Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Heimkino- und Technikforum => Thema erstellt von: phant nach 21 Oktober 2017, 20:29:35

Titel: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 20:29:35
Hallo zusammen,

hat jemand Erfahrung mit der Reinigung von VHS-Bändern und evtl. auch Super 8, verwundert mich eigentlich, daß es dieses Thema hier im Forum noch nicht gibt  :icon_eek: oder ich hab's nicht gefunden  :icon_redface: :exclaim: Sollte man naß oder nur trocken reinigen, gibt's Empfehlungen für eine Reinigungsflüssigkeit  :unknown:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 21:01:13
Du meinst sicherlich, den VHS-Rekorder zu reinigen: da gibt es Naßreinigungsbänder, aber auch trockene Varianten. Ich habe beides, benutze naß aber nur bei Härtefällen, wenn ein Band den Rekorder richtig zugeschmiert hat (z.B. offene Klebestelle).

Hank
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:07:49
Also auf Ebay gab es mal so ein VHS-Kassetten-Reinigungsgerät, das war auch gleich verkauft. Sah aus wie ein Abspiel/Umspul-Gerät...

Mit Reinigungskassetten hatte ich bisher nur Probleme, danach schien immer noch mehr dreck vorhanden zu sein, dann musste ich wieder eine alte BASF-Chrome-Kassette (zum Abrieb) durchlaufen lassen, damit alles wieder in Ordnung war...immer so ne Sache bei mir gewesen.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 21:16:55
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 21:01:13
Du meinst sicherlich, den VHS-Rekorder zu reinigen: da gibt es Naßreinigungsbänder, aber auch trockene Varianten. Ich habe beides, benutze naß aber nur bei Härtefällen, wenn ein Band den Rekorder richtig zugeschmiert hat (z.B. offene Klebestelle).

Hank


Nein, ich meine natürlich das Reinigen der Bänder  :icon_rolleyes:, wenn man saubere Bänder benutzt, wird das Reinigen des Recorders eine Ausnahme bleiben, da dann nur das Entfernen des immer vorhandenen Bandabriebs anfällt. Das Reinigen von Videorecordern bewerkstelligt man selbstverständlich immer naß und nie mit Reinigungskassetten, mit Reinigungskassetten macht man mehr kaputt als ganz  :icon_sad:, auf keinen Fall eine Trockenreinigungskassette benutzen  :nono: :exclaim:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:26:37
https://www.filmundo.de/raritaeten-seltene-filme/videokassetten/cleanermate-vc-8088-vhs-reinigungsgeraet-selten_art_3751210.html#Bild_image_gross

Hier ist das Gerät! Benutzt jemand sowas hier, die Erfahrungen würden mich auch sehr interessieren....
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 21:28:48
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:07:49
Also auf Ebay gab es mal so ein VHS-Kassetten-Reinigungsgerät, das war auch gleich verkauft. Sah aus wie ein Abspiel/Umspul-Gerät...

Mit Reinigungskassetten hatte ich bisher nur Probleme, danach schien immer noch mehr dreck vorhanden zu sein, dann musste ich wieder eine alte BASF-Chrome-Kassette (zum Abrieb) durchlaufen lassen, damit alles wieder in Ordnung war...immer so ne Sache bei mir gewesen.


Die BASF Kassetten waren damals in den 80iger Jahren oft die Testverlierer bei Leerkassetten-Tests, dem liegt folgende Problematik zugrunde, die Bänder waren sehr hart, hatten daher wenig Abrieb, scheuerten aber die Videoköpfe ordentlich ab, daher die schlechten Bewertungen in Testzeitschriften  :icon_sad:. BASF argumentierte dahingehend, daß ein "hartes" Band weniger Abrieb produzieren würde und eine Kopfreinigung, die ja auch die Köpfe beansprucht, weniger oft stattfinden müßte  :icon_razz:, nun ja ...  ;) ... ist aber der Grund, warum BASF Kassetten die Köpfe wieder "freipusten"  :animesauber: , sollte also keine Methode zur Reinigung darstellen  ;) ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:50:06
Tja, es funktioniert jedenfalls...nichts für Zimperliche. :icon_mrgreen: ;)

Welche Kassetten wären (dafür :icon_mrgreen:) besser?
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 21:59:01
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:50:06
Tja, es funktioniert jedenfalls...nichts für Zimperliche. :icon_mrgreen: ;)

Welche Kassetten wären (dafür :icon_mrgreen:) besser?


Nichts mit Kassetten, Recorder aufschrauben und professionell reinigen  ;), überall da, wo das Band läuft, muß auch gereinigt werden, dafür nimmt man "Video 90", nicht direkt auf die Köpfe sprühen, sondern erst auf Tuch/Wattestäbchen/Lederstäbchen und damit dem VCR zu Leibe rücken  :animesauber: :exclaim:

Jetzt mal Vorschläge zum Reinigen von Bandmaterial  :respekt:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:08:41
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 21:16:55Nein, ich meine natürlich das Reinigen der Bänder
Seit 1987 bin ich bei VHS dabei, aber davon habe ich noch nie was mitbekommen. Nicht, daß es nicht sinnvoll sein kann, aber das Bandmaterial ist an sich empfindlich genug.

Hank
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Chowyunfat2 nach 21 Oktober 2017, 22:10:36
Für die Bänder kann man sich einen VHS-Recorder anschaffen, den man ausschließlich zum Säubern benutzt. So wie hier (Schimmel von VHS Kassetten entfernen):

https://www.youtube.com/watch?v=QjveMav97cI
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:18:55
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:26:37
https://www.filmundo.de/raritaeten-seltene-filme/videokassetten/cleanermate-vc-8088-vhs-reinigungsgeraet-selten_art_3751210.html#Bild_image_gross

Hier ist das Gerät! Benutzt jemand sowas hier, die Erfahrungen würden mich auch sehr interessieren....


Das ist schon mal ein super Link, besten Dank  :respekt:, ich hab so etwas von Hama, hab ich auch mal gebraucht ergattert, allerdings hab ich keine Naßreinigungslösung dafür, bei Deinem Link sieht man eine Flüssigkeit, evtl. wird die auf das Reinigungsstäbchen zur Bandreinigung geträufelt, vielleicht ist es aber auch eine Art Zusatzfeature für die Videoköpfe, jeder kennt evtl. noch aus den 80igern die Schallplattenbürsten, oft gab es auch einen Pinsel + Reinigungsflüssigkeit für die Nadel des Tonabnehmers mit dazu, vielleicht ist es hier genauso  :unknown:.

Bei Hama hieß das Gerät Hama Multifunction Video Tape Rewinder, wäre super wenn mal jemand Infos zu diesem Gerät bzw. dem Cleanermate VC-8088 hätte. Vorallem, welche Reinigungslösungen könnten Verwendung finden, was nimmt man bei Super 8 :question:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:24:59
Wie? Die Geräte reinigen das Bandmaterial naß?

Ist heute der 1. April?

Hank :00000109: :00000109: :00000109: :00000109:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:38:53
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:08:41
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 21:16:55Nein, ich meine natürlich das Reinigen der Bänder
Seit 1987 bin ich bei VHS dabei, aber davon habe ich noch nie was mitbekommen. Nicht, daß es nicht sinnvoll sein kann, aber das Bandmaterial ist an sich empfindlich genug.

Hank


Ich denke mal, daß bei jedem Datenträger, den man verwendet, sich automatisch die Frage der Reinigung stellt, oder nicht  ;) :question: Solange ich einen physischen Datenträger verwende, dessen Wiedergabequalität durch Verunreinigung leidet, habe ich doch immer das Problem, wie kann ich dem entgegenwirken  :question: :exclaim:



Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:24:59
Wie? Die Geräte reinigen das Bandmaterial naß?

Ist heute der 1. April?

Hank :00000109: :00000109: :00000109: :00000109:


Was spricht denn gegen eine Naßreinigung  :00000109: Hättest Du einen effektiveren Vorschlag zum Reinigen  :respekt: :question: :exclaim:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:41:28
Es soll doch möglichst keine Flüssigkeiten auf das Band draufkommen, das verursacht doch Dropouts.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:45:27
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 21 Oktober 2017, 22:41:28
Es soll doch möglichst keine Flüssigkeiten auf das Band draufkommen, das verursacht doch Dropouts.


So, wo steht das  ;) :question:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 23:26:27
Zitat von: Chowyunfat2 nach 21 Oktober 2017, 22:10:36
Für die Bänder kann man sich einen VHS-Recorder anschaffen, den man ausschließlich zum Säubern benutzt. So wie hier (Schimmel von VHS Kassetten entfernen):

https://www.youtube.com/watch?v=QjveMav97cI


Danke auch Dir für den Link  :respekt:

Ich kenne diese Links, die sind mit Vorsicht zu genießen, nicht ohne Grund wurde evtl. hier ein Tape "gereinigt", bei dem die Bildqualität des Ausgangsfilms unbekannt bzw. sehr schlecht ist  ;) ...

Ich hab mir auch so einen Reinigungsrecorder gebastelt und hab mal ein Tape, das keinen Ton mehr hergibt, auf diese hier gezeigte Art "gereinigt", war aber nichts mit Schimmel (außer bei wertvollen Bändern fliegen diese sofort in den Müll  :icon_razz:), jetzt hab ich auch keinen Ton und dazu noch ein "kaputtes" Bild  :icon_lol: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 21 Oktober 2017, 23:30:40
VHS:

Ich habe sehr selten eine Reinigung vorgenommen, obwohl ich auch damals, zum Ende der VHS-Zeit, schon eine Sammlung im vierstelligen Bereich hatte.
Ein Nassreinigungs-Tape wurde mir mal empfohlen als es Bildprobleme gab- geholfen hat das aber nur wenig...
Daraufhin hatte ich von einem Kumpel ein Trockenreinigungstape von Sony ausgeliehen- einmal durchgelaufen, Bild wieder Top.
Ergo: Das gleiche Tape gekauft. Habe ich immer noch, wurde vielleicht dreimal benutzt- und jedesmal erfolgreich:

(https://www2.pic-upload.de/img/34143080/vhc.jpg) (https://www.pic-upload.de)

SUPER 8:

Es gibt spezielle Filmreinigungsaufsätze, sowohl als einzelne Geräte, als auch für Bildbetrachter.
Ich habe das original Reinigungs-Set von Bauer- für den Bauer Bildbetrachter F20. Ergibt zusammen mit der Klebepresse K20 ein Komplettes Zubehör-Set.
Wenn Fotos gewünscht werden, kann ich welche machen. Bin nur gerade zu faul, in den Keller zu laufen.  ;)
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 21 Oktober 2017, 23:54:31
Zitat von: Retro nach 21 Oktober 2017, 23:30:40
VHS:

