Gemeinschaftsforum.com

Gemeinschaftsforum => Offtopic-Forum => Thema gestartet von: mali am 19 März 2020, 10:48:41

Titel: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 19 März 2020, 10:48:41
Na? Alle noch gesund?  :mr.green:

Habe schon 3 Bekannte in Quarantäne. Selbst anscheinend noch verschont/gesund.

Filmtipp für heute Abend:
https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Hamburger_Krankheit

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2020, 11:53:11
Noch gesund!

Allerdings hab ich leider noch keinen HomeOffice-Platz (Technik fehlt noch beim Arbeitgeber, soll bald kommen) und dackele deswegen morgens brav zu Fuß ins Büro, weil ich den Troglodyten in der U-Bahn nicht vertraue.

Hab ne Hochrisikopatientin daheim (Asthma) und die dreht in Sachen Vorsicht extrem stark am Rad (die hat zum Glück HomeOffice). Keine leichten Tage. Aber alles in allem: ich werde den Teufel tun und mich im Vergleich zu wahren Dramen zu beschweren.

Ansonsten könnte ich natürlich die dämlichen 15 Prozent der Bevölkerung gern mal prügeln - einige davon aus meinem Büro.

Akutes Frustauskotzen an dieser Stelle find ich gut - der Datenbankkrams leidet natürlich aktuell etwas bei mir.
Aber ich hör mir gern alle Stories, wer seine mal los werden will! Prima Idee!
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 19 März 2020, 12:16:43
Frauchen und ich sind seit Montag im Homeoffice und da ich im Marketing arbeite (OBI Schweiz) habe ich aktuell mehr zu tun als noch vor der Krise da wir alles umstellen müssen was Marketing und Werbung betrifft.

Bin als Diabetiker selber in einer Risikogruppe, die etwas mehr vom Virus bedroht ist als ein gesunder Mensch.

Ich wohne ja direkt an der deutschen Grenze gegenüber von Waldshut-Tiengen auf der Schweizer Seite und was sich da seit Montag an der Grenze abspielt ist schon heftig! Teilweise brauchen die Leute (Grenzgänger aus Deutschland, die in der Schweiz arbeiten) bis zu VIER Stunden um nach Hause zu kommen! Selbst in der Rush Hour dauert das sonst höchstens mal ne halbe Stunde wenn viel los ist!

Aber, was ich auch beobachtet habe, da ich ja nur etwa 35 Min. vom Zürcher Flughafen entfernt wohne:
Ich sehe seit gestern nahezu keine Kondensstreifen von Flugzeugen mehr am Himmel. Und es ist wesentlich ruhiger als sonst.
Ich würde mich daher wirklich über eine Doku (am liebsten Zusammenarbeit zwischen BBC und TERRA X) freuen, die dann nach der Krise über diese Veränderungen berichtet was der Stillstand mit der Umwelt gemacht hat. Beispiel Venedig!

Ich denke aber auch wir alle kommen um eine europaweite Ausgangssperre fast nicht mehr herum. Vor allem wenn man sich die "Influenzer-Pappnasen" anschaut, die sich jetzt noch in Eisdielen und Cafés drängen als wäre nichts geschehen mit der Aussage "Och, trifft ja nur die Alten!" oder die sich zu privaten Corona-Partys treffen. Da kannste schon nicht mehr nur von reiner Dummheit sprechen. Das ist an Arroganz und einer kompletten "Leck mich am Arsch"-Einstellung echt nicht mehr zu überbieten!
Siehe dazu auch ein Bericht über die Spring Break Partys aktuell in den USA in der BILD Zeitung. (Jaja, BILD Zeitung, blablabla)

Morgen gehts mal wieder zum Einkaufen und ich bin SEHR gespannt was in den Geschäften hier in der Schweiz so abgeht.

Auf jeden Fall bin ich aktuell sehr froh, dass ich in nem kleinen Kaff mit gerade mal 250 Einwohnern wohne.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Private Joker am 19 März 2020, 12:19:29
Kaff mit 250 Einwohnern nutzt auch nix, wenn es den Nachbarn trifft und der alle Vorsicht über Bord gehen lässt (ist ja nur eine Erkältung)  :bang: .

Folge: Erst mal freiwillge Quarantäne, Test steht noch aus, aber wenn die Anzeichen nicht trügen (Halskratzen, leichter Husten) hat das Scheißteil hier zugeschlagen.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: pm.diebelshausen am 19 März 2020, 12:19:52
Bei mir:

KiTa zu, Homeoffice (soweit als Erzieher möglich, also Dokumentation, Fortbildung per diversen Medien, konzeptionelle Arbeit, Materialaufbereitung für künftige kollegiale Multipklikation), dazu die letzten drei Tage organisatorisches Feintuning für die Zeit der Schließung und eventuell noch reinkommenden Betreuungsbedarf betreffender Eltern, Kommunikatiinswege/-kaskaden definieren usw.

Ansonsten: Humor und Kreativität hochfahren, sich verhalten, als sei man infiziert, auf die alten Eltern achten, die rechtlichen Abläufe nach dem Sterbefall eines Onkels sekundieren, informiert bleiben, über Frühling freuen, Red Dead Redemption 2 spielen, Musik hören, telefonieren (oder heißt das inzwischen smartfonieren?), Gelassenheit ob der uneingeschränkten Versorgung mit Wasser, Strom und Internet sein.

Durch meinen Job lernt man ohnehin große innere Beweglichkeit und Verhaltensbewusstsein. Alles ist zwar ungewohnt und zunächst auch anstrengend, irritierend stellenweise beängstigend, aber machbar auf hohem Niveau.

Soweit alles gut hier.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2020, 13:12:23
Wie sehr oder wie schnell social distancing in einer Halbmillionenstadt bei mir greift, werden erst heute und morgen zeigen, bis gestern war noch gute Frequenz für Eis essen, im Cafe sitzen.

Auf der Straße sind die Leute allmählich recht aufmerksam geworden, in den Läden ist es mal so, mal so.
Einige sind sehr vorsichtig, viele bemühen sich um Abstand - diverse denken aber auch nicht daran, wobei ich leider die Bereitschaft bei vielen Alten nicht sehe (vielleicht vergessen die das auch nur).

Läden sind wechselseitig von diversen Dingen befreit, wobei ich mal auf eine Konsolidierung in den nächsten Wochen bei der Vorratshysterie hoffe. Hunger leiden wir jedenfalls nicht.

Die psychische Belastung ist sicherlich in Breitenwirkung am schlimmsten (ich spüre das auch enorm), solange es noch nicht so extrem von den Krankheitsfällen ist - aber die ersten Fälle sind auch schon bei uns im Haus (Büro) angekommen.

Ich hoffe auf einen Gewöhnungseffekt.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Hitfield am 19 März 2020, 13:14:54
Am Montag hat meine Hochschule alle ins Homeoffice geschickt. Die meisten Kollegen (ich auch) haben ohnehin mindestens 1x pro Woche Homeoffice gemacht (außerdem war und bin ich darüber hinaus seit 13 Jahren Freelancer mit Büro zu Hause), weshalb das jetzt nichts Neues war. Trotzdem ging es etwas chaotisch zu, weil alle am Montag ihre ganzen Unterlagen und Hardware (Laptops, 2 große Displays, Hub, Tastatur, Maus) aus dem Büro geholt haben. Krass waren in den letzten drei Tagen die ganzen Videokonferenzen - bis zu 5 Stunden pro Tag über Teams und Zoom. Bin kaum zu meiner eigentlichen Arbeit gekommen. Habe in den nächsten Wochen jedenfalls eine Menge Arbeit vor mir.

Im Vergleich mit Millionen anderer Arbeitnehmer geht es mir im Moment aber noch ausgesprochen gut, befinde ich mich in einer geradezu privilegierten Lage.

Ansonsten hat mein Bestand an Büchern, LPs, MCs, CDs, Comics, VHS, DVDs, Blu-rays und Hörbüchern/Hörspielen (ich sammle seit Anfang der 80er) inzwschen den Gegenwert eines Audi A6 erreicht und der Konsum selbiger würde für mindestens zwei Leben reichen.

Ich gehöre nicht wirklich zur Risikogruppe, aber in der Familie ist alles dabei: COPD, Herzinfarkt, Blutverdünner-Medikamente... Deshalb hoffe ich, dass allen eine Infektion erspart bleibt, da sehr riskant.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: muellke am 19 März 2020, 15:31:06
Ich bin erstmal nur froh das diese Corona-Bier-Witze eingedämmt sind.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mills am 19 März 2020, 18:06:58
Wir haben unseren USA-Trip ja vorzeitig abgebrochen und sind seit Montag zurück. Da seit Sonntag aber New York und Washington zu den Risikogebieten zählen, ist an Arbeit nicht zu denken. Bin zwei Wochen suspendiert, Home Office soll die Tage eingerichtet werden. Leute wie wir, sollten damit aber kein Problem haben, ich feier es, einfach ununterbrochen Filme und Serien zu gucken und werde es, im Gegensatz zu vielen anderen Idioten, auch nicht für Partys und sonstige Zusammenkünfte ausnutzen. Einige sollten wirklich mal den Po versohlt bekommen.  :frech2:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 02:48:18
Bin glücklicherweise gesund, so auch meine Freundin. Meine Partnerin ist allerdings im vollen Panikmodus, weshalb ich da ganz viel Seelsorge und Beruhigungsarbeit leisten muss, weil die da Weltuntergangsstimmung verbreitet als gäbe es kein Morgen. Mich lässt das alles irgendwie ziemlich kalt und bin da ziemlich gelassen. Halte mich an alle Vorgaben und gehe zur Zeit nur für den Einkauf raus, Arbeit von daheim sei Dank. Nur wenn ich in die Regale schaue und was die Leute da in ihrer Idiotie alles wegkaufen, dabei wäre genug für alle da... Unfassbar. Brot, Klopapier, Mehl, Dosenfraß, Zucker, Milch etc. Scheißegal, ob die 6 Packungen Brot verschimmeln, hauptsache ich hab's! Das Zeug wäre gar nicht weg, wenn es nicht von sehr klugen Menschen weggekauft werden würde. Die Knappheit wird einfach selbst herbeigeführt, ist doch egal, ob alle anderen Zeug bekommen. Die Regale sind leer wie die Köpfe der Menschen. Und natürlich fasst keiner asiatische Suppen oder entsprechenden Tiefkühlkram an, schließlich, und das wissen wir alle, wird das alles in China zubereitet. Steht ja schließlich "Asia" drauf. Online ist auch das Zeug ausverkauft, das man im Laden nicht mehr vorfindet. Und ich überlege beim Einkauf dann dreimal, ob ich wirklich 2 Pizzen brauche. Wenn man dann noch in einem sozialen Brennpunkt wohnt, in dem alle munter und unbeschwert spazieren gehen, auf den Spielplatz, Eis essen, sich auf dem Marktplatz zum saufen treffen oder dergleichen, dann fühlt man sich wirklich völlig verloren. Der Egoismus und/oder die Dummheit ist grenzenlos und selbst die kleinste rationale Einschränkung scheint für manche Leute unüberwindbar zu sein. Unbegreiflich.

Erst wird alles kleingeredet, das sei doch alles übertrieben und sowieso nur wie ein leichter Schnupfen, aber sofort als die Sache ernster wurde, sind die gleichen Leute losgerannt und kaufen in ihrer Panik die Regale leer, verwüsten die Geschäfte, prügeln sich, beleidigen das Personal etc. Man sieht es in Deutschland überall.

Über Whatsapp und ähnliche Netzwerke kommen dann die ganzen Fakenews aus erster Hand rein, schließlich hat man ja mit dem Katastophenschutz und der Polizei geredet und morgen werden alle Supermärkte und Apotheken geschlossen. Oder hat das die Tante erzählt, die einen Bekannten in Italien hat? Man könnte verzweifeln, aber das lohnt auch nicht. Diese Krise bringt das schlechteste in vielen Menschen zum Vorschein.

Ansonsten hilft die Szene immer wieder:

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 20 März 2020, 03:34:19
Zitat von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 02:48:18Nur wenn ich in die Regale schaue und was die Leute da in ihrer Idiotie alles wegkaufen, dabei wäre genug für alle da... Unfassbar. Brot, Klopapier, Mehl, Dosenfraß, Zucker, Milch etc. Scheißegal, ob die 6 Packungen Brot verschimmeln, hauptsache ich hab's! Das Zeug wäre gar nicht weg, wenn es nicht von sehr klugen Menschen weggekauft werden würde. Die Knappheit wird einfach selbst herbeigeführt, ist doch egal, ob alle anderen Zeug bekommen. Die Regale sind leer wie die Köpfe der Menschen.

