Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Der phantastische Film => Thema erstellt von: Papillon nach 25 August 2018, 02:16:42

Titel: Chaos Walking
Beitrag von: Papillon nach 25 August 2018, 02:16:42
(https://s2.imagebanana.com/file/180825/AIeXQfNt.jpg)
In einer fernen Zukunft hat der letzte Rest der Menschheit die Erde längst verlassen, da diese unbewohnbar wurde. Und lebt auf einen Planeten namens New World, nur dass es keine Frauen mehr gibt. Nach der Ankunft damals ist ein Krieg, zwischen den Menschen und den Spackles den Ureinwohnern ausgebrochen. Und ein Virus ist ausgebrochen, der den Grossteil der Männer und komplett die Frauen ausgerottet haben soll. Einen Nebeneffekt hatte dieser Virus aber auch gehabt, jedes Wesen kann den Gedanken des anderen unangenehm hören und sehen. In dieser Welt gibt es Todd Hewitt in Prentisstowns einen Dorf, und erreicht als jüngstes Mitglied bald den Status der Männlichkeit. Doch als er ein schreckliches Geheimniss seiner Heimat aufdeckt, muss er zu seiner eigenen Sicherheit flüchten. Und begegnet mitten in der gefährlichen Wildnis etwas mit den er nicht gerechnet hätte, eine Frau die Viola Eade heisst. Und die er nicht lesen kann, was noch seltsamer ist. Eine lange Reise beginnt, und es ist nicht klar wann die endet.

Tom Holland als Todd Hewitt.
Daisy Ridley als Viola Eade.
Mads Mikkelsen als Mayor Prentiss.
Óscar Jaenada als Wilf.
Kurt Sutter als Cillian.
Doug Liman als Director.

Imdb (https://www.imdb.com/title/tt2076822/?mode=desktop&ref_=m_ft_dsk)

Am 28. Februar 2019 in den D-A-CH-Kinos.
Titel: Re: Chaos Walking
Beitrag von: Hitfield nach 25 August 2018, 19:14:12
So sehr ich originäre SF-Stoffe, die zudem nicht auf der Erde spielen und keine Comicverfilmungen sind, begrüße: die Story hört sich gnadenlos überladen an (Menschheit musste die Erde verlassen und es herrscht Krieg mit einer Alien-Rasse, UND es wütet eine Virus-Epidemie UND alle Frauen sind ausgestorben UND alle Überlebenden können Gedanken lesen). Besetzung und Regie sind aber gut. Ich befürchte dennoch einen zweiten "After Earth".