Ich habe sehr selten eine Reinigung vorgenommen, obwohl ich auch damals, zum Ende der VHS-Zeit, schon eine Sammlung im vierstelligen Bereich hatte.
Ein Nassreinigungs-Tape wurde mir mal empfohlen als es Bildprobleme gab- geholfen hat das aber nur wenig...
Daraufhin hatte ich von einem Kumpel ein Trockenreinigungstape von Sony ausgeliehen- einmal durchgelaufen, Bild wieder Top.
Ergo: Das gleiche Tape gekauft. Habe ich immer noch, wurde vielleicht dreimal benutzt- und jedesmal erfolgreich:

(https://www2.pic-upload.de/img/34143080/vhc.jpg) (https://www.pic-upload.de)

SUPER 8:

Es gibt spezielle Filmreinigungsaufsätze, sowohl als einzelne Geräte, als auch für Bildbetrachter.
Ich habe das original Reinigungs-Set von Bauer- für den Bauer Bildbetrachter F40. Ergibt zusammen mit der Klebepresse K20 ein Komplettes Zubehör-Set.
Wenn Fotos gewünscht werden, kann ich welche machen. Bin nur gerade zu faul, in den Keller zu laufen.  ;)


Besten Dank, auf Retro ist Verlaß  :respekt: Gut dann hätten wir für Super 8 schon mal einen super Vorschlag, ich bin da leider noch völlig unbedarft, Super 8  :love: würde mich auch nochmal reizen  ;), ist Bauer da so das Maß der Dinge, also so der Mercedes unter den Projektoren  :unknown:

Von den Reinigungskassetten bin ich wie gesagt kein Freund, von den Trockendingern schon garnicht, die erste kam damals von Scotch raus, da konnte man während des Reinigungsprozesses sogar ein Testbild beobachten, die Reinigungsleistung also optisch sozusagen mitverfolgen, das ist dasselbe Problem wie bei den "BASF-Hartbändern", die schmirgeln halt über die Köpfe, sauber werden sie womöglich, allerdings geht auch viel Kopf verloren, die Top-Geräte im VCR-Bereich werden seltener und für die Verschleißteile gibt's auch keinen Ersatz mehr (zumindest mir nicht bekannt), vor ca. 3 Jahren hatte ich nochmal auf einen VCR mitgeboten, damals bin ich bei € 1.500,-- rausgeflogen, da ging's dann noch ordentlich weiter ...   :shock:
Einen NV-8000 hatte neulich jemand in "neu" für unter 1.000,-- drin, ohne Bild, ohne PayPal, war innerhalb von Minuten weg ...  :D
Wie sich der Preis für VHS-Tapes entwickelt hat, weiß ich nicht, manchmal sehe ich bei Filmundo Raritäten im 3stelligen Bereich, bei Super 8 weiß Retro sicher was, vor so 10 Jahren kostete "Die Wildgänse kommen" 4stellig  :icon_eek: ...
Die Frage, wie restauriere ich Bänder, ist also durchaus zu überlegen  ;)
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 22 Oktober 2017, 00:46:00
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 23:54:31
ist Bauer da so das Maß der Dinge, also so der Mercedes unter den Projektoren  :unknown:

Im "normalen" Preisbereich für den Heimkino-Markt gehörte Bauer zumindest zu den führenden Marken,
welche auch noch länger hergestellt wurden, als andere Firmen schon aufgaben.
Mit "Bolex" oder "ELMO" macht man aber sicher auch nichts verkehrt.
Das ist dann aber zumindest bei Bolex auch eine Frage der Optik. Die Projektoren sind zwar robust, sehen aber schon seeehr alt aus.  :icon_mrgreen:
Die "Königsklasse" sind dann eher die Projektoren von Beaulieu, oder die "größeren" (bezogen auf Spulenkapazität) von ELMO.
Bauer hat nur Projektoren für bis zu 240m Spulen gebaut.
Die hatte aber eben schon mein Vater damals, und nutze ich jetzt auch wieder. Sind leise, sehen gut aus- und sind ebenfalls ziemlich zuverlässig.
Natürlich immer nur, sofern man ein gut gepflegtes Modell kriegt. Das gilt aber natürlich für jeden Hersteller, bzw Technik im allgemeinen.  ;)

Wenn du da einsteigen willst, lass aber die Finger von den sehr oft, und auch teils sehr günstig angebotenen Projektoren von "Revue", welche von "Foto Quelle" vertrieben wurden.
Ein paar wenige davon sind nicht übel, da Markengeräte aufgekauft, und unter eigenem Namen verkauft wurden.
Viele sind aber ziemlich billiger Mist mit verbauter Technik die man kaum warten kann- und oft auch sehr laut.


ZitatVon den Reinigungskassetten bin ich wie gesagt kein Freund, von den Trockendingern schon garnicht

Wie gesagt: ich habe das Ding etwa dreimal benutzt- von damals, als es aktuell war, bis heute. Und ich habe sicher nicht wenige Filme laufen lassen.
Wenn man darauf achtet keinen schon optisch erkennbar "schrottigen" Bänder zu benutzen, sollte man als "Durchschnittsnutzer" auch ganz gut ohne Reinigungstapes auskommen.
Ansonsten kann man alle 10 jahre schon mal seine Köpfe leicht "schmirgeln".  :icon_cool:


Zitatbei Super 8 weiß Retro sicher was, vor so 10 Jahren kostete "Die Wildgänse kommen" 4stellig  :icon_eek: ...

Vierstellig? Für die Wildgänse? Neue Restposten? Selbst dann wäre das arg überteuert... Heute muss man da so 50 bis 80€ hinlegen, je nach Zustand und Verkäufer.
Es gibt nur sehr wenige Filme, die heute in den dreistelligen Bereich rutschen. Zumindest von den "klassischen" damals bei uns in Deutschland veröffentlichten.

Wenn man sich auf Schnitt-und Komplettfassungen der britischen Firma "Derann" spezialisiert, sind dreistellige Preise aber die Regel. Da wird's dann auch mal vierstellig...
Dazu muss man sagen, dass Derann eher kleine Auflagen produzierte- und das bis ins Jahr 2011! Natürlich alles im Originalton.
Entsprechend selten und meist auch teuer sind dann deren Filme.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 22 Oktober 2017, 01:20:59
Da ich immer noch Fit bin (Nachtmensch... eindeutig!) war ich mal eben in meinem "Keller-Kino".

Das Original Bauer Filmreinigungs-Set für die Anbringung am Betrachter F20:

(https://www2.pic-upload.de/img/34143713/1.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Der Filmbetrachter F20 mit angebrachter Reinigung und Klebepresse K20:

(https://www2.pic-upload.de/img/34143722/2.jpg) (https://www.pic-upload.de)



Und wegen der Projektoren- hier mal meine beiden "Ersatzprojektoren":

(https://www2.pic-upload.de/img/34143737/3.jpg) (https://www.pic-upload.de)

Links mein Bauer T502 Duoplay, für die getrennte Wiedergabe zweier verschiedener Tonspuren. (Es gab z.B. von "Marketing" auch zweisprachige Fassungen auf Super 8)
Rechts einer meiner Bauer T600 Stereo Projektoren. Den habe ich doppelt, der andere ist fest aufgebaut.
Sind beides Projektoren der bis zum Ende hin von Bauer produzierten Serien mit 240m Spulenkapazität, also "modernste" Optik.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 01:49:49
Coole Bilder retro  :respekt:, also bei Wildgänse war das eine Komplettfassung von einem professionellen Händler, hatte das nur mal zufällig bei ebay gesehen, bei Super 8 waren die Spulen doch glaube ich 15 Min., wieviel Meter das sind, weiß ich leider nicht  :bawling:, normalerweise waren doch die dt. Super 8 Filme von Marketing, Ufa, Piccolo (mehr kenn ich nicht  :bawling:) auf 3 Spulen, da wurden dann aus ca. 90 Min. -> 45 Min.  :shock:, bei Indiana Jones glaube ich gab's sogar nur 1 Spule, das wären dann 15 Min.  :suicide:, das war halt das, was mich immer abgeschreckt hat  :icon_sad:, weiß man eigentlich wieviele Super 8 Veröffentlichungen es in Deutschland gab  :unknown:, gab's eigentlich auch Filme auf "Normal 8 mm", war doch irgendwie das Vorgängerformat  :icon_confused:

Beaulieu, den Namen hatte ich gesucht, ich war mal bei einem Unternehmer in Nürnberg (war vorher auf der Filmmesse in Nürnberg, gibt's diese Messen überhaupt noch  :unknown:, in Frankfurt/M. und in München war ich auch mal  :icon_cool:), der hatte einen Beaulieu im Keller stehen, war ganz stolz auf das Dingen  ;), mir konnte man ja viel erzählen  :D, dachte mir "Das wird schon ein Klump sein" ...  :D

Meinen ersten Kontakt mit Kauffilmen hatte ich übrigens bei uns im Massa-Supermarkt (wurde später REAL) in den 70igern als Mini-Phant, da waren Regale mit Super 8 Technik und Kameras und da gab's auch Kauffilme, halt Dich fest, da lag für alle öffentlich "Lebendig gefressen" neben "Spiel mir das Lied vom Tod" und "Der Exorzist"  :icon_eek:, kein Witz  :icon_razz:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 22 Oktober 2017, 02:30:15
Die Standardlänge einer (Kauf)Filmspule waren ca. 110-120m, was etwa 15 bis 17 Minuten Laufzeit entspricht.
Es gab auch ein paar wenige längere (180m) Kauffilme, und viele in der Regel uninteressante Billigfassungen mit 17, 33, 45, 55, 66 oder 90m Länge.
Neben Marketing, UFA und Piccolo, welche die drei größten Hersteller in Deutschland waren,
gab es auch noch Filme von Inter Pathe, MGM, Constantin bzw CMV, Revue und einigen anderen, noch kleineren Labels.
Die meisten Veröffentlichungen gab es mit einer, zwei oder auch drei 120m Spulen- genaue Zahlen habe ich da aber nicht.
Manche Filme gab es auch in verschiedenen Fassungen, "Schlappschuss" besitze ich z.B. als 120m und 240m Version.