Ich bin zwar auch der Meinung, dass Filialleiter die KundInnen, die ihr Einkaufsverhalten verändert haben, gleich im Innenhof exekutieren sollten, aber andererseits hatte das BBK ja vor etlichen Monaten (Jahren?) empfohlen, für Notfälle Nahrung und Flüssigkeit zu bunkern... :denk2:  Insofern ist es schon etwas schräg, dass diese Hamsterkäufe nun so gerügt werden, als sei es das Unvernünfstigte auf der Welt, Nahrung für 2 Wochen im Haus zu haben. Zumal es ja kaum Leute gibt, die 20 Tüten Nudeln erwerben... es kaufen halt bloß extrem viele 1-2 Tüten mehr... Und dann kaufen irgendwann die Leute, die 4 Tage keine H-Milch mehr im Laden bekommen, eben auch lieber gleich 5 Tüten... Ich glaube, Einzelpersonen werden da gar nicht so ganz besonders auffällig, da summieren sich bloß viele Kleinigkeiten... :denk3: Die Zahl der wirklich schlimm Bekloppten, die sich beim Einkaufen nun rangeln und beschimpfen, halte ich für überschaubar...

Ärgerlicher ist da schon dieses irre Verlangen nach Desinfektionsmitteln, das 80% der Leute ohnehin falsch anwenden, wenn sie sich dann ihre Flossen einreiben...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 04:06:39
Gib uns doch bitte einfach was von dem Klopapier ab, dann bekommst du im Tausch eine Flasche Desinfektionsmittel, Deal?  :respect:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 20 März 2020, 11:43:03

Einkaufsliste um 1 Liter Desinfektionsmittel selbst herstellen.

    Ethanol (833 ml entspricht 665 Gramm)
    Wasserstoffperoxid 3% (42 ml entspricht 42 Gramm)
    Glycerin (15 ml entspricht 18 Gramm)
    Destilliertes Wasser (110 ml entspricht 110 Gramm)

 :smiley:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Newendyke am 20 März 2020, 12:25:47
Hier mal die Lager in München / Münchener Umland:
Auf den Straßen ist merklich weniger los, dafür tummelt es sich (wohl durch die letzten Schönwettertage und dadurch, dass viele Leute HO arbeiten oder frei nehmen) ganz schön ordentlich in Parks, an der Isar etc. Leute treffen sich recht entspannt zum Trinken und Grillen  :frech3:
Ein Kumpel hat es letztens gut auf dne Punkt gebracht; solange wir (Deutschen) keine genaue Regelung haben und es viel Raum für Interpretationen bzw. Grauzonen gibt und noch keine Ausgangssperre ausgerufen wurde, werden sich diese Dummen weiterhin treffen. Da konnte ich ihm anhand dieser Beispiele nur mehr als recht geben.

Persönlich: bin seit Anfang der Woche im home office, ab nächster Woche wird wohl auch der Rest unserer Belegschaft Heim geschickt, weil gemunkelt wird, dass komplette Gebäude zu schließen.
Mein Großer freut sich daheim mit seiner Mama zu sein. Sie kann ganz gut arbeiten, er ist ja schon größer (6).
Beim Kleinen (fast 3) sieht das allerdings anders aus, dessen Mama ist zu gar nichts gekommen und hat sich n gelben Schein geholt bzw. Urlaub genommen. Werde sie nun auch entlasten und mal fleißig meinen Urlaub verbrauchen.

Gerüchteweise gibt es Überlegungen die Sommerferien heuer auszusetzen... ganz ehrlich, macht auch irgendwie Sinn. Für die Wirtschaft (außer natürlich Touristik) wäre das wohl ein Segen und auch wenn ich an mein Urlaubskontingent denke, wäre es eine gute, logische Konsequenz. Wer kann schon 2x 6 Wochen "Ferien" im Jahr mit (schulpflichtigen) Kindern überbrücken?!
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2020, 12:52:42
@Mali
Das Rezept fand auch bei meiner Frau großen Anklang - leider sind meistens jetzt sogar schon die Zutaten nicht mehr zu bekommen.


Ich werde wohl noch 2-3 Wochen als Split-Schicht im Büro sitzen (und dann später im Wechsel HO) - nichts was daheim irgendwie Beruhigung auslösen würde, denn wir haben sogar schon einen Fall auf der Etage und die Situation ist personell hier dramatisch.
Mach ich halt noch zwei Wochen 10-Stunden-Schichten auf 3 Plätzen...

Zum leidigen Thema Ausgangssperre rechne ich praktisch in den nächsten 24h damit - heute morgen bemühten sich zwar auf dem Wochenmarkt alle um Abstand, aber was die Leute so für 1,5 bis 2m halten, differiert hat.
Außerdem kommen sich da sogar die Warteschlangen ins Gehege. War ein wenig wie im Jump'nRun.
Eingekauft habe ich nichts - dafür hätte ich den vollen Vormittag einplanen müssen, da das (Sarcasm on) offenbar die letzte Frischgemüsealternative bei uns ist (Supermarktcounter in 1km Umkreis bei uns : 9!!!)
Danach ist bei vielen erstmal Spazierengehen angesagt, während ich zur Arbeit haste.

Wirklich: macht die Straßen so schnell wie möglich dicht!
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 20 März 2020, 13:23:21
Zitat von: Moonshade am 20 März 2020, 12:52:42@Mali
Das Rezept fand auch bei meiner Frau großen Anklang - leider sind meistens jetzt sogar schon die Zutaten nicht mehr zu bekommen.

Im Grunde braucht es auch nur das Ethanol und das destilierte (alternativ: abgekochte) Wasser.

Das Glycerin macht es nur hautfreundlicher (Austrocknung) und das H2O2 (Wasserstoffperoxyd) macht es haltbarer und unempfindlicher gegen Verschmutzungen. "Systemrelevant" (hihi) sind aber die beiden letzten nicht.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 20 März 2020, 13:33:17
Zitat von: Moonshade am 20 März 2020, 12:52:42Wirklich: macht die Straßen so schnell wie möglich dicht!

Was Cafes, Parks, etc. betrifft bin ich da komplett bei Dir - für mich unfassbar, dass da überhaupt immer noch Straßencafes aufhaben (dürfen). Bzw. warum dann eben nicht nur wenige und nur 2er Tische aufgestellt werden dürfen. Parks, Liegewiesen und Co. konsequent räumen wenn da mehr als 2 auf einen Haufen hocken. Grillen, Musik, etc. untersagen.

Gestern am Stadtrand spazieren gewesen (alleine) und mir sind dann von hinten und vorne mindestens 7-8 mal Jogger begegnet die 2cm an einen vorbei laufen und einem dabei noch in die Fresse hecheln - inklusive anschwitzen. Egoisten/Idioten.


Was Spaziergänge betrifft aber eher nicht Dir - Licht, Luft, Bewegung muß weiterhin möglich sein.
 
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 20 März 2020, 13:43:22
Gerade Pressekonferenz mit Söder (der mir in der Krise aktuell immer besser gefällt wenn ich ehrlich bin) und Bayern verhängt grundlegende Ausgangsbeschränkungen (noch keine Sperren).

Was mMn genau der richtige Schritt ist!
Vor allem weil Idioten erkannt haben dass man auch im BAUMARKT Party machen kann!! (Hat Söder gerade eben gesagt, obwohl er das Wort "Idioten" vermieden hat)

Ich denke das wird demnächst auf komplett Europa ausgeweitet. In vielen Bereichen ist das ja schon so und die anderen Länder werden nachziehen.

Ich muss nachher auf jeden Fall selber noch (in der Schweiz) zur Apotheke und zum Einkaufen. Bin sehr gespannt was ich da alles erleben werde. Bericht folgt dann heute Abend oder so.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Newendyke am 20 März 2020, 14:10:16
Hier mal der Auszug, der für alle relevant sein sollte:
Das Verlassen der eigenen Wohnung ist ab Samstag nur noch bei Vorliegen triftiger Gründe erlaubt. Dazu zählen unter anderem der Weg zur Arbeit, notwendige Einkäufe, Arzt- und Apothekenbesuche, Hilfe für andere, Besuche von Lebenspartnern, aber auch Sport und Bewegung an der frischen Luft - dies aber nur alleine oder mit den Personen, mit denen man zusammenlebt.
Zur Eindämmung des Coronavirus müssen in Bayern ab Samstag auch Restaurants und Biergärten schließen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Freitag aus Regierungskreisen, auch die "Nürnberger Nachrichten" berichteten darüber. Take-away-Angebote sollen demnach aber weiter möglich sein.



https://www.sueddeutsche.de/bayern/coronavirus-bayern-newsblog-soeder-pressekonferenz-1.4775078
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2020, 14:34:29
Ja, für Spaziergänge und Bewegung bin ich auch immer zu haben - gerade weil ich sonst einen Lagerkoller riskiere.

Das Problem momentan ist, dass sogar mit diesem Erlaubniskatalog nur die Suche losgeht, wie man diese günstig auslegen und umgehen kann.
Dazu kommt, dass Sport nicht selten relativ egoistisch ausgeübt wird (wie schon angedeutet).

Ich mag den Katalog von Söder (vor allem, dass Bayern die Baumärkte schließt, denn dort herrschen offenbar seit Wochen apokalyptische Zustände von Seiten der "Kundschaft"), aber ich fürchte, das ist wieder nur eine Vorstufe für eine weitere Verschärfung.
Aber erst mal muss der Rest der Republik nachziehen.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: pm.diebelshausen am 20 März 2020, 16:04:00
Zitat von: Moonshade am 20 März 2020, 14:34:29Das Problem momentan ist, dass sogar mit diesem Erlaubniskatalog nur die Suche losgeht, wie man diese günstig auslegen und umgehen kann.

Ja, das verstehe ich auch seit vielen Tagen nicht. Viele stecken ihr Denkpotenzial in Fragen wie "was ist mit XYZ?", "dann geht aber blablabla noch, oder?" und "wie soll mein Friseur denn 1,5m Abstand halten?" - einfach lassen und gut ist, hoffentlich. Ist ja nobel, dass ein Großteil der dt. Politik noch auf Einsicht und Verantwortungsbewusstsein der Bevölkerung hofft, aber das funktioniert ob der ständig schwangeren Mutter der Idioten nicht.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 20 März 2020, 17:36:00
So, mein Erlebnisbericht nach dem Einkaufen in der Schweiz:

Fazit: Scheiss die Wand an! Hatte KOMPLETT vergessen wie ekelhaft teuer hier alles ist!!!!

Aber sonst, lief komplett chillig ab. Am Eingang keine Schlangen, wir bekamen nur so ne Art Laufzettel den wir am Ende wieder abgeben mussten. Damit wird wohl kontrolliert wieviele Personen aktuell im Laden sind.
Ach ja, einkaufen war ich in Döttingen. Eine kleinere Stadt mit knapp 4500 Einwohnern.
Im Laden selber von Hektik oder leeren Regalen keine Spur! Es gab alles in ausreichender Menge und es wurde auch ständig aufgefüllt.
Hamsterer habe ich persönlich keine gesehen. Auch sonst lief es im Laden selber unglaublich ruhig ab. Niemand war hektisch oder hat andere angerempelt, ...

War vorher auch in der Apotheke. Auch hier alles ruhig. Nur Fieberthermometer hatten sie keine mehr.

Dann schauen wir mal was die nächsten Wochen so bringen.
Heute Abend wird auf alle Fälle erst mal angegrillt!!
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2020, 19:00:11
Naja, bei den Preisen kommt auch keiner über die Grenze, um eure Bestände zu holen.

Andererseits: da gab es ein schönes Konzept in einer Drogerie in Dänemark!
Eine Pulle Desinfiktionsmittel: 40 Kronen
Eine zweite dazu: 1000 Kronen

Entweder lernen sie es dann oder du machst den Schnitt deines Lebens.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mills am 21 März 2020, 14:45:38
Zitat von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 02:48:18Bin glücklicherweise gesund, so auch meine Freundin. Meine Partnerin ist allerdings im vollen Panikmodus...
Hoffentlich lesen die beiden das hier nicht oder habt ihr nen offenes Dreierding am laufen? :lol:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: muellke am 21 März 2020, 19:58:02
Ich höre auf der Arbeit und auch privat SWR3. Gestern sagte der Moderator als seine Show zu ende war :
"Machen Sie's gut und bleiben Sie negativ!"
Ich fand diesen Spruch so klasse und hab ihn sofort übernommen. Sag ihn mittlerweile zu Jedem dem ich begegne.
Vielleicht möchte hier ja Jemand hier diese Geste übernehmen.

@ Mr. Blonde: Soll keine Werbung sein! Es wird auch kein Werbe-link wird folgen. Also schmeiss mich bitte nicht raus. :engel:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mr. Blonde am 21 März 2020, 20:02:58
Zitat von: Mills am 21 März 2020, 14:45:38
Zitat von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 02:48:18Bin glücklicherweise gesund, so auch meine Freundin. Meine Partnerin ist allerdings im vollen Panikmodus...
Hoffentlich lesen die beiden das hier nicht oder habt ihr nen offenes Dreierding am laufen? :lol:


So hab ich das noch gar nicht betrachtet.  :banana:

Zitat von: muellke am 21 März 2020, 19:58:02@ Mr. Blonde: Soll keine Werbung sein! Es wird auch kein Werbe-link wird folgen. Also schmeiss mich bitte nicht raus. :engel:

Ihr habt doch alle gesoffen.  :essen:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: muellke am 21 März 2020, 21:32:45
Zitat von: Mr. Blonde am 21 März 2020, 20:02:58
Zitat von: Mills am 21 März 2020, 14:45:38
Zitat von: Mr. Blonde am 20 März 2020, 02:48:18Bin glücklicherweise gesund, so auch meine Freundin. Meine Partnerin ist allerdings im vollen Panikmodus...
Hoffentlich lesen die beiden das hier nicht oder habt ihr nen offenes Dreierding am laufen? :lol:


So hab ich das noch gar nicht betrachtet.  :banana:

Zitat von: muellke am 21 März 2020, 19:58:02@ Mr. Blonde: Soll keine Werbung sein! Es wird auch kein Werbe-link wird folgen. Also schmeiss mich bitte nicht raus. :engel:

Ihr habt doch alle gesoffen.  :essen:

Ja,und? :jonglier:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: shellat am 23 März 2020, 00:14:43
Hey Leute,

schön das es hier Erfahrungsaustausch gibt! Danke mali!

Einige Infos aus dem Ruhrgebiet:

- Hamsterkäufer sind hier immer noch unterwegs, werden aber glücklicherweise mittlerweile spätestens an der Kasse gestoppt, überschüssige Ware wird wieder weggenommen!

- Toilettenpapier wird hier vermehrt, wenn mal welches da ist, tatsächlich meist nur noch in 2-Rollen-Packs angeboten, was mich total verwunderte. Da scheinen einige Leutchen eine gute Idee gehabt zu haben, danke an die Unbekannten! Man braucht schließlich nicht sofort 12 Rollen, ist ja total unsolidarisch.

- Hier gibt es immer noch bestimmte Klientel, welche sich nicht an die Anordnungen halten, vermutlich weil sie einfach zu dumm sind, unglaublich!

- Ich selbst habe gerade eine Information per Mail bekommen, die mich total traurig macht. Ein liebgewonnener Arbeitskollege liegt mit Lungenentzündung auf der Intensivstation und ringt um sein Leben, wobei die da prophylaktisch wohl auch keinen C-Test mehr gemacht haben. Kommt vielleicht später, aber bislang wurde er halt nicht getestet. Der Mann gehört nicht zu einer Risikogruppe und ist mit 55 Jahren unterhalb der Schwelle, wie ich von den Angehörigen mitgeteilt bekam. Glücklicherweise hatte ich recht lange keinen physischen Kontakt mehr mit ihm gehabt, was mich etwas beruhigt. Eines ist mal klar, es kann jeden treffen, auch die jüngere Generation.

- Weiterhin bin ich selbst auch beruflich bis zum 19.04.2020 beruflich freigestellt worden, ohne irgendwelche Einbußen. Dafür kann ich meinem Arbeitgeber auch nur danken!

Das sollte erst mal reichen, tut gut sich sowas mal von der Seele zu schreiben!

Ansonsten, bleibt gesund und virenfrei! Helft wo ihr helfen könnt, das ist in diesen Zeiten nötiger als jemals zuvor!

LG

Shellat
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 23 März 2020, 11:06:03
Intressant dürfte auch (für uns hier) werden: Wenn das lange anhält, wann werden die ersten Serien und auch TV-Film Reihen ins leere laufen ;-)

Kein Tatort mehr dürfte für manche eine Katastrophe in der Katastrophe werden  :mr.green: Oder es wird dann auf Zeichentricktatorte gewechselt ;-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Moonshade am 24 März 2020, 09:41:51
Na, Tatorte werden sie wohl noch für ein halbes Jahr in der Pipeline haben, aber verschiedene Serien, die en Passant über die Season gedreht werden, haben jetzt schon Stops.

Vermutlich leeren sie demnächst die Archive und wir kriegen eingelagerte Reste angeboten, die nie das Licht des Tages erblicken sollten.

Aber ich puzzel schon seit Monaten allein fleißig auf Youtube herum und sichte den Backkatalog des vergessenen Film- und Serienwissens - und ich hab zufällig Netflix, aber das ist für mich nicht zum ratzeputz leerschauen. (Tatsächlich ist der Konsum eher noch gesunken.)

Ansonsten bemühen auch wir uns (ich sitze immer noch - zu fünft in einer 18 Leute-Abteilung) im Büro und die Nervosität lässt natürlich nie so ganz nach. Andererseits freue ich mich, dass ich knapp anderthalb Kilometer ins Büro laufen darf (also einen Grund habe, rauszugehen), während sich meine Freundin fast vollständig verbarrikadiert (wofür ich auch Verständnis habe).

Was die Versorgungssituation anbetrifft, bin ich fast froh, jetzt gerade einfach erst auf Vorratsbasis leben zu können (ich bin auch normal ein sehr solider Einkäufer, der immer Backup im Haus hat) und wirklich nur 1x die Woche in einen Supermarkt zu gehen (wo ich schon ein sehr unangenehmes Erlebnis mit distanzlosen Personen = Evolutionsbremsen hatte), bis sich das mit der Hysterie wieder auf ein weniger hysterisches Maß eingependelt hat und die Versorger auch mal normal nachlegen können (kann noch etwas dauern).
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 24 März 2020, 10:00:15
Zitat von: Moonshade am 24 März 2020, 09:41:51Vermutlich leeren sie demnächst die Archive und wir kriegen eingelagerte Reste angeboten, die nie das Licht des Tages erblicken sollten.

Wäre ja auch schön wenn so Perlen aus der Vergangenheit wieder gesendet würden, die es immer noch nicht auf DVD oder so geschafft haben. Da gibt es noch so einiges. Aber soweit denken die nicht :-)

Zitat von: undefinedund wirklich nur 1x die Woche in einen Supermarkt zu gehen (wo ich schon ein sehr unangenehmes Erlebnis mit distanzlosen Personen = Evolutionsbremsen hatte), bis sich das mit der Hysterie wieder auf ein weniger hysterisches Maß eingependelt hat und die Versorger auch mal normal nachlegen können (kann noch etwas dauern).

Was uns hier zu Gute kommt sind die ganzen verwaisten Grenzshops die vorher fast Großhandelsartig die dänischen Nachbarn versorgt haben. Da die Dänen nicht mehr zum einkaufen nach Deutschland können sind da ganze Ladenketten voll Waren die auf Käufer warten :-) Eine Wagenladung dänisches Klopapier jemand....? ;-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 24 März 2020, 10:49:41
Jetzt wo die Friseure schließen mußten, sehen wir dann bald Langhaar-Söder, Rasta-Merkel und Hippie-Spahn im TV?

Oder werden deren Haare auf wunderbare Weise weiter gepflegt und kurz sein? 😊
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 24 März 2020, 11:43:38
Zitat von: mali am 24 März 2020, 10:49:41Jetzt wo die Friseure schließen mußten, sehen wir dann bald Langhaar-Söder, Rasta-Merkel und Hippie-Spahn im TV?

Oder werden deren Haare auf wunderbare Weise weiter gepflegt und kurz sein? 😊

Lebt eigentlich Philipp Amthor noch oder lässt den (seine) Mutti nicht mehr raus zum Spielen?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: JasonXtreme am 24 März 2020, 11:48:53
Ich befinde mich aktuell auch noch auf Arbeit, sitze aber allein im Büro von daher ist es mir egal. Meine Frau hat Home Office, ist aber KZH mit den beiden Kids.... seit dem 13.03. haben wir soziale Kontakte vollkommen auf null runtergefahren, auf Arbeit hoffen wir das es weitergeht. Wir sind nur acht Leute, die Reserven an Geld reichen für ca. 3 Monate mit viel Glück für 4 (ohne Kurzarbeit und dergleichen). NOCH haben wir einzelne Bestellungen und was zu tun, sollten wir einen Fall in der Firma kriegen (wir liefern auch Ware direkt an Baustellen etc. aus) ist der Laden dicht. Mal sehen wie das wird...

... ich hoffe halt ich hab in nem halben Jahr noch nen Job und bin gesund. Ich mache keine PANIK in dem Sinn, gehe ja selbst auch einkaufen für die Family (und die ältere Verwandtschaft meiner Frau) bin aber als Raucher ja nicht ungefährdet, sofern man das mittlerweile sagen kann - auch wenn ich jetz keine 2-3 Schachteln am Tag weghaue. Meine Mutter und mein Vater sind stark Risikopersonen, ich hoffe mal die schaffen es da durch...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 27 März 2020, 02:51:36
Ich bin recht glücklich, dass meine Großmutter sich auch mit Mitte 80 nicht hat überreden lassen, in ein Pflegeheim zu gehen. :denk3:  Momentan haben die ja leider das Potenzial, zu Todesfallen zu werden. Obgleich es unter 116117.de heißt, dass es sinnvoll wäre, MitarbeiterInnen im Krankheitsfall auf Corona zu testen, kenne ich ausnahmslos nur PflegerInnen und HelferInnen, die im Krankheitsfall keinen Test erhalten würden (und ansonsten erst recht nicht). [edit: da hatte ich das "k" vergessen.] Hinzu kommt die gerade in diesem Bereich schlechte Versorgung mit Schutzmaterialien. Handschuhe sind zwar scheinbar vielfach ordentlich vorhanden, aber in vielen Heimen sind Schutzmasken so knapp, dass sie erst ab bestätigten Corona-Fällen angebrochen werden dürfen. Das ist eine perfekte Gemengelage für unzählige Lauffeuer. Ich denke nicht, dass eine strikte Besuchersperre für die eventuellen 2-3 Monate bis zu einem Medikament (geschweige denn für die 3-4 Quartale bis zu einem Impfstoff) ausreichen wird, um Alten-/Pflegeheimbewohner und insbesondere die Dementen ausreichend zu schützen. Bei einem halben Dutzend befallener Häuser wird es deutschlandweit kaum bleiben; ich hoffe natürlich, dass ich da zu schwarz sehe, aber die Situation ist sicherlich bitter, wenngleich politisch und gesellschaftlich nicht gänzlich ungewollt.

Ganz zu schweigen natürlich von der Situation in anderen Ländern, zu denen sich die USA und irgendwann dann sicher auch einige afrikanische Länder gesellen werden.
Ich hoffe ja wirklich darauf, dass man hinterher zumindest hierzulande ehrlich über Umverteilungen und eine größere Rolle der Ethik nachdenkt; andererseits stimmen mich Entwicklungen wie der zu erwartende Boom an häuslicher Gewalt etc. eher skeptisch, dass die Gesellschaft besonders viel Potenzial zur Besserung in sich trägt.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 1 April 2020, 09:41:42
Zitat von: mali am 23 März 2020, 11:06:03Intressant dürfte auch (für uns hier) werden: Wenn das lange anhält, wann werden die ersten Serien und auch TV-Film Reihen ins leere laufen ;-)

Kein Tatort mehr dürfte für manche eine Katastrophe in der Katastrophe werden  :mr.green: Oder es wird dann auf Zeichentricktatorte gewechselt ;-)

Siehste, geht los:

https://www.br.de/nachrichten/bayern/corona-virus-dreharbeiten-fuer-tatort-aus-franken-unterbrochen,RtmforN

https://www.rollingstone.de/wegen-des-coronavirus-produktion-der-neuen-stranger-things-staffel-unterbrochen-1920549/
Titel: Train with Van Damme
Beitrag von: Maddox am 9 Mai 2020, 22:07:57
Das kann ich euch einfach nicht länger vorenthalten (wer's noch nicht kennt)  :happy:

Training mit the one and only JCVD mit ner Extraportion Lebensweisheit for free:

Hiermit geht's los, aber er hat inzwischen schon ordentlich nachgelegt:
https://www.youtube.com/watch?v=hUxnLn624C8

"...and you look like... basically - You're NOT - but you look like a loser"

Trainiert mit Äpfeln, Wasserflaschen und was er so alles in seiner Bude grade findet.

https://www.youtube.com/channel/UCeIXvKs4HbvnVD9aTN90rEw/videos
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: endoskelett am 30 Juni 2020, 13:09:39
"... auch wir sind gemäß der aktuellen Corona-Verordnung dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben, damit im Fall einer Corona-Infektion eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen durch die Behörden erfolgen kann. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen den Zutritt zum Kinosaal nicht gewähren können, sofern Sie Ihre Kontaktdaten nicht angeben oder mit der Dokumentation der Daten nicht einverstanden sind. Wir verwenden die von Ihnen angegeben Daten zu keinem anderen als dem hier angegeben Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, und wahren selbstverständlich den Datenschutz."

hoffentlich hat das bald ein Ende  :sleep:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 30 Juni 2020, 16:06:47
Zitat von: endoskelett am 30 Juni 2020, 13:09:39"... auch wir sind gemäß der aktuellen Corona-Verordnung dazu verpflichtet, Ihre Kontaktdaten zu erheben, damit im Fall einer Corona-Infektion eine Nachverfolgung von Kontaktpersonen durch die Behörden erfolgen kann. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen den Zutritt zum Kinosaal nicht gewähren können, sofern Sie Ihre Kontaktdaten nicht angeben oder mit der Dokumentation der Daten nicht einverstanden sind. Wir verwenden die von Ihnen angegeben Daten zu keinem anderen als dem hier angegeben Zweck, insbesondere nicht zu Werbezwecken, und wahren selbstverständlich den Datenschutz."

hoffentlich hat das bald ein Ende  :sleep:

In Restaurants trage ich mich immer als Bertholt Brecht, Theodor Fontane oder auch mal als Donald Duck ein :-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: endoskelett am 30 Juni 2020, 17:53:59
 :respect:  Wenn schon, dann bitte aber als Bertolt!  :happy3:  :lol:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mr. Blonde am 30 Juni 2020, 18:00:25
Ich heiß' nicht Ernie, der Name ist Berthold. Der Name ist von meinem Opa, der ist im Krieg gefallen!
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Newendyke am 6 Oktober 2020, 10:44:00
Ist ja nichts wirklich Neues, dass kleinere Kinos seit Jahren mit ihrer Existenz zu kämpfen haben, aber Corona bzw. die dadurch ausgerufenen Beschränkungen der Sitzplätze im Saal machen es den Betreibern noch schwerer ihre Kinos am Laufen zu halten.

Hier mal ein aktuelles Beispiel (aus meinem Heimatort):
https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/ottobrunn-ort29241/wenn-die-leinwand-dunkel-bleibt-90060178.html

Auch werden jetzt die größeren Ketten lauter, um die Sitzplatzbeschränkungen bzw. Abstandsregelungen zu überdenken, wie z. B. die Obergrenze von max. 200 Saalgästen oder auch eine Abstandsverringerung auf Basis der Bestuhlung, nicht anhand der Entfernung.

Die Diskussion ist natürlich berechtigt, aber halt auch wieder ein zweischneidiges Schwert; einerseits sieht man hier in München geradezu Massenansammlungen bei Veranstaltungen oder weiter feucht-fröhliches Treiben in den Szenevierteln, aber da reden wir immer von Freiluftspaß. Andererseits ist der Kulturbetrieb nun so dermaßen am Boden, dass die Staats- bzw. Landesregierung langsam mal überdenken sollte, wie diese Branche zu retten ist, ansonsten können wir auch noch Theater und Opernhäuser für immer dicht machen. Nun ist halt das Kino noch ein Stück spezieller, da es extrem abhängig von US-Produktionen ist, die ja allesamt bis auf weiteres verschoben worden sind.

Die eierlegendewollmilchschweinsche Lösung wird es nicht geben, schon klar, jedoch alle Hoffnung auf einen Impfstoff zu setzen, der wohl erst in 1+ Jahr massentauglich / -zugänglich sein wird, halte ich auch für zweifelhaft.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 28 Oktober 2020, 15:24:00
So - schnell noch mal alle zum Frisör bevor die auch wieder Dicht machen :-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Newendyke am 28 Oktober 2020, 16:17:08
Gut, dass ich seit des ersten lockdowns mit'm Corona-cut (= Glatze) rumlaufe.

Hoffe mal, dass Schulen / Kindertagesstätten bis auf weiteres (so wie geplant) geöffnet bleiben, da ich nicht dran glaube, dass unsere Regierung mal eben den Rettungsschirm / die Beihilfen für das Bildungswesen aufbessern wird. Bei meinem Großen im Ort ist home schooling wegen der schlechten Leitungen gar nicht möglich... gute Nacht, Deutschland. (und außerdem hat er im September erst mit der Schule angefangen... da ist noch so gar keine Lernroutine vorhanden)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mr. Blonde am 28 Oktober 2020, 19:54:16
Zitat von: mali am 28 Oktober 2020, 15:24:00So - schnell noch mal alle zum Frisör bevor die auch wieder Dicht machen :-)


Haarschneidemaschine regelt.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 28 Oktober 2020, 21:10:04
Zitat von: Newendyke am  6 Oktober 2020, 10:44:00Die eierlegendewollmilchschweinsche Lösung wird es nicht geben, schon klar, jedoch alle Hoffnung auf einen Impfstoff zu setzen, der wohl erst in 1+ Jahr massentauglich / -zugänglich sein wird, halte ich auch für zweifelhaft.

Ideal wäre es mMn ja, wenn FFP-2-Masken verpflichtend wären, sobald man das Haus verlässt. (Wobei das ja auch eine Vorrats- und Kostenfrage wäre, da müsste dann sicher bestimmten EmpfängerInnen von Sozialleistungen ein Kostenzuschuss gegeben werden.)

Die heutige Erklärung, dass man mittlerweile ohnehin in 75% der Fälle nicht mehr wisse, woher die stammen, und man deshalb auch die vielfach als ungebedenklich eingestuften Stätten runterfahren müsse, betrachte ich skeptisch. Wenn die schon in Zeiten, in denen man alles noch besser rückverfolgen konnte, nicht als Infektionsherde aufgefallen sind, dann würde ich erst einmal einen zunehmend leichtfertigeren Umgang in der Bevölkerung zzgl. eines mittlerweile erhöhten Ansteckungsrisikos in eng besiedelten Außenbereichen als Ursache für den rapiden Anstieg vermuten und dort den Riegel (durch eine Ausweitung der Maskenpflicht) vorschieben, anstatt der Gastronomie- und Veranstaltungsbranche den Garaus zu machen. (Zumal ja jetzt gerade eh wieder viele anfangen, im Alltag vorsichtiger zu agieren...) Aber gut, ich weiß natürlich auch nicht, wie dringlich das Personalproblem auf Intensivstationen konkret ist...
Die Handhabung scheint mir jedenfalls nicht optimal gelaufen zu sein und ich bin gespannt, ob es erfolgreiche Klagen gegen manche Einschränkungen geben wird...


Zitat von: undefinedNun ist halt das Kino noch ein Stück spezieller, da es extrem abhängig von US-Produktionen ist, die ja allesamt bis auf weiteres verschoben worden sind.
Ich frage mich ja, ob das nicht durch ansprechende Klassiker aufgefangen werden könnte, indem man etwa frühere Ghostbusters-, Conjuring-, Craig-Bond-Filme noch einmal zeigen würde... "Dawn of the Dead" ist hier am WE sowohl im Cinemaxx als auch im Astor recht gut besucht...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 28 Oktober 2020, 22:13:24
Du willst das man ne Maske trägt, sobald man das Haus verlässt, aber im Kino hocken, wo sowieso schon alle 3 Minuten irgendwer rumhusten muss, ist ok?  :shocked:

Selbstständige und Künstler gehen pleite, und verlieren alles, weil die Leute zu doof sind, um Abstand zu halten, oder weil ihre kleinen Gemüter es nicht aushalten mal paar Wochen nicht draußen irgendwo rudelbumsen zu müssen., oder mit 500 anderen Nasen Hochzeiten zu feiern. ...oder halt ins Kino zu gehen für, was, Ghostbusters und Conjuring? OK, dann gibts neue Kinofilme eben erst 2022, oder nie. Das "Dawn of the Dead" recht gut besucht ist, ist ja ganz herlich, kapieren die was die da überhaupt sehen? Was läuft nächstes WE, "Outbreak"? "The Stand?" Fucking "Ebola Syndrom"?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 00:59:02
Zitat von: RoboLuster am 28 Oktober 2020, 22:13:24Du willst das man ne Maske trägt, sobald man das Haus verlässt, aber im Kino hocken, wo sowieso schon alle 3 Minuten irgendwer rumhusten muss, ist ok?  :shocked:
Die würde man dort und im Theater selbstverständlich auch aufbehalten... Öffentliche Innenräume meinte ich schon mit... (übrigens habe ich für vollere Veranstaltungen tatsächlich FFP-2-Maske auch im Kino bei mir...)


edit: übrigens ist es ja gerade ein Teil des Problems etlicher Künstler, dass man jetzt zum zweiten Mal und möglicherweise dann in 4-5 Monaten zum dritten Mal wochenlang keine Veranstaltungen besuchen darf. In deren Sinne ist dieser "lockdown light" sicher nicht, da wäre ein radikaleres Ausweiten der Maskenpflicht (MNS->FFP-2/KN95; öffentliche Räume beim Durchqueren -> alles außerhalb der eigenen vier Wände) eine wünschenswertere Option... Wie oft würdest du denn einen Lockdown die nächsten 2-3 Jahre machen wollen?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 29 Oktober 2020, 10:47:39
Zitat von: PierrotLeFou am 28 Oktober 2020, 21:10:04Ideal wäre es mMn ja, wenn FFP-2-Masken verpflichtend wären, sobald man das Haus verlässt.

Äh... Nee, ganz sicher nicht. Maskenpflicht draußen ist der größte Mumpitz. Den ganzen Sommer über waren Massen an Menschen draußen und es gab keine Erhöhungen der Infektionszahlen. Erst jetzt wo es zu kalt und naß wird und die Leute sich (auch heimlich) vermehrt drinnen treffen/zusammenhocken geht es los.

Draußen, in Bewegung, beim aneinander vorbeiflanieren sind Masken völliger Blödsinn. Da würden dann sehr, sehr viele (inklusive dann auch mir selbst) auf die Barrikaden gehen. Gerade noch verstehen könnte man es wo man draußen länger ansteht/zusammensteht. Aber sicher nicht beim Spazieren gehen.

Mal ganz abgesehen davon, dass diese Masse an FFP2 Masken sowieso nicht dauerhaft verfügbar wäre, lautet die viel bessere Lösung: Wer Angst vor Bewegung im Freien hat, bleibt eben selbst einfach drin ;-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 29 Oktober 2020, 15:29:05
Zitat von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 00:59:02Wie oft würdest du denn einen Lockdown die nächsten 2-3 Jahre machen wollen?

Diese wischiwaschi Lockdowns zählen für mich gar nicht. Die Leute sollen sich einmal für 2 Wochen benehmen, das wär schon was.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 19:39:59
Zitat von: mali am 29 Oktober 2020, 10:47:39
Zitat von: PierrotLeFou am 28 Oktober 2020, 21:10:04Ideal wäre es mMn ja, wenn FFP-2-Masken verpflichtend wären, sobald man das Haus verlässt.

Äh... Nee, ganz sicher nicht. Maskenpflicht draußen ist der größte Mumpitz. Den ganzen Sommer über waren Massen an Menschen draußen und es gab keine Erhöhungen der Infektionszahlen. Erst jetzt wo es zu kalt und naß wird und die Leute sich (auch heimlich) vermehrt drinnen treffen/zusammenhocken geht es los.
Die Innenbereich-Situation könnte/sollte/müsste man ja zusätzlich durch die Haushalts-/Personenanzahlregelung kontrollieren (wie es ja jetzt im "lockdown light" auch geschieht), sofern sich da überhaupt sicherstellen lässt, dass sich ein ausreichender Teil daran hält.

Was die Außensituation betrifft, so ist zum Einen durch die Vermehrung der Fälle und zum anderen durch die mittlerweile gänzlich andere Verteilung der Infizierten (und womöglich auch noch durch die Temperatur) eine andere Situation gegeben. (Und in Bus und Bahn und vielen Läden gewährt ein einfacher MNS letztlich keinen optimalen Schutz; und ob man sich nun für das Innenstadtgedränge den MNS, für die Bahn FFP-2, dann wieder den MNS für die Einkaufsstraße und dann wieder FFP-2 für den Laden anlegt oder ob man gleich FFP-2 für den Gesamtprozess trägt...)


Zitat von: undefinedDraußen, in Bewegung, beim aneinander vorbeiflanieren sind Masken völliger Blödsinn. Da würden dann sehr, sehr viele (inklusive dann auch mir selbst) auf die Barrikaden gehen. Gerade noch verstehen könnte man es wo man draußen länger ansteht/zusammensteht. Aber sicher nicht beim Spazieren gehen.
Das mag auf dem Dorf und zu gewissen Uhrzeiten auch so sein, aber das deswegen noch über komplizierte Personenen-pro-Fläche-Regeln zu regeln, scheint mir auch nicht unbedingt elegant zu sein. Die Bewegung allein schützt dich ja zudem auch nicht, wenn du auf normalen Fußwegen Leute überholst, überholt wirst, kreuzt oder von Joggern geschnitten wirst und dann schlichtweg Pech hast. Wie kann man ernsthaft auf die Barrikaden gehen, weil man mal für ein paar Wochen FFP-2-Masken tragen soll, wenn man das Haus verlassen will? Besser als vielen Betroffenen einfach mal 4 Wochen (gegen eine streitbare Entschädigung) die Arbeit zu nehmen, wäre das sicherlich... (Zumal sowas in Theatern/Opern auch einen gehörigen Organisationsaufwand mit sich bringen kann und nicht einfach bloß 4 Wochen Pause bedeutet.)

Zitat von: undefineddie viel bessere Lösung: Wer Angst vor Bewegung im Freien hat, bleibt eben selbst einfach drin ;-)
Kein nettes Signal an Alte und Vorerkrankte (und all jene, die mit bzw. an Alten und Vorerkrankten arbeiten). Aber um die Ängste von Einzelnen geht es mir auch gar nicht. Mir geht es um Alternativen zur völligen Schließung vieler öffentlicher Räume, die man nicht beliebig oft wiederholen können wird...
Und wenn FFP-2-/KN95-Masken weitestgehend sicher sind, dann könnte man die doch zur Pflicht erklären, bevor die Leute gar nicht im Theater, im Kino, in der Oper, im Kabarett usw. sitzen dürfen (damit sie auch seltener die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen oder die entsprechenden öffentlichen Plätze füllen, die man mit konsequenter Handhabung ebenso sichern könnte wie die Innenräume)...
Mit der Kombination aus begrenzten Zusammenküften im privaten Bereich und rigoroser FFP-2-Maskenpflicht jenseits der eigenen Wohnung könnte man Zahlen gehörig auf ein Minimum zusammenschrumpfen, ohne lockdowns verhängen zu müssen... (Wobei beim Thema Sport und Essen/Trinken Fälle vorliegen, die sich kaum bzw. gar nicht mit der Maske vereinbaren lassen...)


@Roboluster:
Zitat von: undefinedDie Leute sollen sich einmal für 2 Wochen benehmen, das wär schon was
Wäre natürlich toll, wenn sich mehr Leute an Hygiene- und Schutzmaßnahmen halten würden, aber mit 2 Wochen wäre es da nicht getan... 2 Jahre scheinen mir da wahrscheinlicher zu sein...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 29 Oktober 2020, 20:35:03
Ja das wäre ein Traum, dass mal jeder 2 Jahre zu Hause bleibt. Wär auch gut für die Umwelt.

Nur leider schaft man anscheinend ja nichtmal eine Woche zu Hause, ohne die eigenen Kinder grün und blau zu schlagen.  :skeptisch:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 29 Oktober 2020, 21:59:57
Zitat von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 19:39:59[....viel text...]

Du scheinst mich misszuverstehen:

Ich bin nicht hier für FFP2, da für normale Maske und auch nicgt für Gebietsweises tragen etc.

Draußen gar keine Maske. Punkt.

Es gibt keinerlei Hinweise darauf das überhaupt Infektionen im freien stattfinden. Eine Umfassende Maskenpflicht und dazu noch mit FFP2/KN95 ist draußen schlicht der größtmögliche Mumpitz.

Jeder kann sie ja gerne trotzdem freiwillig tragen. Oder eben drinbleiben.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 22:52:49
Draußen gar keine Maske ist schlichtweg unvernünftig, da dort, wo Abstände unterschritten werden, durchaus zum MNS geraten wird. :happy3:  Insbesondere in dichten Menschenansammlungen, Bewegung hin oder her. (Wird hier in der Innenstand auch von immer mehr Leuten so praktiziert.)

Dass in Innenräumen der MNS (geschweige denn: keine Maske) sehr viel weniger schützt als FFP-2, konnten diverse Pflegeheime in den letzten Monaten ganz direkt erfahren (und akzeptieren jetzt gemeinhin die höheren Kosten).

Dass es beim regelmäßigen Maskenwechsel und zwischenzeitlichen Aufbewahrungen zu Kontaminationen kommen kann, ist bekannt. (Deshalb: gleich bei einer Sorte bleiben. Denn: dass ein Zuviel an Hygiene und Schutzmaßnahmen in der Pandemie wesentlich weniger schadet als ein Zuwenig, liegt auf der Hand.)

Aber gut, schließt man lieber einen Monat lang alle Bühnen; die Betroffenen und finanziell Geschädigten freut es sicher... :denk2:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 29 Oktober 2020, 23:05:26
2 Jahre lang dahinsiechen und kaum-kein Einkommen, bzw Minus machen, freut bestimmt (am Ende) auch keinen.

Meine Großeltern haben ein Busunternehmen, was meinst du, wieviel Leute gerade Lust haben mit dem Bus zu reisen?

Die Menschen, (sry, nicht alle, n paar Millionen Chinesen zB sind diszipliniert,) scheinen iwi lieber jahrelang rumzueiern, als mal paar Tage auf was zu verzichten. Nee, das geht doch nicht, zurückstecken, verzichten. Nicht überall rumzutanzen und gesehen werden zu müssen. Einschrenken ist Persönlichkeitsbeschneidung, Beraubung der Freiheit. Tanzen und Lachen jeden Tag. In der Gruppe Singen, die ständig gleiche Kacke mitteilen wollen... nackt Schlitten fahren.

Corona ist ungefährlich, außerdem gibts das ja gar nicht. Scheiß auf alle die sich einschränken. Lass die doch jahrelang zu Hause hocken, während wir feiern gehn.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 23:18:37
Zitat von: RoboLuster am 29 Oktober 2020, 23:05:262 Jahre lang dahinsiechen und kaum-kein Einkommen, bzw Minus machen, freut bestimmt (am Ende) auch keinen.

Meine Großeltern haben ein Busunternehmen, was meinst du, wieviel Leute gerade Lust haben mit dem Bus zu reisen?

Ich verlange von niemanden, 2 Jahre lang dahinzusiechen.

Aber stell dir einmal vor, deine Großeltern oder andere nahestehende Personen hätten ein kleines Kino oder wären Kabarettisten.
Angenehmer als eine Reihe vierwöchiger lockdowns, die diese Leute dann dreimal im Jahr treffen würden, wäre es dann sicherlich, wenn die Kunschaft ganz normal - bloß eben mit FFP-2-Maske - kommen könnte...
Und wenn man im Bus FFP-2-Maske tragen müsste, dann wäre Busfahren auch äußerst unbedenklich... (Zumal mit stattfindenen Veranstaltungen auch mehr Leute Grund hätten, Bus zu fahren...)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 29 Oktober 2020, 23:50:10

Wenn sich JEDER für paar Wochen anpassen würde... würde es keine 2+ Jahre gehen, sondern nur paar Wochen. Was ist angenehmer und im Endeffekt finanziell besser? Das ist eigentlich mein Punkt.^^

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 30 Oktober 2020, 00:35:26
Zitat von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 22:52:49Draußen gar keine Maske ist schlichtweg unvernünftig, da dort, wo Abstände unterschritten werden, durchaus zum MNS geraten wird. :happy3:

Belegt mit welchen Untersuchungen? Ergebnissen? Fakten? Soweit ich weiß ist kein einziger "Hotspot" bekannt, der auf "außen" beruht. Wie ich schon schrieb, da wo man länger ansteht/herunmsteht mag es kurzzeitig besser sein: z.B. Wochenmarkt.

Ansonten nicht. Schon gar nicht flächendeckend.

Zitat von: undefined(Wird hier in der Innenstand auch von immer mehr Leuten so praktiziert.)

Ja. Freiwillig. Kann ja auch jeder so machen wenn er sich damit wohler fühlt.

Zitat von: undefinedDass in Innenräumen der MNS (geschweige denn: keine Maske) sehr viel weniger schützt als FFP-2, konnten diverse Pflegeheime in den letzten Monaten ganz direkt erfahren (und akzeptieren jetzt gemeinhin die höheren Kosten).

Hat mit dem Thema "Maskenpflicht im Freien" was zu tun?

Zitat von: undefinedAber gut, schließt man lieber einen Monat lang alle Bühnen; die Betroffenen und finanziell Geschädigten freut es sicher... :denk2:

Und Du denkst das würde dadruch verhindert werden, das draußen alle und jederzeit mit Masken herumlaufen? Auch hier würde ich mich dann über Belege und Untersuchungen freuen.


Du unterschätzt die emotionale und soziale Komponente bei weitem. Das tragen von Masken ist ein notwendiges Übel (richtig Übel). Das findet niemand toll, das will keiner wirklich und es nervt die meisten schon in Innenräumen. Macht man das generell und außen und für alle zur Pflicht hast Du plötzlich einen Berg an Unmut in der Bevölkerung vor Dir.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 30 Oktober 2020, 05:05:34
Zitat von: mali am 30 Oktober 2020, 00:35:26Du unterschätzt die emotionale und soziale Komponente bei weitem. Das tragen von Masken ist ein notwendiges Übel (richtig Übel). Das findet niemand toll, das will keiner wirklich und es nervt die meisten schon in Innenräumen. Macht man das generell und außen und für alle zur Pflicht hast Du plötzlich einen Berg an Unmut in der Bevölkerung vor Dir.
Ja, der Unmut dieser zutiefst empfindlichen Ich-will-keine-Maske-tragen-mimimimi-Fraktion geht mir zugegebenermaßen auch ein wenig auf den Keks und ich würde es begrüßen, wenn man daraus entstehende Verstöße auch einfach etwas härter ahnden würde. Aber klar: das wäre wohl eine Maßnahme, mit der man sich nicht bei allen beliebt machen würde... ist beim "lockdown light" allerdings auch der Fall...

Zitat
Zitat von: PierrotLeFou am 29 Oktober 2020, 22:52:49Draußen gar keine Maske ist schlichtweg unvernünftig, da dort, wo Abstände unterschritten werden, durchaus zum MNS geraten wird. :happy3:

Belegt mit welchen Untersuchungen? Ergebnissen? Fakten? Soweit ich weiß ist kein einziger "Hotspot" bekannt, der auf "außen" beruht. Wie ich schon schrieb, da wo man länger ansteht/herunmsteht mag es kurzzeitig besser sein: z.B. Wochenmarkt.

Ansonten nicht. Schon gar nicht flächendeckend.
Abgesehen, dass ich jetzt auch keine Hotspots im Auge hatte: Belege gibt es da meines Wissens so wenig wie Belege, dass es im Theater oder Kosmetikstudio zu Ansteckungen kommt. Und die werden jetzt trotzdem für 4 Wochen dicht gemacht...
Aus dem Frühjahr fällt mir jetzt bloß diese 20-Meter-Grenze bei Joggern ein, wobei es da aber auch gar nicht um die tatsächliche Ansteckungsgefahr ging...

Der Kekulé hatte sich zuletzt erst gegen Maskenpflicht im Freien ausgesprochen, aber gleichzeitig auch angenommen, dass im Freien unter bestimmten Umständen (Unterschreitung des Mindestabstands, Anhusten usw.) Ansteckungen möglich wären. Geh mal hier in Hannover durch die Limmer Straße... da sind Face-to-Face-Kontakte bei maximal einem Meter Abstand kaum zu umgehen...

Aber wie soll das denn in der Praxis sonst laufen? Maskenpflicht im Freien bei mehr als 0,7 Personen pro Quadratmeter, Maskenpflicht wenn man im Freien länger als 12 Minuten stehenbleibt oder Maskenpflicht gemäß einer Auflistung von mehreren tausend Straßen pro Stadt? Die Möglichkeiten der Überprüfbarkeit und Bestrafbarkeit müssten ja einigermaßen praktikabel bleiben...


Zitat
Zitat von: undefined(Wird hier in der Innenstand auch von immer mehr Leuten so praktiziert.)

Ja. Freiwillig. Kann ja auch jeder so machen wenn er sich damit wohler fühlt.
Ja, aber allerlei Veranstalter pausieren gerade unfreiwillig. Es könnten also auch einfach einmal alle unfreiwillig eine Maske tragen...

Zitat
Zitat von: undefinedDass in Innenräumen der MNS (geschweige denn: keine Maske) sehr viel weniger schützt als FFP-2, konnten diverse Pflegeheime in den letzten Monaten ganz direkt erfahren (und akzeptieren jetzt gemeinhin die höheren Kosten).

Hat mit dem Thema "Maskenpflicht im Freien" was zu tun?

Wie schon geschrieben:
(MNS ist im Freien bei Unterschreitung von Abständen angeraten) + (MNS bietet innen weniger Schutz als FFP-2) + (Wechseln zwischen verschiedenen Masken bietet die Möglichkeit der Kontamination bzw. Maskenlosigkeit in entsprechenden Schwellenbereichen) = FFP-2 dauerhaft wäre das Optimum

Zitat
Zitat von: undefinedAber gut, schließt man lieber einen Monat lang alle Bühnen; die Betroffenen und finanziell Geschädigten freut es sicher... :denk2:

Und Du denkst das würde dadruch verhindert werden, das draußen alle und jederzeit mit Masken herumlaufen? Auch hier würde ich mich dann über Belege und Untersuchungen freuen.
Da ich das Maskentragen als Alternative zu Schließungen befürworte, wären die Schließungen automatisch außen vor...
Aber falls du wissen wolltest, ob ich das Maskentragen für nicht weniger effektiv als die Schließungen halte, so würde ich sagen, dass ich da nahezu keinen nennenswerten Unterschied vermuten würde, wenn FFP-2-Masken in Innenräumen und öffentlichen Verkehrsmitteln tragen müsste; und gar nicht, wenn die Maske auch im Außenbereich getragen werden müsste... (sofern die Personenanzahl- & 2-Paushaltsregelung im Privatraum in allen Fällen identisch gehandhabt werden würde...)


Lassen wir die Maske im Freien einfach einmal weg, wenn sie dich so stört: Das Tragen einer Schutzmaske, mit der man ziemlich gefahrlos Covid-Patienten ganz direkt und ganz nah behandeln bzw. pflegen kann, könnte in Theatern und Opernhäusern und Kinos und Kosmetikstudios natürlich nahezu perfekten Schutz bieten, erst recht, wenn die bislang vorgenommenen Schutzmaßnahmen in diesen Räumen weiterhin gelten.
Insofern verstehe ich nicht, dass man das alles schließt, anstatt es bei bisherigen Maßnahmen und dem zusätzlichen dauerhaften Tragen von FFP-2-Masken laufen zu lassen... (Mir ist klar, dass auch das Anreisen zum Theater oder Opernhaus oder Kino oder Kosmetikstudio sowie der Aufenthalt davor mitgemeint war, insofern wäre da das Tragen im Freien adäquat...) Denn die Ansteckung über das Auge soll, soweit mir bekannt ist, eine verschwindend geringe Rolle spielen, wenn man nicht gerade angeniest/angespuckt wird oder sich im Auge reibt... Und das ist bei den Abstandsregelungen in solchen Räumen zu vermeiden...



Ganz davon abgesehen: wenn jetzt diese Maßnahmen in zehn Tagen vielleicht schon wieder teilweise gekippt worden sein werden, dann wäre der Erfolg eh dahin. Das Vorschreiben einer FFP-2-Maske im Kinosaal oder Kosmetikstudio wäre da wohl verhältnismäßiger (mutmaße ich als reiner Laie in Rechtsfragen)...
Das kann gesunden Menschen unter 60 vermutlich einigermaßen egal sein (wenn man keine Angst vor eventuellen Langzeitfolgen hat); aber in Krankenhäusern und Pflegeheimen wird es dann ziemlich abgehen; das ist jetzt bereits der Fall, da walten teils gefährliche Zustände und völliges Chaos, welches auch durch falsche und verschwundene Tests ausgeht, und es überlegen auch zunehmend mehr Kräfte, Stunden zu reduzieren oder aufzuhören...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 30 Oktober 2020, 09:27:06
Zitat von: PierrotLeFou am 30 Oktober 2020, 05:05:34Ja, der Unmut dieser zutiefst empfindlichen Ich-will-keine-Maske-tragen-mimimimi-Fraktion geht mir zugegebenermaßen auch ein wenig auf den Keks

Wo zitierst Du hier denn jetzt eine Maskenverweigerer-Thematik her? Wo mimimi? Oder ist das wieder Deine ewige "Ich kann nicht über den Tellerand blicken und nur was ich sage und schreibe ist richtig"-Marotte?

Unterscheide: Sinnvolles Masken tragen innen minus unsinniges Masken tragen von allen, immer und überall außen. Das ergibt in der Summe  kein Maskenverweigern.

Zitat von: undefinedDas Vorschreiben einer FFP-2-Maske im Kinosaal oder Kosmetikstudio wäre da wohl verhältnismäßiger (mutmaße ich als reiner Laie in Rechtsfragen)...

Oder einfach mal auf Schminken oder Kinofilm scheißen. Das ist auch Abstand halten. Generelles und deutschlandweites Maskentragen außen damit Tusnelda sich weiter ihre Augenbrauen zupfen lassen kann? Nee Danke.

Und bevor Du jetzt die "auch-mal-an-andere-denken"-Keule rausholen möchtest. Ich bin auch selbstständig, meine Frau auch. Und zwar ohne das uns bisher irgendwie auch nur 1 Cent an Zuschüssen oder Erstattungen erreichen würde. Gesundheitlich und vom Alter her gehöre ich selbst zur Risiko-Gruppe. Das ist eben derzeit so. Trifft alle irgendwie.

Ich bin trotzdem weiterhin dafür, dass eine generelle Maskenpflicht für alle draußen das schlimmste von allem wäre. Zumal es keine Belege oder auch nur Hinweise dafür gibt das die mehr als nur in absoluten Ausnahmesituationen im Promille-Bereich etwas bringen würden.

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 30 Oktober 2020, 10:11:13
Zitat von: mali am 30 Oktober 2020, 09:27:06
Zitat von: PierrotLeFou am 30 Oktober 2020, 05:05:34Ja, der Unmut dieser zutiefst empfindlichen Ich-will-keine-Maske-tragen-mimimimi-Fraktion geht mir zugegebenermaßen auch ein wenig auf den Keks

Wo zitierst Du hier denn jetzt eine Maskenverweigerer-Thematik her?
Nirgends, die habe ich selbst ins Spiel gebracht... Auf die treffe ich leider hin und wieder und habe sie dann erwähnt, als du von der "emotionale[n] und soziale[n] Komponente" schriebst; ich dachte halt, die wären da durchaus mitgemeint...


Zitat von: undefined
Zitat von: undefinedDas Vorschreiben einer FFP-2-Maske im Kinosaal oder Kosmetikstudio wäre da wohl verhältnismäßiger (mutmaße ich als reiner Laie in Rechtsfragen)...

Oder einfach mal auf Schminken oder Kinofilm scheißen. Das ist auch Abstand halten. Generelles und deutschlandweites Maskentragen außen damit Tusnelda sich weiter ihre Augenbrauen zupfen lassen kann? Nee Danke.
Ich denke da nicht in erster Linie an die Kunden, sondern an Betreiber und Mitarbeiter (was keine Moralkeule sein soll; die reine Unterhaltungs- und Kosmetiksucht ist halt bloß nicht mein Argument). Klar, man kann natürlich auf nahezu alles verzichten; aber mit dem Argument ließe sich auch so ziemlich jede Maßnahme verteidigen... :happy3:


Zitat von: undefinedIch bin trotzdem weiterhin dafür, dass eine generelle Maskenpflicht für alle draußen das schlimmste von allem wäre. Zumal es keine Belege oder auch nur Hinweise dafür gibt das die mehr als nur in absoluten Ausnahmesituationen im Promille-Bereich etwas bringen würden.
Naja, die Belege, dass Theater Hotspots waren, fehlen ja ebenso...

Wie gesagt: Lassen wir das Tragen im Freien einmal außen vor, da sind wir uns offenkundig nicht einig, was Sinn und Erträglichkeit dieser Maßnahme betrifft (wobei ich durchaus einsehen würde, dass die Frage nach Tragepausen Probleme aufwerfen würde).
Mein Punkt ist ja letztlich der: Warum soll man mit einem Fremd- und Eigenschutz, der (sofern es gute Qualität ist, die auch richtig angewendet wird) im direkten Umgang mit Covid-Patienten schützt, nicht in solche Räume gehen können, in denen die Kontakte zudem weniger eng ausfallen oder ausbleiben? Warum müssen es stattdessen Schließungen sein? :happy3:  (Die man womöglich auch noch vielfach in den nächsten Jahren wiederholen müsste, sofern sie nicht einmal gekippt werden?)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Private Joker am 30 Oktober 2020, 12:07:02
Passend zum Thema "FFP2" - Merkel trägt ein vermutlich wirkungsloses China-Plagiat einer FFP2-Maske

https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-bundeskanzlerin-corona-gipfel-maske-china-zr-90084715.html

Schönes Bild für eine Politik, die mit wenig Vorbildfunktion vorangeht. Wobei eigentlich jeder wusste, dass mit der Maskenpflicht eine Riesenflut minderwertigen Zeugs auf uns zurollt; oder wie man das auch schon mal in Filmdialogen hört "was erwartest Du für 50 Cent - das ewige Leben ?"

Man wird die Maskenthematik kaum befriedigend zu Ende diskutieren können. Wer meint, dass Masken wirken, kann auf Asien verweisen, hier in Europa gibt es kaum eine Evidenz dafür. Länder mit strengen Maskenpflichten (überall außer beim Sex mit dem eigenen Ehepartner) stehen schlecht da, Länder mit eher lockeren Vorschriften (teilweise) ganz gut (Skandinavien). "Und ohne Maske wäre alles noch viel schlimmer" behaupten dann einige, aber das ist doch genau das Argumentationsschema, das man normalerweise dem selbsternannten Genie Donald T. aus U. vorwirft.

Letztlich bleibt eigentlich nur ein gesicherter Minimalkonsens - in geschlossenen Räumen, in denen die Leute eng sitzen (Öffis, Flugzeuge, Arztpraxen) haben gescheite und vernünftig getragene Masken einen Sinn, darüber hinaus ist fast alles sehr fragwürdig. Ob Kinos dazu gehören, kann ich nicht beurteilen. Dort wie andernorts sind die Regeln aber zu leicht umgehbar (stundenlanger Verzehr am Platz), so dass die Location für mich aus beiden Gründen (Komfort und Gesundheitsschutz) aktuell ausscheidet.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 30 Oktober 2020, 23:22:34
ASTOR hat inzwischen eine Klage angekündigt. https://regionalheute.de/astor-will-gegen-lockdown-klagen-kinobranche-vor-dem-ruin-1604051183/ & https://www.ndr.de/kultur/film/Corona-Lockdown-Die-Kinobranche-fuehlt-sich-als-Bauernopfer,kinobranche106.html

Finde ich weder gut noch schlecht. Eine Möglichkeit des Erfolgs - auch für andere Bereiche - wird ja von mehreren Juristen auch gesehen...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 31 Oktober 2020, 02:19:52
Was meint der mit 8 Millionen Verlust? Sind das Kosten, oder verdient der 8 Millionen im Monat?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Mills am 31 Oktober 2020, 09:55:07
Umbaukosten und entgangene Einnahmen.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: RoboLuster am 1 November 2020, 12:29:06
Umbaukosten hatte er doch schon. Hatte nichts mit Corona zu tun. Also bekommt er jetzt einen Monat keine 8 Millionen. Das ist tragisch.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 1 November 2020, 12:45:43
Die ganzen großen Kinoketten werden das schon wuppen - und wenn nicht, dann ist es eben so. Leid tut es mir eher um die ganzen kleinen Solo-Kinos, Programm-Kinos...

Aber wie schon geschrieben: Haben eben alle mehr oder weniger mit dem Scheiß zu kämpfen derzeit.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: PierrotLeFou am 9 November 2020, 10:41:24
https://www.zeit.de/kultur/film/2020-11/kinos-corona-lockdown-krise-kultur-schliessungen
Flebbe hat sich wohl doch erst einmal fürs Abwarten entschieden...

Zitat von: https://www.zeit.de/kultur/film/2020-11/kinos-corona-lockdown-krise-kultur-schliessungenEinige haben jetzt überlegt nach dem Vorbild einzelner Gastronomen gegen die Schließung zu klagen, sich in Absprache mit Christine Berg, der Geschäftsführerin vom HdF Kino e.V., dem Interessenverband der deutschen Kinobetreiber, aber erst mal fürs Abwarten entschieden. "Wenn aber Ende November beschlossen wird, dass die Kinos auch im Dezember oder darüber hinaus geschlossen bleiben, lassen wir uns das definitiv nicht gefallen", sagt Hans-Joachim Flebbe: "Dann wird sich die Kinobranche insgesamt dagegen wehren. Wenn wir bis Weihnachten immer noch nicht spielen dürften, dann wäre es das größte Desaster. Wenn wir dann klagen, ist es Notwehr."
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 13 November 2020, 18:35:18
Heißt es dann dieses Jahr im Forum "Masken auf" statt "Mützen auf"?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: endoskelett am 13 November 2020, 19:24:17
Wer sich diesem Irrsinn anschließen möchte, soll es gerne machen.  :bang:  :frown:  :banana:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 13 November 2020, 19:28:17
Zitat von: endoskelett am 13 November 2020, 19:24:17Wer sich diesem Irrsinn anschließen möchte, soll es gerne machen.  :bang:  :frown:  :banana:

Welchem Irrsinn?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: endoskelett am 13 November 2020, 19:38:59
Na das Avatar zu verunstalten, was denn sonst ?! :happy2:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 13 November 2020, 19:59:33
Zitat von: endoskelett am 13 November 2020, 19:38:59Na das Avatar zu verunstalten, was denn sonst ?! :happy2:

Na dann is ja wieder alles im Grünen Bereich.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: endoskelett am 13 November 2020, 20:05:10
Oh, was war denn gerade nicht im Grünen Bereich?
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 13 November 2020, 20:15:08
Zitat von: endoskelett am 13 November 2020, 20:05:10Oh, was war denn gerade nicht im Grünen Bereich?

Ich habe ein persönliches Problem mit Corona-Leugnern und demzufolge mit den dazugehörigen Verschwörung-(Wahn)Phantasien dieser "Gruppe".
Daher gehe ich gegen solche, nennen wir sie mal "Covidioten", vor.
Nicht nur weil wir hier ein Filmforum sind, sondern weil ich aus einer Zeit komme, da hiessen "alternative Fakten" einfach Lügen.

Daher habe ich nachgefragt.

Nochmals: Ich habe NICHTS gegen eine andere Sichtweise oder die persönliche Meinung zu bestimmten Themen, solange sie auf FAKTEN, und damit meine ich NICHT die alternativen, beruht.
Und sofern einer meinen sollte er müsste hier Schwachsinn Ala "Querdenker" und Konsorten schreiben, der wird von mir schneller gekickt als er "Lügenpresse" sagen kann.

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 14 November 2020, 10:52:48
Zitat von: Eric am 13 November 2020, 20:15:08Und sofern einer meinen sollte er müsste hier Schwachsinn Ala "Querdenker" und Konsorten schreiben, der wird von mir schneller gekickt als er "Lügenpresse" sagen kann.

Hat es hier doch bisher 0,0 gegeben. Denke nicht das wir hier Foren-Oldies haben, die so denken.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 14 November 2020, 10:54:26
Abgesehen davon ist es viel sinnvoller diesen Leuten vorzuführen wie dumm und naiv die sind als sie "auszublenden". Mehr Spaß macht es auch :-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: muellke am 14 November 2020, 19:59:28
Ich bin jetzt auch schon ne Weile hier im Forum unterwegs. Ich schreib nicht viel, aber lese immer mit.
Bin echt davon ausgegangen das der Eine oder Andere User hier ein Schwurbler ist.
Aber dem ist nicht so. Ich hoffe das es so bleibt.
Ich habe In meinem Freundeskreis und am Arbeitsplatz genug mit solchem Klientel zu tun.
Bin einfach nur froh das unser Forum sauber bleibt,und keine Plattform für irgendwelchen Schrott, Hass oder Müll bietet.

 
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Retro am 14 November 2020, 20:50:59
Zitat von: mali am 14 November 2020, 10:54:26Abgesehen davon ist es viel sinnvoller diesen Leuten vorzuführen wie dumm und naiv die sind als sie "auszublenden".
Als ob das bei denen fruchten würde...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 14 November 2020, 22:38:50
Zitat von: Retro am 14 November 2020, 20:50:59
Zitat von: mali am 14 November 2020, 10:54:26Abgesehen davon ist es viel sinnvoller diesen Leuten vorzuführen wie dumm und naiv die sind als sie "auszublenden".
Als ob das bei denen fruchten würde...

Tut es ja auch nicht. Gibt Studien dazu, dass die in ihrer eigenen Filterblase leben und auch keine erwiesenen Fakten mehr in ihrer Sichtweise zulassen!! Daher ist logische, auf Fakten basierende Gegenrede bei denen wie Perlen vor die Säue werfen.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: pm.diebelshausen am 14 November 2020, 23:06:37
Ruft sie halt nicht herbei. Ich genieße die fortdauernde Normalität in unserem Forum, weil ich das ein oder andere Stabile gut brauchen kann.

 :respect:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 15 November 2020, 11:22:27
Zitat von: Eric am 14 November 2020, 22:38:50Tut es ja auch nicht. Gibt Studien dazu, dass die in ihrer eigenen Filterblase leben und auch keine erwiesenen Fakten mehr in ihrer Sichtweise zulassen!! Daher ist logische, auf Fakten basierende Gegenrede bei denen wie Perlen vor die Säue werfen.

Ich habe ja nicht gesagt das man die überzeugen oder aufklären soll, sondern verarschen  :mr.green: 

Macht einfach Spaß die auflaufen zu lassen  :lol:
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 15 November 2020, 11:23:44
Zitat von: pm.diebelshausen am 14 November 2020, 23:06:37Ruft sie halt nicht herbei. Ich genieße die fortdauernde Normalität in unserem Forum, weil ich das ein oder andere Stabile gut brauchen kann.

Komm mal wieder in den Norden, hier kann man sich gut erholen :-)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: pm.diebelshausen am 15 November 2020, 11:48:58
Das stimmt ohne Zweifel. Bis Weihnachten müssen wir erstmal sehen, wie wir unsere aufgelaufenen Urlaubstage wegkleckern können. Wird noch dauern, bis mal wieder dauerhaft alle im Team gleichzeitig arbeiten. Und bei 8 Fachkräften mit 46 Kindern ist die Aufstellung schon in Normalzeiten auf dünnes Eis gestellt. Wir werden sehen. Ich gehe zwar davon aus, dass uns COVID-19 mindestens bis Ende nächsten Jahres noch sehr konkret beschäftigen wird, aber vielleicht geht im Frühjahr wieder was.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 16 November 2020, 12:30:05
Mein erstes mal...

Mein erster Corona-Test war negativ. Warum musste ich einen machen? Um einen Termin beim Radiologen zu erhalten  :mr.green:

Verrückte Zeiten.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Tito am 20 November 2020, 20:30:26
Mein Corona-Test war negativ. Warum musste ich einen machen? Weil ich starkes Fieber und sonstige Grippesymptome hatte. Am meisten nervt mich, dass wenn es einen schlecht geht, man nicht einmal mehr zum Arzt darf. Im Prinzip wird man auch schon durch eine Erkältung isoliert.

Aber wenn dann auch noch auf Arbeit zwei Corona-Fälle offiziell bestätigt wurden, meidet man dich wie die Pest. Also... Testen und allen den Negativbescheid vor die Nase halten.

Was Masken angeht: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was daran nun so problematisch sein soll. Diese eingebildeten Atemprobleme und -nöte sind seltsamerweise nicht vorhanden, wenn ein Schal oder Motorradhelm trägt. Ob sie nun helfen oder nicht... sie schaden aber nicht.

Es scheint auch inzwischen so zu sein, dass Grundrechte mit Spaßrechten gleichgesetzt werden. Diese ganzen Spinner sollten mal in irgendein anderes europäisches Land gehen, wo man nach 20 Uhr nicht einmal mehr auf die Straße darf.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 20 November 2020, 22:24:15
Zitat von: Tito am 20 November 2020, 20:30:26Was Masken angeht: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was daran nun so problematisch sein soll. Diese eingebildeten Atemprobleme und -nöte sind seltsamerweise nicht vorhanden, wenn ein Schal oder Motorradhelm trägt. Ob sie nun helfen oder nicht... sie schaden aber nicht.

Es scheint auch inzwischen so zu sein, dass Grundrechte mit Spaßrechten gleichgesetzt werden. Diese ganzen Spinner sollten mal in irgendein anderes europäisches Land gehen, wo man nach 20 Uhr nicht einmal mehr auf die Straße darf.

Wahre Worte!!
Zumal eigentlich KEIN wichtiges Grundrecht ausser Kraft gesetzt wurde. Sieht man ja an den immer noch erlaubten Demonstrationen!
(Zynismus an)
Aber die "Lügenpresse", die von Bezos, Gates und den anderen "Verschwörern" geleitet wird, berichtet ja immer nur das Falsche und Lügen. Denn die WAHREN Antworten hat nur so jemand wie dieser vegane Koch und jemand, der ehemals beim Radio gearbeitet hat und verurteilter Sexualstraftäter ist.

Und natüüüüüüüüürlich glaube ich auch solchen Menschen wesentlich mehr als jemandem wie dem Drosten, der ja auch von der New World Order bezahlt wird. Schliesslich sind ja da diese ganzen alternativen Fakten in den YT Videos!
(Zynismus aus)

Keine Frage: Mir tut es leid für die Kinos, die Freizeiteinrichtungen, die Restaurants und alle menschen, die davon betroffen sind.
Aber auf der anderen Seite bin ich als Diabetiker eben auch Risikopatient und ich glaube, wenn mir noch EINMAL jemand ins Gesicht sagt, dass durch die Corona-Impfung uns allen Micro-Chips ins Blut gespritzt werden, damit der Staat uns überwachen kann, schlage ich den wohl ,ohne schlechtes Gewissen, einfach mal K.O.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 21 November 2020, 10:57:17
Zitat von: Tito am 20 November 2020, 20:30:26Mein Corona-Test war negativ. Warum musste ich einen machen? Weil ich starkes Fieber und sonstige Grippesymptome hatte. Am meisten nervt mich, dass wenn es einen schlecht geht, man nicht einmal mehr zum Arzt darf. Im Prinzip wird man auch schon durch eine Erkältung isoliert.

Ja - schlimm und nervt :-/ Siehst ja in meinem "Fall": Nichtmal Symptome, nur um überhaupt einen dringenden & wichtigen Termin zu bekommen zum röntgen musste ich einen Test vorweisen.

ZitatWas Masken angeht: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was daran nun so problematisch sein soll. Diese eingebildeten Atemprobleme und -nöte sind seltsamerweise nicht vorhanden, wenn ein Schal oder Motorradhelm trägt. Ob sie nun helfen oder nicht... sie schaden aber nicht.

Das kommt halt drauf an wo. In Geschäften? Beim Einkaufen? etc. Maske sinnvoll. Abends zu zweit 2 Stunden spazieren gehen wo man praktisch niemanden trifft? Maske scheiße und überflüssig.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Snake Plissken am 21 November 2020, 19:23:43
Zitat von: Eric am 20 November 2020, 22:24:15
Zitat von: Tito am 20 November 2020, 20:30:26Was Masken angeht: Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, was daran nun so problematisch sein soll. Diese eingebildeten Atemprobleme und -nöte sind seltsamerweise nicht vorhanden, wenn ein Schal oder Motorradhelm trägt. Ob sie nun helfen oder nicht... sie schaden aber nicht.

Es scheint auch inzwischen so zu sein, dass Grundrechte mit Spaßrechten gleichgesetzt werden. Diese ganzen Spinner sollten mal in irgendein anderes europäisches Land gehen, wo man nach 20 Uhr nicht einmal mehr auf die Straße darf.

Wahre Worte!!
Zumal eigentlich KEIN wichtiges Grundrecht ausser Kraft gesetzt wurde. Sieht man ja an den immer noch erlaubten Demonstrationen!
(Zynismus an)
Aber die "Lügenpresse", die von Bezos, Gates und den anderen "Verschwörern" geleitet wird, berichtet ja immer nur das Falsche und Lügen. Denn die WAHREN Antworten hat nur so jemand wie dieser vegane Koch und jemand, der ehemals beim Radio gearbeitet hat und verurteilter Sexualstraftäter ist.

Und natüüüüüüüüürlich glaube ich auch solchen Menschen wesentlich mehr als jemandem wie dem Drosten, der ja auch von der New World Order bezahlt wird. Schliesslich sind ja da diese ganzen alternativen Fakten in den YT Videos!
(Zynismus aus)

Keine Frage: Mir tut es leid für die Kinos, die Freizeiteinrichtungen, die Restaurants und alle menschen, die davon betroffen sind.
Aber auf der anderen Seite bin ich als Diabetiker eben auch Risikopatient und ich glaube, wenn mir noch EINMAL jemand ins Gesicht sagt, dass durch die Corona-Impfung uns allen Micro-Chips ins Blut gespritzt werden, damit der Staat uns überwachen kann, schlage ich den wohl ,ohne schlechtes Gewissen, einfach mal K.O.


Ach Eric, ich habe zwar nicht direkt mit Leugnern zu tun, aber kriege das samt und sonders mit und verfolge das Thema auch. Diskussionen habe ich nur mit der besten Freundin, die gerne mal Zweifel äußert, ob es denn Corona wirklich gibt.
Aber ich möchte dir sagen, wie schön es ist, solche normalen Worte zu lesen!!

Diese Verschwörungswichser gehen mir inzwischen NUR NOCH auf den Geist und ich hab echt die Schnauze voll davon. Ebenso nehme ich diesen Leuten übel, das wegen ihnen das Wörtchen "schwurbeln" jetzt Mainstream geworden ist.

Snake
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: pm.diebelshausen am 21 November 2020, 21:19:40
Ich frage mich nur noch, ob denn auch überhaupt die Existenz und Möglichkeit von Pandemien geleugnet wird. Wenn nicht: wie hat die Katastrophe denn auszusehen, damit man auch meint, Maßnahmen wären gerechtfertigt. Wenn man der einzige noch Lebende im Block ist?

Statt bei allen Fehlern, die gemacht wurden und werden, aus dem Häuschen zu sein, wie großartig und effektiv die Menschheit doch ist, wird alle Energie in Schuldzuweisungen gesteckt, obwohl wir es gerade in Deutschland bislang überaus glimpflich hinkriegen. Ob es 1638 auch viele gab, die rumjammerten, dass letzten Monat ihr Friseur ein Schwede war, diesen Monat wieder ein Habsburger, letzte Woche habe er gar nicht erst offen gehabt und als nächstes müssten sie wohl auch noch mit einer französischen Frisur rumlaufen und könnten es schon nicht mehr hören, immer nur dieses Dreißigjähriger Krieg auf allen Flugblättern? Glücksdummheit ist wohl ein brauchbarer Begriff.
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Snake Plissken am 22 November 2020, 01:22:13
Mit normalen Argumenten oder Logik brauchst du denen doch gar nicht zu kommen.
Seit ich Donnerstag einen Bericht über die Demo in Berlin gelesen habe:  https://www.spiegel.de/politik/deutschland/berlin-corona-proteste-treffen-auf-massives-polizeiaufgebot-a-f08fdcda-ebf9-412c-b6f0-1e9045e2c527
bin ich eigentlich komplett durch mit dem Thema.
Die einen behaupten, es soll ein neues Kaiserreich aufgebaut werden, andere (aus einem Kalkofe-Video) wollen Kaiser Wilhem wiederhaben, egal, ob der 300 Jahre tot ist oder nicht.

Nee, es reicht einfach.

Snake
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 22 November 2020, 10:38:09
Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Es gibt sinnvolle und nötige Maßnahmen und es gibt Maßnahmen die übers Ziel hinausschießen. Und Bürger die darauf hinweißen (es gibt zum Glück genug die noch einen kühlen, sachlichen Kopf bewahren :-) ) das es auch Maßnahmen/Verordnungen gibt die unpassend sind oder sogar schädigend dann pauschal mit als "Leugner" oder "Gegner" wegzubrüllen ist fast keinen Deut besser als selbst auf die Demos zu laufen.

Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 22 November 2020, 10:40:15
Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html


Und ich finde es gut wenn es Mitbürger gibt die darauf achten und darauf hinweißen was da durch Hintertürchen mit "verordnet" wird und darauf achten das sowas dann auch wieder wegkommt.


Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22
Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:38:09Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Es gibt sinnvolle und nötige Maßnahmen und es gibt Maßnahmen die übers Ziel hinausschießen. Und Bürger die darauf hinweißen (es gibt zum Glück genug die noch einen kühlen, sachlichen Kopf bewahren :-) ) das es auch Maßnahmen/Verordnungen gibt die unpassend sind oder sogar schädigend dann pauschal mit als "Leugner" oder "Gegner" wegzubrüllen ist fast keinen Deut besser als selbst auf die Demos zu laufen.

Naja, also EGAL welche Berichte ich mir im Fernsehen ansehe oder welche Zeitungen ich durchlese, ich habe da noch NIE Menschen gesehen, die auf diesen Demos für das RICHTIGE Demonstrieren.
Wie zum Beispiel das Öffnen der Kinos oder Restaurants unter Einhaltung der Hygieneregeln, oder das Weiterführen der Sportvereine (Hiermit meine ich die privaten Vereine, Tennisclub, Fussballverein, Turngruppe, ...)
Oder die auch mal dafür demonstrieren, dass das komplette Gesundheitssystem von Deutschland überarbeitet wird.

Keine, der Eltern/Grosseltern hat dafür demonstriert, diese im Lockdown im Pflege-/Altersheim besuchen zu können.

Ich sehe auch KEINEN auf solchen Demos, der entsprechende Schilder in die Luft hält auf denen oben genanntes steht.

KEINER auf diesen Demos distanziert sich von dem rechten Gesocks was da mitläuft. Sorry, aber EGAL bei welcher Demo ICH mitlaufen würde, ich will da KEINE Rechten neben mir stehen haben, EGAL ob die für die gleiche Sache sind wie ich!!

Was dann aber (nicht zum ersten Mal) auf der offiziellen Bühne passiert ist aber so etwas hier:
https://www.bild.de/news/inland/news-inland/geschmackloser-vergleich-querdenkerin-fuehle-mich-wie-sophie-scholl-74069788.bild.html

Und ein paar Tage vorher war ein Bericht in einer Zeitung bei dem ein kleines Mädchen auf der Bühne stand und sagte "Sie weiss jetzt wie sich Anne Frank fühlte, da sie bei ihrer Geburtstagsfeier jetzt auch ganz leise sein musste." Ja ne, is klar, passender Vergleich, kann ich mich voll mit identifizieren.

Auch von den Sprechern auf der Bühne wurden die oben von mir genannten Punkte bisher noch nie angesprochen.

Nochmals, nur damit mich keiner falsch versteht:
- Soll man von seinem Demonstrationsrecht gebrauch machen wenn es sinnvoll ist? JA, zu 100 Prozent!
- Soll man jegliche Massnahmen des Staates (auch selber) prüfen ob diese sinnvoll sind und der Bevölkerung einen Mehrwert bringen? JA, zu 100 Prozent!

Aber fand das bisher bei einer EINZIGEN solchen Veranstaltung statt? Nö.

Und daher glaube ich DEFINITIV NICHT, dass auch nur EIN EINZIG NORMAL DENKENDER MENSCH bei so einer Veranstaltung mitläuft. KEIN EINZIGER!

Warum? Weil ein normal denkender Mensch WEISS was dort auf solchen Demos für ein Publikum ist und es nachweislich VOLLKOMMEN SINNLOS ist zu versuchen mit dieser Klientel eine normale, faktenbasierte Diskussion zu führen.

Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:40:15Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html


Und ich finde es gut wenn es Mitbürger gibt die darauf achten und darauf hinweißen was da durch Hintertürchen mit "verordnet" wird und darauf achten das sowas dann auch wieder wegkommt.

Natürlich, aber, logisch betrachtet, wie will man ein Virus eindämmen, wenn man nur unzureichende Daten erhält und daraus z. B. keine Bewegungsprofile erstellen kann. Oder wenn es zum Beispiel keinerlei Übersicht gibt wie hoch der Prozentsatz in einem Gebiet ist, die dann schon geimpft wurden?
Was würde es denn bringen, wenn ich zwar weiss, dass z. B. 10 Mio. Menschen dann schon in Deutschland geimpft sind, aber dann NICHT weiss wie sich diese Menschen verteilen? (Stichword Herdenimunität)
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: Private Joker am 22 November 2020, 12:22:39
Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22Keine, der Eltern/Grosseltern hat dafür demonstriert, diese im Lockdown im Pflege-/Altersheim besuchen zu können.

Nun ja: https://youtu.be/SymyrspF-r8

Zeigt aber auch, dass der da wohl in der Minderheit war...
Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 23 November 2020, 01:15:24
Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22
Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:38:09Mir fehlt einfach vielerorts eine differenzierte und auch sachliche Betrachtungsweise.

Da werden dann schnell und einfach Corona-Leugner, Verschwöruns-Anhänger, Aluhut-Träger und Bürger die für sachliche Maßnahmen/Verordnungen plädieren zu schnell unter einem Hut geworfen.

Naja, also EGAL welche Berichte ich mir im Fernsehen ansehe oder welche Zeitungen ich durchlese, ich habe da noch NIE Menschen gesehen, die auf diesen Demos für das RICHTIGE Demonstrieren.

Schrieb ich von Menschen die auf den Demos unterwegs sind? Nein Eric ich schrieb davon das man differenzieren muss und sollte. Das nicht jeder der nicht sofort "Hurra" zu allen Maßnahmen und Verordnungen ruft, sondern auch mal sachliche Bedenken formuliert ein Corona-Leugner, Demonstrant oder Verschörungstheoretiker ist.

Und Argumente/Diskussionen macht man übrigens auch dadurch nicht GEWICHTIGER INDEM MAN RUMBRÜLLT ;-)



Titel: Re: Online durch die Krise - der Corona-Talk Thread :-)
Beitrag von: mali am 23 November 2020, 01:24:34
Zitat von: Eric am 22 November 2020, 11:55:22
Zitat von: mali am 22 November 2020, 10:40:15Ganz nebenbei und ohne jegliche Infos wird dann nämlich auch mal sowas mit verabschiedet:

https://www.heise.de/news/Drittes-Bevoelkerungsschutzgesetz-Massenhafte-Datenspeicherung-beim-RKI-4964944.html

Natürlich, aber, logisch betrachtet, wie will man ein Virus eindämmen, wenn man nur unzureichende Daten erhält und daraus z. B. keine Bewegungsprofile erstellen kann.

Indem man mit den dafür zuständigen Stellen zusammenarbeitet und das nicht heimlich, still und leise solch einen Klotz an diesen Stellen vorbeidrückt.

Denn Gott sei Dank leben wir hier ja in einer Demokratie und nicht in Überwachungschina.
TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020