill" auf dem Index.
Pornografische Literatur wurde bis Mitte der 90er noch indiziert. Hauptsächlich die "Non-Stop-Buchreihe". Der bekannteste Fall war wohl die Entscheidung i.S. "Josefine Mutzenbacher" aus dem Jahre 1968. Hier hat sogar das Bundesverfassungsgericht die Indizierung als unzulässig abgelehnt, da der Kunstvorbehalt hier einen höheren Stellenwert hatte. Dies hielt die BPS nicht davon ab, J.M. erneut zu indizieren und bekam vor dem OVG Münster Recht, da dieses bei dem Roman "Kinderpornografie" erkannte. So ist und bleibt dieses Buch als einer der letzten erotischen Klassiker wohl auch weiterhin indiziert.

Ansonsten spielt Buchindizierung heute kaum noch eine Rolle. Allenfalls noch, wenn es sich um revisionistische Schriften handelt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 18 August 2010, 20:05:49
Zitat von: The Ravager nach 18 August 2010, 19:51:39
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:52:27Wurde pornografische Literatur in den 50ern auch indiziert?


In den 50ern wohl hauptsächlich Comics. Es kam aber relativ schnell auch die sog. "Schmutz- und Schundliteratur" hinzu. Neben Groschenromanen befanden sich auch einige Klassiker der Weltliteratur, darunter John Clelands "Fanny Hill" auf dem Index.
Pornografische Literatur wurde bis Mitte der 90er noch indiziert. Hauptsächlich die "Non-Stop-Buchreihe". Der bekannteste Fall war wohl die Entscheidung i.S. "Josefine Mutzenbacher" aus dem Jahre 1968. Hier hat sogar das Bundesverfassungsgericht die Indizierung als unzulässig abgelehnt, da der Kunstvorbehalt hier einen höheren Stellenwert hatte. Dies hielt die BPS nicht davon ab, J.M. erneut zu indizieren und bekam vor dem OVG Münster Recht, da dieses bei dem Roman "Kinderpornografie" erkannte. So ist und bleibt dieses Buch als einer der letzten erotischen Klassiker wohl auch weiterhin indiziert.

Ansonsten spielt Buchindizierung heute kaum noch eine Rolle. Allenfalls noch, wenn es sich um revisionistische Schriften handelt.



Sehr informativ. Wurden die Indizierungen der pornografischen Literatur Mitte der 90er dann auch aufgehoben?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: The Ravager nach 19 August 2010, 13:55:21
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 20:05:49

Sehr informativ. Wurden die Indizierungen der pornografischen Literatur Mitte der 90er dann auch aufgehoben?


Bis jetzt alles, was 25 Jahre oder älter ist wg. Fristablaufs.
Ausnahmen:

Mutzenbacher (wie gesagt) Liste A und
Perlen der Lust (v. Charles W. Fenton) Folgeindizierung Liste B wg. einer alten Beschlagnahme
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: wusselpompf nach 19 August 2010, 14:06:55
Heute sind ca. noch 600 Schriften (in diesem Falle wörtlich, also Bücher und Zeitschriften) auf dem Index, dabei handelt es sich zum einen um rechtsradikale Bücher zum anderen aber auch um pornographische Literatur. Dazu kommen noch 166 Titel mit "harter" Pornographie, die beschlagnahmt sind.
Gerade im Bereich BDSM wird auch heute noch kräftig indiziert (siehe ja auch jüngst Rammsteins Album "Liebe ist für alle da" - Wobei da aber vll. wegen des Urteils des VG Köln endlich ein Umdenken bei der BPjM einsetzen könnte). Die meisten pornographischen Einträge stammen aber, wie Ravager schon schreibt, aus den 80ern und dürften nach Ablauf der 25 Jahre nicht erneut indiziert werden.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 19 August 2010, 14:36:16
Gab es Mitte der 90er Jahre eine Lockerung der Gesetzeslage bezüglich pornografischer Literatur?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: The Ravager nach 19 August 2010, 16:42:35
Zitat von: stummerfilm nach 19 August 2010, 14:36:16
Gab es Mitte der 90er Jahre eine Lockerung der Gesetzeslage bezüglich pornografischer Literatur?


Die Beurteilung hinsichtlich von Literatur wird heute lockerer gesehen. Die Gesetzeslage hingegen wurde eher noch verschärft, vor allem im Hinblick auf Pädophilensex.

Einen erotisch-pornografischen Roman wie z.B. "Sie naschten von Lilien und Lotus" würde heute niemand mehr indizieren. Dafür sind heute Schriften mit Knabensex wie. z.B. die Foerster-Bücher, und auch "Reiseführer" für Sex-Touristen mit entspr. Neigungen sowie FKK- und Aktbildbände mit Kindern verstärkt im Fokus der Jugendschützer.

Eine für dich interessante Seite könnte die hier sein: http://www.telos-verlag.de/seiten/kasrede.htm (http://www.telos-verlag.de/seiten/kasrede.htm)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 19 August 2010, 23:15:14
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:53:57
Zitat von: Dietmar1968 nach 18 August 2010, 16:47:04
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


"Der Wilde" mit Marlon Brando durfte seinerzeit nicht gezeigt werden. Ob der indiziert wurde weiss ich nicht. Das war vor meiner Zeit.


Laut dieser http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo (http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo) Information wurde "Der Wilde" 1955 in den bundesdeutschen Kinos gezeigt.


Das heisst ja nichts. Bevor ein Film beschlagnahmt wird, ist der auch ganz normal erhältlich und bevor ein Film indiziert wird, bekommt man den auch in jeder familienfreundlichen Videothek. Dass der Wilde seinerzeit verboten oder so war, wurde bei einer TV Ausstrahlung des Filmes in den 90ern gesagt. Von daher geh ich mal davon aus, dass es stimmt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 20 August 2010, 02:13:34
Zitat von: Dietmar1968 nach 19 August 2010, 23:15:14
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:53:57
Zitat von: Dietmar1968 nach 18 August 2010, 16:47:04
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


"Der Wilde" mit Marlon Brando durfte seinerzeit nicht gezeigt werden. Ob der indiziert wurde weiss ich nicht. Das war vor meiner Zeit.


Laut dieser http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo (http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo) Information wurde "Der Wilde" 1955 in den bundesdeutschen Kinos gezeigt.


Das heisst ja nichts. Bevor ein Film beschlagnahmt wird, ist der auch ganz normal erhältlich und bevor ein Film indiziert wird, bekommt man den auch in jeder familienfreundlichen Videothek. Dass der Wilde seinerzeit verboten oder so war, wurde bei einer TV Ausstrahlung des Filmes in den 90ern gesagt. Von daher geh ich mal davon aus, dass es stimmt.


Hast du die Aufnahme noch? Wie lange war der in der BRD verboten?

Ja,ja in den 80/90er Jahren wurden die Filme noch von einer Sprecherin angekündigt,welche interessante Informationen parat hatte. Auf Tele5 gibt es das manchmal heute noch. Z.B hat eine junge Frau im Jahre 2008 auf Tele5 "Tote schlafen besser" angekündigt und ein paar Worte über James Stewart und Robert Mitchum verloren.
Weiß jemand seit wann ARD und ZDF auf derartige Vorinformationen verzichten?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: The Ravager nach 20 August 2010, 12:13:30
Zitat von: Dietmar1968 nach 19 August 2010, 23:15:14
Dass der Wilde seinerzeit verboten oder so war, wurde bei einer TV Ausstrahlung des Filmes in den 90ern gesagt. Von daher geh ich mal davon aus, dass es stimmt.


Dass "Der Wilde" hierzulande beschlagnahmt wurde, konnte ich nirgends finden. Kann es nicht sein, daß die Ansagerin die Beschlagnahme in Großbritannien meinte, wo dieser Film erst 1968 wieder gezeigt werden durfte?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 21 August 2010, 18:33:22
Zitat von: stummerfilm nach 20 August 2010, 02:13:34
Zitat von: Dietmar1968 nach 19 August 2010, 23:15:14
Zitat von: stummerfilm nach 18 August 2010, 16:53:57
Zitat von: Dietmar1968 nach 18 August 2010, 16:47:04
Zitat von: stummerfilm nach 17 August 2010, 21:28:55
Zitat von: wusselpompf nach 17 August 2010, 21:20:02
Zitat von: spannick nach 17 August 2010, 16:18:48
es gab auch in den 70ern etliche Indizierungen (Super8 z.B.); leider werden diese nicht mehr im BPS-Report aufgeführt.


Deswegen ja "Video". Indiziert wurde schon seit 1953, erst Comics und Bücher und dann eben zusätzlich alle möglichen anderen Medien - bis es 1980 das erste Video erwischt hat.


Wurde die BPS 1953 gegründet? Wurden in den 50/60er Jahren auch Kinofilme indiziert?


"Der Wilde" mit Marlon Brando durfte seinerzeit nicht gezeigt werden. Ob der indiziert wurde weiss ich nicht. Das war vor meiner Zeit.


Laut dieser http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo (http://www.imdb.de/title/tt0047677/releaseinfo) Information wurde "Der Wilde" 1955 in den bundesdeutschen Kinos gezeigt.


Das heisst ja nichts. Bevor ein Film beschlagnahmt wird, ist der auch ganz normal erhältlich und bevor ein Film indiziert wird, bekommt man den auch in jeder familienfreundlichen Videothek. Dass der Wilde seinerzeit verboten oder so war, wurde bei einer TV Ausstrahlung des Filmes in den 90ern gesagt. Von daher geh ich mal davon aus, dass es stimmt.


Hast du die Aufnahme noch? Wie lange war der in der BRD verboten?

Ja,ja in den 80/90er Jahren wurden die Filme noch von einer Sprecherin angekündigt,welche interessante Informationen parat hatte. Auf Tele5 gibt es das manchmal heute noch. Z.B hat eine junge Frau im Jahre 2008 auf Tele5 "Tote schlafen besser" angekündigt und ein paar Worte über James Stewart und Robert Mitchum verloren.
Weiß jemand seit wann ARD und ZDF auf derartige Vorinformationen verzichten?



Ich hab den Film leider nicht aufgenommen, nur gesehen. Es müsste doch aber möglich sein, sich dahingehend informieren zu können.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 21 August 2010, 18:36:38
Zitat von: The Ravager nach 20 August 2010, 12:13:30
Zitat von: Dietmar1968 nach 19 August 2010, 23:15:14
Dass der Wilde seinerzeit verboten oder so war, wurde bei einer TV Ausstrahlung des Filmes in den 90ern gesagt. Von daher geh ich mal davon aus, dass es stimmt.


Dass "Der Wilde" hierzulande beschlagnahmt wurde, konnte ich nirgends finden. Kann es nicht sein, daß die Ansagerin die Beschlagnahme in Großbritannien meinte, wo dieser Film erst 1968 wieder gezeigt werden durfte?


Kann sein, dass die auch das meinte. Es ging darum, dass der Film seiner Zeit zu brutal war (Rocker etc. vs. 50er Jahre Moral) und erst später öffentlich gezeigt werden durfte. Ein bestimmtes Land hat sie nicht genannt.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 29 August 2010, 20:46:05
Zurück zur Ursprungsfrage:
Welche Filme kennt ihr,die zwischen 1985-1990 ungekürzt mit einer FSK 16 Freigabe in der BRD gezeigt wurden(im Kino und auf Video)?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Dietmar1968 nach 29 August 2010, 23:39:51
Filme aus den 80ern uncut mit FSK 16.

Zurück bleibt die Angst (Ghost Story)
Shining (mit Jack Nicholson)
Schwingen der Angst (sogar ab 12)
Das Omen (war eine zeitlang trotz FSK 16 indiziert)
Damien - Omen II (war eine zeitlang trotz FSK 16 indiziert)
Barbara´s Baby - Omen III (war eine zeitlang trotz FSK 16 indiziert)
Die unheimliche Macht
House
House II
Alien
Aliens - Die Rückkehr
Killer Bienen - Die Natur schlägt zurück
Killer Bienen II - Terror aus den Wolken (sogar ab 12, war lange Zeit trotz FSK 12 indiziert)
Der weisse Hai
Der weisse Hai II
Der weisse Hai III
Der weisse Hai IV - Die Abrechnung
Der unheimliche Besucher (mit Max von Sydow)
Piranhas
Fliegende Killer - Piranhas II (war eine zeitlang trotz FSK 16 indiziert)

Mehr fallen mir im Moment nicht ein.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Hackfresse nach 30 August 2010, 01:51:33
American Fighter II
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 30 August 2010, 19:43:32
Pink Cadillac mit Clint Eastwood habe ich noch gefunden.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 September 2010, 17:36:09
Wisst ihr seit wann blanke Frauenoberkörper im deutschen TV am Nachmittag gezeigt werden dürfren?
(Kam wahrscheinlich erst mit der Einführung der privaten Sender und deren Reality Shows Anfang der 90er!?)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Hackfresse nach 6 September 2010, 22:09:17
Zitat von: stummerfilm nach  6 September 2010, 17:36:09
Wisst ihr seit wann blanke Frauenoberkörper im deutschen TV am Nachmittag gezeigt werden dürfren?
(Kam wahrscheinlich erst mit der Einführung der privaten Sender und deren Reality Shows Anfang der 90er!?)


Was sollte denn auch dagegen sprechen?  :00000109:
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Grusler nach 6 September 2010, 22:17:13
Tittchen in Großaufnahme sind immer noch vor 22 Uhr verboten. :king: Es sei den der Film ist FSK12 oder 6....gibt es ja auch. :LOL:
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 September 2010, 23:36:50
Zitat von: Grusler nach  6 September 2010, 22:17:13
Tittchen in Großaufnahme sind immer noch vor 22 Uhr verboten. :king: Es sei den der Film ist FSK12 oder 6....gibt es ja auch. :LOL:


Echt? Aber in verschiedenen TV-Magazinen wie Brisant oder RTL-Explosiv werden sie doch schon am frühen Abend gezeigt.
Wo steht die 22:00 Uhr Regelung?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 6 September 2010, 23:37:55
Zitat von: Hackfresse nach  6 September 2010, 22:09:17
Zitat von: stummerfilm nach  6 September 2010, 17:36:09
Wisst ihr seit wann blanke Frauenoberkörper im deutschen TV am Nachmittag gezeigt werden dürfren?
(Kam wahrscheinlich erst mit der Einführung der privaten Sender und deren Reality Shows Anfang der 90er!?)


Was sollte denn auch dagegen sprechen?  :00000109:


Meine Frage galt dem Datum. natürlich spricht nichts gegen eine Tittensendung am Nachmittag.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Grusler nach 7 September 2010, 03:31:05
Zitat von: stummerfilm nach  6 September 2010, 23:36:50
Zitat von: Grusler nach  6 September 2010, 22:17:13
Tittchen in Großaufnahme sind immer noch vor 22 Uhr verboten. :king: Es sei den der Film ist FSK12 oder 6....gibt es ja auch. :LOL:


Echt? Aber in verschiedenen TV-Magazinen wie Brisant oder RTL-Explosiv werden sie doch schon am frühen Abend gezeigt.
Wo steht die 22:00 Uhr Regelung?


Hab mal auf SB.com gelesen, dass es Probleme gab wegen Coras Titten-Close-Up in der BigBrother-Sendung um 19:00 Uhr, daher.... :icon_lol: ;) Ich hatte es mal so interpretiert... :LOL:
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:41:46
Zitatalso gab es 1983 keine Pornos für 8-Jährige,Zombie-Metzel-Filme aber schon?


Ich konnte als 11 Jähriger damals mit einem Freund problemlos The Fog, Alien, Am Anfang war das Feuer und sogar Halloween 2 usw. ausleihen.

In einem Supermarkt gab es damals noch eine frei zugängliche Fläche, das war der Videobereich. Lediglich die Pornos und vielleicht indizierte Horrorfilme waren dort in einer Extra Kabine untergebracht.

Auch ein Elektroladen der auch damals schon hauptsächlich TVs und weisse Ware ala Külschränke verkaufte, hatte damals so ein paar Postertafeln an der Wand, wo man die Filme anschauen konnte, welche man damals ausleihen wollte.

Das ging über die Videokarte der Eltern. 

Es kam die Gesetztesänderung und der Videobereich musste ab da in einem geschlossenen Bereich untergebracht werden.
Das bedeutete unter anderem das aus für den Verleih in betreffendem Elektroladen.

Das hat mir damals gut gefallen, da er so sein Sortiment sehr günstig verkaufte. Ich bekam Filme wie Star Trek und Poltergeist für fünf Mark das Stück, allerdings fehlten die Originalhüllen, diese hatte er ja zerschnibbelt in diesen Posterständern.

Doch da dann später der Schock als ich bemerkte, zukünftig erst gar nicht mehr in die Videothek rein zu dürfen, das waren bittere Jahre, ich glaube 1 oder 2, ich erinnere mich nicht mehr. Musste in dieser Zeit alles auf dem Schulhof tauschen ^^

Später durfte ich dann wieder und zwar nach den Bedingungen wie sie heute sind. Also FSK12 und 16, der Rest abgetrennt und man musste dort draussen bleiben.

Persönlich war das auch nicht so dramatisch, ich war längst mit dem Personal befreundet und was zum Ladenschluß nicht verliehen wurde, durfte ich kostenlos mitnehmen, und zwar was es auch war...  Man war das geil :dodo:


Was das eigentliche Threadthema angeht, so gab es sicherlich reichlich FSK 16 uncut Filme ala Interceptor, Poltergeist, Aliens usw. 
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.

Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 21 September 2010, 23:48:17
Zitat von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)


Dieses Video ist ungeprüft,nicht FSK 16
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Hackfresse nach 22 September 2010, 20:42:34
Zitat von: stummerfilm nach 21 September 2010, 23:48:17
Zitat von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)


Dieses Video ist ungeprüft,nicht FSK 16


Wobei der ungeprüft-Sticker über das 16er-Logo geklebt wurde.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 22 September 2010, 22:32:10
Zitat von: Hackfresse nach 22 September 2010, 20:42:34
Zitat von: stummerfilm nach 21 September 2010, 23:48:17
Zitat von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)


Dieses Video ist ungeprüft,nicht FSK 16


Wobei der ungeprüft-Sticker über das 16er-Logo geklebt wurde.


Ich finde es ja wirklich nett von dir,dass du etwas zum Thema beitragen willst,aber deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen. Ich sehe kein überklebtes FSk 16 Logo. Nur ein FSK 18 Logo,welches vermutlich nachträglich hinzugefügt wurde und die VHS somit als ungeprüft angesehen werden muss.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: Hackfresse nach 22 September 2010, 22:40:39
Zitat von: stummerfilm nach 22 September 2010, 22:32:10
Zitat von: Hackfresse nach 22 September 2010, 20:42:34
Zitat von: stummerfilm nach 21 September 2010, 23:48:17
Zitat von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)


Dieses Video ist ungeprüft,nicht FSK 16


Wobei der ungeprüft-Sticker über das 16er-Logo geklebt wurde.


Ich finde es ja wirklich nett von dir,dass du etwas zum Thema beitragen willst,aber deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen. Ich sehe kein überklebtes FSk 16 Logo. Nur ein FSK 18 Logo,welches vermutlich nachträglich hinzugefügt wurde und die VHS somit als ungeprüft angesehen werden muss.



Geh mir mal net aufn Keks hier, Freund Blase.

Anscheinend wurden die Tapes mit 16er Logo vorproduziert und dann halt überklabt, verstehste?  ;)
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 22 September 2010, 23:36:09
Zitat von: Hackfresse nach 22 September 2010, 22:40:39
Zitat von: stummerfilm nach 22 September 2010, 22:32:10
Zitat von: Hackfresse nach 22 September 2010, 20:42:34
Zitat von: stummerfilm nach 21 September 2010, 23:48:17
Zitat von: Hackfresse nach 21 September 2010, 22:22:29
Zitat von: jimmybondy72 nach 21 September 2010, 16:50:38
ZitatAmerican Fighter II


Der war aber durchaus FSK 16 cut.


http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599 (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=660&vid=2599)  ;)


Dieses Video ist ungeprüft,nicht FSK 16


Wobei der ungeprüft-Sticker über das 16er-Logo geklebt wurde.


Ich finde es ja wirklich nett von dir,dass du etwas zum Thema beitragen willst,aber deine Argumentation kann ich nicht nachvollziehen. Ich sehe kein überklebtes FSk 16 Logo. Nur ein FSK 18 Logo,welches vermutlich nachträglich hinzugefügt wurde und die VHS somit als ungeprüft angesehen werden muss.



Geh mir mal net aufn Keks hier, Freund Blase.

Anscheinend wurden die Tapes mit 16er Logo vorproduziert und dann halt überklabt, verstehste?  ;)


Im Bemerkungsfeld steht,dass die FSK 16 Fassung gekürzt ist.
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: jimmybondy72 nach 23 September 2010, 16:24:37
Jo, genaugenommen steht da:


Freigabe:      ungeprüft
Fassung indiziert?      Nein
Laufzeit:      84:58 Min. (82:17 Min.)
   

Bei der geschnittenen Fassung steht:

Freigabe:       FSK 16
Fassung indiziert?      Nein
Laufzeit:      84:52 Min. (81:57 Min. o. A.)
   


Was im Klartext bedeutet, das insofern American Fighter II auf VHS uncut war, da sowohl ein eventuelles FSK 16 als auch ein eventuelles FSK 18 Siegel nicht korrekt waren, da der Film ja uncut ungeprüft und die FSK 16 Fassung nunmal geschnitten war. (Was man beim anschauen auch bemerkte, hab mich damals sehr geärgert^^)  :pidu:
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 24 September 2010, 18:05:15
Zitat von: jimmybondy72 nach 23 September 2010, 16:24:37
Jo, genaugenommen steht da:


Freigabe:      ungeprüft
Fassung indiziert?      Nein
Laufzeit:      84:58 Min. (82:17 Min.)
   

Bei der geschnittenen Fassung steht:

Freigabe:       FSK 16
Fassung indiziert?      Nein
Laufzeit:      84:52 Min. (81:57 Min. o. A.)
   


Was im Klartext bedeutet, das insofern American Fighter II auf VHS uncut war, da sowohl ein eventuelles FSK 16 als auch ein eventuelles FSK 18 Siegel nicht korrekt waren, da der Film ja uncut ungeprüft und die FSK 16 Fassung nunmal geschnitten war. (Was man beim anschauen auch bemerkte, hab mich damals sehr geärgert^^)  :pidu:


Warum hast du dir 1988 nicht die uncut ungeprüfte Fassung angeschaut?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: jimmybondy72 nach 25 September 2010, 11:36:21
Infos waren damals rar, auch hatte ich nur auf die Kaufkassette zugriff.
In den Jahren damals durfte ich leider grade mal nicht in die Videothek.  :icon_lol:

Möchte aber zugeben, das ich bis zum Thread hier annahm, das die Cuts zahlreicher gewesen wären, als es tatsächlich der Fall war.

Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: stummerfilm nach 25 September 2010, 13:27:15
Zitat von: jimmybondy72 nach 25 September 2010, 11:36:21
Infos waren damals rar, auch hatte ich nur auf die Kaufkassette zugriff.
In den Jahren damals durfte ich leider grade mal nicht in die Videothek.  :icon_lol:

Möchte aber zugeben, das ich bis zum Thread hier annahm, das die Cuts zahlreicher gewesen wären, als es tatsächlich der Fall war.




Sind ja nur ein paar Sekunden geschnitten. War es dem Videokonsument um 1990 eigentlich klar,dass in Deutschland viele Filme nur gekürzt erscheinen und man eben nur die genauen Schnitte nicht kennt,oder hat man sich gar nicht so viele Gedanken darum gemacht.
Kann man den Zeitraum,in welchem man erst ab 18 Jahren eine Videothek betreten durfte auf 1986-1988 legen(das American Fighter 2 Video ist von 1988)?
Titel: Re: Die 80er Jahre
Beitrag von: jimmybondy72 nach 25 September 2010, 16:19:29
Möglicherweise lag das damals auch nur an der Gestaltung betreffender Videotheken.

Also das es keinen seperat zugänglichen Teil gab, wo nur geprüfte FSK bis max. 16 Jahren gab, bin mir da wirklich nicht sicher.

Was die ganzen Cuts anging, das war damals überdeutlich und unumgänglich, es sei den man kannte Leute mit Filmen aus dem Ausland.
Es kusierten so einige Kopien rum...
Auch damals störte sicher schon einige dazu etwa auch hochgezogenes Vollbildformat, glaub da hat sich im Grunde nicht viel zu heute geändert.