Auf dem Vorgängerformat "Normal 8", damals einfach "8mm" genannt- und erst mit Einführung von "Super" 8 umbenannt, gab es auch Spielfilme-
meines Wissens aber ausschließlich Fassungen in Schwarz/Weiss und ohne Ton. zumindest habe ich noch nie andere gesehen.  :unknown:

Und dass man heutige "Baddies" damals problemlos in jedem Kaufhaus gekriegt hat, war ganz normal.
Wir hatten auch den "Man-Eater" und "Das Böse". Gab es beide als 240m Version von Piccolo- und gehören heute zu den teuersten Filmen.
Die beiden (und ein paar andere in der Richtung) suche ich auch wieder- aber nicht unbedingt zu jedem Preis.
Immerhin habe ich Romero's "Zombie" als UFA-Dreiteiler wieder in meiner Sammlung stehen.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 03:07:38
Mir hat in den 90igern mal jemand Super 8 angeboten, pro Spule wollte er 5,-- DM, naja bei 3 Spulen pro Film, waren das 15,-- DM pro Film, hab ich damals nicht gemacht, obwohl ich mich damals schon für Super 8 interessiert hatte  :love:, wahrscheinlich ein Fehler, aber man kann nicht alles kaufen  :icon_sad:, da war auch irgendein Kannibalenschocker von CMV dabei, weiß aber den Titel nicht mehr ...  :unknown:

Ich war damals in Bayern bei jemandem, selbständiger Unternehmer, hat er zumindest gesagt  ;), der hatte im Keller auf VHS komplett VMP, CMV (die Großboxen, das waren ehemalige Super 8 Boxen, auf VHS umgemodelt), Arcade, ITT, Telerent usw., original Kataloge aus der Zeit, die original Aufsteller, in denen die Videothekare (Anfang der 80iger noch Radio- und Fernsehtechnikerbetriebe, die den Fernseher nach Hause lieferten und die Sender einstellten  ;)) die Leih-Videos ausstellten ... da bin ich damals mit meinen EC-Karten zum Geldautomaten gefahren, hab alle zum Glühen gebracht  :icon_lol:, und hab eingeladen, was der Kofferraum hergab  :icon_razz: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 04:01:46
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:45:27So, wo steht das  ;) :question:
Z.B. hier: https://www.vinett-video.de/ratgeber/der-richtige-umgang-mit-vhs-kassetten (https://www.vinett-video.de/ratgeber/der-richtige-umgang-mit-vhs-kassetten) Stichwort: Feuchtigkeit
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 04:42:44
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 04:01:46
Zitat von: phant nach 21 Oktober 2017, 22:45:27So, wo steht das  ;) :question:
Z.B. hier: https://www.vinett-video.de/ratgeber/der-richtige-umgang-mit-vhs-kassetten (https://www.vinett-video.de/ratgeber/der-richtige-umgang-mit-vhs-kassetten) Stichwort: Feuchtigkeit


Jepp, Feuchtigkeit i.S.v. H2O, also Wasser  ;), aber nicht Feuchtigkeit i.S. einer Reinigunglösung, die muß ja keinen H2O-Anteil enthalten, auf der gleichen Seite steht übrigens auch

"Staub und Schmutz, die sich auf das Magnetband ablegen, können das Band beim Abspielen nachhaltig beschädigen. Zudem erhöhen sie den Abstand zum Lesenkopf, was je nach Größe der Schmutzpartikel die Qualität der Wiedergabe mindert. Normalerweise bietet die Schutzhülle ausreichend Schutz vor Verunreinigungen."

Ja, normalerweise bietet die Schutzhülle ausreichend Schutz vor Verunreinigungen, aber eben nur theoretisch, laß mal ein Wattestäbchen neben einer verschmutzen Kassette in einem offenen VCR mitlaufen, dann erlebst Du, was sich da im Laufe der Jahre angesammelt hat  :icon_sad:, tränke dann das Wattestäbchen mit z.B. Alkohol, dann sieht die Sache nochmal anders aus  :icon_eek:, ist jetzt halt nur die Frage, was für eine Reinigungslösung sollte man nehmen oder doch lieber nur trocken reinigen, hat niemand da Empfehlungen  :00000109:
Es gibt sicherlich Bänder, die einen hohen Wert darstellen und die nicht mehr auf DVD/Blu-ray erscheinen, also wer so einen Film schauen möchte, der möchte sicherlich das beste aus dem Band rausholen und sei es nur, um den Film zu digitalisieren, für den müßte doch die Fragestellung, wie reinige ich ein VHS-Band, extrem interessant sein  ;) :exclaim:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 05:09:55
Mit purem Alkohol wirst du bestimmt nicht deine Kassetten reinigen; das ist immer mit Wasser verdünnt.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 05:31:31
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 05:09:55
Mit purem Alkohol wirst du bestimmt nicht deine Kassetten reinigen; das ist immer mit Wasser verdünnt.


Isopropylalkohol gibt's in 99,9 %, denke, das könnte man evtl. versuchen. Ich denke durch jede Reinigung, egal auf welchem Untergrund, wird man leider auch immer etwas beschädigen, da ja immer eine mechanische und/oder chemische Beanspruchung stattfindet, wichtig ist, ob im Endergebnis ein Vorteil entstanden ist  :idea: :exclaim:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 06:13:55
Zitat von: Chowyunfat2 nach 21 Oktober 2017, 22:10:36
Für die Bänder kann man sich einen VHS-Recorder anschaffen, den man ausschließlich zum Säubern benutzt. So wie hier (Schimmel von VHS Kassetten entfernen):

https://www.youtube.com/watch?v=QjveMav97cI


Hier nochmal ein anderer Link, besten Dank auch hierfür  :respekt: :exclaim: Das Band wird ja förmlich in Isopropylalkohol getränkt  :icon_eek:, scheint ihm aber nichts auszumachen  :idea: :exclaim:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Chowyunfat2 nach 22 Oktober 2017, 08:38:43
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 04:42:44ist jetzt halt nur die Frage, was für eine Reinigungslösung sollte man nehmen oder doch lieber nur trocken reinigen, hat niemand da Empfehlungen  :00000109:
In verschiedenen Foren wurde für Magnetbänder "Wasserstoffperoxid 3%" aka "Hydrogen Peroxide 3%" empfohlen. Ich selbst hab's noch nie ausprobiert, wird aber demnächst passieren.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 17:46:48
Zitat von: Chowyunfat2 nach 22 Oktober 2017, 08:38:43
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 04:42:44ist jetzt halt nur die Frage, was für eine Reinigungslösung sollte man nehmen oder doch lieber nur trocken reinigen, hat niemand da Empfehlungen  :00000109:
In verschiedenen Foren wurde für Magnetbänder "Wasserstoffperoxid 3%" aka "Hydrogen Peroxide 3%" empfohlen. Ich selbst hab's noch nie ausprobiert, wird aber demnächst passieren.


Mutig  ;), ist bei verschimmelten Bändern wohl das Mittel der Wahl, das hab ich auch gelesen  :andy:, problematisch sehe ich die Trockenzeit auf dem Band  :thinking: ... wenn man den schnellen Vor-/Rücklauf betätigt und ein getränktes Wattepad dranhält, wird das mit Lösung benetzte Band aufgewickelt, ich denke nicht, das in der kurzen Zeit, wo das Band frei läuft, die Lösung komplett wieder verdunstet, bedeutet, daß ein feuchtes Band aufgewickelt wird, das könnte verkleben  :shock:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Chowyunfat2 nach 22 Oktober 2017, 19:02:46
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 17:46:48
Zitat von: Chowyunfat2 nach 22 Oktober 2017, 08:38:43
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 04:42:44ist jetzt halt nur die Frage, was für eine Reinigungslösung sollte man nehmen oder doch lieber nur trocken reinigen, hat niemand da Empfehlungen  :00000109:
In verschiedenen Foren wurde für Magnetbänder "Wasserstoffperoxid 3%" aka "Hydrogen Peroxide 3%" empfohlen. Ich selbst hab's noch nie ausprobiert, wird aber demnächst passieren.


Mutig  ;), ist bei verschimmelten Bändern wohl das Mittel der Wahl, das hab ich auch gelesen  :andy:, problematisch sehe ich die Trockenzeit auf dem Band  :thinking: ... wenn man den schnellen Vor-/Rücklauf betätigt und ein getränktes Wattepad dranhält, wird das mit Lösung benetzte Band aufgewickelt, ich denke nicht, das in der kurzen Zeit, wo das Band frei läuft, die Lösung komplett wieder verdunstet, bedeutet, daß ein feuchtes Band aufgewickelt wird, das könnte verkleben  :shock:
Ist verschimmelt, hab also nichts zu verlieren. Ich will die Watte ja nicht darin eintunken, sondern nur dezent anfeuchten, ich bin optmistisch, andere Möglichkeiten hab ich nie finden können per Google Suche, und ich hatte lange gesucht. Hab Experten gefragt, die auf VHS Rettung spezialsiert sind und sie sagten alle, schmeiß wech das teil, hat keinen Zweck. Aber so schnell gebe ich nicht auf. Finde ich so immer noch weniger abenteuerlich, als die Kassette in den Backofen zu stecken, was auch oft vorgeschlagen wird bei Schimmel.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 19:31:34
In den Backofen stecken  :shock: ... das ist jetzt aber wirklich 1. April  :icon_eek:, selbst wenn der Schimmel dadurch eintrocknet, er ist dann ja immer noch auf dem Band  :00000109:, außerdem ist er wahrscheinlich schon trocken, das Band ist mal feucht geworden, dann kam Schimmel, dann ist es wieder getrocknet, der Schimmel bleibt , wird aber nicht mehr schlimmer, natürlich muß er entfernt werden, das ist klar, viel schlimmer kann's auch nicht werden  :icon_cool:, Du kannst versuchen am Anfang des freilaufenden Bandes, also da, wo es gerade aus der Kassette rauskommt, die Lösung dranhalten, bevor es wieder in der Kassette verschwindet, also am Ende des Freilaufs, ein ungetränktes, trockenes Tuch etc. dranhalten ...  :thinking:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 19:47:03
So wertvoll kann eine Kassette gar nicht sein, daß man mit purem Alkohol drangeht - ganz zu schweigen davon, daß das gereinigte Band noch ein bißchen feucht ist, wenn es aufgewickelt wird. Schnelldurchlauf ist bei sowas eh kontraproduktiv. Man müßte sofort zurückspulen mit einem trockenen Tuch/Wattebausch, um die Feuchtigkeit wegzubekommen.

Ganz ehrlich: wenn der Inhalt dieses Bandes digitalisiert werden soll, weil die Aufnahme ein Unikat darstellt, dann würde der Aufwand vielleicht Sinn machen - aber bei kommerziell veröffentlichten Medien (selbst sauseltenes von Heeres usw.), da würde ich mich lieber nach einem anderen Exemplar umsehen. Denn die gibt es immer noch - auch wenn schwer ranzukommen ist, aber sie gibt es.

Hank

Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 20:02:43
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 19:47:03
So wertvoll kann eine Kassette gar nicht sein, daß man mit purem Alkohol drangeht - ganz zu schweigen davon, daß das gereinigte Band noch ein bißchen feucht ist, wenn es aufgewickelt wird. Schnelldurchlauf ist bei sowas eh kontraproduktiv. Man müßte sofort zurückspulen mit einem trockenen Tuch/Wattebausch, um die Feuchtigkeit wegzubekommen.

Ganz ehrlich: wenn der Inhalt dieses Bandes digitalisiert werden soll, weil die Aufnahme ein Unikat darstellt, dann würde der Aufwand vielleicht Sinn machen - aber bei kommerziell veröffentlichten Medien (selbst sauseltenes von Heeres usw.), da würde ich mich lieber nach einem anderen Exemplar umsehen. Denn die gibt es immer noch - auch wenn schwer ranzukommen ist, aber sie gibt es.

Hank


Naja, man riskiert ja nichts, ob nun wegwerfen oder erst versuchen zu restaurieren und dann evtl. wegwerfen, ist halt nur die Zeit, die man investiert, und für 2-3 Euro Reinigungsutensilien, also kein Einsatz, das Erfolgserlebnis einen verdreckten Datenträger zu reinigen und den dann wieder schauen/hören zu können, ist ja auch nicht zu verachten  :love:

Wie haben sich denn die Preise für VHS so entwickelt, bin kein VHS-Sammler, so einen müßten wir mal fragen, vor 10 Jahren etwa war noch 500,-- Euro für ein Band durchaus drin, wie hat sich das preismäßig entwickelt  :00000109:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 21:20:23
Du bekommst aber mit dieser Spulmethode nicht alles weg, müßtest alles mehrmals machen - am Besten ist aber, es von Hand Meter für Meter gründlich abzuwischen. Und das dauert... :icon_twisted:

Du bist kein VHS-Sammler? Wieso willst du dann Kassetten reinigen? :00000109:

Preise für VHS:
Sieh dir ebay-Auktionen an. Jetziger Stand: Kassetten ab 1990 zu 99% nicht interessant - einzelne Titel ausgenommen; Kaufkassetten a la Metro (1995) vollkommen uninteressant. 80er-Kassetten einigermaßen interessant, kommt aber auf Ausgabe und Film an (Zustand natürlich auch).

In der Regel muß es schon ein einigermaßen interessanter Titel sein, der über die 5,-€-Grenze gesteigert werden kann, Kandidaten über 10,- € müssen schon Glasbox- oder Pappbox-Titel sein. Grundsätzlich: alle Titel, die über 20,- € gesteigert werden, sind schon gesuchte Teile; da ist es sogar egal, ob es sie bereits auf DVD/BD gibt (liegt an der Ausgabe). Die werden auch selten mehr als 1-3mal im Jahr angeboten.

500,- € habe ich lange nicht mehr gesehen - das sind aber zumeist Großboxen von sehr gesuchten Titeln, die in die Nähe solcher Summen kommen. Die werden aber auch z.T. 1mal in 5-10 Jahren angeboten.

Und ich betone: Auktionen, keine Festpreise von Händlern. Diese sind sehr häufig viel zu hoch, denn Seltenheitswert bedeutet noch lange nicht Geldwert.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 22:01:02
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 21:20:23
Du bekommst aber mit dieser Spulmethode nicht alles weg, müßtest alles mehrmals machen - am Besten ist aber, es von Hand Meter für Meter gründlich abzuwischen. Und das dauert... :icon_twisted:

Du bist kein VHS-Sammler? Wieso willst du dann Kassetten reinigen? :00000109:



... woher willst Du wissen, daß man mit dieser Spulmethode (also mit Reinigungslösung befeuchteter Wattebausch, Tuch etc. an das Band im Spulmodus halten) nicht alles wegbekommt  :00000109: Hast Du es schon ausprobiert  :00000109: Für Dich war es doch bis zu diesem Thread vollkommen neu, daß man Bänder überhaupt reinigt ...  ;)

Was hat denn das Sammeln von VHS mit den Reinigen von VHS zu tun  :00000109: Vielleicht möchte ich einen Film, den es nicht auf DVD/Blu-ray gibt, einfach mal schauen und möchte meinem VCR kein schmutziges Band zumuten (bei 4stelligen Preisen für manche VCRs doch verständlich, oder  ;)) bzw. möchte das Tape in der bestmöglichen Qualität schauen und das bedeutet nunmal, daß es sauber ist  :love: Wenn Du eine CD oder Schallplatte auflegst, schaust Du doch auch vorher, wie sieht der Datenträger aus und reinigst diesen evtl. dann vorher, also hoffe ich mal  ;) ...

Ich würde sogar sagen, daß oftmals die Sammler von irgendwelchen Medien und die Leute, die Medien optimal abspielen wollen, zwei verschiedene Gattungen sind  :D

Ich war schon bei VHS-Sammlern, die hatten wirklich eine tolle Sammlung, die schauten mit einem VCR der ersten Generation an einer 4:3 Röhre, das ganze war dann, halt Dich fest, mit einem 75 Ohm Koaxial verbunden  :suicide: ... Das beste war, der Sitzplatz vor dem "Hightech-TV" war schräg versetzt an einer Möbelwand vorbei  :D, ich erlaubte mir dann zu fragen, warum der Sessel nicht gerade vor dem TV stehen würde  :00000109:, ich bekam dann als Antwort, "...stimmt eigentlich, könnte ich mal umstellen..."  :viney: ...

Ich kannte auch mal einen Sammler von CMV-Großboxen (zu der Zeit war davon auch nicht nicht alles auf DVD erhältlich, Blu-ray gab's noch nicht  :icon_razz:), dem hatte ich mal eine Großbox für € 500,-- abgetreten  :icon_sad:, der gab offen zu, daß er noch keine einzige davon gesehen hätte  :icon_lol: ...

Es gibt auch Schallplattensammler, wenn man die mal fragt, hast Du einen Tip für die Reinigung für mich, schauen die einen sprachlos an, haben über 10.000 Platten und hören auf einer Schneider Kompaktanlage und benutzen bestenfalls ein Tuch für die Reinigung  :icon_eek: ...

Was man im Leben schon alles gesehen hat  :zwangsjacke: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 22:35:13
Klar hatte ich verschimmelte Kassetten gehabt. Totale Ausfälle, die ich durch Spulen hoffte zu retten - aber sowas geht einfach nicht mehr. Ich sage nicht umsonst, man soll solche Kassetten nicht mehr verwenden .

Bei leichten Schimmelfällen - z.B. an den Stellen, wo das Band durch die Klappe geführt wird - habe ich auch drübergewischt. Man sieht selbst die leichten Eingriffe tatsächlich auf dem Bildschirm (Läufer, verstärkte Dropouts). Auf dem Bandmaterial übrigens auch. Es ist praktisch immer eine Verschlechterung festzustellen, nur daß sie nach Sekunden endlich endet.

Die alten Warnungen, man solle nicht auf die Bandoberfläche greifen, haben durchaus ihre Berechtigung.

Aber von einer Maschine zur Bandreinigung hatte ich dennoch noch nie gehört. Ich mache alles von Hand... ;)


Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß. Aber man muß als VHS-Sammler immer zwei Arten von Geräten haben: den Guten für die besten Tapes, den Nichtsoguten für die Grenzfälle, die ein paar Macken haben. Solltest du doch wissen, oder etwa nicht? ;)

LPs und CDs sind wesentlich leichter zu reinigen, obwohl man bei den LPs deutlich vorsichtiger sein muß. Das äußere Gehäuse einer gebrauchten Kassette wird von mir übrigens auch grundsätzlich gesäubert, genau wie die Hülle. Aber das Bandmaterial praktisch nie. Zum Glück ist das auch nicht notwendig; ich schätze, ich mußte das bei 2-4 Fällen von 1000 machen. Allerdings kaufe ich auch keine verschimmelte Ware.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:09:52
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 22:35:13
Klar hatte ich verschimmelte Kassetten gehabt. Totale Ausfälle, die ich durch Spulen hoffte zu retten - aber sowas geht einfach nicht mehr. Ich sage nicht umsonst, man soll solche Kassetten nicht mehr verwenden .

Bei leichten Schimmelfällen - z.B. an den Stellen, wo das Band durch die Klappe geführt wird - habe ich auch drübergewischt. Man sieht selbst die leichten Eingriffe tatsächlich auf dem Bildschirm (Läufer, verstärkte Dropouts). Auf dem Bandmaterial übrigens auch. Es ist praktisch immer eine Verschlechterung festzustellen, nur daß sie nach Sekunden endlich endet.

Die alten Warnungen, man solle nicht auf die Bandoberfläche greifen, haben durchaus ihre Berechtigung.

Aber von einer Maschine zur Bandreinigung hatte ich dennoch noch nie gehört. Ich mache alles von Hand... ;)


Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß. Aber man muß als VHS-Sammler immer zwei Arten von Geräten haben: den Guten für die besten Tapes, den Nichtsoguten für die Grenzfälle, die ein paar Macken haben. Solltest du doch wissen, oder etwa nicht? ;)

LPs und CDs sind wesentlich leichter zu reinigen, obwohl man bei den LPs deutlich vorsichtiger sein muß. Das äußere Gehäuse einer gebrauchten Kassette wird von mir übrigens auch grundsätzlich gesäubert, genau wie die Hülle. Aber das Bandmaterial praktisch nie. Zum Glück ist das auch nicht notwendig; ich schätze, ich mußte das bei 2-4 Fällen von 1000 machen. Allerdings kaufe ich auch keine verschimmelte Ware.


Wie schon jetzt mehrmals gesagt, es geht hier nicht nur um verschimmelte Bänder, es geht um schmutzige Bänder  :wallbash:, es ist, auch schon mehrmals gesagt, eine Frage des Wertes des Bandes, ob ich nicht auch noch ein verschimmeltes Band versuche zu retten, bei privaten Aufnahmen oder Bändern im 3stelligen Bereich bleibt es jedem selbst überlassen, ob er es nicht versucht, er riskiert ja nichts, wegwerfen kann er dann ja immer noch :exclaim:

Ob ich ein grenzwertiges Band vor mir habe, weiß ich ja erst, wenn ich es geschaut habe, wie schon festgestellt, sieht man es ihm ja nicht von außen an, es gibt Bänder, die sehen äußerlich vom Cover und Kassette schlecht aus, laufen ordentlich, und es gibt Bänder, die sehen äußerlich neuwertig aus, setzen die Köpfe aber zu. Ich müßte ja dann vorher sicherheitshalber auf einem billigen VCR das Band sozusagen "vorschauen", um es dann auf einem Top-VCR, eingebunden in einer hochwertigen HiFi-Kette, in bestmöglicher Qualität zu schauen, und dann kann es immer noch sein, daß sich irgendeine "Schmiere" doch noch löst und mir meinen Top-VCR "versaut"  :00000109:

Jetzt auf einmal doch Erfahrungen mit dem Reinigen von Bändern  ;) ...  Womit hast Du denn "drübergewischt"  :question:

Eine professionelle Reinigungsmaschine ist die von RTI-Tapechek, die benutzen auch Firmen, die die professionelle Reinigung von VHS-Bändern anbieten, ist aber für uns denke mal uninteressant, kostet um die 2.500,-- Euro gebraucht  :icon_sad: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:19:03
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 22:01:02Ich würde sogar sagen, daß oftmals die Sammler von irgendwelchen Medien und die Leute, die Medien optimal abspielen wollen, zwei verschiedene Gattungen sind  :D

Ich war schon bei VHS-Sammlern, die hatten wirklich eine tolle Sammlung, die schauten mit einem VCR der ersten Generation an einer 4:3 Röhre, das ganze war dann, halt Dich fest, mit einem 75 Ohm Koaxial verbunden  :suicide: ... Das beste war, der Sitzplatz vor dem "Hightech-TV" war schräg versetzt an einer Möbelwand vorbei  :D, ich erlaubte mir dann zu fragen, warum der Sessel nicht gerade vor dem TV stehen würde  :00000109:, ich bekam dann als Antwort, "...stimmt eigentlich, könnte ich mal umstellen..."  :viney: ...

Ich kannte auch mal einen Sammler von CMV-Großboxen (zu der Zeit war davon auch nicht nicht alles auf DVD erhältlich, Blu-ray gab's noch nicht  :icon_razz:), dem hatte ich mal eine Großbox für € 500,-- abgetreten  :icon_sad:, der gab offen zu, daß er noch keine einzige davon gesehen hätte  :icon_lol: ...

Es gibt auch Schallplattensammler, wenn man die mal fragt, hast Du einen Tip für die Reinigung für mich, schauen die einen sprachlos an, haben über 10.000 Platten und hören auf einer Schneider Kompaktanlage und benutzen bestenfalls ein Tuch für die Reinigung  :icon_eek: ...

Was man im Leben schon alles gesehen hat  :zwangsjacke: ...
Den Abschnitt kannte ich noch nicht... :unknown:

Alte Videorekorder sind schöne Sammlerstücke, aber ich würde sie nur dann verwenden, wenn ich weiß, daß ihre Mechanik noch einwandfrei funktioniert. Ich habe zwei ältere Geräte, die nur sporadisch laufen; ich bevorzuge die moderneren, die das Band nicht jedes Mal zurückwickeln, wenn man ein Band spulen will - häufig gehen sie schonender mit dem Band um. Außerdem habe ich noch genug Scartkabel. :king:

Aber in den 1990er Jahren gab es für mich nur eine Art von Gerät: das Beste. Ich hatte zwei 7-Kopf-VCRs gehabt, die auch mechanisch klasse waren. Sind inzwischen weg, denn ich hatte sie lange in der Mache. Auch heute verwende ich keine NoName-Geräte, aber Topklasse sind sie nicht mehr. Daß ich die Kassetten schonend abspielen kann, das ist für mich das Wichtigste.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:33:15
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:09:52
Jetzt auf einmal doch Erfahrungen mit dem Reinigen von Bändern  ;) ...  Womit hast Du denn "drübergewischt"  :question:

Eine professionelle Reinigungsmaschine ist die von RTI-Tapechek, die benutzen auch Firmen, die die professionelle Reinigung von VHS-Bändern anbieten, ist aber für uns denke mal uninteressant, kostet um die 2.500,-- Euro gebraucht  :icon_sad: ...
Nettes Gerät, ganz zweifellos. Ist die Kohle bestimmt auch wert, mit der ganzen Mechanik usw.

Bei Schimmel habe ich was unternommen, bei Staub oder Dreck eher weniger. Da würde ich eher zu einem trockenen Tempo greifen, aber das ist mir bisher noch nicht passiert. Warum? So staubige oder verschmutzte Kassetten hatte ich noch nie gehabt. Denn außer durch eine offene Klappe und die kleinen Schlitze im Gehäuse dringt in der Regel kaum was ins Gehäuse hinein. Äußerlich zählt nicht - wie gesagt, das säubere ich gründlich.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:36:38
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:33:15


Bei Schimmel habe ich was unternommen, bei Staub oder Dreck eher weniger. Da würde ich eher zu einem trockenen Tempo greifen, aber das ist mir bisher noch nicht passiert. Warum? So staubige oder verschmutzte Kassetten hatte ich noch nie gehabt. Denn außer durch eine offene Klappe und die kleinen Schlitze im Gehäuse dringt in der Regel kaum was ins Gehäuse hinein. Äußerlich zählt nicht - wie gesagt, das säubere ich gründlich.


Doch, sagte ich ja bereits, Bänder können extrem schmutzig sein, die alten, wertvollen Bänder aus Ende 70iger, Anfang 80iger, waren ja in meistens in unzähligen VCRs, bis sie ihre Heimat bei Dir gefunden haben, jeder Bandabrieb und Schmutz aus diesen unzähligen Recordern hat sein "Autogramm" auf diesen Bändern hinterlassen  :icon_sad:, wie gesagt, halt mal ein Wattestäbchen im geöffneten VCR an das Band, wird dann so gelblich braun, tunke es in eine Lösung, es wird schwarz  :shock:
Bitte keine Tempos oder Zewas auf das arme Band, in diesen Papieren sind immer Holzanteile, deshalb erkennen Optiker auch immer Brillenträger, die mit Tempo putzen, das schmirgelt, am besten sind Optik-Tücher wie in dem ersten Link von Chowyunfat2, wo das "Glöckner von Notre Dame - Video" gereinigt wurde. Auch nie mit der Hand wischen, immer am spulenden Band was dran halten ...



Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 23:19:03

Aber in den 1990er Jahren gab es für mich nur eine Art von Gerät: das Beste. Ich hatte zwei 7-Kopf-VCRs gehabt, die auch mechanisch klasse waren. Sind inzwischen weg, denn ich hatte sie lange in der Mache. Auch heute verwende ich keine NoName-Geräte, aber Topklasse sind sie nicht mehr. Daß ich die Kassetten schonend abspielen kann, das ist für mich das Wichtigste.


... ich benutze in meiner HiFi-Kette nur S-VHS-Recorder, die liefern auch für VHS (Kaufkassetten gab's ja nicht auf S-VHS) das beste Bild, allerdings ist Bandschonung nicht unbedingt die Sache von S-VHS-Recodern  :icon_razz:, die Köpfe sind härter, die Bandspannung und Umspulgeschwindigkeit nicht ohne für das arme Band  :bawling:, aber nach einmaligen Schauen gebe ich meine Filme sowieso wieder ab, ansonsten würde es hier noch voller, als es sowieso schon ist  :shock:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 22 Oktober 2017, 23:52:35
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 22 Oktober 2017, 22:35:13
Du kaufst dir noch VHS, wenn es von dem Titel keine DVD/BD gibt? Endlich mal einer, der den letzten Vorteil von VHS noch zu schätzen weiß.

Damit ist er nicht alleine...  :icon_mrgreen:
So ziemlich alle meine VHS im Regal gibt es entweder gar nicht, oder nur in anderer Schnittfassung (Director's Cut usw- keine Zensuren) auf DVD oder Blu.
Die handvoll meiner VHS die man auf DVD kriegt, sind mir in der Regel einfach zu teuer um sie upzudaten (Limited Editions, Uncut nur als teure Ösi-DVD usw).

Einzige Ausnahme, die ich sowohl auf VHS als auch auf DVD habe seit es sie gibt, sind meine Lucky Luke Trickfilm-Tapes. :icon_cool:
Die sind mir einfach zu schade um sie zu entsorgen oder billigst rauszuhauen. Ist wohl auch ein bisschen Nostalgie.  ;)
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:56:52
Hat denn jemand mal Schätzwerte, wieviel Filme gab's auf VHS, wieviel sind davon auf DVD/Blu-ray erschienen, gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 23 Oktober 2017, 00:06:31
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:56:52
gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:

Würde mich wundern. Genaues Wissen habe ich da nicht- aber bekannt wäre mir da nichts.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Zitat von: Retro nach 22 Oktober 2017, 23:52:35
Damit ist er nicht alleine...  :icon_mrgreen:
Gewiß nicht. Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal. Allerdings kommt nur noch sporadisch etwas dazu.

Und wenn da Filme sind, die es noch nicht auf DVD/BD gibt - umso besser, ein Grund mehr, die Kassetten zu behalten.
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:36:38Bitte keine Tempos oder Zewas auf das arme Band, in diesen Papieren sind immer Holzanteile, deshalb erkennen Optiker auch immer Brillenträger, die mit Tempo putzen, das schmirgelt, am besten sind Optik-Tücher wie in dem ersten Link von Chowyunfat2, wo das "Glöckner von Notre Dame - Video" gereinigt wurde. Auch nie mit der Hand wischen, immer am spulenden Band was dran halten ...
Für diese Art von Staub und Schmutz (also kleine Partikel u.ä.)traue ich mich nicht, eine Reinigung vorzunehmen; habe ich ja auch kein Equipment für. Aber wenn ich doch mal den Profil-Cleaner kaufe, dann kann ich das alles nachholen. :respekt:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:21:30
Zitat von: phant nach 22 Oktober 2017, 23:56:52
Hat denn jemand mal Schätzwerte, wieviel Filme gab's auf VHS, wieviel sind davon auf DVD/Blu-ray erschienen, gibt's auch Filme, die zwar auf Blu-ray aber nicht auf DVD rausgekommen sind :question:
Ich kenne keine solche Liste. Es gab mal im Video-Forum (Kompendium?) Listen über Labels mit ihrem Programm, aber die sind leider nicht mehr da.

Grundsätzlich würde ich sagen, daß es insgesamt eine feine Ansammlung ist, was es alles auf Video/DVD/BD gab/gibt, und die Schnittmengen sind inzwischen auch nicht gerade klein. Aber es gibt alle Variationen:

- nur Video
- nur DVD
- nur BD
- Video & DVD
- Video & BD
- DVD & BD
- alle drei
- keins von den dreien

Aber welcher Anteil das vorherrscht oder welche konkrete Zahlen vorliegen, kann ich auch nicht sagen. Doch bei den Massen an unterschiedlichsten Filmen ist sowas auch gar nicht möglich.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 23 Oktober 2017, 00:45:45
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Gewiß nicht. Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal. Allerdings kommt nur noch sporadisch etwas dazu.

Und wenn da Filme sind, die es noch nicht auf DVD/BD gibt - umso besser, ein Grund mehr, die Kassetten zu behalten.



Das ist sehr löblich  :respekt:, wieviel Videos denkst Du hast Du, schaust Du auch alle Videos :question:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 01:31:38
Meine Sammlung umfaßt z.Z. um 1800 Stück.

Regelmäßig kann sie nicht mehr schauen, dafür sind es 1. zuviele und 2. ist meine Zeit begrenzt. Allerdings greife ich in letzter Zeit wieder verstärkt zu VHS, weil ich ein paar nette Filme wieder sehen will. Sowas wie Duffy, der Fuchs von Tanger - wo ich gleich mal einen Eintrag ergänzen konnte oder Alexander der Große mit Richard Burton.

Ich bin aber eh nicht der Typ, der alle halbe Jahre seine Lieblinge sehen muß - dementsprechend kann ein Band auch mal zehn Jahre nicht laufen.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 23 Oktober 2017, 02:11:04
1.800 ist ordentlich  :respekt:, bei mir wird jede Veröffentlichung nur 1 x geschaut, dann gebe ich sie wieder ab, es quillt schon so alles über  :icon_sad:, allerdings schaue ich auch alles, was ich mal hier habe  :icon_razz:, danach überprüfe ich dann, ob ich hier was ergänzen kann, leider meistens der Fall  :bawling:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 23 Oktober 2017, 11:12:11
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal.

Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Sobald ich einen Film auf DVD oder Blu in besserer Qualität als VHS kriege, fliegt die VHS aus der Sammlung.
Ausser natürlich, es handelt sich um eine andere Schnittfassung.
Oft kommen ja, gerade in letzter Zeit, nur Director's Cut-Fassungen auf DVD raus, die Kinofassung bleibt dann eben als VHS im Regal.

Extremstes Beispiel ist da wohl "Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit".
Auf VHS gab es die sogenannte "Internationale Kinofassung", welche inhaltlich umgeschnitten wurde und Handlungsgekürzt auf 95 Minuten Laufzeit kommt.
Ausserdem gab es eine billiges Kaufhaus-Tape im Pappschuber, auf dem man obige Fassung nochmals (wieder nur Handlung) gekürzt hat, diese läuft gerade mal 70 Minuten.
Später erschien der Film in einer Sci/Fi-Box unter dem Titel "Apocalypse - Das Ende der Welt" auf DVD. Die Handlung wurde in die richtige Reihenfolge gebracht, und auf 114 Minuten verlängert.
Erst 2016 kam dann die wirklich ungekürzte Originalfassung auf Blu und DVD raus- Laufzeit: 156 Minuten.

Anders gesagt: Ich habe somit vier verschiedene Fassungen des Films- und das beste ist: Jede, auch die kürzeste, ist komplett verständlich, und gut anzusehen.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 23 Oktober 2017, 13:36:14
Vorallem, es wird nicht immer besser, je mehr Schnittfassungen kommen  :icon_razz:, beim "Blade Runner" hab ich die original VHS, dann den Dir. Cut auf VHS, vor ein paar Tagen hab ich auf Arte HD eine Version geschaut  :icon_sad:, dann hatte ich mal den Dir. Cut auf DVD ..., also die erste Fassung gefiel mir am besten  :icon_eek:, weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 23 Oktober 2017, 16:50:09
Hier mal das Phantenreinigungsgerät  :winken: Ich hab's mal auf den Balkon gestellt, da hier die Photos einigermaßen gut werden, normalerweise reinige ich nicht vor den Augen der Nachbarn VHS-Bänder  ;) ... Auf Bild 3 sieht man den Reinigungsstift, der hat eine Zahlenmarkierung und man kann ihn immer weiter drehen (insgesamt 10 mal), wenn eine Stelle "verbraucht" ist und keinen Schmutz mehr aufnehmen kann, dreht man weiter.

Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 23 Oktober 2017, 19:25:48
Interessant. Sowas habe ich noch nie zuvor gesehen.  :icon_eek:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 23 Oktober 2017, 20:38:39
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 19:25:48
Interessant. Sowas habe ich noch nie zuvor gesehen.  :icon_eek:


... was meinst Du, was der phant alles hat  :dodo: ...

Der phant hat auch eine Schallplattenwaschmaschine  :engel: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 00:15:23
Zitat von: phant nach 23 Oktober 2017, 13:36:14weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
Schau nach: https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner (https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner)

Gibt es beides.
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 11:12:11Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Ist halt so. Ich mag die alten Bänder, ihre Schwere, ihre Verarbeitung - und den Look auf dem Screen kann ich gut ab. Inzwischen läuft VHS bei mir sowieso außer Konkurrenz. Ich update von DVD auf BD, aber nicht von VHS auf DVD/BD. Mir macht es Spaß, so manchen alten Klassiker als VHS zu besitzen - obwohl die DVD/BD danebensteht. Und bei manchen Filmen habe ich nur die VHS, obwohl es Updates gibt. Kommt aber immer auf den einzelnen Film an.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 00:32:45
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 00:15:23
Zitat von: phant nach 23 Oktober 2017, 13:36:14weiß garnicht, ob diese erste Fassung, so wie sie in den 80igern bei uns im Fernsehen lief, auch auf DVD/Blu-ray erhältlich ist  :unknown:
Schau nach: https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner (https://ssl.ofdb.de/film/281,Der-Blade-Runner)


Schau Dir mal diese ellenlange Liste an Einträgen an  :andy:, der phant liegt danieder  :suicide:, bis ich die durchgesehen hab  :rtfm:, hab ich mir den Film nochmal in der ersten Version auf VHS angeschaut  ;)


Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 00:15:23
Ist halt so. Ich mag die alten Bänder, ihre Schwere, ihre Verarbeitung - und den Look auf dem Screen kann ich gut ab. Inzwischen läuft VHS bei mir sowieso außer Konkurrenz. Ich update von DVD auf BD, aber nicht von VHS auf DVD/BD. Mir macht es Spaß, so manchen alten Klassiker als VHS zu besitzen - obwohl die DVD/BD danebensteht. Und bei manchen Filmen habe ich nur die VHS, obwohl es Updates gibt. Kommt aber immer auf den einzelnen Film an.


Jepp, bei manchen Filmen braucht man die Griesel und den Mono-Sound  :tv:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 01:04:51
Wir haben hier jemanden der schaut Super 8, einen der schaut VHS und ich schaue LDs, vielleicht sollten wir mal ein Kino aufmachen, wo im Orchestergraben eine Kapelle spielt, gezeigt wird dann "Metropolis", Nr. 1 der Stummfilm-Hitparade ...  :crazy:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 01:06:08
Ich schaue Super 8, VHS, Video CD, LaserDisc, DVD, HD-DVD und Blu-ray.  :icon_razz:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 01:10:57
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 01:06:08
Ich schaue Super 8, VHS, Video CD, LaserDisc, DVD, HD-DVD und Blu-ray.  :icon_razz:


... dann fehlt ja nur noch VCR, Betamax und Video 2000 ... :icon_razz: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: RoboLuster nach 24 Oktober 2017, 01:15:09
Zitat von: Retro nach 23 Oktober 2017, 11:12:11
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 23 Oktober 2017, 00:13:01
Ich sammle alte Ausgaben aus den 1980er Jahren - z.T. ist es mir sogar egal, ob ich den Film schon als DVD/BD habe, die alte Erstausgabe auf Video hat immer Platz in meinem Regal.

Das unterscheidet uns dann doch deutlich.  ;)
Sobald ich einen Film auf DVD oder Blu in besserer Qualität als VHS kriege, fliegt die VHS aus der Sammlung.
Ausser natürlich, es handelt sich um eine andere Schnittfassung.
Oft kommen ja, gerade in letzter Zeit, nur Director's Cut-Fassungen auf DVD raus, die Kinofassung bleibt dann eben als VHS im Regal.

Extremstes Beispiel ist da wohl "Overkill - Durch die Hölle zur Ewigkeit".
Auf VHS gab es die sogenannte "Internationale Kinofassung", welche inhaltlich umgeschnitten wurde und Handlungsgekürzt auf 95 Minuten Laufzeit kommt.
Ausserdem gab es eine billiges Kaufhaus-Tape im Pappschuber, auf dem man obige Fassung nochmals (wieder nur Handlung) gekürzt hat, diese läuft gerade mal 70 Minuten.
Später erschien der Film in einer Sci/Fi-Box unter dem Titel "Apocalypse - Das Ende der Welt" auf DVD. Die Handlung wurde in die richtige Reihenfolge gebracht, und auf 114 Minuten verlängert.
Erst 2016 kam dann die wirklich ungekürzte Originalfassung auf Blu und DVD raus- Laufzeit: 156 Minuten.

Anders gesagt: Ich habe somit vier verschiedene Fassungen des Films- und das beste ist: Jede, auch die kürzeste, ist komplett verständlich, und gut anzusehen.  :icon_mrgreen:



Auch zu beachten wäre; viele VHS-Tapes besitzen ein anderes Seitenverhältniss als andere Fassungen... vorallem die Open-Matte Fassungen sind interessant (nicht die auf 4:3 beschnittenen, sondern oben und unten mehr Bildinfo) und bieten ein ganz anderes Seherlebniss (und oft mehr nackte Tatsachen). :icon_mrgreen:


ps:  Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch 2 Video-2000 gehabt... leider jetzt beide kaputt, hab aber noch ein paar Kassetten. Das ist noch geiler als VHS. Echt schade.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 01:40:15
Zitat von: RoboLuster nach 24 Oktober 2017, 01:15:09

ps:  Ich hatte bis vor ein paar Jahren noch 2 Video-2000 gehabt... leider jetzt beide kaputt, hab aber noch ein paar Kassetten. Das ist noch geiler als VHS. Echt schade.


Du mußt auch auf alles neue "draufspringen"  :huhn:, ich hab noch einen funktionierenden Betamax-Recorder mit Scart-Anschluß und Betamax-Kaufkassetten ...  :icon_cool:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 02:21:21
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 01:10:57
Betamax und Video 2000

Hatte ich auch mal- aber irgendwann habe ich alle Filme die ich auf diesen Systemen hatte auf VHS bzw schon DVD gekauft, und die beiden rausgeschmissen.
Ein Videoformat reicht mir, dachte ich.
Damals saß ich aber auch noch in einer 2-Zimmer-Wohnung, da ist sowas auch eine Platzfrage...  ;)

VCR hatte ich nie, aber dafür einen DVHS mit 2 Filmen (Flatliners & New Jack City).
Gab es meines Wissens nur in den USA, ist recht selten- und alle erschienen Filme gab es auch auf DVD.
Daher habe ich den wieder zu einem sehr guten Preis abgestoßen.

Ach ja... UMD Filme hatte ich auch fast alle in Deutschland erhältlichen- aber alle wieder rausgeschmissen.  :icon_mrgreen:

Wie gesagt: Damals war das für mich eine Platzfrage- heute würde ich das alles behalten.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 02:56:48
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 02:21:21
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 01:10:57
Betamax und Video 2000


VCR hatte ich nie, aber dafür einen DVHS mit 2 Filmen (Flatliners & New Jack City).
Gab es meines Wissens nur in den USA, ist recht selten- und alle erschienen Filme gab es auch auf DVD.
Daher habe ich den wieder zu einem sehr guten Preis abgestoßen.

Ach ja... UMD Filme hatte ich auch fast alle in Deutschland erhältlichen- aber alle wieder rausgeschmissen.  :icon_mrgreen:

Wie gesagt: Damals war das für mich eine Platzfrage- heute würde ich das alles behalten.


... ist auch eine Geldfrage ...  ;) ... ist ja auch eine große Kapitalmenge, die da gebunden ist, kostet ja sozusagen jeden Monat 'ne Stange Geld ...  :pfeif: ... D-VHS gab's für Europa 3 Modelle, JVC, Philips und Thomson ... suche noch so einen Recorder, da die ja mit VHS kompatibel sind und wohl eine top Bildqualität auch für normale VHS-Kassetten haben, als Aufnahme-Medium allerdings eine Totgeburt ähnlich wie DAT, da man ja die Nachteile aus beiden Welten (Digital-Aufzeichnug mit Bandabrieb  :shock:) sozusagen vereint  ;) ...

... VCR hatte ich mal 5 Kauffilme, sehen lustig aus  :icon_razz:, quadratisch halt, hab ich dann zusammen für 60,-- € verkauft  :suicide: ... ja mei, man kann nicht alles behalten  :icon_cool:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 03:18:17
Nur VHS, Video-CD, DVD, BD. Da habe ich keine großen Experimente gewagt.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 03:30:10
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 03:18:17
Nur VHS, Video-CD, DVD, BD. Da habe ich keine großen Experimente gewagt.


Jeder nennt hier Video-CD  :icon_eek:, wann war das Medium eigentlich populär  :unknown:, muß ich irgendwie verschlafen haben  :bawling:, bei mir kam nach VHS sofort DVD und parallel halt LD, ich weiß nur auf Video-CD war lange Zeit "Das Boot" irgendwie begehrt, da es die lange Version ansonsten nur noch auf Astro LD gab, weiß garnicht wie das inzwischen ist  :icon_redface:, dann gab's noch irgendwie 'ne indizierte Video-CD, die war glaube ich auch noch begehrt, hab auch nie den Unterschied zw. Video-CD und CD-i kapiert  :unknown:, ich hab' glaube ich so 20-30 Video-CDs/CD-is, aber noch nie eine geschaut  :tuete:

... apropos LDs, der Hank hat keine LDs ...  :icon_eek:


... im Moment läuft übrigens einer meiner absoluten Lieblingsfilme auf Tele 5 "Rollerball"  :tv: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 03:41:14
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 03:30:10
Jeder nennt hier Video-CD  :icon_eek:, wann war das Medium eigentlich populär  :unknown:,
In den 90ern vor allem im asiatischen Raum - bei uns eher nur am Rande, aber die Scheiben waren deutlich billiger als LDs, wenn ich mich richtig entsinne. Zu ein paar hundert Titeln wird es aber gereicht haben.
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 03:30:10... apropos LDs, der Hank hat keine LDs ...  :icon_eek:
Ja, genau - dieser Zug ist so gerade an mir vorbeigegangen. Dafür bin ich seit 1998 mit DVD bestückt.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 04:27:01
Video CD's kamen Anfang/Mitte der 90'er auf den Markt, und waren in Deutschland nach ein paar Jahren wieder verschwunden- weil schon bald die DVD durchstartete.
Im Asiatischen Raum gab es sie noch ein paar Jahre länger, zumindest hatte ich mal die "Spirit of Vengeance" VCD von 2004.
Qualitativ waren sie vergleichbar mit einem Videotape, aber meistens mit besserem Ton. Und weniger Platz haben sie im Regal auch weggenommen.
Dafür musste man Spielfilme meist umdrehen, da nur knapp unter 80 Minuten auf eine Seite der CD passten. Ein paar wenige überlange Filme sind sogar auf 3 Seiten verteilt...

"Das Boot" war lediglich auf VCD und Laserdisc von Eurovideo in der ursprünglichen Kinofassung erschienen (die VCD steht auch noch in meiner Sammlung),
während alle anderen Versionen den Director's Cut oder die noch längere Komplettfassung enthielten.
Bis heute gibt es diese Fassung nur auf VCD, LD- oder in der limitierten und schon länger nicht mehr erhältlichen Blu-ray Jubiläumsedition im Steelbook.

Einen Unterschied zwischen VCD und CD-i gibt es nicht. Zumindest nicht in der Qualität.
Beinahe alle CD-i Filme laufen auch auf jedem Player, der VCD abspielt.
Nur ein paar wenige Filme hat Philips (Erfinder des CD-i Systems) exclusiv mit Störcodes versehen, so dass diese NUR auf den CD-i Modellen mit Videocard liefen.
Umgekehrt laufen aber alle VCD auf CD-i Playern.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 05:35:39
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 04:27:01

"Das Boot" war lediglich auf VCD und Laserdisc von Eurovideo in der ursprünglichen Kinofassung erschienen (die VCD steht auch noch in meiner Sammlung),
während alle anderen Versionen den Director's Cut oder die noch längere Komplettfassung enthielten.
Bis heute gibt es diese Fassung nur auf VCD, LD- oder in der limitierten und schon länger nicht mehr erhältlichen Blu-ray Jubiläumsedition im Steelbook.

Einen Unterschied zwischen VCD und CD-i gibt es nicht. Zumindest nicht in der Qualität.
Beinahe alle CD-i Filme laufen auch auf jedem Player, der VCD abspielt.
Nur ein paar wenige Filme hat Philips (Erfinder des CD-i Systems) exclusiv mit Störcodes versehen, so dass diese NUR auf den CD-i Modellen mit Videocard liefen.
Umgekehrt laufen aber alle VCD auf CD-i Playern.


Stimmt, die Eurovideo LD müßte ich eigentlich haben  :icon_razz:, die Astro mit der Komplettfassung hat mir glaube ich mal jemand für € 50,-- abgeschwatzt  :icon_sad:, zumindest zu der Zeit gab's da die komplette Serie nur auf LD  :icon_mrgreen:, beim CD-i wollte ich immer mal Chaos Control, ansonsten hat mich da nie was interessiert, die Zelda-Teile sollen auch ziemlich schlecht sein  :icon_sad:, ich hab diesen Multi-Player von Pioneer DVL-909, der soll auch CD-i fressen, wahrscheinlich aber nicht die mit dem Störcode  :icon_confused: ...

... apropos LD-Player, was hat denn der Retro überhaupt für einen LD-Player ... :thinking:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 10:48:09
Ich habe einen Pioneer CLD-D925.

Chaos Control ist übrigens ein ziemlich lahmer Railshooter, der lediglich durch seine (damals) tolle Grafik blendet.  ;)
Die Zelda-Games sind nicht so schlecht wie ihr Ruf, aber auch nicht wirklich gut.
Das wirklich üble an den Games ist nicht das Spiel selbst, sondern die vielen Video-Zwischensequenzen. Die sehen schon echt peinlich aus...  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: spannick nach 24 Oktober 2017, 15:14:13
VCD gibt es in Asien IMMER NOCH!

http://www.yesasia.com/global/fooling-around-jiang-hu-2016-vcd-hong-kong-version/1057182400-0-0-0-en/info.html
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 18:52:32
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 10:48:09
Ich habe einen Pioneer CLD-D925.



Ja, das soll der beste Pal-Player sein, ich hatte ihn mal da, fand dann im direkten Vergleich mit meinem 909er den 909er besser (obwohl das wohl eine Mindermeinung ist  :tuete:), deshalb hab ich den 925er wieder abgestoßen, würde ich aber definitiv nicht wieder machen  :nono:, um es richtig beurteilen zu können, müßte man zwei komplett identische Videoketten aufbauen und beide nebeneinander laufen lassen, wer hat das schon  ;) ...

Dann ist der retro ja LD-mäßig gut aufgestellt, VCR-mäßig ist aber noch Potential nach oben  :icon_razz: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 20:15:52
Ist natürlich PAL & NTSC.  ;)
Mit meinen VCR bin ich zufrieden. Wenn mir da nicht mal wieder ein DVHS günstig über den Weg läuft, brauche ich kein Update.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 24 Oktober 2017, 21:29:26
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 20:15:52
Ist natürlich PAL & NTSC.  ;)
Mit meinen VCR bin ich zufrieden. Wenn mir da nicht mal wieder ein DVHS günstig über den Weg läuft, brauche ich kein Update.


Ja klar ist der Pal/NTSC  :icon_rolleyes:, gab keine Pal-Player, die nicht auch NTSC konnten, außer vielleicht die uralten Telefunken-Dinger  ;), aber für Pal gilt der 925er als der beste Player, NTSC gibt es halt reine Import-Player, die können kein Pal, sind aber für NTSC die Spitze der Fahnenstange, die Muse Player, die können auch normale NTSC LDs, der Faroudja und der Runco, das sind so die besten im NTSC-Bereich  :love: ...

Naja, Sony hat zwar wirklich gute Betamax-Recorder gebaut, aber die VHS-Kisten, das sind schon üble Gurken  ;), besonders die VCRs, die nach der Jahrtausendwende rauskamen, sind echt 'ne Katastrophe  :viney: ... Selbst Phantasonic, die hatten die besten S-VHS-Player gebaut, waren seit der Jahrtausendwende Müll  :shock:, ich hab 3 aus den 90igern, die sind super  :respekt:, und einen von 2005, ein Unterschied wie Tag und Nacht  :shakehead:, allein schon das Gewicht  :icon_razz: von dem Ding  :icon_lol:, trägt man mit einer Hand, den 8000er muß man "schleppen"  :panda: ...
Erinnert mich irgendwie an die VHS-Kauftapes vor 1986 und die Kauf-Dinger aus den 90igern ... :bawling:
D-VHS wäre für mich auch nochmal interessant, die "tunen" halt die alten analogen Bänder digital, wenn's der Bildqualität zu gute kommt, warum nicht  :love:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 24 Oktober 2017, 23:44:41
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 21:29:26
Ja klar ist der Pal/NTSC  :icon_rolleyes:, gab keine Pal-Player, die nicht auch NTSC konnten

Da täuscht du dich aber. Meine erster LD-Player war auch ein Pioneer, aber eben nur PAL.
Wenn ich mich nicht irre war das ein Pioneer CLD 1600. Habe ich dann recht schnell gegen den 925 ausgetauscht.  :icon_razz:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 23:48:39
Mein erster Rekorder war ein ITT 3927 (1987 gekauft) - ein Mono-Gerät, aber mit hervorragender Aufnahmequalität. Irgendwann fing die Mechnik an zu zicken, inzwischen kann er nicht mal mehr Bänder spulen. Habe ihn aber noch herumstehen.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 25 Oktober 2017, 00:46:18
Zitat von: Retro nach 24 Oktober 2017, 23:44:41
Zitat von: phant nach 24 Oktober 2017, 21:29:26
Ja klar ist der Pal/NTSC  :icon_rolleyes:, gab keine Pal-Player, die nicht auch NTSC konnten

Da täuscht du dich aber. Meine erster LD-Player war auch ein Pioneer, aber eben nur PAL.
Wenn ich mich nicht irre war das ein Pioneer CLD 1600. Habe ich dann recht schnell gegen den 925 ausgetauscht.  :icon_razz:


... tatsächlich, der retro hat recht  :tuete:, die Pioneer 600,1600,2600 waren reine Pal-Player, war mir garnicht bewußt, daß Pioneer so einen Unsinn gemacht hat  ;), bei LDs waren ja vorallem die NTSC-Sachen interessant  :icon_cool:, ein Player, der nur Pal kann, war im Gegensatz zu Videorecordern, nicht wirklich interessant ... der 925er ist nach herrschender Meinung der absolute Pal-Player und natürlich für NTSC auch super, bei NTSC hat er natürlich das Problem, das er in dieser Disziplin gegen die weltweit veröffentlichten Player antritt, deshalb gibt es dann da auch noch bessere, allerdings zu horrenden Preisen  :suicide: ... die LD-Player Preise ziehen auch immer weiter an, genau wie bei den gesuchten S-VHS-Recordern, werden halt immer weniger, während die Anzahl der Medien in diesen Bereichen ja in etwa gleich bleibt  :thinking:, hab noch nie von jemanden gehört, der eine LD weggeworfen hätte (noch nicht mal defekte, aufgrund der großen Hüllen  :love:), bei VHS wird viel entsorgt, bei den Bändern ab 1990 auch nicht unbedingt ein Verlust  ;), kann nur hoffen, daß niemand die Tapes zwischen 79' und 86' wegwirft  :shock: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 25 Oktober 2017, 01:04:14
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 24 Oktober 2017, 23:48:39
Mein erster Rekorder war ein ITT 3927 (1987 gekauft) - ein Mono-Gerät, aber mit hervorragender Aufnahmequalität. Irgendwann fing die Mechnik an zu zicken, inzwischen kann er nicht mal mehr Bänder spulen. Habe ihn aber noch herumstehen.


... cool  :respekt: ITT, hast Du mal ein Bild, kann auf Google auf Anhieb nichts finden  :unknown:, ITT war immer einer meiner Lieblingsmarken, mein erster CD-Player war ein ITT, damals von Sanyo gebaut, wurde auch gegen den ersten Revox CD-Player damals getestet, konnte sogar fast mithalten  :love: ...

... bei den VCRs der ersten Stunde fand ich immer den Akai cool (der hatte vorne so eine abgeschrägte Front und einen große Tracking-Regler), dann den Graetz in braun (wahrscheinlich ein ITT) und dann den ersten Saba (baugleich mit Telefunken) in Stereo oder HiFi, der hatte das Design so ein bißchen wie Braun  :love:, hatte übrigens mal den einzigen Braun VCR (war innen ein Phantasonic  ;)), war auch nicht besonders, aber ein Design  :sabber: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 25 Oktober 2017, 01:38:33
Mein erster eigener VHS war ein reiner Player von "Funai"... mehr war mit dem Lehrlingsgehalt nicht drin. :icon_confused:
Hat aber erstaunlich lange gehalten, die Kiste.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 25 Oktober 2017, 02:09:33
Zitat von: Retro nach 25 Oktober 2017, 01:38:33
Mein erster eigener VHS war ein reiner Player von "Funai"... mehr war mit dem Lehrlingsgehalt nicht drin. :icon_confused:
Hat aber erstaunlich lange gehalten, die Kiste.  :icon_mrgreen:


Funai stellte Ende Juli 2016 die Produktion von Videorecordern ein  :icon_eek:, glaubt man garnicht  ;), muß nicht schlecht sein, ich hab noch einen alten Goldstar Mono VCR, der hat Auto-Tracking, ein absolut geiles minutengenaues Zählwerk (auch bei Bildsuchlauf, Vor- und Rückspulen), top Bild und hält schon ewig, den nehme ich immer hier für die Zeitangaben im Korrekturforum  :icon_cool:, der macht ein besseres Bild als der Phantasonic aus 2005  :shock: ... die LGs hatten ein super Laufwerk, hab ich neulich nochmal wo gelesen, zuverlässiger auf jeden Fall als JVC  :icon_razz: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 25 Oktober 2017, 04:10:32
Zitat von: phant nach 25 Oktober 2017, 01:04:14
... bei den VCRs der ersten Stunde fand ich immer den Akai cool (der hatte vorne so eine abgeschrägte Front und einen große Tracking-Regler), dann den Graetz in braun (wahrscheinlich ein ITT) und dann den ersten Saba  ...
Du stehst wohl auf den alten Toplader, was? Ich war mit Frontladung immer zufrieden. :D
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Siemens nach 25 Oktober 2017, 10:56:55
Was wohl mein erster Videorekorder war?  :icon_mrgreen: Er läuft und läuft und läuft ... bis heute, allerdings schon lange nicht mehr im Regelbetrieb sondern wird nur noch zu "Sondervorführungen" aus dem Schrank geholt. Den "Normalbetrieb" erledigt ein Panasonic-Modell.
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Retro nach 25 Oktober 2017, 11:12:49
Von der Reinigung der Bänder zum Videorecorder-Lebenslauf.  :icon_lol:

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 25 Oktober 2017, 04:10:32
Du stehst wohl auf den alten Toplader, was? Ich war mit Frontladung immer zufrieden. :D

Mein Funai war damals auch ein Toplader- aber das war wohl seine Schwachstelle.
Der hat trotz massiver Beanspruchung einige Jahre funktioniert, aber irgendwann hatte er Bildstörungen.
Die waren allerdings sofort verschwunden, wenn man von oben auf die Ladeklappe drückte.  :00000109:

Da es aber ein Billiggerät war, habe ich den damals nicht reparieren lassen, sondern (leider) einen Thomson gekauft. 
Nach dem Thomson, der relativ schnell hinüber war, kam ein Philips, der noch heute seinen Dienst verrichtet.
Der Sony in meinem Spiele/Computerzimmer stammt von einem Kumpel,
der ihn mir vor einigen Jahren zusammen mit hunderten Filmen geschenkt hat. Sonst wäre alles entsorgt worden.  :icon_confused:
(Die meisten Tapes habe ich auch dann aber auch wirklich entsorgt, war der übliche 90'er Massenmarkt-Kram)
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 25 Oktober 2017, 22:41:30
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 25 Oktober 2017, 04:10:32
Du stehst wohl auf den alten Toplader, was? Ich war mit Frontladung immer zufrieden. :D


... mein erster Videorecorder war auch ein Toplader (Betamax)  :icon_mrgreen: ... wenn schon Nostalgie, dann richtig Antik ...  :crazy:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 25 Oktober 2017, 22:44:23
Zitat von: Retro nach 25 Oktober 2017, 11:12:49

... der ihn mir vor einigen Jahren zusammen mit hunderten Filmen geschenkt hat.


... gibt es jemanden, der dem phanten 100 3D Blu-rays schenkt  :hurra: :question:
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: Hank Quinlan 1958 nach 25 Oktober 2017, 23:48:54
Zitat von: phant nach 25 Oktober 2017, 22:44:23... gibt es jemanden, der dem phanten 100 3D Blu-rays schenkt  :hurra: :question:
Macht jeder Saturn Deutschlands - gegen eine kleine Gegenleistung in Form von bedruckten Papierscheinen. ;)
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 26 Oktober 2017, 00:08:10
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 25 Oktober 2017, 23:48:54
Zitat von: phant nach 25 Oktober 2017, 22:44:23... gibt es jemanden, der dem phanten 100 3D Blu-rays schenkt  :hurra: :question:
Macht jeder Saturn Deutschlands - gegen eine kleine Gegenleistung in Form von bedruckten Papierscheinen. ;)


...  :thinking: ...  :shock: ...
Titel: Re: Reinigung von VHS-Bändern und Super 8?
Beitrag von: phant nach 4 November 2017, 18:15:59
Zitat von: Grusler nach 21 Oktober 2017, 21:26:37
https://www.filmundo.de/raritaeten-seltene-filme/videokassetten/cleanermate-vc-8088-vhs-reinigungsgeraet-selten_art_3751210.html#Bild_image_gross

Hier ist das Gerät! Benutzt jemand sowas hier, die Erfahrungen würden mich auch sehr interessieren....


... hab mir das Gerät aus den USA ersteigert  :hurra: ... für Versandkosten und Zoll hat der arme phant schon 40 Steine bluten müssen  :bawling: ... von den Kosten für das Gerät und Ersatzreinigungsuntensilien mal ganz abgesehen  :shock:, scheint wirklich ein Gerät zur Naßreinigung von Bändern zu sein  :andy:, besten Dank an Grusler für den Tip  :respekt:, der phant wird demnächst weiter Bericht erstatten  :icon_razz: