Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Forum des asiatischen Filmes => Thema erstellt von: Klaus Jr. nach 28 August 2015, 14:25:30

Titel: The World of Kanako
Beitrag von: Klaus Jr. nach 28 August 2015, 14:25:30
! No longer available (http://www.youtube.com/watch?v=FBUhGiu1r64#)


ZitatIn diesem bildgewaltigen und provokativen Thriller findet ein Ex-Cop mehr als ihm lieb ist über seine vermisste Teenager-Tochter heraus. Kanako ist für ihre Klasse und Freundinnen eine Musterschülerin. Eines Tages verschwindet sie spurlos. Ihr Vater, Polizist Akikazu Fujishima, macht sich sofort auf die Suche nach ihr. Doch schon bald findet dieser heraus, dass sich hinter dem Verhalten seiner Tochter ein großes, dunkles Geheimnis verbirgt. Während seiner Suche hofft er darauf, seine Familie wieder für sich gewinnen zu können. Sein cholerisches und brutal agierendes Verhalten war für seine Ex-Frau der Grund für die Scheidung. Als Fujishima herausfindet, welches obskure Doppel-Leben seine Tochter geführt hat, hat er nur noch ein Ziel, denn von nun an geht es nicht mehr nur darum, Kanako wiederzufinden.

Wikipedia


Komme gerade vom Fantasy Film Fest - was für eine Granate von Film.
The World of Kanako hat mich mit seinen Wendungen, seiner Wucht und der virtuosen Erzählweise sehr an Old Boy erinnert (auch wenn es keine Rachgeschichte ist). Der Film ist hervorragend gespielt und inszeniert, hochspannend und hat so gut wie keine Längen. Allerdings habe ich schon lange keinen derart hoffnungslosen, zynischen und "bösen" Film gesehen. Jede Figur ist gebrochen, beschädigt und/oder total verrückt. Man kann sich ja nach dem Trailer schon denken wohin die Reise geht, aber ich denke nicht, dass jemand erwartet hätte, dass sie die Spirale SO weit abwärts dreht. Im (gut gefüllten) Kino konnte man auf jeden Fall eine Stecknadel fallen hören, die (wenigen) direkten Gewaltspitzen waren auch zum Fußnägelaufrollen.
Der Film jongliert mit den Zeitebenen, bleibt dabei aber immer nachvollziehbar und steuert unerbittlich auf sein Finale zu. Der Schnitt ist für mich fast Oscar-verdächtig und was Koji Yakusho in der Hauptrolle leistet ist einfach Wahnsinn.
Eine absolute Empfehlung und für mich einer der besten Filme des Festivals.

/edit: wer weiß wie ich das YT Video direkt einbinden kann, darf das gerne machen oder mir mitteilen ;)
Titel: Re: The World of Kanako
Beitrag von: Eric nach 23 Januar 2016, 03:10:29
Besser spät als nie, aber dem was KLAUS geschrieben hat kann ich nichts mehr hinzufügen ausser:
Ungewöhnlicher, sehr sehr ungewöhnlicher Film, der aber äusserst sehenswert ist. Zumal mich gerade der Vorspann als auch die Musikuntermalung manchmal etwas an COWBOY BEBOP erinnert haben.
Titel: Re: The World of Kanako
Beitrag von: Akayuki nach 23 Januar 2016, 11:17:44
Ich habe mir den Titel ebenfalls vor ein paar Tagen angesehen und kann mich den beiden Vorrednern nur anschließen. Grandios bebilderter filmischer Albtraum, der nicht zimperlich mit seinen Charakteren umgeht. Auch die Handlung kann mit zahlreichen Wendungen überraschen und weißt keinerlei Längen auf. Wie bereits bei den vorherigen Werken von Tetsuya Nakashima, zeichnet sich der Film besonders durch seinen ganz eigenen Stil aus. Sicherlich wird die Bilderflut mit seiner stellenweise hypnotischen Musikclip Ästhetik nicht jedermanns Geschmack treffen, aber mir hat der ausgefallene Stil sehr zugesagt. Kurz zusammengefasst zieht einen die Welt von Kanako direkt in ihren Bann und lässt einen mit einer Menge Diskussionsstoff zurück. Wer z.B. an den Werken von Gaspar Noé oder Shin'ya Tsukamoto Gefallen findet, dem sei der neuste Film von Nakashima-san, wärmstens ans Herz gelegt. Vielleicht ist Kanako nicht mehr ganz so verspielt und eigenwillig wie z.B. Kamikaze Girls oder Memories of Matsuko, aber trotzdem ist der Titel nach wie vor sehr speziell und in der weiten Filmlandschaft einzigartig. 9/10 Punkten.