Gemeinschaftsforum.com

OFDb => Allgemeine OFDb-Themen => Thema erstellt von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 15:00:24

Titel: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 15:00:24
Zuletzt gab es ja wieder einige Diskussionen zum Stand der OFDb, auch wurde über einen möglichen Leitfaden für Review-Autoren intern diskutiert und mir ist dabei eine Idee gekommen, von der ich nicht weiß, ob sie irgendwann schon mal überlegt und dann fallen gelassen wurde. Ich habe nichts gegen Frank Trebbin, den ich bis vor kurzem gar nicht kannte, aber vielleicht wäre ein Gegengewicht auch in die Richtung anderer Genres damit eine Möglichkeit. Ob anstatt des Review-Klassikers, der verständlicherweise zuletzt nur sehr selten bedient wurde oder zusätzlich, bleibt zu diskutieren.

Ich habe die Erfahrung gemacht, das die Anzahl der Interessenten an einer Review, wenn es sich nicht um bekannte, aktuelle Filme handelt, stark vom Filmtitel abhängt. Im Gegensatz zu der Kritik zum Francesco Rosi Film "Der Fall Matthei" wird die zu "Auf St.Pauli ist der Teufel los", auch einem Rosi Film, deutlich häufiger angeklickt. Mir ist aber klar, das viele der User schnell wieder wegklicken, sobald sie feststellen, das es sich um keine Sex-Posse handelt, sondern nur um einen schwachsinnigen Verleihtitel. Noch schwieriger ist es, User für Filme zu interessieren für die es keinen deutschen Titel gibt, sondern nur französische, schwedische usw. Auch mir geht es so, denn ich kenne mich mit Filmen aus dem asiatischen Raum nur sehr rudimentär aus.

Wäre es nicht möglich, auf der Vorderseite einen Filmtitel zu verlinken, der direkt zu einer Review führt, zudem es aber immer ein paar werbende Worte gibt? Der Name des Autors sollte gar nicht auftauchen, dafür Filme gewählt werden, unabhängig von deren Entstehungszeit, zu denen es noch keine oder nur sehr wenige, meist sehr alte Kritiken gibt. Die Vorschläge sollten von den jeweiligen Autoren kommen, die auch den Werbetext mit formulieren. Von der OFDb wird dann nur geprüft, ob die Kriterien Qualität, Filmauswahl und der Zusatztext erfüllt wurden. Nicht einmal Eile besteht, da es bei solchen Filmen nicht auf den Zeitpunkt ankommt, sondern einfach darauf, auf sie aufmerksam zu machen. Ich dachte an 3 - 5 Filmtipps, von denen jeder ca. 2 Wochen auf der Startseite steht. Sollte es also gleich 50 anständig gemachte Vorschläge geben, hätte man ja schon genug Vorrat für ein halbes Jahr.

Ich stelle mir das so vor (ich nehme hier als Vorschlag nur selbst besprochene Filme, da mir sonst der Werbetext schwer fällt):

Überschrift: Filmkritiken zu außergewöhnlichen Filmen:

- "Diebe haben`s schwer" (1958)
   Stilbildender Film für das Komödiengenre, in dem ein Heist-Coup parodiert wird, von Regisseur Mario Monicelli in einem realistischen Rahmen in Szene gesetzt.(9/10)

- "Ogro" (1979)
   Im Stil eines Gangsterfilms rekonstruierte der italienische Regisseur Montaldo das Attentat der ETA auf den spanischen Premierminister, das wenige Jahre vor dem  Ende der Franco-Ära 1972 stattfand.(9/10)

- "Die Unsichtbare" (2012)
   Deutscher Film über eine junge Schauspielerin, die trotz ihres unscheinbaren Auftretens die Gelegenheit bekommt, eine schwierige Hauptrolle zu verkörpern, dabei aber mit den Ansprüchen und der Erwartungshaltung ihrer Umgebung konfrontiert wird. (7/10).


Ob man nun 3, weniger oder mehr Filme auf diese Weise aus der anonymen Ecke herausholt, hängt sicherlich auch von der Menge ab, die von Autoren der OFDb angeboten werden. Voraussetzung ist nicht nur, das der Film zum bisher in der OFDb vernachlässigten Bereich gehört, sondern das der jeweilige Autor sich auch Gedanken machen muss, wie er das Interesse dafür wecken kann. Vielleicht bekommt dann auch der eine oder andere Autor mehr Lust dazu, lange vergessene Filme wieder zum Leben zu erwecken. Fakt ist, das jeder miese Direct-to-DVD - Horrorfilm viele Interessenten in der OFDb hat, selbst wenn er von den (meist mehreren) Kritikern verrissen wird. Meine Kritik zu Antonionis "Der Schrei" wurde dagegen in meinem Blog häufiger direkt angeklickt als hier in der OFDb, obwohl dort täglich 3-4hundert Mal so viele User sind. Mein Vorschlag geht dahin, dieses Ungleichgewicht ein wenig zu korrigieren.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: RoboLuster nach 13 Juli 2012, 15:15:07
Gefällt mir.  :respekt:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Akayuki nach 13 Juli 2012, 15:24:08
Ich finde diese Idee großartig.  :respekt:

Vielleicht könnte man diese Besprechungen auch für bestimmte Genres veröffentlichen. (Ähnlich wie es schon mal Mayoko mit der Genre Ecke vorgeschlagen hat)
Somit könnte quasi jeder Genre-Fan mit empfehlenswerten Reviews versorgt werden.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 13 Juli 2012, 16:52:24
Ich finde die Idee auch klasse! Ich bin ohnehin für jeden Vorschlag zu haben, der die oftmals grandiosen Werke der OFDb-Kritiker weiter herausstellt. Und hier würden ja nicht nur die Schreiber selber von profitieren, sondern auch die "vergessenen" bzw. unterschätzten Filme.

Ach ja, auch meine "Autor des Monats"-Idee finde ich noch immer nicht so schlecht... :icon_rolleyes:

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 17:10:42
Die positive Resonanz freut mich - und auch die weiteren Ideen:

Zitat von: 2BerettaZKiller nach 13 Juli 2012, 15:24:08
Vielleicht könnte man diese Besprechungen auch für bestimmte Genres veröffentlichen. (Ähnlich wie es schon mal Mayoko mit der Genre Ecke vorgeschlagen hat)
Somit könnte quasi jeder Genre-Fan mit empfehlenswerten Reviews versorgt werden.


Jedes Genre zu pflegen, wird zu viel Platz einnehmen, aber bestimmte Rubriken wären schon möglich:

- asiatischer Film
- europäischer Film
- deutscher Film
- Stummfilm
- Experimentalfilm usw.

Es müssten ja auch nicht sämtliche Rubriken auf einmal vorkommen, sondern schon auf das Angebot reagierend. Auch mir ging es in den letzten Jahren so, das ich entweder die aktuellen Filme (Filmkritiker-Job) oder italienische Filme (Blog) besprochen habe, eine Einschränkung, die mir selbst auf den Zeiger ging. Früher habe ich auch alte japanische Filme besprochen, aber diese versanken dann immer im Meer der Anonymität.

Zitat von: Dr. Kosh nach 13 Juli 2012, 16:52:24
Ach ja, auch meine "Autor des Monats"-Idee finde ich noch immer nicht so schlecht... :icon_rolleyes:

Gruß
Dr. Kosh



Ich finde die auch nicht schlecht, aber wer legt das fest?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Akayuki nach 13 Juli 2012, 17:35:12
Zitat von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 17:10:42
Jedes Genre zu pflegen, wird zu viel Platz einnehmen, aber bestimmte Rubriken wären schon möglich:

- asiatischer Film
- europäischer Film
- deutscher Film
- Stummfilm
- Experimentalfilm usw.

Jedes Genre war ja auch gar nicht gemeint. Mir ging es eher um eine vergleichsweise überschaubare Genre-Auswahl.

Aber deine Idee mit den Rubriken finde ich übrigens auch sehr gut.  ;)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 14 Juli 2012, 00:38:18
Grundsätzlich halte ich die Idee, unbekannte Filme stärker anzupreisen, für  sehr erfreulich... allerdings verstehe ich nicht ganz, wo da der große Unterschied zum Review-Klassiker liegen sollte, denn dort können unbekanntere Filme ja ebenfalls besprochen werden... (nur halt immer nur einer, auf den dann auch wieder bekanntere folgen...) Das Ännchen-von-Tharau-Review zu "Out 1" tauchte dort ja auch schonmal auf... Sie können dort besprochen werden, sie müssen es aber nicht - was ich als positiven Punkt ansehe... denn wenn man nur noch Filme wie "Diebe Haben's schwer", "Eros+Massaker", "Vampir Cuadecuc", "De Komst van Joachim Stiller", "Das Geheimnis Koumiko" anpreisen würde (sobald die alle ein Review hätten), dann wäre es doch schade, wenn etwas bekanntere, aber keinesfalls aktuelle Filme wie "Wege zum Ruhm", "Eraserhead", "Spiel mir das Lied vom Tod" nicht mehr auftauchen würden...

Deshalb würd ich bei diesem Punkt:

ZitatOb anstatt des Review-Klassikers, der verständlicherweise zuletzt nur sehr selten bedient wurde oder zusätzlich, bleibt zu diskutieren.


dafür plädieren, den Review-Klassiker nicht zu ersetzen, sondern nur durch weitere Angebote zu ergänzen...

Und weil dieser - wie du sagst - zuletzt nur noch selten bedient worden ist, wäre es vielleicht eine Überlegung wert, ob diejenigen, die dann die Reviews zu außergewöhnlichen Filmen empfehlen, nicht auch gleich ein paar Review-Klassiker empfehlen könnten... (der thread existiert ja schon länger...) :D


Mal angenommen, man würde jetzt Review-Klassiker beibehalten und "Reviews zu außergewöhnlichen Filme" ergänzen - wäre es es dann sinnvoll, die Angebote an Reviews pro Film zum ausschlaggebenden Punkt zu machen, um zwischen beiden Sparten zu unterscheiden? (Vielleicht wäre es ja sinnvoller Filme mit beispielsweise "max. 50 Bewertungen" als "außergewöhnliche Filme" aufzufassen...?)
Zitat von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 15:00:24
Der Name des Autors sollte gar nicht auftauchen, dafür Filme gewählt werden, unabhängig von deren Entstehungszeit, zu denen es noch keine oder nur sehr wenige, meist sehr alte Kritiken gibt.


"Die Verachtung" hat etwa 176 Bewertungen (natürlich: gesehen haben ihn viellicht auch mehr - oder weniger - User...) und bloß 2 Reviews - wie auch "Elf Uhr Nachts" mir 136 Bewertungen... "Das süße Leben" hat 127 Bewertungen und bloß 2 Reviews... Und "My Fair Lady" hat 104 Bewertungen - aber nicht ein Review... Dagegen hat "Boy Meets Girl" (1994) 3 Reviews bei bloß 13 Bewertungen, "Der Leichenverbrenner", hat bei 47 Stimmen 4 Reviews und "Vase de noces" hat bei 77 Bewertungen gleich 8 Reviews...


Ich würde ja sagen, dass die Anzahl der Reviews nicht unbedingt immer mit dem Bekanntheitsgrad zusammenhängen muss... Wenn es um unbekanntere Filme gehen soll, die man aus der anonymen Ecke holen will, sollte man vielleicht eher schauen, wieviel Leute ihn bewertet oder in ihrer Filmsammlung haben - das scheint mir aussagekräftiger zu sein als die Zahl der Reviews... (zu bestimmten Filmen mag man vielleicht auch einfach nicht so gerne etwas schreiben, weil es schon bücherweise Material zu ihnen gibt...)


Zitat von: 2BerettaZKiller nach 13 Juli 2012, 17:35:12
Zitat von: Bretzelburger nach 13 Juli 2012, 17:10:42
Jedes Genre zu pflegen, wird zu viel Platz einnehmen, aber bestimmte Rubriken wären schon möglich:

- asiatischer Film
- europäischer Film
- deutscher Film
- Stummfilm
- Experimentalfilm usw.

Jedes Genre war ja auch gar nicht gemeint. Mir ging es eher um eine vergleichsweise überschaubare Genre-Auswahl.

Aber deine Idee mit den Rubriken finde ich übrigens auch sehr gut.  ;)


Die Idee der Rubrik halte ich für geeigneter als die Idee des Genres... einfach weil gerade bei den weniger bekannten Filmen der anonymen Ecke der Anteil von Filmen recht hoch ist, die sich nicht in die hier bestehenden Genres einordnen lassen (sondern eben nach "Essayfilm" oder "Parabel" oder sonstwas verlangen würden...)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 14 Juli 2012, 03:33:48
Vielleicht sollte man doch die Präsentation "Aktueller Film" und "Klassiker-Review" durch so etwas Differenzierteres wie Bretzel es vorschlägt ersetzen. Zumindest scheint mir beides nebeneinander dann nicht wirklich sinnvoll, da sozusagen die "Klassiker-Review" einfach ein weiteres Spektrum abdeckt als Bretzels Idee und dann irgendwie witzlos ist.

Finde die Vorschläge hier auf jeden Fall super!

Ebenfalls die Review-des-Monats-Idee. Die wäre, falls Bretzel umgesetzt wird, aber auch ummodeln zur "Reviewer des Monats" - das fokussiert dann mehr noch auf den Autoren und könnte verbunden werden mit einer Erweiterung des Profils ausschließlich bei Vielschreibern (ab irgendeiner Mindestanzahl von Reviews), in der der Autor sich selbst präsentiert: Vorlieben, Genres, warum überhaupt Reviews schreiben etc. Monatliche Auslosung aus dem Topf der Profil-Erweiterten-Reviewer.

Jedenfalls muss man sich Gedanken machen um die Auswahl. Ich bin da (also auch bei einer "Review-des-Monats") selber in Ermangelung eines fairen Auswahlkriteriums für völlige Gleichberechtigung und  - wie andernorts bereits geschrieben - für ein simples Rotationssystem, bei dem einfach jeder mal drankommt. Da müsste man dann "ertragen", dass auch Manches, was nicht so dolle ist, auf dem Präsentierteller landet. Ansonsten fallen mir erstmal nur ein: eine Redaktion, die eine Auswahl trifft (eher schwierig, eine Person allein ist schon überfordert und bei mehreren sehe ich die Kommunikation als Problem), oder eine Beliebtheitsbewertung der Reviews durch die Leser, so dass manche Reviews nach einiger Zeit qualitativ herausstehen und in die Auswahl gelangen könnten - gefällt mir aber auch nicht, irgendwie unsympathisch, geht als zusätzliche Neuerung auch viel zu weit und wollen wir mal lieber diese Kirche im Facebookdorf lassen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 14 Juli 2012, 06:04:22
Warum muß man das denn überhaupt trennen? Kann man nicht stattdessen eine Gleichwertigkeit herstellen und auf der Startseite ca. 10-15 Reviews gemischt aus Neu und Alt rotieren lassen? Dann geht vielleicht auch diese künstlich erzeugte Trennlinie verloren, anhand derer einige gar nicht erst nach altem Stoff suchen. Mit einem RSS-Feed könnte man diese Funktion, optional z.B. mit den normalen News und dem immer für eine Pointe guten Outtake über einen Feedreader abrufen und ist damit immer auf dem Laufenden. Das bringt dann auch mal Aufmerksamkeit der Leute, die gar nicht regelmässig nach redaktionellen Inhalten in der OFDb suchen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: RoboLuster nach 14 Juli 2012, 08:11:48
Das war glaube ich auch Bretzelburgers Grundgedanke, und so hat mir das auch gefallen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: MMeXX nach 14 Juli 2012, 09:57:07
Eine kurze Frage zur Einordnung der ganzen Sache: Soll es darum gehen, bestimmten Reviews mehr Aufmerksamkeit zu geben oder eher auf nicht so bekannte Filme aufmerksam machen?

Die von Ape-Man vorgeschlagene Rotation mehrerer Titel finde ich ganz gut.

Der Titel "Filmkritiken zu außergewöhnlichen Filmen" ist mir etwas zu "lahm", da sollte irgendetwas anderes hin. Meine ersten, kleinen Gedankenspielereien sehen so aus:
Altes Neuland
Auf Wiedersehen
Ist zwar auch nicht überzeugend, aber da findet sich sicher auch was...




Zitat von: Dr. Kosh nach 13 Juli 2012, 16:52:24
Ach ja, auch meine "Autor des Monats"-Idee finde ich noch immer nicht so schlecht...

Da wäre eventuell ein separater Thread ganz nützlich, die Idee an sich klingt ja auch ganz gut.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: RoboLuster nach 14 Juli 2012, 10:56:36
Ein fetziger Slogan, der ansprechend und dabei auch leicht zugänglich ist?

Sollte eigentlich kein Problem sein.
http://www.sloganizer.net (http://www.sloganizer.net)

1. Versuch:
«Review. Warum auch nicht?.»

2. Versuch:
«Mit Leuten, die Review(s) nicht kennen, kann man nicht viel anfangen.»

3. Versuch:
«Klein und fein: Review muss es sein.»

Ok der letzte war scheiße.

Reviews erfrischen den Kopf.



Edit:  Ich habe einen Vorschlag:  Reviews mit Charakter!


Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 14 Juli 2012, 19:14:18
Unabhängig wie die Überschriftet nun lautet, liegt der Schwerpunkt meiner Idee auf dem Film und in zweiter Hinsicht auf der Review, die ja Lust auf den Film machen soll. Die Qualität der Review sollte natürlich angemessen sein, aber für mich ergibt sich das schon aus der Motivation. Der Autor schlägt ja nicht nur einen Film vor, der außerhalb des Mainstreams und den Lieblings-Genres der OFDB stehen sollte, sondern formuliert noch einen werbenden Satz unter dem Link. Ich möchte aber prinzipiell kein Genre ausschließen - sicherlich gibt es auch vergessene Horrorfilme und es gibt auch einige Independence Filme des amerikanischen Kinos - entscheidend sollte sein, das die Veröffentlichung (Kino/DVD) schon eine gewisse Zeit her ist (ca. 1 Jahr), da man damit erst einschätzen kann, wie "vergessen" der Film wirklich ist. Natürlich kann man auch bei einem ganz neuen Film oft schon einschätzen, das er kaum populär sein wird, aber was spricht dagegen, diesen eben erst etwas später für diese Rubrik vorzuschlagen? - Die Auswahl bleibt ja groß genug. Die "Werbeschrift" unter dem Link soll ja auch die persönliche Haltung des Autors widerspiegeln, der damit seine Entdeckung oder auch schon lang anhaltende Leidenschaft deutlich werden lässt - die so ansteckend wirken kann. Ohne Irgendjemand nahe treten zu wollen, glaube ich, das allein schon durch diese Vorgehensweise, die Kandidaten für die "User des Tages" Rubrik kaum hier auftauchen werden.

Zitat von: PierrotLeFou nach 14 Juli 2012, 00:38:18
Grundsätzlich halte ich die Idee, unbekannte Filme stärker anzupreisen, für  sehr erfreulich... allerdings verstehe ich nicht ganz, wo da der große Unterschied zum Review-Klassiker liegen sollte


Ich finde den Unterschied sehr groß. Mal unabhängig von der Tatsache, das der Review Klassiker nur sehr selten verändert wird, denn das hat mit der Rubrik an sich ja nichts zu tun, wirbt diese Rubrik nur mit dem Namen des Autors, dem Filmtitel und dem Beginn einer Inhaltsangabe, für die der Review-Autor in der Regel nicht zuständig war (und deren Qualität äußerst stark differiert). Ich weiß, das "Prosperos Bücher" von Peter Greenaway ist, der Autor "Ratz" wird von mir eher selten gelesen. Viele werden mit dem Filmtitel aber nichts anfangen können und die Inhaltsangabe hilft da auch nicht wirklich weiter. Zudem sollte der Autor erst einmal im Hintergrund stehen, was für weniger bekannte Schreiber eine Chance sein kann. Ich will ja davon wegkommen, das "Auf St.Pauli ist der Teufel los" angetippt wird, dann aber gleich wieder weggeklickt wird, weil er nicht der Erwartungshaltung entspricht. Ein ehrlicher kurzer Text zum Film, indem auf eine für den Autor Besonderheit aufmerksam gemacht wird, wird Diejenigen motivieren, deren Interesse geweckt wurde. Der "Review-Klassiker" ist mir in dieser Hinsicht viel zu wenig aussagekräftig.

Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: MMeXX nach 14 Juli 2012, 19:47:02
Eher nebensächlich: Stehen bei den Reivew-Tips/Review-Klassikern nicht immer die ersten paar Zeilen der jeweiligen Besprechung auf der Übersichtsseite?

Hauptsächlich: Aha, meine Frage zielte vor allem auch darauf ab, ob es den Film auch "gibt". Sprich, ob man sich einigermaßen leicht eine DVD/Blu-ray etc. zulegen kann. Ich hatte durchaus auch schon den Fall, dass ich eine Rezension gelesen habe, dann aber keine Fassung in der OFDb gelistet war und ich auch auf die Schnelle nicht bei Anbietern aus GB/USA fündig geworden bin.

Zu dem Slogan: Das war von mir eher so gemeint, dass man sich da eventuell gedanken machen kann, wenn die wichtigen Sachen geklärt sind. ;)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 14 Juli 2012, 21:20:51
Über die Filme zu gehen, statt über die Autoren/Reviews, finde ich zwar gut, aber die Tipp-Haltung dabei würde ich weniger in den Vordergrund stellen, damit auch mittelprächtige Filme und überschätzte Filme und schlechte Filme (jeweils natürlich im Sinne der Wertung durch den jeweiligen Autor!) mit abgedeckt werden. Da sollte es dann doch wieder mehr um die (argumentative) Qualität des Textes gehen als um den Film. Ausschließlich Tipps für tolle Filme zu geben, fände ich schade.

Den "Unser aktueller Review-Tipp" würde ich einfach beibehalten, den Review-Klassiker ersetzen durch mehrere Rubriken, ungefähr wie sie Bretzel oben vorgeschlagen hat. Fünf finde ich eine gute Anzahl, da noch überschaubar und doch umfangreich. Das Problem mit diesen Rubriken: entweder sie sind zu eng und es passen tolle Sachen nicht rein, oder sie sind zu weit und sind dann unkonkret und für meinen Geschmack auch wenig ansprechend. Eine Idee dazu: es müssten ja nicht ständig starr die selben fünf Rubriken sein, sondern wir könnten eine Liste von mehr Rubriken erstellen, die dann ihrerseits rotieren oder je nach Review-Angebot wechseln. Ich denke, die ganze Rubrik, auf der Startseite präsentiert, kann, je nachdem wie man sie gestaltet genug Wiedererkennungsqualität haben, so dass innerhalb der Kiste variiert werden kann. So könnte es neben den fünf oben genannten auch für einzelne Genres (z.B. Boxerfilm) oder einzelne Epochen und Strömungen oder Nationen außerhalb Asien/Europe/Amerika eine Rubrik geben, immer wenn sie benötigt wird.

MMeXX Idee der sloganartigen Benennung der Rubriken finde ich gar nicht doof - da wird sich bestimmt für jede Rubrik was Griffiges finden, was markanter und einprägsamer ist als die trockene Bezeichnung der jeweiligen Rubrik. Wenn das dann sozusagen treffend und etwas gewitzt ist, verbindet das auch wieder alle Rubriken, weil es stilistisch dann diese ganze Review-Kiste markiert.

Die Idee "Review des Monats" würde ich ebenfalls angehen, gerade wenn der hier besprochene Vorschlag die Filme als Aufhänger nimmt. Dann ist die Monatsreview nämlich in gewisser Weise auch die Fortführung des "Review-Tipps", bei dem nicht der Film, sondern die Review der Tipp ist.

Was mir noch unklar ist, ist die Auswahl und den präsentierenden Satz. Reichen die User/Autoren eine (bestehende oder neue) Review ein? Wem gegenüber eigentlich ein? Soll das alles wieder Moonie machen? Na, der bedankt sich. :O) Bei einer neuen Review wird der Prästentationssatz einfach mitgeliefert, aber bei bereits bestehenden Reviews muss der Autor den extra "nachlegen". Also, da müssen wir nochmal konzeptionell dran basteln.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 14 Juli 2012, 21:42:18
Zitat von: MMeXX nach 14 Juli 2012, 09:57:07
Zitat von: Dr. Kosh nach 13 Juli 2012, 16:52:24
Ach ja, auch meine "Autor des Monats"-Idee finde ich noch immer nicht so schlecht...

Da wäre eventuell ein separater Thread ganz nützlich, die Idee an sich klingt ja auch ganz gut.


Da war ich jetzt einfach mal so frei und habe den Anfang gemacht: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,164672.new.html#new (http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,164672.new.html#new)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 15 Juli 2012, 02:38:54
Zitat von: pm.diebelshausen nach 14 Juli 2012, 21:20:51
Über die Filme zu gehen, statt über die Autoren/Reviews, finde ich zwar gut, aber die Tipp-Haltung dabei würde ich weniger in den Vordergrund stellen, damit auch mittelprächtige Filme und überschätzte Filme und schlechte Filme (jeweils natürlich im Sinne der Wertung durch den jeweiligen Autor!) mit abgedeckt werden. Da sollte es dann doch wieder mehr um die (argumentative) Qualität des Textes gehen als um den Film. Ausschließlich Tipps für tolle Filme zu geben, fände ich schade.

Den "Unser aktueller Review-Tipp" würde ich einfach beibehalten, den Review-Klassiker ersetzen durch mehrere Rubriken, ungefähr wie sie Bretzel oben vorgeschlagen hat. Fünf finde ich eine gute Anzahl, da noch überschaubar und doch umfangreich. Das Problem mit diesen Rubriken: entweder sie sind zu eng und es passen tolle Sachen nicht rein, oder sie sind zu weit und sind dann unkonkret und für meinen Geschmack auch wenig ansprechend. Eine Idee dazu: es müssten ja nicht ständig starr die selben fünf Rubriken sein, sondern wir könnten eine Liste von mehr Rubriken erstellen, die dann ihrerseits rotieren oder je nach Review-Angebot wechseln. Ich denke, die ganze Rubrik, auf der Startseite präsentiert, kann, je nachdem wie man sie gestaltet genug Wiedererkennungsqualität haben, so dass innerhalb der Kiste variiert werden kann. So könnte es neben den fünf oben genannten auch für einzelne Genres (z.B. Boxerfilm) oder einzelne Epochen und Strömungen oder Nationen außerhalb Asien/Europe/Amerika eine Rubrik geben, immer wenn sie benötigt wird.


Also eine regelmäßig wechselnde Gruppe von höherwertigen Reviews zu interessanten Filmen (von gut bis schlecht), die mehrere Jahrzehnte und Länder und Genres und Stile abdecken, gefällt mir gut... da dann auch die nicht aktuellen, aber dennoch bekannteren Klassiker nicht unter den Tisch fallen würden, scheint mir das auch als Ersatz des Review-Klassikers geeignet zu sein...

Nicht ganz anfreunden kann ich mich jedoch mit dem Verschweigen des Autors... Die Qualität eines Textes ist doch nicht bloß vom Thema, sondern vor allem auch vom Autor abhängig. Wenn ich einen Text über it. Nazilagerfilme der 70er finden würde, dann würde meine Entscheidung, ihn zu lesen oder ihn nicht zu lesen, durchaus davon abhängen, ob der Autor Markus Stiglegger oder Andreas Bethmann heißt... Ich gehe natürlich davon aus, dass bei der Wahl der Tipps ohnehin ein wenig gesiebt wird, was die Qualität betrifft... aber wenn ein Autor zB gerne spoilert und ich das nicht mag, wenn ein Autor gerne vieles nicht verrät und ich mich daran stoße, wenn mir ein ironischer, lockerer Stil nicht gefällt oder ich einen ernsten Tonfall nicht mag, dann ist das eine Frage der Vorliebe fernab von Qualität...
Insofern halte ich es nicht für verkehrt, den Verfasser (vielleicht etwas unauffälliger am Ende der Review-Ankündigung) doch zu erwähnen...


Was die Rubriken betrifft: vielleicht wären zeitliche & räumliche Herkunft und grobe Thematik gute Kriterien... Da mir Jahrzehnte, Länder und Genres als Rubriken unpraktisch erscheinen (zu konkret) würde ich einfach mal eine Simplifizierung vorschlagen:

- Europa / Asien / Amerika (vielleicht Nord- und Südamerika voneinander trennen, da mir die Unterschiede doch recht groß erscheinen) ...sowie - für seltenere Fälle - Australien & Afrika

- Stumm (Schwerpunkt: 1888-1929)/ Klassisch (Schwerpunkt: 1927-1960) / Moderne (Schwerpunkt: 1943-1979 - Neorealisten, Neue Wellen, New Hollywood) / Postmoderne (Schwerpunkt: 1980-heute)
Hier hätte man dann vier Gruppen, die bis auf Ausnahmefälle eine ganz grobe zeitliche Orientierung ermöglichen und zugleich Rückschlüsse über die Erzählform zulassen... Man könnte jetzt fragen: Wozu das, wenn hinter dem Titel ein Jahr steht? z.B. deshalb, weil ein it. Film um 1948 nicht erkennen lässt, ob er jetzt klassischen Erzählmustern folgt oder den modernen Zügen, die mit dem Neorealismus aufkommen... Mit der Nouvelle Vague hat der Neorealismus etwa viel mehr zu tun als mit dem US-Spielfilm der 40er Jahre... Und wenn ich 1987 lese, weiß ich noch lange nicht, ob ein Film nun zur Ausnahme zählt, die klassischen Mustern folgt, oder modernen oder postmodernen...)
Natürlich müsste man sich nur jedesmal einigen, wo man einen Film einordnen würde, wenn man die jeweiligen Vorschläge sammelt... (Aber das müsste man ja vermutlich so oder so kurz machen...)

- Spannung (= Krimi, Thriller, Horror, Grusel, Mystery) / Spektakel (= Action, Abenteuer, Fantasy) / Phantastik (= Fantasy, Horror, Grusel, Sci-Fi, Märchenfilme), Tragik (Drama, Romanze) / Komik (Komödie) / Doku (= Dokumentarfilm, Essayfilm) / Experimental (= Experimentalfilm, Avantgarde, Essayfilm)
Hier kann man grob die Richtung einschätzen, in die es geht, dennoch würde die Genrevielfalt auf einige wenige Begriffe reduziert werden...

Natürlich hätte man hier auch jede Menge Kombinationsmöglichkeiten, also auch Rubriken... aber wenn man jetzt einfach mal annimmt, dass ungefähre Genrezugehörigkeit die meisten wohl am ehesten interessiert (zumindest höre ich häufiger "worum geht's ungefähr?" als "Von wann?" oder "Woher?" etc.), könnte man beispielsweise mit den sieben genannten Typen - oder einigen mehr oder weniger, wobei man die ja auch jeweils durch einen entsprechenden Slogan (siehe MMeXX) ersetzen könnte - Oberrubriken einführen, unter denen dann kurz noch auf Herkunft und grobe Epoche verwiesen werden könnte... Ungefähr so:

ZitatExperimental (bzw. ein Slogan für diese Rubrik)
Europäische Moderne

Letztes Jahr in Marienbad (1960)

Einleitungstext



ZitatSpannung (od. Slogan)
Amerikanische Postmoderne

Lost Highway (1997)

Einleitungstext



ZitatPhantastik (od. Slogan)
Amerikanische Klassik

Das Zauberhafte Land (1939)

Einleitungstext



ZitatSpannung (od. Slogan)
Europäischer Stummfilm

Orlacs Hände (1924)

Einleitungstext



ZitatTragik (od. Slogan)
Asiatische Moderne

Rashomon (1949)

Einleitungstext



ZitatMMeXX Idee der sloganartigen Benennung der Rubriken finde ich gar nicht doof - da wird sich bestimmt für jede Rubrik was Griffiges finden, was markanter und einprägsamer ist als die trockene Bezeichnung der jeweiligen Rubrik. Wenn das dann sozusagen treffend und etwas gewitzt ist, verbindet das auch wieder alle Rubriken, weil es stilistisch dann diese ganze Review-Kiste markiert.

Ja, diese Slogan-Idee halte ich auch für erfreulich... das lockert das ganze ein wenig auf...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 15 Juli 2012, 08:00:27
Ich befürchte nur, daß man in den jüngeren Altersklassen mit diesen Schemata nicht viel gewinnen kann. Man überzeuge mich eines besseren.

Hingegen hat über sehr sinnvolle Internetfunktionen wie ein Feed bisher keiner ein Wort verloren. Benutzt sowas hier niemand? Man könnte dann z.B. aus diesem Feed heraus auch z.B. per Twitterfeed.com automatische Posts auf Twitter, Facebook und Linkedin generieren. Diese bringen dann dortige Follower auch wiederum gezielt auf die Seite.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 15 Juli 2012, 12:31:05
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 15 Juli 2012, 08:00:27
Ich befürchte nur, daß man in den jüngeren Altersklassen mit diesen Schemata nicht viel gewinnen kann. Man überzeuge mich eines besseren


Das sehe ich auch so. Ich würde sogar noch weiter gehen. Ich denke, dass das Gros der ofdb-User damit wenig anfangen könnte. Mein Eindruck ist, dass hier eine sehr starke Genre-Affinität v.a. zu Horror, phantastischer Film und (schon etwas abgschwächt) zu Action vorherrscht. Ich will das gar nicht kritisieren, die ofdb ist daher auch erheblich weniger Mainstream-lastig als andere Seiten (imdb, filmstarts etc.).

Verlinkt man jetzt eine Reihe von Filmen/Reviews zu kaum bekannten Spartenfilmen, dann dürfte das bestenfalls auf Verwunderung stoßen, wahrscheinlich aber vornehmlich auf Interesselosigkeit. Begeisterung kann ich mir hier nur schwer vorstellen. Zumal das Ganze dann ein ordentliches Gewicht bekäme, obwohl es imo nur einen sehr geringen Teil der veröffentlichen Reviews, der versammelten Reviewschreiber und der potentiellen Interessenten anspräche. Das klingt mir alles zu verkopft, zu elitär und im Endeffekt viel zu wenig breitenwirksam. Damit wird sich die Misere des Reviewbereichs langfristig nicht verbessern.

Mir leuchtet auch nicht ein, warum man den Klassiker-Tip ersetzen sollte. Ich habe es immer so verstanden, dass man sich einen "wirklichen" Klassiker der Filmgeschichte (Kategorie Hitchcock, Wilder, John Ford, Truffaut, diverse Monumentalfilme etc.) vornimmt und dazu ein sehr gutes Review findet. Der Klassiker sollte also der Film sein und nicht das Review. Für mich eines der interessantesten "Gimmicks" der ofdb, das sich in dieser Form auf keiner der Konkurrenzseiten findet. Viele der oben genannten Möglichkeiten würden da aber überhaupt nicht reinpassen.

Generell finde ich es lobenswert, dass sich hier inzwischen immer häufiger Gedanken gemacht werden, wie man den zweifellos langsam dahinsiechenden Reviewbereich wieder auf Kurs bringen, bzw. die teilweise wirklich tollen Texte auch als "Werbung" für die ofdb gewinnbringend(er) einsetzen könnte.

Allerdings müsste dazu erstmal einmal der ja bereits vorhandene Review-Tipp-Bereich "intensiver" bertreut werden. The Avengers lief am 26.4.12 in unseren Kinos an. Das ist fast 12 Wochen her. Das entsprechende Review - Rubrik "Aktueller" Tipp - ist ungefähr genauso lange auf der Startseite (beim "Klassiker" sind es auch schon wieder zahlreiche Wochen). Inzwischen sind bereits über 100 weitere Filme in Deutschland angelaufen. Das steht in starkem Widerspruch zum Aktuaitätsanspruch der ofdb, die ja - ähnlich wie andere Portale - den Printmedien voraus sein will.
Diese ganzen Reviewtips haben imo nur Sinn bzw. eine Wirkung (im Sinne der Werbung neuer User), wenn sie wöchentlich ausgetauscht werden. Nur so kann man die Vielfalt hinsichtlich Texten und Schreibern der ofdb vermitteln und zum Vorteil der Seite einsetzen.

Es müsste also erst einmal geklärt werden, ob die in Frage kommenden Moderatoren sich einen weiteren Ausbau des Review-Tip-Beichs überhaupt organisatorisch vorstellen könnten.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 15 Juli 2012, 13:07:24
Das sehe ich durchaus anders als Ape und vodka. Vor allem ziehe ich einen anderen Schluss aus der Antwort auf die Frage nach Breitenwirksamkeit und den jungen Nachwachsenden OFDb-Usern. Ja, das Gros der User ist weiterhin Horror/Fantastik/Action-ausgerichtet (da kommt die OFDb mit ihrer Schnitt-/Zensur-Wurzel ja auch her), aber die Tendenz zur Abdeckung eines breiten und umfassenden Spektrums an Filmgenres und -typen ist doch da, wird seit Jahren (definitiv seit ich es überhaupt mitbekommen, weil ich da bin) gepusht, teilweise auch mit Begriffen wie "die Qualität der OFDb" oder "das Niveau der OFDb", die gefördert und ausgebaut werden sollen (auch hier im Forum). Da haben zahlreiche Neuerungen stattgefunden, die das tragen (nur als ein Beispiel die Aufnahme der Kategorie "Stummfilm" vor zwei Jahren).

In diesem Zusammenhang sehe ich auch die jetzt besprochene Erweiterung der Review-Präsenz und deren Präsentation auf der Startseite. Ich würde da nicht die Lernfähigkeit des Publikums unterschätzen. Dinge sind in Bewegung und damit sie das sind, muss man auch herausfordern und ein wenig vorlegen. Mir scheint, Ape und vodka vergessen etwas die Lernfähigkeit und weitere Entwicklung, die stattfindet, wenn sowas wie dieses Review-Konzept erst einmal in die Welt gesetzt ist.

Begriffe wie "Amerikanische Postmoderne" finde ich für die OFDb selber nicht super, auch wenn ich mich selber davon angesprochen fühle, und sie kommen bestimmt bei vielen Usern nicht so an wie bei Pierrot, aber das ist ja nicht das einzige, was dann da steht. Vergesst nicht die Slogans, die das ja auch griffiger machen sollen. Ich verstehe das so, dass da im Endeffekt für jeden eine ansprechende Begrifflichkeit dabei ist: auch "Magendrehende Messergemetzel" könnte da ja als Rubrikslogan stehen, drunter dann "Slasherfilme der 80er" und der Filmtitel - da kann dann ein Filmhistoriker genauso reingucken wie die Gore-Couch-Potatoe. Ausserdem ist genau dan auch eine Entwicklungstür für User geöffnet, die vielleicht erstmal nur auf bestimmte Genres und Blut- oder Actiongehalte ansprechen, dann aber "hinterrücks" auch die filmwissenschaftlichen Begriffe mitnehmen und auf Dauer so ihr Spektrum erweitern - ist doch super. Ich denke, viele von uns haben so oder ähnlich angefangen und sind dann nach und nach tiefer in die Materie eingestiegen.

Und übersehen wird dabei auch das nebeneinander verschiedener Möglichkeiten. Es soll ja nicht in jeder Rubrik ein fast allen Usern unbekannter Spartenfilm besprochen werden. Sondern die Möglichkeit besteht und bei fünf Rubriken, die monatlich oder spätestens alle zwei Monate wechseln, kann es alles geben. Warum sollte ein Review-Klassiker nicht in eine dieser Rubriken passen? Und falls er nicht passt, dann übernehmen wir ihn eben als Rubrik unter diesen fünf. Da widerspricht sich meiner Ansicht nach nichts. Und Trebbin gibt es auch noch! Ich finde, diese Neuerung würde nichts Bestehendes abschneiden, sondern bloß ebenfalls längst Bestehendes ebenfalls in den Vordergrund rücken.

Die Frage nach der Auswahl ist aber auch mir unklar, die der "Redaktion", die der kontinuierlichen Pflege/Umsetzung usw.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 15 Juli 2012, 15:17:09
Ich finde es ja sogar gut, auch andere Filmbereiche zu fördern. Ich finde es ebenso wichtig, jene, welche die OFDb als infantil belächeln durch qualitative Texte zu überzeugen. Dazu muß man sie auch besser präsentieren als vorher, keine Frage. Dennoch kann ich da Vodkas Ergänzungen nur noch einmal sekundieren. Für den typischen Stammuser wird diese Prätentiösitätsschiene einfach abschreckend und uninteressant sein. Warum also nicht einfach eine Selbstverständlichkeit aufbauen, in dem man allen Sparten eine gleiche Berechtigung bietet? So kann man ggf. am ehesten Hemmungen abbauen und durch Inhalte Interessen wecken, sei es nun der Subtext eines B-Actioners oder die mysteriös-gruselige Atmosphäre eines Arthousefilms. Filmtitel mitsamt kurzer Beschreibung sollten ausreichen, um ein unvoreingenommenes Abgleichen mit den eigenen Interessen zu gewährleisten. Durch Slogans werden hingegen einfach Grenzen aufgebaut, die bei den Millisekunden Aufmerksamkeitsspanne, welcher der durchschnittliche Seitenbesucher aufwendet, viel zu oft auf Mißachtung stoßen wird. Viel mehr sollte vielleicht die Beschreibung schon der Slogan sein, ohne irgendwelche Gedanken an Schubladen zu verschwenden.

Und was ist nun mit den Feeds? Wirklich alle zu Oldschool? Wer besucht denn eine Seite noch, um zu suchen, ob es etwas Neues gibt? Das geht heute in der Regel umgekehrt, die Seite kommt zu einem und sagt bescheid. Ist einfach so.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 15 Juli 2012, 17:07:53
Ape, ich verstehe immernoch nicht, wo das, was Du sagst, in einem Widerspruch zur Idee steht. Allen Sparten eine gleiche Berechtigung. Genau. Die Slogans sind beweglich und insofern ist schnell wahrnehmbar, dass sie nicht ausschließen, sondern nur zeitweise anbieten. Außerdem kann es Slogans geben, die eben nicht prätentiös (ich dachte, das Wort wäre hier zensiert?) rüberkommen. Da wäre doch alles offen. Aber ein sowohl ein bisserl goresabbernd als auch ein bisserl filmwissenschaftlich und außerdem noch alles dazwischen ist doch eine klasse Mischung. Wobei ich sagen muss, dass ich da überhaupt nicht so unterscheiden und auch nicht irgendwelche Niveaus irgendwelchen Genres oder Sparten zuweisen mag. Alles gleichberechtigt nebeneinander - so ist es mit den Reviews in der OFDb bisher. Manche davon zeitweise hervorgehoben durch Präsentation auf der Startseite - so ist es derzeit mit aktuellem Reviewtipp und Review-Klassiker auch. Beide Strategien würden bleiben, bloß wird die Präsentation mehr betont und auf der Startseite mehr exponiert.

@Feeds: Ist vielleicht einfach so, aber mich nerven zu viele Feeds, die bei mir ankommen und ich selber gehe halt nicht auf die OFDb, weil ich benachrichtigt wurde, dass sich das lohnt, sondern einfach täglich. Genausowenig wie ich die Werbewurfsendungen irgendwelcher von Deutschen geführten Asia-Imbisse mit deren griechischem Angebot an türkischen Pizzen ernst nehme. Ich bin da aber nicht das Maß der Dinge.

Es geht doch auch um das Erscheinugnsbild der OFDb-Startseite. Zwar hier nur in einem kleinen, konkreten Bereich, aber immerhin. Das würde ich nicht durch Feeds ersetzen, sondern die könnten, wenn man wollte, zusätzlich dazu, wenn sich was ändert.

Darf ich noch drauf hinweisen, dass Du Dir widersprichst, wenn Du einerseits die Meinung vertrittst, dass kaum wer noch auf eine Seite geht, um zu gucken, was neu ist, andererseits die Bretzel-Idee ablehnst, wegen der kurzen Aufmerksamkeitsspanne etc. - entweder die Leute gucken drauf oder nicht, welcher Meinung bist Du denn nun? Wenn fast alle über Feeds gehen, dann schadet es doch nicht, auf der Startseite mit Slogans und Sparten Filme und Reviews zu präsentieren, weil das dann sowieso schon der zweite Blick ist. Die kurze Aufmerksamkeit, in der man Leute motiviert genauer zu gucken, bezieht sich ja dann auf die Feeds.

Außerdem:
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 15 Juli 2012, 15:17:09
Und was ist nun mit den Feeds?


Hast Du's irgendwie eilig oder so? Du hast das doch erst heute morgen um 7h hier gepostet. Lass die Leute doch erst mal lesen und ihr Wochenende beenden und dann vielleicht mal darauf Bezug nehmen. Herrje.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 15 Juli 2012, 18:35:09
Ich hatte gehofft, das die prätentiös/verkopft Argumente diesmal nicht fallen würden. Fakt ist doch, wie hier ja schon mehrfach bestätigt wurde, das das Interesse bei Horror, Fantasy und Action überdurchschnittlich hoch ist. Man muss sich nur einmal die Klickzahlen zu völligen Nischenfilmen ansehen, von denen ich noch nie gehört habe - sobald sie aus den obengenannten, besonders dem Horror-Genre stammen, haben Reviews dazu ausreichend Aufmerksamkeit. Jetzt die anderen Genres etwas pushen zu wollen, ohne Jemandem etwas wegzunehmen, nachdem mit Trebbin die "Gewaltsparte" ja noch zusätzlich betont wurde, kann in der OFDb natürlich erst einmal nur eine Minderheit ansprechen. Und darum geht es doch auch, diese Gewichtung vielleicht ein wenig zu korrigieren.

Und wie soll das anders gehen, als Genres, die sicherlich bei einigen Usern hier, die nur an Mainstream oder an Horror-Action interessiert sind, Kopfschütteln erzeugen, etwas auffälliger und werbewirsamer zu präsentieren? - Wieder genau auf Grund der Tatsache klein beigeben, weil die Mehrheit sich für solche Filme nicht interessiert? - Diese Mehrheit lässt sich von diesem zusätzlichen, kleinen Angebot mit Sicherheit nicht abschrecken, aber die OFDb wird vielfältiger. Und was die Autoren angeht, bin ich da anderer Meinung. Gerade die engagierten Schreiber interessieren sich immer auch für andere Sparten, während die Fanzine- und Rülps-Reviews so gut wie immer zu den bevorzugten Themen in der OFDb beitragen (und die bleiben ja auch).

Das mit den Feeds halte ich übrigens für ne gute Idee, ich habe mich nur selbst noch nicht damit auseinander gesetzt.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 15 Juli 2012, 19:38:04
@Diebel: Du wirfst da verschiedene Sachen durcheinander. Und ich bin auch verschiedener Meinung zu verschiedenen Teilaspekten. Ich sehe nämlich in den verschiedenen Grüppchen jeweilige Hürden, so daß ich es für sinnvoll halte, die unterschiedlichen Ansprüche zu beachten. Letztlich sind wir zumindest schonmal bei der gleichberechtigten Darstellung einer Meinung. Das ist doch eine gute Vorraussetzung. Was ich letztlich möchte, ist eine Darstellung, die gegenüber dem Bierchenpublikum nicht gleich eine extreme Verkopfung vermuten läßt. Es sollte eine insgesamte Freude am Film repräsentiert werden und dazu halte ich diese extreme Zerklüftung in unterschiedliche Bereiche einfach nicht für tauglich. Darüberhinaus sollten dann aber trotzdem die wesentlichen Aspekte beim Überfliegen erfasst werden können. Mein Anspruch ist dabei nun eine Tagline, welche sich nicht einer vorsortierten Schubladenstruktur unterwirft.
Darüberhinaus drängte ich deshalb so auf die Feeds, da ich darauf mehrfach hier und in früheren Diskussionen angesprochen hatte und weitestgehend von OFDb(-Nutzer)-Seite kein Feedback kam. Ich persönlich lese fast nur noch über meine eigenen Feed-Abos, weil mir die Zeit fehlt, ansonsten noch viel zu filtern. In der jetzigen Struktur ist dabei die OFDb keine attraktive Anlaufstelle, um sich anhand von Texten über Filme zu informieren. Das liegt zum einen an der Quantität wie Qualität. Desweiteren aber eben auch an der Struktur, die mich derzeit nicht zum Stöbern anregt, wie ich es vor einigen Jahren noch tat. Da muß man dann komplexe Historien aufblättern, um im Wesentlichen doch zu wenig interessante Texte geboten zu bekommen. Ein redaktioneller Teil könnte diesen Umstand aufbrechen, jedoch muß dieser dann auch modern (eben auch mit einem Informationssystem über die üblichen Kanäle) gestaltet sein, um die unterschiedlichen Präferenzen zu befriedigen.

@Bretzel: Ich habe bewußt diese Worte verwendet, weil das insbesondere nach Pierrots Vorschlägen die Argumente sein werden, denen man sich zu stellen hat. Warum soll man das nicht vorher einbeziehen? Ich beziehe aus den Kommentaren insgesamt doch den Eindruck, daß vor allem auch ein Interesse an einer Zugänglichkeit besteht. Dies sollte, nein muß einfach barrierefrei geschehen, um Juvenilen ganz ungezwungen unterschiedliche Aspekte näher bringen zu können, über die sich eine Qualität über deren Tellerrand hinaus erschließt. Das muß ja nicht gleich ins Arthouse schlüpfen, sondern kann auch simple Mainstreamfilme, oder das mir in letzter Zeit besonders am Herzen liegende deutsche Kino betreffen, was beides ganz unspektakuläre Gebiete sind, denen dennoch von diesem Hardcorepublikum zu einem gewissen Reifezyklus Ablehung entgegen schlägt. Einfach die Augen zu öffnen sollte das Ziel sein. Begriffe wie "Postmoderne" halte ich frühestens im Text für sinnvoll, auf der Startseite jedoch nicht förderlich. Und sei es nur der Schaden, den ein möglicherweises Mißverständnis hervoruft, nachdem sich solch ein Wort im inkorrekten Gebrauch verselbständigt.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 15 Juli 2012, 20:36:07
Du misst dieser Bezeichnung der Rubriken zu viel Bedeutung bei. Beides, Slogan und Sparte, also sprechender Titel und filmtheoretische Kategorie, dienen gleichermaßen der schnellen Orientierung. Wer auf einen sprechenden Slogan anspricht, wird den zur Orientierung nutzen, wer einen filmtheoretischen Begriff lieber hat, wird diesen Nutzen - das jeweils andere wird schnell überlesen und dann interessegeleitet zur eigentlich interessanten Sache weitergegangen oder eben nicht. Meine Befürchtungen, dass bei so einer Kombination viele abgeschreckt sein könnten, ist wirklich gering. Gäbe es nur die trockenen Kategorien, würde ich aber zustimmen. Deshalb: bitte beides.

Das ist im Übrigen eine gängige Strategie in den Medien, ich schlage einfach mal die aktuelle Ausgabe des Schnitt auf und lese z.B. als ein Titel: "Manchmal kommen sie wieder - Der Zombie als neues Phänomen der Popkultur". Das hat ziemlich genau die hier vorgeschlagene Struktur von plastischem Slogan (hier in Anspielung auf eine Stephen-King-Geschichte, wenn auch keiner Zombie-Geschichte, so doch immerhin innerhalb des Horro-Genres bleibend) und einem theroretischen Ausblick, der den Begriff der Popkultur voraussetzt und in Aussicht stellt, zu diskutieren, inwiefern und auf welche Art Zombies dort etwas neues sind. Gut, die völlig Hirnrissigen (von denen ich aber nicht genau weiß, wer das überhaupt sein soll, vor allem gemessen an Genres oder Prätentionen oder irgendwas - mir begegnen immer nur einzelne Vollidioten, ich finde ja auch Hardgorefilme nicht unreif), die Hirnrissigen werden nicht den Schnitt lesen und auch nicht die OFDb-Review-Tipps - kann man von daher vernachlässigen.

Mit Bretzel bin ich, merke ich, einer Meinung.

Was ich durcheinandergeworfern habe, ist mir noch nicht deutlich geworden, weil ich es in der Antwort nicht entdeckt habe, Ape. Kannst Du das nochmal ganz kurz und knapp aufzählen, was ich durcheinanderwarf?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: MMeXX nach 15 Juli 2012, 20:36:21
Also, wo stehen denn die Entwürfe jetzt?

Grundidee:
- Verlinkung mehrerer, wechselnder Reviews, vorzugsweise abseits der "ganz Großen"

Wie?
- In einer Sparte (hierfür hatte ich übrigens die Sache mit dem griffigeren Titel angedacht) mit eventuell diversen Unterkategorien (die noch ausdiskutiert werden)

Offene Punkte (nach meinem Verständnis):
- Parallel zu oder an Stelle von aktueller Review-Tip und Review-Klassiker?
- Koordination dieser Sparte (Moonshade und McClane? Jemand weiteres?)
- Aufmerksam machen durch RSS-Feed?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Mayoko nach 16 Juli 2012, 10:27:15
Gefällt mir auch!  :respekt:


Zitat von: MMeXX nach 15 Juli 2012, 20:36:21
Also, wo stehen denn die Entwürfe jetzt?

Grundidee:
- Verlinkung mehrerer, wechselnder Reviews, vorzugsweise abseits der "ganz Großen"

Wie?
- In einer Sparte (hierfür hatte ich übrigens die Sache mit dem griffigeren Titel angedacht) mit eventuell diversen Unterkategorien (die noch ausdiskutiert werden)

Offene Punkte (nach meinem Verständnis):
1. Parallel zu oder an Stelle von aktueller Review-Tip und Review-Klassiker?
2. Koordination dieser Sparte (Moonshade und McClane? Jemand weiteres?)
3. Aufmerksam machen durch RSS-Feed?


1. Ich wäre für parallel. Schließlich sollten doch mehrere Empfehlungen auf der Startseite stehen. Tipp und Klassiker sind ja unabhängig von dem neuen System. Finde ich...
2. Schaffen das wirklich zwei Leute, oder ist das nicht doch zu viel für zwei? Ich meine gerade wegen den vielen verschiedenen Unterkategorien. Vielleicht sollten da noch weitere "Spezialisten" mit ins Boot.
3. RSS finde ich gut. Die kannst du ja eigentlich überall einbauen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: RoboLuster nach 16 Juli 2012, 12:26:33
Und wie soll die Koordination dieser Sparte, mittlerweile sind es ja eher Sparten, aussehen?  Es werden Reviews vorgeschlagen und gesammelt, und aus denen suchen Moon & McClane dann die jeweiligen Beiträge für den nächsten Monat aus, oder wer sucht die aus, und wie viele werden es sein?

Mir gefällt der Grundgedanke immer noch besser; eine Überschrift da ein paar Reviews drunter, und kein sonstiger Kommentar.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Mayoko nach 16 Juli 2012, 15:51:50
Zitat von: RoboLuster nach 16 Juli 2012, 12:26:33
Und wie soll die Koordination dieser Sparte, mittlerweile sind es ja eher Sparten, aussehen?  Es werden Reviews vorgeschlagen und gesammelt, und aus denen suchen Moon & McClane dann die jeweiligen Beiträge für den nächsten Monat aus, oder wer sucht die aus, und wie viele werden es sein?

Mir gefällt der Grundgedanke immer noch besser; eine Überschrift da ein paar Reviews drunter, und kein sonstiger Kommentar.


Nur wer schlägt eigentlich die Reviews vor oder sammelt sie, um sie dann anschließend Moon & McClane für die Veröffentlichung "vorzulegen"?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 16 Juli 2012, 19:35:31
Zitat von: Mayoko nach 16 Juli 2012, 15:51:50
Zitat von: RoboLuster nach 16 Juli 2012, 12:26:33
Und wie soll die Koordination dieser Sparte, mittlerweile sind es ja eher Sparten, aussehen?  Es werden Reviews vorgeschlagen und gesammelt, und aus denen suchen Moon & McClane dann die jeweiligen Beiträge für den nächsten Monat aus, oder wer sucht die aus, und wie viele werden es sein?

Mir gefällt der Grundgedanke immer noch besser; eine Überschrift da ein paar Reviews drunter, und kein sonstiger Kommentar.


Nur wer schlägt eigentlich die Reviews vor oder sammelt sie, um sie dann anschließend Moon & McClane für die Veröffentlichung "vorzulegen"?


An deiner Frage erkenne ich, das meine ursprüngliche Idee inzwischen etwas verwässert ist. Die jeweiligen Autoren selbst schlagen ihre Review vor. Die kann auch schon etwas älter sein, entscheidend dabei ist der kurze zusätzliche Text, der Interesse am Film und an der Review wecken soll. Und der über/unter dem Link stehen sollte. Dieser beinhaltet gleichzeitig die Gedanken, die sich ein Autor zum Film gemacht hat, und die begründen, warum aus ihrer Sicht dieser Film(und natürlich ihre dazu gehörige Review) für diese Heraushebung geeignet ist. In deinem Fall z.B. der asiatische Film /Serie. Warum gerade dieser oder jener Film und warum sollte ich mich, der ich von asiatischen Filmen keine Ahnung habe, damit beschäftigen? - Dadurch ergibt sich automatisch eine Vorauswahl, denn ich werde bestimmt nicht jeden Film, den ich bespreche, auch hervorheben, sondern nur diejenigen, zu denen mir etwas einfällt, das auch für Andere von Interesse sein wird. Dadurch begegne ich auch dem Verdacht von Verkopftheit, denn mein Werbetext sollte nicht nur ansprechen, sondern auch passen. Ich denke, das die Arbeit von McClane und Moonie deutlich geringer ist, als sich einen Review-Klassiker herauszufischen. Schon der kurze Werbetext und die Filmauswahl verrät ja viel über den Adressaten.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 16 Juli 2012, 19:54:01
Zitat von: Bretzelburger nach 16 Juli 2012, 19:35:31
Zitat von: Mayoko nach 16 Juli 2012, 15:51:50
Zitat von: RoboLuster nach 16 Juli 2012, 12:26:33
Und wie soll die Koordination dieser Sparte, mittlerweile sind es ja eher Sparten, aussehen?  Es werden Reviews vorgeschlagen und gesammelt, und aus denen suchen Moon & McClane dann die jeweiligen Beiträge für den nächsten Monat aus, oder wer sucht die aus, und wie viele werden es sein?

Mir gefällt der Grundgedanke immer noch besser; eine Überschrift da ein paar Reviews drunter, und kein sonstiger Kommentar.


Nur wer schlägt eigentlich die Reviews vor oder sammelt sie, um sie dann anschließend Moon & McClane für die Veröffentlichung "vorzulegen"?


An deiner Frage erkenne ich, das meine ursprüngliche Idee inzwischen etwas verwässert ist. Die jeweiligen Autoren selbst schlagen ihre Review vor. Die kann auch schon etwas älter sein, entscheidend dabei ist der kurze zusätzliche Text, der Interesse am Film und an der Review wecken soll. Und der über/unter dem Link stehen sollte. Dieser beinhaltet gleichzeitig die Gedanken, die sich ein Autor zum Film gemacht hat, und die begründen, warum aus ihrer Sicht dieser Film(und natürlich ihre dazu gehörige Review) für diese Heraushebung geeignet ist. In deinem Fall z.B. der asiatische Film /Serie. Warum gerade dieser oder jener Film und warum sollte ich mich, der ich von asiatischen Filmen keine Ahnung habe, damit beschäftigen? - Dadurch ergibt sich automatisch eine Vorauswahl, denn ich werde bestimmt nicht jeden Film, den ich bespreche, auch hervorheben, sondern nur diejenigen, zu denen mir etwas einfällt, das auch für Andere von Interesse sein wird. Dadurch begegne ich auch dem Verdacht von Verkopftheit, denn mein Werbetext sollte nicht nur ansprechen, sondern auch passen. Ich denke, das die Arbeit von McClane und Moonie deutlich geringer ist, als sich einen Review-Klassiker herauszufischen. Schon der kurze Werbetext und die Filmauswahl verrät ja viel über den Adressaten.


Also, Moonie und McClane sollten wir hier aus der Diskussion erstmal einfach rauslassen - da müssen die beiden einfach selber was zu sagen.

Jedenfalls erspart Dein Vorschlag, Bretzel, so etwas wie eine wirkliche Redaktion und versucht auch durch die Eigenmotivation der Autoren die Qualitätsfrage elegant zu umgehen. Ob das funktioniert, muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen - vor allem mich in verschiedene Autoren hineinversetzen, die mit sehr unterschiedlicher Intention schreiben/veröffentlichen. Die Sorge dabei ist mir erstmal die Ego-Dimension, die irgendwie immer mit angesprochen ist, wenn man "sich selbst vorschlagen" soll.

Der verpflichtende Einleitungstext ist da einerseits eine Hürde, da Extra-Aufwand (ist was Gutes!), den man betreiben muss, andererseits tatsächlich auch schonmal ein Hinweis auf die Schreibqualität.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 16 Juli 2012, 22:20:33
Man bewirbt ja nicht sich selbst, sondern den Film. Deshalb kann im Prinzip nur der Autor selbst den Film vorgeschlagen, da er ihn gesehen haben muss und für etwas besonderes hält, das er auch Anderen ans Herz legen möchte, was er in dem Werbetext deutlich macht.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 17 Juli 2012, 03:55:51
Ich meinte, gegenüber der "Redaktion" oder jedenfalls der Person, die Deine Review dann freischalten könnte, bewirbst Du Dich. Ich gehe davon aus, dass es auch Fälle geben wird, bei denen man jemandem, der meint, einen gurkigen Kurzkommentar auf die Startseite bekommen zu müssen, ablehnen wird. Aber auch der wird ja irgendwie versuchen, dem Freischalter schmackhaft zu machen, seinen Kurzkommentar durchzuwinken.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 17 Juli 2012, 05:00:40
Zitat von: vodkamartini nach 15 Juli 2012, 12:31:05
Mir leuchtet auch nicht ein, warum man den Klassiker-Tip ersetzen sollte. Ich habe es immer so verstanden, dass man sich einen "wirklichen" Klassiker der Filmgeschichte (Kategorie Hitchcock, Wilder, John Ford, Truffaut, diverse Monumentalfilme etc.) vornimmt und dazu ein sehr gutes Review findet. Der Klassiker sollte also der Film sein und nicht das Review. Für mich eines der interessantesten "Gimmicks" der ofdb, das sich in dieser Form auf keiner der Konkurrenzseiten findet. Viele der oben genannten Möglichkeiten würden da aber überhaupt nicht reinpassen.

Also die typischen "Review-Klassiker"-Filme würde ich schon gerne weiterhin angepriesen sehen... sei es, dass man den Review-Klassiker einfach beibehält, oder die bekannteren Klassiker neben den unbekannteren Perlen anpreist, wie es in Form rotierender Starseitenreviews zu 5, 6, 7, 8... Filmen möglich wäre...

Übrigens glaube ich gar nicht mal, dass unbekanntere Filme keine oder nur eine minimale Zielgruppe erreichen würden... gerade die relative Popularität von Bildstörung-Veröffentlichungen zeigt doch, dass Ausnahme-Filme durchaus von etlichen Usern gekauft und gesehen werden... zwar lässt sich auch hier feststellen, dass Erotik, Splatter, Phantastik durchaus mehr Zugkraft zu haben als etwas sperrigere Neue-Welle Filme aus Osteuropa, aber ein Interesse, eine Neugier scheint doch vorhanden zu sein... wenn die Filme erstmal ins öffentliche Gedächtnis gekramt oder sogar als dt. DVD erhältlich sind...

Und selbst wenn ein Film dabei ist, der dann nur 10, 15 User wirklich interessiert... es ist doch auch was positives - und ich denke, darauf kommt es in Brezels Vorschlag nicht zuletzt an - wenn aufgeschlossene Allesgucker mal auf was für sie neues gestoßen werden... selbst dann, wenn man erstmal an den Film kaum rankommen kann...


ZitatAllerdings müsste dazu erstmal einmal der ja bereits vorhandene Review-Tipp-Bereich "intensiver" bertreut werden. The Avengers lief am 26.4.12 in unseren Kinos an. Das ist fast 12 Wochen her. Das entsprechende Review - Rubrik "Aktueller" Tipp - ist ungefähr genauso lange auf der Startseite (beim "Klassiker" sind es auch schon wieder zahlreiche Wochen). Inzwischen sind bereits über 100 weitere Filme in Deutschland angelaufen. Das steht in starkem Widerspruch zum Aktuaitätsanspruch der ofdb, die ja - ähnlich wie andere Portale - den Printmedien voraus sein will.
Diese ganzen Reviewtips haben imo nur Sinn bzw. eine Wirkung (im Sinne der Werbung neuer User), wenn sie wöchentlich ausgetauscht werden. Nur so kann man die Vielfalt hinsichtlich Texten und Schreibern der ofdb vermitteln und zum Vorteil der Seite einsetzen.


Ich würde ja sagen, dass alle 2 Wochen schon reichen würden... Aber so oder so: Wenn das alles an einer Figur hängenbleibt, dann ist sowas wohl kaum zu bewältigen, wenn man sich da nicht richtig reinknieen will... Vielleicht sollte man in den thread, den Moonshade mal zur Verfügung gestellt hat, häufiger Reviews nennen, die einem positiv aufgefallen sind... Wenn sich jeder vornehmen würde, einfach mal alle 2, 3 Wochen ein paar Reviews dort zu verlinken, dann würden die zwei Reviews auf der Startseite vielleicht auch etwas häufiger rotieren?


Zitat von: pm.diebelshausen nach 15 Juli 2012, 13:07:24
Begriffe wie "Amerikanische Postmoderne" finde ich für die OFDb selber nicht super, auch wenn ich mich selber davon angesprochen fühle, und sie kommen bestimmt bei vielen Usern nicht so an wie bei Pierrot, aber das ist ja nicht das einzige, was dann da steht. Vergesst nicht die Slogans, die das ja auch griffiger machen sollen.


Das sollte jetzt auch kein Vorschlag sein, der unverändert so stehenbleiben will, sondern nur das Ergebnis meiner Überlegung, wie denn die Rubriken überhaupt aussehen könnten, wenn sie nicht zu konkret und nicht zu abstrakt sein sollen, aber theoretisch alle entstanden Filme fassen müssen...
Man kann überlegen, ob man Land und Jahr nicht doch unter dem Titel mit dem Namen des Regisseurs ganz konkret angibt und aus der "Rubrik" dann rauslässt... eine Einordnung im Hinblick auf Epoche oder Stil könnte ja auch in der Einleitung Platz finden, wenn sie denn soll...

Ich denke nur, dass Herkunftsort, Zugehörigkeit einer Epoche oder bloß ein Jahrzehnt (oder gar Jahr) und ungefähre Genrezugehörigkeit die möglichen Punkte wären, mit denen man was machen könnte...


Vielleicht wäre an dieser Stelle mal eine Abstimmung nicht schlecht, was nun überhaupt rein soll... Sollen bestimmte Filme ausgeschlossen bleiben? (Zumindest WENN Review-Klassiker bestehen bleiben sollen, wäre zu fragen, ob Hitchcock, Truffaut, Scorsese etc. auch noch in diesen Rubriken rotierender Reviews Platz haben sollen...)


Also zunächst:
Sollen die Rubriken allen Filmen offenstehen oder sollen aktuelle Filme und altbekannte Klassiker ausgespart werden, weil die in den auf der Startseite bislang bestehenden Kategorien bereits Platz haben?


Und ferner:
Soll es gehen um:

- Gute Reviews zu guten Filmen
- Gute Reviews zu durchschnittlichen Filmen
- Gute Reviews zu schlechten Filmen
- Gute Reviews zu interessanten, sonderbaren Filmen
- Durchschnittliche Reviews zu guten Filmen
- Durchschnittliche Reviews zu durchschnittlichen Filmen
- Durchschnittliche Reviews zu schlechten Filmen
- Durchschnittliche Reviews zu interessanten, sonderbaren Filmen

(Wobei gut, schlecht, interessant dann immer von der Bewertung durch den autor abhängen müsste und im Bezug auf das Reviews von denen, die die Reviews wählen...)






Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 17 Juli 2012, 11:00:56
Zitat von: PierrotLeFou nach 17 Juli 2012, 05:00:40
Ich würde ja sagen, dass alle 2 Wochen schon reichen würden... Aber so oder so: Wenn das alles an einer Figur hängenbleibt, dann ist sowas wohl kaum zu bewältigen, wenn man sich da nicht richtig reinknieen will... Vielleicht sollte man in den thread, den Moonshade mal zur Verfügung gestellt hat, häufiger Reviews nennen, die einem positiv aufgefallen sind... Wenn sich jeder vornehmen würde, einfach mal alle 2, 3 Wochen ein paar Reviews dort zu verlinken, dann würden die zwei Reviews auf der Startseite vielleicht auch etwas häufiger rotieren?


Ich denke einfach, dass Moonshade inzwischen nicht mehr die Zeit hat, denn früher rotierten die Klassiker (wie auch der "Aktuelle Tip") im 1-2 Wochen Rhythmus. Allerdings hat er glaube ich auch mal beklagt, dass gerade zu aktuellen Filmen immer nur 1-2 "brauchbare" Texte dabei sind, so dass damit immer dieselben Autoren auf der Startseite wären. Einerseits finde ich das auch nicht gut, andererseits könnte das auch ein Ansporn für andere/neue Schreiber sein. Ist definitiv eine zwiespältige Angelegenheit.

Was den Klassiker anbelangt sind wir einer Meinung. Das ist eine tolle Rubrik, die ich so beibehalten würde (also nicht in die neuen Vorschläge integrieren würde).


Zitat von: PierrotLeFou nach 17 Juli 2012, 05:00:40
Vielleicht wäre an dieser Stelle mal eine Abstimmung nicht schlecht, was nun überhaupt rein soll... Sollen bestimmte Filme ausgeschlossen bleiben? (Zumindest WENN Review-Klassiker bestehen bleiben sollen, wäre zu fragen, ob Hitchcock, Truffaut, Scorsese etc. auch noch in diesen Rubriken rotierender Reviews Platz haben sollen...)

Also zunächst:
Sollen die Rubriken allen Filmen offenstehen oder sollen aktuelle Filme und altbekannte Klassiker ausgespart werden, weil die in den auf der Startseite bislang bestehenden Kategorien bereits Platz haben?


Eine Abstimmung fände ich auch sinnvoll. Insgesamt gefällt mir der Vorschlag, mal etwas frischen Wind in den Reviewbereich zu bringen. Mein Hauptproblem (neben der "Verkopfungsgefahr") ist letzendlich die Idee, dass man seine eigenen Texte vorschlagen soll. Das geht mit zu sehr in die Ego-Schiene. Da müsste man irgendeine  andere Lösung finden, entweder in Form eines dafür zuständigen (nicht zu großen) Gremiums, oder in Form von Vorschlägen in einem speziellen thread (wobei auch hier noch irendjemand finale Entscheidungsgewalt haben müsste).
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 17 Juli 2012, 11:30:15
Das mit der Ego - Schiene leuchtet mir nicht ein. Wir haben hier doch keinen Haufen Idioten, die sich für Hemingway halten. Einen Film vorzuschlagen, ihn mit einem gelungenen Kurztext zu bewerben und dazu noch eine Review abzuliefern, die die Erwartungen erfüllt, erfordert meiner Meinung nach Selbstbewusstsein. Man stellt sich damit mehr einem Urteil als bei einer hingerotzten Review. Auch die "Verkopfung" sehe ich nicht, denn der jeweilige Tipp sollte eine Herzensangelegenheit sein.

Dagegen ist eine Art Findungs - Kommission eher eine Kopfsache, denn wer soll diese Filme finden und dann noch bewerben. Ehrlich, Bislang, deine Bedenken kann ich nicht nachvollziehen. Wo liegt dein tatsächliches Problem damit? Ein eigener Vorschlag nimmt Anderen viel Arbeit (siehe Review Klassiker) ab, aber er ist kein Freifahrschein.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: McClane nach 17 Juli 2012, 11:52:35
Wenn ich mir das alles so durchlese: Wäre nicht ein häufigerer Wechsel des Review-Klassikers (gern unter Berücksichtigung der hier angedachten Kriterien) nicht schon eine Umsetzung des Vorschlages.

Da kann sich ja eh jeder mit seinem Text bewerben oder jemand anderen vorschlagen. Moon und ich können auch nur querlesen, ich z.B. lese meist nur Kritiken zu Filmen komplett, die ich schon gesehen habe, um Spoiler zu vermeiden. Insofern können wir da auch nur in gewissem Rahmen gucken, jeder kann gern Vorschläge machen (beim aktuellen Review-Tipp ebenso). ratz' Besprechung wurde ja auch auf Pierrots Vorschlag hin auf die Startseite gepackt.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 17 Juli 2012, 12:32:13
Aber es geht ja auch um mehr Review-Präsenz auf der Startseite, McClane. Man könnte zwar die derzeitigen beiden Review-Kategorien anders gestalten und so mehr hervorheben, aber Grundgedanke ist ja ein verstärkter Hinweis auf die Vielfalt und breite des Spektrums an Filmen und Reviews in der OFDb. Die beiden jetzigen Kategorien blau anmalen, würde mir da nicht reichen.

Zum Thema "es gibt zu wenig und deshalb kommen immer die gleichen dran": da gilt einerseits es gibt halt nur, was da ist, und wenn nur wenige lesbare Reviews geschrieben haben, dann kommen die halt öfter dran. Ist schön für diese Autoren und die, die nichts geschrieben haben, haben sozusagen Pech gehabt. Durch die Präsentation zeigt die OFDb dann konsequenterweise, was sie zu dem ein oder anderen Bereich zu bieten hat, und wenn das immer nur Bretzel und vodka sind, ist das halt so. Sehe ich gar kein Problem drin. Etwas anderes wäre es, wenn jemand Moonie vorwerfen wolle, parteiisch zu sein - aber das tut hier ja wohl niemand, hoffe ich. Und das Andererseits: wenn wir uns hier darüber beschweren, dass zu selten ein Wechsel der derzeitigen Review-Tipps stattfindet, dann liegt das wirklich mehr an uns selber, denn wir können tatsächlich jederzeit Vorschläge machen, die aus meiner Erfahrung heraus auch oft und schnell umgesetzt werden.

Die Ego-Schiene hatte ich nur als mögliche Bedenken angesprochen, ich glaube, ich sehe sie selber nicht wirklich als Problem und zwar aus den oben genannten Gründen des "Aufwandes" bzw. der Schwellenwirkung des zu schreibenden einleitenden Textes. Außerdem finde ich - nur mal angenommen, sowas würde tatsächlich umgesetzt; nicht dass hier wer denkt, wir stimmen mal ab und dann gilt's ;O) -, dass man das doch ruhig so probieren könnte und falls es nicht klappt, weil irgendwer mit gehaltlosem aber selbstbewusst marktgeschrienem Geschreibsel zugemüllt wird, dann kann man umdisponieren und stattdessen Strategie B oder C oder... fahren.

Was die derzeitigen Review-Tipps betrifft: finde, die können beibehalten bleiben, die aktuelle hat allemale eine wichtige Funktion und sollte unbedingt, der Klassiker kann, muss für mich nicht unbedingt, sofern man die Sparten für die 5er-Idee entsprechend gestaltet. Aber ich fände wichtig, dass ein abgehobener, einheitlicher Bereich auf der Startseite geschaffen wird, der insgesamt alles in Bezug auf Reviews unter ein Dach bringt. Mehrere solcher Dächer, eins für atueller Tipp (und eventuell Klassiker) und noch eins für die 5er, fände ich Quatsch und verzettelnd. Ein Beispiel gibt der Kasten mit den aktuellen Änderungen: da sind vier Sparten sinnvoll unter einem Dach - vom Prinzip her meine ich das auch für die Review-Präsentation. Weiter unten die jetzige Review-Sektion mit aktuellem Tipp, Klassiker und Trebbin sieht im Gegenteil weit weniger übersichtlich aus, da einfach aneinandergereiht. Ich denke, da könnte man gut etwas zusammenpacken.

Nochmal zum Zielpublikum: ich sehe da auch nicht das Problem, weil ich nicht glaube, dass User, die keiner tiefergehenden Reviews bedürfen, sich dann von der OFDb abwenden. Die bekommen nämlich auch weiterhin, das, was sie wollen. Es ist wirklich nur ein Plus, zu verlieren ist da nichts.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 17 Juli 2012, 23:03:37
Zitat von: McClane nach 17 Juli 2012, 11:52:35
Wenn ich mir das alles so durchlese: Wäre nicht ein häufigerer Wechsel des Review-Klassikers (gern unter Berücksichtigung der hier angedachten Kriterien) nicht schon eine Umsetzung des Vorschlages.

Da kann sich ja eh jeder mit seinem Text bewerben oder jemand anderen vorschlagen. Moon und ich können auch nur querlesen, ich z.B. lese meist nur Kritiken zu Filmen komplett, die ich schon gesehen habe, um Spoiler zu vermeiden. Insofern können wir da auch nur in gewissem Rahmen gucken, jeder kann gern Vorschläge machen (beim aktuellen Review-Tipp ebenso). ratz' Besprechung wurde ja auch auf Pierrots Vorschlag hin auf die Startseite gepackt.


Mir ist schon klar, das du in der Sache ein erhebliches Mitspracherecht hast, aber ich möchte dir doch widersprechen hinsichtlich des "Review-Klassikers". Allein ein häufigerer Wechsel, könnte die "Werbung" für verschiedene Genre-Bereiche, die zudem gar nicht klassisch sein müssen, sondern auch aktuelle oder wenige Jahre alte Filme beinhalten sollen, kaum ersetzen. Für mich lag der Schwerpunkt meiner Idee von Beginn an bei dem "Werbetext" und damit der Animation auch für Nicht-Kenner des Filmtitels, sich vielleicht dafür zu interessieren. Ich weiß, ich wiederhole mich, verstehe aber auch nicht, warum von manchen genau dieser Schwerpunkt immer "übersehen" wird.

Die seltenen Wechsel bei den Tipps haben ja auch damit zu tun, das ihr diese fast immer selbst heraussuchen musstet. Die allgemeinen Erfahrungen hier beweisen doch schon lange, das wir fast alle (ich zähle mich dazu) ganz normale Egoisten sind. Der Wunsch, die Review-Tipps (aktuell/klassisch) häufiger zu wechseln, wird doch seit Jahren geäußert und das es nicht dazu kommt, liegt doch nicht am Unwillen irgendeines Beteiligten. Warum sollte das plötzlich besser werden, nur weil es hier mal wieder wiederholt wird? Sicherlich wird es immer mal wieder einen Tipp von anderer Seite geben, aber meine Idee soll Autoren motivieren, ihre eigene Begeisterung weiter zu geben. Durch den "Werbetext" wird sich zeigen, ob sie damit andere ansprechen können, ihre Entdeckung auch für andere interessant ist und ob sie diesen Ansprüchen auch genügen. Ich sehe darin nur Vorteile - mehr Motivation und mehr Ideen. Und ihr (oder jemand anderes) braucht bei einem solchen Vorschlag nur zu prüfen, ob der angemessen ist. Ich bin mir sicher, das es nicht hunderte Vorschläge gibt. Keiner von uns Autoren wird gleich mit mehreren Reviews ins Haus fallen, sondern erst einmal eine vorschlagen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 18 Juli 2012, 06:11:05
Zitat von: pm.diebelshausen nach 17 Juli 2012, 12:32:13
Was die derzeitigen Review-Tipps betrifft: finde, die können beibehalten bleiben, die aktuelle hat allemale eine wichtige Funktion und sollte unbedingt, der Klassiker kann, muss für mich nicht unbedingt, sofern man die Sparten für die 5er-Idee entsprechend gestaltet. Aber ich fände wichtig, dass ein abgehobener, einheitlicher Bereich auf der Startseite geschaffen wird, der insgesamt alles in Bezug auf Reviews unter ein Dach bringt. Mehrere solcher Dächer, eins für atueller Tipp (und eventuell Klassiker) und noch eins für die 5er, fände ich Quatsch und verzettelnd. Ein Beispiel gibt der Kasten mit den aktuellen Änderungen: da sind vier Sparten sinnvoll unter einem Dach - vom Prinzip her meine ich das auch für die Review-Präsentation. Weiter unten die jetzige Review-Sektion mit aktuellem Tipp, Klassiker und Trebbin sieht im Gegenteil weit weniger übersichtlich aus, da einfach aneinandergereiht. Ich denke, da könnte man gut etwas zusammenpacken.

Guter Punkt...

Ich weiß jetzt nicht wie es anderen geht, aber mir fällt es momentan etwas schwer mir vorzustellen, wie:

- aktuelle Review-Tips
- Review-Klassiker
- Trebbin-Reviews
- ca. 5 Reviews zu "außergewöhnlichen Filmen" (in die der Klassiker auch überwechseln könnte...)
- ein Review-Autor des Monats (sieht man da eigentlich nur Angaben über den Autor? Oder seine drei, vier letzten Reviews?)

letztlich neben- oder untereinander stehen sollen... :00000109:  Wenn zu jedem Film auch noch das Plakat zu sehen sein soll, dürfte das ja alles ziemlichen Raum einnehmen...

Hat da jemand Lust und Talent, mal eine ganz grobe Skizze - oder gar mehrere Alternativen - anzufertigen, wie sowas letztlich aussehen könnte? Dann hätte man vielleicht schonmal was greifbares, über das man sich austauschen könnte



Zitat von: vodkamartini nach 17 Juli 2012, 11:00:56
Was den Klassiker anbelangt sind wir einer Meinung. Das ist eine tolle Rubrik, die ich so beibehalten würde (also nicht in die neuen Vorschläge integrieren würde).


Da wäre jetzt aber die Frage, wie man klärt, ob ein Film jetzt eher in die Klassiker-Ecke gehört oder aber in diese 5er-Gruppe? Wovon macht man das abhängig? Von der Anzahl der Bewertungen? Von der Anzahl der Veröffentlichungen auf DVD/BR? Vom Bauchgefühl (also: Truffaut, Murnau, Fellini, Spielberg = Klassiker; Syberberg, Vlacil, Akerman, Marker = kauziger unbekannter Geheimtip)?
Oder kann ein Film sowohl in die 5er-Gruppe als auch zum Klassiker und der einzige Unterschied liegt darin, dass man beim Klassiker auch den Namen des Autors lesen kann? (Ist es denn im Sinne der meisten hier, dass man in der 5er-Gruppe keine Autorennamen lesen können sollte?)


Vielleicht wäre es praktisch, statt einer Abstimmung hier einfach einen "Fragebogen" mit Ankreuzoptionen zu erstellen, den dann einfach mal alle ausfüllen... dazu müsste man nur ein paar Alternativen zusammentragen, über die noch Unklarheit herrschen könnte... bei mir wären das zB die genannten:


5er-Gruppe: Autorennamen sichtbar?
[] Ja
[] Nein

Review-Klassiker in die 5er-Gruppe übertragen?
[] Ja
[] Nur, wenn man dort die Autorennamen sieht
[] Nein

Falls nicht: wie die Review-Klassiker von den Filmen der 5er-Gruppe trennen?
[] Anzahl Bewertungen
[] Anzahl "Besitz in Filmsammlung"
[] Anzahl (dt.?) DVD-Veröffentlichungen
[] Bauchgefühl bzw. regelmäßige Diskussion im Vorschlag-thread bzw. die Entscheidung von Moonshade/McClane
[] sonstiges

Plakate für die Filme der 5er-Gruppe sichtbar?
[] Ja
[] Nein

Jeder Autor schlägt die eigenen Reviews vor?
[] Ja
[] Nein
[] Sowohl eigene als auch andere


Da könnte man schnell sehen, wieviele wofür sind, wenn jeder seine Ideen & Fragen zu alternativen Möglichkeiten im Hinblick auf die Präsentation der Reviews derartig zusammenträgt und dann jede(r) Interessierte schnell aber gewissenhaft die Kreuzchen macht...
Inmitten solcher Textmengen fällt es - zumindest mir - doch recht schwer im Auge zu behalten, wer nun was für sinnvoll hält und was nicht... Weiterdiskutieren kann man dann ja noch immer...


Gute Idee, blöde Idee? :00000109:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: McClane nach 18 Juli 2012, 09:32:00
Zitat von: Bretzelburger nach 17 Juli 2012, 23:03:37
Zitat von: McClane nach 17 Juli 2012, 11:52:35
Wenn ich mir das alles so durchlese: Wäre nicht ein häufigerer Wechsel des Review-Klassikers (gern unter Berücksichtigung der hier angedachten Kriterien) nicht schon eine Umsetzung des Vorschlages.

Da kann sich ja eh jeder mit seinem Text bewerben oder jemand anderen vorschlagen. Moon und ich können auch nur querlesen, ich z.B. lese meist nur Kritiken zu Filmen komplett, die ich schon gesehen habe, um Spoiler zu vermeiden. Insofern können wir da auch nur in gewissem Rahmen gucken, jeder kann gern Vorschläge machen (beim aktuellen Review-Tipp ebenso). ratz' Besprechung wurde ja auch auf Pierrots Vorschlag hin auf die Startseite gepackt.


Mir ist schon klar, das du in der Sache ein erhebliches Mitspracherecht hast, aber ich möchte dir doch widersprechen hinsichtlich des "Review-Klassikers". Allein ein häufigerer Wechsel, könnte die "Werbung" für verschiedene Genre-Bereiche, die zudem gar nicht klassisch sein müssen, sondern auch aktuelle oder wenige Jahre alte Filme beinhalten sollen, kaum ersetzen. Für mich lag der Schwerpunkt meiner Idee von Beginn an bei dem "Werbetext" und damit der Animation auch für Nicht-Kenner des Filmtitels, sich vielleicht dafür zu interessieren. Ich weiß, ich wiederhole mich, verstehe aber auch nicht, warum von manchen genau dieser Schwerpunkt immer "übersehen" wird.

Die seltenen Wechsel bei den Tipps haben ja auch damit zu tun, das ihr diese fast immer selbst heraussuchen musstet. Die allgemeinen Erfahrungen hier beweisen doch schon lange, das wir fast alle (ich zähle mich dazu) ganz normale Egoisten sind. Der Wunsch, die Review-Tipps (aktuell/klassisch) häufiger zu wechseln, wird doch seit Jahren geäußert und das es nicht dazu kommt, liegt doch nicht am Unwillen irgendeines Beteiligten. Warum sollte das plötzlich besser werden, nur weil es hier mal wieder wiederholt wird? Sicherlich wird es immer mal wieder einen Tipp von anderer Seite geben, aber meine Idee soll Autoren motivieren, ihre eigene Begeisterung weiter zu geben. Durch den "Werbetext" wird sich zeigen, ob sie damit andere ansprechen können, ihre Entdeckung auch für andere interessant ist und ob sie diesen Ansprüchen auch genügen. Ich sehe darin nur Vorteile - mehr Motivation und mehr Ideen. Und ihr (oder jemand anderes) braucht bei einem solchen Vorschlag nur zu prüfen, ob der angemessen ist. Ich bin mir sicher, das es nicht hunderte Vorschläge gibt. Keiner von uns Autoren wird gleich mit mehreren Reviews ins Haus fallen, sondern erst einmal eine vorschlagen.


Erhebliches Mitspracherecht? Nö, so groß bin ich nicht, ich diskutiere hier auf dem gleichem Level wie ihr.

Ich will einfach nur einmal die kritische Stimme abgeben: All das ist zusätzliche Arbeit, auf die der jeweilige Review-Autor Lust haben muss, wir sollen trotz sinkender Reviewzahlen neue Rubriken aufmachen, die sicher eine Weile mit Rekurs auf alten Content laufen können, aber an sich auch entsprechend bedient werden müssen, ansonsten schlafen sie ein. Ganz abgesehen von den Definitionsfragen, die Pierrot hier anspricht.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 18 Juli 2012, 09:49:22
Mir schwebt irgendwie gerade ein Umbruch der bisherigen Startseitenstruktur vor, die ja nicht zwingend mit dem Layout der Unterseiten identisch sein muß. Hab leider gerade keine Zeit für einen Entwurf, aber vom Prinzip her stelle ich mir eine Struktur im Stil eines Magazins vor. Im oberen Bereich sollten dann die groben Bereiche (Datenbank, Shop usw.) als Reiter mit Dropdown stehen. Schnelle Suchoptionen sollten möglichst nur über ein Feld angeboten werden, wo man einzelne Bereiche vorauswählen kann. Hierfür könnte man dann verschiedene aber einfache Formularoptionen anwenden, um die Flexibilität zu erhalten. Die Menüs am Rand würde ich komplett neu angreifen, das eigentliche Grundmenü links sollte dabei wegfallen, um Platz für einzelne Informationsblöcke frei zu machen. Diese Funktionen sollten alle über eine Verknüpfung mit anderen Bereichen verfügbar sein. Ich sehe darin ein Signal, daß die OFDb mehr zu bieten hat, als nur eine Datenbank oder einen Shop, Bereiche, in die man dann von der Willkommensseite gezielt aufbrechen kann.

Als erstes muß natürlich was Aktuelles kommen. Die Trailer sind dabei eine gute Ergänzung. Wenn genug Nachschub herrscht, würde ich dabei mehr als einen verknüpfen. Desweiteren würde ich bereits neue Revieweinträge generell mit Vorschaubild und Teaser ausgeben, so daß hier von selbst eine Fluktuation entsteht. Wenn man die wechselhafte Qualität hierbei legitimieren möchte, kann man diese ja salopp als User-Reviews oder gar Kommentare bezeichnen. Sofern die News gepflegt werden kann man diese ebenfalls ins Augenmerk nehmen. Dazwischen läßt sich dann eine etwas kleinere Werbeanzeige (als bisher) arrangieren. In der Nähe dazu bietet sich eine Liste der kurzfristig anstehenden Kinostarts an.

Für die neu strukturierten Features schlage ich vor, keine festen Plätze zu vergeben. Wenn Der aktuelle Reviewtip gerade neu ist, dann soll dieser z.B. hervorgehobener sein, als der Klassiker - und umgekehrt. Hierüber wirkt die Seite dann auch nicht mehr so starr, auch wenn nur mal ein Stück verändert wird. Trebbin sitzt neben dir und The Outtake - als grundsätzliche Kolummne für alle Texte, die sich nicht klar einem Film zuordnen lassen - gehören in diesen Bereich genau wie die noch zu definierende Neuerung X*.

Zusammen mit den Shop-Angeboten würde ich dann Inhaltsangabe, Filme, Fassungen und Geburtstage etwas an den Rand stellen. Solche Dinge machen sich oft gut als übersichtliche Sidebar, was dann nicht zu sehr von den hervorgehobenen Inhalten ablenkt. Optional kann man auch hier die Kinostarts unterbringen. Außerdem wäre es bei durchdachter Struktur sogar möglich, (im Randomverfahren?) noch weitere Werte aus Ranglisten zu beziehen, welche bisher nicht auf der Startseite zu finden sind.

* Was diese neue(n) Kategorie(n) angeht, so bin ich persönlich, auch wenn es ein Ausgleich zum Trebbin wäre, von der temporären Hervorhebung eines Autoren nur bedingt überzeugt. Mein Bauchgefühl verlangt gerade nach einer Schale Haferflocken und im kleinen Kreis abgesprochenen Themenkomplexen. So könnte man sich z.B. zu einer Werkschau verabreden und dann Texte zu den Arbeiten einer bestimmten Person anbieten. Genauso könnte man im Herbst ein Halloween Special machen oder einfach die Top-25 der Filme, in denen auf Raumstationen Toiletten gezeigt werden.

Wie will man nun noch weitere Filme hervorheben? Entweder man gibt interessierten Usern den gleichen Platz wie Trebbin, wo nach eigenem Motto gearbeitet wird. Z.B. Die verlorenen Rollen von Bretzelburg, Entré a la Pierrot, Vodka hat immer recht, Watch Hard mit McClane oder Passion Movies of Diebelshausen. Jeder ein Film zur Zeit, mit Knuddelskala, wenns sein muß. Dabei würde ich dann aber auch darüber nachdenken, etablierten Autoren, die bisher nicht in der OFDb schreiben ein Forum zu bieten. Und bei einigen wird man sicher schnell feststellen, daß so eine Leistung nicht selbstverständlich ohne Gegenleistung erfolgt.

Oder man macht einen Bereich, wo man nebeneinander nachrückend immer 5 Filme vorstellt. Mit entsprechend kleinem Vorschaubild schafft man da jeweils schon eine Überschrift mit dem Link und 100-200 Zeichen. Zur Not zwei Reihen und dann 6 Filme. Wie und warum da nun was reinkommt? Ich find dieses selbst vorschlagen in diesem System merkwürzig. Es könnte dann auch einfach noch mal ein Durchlauf sein, wo die Aktuellen und Klassiker Tips aus ihren Hauptfeldern nachrückend angezeigt werden. Und dann kümmert man sich halt um mehr Abwechslung bei den eigentlichen Tips. Vielleicht mit einem zusätzlichen Motto wie etwa "Die Kino-Abseite", wo immer ein Review zu einem Film angepriesen wird, der nicht gerade zum Kanon gehört oder gerade im Independent-Vertrieb gelaufen ist?

Nur ein Brainstorm, aber das hat mich etwas entspannt, bevor ich jetzt den Idioten verhauen gehe, der mir mit seinem Preßlufthammer meinen freien Tag verhagelt.  :icon_lol:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 18 Juli 2012, 10:07:16
Ich finde prinzipell den Vorschlag den Reviewbereich auf der Startseite mehr in den Focus zu rücken positiv. Während die ofdb ja sonst zu Recht für ihre Daten bekannt und geschätzt ist - da kommt sie ja auch her - , wäre es schade ihren Kreativbereich (und dazu zähle ich in erster Linie die Reviews) hinsichtlich der Startseite weitestgehend ungenutzt zu lassen. Wie das dann genau aussehen soll, muss entschieden werden, wobei das nicht allzu lange dauern sollte, da sonst - wie schon  sehr häufig passiert - die Diskussionen abebben, im Sande verlaufen und letzendlich frucht- weil ergebnislos bleiben werden.

McClane hat aber absolut recht, wenn er auf den höheren Betreuungsaufwand hinweist. Diese Frage muss ebenfalls mal angegangen werden. Zudem - und auch das ist ein sehr wichtiger Gedanke - muss ein eventuell neu geschaffener Bereich auch regelmäßig beliefert werden. Da genügt es nicht, nur alte Lieblingstexte (wobei das natürlich eine Option ist) herauszukramen. Kurz: es sollte auch eine nicht allzu kleine Gruppe engagierter, motivierter und vor allem die nötige Zeit dafür übrig Habender Schreiber vorhanden sein, sonst wird dieses Feauture tatsächlich sehr schnell wieder einschlafen. Da genügt es imo nicht, lediglich eine DIN A4 Seite runterzutippen, von der dann auch noch 2/3 Inhaltsangabe sind. Fundierte, analytische, argumentative Texte schreibt man sicher nicht mal schnell in einer Stunde runter.  
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 12:43:45
Die Pflege so eines Bereichs ist wichtig, keine Frage. Das heißt für mich allerdings nicht zwingend, dass da in Maximalabständen an Zeit auch was Neues stehen muss, sondern vielmehr, dass falls nichts Neues kommt, einfach auch mal für eine Weile nix da steht. Für mein User-Empfinden ist es mehr von Nachteil, wenn da (womöglich noch als "aktuell" gepriesen) etwas seit 2 Monaten oder Jahren steht (manchmal bei den jetzigen Reviewtipps, beim Outtake oder gern auch bei Internetseiten, die sich angeblich "gerade im Bau - bitte etwas Geduld" befinden) als wenn da nichts ist. Ich finde es völlig legitim, bei Flaute die Segel zu streichen und, wenn dann wieder was kommt, es frisch auf die Startseite zu takeln! Aber vor aller Leut Augen zu vergammeln - das kommt nicht so gut.  :D

Deshalb meine Vorschläge, das Ganze beweglich und nicht zu starr zu halten. Sowohl was die jeweils genutzte Sparte und deren Bezeichnung/Slogan betrifft, als auch die Anzahl (vielleicht kommen mal nur zwei 5er zusammen) als auch das zeitweise nicht-Vorhandensein so einer Rubrik, wenn es hart kommt.

Zur Kategorisierung, also Pierrots Posting und McClane, der es sekundierte: grob könnte man das tatsächlich an einem oberflächlichen Regie-Kanon festmachen, bei dem Lang und Spielberg drin (im Klassiker) sind, Syberberg und Gus van Sant aber nicht. Klar kommt es dann zu viel mehr Grenzfällen, aber das ist doch eigentlich auch kein Problem. Die Klassiker-Review bedient dann halt mehr das Standardwissen über Filmschaffende, die 5er (oder bei Platzproblemen 3er) eine mehr vertiefende Perspektive. Ob da letztlich ein Text als Klassiker-Review oder 5er oder Autor-des-Monats hervorgehoben wird, ist mir schnurz - sollte nur nicht zeitlich allzu nahe beieinander und schon gar nicht gleichzeitig sein - letzteres wäre wieder ungesund fürs Ego.

@Ape: das ist mir jetzt viel zu viel. Falls die Startseite insgesamt (in absehbarer Zeit) überarbeitet würde, dann müsste man natürlich auch die 5er-Idee da mit einpflegen. So aber macht es mehr Sinn, wenn Du dafür einen neuen Thread aufmachst, damit wir uns hier nicht völlig verzetteln.
Einige der Presslufthammerideen finde ich gut.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Mayoko nach 18 Juli 2012, 14:23:51
Mein Meinung:

5er-Gruppe: Autorennamen sichtbar?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 14:34:45
Zitat von: Mayoko nach 18 Juli 2012, 14:23:51
Jeder Autor schlägt die eigenen Reviews vor?
[] Ja
[] Nein
  • Sowohl eigene als auch andere


Wie soll das gehen? Ich schlage z.B. Dich dem Moonie vor und der teilt Dir dann mit, dass Du einen Einleitungstext schreiben darfst, den Du dann an Moonie schickst? Das ist erfahrungsgemäß ein bisserl viel Kommunikation als dass sie funktionieren könnte. Wenn ich bei meinem Fremdvorschlag gleich einen Einleitungstext mit vorlege, wird es hingegen wieder interessant...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Mayoko nach 18 Juli 2012, 14:45:09
Zitat von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 14:34:45
Wie soll das gehen? Ich schlage z.B. Dich dem Moonie vor und der teilt Dir dann mit, dass Du einen Einleitungstext schreiben darfst, den Du dann an Moonie schickst? Das ist erfahrungsgemäß ein bisserl viel Kommunikation als dass sie funktionieren könnte. Wenn ich bei meinem Fremdvorschlag gleich einen Einleitungstext mit vorlege, wird es hingegen wieder interessant...


Wenn ich deinem Einleitungstext dann auch zustimme. Ne quatsch, das wäre wirklich zu viel hin und her.^^
Dann müsste ich in so einem Fall deinem (wahrscheinlich eh mit viel Mühe) geschriebenen Text stillschweigend zustimmen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 18 Juli 2012, 16:04:34
Zitat von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 12:43:45@Ape: das ist mir jetzt viel zu viel. Falls die Startseite insgesamt (in absehbarer Zeit) überarbeitet würde, dann müsste man natürlich auch die 5er-Idee da mit einpflegen. So aber macht es mehr Sinn, wenn Du dafür einen neuen Thread aufmachst, damit wir uns hier nicht völlig verzetteln.
Einige der Presslufthammerideen finde ich gut.


Leider beißt sich dabei ja wieder die Katze in den Hund. Und zwar sehnen wir einerseits die 2.0 herbei, diskutieren dann wiederum über Reviews und wollen aber die Startseite nicht ändern. Meine Ansicht (abgesehen davon, daß man es natürlich als Entwurfsbaustelle einzeln anfassen kann, wobei auch hier die enge Verbindung der Inhaltspräsentationen zur Startseite nicht abreißen kann) ist, daß es einen dahinsiechenden Krankheitsherd gibt, den man nicht mehr einfach flicken sollte. Dann gewöhnt man sich an bestimmte Strukturen und verpennt die Innovation. Dabei sollte es für einen Coder nicht allzu schwer sein so einen Aufbau zu verändern. Jedes Element ist eine Variable und der muß man halt vorschreiben, wo sie erscheinen soll - so vom Prinzip.

Ich finde, wir sollten jedes gewünschte Element benennen und für sich als Puzzlestück auf einen ganz neuen Entwurf bringen. Nur so kann es eine schlüssige Frischzellenkur geben. Gerade auf der Startseite wäre eine nötig, denn sie lag lange genug brach. Und es wird nicht unwesentlichen Anteil daran gehabt haben, daß auch viele fähige Autoren abgewandert sind, weil sie nicht weiter gefördert und/oder gefordert wurden. Hierbei gehen neue und alte Rubriken durchaus Hand in Hand, so daß der Großteil meiner obigen Gedankenstürme ja über das Verhältnis einzelner Themen weht. Dieser radikale Schritt soll nach diesem Vorschlag ja nicht in die einzelnen Bereiche Datenbank, Shop usw. eindringen, sondern nur das Portal organisieren.

Die Zeit jetzt würde ich für ein trockenes Versuchsstadium* nutzen. Ideal wäre nämlich doch ein Start mit dem kompletten Relaunch. Das gibt dem Projekt 2.0 vielleicht auch mehr Ansporn, wobei hier in diesem Sinne eine Kalkulation notwendig werden sollte, die den Aufwand festlegt, dann Aufgaben ausgeschrieben werden und schließlich eine Deadline festgelegt wird. Sonst, bei aller Liebe, führen wir solche Grundsatzdiskussionen sowieso nächstes Jahr immer noch.

* Eine von der Öffentlichkeit ausgeschlossene Übung, wie die unterschiedlichen Systeme funktionieren könnten
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 16:16:49
Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 18 Juli 2012, 16:04:34
Und zwar sehnen wir einerseits die 2.0 herbei, diskutieren dann wiederum über Reviews und wollen aber die Startseite nicht ändern.


Keine Ahnung, von wem Du da sprichst, aber bisher hat noch niemand gesagt, dass wer die Startseite nicht ändern will. Ich war/bin nur der Meinung, dass wir in einem Thread "Filmkritiken auf der Startseite" nicht über eine Neugestaltung der ganzen Startseite diskutieren sollten - mach dafür doch einen Thread auf!

Du hast recht, dass diese Dinge zusammenhängen. Mit 2.0 habe ich erstmal abgeschlossen, weil dafür die Kapazitäten zur Zeit nicht da sind. Ob es zwischenzeitlich den Aufwand lohnt, einzelne Dinge wie z.B. die Reviews anzugehen, muss Sascha abwägen und entscheiden. Und der wird auch im Blick haben, ob sich eine Teilneuerung später einer größeren Umstrukturierung in den Weg stellt oder ob sie vorausdenkend so gestaltet sein kann, dass sich die Bausteine auch später zusammensetzen lassen. Das ist auch echt nicht unser Bier hier. Es geht hier nur um Ideen zur Gestaltung - hier bezüglich Reviews auf der Startseite, woanders zum Autor-des-Monats, woanders um die Synchronerweiterung usw. und gerne auch wo zum Thema "Neugestaltung der Startseite". Hier bringt das aber nur Diskussionskuddelmuddel.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 18 Juli 2012, 16:55:35
Zitat von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 16:16:49
Es geht hier nur um Ideen zur Gestaltung - hier bezüglich Reviews auf der Startseite, woanders zum Autor-des-Monats, woanders um die Synchronerweiterung usw. und gerne auch wo zum Thema "Neugestaltung der Startseite". Hier bringt das aber nur Diskussionskuddelmuddel.


Seh ich anders. Wenn du Elemente hinzufügen und entfernen willst, mußt du auch sagen, wie das angeordnet werden soll. Immerhin ist ja niemand damit geholfen, das nach üblichem Schema unten anzuheften.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 17:03:25
Was wir dann immernoch zunächst einmal in einem Thread "Neugestaltung der Startseite" diskutieren sollten und nicht hier, weil es schließlich nicht nur die Reviews betrifft, sondern ein übergeordnetes Thema darstellt.

Dann musste Du in Deinem Interesse vorschlagen, die aktuelle Reviewdiskussion hier auf Eis zu legen, bis ein Konzept für die Startseite ungefähr abgesteckt ist.

Allerdings geht es einigen hier tatsächlich nur um das Thema Reviews, ob mit oder ohne Startseite.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man nach 18 Juli 2012, 17:13:12
Zitat von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 17:03:25
Dann musste Du in Deinem Interesse vorschlagen, die aktuelle Reviewdiskussion hier auf Eis zu legen, bis ein Konzept für die Startseite ungefähr abgesteckt ist.


Will ich ja gar nicht, sonst hätte ich nicht den Trockenversuch vorgeschlagen. Desweiteren waren meine obigen Überlegungen auch darauf ausgerichtet, wie die Priorisierung der Reviewinhalte aussehen kann/soll. Vielleicht denke ich da in anderen Strukturen als du, oder du hast es nicht ganz gelesen. Diese Guerillataktik finde ich wiederum nicht konstruktiv, da sie den Ideenfluß hemmt und unnötige Posts wie dieses hier provoziert. Ich bleibe dabei: Wenn man Reviews auf eine Startseite bringen will und überlegt, welche bisherigen Kategorien damit im Zusammenhang Sinn ergeben, dann kommt man an den angesprochenen Punkten nicht vorbei, weil daran gemessen werden muß.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 17:20:37
Gut, Du hast Recht. Ich bin nur anderer Meinung. Weitermachen.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 18 Juli 2012, 20:38:03
Zitat von: pm.diebelshausen nach 18 Juli 2012, 14:34:45
Zitat von: Mayoko nach 18 Juli 2012, 14:23:51
Jeder Autor schlägt die eigenen Reviews vor?
[] Ja
[] Nein
  • Sowohl eigene als auch andere


Wie soll das gehen?


Naja, man könnte ja theoretisch ein Review lesen, das einem gefällt, den Autoren dann vorschlagen und einen Einleitungstext vorschlagen... Und dem Autor ne PM schicken, damit er vor Auswahl der Reviews noch die Möglichkeit hat, einen eigenen Einleitungstext abzuliefern...

Wäre zB von Vorteil, wenn die Reviewautoren der Reviews gar nicht mehr existieren... ("Ännchen von Tharau" hat wunderbare Reviews zu unbekannteren Filmen geschrieben und ist dann plötzlich verschwunden... auf diese Weise könnte man die entsprechenden Filme dennoch anpreisen...)

Und dieser Vorschlag mag jetzt vielleicht auch unpraktisch oder bescheuert sein... Mir lag einfach daran, hier vielleicht ein strukturiertes Verfahren in das Gspräch zu bringen... Es gibt soviele Punkte, die alternativ gestaltet werden könnten (was mir gerade noch einfällt: Soll die 5er-Gruppe eine solche sein oder nicht eher eine 3er, 4er, 6er, 7er... 15er-Gruppe?), dass es übersichtlicher wäre, die Alternativen auszusortieren, die von der Mehrheit befürwortet werden und die Alternativen auszusortieren, die eh keiner für sinnvoll hält...
Soll heißen: kreuzt eine absolute Minderheit oder niemand "Jeder schlägt sich oder andere vor" an und fast alle "Jeder schlägt sich selbst vor", braucht man über den Sinn der erstgenannten Möglichkeit gar nicht großartig zu diskutieren... Wäre eine Mehrheit aber für "Jeder schlägt sich oder andere vor" kann und müsste man das immer noch ausdiskutieren...

Das scheint mir schlicht und ergreifend übersichtlicher als jede einzelne Alternative des Vorhabens zu besprechen, obwohl womöglich eh keiner für diese wäre... und hinterher dann auch gar nicht so genau zu wissen, wieviele nun dafür und dagegen waren... ;) Deshalb dachte ich, dass 1.) Alternative Möglichkeiten sammeln 2.) Diese als Fragenkatalog zur Auswahl stellen und Stimmen zählen einfach übersichtlich, schnell und praktisch zu einem vorläufigen Ansatzpunkt führen könnte...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 19 Juli 2012, 04:50:51
Zitat von: PierrotLeFou nach 18 Juli 2012, 20:38:03Naja, man könnte ja theoretisch ein Review lesen, das einem gefällt, den Autoren dann vorschlagen und einen Einleitungstext vorschlagen... Und dem Autor ne PM schicken, damit er vor Auswahl der Reviews noch die Möglichkeit hat, einen eigenen Einleitungstext abzuliefern...


Etwas, wo ich da noch skeptisch bin: allein an diesem Thread hier sieht man ja, wieviele aktiv-engagierte Autoren es im Forum gibt, denen das Thema eine Äußerung wert ist (ich zähle sieben bis zehn und da sind viele, deren Texte absolut in Frage kämen, absolut nicht dabei). Ob das Sinn macht, dass unter den paar Männeken PMs hin und her gehen, weiß ich nicht. Da wäre es echt einfacher, derjenige, der einen Text (seinen eigenen oder den eines Anderen) vorschlägt, liefert auch gleich den Einleitungstext mit (und eine Genre/Sparte/Epoche oder was auch immer in Form eines Slogans und eines Filmtheoretischen Begriffs gleich mit). Das trägt dann auch dem Umstand Rechnung, dass sich Texte, die man veröffentlicht hat, verselbstständigen, z.B. dadurch, dass ein Anderer sie anpreist.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 19 Juli 2012, 05:41:03
Zitat von: pm.diebelshausen nach 19 Juli 2012, 04:50:51
Zitat von: PierrotLeFou nach 18 Juli 2012, 20:38:03Naja, man könnte ja theoretisch ein Review lesen, das einem gefällt, den Autoren dann vorschlagen und einen Einleitungstext vorschlagen... Und dem Autor ne PM schicken, damit er vor Auswahl der Reviews noch die Möglichkeit hat, einen eigenen Einleitungstext abzuliefern...


Etwas, wo ich da noch skeptisch bin: allein an diesem Thread hier sieht man ja, wieviele aktiv-engagierte Autoren es im Forum gibt, denen das Thema eine Äußerung wert ist (ich zähle sieben bis zehn und da sind viele, deren Texte absolut in Frage kämen, absolut nicht dabei). Ob das Sinn macht, dass unter den paar Männeken PMs hin und her gehen, weiß ich nicht. Da wäre es echt einfacher, derjenige, der einen Text (seinen eigenen oder den eines Anderen) vorschlägt, liefert auch gleich den Einleitungstext mit (und eine Genre/Sparte/Epoche oder was auch immer in Form eines Slogans und eines Filmtheoretischen Begriffs gleich mit). Das trägt dann auch dem Umstand Rechnung, dass sich Texte, die man veröffentlicht hat, verselbstständigen, z.B. dadurch, dass ein Anderer sie anpreist.



wie gesagt: das war jetzt bloß ein Vorschlag.... der erste auf den ich ohne großes Kopfzerbrechen gekommen bin. Aber darauf wollte und will ich ja auch gar nicht hinaus, sondern ich würde ja bloß dafür plädieren, mal über alle möglichen alternativen Gestaltungsmöglichkeiten abzustimmen - die man vorher schnell zusammentragen müsste -, damit man weiß, über was genau man überhaupt diskutieren muss.  ;)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Bretzelburger nach 19 Juli 2012, 13:26:41
Warum einfach, wenn's auch kompliziert geht?

"Frank Trebbin" kannte ich bis vor kurzem gar nicht, sein unglaublich umfassender Blick ins Horror (und Verwandte) Genre ist beeindruckend, aber für mich ist diese Rubrik keine Bereicherung. Ändert das etwas an meiner Liebe zur OFDb? - Nein. Meine Grund-Idee dachte ich ähnlich einfach - 3-5 Links zu Reviews zu Filmen, die eher ein Gegengewicht zur "Frank-Trebbin-Ecke" bilden sollten - auch nur für Diejenigen, die sich dafür interessieren. Um dieses Interesse über Titelnamen wie "Prosperos Bücher" hinaus zu wecken, hatte ich die Idee eines kurzen Werbespruchs. Hat man dann immer noch den Verdacht von Verkopftheit und Prätention - einfach nicht drauf drücken!

Viele der hier zusätzlich geäußerten Ideen sind sehr gut, gerade auch die Startseite der OFDb betreffend, aber mir ist klar, das so etwas ein langer Prozess ist. Ich dachte meine Idee eher in der Gesamtgröße "Trebbins", ob dazwischen, anstatt oder darunter war mir egal. Keine große Sache, aber ein zusätzliches Angebot. Trebbins aktuelle Besprechung hat nach 24 Stunden auf der Startseite 19 Zugriffe (incl. meinem), auch nicht gerade ein Indiz für besonders hohe Nachfrage. So viel schafft jede Review, die mal 1-2 Stunden unter den fünf aktuellen steht, selbst wenn sie zu einem prätentiösen Film geschrieben wurde. Warum werden seine Bücher nicht wieder aufgelegt? - Weil sie etwas für Spezialisten sind. Wer wirklich Spaß an guten Reviews hat, unabhängig vom Genre, wird bei den meisten anderen Texten besser bedient, da Trebbin eher Kurzkommentare von sich gibt - legitim, aber eben auch nur für eine kleinere Gruppe interessant.

Auch das mit der Mehrarbeit leuchtet mir noch nicht ein. Schon wenn wir zu 100 Filmen Reviews vorschlagen (Pierrots Idee mit Ännchen war gut), kämen wir bei 5 Links fast ein Jahr hin. Es wäre also keine Sache, die man lange vorbereiten müsste, und wenn dann im Laufe des Jahres 2 weitere Tipps/Woche vorgeschlagen werden, genügt das völlig. Vielleicht fühlen sich ja doch dann ein paar Autoren dazu animiert, nicht nur etwas zum neuesten Block-Buster zu formulieren oder es kommt ein neuer dazu. Vielleicht äußern sich McClane/Moonie nochmal dazu - die Anzahl der eingetragenen Reviews liegt inzwischen bei einem Fünftel der noch vor 3-4 Jahren eingetragenen Menge - sind dadurch nicht ein paar Ressourcen frei geworden oder habt ihr einfach insgesamt weniger Zeit für das Hobby? - So wie der Klassiker-Tipp in den letzten Jahren betrieben wurde, ist er doch tot, hat er doch seine Funktion fast verloren.

Wenn man sich hier durchringt, einfach mal einen Testballon starten zu lassen, verspreche ich hiermit mindestens 20 Vorschläge mit Werbetext, davon höchstens 4 von mir.



Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Mayoko nach 19 Juli 2012, 14:00:46
Zitat von: Bretzelburger nach 19 Juli 2012, 13:26:41
Wenn man sich hier durchringt, einfach mal einen Testballon starten zu lassen, verspreche ich hiermit mindestens 20 Vorschläge mit Werbetext, davon höchstens 4 von mir.


Diese Idee hört sich auf jeden Fall sehr spannend an.  :respekt:

Lasst den Testballon also ruhig fliegen.  99 Testballons... :icon_smile:
Titel: Re: Der Reviewtipp/Klassiker-Reviewtipp-Thread
Beitrag von: PierrotLeFou nach 29 Mai 2014, 01:48:24
Vielleicht ist das hier nicht unbedingt der richtige thread dafür... aber dennoch:

Dieses (oder auch schon letztes) Jahr liegen ja die ersten abendfüllenden Spielfilme bereits 100 Jahre zurück...
Dieses Jahr wären es zB. Cabiria (http://www.ofdb.de/film/30982,Cabiria), Urban Gads Engelein (http://www.ofdb.de/film/41384,Engelein), Christensens Det Hemmelighedsfulde X (http://www.ofdb.de/film/59862,Das-Geheimnisvolle-X), Sennetts Tillie's Punctured Romance (http://www.ofdb.de/film/38856,Tillie%27s-Punctured-Romance) oder Griffiths Judith of Bethulia (http://www.ofdb.de/film/123590,Judith-of-Bethulia), nächstes Jahr natürlich "Birth of a Nation" (und viele andere...)
Da diese Dinosaurier des Spielfilms in meinen Augen etwas unterrepräsentiert sind, kam mir folgender Gedanke: Wie wäre es denn, für die Zukunft pro Jahr an 4-12 Filme - die im jeweiligen Jahr ihr 100. Jubiläum feiern - zu erinnern? Sei es über einen Jubiläumssektor bei den Reviewtipps (zu Cabiria gäbe es immerhin ein Review, allerdings dürften die Jahre 1914-1918 reviewmäßig nicht allzu ergiebig sein), sei es über Inhaltsangaben oder Fassungen...
Wenn man sich gar nicht festlegt und an solche Jubiläumsfilme mal über ein Review, mal über eine Inhaltsangabe, mal über eine gute DVD-Veröffentlichung, mal über zusätzliche Infos auf der Startseite erinnert (und vielleicht über jeweils ein paar extra angefertigte Zeilen), wäre ja auch ein regelmäßiger Wechsel (mindestens 1x pro Quartal) machbar... ;)

Man bräuchte "bloß" (wobei ich keine Ahnung habe, welchen Aufwand das machen würde :00000109:) noch eine entsprechende Rubrik unter den Reviewtipps, wo man an diese Titel erinnern könnte...
Gute Idee? Blöde Idee? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 29 Mai 2014, 12:43:30
Zitat von: PierrotLeFou nach 29 Mai 2014, 01:48:24
Vielleicht ist das hier nicht unbedingt der richtige thread dafür... aber dennoch:

Dieses (oder auch schon letztes) Jahr liegen ja die ersten abendfüllenden Spielfilme bereits 100 Jahre zurück...
Dieses Jahr wären es zB. Cabiria (http://www.ofdb.de/film/30982,Cabiria), Urban Gads Engelein (http://www.ofdb.de/film/41384,Engelein), Christensens Det Hemmelighedsfulde X (http://www.ofdb.de/film/59862,Das-Geheimnisvolle-X), Sennetts Tillie's Punctured Romance (http://www.ofdb.de/film/38856,Tillie%27s-Punctured-Romance) oder Griffiths Judith of Bethulia (http://www.ofdb.de/film/123590,Judith-of-Bethulia), nächstes Jahr natürlich "Birth of a Nation" (und viele andere...)
Da diese Dinosaurier des Spielfilms in meinen Augen etwas unterrepräsentiert sind, kam mir folgender Gedanke: Wie wäre es denn, für die Zukunft pro Jahr an 4-12 Filme - die im jeweiligen Jahr ihr 100. Jubiläum feiern - zu erinnern? Sei es über einen Jubiläumssektor bei den Reviewtipps (zu Cabiria gäbe es immerhin ein Review, allerdings dürften die Jahre 1914-1918 reviewmäßig nicht allzu ergiebig sein), sei es über Inhaltsangaben oder Fassungen...
Wenn man sich gar nicht festlegt und an solche Jubiläumsfilme mal über ein Review, mal über eine Inhaltsangabe, mal über eine gute DVD-Veröffentlichung, mal über zusätzliche Infos auf der Startseite erinnert (und vielleicht über jeweils ein paar extra angefertigte Zeilen), wäre ja auch ein regelmäßiger Wechsel (mindestens 1x pro Quartal) machbar... ;)

Man bräuchte "bloß" (wobei ich keine Ahnung habe, welchen Aufwand das machen würde :00000109:) noch eine entsprechende Rubrik unter den Reviewtipps, wo man an diese Titel erinnern könnte...
Gute Idee? Blöde Idee? :icon_mrgreen:


Finde, das ist eine schöne Idee und habe mir erlaubt, Dein Posting hierhin zu verschieben, weil es ganz gut zu den Ideen passt, die wir hier vor knapp zwei Jahren schon besprochen haben. Da sind auch einige Sachen bei, die ich immernoch gerne umgesetzt sähe. Und Dein aktueller Vorschlag könnte vielleicht einen Startpunkt setzen.

:respekt:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 30 Mai 2014, 00:59:26
Bei den Vorschlägen für die Auswahl (und beim Verfassen von ein paar wenigen Zeilen zum jeweiligen Film) würde ich natürlich auch aktiv mitmachen... ;)

Es gibt ja auch (gerade von diversen Filmmuseen und Filminstituten) sehr viele schöne Veröffentlichungen früher Spielfilme (oder was von ihnen übrig blieb) - Verdens Undergang (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=133138&vid=292979) / Der Golem (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=11296&vid=287282) / Blind Husbands (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=51652&vid=270846) / Hævnens nat (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=59860&vid=103391) / Les Vampires (http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=10163&vid=276893) usw. -, immerhin ein paar vereinzelte Reviews zu frühen Stummfilmen - Der Golem (http://www.ofdb.de/review/11296,520412,Der-Golem) / Furcht (http://www.ofdb.de/review/10837,432548,Furcht) / Maciste (http://www.ofdb.de/review/91172,425799,Maciste) / Christus (http://www.ofdb.de/review/187552,387814,Christus) / True Heart Susie (http://www.ofdb.de/review/123508,390068,True-Heart-Susie) / Birth of a Nation (http://www.ofdb.de/review/25295,205964,Geburt-einer-Nation) usw. -, detaillierte Inhaltsangaben - Terje Vigen (http://www.ofdb.de/plot/52204,596040,A-Man-There-Was) / J'accuse! (http://www.ofdb.de/plot/53278,362604,Ich-klage-an)... Ab 1919/1920 wäre ja ohnehin mehr Auswahl vorhanden und für die Jahre zuvor könnte in nächster Zeit dann ja auch noch etwas angefertigt werden... (Im Grunde könnte man das ja auch auf Kurz- und Dokumentarfilme ausweiten, wenn die filmhistorisch bedeutsam sind oder den Ruf einer unbekannten Perle besitzen... an Spielfilme dachte ich bloß, weil da jetzt erstmals die frühen Klassiker 100. Geburtstage feiern... :D)

Ob das nebenbei auch dazu führen würde, dass mehr Inhaltsangaben, Fassungen, Reviews, sonstige Infos für frühe Stummfilme eingetragen werden, sei dahingestellt... aber die OFDb könnte nochmals ein anderes Publikum ansprechen, da die (zudem auf Reviews beschränkten) Reviewtipps ja notgedrungen & zwangsläufig nur alle paar Monate mal für einen Stummfilm Platz haben...) Ein Archiv, wie es hoffentlich auch für Reviewtipps noch kommen wirdm wäre natürlich zu begrüßen...  :D

Wer wäre denn überhaupt ein Ansprechpartner? Die Reviewtipp-Fraktion oder eher Dr Kosh? :00000109:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 23 August 2014, 19:48:03
Zitat von: PierrotLeFou nach 30 Mai 2014, 00:59:26Wer wäre denn überhaupt ein Ansprechpartner? Die Reviewtipp-Fraktion oder eher Dr Kosh? :00000109:


Hau doch mal Kosh an. Das wäre ja schon eine kleine inhaltliche Veränderung auf der Startseite - ggf. zusätzlich zu den bestehenden Review-Tipps.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 23 August 2014, 20:27:07
Habe ihn mal angeschrieben... ;)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 26 August 2014, 19:48:58
Die Idee finde ich auch gar nicht schlecht. Und das Beste daran ist, daß sich das an sich sofort umsetzen läßt. :king:

Dank der Wordpress-Integration haben wir ja die technische Basis für sowas. Das wird ja auch für die News und Outtake genutzt - warum also nicht auch hierfür?!

Ich könnte dann (quasi analog zum Outtake) beispielsweise eine weitere Rubrik auf der Startseite verlinken. Da sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt und Aufwand verursacht es kaum, weil ja alles schon Nötige bereits vorhanden ist.

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 26 August 2014, 20:34:51
Zitat von: Dr. Kosh nach 26 August 2014, 19:48:58
Ich könnte dann (quasi analog zum Outtake) beispielsweise eine weitere Rubrik auf der Startseite verlinken. Da sind der Fantasie praktisch keine Grenzen gesetzt und Aufwand verursacht es kaum, weil ja alles schon Nötige bereits vorhanden ist.

Gruß
Dr. Kosh


Das klingt super! Zusätzlich zu so einer 100-Jahre-Jubiliäumsecke, die an vergessene Ursprünge erinnert, könnte man theoretisch ja auch später noch 50- & 25-Jahre-Sparten erstellen....

Toll wäre es natürlich, wenn Filmtitel und -plakat auf solch einem Bereich auf der Startseite zu sehen wären (also wie bei den Reviewtips) und wenn ein jeweils extra verfasster Text (Warum dieser Film?) ausgeklappt werden könnte, an dessem Ende dann auf sorgfältige Reviews, Inhaltsangaben, Fassungseinträge und/oder ggf. auf sonstige Infos verwiesen werden könnte, deren Verfasser idealerweise auch schon auf der Startseite genannt werden würden...

Ich habe mal ein Bild angehängt, um das mal zu veranschaulichen...:

(http://i62.tinypic.com/11bu915.jpg)

(Könnte natürlich auch anders aussehen, mir ging es jetzt bloß erst einmal darum, verständlich zu sein... :icon_mrgreen:)
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 10 September 2014, 13:27:37
In der vorgestellten Form wäre das kein Problem. Wenn das Interesse entsprechend vorhanden ist, kann ich das gerne so umsetzen. :dodo:

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 10 September 2014, 13:51:02
Ich habe mal eine Umfrage gestartet... ;)

http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,189718.0.html (http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,189718.0.html)
Titel: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: Moonshade nach 10 September 2014, 14:27:33
Fände es witzig, es bringt aber mehr, wenn wir auch die 25-50-75-Jahre Fraktion miteintragen. Ein Jahr lang Filme von 1914 bringts dann doch nicht auf Dauer.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Discostu nach 10 September 2014, 14:28:59
Die Umfrage hat natürlich ein Problem: Es gibt bestimmt viele User, die so etwas interessant finden und gerne lesen würden und dementsprechend positiv abstimmen. Die Frage ist eher, ob sich auch genug Benutzer finden, die entsprechende Beiträge schreiben würden...?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 10 September 2014, 14:37:46
Zitat von: Discostu nach 10 September 2014, 14:28:59
Die Umfrage hat natürlich ein Problem: Es gibt bestimmt viele User, die so etwas interessant finden und gerne lesen würden und dementsprechend positiv abstimmen. Die Frage ist eher, ob sich auch genug Benutzer finden, die entsprechende Beiträge schreiben würden...?


Ich sehe das nicht so problematisch... die Einleitungstexte könnte ich dann jederzeit gerne schreiben, die müssten ja auch nicht so lang sein... und die Fassungseinträge, Inhaltsangaben, Reviews auf die man hinweisen könnte, sind ja schon in relativ großer Zahl vorhanden - ich hatte da vor einiger Zeit extra mal gesucht, ob da genug Material vorhanden ist... klar, für die Filme zwischen 1914 und 1919 wären die jetzt schon eher rar, aber durchaus vorhanden um mindestens vier- bis sechsmal pro Jahr die Filme wechseln zu lassen. In den 20ern würde es dann ja bereits aufwärts gehen und es ist ja jede Menge Zeit, um noch weitere Einträge zu Filmen vorzunehmen, die demnächst 100 werden würden...
Titel: Re: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: Jared Kimberlain nach 10 September 2014, 15:10:55
Fände ich sehr spannend. Gerade aus dieser Zeit wäre der ein oder andere Tip für mich echt super.
Allerdings hat Moonshade schon recht, das Potenzial wird sich vermutlich erschöpfen (nicht das es keine gäbe, nur die Berichtenden dürften nur übersichtlich vorhanden sein).
Eine Öffnung auf 25 und 50 fände ich aber wieder am Ziel vorbei. Aber die 75 wäre doch schon mal eine Erweiterung.

Also,  :respekt:

Gruß,
J.K.
Titel: Re: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: MMeXX nach 10 September 2014, 16:14:18
Och, ich würde generell auf "Jubiläen" ausbauen. Dieses Jahr wäre u. a. Chinatown, Der Dialog, Texas Chain Saw Massacre, Alien, The Matrix dran mit solchen Geburtstagen. Um mal nur ein paar "bekanntere" Filme zu nennen.
Titel: Re: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: vodkamartini nach 10 September 2014, 17:45:54
Gute Idee, nicht aber mit der Einschränkung des 100. Geburtstags. Das liest kein Mensch auf Dauer, das Interesse an den normalen Tipps geht ja auch schon seit längerem auffällig zurück. Den Vorschlag mit 25., 50. etc. fände ich aber schon recht interessant.
Generell ist es imo ein Problem, dass sämtliche Tipps viel zu weit unten auf den Seiten zu finden sind, was schon ein Problem darstellt, da offenbar die Masse zu bequem ist um nach untern zu scrollen. Die neu eingetragenen Texte werden imo häufiger gelesen (stehen auch ganz oben), als die Tipps, trotz kürzerer Verweildauer.
Titel: Re: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 10 September 2014, 18:37:19
Die Einschränkung auf den 100. Geburtstag finde ich schon charmant. Die hat ja auch das Ziel, Film in seiner historischen Dimension in den Blick zu rücken und eben die "Kinderstube" auch des späteren und heutigen Kinos zu feiern und allen Filminteressierten nahezulegen. Deshalb würde ich das nun nicht "verwässern".

Darüber hinaus können parallel dazu immernoch bestimmte Jubiläumsfilme gewürdigt werden, in einer eigenen Rubrik, die ja auch nicht zwingend konstant bedient, gefüllt und auf der Startseite dargestellt sein müsste. Wenn ein Film auf den Geburtstagsthron gehieft werden soll, können wir das dann je nach Bedarf tun. Den "100 Jahre abendfüllender Spielfilm"-Review-Tipp sollte das nicht berühren - zumal auch in die Zukunft gedacht diese Rubrik in einigen Jahren überholt ist, wenn der Pioniercharakter der betreffenden 100-jährigen Filme nicht mehr gegeben ist. Zumindest würde ich diese Rubrik so verstehen. Die Jubiläen aber werden natürlich bleiben, weil es ihnen "lediglich" um den 25. oder 50. oder 75. oder einhundertelfzigsten Jahrestag geht, nicht um die besondere filmhistorische Relevanz wie sie die ersten langen Spielfilme kennzeichnet.


EDIT: die Postings aus der Umfrage habe ich hierhin verschoben.
Titel: Re: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: PierrotLeFou nach 10 September 2014, 23:09:29
Zitat von: pm.diebelshausen nach 10 September 2014, 18:37:19Wenn ein Film auf den Geburtstagsthron gehieft werden soll, können wir das dann je nach Bedarf tun. Den "100 Jahre abendfüllender Spielfilm"-Review-Tipp sollte das nicht berühren - zumal auch in die Zukunft gedacht diese Rubrik in einigen Jahren überholt ist, wenn der Pioniercharakter der betreffenden 100-jährigen Filme nicht mehr gegeben ist. Zumindest würde ich diese Rubrik so verstehen. Die Jubiläen aber werden natürlich bleiben, weil es ihnen "lediglich" um den 25. oder 50. oder 75. oder einhundertelfzigsten Jahrestag geht, nicht um die besondere filmhistorische Relevanz wie sie die ersten langen Spielfilme kennzeichnet.

Vielleicht könnte man ja bei der Jubiläumsecke eine Ausklappfunktion unterbringen, über die man dann auch auf die 75er, 50er, 25er-Jubiläumstitel (oder sonstige Jubiläumstitel) kommen würde...? :00000109: Dann könnte man ja 2039 überlegen, ob man nun zunächst die 125er Jubiläumstitel anzeigt (und die 100er, 75er, 50er und 25er beispielsweise über solch eine Ausklappfunktion zugänglich macht, oder ob man die 100er-Jubiläumstitel weiterlaufen lässt, und zusätzlich zu den 75ern, 50ern und 25ern noch die 125er ausklappbar dranhängt...) :icon_mrgreen:
Wenn es die OFDb 2039 überhaupt in einer Form geben sollte, in der solche Fragen von Interesse wären... :zwangsjacke:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 26 September 2014, 12:23:19
Zitat von: PierrotLeFou nach 10 September 2014, 13:51:02
Ich habe mal eine Umfrage gestartet... ;)


So, da ja durchaus Interesse vorhanden ist, habe ich alle notwendigen Vorbereitungen soeben angeschlossen. :icon_cool:

Wie bereits angekündigt, funktioniert die neue Anniversary-Ecke analog zum "Outtake". Statt "Outtake" wird beim Eintragen dann einfach nur "Anniversary-Ecke" als Kategorie ausgewählt.

Außerdem: Es gibt beim Eintragen jetzt ein "benutzerdefiniertes Feld" mit der Bezeichnung "FID". Dahinter verbirgt sich natürlich die OFDb-Film-ID des jeweiligen Films. Bitte dort dann einfach nur die Zahl hinterlegen, keinen Link o.ä.

Da es noch keinen Inhalt gibt, ist die AE natürlich noch nicht auf der Startseite sichtbar. Ich habe sie aber praktisch 1:1 gemäß der Vorschlags-Grafik umgesetzt. Und Schriftartänderungen oder andere Design-Dinge sind ja auch hinterher schnell geändert.

Habe ich was vergessen...? Hm, zur Not einfach fragen! :andy:

Ach ja, und natürlich kurz Bescheid geben, sobald er erste Text online ist, damit ich das Feature auf der Startseite freischalten kann. :dodo:

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 26 September 2014, 22:51:13
Zitat von: Dr. Kosh nach 26 September 2014, 12:23:19
Wie bereits angekündigt, funktioniert die neue Anniversary-Ecke analog zum "Outtake". Statt "Outtake" wird beim Eintragen dann einfach nur "Anniversary-Ecke" als Kategorie ausgewählt.

Außerdem: Es gibt beim Eintragen jetzt ein "benutzerdefiniertes Feld" mit der Bezeichnung "FID". Dahinter verbirgt sich natürlich die OFDb-Film-ID des jeweiligen Films. Bitte dort dann einfach nur die Zahl hinterlegen, keinen Link o.ä.


Welche User sind denn derzeit in der Lage, die Outtake- (bzw. Anniversary-)Einträge einzutragen? (Unter anderem Moonshade und MMeXX, vermute ich mal...?)

An die müsste man dann ja vermutlich die kurzen Einleitungstexte und die jeweiligen Film-/Review-/etc-Vorschläge senden, wenn ich das richtig verstehe... :D
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: MMeXX nach 26 September 2014, 23:19:32
Wenn nichts dazwischen kommt, lege ich dir morgen im Laufe des Vormittags 'nen entsprechenden Account an. Kriegst dann per PM Bescheid.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 27 September 2014, 23:13:59
So, im Grunde ist der erste Einleitungstext dann auch im Prinzip fertig... spontane Blitzaktion... :icon_mrgreen:

Kleine Nachfrage, bevor ich jetzt irgendetwas verbocke:

Zitat von: Dr. Kosh nach 26 September 2014, 12:23:19
Außerdem: Es gibt beim Eintragen jetzt ein "benutzerdefiniertes Feld" mit der Bezeichnung "FID". Dahinter verbirgt sich natürlich die OFDb-Film-ID des jeweiligen Films. Bitte dort dann einfach nur die Zahl hinterlegen, keinen Link o.ä.


Wo genau befindet sich dieses FID-Feld? Damit ist nicht das "Gib hier den Titel an"-Feld gemeint, nehme ich mal an...


Und auch hier nochmals vielen Dank an MMeXX für sein - wie üblich - hohes Engagement... :D
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 29 September 2014, 13:11:09
Zitat von: PierrotLeFou nach 27 September 2014, 23:13:59
Wo genau befindet sich dieses FID-Feld? Damit ist nicht das "Gib hier den Titel an"-Feld gemeint, nehme ich mal an...


Der Block "Benutzerdefinierte Felder" müßte eigentlich unterhalb des Textfeldes sein. Oder kann nur ich den sehen? Ich hoffe nicht! Wobei: Das wäre ja auch halb so wild, wenn ich zwischendurch mal eine ID setze... :icon_rolleyes:

Das Titel-Feld sollte den Titel des Beitrags beinhalten. Der Filmtitel wird ja ohnehin (samt Cover / über die Film-ID) angezeigt. Das Feld kann also gerne für einen kurzes Statement o.ä. genutzt werden.

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: MMeXX nach 29 September 2014, 15:37:46
Zitat von: Dr. Kosh nach 29 September 2014, 13:11:09
Zitat von: PierrotLeFou nach 27 September 2014, 23:13:59
Wo genau befindet sich dieses FID-Feld? Damit ist nicht das "Gib hier den Titel an"-Feld gemeint, nehme ich mal an...


Der Block "Benutzerdefinierte Felder" müßte eigentlich unterhalb des Textfeldes sein. Oder kann nur ich den sehen? Ich hoffe nicht! Wobei: Das wäre ja auch halb so wild, wenn ich zwischendurch mal eine ID setze... :icon_rolleyes:
Sieht ganz so aus. Ich habe auch kein solches Feld. (Eventuell auch mal Wordpress ein Update verpassen. ;))
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 29 September 2014, 19:48:43
Gut, dann habe ich jetzt einen Titel über den Text gesetzt und ihn gespeichert.

Film-ID wäre 59862 - Der verlinkte Titel im Text selbst könnte dann ja eigentlich auch wieder entfernt werden. :D


Drei dumme Fragen habe ich noch:

Reicht "speichern" nach Beendigung eines Textes?
Oder muss "Zur Revision vorlegen" auch gedrückt werden?
Und kann man geschriebene, aber noch nicht gespeicherte Texte anderer User eigentlich einsehen?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 30 September 2014, 19:25:52
So, der erste Beitrag ist online!  :respekt:

Die Beitrags-Anzeige ist bisher noch recht simpel. Das kann natürlich gerne noch etwas "aufgehübscht" werden und - analog zum "Outtake" - auch mit einem Logo versehen werden. Freiwillige? :icon_mrgreen:

Zitat von: PierrotLeFou nach 29 September 2014, 19:48:43
Reicht "speichern" nach Beendigung eines Textes?
Oder muss "Zur Revision vorlegen" auch gedrückt werden?
Und kann man geschriebene, aber noch nicht gespeicherte Texte anderer User eigentlich einsehen?


Ähm, gute Frage. Also "speichern" dürfte nicht reichen, der Beitrag muß veröffentlicht (publiziert) werden. Je nach Benutzerstufe geht das aber nicht selber, d.h. dann wird's wohl zur Revision vorgelegt und muß von Redakteuren wie MMeXX oder Moonshade freigegeben werden. Das Einsehen (und Freigeben) von Texten Dritter geht dann auch als Redakteur - macht vielleicht Sinn, wenn Du einer wirst, oder? Dürfte auch vermutlich keine Einwände der anderen geben... ooooooder? ;)

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 30 September 2014, 21:30:43
Unbedingt keine Einwände!  :respekt:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 1 Oktober 2014, 07:10:22
Zitat von: Dr. Kosh nach 30 September 2014, 19:25:52
So, der erste Beitrag ist online!

:love:

(edit: werden denn die älteren Beiträge einsehbar bleiben wie im Outtake, oder verschwinden sie wie die Review-Tipps?)

ZitatDas Einsehen (und Freigeben) von Texten Dritter geht dann auch als Redakteur - macht vielleicht Sinn, wenn Du einer wirst, oder?

Das ist sehr nett, wäre meinetwegen aber wirklich erst dann nötig, wenn es für andere Redakteure dann eine Entlastung darstellen würde. (Zumindest zu Beginn wäre ich vermutlich noch keine großartige Entlastung, weil sicherlich noch die eine oder andere Frage meinerseits auftauchen kann, wenn es um die "Bedienung" geht...)

----------

Da Ratz nochmals fragte:
ZitatWerden hier alle möglichen Anniversarien gewürdigt, oder nur hundertjährige?

Diese Frage stand ja ohnehin noch aus.

Ich muss sagen, dass ich einerseits auch andere (jüngere) Jubiläumsfilme auf der Startseite begrüßen würde, denn gerade die 30er, 40er Jahre geraten ja auch inzwischen recht häufig aus dem Blickfeld... Für relativ junge Filme (etwa: 1989) würde ich das jetzt nicht gerade für nötig erachten (die sind ja meist noch sehr präsent, solange sie nicht aus exotischen Ländern kommen). (Aber grundsätzlich spricht ja nichts dagegen... aber anstatt Filme zu feiern, die ohnehin in aller Munde sind, mit deren Anniversary-DVD-Editionen man in den Kaufhäusern erschlagen wird, die regelmäßig im TV wiederholt werden und in jeder Videothek herumstehen, würde ich persönlich es für "netter" halten, die aus dem Blick geratenen Sachen aus der Versenkung zu holen; und das betrifft eher alte Titel und - bei den jüngeren Sachen - exotischere Titel... also eher Hsiao-Hsiens "Bei Qing Cheng Shi" (1989) als etwa Scotts "Black Rain" (1989). Quasi uralte Hits des ehemaligen Mainstreams und jüngere Klassiker dessen, was als "Arthouse" gebrandmarkt gerne vernachlässigt wird. Ist natürlich bloß meine Meinung, die freilich nicht geteilt werden muss... ;))

Allerdings sehe ich das auch ein bisschen so wie pm.diebelshausen oder Jared Kimberlain: Das hunderjährige Jubiläum erinnert ja nicht bloß an einzelne Titel, sondern an den Beginn des abendfüllenden Spielfilms insgesamt... und ich denke, dass man das ruhig die 10er Jahre hindurch tun sollte, da diese - im Gegensatz zu den 20er Jahren - noch von einer Selbstfindung und radikalen Entwicklung des Spielfilms geprägt waren und zum allergrößten Teil heute ausschließlich den Kinointeressierten bekannt sind. Die "Geburt einer Nation" ist vielleicht als Markstein ein Sonderfall, hierzulande womöglich auch noch der "Student von Prag", aber ansonsten sind die Filme der 10er Jahre ja weitestgehend unter den Tisch gefallen. ;)
Für dieses Jahr würde es auch noch genug interessante Filme geben... mindestens fünf (wenn ich mal nur von denen ausgehe, die ich auch selber kenne), von denen jedoch bislang nur drei über Fassungs-/Inhaltsangaben-/Review-/sonstige-Info-Einträge verfügen... noch ein paar mehr, wenn man verschollene Filme hinzunimmt, für die dann aber zwangsläufig auch ein paar gehaltvolle Texte hermüssten... und noch mehr, wenn man auch (Animations-)Kurzfilme berücksichtigen würde... da könnte man also alle zwei Wochen wechseln, was ich gerne versuchen würde...
(Im nächsten Jahre wären es villeicht 10-12 Titel... wenn man dann häufiger als einmal pro Monat wechseln wollen würde, könnte man ja alle zwei Wochen wechseln zwischen 100jährigen und xjährigen Jubiläen... ich gehe mal davon aus, dass auch 2016-2018 kaum sonderlich viel mehr als ein Dutzend 100jähriger Jubiläumstitel existieren werden...)

Vielleicht könnte man ja zur "100-Anniversary-Ecke" noch eine weitere Anniversary-Ecke einfügen, wo dann - auch in einem schnelleren Wechsel wegen der Fülle von Filmen und Einträgen - im Wechsel verschiedene weitere Jubiläumsfilme berücksichtigt werden können, ob die nun 80, 75, 50, 30 oder 25 werden...
(Oder ist es möglich, zwei Filme und Texte gleichermaßen auf der Startseite sichtbar und einzeln anklickbar in der jetzigen "100-Anniversary-Ecke" zu präsentieren? Dann müsste man noch das "100" entfernen und das jeweilige Jubiläum eventuell im Titel eines Textes erwähnen...)

Oder man wechselt bereits ab jetzt einmal pro Woche den Film und könnte schon jetzt jedes zweite Mal andere Jubiläen berücksichtigen...

Andere Vorschläge? :00000109:
Titel: Re: 100th-Anniversary-Ecke auf der Startseite?
Beitrag von: ratz nach 1 Oktober 2014, 12:17:02
Zitat von: Moonshade nach 10 September 2014, 14:27:33
Fände es witzig, es bringt aber mehr, wenn wir auch die 25-50-75-Jahre Fraktion miteintragen. Ein Jahr lang Filme von 1914 bringts dann doch nicht auf Dauer.


Das meine ich auch, und die Umfrage (die ich erst jetzt wahrgenommen habe  :icon_rolleyes:) bzw. deren Ergebnisse weisen ja auch in eine ähnliche Richtung. Realistischweise ist der Prozentsatz derjenigen User, die ein brennendes Interesse an Stummfilmen, und dann noch den ganz frühen (also vor sagenwirmal 1920) haben, bestimmt nicht so erheblich.

Gerade ein 20er oder 25er Jubiläum ist deswegen sinnvoll, weil das doch einige Kindheits-Filmerlebnisse der meisten User betreffen und daher auf Resonanz stoßen dürfte. Man darf ja bei allem historischen Interesse nicht das Ziel aus den Augen verlieren, daß die Kolumne auch gelesen werden soll  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 1 Oktober 2014, 13:20:59
Sehe ich auch so, Publikumswirksamkeit sollte schon gegeben sein. Wenn ich sehe, wie wenig teilweise die Klassiker-Tips gelesen werden, dann sollte man sicherlich nicht auf 100jährige Jubiläen begrenzen. An sich finde ich die Idee allerdings toll.

Problematisch ist imo allerdings - und das gilt auch für die Reviewtipps - der wenig prominente Platz recht weit unten. Warum der voluminöse und imo wenig interessante Geburstags- und Nekrolog-Block darüber stehen muss, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Ob so etwas ein interessanteres Aushängeschild für eine Seite ist wie von engagierten Usern verfasste Texte, wage ich dann doch stark zu bezweifeln.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: McClane nach 1 Oktober 2014, 15:45:43
Zitat von: vodkamartini nach  1 Oktober 2014, 13:20:59
Sehe ich auch so, Publikumswirksamkeit sollte schon gegeben sein. Wenn ich sehe, wie wenig teilweise die Klassiker-Tips gelesen werden, dann sollte man sicherlich nicht auf 100jährige Jubiläen begrenzen. An sich finde ich die Idee allerdings toll.

Problematisch ist imo allerdings - und das gilt auch für die Reviewtipps - der wenig prominente Platz recht weit unten. Warum der voluminöse und imo wenig interessante Geburstags- und Nekrolog-Block darüber stehen muss, erschließt sich mir ehrlich gesagt nicht. Ob so etwas ein interessanteres Aushängeschild für eine Seite ist wie von engagierten Usern verfasste Texte, wage ich dann doch stark zu bezweifeln.


Auch die "News"-Sektion, deren letzte "News" schon fast ein halbes Jahr ist, finde ich etwas zu prominent platziert dafür, dass es scheinbar keinen Content mehr gibt. Bei regelmäßigen Updates sähe das anders aus.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 1 Oktober 2014, 15:57:15
Sehe ich genauso. Am ehesten könnte man die Rubrik "Demnächst im Kino" an angestammter Stelle belassen, obgleich nicht einmal das nötig wäre. News und Geburtstagsliste sind aber für den neugierigen Besucher und den immer Scroll-fauler werdenden Stammgast  ;) reichlich uninteressant.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 1 Oktober 2014, 19:35:55
Was die Reihenfolge auf der Startseite betrifft, bin ich Eurer Meinung.

Zum Thema "auch andere Jubiläen" möchte ich nochmal auf mein Posting oben (http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,164603.msg1117860.html#msg1117860) verweisen und das nochmal bekräftigen:

Die jetzige Sektion (toll, dass sie da ist!  :respekt:) sollte meiner Meinung nach als 100-Jahre-Spielfilm bestehen bleiben bis der historisch bedeutsame Zusammenhang der Pionierarbeit nicht mehr relevant ist. Das ist einfach eine anders gelagerte Kiste als bei 25-, 50,- oder 75-jährigen Jubiläen. Sicherlich kein Filmgebiet für das breitere Publikum - für mich aber gerade deshalb schön, dass die OFDb dadurch den Filmen der 1910er Jahre besonderen Raum der Würdigung bietet! Das kann auch dazu führen, dass wenigstens ein paar Filmfreunde, die noch nicht auf der OFDb gelandet sind, dies nun bei Internetsuchen bezüglich früher Filme tun.

Weitere Jubiläen finde ich aber auch lohnend, sie sollten aber einen eigenen Platz bekommen, der dann auch bestehen bleibt, wenn die 100-Jahre in ihrer ganz eigenen Relevanz nicht mehr bedient werden und sich dem Charakter anderer runder Geburtstage angenähert haben. Deshalb ist mein Vorschlag, die 100th Anniversary-Ecke so zu belassen und eher noch deutlicher zu benennen (z.B. "100 Jahre Spielfilm" oder ähnlich) und den anderen Jubiläen eine weitere Ecke zu spendieren, die nach Lust und Laune bedient werden kann - mal als "50 Jahre Alexis Sorbas", mal als "25 Jahre Bride of Re-Animator", mal als "75 Jahre Wuthering Heights und irgendwann als "100-Jahre I saw the Devil".

Und noch:
Zitat von: PierrotLeFou nach  1 Oktober 2014, 07:10:22(edit: werden denn die älteren Beiträge einsehbar bleiben wie im Outtake, oder verschwinden sie wie die Review-Tipps?)
Wäre eine gute Sache, wenn es sich einrichten ließe, die Anniversaries sozusagen als Archiv einsehbar zu lassen (sofern das nicht ohnehin so ist).
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 2 Oktober 2014, 01:55:30
Zitat von: pm.diebelshausen nach  1 Oktober 2014, 19:35:55Deshalb ist mein Vorschlag, die 100th Anniversary-Ecke so zu belassen und eher noch deutlicher zu benennen (z.B. "100 Jahre Spielfilm" oder ähnlich) und den anderen Jubiläen eine weitere Ecke zu spendieren, die nach Lust und Laune bedient werden kann - mal als "50 Jahre Alexis Sorbas", mal als "25 Jahre Bride of Re-Animator", mal als "75 Jahre Wuthering Heights und irgendwann als "100-Jahre I saw the Devil".


Das halte ich auch für einen guten Kompromiss: einerseits würde niemand benachteiligt werden, da auf diese Weise alles seinen Platz finden dürfte, andererseits kann an den Spielfilm in seinen Anfängen erinnert werden. :D

Wenn man jetzt mal behaupten würde, dass zwischen "Caligari" (1919/1920) und "Nosferatu" (1921/1922) ein Zeitpunkt erreicht ist, an dem bereits viele Klassiker aufzutauchen beginnen, die bis heute auch einer etwas breiteren Zielgruppe (zumindest vom Hörensagen, dem Titel nach oder durch Ausschnitte und Abbildungen) bekannt sind, dann hätte man übrigens - wenn man mal in 25-Jahre Blöcken weiterdenkt - die Möglichkeit, die "100th Anniversary Ecke" 2020 in die "125th Anniversary Ecke" umzubenennen und dort dann die Filmgeschichte ab 1895 aufzurollen. (Das könnte man dann bis 2045 laufen lassen und wäre wieder im Jahre 1920 angekommen um als "150th Anniversary Ecke" wieder in das Jahr 1895 zurückzukehren... :banana:)
Das (1895-1920) ist ja ein Zeitraum, in dem sich unheimlich viel entwickelt, in dem sich Techniken, Gattungen und Genres gleichermaßen entwickeln, Kunst und Kommerz gleichermaßen anzutreffen sind... und der ein bisschen Aufmerksamkeit und Werbung in meinen Augen durchaus verdienen würde. Der Vorteil wäre, dass die "100th Anniversary"-Ecke (sollte ein einsehbares "Archiv" überhaupt vorgesehen sein), nicht mitsamt des Archivs verschwinden würde, sondern weiterhin zur Verfügung stehen würde. :D

Aber es ist natürlich problematisch, so weit in die Zukunft planen zu wollen. :zwangsjacke: Derzeit würde ich aber 2 Ecken ebenfalls als beste Wahl begrüßen... wäre die Frage, ob es erwünscht ist, die Startseite derartig auszudehnen bzw. zu füllen...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: Dr. Kosh nach 2 Oktober 2014, 15:17:59
Zitat von: PierrotLeFou nach  1 Oktober 2014, 07:10:22
(edit: werden denn die älteren Beiträge einsehbar bleiben wie im Outtake, oder verschwinden sie wie die Review-Tipps?)


Keine Sorge, es funktioniert genau wie beim "Outtake", d.h. das Archiv aller Beiträge bleibt stets zugänglich. Bisher gibt es diese Ansicht nur noch nicht, da es ja auch erst einen Beitrag gibt. Kommt dann also sozusagen automatisch mit dem zweiten Beitrag. :respekt:

Die Idee, auch weitere Anniversarien abzudecken, finde ich auch sehr gut. Aber macht es nicht sogar Sinn, das alles über eine "Ecke" abzuwickeln? Man kann den Titel doch entprechend benennen. Aktuell beginnt er mit "Vor 100 Jahren" - wenn man das einheitlich macht und für andere Anniversarien fortsetzt, sieht das doch ebenso gut aus, oder nicht?

Die Startseite habe ich anläßlich der neuen "Ecke" auch mal eben umgebaut. Sollte jetzt etwas logischer geordnet sein. :love:

Gruß
Dr. Kosh
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 2 Oktober 2014, 15:19:31
Das ging aber schnell.  ;) Die Verschiebung der Review-Tips und der neuen Anniversary-Ecke weiter nach oben ist imo eine gute Sache. Dank an wen auch immer für die sehr schnelle Umsetzung der Wünsche/Vorschläge.  :viney:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: vodkamartini nach 2 Oktober 2014, 15:20:51
Ok, das war fast gleichzeitig. Der Dank geht an Dr. Kosh!  :viney:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: pm.diebelshausen nach 2 Oktober 2014, 18:25:28
Zitat von: Dr. Kosh nach  2 Oktober 2014, 15:17:59
Aber macht es nicht sogar Sinn, das alles über eine "Ecke" abzuwickeln? Man kann den Titel doch entprechend benennen. Aktuell beginnt er mit "Vor 100 Jahren" - wenn man das einheitlich macht und für andere Anniversarien fortsetzt, sieht das doch ebenso gut aus, oder nicht?


Es sähe auch gut aus, aber aus dem einen Grund nicht ebenso gut, weil dann wie gesagt der Hauptaspekt der 100 Jahre, den Pierrot hatte, leider mehr versteckt wird: nämlich nicht "bloß" einen runden Geburtstag zu feiern, wie es z.B. auch bei 50 Jahren wäre, sondern in den Fokus zu rücken, dass vor 100 Jahren die ersten abendfüllenden Spielfilme zu laufen lernten. Dieser besonderen Pionierarbeit soll damit ja auch gedacht werden und das gefällt mir besonders gut.

Das ist das einzige Argument, scheint mir, was für eine eigene 100-Jahre-Ecke und eine weitere eigene Ecke für andere Jubiläen spricht. Für mich ein starkes Argument - sollte das im Konsens nicht so wichtig sein, dann ist eine generelle Anniversary-Ecke für alle Jubiläen aber auch gut.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 2 Oktober 2014, 18:38:50
Zitat von: pm.diebelshausen nach  2 Oktober 2014, 18:25:28
Das ist das einzige Argument, scheint mir, was für eine eigene 100-Jahre-Ecke und eine weitere eigene Ecke für andere Jubiläen spricht. Für mich ein starkes Argument - sollte das im Konsens nicht so wichtig sein, dann ist eine generelle Anniversary-Ecke für alle Jubiläen aber auch gut.


Dem schließe ich mich an (edit: mit der Ergänzung, dass sich die "100th Anniversary Ecke" als 25-Jahre-Block zwischen 1895 und 1919 jedes Virteljahrhundert als Gedenken an den Beginn der Filmgeschichte neu gestartet werden könnte) - und Jared Kimberlain nimmt offenbar eine Zwischenposition ein:

Zitat von: Jared Kimberlain nach 10 September 2014, 15:10:55
Fände ich sehr spannend. Gerade aus dieser Zeit wäre der ein oder andere Tip für mich echt super.
Allerdings hat Moonshade schon recht, das Potenzial wird sich vermutlich erschöpfen (nicht das es keine gäbe, nur die Berichtenden dürften nur übersichtlich vorhanden sein).
Eine Öffnung auf 25 und 50 fände ich aber wieder am Ziel vorbei. Aber die 75 wäre doch schon mal eine Erweiterung.


Sollte es bei einer Ecke für alles bleiben, dann sollte aber vielleicht auch das "100th" noch entfernt werden.


edit: Ich würde bis Montag zunächst einen weiteren 1914er Titel einplanen und am WE einen kleinen Text schreiben...
Sinnig wäre es, in den nächsten an­dert­halb Wochen zu klären, ob zwei Jubiläumsecke möglich sind oder eher nicht; dann könnte für den Rest des Jahres die Zeitspanne zwischen den Wechseln besser eingeplant und (falls es nur eine Ecke bleiben sollte) rechtzeitig mit dem Eingliedern jüngerer Jubiläumstitel begonnen werden. ;)

Ein weiterer Alternativvorschlag wäre die Vorstellung von vier Jubiläumstiteln aus jeweils einem Jahrhundert, die sich als vier aufeinanderfolgende Texte in der Ecke finden lassen würden. Das wäre aber nur sinnvoll, wenn über das FID-Feld vier Filme gleichermaßen (und nicht bloß einer von ihnen) bereits auf der Startseite auftauchen würden... Ich weiß aber nicht, ob das überhaupt gehen würde.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 7 Oktober 2014, 23:41:46
So, die "Anniversary-Ecke" heißt nun nicht mehr "100th Anniversary-Ecke". Da wäre also auch Platz für 75er, 50er oder gar 25er Jubiläumstitel... ;) Ich würde von nun an wöchentlich einen Film dort einfügen, wobei selbstverständlich jeder User Filme und kurze Einleitungstexte samt empfehlenswerten Reviews, Fassungseinträgen, Inhaltsangaben etc. zum Film liefern kann. :D

Ich würde die 1914er Titel in der nächsten Zeit ein wenig bevorzugen, aber auch jüngere Sachen würden dann Erwähnung finden - allein schon, um einen wöchentlichen Wechsel beizubehalten. (Mal sehen, 100 Filme pro Jahr wäre eine feine Sache; je nachdem, wie sich das entwickelt, wäre ab 2015 vielleicht sogar ein alle drei bis vier Tage stattfindender Wechsel eine nette Sache.)
Ich würde versuchen, den Blick nicht nur auf US-amerikanische, mitteleuropäische und japanische Filme zu lenken; ältere und filmgeschichtlich bedeutende Filme würde ich hauptsächlich im Auge behalten wollen, wobei gerade auch an jene Titel, die inzwischen oftmals etwas "vergessen" werden, erinnert werden soll.

Konzentrieren würde ich mich auf die 100-, 75-, 50- & 25-Jahre-Jubiläen: ich denke, wenn man auch noch die "weniger wohlklingenden", etwas beliebigeren 90-, 80-, 70-, 60-, 40-, 30-, 20-, 10-Jahre- oder gar die Schnapszahlen-Jubiläen berücksichtigen wollen würde, wäre die größere Auswahl an Filmen eher kontraproduktiv: zuviel Auswahl bei einer Beschränkung auf ca. 50 oder 100 Filme jährlich... vermutlich würden dann gerade die populäreren Klassiker aus den (mindestens) 12 verschiedenen Jahren genannt werden, während bei einer Beschränkung auf vier Jubiläums-Jahre die weniger bekannten, aber dennoch richtungsweisenden Klassiker nicht übersehen werden würden... es liegt ja auch in der Natur der Sache, dass sich große Jubiläen nicht jährlich oder auch bloß jahrzehntlich ereignen, sondern - zumindest im traditionellen, ursprünglichen Sinn eines Jubiläums - vierteljahrhundertlich... und hier geht es ja nicht um Ehe, Geburtstage oder Club-/Firmen-Mitgliedschaften, die ja ohnehin recht begrenzt sind, sondern um die Filmgeschichte, die ja bereits sehr alt ist und (sicherlich nicht völlig unsterblich ist, aber zwangsläufig) immer älter wird... Insofern würde ich doch dafür plädieren, den Jubiläumsbegriff nicht zu "missbrauchen" um sicherlich tolle, herausragende Filme zu feiern, bloß weil die zB 40 oder 55 werden... dass man dann auf manche Titel (etwa auf solch des Jahres 1963) knapp 24 Jahre warten müsste, ist zwar einerseits etwas schade, macht aber mMn die gefeierten Jubiläumstitel um so "größer"...

Das bedeutet aber natürlich auch nicht, dass ich mich manchen Ausnahmen völlig verweigern würde, wenn jemand dieser für sinnvoll/notwendig/wertvoll sinnvoll erachten würde; ich selbst würde mein Augenmerk aber eher nicht auf solche richten. ;)

edit: auf den (Uraufführungs-)Tag genau zu planen, wäre sicherlich toll, würde aber die regelmäßigen, gleichmäßigen Wechsel erschweren. Zumindest am 13.10. & am 09.11. würde ich aber gerne auf den Tag genau "richtige" Jubiläumstitel verwenden wollen...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: ratz nach 8 Oktober 2014, 17:06:27

Wie lange auch immer Du es schaffst, dieses ehrgeizige Programm durchzuziehen - Respekt!  :respekt:

Ich wollte erst schon meckern, daß ja viele der frühen Stummfilme nicht verfügbar seien, aber in der einen oder anderen (legalen oder nicht so legalen?) Form findet man das meiste ja doch schon auf Youtube.
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 8 Oktober 2014, 22:18:41
Zitat von: ratz nach  8 Oktober 2014, 17:06:27

Wie lange auch immer Du es schaffst, dieses ehrgeizige Programm durchzuziehen - Respekt!  :respekt:


Danke! Ich bin ganz guter Dinge... zumal ich für den 13.10., den 21.10., den 09.11., den 14.11. und den 29.12. auch bereits exakt 100/75/50/25 Jahre zurückliegende Uraufführungen einplanen konnte. :love: Und ich denke, ich werde jetzt schon Freitag morgens und Montag abends einen Wechsel in die Wege leiten, um möglichst viele Filme unterzukriegen... 2015, wenn die Ecke dann ja das ganze Jahr - und nicht bloß das letzte Quartal - laufen wird, wird sich dann zeigen, ob solch ein Wechsel dauerhaft durchführbar ist. :D
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 2 Januar 2015, 02:53:26
So, nachdem ich Weihnachten und Silvester genutzt habe, um noch ein paar Titel mehr unterzubringen, wird es im neuen Jahr wieder freitags und montags zum Wechsel der Filme kommen. Es ist mir leider nicht möglich, immer Monat oder gar Tag der Uraufführung zu berücksichtigen, gerade im Januar und im Februar wird es in dieser Hinsicht Lücken geben... Etwas peinlich ist es mir mitunter, eigene Einträge zu verlinken, aber manchmal ist das mangels Alternative unumgänglich, was gerade die 1914/1915er Titel betrifft. (Wer also zu einigen 1915er Titeln Inhaltsangaben schreiben möchte, würde mich vor solchen Verlegenheiten bewahren...  :icon_mrgreen: )
Und falls sich jemand findet, der - wie etwa Vodkamartini - selbst ein paar Texte beisteuert, freue ich mich natürlich, zumal bei mir dann auch der Zeitdruck etwas abnimmt... :D
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: ratz nach 2 Januar 2015, 14:41:09
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 Januar 2015, 02:53:26
Etwas peinlich ist es mir mitunter, eigene Einträge zu verlinken, aber manchmal ist das mangels Alternative unumgänglich


Naja, da Deine Beiträge gerade mal so vorzeigbar sind, geht in Ordnung, denke ich...  :icon_mrgreen:

Mit dem Beisteuern ist das so eine Sache, man braucht da ja doch ein paar Referenzen oder einen filmhistorischen Überblick, und den habe ich gerade mal auf meinen wenigen "Spezialgebieten". Gibt es denn/hast Du denn so eine Art Überblick der anstehenden Anniversarien Jubiläen?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 2 Januar 2015, 16:10:29
Also im Januar/Februar hätte ich bislang sechs Filme eingeplant (ohne schon Texte geschrieben zu haben):
09.-12.01.: His Girl Friday (1940)
12.-16.01.: Das Mädchen aus der Streichholzfabrik (1990)
16.-19.01.: Der Golem (1915)
06.-09.02.: Birth of a Nation (1915)
09.-13.02.: Handschrift von Saragossa (1965)
20.-23.02.: Alias Jimmy Valentine (1915)


Generell kann ja alles, was irgendwie Rang und Namen hat, aus den entsprechenden Jahren aufgenommen werden. Wer Interesse hat, könnte also die Jahresrangliste durchgehen und sich etwas rauspicken... (es ist allerdings sinnvoll zu prüfen, ob die Jahresangaben stimmen.) Kurzer Hinweis per PM wäre dann vielleicht sinnvoll, damit ich dann entsprechende Termine nicht anderweitig verplane....
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: ratz nach 3 Januar 2015, 01:24:38
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 Januar 2015, 16:10:29

09.-13.02.: Handschrift von Saragossa (1965)



Habe ich letztes Jahr gesehen, soll ich ihn Dir abnehmen? Aber meine Güte, alle vier Tage ein Anniversarium, das ist ein ganz schönes Pensum. Und das Archiv verspricht auch, unübersichtlich zu werden, kann man das nach den Stichworten eigentlich durchsuchen?
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 3 Januar 2015, 01:43:28
Zitat von: ratz nach  3 Januar 2015, 01:24:38
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 Januar 2015, 16:10:29

09.-13.02.: Handschrift von Saragossa (1965)



Habe ich letztes Jahr gesehen, soll ich ihn Dir abnehmen? Aber meine Güte, alle vier Tage ein Anniversarium, das ist ein ganz schönes Pensum. Und das Archiv verspricht auch, unübersichtlich zu werden, kann man das nach den Stichworten eigentlich durchsuchen?


Wenn Du dich um die Handschrift von Saragossa kümmern magst, wäre das natürlich toll! :respekt:

Wenn man Klassiker oder Jubiläum sortieren lässt, müsste man alle Titel finden... Stummfilm, Genres, Länder, Namen von Regisseuren stehen ja auch zur Auswahl (wobei ich zwei Stummfilme allerdings nicht gekennzeichnet hatte)...
Ich bin mir nicht sicher, ob sich die chronologische Ordnung im Archiv nach 50 Titeln über mehrere Seiten erstrecken wird... mal schauen, wie das in ein paar Monaten aussehen wird.... :unknown:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: ratz nach 9 Februar 2015, 12:11:42
Zitat von: PierrotLeFou nach  3 Januar 2015, 01:43:28
Wenn Du dich um die Handschrift von Saragossa kümmern magst, wäre das natürlich toll! :respekt:


Hat gerade wunderbar geklappt - herzlichen Dank an Pierrot für die inhaltliche und an MMeXX für die technische Betreuung!  :respekt: :respekt:
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 12 August 2016, 01:39:30
Da die Anniversary-Ecke inzwischen zum 200. Eintrag (und zum 203. Film) gelangt ist, wollte ich mich zum einen auch hier bei ratz, Stefan M, Tito und Vodkamartini bedanken, die bislang mehrfach [ratz schon über ein Dutzend Male] oder einmalig ihre Texte beigesteuert haben ["Dankeschön!" ;)], und zum anderen nochmals darauf hinweisen, dass natürlich jeder, der irgendeine Perle gewürdigt sehen will (und vielleicht auch einen Text schreiben würde), in einer PM auf diese hinweisen kann... :D (allerdings möglichst nur für Filme im jeweils kommenden Jahr, da ich im Dezember schon einen mehr oder weniger festen Plan für das Folgejahr fertigstelle).

Während die 1940er Jahre derzeit noch immer etwas USA-lastig ausfallen, werden 2042 dann auch (nicht nur) die Franzosen (und 1943 auch die Italiener) langsam dazustoßen...

Und die 1910er Jahre, die in der Sommerzeit bislang immer etwas seltener vorhanden sind, werden nun allmählich wieder etwas zulegen...
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: ratz nach 12 August 2016, 10:29:19
Zitat von: PierrotLeFou nach 12 August 2016, 01:39:30
... werden 2042 dann auch (nicht nur) die Franzosen (und 1943 auch die Italiener) langsam dazustoßen...



Na, da haben ja die Franzacken noch etwas Zeit, um ein paar gute Filme machen  :icon_smile:

Ernsthaft: ein Höchstmaß an Anerkennung meinerseits für Deine unermüdliche Arbeit in der Anniversary-Ecke, hätte ich kaum geglaubt, daß Du das so lange durchziehst... große Klasse!
Titel: Re: Filmkritiken auf der Startseite
Beitrag von: PierrotLeFou nach 12 August 2016, 11:18:55
Zitat von: ratz nach 12 August 2016, 10:29:19
Zitat von: PierrotLeFou nach 12 August 2016, 01:39:30
... werden 2042 dann auch (nicht nur) die Franzosen (und 1943 auch die Italiener) langsam dazustoßen...



Na, da haben ja die Franzacken noch etwas Zeit, um ein paar gute Filme machen  :icon_smile:

Ernsthaft: ein Höchstmaß an Anerkennung meinerseits für Deine unermüdliche Arbeit in der Anniversary-Ecke, hätte ich kaum geglaubt, daß Du das so lange durchziehst... große Klasse!


Hoppla, ich meinte natürlich 2017 (und 2018)... :zwangsjacke: