Gemeinschaftsforum.com

OFDb => Allgemeine OFDb-Themen => OFDb-Autoren: Review-Forum => Thema gestartet von: Moonshade am 10 Januar 2007, 15:47:41

Titel: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 Januar 2007, 15:47:41
Moinsen!

Neues Jahr, neuer Schrott.
Seit Silvester bin ich wohl, politisch oder sexuell, gefeit gegen repressive Kritikermeinungen, denke ich und deswegen kann sich hier ruhig jeder auskotzen, wie er möchte, was meine Texte angeht.

Nach bald 1600 Reviews ist man stilistisch relativ eingefahren, da schaden neue Impulse nicht.
Ob sie was nützen, kann ich aber nicht garantieren.

Die regelmäßigen "Beleidigungen" in den Reviews sind mir übrigens bewußt.

Legt los, viel Spaß, ich mach mich jetzt an die letzten Filme...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 10 Januar 2007, 19:50:05
Zitat von: Moonshade am 10 Januar 2007, 15:47:41
Neues Jahr, neuer Schrott.
Seit Silvester bin ich wohl, politisch oder sexuell, gefeit gegen repressive Kritikermeinungen, denke ich und deswegen kann sich hier ruhig jeder auskotzen, wie er möchte, was meine Texte angeht.

Aha, neuer Vorsatz? Guter Vorsatz! ;)

Freut mich sehr, da ich zu deinen Reviews hin und wieder Anmerkungen in positiver und negativer Hinsicht zu machen hätte. Ich werde also mit Sicherheit ab und an mal auf den Thread zurückkommen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 11 Januar 2007, 20:48:37

Und ich dachte, hier eröffnen nur gestandene Kritiker solche Threads.  :icon_mrgreen:

Also, ich wappne mich dank deiner Power-Dowerkarte (Neid! Neid!) auf eine Flut an Reviews in diesem Jahr, und werde wie Kollege Vince hier dann und wann mal herumposten. Expect no mercy, Cheffe!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Headynem am 11 Januar 2007, 20:53:03
Moonie hat ja nun schon einen Extra SESSEL in jedem Kinosaal hier :D.Ganz zu schweigen von dem Persönlichen Getränke spender usw :D. Mal gespannt wie oft er es schaft in den 3 Monaten ins Kino zu gehen :D. Ich freu mich schon auf Reviews von SCHWEINCHEN WILBUR UND SEINE FREUNDE und co :D :D.

Hau rein
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Red Shadow am 12 Januar 2007, 12:11:56
Eine Anmerkung zu "Déjà Vu", weil ich mich durch diese Passage indirekt angesprochen fühle.

ZitatViel öfter liest man dagegen von Zeitparadoxen und Abstrusitäten im Umgang mit der Story, die sich aber hinterher als regelrecht zahm entpuppen, wenn man bedenkt, welches Chaos die ,,Zurück in die Zukunft"-Reihe da angerichtet hat.

Das mag durchaus sein, aber entscheidend ist meiner Meinung nach in erster Linie, wie ernst man sich selbst nimmt. Da spielen die jeweiligen Genres eine gewichtige Rolle und insofern ist der Vergleich mit "Zurück in die Zukunft" nicht unbedingt passend.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 12:15:21
Ich wollte auch eigentlich mehr darauf hinweisen, daß ich dachte, das wird ein ganz zerfahrener Zeitreisetrip, stattdessen ist es eigentlich sehr übersichtlich aufgebaut und generell nicht ganz so abstrus, wie zu erwarten wäre.

Daß ein Blatt Papier den Start lahmlegt und ein Mensch (mit wesentlich mehr Molekülen) nicht den Planeten in ein "Flucht aus L.A."-Stadium zurückwirft, ist da schon ne Nummer größer.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 12 Januar 2007, 12:44:23
Zitat von: Moonshade am 10 Januar 2007, 15:47:41
Die regelmäßigen "Beleidigungen" in den Reviews sind mir übrigens bewußt.

Ich sag nur "Borat". :anime:

















:icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:00:33
"Hostel" ist übrigens seit gestern online, als Nächstes stehen "The Departed", "Hills have eyes" und "Saturday Night Fever/Staying Alive" an...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vincent Vegas am 12 Januar 2007, 13:08:12
Habe deine "Hostel"-Review gestern gelesen. Ist eigentlich wie immer gut geschrieben, nur fällt der Film selber bei mir in der Bewertung wesentlich stärker ab, was aber auch Geschmackssache ist.

Dass "Hostel" durch den Rummel, der um ihn gemacht wurde, einen gewissen Kultstatus haben soll, sehe ich jedoch nicht so. "Passion Christi" hat noch für mehr Aufsehen erregt (bin mal gespannt wie das hierzulande bei "Mein Führer" noch weitergeht) und ist dennoch alles andere als ein Kultfilm. Bei meiner Kritik zu "Hostel" habe ich aber auch nur den Film an sich bewertet und nicht seinen Hype.  :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:14:45
Das hätte bei mir mit "Hostel" nur funktioniert, wenn ich ihn unmittelbar im Kino gesehen hätte, ich habs aber erst zur Videopremiere im Herbst geschafft und somit konnte man sich schon ein umfassenderen Umblick leisten.

Ich find auch, wir haben genug "normale" Hostel-Reviews, man muß ja auch mal was Neues schreiben.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vincent Vegas am 12 Januar 2007, 13:19:59
Zitat von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:14:45
Das hätte bei mir mit "Hostel" nur funktioniert, wenn ich ihn unmittelbar im Kino gesehen hätte, ich habs aber erst zur Videopremiere im Herbst geschafft und somit konnte man sich schon ein umfassenderen Umblick leisten.

Hab den Film mir ja auch erst im Herbst zu Halloween aus der Videothek ausgeliehen und angeguckt.

Habe aber lange nicht mehr solche Rollenspiel-Reviews wie die zu "Passion Christi" oder "Der Eisbär" von dir gelesen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 12 Januar 2007, 13:44:02
Zitat von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:00:33
"Hostel" ist übrigens seit gestern online, als Nächstes stehen "The Departed", "Hills have eyes" und "Saturday Night Fever/Staying Alive" an...

Oh ja, auf "Hills Have Eyes" (das Remake, nehme ich an) freue ich mich schon. Bin sehr gespannt, wie du deine 7/10 begründest. Als großer Fan von "High Tension" war ich nämlich von Ajas letztem Werk doch gelinde gesagt relativ enttäuscht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:44:56
Sowas kann man nicht planen, das springt einen an manchmal.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 13:46:34
Zitat von: Stefan M am 12 Januar 2007, 13:44:02
Oh ja, auf "Hills Have Eyes" (das Remake, nehme ich an) freue ich mich schon. Bin sehr gespannt, wie du deine 7/10 begründest. Als großer Fan von "High Tension" war ich nämlich von Ajas letztem Werk doch gelinde gesagt relativ enttäuscht.

Generell hat mir der Film Spaß gemacht und Aja versteht etwas von Atmosphäre und Spannungsaufbau.
HT hat mich zum Ende schon ein wenig brüskiert, hier fand ich das Finale in der verlassenen bizarren Stadt wesentlich wirksamer als der Ekeldreck aus Filmen wie "Wrong Turn" oder "TCM".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 12 Januar 2007, 14:21:47
Jaja, das vielgeschasste Ende von "High Tension". Ich finde nach wie vor einerseits, daß der Twist den Film nochmal aufwertet, weil er ihn über das simple Schema nahezu aller Slasher hinaushebt, andererseits wirft er tatsächlich viele Fragen auf, die ich auch nach dem vierten, fünften Ansehen immer noch nicht beantworten kann.

"Hills Have Eyes" ist meines Erachtens bis zum Angriff auf die Familie im Wohnwagen sehr ordentlich und erzielt in besagter Szene sogar eine fast einzigartige Terror-Wirkung, fällt danach aber enorm ab. Wenn ein Regisseur zwölf Mal innerhalb eines Films die "Ein vermeintlich Toter schlägt, nachdem er fast zu Mus geschlagen wurde, doch wieder seine Augen auf und veranstaltet anschließend weiterhin ordentlich Remmidemmi"-Karte zieht, wird mir die Sache zu bunt, selbst wenn der Regisseur Alexandre Aja heißt und sein Handwerk perfekt beherrscht.

Um übrigens mal zum Thema zurückzukommen: In punkto "Verrisse" gibt es in meinen Augen wenige, die dir das Wasser reichen können. Die Dinger sind fast durch die Bank dermaßen unterhaltsam und witzig geschrieben, daß sich mehrfaches Durchlesen lohnt. Einfach herrlich (mir fallen gerade die Besprechungen zu "Seite an Seite", "Wizard of the Lost Kingdom" und "Wir waren Helden" ein)! :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 14:28:19
Ich gebe zu, der gute Schwiegersohn war offenbar unzerstörbar, aber da liegt vielleicht auch ein wenig der Spaß, dieses Ding zu remaken. Während da HT ernst und leicht verbissen war, wirkt THHE irgendwie satirisch-leicht unter der morbiden Decke. Ist vll. auch einfach mein kranker Humor oder ich bin pervers (ich hoffe beides!).

Oh ja, der gute alte "Wizards" - wenn alles gut geht, präsentiere ich auf dem nächsten UT den Gnadenhammer in der RTL-Ur-Version namens "Der Zauberring" - solche schlechten Filme müssen einem erstmal über den Weg laufen, da liegt das Problem (Memo an mich : Neo und Hosten adoptieren!)
Ich hätt noch viel mehr geschrieben, aber die Jungs von badmovies waren schon sehr ausführlich und ich will auch nichts total nachmachen.

Solche Sachen sind natürlich dankbar und einfach, denn es genügt meistens ein knackebunte Nacherzählung des Murks und die Sache läuft von selbst.
Ich nehm mir immer vor, mehr schlechte Filme zu gucken, aber viele sind einfach nur langweilig...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 12 Januar 2007, 14:50:27
Zitat von: Moonshade am 12 Januar 2007, 14:28:19
Ich nehm mir immer vor, mehr schlechte Filme zu gucken, aber viele sind einfach nur langweilig...

Ist bei mir nicht anders. Ich habe hier noch das berüchtigte Mexiko-Abschiedsquartett von Boris Karloff herumliegen, mich bisher aber nur zu einem der Filme durchringen können. Der Rest versauert gerade, weil ich es einfach nicht übers Herz bringe, meine Zeit dafür zu opfern.

Bei "Hostel" ist mir aufgefallen, dass du lustigerweise die Aspekte heraushebst, die ich weniger gelungen fand und umgekehrt. Faszinierend, wie grundlegend verschieden man diesen Film betrachten kann. Hier empfehle ich wirklich mal jedem, seine Duftmarke zu hinterlassen, irgendwie lohnt es sich auch nach fast 100 Reviews immer noch...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Nibi am 12 Januar 2007, 15:34:38
Du bist, um es kurz und knapp zu sagen, mein Lieblingsautor! :love: ;) Weiter so...  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 15:58:51
Jetzt muß mir noch einer bestätigen, das ich noch wie 30 aussehe und das Jahr ist gerettet... :icon_cool: :love: :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Nibi am 12 Januar 2007, 16:11:28
Wann hast du deine Departed Review online? Ich bin gespannt  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vincent Vegas am 12 Januar 2007, 16:11:40
Zitat von: Moonshade am 12 Januar 2007, 15:58:51
Jetzt muß mir noch einer bestätigen, das ich noch wie 30 aussehe und das Jahr ist gerettet... :icon_cool: :love: :king:

ALL HALE KING MOONSHADE!!!  :king:  :dodo:  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2007, 18:20:54
Heute war viel los, keine Zeit zwischendurch. Ich nehme an, im Laufe der nächsten 2,5 Tage sollte es klappen, die Liste ist sehr lang...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 12 Januar 2007, 20:00:02

Gerade dein "Hostel"-Review gelesen.
Stilistisch möchte ich da auch gar nicht ins Detail gehen, war halt unlesbar wie immer ( :icon_twisted:), und obwohl ich diesen Film jetzt erstmal in Ruhe lassen wollte (bisschen Gras drüber, mal sehen, was später noch übrig ist), hat mich dein Einstieg á la "der Hype hat sich gelegt, jetzt wird mal objektiv geurteilt" sofort interessiert.
Und? Was kommt dann dabei rum? Bisschen Hü, bisschen Hott, 5/10????? Och nö. Wie bequem. Hätte mir gewünscht, dass du bei einem dermaßen polarisierenden Filmchen mehr Stellung beziehst. Aber wir sind ja hier leider nicht beim Wunschkonzert.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 12 Januar 2007, 22:23:19
Zitat von: Stefan M am 12 Januar 2007, 14:21:47
Um übrigens mal zum Thema zurückzukommen: In punkto "Verrisse" gibt es in meinen Augen wenige, die dir das Wasser reichen können. Die Dinger sind fast durch die Bank dermaßen unterhaltsam und witzig geschrieben, daß sich mehrfaches Durchlesen lohnt. Einfach herrlich (mir fallen gerade die Besprechungen zu "Seite an Seite", "Wizard of the Lost Kingdom" und "Wir waren Helden" ein)! :icon_mrgreen:

Amen! Ich empfehle da noch "Penetration Angst" - einmal im Quartal ist das Review Pflichtlektüre.

Sonst möchte ich nur noch kurz ein wenig rumschleimen. Die Reviews sind meistens so geschrieben, wie ich mir das vorstellen und die mir dann auch weiterhelfen, so dass ich weiß, was mich ungefähr erwarten wird (ist die Komödie lustig, ist der Thriller spannend etc.). Dass ich recht oft eine ähnliche Meinung habe (deine Kritikpunkte wahrnehme, aber nicht ganz so objektiv schlussendlich an die Bewertung gehe, weil ich dann doch gut unterhalten wurde - wie gerade bei "Deja vu") und die Reviews dabei sehr unterhaltsam sind, macht die Sache besser. Und du bist somit auch der einzige, von dem ich Reviews zu älteren Filmen, die mir nicht mal im Ansatz was sagen, zumindest überfliege, in der Hoffnung, etwas zu entdecken, das mich doch bei Zeiten interessieren könnte...

Jetzt aber genug geschleimt... :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Januar 2007, 10:59:50
Zitat von: Chili Palmer am 12 Januar 2007, 20:00:02
Gerade dein "Hostel"-Review gelesen.
Stilistisch möchte ich da auch gar nicht ins Detail gehen, war halt unlesbar wie immer ( :icon_twisted:), und obwohl ich diesen Film jetzt erstmal in Ruhe lassen wollte (bisschen Gras drüber, mal sehen, was später noch übrig ist), hat mich dein Einstieg á la "der Hype hat sich gelegt, jetzt wird mal objektiv geurteilt" sofort interessiert.
Und? Was kommt dann dabei rum? Bisschen Hü, bisschen Hott, 5/10????? Och nö. Wie bequem. Hätte mir gewünscht, dass du bei einem dermaßen polarisierenden Filmchen mehr Stellung beziehst. Aber wir sind ja hier leider nicht beim Wunschkonzert.

Ja, das kann ich mir vorstellen - ungefähr so hab ich mir das beim Schreiben gedacht, daß ich da ganz klar auf einer Seite Stellung beziehe wird bestimmt gewünscht.
So einfach ist der Film aber imo nicht, obwohl man ihn so loben oder abtun kann.
Er ist ein anachronistisches Kunstprodukt und gleichzeitig in Sachen öffentliche Geschmacklosigkeit ein Kind seiner Zeit. Er ist gewollt trashig und bietet dennoch einiges an Beklemmung im letzten Drittel.
Seine schön reaktionäre Auf/Erlösung am Ende ist eigentlich total niveaulos, funktioniert allerdings prächtig im Unterbewußtsein, das wir "seriösen" Filmkritiker ja immer glauben, so absolut prima unter Kontrolle zu haben.

Das fließt alles ein, Ursache und Wirkung schließen sich nicht immer aus und so bescheiden ich den Film finde, so wenig kann ich ihm seine zeitweise Wirkung absprechen - und da mußte ich mich (knapp) in der Mitte treffen (der Film ist mit der Zeit einen Hauch gestiegen, war kurz nach Ansicht bei 4/10).

Sieht natürlich nach "der will sich nicht festlegen aus", aber das war nur ein faires Aufkochen aller Zutaten mir gegenüber.
Und außerdem macht eine Note noch lange keinen Sommer...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 12:19:01
Zitat von: Moonshade am 15 Januar 2007, 10:59:50
Sieht natürlich nach "der will sich nicht festlegen aus", aber das war nur ein faires Aufkochen aller Zutaten mir gegenüber.

Joe-Pesci-Modus AN: Okay, okay, okay!

Zitat von: Moonshade am 15 Januar 2007, 10:59:50
Und außerdem macht eine Note noch lange keinen Sommer...

Hm, ich wusste, dass mir daraus ein Strick gedreht wird. Und das mir, dem heimlichen Noten- und Bewertungsverächter.
Die 5/10 war hier einfach ein dankbares Ziel, weil sie mein Anliegen so schön bildhaft machte.
Ich habe generell kein Problem damit, die eigene Meinung durch die Note zu untermauern, statt "den Text zur Ziffer" zu verfassen, im Gegenteil, ich mache es ja nicht anders.

Wie ich an anderer Stelle schon einmal schrieb: Filme sind keine Waschmaschinen und ich nicht die Zeitschrift "Ökotest".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Januar 2007, 12:23:24
Zitat von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 12:19:01
Wie ich an anderer Stelle schon einmal schrieb: Filme sind keine Waschmaschinen und ich nicht die Zeitschrift "Ökotest".

Und ob: ich bin der Cleaner...next victim: "Eragon"....
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 12:34:35

DEN hast du dir angesehen? Und Eintritt bezahlt?? MIT GELD???  :icon_eek:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Januar 2007, 13:10:06
Zitat von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 12:34:35
DEN hast du dir angesehen? Und Eintritt bezahlt?? MIT GELD???  :icon_eek:

Null Euro...im Moment läuft meine 100-Tage-Freikarte gerade so richtig schön warm, da ist auch der letzte Scheiß nicht vor mir sicher...und ich glaube, den hab ich gestern gesehen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 13:17:05

Ach ja, die Freikarte (grummelgrummel).  ;)

Habe den Film geistig schon fast unter die Erde gebracht, da wird dein Review hoffentlich den finalen Sargnagel reinhauen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: psychopaul am 15 Januar 2007, 13:20:44
Hahaha, sehr schön. Du kannst dir die beschissenen Filme gratis ansehen, wir dann die gnadenlosen Verrisse auch gratis lesen (wie lange noch?  :icon_mrgreen:). So is gut.

Für 0,0 Euro schaust du dir dann auch den geschnittenen TCM XYZ an, ja??  :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Januar 2007, 13:40:44
Aber sischer dat, ich nehm notfalls sogar Schweinchen Wilbur mit, wenn ich es unterbringe...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Januar 2007, 18:09:55
So, Eragon ist geschlachtet...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 15 Januar 2007, 20:53:55
...und hat mir sehr gut geschmeckt.  :respekt:

(Das Review, nicht der Film. Der macht Sodbrennen).
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 15 Januar 2007, 22:57:26
Mich erstaunt eigentlich nur, daß du dich vom niedrigen Niveau selbst überzeugen mußtest und dir das Machwerk noch reingezogen hast - auch wenn dabei immerhin ein witziges Review rausgekommen ist (war das deine einzige Intention?)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Januar 2007, 10:14:09
Zitat von: Bretzelburger am 15 Januar 2007, 22:57:26
Mich erstaunt eigentlich nur, daß du dich vom niedrigen Niveau selbst überzeugen mußtest und dir das Machwerk noch reingezogen hast - auch wenn dabei immerhin ein witziges Review rausgekommen ist (war das deine einzige Intention?)

Ich liebe Fantasyfilme und einer meiner Lieblingsstreifen ist einer, der von der Kritik damals dermaßen einen mitbekommen hat, daß es in der Rüstung nur so schepperte: "Krull"!
Und trotz vieler mäßiger Tricks türmt der noch WTC-hoch über diesem Film und vielen neueren Fantasy-Outputs.
Als Tolkienfanatiker seh ich mir das Genre mit Begeisterung an und da ich mir generell immer ein eigenes Bild machen möchte (d.h. also, daß ich auf die etablierten Kritiker nur bedingt was gebe und nicht erst seit Borat...), hab ich die Gelegenheit genutzt, dafür keine Kohle ausgeben zu müssen.
Ansonsten hätte ich sicher auch auf die DVD gewartet, aber für lau seh ich mir auch mal einen Film an, von dem ich weiß, das er schlecht sein wird.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McClane am 16 Januar 2007, 12:02:15
Das "Eragon"-Review hat auch bei mir für Amüsement am morgen gesorgt, war in letzter dein definitiv bestes.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 16 Januar 2007, 12:25:35
Hast Du eigentlich ein München-Review geplant?
Das würde mich echt mal interessieren.
Wollte das immer auch mal selber angehen, aber irgendwie war mir der Film zu komplex.
Dafür würde ich doch sehr viel Zeit brauchen, denke ich.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Januar 2007, 12:35:11
Doch, das steht auf dem Plan, aber das wird bei mir sicher auch ein Stündchen dauern - ich werd mich aber hüten, daraus einen Schriftsatz zu machen. Das wird sicher sehr persönlich, warum es mich angesprochen hat.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 16 Januar 2007, 13:13:24
Da hat wohl einem SCARED kein Stück gefallen...  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Januar 2007, 13:22:01
Ich hab während dieses Stück filmischen Exkrements abwechselnd Spiegel gelesen und vorgespult - dafür ist mir meine Zeit echt zu schade.
Dagegen war "Black Christmas" ja eine Offenbarung an Fun...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: mr. pink am 16 Januar 2007, 18:12:25
Du scheinst allgemein zur Zeit schlechten Filmen den Vorzug zu geben.. :)
Mir solls recht sein, deine Verrisse passen optimal zu meiner allmorgendlichen Kaffee/Zigaretten-Pause.

Ganz leise Kritik: Die zunehmend vulgäre Ausdrucksweise finde ich nicht so ansprechend wie deine beissende Ironie.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Die Sektion am 16 Januar 2007, 22:54:49
Darf ich mal dazwischen fragen was, deiner Meinung nach, deine besten Kritiken waren?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Januar 2007, 10:57:58
Zur hin und wieder sprießenden Vulgarität: ich bin gebürtig aus Vulgarien, da ist das lebensnotwendig...hilft gegen Verstopfung.. :icon_mrgreen:

Meine besten Kritiken? Au weia...

Zufrieden bin ich jedenfalls mit allen drei HdR-Kritiken, die haben auch recht lange gedauert.
Neben der berühmten "Passion Christi" (die eigentlich als Scherz anfing und sich auswuchs...), mag ich das Review zu "Matrix Revolutions" ganz gerne.
Als gelungen erachte ich auch "Es war einmal in Amerika", "Fight Club", "Peter's Friends", "Blues Brothers", "Lost in Translation", "Wizard of Oz" oder "Der Eissturm und  überhaupt die meisten lustigen oder persönlich gefärbten Reviews.

Mißlungen sind aber auch ein paar, bzw. nicht angemessen, wie etwa "Alarm im Weltall" oder "Poltergeist" oder ganz besonders "Starship Troopers" (zu dem sich die Meinung gewandelt hat) und "Scarface", die beide etwas höher einzustufen wären.

Im Großen und Ganzen hab ich aber wohl das Dauerformatschreiben halbwegs vermieden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 17 Januar 2007, 11:04:35
Interessant ist deine geänderte Meinung zum Verhoeven Film, auf die ich ziemlich gespannt bin. Ich habe mich mit seinen Intentionen in letzter Zeit etwas intensiver befasst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McClane am 17 Januar 2007, 11:38:15
Moon, wo ist da mein Alltime Favorite von dir, die "Battlefield Earth" Rezension... da hab ich Tränen gelacht. Genauso wie bei "Anatomie 2".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Januar 2007, 11:55:54
Zitat von: Bretzelburger am 17 Januar 2007, 11:04:35
Interessant ist deine geänderte Meinung zum Verhoeven Film, auf die ich ziemlich gespannt bin. Ich habe mich mit seinen Intentionen in letzter Zeit etwas intensiver befasst.

Verhoevens Intentionen forsche ich jetzt aber nicht nach, da theoretisiere ich liebe etwas über die allgemeine Wirkung des Films und baue ein paar nette Rückschlüsse auf. Aber das hab ich schon seit 3 Jahren vor...

An Battlefield Earth hab ich schon ewig nicht mehr gedacht -  allerdings rechne ich diese "Nacherzählungen" jetzt auch nicht als wahrhaft kreative Rezension - dafür sind die natürlich am lustigsten.
Aber der war so knackig, das ich mir mal Notizen gemacht habe, damit nichts verloren geht.

Das steht für die Chamberlain-Quatermain-Verfilmungen übrigens auch noch auf dem Plan...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rain Jao am 17 Januar 2007, 13:54:46
Mag das vulgär Hingerotzte nicht lesen, zumindest nicht in einer Dauerschleife.
Finde auch, dass für dich Verrisse nicht so das richtige Ding sind. Zumal du dort oft in eine Nacherzählung bis zum Ende und darüber hinaus verfällst; den gesamten Inhalt ausbreitest. Wenn mich richtig erinner, schreibst du auch sehr schnell, was sich - zumindest bei mir - manchmal störend auf den Leserhythmus auswirkt. Teilweise türmen sich da die Kommas.
Für die Kaffeepause vielleicht das Richtige, aber ein "München" würde ich da lieber lesen. Gerade weil der sicherlich ein bisschen Anstrengung und Ernst in der Auseinandersetzung erfordert und dazu ja in der Lage bist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Januar 2007, 13:56:15
Keine Sorge, ich hab momentan erst mal keine Verrisse mehr, jetzt kommen ein paar strukturierte Lobeshymnen auf dich zu.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Nibi am 17 Januar 2007, 14:32:01
Zitat von: Moonshade am 17 Januar 2007, 13:56:15
Keine Sorge, ich hab momentan erst mal keine Verrisse mehr, jetzt kommen ein paar strukturierte Lobeshymnen auf dich zu.

Darf ich also noch in diesem Monat mit Departed rechnen?  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Januar 2007, 15:06:25
Zitat von: Nibi am 17 Januar 2007, 14:32:01
Darf ich also noch in diesem Monat mit Departed rechnen?  :icon_mrgreen:

Jepp!
(Ihr Gierschlünde...)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 17 Januar 2007, 16:14:19
ZitatMißlungen sind aber auch ein paar, bzw. nicht angemessen
Eine weitere Review würde mir da auch noch einfallen und zwar die zu "Halloween", die sicher aus deinen Anfangstagen stammt. Wenn du irgendwann einmal anfangen solltest, ältere Reviews zu überarbeiten, dann müsste diese jedenfalls mit dabei sein. :D

(Ist bei meiner Besprechung ja nicht anders! :icon_redface:)

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Januar 2007, 16:19:50
Ja, das ist richtig, da fiel mir damals nichts Innovatives mehr zu ein, die ist tralala...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 17 Januar 2007, 18:24:46
Ja, einige deiner älteren Reviews zu den Klassikern würde ich mir ebenfalls etwas ausführlicher wünschen...

Da hier ordentlich Wünsche geäußert werden - mich würde eine Kritik zu Shyamalans neuestem Streich "Lady in the Water" interessieren, d.h., falls du den Film gesehen hast. Die Bewertungen in den Medien sind da eher mager ausgefallen, aber das galt spätestens für "Signs" ja auch schon.

Zitat von: Rain Jao am 17 Januar 2007, 13:54:46
Mag das vulgär Hingerotzte nicht lesen, zumindest nicht in einer Dauerschleife.
Finde auch, dass für dich Verrisse nicht so das richtige Ding sind. Zumal du dort oft in eine Nacherzählung bis zum Ende und darüber hinaus verfällst; den gesamten Inhalt ausbreitest.

Das stört mich dagegen nicht im Geringsten. Mir gefallen die ausführlichen Inhaltswiedergaben bei den 1/10-Filmen, weil sie mir oftmals den Mund richtiggehend wässrig machen (im Falle "Battlefield Earth" oder "Invasion der Blutfarmer"), irgendwann später auch mal unbedingt die genialen und offenbar unendlich unterhaltsamen mißglückten Katastrophen ansehen zu wollen.

Gruß,
Stefan M (dem ein in der TV-Movie abgedrucktes Bild mit dem titelgebenden "Mann mit den zwei Köpfen", als der Heuler einmal auf KABEL 1 lief, seinerzeit psychisch wahnsinnig zu schaffen machte  :icon_mrgreen:)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 17 Januar 2007, 18:36:12
Zitat von: Moonshade am 17 Januar 2007, 10:57:58
Als gelungen erachte ich auch [...] "Der Eissturm"

Stimmt, das Review gefällt mir auch sehr gut. Hätte den Film persönlich jedoch mehr in Zusammenhang zum Ang Lee-Werk besprochen. Ist ja auch einer meiner 10/10er, an die ich mich aber nicht so recht traue, von daher habe ich gut reden. Du hast für mein Empfinden aber begriffen, worum es in dem Film geht (und das ist gar nicht so einfach, möchte ich meinen), weshalb mich ehrlich gesagt auch noch immer dein BBM-Review wundert (ja, ich weiß ... aber das wirst du nicht los *gg*).
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: kruchtenkaiser am 17 Januar 2007, 19:15:57
Zitat von: Moonshade am 17 Januar 2007, 10:57:58
Als gelungen erachte ich auch [...] "Blues Brothers" [...]

Amen! Für dieses Review könnte ich Dir jetzt noch die Füße küssen! (Auch wenn Du es dadurch imo schon fast unmöglich gemacht hast, den Film noch besser zu besprechen... naja, vielleicht versuche ich mich bei Review Nr. 500 mal dran  :icon_neutral:)

Allgemein zu deinem "Oeuvre": Ich kann nichts hinzufügen, was nicht bereits gesagt wurde. (Fast) immer durchweg lesenswert, hin und wieder schön (angenehm anstrengend) "verschachtelt" geschrieben, manchmal aber auch wiederum ein bisschen zu anstrengend für den schnellen Konsum zwischendurch (was ich noch nicht einmal als negativ erachte)... Und auch wenn ich Deine Meinung selbstverständlich nicht immer teilen (aber immerhin fast immer nachvollziehen) kann (im Übrigen teile ich Mr. VVs Meinung zu deinem "Brokeback Mountain"-Review  ;)), bist und bleibst Du (bis zum nächsten "Ausrutscher" zumindest) in meiner Gruppe der Autoren, die ich auch weiterhin regelmäßig frequentieren und auch vorbehaltlos weiterempfehlen werde.

Hmmm... ich könnte jetzt noch so weiter machen, aber ich denke, für den Moment wurde genug Schoki ums Moonshade'sche Mäulchen geschmiert  :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Nibi am 18 Januar 2007, 10:37:00
Wie ich dich hasse, oh wie ich dich hasse.  :icon_twisted: ;)

ACHTUNG SPOILER ZU LOST AUS DER BLOODRAYNE REVIEW

Zitat,,Und Michelle Rodriguez, die den frühen Ruhm so verarbeitete, dass sie sich als etablierter Filmstar natürlich folgerichtig durch Saufexzesse und Pöbeleien öfters mal auf Polizeistationen mit Nummernschildchen ablichten lässt so dass man sie sogar aus ,,Lost" schnellstens wieder entfernen musste."

Ich weiß zwar nicht was passiert, aber zumindest weiß ich dass sie bald nicht mehr bei Lost mitspielen wird.  :anime:


SPOILER ENDE

Aber ich verzeihe dir weil mich der Rest der Review sehr unterhalten hat.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Januar 2007, 11:20:31
Zitat von: Stefan M am 17 Januar 2007, 18:24:46
Ja, einige deiner älteren Reviews zu den Klassikern würde ich mir ebenfalls etwas ausführlicher wünschen...

Da hier ordentlich Wünsche geäußert werden - mich würde eine Kritik zu Shyamalans neuestem Streich "Lady in the Water" interessieren, d.h., falls du den Film gesehen hast. Die Bewertungen in den Medien sind da eher mager ausgefallen, aber das galt spätestens für "Signs" ja auch schon.

Bei den Klassikern werde ich sicher einige nachbessern, das geht so einfach nicht.
Lady in the Water muß ich mir in Kürze ausleihen, der war zu schnell aus den Kinos wieder raus bei uns.
Folgt aber.

Zitat von: Mr. Vincent Vega am 17 Januar 2007, 18:36:12
Stimmt, das Review gefällt mir auch sehr gut. Hätte den Film persönlich jedoch mehr in Zusammenhang zum Ang Lee-Werk besprochen. Ist ja auch einer meiner 10/10er, an die ich mich aber nicht so recht traue, von daher habe ich gut reden. Du hast für mein Empfinden aber begriffen, worum es in dem Film geht (und das ist gar nicht so einfach, möchte ich meinen), weshalb mich ehrlich gesagt auch noch immer dein BBM-Review wundert (ja, ich weiß ... aber das wirst du nicht los *gg*).

Also mit BBM müßt ihr ja echt was haben, der Film hat halt mit zunehmender Lauflänge bei mir immer weniger geklickt, da kann ich ja nicht aus Solidarität in den Jubelkanon einstimmen - mir gefiel "Crash" eben besser bzw. war für mich interessanter.
Aber hin und wieder steh ich nun mal gegen den Strom und finde Filme nur ordentlich oder schwach, die andere dauerhaft bejubeln.
Beispiele: Heat, Gladiator, Forrest Gump, Braveheart, James Ryan...

Zitat von: Nibi am 18 Januar 2007, 10:37:00
Wie ich dich hasse, oh wie ich dich hasse.  :icon_twisted: ;)

Aber ich verzeihe dir weil mich der Rest der Review sehr unterhalten hat.  ;)


Gut, das gerade gelesen hast und nicht vor drei Monaten, dann muß der Hass nur noch bis nächsten Montag halten...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 18 Januar 2007, 13:41:27
Zitat von: Moonshade am 18 Januar 2007, 11:20:31
Bei den Klassikern werde ich sicher einige nachbessern, das geht so einfach nicht.

Das ist klar, geht mir ja nicht anders, sonst hätte ich längst meine ersten Kritiken radikal überarbeitet. Ich wollte das auch nur ergänzend zu Mr. Hankeys Einwurf angemerkt haben. Da habe ich mich vielleicht etwas unklar ausgedrückt.

ZitatLady in the Water muß ich mir in Kürze ausleihen, der war zu schnell aus den Kinos wieder raus bei uns.
Folgt aber.

Sehr schön.

@ kruchtenkaiser:

Jepp, absolute Zustimmung! Das "Blues Brothers"-Review ist ein Glanzstück in der Onlinefilmdatenbank.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Januar 2007, 15:13:28
Reviews zu Catch a Fire und Schräger als Fiktion sind online - beide Film sehr zu empfehlen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 Januar 2007, 14:17:00
Zitat von: Nibi am 17 Januar 2007, 14:32:01
Darf ich also noch in diesem Monat mit Departed rechnen?  :icon_mrgreen:

Es ist soweit!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 Januar 2007, 17:42:30
Ergänzt durch:

Hell's Resident
Mask of Murder 2
Cursed - Verflucht

Kleiner Horrortrip heute...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: rs007 am 30 Januar 2007, 23:02:31
Also ich finde an deinen Reviews die schönen Wortneuschöpfungen amüsant. ZB "Comedyolymp", "Fluchquote" oder "Amtsschimmligkeit". Negativ bemängeln muß ich manchmal grammatikalisch schlecht gebaute Sätze oder umständliche Formulierungen, was aber relativ selten vorkommt. Ansonsten stimme ich meist mit deiner Wertung überein.

Cheers
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Januar 2007, 11:13:41
Ich bessere gern aus, die verschachtelten Problemsätze kenn ich selbst aus.
Nur Stellen bitte nennen, falls ihr welche findet.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: rs007 am 31 Januar 2007, 12:30:04
Zitat von: Moonshade am 31 Januar 2007, 11:13:41
Ich bessere gern aus, die verschachtelten Problemsätze kenn ich selbst aus.
Nur Stellen bitte nennen, falls ihr welche findet.

OK; in einer Rezension ("Santa's Slay - Blutige Weihnachten") schreibst du "...der per verlorener Sportwette einem Engel 1000 Jahre Geschenkebringen schuldete."
"Geschenkebringen" klingt etwas hölzern.

Oder zB "Amelie":
"Irrwitzig überzeichnet gibt sich der Film mit Genuß dem rasanten Tempo hin, daß er zwar nicht durchhält, daß er aber in den ruhigeren Momenten genüßlich den komplexen Ideen opfern kann, die um den Zuschauer fliegen, als sässe man im Schießstand."
Der Satz ist mE zu verschachtelt (gleich 2 Relativsätze hintereinander) und "daß" ist eigentlich ein "das".
Ich persönlich bevorzuge eher kurze, prägnante Sätze, die schnell auf den Punkt kommen. Eine Rezension ist ja kein Roman.

Aber solche Beispiele kommen wie gesagt selten vor.

Cheers






Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 Februar 2007, 12:03:50
Als Kontrastprogramm zu den sonstigen Jubelarien mal einen kleinen Verriß von "Das Streben nach Glück":

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=106083&rid=228888
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 Februar 2007, 14:28:25
Und noch'n Verriß: " A Sound of Thunder"

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=63139&rid=228906
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 13 Februar 2007, 14:40:46
Zitat von: Moonshade am 13 Februar 2007, 14:28:25
Und noch'n Verriß: " A Sound of Thunder"

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=63139&rid=228906

Habe den Film noch immer nicht gesehen und bei Dinos lasse ich mich auch von 20 Verrissen nicht vom Anschauen abhalten... vielleicht sollte ich dieses Mal doch besser auf Moonie hören? ;)

Beim UT drücke ich Dir dann gleich Mal RAPTOR ISLAND in die Hand...

Gruß, diBu!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 Februar 2007, 15:27:21
Viele Dinos wirst du da nicht sehen, nur 2-3x den gleichen unspektakulären Jagd-Abschuß und ein paar Mutationen - da täuscht das Cover bißchen was vor...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 14 Februar 2007, 00:17:29
Mich hat deine Bewertung nicht wirklich überrascht, denn es ist bei diesem Film nur ein schmaler Grat, ob man die Story als glaubwürdig, einfühlsam, angemessen und im Timing überzeugend oder ob man sie übertrieben, zu dramatisch, weinerlich und damit unglaubwürdig empfindet.

Ob man die jeweilige Sichtweise in diesem Fall an objektiven Kriterien festmachen kann, kann ich nicht beurteilen, aber selbstverständlich hast du das als ernstzunehmender Kritiker versucht. Nur bist du dabei deiner eigenen Ansicht in die Falle gegangen. Dazu ein paar Beispiele :

ZitatAnsonsten Fragezeichen allerorten. Thandie Newton als Ehefrau hat kaum einen Grund, ihn zu verlassen außer die Erfolgslosigkeit und kümmert sich dann irgendwann gar nicht mehr um den Sohn.

Seit wann ist die objektive Beurteilung eines Beziehungsproblems ein Argument dafür, ob eine Beziehung hält oder nicht? Fakt ist, daß sich beide Eheleute von Beginn an nichts mehr zu sagen haben und sie auf jede seiner Bemerkungen aggressiv reagiert. Vielleicht geht er ihr mit seiner "immer positiv Denken"-Verkäufer Art auf die Nerven, so wie manche Beziehung gerade daran gescheitert sind,daß er immer die selbe witzige Art hat. Am Anfang war sie davon begeistert, später nervt es nur noch - wer kann das von Außen nachvollziehen ?

Deshalb halte ich diesen Teil deiner Aussage für spekulativ, den anderen für schlichtweg falsch. Es gibt eine Szene, in der sie den Jungen ihm konkret überläßt - sicher auch, weil sie überfordert ist, aber genauso auch, weil sie spürt, wie gut er mit dem Jungen umgeht. Das der Film diese Szene nicht plakativ ausspielt, empfinde ich eher als positiv und natürlich kann man das als unrealistisch ansehen, daß eine Mutter auf ihr Kind verzichtet. Aber das sie mit dem Kind "irgendwann nichts zu tun" hat,ist falsch.

ZitatAuf die Erfolgsstory im Brokermilieu kommt er hier leider nur absolut rudimentär an, stattdessen darf Smith als ?Yes, Sir!!!?-Strahlemann immer wieder halbblöde Anzugträger durch seine Fähigkeiten an Rubiks Zauberwürfel verblüffen oder durch Aufrichtigkeit und Humor Punkte machen.

Die wenigen Szenen im Broker-Milieu empfinde ich als ausreichend, da sich die eigentliche Tätigkeit ständig wiederholt. Sein Hauptproblem ist ja,für den Job immer die Fassade aufrecht halten zu müssen, so daß die privaten Probleme nicht nach Außen dringen. Genau deshalb haben die 150 Dollar für die Tagesmutter eine größere Priorität als die Miete, denn eine Auseinandersetzung mit einem Vermieter ist zwar schlimm, aber den Jungen nicht mehr unterbringen zu können, wäre eine Katastrophe. Jeder, der schon mal knapp bei Kasse war, weiß, wie genau man sich überlegt, was man zuerst zahlt.

Begriffe, wie "?Yes, Sir!!!?-Strahlemann" und "halbblöde Anzugträger" sind natürlich legitim, aber nichts Anderes als emotionale Stimmungsmache.

ZitatÄmter und Staatsorgane lassen das Pärchen auf ihrem Leidensweg stets zufrieden, obwohl Smith öfters mit schulpflichtigem Kind in einem Asyl eincheckt.

Schlicht falsch. Der Junge ist 5 Jahre alt, geht nicht zur Schule und ist deshalb tagsüber bei der Tagesmutter.

ZitatEin längeres Intermezzo mit einem möglichen Kunden führt nirgendwo hin, außer das Smith dem tollen Haus und dem Erfolg hinterher schmachten darf.

Genauso falsch - dieser Kontakt verhilft ihm letztendlich zu seinen höchsten Abschlüssen. Zwar trifft er erst Wochen später einen der Männer, die beim Spiel dabei waren, wieder, aber dann klappt das Geschäft, daß ihn auch seine Mitbewerber bei der Ausbildung übertreffen läßt.

ZitatWas nicht so schlimm wäre, wenn der Rest des Films nicht eine endlose soziale Schlittenfahrt hangabwärts wäre, die spätestens nach 60 Minuten nicht mehr zu ertragen ist.
Zuviel, zu lange, zu intensive, zu viel Pech und zuviel Gefühl, das strapaziert zunehmend die Geduld des Zuschauers, der natürlich eher mal sehen will, wie Smith sich freischwimmt.

Hier fehlt mir - wie in der gesamten Kritik - deine persönliche Haltung. Du argumentierst von einem höheren Standpunkt aus, als wäre diese Aussage objektiv. "Zuviel, zu lange,..." usw. habe ich als Zuschauer nicht empfunden. Im Gegenteil, Smith gelingt es ja bis zum Schluß, das größte Unglück zu vermeiden, denn er kann ja die Fassade immer noch aufrecht erhalten. Sieht man dagegen die abgehalfterten Penner, die auch eine Unterkunft für die Nacht suchen, erkennt man, wohin einen dieses Unglück wirklich führen kann.

Die Qualität des Films liegt genau darin, nicht übertrieben zu dramatisieren, sondern zu verdeutlichen, daß schon das Nichtbezahlen einer Taxifahrt oder das Verleihen von 5 Dollar einer Katastrophe gleich kommt. Echte Dramen wie Krankheiten, Unfälle, ein ungehorsames oder schwieriges Kind, böse Polizisten, Geldeintreiber usw. gibt es hier gar nicht - ich bin deshalb schon ein wenig über deine geringe Hemmschwelle erstaunt und genauso über deine übertriebene Argumentation.

Übrigens, auch ich finde es etwas merkwürdig, daß die Hautfarbe im Film keine Rolle spielt, aber das geht auf eine konkrete Haltung von Will Smith zurück, die er in einem Interview begründet hat. Man kann das kritisieren, aber es fußt immerhin auf einer bewußten Intention.

Fazit : was mich am meisten an deiner Review stört sind keineswegs die Fehler im Detail - so etwas kann Jedem passieren - sondern das es offensichtlich ist, daß du schlampig und in gewohnt überzeugendem Stil deine Haltung durchziehst, koste es was es wolle - die Argumente finden sich schon. Damit wirst du sicherlich ne Menge Leute überzeugen, die mit so weinerlichem Kram eh nichts am Hut haben, aber du verläßt damit eine seriöse Grundlage der Kritik, in dem du deinen Status hier ausnutzt. Denn du machst keine Sekunde klar, daß es sich um eine persönliche Meinung handelt, um ein eigenes Gefühl.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 14 Februar 2007, 10:47:04
Ich würde den Film auch nicht für sülzig halten.
Im Gegenteil: Mich hat es sehr positiv überrascht, dass der Film eigentlich nie auf die Tränendrüse gedrückt hat.
Für mich hat der Film eben nicht nur die Erfolgsstory eines Mannes gezeigt, sondern eben auch, dass es viele Leute gibt, denen es nicht gelingt, sich aus ihrer Armut zu befreien.
Zudem bietet der Film eine Reise in die Vergangenheit der 80er, die mich sehr berührt hat.
Natürlich kann man sich darüber aufregen, dass ein Broker sich durch das Lösen eines Zauberwürfels beeindrucken lässt, aber wie Du schon selbst geschrieben hast, hat es erst mal zu nichts geführt, warum sollte es auch, das Lösen eines Zauberwürfels hat nichts mit Qualitäten als Broker zu tun.
Aber er hat zumindest Kontakte bekommen, die später zu Abschüssen führten und genau so läuft das!
Sehr realistisch auch die Schilderungen der Verkaufsstrategien über die Anrufe beim Kunden.
Genau so ist das: Telefonieren, Termine machen, hoffentlich abschließen.
Sehr oft habe ich mich auch in den Szenen wiedererkannt, in denen ich einen Termin habe, dann aber jemand anderes was von mir möchte und ich dann in Schwierigkeiten komme, beides zu erledigen.
Natürlich ist es seltsam, dass er den Leuten begegnet, die ihm das Knochendichtemessgerät (übrigens ein sehr schönes Bild für die Last, die er mit sich herumträgt, finde ich) gestohlen haben, aber gestört hat es mich nicht.
Ich habe mich auch darüber gewundert, wo er das Geld für die Tagesstätte her hatte, das wurde nicht eindeutig erklärt, meine ich.
Du weißt, dass mich solche Kleinigkeiten stören, aber wenn man möchte, kann man für diese Fragen eine Antwort finden (Das galt auch damals für "Chlidren of men".).
Will Smith und sein Sohn spielen exzellent (das hätte ich Will Smith gar nicht zugetraut).
Der Film ist zu keiner Sekunde langweilig und die Schicksalsschläge kommen zwar gehäuft, aber alle waren für mich nachvollziehbar (jedenfalls erheblich mehr als z. B. Forest Gump, in dem erst die Mutter starb und dann auch noch Jenniiie, und damit erheblich mehr auf die Tränendrüsen drückte als "Das Sreben nach Glück").
Die Info, dass er nachher Millionär geworden ist, hätte ich aber auch weggelassen, denn darauf kam es gar nicht an.
Für mich hat der Film die Botsachaft, einfach nicht aufzugeben.
Und diese Botschaft bringter sehr schön rüber.

Ich halte es eigentlich selbst nicht für sinnvoll, über Reviews zu diskutieren, denn Meinungen sind nun mal verschieden.
Aber da es zu diesem Film keiunen Thread guint und er mir zu alt ist, um einen neuen dafür aufzumachen (was vielleicht blöd ist), nutze ich die Gelegenheit, auf diesem Wege meine Meinung zu dem Film kundzutun.  :icon_razz:

EDITH:
Ach ja, ich vergaß:
8/10
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Februar 2007, 11:12:40
Zitat von: Bretzelburger am 14 Februar 2007, 00:17:29
Mich hat deine Bewertung nicht wirklich überrascht, denn es ist bei diesem Film nur ein schmaler Grat, ob man die Story als glaubwürdig, einfühlsam, angemessen und im Timing überzeugend oder ob man sie übertrieben, zu dramatisch, weinerlich und damit unglaubwürdig empfindet.

Ich empfinde sie nicht als unglaubwürdig, sie ist nur dramaturgisch falsch gewichtet.


ZitatSeit wann ist die objektive Beurteilung eines Beziehungsproblems ein Argument dafür, ob eine Beziehung hält oder nicht? Fakt ist, daß sich beide Eheleute von Beginn an nichts mehr zu sagen haben und sie auf jede seiner Bemerkungen aggressiv reagiert. Vielleicht geht er ihr mit seiner "immer positiv Denken"-Verkäufer Art auf die Nerven, so wie manche Beziehung gerade daran gescheitert sind,daß er immer die selbe witzige Art hat. Am Anfang war sie davon begeistert, später nervt es nur noch - wer kann das von Außen nachvollziehen ?

Das ist richtig, allerdings gibt der Film dem Zuschauer nichts in die Hand, um eine simple Schwarz-Weiß-Zeichnung zu vermeiden. Hier ist die Frau einfach die Böse, die gegenüber dem mit eisernem Durchhaltewillen geprägten Smith einfach aufgibt und auf dessen Forderung einfach so auf ihr Kind verzichtet, um nach New York zu gehen. Mit etwas mehr Figurenzeichnung wäre das sogar begründbar gewesen, so ist es einfach nur dahingeworfen, um den Zuschauer zu polarisieren.

ZitatAber das sie mit dem Kind "irgendwann nichts zu tun" hat,ist falsch.

Sehe ich anders. Sobald sie abgereist ist, ist sie aus der Handlung komplett gestrichen, vll. nicht mehr unbedingt nötig - aber es unterstreicht nur die S/W- Zeichnung. Kann man, wie gesagt so machen, empfinde ich aber gerade deswegen als plakativ.

ZitatDie wenigen Szenen im Broker-Milieu empfinde ich als ausreichend, da sich die eigentliche Tätigkeit ständig wiederholt. Sein Hauptproblem ist ja,für den Job immer die Fassade aufrecht halten zu müssen, so daß die privaten Probleme nicht nach Außen dringen. Genau deshalb haben die 150 Dollar für die Tagesmutter eine größere Priorität als die Miete, denn eine Auseinandersetzung mit einem Vermieter ist zwar schlimm, aber den Jungen nicht mehr unterbringen zu können, wäre eine Katastrophe. Jeder, der schon mal knapp bei Kasse war, weiß, wie genau man sich überlegt, was man zuerst zahlt.

Es ist eher die Frage, wie er manchmal die 150 noch aufbringen kann - natürlich, zwischendurch verschachert er immer mal wieder einen zurückgefundenen Scanner, aber das ist auch nur eine Fußnote.
Generell haben sich aber mehrere Leute im Publikum darüber unterhalten, das sie mehr Szenen um das berufliche Fortkommen erwartet hätten, einen Mann der sich durchbeißt. War ich also nicht allein mit anscheinend.

ZitatBegriffe, wie "?Yes, Sir!!!?-Strahlemann" und "halbblöde Anzugträger" sind natürlich legitim, aber nichts Anderes als emotionale Stimmungsmache.

Ja und? Ich schreibe nicht für den katholischen Filmdienst - die Bezeichnungen treffen durchaus zu und Spaß beim Lesen soll auch sein.
Ich mag emotionale Stimmungsmache bzw. Polemik... :icon_cool:

ZitatSchlicht falsch. Der Junge ist 5 Jahre alt, geht nicht zur Schule und ist deshalb tagsüber bei der Tagesmutter.

Nanana, nicht so mit erhobenem Zeigefinger. Wenn er auch nicht schulpflichtig ist, sobald man mit Kleinkindern in Obdachlosenasyle eincheckt (und das offenbar tage- bis wochenlang), hat man auch in der Staaten bald das Jugend- oder Sozialamt an den Hacken.

ZitatGenauso falsch - dieser Kontakt verhilft ihm letztendlich zu seinen höchsten Abschlüssen. Zwar trifft er erst Wochen später einen der Männer, die beim Spiel dabei waren, wieder, aber dann klappt das Geschäft, daß ihn auch seine Mitbewerber bei der Ausbildung übertreffen läßt.

Ja, aber die gesamte Sequenz hat im Film optisch nur den Zweck, den ich beschrieben habe - und den empfinde ich als dürftig. Was du anführst, ist eine Folge davon. Im übrigen wird er am Ende ja nicht wegen seiner Abschlüsse genommen, sondern wegen seines "positiven verhaltens", wie öfters als Auswahlkriterium vermerkt wird.

ZitatHier fehlt mir - wie in der gesamten Kritik - deine persönliche Haltung. Du argumentierst von einem höheren Standpunkt aus, als wäre diese Aussage objektiv. "Zuviel, zu lange,..." usw. habe ich als Zuschauer nicht empfunden. Im Gegenteil, Smith gelingt es ja bis zum Schluß, das größte Unglück zu vermeiden, denn er kann ja die Fassade immer noch aufrecht erhalten. Sieht man dagegen die abgehalfterten Penner, die auch eine Unterkunft für die Nacht suchen, erkennt man, wohin einen dieses Unglück wirklich führen kann.

Langsam versteh ich dich nicht mehr, erst bin ich zu polemisch, dann fehlt mir plötzlich die persönliche Haltung im ganzen Text.
Und welcher höhere Standpunkt soll das sein, solche Sätze stehen in praktisch jeder Kritik?
Das sind ganz einfach subjektive Eindrücke und das ansatzweise kollektive Stöhnen im Kino während des Films (OV) und die erleichterten Seufzer von vielen hinterher (man lauscht ja so beim Verlassen des Kinos)zeigen mir, es war offenbar so manchem zu viel.

ZitatDie Qualität des Films liegt genau darin, nicht übertrieben zu dramatisieren, sondern zu verdeutlichen, daß schon das Nichtbezahlen einer Taxifahrt oder das Verleihen von 5 Dollar einer Katastrophe gleich kommt. Echte Dramen wie Krankheiten, Unfälle, ein ungehorsames oder schwieriges Kind, böse Polizisten, Geldeintreiber usw. gibt es hier gar nicht - ich bin deshalb schon ein wenig über deine geringe Hemmschwelle erstaunt und genauso über deine übertriebene Argumentation.

Vielleicht muß man ja im Kino nicht immer alles dramaturgisch aufblasen, aber diese endlose Ansammlung von nervigen Nichtigkeiten ist auch nicht gerade das, was mich emotional anrührt, dann lieber "große" Szenen.
Und was soll daran übertrieben sein? Es mag ja ganz schön sein, daß der Film dir genau das gegeben hat - die meisten wird das nicht die Bohne interessieren. Inclusive mir.


ZitatFazit : was mich am meisten an deiner Review stört sind keineswegs die Fehler im Detail - so etwas kann Jedem passieren - sondern das es offensichtlich ist, daß du schlampig und in gewohnt überzeugendem Stil deine Haltung durchziehst, koste es was es wolle - die Argumente finden sich schon. Damit wirst du sicherlich ne Menge Leute überzeugen, die mit so weinerlichem Kram eh nichts am Hut haben, aber du verläßt damit eine seriöse Grundlage der Kritik, in dem du deinen Status hier ausnutzt. Denn du machst keine Sekunde klar, daß es sich um eine persönliche Meinung handelt, um ein eigenes Gefühl.

Ach so, ich soll ganz dolle darauf hinweisen, daß das Geschriebene meine und nur meine und keine andere Meinung ist - das hab ich noch nie gemacht und ehrlich gesagt, ein kleines persönliches Fazit im Text genügt mir da schon.
Ansonsten setze ich darauf, daß Subjektivität in Reviews bekannt ist und deswegen nicht alle hintenüber vom Stuhl fallen, wenn sie davon erfahren.
Ich schätze den Film so ein, wie ich ihn gesehen habe, ein relativ manipulatives, süßliches Stück Kino im Award-Heisch-Modus, in Aussage und Notwendigkeit zeitgeschichtlich kurios aber heutzutage höchst fragwürdig.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Februar 2007, 11:19:22
@rollo
Smith's Spiel hat dem Film auch den Gutteil meiner Punkte eingebracht.
Langweilig wars auch für mich nicht und nachvollziehbar durchaus, aber dennoch empfand ich das endlose Aufeinanderhäufen von Schicksalsschlägen als falsch gewichtet.

Und wie meine Begleitung (männlich, sehr christlich und überhaupt nicht zynisch eingestellt) beim dritten Mal Jagd nach dem verlorenen Scanner sagte: "So langsam nervt es!"
Da hab ich aber leider schon zum dritten Mal auf die Uhr geschaut - denn es war ja klar, daß am Ende das Gute siegen würde - reizlos auf der ganzen Linie.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 14 Februar 2007, 11:46:25
Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 11:19:22
Langweilig wars auch für mich nicht und nachvollziehbar durchaus, aber dennoch empfand ich das endlose Aufeinanderhäufen von Schicksalsschlägen als falsch gewichtet.

Da muss ich nochmal nachfragen:
Was meinst Du mit falsch gewichtet?
Oder anders: Wie hättest Du anders gewichtet?
Und um nochmal auf die Schicksalsschläge zu sprechen zu kommen:
Da fand ich die Schicksalschläge in z. B. "Forest Gump" wesentlich tränenzieherischer.

Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 11:19:22
Und wie meine Begleitung (männlich, sehr christlich und überhaupt nicht zynisch eingestellt) beim dritten Mal Jagd nach dem verlorenen Scanner sagte: "So langsam nervt es!"
Da hab ich aber leider schon zum dritten Mal auf die Uhr geschaut - denn es war ja klar, daß am Ende das Gute siegen würde - reizlos auf der ganzen Linie.

Das mit dem Scanner hat mich nur in der Form gestört, als dass er den Leuten immer wieder zufällig begegnet ist, aber diese Leute habe vielleicht ein bestimmtes Revier, in dem sie immer unterwegs sind, und deshalb erschien es mir möglich, dass er sie trifft.
Und dass er ihnen dann hinterher rennt, war mir dann logisch, denn das war ja seine einzige Einnahmequelle.
Und was die Frau angeht:
Für mich war sie nicht die Böse, sie hatte halt keine Lust mehr, es gibt viele Leute, deren Ehen an Armut zerbrechen.
Die ist bei der Wahnsinnsidee, in diese Geräte zu investieren mitgezogen, weil sie ihm vertraut hat, und dieses Vertrauen konnte er ihr nicht zurückgeben, und deshalb hat sie sich getrennt von ihm.
Warum er dann einfach sagen konnte, der Sohnemann bleibt bei mir, und sie nicht um ihn gekämpft hat, war mir auch seltsam.
Dass sie sich getrennt hat, ist zwar nicht schön, aber verständlich.
In meinem Bekanntenkreis hat ein Ingenieur das große Geld machen wollen, in Häuser investiert, die Häuser wurden dann mit schlechten Meterialien gebaut und plötzlich hatte er 40 Mio. Schulden, seine Frau hat ihn verlassen, er hat seinen Job verloren, er fing an zu trinken, zog in das Haus seiner Mutter in ein winziges Zimmer, die Mutter fing an zu trinken und schrie nachts im Suff ihren Sohn an, der gar nicht da war, hab es selbst gehört, habe dort zur Miete gewohnt.
Dagegen waren die Probleme von Will Smith eher geringerer Natur.
Und dass man in solchen Situationen plötzlich ohne Familie und auch Freunde dasteht, ist leider ganz normal.
Was mich auch etwas gestört hat, war, dass er den Würfel überhaupt hinbekommen hat :-) und dass er immer der Klassenbeste gewesen sein soll.
Aber da das ja an einer wahren Geschichte orientiert war, bin ich davon ausgegangen, dass zumindest ein kleiner Teil davon auch so passiert ist.
Und was die Reitlosigkeit angeht:
Für mich ergaben sich da eine ganze Menge Reize, weil ich vieles, was Smith dort gedacht hat, auch schon gedacht habe, vieles, was er erlebt hat, glücklichweise nicht selbst erlebt, aber zumindest bei anderen gesehen habe.
Ach ja:
Dass er auf Awards scharf ist, werfe ich ihm nicht vor.
Da gibt es jedes Jahr jede Menge Filme, denen man ihre Awardgeilheit anmerkt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 14 Februar 2007, 14:20:22
Hätte mich auch gewundert, wenn die irgendetwas an meiner Kritik eingeleuchtet hätte :-)

ZitatLangsam versteh ich dich nicht mehr, erst bin ich zu polemisch, dann fehlt mir plötzlich die persönliche Haltung im ganzen Text.
Und welcher höhere Standpunkt soll das sein, solche Sätze stehen in praktisch jeder Kritik?
Das sind ganz einfach subjektive Eindrücke und das ansatzweise kollektive Stöhnen im Kino während des Films (OV) und die erleichterten Seufzer von vielen hinterher (man lauscht ja so beim Verlassen des Kinos)zeigen mir, es war offenbar so manchem zu viel.

Selbstverständlich gibt die Review irgendwie deine persönliche Haltung wieder, aber nicht im Sinne eines persönlichen Empfindens, welches auch andere Interpretationen zuläßt. Aber wie du ja jetzt deutlich machst, fühlst du dich damit im Einklang mit der Mehrheit (ein Zustand, den ich zumindest im Kino eher selten empfinde) und auch im Einklag mit deutlichen Argumenten dafür. Nur sehe ich die nicht, denn alles was du als Unterstützung dafür angibst, ist Interpretationssache.

Ob die Mutter danach sang und klanglos verschwindet, ob es nun zuviel oder zu wenig Brokermilieu war, ob die Szenen mit den reichen Leuten im Sportstadion und der späten Wirkung dieses Treffens nun gerade richtig sind oder verschenkt, ob die etwas zu alltäglichen "kleinen" Probleme zu uninteressant sind usw. - alles Ansichtssache.

Hier in deiner Antwort auf meine Kritik differenzierst du deine Bemerkungen auch deutlich mehr als in deiner Review ,weshalb ich dir die entsprechenden Fehler vorhielt, die du hier durch deine Haltung erläuterst. Lese ich deine Review allerdings ohne Kenntnis des Films, entstehen aus meiner Sicht falsche Informationen.

Aber du wirkst in deiner Review so, als wären das Fakten und die von mir als Polemik bezeichneten Bemerkungen kommen für einen Nichtkenner des Films eher als saloppe witzige Bemerkungen rüber, keineswegs als Überzeichnungen und - wie ich finde - falsche Interprtationen. Insgesamt vermittelst du den Film als sülzigen, kitschigen und letztlich langweiligen Film, ohne dir die Mühe zu machen, die Gratwanderung des Films zu zeigen - und vielleicht auch mal darüber nachzudenken, daß man den Film ganz anders empfinden kann, ohne gleich ein weinerlicher Typ zu sein.

Mir ist es so ergangen. Ich war skeptisch und stehe mit jeder Art von Kitsch,Patriotismus und unglaubwürdiger Schönfärberei auf Kriegsfuß - stattdessen konnte mich der Film berühren und genau deshalb, weil er endlich mal nicht "groß" sein wollte. Aber selbstverständlich war mir klar - und das erwähne ich auch in meiner Review - das es ne Menge Leute gibt die den Film langweilig und kitschig finden werden,gerade auch weil es kein richtiges Drama gibt oder volkstümlich ausgedrückt "da nix passiert". Wahrscheinlich stellt diese Menge auch eine zahlenmäßige Mehrheit dar.

Vielleicht bin ich nur etwas enttäuscht, daß auch du dazu gehörst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Februar 2007, 15:32:25
Nun, wenn solche Inhalte in jedem Fall Ansichtssache sind, dann muß praktisch auch im 253.Monsteraufwasch oder 576.B-Action-Film mich zur Storyline neutral stellen, weil es ja genügend Leute geben muß, die davon ganz dolle begeistert sind.
Für mich sind als Autor meine Eindrücke maßgeblich, daß es andere Meinungen gibt, ist die Grundvoraussetzung, generell sind alle Varianten möglich und daß Autoren polarisieren, ist ebenso folgerichtig.
Die angeführte Gratwanderung finde ich per se gar nicht mal so uninteressant, Konstruktion und Häufung der Ereignisse schmälern aber die Wirkung imo beträchtlich.
Damit schließe ich eure Ansichten nicht aus - für mich sind sie randgruppenkonform um die Ecke gedacht und aus meiner Sicht leider nicht so gut ausgearbeitet, daß sie mir nicht im Verhältnis zum Restfilm redundant vorkommen.

Im Einklang befand ich mich dabei nur mit den Leuten vor Ort (also diese Vorstellung in diesem Kino) - eine Wirkung, die aber damit auch auf andere Gruppen übertragbar sein könnte.
Passieren tut ja genug im Film, das sehe ich auch, tendenziell finde ich den dramaturgischen Aufbau jedoch dem Sehvergnügen eher abträglich.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 14 Februar 2007, 15:49:42
Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 15:32:25
Damit schließe ich eure Ansichten nicht aus - für mich sind sie randgruppenkonform um die Ecke gedacht und aus meiner Sicht leider nicht so gut ausgearbeitet, daß sie mir nicht im Verhältnis zum Restfilm redundant vorkommen.

Mit eure meinst Du Bretzels und meine Ansichten?
Und unsere Ansichten sind randgruppenkonform um die Ecke gedacht?
Wie kommst Du denn darauf????

Und diese Ansichten sind nicht so gut ausgearbeitet, dass sie Dir nicht im Verhältnis zum Restfilm redundant vorkommen????
Den oberen Satz verstehe ich kaum und den letzten gar nicht???

Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 15:32:25
Im Einklang befand ich mich dabei nur mit den Leuten vor Ort (also diese Vorstellung in diesem Kino) - eine Wirkung, die aber damit auch auf andere Gruppen übertragbar sein könnte.

In unserer Vorstellung machten alle einen sehr zufriedenen Eindruck.
Obwohl das immer sehr schwer ist, dier Meinung eines kompletten Kinos einzuschätzen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Februar 2007, 16:08:11
Eure Qualitätsmerkmale sind imo nicht sofort auffällig, deswegen muß man schon ein wenig um die Ecke denken meinte ich.
Und wenn es nicht speziell relativ offensichtlich so angelegt ist, vernachlässige ich es in diesem Fall.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 14 Februar 2007, 18:06:52
Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 16:08:11
Eure Qualitätsmerkmale sind imo nicht sofort auffällig, deswegen muß man schon ein wenig um die Ecke denken meinte ich.
Und wenn es nicht speziell relativ offensichtlich so angelegt ist, vernachlässige ich es in diesem Fall.

Ich verstehe  das immer noch nicht.

Ich habe doch von nichts anderem gesprochen, als von Qualitätsmerkmalen, warum ich den Film sehr gut fand???

Realistisch, bis auf einige Kleinigkeiten!
Kein Tränenzieher!
Sehr gut Gespielt!
Darstellung auch der Leute, die es nicht geschafft haben!
Nostalgischer Blixck in die 80er der Reagan-Administration!
Berührende Darstellung des Schicksals des Mannes!
usw. usw.

Sind das keine Qualitätsmerkmale, die offensichtlich sind?
Dann weiß ich auch nicht weiter ...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Februar 2007, 18:10:47
Ich meinte was anderes aus Bretzels Ausführung, ist aber schon okay.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rollo Tomasi am 14 Februar 2007, 18:12:43
Zitat von: Moonshade am 14 Februar 2007, 18:10:47
Ich meinte was anderes aus Bretzels Ausführung, ist aber schon okay.

Ach so, egal!
Sorry!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 15 Februar 2007, 00:27:53
ZitatIch meinte was anderes aus Bretzels Ausführung, ist aber schon okay.

Ich habe das ähnlich wie Rollo verstanden, also in der Art,daß ich ziemlich um die Ecke gedacht haben muß, um den Film positiv zu interpretieren. Und das das für dich so weit weg war, daß du diese Sichtweise nicht für erwähnswert hältst.

Ich kann dazu nur sagen, daß du dich irrst. In diesem Film wurden viele Dinge angesprochen, die ich ähnlich erlebt habe und selten so realistisch umgesetzt fand. Um noch persönlicher zu werden, hat mir der Film regelrecht die Laune verdorben, weil er empfindliche Punkte ansprach und ich hatte Probleme, einen gewissen Abstand zu gewinnen, um eine angemessene Review zu schreiben und keinen Selbsterfahrungsbericht. So viel zur Ecke...

Unabhängig davon habe ich deine Haltung zum Film nicht kritisiert, ja, ich bin noch nicht einmal überrascht, das man so über den Film denken kann. Aber ich halte diese Meinung nicht für naheliegend, sondern für oberflächlich.

Die gesamte Diskussion ,die ich durchaus fruchtbar finde, hat meiner Kritik an deiner Review nicht widersprochen. Deine Gedanken, die für dich dahinter stecken, hast du hier vermittelt, aber in deiner Review stehen objektive Fehler und tendenzielle Bemerkungen, die nur auf deiner Interpretation basieren, aber im Text den Eindruck einer objektiven Beweisbarkeit vermitteln.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 Februar 2007, 10:48:25
Zitat von: Bretzelburger am 15 Februar 2007, 00:27:53
Die gesamte Diskussion ,die ich durchaus fruchtbar finde, hat meiner Kritik an deiner Review nicht widersprochen. Deine Gedanken, die für dich dahinter stecken, hast du hier vermittelt, aber in deiner Review stehen objektive Fehler und tendenzielle Bemerkungen, die nur auf deiner Interpretation basieren, aber im Text den Eindruck einer objektiven Beweisbarkeit vermitteln.

Reine Interpretationssache deinerseits ebenfalls, sorry.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 16 Februar 2007, 00:09:27
Ein salomonisches Urteil - klingt nach Unlust, weiter diese mühselige Diskussion zu führen, also lassen wirs.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Februar 2007, 10:46:50
Zitat von: Bretzelburger am 16 Februar 2007, 00:09:27
Ein salomonisches Urteil - klingt nach Unlust, weiter diese mühselige Diskussion zu führen, also lassen wirs.

Stimmt auch, zwei gegensätzliche Positionen, verstehe deine auch - führt aber nicht weiter.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 Februar 2007, 15:52:29
Rocky Balboa
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=103013&rid=230999

und
Nachts im Museum
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=112385&rid=230995

führen die Abarbeitsliste ein.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 Februar 2007, 15:56:54
Stimmt ja gar nicht, gestern war ja schon:

Smokin' Aces

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=107347&rid=230645
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 1 März 2007, 16:56:11
Kann es eigentlich sein, daß dir bei der "Red Heat"-Kritik (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=797&rid=121861 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=797&rid=121861)) irgendwie die Einleitung abhanden gekommen ist?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 März 2007, 18:40:46
Aber porentief sicher - das Dumme ist nur, das Teil jetzt irgendwo wiederzufinden...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 5 März 2007, 14:00:53
Deine Begeisterung für den neuesten Walden-Media-Output liest sich schön, auch wenn du dich mit dem Verweis zu "Stand by me" imo zu weit aus dem Fenster lehnst (weil das doch ein Instant-Classic ist, den auch "Bridge to Terabithia" nicht erreicht). Interessanterweise störte dich die Schwängerung mit Bibelzitaten offenbar weniger als mich, weshalb du den Film als einfühlsames Drama besser wahrnehmen konntest.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 März 2007, 14:06:23
Also eigentlich bin ein relativer Gegner von organisierter Religion, wobei ich jetzt die Hintergründe mit Walden Media nicht vorher wahrgenommen habe, wie das auch das Gros der Zuschauer tun wird.

Die zwischenzeitlich geführte Diskussion über das "Zur Hölle fahren" fand ich zwar leicht auffällig (typisch amerikanisch), aber letztendlich beließ man beiden Seiten eigentlich ihre gegensätzliche Position und selbst der gläubige Daddy macht ja in der Trauer den emotionalen Rückzieher.

Es ist richtig, so ganz ohne gings nicht, aber es war nicht so penetrant, daß ich die anderen Themen darüber vergessen hätte.
Ich hab auch nicht gesagt, er wäre so gut wie "Stand by me", sondern ich habe seit "stand by me" nichts Vergleichbares aus den Staaten kommen sehen (was nicht heißt, das es das nicht gab) - ich empfinde den Film wertvoller als so manch anderen Film für ein junges Publikum und die Kinder von 4-15 waren wohl ebenfalls verdammt beeindruckt, es war sehr ruhig im Saal - den ganzen Film.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 5 März 2007, 15:17:45
Zitat von: Moonshade am  5 März 2007, 14:06:23
Ich hab auch nicht gesagt, er wäre so gut wie "Stand by me"

Ich auch nicht, sondern nur, dass du auf diesen verweist.

Zitat von: Moonshade am  5 März 2007, 14:06:23
, sondern ich habe seit "stand by me" nichts Vergleichbares aus den Staaten kommen sehen

Was ist mit "My Girl"? "Now and then"? Oder "Das Geheimnis von Green Lake"?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 März 2007, 16:06:31
"Green Lakes/Holes" ist weniger Coming-of-Age, das ist mehr skuril gefärbt.
"My Girl" ist in Ordnung, aber sehr sentimental-seifig aufs Offensichtliche hin inszeniert.
"Now and Then" ist vom Ton her treffend, aber sehr uneinheitlich und etwas ziellos im Plot.

Alles schöne Filme, aber qualitativ nicht ganz heranreichend.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 11:19:41
Ich möchte zwischendurch schon mal anführen, daß ich am WE endlich "Das Mädchen aus dem Wasser" gesehen habe und rundweg begeistert bin.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: psychopaul am 19 März 2007, 11:36:14
ich wunder mich ja immer wieder, wie verschieden dieser Film aufgenommen wird.  :icon_smile:

hab mich damals im Kino von den ganzen Verrissen abschrecken lassen, aber den werd ich sicher auch noch nachholen.  :icon_surprised:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 11:43:22
Ich kann jedermann mit normalen "Sehgewohnheiten" verstehen, wenn er sagt: "Was soll dieses verquere Etwas eigentlich?" - aber ich (und meine Freundin seltsamerweise auch) fands irgendwie wunderbar.

0-8-15-Ware macht irgendwie nicht mehr satt manchmal.

Kurz darauf hab ich noch "Lucky Number Slevin" nachgeschoben, ein schöner Film, aber kaum Sättigungswert und ich bin wohl einer der wenigen, der verstehen kann, warum der gleich auf DVD raus ist...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 19 März 2007, 11:53:59
Zitat von: Moonshade am 19 März 2007, 11:19:41
Ich möchte zwischendurch schon mal anführen, daß ich am WE endlich "Das Mädchen aus dem Wasser" gesehen habe und rundweg begeistert bin.

Das wollte ich hören - ich gehe sofort die DVD kaufen!  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 März 2007, 11:59:22
Zitat von: Moonshade am 19 März 2007, 11:19:41
Ich möchte zwischendurch schon mal anführen, daß ich am WE endlich "Das Mädchen aus dem Wasser" gesehen habe und rundweg begeistert bin.

Ha! Unterstützung! Ich dachte schon fast, ich ticke nicht mehr ganz sauber. Ich warte auf eine Kritik.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 März 2007, 12:03:16
Zitat von: Moonshade am 19 März 2007, 11:43:22
Kurz darauf hab ich noch "Lucky Number Slevin" nachgeschoben, ein schöner Film, aber kaum Sättigungswert und ich bin wohl einer der wenigen, der verstehen kann, warum der gleich auf DVD raus ist...
Oh, doppelte Übereinstimmung sogar... und ja, den Satz "Ich habe keine Ahnung, warum der nicht im Kino war" kann ich auch bald nicht mehr hören. Man muss mal die ofdb-Reviews durchgehen, schätzungsweise 70 Prozent beginnen oder enden mit diesem Satz...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 12:37:35
Zitat von: Vince am 19 März 2007, 11:59:22
Ha! Unterstützung! Ich dachte schon fast, ich ticke nicht mehr ganz sauber. Ich warte auf eine Kritik.

Folgt nach Möglichkeit noch heute.

Zitat von: Stefan M am 19 März 2007, 11:53:59
Das wollte ich hören - ich gehe sofort die DVD kaufen!  :icon_mrgreen:


Kaufpreisrückerstattungen bei akuter Enttäuschung werden von mir nicht vorgenommen. :icon_twisted:
Zitat von: Vince am 19 März 2007, 12:03:16
Oh, doppelte Übereinstimmung sogar... und ja, den Satz "Ich habe keine Ahnung, warum der nicht im Kino war" kann ich auch bald nicht mehr hören. Man muss mal die ofdb-Reviews durchgehen, schätzungsweise 70 Prozent beginnen oder enden mit diesem Satz...

Dann schreib ich mal das genaue Gegenteil.... :icon_cool:  6,5/10 übrigens.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 19 März 2007, 14:02:10
Zitat von: Stefan M am 19 März 2007, 11:53:59
Das wollte ich hören - ich gehe sofort die DVD kaufen! :icon_mrgreen:


Zitat von: Vince am 19 März 2007, 11:59:22
Ha! Unterstützung! Ich dachte schon fast, ich ticke nicht mehr ganz sauber. Ich warte auf eine Kritik.

In mein Urteil habe ihr wohl kein Vertrauen - wieder zwei, die ich von meiner Sympathieliste streichen muß, schade...

Zitat von: Vince am 19 März 2007, 12:03:16
Oh, doppelte Übereinstimmung sogar... und ja, den Satz "Ich habe keine Ahnung, warum der nicht im Kino war" kann ich auch bald nicht mehr hören. Man muss mal die ofdb-Reviews durchgehen, schätzungsweise 70 Prozent beginnen oder enden mit diesem Satz...

Abgesehen davon, daß man selbstverständlich anderer Meinung sein darf bezüglich dieses aus meiner Sicht sehr guten Films, halte ich die Aussage trotz inflationären Gebrauchs nach wie vor für gerechtfertigt. Es kommen so viele Filme ins Kino wie zuletzt "Alpha Dog" oder "Smokin' Aces", die mit viel Buhei gepusht werden, daß man sich schon fragt ,warum dieser Film nicht ins Kino kam. Starpotential hat er auf jeden Fall und auch mit 6,5 Punkten (gemäß Moonshade) liegt er sicherlich über dem Durchschnitt der ins Kino kommenden Filme.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 März 2007, 14:25:04
Zitat von: Bretzelburger am 19 März 2007, 14:02:10
In mein Urteil habe ihr wohl kein Vertrauen - wieder zwei, die ich von meiner Sympathieliste streichen muß, schade...
Das war jetzt hoffentlich Ironie pur und ohne Eis, sonst habe ICH nämlich jemanden, den ich von meiner Sympathieliste streichen muss. ;)

ZitatAbgesehen davon, daß man selbstverständlich anderer Meinung sein darf bezüglich dieses aus meiner Sicht sehr guten Films, halte ich die Aussage trotz inflationären Gebrauchs nach wie vor für gerechtfertigt. Es kommen so viele Filme ins Kino wie zuletzt "Alpha Dog" oder "Smokin' Aces", die mit viel Buhei gepusht werden, daß man sich schon fragt ,warum dieser Film nicht ins Kino kam.
Es geht auch eher darum, dass man nix anderes mehr hört, und der Hype geht mir halt langsam auf den Senkel, da der Film selbst das nicht einmal rechtfertigt. Schau mal in meine Kritik, die etwa als vierte Kritik insgesamt in der ofdb erschien, wie sehr ich den Streifen ja selbst noch verteidige. Würde ich heute eine Kritik schreiben, käme ich zwar auf die selbe Argumentation und Note, aber das Drumherum würde ich inzwischen anders einschätzen.

ZitatStarpotential hat er auf jeden Fall und auch mit 6,5 Punkten (gemäß Moonshade) liegt er sicherlich über dem Durchschnitt der ins Kino kommenden Filme.
Was ins Kino gehört und was nicht, ist nicht zwangsläufig abhängig von der Note eines Rezensenten oder von seiner Qualität im Algemeinen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 19 März 2007, 14:37:19
Zitat von: Vince am 19 März 2007, 14:25:04
Das war jetzt hoffentlich Ironie pur und ohne Eis, sonst habe ICH nämlich jemanden, den ich von meiner Sympathieliste streichen muss. ;)

Was ins Kino gehört und was nicht, ist nicht zwangsläufig abhängig von der Note eines Rezensenten oder von seiner Qualität im Algemeinen.

Klar, war das Ironie - aber ich habe mir mal das übliche Smiley gespart, um etwas Spannung aufkommen zu lassen.

Natürlich spielt eine Rezension keine Rolle. Aber ich halte eben die Verwunderung für nachvollziehbar, da tatsächlich viele schlechtere Filme ins Kino kommen und Moonshades Bewertung habe ich nur deshalb beispielhaft genannt, weil sie für dich Anlass war, nochmal die ständig sich wiederholende Aussage zu kritisieren.

Übrigens habe ich in meiner Kritik auch versucht eine Antwort darauf zu geben, warum der Film nicht ins Kino kam - bei mir blieb es nicht bei der Verwunderung.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 14:46:10
Bitteschön (ich hab übrigens keine andere Kritik gelesen):

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=102410&rid=233937
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 19 März 2007, 14:46:26
Zitat von: Bretzelburger am 19 März 2007, 14:02:10
In mein Urteil habe ihr wohl kein Vertrauen - wieder zwei, die ich von meiner Sympathieliste streichen muß, schade...

(An diese Stelle bitte einen Smiley mit rausgesteckter Zunge hindenken)

Selbstverständlich vertraue ich deinem Urteil, aber zwei positive Bewertungen von dir und Vince reichen mir nun mal nicht aus, damit ich mir einen Film kaufe, der bisher fast überall nur negativ aufgenommen wurde. Inzwischen bin ich aber schon ganz heiß auf das Ding, nicht zuletzt deswegen, weil eine meiner Mitbewohnerinnen mit gutem Geschmack "Das Mädchen aus dem Wasser" als einen ihrer Lieblingsfilme bezeichnet.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 19 März 2007, 15:55:15
Zitat von: Moonshade am 19 März 2007, 14:46:10
Bitteschön (ich hab übrigens keine andere Kritik gelesen):

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=102410&rid=233937

Warum eigentlich nicht ? - Ich lese bestimmte Reviews bevor ich meine schreibe, weil ich entweder dann darauf verzichte, wenn Jemand aus meiner Sicht das Wesentliche getroffen hat oder um ein paar zynische Bemerkungen ablassen zu können :-)

Dein Review zu "Mädchen aus dem Wasser" schlüsselt das Ganze anders auf, kommt aber zum gleichen Schluß wie ich. Allerdings beginnen wir ähnlich, wenn auch mit anderen Worten, indem wir erst einmal länger auf den "Fluch der guten Tat" eingehen, den sich Night mit seinem ersten Film eingebrockt hat.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 16:28:10
Es war in diesem Fall eigentlich ein Zeitproblem (muß das im Päuschen schreiben) - allerdings gibt es Filme, die mir genug wert sind, genau einmal nicht zu registrieren, daß das schon mal gesagt wurde.

Ich werd das Stöbern dann noch nachholen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 März 2007, 17:58:19
Es hat beides seine Vor- und Nachteile, ob man eine Kritik nun mit dem vermittelten Wissen anderer Kritiken im Hinterkopf schreibt oder isoliert von äußeren Einflüssen. Ich halte es gerade bei diesem Film nicht für verkehrt, auf fremde Ergüsse vorher zu verzichten, denn Lady in the Water dürfte wirklich bei jedem Zuschauer anders wirken. Übrigens auch abhängig davon, ob man einiges an Ironie richtig entschlüsselt, wie du dann auch so schön in der Kritik entlarvt hast. Das dürfte grundsätzlich eine interessante Sache werden, denn einige deiner Hypothesen werden die Gegner des Films so sicher nicht auf sich sitzen lassen können...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 März 2007, 18:03:07
Ich hab zufällig in der Pause vorhin ein Review in der SFX gelesen (2/5 Sternen), die sich aber exakt über das beschwert haben, was mir an dem Film gefällt (sehr interessant: die Affen auf den Bäumen, das sollen die Internet-Fanboys sein, die das Böse so lange abhalten, bis Story in Sicherheit ist - also so viel Hype machen, bis genug Kasse reinkommt, findige Idee imo).
Man kann dieses selbstreferenzielle Bashen von Shyamalan mögen oder eben nicht, das ist ein reiner Stellungskrieg ohne Gewinner.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2007, 14:32:50
Lucky # Slevin : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=93926&rid=234074

Was mich echt verblüfft, sind die vielen hohen Noten...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 20 März 2007, 15:46:33
Ich denke mal, zu gewissen Anteilen muss das einfach ein Mitläufereffekt sein. Ich habe auch schon oft nachgebohrt und dann ließen sich die euphorischen 9/10-Geber auch mal dazu hinreißen, sich einzugestehen, dass sie letztlich eben doch ein bisschen ernüchtert waren, so ganz tief im Herzen. Aber irgendwie sei es ja doch ein guter Film und deswegen die 9/10...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2007, 15:49:25
9/10 muß bei mir schon superklasse sein, da frag ich mich echt, was so eine Wertung hervorruft, vor allem wenn man bedenkt, wie zusammengekleistert die Teile doch wirken, um auf Effekt zu machen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McClane am 20 März 2007, 18:36:02
Zitat von: Moonshade am 20 März 2007, 15:49:25
9/10 muß bei mir schon superklasse sein, da frag ich mich echt, was so eine Wertung hervorruft, vor allem wenn man bedenkt, wie zusammengekleistert die Teile doch wirken, um auf Effekt zu machen.

Kann halt nicht auf jeden gleich wirken... ich fand z.B. "The Prestige" auch gut (7,5/10), aber warum alle so dermaßen von den Socken waren, konnte ich auch nur aufgrund der Namen Jackman/Bale/Caine/Nolan erklären.

Zu "Lucky # Slevin": Ich fand den flott, klasse inszeniert und hab mir den Schlusstwist zwar auch zusammenreimen können, aber empfand das Finale nicht so sehr als Hänger wie du.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 20 März 2007, 18:53:27
Naja, ich hab mich nicht gelangweilt, aber als die große Aufklärung begann, sah ich auf den Timer und es war noch eine halbe Stunde zu laufen und ich dachte, "Mensch, da muß ja nu noch was kommen, das kann es ja noch nicht gewesen sein."
Aber doch, das war es und es wurde sehr langsam und gemütlich runtererklärt...sympathisch, aber flott...ich weiß nicht...

Ergänzung: nach 3 wochen endlich geschrieben: Dreamgirls
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=108936&rid=234093
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 24 März 2007, 18:24:54
Zitat von: Stefan M am  1 März 2007, 16:56:11
Kann es eigentlich sein, daß dir bei der "Red Heat"-Kritik (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=797&rid=121861 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=797&rid=121861)) irgendwie die Einleitung abhanden gekommen ist?

Hier fehlt übrigens auch ein Wort im ersten Satz, wahrscheinlich das Wort "Pause":
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=517&rid=10312

Ob da ein wortwegknuspernder Troll am Werk ist? Hast du irgendwo mal nen Goldpott mitgehen lassen?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 März 2007, 11:43:17
Ich werd wohl eher bei copy und paste einen Krampfanfall gehabt haben...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 März 2007, 18:44:17
Frisch drin:

Pathfinder: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=107057&rid=235446   3/10
Number 23: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=114770&rid=235388    6/10
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2007, 17:42:40
Neu und gar nicht begeistert: "300"
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=105790&rid=237671
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 18:30:17
Zitat von: Moonshade am 10 April 2007, 17:42:40
Neu und gar nicht begeistert: "300"
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=105790&rid=237671

Im dazugehörigen Thread waren's noch 6/10, wie kommt die plötzliche Einsicht? ;)

Scheint ja ein Phänomen zu sein: Bretzel hat im Zuge seines Reviews wohl auch nochmal 2 Punkte abgezogen. Das heißt dann wohl im Umkehrschluss, dass man "300" spätestens dann, wenn man anfängt drüber nachzudenken, nicht mehr besonders gut finden kann... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2007, 18:35:44
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 18:30:17
Im dazugehörigen Thread waren's noch 6/10, wie kommt die plötzliche Einsicht? ;)

Scheint ja ein Phänomen zu sein: Bretzel hat im Zuge seines Reviews wohl auch nochmal 2 Punkte abgezogen. Das heißt dann wohl im Umkehrschluss, dass man "300" spätestens dann, wenn man anfängt drüber nachzudenken, nicht mehr besonders gut finden kann... :icon_mrgreen:

Und genau das steht ja dann auch im Review.
Tatsächlich war ich dem Film direkt nach Ansicht noch milder gestimmt, aber nachdem fast nichts über Nacht hängen blieb und bei distanzierter Betrachtung der Inhalte, konnte es nicht dabei bleiben.
Tatsächlich sank der Film ab, während ich den Text schrieb.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 10 April 2007, 18:39:15
@ Mr. Vincent Vega:

Wer hätte gedacht das Moonshade uns so weitgehend aus der Seele sprechen würde?

@ Moonshade:

Du hast es vernommen. Dein Review bringt die ganze Katastrophe als erstes (in der OFDb) ziemlich präzise auf den Punkt. ;) Ein schönes Pendant zu Rajkos "Manifest"-Kritik.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2007, 18:43:00
Und die kannte ich noch nicht mal...hab mich brav von allen Kritiken ferngehalten...hehe...
Danke schön.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 10 April 2007, 18:57:35
Zitat von: Moonshade am 10 April 2007, 18:35:44
Tatsächlich sank der Film ab, während ich den Text schrieb.

Ist aber oft so, oder? Denn erst mit dem Schreiben der Kritik setzt man sich ja erst vollends mit den Inhalten auseinander. Vorher kann man nur etwas Gedanken kreisen lassen, aber erst wenn man sie zu Papier bringt, wird wirklich deutlich, wie genau man einen Film einordnet. Ich habe jedenfalls schon hin und wieder noch während des Schreibens einer Kritik 90-Grad-Schlenker vollführt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rain Jao am 10 April 2007, 19:14:45
Den finalen Satz würde ich streichen. Der klingt doch sehr unsachlich.

In der Manifest - Kritik hab ich grossteils nur etwas von General Anal gelesen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 19:23:39
Oh Gott, ich habe das Review ja eben erst richtig gelesen, das ist ja mal großartig geschrieben, wunderbar polemisch aufgeladen. Daumen hoch! :respekt:

Zitat von: Rain Jao am 10 April 2007, 19:14:45
In der Manifest - Kritik hab ich grossteils nur etwas von General Anal gelesen.

:doof:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rain Jao am 10 April 2007, 19:37:33
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 19:23:39
:doof:

Gerade von dir hätte ich jetzt eine irgendwie gescheitere Reaktion erwartet.
Wer "Was folgt ist eine orgiastische Rammelei ohnegleichen - so derart farbenfroh, ausgefeilt, majestätisch und effektvoll durfte bislang noch kein Gayporno aussehen. Und mit rund 60 Millionen US-Dollar ist diese ölig-geile Männerschau auch noch äußerst großzügig in Szene gesetzt: Schwulitäten im digital-backlot-Verfahren, das gibt es nicht alle Tage zu sehen!" schreibt, sollte auch dafür gerade stehen können.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 10 April 2007, 19:45:15
Zitat von: Rain Jao am 10 April 2007, 19:37:33
Gerade von dir hätte ich jetzt eine irgendwie gescheitere Reaktion erwartet.
Wer "Was folgt ist eine orgiastische Rammelei ohnegleichen - so derart farbenfroh, ausgefeilt, majestätisch und effektvoll durfte bislang noch kein Gayporno aussehen. Und mit rund 60 Millionen US-Dollar ist diese ölig-geile Männerschau auch noch äußerst großzügig in Szene gesetzt: Schwulitäten im digital-backlot-Verfahren, das gibt es nicht alle Tage zu sehen!" schreibt, sollte auch dafür gerade stehen können.

Aber nicht in Moonshades Thread. Ansonsten "stehe ich für alles gerade", auch wenn das seltsamerweise impliziert, dass ich etwas geschrieben hätte, für das man überhaupt gerade stehen müsste.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 10 April 2007, 21:07:10
Ich hatte schon befürchtet, daß Moonshade in den "ist ja echt geil" Chor mit hinein bläst, da wir zuletzt oft recht unterschiedlicher Meinung waren. Mit deiner "300"er gehe ich völlig konform ,aber an den Reaktionen kann ich erkennen, daß meine Kritik an "300" scheinbar nicht so hart aufgefasst wurde.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 10 April 2007, 21:10:17
Zitataber an den Reaktionen kann ich erkennen, daß meine Kritik an "300" scheinbar nicht so hart aufgefasst wurde.
Neugierige Frage zurück: Wolltest du denn, dass sie als "hart" aufgefasst wird. Ich für meinen Teil halte deine Besprechung nämlich, wie schon so oft gesagt, für die absolut zutreffendste Besprechung überhaupt, die wirklich sowohl den kritischen Part als auch den gelungenen Part des Films genaustens analysiert und perfekt und gerecht "zu Papier" bringt!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 April 2007, 11:29:39
Man geht doch immer als Kritiker sowieso eher davon aus, daß die eigene Meinung eher "hart" ist und der Großteil des Publikums nicht so schroff, hintersinnig oder analytisch an den Film rangeht, sprich also "weich".

Den letzten Satz halte ich leider für zu wahrscheinlich, um ihn zu streichen...

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Rain Jao am 11 April 2007, 11:53:55
Zitat von: Moonshade am 11 April 2007, 11:29:39
Den letzten Satz halte ich leider für zu wahrscheinlich, um ihn zu streichen...

Ich kenne den Film nicht und hatte eigentlich auch nie das Bedürfnis und vielleicht ist ein Batzen Polemik in diesem Fall auch gerechtfertigt. Aber irgendwie macht es mir das zu einfach. Derlei Gewalttaten gab es leider schon vorher und würde es auch ohne ihn geben.
Ich denke, dass du sonst auch eher die Katharsistheorie, statt die der Nachahmung vertrittst.
Letztlich ist es dein Satz und deine Ansicht; er fiel mir nur auf.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Red Shadow am 11 April 2007, 12:31:48
Zitat von: Rain Jao am 11 April 2007, 11:53:55
Ich kenne den Film nicht und hatte eigentlich auch nie das Bedürfnis und vielleicht ist ein Batzen Polemik in diesem Fall auch gerechtfertigt. Aber irgendwie macht es mir das zu einfach. Derlei Gewalttaten gab es leider schon vorher und würde es auch ohne ihn geben.
Ich denke, dass du sonst auch eher die Katharsistheorie, statt die der Nachahmung vertrittst.
Letztlich ist es dein Satz und deine Ansicht; er fiel mir nur auf.

Ich finde den Satz auch übertrieben, weil dem Film eine Überzeichnung zugrunde liegt. ,,300" vermittelt seine Botschaft sehr plakativ und im Sinne des Gefahrenpotenzials ist ,,Fight Club" beispielsweise wesentlich gefährlicher - das Fincher-Werk predigt die Anarchie suggestiv subtil, im Übrigen nicht weniger faschistoid. Hier bist du ja sehr gnädig und so entsteht der Eindruck von selektiv verteilter Moral. Wie auch immer, manchmal ist es zugegeben sehr schwierig. Moralische Aspekte bieten oftmals schöne Argumente, um das Nichtgefallen zu begründen. Ich versuche den Kontext zu sehen und unabhängig von meiner politischen Einstellung den Propagandafaktor zu ergründen. Natürlich spielt es aber auch eine Rolle, ob man das Anrüchige ideologisch ansatzweise unterstützt. Da fällt es umso leichter Augen zuzudrücken. Ein Spartaner wird man durch ,,300" meiner Meinung nach nicht, wer die comichafte Übertreibungen nicht sieht, der ist schon vorher blind.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 April 2007, 12:58:08
Letzteres stimmt, allerdings ist es einfacher, nach einem Film wie "300" einem "Gewaltimpuls" nachzugeben (in Verbindung mit Alkohol etc.), eben weil der Film sich diese simplifizierte Weltanschauung so plakativ auf die Fahne schreibt.

In Bezug auf "Fight Club" sehe ich erhebliche Unterschiede, abseits von faschistoiden Tendenzen (die beiden zu eigen sind), die aber in "FC" als Satire ironisch gebrochen werden und breitflächig auf Anarchie ausgerichtet sind, nicht auf Fremden/Schwulenabneigungen. FC hat ein zivilisationskritisches Sujet und bereitet es niemals mit einem Bierernst auf, der in Stammtischkreisen Gegenstand einer Diskussion werden könnte, weil man die Hintergründe da gar nicht erst durchleuchtet.
Darüber hinaus geht es in FC niemals um Gewaltausübung gegen "Andere", sondern um Selbstfindung und Systemkritik.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 April 2007, 16:45:36
Stomp the Yard : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=113579&rid=239724

2/10 - bitte nicht zu ernst nehmen!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 20 April 2007, 10:54:38
Zitat von: Moonshade am 11 April 2007, 12:58:08
Letzteres stimmt, allerdings ist es einfacher, nach einem Film wie "300" einem "Gewaltimpuls" nachzugeben (in Verbindung mit Alkohol etc.), eben weil der Film sich diese simplifizierte Weltanschauung so plakativ auf die Fahne schreibt.

So würde ich das auch ausdrücken. Letztlich übernehmen Filme wie "300" nur die Funktion eines Verstärkers, ebenso wie Alkohol ein Verstärker ist. Die Verhaltens-Saat wurde früher gelegt, wenn man sich durch solch einen Film zu Gewalt angespornt fühlt.
Fraglos ist der Alkohol dabei der bedenklichere Verstärker, aber das müssen wir in einem Filmforum natürlich nicht ausdiskutieren.

Dennoch: Bei wem wird einem eher mulmig zumute?
Bei einem Schlägertyp, der gerade "300" gesehen hat?
Oder bei einem Schlägertyp, der gerade eine Flasche Wodka geleert hat?

Natürlich wird es einem, wie Moonshade schon angedeutet hat, am mulmigsten in Gegenwart eines Schlägers, der gerade "300" gesehen UND dabei eine Flasche Wodka geleert hat, aber lassen wir das.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 17 Mai 2007, 19:20:45
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=58138&rid=234248

Hat es einen Grund, warum du dem Film zwar in der Review selbst ne Note gibst, aber nicht in der Ofdb ansich? Haste doch sicher nur vergessen! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Mai 2007, 11:08:41
Hirnisnsieb, danke!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 18 Mai 2007, 17:57:03
Hier sind übrigens auch noch zwei:

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=5879&rid=48967 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=5879&rid=48967)
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=713&rid=2645 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=713&rid=2645)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Mai 2007, 17:58:30
Danke schöön!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: True Lies am 4 Juni 2007, 22:26:35
Hey Moonshade!
Habe gerade Deine Review zu "Wir waren Helden" gelesen. Das ist ja hammergeil.  :D
Einfach nur klasse, wie Du das geschrieben hast.
Sarkasmus, Humor und Kritik perfekt kombiniert.
Gratuliere dazu. Werde die mal weiterempfehlen.   :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 Juni 2007, 11:12:51
Danke, mach das mal, der Blade ist mir noch ein paar Klicks voraus... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Juni 2007, 16:53:47
Diese Woche neu

Hot Fuzz: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=115846&rid=247867
Spider-Man 3: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=125232&rid=248085
Die Fährte des Grauens: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=117067&rid=248574
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Juni 2007, 17:47:20
Und noch zwei DVD-Tipps:

Fragile - a ghost Story: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=69651&rid=248585
The Doll Master: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=57632&rid=248588
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Happy Harry mit dem Harten am 21 Juni 2007, 06:45:14
So, nun melde ich mich auch mal im Moonshade-Thread zu Wort: Sehr gut Kritik zu TURISTAS, endlich mal hinterfragt jemand den kleinen Hype um den Film und die seltsamerweise flächendeckende Akzeptanz des unterdurchschnittlichen Streifens. Weiterhin bleibt zu bemerken: Sehr unterhaltsam geschrieben und die Bemerkung zur Mallorcer Schinkenstraße am Schluss einfach königlich.

Wie immer ein gelungener Text von dir, übrigens danke für die Auswahl als Review-Tipp...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 Juni 2007, 12:07:04
Wir brauchen immer frisches Blut - warum nicht mal ein Animation-Short-Review... :king:

Den Hype um "Turistas" kann ich allerdings gar nicht nachvollziehen, selbst ohne "Hostel" wäre das nur ein mäßiger Film gewesen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 21 Juni 2007, 23:55:37
Zitat von: Moonshade am 21 Juni 2007, 12:07:04
Wir brauchen immer frisches Blut - warum nicht mal ein Animation-Short-Review... :king:
Fand ich auch gut, dass mal sowas als Review-Tipp gebracht wurde. Gerne auch mal ne TV-Serie und imo wird der Asia-Bereich auch zu sehr übergangen.

ZitatDen Hype um "Turistas" kann ich allerdings gar nicht nachvollziehen, selbst ohne "Hostel" wäre das nur ein mäßiger Film gewesen.
Ohne ihn schon gesehen zu haben, aber deine Kritik fand ich ebenfalls erfrischend. Denn irgendwie mag ich das nicht so recht glauben, dass der jetzt plötzlich so doll sein soll und Hostel zugleich bei jeder Gelegenheit verrissen wird.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 22 Juni 2007, 11:10:31
Quatsch, das ist ein nettes Rip-Off, mehr nicht.
Im übrigen recht unspektakulär, wenn man mal von einem Viertelstündchen zwischendurch ausgeht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Red Shadow am 25 Juni 2007, 19:22:30
Dem Review-Urgestein wünsche ich alles Gute zum Geburtstag :icon_smile:! Mein Geschenk ist die Empfehlung schnellstmöglich „Zodiac“ anzusehen :icon_lol: – dich muss man vermutlich aber nicht zum Glück treiben, allerdings habe ich von dir diesbezüglich bislang noch nichts gelesen :icon_eek:!?   
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 Juni 2007, 11:06:02
Danke für die guten Wünsche, sobald ich einen Termin habe, hole ich das nach, bin selbst scharf drauf...
hab auch gerade erst "FdK3" nachgeholt, momentan hänge ich wegen Arbeitszeiten stark hinterher...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Die Sektion am 5 Juli 2007, 15:10:29
Hy,

habe gerade deine Kritik zu Tristan und Isolde (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=69601&rid=184067)  gelesen, weil ich gerade selbst in einer Hausarbeit über den Vergleich Buch - Film stecke. Ich hoffe du nimmst es mir nicht krumm wenn ich hier mal ein paar Anmerkungen zu deiner Kritik schreibe.

1. Es ist nicht ganz sicher wer eher war, die Tristan Legende oder die Artus Sage. Da die berühmteste, und wohl auch angeblich für den Film genutzte, Vorlage des Tristan von Gottfried von Straßburg stammt und dieser die Artus-Sage kannte (und sie auch mehrfach erwähnt) sind wir im Seminar davon ausgegangen, dass die Artus-Sage eher war.

2. Die angesprochen Vielzahl von Wendungen: Ob der Film mehr Wendungen hat als die meisten Hollywood-Epen überlass ich mal deinem größeren Filmwissen, das kann ich nicht entscheiden. ABER: Im Buch gibt es zahllose Wendungen, davon wurden nur die wenigsten übernommen.

3. Der politische Strang, von dir vollkommen zurecht als der interessantere Part gekennzeichnet, existiert so gar nicht im Buch. Die politischen Verwicklungen sind am Anfang des Buches noch von Interesse, doch mit Markes Hochzeit hat sich der Irenkomplex vollkommen aufgelöst. Und die Geschichte rund um ein geeintes Königreich gibt es gar nicht. Insgesamt ist die Geschichte, übrigens typisch fürs Mittelalter, auf wenige Personen beschränkt und besitzt nicht so viele Sprechrollen (direkte Sprache gibt es ja sowieso nicht, nur einen Erzähler der sich ständig einmischt) wie im Film.

4. ohne Mythen und Magie: Auch hier wieder eigentlich keine "Werkstreue" (sofern man ca. 800 jahre später noch Werkstreue fordern kann). Im Buch gibt es Drachen, den Minnetrank, die Minnegrotte, Riesen, Petticrü etc.

5.
Zitataber leider hat man bei den wenigen behutsamen Modernisierungen ausgerechnet mit einer Prise zuviel Selbstbestimmungswillen moderner Natur ihre Rolle aus dem Rahmen fallen lassen.
Der Gesamtaussage stimme ich zu. Die dargestellte Selbstbestimmung ist natürlich vollkommener Humbug und nur mit moderenn Massstäben zu messen. Allerdings kann ich den "behutsamen Modernisierungen" überhaupt nicht zustimmen. Die Liste der Modernisierungen wäre lang. Ich geb mal kurz einen Einblcik:
- Tristans Vater hat Markes Schwester "geklaut" und mit ihr (in Sünde) Tristan gezeugt (Vorwegnahme der Tristangeschichte)
- Tristan wächst unter falschen Namen bei einem Vassalen auf
- Tristan wird entführt und kommt an den Hofe Markes wo er sich als Knappe ausgibt
- Erst mit Tristans Erziehungsberechtigten der Jahre später an Markes Hof auftaucht kommt raus, das Tristan Markes Neffe ist
- Morold ist der Onkel von Isolde. Das Gift auf seinem Schwert wurde von Isoldes Mutter angefertigt und nur Isolde und Mutter konnten es heilen.
- Morold fordert von Cornwall (Markes Königreich) jährlich 50 junge Menschen für irland
- Tristan fordert Morold zum Zweikampf auf einer einsamen Insel, dort wird Morold getötet verletzt aber Tristan mit dem Schwert
- Tristan denkt sich den Plan mit dem Boot aus und lässt sich nur seine Harfe beilegen
- Tristan ist in allen Dinegn hoch gebildet und unterrichtet dann Isolde
- Isolde findet Morolds Schwertsplitter in seiner Wunde und erkennt den Mörder ihres Onkels --> will ihn töten
- Tristan kehrt zurück nach Cornwall
- Tristan kommt als Brautwerber zurück und tötet verkleidet einen Drachen
- Dafür bekommt Marke Isolde
- Isolde hasst tristan noch immer und verflucht jeden Tag.
- Auf den Rückweg nach Cornwall, bekommen die beiden was zu trinken gereicht und durch ein Versehen bekommen sie den Minnetrank und verlieben sich.
- Sie schlafen auf dem Schiff mehrmals miteinander
- Damit Marke nichts mitbekommt legen sie ihm in der Hochzeitsnacht Brangräne (im Film Branja) aufs Kissen.
- Isolde hat Angst, dass Brangräne sie verrät und heuert Meuchelmörder an um sie zu töten.

Ich glaub das waren die grobsten Schnitzer aus Band 1 und ein Teil von Band 2. Ich glaube hier kann man wirklich nicht von einer "behutsamen Modernisierung" sprechen.


Kugelfisch und vorgelesene Literatur --> 100% Zustimmung zu deiner Kritik!
hölzerner James Franco --> dito
gute meditative Naturbilder --> 100% Zustimmung

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 15 Juli 2007, 19:53:13
Seit wann "arbeitest" du denn hier am Sonntag ? - Positiverweise hast du auch endlich die "Reviews" auf der Startseite geändert, nachdem inzwischen schon 3 Wochen immer "4.0" zu lesen war (gähn, was nicht als Kritik an den Texten zu verstehen ist). Allerdings ist "Zodiac" auch nicht gerade ganz aktuell...

Doch deshalb schreibe ich nicht hier, sondern wegen deiner unüblicherweise am Sonntag eingestellten "2:37"-Review. Gut geschrieben wie immer und dabei hast du schön abgelästert über die "superernsten" Absichten. Genau deshalb - und du erwähnst es ja auch in deiner Review - bin ich trotz der teilweise lächerlich nervenden Attitüde in meiner Analyse ganz genau und ernst geblieben, weil ich ähnlich wie du eben auch erkenne, dass ein solches Werk gerne von Gutmenschen vielerlei Coleur als Paradebeispiel für Betroffenheitskino benutzt werden wird.

Deshalb hat es mir auch gefallen, dass du in dem zweiten Teil deiner Review genau in dieser Hinsicht auch ernst wurdest. Allerdings - und hier liegt meine Kritik - hast du es dir in einem Punkt etwas zu leicht gemacht. Dadurch das du die Auflösung doch ansatzweise verraten hast, konntest du noch genauer den Unsinn der Methode analysieren, ausgerechnet von Menschen, die offensichtlich größte (wenn auch unrealistische )Probleme haben, zu verlangen, dass sie die Depressionen anderer Mitschüler erkennen können. Um doch für Nichtseher die Spannung aufrecht zu erhalten, habe ich bestimmte Punkte nicht ansprechen können.

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Snake_Plissken am 15 Juli 2007, 20:03:41
Hi Moonshade,

vielen Dank für den Review-Tipp... Ist erst mein zweiter (glaube ich). Du bist selbstverständlich herzlich in meinem Autoren-Thread eingeladen, um Deinen Senf zu meinen Reviews (nicht nur "Zodiac") abzugeben...

Greetings Snake_
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Juli 2007, 10:46:24
@Sektion
Okay, beim Tristan-Mythos bin ich wirklich kein Fachmann, ich bin also ziemlich unbeleckt daran gegangen und empfand es damals nur als nicht ganz so modern-hollywoodesk und insgesamt recht ordentlich für einen Film an ein jugendliches Publikum gerichtet.
Historisch/literarisch bestimmt Grütze (das hab ich auch anderswo schon mal gehört), also bitte ich das nachzusehen.

@Snake
War mal Zeit. :icon_mrgreen:

@Bretzel
Die Tipps waren ein bißchen länger drin, weil ich im Urlaub war, da geht zeitlich meistens nur reinschauen und gelegentlich ein paar kurze Kommentare, deswegen hab ich aber in einer freien Minute geändert. Jetzt bin ich wieder tätig.
Daß Zodiac nicht neu ist, ist klar, aber es gab noch kein gutes HP-Review und da es schon Beschwerden gab, du wärst zu oft Tipp muß ich auch mal bei anderen aktuellen Filmen streuen, sonst schreit wieder alles "Vetternwirtschaft". Und Zodiac läuft noch in den Kinos.
Für Death Proof war es noch eine Woche zu früh, das folgt nach.

Was das Review angeht, da habe ich auch länger überlebt, ob ich einen Fingerzeig (oder Kleinspoiler) setze, allerdings ist mir Ansicht selbst schon aufgegangen, daß es vermutlich überhaupt keine der sechs Figuren zentraler Natur sein würden - und der Fakt, daß man am Ende eigentlich nur noch auf die Identifikation des Selbstmörders spekuliert, ist auch kein Qualitätsmerkmal.
Ansonsten wollte ich dem Regisseur seine guten Absichten nicht absprechen, was ich auch betont habe - die unbeabsichtigte Wirkung auf die Leute in der Sneak (die Kommentare deuten tatsächlich darauf hin, daß dieses Brechstangenvorgehen gut ankommt, je gröber gestrickt, desto eindrucksvoller) war jedoch etwas, auf das ich nicht verzichten wollte.
Ich werde aber gern eine leichte Spoilerwarnung setzen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 16 Juli 2007, 11:45:47
Zitat von: Moonshade am 16 Juli 2007, 10:46:24
Daß Zodiac nicht neu ist, ist klar, aber es gab noch kein gutes HP-Review und da es schon Beschwerden gab, du wärst zu oft Tipp muß ich auch mal bei anderen aktuellen Filmen streuen, sonst schreit wieder alles "Vetternwirtschaft". Und Zodiac läuft noch in den Kinos.

Verständlich, allerdings ist doch nicht nur der Potter angelaufen? Imo können auch beim Kinotipp ruhig mal die etwas unbekannteren Neustarts gefeatured werden, gerade wenn eben zum Potter noch nix Gescheites geschrieben wurde. Von mir aus sogar gerne die Wiederaufführung von "Blow Up", da gibts ja immerhin schon ein ordentliches Review. Damit die ofdb-Massen nicht nur immer in die Filme laufen, die ohnehin schon gut besucht sind. ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Juli 2007, 12:09:43
Gut, wessen "2:37"-Review soll ich denn als schönsten Verriss raussuchen...?

Ach nee, ich hab ne andere Idee, ich selbst war ja lange nicht mehr Review-Tipp... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 16 Juli 2007, 14:46:35
Ich finde es durchaus sinnvoll, für den Review-Tipp einen aktuellen "Massenfilm" zu nehmen (wie eben Spider-Man 3, Fluch der Karibik 3, Sirb langsam 4.0 etc.). Die Startseite sollte doch sicherlich auch Neuankömmlinge für die ofdb interessieren.Zu diesem Zweck ist ein Review zu einem Film, den viele sehen wollen bzw. werden, eine gute Möglichkeit.
Ist die Aufmerksamkeit erst einmal geweckt, werden bestimmt einige das breite Reviewspektrum auf eigene Faust erkunden (wollen). Aus meinem Verständnis richtet sich die ofdb eher an ein breites Publikum Filminteressierter.
Natürlich könnte man darüber nachdenken, die Reviewtipps zu verdoppeln, aber das würde ein erhebliches Mehr an Arbeit für den Administrator bedeuten.  ;)Gleiches gilt für eine kürzere Verweildauer der Tipps (3-4 Tage) auf der Startseite. Aber das Thema wurde ohnehin schon an anderer Stelle erörtert.
Ich kann jedenfalls auch gut mit den aktuellen Begebheiten leben.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Juli 2007, 14:54:51
Ich bin sowieso verwundert, wie viele sich so stark auf den Reviewtipp konzentrieren, es sollte eigentlich nur eine kleine Empfehlung nebenbei sein, jetzt interpretieren sehr viele überraschend viel in die Nominierung hinein, vor allem bei den Klassikern.
Letztendlich bringt es außer einem ev. höheren Bekanntheitsgrade eigentlich keine Vorteile.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 16 Juli 2007, 15:05:48
Das sehe ich auch so. Vielleicht liegt es mit daran, dass die 5 aktuellen Reviews sehr schnell durchrutschen, da die Anzahl der eingestellten Texte stark zugenommen hat. Gerade ältere Filme finden dabei häufig nur sehr wenige Leser. Sicherlich freut es viele Autoren, wenn ihre Texte - für die sie ja einiges an Zeit und Mühen investiert haben - von möglichst vielen Leuten gelesen werden. Das wird in der ofdb nicht anders sein, wie bei Roman- oder Sachbuchautoren.
Wie auch immer. Der Status Quo ist durchaus in Ordnung.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 16 Juli 2007, 17:18:07
Zitat von: Moonshade am 16 Juli 2007, 14:54:51
Ich bin sowieso verwundert, wie viele sich so stark auf den Reviewtipp konzentrieren [...]

Wieso, wirst du mit PMs bombadiert? Denn hier im Forum hält sich das imo in Anbetracht des Konkurrenz- und Streitigkeitspotenzials (Bawääh bawääh, wieso ist der immer und ich nie? Bawääh!) sehr in Grenzen. Ich bin ganz im Gegenteil sogar überrascht, dass der Review-Tip so verhältnismäßig wenig diskutiert wird.

Um es aber noch mal zu betonen, ich kann ebenfalls mit jeder Handhabung leben. Die Anmerkungen sind lediglich gut gemeinte Hinweise. Und die lauten von mir aus gesehen wie folgt: Beim aktuellen Review-Tip würde ich mir mehr Rotation wünschen, so dass nicht wochenlang der Blockbuster dasteht, sondern zwischendrin auch mal ein kleinerer Film. Für den Blockbuster ist ja immer noch genug Platz da. Und allgemein sollte vielleicht ein etwas weiteres Feld in Betracht gezogen werden. Zum Beispiel: die angesprochenen asiatischen Filme. Oder mal ein Trashfilm-Klassiker. Oder mal ein nachvollziehbar begründeter Verriss zu einem anerkannten Meisterwerk. Oder eine alte TV-Serie. Irgendwas, wo man beim Lesen der Hauptseite denkt "Oho, was steckt denn dahinter, dass so etwas zum Klassiker-Tip avanciert ist? Da muss ich mal reingucken".

Aber vieles davon würde für dich wohl auch zusätzliche Belastung bedeuten und wenn das nicht klappt, hat wohl jeder Verständnis dafür.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Juli 2007, 17:42:06
Bombardiert nicht gerade, aber es kommen immer wieder PNs mit Anmerkungen oder mit Leuten, die sich offensichtlich ins Gespräch bringen wollen und da merkt man dann doch, das es ein gewisses Prestige darstellt, mal Tipp zu sein und daß sich die Leute damit schon oft beschäftigen.

Asiatipps nehme ich übrigens gern an, bevorzugt natürlich ältere Filme für den Klassikertipp, also nicht aus den letzten 10 Jahren.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 16 Juli 2007, 17:51:09
Vielleicht sollten die Kandidaten sogar mal im Forum in einem eigenen Thread ausdiskutiert werden, das könnte von dir vielleicht auch die Last nehmen, alles selbst entscheiden zu müssen. Die PM-Leute könntest du dann bequem an den Thread verweisen und wer sich nicht traut, dort seine Vorschläge abzugeben, hat halt Pech gehabt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 1 August 2007, 17:23:09
Ähm... das hier ist doch eher die Kritik zu "Black Kiss" und nicht zu "Schlachtnacht", oder?  ;)

http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=105885&rid=254948 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=105885&rid=254948)

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 August 2007, 17:34:23
Upps, da haben mir copy und paste wohl einen kleinen Streich gespielt - so, jetzt stimmts endlich wieder....
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 6 August 2007, 17:12:41
Neu und noch vor Transformers:

Clerks 2: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=102676&rid=255637

Die Liebe in mir: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=110240&rid=255629
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 6 August 2007, 18:25:28
Zitat von: Moonshade am  6 August 2007, 17:12:41
Clerks 2: http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=102676&rid=255637

Meine Freude über die grundsätzliche Übereinstimmung oder doch zumindest notentechnisch gleiche Richtung hatte ich damals ja schon im Thread zum Film verkündet. Danke also für die Kritik, dabei hört die sich gar nicht mal so sehr nach 9/10 an, ist ja schon sehr nüchtern geschrieben. ;) Aber man muss das ja auch nicht immer gleich mit Euphorie verbinden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 August 2007, 10:28:43
Das ist mir beim Schreiben auch bewußt geworden, daß der Film an sich ein "Recap" des ersten Films mit mehr Geld ist und aus nostalgischen Gründen produziert wurde - und daß die Kritik auch ganz anders als positiv interpretiert werden könnte, allerdings wollte ich ein wenig auf die teilweise harsch schlechte Fachpresse und ihre Argumente eingehen.

Daß das alles "just for fans" ist, bleibt unter dem Strich schließlich zurück, andere werden eher grübeln was das soll.
Daß ich zu den Fans gehöre, ist hoffentlich rausgekommen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: ironfox1 am 12 August 2007, 22:43:24
http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=84709&rid=174450 (http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=84709&rid=174450)

Moonshade, bei deinem Review zu Der rosarote Panhter kritisierst du ja die Synchro und bezeichnest diese als beschissen wegen dem französischen Akzent. Dabei richtet sich die Synchro nach dem Original, da dort auch mit einem französischen Akzent gesprochen wird. Insofern kann die Synchro nichts dafür. 
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 August 2007, 10:40:48
Natürlich kann sie - soweit ich weiß, sprach Sellers ebenfalls im Org. einen französischen Akzent, den man in der dt. Synchro allerdings weggelassen hat - und die Synchros sind Klassiker.

Mut zur Lücke wär besser gewesen, vor allem wenn man Martin und Kline Akzent sprechen läßt, Reno (der ja Franzose ist) aber Hochdeutsch ohne (weil wir es von dem ja gewohnt sind).

Das ist einfach nur Grütze.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 14 August 2007, 20:01:43
Schön, daß du gestern und heute mal wieder ein paar Kritiken zu "Klassikern" (also 80er Jahre) geschrieben hast, und dann auch noch zu Filmen, die ich schon kenne ("Chucky 2+3", "Paperhouse", seit ein paar Stunden auch "Blutweihe"). Die haben mir in diesem Jahr bisher eindeutig gefehlt.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 15 August 2007, 10:58:11
Ja, ich kam mit den Kinofilmen immer so langsam hinterher, daß die Klassikerliste immer länger geworden ist, da arbeite ich jetzt mal einiges ab.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 4 September 2007, 02:41:07
Ich habe grösstes Verständnis dafür, dass du auch möglichst früh die Inhaltsangabe zu einem populären Film wie "Ratatouille" eingeben möchtest - nur erkennt man in diesem Fall sehr eindeutig, dass du den Film noch nicht gesehen hast, denn die Inhaltsangabe ist voller Fehler (abgesehen das sie auch viel zu umfangreich ist und den Inhalt fast bis zum Ende vorweg nimmt).Hier meine direkte Analyse :

ZitatUm seinem Idol nahe zu sein, reist er vom Land in die Stadt, doch seine Erwartungen werden enttäuscht, der von ihm verehrte Küchenchef ist tot und Ratten werden wegen der Übertragung von Krankheiten natürlich nie in der Küche geduldet.
Remy reist seinem Idol keineswegs nach, sondern weiß schon bevor er nach Paris kommt, dass der Koch gestorben ist (er sieht es im Fernsehen). Außerdem ist es "Zufall" (er wird in ein Ablussrohr gespült), dass er in der Stadt landet und dazu noch ausgerechnet in dem Restaurant des verstorbenen Idols.

ZitatNotgedrungen schließt er einen Pakt mit dem Küchenjungen Linguini, der den Job dringend braucht, dem aber jegliches Kochtalent abgeht.
Notgedrungen macht Remy garnichts, da er nur deshalb in Linguinis Kochkunst eingreift, weil er kein schlechtes Essen ertragen kann. Es ist - im Gegenteil - Linguinis Zwangslage, auf Remy zurückzugreifen, da er ohne ihn seine fälschlich gewonnene Reputation verlöre. Das Remy damit seinem Traum näher kommt, als Ratte in inem Restaurant zu arbeiten, ist eine Folge davon...

ZitatNachdem die Kommunikationsschwierigkeiten beseitigt sind, läßt Remy seine ganze Familie nachkommen,
Die Familie muss nicht nachkommen, da sie sowieso schon da ist. Aber das ist gar nicht der entscheidende Punkt, denn Remy lässt sie ganz bestimmt nicht zu sich kommen, damit sie ihm helfen. Zuerst nutzt er sie nur, um sich zu rächen - später ist es eine Entscheidung seines Vaters, ihm zu helfen.

Mir ist klar, dass der Text nicht auf deinem Mist entstanden ist, sondern dass du den Inhalt aus irgendwelchen Veröffentlichungen hast, die ja bekanntermaßen oft daneben liegen. Ich habe hier ja schon zu einem früheren Zeitpunkt erläutert, dass ich kein Fan davon bin, Inhaltsangaben zu Filmen zu schreiben, die man noch nicht selbst gesehen hat, aber das wurde hier ja allgemein als Lappalie betrachtet. Da man hier aber gleichzeitig bezüglich Fassungen und vieler anderer Details sehr genau ist, bitte ich dich die Inhaltsangabe spätestens nach der Sneak zu überarbeiten, da ich mir kaum vorstellen kann, dass du sie wieder rausnimmst.

Trotzdem möchte ich dich bitten, die von dir zu "Armee im Schatten" geschriebene Inhaltsangabe neu verfassen zu können, da sie auch sehr allgemein gehalten ist (allerdings nicht falsch): http://www.ofdb.de/view.php?page=inhalt&fid=28791&sid=242816
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 11 September 2007, 17:05:12
Herrlich bösartige Review zu Verführung einer Fremden. Habe mich köstlich amüsiert. Dass der Film bei mir viel beser weg kam, stört dabei überhaupt nicht. Ich habe mir rein gar nichts davon erwartet und mich daraufhin ganz gut unterhalten. Manchmal macht es einfach auch Spass, gegen den Strom zu argumentieren.
Der Film bietet natürlich durchaus Ansatzpunkte für einen ordentlichen Verriss.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 September 2007, 17:10:54
@Bretzel

Armee im Schatten ist gelöscht - bitte trag neu ein... ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 September 2007, 17:34:38
Frisch aus den Ferien (10 DVDs - das meiste Schrott)!


Verführung einer Fremden (3/10) : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=113139&rid=259747

The Ferryman (5/10) : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=116592&rid=259757

President Evil (3/10) : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=112627&rid=259759
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 20 September 2007, 14:49:49
Wolltest du nicht HAIRSPRAY sehen oder hast du das sogar schon? Würde mich deiner Musical-Begeisterung nach (?) nämlich interessieren, wie du ihn findest.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 20 September 2007, 15:10:27
Hab ich leider noch nicht geschafft, heute ist erst mal "Shoot'em Up" dran, aber ich seh zu, daß ich den demnächst noch reinpresse - das Interesse ist hoch.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 20 September 2007, 15:15:14
Zitat von: Moonshade am 20 September 2007, 15:10:27
Hab ich leider noch nicht geschafft, heute ist erst mal "Shoot'em Up" dran, aber ich seh zu, daß ich den demnächst noch reinpresse - das Interesse ist hoch.

Gut, dann warte ich. :icon_cool:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 27 September 2007, 19:42:39
Auch wenn das jetzt mancher vielleicht als "schleimerisches Exempel" meinerseits abstempeln könnte ( ;) ), aber Glückwunsch meinerseits zu Deiner "Planet Terror"-Besprechung! Schon lange nicht mehr eine Besprechung Deinerseits so sehr verschlungen und genossen wie dieses Ding! Exakter hätte man es nicht treffen können! :love: :love: :love:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 27 September 2007, 20:31:59
Ach, jetzt kommste bei Mooni angekrochen, ja? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 September 2007, 10:29:46
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 27 September 2007, 20:31:59
Ach, jetzt kommste bei Mooni angekrochen, ja? :icon_mrgreen:

Der will mich an was erinnern... ;)

@Mr.VV
Deine war aber auch sehr gut - bewerte das zwar nicht von diesem Standpunkt, kann es aber recht gut nachvollziehen, was du meinst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 28 September 2007, 19:48:39
ZitatDer will mich an was erinnern...
Mit dem Hintergedanken hatte ich beim schreiben des Posts wirklich nicht gespielt. Aber trotzdem Danke! :D
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Oktober 2007, 12:23:50
Zimmer 1408 : http://www.ofdb.de/view.php?page=review&fid=120773&rid=263080

Leider nur enttäuschendes Mittelmaß.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 26 Mai 2008, 23:41:21
Ich kann mich täuschen (um das herauszufinden, verfasse ich dieses Posting), aber kann es sein, dass es etwas ruhig um dich geworden ist? Du erscheinst mir reviewtechnisch irgendwie nicht mehr so präsent wie früher. Klar, es kommt immer mal wieder ne Kritik dazu, aber meist eher so aus dem Handgelenk geschüttelte, routinierte Dinger. Irgendwas, das mal richtig mit Herzblut verfasst wäre, so richtige "Projekte" halt (wie zB. die "Herr der Ringe"-Kritiken, oder aber auch zB. der "Battlefield Earth"-Verriss) hab ich schon lange nicht mehr gelesen aus deiner Feder - oder ich habs nicht mitgekriegt. Vielleicht liegt's aber auch nur an meiner persönlichen Wahrnehmung, da bin ich mir nicht ganz sicher.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 25 Juni 2008, 17:59:07
Glückwunsch, Mooni!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Juni 2008, 19:17:41
Danköööööö...bei der Gelegenheit auch gleich wieder den Routinevorwurf gelesen...au weia...

Naja: Fremdgeh-Abhilfe von mir: http://www.badmovies.de/index.php/Equinox
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 25 Juni 2008, 19:26:13
Auch von mir noch alles Gute zum Burtzeltag! Ich hoffe dann mal auf feuchtfröhliche Gespräche beim GF-Usertreffen im August! :D
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Juni 2008, 19:27:50
Danke schön!
Trinkst du denn überhaupt? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 25 Juni 2008, 19:29:22
Zitat von: Moonshade am 25 Juni 2008, 19:27:50
Danke schön!
Trinkst du denn überhaupt? :icon_mrgreen:
Kommt drauf an, was Du meinst! ;)
Man kann auch ohne (Alkohol-)Saufen glücklich sein! :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Juni 2008, 19:33:13
Soso...was die im Osten unter "feuchtfröhlich" verstehen...hm...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 25 Juni 2008, 20:19:44
Zitat von: Moonshade am 25 Juni 2008, 19:17:41
Danköööööö...bei der Gelegenheit auch gleich wieder den Routinevorwurf gelesen...au weia...
Da ja sonst keiner geantwortet hat, wird das eh nur meine Einbildung gewesen sein, also keine Sorge. ;)
Und das Badmovies-Dingens schafft dann ja auch Abhilfe. Da steuer ich doch gleich mal durch die klassische Monsterinhaltsangabe mir Reviewanhang.
In diesem Sinne: alles Gute!
Und ich bleib weiterhin ein Fan. ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 28 August 2008, 23:51:22
Habe mir eben gerade "Burnt Offerings" gegeben und kann deiner Kritik weitgehend zustimmen. Noch tun die Augen weh wegen des massiven Weichzeichners, der den Film umhüllte, aber ich kann jetzt schon sagen, daß der diabolisch grinsende Chauffeur für mich in der engeren Auswahl ist, das unheimliche Bild des Jahres zu sein:

http://i2.iofferphoto.com/img/item/498/750/91/o_burnt_offerings.jpg (http://i2.iofferphoto.com/img/item/498/750/91/o_burnt_offerings.jpg)  :icon_eek:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 August 2008, 01:55:19
Ohja, ein schöööööööner Screenshot.

War gestern auch wieder vor dem Schirm und mir sind die erste 20 Minuten selten so lächerlich vorgekommen, aber spätestens wenn der Sonnenbebrillte auftaucht, weiß ich wieder, wovor ich mir mit ca. 12 Jahren beinahe in die Hosen geschissen hätte.
Schön vor allem, daß er in meiner Erinnerung nicht alteriert ist, neulich bei "Zurück bleibt die Angst" war ich doch etwas enttäuscht und mußte das Teil 3 Punkte runterstufen, hier bleibts stabil.


Wann gibts bloß endlich ne DVD...das Teil brauch ich mal im Original, bei den furchtbaren Synchros von Reed und Montgomery.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 29 August 2008, 10:35:22
Zitat von: Moonshade am 29 August 2008, 01:55:19
War gestern auch wieder vor dem Schirm und mir sind die erste 20 Minuten selten so lächerlich vorgekommen, aber spätestens wenn der Sonnenbebrillte auftaucht, weiß ich wieder, wovor ich mir mit ca. 12 Jahren beinahe in die Hosen geschissen hätte.

Es gibt bei mir immer wieder solche Phasen, da denke ich: Mensch, schade, daß ich durch den intensiven Horrorfilmkonsum in den vergangenen Jahren schon so abgehärtet bin, daß viele Szenen, bei denen ich früher mit Händen vorm Gesicht vor dem Fernseher gesessen habe (hach, was waren das für Zeiten!), nicht mehr die Wirkung erzielen, wie sie es vielleicht verdient hätten. Umso schöner ist es, wenn ich dann feststelle, daß es mich mitunter doch noch kalt erwischen kann - so wie gestern. Da fällt es mir persönlich auch leichter, über etwaige Schwächen hinwegzusehen. Auf alle Fälle mindestens siebenmal aufregender als die entsetzliche Schlaftablette "Amityville Horror", der ich nicht einmal den von dir hervorgehobenen unfreiwilligen Humor abgewinnen konnte.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 August 2008, 19:39:45
Ich hab mir "Amityville" durch Stephen King versaut, der in "Danse Macabre" wunderbar sachlich darüber herzieht und statt Horror ständig nur Bedenken wegen der im Haus verursachten Kosten durch das Böse empfindet. Jetzt krieg ich das nicht mehr raus - dennoch ist Brolin immer noch besser als Reynolds.

Aber was ist das für eine Wirkung durch einfachste Sachen: der Typ trägt einfach eine Chauffeursuniform, ne verspiegelte Brille und hat ein Kassengebiß wie der böse Wolf und tut...nix...außer lächeln. :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 29 August 2008, 20:26:42
Zitat von: Moonshade am 29 August 2008, 19:39:45
Ich hab mir "Amityville" durch Stephen King versaut, der in "Danse Macabre" wunderbar sachlich darüber herzieht und statt Horror ständig nur Bedenken wegen der im Haus verursachten Kosten durch das Böse empfindet. Jetzt krieg ich das nicht mehr raus - dennoch ist Brolin immer noch besser als Reynolds.

Reynolds? Oder meinst du Reed?  ;) Von der Anekdote aus dem "Danse Macabre"-Buch (das ich mir dringend mal anschaffen sollte) und Kings allgemein nicht sehr rühmlichen Meinung zum Film habe ich schon gelesen. Wenn der Mann ihn dir versaut hat - heißt das etwa, du hast "Amityville" vorher als gruselig empfunden?

ZitatAber was ist das für eine Wirkung durch einfachste Sachen: der Typ trägt einfach eine Chauffeursuniform, ne verspiegelte Brille und hat ein Kassengebiß wie der böse Wolf und tut...nix...außer lächeln. :icon_twisted:

Ja, das ist erstaunlich. In etwa vergleichbar mit den Zwillingsmädchen aus "Shining", die auch nichts anderes tun, als brav im Hotelflur rumzustehen, und mir trotzdem immer wieder Schauer über den Rücken hetzen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 August 2008, 20:37:53
Zitat von: Stefan M am 29 August 2008, 20:26:42
Reynolds? Oder meinst du Reed?  ;) Von der Anekdote aus dem "Danse Macabre"-Buch (das ich mir dringend mal anschaffen sollte) und Kings allgemein nicht sehr rühmlichen Meinung zum Film habe ich schon gelesen. Wenn der Mann ihn dir versaut hat - heißt das etwa, du hast "Amityville" vorher als gruselig empfunden?

Das Buch gibts ja wohl wieder - war mal ne Zeitlang vergriffen, ich hab das leider in den 80ern gekauft und gelesen, bevor ich "Amityville" jemals gesehen habe. Ist übrigens außerordentlich gut und gibt Anregungen für Filme, die man vll. noch nicht kennt (z.B. einen komplett unbekannten namens "The Maze" von 1953) und einige interessante Einblicke, er sollte das noch mal erneuern (ist von 1982, glaube ich). Ich meinte übrigens Reynolds aus dem ebenso faden Amity-Remake.

ZitatJa, das ist erstaunlich. In etwa vergleichbar mit den Zwillingsmädchen aus "Shining", die auch nichts anderes tun, als brav im Hotelflur rumzustehen, und mir trotzdem immer wieder Schauer über den Rücken hetzen.

Jaaaa, die funktionieren auch immer wieder prächtig, auch wenn man schon weiß, was kommt. Die Wirkung könnte natürlich auch von der Tapete ausgehen... *gg*
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 30 August 2008, 17:00:44
Na, du scheinst ja in letzter Zeit auch wieder fleißig zu schreiben. Sehr schön vor allem Deine Kritik zu "Der Sohn von Rambow", die mir, obwohl du ja schon ein ganzes Eckchen älter bist, ziemlich aus der Seele redet! :D

Schade nur, dass den kaum jemand sehen will. Mein Vorstellung war jedenfalls fast leer! :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2008, 21:26:34
Ich bin ehrlich gesagt überrascht, daß der überhaupt irgendwo läuft, so anti-zielgruppenhaft wird der im Sommer plaziert.
Aber hier geht ja sowieso fast nichts mehr, Di. war "Grace is gone" in der Sneak und hinterher erfahren wir, daß der in Hannover gar nicht anlaufen wird, tss...

Jepp, geschrieben wird wieder als therapeutische Maßnahme und weil es sich häuft, würde es gern öfters schaffen, aber die Korrekturen dauern momentan öfters mal, da geht die Lust wieder flöten.
Hab noch ein paar interessante Sachen hier stehen, nur keine aktuellen Kinofilme...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 30 August 2008, 22:24:55
"Grace is gone" läuft hier in DD auch nirgends. :icon_sad: Auch so ein "Must-to-See"-Film für mich! Hoffentlich erklärt sich bald mal wenigstens mal eines der kleineren Kinos dazu bereit! :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 30 August 2008, 22:28:43
Zitat von: Moonshade am 29 August 2008, 20:37:53
Zitat von: Stefan M am 29 August 2008, 20:26:42
Reynolds? Oder meinst du Reed?  ;) Von der Anekdote aus dem "Danse Macabre"-Buch (das ich mir dringend mal anschaffen sollte) und Kings allgemein nicht sehr rühmlichen Meinung zum Film habe ich schon gelesen. Wenn der Mann ihn dir versaut hat - heißt das etwa, du hast "Amityville" vorher als gruselig empfunden?

Das Buch gibts ja wohl wieder - war mal ne Zeitlang vergriffen, ich hab das leider in den 80ern gekauft und gelesen, bevor ich "Amityville" jemals gesehen habe. Ist übrigens außerordentlich gut und gibt Anregungen für Filme, die man vll. noch nicht kennt (z.B. einen komplett unbekannten namens "The Maze" von 1953) und einige interessante Einblicke, er sollte das noch mal erneuern (ist von 1982, glaube ich). Ich meinte übrigens Reynolds aus dem ebenso faden Amity-Remake.

Für mich einer der seltenen Fälle, in denen das Remake deutlich besser funktioniert.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2008, 23:29:43
Und wieso?

Ich meine, abgesehen von der etwas lineareren Erzählweise und dem fehlenden Szenenpatchwork, funktioniert der Film jetzt auch nicht gerade als Grusellehrstück.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 31 August 2008, 00:34:36
Im ganzen hatte ich bei der Neuversion einen stärkeren Eindruck von Dynamik und Aggression in Bezug auf die Darstellung des Vaters. Im Original kam mir das immer sehr lasch vor. Die Szene, in der der Sohn ihm beim Holzhacken zuschaut, habe ich im Remake als wirklich angesteinflößend empfunden. Außerdem war das Maß an unfreiwilliger Komik (die pseudoerotischen Verrenkungen von Margot Kidder - der Fliegenpfarrer, der leider im Remake auch enthalten ist, da wirkt es aber nicht ganz so lächerlich) in der Neuversion geringer.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 11 September 2008, 00:30:48
Gab es von dir nicht mal ein Review zu "Die 27. Etage"? Wohin ist das verschwunden?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 September 2008, 00:40:06
Zitat von: McKenzie am 11 September 2008, 00:30:48
Gab es von dir nicht mal ein Review zu "Die 27. Etage"? Wohin ist das verschwunden?

Also, wenn ich die Filmseite aufrufe, lacht es mir entgegen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 11 September 2008, 04:34:32
Zitat von: Moonshade am 11 September 2008, 00:40:06
Zitat von: McKenzie am 11 September 2008, 00:30:48
Gab es von dir nicht mal ein Review zu "Die 27. Etage"? Wohin ist das verschwunden?

Also, wenn ich die Filmseite aufrufe, lacht es mir entgegen...

Muss wohl ein Darstellungsproblem meiner gerade spinnenden Internetverbindung und meines spinnenden PCs gewesen sein.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 20 September 2008, 11:49:11
Habe soeben deine Kritik zu Tropic Thunder gelesen. Sehr unterhaltsam geschrieben, allerdings kann ich inhaltlich da nicht so recht mitgehen.
Natürlich wird hier die  Humorkeule ausgepackt, leise Zwischentöne sind eher selten und gehen in der zweiten Hälfte im lauten Krawumm unter (gerade im Falle des Method Acting ist man aus der Realität allerdings bereits solche Absurditäten gewohnt, dass man einfach noch eins draufsetzen muss um zu belustigen). Eine hintersinnige Satire, bei der man nachdenklich schmunzelnd im Kino sitzt, war hier allerdings m.E. auch überhaupt nicht beabsichtigt. Der Film soll in erster Linie Laune machen und die Marotten einiger Starschauspieler, Method Actors sowie diverse Praktiken der Filmstudios durch den Kakao ziehen. Das gelingt dem Film prächtig. Natürlich sollte der Film auch Geld machen, ob das das primäre bzw. ausschließliche Ziel war will ich einmal dahingestellt sein lassen.
Dass hier keine ausgefeilte Geschichte erzählt wird ist zwar richtig, stört aber auch überhaupt nicht. Wie gesagt geht es bei diesem Film um etwas anderes. Offenbar hattest du im Kino auch sehr viel Spaß, was impliziert dass Stiller doch einiges richtig gemacht hat (wobei deine Besprechung eher nach 5 als nach 7 Punkten klingt).
Wenn man in einer Komödie nicht lachen kann, ist es eine schlechte Komödie. Dieses Problem hat man bei Tropic Thunder sicherlich nicht. Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, wann in den letzten Jahren eine große Hollywood-Komödie einmal so viele Lacher produziert hätte.
Ich dachte mir schon, dass man in Deutschland erheblich kritischer mit dem Film umspringen würde. Der Film wird hier auch mit Sicherheit schlechter laufen, denn da die Gags eben gerade nicht auf Scary Movie-Niveau sind, wird das Teenager Massenpublikum weitestgehend fernbleiben. Auch die Stiller Fans sind in der Regel tiefergelegte und erheblich flachere Gags gewohnt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
1.) Das primäre Ziel einer solchen Hollywoodproduktion ist immer GELD!

2.) Was beabsichtigt war oder ist, spielt keine Rolle, ich bin aber der Meinung, daß ein etwas feinsinnigeres Vorgehen (z.B. in den Stiller/Black-Rollen) einen noch besseren Film ergeben hätte. Ich wollte keine Satire, die nur Eingeweihte verstehen, aber hie und da hätte ich etwas mehr Wert auf die absurde Situation des "Nicht-die-Realität-Erkennens" gelegt und da brauche ich nicht den dicken Hammer für.

3.) Ich bevorzuge ausgefeiltere Geschichten - der überwiegende Teil des Publikums vielleicht nicht, täte ihnen aber besser, sie sind für das Niveau ja mitverantwortlich, auch wenn sie das nie eingestehen würden.

4.) In einer Komödie nicht laut zu lachen, macht sie nicht zu einer schlechten Komödie, Komödie definiert sich nicht über das Lachen, sondern über den transportierten Inhalt, der sich eben vom Drama oder der Tragödie absetzt. Eine Komödie kann auch einfach nur ans Herz gehen, zum Schmunzeln, Kichern oder Lächeln anregen - und dennoch eine gute Komödie sein.
Im Umkehrschluß bedeutet lautes Lachen nicht immer eine gute Komödie, man sollte erst mal sehen, worauf die Lacher beruhen (inzwischen öfters simple Tabubrüche und Fremdschämen, denen man nur mittels lautem Lachen begegnen kann, weil man ja sonst peinlich berührt dasitzen müßte). Die Menge an Publikumslachern gibt also nichts über die Qualität her. 
So einfach kannst du es dir nicht machen.

5. Ja, Stiller war schon noch flacher. Besonders hohes Niveau erlangt er hier aber auch nicht. Bei der euphorischen Berichterstattung und der vielen Werbung rechne ich aber durchaus mit einem Kassenerfolg.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 20 September 2008, 15:02:30
Zitat von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
1.) Das primäre Ziel einer solchen Hollywoodproduktion ist immer GELD!
Natürlich geht es auch ums Geld, der Film war nicht billig. Das gilt aber (in geringerem Maße, da die Produktionen erheblich billiger sind)auch für kleinere und abitioniertere Filme. Dort müssen auch Leute bezahlt werden. Aber das ist ein anderes Thema.

Zitat von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
3.) Ich bevorzuge ausgefeiltere Geschichten - der überwiegende Teil des Publikums vielleicht nicht, täte ihnen aber besser, sie sind für das Niveau ja mitverantwortlich, auch wenn sie das nie eingestehen würden.
Ausgefeiltere Geschichten sehe ich auch lieber, das ist keine Frage. Nur halte ich die zugegebenermaßen flache Story in diesem Fall für nicht sonderlich problematisch.

Zitat von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
4.) In einer Komödie nicht laut zu lachen, macht sie nicht zu einer schlechten Komödie, Komödie definiert sich nicht über das Lachen, sondern über den transportierten Inhalt, der sich eben vom Drama oder der Tragödie absetzt. Eine Komödie kann auch einfach nur ans Herz gehen, zum Schmunzeln, Kichern oder Lächeln anregen - und dennoch eine gute Komödie sein.
Natürlich. Da habe ich mich wohl zu oberflächlich ausgedrückt. Vom "lauten Lachen" als Qualitätsmerkaml habe ich auch nicht geschrieben. Lachen steht hier für Schmunzeln, Lächeln, Kichern, wenn du willst für "Amüsieren" in all seinen Schattierungen.

Zitat von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
Die Menge an Publikumslachern gibt also nichts über die Qualität her. 
So einfach kannst du es dir nicht machen.
Da hast du recht, aber so simplifizierend habe ich es auch nicht gemeint.

Zitat von: Moonshade am 20 September 2008, 14:37:51
5. Ja, Stiller war schon noch flacher. Besonders hohes Niveau erlangt er hier aber auch nicht. Bei der euphorischen Berichterstattung und der vielen Werbung rechne ich aber durchaus mit einem Kassenerfolg.
Ich nicht. Sieht nach den ersten Zahlen (etwa 150.000 Besucher am WE) auch nicht danach aus. Sollte die Prognose zutreffen sind nicht mehr als 600.000 Besucher drin, für Stiller ein Mißerfolg.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 20 September 2008, 16:41:45
Ich kann Moonshade in seiner Kritik nur zustimmen und vielleicht ist es sogar ein gutes Zeichen (für den Publikumsgeschmack), dass der Film in Deutschland weniger erfolgreich ist als in den USA. Denn trotz eines gewissen Humorpotentials fällt auf, dass hier zwar auf eigene Kosten Witze gerissen wird, aber der Coolness-Faktor immer so hoch gehalten wird, dass Niemand das als echte Auseinandersetzung mit der Verlogenheit des Hollywood-Filmapparates empfinden wird.

Für das amerikanische Publikum ist das vielleicht schon kritisch genug, aber ich empfand die Satire als wenig überzeugend. Und dann bleibt letztlich eben doch nur die übliche Krach-Bumm-Lach-Maschinerie übrig - von wenigen Geistesblitzen abgesehen. Nicht schlecht, aber durchschnittlich.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 20 September 2008, 17:25:27
Zitat von: Bretzelburger am 20 September 2008, 16:41:45
Ich kann Moonshade in seiner Kritik nur zustimmen und vielleicht ist es sogar ein gutes Zeichen (für den Publikumsgeschmack), dass der Film in Deutschland weniger erfolgreich ist als in den USA. Für das amerikanische Publikum ist das vielleicht schon kritisch genug, aber ich empfand die Satire als wenig überzeugend.
Hier schwingt wieder einmal das zur Zeit allseits beliebte weil politisch korrekte (Vor-)Urteil mit "die Amis sind halt ein bißchen blöd". Ich weiß nicht ob ein Publikum bei dem (Mach-)Werke wie Die 7 Zwerge, Hui Buh und der 4. Aufguss von Scary Movie ein Millionepublikum anziehen wirklich einen erleseneren Filmgeschmack hat. Ach ja, selbst die unsägliche Klamotte Meine Frau, die Spartaner ... kam bei uns noch auf über 700.000 Zuschauer. Soviel mal dazu.

Zitat von: Bretzelburger am 20 September 2008, 16:41:45
Denn trotz eines gewissen Humorpotentials fällt auf, dass hier zwar auf eigene Kosten Witze gerissen wird, aber der Coolness-Faktor immer so hoch gehalten wird, dass Niemand das als echte Auseinandersetzung mit der Verlogenheit des Hollywood-Filmapparates empfinden wird.
Eine echte kritische Auseinandersetzung war hier mit Sicherheit auch nicht intendiert. Hier sollte sich auf unterhaltsame Weise über Hollywood lustig gemacht werden. Mission erfüllt! Es macht wenig Sinn etwas zu kritisieren, was ohnehin nicht beabsichtigt war.

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 20 September 2008, 17:42:53
Zitat von: vodkamartini am 20 September 2008, 17:25:27
Hier schwingt wieder einmal das zur Zeit allseits beliebte weil politisch korrekte (Vor-)Urteil mit "die Amis sind halt ein bißchen blöd". Ich weiß nicht ob ein Publikum bei dem (Mach-)Werke wie Die 7 Zwerge, Hui Buh und der 4. Aufguss von Scary Movie ein Millionepublikum anziehen wirklich einen erleseneren Filmgeschmack hat. Ach ja, selbst die unsägliche Klamotte Meine Frau, die Spartaner ... kam bei uns noch auf über 700.000 Zuschauer. Soviel mal dazu.

Wie sagtest du vorhin selbst so schön : "Da hast du recht, aber so simplifizierend habe ich es auch nicht gemeint." Ich bezog mich allein auf die Hollywood-Kritik, wofür ich sogar Verständnis habe. Mir war nicht an einer verallgemeinernden Verunglimpfung des amerikanischen Geschmacks gelegen, sondern ich betrachte es als ein kleines Zeichen von Beruhigung, wenn das deutsche Publikum in diesem Fall eine eigene Haltung erkennen lässt. Als besondere Leistung oder gar Zeichen eines besseren Geschmacks empfinde ich es noch lange nicht. Ich erwähnte es nur in dieser Form, weil du umgekehrt aus dem Fakt, dass dieser Film in Deutschland weit weniger erfolgreich ist, den Schluss zogst, dass er so primitiv nicht sein könnte, und deshalb für das hiesige Publikum nicht niveaulos genug :

ZitatDer Film wird hier auch mit Sicherheit schlechter laufen, denn da die Gags eben gerade nicht auf Scary Movie-Niveau sind,

Ich weiß nicht, ob das auch unter "Political Correctness" läuft ? - Der Witz ist nur - ich empfand "Tropic Thunder" gar nicht so weit von "Scary Movie"-Niveau entfernt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 21 September 2008, 11:30:12
Na ja, Tropic Thunder und Scary Movie auf die gleiche Humorniveau-Stufe zu stellen ist dann doch des Guten ein wenig zu viel. Gut, dir hat der Film nicht gefallen. Kein Problem. Die platte Verarsche bekannter Filmszenen kann man aber nun wirklich nicht mit den teilweise überaus treffenden Seitenhieben auf diverse Hollywood-Eigenheiten, das bei manchen bis ins Groteske gesteigerte Method Acting (de Niro, Day Lewis, Crowe) sowie die leicht durchschaubaren Kriterien der "Academy" gleichsetzen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 September 2008, 17:17:49
Ich würde jetzt nicht "Scary Movie" auf die gleiche Stufe stellen wie TT, aber ich würde das Potential von TT auch nicht überschätzen wollen.

TT ist so produziert, als würden sich die Stars mal ne Runde über ihre eigenen Macken einen oder mehrere Lacher gönnen, weil sie damit offenbar ganz gut fahren (Spaß, Finanzen) - und der Film erlaubt dem Publikum darüber mitzulachen - wenn es denn will.

Das alles als halbgare Marketingmasche mit ein paar abgerundeten Spitzen zu sehen, ist vom jeweiligen Standpunkt aus durchaus berechtigt - wenn man bedenkt, das der Film nie dahin geht mit dem Humor, wo es eventuell weh tun könnte, weswegen er auch eigentlich keine Satire ist.

De facto ist hier (deutlicher als sonst) das Publikum gefragt, ob es den Affentanz mitmachen möchte, einfach dem Amusement zu willen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 21 September 2008, 18:03:21
Zitat von: Moonshade am 21 September 2008, 17:17:49
Das alles als halbgare Marketingmasche mit ein paar abgerundeten Spitzen zu sehen, ist vom jeweiligen Standpunkt aus durchaus berechtigt - wenn man bedenkt, das der Film nie dahin geht mit dem Humor, wo es eventuell weh tun könnte, weswegen er auch eigentlich keine Satire ist.

Sehe ich anders. Es gibt keine klare Definition von Satire, lediglich eine Reihe von Stilmitteln derer sie sich bedient. Diese müssen keineswegs alle immer vorhanden ein. Ich sehe in TT durchaus Spott, Übertreibung und der Lächerlichkeit preisgeben - um nur ein paar typische Merkmale zu nennen. Inwieweit die Angriffe den betroffenen Personen weh tun (z.B. überzeugten Method Actors) ist schwer zu sagen. Gerade Downey Jrs. Figur sowie die hilflosen Versuche von Stillers Charakter sind teilweise sehr bissig angelegt. TT ist für mich keineswegs ausschließlich eine Entertainment-Klamotte (wenn sie auch solche Elemente enthält). Kriterien für eine Satire sind (von mir aus teilweise) absolut vorhanden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 September 2008, 19:23:50
Jepp, wenn ich bedenke, wie heutzutage Comedy für Kabarett verkauft wird und was Leute für lustig halten, ja...schön...da sind ein paar satirische Ansätze...für Neandertaler. :icon_mrgreen:

Letztendlich wird sich doch hier nur selbst veralbert - da steckt kein Biss dahinter.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 21 September 2008, 22:19:32
Haken wir das Thema ab, in der Sache kommen wir auf keinen gemeinsamen Nenner mehr.  :00000109: Es gibt Schlimmeres.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 22 September 2008, 03:50:40
Nur eine kleine Anmerkung: hier (http://www.ofdb.de/review/142909,286158,Die-Welle) haste die Punktzahl nicht angeklickt ;)...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 22 September 2008, 14:40:49
Oh danke - ich muß ja meinen Listenplatz (42) verteidigen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 November 2008, 00:10:30
Herrlich, dass du dir da offenbar gerade die ganzen Hitchcock-Filme aus dieser grauen DVD-Box vornimmst, die reviewtechnisch bislang nackt dastanden... les ich mit Freuden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 19 November 2008, 00:35:02
Zitat von: Vince am 19 November 2008, 00:10:30
Herrlich, dass du dir da offenbar gerade die ganzen Hitchcock-Filme aus dieser grauen DVD-Box vornimmst, die reviewtechnisch bislang nackt dastanden... les ich mit Freuden.

Ich übrigens auch, muß ich doch auch mal kurz einwerfen. "Der Auslandskorrespondent" steht schon seit Ewigkeiten auf meiner Review-Liste, aber wenn man nicht mal mehr eine Handvoll Kritiken pro Jahr gebacken bekommt, ist die Wahrscheinlichkeit natürlich nicht sonderlich groß - jetzt wird's sowieso noch schwieriger, weil ich der Kritik nichts Entscheidendes hinzuzufügen wüßte.

Die frühen Hitchcocks vor "The Man Who Knew Too Much" stehen - abgesehen von "The Lodger" und "Downhill", die besitze ich bereits - sowieso schon wieder auf meiner Wunschliste für Weihnachten. Wird dringend Zeit, daß ich da auch endlich meine Lücken schließe. Gerade "Blackmail" reizt mich seit Ewigkeiten. :icon_redface:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vegetarian_cannibal am 19 November 2008, 09:28:36
Danke für deine Kritik zum "Prom Night"-Remake. Ich hatte das genauso im Gefühl. So wie ich manchmal auch Spielergebnisse beim Fußball im Gefühl hab. Gut, daß ich ihn nicht gesehen hab. Ich denke, der Erfolg solcher Filme liegt daran, daß in den Trailern die besten Szenen zusammengefasst werden, was neugierig macht. Ein großes Problem bei Horrorfilmen allgemein.

LG,
Jess
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 November 2008, 12:56:50
Zitat von: Vince am 19 November 2008, 00:10:30
Herrlich, dass du dir da offenbar gerade die ganzen Hitchcock-Filme aus dieser grauen DVD-Box vornimmst, die reviewtechnisch bislang nackt dastanden... les ich mit Freuden.

Ist auch endlich mal was Anderes, als immer nur über aktuelle Filme zu schreiben, auch wenn ich mich jetzt nicht bis zur Hutkrempe in filmhistorische Details eingegraben habe. Ich mußte die Box einfach meinem Kumpel klauen, so ne Gelegenheit kommt nicht oft. Fehlen jetzt noch "Verdacht" (schon gesehen) und "Sklavin des Herzens" (noch nicht). Macht aber Lust auf mehr...

Zitat von: Stefan M am 19 November 2008, 00:35:02
Die frühen Hitchcocks vor "The Man Who Knew Too Much" stehen - abgesehen von "The Lodger" und "Downhill", die besitze ich bereits - sowieso schon wieder auf meiner Wunschliste für Weihnachten. Wird dringend Zeit, daß ich da auch endlich meine Lücken schließe. Gerade "Blackmail" reizt mich seit Ewigkeiten. :icon_redface:

Also "Blackmail" ist wirklich ein überragendes Beispiel für einen kreativ experimentierenden Regisseur, ich war von manchen Ideen schlicht begeistert. Allerdings hab ich auch noch ein paar Lücken, die ich füllen möchte, meine Sichtung von "Lodger" ist zu lange her, der erste "The Man who..." fehlt ganz und an "39 Stufen" und "Jung und unschuldig kann ich mich nur schlecht erinnern. Da muß ich noch irgendwo nachfassen. Auch "Im Schatten des Zweifels" hab ich noch nie gesehen... :wallbash:

Zitat von: vegetarian_cannibal am 19 November 2008, 09:28:36
Danke für deine Kritik zum "Prom Night"-Remake. Ich hatte das genauso im Gefühl. So wie ich manchmal auch Spielergebnisse beim Fußball im Gefühl hab. Gut, daß ich ihn nicht gesehen hab. Ich denke, der Erfolg solcher Filme liegt daran, daß in den Trailern die besten Szenen zusammengefasst werden, was neugierig macht. Ein großes Problem bei Horrorfilmen allgemein.

Dann brauch ich dich dringend für meinen Bundesligatipp am Freitag... :icon_mrgreen:
Im Ernst: spar dir den wirklich, das ist vollkommen geschmacksneutral und reizlos, nicht mal Gore, da gibt es sogar bei dem neuen Schrott viiiiel Besseres...

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 19 November 2008, 16:30:14
Zitat von: Moonshade am 19 November 2008, 12:56:50Auch "Im Schatten des Zweifels" hab ich noch nie gesehen... :wallbash:
Ein Grower. Ich habe in der ofdb glaub ich noch 7/10 gegeben, aber aufgrund des beispiellosen Spannungsaufbaus muss ich das eigentlich mal überdenken.

Von Hitchcock fehlt mir eigentlich nicht mehr viel. Zumindest (so gut wie) alles, was in D erschienen ist, müsste ich jetzt durchhaben.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 20 November 2008, 19:56:46
Zitat von: Vince am 19 November 2008, 16:30:14
Zitat von: Moonshade am 19 November 2008, 12:56:50Auch "Im Schatten des Zweifels" hab ich noch nie gesehen... :wallbash:
Ein Grower. Ich habe in der ofdb glaub ich noch 7/10 gegeben, aber aufgrund des beispiellosen Spannungsaufbaus muss ich das eigentlich mal überdenken.

Bei mir war's andersrum. Er hatte mal 8/10 und ist bei der letzten Sichtung auf 7/10 gefallen, weil der Film in der letzten halben Stunde jegliche Logik aufgibt und die Verhaltensweisen von Onkel und Nichte teilweise schlichtweg nicht mehr nachvollziehbar sind. Bis dahin ist "Im Schatten des Zweifels" allerdings ganz großartig. Diese gemütlich-altmodisch-harmonische Familienidylle, die in dem Film zur Schau gestellt wird - ich liebe sie einfach. Außerdem sind Teresa Wright und Joseph Cotten zwei der besten Schauspieler, die Hitchcock je zur Verfügung standen.   

ZitatVon Hitchcock fehlt mir eigentlich nicht mehr viel. Zumindest (so gut wie) alles, was in D erschienen ist, müsste ich jetzt durchhaben.

Ich kenne "erst" 39, wenn ich mich nicht verzählt habe, aber immerhin fehlt mir ab 1934 nur noch "Mr. und Mrs. Smith".  :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 November 2008, 13:09:30
Hehe, wenn ich "Under Capricorn" gucke, hab ich auch 39...ist ja geradezu ne Manie.

Aber interessant, die noch mal durchzugucken und was mir so gefällt und was nicht...daß ich mit "Notorious" gar nichts anfangen kann, mir aber "Spellbound" trotz aller Macken so gut gefällt...daß ich "...Harry" als sturzlangweilig empfinde und mal wieder "Marnie" wiederentdecken möchte, genauso wie "Torn Curtain" und "Topaz"...und daß ich endlich den ersten "Mann, der zuviel..." sehen möchte, um zu vergleichen... :wallbash:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 23 November 2008, 18:13:36
Zitat von: Moonshade am 23 November 2008, 13:09:30
mir aber "Spellbound" trotz aller Macken so gut gefällt...

Welche Macken, wenn die Frage erlaubt ist?

Zitat von: Moonshade am 23 November 2008, 13:09:30
daß ich "...Harry" als sturzlangweilig empfinde

Jetzt kannst du mit Mr. Vincent Vega anprosten.  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 November 2008, 18:22:34
Zitat von: McKenzie (Peter Maffay) am 23 November 2008, 18:13:36
Welche Macken, wenn die Frage erlaubt ist?



Naja, die ganze Psychoanalysesache ist dermaßen freudianisch kinofreundlich visualisiert und so überdeutlich billig verschlüsselt, daß sich jeder Psychologe im Grab umdrehen muß, was wirklich nur durch Dalis Set- und Szenenentwürfe gerettet wird.
Wenn die die Träume auseinandernehmen, halten sich optische Faszination und die beknackte Entschlüsselung derselben immer ein wenig die Waage.
Aber auch sonst ist der Film visuell einfach...wow...

Sehe gerade "Under Capricorn" und es ist doch ein ziemlich zäher Schinken, der mit Ingrid Bergman leider nicht gut bedient ist und Wilding ist so ein lockerer Springinsfeld, das er mir schon auf den Senkel geht. Schade, diese Tendenz zum Kammermelodram tut dem Ganzen nicht gut, da fehlt Substanz...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 23 November 2008, 21:08:52
Zitat von: McKenzie (Peter Maffay) am 23 November 2008, 18:13:36
Zitat von: Moonshade am 23 November 2008, 13:09:30
daß ich "...Harry" als sturzlangweilig empfinde

Jetzt kannst du mit Mr. Vincent Vega anprosten.  :icon_lol:

Ich stoße mit an. "Immer Ärger mit Harry" IST langweilig. Aber das hatte ich, glaube ich, in deinem Thread auch schon mal erwähnt.  ;)

Dafür kann ich umso mehr mit "Notorious" anfangen. Da teile ich die Meinung mit Truffaut, der ihn als besten Schwarz-Weiß-Hitchcock bezeichnet. Es paßt wirklich alles, das Drehbuch ist hervorragend, die Szenen rundum perfekt durchkomponiert (wenn es ein Musterbeispiel dafür gibt, daß Hitchcock seine Filme am liebsten bereits vor Beginn des Drehs Einstellung für Einstellung in seinem Kopf entstehen ließ, dann ist das hier der richtige Film - besonders die Schlußszene zeigt das überdeutlich), die Darsteller (allen voran Claude Rains als sympathischer Nazi, dem seine Liebe zu einer Agentin zum Verhängnis wird und Leopoldine Konstantin als seine bösartige Mutter) ausgezeichnet. Die einzige Skriptänderung, die ich vornehmen würde: Ich würde Alicia den Schlüssel zum Weinkeller lieber in den Rabatten oder sonstwo verschwinden lassen, anstatt ihn wieder an Alex' Schlüsselbund zurückzudeponieren. Das läßt sie ziemlich blöd aussehen.   ;)

@Moonshade:

Falls noch nicht mitbekommen: Heute Nacht kommt um 0.15 Uhr "Torn Curtain" auf NDR.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vince am 24 November 2008, 18:03:17
Zitat von: Stefan M am 23 November 2008, 21:08:52
Ich stoße mit an. "Immer Ärger mit Harry" IST langweilig. Aber das hatte ich, glaube ich, in deinem Thread auch schon mal erwähnt.  ;)

Also mit euch allen beiden hab ich ja bei der Bewertung von Hitchcocks Gesamtwerk teils gewaltige Übereinstimmungen, aber dabei kann ich euch beide nicht verstehen. Ich find den ja spaßig. ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 24 November 2008, 18:21:44
Zitat von: Vince am 24 November 2008, 18:03:17
Also mit euch allen beiden hab ich ja bei der Bewertung von Hitchcocks Gesamtwerk teils gewaltige Übereinstimmungen, aber dabei kann ich euch beide nicht verstehen. Ich find den ja spaßig. ;)

"Immer Ärger mit Harry" zündet bei mir einfach nicht, aber er wird demnächst seine dritte Chance bekommen, weil die letzte Sichtung auch schon wieder so zwei Jährchen zurückliegen dürfte und noch eine Aufnahme der erneuten Begutachtung harrt. Wer weiß, vielleicht sind aller guten Dinge drei?

Bin übrigens seit heute endlich, endlich stolzer Besitzer der "Der unsichtbare Dritte"-DVD. VHS-Nostalgie schön und gut, aber ein Ersatz für diese einst zu Weihnachten aufgezeichnete, abgenudelte, auf Vollbild aufgeblähte RTL-Aufnahme (immerhin OHNE Werbung!!!), bei der man im Mount-Rushmore-Finale sogar die oben am Fels befestigten Kameraschienen oder Ähnliches mitsamt Beleuchtung erblicken darf, mußte dringend her.  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 23 Februar 2009, 16:58:30
Hab mir grade Deine Kritik zu "Freitag der 13" durchgelesen und mich dabei gefragt, was hat eigentlich den guten alten Mooni darein getrieben bzw. was hat er erwartet. Denn wirklich gemocht hast Du die Reihe um die gute alte Hockey-Fresse Jason doch noch eh nie! ;) War jedenfalls sehr überrascht, von Dir da ne Kritik zu lesen! :D
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 Februar 2009, 17:22:04
Zitat von: Mr. Hankey am 23 Februar 2009, 16:58:30
Hab mir grade Deine Kritik zu "Freitag der 13" durchgelesen und mich dabei gefragt, was hat eigentlich den guten alten Mooni darein getrieben bzw. was hat er erwartet. Denn wirklich gemocht hast Du die Reihe um die gute alte Hockey-Fresse Jason doch noch eh nie! ;) War jedenfalls sehr überrascht, von Dir da ne Kritik zu lesen! :D


Erwartet nix, stillt gehofft, daß sich Nispel Mühe gibt, irgendwas Neues zu bieten (das nicht einen IQ von 50 oder einen Promillegehalt von 1,5 anspricht).
War ein gewagtes Experiment (Freitag abend geh ich eigentlich nie ins Kino, weil da nur Bodolocken, Kuffnucken und anderes asoziales Kroppzeug unterwegs ist *Anmerkung an diese Kinogänger: geht doch lieber f***en, daheim*), aber wir wollten es schnell durchziehen.

Also: Russen hinter uns (überraschend leise und höflich), Deutsche vor uns (laut und asig, besonders die Weiber) und Türken neben uns (2 Paare, kommen ne halbe Stunde zu spät, labern etwas und gehen eine weitere halbe später noch vor dem Showdown wieder - Aversion gegen nackte Brüste?).

Aber: kein Gegröhle, wenig Lacher und in der 2.Hälfte Wettgähnen zwischen allen Parteien (keine Nachtvorstellung, nur Abend). Fanden alle gleich doof und fade.

Warum überhaupt: weil ich Punkte übrig hatte und Frost/Nixon doch arg zäh war.

Und die Kills waren ja okay...daher noch 3/10... :icon_twisted:

Und jetzt hoff ich inständig auf das Remake von "My Bloody Valentine"...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 23 Februar 2009, 18:57:42
Wie kann man nur, an Nispel solche Erwartungen zu stellen...  ;)
Genau weil ich das erwartet habe, was Du erlebt hast, bin ich an besagtem Freitag nicht ins Kino gegangen. Aber schön zu hören, dass ich nichts verpasst habe.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 23 Februar 2009, 19:21:51
Noch eine kurze Anmerkung: Hier (http://www.ofdb.de/film/149318,House-Bunny) fehlt noch die Wertung...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 Februar 2009, 20:28:25
Zitat von: Hey_Yo am 23 Februar 2009, 19:21:51
Noch eine kurze Anmerkung: Hier (http://www.ofdb.de/film/149318,House-Bunny) fehlt noch die Wertung...

Hehe,

erledigt.

@Mr.Creazil
Bei den meisten "Regisseuren" bin ich ja noch gewillt, auf einen Zufallstreffer zu hoffen, aber das war einfallslos vom Blatt gespielt, tausch den Killer aus und wir haben "Wrong Turn 3"... :algo:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 23 Februar 2009, 20:57:23
Wuah, dabei habe ich schon um "Wrong Turn 2" einen weiten Bogen gemacht. Allerdings versteh ich mich selber nicht, warum ich mich für das "Freitag"-Remake interessiert habe. Ich finde den ersten  Freitag schon eher... "bescheiden" (dann lieber "My Bloody Valentine", in der Tat). Na gut, vielleicht traue ich mich mal an eine Verleihversion ran.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 Februar 2009, 21:01:50
Wir kriegen ja mit "The Unborn", "The Uninvited" , "Valentine" und "Fluch der 2 Schwestern" noch ne Lage voll Horror, das kann nur besser werden...

...der hier fungiert bei mir unter "The Unseeable"... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 23 Februar 2009, 21:04:28
Davon sind aber auch mindestens 2 wieder Remakes (Valentine und die Schwestern), von den anderen weiß ich nichts. Da bin ich dann doch eher auf den neuen Sam Raimi gespannt.

Edit:
Moment, sind "Der Fluch der 2 Schwestern" und "The Uninvited" nicht derselbe Film?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 23 Februar 2009, 21:48:17
Da hast du mal wieder ein humoristisches Meisterwerk rausgehauen. Den wirklich strunzdummen Stealth herrlich flapsig in seine rostigen Einzelteile zerlegt.   :icon_lol: That´s entertainment.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 Februar 2009, 22:04:09
Zitat von: Mr Creazil am 23 Februar 2009, 21:04:28

Edit:
Moment, sind "Der Fluch der 2 Schwestern" und "The Uninvited" nicht derselbe Film?

Auer...hahn, ich brauch Schlaf. :wallbash:

@vodkamartini

Das passiert, wenn ich wenig Zeit habe, der Film kreuzdoof war und das Essen in der Küche irgendwie verlockend duftet. Schön wenn so ein Schnellschuß trotzdem gefällt... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Soonor am 25 Februar 2009, 18:56:45
Hallo Moonshade!

Ich wollte mal was Grundsätzliches zu Deinen Inhaltsangaben loswerden:
Meiner Meinung nach spoilerst Du dabei zuviel.
Bevor ich mir einen Film ansehe, stehen meistens mehrere zur Auswahl. Und wenn ich mich anhand des DVD-Textes nicht entscheiden kann, guck ich in der OFDb nach, ob sich das dort spannender liest. Heute stand bei mir u.a. "Chinatown" auf der Liste, und obwohl ich mir zuvor Deine Inhaltsangabe durchgelesen habe und dachte "Hm, da hat er eigentlich schon ziemlich viel verraten", fiel meine Wahl trotzdem auf diesen Film. Im Nachhinein kann ich sagen: Du hast diverse Plottwists aus der ersten Hälfte gespoilert, und das war nicht das erste Mal. Mir fiel bei diversen Inhaltsangaben zu Filmen von Alfred Hitchcock und Brian DePalma auf, dass Du überraschende Wendungen vorwegnimmst, z.B. bei "Frenzy" oder "Dressed To Kill". Das ist ziemlich schade, denn auf diese Weise ist der Film für den Nichtkenner beim Ansehen weniger interessant. Mir ist auch klar, dass die meisten IAs sehr alt sind, aber die könnte man doch austauschen wenn jemand auf dieses Problem hinweist und damit recht hat.

Ich weiß nicht wie hier "Inhaltsangabe" definiert wird. Mag sein dass das für Euch eine Art Zusammenfassung ist (inklusive Spoiler), aber ich verstehe darunter ein Schmackhaftmachen des Films. Das ist nicht böse oder anmaßend gemeint, sondern als konstruktiver Vorschlag gedacht, denn ich könnte mir vorstellen dass meine Position für die Mehrheit hier nachvollziehbar ist.

Deine Reviews gefallen mir in der Regel, weil sie amüsant und/oder informativ geschrieben sind, auch wenn ich bezüglich der Wertung nur zu ca. 50% zustimme.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 25 Februar 2009, 20:13:49
Dem muss ich zustimmen, gilt leider auch für einige der Rezensionen. Da sind teils recht krasse Vorwegnahmen ohne Warnung drin.

Zuletzt hier aufgefallen:
http://www.ofdb.de/film/1265,Das-Wei%C3%9Fe-im-Auge
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Soonor am 25 Februar 2009, 20:31:10
Zitat von: Hedning am 25 Februar 2009, 20:13:49
Dem muss ich zustimmen, gilt leider auch für einige der Rezensionen. Da sind teils recht krasse Vorwegnahmen ohne Warnung drin.

Zuletzt hier aufgefallen:
http://www.ofdb.de/film/1265,Das-Wei%C3%9Fe-im-Auge

Bei Reviews find ich das gar nicht mal so wild. Die lese ich nur äußerst selten wenn ich mir den betreffenden Film noch ansehen will.
Spoilerwarnungen wären zwar nett, oder einfach der Hinweis dass ein bestimmtes Geheimnis vorhersehbar ist, doch seien wir mal ehrlich:
Wenn man mitten im Lesefluss ist, bricht doch kaum jemand ab wenn plötzlich " - (Achtung:) SPOILER - " dasteht, oder?
Wie auch immer, zumindest bei der Inhaltsangabe sollte man darauf verzichten.
Ich fand "Chinatown" deshalb nicht sonderlich toll und innovativ (nur ok, 6-7 Punkte), was allerdings auch meine Schuld ist (Neugier).
Da gefiel mir "Film Noir" (http://www.ofdb.de/film/132603,Film-Noir), von dem ich vorher nichts wusste (abgesehen von den Assoziationen, die der Titel hervorruft), wesentlich besser.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: psychopaul am 25 Februar 2009, 21:45:00
Naja, entweder man will eine "Inhaltsangabe" oder nicht. Ich persönlich lese aus Prinzip sowenig wie möglich, gerade bei "speziellen" Filmen. Wenn ich mal kurz meinen Senf dazugeben darf, ist der Vorwurf sicher nicht demjenigen zu machen, der diese Inhaltsangaben verfasst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Soonor am 25 Februar 2009, 22:59:52
Zitat von: psychopaul am 25 Februar 2009, 21:45:00
Naja, entweder man will eine "Inhaltsangabe" oder nicht. Ich persönlich lese aus Prinzip sowenig wie möglich, gerade bei "speziellen" Filmen. Wenn ich mal kurz meinen Senf dazugeben darf, ist der Vorwurf sicher nicht demjenigen zu machen, der diese Inhaltsangaben verfasst.

Wie ich schon sagte:

Zitat von: Soonor am 25 Februar 2009, 18:56:45
Ich weiß nicht wie hier "Inhaltsangabe" definiert wird. Mag sein dass das für Euch eine Art Zusammenfassung ist (inklusive Spoiler), aber ich verstehe darunter ein Schmackhaftmachen des Films.

Ansonsten wundert es mich nicht, dass Du auch hier anderer Meinung bist als ich. :icon_smile:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: psychopaul am 25 Februar 2009, 23:54:59
Zitat von: Soonor am 25 Februar 2009, 22:59:52

Ansonsten wundert es mich nicht, dass Du auch hier anderer Meinung bist als ich. :icon_smile:

Eben, das bin ich doch aus Prinzip.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 Februar 2009, 08:54:17
Dann mal ein paar Worte zu den IA's:

Natürlich darf in den IAs möglichst nichts Handlungsentscheidendes angegeben werden, daß einem sozusagen den ganzen Film vorweg nimmt.
Ich hab die drei genannten noch einmal gerade geprüft.

Im Fall von "Frenzy" findet sich in fast jeder TV-Zeitschrift oder Sekundärliteratur der Hinweis, daß Rusk der Killer ist, darauf beruht ja der Reiz des Films, daß man sich nach der Hälfte teilweise auf seine Seite schlägt, als er in Schwierigkeiten kommt. Hätte man das weggelassen, wäre die IA praktisch inhaltsarm. (Killer tötet, Mann unter Verdacht, geht zum Freund - Toll!)

Bei Dressed to Kill ist der Mord an Angie Dickinson ebenfalls überall abgedruckt - weder wird hier die Auflösung gespoilert, noch wichtige Handlungsteile, da der Film mehr auf die Inszenierung achtet, als auf den Plot.

Bei Chinatown ist der Plot dermaßen kompliziert, daß ich damit zwar etwas die Richtung vorgebe, aber man selbst noch reichlich zu basteln hat. Ich hab aber die Identität von Noah Cross jetzt rausgenommen.

Falls noch weitere Fälle zur Prüfung kommen, bitte her damit. Gewisse Plottwist aus der ersten Hälfte kommen bei mir aber schon mal vor, sofern sie weitestgehend bekannt sind oder für den weiteren Verlauf der Beschreibung notwendig.

Das Weiße im Auge hat jetzt ne Spoilerwarnung.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 27 März 2009, 10:26:32
Ich muß ja sagen, daß du mich mit deiner aktuellen Kritik zu dem mir bis dato völlig unbekannten "Long Weekend" (gilt auch für das Remake) - auch wenn ich sie nur überflogen habe, aus Angst, zu viel verraten zu bekommen  ;) - ziiiemlich neugierig auf den Film gemacht hast...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 März 2009, 11:08:17
Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 10:26:32
Ich muß ja sagen, daß du mich mit deiner aktuellen Kritik zu dem mir bis dato völlig unbekannten "Long Weekend" (gilt auch für das Remake) - auch wenn ich sie nur überflogen habe, aus Angst, zu viel verraten zu bekommen  ;) - ziiiemlich neugierig auf den Film gemacht hast...

Kannte den Film als Kind aus dem SF-Lexikon und bin dann mal vor Urzeiten auf Tele5 (dem alten Tele5 von vor 1994) gestolpert und war total fasziniert von diesem Kammerspiel (ohne Kammer), das einem wirklich Angst machen kann, wenn man sich drauf einläßt (man kann es aber lässig als blöd und langweilig abtun, wenn man will).
Das war so um 90 oder 91, würde ich sagen und mit der Zeit verblaßt die Erinnerung natürlich. Und Ausstrahlungen gabs auch keine mehr. Seufz!

Und dann stolpert Hey Yo auf der Hannover-DVD-Börse über den Film für 3 Euro und langt auf meine Empfehlung hin zu (Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D) und leiht ihn mir dann.
Irgendwie ein ganz anderer Film und doch derselbe, wirklich mal ne Wiederentdeckung (wie neulich bei "Hexensabbat"), ich konnt trotz später Stunde nicht aufhören... :icon_eek:

Ob das Remake mit Jim Caviziel wirklich funktionieren wird, keine Ahnung (kommt noch dieses Jahr), aber ich bin neugierig.
Und die Marketing für eine Handvoll Tacken sollte man sich aus Neugier mal gönnen... :icon_mrgreen:), auch wenn sie halb wie ein Monsterslasher aufgemacht ist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 27 März 2009, 15:36:49
Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 11:08:17
Kannte den Film als Kind aus dem SF-Lexikon und bin dann mal vor Urzeiten auf Tele5 (dem alten Tele5 von vor 1994) gestolpert und war total fasziniert von diesem Kammerspiel (ohne Kammer), das einem wirklich Angst machen kann, wenn man sich drauf einläßt (man kann es aber lässig als blöd und langweilig abtun, wenn man will).
Das war so um 90 oder 91, würde ich sagen und mit der Zeit verblaßt die Erinnerung natürlich. Und Ausstrahlungen gabs auch keine mehr. Seufz!

Wie gesagt: Noch nie davon gehört - mag sicherlich auch daran liegen, daß er, wie du sagst, seit Jahren nicht mehr im Fernsehen lief, denn als regelmäßiger Fernsehzeitungsleser kann er mir eigentlich nicht durch die Lappen gegangen sein, und Hahn/Giesen kennen ihn sowieso nicht  ;) -, aber Kammerspiel (wenn in diesem Fall auch ohne Kammer) klingt gut. Dafür bin ich eigentlich fast immer zu haben.

ZitatUnd dann stolpert Hey Yo auf der Hannover-DVD-Börse über den Film für 3 Euro und langt auf meine Empfehlung hin zu (Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D) und leiht ihn mir dann.

Aha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.  :icon_twisted:

ZitatUnd die Marketing für eine Handvoll Tacken sollte man sich aus Neugier mal gönnen... :icon_mrgreen:), auch wenn sie halb wie ein Monsterslasher aufgemacht ist.

Ist auf jeden Fall soeben auf meiner eh schon viel zu langen Wunschliste gelandet.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 März 2009, 15:47:34
Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 15:36:49
Wie gesagt: Noch nie davon gehört - mag sicherlich auch daran liegen, daß er, wie du sagst, seit Jahren nicht mehr im Fernsehen lief, denn als regelmäßiger Fernsehzeitungsleser kann er mir eigentlich nicht durch die Lappen gegangen sein, und Hahn/Giesen kennen ihn sowieso nicht  ;) -, aber Kammerspiel (wenn in diesem Fall auch ohne Kammer) klingt gut. Dafür bin ich eigentlich fast immer zu haben.

Bei Hahn/Giesen hab ichs aber gelesen, die waren sogar gnädig in diesem Fall, so sehr sie bei Horror versagt haben, so genußvoll lese ich immer noch ihr SF-Elaborat, wenn ich auch schon ne neuere Auflage habe, aber ich kann nur empfehlen, das Teil als so eine Art Starterkit einzupfeifen. So viel Grundwissen war nie, wenn man so ca. 13, 14 ist... :icon_cool:


ZitatAha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.  :icon_twisted:

Bockel sollte mir ja auch noch die Tyra-Misoux-Mega-Box besorgen, aber er hat sich nicht getraut... :icon_mrgreen:
Tendenziell bin ich aber jetzt der Meinung, meinem Börseninstinkt mal wieder mehr zu vertrauen. Demnächst dann auch "Schrei in der Stille / The Reflecting Skin" (auch nur 3 Öcken), der ungefähr dieselbe verstörende Wirkung hat.


Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 27 März 2009, 16:00:21
Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 15:47:34
Bei Hahn/Giesen hab ichs aber gelesen, die waren sogar gnädig in diesem Fall, so sehr sie bei Horror versagt haben, so genußvoll lese ich immer noch ihr SF-Elaborat, wenn ich auch schon ne neuere Auflage habe, aber ich kann nur empfehlen, das Teil als so eine Art Starterkit einzupfeifen. So viel Grundwissen war nie, wenn man so ca. 13, 14 ist... :icon_cool:

Gut, in ihrem grandios gescheiterten "neuen Lexikon des Horrorfilms" steht "Long Weekend" allerdings nicht drin. Was hatte ich mich damals über dieses riesige dicke Horrorfilm-Buch gefreut, das man mir zum Geburtstag geschenkt hatte, und wie ernüchtert war ich, als ich mich durch die Kritiken blätterte.  ;)   

ZitatTendenziell bin ich aber jetzt der Meinung, meinem Börseninstinkt mal wieder mehr zu vertrauen. Demnächst dann auch "Schrei in der Stille / The Reflecting Skin" (auch nur 3 Öcken), der ungefähr dieselbe verstörende Wirkung hat.

"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 März 2009, 16:13:12
Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 16:00:21
Gut, in ihrem grandios gescheiterten "neuen Lexikon des Horrorfilms" steht "Long Weekend" allerdings nicht drin. Was hatte ich mich damals über dieses riesige dicke Horrorfilm-Buch gefreut, das man mir zum Geburtstag geschenkt hatte, und wie ernüchtert war ich, als ich mich durch die Kritiken blätterte.  ;) 

Nein, der Film ist wie die meisten Tierhorrorfilme in ihr SF-Lexikon gewandert (Horror kam 84 raus, Fantasy 84/85, SF 83 in der Erstauflage). Damals hab ich das (so mit 13) im Grunde noch für voll genommen (man war ja noch nicht mit 35 Sendern und DVDs zugeschissen, man mußte sich den Mist erst mal anlesen), aber wenn ich heute an Kritiken zu "Halloween" zurückdenke (oder "TCM", der als abgebrühter Kotzschocker herhalten mußte  :icon_eek:) , muß ich unwillkürlich schmunzeln, nachträglich könnte man mal ne Fehlersammlung aufmachen, was da alles nicht stimmt, sogar bei Inhaltsangaben. Aber was für Schmöker, das SF-Lexikon ist noch das Beste, aber die Neuauflagen wurden immer lustloser (Fantasy als riesiges Softcover war sogar ein bösartiger Affront).
Nutze die Teile bei manchen obskuren Filmen aber heute noch, wo ich im Besitz von Hölle auf Erden oder Die Angst sitzt neben dir bin.

Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 29 März 2009, 15:31:11
Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 16:13:12
Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:

Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:

Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 29 März 2009, 17:07:56
Zitat von: Stefan M am 27 März 2009, 15:36:49
Aha, so rekrutierst du also einen Teil deiner DVDs. Du läßt sie einfach von armen unschuldigen Forenmitgliedern kaufen. Pfui.

Ich muss dazu sagen, dass ich ihn mir wegen des anstehenden Remakes für die 3€ wahrscheinlich sowieso mitgenommen hätte. Moon ist also nicht zwangsweise ein ganz Schlimmer :icon_lol:...

Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 11:08:17
(Hööööörst du, ich kauf ihn dir ab.... :D)

Alles klar :icon_mrgreen:...

Nach der Sichtung fand ich ihn neulich nicht sooo übermäßig, er wurde dann aber mit der Zeit, je länger ich darüber nachdachte, immer besser. Moon hatte mich schon gewarnt, dass ich da bloß nicht mit falschen Erwartungen herangehen darf und das war auch gut so. Denn wenn ich die Warnung nicht gehabt hätte, wäre ich total überfahren worden. Ich bin auch mal gespannt, wie das Remake aussehen wird; wenn ich die Filmstarts-Kritik überfliege, scheint es sich recht nah am Original zu bewegen. Ich bin gespannt...

@Stefan
Ansicht des Originals ist also auf jeden Fall zu empfehlen :respekt:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: a deer am 29 März 2009, 17:09:37
Zitat von: Stefan M am 29 März 2009, 15:31:11
Zitat von: Moonshade am 27 März 2009, 16:13:12
Zitat"Schrei in der Stille" werde ich morgen endlich antesten können, da läuft der zur Abwechslung mal auf einem Dritten Programm, das ich auch reinbekomme. :icon_cool:

Ohja, mach mal, der hat mich damals (ich null Ahnung und zufällig reingestolpert, wegen Thema "Vampire") so richtig fertig gemacht... :icon_twisted:

Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:

Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.

Hab ihn gestern auch zum ersten Mal gesehen und bin auch fast weg, imo fängt der Film in großartigen Bildern den Wahnsinn der Welt mit Kinderaugen nahezu perfekt ein, dass er deswegen vielerorts mit surreal beworben wird find ich allerdings ein wenig grenzwertig, er hat einfach so eine gewisse mythische Aura wie es zb. "Piknick am Valentinsdienstag" oder "Arizona Dream" auch haben, da merkt man wieder, wie weitreichend der Begriff heutzutage benutzt wird (naja, tue ich selbst allerdings auch manchmal  :icon_lol:)....
Dazu einige Stunden vorher noch den thematisch irgenwo verwandten "Last Man on Earth" gesehen, man man, so macht der Filmtag doch richtig Spass  :D

Die Resonanz in der Ofdb hat mich allerdings auch gewundert, der Film kommt zwar nicht schlecht weg, hat imo aber dafür, dass er quasi "ins Profil" passt (etwas unbekannter, Mischung aus Drama und realen Horror, falls man es so nennen kann, ziemlich ästetisch gefilmt, sowas muss hier doch eigentlich gut wegkommen, siehe zb. "So finster die Nacht"  ;)) einen recht unscheinbaren Notendurchschnitt....
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 29 März 2009, 21:55:49
Zitat von: Hey_Yo am 29 März 2009, 17:07:56
Ich muss dazu sagen, dass ich ihn mir wegen des anstehenden Remakes für die 3€ wahrscheinlich sowieso mitgenommen hätte. Moon ist also nicht zwangsweise ein ganz Schlimmer :icon_lol:...

Ach so, okay, na, das liest sich nicht mehr ganz so dreist. Dann ist ja gut.  :icon_mrgreen:

ZitatAnsicht des Originals ist also auf jeden Fall zu empfehlen :respekt:.

In Ordnung, ich vertraue dir und Moon. Vorgewarnt bin ich ja jetzt auch ausreichend, so daß ich eigentlich gar nicht mehr mit falschen Erwartungen, wie es bei mir häufig vorkommt, an den Film herangehen kann. ;)

Zitat von: a deer am 29 März 2009, 17:09:37
Hab ihn gestern auch zum ersten Mal gesehen und bin auch fast weg, imo fängt der Film in großartigen Bildern den Wahnsinn der Welt mit Kinderaugen nahezu perfekt ein, dass er deswegen vielerorts mit surreal beworben wird find ich allerdings ein wenig grenzwertig, er hat einfach so eine gewisse mythische Aura wie es zb. "Piknick am Valentinsdienstag" oder "Arizona Dream" auch haben, da merkt man wieder, wie weitreichend der Begriff heutzutage benutzt wird (naja, tue ich selbst allerdings auch manchmal  :icon_lol:)....

Nein, du hast recht. Sicherlich hat er einige unwirklich anmutende Elemente und Bilder (den riesenhaften Frosch, die beiden Frauen, die summend an dem Jungen vorbeigehen, den "Fötus", den Benzin trinkenden Vater, den verstümmelten Sheriff) zu bieten, aber das allein reicht noch lange nicht aus, um sich das Prädikat "surreal" zu verdienen. Da würde ich doch eher David Lynch und sein Werk "Eraserhead" nennen - übrigens ein Name, der im Zusammenhang mit "Schrei in der Stille" auch oft fällt. Der Vergleich hinkt in meinen Augen doch sehr. Nur weil ein Film nicht den gängigen Mustern entspricht und finster daherkommt, ist er doch nicht gleich lynchesk.

Tatsächlich fällt es mir schwer, ihn in ein festes Genreschema zu pressen. Er nimmt da eine ziemliche Sonderstellung unter den Filmen ein, die ich bisher gesehen habe. Am ehesten paßt hier noch "Drama", finde ich.

ZitatDie Resonanz in der Ofdb hat mich allerdings auch gewundert, der Film kommt zwar nicht schlecht weg, hat imo aber dafür, dass er quasi "ins Profil" passt (etwas unbekannter, Mischung aus Drama und realen Horror, falls man es so nennen kann, ziemlich ästetisch gefilmt, sowas muss hier doch eigentlich gut wegkommen, siehe zb. "So finster die Nacht"  ;)) einen recht unscheinbaren Notendurchschnitt....

Das stimmt, wobei auch viele etablierte Reviewer den Film nicht zu kennen scheinen. 92 Stimmen sind doch etwas arg wenig dafür, daß er in den letzten Jahren häufiger die Dritten Programme rauf- und runterlief. Naja, andererseits: wenn er ständig in der hintersten Ecke des Nachtprogramms versteckt wird...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Dr.Doom(Horror) am 30 März 2009, 18:31:38
Long Weekend ist ein verdammt gruseliger Film, vom Remake grusel ich mich allerdings schon jetzt.   :icon_cool:

@Moonshade ich lese deine Kritiken sehr gerne und mit deinen Bewertungen gehe ich auch zu 80% mit, nur eine der Kritiken ist mir jetzt doch etwas zu negativ aufgefallen und zwar zu dem Film 8mm
http://www.ofdb.de/review/157,1656,8MM---Acht-Millimeter

Das Nicholas Cage nicht überzeugen kann, da gehe ich ja gerne mit, aber der Film hat doch ansonsten sehr viel psychische Härte und einiges an Spannung zu bieten, wie man es von Hollywood ansonsten nur sehr selten sieht, der Film ist sogar noch besser als Spaniens "Tesis - Der Snuff Film", wo ja die gleiche Thematik angesprochen wird.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 April 2009, 22:54:02
Nett, daß ihr auch einfach mal ohne mich weiterdiskutiert (war ne Woche in London, hehe - ja, ich hab auch DVDs gekauft, aber nicht sooo viele...).

Zitat von: Stefan M am 29 März 2009, 15:31:11
Ich sag' nur: WOW!  :icon_eek:
Fertig gemacht hat er mich nicht, aber schlichtweg überwältigt. In Hülle und Fülle betörend schöne Bilder wie Gemälde, die sich definitiv einbrennen. Die unendlichen Maisfelder unter strahlend blauem Himmel und ständigem Sonnenschein sind einfach traumhaft eingefangen. Echt - ich bin noch ganz von den Socken.  :love:

Erstaunlich, daß den Film offenbar gar nicht mal so viele Leute kennen.

Ich denke mal, der ist einfach zu sperrig und zu ästhetisch-versponnen, um wirklich viele Leute zu finden, die ihn auch durchhalten, ich mußte beim ersten selbst nachfassen, weil ich nicht alles verstanden habe (die Männer im Auto z.B.).
Schade eigentlich, daß der Nachfolger (The Passion of Darkly Noon) meiner Meinung nach dagegen leider etwas realistischer und flacher ausgefallen hat, auch wenn er durchaus so seine Momente hat und am Ende wieder einen Dreh in Richtung Versponnenheit nimmt. Aber auch interessant...

Vielleicht können wir uns bei "Skin" irgendwie auf ein bizarres realistisches Märchen einigen, aber jetzt muß ich den überhaupt erst noch sehen.

Zitat von: Hey_Yo am 29 März 2009, 17:07:56
Nach der Sichtung fand ich ihn neulich nicht sooo übermäßig, er wurde dann aber mit der Zeit, je länger ich darüber nachdachte, immer besser. Moon hatte mich schon gewarnt, dass ich da bloß nicht mit falschen Erwartungen herangehen darf und das war auch gut so. Denn wenn ich die Warnung nicht gehabt hätte, wäre ich total überfahren worden. Ich bin auch mal gespannt, wie das Remake aussehen wird; wenn ich die Filmstarts-Kritik überfliege, scheint es sich recht nah am Original zu bewegen. Ich bin gespannt...

Ich hatte mir schon fast Sorgen gemacht, weil du so eine "Naja, ich weiß nicht"-Reaktion drauf hattest - möglicherweise sollte ich mal gar nichts sagen und du dich dann mal überfahren lassen... :icon_mrgreen:

Zitat von: Dr.Doom(Horror) am 30 März 2009, 18:31:38
@Moonshade ich lese deine Kritiken sehr gerne und mit deinen Bewertungen gehe ich auch zu 80% mit, nur eine der Kritiken ist mir jetzt doch etwas zu negativ aufgefallen und zwar zu dem Film 8mm
http://www.ofdb.de/review/157,1656,8MM---Acht-Millimeter

Das Nicholas Cage nicht überzeugen kann, da gehe ich ja gerne mit, aber der Film hat doch ansonsten sehr viel psychische Härte und einiges an Spannung zu bieten, wie man es von Hollywood ansonsten nur sehr selten sieht, der Film ist sogar noch besser als Spaniens "Tesis - Der Snuff Film", wo ja die gleiche Thematik angesprochen wird.

Naja, und da sehe ich es genau anders herum: während ich "Tesis" (den ich auch besprochen habe) für einen zwar nicht makellosen, aber relativ inspirierten Thriller halte, der mit dem Thema umgeht, versucht sich imo "8mm" an gar nichts, außer an der zerstörerischen Wirkung und der Sinnlosigkeit hinter allem. Das ist lecker düster ausgeschmückt und mit vielen finsteren Typen gespickt, mündet aber in einen Selbstjustizkäse, der mit seinem vergeblichen Bemühen um Antworten für mich ziemlich albern wirkt.
Für mich ein spekulativer Film zu einem brisanten Thema, der sich aber nichts traut (und mies besetzt ist, nicht zuletzt mit Standardschurken), nichts zeigt und den Killer schließlich zu einem SMler mit Maske und Mutterkomplex macht. So billig lasse ich mich nicht abfertigen - wäre das ein sonst braver Familienvater mit Frau und Kindern gewesen, der Film hätte schon ganz neue Dimensionen erschlossen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: horror1966 am 5 April 2009, 23:02:37
Auch ich lese Deine Kritiken wirklich gern, von den sehr ausführlich geschriebenen Reviews sind es eigentlich die, die mich am meisten begeistern. Aber bei 8 mm sind wir vollkommen unterschiedlicher Meinung, denn ich finde schon, das die Thematik hier recht gut umgesetzt wurde. Und gerade N. Cage fand ich hier sehr überzeugend, da er nach meinem Empfinden sehr menschlich gespielt hat.

Es ist vielleicht wirklich nur reine Empfindungssache, doch 2/10 Punkten halte ich persönlich für vollkommen unterbewertet.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 April 2009, 23:07:18
Zitat von: horror1966 am  5 April 2009, 23:02:37
Und gerade N. Cage fand ich hier sehr überzeugend, da er nach meinem Empfinden sehr menschlich gespielt hat.

Es ist vielleicht wirklich nur reine Empfindungssache, doch 2/10 Punkten halte ich persönlich für vollkommen unterbewertet.

Der gute Mann stellt einen Detektiv dar und der sollte schon mal mit Verbrechen in Kontakt gekommen sein, stellt sich aber bei Sichtung des Films an wie ein Frischling aus der Baptistengemeinde.
Ja, er menschelt schön, wenn man drauf steht - ich finds hier nur sehr übertrieben, gewollt und unpassend, der Film stürzt mich in keinen Abgrund (wie etwa Walker vorher mit seinem "Seven"-Skript), sondern stellt die Antipoden Grausame Welt- Guter Mensch so banal gegenüber, als ob es Grautöne noch nie gegeben hätte.
Ich habs dann doch lieber etwas realistischer und sperrig, nicht so platt. Aber nuja... :hacki:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 6 April 2009, 00:29:18
Zitat von: Moonshade am  5 April 2009, 22:54:02
Ich hatte mir schon fast Sorgen gemacht, weil du so eine "Naja, ich weiß nicht"-Reaktion drauf hattest [...]

Viiiiiel weiter mit meinen Gedanken bin ich aber eigentlich immer noch nicht so richtig. Müsste ihn mindestens noch ein weiteres Mal sehen. Können wir für den nächsten Filmabend ja auf die Liste schreiben, Bockel freut sich bestimmt :icon_mrgreen:...

Zitat[...] möglicherweise sollte ich mal gar nichts sagen und du dich dann mal überfahren lassen

Habe ich gerade eben erst mit "Martyrs" wieder mal hinter mir :icon_eek:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 6 April 2009, 10:42:33
Zitat von: Moonshade am  5 April 2009, 22:54:02
Ich denke mal, der ist einfach zu sperrig und zu ästhetisch-versponnen, um wirklich viele Leute zu finden, die ihn auch durchhalten, ich mußte beim ersten selbst nachfassen, weil ich nicht alles verstanden habe (die Männer im Auto z.B.).

Das mag natürlich sein. Es ist zugegebenermaßen auch schwer, sich auf den Film einzulassen, denn da läuft nicht eine wirklich sympathische Figur rum, an die man sich klammern könnte, auch nicht der Junge, der [SPOILER für die Unwissenden  ;)] fieserweise gleich zu Beginn einen Frosch aufbläst und zerplatzen läßt, sich nach dem Tod seines zweiten Freundes nicht dem Sheriff anvertraut, obwohl er weiß, wer diesen auf dem Gewissen hat und später die "englische Lady", den vermeintlichen Vampir, wissentlich den Mördern (oder wenn man so will: Todesengeln) ausliefert. [/SPOILER] Andererseits gibt sein seltsames Verhalten ja auch genügend Interpretationsspielraum.

Egal: Allein die unglaubliche Bilderflut ist den kompletten Film wert, einige Einstellungen sind anbetungswürdig (z.B. wenn sich Seth, der Junge, langsam dem Haus der Frau nähert, um sich notgedrungen zu entschuldigen) - und nicht zu vergessen: die voluminöse musikalische Untermalung, die als Kontrast zu den ruhigen Bildern wunderbar funktioniert und nötige Emotionen vermittelt. Wenn ich wieder mehr Zeit habe, muß ich da, glaube ich, mal ein Review draus stricken, solange die Erinnerung noch frisch ist...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 6 April 2009, 12:17:44
Dann mach dich mal ran, ich weiß noch nicht, wann ich das noch unterbringe, momentan kann ich mich zwischen meinen Mitbringseln nicht entscheiden.
Hier lagert auch noch "Herrscher der Zeit", dann hab ich endlich eine DVD von "Sleuth" (Original selbstv.) und bin ENDLICH über eine Fassung von Jacques Tourneurs "Night of the Demon" gestolpert (und freu mir darüber gerade nen Keks, der is sooo geil...), wo sowohl Kurz- wie auch Langfassung drauf sind.
Rule Britannia! :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Schlombie am 25 April 2009, 20:12:35
Schade, dass der Blob nicht Dein Herz erobern konnte. Ich fand ihn immer einen der charmantesten Monsterfilme seines Jahrzehnts, und die Art der Kreatur hat mich von jung an schon immer fasziniert. Klar dass der 50er-Blob nicht mehr gruselt, sondern eher für ein Lächeln sorgt. Dank des lustigen Monsters und der schrägen Titelmusik wirkt er auf einige ja auch eher im unfreiwillig komischen Sinne, aber selbst den Nerv scheint er bei Dir ja leider nicht getroffen zu haben.

Ich muss jedoch zugeben, dass die Geschichte im Mittelteil wirklich auf der Stelle tritt. Wenn einen dann noch die biedere Art nervt, kann der Film nicht mehr punkten. Hat Dich eventuell die biedere Art gestört? Das könnte nämlich noch einmal deutlicher machen, warum Du den Film nicht magst. So ganz griffig wird es beim lesen nicht, warum der Film mit seinen Zutaten bei Dir nicht wirkt, auch wenn Du sehr bemüht bist dies zu verdeutlichen.

Der Text selbst liest sich typisch flüssig für ein Moonshade-Review! Weiter so!

Gruß
Schlombie
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 26 April 2009, 03:23:55
Da ist mir der Schlombie zuvor gekommen. Ich kann es aber durchaus verstehen. Der Blob ist nur dann zeitlos, wenn man diese oft persiflierte Monsterfilmatmosphäre, die der Film mit dem ultimativen Monster, dem Blob, nur so versprüht, als eigenen Mikrokosmos akzeptieren kann und mit diesen Augen auch auf den Film schaut. Wegen Steve McQueen guckt man den Film sicherlich nicht. Es sei denn man amüsiert sich über den etwas ausgewachsenen Teenager.  :icon_lol:
Und Schlombie hat recht, mit der Titelmusik ist das Augenzwinkern eigentlich schon vorprogrammiert.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 April 2009, 12:04:37
Daß es da viele Liebhaber gibt, konnte ich natürlich auch anhand der anderen Reviews sehen und ich hatte den Film eigentlich auch als ganz nett im Gedächtnis aus meiner Kindheit, war aber neulich im Nachtprogramm bass erstaunt, wie lahm und leer das Teil wirklich ist.
Für ein charmantes Augenzwinkern gibt man ja gern einen Punkt, aber das hebt die Angelegenheit noch keinesfalls über den Durchschnitt, vor allem weil das nicht richtig schlecht, sondern lediglich gedehnt wirkt - und ich bin als alter Monster/Paranoia-Filmfan der 50er da eigentlich gewillt, Milde walten zu lassen, aber das hier wirkt nicht mal unfreiwilllig komisch, sondern gewollt kompliziert, um die Laufzeit zu strecken.
War mir jetzt auch nicht unbedingt recht, aber auf mehr bin ich einfach nicht gekommen. Würde ich nur die erste Viertelstunde werten, wären es sicher zwei mehr vom Look und von der Stimmung, aber danach ebbte es einfach zu sehr ab. :bawling:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 24 Mai 2009, 22:58:54
http://www.ofdb.de/review/23362,54981,Equus---Blinde-Pferde

ZitatSo eine Perle ist Anthony Shaffers Bühnenstück "Equus - Blinde Pferde".

:icon_eek:

Das findet sein Bruder (http://www.imdb.com/name/nm0787323/) bestimmt nicht gut.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Mai 2009, 00:37:54
Kacke, hab in Theaterstücken von beiden gespielt, da kann man schon mal was verwechseln...sorry, PETER! :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 13 Juni 2009, 20:54:40
Bin gerade mal dabei Deine neuen Reviews zu durchforsten. Erst einmal schade, dass Dir "Pathology" nicht gefallen hat. Gerade bei Dir als "Anatomie"-Möger hätte ich gedacht, dass Dir das Quasi-US-Remake (das IMO deutlich besser als das deutsche "Original" ist) gefallen könnte. Aber nun gut...

Was ich hauptsächlich will:

In

http://www.ofdb.de/review/152576,362246,Repo-The-Genetic-Opera


schreibst Du:

ZitatUnd so wurde es hier auch gar nicht erst versucht – für Darren Lynn Bousman, Schöpfer der ,,Saw"-Reihe,

Dies sind doch aber eher James Wan und Leigh Whannell! DLB ist lediglich der Regisseur von Teil II - IV, sowie ein Drehbuchschreiber von Teil II! Ihn dadurch gleich zum Schöpfer der Reihe zu machen, halte ich für ein wenig überzogen! ;)


Und es wäre schön mal wieder eine positive Horrorfilm-Kritik von Dir zu lesen. Also ab in "Drag me to Hell"! :D ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Juni 2009, 19:12:53
Ich werd das dann mal brav demnächst ausbessern - und "Drag me" würd ich auch gern sehen, bei den tollen Kritiken...aber ich komme gerade von der OP wieder rein und werde wohl minimum 4 Wochen wegen offener Steißbeinwunde nicht sitzen können...sehe aus wie ein Sparschwein :rofl: :icon_eek: :eek: :eek: :eek: :eek:..daher wohl auch keine Sneak und kein Kino (aba dann: 100-Tage-Karte frei ab Spätsommer, holladihü...).

Ihr müßt aber nicht auf alles verzichten, hab so 80 Filme hier liegen, zum Abgucken...muß die Reviews aber wohl im Stehen schreiben, also bitte ich um etwas Geduld... :andy: ...momentan reicht die Power aber nur zum Kurzaufenthalt...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Snake_Plissken am 25 Juni 2009, 20:32:16
Hey Mr. Moonshade,

herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, mach weiterhin so eine gute Arbeit und bleib (werd) gesund!

Greetings Snake_
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Juni 2009, 20:43:00
Ich arbeite hart daran - aber die vielen Anrufe lassen mich nicht zu "Transporter 3" kommen...naja, morgen ist auch ein Tag...

Danke nochmal.  :icon_mrgreen: :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 7 Juli 2009, 10:17:31
Meinen Applaus dafür, daß du es offenbar am letzten Sonntag geschafft hast, "Date Movie" und "Fantastic Movie" als PRO7-Doppel-Feature durchzustehen. Ich hatte tatsächlich auch vor, mir das anzutun, aber eine Art göttliche Fügung wollte es so, daß just an dem Tag mein Receiver komplett den Geist aufgeben mußte. So ein Pech. Aber man merkt auch deinen Kritiken an, daß es mit der Zeit zunehmend schwerer wird, sich bei der Fülle unterirdischer Klamotten, die durch die US-Kinos schwappen und nur für die gaaanz anspruchslosen Teenies gemacht sind, überhaupt noch ein paar kreative Worte aus den Fingern zu saugen.

Deinem "Wutprobe"-Verriß kann ich mich nur anschließen. Nicht daß ich mit der Bewertung so weit runtergehen würde wie du, dafür habe ich mich dann hin und wieder doch ganz gut amüsiert, aber das teilweise Abfeiern des Films konnte ich nie nachvollziehen - und wer sich über Jack Nicholsons Overacting in "Shining" beschwert, muß einen Blick in "Die Wutprobe" werfen und weiß erst dann richtig, was dieser Ausdruck bedeutet (oder eben auch nicht - einer meiner Mitbewohner hält Nicholsons Vorstellung in diesem Film tatsächlich für seine beste).
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 Juli 2009, 19:38:21
Ich war ehrlich gesagt selbst bass erstaunt, daß sich die Kritiken durchgängig alle auf einem guten Level befanden, während ich mich durch den Film gequält habe wie nichts Gutes, wenn einem schon nach drei Minuten ALLE Charaktere tierisch auf den Geist gehen.
Typischer Fall von Konfektionskomödie, die auf lustig gehypt ist, aber wie 1000 andere nur dasselbe bringt, nur leider nerviger.

Das Double-Feature hab ich in zwei Etappen bewältigt und war überwältigt, daß ich in beiden Filmen ein einziges Mal mit dem Mundwinkel gezuckt habe (und zwar als Campbell das Sudoko in den Schnee pißt), da blieb leider nichts mehr als Niedrigstnote - und tja, inhaltlich fällt da wenig ein, nacherzählen kann man die Wichse auch nicht, also Standardverriß, wobei ich fast stolz bin, daß mir noch was Unterschiedliches eingefallen ist, eigentlich hätte ich eine neutrale Kritik für beide verwenden können.

Wie ich überhaupt die Leihware von einem Freund während meiner Krankheit bis auf wenige Ausnahmen fast komplett in die Tonne kloppen kann, bzw. wenig Gutes dabei ist (bisher) und noch nichts Begeisterndes - insofern hab ich bisher wohl immer die richtige Filmwahl in Kino und Videothek getroffen.
Heute waren es "Underworld 3" und "Mean Girls", die aber wenigstens akzeptabel waren, ich hoffe ich finde da wenigstens noch ne kleine Wunderkerze im Stapel... :icon_mrgreen:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ente Dr Maria Nichts am 7 Juli 2009, 20:34:53
Tja, ich bin Sonntag nach "Date Movie" ausgestiegen, obwohl ich vorher geplant hatte, mir "Epic Movie" auch noch anzusehen. Ich hätte eigentlich tatsächlich was in der Art von "Scary Movie 3 + 4" erwartet, aber "Date Movie" war dann ja doch noch mal bedeutend schlechter.

Es ist ja wirklich bemerkenswert, dass du dir zu jedem noch so bescheuerten Film was einfallen lässt, um ein Review zu schreiben. Vielen Dank dafür, denn gerade bei deinen Verrissen amüsiere ich mich immer köstlich. Besonders beim Review zu "Open Water 2" (ich hab mich echt halb totgelacht).

Vielen Dank und weiter so, Moonshade!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 8 Juli 2009, 18:13:52
Büschen was Neues muß immer her, sonst hätte ich gar keinen Spaß mehr bei der Menge an Reviews...

...und merke gerade, daß ich mich an viele Texte schon gar nicht mehr erinnern kann, wie bei OW2, obwohl der noch gar nicht so lange her ist... scheiß Senilität...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 8 Juli 2009, 22:39:46
Hab jetzt mal so Deine Kritiken überflogen. Da haste Deine Krankzeit ja ordentlich genutzt. Will nicht wissen, was das teils für Qualen waren, dass alles so im Stehen abzutippern. ;)

Nur zwei Dinge:

Bei "Die Wutprobe" wolltest Du wohl endlich mal wieder Der Eine sein, der ihn verreisst, was? Zwischen den ganzen 6-8er Kritiken, macht sich so ne einzelne 2er-Kritik ja immer ganz gut! ;) ;) ;)

Und bei "Superbad": Bist Du Dir da mit Deinem letzten Satz:

ZitatFür Teenager sicher ein Vergnügen, für Erwachsene aber jetzt nicht der Film, der ihre Aufmerksamkeit noch fixieren kann
Bist Du Dir da so sicher (http://www.ofdb.de/review/128763,262771,Superbad)?  :icon_mrgreen: ;)

Ansonsten noch Bravo zu Deinen beiden ...-Movie-Kritiken. Ich kenne zwar nur Date Movie, aber Deine Kritik trifft es bestens, was eine Scheisse von Film.  :kotz:

Das Du dich direkt danach noch durch "Fantastic Movie" durchgequält hast, beiweist jedoch deine Vorlieben zur eigenen Qual! ;) Nun noch "Meine Frau, die Spartaner und ich" (ebenfalls:  :kotz:) und "Disaster Movie" und du bist endgültig beim Höhepunkt! ;) ;) ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Juli 2009, 14:44:01
Zitat von: Mr. Hankey am  8 Juli 2009, 22:39:46



Bei "Die Wutprobe" wolltest Du wohl endlich mal wieder Der Eine sein, der ihn verreisst, was? Zwischen den ganzen 6-8er Kritiken, macht sich so ne einzelne 2er-Kritik ja immer ganz gut! ;) ;) ;)

Wenn der Filme scheiße ist, schon. Ansonsten nicht - ich bin ja nicht Mr.VV! :icon_mrgreen:

ZitatUnd bei "Superbad": Bist Du Dir da mit Deinem letzten Satz:

ZitatFür Teenager sicher ein Vergnügen, für Erwachsene aber jetzt nicht der Film, der ihre Aufmerksamkeit noch fixieren kann
Bist Du Dir da so sicher (http://www.ofdb.de/review/128763,262771,Superbad)?  :icon_mrgreen: ;)

Bretzel mutiert außerhalb der Reihe, der gilt nicht als erwachsen. Deshalb hab ich ihn auch so lieb... :king:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 13 Juli 2009, 16:20:32
Zwei gute und griffige Besprechungen zu THE SPIRIT und QUANTUM OF SOLACE. Die Comicverfilmung halte ich ebenfalls für eine unsägliche Gurke.
Bei Bond argumentierst du absolut schlüssig und legst den Finger in die offensichtlichen Wunden (ganz offensichtliche Bourne-Orientierung, Hektik, dünner Plot, fader Villain und magelnder Charme). Ich sehe den Film zwar nicht bei 5 Punkten, kann deine Kritikpunkte aber alle nachvollziehen. Lediglich Craigs Bondinterpretation ist für mich passend und sinnvoll an den Vorgänger anschließend. Im nächsten Film soll ja endlich wieder mehr Witz und Lockerheit herrschen - behaupten zumindest Wilson und Craig. Na ja, hoffen wirs.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 Juli 2009, 16:39:35
Für mich sind das alles zu viele kleine und größere Kritikpunkte, um dem Film noch 7/10 zu geben, was ja ein solider guter Film wäre, dazu hat mich das alles viel zu kalt gelassen.

Jetzt wirds Zeit für einen Dragon-Nachmittag: "From Beyond", "Intruder" und "Brainslasher", endlich mal was Anspruchsvolles... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 16 Juli 2009, 18:45:18
Och nööö Mooni! "Bloodnight" ist doch nicht nur 4 Punkte wert! :icon_sad:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 16 Juli 2009, 21:14:45
In der "Dragon"-Fassung vielleicht...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 16 Juli 2009, 21:16:59
Zitat von: Hedning am 16 Juli 2009, 21:14:45
In der "Dragon"-Fassung vielleicht...

Wenns danach geht müsste Mooni "From Beyond" wenn er die US DVD gesehen hätte mindestens 9/10 geben ...  :icon_razz: :D
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 19:32:12
Wieso, der Film ist doch sturzlangweilig, wenn nicht gerade wer zerstückelt wird und besonders spannend aufgemacht ist das alles auch nicht - im übrigen kann ich es dir mit Splattern doch sowieso nicht recht machen, oder?

Daß du das Meiste über Gebühr beschenkst, muß ich ja auch akzeptieren... :rofl:


Ansonsten, was hab ich denn im Vergleich zu der anderen Fassung Spezielles versäumt?
Besseres Bild?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 17 Juli 2009, 20:14:09
Genau. Mal ehrlich, die tollen Spezialeffekte will man doch in der richtigen Farbe und Helligkeit bewundern...  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 20:18:55
Sowas bringt bei mir aber nicht viel, Story, Aufbau, Spannung, Inszenierung zählen bei mir wesentlich exzessiver.

Ich hab wegen des schönen Härtegrads schon zwei Punkte mehr spendiert, als diese hohle Nuss sonst verdient hätte.

Aber ich hab für Hankey was in Vorbereitung, auf das er wohl schon eine Weile wartet... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 17 Juli 2009, 20:37:33
ZitatIch hab wegen des schönen Härtegrads schon zwei Punkte mehr spendiert, als diese hohle Nuss sonst verdient hätte.
Pahh... Humbug, Banause! ;) Gelungenen Spannungsaufbau mit Langeweile zu verwechseln ist schon Böse. Wie hies es immer so schön auf dem GF: EPIC FAIL! Aber was solls... ;)

ZitatAber ich hab für Hankey was in Vorbereitung, auf das er wohl schon eine Weile wartet...
Das hört sich gut an.

Zitat:icon_twisted:
Das jedoch macht mir Angst! :icon_eek: ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 21:20:01
Keine Sorge!

So, auf vielfachen Wunsch: http://www.ofdb.de/review/18,370139,Braindead

(Gott, haben mich da viele mit belagert...)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 17 Juli 2009, 21:41:29
Zitat von: Hedning am 17 Juli 2009, 20:14:09
Genau. Mal ehrlich, die tollen Spezialeffekte will man doch in der richtigen Farbe und Helligkeit bewundern...  ;)

Ich glaube ihr sprecht beide momentan aneinder vorbei. Du meinst "From Beyond", Mooni sollte sich mal den Bildvergleich geben:
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3040
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 21:45:18
Jepp, das ist natürlich eine noch feinere Sache, aber das macht bei mir nicht die Notenqualität unbedingt aus.
Ist aber vorzuziehen... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 17 Juli 2009, 21:46:42
Ich habe noch nen besseren hier...  :icon_twisted: ;)

http://dvdfreak.bloudil.cz/freak.php?p=frombeyond&dz=0
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 17 Juli 2009, 22:02:22
Zitat von: McChicken (Dr. Octocock) am 17 Juli 2009, 21:41:29
Zitat von: Hedning am 17 Juli 2009, 20:14:09
Genau. Mal ehrlich, die tollen Spezialeffekte will man doch in der richtigen Farbe und Helligkeit bewundern...  ;)

Ich glaube ihr sprecht beide momentan aneinder vorbei. Du meinst "From Beyond", Mooni sollte sich mal den Bildvergleich geben:
http://www.schnittberichte.com/schnittbericht.php?ID=3040

Nee, ich meinte schon Intruder. Gilt aber für viele DVDs von Dragon. Die guten Suspiria- und Profondo-Rosso-DVDs sind da eher eine Ausnahme.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 22:50:44
Ich war eigentlich schon froh, daß ich ihn mal uncut zu Gesicht bekommen habe, ohne ihn auf einer Messe kaufen zu müssen, wie ich es mit den besagten Argentos gemacht habe.


Die Planungen für das 2000.Review sind übrigens so langsam in Gang, im Moment favorisiere ich "Sleuth" (natürlich das Original von 1972), der hier seit dem Londonaufenthalt zumindest im Original rumliegt (wo meine Vox-Aufnahme geblieben ist, weiß der Himmel, verdammte Scheiße...hab ich das Teil mal verliehen und nicht wieder bekommen...?)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch am 17 Juli 2009, 22:59:37
Zitat von: Moonshade am 17 Juli 2009, 21:20:01
So, auf vielfachen Wunsch: http://www.ofdb.de/review/18,370139,Braindead

(Gott, haben mich da viele mit belagert...)

Danke :love:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 17 Juli 2009, 23:02:02
Wenn man so einfach Leute glücklich machen kann, darf ich hier mal um Vorschläge bitten, was ich für jeden, der unglaubliche Zwänge durchleidet, noch DRINGENST besprechen sollte.

Nur zu...(und jaja, ich soll "Scarface" und "Starship Troopers" überarbeiten, nicht vergessen...und Showgirls, jaja,...aber dazu müßte ich ihn mir ja noch mal ansehen... :algo:)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Schlombie am 31 Juli 2009, 15:54:50
Auch wenn ich Deine Meinung von "Hollow Man 2" nicht teile (fand ihn eigentlich recht unterhaltsam), so muss ich Dir doch zur geglückten Formulierung

"Die obligate Verwandlungsszene hat man dann übrigens noch aus Archivmaterial zusammengestückelt, so ungeschickt, daß man gar nicht mehr sehen kann, was alles vorgeht."

gratulieren, die das Unsichtbar werden Slaters wirklich perfekt auf den Punkt bringt! So viel zu sehen und eigentlich doch nichts! Wenn man sich bei dieser Szene nicht verarscht vorkommt, bei welcher dann? *g
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 1 August 2009, 14:50:33
Glückwunsch zur "The Spirit"-Kritik. Habe sie mir gerade durchgelesen und jeden einzelnen Satz genossen! :D
Sie trifft den Nagel auf den Kopf! :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 1 August 2009, 17:00:37
Ich finde die Review zu "Spirit" eher schwach, aber nicht etwa von der Formulierung her oder in der Hinsicht, dass Mooni eine andere Meinung vertritt, sondern das er sich keine Mühe gibt, den Film kritisch, aber von einer komplexeren Seite her zu betrachten.
Wer meine Kritik zu "Spirit" liest, wird feststellen, dass ich es mir nicht leicht gemacht habe, keineswegs alles über den grünen Klee gelobt habe und schon gar nicht etwas einfach schön geredet habe (Mr. Hankey scheint bis heute meine Review nicht richtig gelesen zu haben). Dagegen finde ich das übliche "Spirit"-Bashing, was auch Mooni hier betreibt etwas unter seinen Möglichkeiten. Das Mr.Hankey den Text so toll findet, empfinde ich in diesem Fall auch nicht gerade als Lob.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 1 August 2009, 18:32:08
Oh Doch, ich habe sie gelesen.

Und Deine Kritik mag in der Formulierung vielleicht besser sein, aber inhaltlich ist sie einfach nur der Brüller schlechthin. (und das ist nicht unbedingt negativ gemeint) Selten habe ich mich bei einer Deiner Kritiken so weggeschmissen (auser vielleicht bei "Pink"), da Du zwar wirklich versuchst, den Film von mehreren Seiten zu durchleuchten, im Endeffekt aber trotzdem auf die IMO unglaublichste Meinung kommst, die man zu dem Film haben kann. Wie ich schon bei Vince geschrieben habe: Du hast das Machwerk mit Deinen Worten, für Dich, perfekt in Gold verwandelt! ;) (Noch unglaublicher ist da höchstens die Tatsache, dass Du dagegen "Watchmen" nicht so besonders findest, obwohl das der IMO unendlich WEIT bessere Film ist!)

ZitatWer meine Kritik zu "Spirit" liest, wird feststellen, dass ich es mir nicht leicht gemacht habe, keineswegs alles über den grünen Klee gelobt habe und schon gar nicht etwas einfach schön geredet habe
Mag sein. Nur dass 90% der Leser dabei anscheinend trotzdem vom Glauben abfallen werden! ;)

ZitatDas Mr.Hankey den Text so toll findet, empfinde ich in diesem Fall auch nicht gerade als Lob.
War ja auch nicht an Dich gerichtet. ;) Aber süß, dass Du dich anscheinend benachteiligst fühlst, wenn ich Moonis Kritiken lobe! :rofl:

Und wenn ich mir Deine Verrisse manchmal so anschaue, bleibst Du da auch nicht selten weit hinter Deinen Möglichkeiten, außer Du willst irgend jemanden von den ach so bösen Einflüssen mancher Filme überzeugen. ;) Ist halt so, dass man sich mit Drecksfilmen, gewollt oder nicht, in aller Regel weniger ausführlich befasst, als mit Sachen die einem zugesagen. Das liegt in der Natur des Menschen! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 1 August 2009, 18:54:23

Zitat von: Mr. Hankey am  1 August 2009, 18:32:08
Ist halt so, dass man sich mit Drecksfilmen, gewollt oder nicht, in aller Regel weniger ausführlich befasst, als mit Sachen die einem zugesagen. Das liegt in der Natur des Menschen! ;)

Ich weiß nicht; wälze das bitte nicht gleich auf die gesamte Menschheit um. Je schlechter ein Film, desto lieber und ausführlicher (http://www.ofdb.de/review/33352,225090,Dreamcatcher) beschäftige ich mich mit ihm. Macht ja sonst keiner, und zu guten Filmen findet man immer Texte.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 1 August 2009, 19:10:35
Nicht falsch verstehen. Natürlich beschäftigt man sich schon damit und durchaus ausführlich, gerade als Kritiker! Aber alles in allem ist das Fundament, welches während des Schauens gelegt wird, bei einem als schlecht empfunden Film in aller Regel (nicht immer wohlbemerkt) dünner, als eben bei einem Film, der einem zugesagt hat. Auch wenns natürlich Ausnahmen gibt.

Das von Dir verlinkte Beispiel ist IMO in dieser Hinsicht zudem auch nicht ganz geglückt, weil Dir der Film ja trotzdem oder gerade deshalb einen mörderischen Spaß gemacht hat. Deine (definitiv ordentlichen) Kritiken zu "Inside" oder "Max & Moritz Reloaded" halte ich dagegen eher für ein typisches Beispiel, da Dir diese Filme ja wirklich gar nicht zugesagt haben! :D Da steckt unterm Strich einfach (verständlicherweise) irgendwie etwas weniger drin, als eben z. Bsp. bei der kurzen aber megaknackigen Kritik zu "There will be Blood" oder der zu "Watchmen".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 2 August 2009, 12:38:42
Zitat von: Bretzelburger am  1 August 2009, 17:00:37
Ich finde die Review zu "Spirit" eher schwach, aber nicht etwa von der Formulierung her oder in der Hinsicht, dass Mooni eine andere Meinung vertritt, sondern das er sich keine Mühe gibt, den Film kritisch, aber von einer komplexeren Seite her zu betrachten.
Wer meine Kritik zu "Spirit" liest, wird feststellen, dass ich es mir nicht leicht gemacht habe, keineswegs alles über den grünen Klee gelobt habe und schon gar nicht etwas einfach schön geredet habe (Mr. Hankey scheint bis heute meine Review nicht richtig gelesen zu haben). Dagegen finde ich das übliche "Spirit"-Bashing, was auch Mooni hier betreibt etwas unter seinen Möglichkeiten. Das Mr.Hankey den Text so toll findet, empfinde ich in diesem Fall auch nicht gerade als Lob.

Keine Sorge, ich habe die Kritik sorgfältig gelesen und ich finde es auch wichtig und gut, wenn jemand mit entsprechenden Kenntnissen (die sehr detailliert sein müssen) da die vielen Zitate und Entsprechungen findet (und gut findet).
Aber man muß (so habe ich das verstanden), Eisners Spirit schon sehr genau kennen und gut interpretieren können, um deine Fleißaufgabe in der vorliegenden Filmform würdigen zu können.
Ich bin kein unbedingter Anhänger der Theorie, daß man eine Vorlage irre flach klopfen und gerade biegen muß, damit das breite Publikum (das simple...) es auch verstehen und genießen kann, aber hier scheint dann doch der Verehrer-Regisseur in einen speziellen Zitatwahn verfallen zu sein, der sich wirklich nur Fachleuten offenbart.

In diesem Zusammenhang verweise ich auf den ähnlich "fan-atisch" gedrehten und ähnlich gelagerten "Speed Racer", den wir als wenige beide gut fanden, weil er die spielerisch-exaltierte Energie und Bildsprache als Film einfing. Ich weiß das also durchaus zu honorieren.

Nur darf man kein absolutes Codebuch brauchen, um einen Film genießen zu können und bei dem relativen Unbekanntheitsgrad stellt sich "Spirit" bei Miller als wildes Stilmischmasch, das viele Sachen in einen Topf wirft, ohne ihnen dann in einer funktionierenden Form (nämlich als Comicverfilmung weitestgehend als Unterhaltungsfilm) gerecht zu werden.
Zitate, die schwer zu verstehen, ein pathetischer Tonfall gekreuzt mit albernem Gegenwartshumor und kindisch-abstrusen Szenen (die Genetikszene mit dem quietschenden Fuß/Kopf-Hybriden), dazu ein heutzutage als albern und zusammengestoppelt wirkender Zufallsplot mit selbstreferenziellen Endlosmonologen und einem nackensteifen Voiceover, der gar nicht zu den Bildern passen will, das ergibt leider nur einen inkohärenten Matsch für mich.

Daher sehe ich Millers Arbeit nicht als "künstlerisch kreativ", sondern als "exzessiv ziellos", noch dazu absolut unsicher in der Bildsprache.

Letztendlich führst du die grundsätzlichen Mängel auch alle an, entscheidest dich dann aber nur persönlich dafür, dies wegen Millers Mühe individuell gut zu finden. Das ist für dich gut, für mich jedoch nicht ausreichend gewesen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 2 August 2009, 22:33:53
Das mit dem "Nicht Lesen" bezog sich auf David, der mich gerne so hinstellte, als wenn ich den "Spirit" immer einfach nur über den Klee lobe (war natürlich auch nicht ernst gemeint).

Ansonsten gebe ich dir gerade im Vergleich zu "Speed Racer" recht - beide Filme haben Parallelitäten, wobei ich "Speed racer" auch besser fand (nur nicht mit so großem Abstand  :D)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 3 August 2009, 20:41:55
Bevor jetzt einer nölt, ich hätte mit "Speed" einen launigen Schnellschuß hingelegt, das Teil gabs in kürzerer Form bereits als Kurzkommentar und wurde in Zeitnot mal aufgepumpt, ich verwandele nämlich die kurzen Teile erst mal in richtige Reviews, Nachbearbeitungen folgen noch.

Wenn ich jetzt noch wüßte, was mein letzter KK ist... :anime:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Schlombie am 3 August 2009, 20:44:29
Den letzten kurzen Kommentar hast Du hier im Forum abgegeben:

Zitat von: Moonshade am  3 August 2009, 20:41:55
Bevor jetzt einer nölt, ich hätte mit "Speed" einen launigen Schnellschuß hingelegt, das Teil gabs in kürzerer Form bereits als Kurzkommentar und wurde in Zeitnot mal aufgepumpt, ich verwandele nämlich die kurzen Teile erst mal in richtige Reviews, Nachbearbeitungen folgen noch.

Wenn ich jetzt noch wüßte, was mein letzter KK ist... :anime:

:icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 7 August 2009, 21:57:44
Zur Baader-Meinhof-Kritik nur eine Detailfrage:

ZitatBaader Meinhof Komplex, Der (2008)

Eine Kritik von Moonshade (Bewertung des Films: 4/10)
eingetragen am 07.08.2009, seitdem 4 Mal gelesen

Deutschland hat nur wenige spannende Geschichten zu erzählen, wenn es um historische Ereignisse geht, vor allem wenn man um das Kinoformat mit Breitenwirkung geht.

Verstehe nicht, wie du darauf kommst? Bzw. habe ich dich da missverstanden? Denn wenn es um deutsche Geschichte geht, gibt es da unendlich viel, was man verfilmen könnte - was nur nicht verfilmt wird, weil die Filmindustrie nach wie vor hauptsächlich am NS/2.Weltkrieg klebt.

Eine sehr seltsame Bemerkung.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 7 August 2009, 22:03:21
Ich lese daraus, daß es nur wenige deutsche Geschichtsfilme gibt, die das Zeug haben, Kinosäle im Sinne eines Blockbusters zu füllen, oder?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 August 2009, 22:23:05
Ja, Bockel hat recht, war ungeschickt von mir ausgedrückt:

Neu:

Deutschland hat anscheinend nur wenige spannende Geschichten zu erzählen, wenn es um historische Ereignisse geht, vor allem wenn man um das Kinoformat mit Breitenwirkung bemüht ist - für TV-Zweiteiler genügen selbst Katastrophen nicht mehr aus, es müssen Behelfsplots her.
Aber neben der NS-Zeit ist der ,,deutsche Herbst" vor 30 Jahren und die Geschichte der Terrorgruppe ,,Rote Armee Fraktion" noch das größte Trauma, dem sich ein Filmemacher annehmen kann.


So besser?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 7 August 2009, 22:40:52
Ja, klingt etwas besser.

Du könntest evtl. noch "genügen" noch in "reichen" ändern bzw. das "aus" wegmachen und das "dem" nach "Trauma," in "dessen" ändern - wo wir schon mal dabei sind ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 August 2009, 23:06:29
Wo du es sagst, Kopf und Pfoten auf der Tastatur laufen mal wieder asynchron...ach je...ich habs geändert... :wallbash: :algo: :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 August 2009, 23:10:37
So, es fehlen noch zwei an der runden 2000!

Jetzt müßte ich ja eigentlich noch das Wunschreview für "Kampf der Titanen" schreiben und dann ist Jubi-Zeit...

...aber das schaff ich heut nicht mehr...

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 17 August 2009, 15:40:20
Menno, ich bin so geil auf "Sleuth", das glaubst du gar nicht!  :anime:

Ich fürchte nur, wenn ich mir eine DVD aus dem Ausland zulegen würde, daß ich mit meinem nur durchschnittlichen Englisch Schwierigkeiten bekommen könnte, den Dialogen folgen zu können. Ich bräuchte den wahrscheinlich mit deutschen Untertiteln. Kann arte sich nicht mal wieder erbarmen?

Glückwunsch übrigens zu 2000 (bzw. jetzt ja schon 2002) hochwertigen Reviews!  :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 August 2009, 13:35:51
Danke für die Jubi-Wünsche, der Zettel wird schon wieder länger, da werd ich jetzt die Tage tätig... :icon_mrgreen:

Muß ja bei "Sleuth" leider auch auf die britische DVD ohne Extras zurückgreifen (3 Pfund für HMV, das wars wert...), aber die hat wenigstens britische Untertitel (das hilft schon mal gewaltig, dabei sprechen die superdeutlich...), nur leider nicht die tolle deutsche Tonspur...

Könnte man aber sicher noch aufpolieren den Film - aber immer wieder ein Erlebnis.
Auch höchst rätselhaft, daß es ihn jahrelang ständig (ZDF) gab und jetzt seit einem Jahrzehnt oder so gar nicht mehr....grmsgrx....

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 29 August 2009, 06:47:47
Schönes Review zu "The 5th Commandment". Ich erinnerte mich kaum noch an den Film, Gott sei Dank, aber mir kam wieder ein wenig hoch, als ich das Review las (weniger irgendwelche Essensreste als viel mehr Erinnerungen). Dass ich der Einzige bin, der bisher die Minimalwertung verteilte, sah ich eben erst  :icon_mrgreen: - obwohl ich mir dafür schon von Blade eine Handvoll vorwurfsvolle Worte anhören musste :icon_razz:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 August 2009, 10:25:39
Ich wußte, dazu kommt was... :icon_mrgreen:

Hab Blades Review dazu gelesen, er lobt ja die ganzen Versatzstücke durchaus  durch die Bank weg, allerdings muß ein Film auf mich nicht nur einheitlich kompetent gemacht wirken, sondern auch eine eigene Handschrift aufweisen und da reißt einfach nichts mit, das ist meistens beliebig und nichts ist herausragend, aber B-Action-Fans (Bockel ist ja bei 5/10) sehen das natürlich mit anderen Augen.

Ich mag ja durchaus, wenn es rummst und kracht und manchmal auch action-blöd ist, aber das hier ist die 703.Neuauflage einer uralten Story und sie kommt leider mit dem ganz dicken Pinsel ausgemalt, ohne Überraschungen, mit endlos Zufällen und reichlich Fehlern rüber, da muß Mr. Johnson noch ganz viel üben.
Udo kann schon mal ein paar seiner älteren Filme klar machen für mich...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 29 August 2009, 12:46:34
Ich bin ebenfalls ein Freund von "Guten" B-Action-Filmen und 5th Commandment gehört eindeutig nicht dazu. Ich würde zwar nicht so weit gehen und ihn mit drei Punkten abwatschen (handwerklich ist er ok), aber mehr wie wohlwollende 5 sind nicht drin. Könnte bei einer (sehr unwahrsheinlichen) Zweitsichtung noch niedriger werden. Liegt vielleicht aber auch daran, das mich Asia-Elemente in Actionfilmen inzwischen ordentlich nerven.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 August 2009, 12:51:01
Ich glaub, Bockel hat da noch ein paar Schmankerl für mich, da geh ich in der Wertung auch mal höher, allerdings muß man sich auch immer fragen, wann ein Film zusammengebastelt wurde und möglicherweise wäre ich bei "Fifth" gnädiger gewesen, wenn man den 1997 zusammengeschustert hätte.
Für 2008 ist das allerdings mehr als dürftig gewesen, da bin ich Besseres gewöhnt. :algo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 29 August 2009, 18:35:45
Ich habe mich nur entsetzlich gelangweilt, denn obwohl ich Filme des Genres nur sehr selten schaue, hatte ich das Gefühl, das alles schon tausend Mal gesehen zu haben. Blades Kritik an meinem 1/10-Punkt ging allerdings eher dahin, dass die Wertung zu niedrig sei, da er handwerklich für das Budget beachtlich sei. Dass man als Nicht-Fan des Genres nicht so begeistert ist wie er, war ihm natürlich klar.

Für den nächsten Filmabend kann Bockel ja mal ein paar Klassiker raussuchen. Vielleicht kann ich mich für die dann begeistern :dodo:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 12:54:07
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:
Du guckst Dir aber auch jede Scheisse an, was? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2009, 13:07:35
Zitat von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 12:54:07
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:
Du guckst Dir aber auch jede Scheisse an, was? :icon_mrgreen:

Ja, aber ich kann welche erkennen, wenn ich sie sehe.... :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 August 2009, 13:41:10
Jetzt wisst ihr auch, warum B-Action-Fans in den letzten Jahren so rar geworden sind und auch kaum noch neue hinkommen. ;)

Wenn sich das die nächsten Jahre so fortsetzt, werdet auch ihr irgendwann Billy Blanks und Gary Daniels in euer Herz schließen! :rofl:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 14:54:15
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 13:07:35
Zitat von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 12:54:07
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:
Du guckst Dir aber auch jede Scheisse an, was? :icon_mrgreen:

Ja, aber ich kann welche erkennen, wenn ich sie sehe.... :king:
Wenn das bei guten Filmen mal genauso so wäre.... :king: :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2009, 15:38:54
Zitat von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 14:54:15
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 13:07:35
Zitat von: Mr. Hankey am 30 August 2009, 12:54:07
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:
Du guckst Dir aber auch jede Scheisse an, was? :icon_mrgreen:

Ja, aber ich kann welche erkennen, wenn ich sie sehe.... :king:
Wenn das bei guten Filmen mal genauso so wäre.... :king: :king:

Alter Charmeur, ich weiß doch ganz genau, wie leidenschaftlich du an jeder Zeile hängst, die ich schreibe - aber du willst Bretzel halt nicht das Herz brechen... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 30 August 2009, 15:40:47
Zitat von: Moonshade am 30 August 2009, 12:30:09
Oh ja bitte, ich hab mich gerade durch den neuen Streetfighter gelitten... :hacki:

Er hier (http://demalfonsseinblog.blogspot.com/2009/08/zuletzt-gesehen-quatsch-mit-soe.html) wohl auch. Ich glaube, den Film spare ich mir.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 August 2009, 15:57:35
Ach, einmal anschauen kann man sich den ruhig! (http://shaneschofield.blogspot.com/2009/07/wenn-schon-in-thailand-warum-dann-nicht.html) Was habt ihr euch denn sonst von einer Andrzej Bartkowiak-Videospielverfilmung versprochen? :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 30 August 2009, 16:03:41

Also, Doom (http://www.ofdb.de/review/84675,236385,Doom---Der-Film) mag ich.  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 August 2009, 16:10:37
Zitat von: Chili Palmer am 30 August 2009, 16:03:41

Also, Doom (http://www.ofdb.de/review/84675,236385,Doom---Der-Film) mag ich.  :icon_mrgreen:

Ich habe DOOM sogar noch besser bewertet. Irgendwie scheine ich grundsätzlich auf trashige Videospielverfilmungen zu stehen. Ich mag auch fast das komplette Schaffenswerk von Paul Anderson. :icon_cool: Will damit sagen, daß man bei solchen Filmen/Regisseuren normalerweise schon vorher weiß, was man bekommt und falls du Filme dieser Art gerne schaust, solltest du auch dem neuen STREET FIGHTER wenigstens eine Chance geben! ;)

NUR NICHT KAUFEN!!!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2009, 16:26:11
Naja, die Fights sind auch ganz in Ordnung, wenn auch nicht unbedingt großartig, aber es sind eben arg abgewetzte Meister-Schüler-Familientragödie-Rache-Standards und die Milkfacedarsteller machens eben nicht gerade genußvoll.

Übrigens nicht so schlimm, wie Udo ihn mir beschrieben hat beim Überreichen - nur eben auch nicht gut.

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 30 August 2009, 17:18:53
Zitatirgendwer hat wohl die Eingebung gehabt, daß trotz sechs Dezillionen anderer verfilmbarer Spiel jetzt doch mal wieder der alte ,,Streetfighter" für Kinowerk herhalten sollte und einige komplett durchgeknallte Investoren haben dafür sogar 50 Millionen Dollar locker gemacht.

So durchgeknallt sind diese Investoren natürlich nicht, denn der Film kam zeitgleich mit der neuen Episode für die aktuelle Konsolengeneration heraus, die nur Spitzenwertungen kassiert hat. Da musste man natürlich was unternehmen.

EDIT: Zwecks Beweisführung ziehe ich da einfach mal deine Reviewbannerwerbung heran:

(http://img337.imageshack.us/img337/5210/street.jpg)

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 August 2009, 17:44:24
Schön, daß ich inzwischen so aufs Wesentliche konzentriert bin, daß ich den Scheiß nicht mehr bemerke...ach nee, ich bin ja Admin, da krieg ich den Werbekäse sowieso gar nicht zu sehen.

Dennoch eine absehbare Fehlentscheidung, denn nur wegen eines neuen Spiels auch gleich einen Film zu drehen und dann auch noch im oberen Mittelbudgetbereich, ist ein Risiko, das offenbar kaum abgeklopft wurde.
Manchmal sind Zeiten auch einfach vorbei und Spieleverfilmungen sehen heute schon etwas anders aus als 1995, wo auch der Film mit K.Kreuk gut gepaßt hätte.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 7 September 2009, 21:24:39
Nette Kritik zu Ice Age 3!

Aber folgenden Zeilen möchte ich wiedersprechen:

ZitatDie Opossums Crash und Eddie waren schon in Teil 2 nicht witzig

Doch! ;)

Zitatund so unglaublich es sich anhört: Scrats Liebesabenteuer sind eigentlich das Letzte, was man hier sehen will, bis auf ein paar gelungene Gags ist das maximal Sitcomniveau, aber kein wunderbarer Slapstick mehr.
Kann ich überhaupt nicht nachvollziehen!

(Nicht nur) IMO sind doch gerade Scrats Szenen in Teil 3 mit die besten Szenen in der ganzen Reihe überhaupt! Wir haben gebrüllt vor Lachen. Die Szenen sind einfach nur genialst geschrieben und umgesetzt und alles andere als auf Sitcomniveau! :love:

ZitatArne Elsholtz den Manni diesmal spricht, als hätte er sich alle Weisheitszähne ziehen lassen oder sich für größeren Realismus selbst Stoßzähne angesteckt – ein unangenehmes Genuschel
So dramatisch empfand ich es zwar nicht, aber irgendwie ist mir das bei Arne Elsholz in letzter Zeit schon öfters aufgefallen. Auch in "Illuminati" spricht er Tom Hanks auf eine komisch vernuschelte Art. Merkwürdige Sache, das...! :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 September 2009, 21:55:11
Ich will dir ja jetzt nicht das Schmusetuch klauen, aber nur weil ihr euch gegenseitig aufgestachelt habt und du sowieso sehr "individuelle" Qualitätsvorstellungen mit leicht eingeweichten Qualitätsvorstellungen bei Filmen hast, kriegst du gern einen Trostlolli, aber noch lange nicht recht bei mir. :icon_twisted:

Und die Opossums (Opossi?) sind und bleiben witzlos! Harhar!!!!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 7 September 2009, 22:05:34
Tja, da hört man den verbitterten fast 40er heraus, der einfach nicht einsehen kann, dass er manchmal Qualitäten nicht erkennen kann, selbst wenn sie ihm in den, bald verknitterten, Arsch beissen. :icon_twisted: Oder liegt es eher daran, dass du so lange nicht darauf sitzen konntest und jetzt kein Gefühl mehr in ihm hast. (was Dir aber immer noch weniger ausmachen dürfte, als z. Bsp. Mr. VV :icon_twisted: :icon_mrgreen: ;))

Aber na ja, den Trostlolli darfst du behalten! Den wirst Du wohl eher gebrauchen, da keiner mit Dir und Deiner Meinung zu den Scrat-Szenen mitgehen will. Und Du dann einfach etwas zum lutschen brauchst, dass dich tröstet. (Und da ja nicht Mr. VV bist... :icon_twisted:;))


@ Rajko

Ich bitte die billigen und homophoben Witze meinerseits zu entschuldigen! Aber es passte gerade so gut! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 September 2009, 22:34:42
Weil ja mein Beharren auf einen Punkt meiner Meinung zum Film auch weltumspannende Rückschlüsse auf den Rest meiner Fähigkeiten zulassen - obwohl ich doch von dem User darauf hingewiesen bin, dessen Bild im Bereich "Animations-" und "Splatterfilm" im Lexikon gleich unter "Betriebsblind" zu finden ist.
Daß mir sowas passieren konnte... :eek:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 8 September 2009, 00:20:41
Zitat von: Mr. Hankey am  7 September 2009, 22:05:34
Aber na ja, den Trostlolli darfst du behalten! Den wirst Du wohl eher gebrauchen, da keiner mit Dir und Deiner Meinung zu den Scrat-Szenen mitgehen will.

Ich muss auch gestehen, dass ich die Scrat-Sequenzen in den ersten beiden Teilen superlustig fand. Im dritten Teil hingegen nervten sie mich schon bei der zweiten Szene. Kriege ich jetzt auch einen Lutscher - am liebsten was Zitroniges :icon_mrgreen:!?

Die Opposums fand ich hingegen in beiden Teilen annehmbar und witzig.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McMurphy am 8 September 2009, 00:23:01
Zitat von: Moonshade am  7 September 2009, 22:34:42
Weil ja mein Beharren auf einen Punkt meiner Meinung zum Film auch weltumspannende Rückschlüsse auf den Rest meiner Fähigkeiten zulassen - obwohl ich doch von dem User darauf hingewiesen bin, dessen Bild im Bereich "Animations-" und "Splatterfilm" im Lexikon gleich unter "Betriebsblind" zu finden ist.
Daß mir sowas passieren konnte... :eek:
Immerhin bezeichnet er Deinen Arsch als nur bald verknittert. Udo war Dir da schon mindestens  einen Schritt (http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,57699.msg818060.html#msg818060) voraus :LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 8 September 2009, 03:09:59
Zitatobwohl ich doch von dem User darauf hingewiesen bin, dessen Bild im Bereich "Animations-" und "Splatterfilm" im Lexikon gleich unter "Betriebsblind" zu finden ist.
Bei Animationsfilmen lass ich mir den Vorwurf bedingt gefallen. Aber nicht bei "Splatterfilmen". Die habe ich noch nie bevorzugter behandelt, als andere. Ich glaube das verwechselst Du mit einem anderen Subgenre! Aber kann passieren, das Alter ist ja schließlich nicht mehr fern, das Gedächtnis dagegen wohl schon! ;)

Außerdem, Du hast mit dem Lollie angefangen. Spiel also nicht die beleidigte Leberwurst, wenn ich ihn dir ungeöffnet zurück gebe. ;) Zumal es mir schließlich auch nur um die Scrat-Szenen geht. Den Film selbst empfinde ich insgesamt auch als den Schwächsten der Reihe!

Und eine gewisse "Betriebsblindheit" besitzt sicher auch einer jeder hier. Irgendwie, irgendwo! ;)

ZitatKriege ich jetzt auch einen Lutscher - am liebsten was Zitroniges
Musst Du Mooni fragen, ob er dich mitlutschen läßt! Es gibt nur den einen! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 8 September 2009, 10:14:23
Was für ein Vorwurf, das war eine Feststellung und dein inflationärer Einsatz von Wink-Smilies mit der du deine Vorschulsticheleien als witzig zu tarnen versuchst, sind vermutlich selbst Mr.VV zu vorpubertär geworden.

Ich weiß ja, daß du dich irgendwie wehren mußt, aber solange du nur rumjammerst weil ich deiner Lieblingsanimationsfigur fürs Im-Bett-Kuscheln nicht die ganz tollen Szenen attestiere, nerv doch bitte woanders die Erwachsenen. Gibt ja genügend Autoren-Threads.

@Hey Yo
Meinst du nicht, du bist inzwischen alt genug für ein Bier? :pidu:

@McMurphy
Bald kann noch lange hin sein - dank Nivea Soft... :rofl:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 8 September 2009, 11:42:45
Zitat von: Mr. Hankey am  7 September 2009, 21:24:39
So dramatisch empfand ich es zwar nicht, aber irgendwie ist mir das bei Arne Elsholz in letzter Zeit schon öfters aufgefallen. Auch in "Illuminati" spricht er Tom Hanks auf eine komisch vernuschelte Art. Merkwürdige Sache, das...! :icon_confused:

:arrow: Kieferbruch.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 8 September 2009, 14:06:15
Zitat von: Moonshade am  8 September 2009, 10:14:23
@Hey Yo
Meinst du nicht, du bist inzwischen alt genug für ein Bier? :pidu:

Ich habe mich jetzt so auf meinen Zitronenlutscher gefreut :bawling:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 8 September 2009, 14:37:01
Zitat von: Hey_Yo am  8 September 2009, 14:06:15
Ich habe mich jetzt so auf meinen Zitronenlutscher gefreut :bawling:...

Ich kann dir doch nicht ständig Süßigkeiten und so zweifelhafte Sachen wie "Zombie Killer" zuschanzen, das sieht ja dann wirklich langsam zweifelhaft aus...


Zitat von: Chili Palmer am  8 September 2009, 11:42:45

:arrow: Kieferbruch.

Oh verdammt, das erklärt vieles bis alles. Dann hat er es tapfer gemeistert!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 8 September 2009, 20:09:55
Zitat von: Moonshade am  8 September 2009, 14:37:01
Ich kann dir doch nicht ständig Süßigkeiten und so zweifelhafte Sachen wie "Zombie Killer" zuschanzen, das sieht ja dann wirklich langsam zweifelhaft aus...

Solange immer noch nicht "Attack Girls' Swim Team versus the Undead" (http://www.ofdb.de/film/138039,Inglorious-Zombie-Hunters) dabei war, können wir das ruhig so beibehalten - egal, wie zweifelhaft es erscheint. Seit heute liegt hier auch Udos "Tokyo Gore Police". Das wird ein spaßiges Wochenende zusammen mit "Zombie Killer" im Doppelpack...

Wann darf man eigentlich mit dem "The Machine Girl"-Review rechnen?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 8 September 2009, 20:38:55
Mooni, vergiss es einfach... Warum eine spaßig gemeinte (wenn auch vielleicht nicht gelungene) Angelegenheit mal wieder ins gewollt Beleidigende umkippen muss, ich weiß es nicht.

Laß Dir versichert sein, ich kuschel nicht mit Scrat, ich aktzeptiere Deine Meinung und hatte nichts anderes vor, als diese mal mit einem Augenzwinkern zu kommentieren. Dachte eigentlich, dass das der so "erwachsene" Moonshade, der mich eigentlich langsam kennen sollte, auch so aufgreift aber dem war wohl dieses Mal nicht so... :icon_rolleyes:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 September 2009, 09:58:56
@Hey Yo

Sobald ich mal ne Minute Zeit habe und meine Freundin weiter Sissy im Internet guckt...(frag nicht...)

@Hankey
Nicht nur dieses Mal: wir haben grundsätzlich unterschiedliche Vorstellungen davon, wann was witzig oder spaßig sein soll oder nicht.
Ich für meinen Teil bin von diesen (imo) Spampostings mit Dauergezwinkere eigentlich durchgängig angenervt.
(Rest lief über PN)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 11 September 2009, 12:50:29
Hi Moonshade,
ich hätte eine Frage!
In deinem Review zu Children of Men erwähnst du in der Einleitung einige Filme, von denen ich aber nur THX 1138, Syolent Green und Logan's Run identifizieren konnte. Was sind die anderen beiden Filme, auf die du dich beziehst?

Danke

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 September 2009, 13:00:29
Die übrigen beiden sind in aufgeführter Reihenfolge "Brazil" und "Der Omega-Mann".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 11 September 2009, 14:33:22
Danke!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 25 September 2009, 16:39:54
Mitunter bester Autor, mit den aussagekräftigsten, meist humorvollsten und überzeugendsten Reviews, auch wenn mir einige meist zu lang und ausufernd in Sachen Analyse etc. sind. Aber wenn mich ein Film interessiert, dann wird meist geschaut, was der Moonshade dazu gewertet hat.;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 September 2009, 17:40:17
Zitat von: Hey_Yo am  8 September 2009, 20:09:55

Wann darf man eigentlich mit dem "The Machine Girl"-Review rechnen?

Ist übrigens inzwischen geschaut und hat mich fast umgebracht - was muß ich Depp das auch mit der englischen Tonspur gucken, die noch ein Stück beknackter als das eigentlich schon bescheuerte Geschehen auf der Leinwand ist und jede Pornosynchro in den Schatten stellt.

Dafür daß das von dem Vollarsch ist, der "Sukeban Boy" gedreht hat (oder wie auch immer dieser W...s entstanden ist), ist er ja schon fast gut, aber ansonsten werd ich mit dem Zeug nicht warm, obwohl der "Drill-Bra" ja schon fast was hatte. Ich denke, ich versuchs noch mit "Tokyo Gore Police", da gefällt mir auch die Coverschickse am besten :icon_mrgreen:

Zitat von: funeralthirst am 25 September 2009, 16:39:54
Mitunter bester Autor, mit den aussagekräftigsten, meist humorvollsten und überzeugendsten Reviews, auch wenn mir einige meist zu lang und ausufernd in Sachen Analyse etc. sind. Aber wenn mich ein Film interessiert, dann wird meist geschaut, was der Moonshade dazu gewertet hat.;)

Daß die dir zu lang sind, war ja eigentlich nach dem Schlombieeintrag schon klar - was machst du dann bloß aus Bretzels Schriftsätzen?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 25 September 2009, 19:05:38
Bretzelburgers Kritiken? Sind mir wenig bekannt, muss ich sagen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 25 September 2009, 19:17:02
Okay. Jetzt weiss ich zumindest mal, warum mir Bretzelburgers bisher unbekannt waren. Nicht mein Gebiet, aber nach dem Lesen seines Reviews "Lonely Heart Killers" muss ich sagen, dass das zwar inhaltlich gut ist, aber ich aufgrund des zuvielen Inputs, den Film meiden werde, zumindenst mir die Lust an Filmen vergehen würde, wenn ich solche langen Reviews hinter mir hätte. Ich zolle trotzdem all denjenigen Respekt, die das Talent haben einen Film derart zu analysieren und Tatvorhergänge zu umschreiben usw...Leider ist das nicht ganz mein Stil bzw. Intention.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 September 2009, 20:15:20
Dann bist du mehr der Mann für die Asbestos-Kategorie, kurz, knapp, präzise.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 29 September 2009, 02:40:18
Zitat von: Moonshade am 25 September 2009, 17:40:17
Ist übrigens inzwischen geschaut und hat mich fast umgebracht - was muß ich Depp das auch mit der englischen Tonspur gucken, die noch ein Stück beknackter als das eigentlich schon bescheuerte Geschehen auf der Leinwand ist und jede Pornosynchro in den Schatten stellt.

Dafür daß das von dem Vollarsch ist, der "Sukeban Boy" gedreht hat (oder wie auch immer dieser W...s entstanden ist), ist er ja schon fast gut, aber ansonsten werd ich mit dem Zeug nicht warm, obwohl der "Drill-Bra" ja schon fast was hatte. Ich denke, ich versuchs noch mit "Tokyo Gore Police", da gefällt mir auch die Coverschickse am besten :icon_mrgreen:

Ah, völlig überlesen bisher. :icon_redface:

Punkt 1) Asiatische Filme schaut man nie mit irgendeiner Synchronisation, da muss immer der O-Ton her :icon_mrgreen:.

Punkt 2) Dein Urteil fällt positiver aus, als ich erwartet hatte.

Punkt 3) Wenn dir der Film schon zu bescheuert war, dann warte mal auf "Tokyo Gore Police": deutlich abgedrehter, verrückter und insbesondere klar splattriger.

Punkt 4) Da du "Sukeban Boy" erwähnst: Ich war ja damals mit in der Videothek. Hattest du nicht auch "Lady Vengeance" ausgeliehen? Dazu kommt aber nichts mehr, oder?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 30 September 2009, 15:32:59
Zitat von: Moonshade am 25 September 2009, 17:40:17
Daß die dir zu lang sind, war ja eigentlich nach dem Schlombieeintrag schon klar - was machst du dann bloß aus Bretzels Schriftsätzen?

Zitat von: funeralthirst am 25 September 2009, 19:17:02
zumindenst mir die Lust an Filmen vergehen würde, wenn ich solche langen Reviews hinter mir hätte. Ich zolle trotzdem all denjenigen Respekt, die das Talent haben einen Film derart zu analysieren und Tatvorhergänge zu umschreiben usw...Leider ist das nicht ganz mein Stil bzw. Intention.

Zitat von: Moonshade am 25 September 2009, 20:15:20
Dann bist du mehr der Mann für die Asbestos-Kategorie, kurz, knapp, präzise.

Jungs, nichts für ungut, aber entweder seid ihr nicht ganz dicht (was ich nicht glaube) oder ihr solltet doch eure Recherche etwas verbessern. Vielleicht verwechselt ihr auch nur Inhaltsdichte mit Wortmenge, denn meine Reviews sind keineswegs länger als eure. Das ich selbst gerne viel rede, hat nichts damit zu tun, dass ich nicht versuche, meine Reviews auf den Punkt zu bringen. Tatsächlich überarbeite ich diese und schmeisse beim Korrekturlesen noch so manchen Satz wieder raus. Das eine Review zu einem Episodenfilm mit fünf Kurzfilmen lang wird, wie bei "Liebe und Zorn", lässt sich bei angemessener Beschreibung einfach nicht verhindern. Aber damit wir uns nicht im esoterischen Einschätzungsbereich tummeln, hier ein paar Fakten:

10 Reviews zu Filmen, die Moonshade und ich in diesem Jahr besprochen haben (jeweils mit der Angabe von Zeilen) :

Film                             Moonie       Bretzel

"Oben"                           46              49
"Hurtlocker"                    87              65
"Zack+Miri"                     58              42
"Fanboys"                       49              45     
"Transformers 2"              56              45
"Star Trek"                     76              58
"Slumdog"                      67               65
"Blutiger Valentinstag"      42              34
"Taken"                         54              60
"So finster die Nacht"       71              43

Auch wenn man sich über einzelne Silben oder Zeilen bei Absätzen noch im Detail streiten kann, ist die Aussage eindeutig. Wir befinden uns auf einem Mengenniveau, eher mit leichten Mengenvorteilen für dich. Nimmt man dazu als Beispiel die Review von Mr.Hankey zu "Fanboys" (89 Zeilen), erkennt man, dass wir uns ganz schön kurz gefasst haben. An eine solche Menge komme ich nur in seltenen Fällen heran, habe aber trotzdem den Ruf des "Lange-Reviews-Schreibers". Im Gegensatz zu Mr.Hankey, der sich selten kürzer fasst. (oder warum hast du nicht ihn gegenüber "funeralth(f)irst" erwähnt ?)

Doch nun zum angeblich "kurz und (k)nackig" Schreiber "Funeralthirst", der selbst lange Reviews abtörnend findet - die Zeilenmengen seiner letzten fünf Reviews (zu nicht immer inhaltlich komplexen Filmen) lauten : 44, 66, 40, 57 und 37. Was sagen uns diese magischen Zahlen ? - auch ein ähnliches Zeilenniveau. Dazu noch als Ergänzung einer der wenigen Filme, zu denen Funi und ich beide eine Review schrieben - zum letzten Tarantino. Und wie lautet das Ergebnis ? - beide 81 Zeilen, nur bei funeral ohne Absätze, aber vielleicht versteht er das ja unter Kürze - ich nicht.

Ich möchte nicht missverstanden werden, Länge hat - wie bei den seligen Diskussionen mit Filmimperator schon festgestellt - nichts mit Qualität zu tun, aber wenn ich hier so selbstbeweihräuchernde Fakten lese, dass sich Jemand einbildet, er möge es eben nicht so lang ("nicht meine Intention") , dann sollte er erstmal nachdenken, worüber er schreibt. Ich selbst habe in meiner Anfangszeit sicherlich noch deutlich länger geschrieben, aber das habe ich - nicht zuletzt auch wegen manch kritischer Bemerkung hier im Autorenthread - schon seit mindestens zwei Jahren geändert. Mein Stil ist knapper geworden und ich habe nicht mehr den Drang, jedes Detail, dass mir aufgefallen ist, auch in Worte zu kleiden. Erste Voraussetzung für eine selbstkritische Änderung ist aber eine richtige Einschätzung, weshalb ich hier einmal widersprechen wollte.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 September 2009, 17:06:55
Äh, daß Funni nicht kürzer als wir alle schreibt, haben wir in seinem Autorenthread aber zwischendurch schon längst festgestellt - darum fraglich, warum du diesen Aufsatz jetzt an mich richtet - mir ist die Länge sowieso kackegal, solange der Inhalt stimmt.

Daß deine Kritiklängen sich verkürzt haben, ist mir also entgangen und Hankey schreibt jetzt die langen Texte - das soll ruhig so sein - ehrlich gesagt lese ich sowieso nur bei absolutem Bedarf ein Fremdreview, weil ich Dutzende davon auf Rechtschreibe und sonstigen Jokus täglich quer lese.
Insofern möge man mir die Ignoranz nachsehen, aber ich bin ganz froh, daß ich Beiträge von euch beiden praktisch ungesehen in den Orkus absegnen kann.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 September 2009, 17:13:03
Zitat von: Hey_Yo am 29 September 2009, 02:40:18
Ah, völlig überlesen bisher. :icon_redface:

Punkt 1) Asiatische Filme schaut man nie mit irgendeiner Synchronisation, da muss immer der O-Ton her :icon_mrgreen:.

Da hätt ich aber wohl keine UT gehabt...mrgsms...ach, ich hab das Teil eh zu 70 Pro auf Fast Forward geguckt.

ZitatPunkt 2) Dein Urteil fällt positiver aus, als ich erwartet hatte.

Weil ich mich im Gegensatz zu "Zombie Killer" zumindest beim "aufs Maul" nicht ganz so gelangweilt habe...

ZitatPunkt 3) Wenn dir der Film schon zu bescheuert war, dann warte mal auf "Tokyo Gore Police": deutlich abgedrehter, verrückter und insbesondere klar splattriger.

Ja und, wo isser? :icon_mrgreen: :icon_mrgreen: :icon_mrgreen:

ZitatPunkt 4) Da du "Sukeban Boy" erwähnst: Ich war ja damals mit in der Videothek. Hattest du nicht auch "Lady Vengeance" ausgeliehen? Dazu kommt aber nichts mehr, oder?

Irgendwie kann ich mich da kaum noch dran erinnern, war gut, aber reicht wohl nicht mehr für ein Review momentan... :icon_evil:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 30 September 2009, 17:44:17
Zitat von: Moonshade am 30 September 2009, 17:13:03
Da hätt ich aber wohl keine UT gehabt...mrgsms...ach, ich hab das Teil eh zu 70 Pro auf Fast Forward geguckt.

Müssten eigentlich englische Untertitel drauf gewesen sein?! :00000109:
Zu "Tokyo Gore Police" gibt's aber keine Synchronisation, da kannste den Fehler nicht noch mal machen :icon_mrgreen:...

ZitatWeil ich mich im Gegensatz zu "Zombie Killer" zumindest beim "aufs Maul" nicht ganz so gelangweilt habe...

Der war aber auch wirklich übelst öde. Und ich habe ihn noch im Doppelpack mit "Street Fighter" gesehen :kotz:.

ZitatJa und, wo isser?

Der ist mittlerweile bei Udo eingetrudelt. So wie ich das verstanden habe, ist er restlos begeistert; ich fand ja "The Machine Girl" besser. Ich bin wieder gespannt, was du sagen wirst - insbesondere im Vergleich.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 September 2009, 17:53:13
"The Machine Girl" hat schon englische Untertitel, aber ich habe ihn mir trotzdem in der supertrashigen englischen Synchro angeschaut. Und irgendwie habe ich so eine Synchro bei "Tokyo Gore Police" ein wenig vermisst! ;)

Langsam sollte ich aber wohl mal die richtig schlechten Filme austeilen, denn dein Verriß zu "Kill Switch" war äußert lesenswert und unterhaltsam. :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 September 2009, 17:56:38
Ich nehm auch gern mal gute B-Action...schön krachig...aber laß mir Zeit zum Durcharbeiten... :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 30 September 2009, 18:24:13
an bretzelburger:

ZitatDoch nun zum angeblich "kurz und (k)nackig" Schreiber "Funeralthirst", der selbst lange Reviews abtörnend findet - die Zeilenmengen seiner letzten fünf Reviews (zu nicht immer inhaltlich komplexen Filmen) lauten : 44, 66, 40, 57 und 37. Was sagen uns diese magischen Zahlen ? - auch ein ähnliches Zeilenniveau. Dazu noch als Ergänzung einer der wenigen Filme, zu denen Funi und ich beide eine Review schrieben - zum letzten Tarantino. Und wie lautet das Ergebnis ? - beide 81 Zeilen, nur bei funeral ohne Absätze, aber vielleicht versteht er das ja unter Kürze - ich nicht.

Zitataber wenn ich hier so selbstbeweihräuchernde Fakten lese, dass sich Jemand einbildet, er möge es eben nicht so lang ("nicht meine Intention") , dann sollte er erstmal nachdenken, worüber er schreibt.

Wie lang ich meine Beiträge selbst schreibe und wie ich sie von Fremden zum Lesen selbst bevorzuge, sind doch zwei paar Schuhe, oder nicht? Das mit den fehlenden Absätzen hab ich selbst eingesehen. Ach, das mit dem kurz und knackig war darauf bezogen, dass mir laut Moonshade Asbestos Reviews wohl am meisten zusagen würden, weil ichs ja gern kurz möchte, nicht dass ich selbst so schreibe.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 30 September 2009, 18:34:28
Zitat von: Moonshade am 30 September 2009, 17:56:38
Ich nehm auch gern mal gute B-Action...schön krachig...aber laß mir Zeit zum Durcharbeiten... :king:

Ich beantrage Reviews zu Black Belt (http://www.ofdb.de/film/4624,Black-Belt) und Pit Fighter (http://www.ofdb.de/film/66112,Pit-Fighter)!  :LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 September 2009, 21:42:58
Immer her damit...ich werd gerade erst warm...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 9 Oktober 2009, 21:23:20
Ich habe den Kampf mit der Schlange in "Jan-Gel" bei Youtube gesehen - und nur knapp überlebt.  :rofl:

Das kann doch kein ernst gemeinter Film sein!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Oktober 2009, 09:57:38
Immerhin gibts zu Beginn eine ordnungsgemäße Widmung an Eddie Wood und Tor Johnson von nem alten Kollegen und der saufende Poet und die Grabsteinszene sind, glaube ich, echt so kleine Reminiszenzen oder was Brooks dafür hält.

Ansonsten ist das natürlich ohne Budget entstanden und geht auch als Teenagerhomevideo auf dem Familienausflug im Fichtelgebirge durch - sollte aber auf einer Party der absolute Renner sein.

Jetzt muß ich mich nur noch an Teil 2 trauen - das Ding geht schon 59 Minuten...

Da kommt noch so einiges auf euch zu... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Slayer666 am 18 Oktober 2009, 12:17:51
Finde es sehr schön, dass du wieder mehr den abseitigen Geschmack der Filmkunst mit deinen Reviews bedienst. Woher bekommt man denn "Jan-Gel"? Da bin ich richtig heiß drauf  :king:

Kann man von deiner Art der Besprechung (Zeitleiste) auf einen zerfaserten, zusammengestückelten Film schließen?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Oktober 2009, 12:29:28
Wo hab ich die Teile her....ich hab keine Ahnung mehr, könnte Bockel gewesen sein, wo der die her hat...keine Ahnung - auf Youtube scheints aber wohl Ausschnitte zu geben.

Was die Zeitleiste angeht...anders kann man davon keinen Eindruck geben.

Die Filme sind offenbar wirklich mit unfähiger Minicrew in improvisierten, öffentlichen Settings gedreht, mit Darstellern, die keine sind und ihren Text ablesen - Gespräche in den meisten Szenen wurden getrennt voneinander (in unterschiedlichen Räumen) aufgenommen und unsynchron zusammen gepappt; alles wird erzählt, so gut wie nichts gezeigt, die Kamera steht am falschen Platz, der O-Ton rauscht, die Schnitttechnik ist homemade, es ist wirklich wie das wilde Werk einer Horde 10jähriger.

Ich bin mir nur nicht sicher, ob das beabsichtigt war oder einfach inkompetent.

Für erste Eindrücke: http://www.youtube.com/watch?v=8GH8trkLwUY


Ein paar schräge Sachen kommen auch noch, dafür kann ich garantieren.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Slayer666 am 18 Oktober 2009, 12:47:26
Wow, das Ding ist ja der absolute Wahnsinn!!
Ich hab da mindestens 10 Gründe gefunden, warum ich den sehen will :dodo:

Da die Szenen im Ausschnitt genauso aussehen, wie sie aussehen würden, würde ich einen Film drehen, darf man liebevoller Inkompetenz ausgehen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Oktober 2009, 12:50:32
Und keine Sorge: ich kann längst nicht über jede blöde Szene oder Verfehlung schreiben, da gibts noch genug zum Totjodeln vor Lachen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 18 Oktober 2009, 13:14:15
Oh Mann, gerade mit absoluter Begeisterung die zwei "Besprechungen" gelesen und auf YouTube nachgeschaut...die Szene mit der Schlange ist ja mal...arghh..musste es nach 1 1/2 Minuten ausmachen. Das ist ja schlimmer als Jochen Taubert...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 14:17:48
So, war höchste Zeit, mal (500) Days of Summer zu verteidigen, sonst glauben alle noch Bretzel.. :icon_mrgreen:

http://www.ofdb.de/review/168031,385938,%28500%29-Days-of-Summer

Toller Film, funktioniert aber nur individuell.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 31 Oktober 2009, 17:05:46
Jeder Film funktioniert individuell.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 17:24:36
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 31 Oktober 2009, 17:05:46
Jeder Film funktioniert individuell.

Aber nicht jeder ist so angelegt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 31 Oktober 2009, 17:54:35
Mir individuell bezeichnest du in deiner Review, das Einfühlungsvermögen in die Situation. Das kann ich von meiner Seite nur bestätigen, denn ich habe ähnliches erlebt, weshalb ich mich iin 80 % des Films hineinfühlen konnte, abgesehen davon, dass ich selber auch noch Architekt bin. Auch das der Film aus der männlichen Sicht erzählt wird, wird deutlich und passt auch zu mir, denn aus einer anderen Sicht konnte ich es auch nicht erleben.

Das Summer rätselhaft und geheimnisvoll bleibt, gehört deshalb dazu. Mich hat das auch nicht gestört, dass sie einen anderen Mann hatte, sondern ihre Worte. Für eine - auch objektiv - unabhängige Person wie sie, hat mich vor allem gestört, dass sie ihr eigenes Verhalten in Frage gestellt hat, im Nachhinein als falsch bezeichnete. Das war aber nicht falsch, sondern in der vorher gegebenen Situation korrekt. Vielleicht habe ich mich auch zu sehr in den Film hineinfühlen können und wahrscheinlich mag ich genau solche Frauen, als das ich diese Anpasserei am Schluß noch goutieren könnte. Eine echte Gegenmeinung ist deine Review deshalb nicht, denn ich habe in meiner diesen abschliessenden Enttäuschungsprozess nachvollziehbar werden lassen - mit "scheiß-RomCom" oder was auch immer , hatte das nichts zu tun.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 31 Oktober 2009, 18:10:43
Zitat von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 17:24:36
Zitat von: Mr. Vincent Vega am 31 Oktober 2009, 17:05:46
Jeder Film funktioniert individuell.

Aber nicht jeder ist so angelegt.

Das ist lediglich eine Behauptung, eine fragwürdige dazu. Beim und nach dem Filmeschauen findet u.a. ein Prozess statt, der sich bekanntlich Rezeption nennt - und diese ist immer und unbedingt individuell.

Der Satz ist also genau so überflüssig und unspezifisch wie beispielsweise "der Film funktioniert bei jedem anders".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 19:24:52
Zitat von: Bretzelburger am 31 Oktober 2009, 17:54:35
Das Summer rätselhaft und geheimnisvoll bleibt, gehört deshalb dazu. Mich hat das auch nicht gestört, dass sie einen anderen Mann hatte, sondern ihre Worte. Für eine - auch objektiv - unabhängige Person wie sie, hat mich vor allem gestört, dass sie ihr eigenes Verhalten in Frage gestellt hat, im Nachhinein als falsch bezeichnete. Das war aber nicht falsch, sondern in der vorher gegebenen Situation korrekt. Vielleicht habe ich mich auch zu sehr in den Film hineinfühlen können und wahrscheinlich mag ich genau solche Frauen, als das ich diese Anpasserei am Schluß noch goutieren könnte. Eine echte Gegenmeinung ist deine Review deshalb nicht, denn ich habe in meiner diesen abschliessenden Enttäuschungsprozess nachvollziehbar werden lassen - mit "scheiß-RomCom" oder was auch immer , hatte das nichts zu tun.

Das sollte auch nur Spaß sein, ich kann sehr gut nachfühlen, daß der Film extrem polarisieren kann und auch die Kennzeichnung als Flop (wie überraschend bei meiner Freundin!!!) kann ich gerade hier durchaus verstehen. Mag sein, daß ich mich von einigen Wendungen und diversen Charakterzügen auch speziell angesprochen gefühlt habe.
Mir ist es aber auch wichtig gewesen, daß man dieses "Spezielle" auch positiv auslegen kann - generell hab ich an deinem Review nichts auszusetzen, maximal interpretierst du mir gegen Ende etwas zu gewollt negativ. Aber okay...

Zitat von: Mr. Vincent Vega am 31 Oktober 2009, 18:10:43
Das ist lediglich eine Behauptung, eine fragwürdige dazu. Beim und nach dem Filmeschauen findet u.a. ein Prozess statt, der sich bekanntlich Rezeption nennt - und diese ist immer und unbedingt individuell.
Der Satz ist also genau so überflüssig und unspezifisch wie beispielsweise "der Film funktioniert bei jedem anders".

Alles was wir schreiben, sind nur Behauptungen und haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Authentizität.
Den Lexikonauszug zum Thema Rezeption mußt du da gar nicht bringen, vielleicht hätte man ruhig noch spezifischer formulieren können, das ist richtig.

Aber letzten Endes wundert es mich dann doch, daß du dich überhaupt dafür interessierst. Als ob ich und meine Meinung ein Gradmesser wären...
Wars nicht so?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch am 31 Oktober 2009, 21:49:44
Scheinbar glauben genügend andere Leser, daß Du und Deine Meinung Gradmesser wären; da schadet es sicher nichts, das ab und zu mal in Frage zu stellen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 22:08:04
Zitat von: Neos Wurstsex-Sklave am 31 Oktober 2009, 21:49:44
Scheinbar glauben genügend andere Leser, daß Du und Deine Meinung Gradmesser wären; da schadet es sicher nichts, das ab und zu mal in Frage zu stellen.

Dafür ist der Thread ja auch da.
Eine Infragestellen sollte dann aber auch konstruktiv sein und nicht nur darauf basieren, kurz aus der Gruft zu huschen und Bäh zu rufen, nachdem man an anderer Stelle die betreffende Person schon als unwichtig abgewertet hat.
Mäkelbären mit spitzer Zunge mag niemand, schon gar nicht die, die sich überwiegend von oben herab äußern.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch am 31 Oktober 2009, 22:34:04
Zitat von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 22:08:04
Mäkelbären mit spitzer Zunge mag niemand, schon gar nicht die, die sich überwiegend von oben herab äußern.

Das ist ein Aberglaube, der von den Leuten "da unten" ins Leben gerufen wurde :icon_lol:
Weiter will ich mich aber auch gar nicht einmischen, da ich wohl nicht mitbekommen habe, wer wen wo als unwichtig abgewertet hat.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 31 Oktober 2009, 22:52:40
Zitat von: Neos Wurstsex-Sklave am 31 Oktober 2009, 22:34:04
Das ist ein Aberglaube, der von den Leuten "da unten" ins Leben gerufen wurde :icon_lol:
Weiter will ich mich aber auch gar nicht einmischen, da ich wohl nicht mitbekommen habe, wer wen wo als unwichtig abgewertet hat.

Gemütlich hier unten, wir haben Bier und Kekse... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 7 November 2009, 14:53:26
http://www.ofdb.de/review/159038,386533,Love-Happens


Eine Runde: Finde den Fehler! :D

Ein Tipp:

ZitatEine Kritik von Moonshade (Bewertung des Films: 4/10)
ZitatGepflegte Langeweile, die (man beachte) vorzugsweise Frauen vor Schluß aus dem Kinosaal getrieben hat. (3/10)

;)


BTW: Bei uns sind irgendwie nur Männer (teilweise in Scharen) gegangen. Die Frauen haben sogar lauthals gemeckert, wenn gequatscht wurde! :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 November 2009, 14:54:56
Wunderte mich auch, vor allem weil es fast 15 Mädels waren. Aber Frauen reagieren imo sowieso nicht sonderlich gut auf Frau Aniston, die kommt oft schlechter weg als andere Darstellerinnen.

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 24 November 2009, 16:21:40
Wenn Du die Mögleichkeit hast schaue Dir mal "La Setta" von Soavi an, der ist noch etwas "runder"...  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 24 November 2009, 19:06:54
Zitat von: McHolsten am 24 November 2009, 16:21:40
Wenn Du die Mögleichkeit hast schaue Dir mal "La Setta" von Soavi an, der ist noch etwas "runder"...  ;)

Steffen, haste den auch? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 24 November 2009, 20:22:31
Zitat von: Moonshade am 24 November 2009, 19:06:54
Zitat von: McHolsten am 24 November 2009, 16:21:40
Wenn Du die Mögleichkeit hast schaue Dir mal "La Setta" von Soavi an, der ist noch etwas "runder"...  ;)

Steffen, haste den auch? :icon_mrgreen:

Nee, sorry, damit kann ich leider nicht dienen :icon_confused:. Sonst stehen hier nur "Deliria" und "Dellamorte Dellamore".
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 November 2009, 11:08:51
Ich nehm dann demnächst mal "Deliria", den anderen hab ich schon... :icon_mrgreen:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McClane am 25 November 2009, 11:29:58
LOL, "Deliria" ist "Aquarius", der dir ja schon bekannt ist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 November 2009, 11:45:55
Zitat von: McClane am 25 November 2009, 11:29:58
LOL, "Deliria" ist "Aquarius", der dir ja schon bekannt ist.

Ach jo, das schon so lange her...nee, dann gibts demnächst erstmal wieder Monsterfilme, Lundgren und Tokyo Gore police...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 25 November 2009, 13:37:48
Wo wir schon mal bei Lundgren sind, wie wärs mit "Masters of the Universe" (http://www.ofdb.de/film/912,Masters-of-the-Universe)? Wo es den doch gerad uncut gibt...  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 November 2009, 13:56:25
Ob ich den aber durchstehe - ich hab hier noch "Super Mario Bros." liegen und trau mich net ran...

...ich mach mich erstmal an Command Performance...bei dem Coverdruck dacht ich erst, Bockel dreht mir nen Schwulenporno an... :icon_eek: :icon_mrgreen:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 25 November 2009, 17:22:51
In absehbarer Zeit gibts von Dir ein "Super Mario Bros."-Review? Herrlich!  :D
Ich hab das Grauen schon hinter mir und würde Dir davon abraten, wenn ich nicht auf das Review scharf wäre.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 25 November 2009, 19:46:13
"Masters of the Universe" ist gegen die "Super Mario Bros." Gold wert. Falls magst, kannst den beim nächsten Mal auch von mir bekommen! Und zum Thema Schwulenporno: "Command Performance" war nur ein Ablenkungsmanöver. Warte mal, bis du eine der anderen DVDs einlegst. Was meinst denn du, woher der Name "Chocolate" kommt... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 25 November 2009, 21:15:14
ZitatTokyo Gore police...
Auch wenn mich McHolsten dafür killen wird, aber den finde ich total überbewertet. Kann man sehen, muss man nicht. Gore-Granate der eher langweilligen Sorte. Empfehlen würde ich den nicht! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 November 2009, 21:42:16
Zitat von: Mr. Hankey am 25 November 2009, 21:15:14
ZitatTokyo Gore police...
Auch wenn mich McHolsten dafür killen wird, aber den finde ich total überbewertet. Kann man sehen, muss man nicht. Gore-Granate der eher langweilligen Sorte. Empfehlen würde ich den nicht! ;)

Nach Machine Girl und Zombie Killer erwartest du doch da von mir keine Großtaten, oder?

Ich öde mich gerade durch Mario, ist ja furchtbar...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 26 November 2009, 02:23:50
Warte mal ab, was Udo und ich für dich noch rausgesucht haben :icon_lol:. Wollten wir dir eigentlich schon beim Filmquiz überreichen, aber hatten wir vergessen. Bei dem Film bin ich mir nicht mal sicher, ob du den durchspulst oder direkt ausmachst :icon_mrgreen:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 November 2009, 10:30:12
Ich habs tatsächlich durchgestanden und bin wirklich positiv negativ überrascht.
"Mario" ist tatsächlich (selbst vor dem Hintergrund irgendwelchen Resident Evil Scheisses) die schlechteste Spieleverfilmung, die ich je gesehen haben.
Keine Story, keine Gags, keine Tricks, nicht mal eine Zielgruppe hat das Teil, für Erwachsene zu kindisch, für Kinder zu ernst.
Absolut furchtbar langweilig und trostlos, nur mit Vorspulen zu überstehen. (Wie man so schön sagt, nicht mal Gore'n Boobs!!!)
Freu mich ja fast auf "Master of...", obwohl ich den damals mal mit halbem Auge verfolgt habe, meine ich.

Muß mir heute dringend was Besseres anschauen (weil immer noch matschig im Koppe, ich werd wohl nicht mehr gesund dieses Jahr), nehm dann mal Udos Schoki oder so... :icon_eek: :icon_twisted:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 26 November 2009, 15:56:04
Jupp, genau. Ich halte schon eine Menge Trash durch und finde vieles noch unterhaltsam (ich kann sogar "Street Fighter" noch etwas abgewinnen... Schande über mich!), aber "Super Mario Bros." hat wirklich nichts, außer gähnender Langeweile. Ich habe den teilweise nur noch im Hintergrund laufen lassen, weil das einfach zu unerträglich war.
Trotzdem freue ich mich auf Dein Review - wenn es demnächst kommt. Denn ich könnte verstehen, wenn Du nach diesem "Genuss" kein Interesse mehr hättest, Dich weiterhin mit diesem... "Film" zu beschäftigen.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 26 November 2009, 16:03:49
Zitat von: Mr. Hankey am 25 November 2009, 21:15:14
ZitatTokyo Gore police...
Auch wenn mich McHolsten dafür killen wird, aber den finde ich total überbewertet. Kann man sehen, muss man nicht. Gore-Granate der eher langweilligen Sorte. Empfehlen würde ich den nicht! ;)

Tut er nicht...  ;)
Ist ja alles Geschmackssache, meine 10/10 muss ich nicht zwingend "verteidigen"!
Aber schonmal nett das Moonshade sich "Machine Girl" angeschaut hat, immerhin 4/10 gegeben. Ich spekuliere mal das bei "TGP" ne 5/10, vielleicht auch ne 6/10 rauskommt.

Ich bin ja auch eher mehr dafür das er sich ein paar Italoklassiker vornimmt, wie z.B. "La Setta"...  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 November 2009, 16:45:59
Zitat von: McHolsten am 26 November 2009, 16:03:49

Aber schonmal nett das Moonshade sich "Machine Girl" angeschaut hat, immerhin 4/10 gegeben. Ich spekuliere mal das bei "TGP" ne 5/10, vielleicht auch ne 6/10 rauskommt.

Ich bin ja auch eher mehr dafür das er sich ein paar Italoklassiker vornimmt, wie z.B. "La Setta"...  :icon_lol:

Schön, daß inzwischen bekannt ist, daß ich natürlich nicht ins gleiche Horn stoßen kann wie sich freuende Untergenrenerds  :icon_mrgreen:

@Holsten
Pack ein paar davon zusammen auf ne DVD und schick sie rüber (lechz...ahem...) ...ansonsten mußt du erst noch mit Neos und Bockels Monsterschrott und B-Actionern vorlieb nehmen...

...daraus könnte man nen Wunschbriefkasten machen: schickt nen Film als Kopie, dann schreib ich ne  Kritik drüber... :LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 26 November 2009, 19:01:03
Zitat von: Moonshade am 25 November 2009, 21:42:16
Zitat von: Mr. Hankey am 25 November 2009, 21:15:14
ZitatTokyo Gore police...
Auch wenn mich McHolsten dafür killen wird, aber den finde ich total überbewertet. Kann man sehen, muss man nicht. Gore-Granate der eher langweilligen Sorte. Empfehlen würde ich den nicht! ;)

Nach Machine Girl und Zombie Killer erwartest du doch da von mir keine Großtaten, oder?

Ich öde mich gerade durch Mario, ist ja furchtbar...
Machine Girl und Zombie Killer kenne ich noch nicht. Bin auch eher zufällig auf TGP gestoßen. Na mal sehen, was bei Dir rauskommt! :D

Mario... ja, den habe ich mal so mit 12 gesehen gehabt und fand den damals, glaube, einigermaßen Okay. Hab zumindest noch ne alte Pro 7-VHS-Aufnahme davon rumliegen. Ich glaube aber nicht, dass die nochmal in den Player landet, geschweige denn ein anderes Format von dem Film.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 27 November 2009, 22:42:55
Du hast nie Super Mario gespielt?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 November 2009, 00:29:41
Zitat von: funeralthirst am 27 November 2009, 22:42:55
Du hast nie Super Mario gespielt?


Ich habe FAST NIE IRGENDWAS gespielt, was mit Videogames zu tun hatte.
Ich hab früher mal in Arcaden zugeschaut, aber nie gespielt.
Ich hab einmal bei einer Freundin "Indy 3" gesehen, aber es hat mich nach 15 Min. gelangweilt.
Ich hab im Zivi in Freistunden mit einem Kumpel "Doom 2" und "Wolfenstein" durchgespielt, weil er mich drum bat. Ging wohl schneller so.
Das wars.
(Jetzt mal von vll. zwei-drei Runden Tetris auf dem Gameboy meines Neffen abgesehen.)

Ich besitze keine Spiele, kein einziges.
Ich hab stattdessen gelesen, ferngesehen und mich auf der Straße rumgetrieben.
Mach ich eigentlich immer noch...

Das geht übrigens, auch wenn es heute keiner mehr glaubt... :icon_mrgreen:


Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 28 November 2009, 00:41:01
Zitat von: Moonshade am 28 November 2009, 00:29:41
Ich hab stattdessen gelesen...

Von sowas habe ich mittlerweile öfter was gehört. :eek: Fand es erschreckend und unvorstellbar, aber auch in gewisser Weise faszinierend, dass sowas möglich ist - Buchstaben auf Papier :00000109:. Ich dachte bis jetzt, dass Buchstaben aus Pixeln auf Bildschirmen bestehen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 November 2009, 00:45:02
Ich geb dir mal ne Gebrauchsanweisung beim nächsten Mal.
Tipp vorweg, wenn dir ein Buch in die Hände fällt: man kann es nicht irgendwo einschalten!  :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 28 November 2009, 00:46:27
Zitat von: Moonshade am 28 November 2009, 00:45:02
man kann es nicht irgendwo einschalten!  :king:

Ach deshalb ging sowas bisher nie an :icon_mrgreen:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 November 2009, 00:58:41
Zitat von: Hey_Yo am 28 November 2009, 00:46:27
Zitat von: Moonshade am 28 November 2009, 00:45:02
man kann es nicht irgendwo einschalten!  :king:

Ach deshalb ging sowas bisher nie an :icon_mrgreen:...

Verbraucht dafür aber keinen Strom, kann man aber notfalls mit heizen. Prima Sache!


Ich hau mich jetzt mit Husten und Schnupfen noch vor irgendwas, "Chocolate" war vorhin recht amüsant, wenn auch nicht sensationell. Nun noch was zum Schlummern, nen Psychothriller oder so... :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 28 November 2009, 13:08:12
Habe dank Steffen und eines sehr freundlichen Kurierdienstes die Möglichkeit beim Schopfe packen und mir "Long Weekend" ansehen können. Ich kann nur sagen: Danke für den Tip, der Film wäre echt an mir vorübergegangen - trotz des Remakes, das ja erst vor kurzem erschienen ist. Bin ziemlich begeistert, obwohl ich die eine oder andere Länge ausgemacht habe, die jedoch durch das packende Finale wieder wettgemacht wurde. Ein absolut ungewöhnliches Erlebnis auf jeden Fall.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 28 November 2009, 15:40:39
ZitatDatum/Zeit: Gestern um 23:29:41Autor: Moonshade 
Zitat einfügen
Zitat von: funeralthirst am Gestern um 21:42:55
Du hast nie Super Mario gespielt?



Ich habe FAST NIE IRGENDWAS gespielt, was mit Videogames zu tun hatte.
Ich hab früher mal in Arcaden zugeschaut, aber nie gespielt.
Ich hab einmal bei einer Freundin "Indy 3" gesehen, aber es hat mich nach 15 Min. gelangweilt.
Ich hab im Zivi in Freistunden mit einem Kumpel "Doom 2" und "Wolfenstein" durchgespielt, weil er mich drum bat. Ging wohl schneller so.
Das wars.
(Jetzt mal von vll. zwei-drei Runden Tetris auf dem Gameboy meines Neffen abgesehen.)

Ich besitze keine Spiele, kein einziges.
Ich hab stattdessen gelesen, ferngesehen und mich auf der Straße rumgetrieben.
Mach ich eigentlich immer noch...

Das geht übrigens, auch wenn es heute keiner mehr glaubt...

Kaum zu glauben, oder wie en Kollege von mir sagen würde: Man, du hattest aber ne scheiss Kindheit :D

Ich hab stattdessen gelesen, ferngesehen und mich auf der Straße rumgetrieben.

Das tat ich nebenher auch recht exzessiv - ausser das mit dem Lesen :D Davon bekam ich immer Kopfweh, auch heute noch  :wallbash:


Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 29 November 2009, 00:25:49
Zitat von: Stefan M am 28 November 2009, 13:08:12
Habe dank Steffen und eines sehr freundlichen Kurierdienstes die Möglichkeit beim Schopfe packen und mir "Long Weekend" ansehen können. Ich kann nur sagen: Danke für den Tip, der Film wäre echt an mir vorübergegangen - trotz des Remakes, das ja erst vor kurzem erschienen ist. Bin ziemlich begeistert, obwohl ich die eine oder andere Länge ausgemacht habe, die jedoch durch das packende Finale wieder wettgemacht wurde. Ein absolut ungewöhnliches Erlebnis auf jeden Fall.

Sehr schön, dass sich das gelohnt hat :respekt:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 November 2009, 00:57:42
Zitat von: Hey_Yo am 29 November 2009, 00:25:49
Zitat von: Stefan M am 28 November 2009, 13:08:12
Habe dank Steffen und eines sehr freundlichen Kurierdienstes die Möglichkeit beim Schopfe packen und mir "Long Weekend" ansehen können. Ich kann nur sagen: Danke für den Tip, der Film wäre echt an mir vorübergegangen - trotz des Remakes, das ja erst vor kurzem erschienen ist. Bin ziemlich begeistert, obwohl ich die eine oder andere Länge ausgemacht habe, die jedoch durch das packende Finale wieder wettgemacht wurde. Ein absolut ungewöhnliches Erlebnis auf jeden Fall.

Sehr schön, dass sich das gelohnt hat :respekt:.


Dem schließ ich mich gern an - wann kriegt man schon mal noch was zu sehen, was man als "ungewöhnlich" bezeichnen würde und was so unaufdringlich dabei ist. :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 November 2009, 01:04:09
Zitat von: funeralthirst am 28 November 2009, 15:40:39

Kaum zu glauben, oder wie en Kollege von mir sagen würde: Man, du hattest aber ne scheiss Kindheit :D

Ich hab stattdessen gelesen, ferngesehen und mich auf der Straße rumgetrieben.

Das tat ich nebenher auch recht exzessiv - ausser das mit dem Lesen :D Davon bekam ich immer Kopfweh, auch heute noch  :wallbash:

Wenn man bedenkt, das sich die Home-PCs in unseren Breiten erst recht spät, also ab Mitte der 80er langsam salonfähig breit gemacht haben und ich da schon so um die 15 war, wars bis dahin eigentlich ganz angenehm und gar nicht langweilig. Und ab da hab ich dann verdammt oft im Kino gesessen... :icon_mrgreen: ...und dann in Kneipen...dann beim Theater...dann bei die Mädels...verdammt, ich hätte gar keine Zeit dafür gehabt... :king:

Ehrlich gesagt, verstehe ich die Faszination von Games auch bis heute nicht, letztendlich vertreibe ich mir dabei mit etwas die Zeit, das ich letztendlich nur "SCHAFFEN" kann, das mir aber nichts "BRINGT", außer einer verdammt guten Augen-Hand-Koordination und der gewissen Befriedigung, es geschafft zu haben.
Ich sitz davor, sage meistens, sieht saugeil aus und dann hab ich doch wieder ein Buch in der Hand... :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 29 November 2009, 01:59:44
Interessant, dass du das mit den Games erwähnst. Ich war anfang der 80er schon ein ziemlicher Freak, schrieb selbst Programme in Basic und beschäftigte mich mit Maschinensprache. Aus heutiger Sicht, alles vergebliche Liebesmühe. Beim Architekturstudium gelang es mir, einen der "8" begehrten Plätze in dem Lehrstuhl zu erlangen, der damals schon Entwürfe auf CAD machte - von Bedienerfreundlichkeit keine Spur, da musste man schon einige mathematische Fähigkeiten mitbringen. Heute interessiert das kein Schwein mehr.

Trotzdem hat mir das immer Spaß gemacht, surfe inzwischen über 10 Jahre im Internet herum, aber zu "Games" habe ich nie Kontakt bekommen. Meine Freundin verbringt damit ne Menge Zeit und hat das gut drauf, aber ich interessiere mich null dafür. Dabei spiele ich ausgesprochen gern, aber ne anständige Partie "Monopoly" ziehe ich immer vor, von Poker- und sonstigen Runden ganz zu schweigen. Mit meiner Jugend in den 70ern oder sonstigen Freizeitinteressen hat das nichts zu tun, denn für das was Einen wirklich interssiert, nimmt man sich immer Zeit. Richtig erklären kann ich es nicht, aber hinsichtlich der "Games" empfinde ich mich tatsächlich - wie es auch der Realität entspricht - einer anderen Generation zugehörig.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 November 2009, 13:38:56
Läuft bei mir daheim ähnlich, wenn auch nicht unter so manischen Umständen wie bei vielen richtigen Fans, aber meine Freundin zockt schon mal gern Diablo und so was und entspannt dann bei so sinistren Entspannungssachen wie Farmville, Yoville und "Die Ewigen", damit kann man schon mal einen Nachmittag locker verbringen.

Ich gebe allerdings gerne zu, daß ich zur viertelstündigen Entspannung mal so Mini-Uraltideen wie Yathzee oder Mahjongg aufgreife, aber dann ruft schon immer wieder die knapp begrenzte Zeit und man will damit irgendwie vorankommen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 29 November 2009, 13:52:15
ZitatDatum/Zeit: Heute um 00:04:09Autor: Moonshade 
Zitat einfügen
Zitat von: funeralthirst am Gestern um 14:40:39

Kaum zu glauben, oder wie en Kollege von mir sagen würde: Man, du hattest aber ne scheiss Kindheit

Ich hab stattdessen gelesen, ferngesehen und mich auf der Straße rumgetrieben.

Das tat ich nebenher auch recht exzessiv - ausser das mit dem Lesen  Davon bekam ich immer Kopfweh, auch heute noch 


Wenn man bedenkt, das sich die Home-PCs in unseren Breiten erst recht spät, also ab Mitte der 80er langsam salonfähig breit gemacht haben und ich da schon so um die 15 war, wars bis dahin eigentlich ganz angenehm und gar nicht langweilig. Und ab da hab ich dann verdammt oft im Kino gesessen...  ...und dann in Kneipen...dann beim Theater...dann bei die Mädels...verdammt, ich hätte gar keine Zeit dafür gehabt...

Ehrlich gesagt, verstehe ich die Faszination von Games auch bis heute nicht, letztendlich vertreibe ich mir dabei mit etwas die Zeit, das ich letztendlich nur "SCHAFFEN" kann, das mir aber nichts "BRINGT", außer einer verdammt guten Augen-Hand-Koordination und der gewissen Befriedigung, es geschafft zu haben.
Ich sitz davor, sage meistens, sieht saugeil aus und dann hab ich doch wieder ein Buch in der Hand... 

Ach sorry, ich vergaß, dass du schon über 15 Jahre mehr als ich auf dem Buckel hast :D Glaub wenn ich in der Zeit, in der Aufkeimphase der Videospiele im Alter von 15 gewesen wäre, hätte es mich auch nicht allzu sehr gereizt. Was man davor nicht brauchte, braucht man danach auch nicht wirklich. Meine erste Zockererfahrung hatte ich somit ca. 93' mit kleinen 5 Jahren mit nem alten NES, und ich fands einfach cooool. Wenn man mit 15, wo man durch Sträßen zieht, jung, wild und stark ist, sowas zum ersten Mal kennenlernt, ist das sicher was anderes...Die Faszination von Games? Für mich ganz einfach zu erklären. Ich sehe es ähnlich wie beim Film. Ich tauche in Welten ein, die es in der Realität nicht gibt, ich kann träumen und kann auch noch auf irgendeine Art daran aktiv teilhaben, ohne wirkliche Verluste zu haben, wenn ich das Ziel mach nicht schaffe. Zwar nur virtuell, aber das macht den Reiz aus, sofern das Programm denn auf die persönlichen Erwartungen und Geschmäcker zugeschnitten ist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 November 2009, 18:07:10
So, für Dio speziell der Erlebnisbericht zu Sindbad of the Seven Seas :

http://www.ofdb.de/review/13876,389824,Sindbad---Herr-der-sieben-Meere

:LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 29 November 2009, 19:47:48
Ah, da fällt mir ein, wo kommt man eigentlich an diese schönen Herkules-Filme dran, ohne diese direkt käuflich erwerben zu müssen? Du hast mich schwer neugierig gemacht...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 29 November 2009, 19:56:11
Zitat von: Mr Creazil am 29 November 2009, 19:47:48
Ah, da fällt mir ein, wo kommt man eigentlich an diese schönen Herkules-Filme dran, ohne diese direkt käuflich erwerben zu müssen? Du hast mich schwer neugierig gemacht...

Das sind allesamt leihgaben von Dionysos, der die wohl noch aus dem TV oder von VHS hat. ggf. noch mal bei ihm melden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 30 November 2009, 21:25:37
Mal eine Frage zum angeblichen Schwulenporno. :icon_mrgreen:

Spielt sie (siehe unten) eine Hauptrolle in dem Film? Wenn ja, dann wird das mein erster Lundgren-Film und der erste freiwillige B-Actioner aller Zeiten :icon_mrgreen:, sofern Udo mir den auch mal ausleihen würde :icon_razz:.

[attachment deleted by admin]
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 November 2009, 22:52:28
Den hab ich leider noch nicht verfrühstückt, sondern bin gerade mit Müh und Not durch die Tittenparade im Werwolfgefängnis... :icon_mrgreen: :doof: :eek:

Bin wohl nicht der richtige Mann für diese Art Trash...aber vll. richtets Dolph ja dann für mich...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 November 2009, 23:37:25
Das wäre eine mehr als schlechte Wahl für den allerersten Dolph Lundgren und würde dir die eventuelle Lust auf weitere Filme komplett vermiesen. Du bist nicht mal B-Action-Fan, wogegen selbst ich als B-Action-Fan ihn als mit Abstand schlechtesten Film der vier Leihgaben einstufen würde! :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 30 November 2009, 23:45:47
Zitat von: Moonshade am 30 November 2009, 22:52:28
Den hab ich leider noch nicht verfrühstückt, sondern bin gerade mit Müh und Not durch die Tittenparade im Werwolfgefängnis... :icon_mrgreen: :doof: :eek:

Vielleicht hättest Du Dir ja vorher mal ein paar WIP Filme geben sollen?! Der Bethmann hat doch neben seinem "Deep Wet Torture" Buch auch selber ein paar gedreht ... Braunschweig ist doch um die Ecke ... und der hat ne gut sortierte Theke ... wäre das nix für Dich?  :icon_mrgreen:

Irgendwann kriegen wir jeden zum bekennenden Trashfilmliebhaber!  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 30 November 2009, 23:50:55
Gerade dein Review zu "Werewolf in a Women's Prison" gelesen. :rofl: Den Film hast du eigentlich perfekt wiedergegeben, nur hast du dich bei der Wertung vertan: Du hast nur 1/10 statt 10/10 Punkten gegeben! :king: Steffen und ich haben da ja auch noch den "Überraschungsfilm" für dich...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 November 2009, 23:56:14
Zitat von: Ong-Bockel am 30 November 2009, 23:37:25
Das wäre eine mehr als schlechte Wahl für den allerersten Dolph Lundgren und würde dir die eventuelle Lust auf weitere Filme komplett vermiesen. Du bist nicht mal B-Action-Fan, wogegen selbst ich als B-Action-Fan ihn als mit Abstand schlechtesten Film der vier Leihgaben einstufen würde! :icon_mrgreen:

Sach ma, was leihst du mir da für'n Scheiss aus... :LOL: :LOL: :LOL: :pidu: :wallbash:

Zitat von: McHolsten am 30 November 2009, 23:45:47
Vielleicht hättest Du Dir ja vorher mal ein paar WIP Filme geben sollen?! Der Bethmann hat doch neben seinem "Deep Wet Torture" Buch auch selber ein paar gedreht ... Braunschweig ist doch um die Ecke ... und der hat ne gut sortierte Theke ... wäre das nix für Dich?  :icon_mrgreen:

Der steht auf jeder zweiten Messe vor meiner Nase. Die Uschi dazu sieht nett aus. Aber Frauengefolter und Tittenabschnüren...da gibts hier im GF doch andere für... :algoschaf:

ZitatIrgendwann kriegen wir jeden zum bekennenden Trashfilmliebhaber!  :icon_lol:

Nee, ich seh mich da eher als zukünftiger Fan von 80er-Söldner-Filmen... :pidu:

Zitat von: Ong-Bockel am 30 November 2009, 23:50:55
Gerade dein Review zu "Werewolf in a Women's Prison" gelesen. :rofl: Den Film hast du eigentlich perfekt wiedergegeben, nur hast du dich bei der Wertung vertan: Du hast nur 1/10 statt 10/10 Punkten gegeben! :king: Steffen und ich haben da ja auch noch den "Überraschungsfilm" für dich...

Wenn ich ne 10 geben soll, muß der Film aber irgendwas sein: sexy, witzig, blutig, übertrieben, albern, beknackt - das hier war einfach nur doof und langweilig auf 85 Minuten.
Mit Freunden unter Stoff auf Party ja...schön...aber da fehlt trotzdem die Finesse und die Patina. :icon_sad:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 1 Dezember 2009, 00:03:02
1/10 nur?  :icon_eek:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 Dezember 2009, 00:07:03
Zitat von: McHolsten am  1 Dezember 2009, 00:03:02
1/10 nur?  :icon_eek:

Was hast du denn erwartet? :algo: :pidu:
Eine gute Hommage hätte ich durchaus gefeiert, das hier war gar nichts, Theateraufführung im Kindergarten zur Stillzeit.
Es kann ja ruhig schlecht sein, aber Stil muß es haben.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 1 Dezember 2009, 00:09:00
Ich bin eigentlich am meisten darauf gespannt, was du zu "Tokyo Gore Police" sagen wirst! :pidu:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 1 Dezember 2009, 00:20:14
Zitat von: Moonshade am  1 Dezember 2009, 00:07:03
Zitat von: McHolsten am  1 Dezember 2009, 00:03:02
1/10 nur?  :icon_eek:

Was hast du denn erwartet? :algo: :pidu:

Naja ... so 2/10 - 3/10?  :icon_lol:
Aber war irgendwie schon von vorne herein klar das er Dir nicht zusagen wird.

Schließe mich Bockel an ... auf das TGP Review bin ich auch schonmal gespannt!  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 1 Dezember 2009, 00:27:32
Zitat von: Ong-Bockel am 30 November 2009, 23:37:25
Das wäre eine mehr als schlechte Wahl für den allerersten Dolph Lundgren und würde dir die eventuelle Lust auf weitere Filme komplett vermiesen.

Wenn überhaupt irgendwas mich dazu kriegen würde, einen Dolph-Film zu sehen, dann ist das eine Frau wie auf dem Screenshot :icon_mrgreen:. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich, egal welchen Film ich von ihm schaue, auf gar keinen Fall auf einen weiteren Film Lust hätte :icon_lol:.

An "Werewolf" bekunde ich spontan aber Mal Interesse :icon_razz:...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 1 Dezember 2009, 00:31:10
Zitat von: Hey_Yo am  1 Dezember 2009, 00:27:32
An "Werewolf" bekunde ich spontan aber Mal Interesse :icon_razz:...

Wenn jetzt die Intention des Reviews nicht nach hinten losging....  :LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Ong-Bockel am 1 Dezember 2009, 00:40:58
@Hey_Yo: "Command Performance" und der Werwolf-Film sind notiert. Der mit dem asiatischen Schwimmteam wäre sicher auch was für dich... ;)

@Holsten: Was hältst du eigentlich von "Shadow: Dead Riot"? Und hast du "Samurai Princess" schon gesehen?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 1 Dezember 2009, 00:46:21
Zitat@Holsten: Was hältst du eigentlich von "Shadow: Dead Riot"? Und hast du "Samurai Princess" schon gesehen?

@Ong:

SDR: Da habe ich nen Review geschrieben...  ;)
SP: Noch net gesehen...  :icon_neutral:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vinyard Vaughn am 1 Dezember 2009, 00:53:07
Zitat von: Moonshade am 29 November 2009, 18:07:10
So, für Dio speziell der Erlebnisbericht zu Sindbad of the Seven Seas :

http://www.ofdb.de/review/13876,389824,Sindbad---Herr-der-sieben-Meere

:LOL:

Die Besprechung wäre noch episher ausgefallen, wenn du deinen Hintern dies Jahr aufs UT bewegt hättest und ihn mit uns zusammen geschaut hättst - die Wirkung wird beim Gruppenschauen ja multipliziert. Naja letztendlich saßen ja eh nur 6-7 Mann da...der Rest war wohl zu sehr mit Saufen und Pokern beschäftigt. :andy: *versteckte Kritik-versteckte Kritik*
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 1 Dezember 2009, 00:54:35
Zitat von: Ong-Bockel am  1 Dezember 2009, 00:40:58
Der mit dem asiatischen Schwimmteam wäre sicher auch was für dich... ;)

Den muss ich wirklich unbedingt sehen :icon_mrgreen:. Aber ich bin mir sicher, dass es sich nicht lohnt, dafür Geld auszugeben. Ich hoffe, dass Axel den irgendwann mal billig im Angebot hat. :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 Dezember 2009, 01:04:26
Zitat von: Vinyard Vaughn (OV Fascho) am  1 Dezember 2009, 00:53:07

Die Besprechung wäre noch episher ausgefallen, wenn du deinen Hintern dies Jahr aufs UT bewegt hättest und ihn mit uns zusammen geschaut hättst - die Wirkung wird beim Gruppenschauen ja multipliziert. Naja letztendlich saßen ja eh nur 6-7 Mann da...der Rest war wohl zu sehr mit Saufen und Pokern beschäftigt. :andy: *versteckte Kritik-versteckte Kritik*

Mein Hintern kann dir dazu ne andere Geschichte erzählen... :rofl: :LOL:

Zitat von: McHolsten am  1 Dezember 2009, 00:31:10

Wenn jetzt die Intention des Reviews nicht nach hinten losging....  :LOL:

War ja keine Intention bei - auch dafür sollte es Fans geben.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 1 Dezember 2009, 01:10:50
Zitat von: Moonshade am  1 Dezember 2009, 01:04:26
War ja keine Intention bei - auch dafür sollte es Fans geben.

...wobei ich befürchte, dass ich ihn auch schrecklich finden werde :icon_mrgreen:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: MMeXX am 1 Dezember 2009, 09:56:06
Zitat von: Vinyard Vaughn (OV Fascho) am  1 Dezember 2009, 00:53:07
...der Rest war wohl zu sehr mit Saufen und Pokern beschäftigt.

Hey, einige wollten nur etwas schlafen - neben den schön ruhigen Lautsprechern. :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McHolsten am 6 Dezember 2009, 23:13:52
Zitat von: McHolsten am  1 Dezember 2009, 00:20:14
Schließe mich Bockel an ... auf das TGP Review bin ich auch schonmal gespannt!  ;)

Klingt zwischen den Zeilen aber doch deutlich mehr nach höhren Punkten...  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 Dezember 2009, 11:30:57
Zitat von: McHolsten am  6 Dezember 2009, 23:13:52
Zitat von: McHolsten am  1 Dezember 2009, 00:20:14
Schließe mich Bockel an ... auf das TGP Review bin ich auch schonmal gespannt!  ;)

Klingt zwischen den Zeilen aber doch deutlich mehr nach höhren Punkten...  ;)

Das kommt immer auf die Lesart und die Ansprüche an einen Film an...ich habs noch mal nachgeprüft, funktioniert für beides - eigentlich auch das, was ich wollte. 5/10 ist bei mir noch keine schlechte Note.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 7 Dezember 2009, 22:39:14
An "Watchmen" hättest Du Dich ruhig noch ein wenig detaillierte versuchen können (in der Formulierung Deines Reviews meine ich, Deine Gedanken hast Du Dir zu dem Thema gewiss gemacht). Zwar bietet Deine Besprechung einen guten Überblick, hat aber mehr den Anstrich einer Einleitung, so empfinde ich sie zumindest.
Natürlich würde ein solches Review, wie ich es erwartet hätte, vermutlich ein wenig den Rahmen sprengen. Somit hast Du sicherlich einen guten Mittelweg gefunden, jedoch ich hätte mir halt eine tiefgreifendere Besprechung gewünscht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 Dezember 2009, 22:48:00
Zitat von: Mr Creazil am  7 Dezember 2009, 22:39:14
An "Watchmen" hättest Du Dich ruhig noch ein wenig detaillierte versuchen können (in der Formulierung Deines Reviews meine ich, Deine Gedanken hast Du Dir zu dem Thema gewiss gemacht). Zwar bietet Deine Besprechung einen guten Überblick, hat aber mehr den Anstrich einer Einleitung, so empfinde ich sie zumindest.
Natürlich würde ein solches Review, wie ich es erwartet hätte, vermutlich ein wenig den Rahmen sprengen. Somit hast Du sicherlich einen guten Mittelweg gefunden, jedoch ich hätte mir halt eine tiefgreifendere Besprechung gewünscht.

Das kann ich mir gut vorstellen, aber das Problem, das auch zu den 8/10 führt ist, daß der Film per se mehr als gelungen ist, mich aber persönlich nicht so "entflammt", daß ich das begeistert alles auseinander filetieren möchte.
Es war eine Wahnsinnsarbeit, es ist unglaublich reichhaltig, was da präsentiert wird, aber bis ins Kleinste darin rumpummeln, dazu hab ich durch die Ansicht leider keine Lust bekommen. Was auch zu dem Vergleich mit Fight Club geführt hat, der die entsprechende Reaktion ausgelöst hat.
Ich würde nicht sagen, daß "Watchmen" damit leblos ist, aber bei mir funktioniert er nur bedingt als "sehr guter Film", aber ohne persönliche Note.

Ich bin allerdings auch kein großer Comicfan und bewerte die entsprechenden Verfilmungen mehr unter filmischen Gesichtspunkten als bzgl. großer Werktreue. Die Dekonstruktion der Mechanismen kann mich dann natürlich auch nicht so reizen, das muß ich in diesem Fall anderen überlassen.
Das passiert mir öfters, etwa bei "The Dark Knight" - cooler Film, aber besitzen werd ich das Teil nie...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 8 Dezember 2009, 22:18:47
Ich habe ja auch keine passionierte Kritik erwartet. Mein Kommentar war nicht als Vorwurf gedacht.

Amüsant an der Sache empfinde ich es, dass Du sehr kurz und knapp die gelungenen Punkte an "Watchmen" ansprichst, während ein gewisser jemand (http://psycho-rajko.blogspot.com/2009/12/zuletzt-gesehen-watchmen.html) ebenso kleingehalten die negativen Aspekte des Films aufstellt. Ergibt in einer Gesamtsicht einen schönen, gedanklich zumindest in gewisser Weise kooperativen Eindruck des Films.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Dezember 2009, 10:20:52
Möglicherweise hab ich in letzter Zeit auch einfach zu viele Kritiken geschrieben, dann spielt die Freude am Schreiben irgendwann keine große Rolle mehr.
Konzentration aufs wirklich Interessante mal wieder gefragt... :icon_twisted:

Der "Jemand" will ja auch "irgendwer" sein, da muß man wohl... zunehmend unlesbar die Dinger für einen Durchschnittsleser, find ich leider...

Gibt demnächst erstmal "Operacione Paura" von Bava von mir...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Vincent Vega am 9 Dezember 2009, 15:09:50
Zitat von: Moonshade am  9 Dezember 2009, 10:20:52
Der "Jemand" will ja auch "irgendwer" sein, da muß man wohl...

Was?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Dezember 2009, 15:21:48
Zitat von: Mr. Vincent Vega am  9 Dezember 2009, 15:09:50
Zitat von: Moonshade am  9 Dezember 2009, 10:20:52
Der "Jemand" will ja auch "irgendwer" sein, da muß man wohl...

Was?

...die Kritiken so überaus analytisch angehen, das es so wirkt, als würde der Spaß an Filmen schon vergangen sein...das kann natürlich auch täuschen.

Hatten wir ja schon mal hie und da, daß die Freude am Film da zu selten wirklich aufflackert...aufflackern kann...oder eben es so wirkt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 12 Januar 2010, 17:18:25
Mal eine nebensächlich-sachliche Frage zu deinem Carlito's Way Review: In der englischen Fassung will er auf den Bahamas Autos vermieten. Ist das in der deutschen anders? Du schreibst was von verkaufen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Januar 2010, 17:22:40
Oh je, das ist so ewig her, an das Detail kann ich mich echt nicht erinnern.
Kann sein, daß ich mich da vertan hab damals.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 12 Januar 2010, 18:08:49
Zitat von: Moonshade am 12 Januar 2010, 17:22:40
Kann sein, daß ich mich da vertan hab damals.

Dann seh es als nebensächliche Korrektur. Ansonsten hast du ja weitestgehend recht.  :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 18 Januar 2010, 00:27:07
ZitatDer Gesamteindruck ist überaus italienisch, also dilletantisch, aber das mit Schmackes.

Zitat,,Hero" sieht tatsächlich bombastisch aus und kann als Martial Arts-Event visuell verlocken, inhaltlich nimmt man nichts mit nach daheim. Aber das ist in Asien eh die Ausnahme

:question: :question: :question: :wallbash:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Januar 2010, 01:08:44
Also, das zweite Zitat war wirklich unfair (ist ja auch 7 Jährchen her), das hab ich entsorgt.

Aber wo jetzt das erste her ist...also, das mußt du schon mitliefern. Glaubst du, ich kann die alle auswendig? :algo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 18 Januar 2010, 02:10:06
Zitat von: Moonshade am 18 Januar 2010, 01:08:44
Also, das zweite Zitat war wirklich unfair (ist ja auch 7 Jährchen her), das hab ich entsorgt.

Man entwickelt sich ja und erweitert den persönlichen Horizont, nicht wahr?

Zitat von: Moonshade am 18 Januar 2010, 01:08:44
Aber wo jetzt das erste her ist...also, das mußt du schon mitliefern. Glaubst du, ich kann die alle auswendig? :algo:

Aus deinem Review zu "Großangriff der Zombies". Du kannst mir gerne vorbeten, wie miserabel der Film deiner Ansicht nach ist (dass auch ich ihn nicht für große Filmkunst halte, tut dabei nichts zur Sache), aber dieses Zitat ist trotzdem untragbar. Ich hätte Stefan M. auch gerne noch ein Geschenk gemacht mit dieser ähnlich unbedachten Stilblüte, aber leider hat er keinen Autorenthread und für PMs ist das ganze viel zu schade:

ZitatBevor man sich einen italienischen Film anschaut, sollte man mit äußerster Vorsicht an die Sache herangehen. Handelt es sich dabei dann auch noch um einen italienischen Horrorfilm, der auf der durch Spielberg losgetretenen ,,Jaws"-Welle mitschwimmen möchte, erst recht.

Ihr gehört alle in eine Lego-KZ-Variante des "Top Gun"-Militärcamps. Ihr kleinen GI-Nutten.
Ich habe noch vielmehr derartiges in Reviews von dir gelesen - von cineastischem Rassismus zu sprechen, hielte ich hier nicht gerade für verquer. Aber ich bin das von dir inzwischen schon gewohnt und rechne damit, wenn ich ein Review zu einem europäischen oder asiatischen Genrefilm aus deinem Sortiment anklicke.

Und alle Filme, die keinen straighten Handlungsaufbau und keine nachvollziehbaren Charaktere haben, sind eh scheiße. :D Über Geschmack lässt sich aber nicht streiten, über Ethik hingegen schon.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Crumby Crumb & the Cunty Bunch am 18 Januar 2010, 02:42:41
Ich finde das Italo-Zitat sehr erheiternd - aber ich bin ja genauso Fan des cineastischen Rassismus.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 18 Januar 2010, 03:59:59
DU brauchst das sowieso nicht ernstzunehmen, du Sack!   :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 Januar 2010, 11:07:19
Zitat von: McKenzie am 18 Januar 2010, 02:10:06
Man entwickelt sich ja und erweitert den persönlichen Horizont, nicht wahr?

Aber natürelehmann - ich meine, was ich in der Anfangszeit verzapft habe, kann nicht immer ganz fugendicht sein, da harrt noch einiges der Nachbearbeitung.


ZitatAus deinem Review zu "Großangriff der Zombies". Du kannst mir gerne vorbeten, wie miserabel der Film deiner Ansicht nach ist (dass auch ich ihn nicht für große Filmkunst halte, tut dabei nichts zur Sache), aber dieses Zitat ist trotzdem untragbar. Ich hätte Stefan M. auch gerne noch ein Geschenk gemacht mit dieser ähnlich unbedachten Stilblüte, aber leider hat er keinen Autorenthread und für PMs ist das ganze viel zu schade:

Ich hab das geschrieben? Tolle Sache, null Erinnerung daran, an den Film übrigens auch nicht mehr so richtig, aber in einem Punkt hast du recht, das muß differenzierter klingen (also jetzt mit zeitlicher Einordnung), die Italiener haben natürlich viele extrem gute Sachen gedreht - die ich übrigens durchaus sehr schätze.


Zitat
ZitatBevor man sich einen italienischen Film anschaut, sollte man mit äußerster Vorsicht an die Sache herangehen. Handelt es sich dabei dann auch noch um einen italienischen Horrorfilm, der auf der durch Spielberg losgetretenen ,,Jaws"-Welle mitschwimmen möchte, erst recht.

Ihr gehört alle in eine Lego-KZ-Variante des "Top Gun"-Militärcamps. Ihr kleinen GI-Nutten.
Ich habe noch vielmehr derartiges in Reviews von dir gelesen - von cineastischem Rassismus zu sprechen, hielte ich hier nicht gerade für verquer. Aber ich bin das von dir inzwischen schon gewohnt und rechne damit, wenn ich ein Review zu einem europäischen oder asiatischen Genrefilm aus deinem Sortiment anklicke.

Vermutlich ist das auch von mir, das weitere Zitat? An dem Teil kann ich aber nu nix Rassistisches feststellen, im übrigen hacke ich genauso auf deutschen und amerikanischen Filmen rum. Und es stimmt, ein stinknormaler Filmegucker sollte nicht mit seinem Gewohnheitsblick an so einen Film rangehen, dann wirkt es eben wie billiger Trash oder wie eine filmgewordene Albernheit. Natürlich auch wieder eine Verallgemeinerung, aber ich geh jetzt nicht jede Zeile durch, nur für den Fall, daß ich ev. irgendwem auf die Füße treten könnte, der die große Ausnahme ist.

ZitatUnd alle Filme, die keinen straighten Handlungsaufbau und keine nachvollziehbaren Charaktere haben, sind eh scheiße. :D Über Geschmack lässt sich aber nicht streiten, über Ethik hingegen schon.

Auch ohne dem Smiley: das trifft auf mich ja nun wirklich nicht zu - das ich aber viel Wert auf Story lege, lasse ich mir nicht anlasten, da sehe ich mich eher als Minderheit. Aber so simpel laß ich mich nicht abstempeln...  :nono: Und über Geschmack läßt sich imo wohl streiten, denn der läßt sich bei Bereitschaft kultivieren und verfeinern. Wenn man denn will...
Wobei ich nichts dagegen habe, wenn du noch ein paar alte Verfehlungen anmahnst, was den Rassismus angeht, aber zu dröge sollte es nu auch nicht werden...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 18 Januar 2010, 21:46:02
Zitat von: McKenzie am 18 Januar 2010, 02:10:06Ich hätte Stefan M. auch gerne noch ein Geschenk gemacht mit dieser ähnlich unbedachten Stilblüte, aber leider hat er keinen Autorenthread und für PMs ist das ganze viel zu schade:

ZitatBevor man sich einen italienischen Film anschaut, sollte man mit äußerster Vorsicht an die Sache herangehen. Handelt es sich dabei dann auch noch um einen italienischen Horrorfilm, der auf der durch Spielberg losgetretenen ,,Jaws"-Welle mitschwimmen möchte, erst recht.

Ich wußte, daß jemand früher oder später diesen Absatz herauskramen würde und hätte ihn sicherlich geändert, wenn ich dauerhaft auf meine Kritiken zurückgreifen könnte. Leider gibt es hin und wieder solche Stilblüten in meinen Reviews. Erst kürzlich habe ich endlich den Satz aus meinem "Plan 9"-Review gestrichen, in dem ich behauptete, dies sei der schlechteste Film aller Zeiten.

Ich bitte ganz einfach darum, solche unbedachten Äußerungen zu überlesen. Heute würde ich sie sicherlich vermeiden. :icon_redface:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 20 Januar 2010, 23:15:28
Schon gut. Wir sind alle fehlbar. Einsicht ist der erste Weg zur Besserung.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Chili Palmer am 20 Januar 2010, 23:54:35

Sind Sie jetzt inoffizieller OFDb-Jugendsünden-Archäologe? Wenn ja, dann machen Sie doch mal bitte einen Extrathread auf, Father McKenzie.  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 Januar 2010, 00:06:50
Ach, ich nehm Hinweise auf Jugendverfehlungen ganz gern entgegen, Überarbeitungen sind immer mal zu machen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 25 Januar 2010, 21:15:22
Gibt es einen speziellen Grund, warum du dein Freitag der 13. Pt.3 Review unter dem 6ten Teil veröffentlichst?
Am Inhalt hab ich nichts zu kritisieren,... hätt mich jetzt nur mal interessiert... :icon_rolleyes:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Januar 2010, 22:43:40
Ich würd ja sagen, ich bin besoffen, aber heut grad nicht...

...ist aber schon behoben...hatte mich noch durch alte Reviews geklickt und war nicht an den Ausgangspunkt zurück.. :icon_redface:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 25 Januar 2010, 23:35:13
Zitat von: Moonshade am 25 Januar 2010, 22:43:40
Ich würd ja sagen, ich bin besoffen, aber heut grad nicht...

...ist aber schon behoben...hatte mich noch durch alte Reviews geklickt und war nicht an den Ausgangspunkt zurück.. :icon_redface:

Jetzt ist nur noch die Frage, ob die obere Wertung (4/10) oder die (3/10) vom Reviewende stimmen :icon_mrgreen:?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 26 Januar 2010, 00:19:15
Ich sollte ins Bett, ich bin alt... :algo: :algo: :algo: :algo: :algo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 22 Februar 2010, 23:20:24
Habe gerade Deine "Zodiac"-Review gelesen. Habe mich seinerzeit auch vom Film einlullen lassen (können) und halte ihn sogar für den besten Fincher (für mich nach "The Game", der wie "Fight Club" recht konstruiert ist, wenn es auch hervorragende Filme sind; "Alien3" hat das Problem, ein Alien-Sequel zu sein und konnte wie die anderen nicht gegen Scott anstinken; "Sieben", vgl. Konstruiertheit, verliert auch sehr, wenn man ihn kennt - beim letzen Sichten fand ich die große Stärke im Schluss, der als einzige Szene taghell ist und gerade nicht im Noire-Modder versinkt; und "Panik Room" war eine Enttäuschung - "Benjamin Buttons" noch nicht gesehen).

Den ungewöhnlichen Charakter des Films beschreibst Du auf eine Art, die mir beim und nach dem Sehen nicht klar war, aber einleuchtet. Allerdings habe ich eine Frage: Du schreibst zu Beginn
Zitat
Denn gehst du zum Serienkiller, dann näherst du dich den Abgründen der menschlichen Seele, der Psychologie, der Sexualität, den eigenen dunklen Seiten, du willst ihn jagen, fangen, töten, besser sein als er, sicher sein, dir bewußt sein, daß du lebendiger, gesünder, reiner bist, dich selbst im Griff hast.
Ab da dachte ich, es würde zur Strategie Deiner Review werden, dass genau diese Dinge in "Zodiac" drin sind: weil sie auf der Seite der Ermittler und vor allem Graysmiths zu finden sind. Genau um diese eher rezeptive Seite, die besessene Seite an den "Guten" in den Serienkiller Geschichten geht es (könnte man sagen). Da erinnert mich der Film sowohl an den koreanischen "Memories of Murder" als auch an (den alten) "Es geschah am hellichten Tag" (der am Ende natürlich Eindeutigkeit und gegen Ende auch mehr Killer-Bildpräsenz bringt, aber einen sogar grenzwertig besessenen Polizisten darstellt, dem nicht nur ohne Happy-End Vorwürfe zu machen sind). Siehst Du das gar nicht so? Ich finde jedenfalls, das was Du in dem Satz an Motiven bringst, widerspricht nicht dem Fincher-Film - vielleicht sogar ganz im Gegenteil.

Ich habe übrigens nach dem Film das Buch von Graysmith gelesen und fand es stellenweise überhauot nicht übereugend, sondern in manchen Schlussfolgerungen ziemlich abstrus. Und dann kann man sich auch leicht darber informieren, dass Graysmith mit seinem Buch und seiner Zodiac-Besessenehit ziemlich umstritten ist. Das beginnt schon beim Zodiac-Kanon, also der Anzahl an Morden und Nachrichten, die zweifelsfrei dem selben Täter zugeordnet werden können. Bei Finchers Film stört das weit weniger als bei Graysmith, da es dem Film nicht um historische Entlarvung geht, sondern um die andere Seite des Spielfelds "Serienkiller", die zwar die sog. gute ist, aber ebenso zwanghaft werden kann, wie die killende.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 22 Februar 2010, 23:38:38
Du hast recht, nachträglich betrachtet, ist das tatsächlich so - allerdings stellt Fincher den Zuschauer fast unbemerkt eben auf eine Stufe mit den Figuren, nicht mit dem äußeren Reiz der Täterfindung und dem Gerechtigkeitswillen bzw. Rache oder ähnliches, sondern schlicht und ergreifend mit dem Verlangen zur Lösung, die es geben muß, die es nicht "nicht" geben darf.

Es ist eine andere Art von Einbeziehung und Gleichstellung als in den üblichen Killerjagden und das hab ich jetzt zur Verdeutlich auch noch einmal ergänzt, ich hoffe, es wird ein wenig deutlich, was ich eigentlich meinte - aber generell hast du recht - ich hab da meine eigene Argumentation übertölpelt... :icon_confused:

Etwas von Garysmith zu lesen, hat mich dieser Film erstmal kuriert - die einzige Figur, mit der ich gar nicht klargekommen bin, das unbeschriebenste, blankste Blatt von allen (ich hätte mir auch einen anderen Darsteller gewünscht), zu gut, zu rein, zu unschuldig - zwar logisch prädestiniert, der Versuchung anheim zu fallen, aber irgendwie hatte dieser Mensch einen Hauch von Künstlichkeit zu Beginn - hätte mich interessiert, was der zu sich selbst in diesem Film zu sagen hätte.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 23 Februar 2010, 00:32:21
Zitat von: Moonshade am 22 Februar 2010, 23:38:38
Etwas von Garysmith zu lesen, hat mich dieser Film erstmal kuriert - die einzige Figur, mit der ich gar nicht klargekommen bin, das unbeschriebenste, blankste Blatt von allen (ich hätte mir auch einen anderen Darsteller gewünscht), zu gut, zu rein, zu unschuldig - zwar logisch prädestiniert, der Versuchung anheim zu fallen, aber irgendwie hatte dieser Mensch einen Hauch von Künstlichkeit zu Beginn - hätte mich interessiert, was der zu sich selbst in diesem Film zu sagen hätte.

Wahrscheinlich schierig, da was Echtes zu bekommen - gibt doch bestimmt einen Zodiac-Fincher-Graysmith-Deal, weswegen der nie sagen würde: "Ich wusste nicht, dass ich so blass und uninteressant bin, wie der Kerl in dem Film da". Es gibt natürlich Äußerungen dazu, wie phantastisch gut Jake Gyllenhaal seine Sache gemacht hat. Zum Beispiel:

ZitatUGO: How much of the real Robert Graysmith did we see in Jake Gyllenhaal's performance?

ROBERT: First of all, he's way too good looking and he can bench press a car. He's just an amazing guy. I, of course, think I'm much more wonderful, but I'm watching this movie and saying, "Oh my god, he's folding his arms like I do. He does that thing with the shrug." He's extraordinarily observant. I remember when we sat down and he said, "Robert, do you mind if I tape us?" I said, "No, that's great." He just got back from doing Jarhead and he put his cell phone down and the thing is sandblasted. So he goes out to get a better tape and comes back with this thing that looks like a space satellite. It's got arms and blinking lights, and he puts it on the back of the couch and it keeps almost falling off, and so he tapes me. For my other seven books I did a lot of TV, so I think he probably studied those. But he has the same clothes I used to wear. It's just a remarkable performance, especially since he's an action guy and I'm pretty sedentary. I know Jake was doing on average about 70 takes. It's just exhausting work. I think he really set some records with this one. I remember he had scenes where he would have to run across the newspaper office and at one point he stopped and walked over to me and said, "I'm doing the best I can." David Fincher was pretty much wearing him out.
(http://www.ugo.com/ugo/html/article/?id=17574 (http://www.ugo.com/ugo/html/article/?id=17574))

Ich fand z.B. Mark Ruffalo wesentlich stärker und interessanter, aber der blassere Gyllenhaal mag inszenatorische Strategie zu sein: eine offenere Fläche, die dem Zuschauer Platz für sich selbst lässt, damit man mit den Augen, mehr noch: mit der Obsession des "Detektivs" sieht. Das passt so auch zu dem, was Du über die Gleichstellung im Verlangen nach Auflösung sagst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 12 März 2010, 01:23:01
http://www.ofdb.de/review/169876,402985,Samurai-Princess (http://www.ofdb.de/review/169876,402985,Samurai-Princess)

:dodo:

Schön, dass du aber trotzdem eine IA zusammenbasteln konntest. Ich wollte es am Tag nach der Sichtung tun: war alles direkt gelöscht :icon_mrgreen:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 März 2010, 01:32:53
Ist wirklich schwer, wenn der Film schon drei Wochen her ist...wenn mir jetzt noch was zu Avatar einfällt... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 12 März 2010, 01:44:13
Zitat von: Moonshade am 12 März 2010, 01:32:53
Ist wirklich schwer, wenn der Film schon drei Wochen her ist...wenn mir jetzt noch was zu Avatar einfällt... :icon_mrgreen:

Nach drei Wochen wusste ich gerade noch, dass ich Bockel die DVD mitnehmen muss. :icon_mrgreen:

Auf "Avatar" bin ich schon seit dem Stammtisch-Thread gespannt. :icon_razz:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 März 2010, 01:52:40
Vermutlich eins von den Teilen, die ich nie schreibe ...eher lockt mich der Gang in die Videotheke...der letzte Abend mit "Sexykiller", "Bronson" und "The box" hatte sich ungemein gelohnt...wo krieg ich endlich "House of the Devil" her... :icon_evil:

Ansonsten lacht mich hier immer noch die Notiz zu "Lost Boys" an, irgendwie passend zur Zeit... :icon_twisted:

Ersmadrüberschlafn...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 12 März 2010, 02:03:34
Kann ich verstehen, ich arbeite auch momentan per (Online-)Videothek so viele interessante asiatische Filme ab, wie es möglich ist. Sowas haben wir hier natürlich nicht. "House of the Devil" übrigens auch nicht :icon_sad:. Da hatte ich eigentlich darauf gehofft, dass ich den im April mal aus Hannovers Videothek mitnehmen kann?! :icon_eek: Jetzt sag mir nicht, dass selbst ihr den nicht habt?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 22 April 2010, 23:42:26
Vollste Zustimmung mal wieder bei "Der Polyp - Die Bestie mit den Todesarmen", durch den ich mich immerhin zweimal (einmal für die Onlinefilmdatenbank, einmal in der Langfassung für Badmovies) gequält habe: Er hat so seine irren Momente wie die visuell und musikalisch total abgefahrene Segelregatta, das senkrecht nach oben ploppende Beinpaar und nicht zu vergessen Bo Hopkins' kitschige Rede an seine Wale zur Einstimmung auf das Tintenfisch-Massaker, aber dazwischen und gerade im zehnminütigen Finale so unendlich viel Leerlauf, daß man sich gar nicht so recht an den vorhandenen Trash-Qualitäten erfreuen kann.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 11 Mai 2010, 23:33:02
Ich habe grade dein Review zu Nevada Pass (http://www.ofdb.de/review/5277,345428,Nevada-Pass) gelesen und muss sagen, dass ich es ein wenig spoilerlastig finde. Vor allem folgender Abschnitt verrät in meinen Augen viel zu viel von der Handlung und nimmt auch den Twist der Story schon vorweg:
ZitatErst nach und nach wird enthüllt, daß die Epidemie eine Ente ist und es in Wirklichkeit um ein Großverbrechen handelt, denn das Fort ist Umschlagplatz für Gold- und Silberfunde. Eine brutale Verbrecherbande und ein Indianerstamm, der auf Waffen aus ist, mischt ebenfalls mit, während Deacon im Zug bemüht ist, hinter den eigentlichen Plan zu kommen.

Ich will dir nichts vorschrieben, aber ich finde, dass du da vielleicht ein wenig abändern könntest, da durch diesen Absatz imo dem Nichtkenner des Films ein deutlicher Teil des Filmvergnügens genommen wird.
Ich habe die anderen Reviews nicht gelesen und weiß daher nicht, was dort alles verraten wird und vielleicht sagst du als alter Filmfuchs auch, dass der Twist vorhersehbar und irgendwie nicht "twistig" genug ist, aber ich wollte einfach mal meinen persönlichen Eindruck hier loswerden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 11 Mai 2010, 23:48:36
Ähm *räusper hust* Herr Reiben, dann mach's doch nich noch schlimmer, indem Du die spoilenden Stellen noch weiter verbreitest, sondern nutze die Spoilerfunktion auch für's Zitat. Ich hab Dein Moonie-Zitat jetzt extra NICHT gelesen, aber ich geh davon aus, dass darin tatsächlich gespoilt wird. :O)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 12 Mai 2010, 00:42:51
Ähm *räusper hust* Herr diebelshausen... hab ich doch...^^ :icon_redface:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 12 Mai 2010, 00:46:08
 :respekt:  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Mai 2010, 11:01:05
Scho recht, ich hab die Passage mal etwas neutralisiert, da bin ich viel zu sehr ins Detail gegangen.

Ich mach dann die Tage weiter mit der italienischen Woche, nach "Shock" und "Dorian Gray" kommen noch "The Beyond", "Woodoo", "Star Crash" und "The Child"... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 13 Mai 2010, 15:58:56
Zitat von: Moonshade am 12 Mai 2010, 11:01:05
Scho recht, ich hab die Passage mal etwas neutralisiert, da bin ich viel zu sehr ins Detail gegangen.

Ich mach dann die Tage weiter mit der italienischen Woche, nach "Shock" und "Dorian Gray" kommen noch "The Beyond", "Woodoo", "Star Crash" und "The Child"... :icon_mrgreen:

Da bin ich mal gespannt...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 13 Mai 2010, 16:13:58
"Shock" ist schon online.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 23 Mai 2010, 02:48:08
Lieber Moonie, ich zweifle gerade an deinem Urteilsvermögen. Ich gehe gerade mein Wochenpensum bewertungstechnisch durch und stelle fest, daß du auch kürzlich The Child gesehen hast. Siehe da, du zeigst sogar viele Kritikpunkte auf, die für sich nachvollziehbar sind, deinen beschriebenen Rausch aber in Frage stellen. Zumindest bei mir schlug das Potential zwar auch rauschartig, jedoch viel mehr komatös an, denn für einen Trip fand ich The Child viel zu wenig abstrakt, für einen Thriller jedoch auch zu orientierungsfrei. Genauergesagt nuschelte mir die Bildsprache zu sehr, der Plot schielte und von dem Kinderthema bekomme ich trotz gewöhnlicher Verneigung vor Maestro Morricone Magengeschwüre. Das wäre ja noch nicht so schlimm, aber dann feierst du berechtigterweise Star Crash ab wie ein Weltmeister... und gibst ihm 2 Punkte. Moonie!  :king:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 24 Mai 2010, 20:04:41
Ich seh schon, ich muß mich langsam an ein neues Bewertungsschema anpassen, so etwa wie bei "1000 Misspent Hours" auf der Seite...der pendelt eben jeweils Höchstnoten an - nur eben im positiven oder negativen Bereich (und trotzdem unterhaltsam oder lustig). Seine Skala geht also von plus 4-Sterne bis minus 4-Sterne, wobei 0 absolut öde Kacke ist.

Ich paß dann demnächst mal meine schlechten Partynoten eurem Unterhaltungsverständnis an, recht so?
(also wird dann bei einigen Filmen aus einer "2/10" eine "-8/10")

Dann sind hoffentlich alle zufrieden...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: funeralthirst am 24 Mai 2010, 21:52:47
Jau. Wird mal absolut Zeit, dass du Rückkehr der Zombies ne 10 verpasst !  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 03:01:15
Zitat von: Moonshade am 24 Mai 2010, 20:04:41
Ich seh schon, ich muß mich langsam an ein neues Bewertungsschema anpassen, so etwa wie bei "1000 Misspent Hours" auf der Seite...der pendelt eben jeweils Höchstnoten an - nur eben im positiven oder negativen Bereich (und trotzdem unterhaltsam oder lustig). Seine Skala geht also von plus 4-Sterne bis minus 4-Sterne, wobei 0 absolut öde Kacke ist.

Das Problem bei einer 2/10 ist ja einfach, daß da auf keinen Fall durchschimmert, daß der Film um die Ecke die totale Granate ist. Ich wiege das z.B. auch gegeneinander auf. Dann stehen zwar gut gemachte langweiligere Filme und unfreiwillig unterhaltsame Werke nebeneinander in einem pendelnden großen Mittelfeld, aber genau da sehe ich eigentlich auch die richtige Position für einen Film, den man subjektiv gut finden kann, aber objektiv nicht schätzen muß. Höchstnoten für Trash liegen bei mir im Bereich von 7, ganz selten mal 8 Punkten. Dazu muß der Film aber echt was drauf haben und mich mehrfach begeistern können. Selbst Die 3 Unerbittlichen, bei dem ich mich schon dreimal kringelig gelacht habe, rangiert bei mir noch auf 6 Punkten, weil das im vollen Produktionsumfang ganz schöner Bockmist ist. Ich find also nicht, daß du nach dem Review gleich eine 10 zücken müsstest, aber 2 kommt mir arg wenig vor. Vor allem eben, weil du bei The Child eigentlich viel ernster kritisierst und dann trotzdem am Ende ein 7 über hast.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Mai 2010, 10:49:29
The Child kann ich aber auch als Film wesentlich ernster nehmen, während Star Crash eine komplette Trashruine ist, die sich jemand wie bspw. etwa meine nächsten Verwandten, die Filme nicht nach Partyfaktor, sondern nach Kompatibilität mit eigenen Sehvorstellungen einordnen, gar nicht anschauen könnte, ohne sofort wieder abzuschalten.
SC ist ein elend schlechter, doofer und schlecht gemachter Film, er ist lediglich unfreiwillig komisch - und nicht ausschließlich deswegen produziert, sondern anno 78 allen Ernstes als Star-Wars-Ripoff veröffentlicht, vll nicht ohne Augenzwinkern, aber auch gleichzeitig schludrig und nachlässig.
Natürlich erfährt man das Wesentliche zur Entscheidung bei mir im Text - wer nur die Note liest, dem kann ich auch nicht helfen... :bawling:

Wenn ich das jetzt nachbessern würde, dann auch maximal für die Partyfilme. :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 25 Mai 2010, 11:58:44
Ich habe bei den Bewertungen schlechter Filme, die aber verdammt unterhaltsam sind, und das nur wegen des Trashwerts, auch so meine Probleme und vergebe sie ungefähr in der Art von Moonshade, allerdings insgesamt wohl ein klein wenig großzügiger.

Nehmen wir "Troll 2". Der ist nun mal objektiv gesehen absoluter Bodensatz und hätte daher nicht mehr als 1/10 verdient. Allerdings habe ich ihm aufgrund des immensen Trash-Faktors noch zwei Punkte obendrauf gegeben, eben weil er praktisch zu keiner Sekunde langweilt. Vom Spaßwert her läge der ungefähr bei 8/10. Es widerstrebt mir jedoch, den deshalb auf eine Stufe mit den wirklich guten Filmen zu stellen, indem ich ihn tatsächlich mit 8/10 adele. Selbst 7/10 oder 6/10 sind viel zu viel des Guten. Er ist nun mal Grütze - ohne Wenn und Aber. Deshalb bleiben reine Trash-Filme bei mir stets in der unteren Punkteskala, und es ist als Wertschätzung zu verstehen, daß "Troll 2" nicht 1/10, sondern 3/10 bekommen hat.

"Sindbad - Herr der sieben Meere" hat sogar 4/10 (war sogar mal bei 6/10) abgestaubt, weil das immerhin ein Film ist, der auch fernab seines nicht zu unterschätzenden debilen Charmes ein Ziel erreicht: Er ist für Jugendliche ein echter Knüller! Ein starker Held, treue Gefährten, charismatischer Bösewicht (wenn man John Steiners hysterisches Rumgezappel denn als charismatisch bezeichnen will, früher fand ich das jedenfalls), viele Monster, heilige Steine - der hat alles, was ein Teenager-Herz begehrt.

Es ist allerdings mitunter tatsächlich kompliziert, einem Film in Form eines schlichten Punkteschemas von 1 bis 10 gerecht zu werden.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Mai 2010, 13:23:16
Schön, daß mich mal einer versteht... :algo:

Ich bin selbst nicht immer mit den Noten einverstanden, aber ein wenig Konsistenz muß schon sein,  ich füg ja dann auch immer hinzu, daß er auf der Partyskala ne blanke 10 wäre - im Umkehrschluß werden 1/10er auch öfter gelesen... :icon_twisted:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 18:01:16
Ihr habt beide recht. Stefan machts ja im Grunde ähnlich wie ich, wenngleich ich der Meinung bin, daß man umgekehrt auch einen gewissen Prozentsatz von Trashfilmen als wirklich sehenswert hervortun, also höher bewerten müßte. Das sind bei mir dann die Filme, von denen ich der Meinung bin, jeder, der nach dem ultimativen, nämlich in gewisser Form unterhaltsamen Vergnügen eines schlechten Films sucht, sollte diese Filme gesehen haben. Im Reallife würde ich die Filme ja auch empfehlen. Durchschnittlich vergnügliche Trashfilme landen bei mir auch im Bereich 4-5. Trashfilme im Bereich 3 können durchaus fantauglich sein.

Moonshade hat bestimmt vor allem Recht darin, daß die Reviews mit einer niedrigeren Note eher angeklickt werden. Berechtigt sagt er auch, daß man die Produktion The Child ernster nehmen kann als Star Crash. Deshalb muß man imho aber auch die Fehler bei The Child ernster nehmen, als bei Star Crash, weil letzterer eben ohnehin nachlässig produziert wurde und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit irgendwo zwischen Abschreibungsprojekt und Cashcow anzusiedeln ist.

Aber er macht, da sind wir uns einig, eben Spaß. Wie oben nochmal angedeutet, sehe ich den Spaß in 2 Punkten nicht, sondern erwarte da eher was ziemlich schmerzhaftes. Irgendwas zwischen 4 und 7 muß da doch drin sein. Sonst wäre das, als würdest du dir eine hässliche Nutte nehmen, die dir ohne Verhandlung sowieso für den halben Preis einen runterholt, weil sie ihren Marktwert kennt. Und nachdem du gerödelt und abgespritzt hast wie ein junger Gott würdest du plötzlich fragen, ob sie dir 50% Rabatt auf die verhandelte Summe gibt, weil sie dir zu hässlich ist. Das sind 2 Punkte für Star Crash.  :algo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 25 Mai 2010, 18:11:56
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 18:01:16
Sonst wäre das, als würdest du dir eine hässliche Nutte nehmen, die dir ohne Verhandlung sowieso für den halben Preis einen runterholt, weil sie ihren Marktwert kennt. Und nachdem du gerödelt und abgespritzt hast wie ein junger Gott würdest du plötzlich fragen, ob sie dir 50% Rabatt auf die verhandelte Summe gibt, weil sie dir zu hässlich ist. Das sind 2 Punkte für Star Crash.

Ja.
Und?
Wenn Moonie olympisch kommt, dann liegt das ja wohl nicht an der Hässlichen, sondern an Moonie. Da muss sie dann eigentlich was zahlen. Item Star Crash.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 18:37:38
Zitat von: pm.diebelshausen am 25 Mai 2010, 18:11:56
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 18:01:16
Sonst wäre das, als würdest du dir eine hässliche Nutte nehmen, die dir ohne Verhandlung sowieso für den halben Preis einen runterholt, weil sie ihren Marktwert kennt. Und nachdem du gerödelt und abgespritzt hast wie ein junger Gott würdest du plötzlich fragen, ob sie dir 50% Rabatt auf die verhandelte Summe gibt, weil sie dir zu hässlich ist. Das sind 2 Punkte für Star Crash.

Ja.
Und?
Wenn Moonie olympisch kommt, dann liegt das ja wohl nicht an der Hässlichen, sondern an Moonie. Da muss sie dann eigentlich was zahlen. Item Star Crash.

Aber das Mittel zum Zweck war da und es hat diesen zu 100% erfüllt. Dies zu leugnen kommt einer Beleidigung gleich. Das ist doch Diskriminierung!  :anime:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 25 Mai 2010, 18:46:44
Wer hat denn zuerst "hässlich" gesagt?!  :anime:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 25 Mai 2010, 18:55:02
Es besteht meiner Meinung nach auch ein Unterschied zwischen absichtlich und unabsichtlich komischen Trashfilmen. Man nehme da als Beispiel Ed Wood einerseits und Russ Meyer andererseits. Ed Wood war ein offenbar unfähiger Regisseur, dessen Filme aufgrund ihrer Drolligkeit und Naivität einfach nicht ernstgenommen werden können, aber gerade deshalb unglaublich viel Spaß machen. Demzufolge schneiden sie bei mir mit 3/10 allesamt außerordentlich gut ab. Dahingegen hat  Meyer zahlreiche billige Filme gedreht, die in meinen Augen selten über reinen Trash-Status hinauskommen (viel hineininterpretieren, wie es einige Kritiker gern tun, kann man ja immer). Dennoch erscheinen sie beabsichtigt schräg, teilweise surreal, was sich dann auch dementsprechend bei mir in der Wertung im Bereich von 6/10 - 7/10 niederschlägt.

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 18:01:16
Aber ["Star Crash"] macht, da sind wir uns einig, eben Spaß. Wie oben nochmal angedeutet, sehe ich den Spaß in 2 Punkten nicht, sondern erwarte da eher was ziemlich schmerzhaftes. Irgendwas zwischen 4 und 7 muß da doch drin sein.

Für mich sind für "Star Crash" auch nicht mehr als 2/10 drin. Es ist schon richtig: Wenn er mit so einer Bewertung neben Filmen wie "Der weiße Hai IV" steht, kann man schlecht herauslesen, daß ich letzteren für einen absolut schnarchigen Stinker halte, ersteren aber für eine ziemlich unterhaltsame Angelegenheit (wäre er "äußerst unterhaltsam", läge er bei 3/10  ;)). Das ist halt das Problem, wenn ein Film einfach zwischen 1 und 10 eingestuft werden soll. Letzten Endes sind Bewertungen nun mal nicht alles, und man sollte sie nicht so furchtbar ernst nehmen.

Und bei Moonshades Reviews kommt eigentlich spätestens im Schlußabsatz immer heraus, ob wir es - in seinen Augen! - mit einem Partyfilm zu tun haben oder nicht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Mai 2010, 19:34:08
Okay, daß "The Child" mir eben PERSÖNLICH gut gefallen hat, das ist nun mal das Vorrecht des Reviewers, wenn man das ausschließen wollen würde, also diese zutiefst subjektive Note, würde ukf2 oder wie der heißt, hier keine Kritiken mehr schreiben, weil ich ihn wegen Mißbrauch von menschlichem Verstand incl. Geschmack feuern müßte - allerdings versuche ich auch herauszustellen, daß es in den Einzelfällen eben persönliche Vorlieben sind und betone durchaus, daß man das auch anders sehen kann - dort hab ich durchaus erwähnt, daß sich der Film viel Zeit läßt, für den handlungsbetonten Krimischauer zäh wirkt und relativ blutarm ist.
Liest man das, weiß man es auch - wenn man dann noch den Kopf über die Meinung schütteln möchte, dann ist das dennoch berechtigt, aber selbst ohne Bonus gäbe es noch 6 Points bei mir.

Und in Sachen Star Crash diskutieren hier überdeutlich die Jungs vom Fach, die auch den größten Dünnpfiff unter Alkohol- oder Magermilchshakeeinfluß mit wehenden Fahnen abjodeln - wobei sich aber die größere Menge einer möglichen Zuschauerschaft (vermutlich so um 80-90 Prozent) fragen würde: wie beknackt sind die eigentlich? (Und meiner Freundin geht es oft schon so und die guckt selbst mit Vorliebe komische Filme, die ihr wiederum nicht anrühren würdet...)
Denen muß ich etwas Rechnung tragen, zumindest bin ich bisher so vorgegangen - ansonsten stranden wir wieder an dem Punkt, bei dem man zunächst Personalblatt und Psychogramm lesen muß, um zu verstehen, wie der Reviewer vorgeht...also würde ich dann einen netten Schriftsatz zur Selbsterklärung in mein Profil oder so einstellen.

Ich hadere echt oft mit dem Notensystem, aber viel Spielraum bleibt nicht immer und das ideale System hat noch keiner geliefert...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 25 Mai 2010, 20:05:46
Jetzt kommen wir aber langsam der Sache näher. Wenn du The Child subjektiv gut fandest und das in der Note wiederspiegelst, warum dann Star Crash nicht?  :icon_lol:
Deinen Reviews nach hast du Star Crash viel positiver erlebt als The Child. Das wurmt mich. Wenn du den einfach scheiße finden würdest, wär es ja kein Problem.  :LOL:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Mai 2010, 20:17:25
Das Subjektive macht in den meisten Fällen nur einen, in ganz seltenen Fällen mal zwei Punkte aus - sonst würde ich in meinen Augen Noten fälschen. Filmisch ist Star Crash 1/10!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 7 Juni 2010, 01:31:42
Schönes "Night of the Eagle"-Review mit der einzig richtigen Bewertung! :icon_mrgreen:  :love:


Und es stimmt schon: Dass es hier keine DVD gibt, ist sehr schade, aber eine leicht erhältliche UK-DVD reicht ja eigentlich auch völlig aus.... da ist "Night of the Demon" oder auch Erle C. Kentons "Island of Lost Souls" (den ich ebenfalls sehr liebe - das Ende war für seine Zeit sicherlich krass verstörend) deutlich schlimmer dran... :icon_sad:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 Juni 2010, 11:53:15
Und noch dazu recht gute Qualität, die UT-Spur fehlt zwar, aber die sprechen so klares Englisch, da hatte ich nicht mal Probleme mit... :icon_mrgreen:
Schön, wenn man drüben auf der Insel noch so schöne Sachen aufstöbert (durch Zufall, hatte selbst kaum noch dran gedacht).

Ich hoffe ja immer noch, daß sich endlich mal ein Verleiher irgendwo on the planet den Rechten von "The Uninvited" von 1944 mit Ray Milland annimmt - da seufzte sogar der nette Mann im Cinema Store aus tiefster Seele.

An "Island" muß ich mich auch noch mal versuchen... :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Schlombie am 25 Juni 2010, 16:01:03
Happy Birthday zum Geburtstag Moonshade! Ich hoffe Du bekommst heute viele üble Reviews zum Aussortieren und manch andere tollen Überraschungen geschenkt!

Auf jeden Fall wünsche ich Dir viel Spaß beim feiern und in Deinem Gnadenjahr. Wir sind jetzt schon alle gespannt, wie sich in einem Jahr bei der runden 40 der Stil Deiner Reviews ändern wird, wenn mit der 4 vorne die Jugend endgültig abgeschüttelt wird. Frustrierte, humorlose Texte, das Heruntermachen weiblicher Hauptdarsteller, die mit ihrem jungen Körper reizen, das Zerreißen von Filmen, die Lebensfreude propagieren,... kurzum: ich genieße jetzt noch 1 Jahr Deine Texte im gewohnten Stil, bevor die Natur Deinen kreativen Geist zerreißen wird! Kämpf nicht dagegen an! Man kann es nicht aufhalten!

Alles Gute und Gruß
Schlombie
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 25 Juni 2010, 16:09:35
Dem schließe ich mich an. Herzlichen Glückwunsch!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 25 Juni 2010, 20:18:19
Das klingt so, als würde ich am 40.Geburtstag aus dem falschen heiligen Gral trinken und spontan altern, bis ich zerfalle - in Wirklichkeit sehe ich jetzt schon so aus...harhar...

Nein, ich ätze hoffentlich noch länger als ein Kalenderjahr an der Filmgeschichte rum, allerdings kriegt ihr dann öfters erfreute Texte zu Klassikern wie "Schlosshotel am Wörthersee", "Wenn auf dem Dorfplatz die Blasmusik spielt" und "Wo der Wildbach durch das Höschen rauscht" - allesamt Pornos, die mir dann die Einsamkeit versüßen...

...Bretzel gibt mir auf dem UT bestimmt ein paar gute Tipps aus der güldenen Apo-Zeit, die ich unbedingt noch abchecken muß und für Dr.Doom bespreche ich noch ein paar alte MGM-Musicals...da geht noch was...

Thx to all!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 6 Juli 2010, 20:44:23
Sehr schöne und treffsichere Kritik zu "Alle Mörder sind schon da". Jedoch finde ich die Passage

ZitatDas Finale per se spielt den Ball in Richtung des Brettspiels zurück, präsentiert man dem Publikum doch nicht eine, sondern drei Auflösungen der Handlungen - wobei im Kino jeweils immer nur eine Fassung zu sehen war und man in der DVD-Version inzwischen alle drei hintereinander montiert zu Gesicht bekommt (eine vierte wurde gedreht, aber verworfen).

ein wenig unglücklich formuliert.

Denn es ist ja so, das die Zusammenmontierung der 3 Enden zu Video-Zeiten entstanden ist. Die DVD-Version zeichnet sich eigentlich gerade dadurch aus, dass man den Zufallsgenerator entscheiden lassen kann, wie der Film letztendlich ausgeht! (Ich kenne dadurch z. Bsp. bis jetzt nur 2 der 3 Enden und der Reiz zum Wiedersehen ist noch vorhanden) Ein nicht zu unterschätzender Vorteil, wie ich finde! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Schlombie am 19 Juli 2010, 10:55:20
Ich bin platt, geradezu überwältigt von Deinem "Lost Boys"-Review, das sich ungewohnt ernster liest als das was ich sonst von Dir kenne. Die Nostalgie schwappt über, man meint zu erkennen, dass Du mit diesem Streifen und seinem Flair aufgewachsen bist. Und das beste: Für jemanden wie mich, der den Film nur ganz nett (6/10) findet, kam während des Lesens ein Aha-Moment auf, warum er sich für andere Menschen so viel wertvoller schaut als für mich. Man bekommt gar Lust ihm eine zweite Chance zu geben. Was mit "Dirty Dancing" (4/10) bei mir wohl auch mit noch so viel Erklärungsversuchen nicht begreiflich werden könnte, hast Du in einem sehr stimmigen Text mit leichten Anflügen von Poesie bei "Lost Boys" geschafft: man erkennt sein Licht, das man selber nicht entdeckte.

Allerdings (bei Schlombie gibts ja fast immer ein ABER) scheinst Du wirklich arg in dieser klebrigen Suppe der 80er Jahre und Deiner Entwicklung in dieser Zeit hängengeblieben zu sein, da Du in Deinem Text zwar immer wieder von seiner Schlechtigkeit redest, diese aber nur auf vergangene Mode zu reduzieren scheinst. Ist das alles, oder hast Du im Text, um die 8/10 zu rechtfertigen, die wahren Abgründe ausgeblendet? Was ist denn nun so schlecht oder plump am Film? Lediglich Frisuren und Klamotten, oder ist Dir das oft kopierte Rezept in seiner Zusammensetzung zu oberflächlich, zu sehr auf Trend gesetzt? Habe ich drüber weggelesen oder fehlt da was?

Wie auch immer, schöner Text!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 19 Juli 2010, 11:30:56
Nein, in diesem Fall ist der Plot ja eigentlich recht geschickt gestrickt, der Film hat Flow, die Spannung sitzt, aber der Look - und ja, es geht wirklich fast ausschließlich um den Look - der ist so gewollt, bemüht, intensiviert, prätentiös, so zeitgeschichtlich minütlich und over-the-top, das damit verbundene Gehabe der Figuren - das ist heute vermutlich fast schon trashig, aber man muß wie mit Woodstock wohl dabei gewesen sein, um die Wirkung damals - eine intensive, aber tatsächlich noch natürliche, weil halbwegs aktuelle -  nachvollziehen zu können.

Der Film ist die Studio-Line-Essenz des Hair-Metail-Wahns, eingekocht stilistisch bis zum gehtnichtmehr und deswegen heute so beißend. Mehr steckt da gar nicht dahinter.
Ansonsten waren die 80er übrigens toll, was man heute in Filmausschnitten und in der Werbung sieht, ist furchtbar, aber als Teenager wars kein Problem und Musik gabs, jährlich etwas Neues...hach...nein, ich swiffer ab...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 22 Juli 2010, 12:59:07
"Predators" besprochen und anschließend gleich die uralte Schnellschuß-Kritik von Predators 2 (http://www.ofdb.de/review/100,2643,Predator-2 (http://www.ofdb.de/review/100,2643,Predator-2)) neu aufgesetzt.

Es soll so einiges noch überarbeitet werden, was kurz oder unzulänglich in der Gruft schimmelt.
Ich nehme gern Wünsche oder Vorschläge an, was dringend einen neuen Anstrich braucht! (bitte nicht Starship Troopers oder Scarface...ICH WEISS, DASS DIE MURKS SIND) :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr Creazil am 22 Juli 2010, 13:59:12
Deine "Predators"-Kritik spricht mir ziemlich aus dem Herzen.  ;)
Sehr versöhnlich formuliert und trifft den Nagel auf dem Kopf. Mir persönlich hat der Soundtrack irgendwie besonders Spaß bereitet. Wenn auch minimalistisch und eher hintergründig eingesetzt, war die Verarbeitung altbekannter "Predator"-Klänge einfach nett ("nett", ein Adjektiv, was ich häufiger auf den Film anwende...). Schön auch zu sehen, dass Du die Rezension von Teil 2 endlich mal aktualisiert hast. Dieser kleine Absatz bedurfte wirklich einer Überarbeitung.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 4 August 2010, 21:08:48
Sauwitzige Kritik zu Kiss & Kill.  :respekt: Selten so gelacht bei einem Review, bissige, pointierte Kommentare am Fließband. Hab den Film zwar noch nicht gesehen - hab einer Freundin aber versprochen mit ihr am Sonntag reinzugehen - , weiß nun aber recht genau was auf mich zukommt. Könnte grausam werden.  :icon_lol: Ich lese häufig deine Reviews zu RomComs, erstens da du einer der wenigen bist der sich regelmäßig dazu äußert und zweitens, da du diese oft ähnlich wie ich bewertest.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 August 2010, 01:31:41
Schön, auch wenn der Film es einem auch ziemlich einfach macht, ihn durch den Kakao zu ziehen.
"Die nackte Wahrheit" fand ich da ja noch ganz ordentlich, aber das hier kann man sich ehrlich sparen (nicht, daß ich empfehlen würde, stattdessen Tom Cruise zu schauen).

Zu RomComs kommt bestimmt noch öfters was, die geben in den letzten Jahren immer mehr Brennstoff ab - vielleicht find ich ja irgendwann auch mal wieder eine gute. Würd ich mir wünschen (Mann, waren das noch Zeiten, als ich begeistert aus "Four Weddings" kam und ihn mir gleich noch zweimal angesehen hab...).

Zu dem hier, der Freundin und den Leiden vom Sonntag: es geht vorbei, aber ein Nickerchen ist auch nicht zu verachten... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 3 September 2010, 12:12:53
Zitat aus deiner Casablanca-Kritik:
Zitat[...,] obwohl die wahren Gefühle zu Sam (Bogart) tendieren.

Bogart spielt die Rolle des Rick! :king: Als Klavier spielender Schwarzer wäre er wahrscheinlich aber auch toll gewesen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 3 September 2010, 12:37:59
Zitat von: Reiben am  3 September 2010, 12:12:53
Zitat aus deiner Casablanca-Kritik:
Zitat[...,] obwohl die wahren Gefühle zu Sam (Bogart) tendieren.

Bogart spielt die Rolle des Rick! :king: Als Klavier spielender Schwarzer wäre er wahrscheinlich aber auch toll gewesen...

Sobald ich dieses Sch...films noch mal habhaft werde, fliegt die wohl ganz raus. Irgendwie werd ich damit nicht warm...aber war Bogart nicht vor dem Krieg noch schwarz oder verwechsel ich da was... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Reiben am 3 September 2010, 13:45:41
Zitat von: Moonshade am  3 September 2010, 12:37:59
Zitat von: Reiben am  3 September 2010, 12:12:53
Zitat aus deiner Casablanca-Kritik:
Zitat[...,] obwohl die wahren Gefühle zu Sam (Bogart) tendieren.

Bogart spielt die Rolle des Rick! :king: Als Klavier spielender Schwarzer wäre er wahrscheinlich aber auch toll gewesen...

Sobald ich dieses Sch...films noch mal habhaft werde, fliegt die wohl ganz raus. Irgendwie werd ich damit nicht warm...aber war Bogart nicht vor dem Krieg noch schwarz oder verwechsel ich da was... :icon_mrgreen:

Ich glaube das war Michael Jackson, aber die werden gerne verwechselt.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 4 September 2010, 02:36:47
Ist hier eigentlich noch heitere "Ich darf mir ein Review wünschen"-Zeit angesagt? Denn ich habe gesehen, dass du dir "Blood Tea and Red String" angeschaut hast. Nachdem ich ihn im TV verpasst habe und erst Anfang der Woche dank der Online-Videothek in den Genuss des Films kam, würde mich ein Review schon sehr interessieren. Also wenn du mal zu viel Zeit hast... :icon_razz:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 4 September 2010, 15:54:26
Ja, steht noch auf der Shortlist. Allerdings wußte ich, abgesehen von der künstlerischen Arbeit, mit dem Film nicht viel anzufangen... :icon_confused:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 4 September 2010, 16:20:47
Zitat von: Moonshade am  4 September 2010, 15:54:26
Ja, steht noch auf der Shortlist. Allerdings wußte ich, abgesehen von der künstlerischen Arbeit, mit dem Film nicht viel anzufangen... :icon_confused:

Viel mehr blieb bei mir auch nicht hängen. Eine konkrete Idee, was das alles sollte, habe ich auch nicht. Ich hatte gehofft, dass du ein paar Gedanken und Interpretationen im Sinn hast... Aber wenn der Film noch auf der To-do-List steht, warte ich mal gespannt, was du dazu tippen wirst :respekt:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 4 September 2010, 16:25:02
Der Witz ist, eigentlich war ich schon fast soweit, den fallen zu lassen, aber naja, vielleicht kann ich mir doch noch ein paar Sätze dazu abpressen - die religiöse Erweckersymbolik und die Metamorphosen machen den Film vermutlich zu einem Hit auf jeder katholischen Feministinnentagung... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 September 2010, 10:23:35
So, aus der Vorratskiste, wie gewünscht: http://www.ofdb.de/review/113451,428015,Blood-Tea-and-Red-String (http://www.ofdb.de/review/113451,428015,Blood-Tea-and-Red-String)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: ratz am 21 September 2010, 19:22:01

Schade eigentlich, daß Dein Bedürfnis nach einem zügigen Plot und logischer Stringenz nur 5/10 Punkten herauskommen lassen. Für mich ist das ganze ein - zugegeben gemächlich fortschreitendes - Märchen für Erwachsene, ein Spiel mit oder eine Meditation über christliche, heidnische und mystische Elemente und Verweise. Daß manche Szenen (Flötenspiel, Tanzen, Nähen) so ausgedehnt sind, betont für mich die Wichtigkeit von Ritualisierungspraktiken, die identitätsstiftend für die jeweiligen Gruppierungen (Schnabelfüchse, Mäuse) sind. Gerade das Nähen ist eine hübsche autoreferentielle Note, denn hier versuchen Puppen, wiederum Puppen zum Leben zu erwecken - mit einer anderen Magie, als sie dem Stop-Motion-Filmer zur Verfügung steht. Und das geniale Sounddesign und die Musik, die ja den universalen Ansatz des Märchens noch betonen, hätten unbedingt Erwähnung verdient. Vllt. nimmst Du einfach zu viel Rücksicht auf den "gemeinen Zuschauer"  ;)

Und wenn ich schon dabei bin: im 2. Absatz ist ein Deppenapostroph, und es sollte eher "pelzversehen" als "pelzversehrt" heißen. In der letzten Zeile ist ein "der" zuviel.

cu, r.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 September 2010, 20:14:53
Den Fehler (thx) hab ich mal gleich korrigiert.

Generell sind meine Besprechungen immer auf den neutralen Zuschauer ausgelegt - um ggf. dann speziell auf Fans, Geeks oder Genrefreunde zu verweisen.
Weitestgehend kann ich deinen Eindrücken zustimmen, wenn auch diese Eindrücke sehr auf persönliche Schlußfolgerungen ausgelegt sind, weil es eben kein Chiffre für die Handlung gibt, nach der man sich richten könnte. Dazu kommt eben, wie du ansatzweise erwähnt hast, daß es wirklich gemächlich vonstatten geht, nach einer guten halben Stunde schwand leider aufgrund mangelnder Stringenz das Interesse zunehmend - und wenn ich das dann nicht vollends von der meditativ-entspannenden oder naturnahen Seite angehe (die Bilder und Wesen sind dabei keineswegs entspannend), dann mangelt es dem Film auf die Länge gestreckt an Handlung.
"Blood Tea" wäre imo beeindruckender, wenn er nur 30-45 Minuten lang wäre.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 1 Oktober 2010, 22:21:16
Danke noch mal an dieser Stelle für das Review. Endlich konnte ich es durchlesen und stimme eigentlich in allem zu (nur dass ich das natürlich nicht so gut aufs Papier bringen könnte). Ich bin immer noch nicht wirklich zufrieden mit meiner Note (7/10), auf die ich mich bisher auf Grund der Optik, der Arbeit, die dahinter steckt, und des erdrückenden, unwohligen Gefühls während des Films eingelassen habe. Denn ich sehe es ähnlich schwierig wie du, irgendetwas damit anzustellen - oftmals fehlt mir auch die Lust so ein Werk auseinanderzunehmen, wenn es ABSOLUT GAR NICHTS an Informationen gibt. Ich hätte gerne noch den Audiokommentar der DVD gehört, allerdings musste die DVD wieder weg und ich war nachts um 2 Uhr nicht noch gewillt, das Ganze ein weiteres Mal zu schauen. Ich hatte nur die Schlussminuten angehört, in denen es hieß, dass ein Drehbuch für eine Fortsetzung steht und es schlussendlich eine Trilogie werden soll. Vielleicht gibt's dann neben erschreckend bizarren Momenten, Situationen und Bildern die ein oder andere Antwort. Es wäre allerdings schön, wenn es dieses Mal ein wenig schneller gehen könnte, denn jedes Mal 12 Jahre zu warten, könnte für Desinteresse sorgen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 Oktober 2010, 22:53:35
Wobei dann noch die Schwierigkeiten dazu kämen, daß sich dann vermutlich kaum noch jemand daran erinnert, was mit dem Film war, bzw. wo man den noch auftreiben könnte, denn die schönen kleinen individuellen Animationsfilme erleiden ja sowieso meistens ein Schattendasein auf irgendwelchen Sammeleditionen.
Man sollte doch kein Dutzend Jahre investieren, um dann für eine Nischengruppe, die gern meditiert oder sich Bildfluchten hingibt, um über das Dasein zu sinnieren, einen Minigeheimtipp zu liefern (oder doch?)
Ich finds immer noch interessant, daß ich ihn wenigstens gesehen hab und auf die Anfrage hin, gerät er wenigstens nicht ganz in Vergessenheit, denn man neigt ja dann doch dazu, eher zugängliche Filme zu beschreiben (nein, ICH neige dazu), die mehr Leser interessieren könnten (weshalb die beiden Rosenmüllerbesprechungen, die in meinem Vorratsthread schon vier Wochen rumgammelten auch vermutlich sang- und klanglos untergehen, hehe...)

In Wartestellung übrigens noch die Rathbone-Holmes-Filme 1 und 10-12, die endlich mal abgeschaut wurden, sowie "Sorcerers Apprentice" und "Fish Tank" und noch so ein paar, aber ich hab keine Lust mehr, immer gleich 4 oder 5 Texte rauszukotzen. Soviel könnte ich ja selbst kaum lesen, warum also dem Publikum zumuten... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 7 Oktober 2010, 21:25:46
So, "Der Hund von Baskerville" anno 1939 ist jetzt online, damit hab ich endlich den Startfilm zu den übrigen, bereits neulich vorgelegten Teilen 2-9 geliefert.

Wen es interessiert, parallel dazu hab ich das Review zum 59er Hammer-Baskerville überarbeitet: http://www.ofdb.de/review/5846,40510,Der-Hund-von-Baskerville (http://www.ofdb.de/review/5846,40510,Der-Hund-von-Baskerville)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: MMeXX am 14 Oktober 2010, 17:17:42
Kurze Nachfrage: Hattest du für die 'The Keep'-Besprechung das deutsche Video als Vorlage?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Oktober 2010, 22:05:26
Nein, US-DVD!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Vinyard Vaughn am 14 Oktober 2010, 22:51:18
Zitat von: Moonshade am 14 Oktober 2010, 22:05:26
Nein, US-DVD!

There is no US DVD (http://www.ofdb.de/film/3747,Die-Unheimliche-Macht) :nono: only Zuul!

Sag doch gleich, dass du wie fast alle nur einen Rip der US LD hast.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 Oktober 2010, 22:55:16
In Wirklichkeit kenne ich den Film gar nicht, hab das alles nur aus Amazon-Besprechungen und Imdb-Kritiken zusammengebastelt...was sind Rips? :00000109: :algo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 17 November 2010, 21:33:25
Vielen Dank für einen weiteren hervorragend recherchierten Beitrag zu einem der Klassiker des Unglaublichen. ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 November 2010, 15:38:51
Äh, welcher ist jetzt gemeint, Verne oder Hanger?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 18 November 2010, 15:51:25
Du bist schon so'n großer Koordinator!  :viney:
























:rofl:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 18 November 2010, 16:44:28
Zitat von: Moonshade am 18 November 2010, 15:38:51
Äh, welcher ist jetzt gemeint, Verne oder Hanger?

Ich hatte die "Hanger"-Kritik gestern noch gelesen und ich kann mich allem nur anschließen :icon_mrgreen:. Dass du den ganzen Film durchgehalten hast (trotz doppelter Geschwindigkeit) wundert mich, hätte mir gut vorstellen können, dass du nach 20 Minuten ausmachst; bin selbst noch erstaunt, wie es sein kann, dass ich die ganze Scheiße am Stück in normaler Geschwindigkeit schauen konnte :kotz:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 November 2010, 17:26:09
Ich bin irgendwie immer noch etwas verwirrt, was IAM denn nu von mir will... :00000109:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Dionysos am 18 November 2010, 17:40:25
Zitat von: Moonshade am 18 November 2010, 17:26:09
Ich bin irgendwie immer noch etwas verwirrt, was IAM denn nu von mir will... :00000109:

Ich glaube, er wollte dich lediglich für dein "Roboter der Sterne"-Review loben  ;)
Also mach dich nicht fettich  :rofl:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 18 November 2010, 17:52:33
Bin wohl selbst etwas unkoordiniert gerade, den Verne hab ich noch gar nicht veröffentlicht... :viney:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 23 Dezember 2010, 18:49:18
Schöne und gelungene Kritik zu "3faltig", wenngleich ich den Film jetzt, trotz des Inhalts und der Jahreszeit zu dem er spielt, nicht unbedingt als Weihnachtsfilm bezeichnen würde (kommt bei uns ja auch erst im Februar in die Kinos). (Ist aber nur mein persönlicher Eindruck).

Was ich aber für ein bisschen unpassend halte ist dieser Satz:

ZitatSchön, wenn es auch anders geht - auch, wenn die Österreicher den frischen Wind bringen müssen, weil hierzulande niemand was auf der Pfanne hat.

Denn nicht nur die Hauptdarsteller sind Deutsch, auch die 3 Schreiberlinge (Sicheritz nicht mitgerechnet) sind Deutsche (bzw. Bayern ;)). Und auch bei den Produzenten gibt es Deutsche (Brosche und Clausen). Den Film daher als reinen Ösi-Film zu bezeichnen und im gleichen Atemzug die deutsche Filmindustrie abzuwatschen, ich weiß nicht... Ist hier IMO einfach nicht die richtige Stelle! :icon_confused:

Aber wie schon gesagt, ansonsten Top!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 27 Januar 2011, 02:21:35
Kurze Anmerkung: Ich habe eben nur kurz die "Boogeyman 2"-Kritik überflogen. Ich weiß nicht mehr, welche Verbindung (bzw. ob es eine gab) es zum dritten Teil gibt, aber eine Fortsetzung gibt es auf jeden Fall.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 Januar 2011, 10:23:14
Ah Shit, ich hatte mir das da durchgelesen und das kam mir total anders vor, aber vielleicht kann das ja jemand anderes identifizieren, dann ändere ich das natürlich ab...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 27 Januar 2011, 11:26:24
Zitat von: Moonshade am 27 Januar 2011, 10:23:14
Ah Shit, ich hatte mir das da durchgelesen und das kam mir total anders vor, aber vielleicht kann das ja jemand anderes identifizieren, dann ändere ich das natürlich ab...

Also laut meiner IA nimmt der Film noch Bezug auf die Geschehnisse des zweiten Teils, sehe ich gerade :icon_mrgreen:. Um Konkreteres sagen zu können, müsste ich mich an beide erinnern können :icon_mrgreen:.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 Januar 2011, 11:31:34
Nachdem der Killer ja am Ende von Teil 2 entkommt, müßte der schon im dritten Teil auftauchen, um eine "echte" Fortsetzung zu garantieren...aber vielleicht sickert ja noch was in dein Studi-Brain...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hey_Yo am 27 Januar 2011, 11:40:17
Zitat von: Moonshade am 27 Januar 2011, 11:31:34
Nachdem der Killer ja am Ende von Teil 2 entkommt, müßte der schon im dritten Teil auftauchen, um eine "echte" Fortsetzung zu garantieren...aber vielleicht sickert ja noch was in dein Studi-Brain...

Super, wenn man seine Inhaltsaufzeichnungen, die man jahrelang machte, damit man sich an den Film erinnert, wenn man es mal wieder muss, doch irgendwann mal gebrauchen kann :D . Also eine echte Fortsetzung ist es nicht, denn der gute Henry taucht nicht wieder auf. Die Hauptrolle in Teil 3 spielt Bells Tochter, die die Aufzeichnungen ihres Vaters aus Teil 2 findet. Wenn mich meine Aufzeichnungen nicht täuschen, dann ist der Boogeyman in Teil 3 erneut nicht menschlich. Und den Namen Henry sehe ich in meinen Aufzeichnungen zu Teil 3 nicht. Insofern war ich da wohl ein wenig zu schnell, denn eine richtige Fortsetzung ist es nicht. Allerdings noch eher eine als beispielsweise "Cruel Intentions 2+3" :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 Januar 2011, 12:01:35
Ehrlich gesagt hab ich jetzt auf Teil 3 nicht unbedingt ein riesiges Interesse bekommen, ich denke ich zieh jetzt lieber demnächst eine Henry James-Trilogie durch (The Innocents, das TV-Remake neulich auf Arte und The Nightcomers als Prequel)...

...der Frust auf die "roten Schuhe" ist beachtlich - Wahnsinnsfilm ( :love: :love: :love: :love:)und ich weiß nach Pierrots Review nicht mehr so recht, was ich noch schreiben soll... :wallbash: :viney:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 23 April 2011, 13:05:04
Da ich mich nach den ganzen Vorwarnungen nun einmal mit niedrigsten Erwartungen an Indy IV gemacht habe, muß ich doch stellvertretend auf folgenden Punkt deiner Kritik einmal kurz eingehen und bringe damit bestimmt das Raum-/Zeitkontinuum durcheinander, weil es schon so lange her ist.
Zitat
Zwar ist die Hinwendung zum Thema Aliens genauso cheesy wie die übernatürlichen Bibelmotive der anderen Filme, dennoch hatten die anderen Beiträge meistens immer eine moralische Basis oder fanden ihre Rechtfertigung im kompletten Film – hier erhebt sich über dem Finale ein riesiges Fragezeichen. In einem Raum voller Alienfiguren, die relativ überraschungsarm wie die üblichen grünen Männchen aussehen, erhebt sich die Frage, was das alles denn nun soll. Weder wird die zu erringende Macht besonders genau definiert (auch wenn es offenbar um das Wissen ums Universum geht), noch führt das Finale zu einer Art der Entscheidung, die den Menschen an sich berührt.
Es ist ja nicht nur so in etwa wie ein Bibelmotiv, sondern es wird ein Kreis zur Parawissenschaft geschlossen, der uns Menschen für so dumm hält, daß uns spontane technische Errungenschaften nicht zugestanden werden können. Es werden nun also all diese Dänikenstyle-Spuren aufgegriffen und durch die Kristallskelette auch greifbar gemacht. Nur sind es eben ja keine Außerirdischen, sondern interdimensionale Wesen, die alle Zweifel entkräften. Indy sagt zu seinem Sohn, der ein anderes Bild vom "lieben Gott" hat, es käme darauf an, welcher Religion er angehöre. Hier fußt letztlich die Erklärung, die sich nach der modernen Theologie richtet. Gott ist, worin wir ihn sehen. Dabei spielt es keine Rolle, welches Gesicht wir ihm geben, oder inwiefern wir das Gleichnis wissenschaftlich durchleuchten können. Wichtig hierbei ist das "von überall Innen" und nicht "von außen aus dem All". Auch Bibelgeschichten basieren auf historischen Fakten, denen jedoch (mangels oder nicht mangels einer weltlichen Erklärung) eine Erkenntnis entzogen wird (so wie sich hinter manch 50ies Pulp auch eine Moral verbirgt).
Daß es hier nun abermals Neid und Habgier sind, die schließlich ins Verderben führen, hängt wohl am Konzept der Reihe. Zumindest aber ist diese Neuauflage des Adventure-Pulps einer unausgesprochenen Tradition verpflichtet, die sich eben zeitgenössisch orientiert. Der Wilde auf seinem Motorrad, Atomversuche, Kommunisten und alienartige Wesen. Wieviel mehr 50er soll es denn noch werden? Wieviel größer als dieser religiöse Grundsatzdiskurs soll es noch sein?
Zwar war ich z.B. beim Atomversuch und den Ameisen auch etwas stutzig, aber insgesamt fand ich dieses Abenteuer wesentlich toller, als deine Kritik es verspricht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 23 April 2011, 21:27:05
Ich glaub, so eine schlechte Note hab ich auch gar nicht gegeben.

Aber auch ganz ohne Grundsatzdiskurs und einfach aus dem Bauch heraus, was ich mir von Pulp-Adventures verspreche oder auch nicht: Meinen Indy mag ich nicht mit Aliens. (sorry, die Interdimensionalität entkräftet nüscht: sind doch nur die Standard-Aliens). Und die bringen mich (gerade mit dem abgelutschten Habgiermotiv) auch nicht sonderlich mythologisch (fiktiv) weiter.

Nach den doofen Ameisen und der albernen Dschungeljagd hätt ich mir etwas mehr Kreativität gewünscht, als wieder "oh, das ist also drinnen versteckt  - scheiße, sofort raus, die Kacke löst sich auf in Sekundenschnelle auf".

Da wäre mehr drin gewesen, hab ich aber geahnt, als Lucas ungefähr 5 Drehbücher in 15 Jahren verworfen hat. Die Chance, daß er dabei auch Innovativere verrecken läßt, war ziemlich groß.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hitfield am 24 April 2011, 01:36:30
Zitat von: Moonshade am 23 April 2011, 21:27:05
Meinen Indy mag ich nicht mit Aliens.

Dito. Ich fand Indy 4 zwar ziemlich unterhaltsam und auch sehenswert, aber die Aliens hätten nicht sein müssen. Ist schon ein starker Bruch zu den früheren Themen mit historisch-mythischen Kulturgegenständen wie der Bundeslade oder dem Heiligen Gral. Die Aliens entspringen dagegen eher der modernen Popkultur und dem Esoterikbereich - vor allem in der dargestellten Art und Weise.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Intergalactic Ape-Man am 24 April 2011, 18:54:02
Zitat von: Hitfield am 24 April 2011, 01:36:30
Zitat von: Moonshade am 23 April 2011, 21:27:05
Meinen Indy mag ich nicht mit Aliens.

Dito. Ich fand Indy 4 zwar ziemlich unterhaltsam und auch sehenswert, aber die Aliens hätten nicht sein müssen. Ist schon ein starker Bruch zu den früheren Themen mit historisch-mythischen Kulturgegenständen wie der Bundeslade oder dem Heiligen Gral. Die Aliens entspringen dagegen eher der modernen Popkultur und dem Esoterikbereich - vor allem in der dargestellten Art und Weise.

Und genau das stimmt ja nicht. Die "Aliens" wurden genauso schlüssig erklärt wie die anderen Artefakte. Was macht diese denn weniger "esoterisch"? Eine persönliche Präferenz, wie bei Moonie, muß sich dabei akzeptieren lassen, eine sachliche aber? ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 24 April 2011, 19:18:35
Ich halte es für möglich, daß gerade die notwendige Aufklärungsarbeit im Film, die Aliens/interdimensionalen Wesenheiten erklären zu müssen, mir dabei sauer aufgestoßen ist.
Nicht, daß ein Thema wie "Nazca" und Co. nicht solche Bezüge auch für Dr.Jones abwerfen würde, aber in den anderen drei Filmen war der Fokus imho eher mystisch-religiös-historisch ausgerichtet (und erfreulich: nicht immer christlich, sondern auch mal hinduistisch).
Der Umgang mit dem zu behandelnden Thema macht eine Menge in Sachen Atmo und Stimmung des gesamten Films aus (den ich ja ansonsten für recht unterhaltsam halte, vor allem die Familienkonstellationen sind gelungen) und da weist der Film (neben anderen Schwächen) eben nicht die atmosphärische Geschlossenheit etwa des direkt bezogenen ersten Films auf.
Daß mittels der Kristallschädel etwas Extraterrestrisches am Ende rauskommen würde, ist gut und schön und war erwartet, aber die doch recht plumpe Präsentation, die die Mystik in phantastische SF abrutschen ließ, schmeckte mir nicht, vor allem weil sie inhaltlich (mir) zu unspektakulär war, um dann in einem (wieder mal habsucht-indizierten) Crash-Inferno nach Schema F zu enden, das noch dazu wie in anderen Filmen mit einem startenden Ufo endet.

Praktisch also eine stärkere Reprise des ersten Films als es der dritte Film schon war.
Ist aber nur Geschmackssache, nur daß ich mich mit diesem Film längst nicht so zuhause gefühlt habe.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 Juli 2011, 16:32:20
Bei mir laufen z.Zt. übrigens - auch wenn das jetzt ganz übel klingt - YouTube-Wochen.

Nachdem ich 6 Amicus-Anthologien verfrühstückt habe, sind gerade noch zwei fehlende Cronenbergs durchs Ziel und jetzt grabe ich gerade ein paar unbekannte Schätze aus meiner frühen Jugend aus, die aus nicht näher definierten Gründen da rumschimmeln, u.a. der immer noch sehr kraftvolle TV-Schnellschuß "A Cold Night's Death / Der eiskalte Tod", der immer noch fast so gut funktioniert wie mit 15 damals anno 86 oder der überraschend gute Night-Gallery-Pilot. Die dritte Staffel der Serie liegt bei mir eh schon parat und fertig, aber da muß ich den Rest auch noch schauen.

Nicht daß da noch Stapel von DVDs liegen, aber so ein paar freundliche Lücken deck ich jetzt aus purem Interesse einfach noch mit ab, sofern ich der Filme nicht anders habhaft werden (außer durch irgendwelche Blindkäufe).
Was mit einem zufällig gefundenen Film angefangen hat, wuchs sich binnen dreier Tage zu einer 120-Filme-Liste aus, die ich aber mal lieber sehr selektiv angehe... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 28 Juli 2011, 18:43:05
Zitat von: Moonshade am 28 Juli 2011, 16:32:20
Bei mir laufen z.Zt. übrigens - auch wenn das jetzt ganz übel klingt - YouTube-Wochen.

Nachdem ich 6 Amicus-Anthologien verfrühstückt habe, sind gerade noch zwei fehlende Cronenbergs durchs Ziel und jetzt grabe ich gerade ein paar unbekannte Schätze aus meiner frühen Jugend aus, die aus nicht näher definierten Gründen da rumschimmeln, u.a. der immer noch sehr kraftvolle TV-Schnellschuß "A Cold Night's Death / Der eiskalte Tod", der immer noch fast so gut funktioniert wie mit 15 damals anno 86 oder der überraschend gute Night-Gallery-Pilot. Die dritte Staffel der Serie liegt bei mir eh schon parat und fertig, aber da muß ich den Rest auch noch schauen.

Nicht daß da noch Stapel von DVDs liegen, aber so ein paar freundliche Lücken deck ich jetzt aus purem Interesse einfach noch mit ab, sofern ich der Filme nicht anders habhaft werden (außer durch irgendwelche Blindkäufe).
Was mit einem zufällig gefundenen Film angefangen hat, wuchs sich binnen dreier Tage zu einer 120-Filme-Liste aus, die ich aber mal lieber sehr selektiv angehe... :icon_mrgreen:
Och, das klingt nicht übel... ich habe - gut, das ist die Ausnahme - Videos und Bootleg-DVDs, deren Bildqualität nicht annähernd mit Youtube-Videos mithalten kann... Und auf Youtube erwischt man ja immer wieder mal wirklich rare Sachen... (Kürzlich habe ich "Krakatit" gesehen und war begeistert...) :D

Dass man nach einem gefundenen Filme unglücklicherweise noch mehrere weitere verlockende Streifen findet, ist so ein Nebeneffekt, der sich bei mir schon mehrfach als arg zeitraubend erwiesen hat...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 Juli 2011, 21:10:36
Das soll es mir jetzt aber wert sein, wenn ich so auf diese Weise ein paar Lücken füllen kann, die sich sonst als enorm geldaufwändig erwiesen hätten, ohne das ich wirklich weiß, ob die Filme sich lohnen.

Ich freu mich schon mal auf die 18teilige US-Langfassung von "Salem's Lot" und auf "The Ninth Configuration" und "Leviathan" und dabei hab ich momentan noch auf die Genrefilme konzentriert wie Horror und SF.
Die neulich dort entdeckte Fassung von "The Uninvited" von 1944 war der Auslöser (auch wenn der Film nicht ganz so gut wie erwartet war) und zum Glück versenkt so mancher golden oldies aus den 50er bis 80ern.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 28 Juli 2011, 22:15:52
Zitat von: Moonshade am 28 Juli 2011, 21:10:36
Das soll es mir jetzt aber wert sein, wenn ich so auf diese Weise ein paar Lücken füllen kann, die sich sonst als enorm geldaufwändig erwiesen hätten, ohne das ich wirklich weiß, ob die Filme sich lohnen.

Ich freu mich schon mal auf die 18teilige US-Langfassung von "Salem's Lot" und auf "The Ninth Configuration" und "Leviathan" und dabei hab ich momentan noch auf die Genrefilme konzentriert wie Horror und SF.
Die neulich dort entdeckte Fassung von "The Uninvited" von 1944 war der Auslöser (auch wenn der Film nicht ganz so gut wie erwartet war) und zum Glück versenkt so mancher golden oldies aus den 50er bis 80ern.

Ah ja, "The Uninvited" kenne ich auch nur dank Youtube...

Ich habe auch das Gefühl, dass sich da in den letzten zwei, drei Jahren in Bezug auf wirklich exotische Filme - die größtenteils auch mit engl. UT vorliegen - jede Menge getan hat...
dummerweise geht es allerdings seit einiger Zeit damit los, dass diverse US-Stummfilmchen (etwa von D. W. Griffit: zB "The Avenging Conscience") hierzulande "dank" GEMA nicht mehr aufzurufen sind... (na gut, mit einigen Umständen kann man dann natürlich trotzdem noch das Vergnügen haben, den Film dort zu schauen - trotzdem ärgerlich...)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 28 Juli 2011, 22:43:46
Endlich mal Leute, die auch durchaus mal zugeben, daß sie Filme über Youtube schauen. Es gibt schließlich auch die Miesepeter, die meinen, man könne solche übers Internet geguckte Werke gar nicht gerecht beurteilen, wenn man nach zehn Minuten ständig ein neues Fenster aufmachen müsse, um weiterzusehen. Ich finde Youtube aber mitunter auch eine ganz gute Alternative...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 28 Juli 2011, 22:49:17
Zitat von: PierrotLeFou am 28 Juli 2011, 22:15:52
dummerweise geht es allerdings seit einiger Zeit damit los, dass diverse US-Stummfilmchen (etwa von D. W. Griffit: zB "The Avenging Conscience") hierzulande "dank" GEMA nicht mehr aufzurufen sind... (na gut, mit einigen Umständen kann man dann natürlich trotzdem noch das Vergnügen haben, den Film dort zu schauen - trotzdem ärgerlich...)

Die Umstände hab ich dann notgedrungen in Kauf genommen, da ja praktisch die Hälfte an Musik schon wegfällt, aber bevor ich noch Jahre warten muß...

Zitat von: Stefan M am 28 Juli 2011, 22:43:46
Endlich mal Leute, die auch durchaus mal zugeben, daß sie Filme über Youtube schauen. Es gibt schließlich auch die Miesepeter, die meinen, man könne solche übers Internet geguckte Werke gar nicht gerecht beurteilen, wenn man nach zehn Minuten ständig ein neues Fenster aufmachen müsse, um weiterzusehen. Ich finde Youtube aber mitunter auch eine ganz gute Alternative...

Och, ich laß einfach gleich 3-5 davon gleichzeitig laden und so klappen die Übergänge einigermaßen fließend... :algo:
Das Medium ist mir da auch relativ egal, solange ich einfach eine Gelegenheit wahrnehmen kann - und bisweilen ist die Qualität verblüffend...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 28 Juli 2011, 23:05:50
Zitat von: Moonshade am 28 Juli 2011, 22:49:17
Zitat von: PierrotLeFou am 28 Juli 2011, 22:15:52
dummerweise geht es allerdings seit einiger Zeit damit los, dass diverse US-Stummfilmchen (etwa von D. W. Griffit: zB "The Avenging Conscience") hierzulande "dank" GEMA nicht mehr aufzurufen sind... (na gut, mit einigen Umständen kann man dann natürlich trotzdem noch das Vergnügen haben, den Film dort zu schauen - trotzdem ärgerlich...)

Die Umstände hab ich dann notgedrungen in Kauf genommen, da ja praktisch die Hälfte an Musik schon wegfällt, aber bevor ich noch Jahre warten muß...

Zitat von: Stefan M am 28 Juli 2011, 22:43:46
Endlich mal Leute, die auch durchaus mal zugeben, daß sie Filme über Youtube schauen. Es gibt schließlich auch die Miesepeter, die meinen, man könne solche übers Internet geguckte Werke gar nicht gerecht beurteilen, wenn man nach zehn Minuten ständig ein neues Fenster aufmachen müsse, um weiterzusehen. Ich finde Youtube aber mitunter auch eine ganz gute Alternative...

Och, ich laß einfach gleich 3-5 davon gleichzeitig laden und so klappen die Übergänge einigermaßen fließend... :algo:
Das Medium ist mir da auch relativ egal, solange ich einfach eine Gelegenheit wahrnehmen kann - und bisweilen ist die Qualität verblüffend...

:respekt:

Wobei ich allerdings sagen muss, dass eine - wenn auch kurze - Unterbrechung inmitten einer langen Plansequenz etc. doch recht ärgerlich ist...

aber diese 80-180minütigen Youtube-Clips haben ja auch dieses Problem nicht mehr... da läuft der ganze Film dann ohne Unterbrechung durch...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 5 August 2011, 13:33:18
http://www.ofdb.de/review/195922,425246,Monsters (http://www.ofdb.de/review/195922,425246,Monsters)

Äh, "krankenähnliche Alienmutationen"?  :D

Ansonsten bin ich Deiner Meinung, was den Film angeht - überraschend "filmisch" und von daher sehenswert.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 5 August 2011, 13:34:51
Riesenaliens besser? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 24 September 2011, 03:43:14
Da ich gerade deinen MORD NACH MASS-Text sehe: Jedem, der von diesem Film (zurecht (http://www.eskalierende-traeume.de/endless-night-1972/)) enttäuscht ist, empfehle ich die sehr viel faszinierendere und mindestens zehnmal so düstere Romanvorlage, die als ziemlich faszinierendes Dokument von Christies Befremden gegenüber der der "Jugend von heute" des Jahres 1967 gelten kann. Einer meiner Lieblingsromane von ihr, so fragwürdig er auch ist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: pm.diebelshausen am 16 Oktober 2011, 22:02:32
Hi, Moonie! Hast Du inzwischen "Buried" mal gesehen? Würde mich interessieren, was Du von dem hältst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 Oktober 2011, 22:57:38
Aaaa...und wieder ein Film mehr auf der Liste...total vom Visier verschwunden... :viney:

Aber bestimmt ein langweiliges, schlecht beleuchtetes und asketisch ausgestattetes Kammerspiel... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 13:23:46
Ein paar kurze Anmerkungen zu deiner "Blitz" (http://www.ofdb.de/review/200162,472781,Blitz)-Review. Habe den Film gestern auch gesehen und gebe dir in den meisten Punkten recht, aber:

ZitatNashs Homosexualität wird als scheinbare Kontroverse in die Story geworfen, ist dann aber genauso schnell zweitrangig und im Laufe der Geschichte völlig unwichtig geworden, weil ja die Ermittlungskompetenz zählt.
Gerade das fand ich als "Betroffener" nur um so sympathischer. Im Grunde das, was mich seit Jahren ein bisschen aufregt: Wenn es Homosexualität in Filmen gibt, dann meist nur, weil es das Thema des Films ist, es wird oft das Bild vermittelt, dass wir alle entweder a) tuntige Prinzessinnen (bei Frauen: kurzhaarige Mannsweiber) oder b) ganz, ganz liebe, aber fürchterlich gemobbte Zeitgenossen sind. Beides kann ich nicht bestätigen. ;) Dementsprechend weiß ich nicht, was dagegen spricht, auch einfach mal einen Charakter schwul sein zu lassen, ohne dass das etwas zum Thema zu sagen hätte.

Das ganze hat mir den Film, wie gesagt, sehr sympathisch erscheinen lassen: Ein Cop ist schwul, ist halt so, gibt natürlich auch mal Probleme (in Nashs erster Szene angedeutet), aber in einem kurzen Gespräch zwischen Nash und Brent wurden die Fronten dann auch geklärt und man hat sich an die wirklich wichtigen Dinge gemacht - einen Typen, der Cops tötet. Das kam mir nicht schlecht geschrieben vor, sondern war meiner Meinung nach einfach nur eine (realitätsnahe) Charakterisierung.

Und dann noch:
ZitatAls Garnitur gibts als B-Story noch einen Pröblemchenfall rund um eine Streifenpolizistin, die mal Junkie war und es kurzfristig wieder wird und einem Polizisten von der Drogenfahndung, was aber auch nichts Substanzielles hervorbringt, das für den Ausgang von Bedeutung wäre.
Fand ich ebenso eher sympathisch.

Im Grunde fand ich sogar, dass sich der Film gerade durch seine Charaktere, die zwar mal mehr klischeebeladen, aber mal eben auch recht nett charakterisiert waren, mit all den Problemen, denen eben auch ein Cop mal gegenübersteht, die er aber nicht im Kopf zu haben hat, wenn es um Leben und Tod geht, von anderen 08/15-Krimis absetzt.

Dennoch natürlich kein Überfilm, schließe mich dir in den übrigen Punkten an und gebe so einen mehr als du: 6/10.


-----------


ZitatAber bestimmt ein langweiliges, schlecht beleuchtetes und asketisch ausgestattetes Kammerspiel... :icon_mrgreen:

Glaub es oder nicht, aber nachdem du eh schon länger zu meinen Stammreviewern zählst, bist du jetzt sogar bei Filmen meiner Meinung, die du noch gar nicht gesehen hast. Gruselig. :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 Oktober 2011, 13:55:55
Zitat von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 13:23:46

ZitatNashs Homosexualität wird als scheinbare Kontroverse in die Story geworfen, ist dann aber genauso schnell zweitrangig und im Laufe der Geschichte völlig unwichtig geworden, weil ja die Ermittlungskompetenz zählt.

Gerade das fand ich als "Betroffener" nur um so sympathischer. Im Grunde das, was mich seit Jahren ein bisschen aufregt: Wenn es Homosexualität in Filmen gibt, dann meist nur, weil es das Thema des Films ist, es wird oft das Bild vermittelt, dass wir alle entweder a) tuntige Prinzessinnen (bei Frauen: kurzhaarige Mannsweiber) oder b) ganz, ganz liebe, aber fürchterlich gemobbte Zeitgenossen sind. Beides kann ich nicht bestätigen. ;) Dementsprechend weiß ich nicht, was dagegen spricht, auch einfach mal einen Charakter schwul sein zu lassen, ohne dass das etwas zum Thema zu sagen hätte.

Kann das auch nicht bestätigen, die Extremfälle fallen nur einfach mehr auf meistens. :icon_mrgreen:
Ich stimme der letzten Aussage zu - angenehm, wenn das einfach mal nur auf normalste Art und Weise eingearbeitet wird. Nur ist es hier nicht so. Zwar kommt hinterher raus, daß Nash ein sehr patenter Beamter mit einem sehr persönlich ausgelegten Gerechtigkeitssinn ist, eingeführt wird er aber, als thematisiere der Film die alte Buddyphilosophie zwischen dem vor Testosteron kaum laufen könnenden Giga-Hetero und der gemobbten Tucke, die man schnell hochbefördert hat, damit es keinen Ärger mit den einfachen Beamten mehr gibt. Als sei es ein wichtiges Nebenthema für den Plot, die Situation von offen lebenden Schwulen bei der britischen Polizei zu erörtern.
Etwas später darf Statham dann noch hämisch ein bißl im Pub sticheln und dann verschwindet das Thema von der Platte.
Effektiv dient der Aufbau und das Aufbringen zu nichts als zur Laufzeitstreckung.
Also: wenn schon einarbeiten, dann sinnvoll oder beiläufig einarbeiten.


Das ganze hat mir den Film, wie gesagt, sehr sympathisch erscheinen lassen: Ein Cop ist schwul, ist halt so, gibt natürlich auch mal Probleme (in Nashs erster Szene angedeutet), aber in einem kurzen Gespräch zwischen Nash und Brent wurden die Fronten dann auch geklärt und man hat sich an die wirklich wichtigen Dinge gemacht - einen Typen, der Cops tötet. Das kam mir nicht schlecht geschrieben vor, sondern war meiner Meinung nach einfach nur eine (realitätsnahe) Charakterisierung.

Die Konstellation im Handlungsverlauf ja, aber die Darstellung des Schwulen watet immer leicht am Klischee entlang. Der Mann erscheint erst soft-schüchtern, später dann erlesenen, wenn auch etwas überkandidelten Geschmack zu haben. Und dann wird kompensiert durch Kompetenz. So realistisch-nebensächlich gehalten empfand ich das nicht.
Nur ist das leider wieder unwichtig, schlußendlich ist der wichtigste Faktor Nashs, daß auch in ihm ein kleiner Bronson schlummert, der gern mal pöse Puben zermöbelt.

Andererseits kenn ich die Romanvorlage nicht, vielleicht wird durch die ja irgendwas deutlicher.


Zitat
Fand ich ebenso eher sympathisch.
Im Grunde fand ich sogar, dass sich der Film gerade durch seine Charaktere, die zwar mal mehr klischeebeladen, aber mal eben auch recht nett charakterisiert waren, mit all den Problemen, denen eben auch ein Cop mal gegenübersteht, die er aber nicht im Kopf zu haben hat, wenn es um Leben und Tod geht, von anderen 08/15-Krimis absetzt.

Ich hatte aber erwähnt, daß nach der Kenntnis so großartig charakterisierender Krimi-TV-Dramen wie "Fitz", "Wire in the Blood", der "Messiah"-Reihe usw, die wirklich dreckig, brutal, realistisch und abgründig in Sachen Figuren waren, das hier ein bißchen dünne wirkt.



-----------
ZitatAber bestimmt ein langweiliges, schlecht beleuchtetes und asketisch ausgestattetes Kammerspiel... :icon_mrgreen:

Glaub es oder nicht, aber nachdem du eh schon länger zu meinen Stammreviewern zählst, bist du jetzt sogar bei Filmen meiner Meinung, die du noch gar nicht gesehen hast. Gruselig. :icon_mrgreen:
[/quote]

Ich werd ihn dann zur Verifizierung vielleicht doch lieber noch mal gucken... :icon_eek:

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 14:16:02
Zitat von: Moonshade am 21 Oktober 2011, 13:55:55
Als sei es ein wichtiges Nebenthema für den Plot, die Situation von offen lebenden Schwulen bei der britischen Polizei zu erörtern. [...] Also: wenn schon einarbeiten, dann sinnvoll oder beiläufig einarbeiten.
Gut, habe ich so (eher beiläufig) empfunden.

Zitat von: Moonshade
Ich hatte aber erwähnt, daß nach der Kenntnis so großartig charakterisierender Krimi-TV-Dramen wie "Fitz", "Wire in the Blood", der "Messiah"-Reihe usw, die wirklich dreckig, brutal, realistisch und abgründig in Sachen Figuren waren, das hier ein bißchen dünne wirkt.
Die kenne ich alle nicht, bin kein allzu großer Krimigucker, wenn das Ganze nicht gerade noir und/oder von Hitchcock ist, hatte den Film hauptsächlich nur aus der Videothek mitgenommen, weil Statham auf dem Cover war. :icon_mrgreen: Mein Vergleich bezog sich daher mehr auf die ganzen Standard-TV-Krimis, die man hierzulande kennt. Wenn die Briten da so viel besser sind, muss ich mich da tatsächlich mal einarbeiten ... .


--------
Zitat von: Moonshade
Zitat von: Angelus Mortis
ZitatAber bestimmt ein langweiliges, schlecht beleuchtetes und asketisch ausgestattetes Kammerspiel... :icon_mrgreen:

Glaub es oder nicht, aber nachdem du eh schon länger zu meinen Stammreviewern zählst, bist du jetzt sogar bei Filmen meiner Meinung, die du noch gar nicht gesehen hast. Gruselig. :icon_mrgreen:

Ich werd ihn dann zur Verifizierung vielleicht doch lieber noch mal gucken... :icon_eek:

Was soll das denn jetzt heißen? :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 21 Oktober 2011, 14:45:32
Zitat von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 14:16:02
Die kenne ich alle nicht, bin kein allzu großer Krimigucker, wenn das Ganze nicht gerade noir und/oder von Hitchcock ist, hatte den Film hauptsächlich nur aus der Videothek mitgenommen, weil Statham auf dem Cover war. :icon_mrgreen: Mein Vergleich bezog sich daher mehr auf die ganzen Standard-TV-Krimis, die man hierzulande kennt. Wenn die Briten da so viel besser sind, muss ich mich da tatsächlich mal einarbeiten ... .

Ok, normalerweise wirken so manche britische Krimis (Lewis etc.) ja eher etwas old-fashioned, aber wenn ich da nur mal die 4 Messias-Zweiteiler nehme, in denen so derbe rumgesaut wird, wie es sonst nur im Splatterfilm (oder in "sieben" ) geht: Zungen raus, ausgeweidet, an Haken aufgehängt, ausgeblutet, entmannt, erschlagen, bei lebendigem Leibe verbrannt, dazu noch Figuren die zwischen Alkoholismus und kaputten Ehen, persönlicher Schuld und selbstgemachtem Working-Class-Rassismus schweben oder wie bei "Fitz", in dessen Verlauf im Ermittlerteam ein Beamter eine Kollegin vergewaltigt mit in der Folge unabsehbaren tödlichen Folgen, dann freut sich der Thrillerzynist einen Keks und schüttelt angesichts der deutschen Unterhaltungskrimis nur das müde Haupt.
Kennt man das alles nicht so gut (oder gar nicht), dann wirkt es vermutlich frisch und neuer... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 14:54:36
Alter Verwalter, da scheine ich ja was verpasst zu haben. Danke auf jeden Fall! :D

EDIT:
Ist mit "Fitz" diese (http://www.ofdb.de/film/12885,F%C3%BCr-alle-F%C3%A4lle-Fitz) Serie gemeint?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hitfield am 23 Oktober 2011, 23:54:43
Zitat von: Angelus Mortis am 21 Oktober 2011, 14:54:36
EDIT:
Ist mit "Fitz" diese (http://www.ofdb.de/film/12885,F%C3%BCr-alle-F%C3%A4lle-Fitz) Serie gemeint?

Ja, die Serie ist wirklich spitze - das Krimi-Highlight der 90er Jahre. Man sollte sie sich aber chronologisch ansehen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 24 Oktober 2011, 01:12:01
Auf jeden Fall, da ja jede Folge auf die vergangene aufbaut, zumindest was das Privatleben des Stammcasts angeht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 11 November 2011, 03:19:51
Das ist ein sehr schönes Review zu einem in der Tat viel zu unbekannten Fulci geworden... Nach "Una Lucertola con la pelle di donna" wohl mein liebster Fulci... und es ist generell sehr traurig, dass Fulcis Spätwerk ab "Zombi" viel populärer ist, als die meisten vorangegangen Titel, von denen vieles weit besser daherkommt...
(dass dir allerdings "L'Aldila" nicht so recht zusagt, ist ebenfalls schade... :icon_mrgreen:)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 11 November 2011, 09:22:51
Ich habe kürzlich in meinen Italo-Wochen mit Argento (mein persönlicher Liebling übrigens "The Stendhal Syndrome" - wie wär's mit einem Review, Moonie?  ;)) auch erstmals Fulci kennengelernt und mir drei seiner bekanntesten Filme angesehen: "Die Geisterstadt der Zombies", "Ein Zombie hing am Glockenseil" und "Das Haus an der Friedhofmauer". Dabei muß ich konstatieren, daß ich auch nicht sonderlich viel für die derben und phasenweise ekligen Schmoddereien, die viel von der durchgängig hübschen Atmosphäre ablenken, übrig habe. Am besten hat da bei mir in der Tat noch ausgerechnet der objektiv gesehen wohl schnarchigste Film dieses Trios gefallen, nämlich "Das Haus an der Friedhofmauer", trotz grausigen Kinderdarstellers und unerklärlicher Handlungsweisen aller Protagonisten.

Deshalb gehe ich davon aus, daß ich bei Fulci mich vielleicht auch mal an seinen Frühwerken versuchen sollte wie eben "The Psychic" und "Schizoid". Hier scheint ja ähnlich wie bei Argento die Hochphase relativ früh erreicht worden zu sein, bevor es steil bergab ging. Da sollte man möglicherweise lieber vor "Woodoo" ansetzen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 November 2011, 10:27:28
Ich bin darauf eigentlich nur durch Zufall aufmerksam gewesen, weil die Jungs von "Hysteria Lives" dem Film die seltene volle Wertung (5 Sterne) gaben. Als ich den Film dann bei Youtube fand (in äußerst ansprechender Qualität) - totale Verblüffung.
Auch wenn ich ihn nicht als ganz so gut empfinde - gerade weil sein leicht gedehnt vorgetragener Plottwist ein bißchen sehr offensichtlich und der weitere Verlauf voraussagbar sind - optisch ist er ein Genuß. Und atmosphärisch ebenfalls 1A!
Für Giallofreunde ist "Sette Note" vielleicht etwas langweilig (der Bodycount ist auch nur mäßig), aber mir war die Optik da schon immer wichtiger, als der Thrillerdrive.

Was Fulcis Schmoddereien angeht, die habe ich schon mit einem gewissen Vergnügen gesehen, aber es sind wirklich schwache und zusammengeflickte Werke voller Schwächen und Makel (und ja, "L'aldila" ist der unterhaltsamste des Trios (oder Fünferpacks?)) und daher mehr für einen Trashabend als zum Horrorgenuß geeignet.
Vermutlich brachen zu der Zeit gerade in Italien mal wieder die Budgets weg und die Parole war auf Ripoffs ausgerichtet und dann kurbelt man halt wie verlangt...oder macht nix.

@Stefan
Ja, da fehlen noch ein paar Argento-Reviews, glaube ich. Momentan kreisen meine DVDs irgendwo im Freundeskreis rum, aber zu "Stendhal" müßte mal was her - ich wußte nie wie ich mit dem umgehen sollte, weil ich was gegen explizite Rape-Szenen in Filmen hab, daher hab ich damals wohl nix geschrieben.
Was gabs denn noch so in den Italo-Wochen?

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 11 November 2011, 13:34:21
Zitat von: Moonshade am 11 November 2011, 10:27:28
@Stefan
Ja, da fehlen noch ein paar Argento-Reviews, glaube ich. Momentan kreisen meine DVDs irgendwo im Freundeskreis rum, aber zu "Stendhal" müßte mal was her - ich wußte nie wie ich mit dem umgehen sollte, weil ich was gegen explizite Rape-Szenen in Filmen hab, daher hab ich damals wohl nix geschrieben.

Ein wahnsinnig gefangen nehmender Film, den ich bereits beim ersten Ansehen als herausstechend in Argentos Schaffen angesehen hatte, der sich aber erst im Laufe der Tage langsam in meinem Kopf entfaltete. Deshalb mußte unbedingt ein zweiter Blick her. Für mich ist das "Stendhal Syndrome" sein wohl reifstes Werk, unglaublich intensiv und berührend, ohne Frage schmerzhaft und unangenehm in den Vergewaltigungsszenen und beim Gegenschlag (hat Argento Gewalt jemals realistischer und dreckiger dargestellt?), und sehr, sehr stimmungsvoll. Mr. Vincent Vega hat in seinem Blog passend auf die "Vertigo"-ähnliche Atmosphäre hingewiesen. Eine Offenbarung auch Ennio Morricones Score, der selten besser war als hier und, glaube ich, einen Bärenanteil an diesem "Gefangennehmen" hatte. Da verzeihe ich auch schlechte CGIs und die zeitweise etwas blasse Asia Argento.

Nicht zu fassen, daß darauf gleich sein grausigstes Werk, die "Phantom der Oper"-Version, folgte...  :icon_eek:

ZitatWas gabs denn noch so in den Italo-Wochen?

Fast ausnahmslos Argento. Ich konnte nahezu alle Lücken schließen (abgesehen von "Die Halunken", der "Black Cat"- und "Masters of Horrors"-Episode und dem "Card Player"), und die waren bis vor kurzem noch viel zu groß. Neben Fulci gab es dann leider auch den Kannibalenschmock "Die Rache der Kannibalen" (mit dem legendären deutschen Kinotrailer!) und "Der Schlitzer" (mit David Hess) von Ruggero Deodato.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 11 November 2011, 13:37:07
Zitat von: Stefan M am 11 November 2011, 09:22:51Deshalb gehe ich davon aus, daß ich bei Fulci mich vielleicht auch mal an seinen Frühwerken versuchen sollte wie eben "The Psychic" und "Schizoid".

Unbedingt bitte auch Una sull'altra ansehen, und Non si sevizia un paperino.

Für Sette note in nero gibt es von mir mindestens 9/10, ein großartiger Giallo mit überaus edlen Bildern.

Ich mag allerdings auch die Horrorfilme wie z. B. "Paura nella città dei morti viventi", denen man nicht gerecht wird, wenn man ihnen fehlenden Zusammenhang ankreidet. Vielmehr ist es gerade das Wirre, Unberechenbare an diesen Filmen, das ihre besondere Dramaturgie ausmacht, und das ist m. E. eindeutig so beabsichtigt. Die Filme sollen wie ein Alptraum den Zuschauer immer wieder mit Unvorhersehbarem konfrontieren.  
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 11 November 2011, 14:03:20
Dann werde ich wohl mit Non si sevizia un paperino weitermachen, an den komme ich wohl zeitnah noch ran.
Ich muß durch die Too-See-List durch, was ich mir da noch alles notiert habe - momentan mach ich das nach spontanem Interesse, aber dann bleib ich jetzt auf der italienischen Seite.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hedning am 11 November 2011, 23:32:11
Zitat von: Moonshade am 11 November 2011, 14:03:20
Dann werde ich wohl mit Non si sevizia un paperino weitermachen, an den komme ich wohl zeitnah noch ran.

Meinem Wissensstand nach dürfte aktuell die UK-DVD von Shameless Screen Entertainment die erste Wahl sein. Die US-DVD ist in Ordnung, aber es geht eindeutig besser.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 11 November 2011, 23:44:34
Zitat von: Stefan M am 11 November 2011, 13:34:21
Nicht zu fassen, daß darauf gleich sein grausigstes Werk, die "Phantom der Oper"-Version, folgte...  :icon_eek:

:viney:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 November 2011, 01:11:21
Zitat von: Hedning am 11 November 2011, 23:32:11
Zitat von: Moonshade am 11 November 2011, 14:03:20
Dann werde ich wohl mit Non si sevizia un paperino weitermachen, an den komme ich wohl zeitnah noch ran.

Meinem Wissensstand nach dürfte aktuell die UK-DVD von Shameless Screen Entertainment die erste Wahl sein. Die US-DVD ist in Ordnung, aber es geht eindeutig besser.

Ah Mist, da muß ich einen Rückzieher machen, das klappt wohl doch net. Und Blindkäufe mache ich generell nur äußerst selten. Also ab aufs Notitzzettelchen damit.

Wobei ich mir "Phantom der Oper" von Argento auch gleich noch notiere, der fehlt auch noch im Kanon...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: McKenzie am 14 November 2011, 02:29:17
Zitat von: Moonshade am 12 November 2011, 01:11:21
Wobei ich mir "Phantom der Oper" von Argento auch gleich noch notiere, der fehlt auch noch im Kanon...

Krankhaft unterschätzt, der Film. Der letzte künstlerische Triumph Argentos, bevor er beschlossen hat, seine Filme mit dem kleinen Finger zu drehen. Ausnahmsweise bringt es der Filmdienst auf den Punkt:

ZitatGaston Leroux' klassischer Schauerroman zeigt sich in Dario Argentos Version in ungewöhnlich hermetischer Stilisierung: In einer konsequenten Beschränkung auf Bild- und Dramaturgieformen des späten 19. Jahrhunderts entführt der Film in eine morbide Welt abseits allen Zeitempfindens, in der sich die Geschichte um die junge Sängerin der Pariser Oper und das sie bedrängende Monster aus den Katakomben der Unterwelt entwickelt. Wer einen spannend-gruseligen Film erwartet, wird enttäuscht sein – künstlerisch ist der inszenatorisch schwierige Weg, den der Film einschlägt und der immer noch Raum für ausschweifende Gewaltszenen bietet, indes durchaus beachtlich
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 14 November 2011, 09:57:10
Ich gebe zu, der Film hat so einige Szenen parat, die ihn zumindest in den Bereich der Argentos hebt, die nicht so leicht vergessen werden ("Giallo", ich rede mit dir!), aber die sind allesamt so neben der Spur, daß der Trashfaktor in ungeahnte Höhen schnellt. Vom handwerklichen Standpunkt aus kann man tatsächlich wenig meckern und es ist der wahrscheinlich letzte visuell durchgängig hübsch anzusehende Argento (insofern sollte ich vielleicht ausführen, daß es nicht sein handwerklich schlechtester ist), aber tut mir leid: Ich fand diese "Phantom der Oper"-Variante im Gesamten absolut daneben!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 November 2011, 10:22:05
Ok, jetzt werd ich so langsam doch neugierig, den hatte ich bisher thematisch noch hintenan gestellt. Muß ich mal buddeln auf Börse...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 14 November 2011, 10:56:23
Ich bin gespannt, wo du dich einreihst. Insgesamt besteht ja recht viel Einigkeit bei uns, was die Bewertungen zu den Argentos angeht (auch wenn ich "Suspiria" und "Inferno" nicht so weit oben angesiedelt habe), aber das Phantom scheint echt ein Streitfall zu sein. Viele, die es nicht mögen, aber auch einige, die es für unterschätzt halten...

Bei Youtube steht der Film sogar online (allerdings, soweit ich das überblicke, ohne Part 3 - wohl wegen der Nacktbadeszene, aber die ist echt nichts für zarte Gemüter  :icon_mrgreen:), aber wahrscheinlich sollte man gerade bei einem Argento, der sich durch seine Optik auszeichnet, Youtube eben nicht zu Rate ziehen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 14 November 2011, 11:03:29
Nein, den würde ich mir schon eigenhändig besorgen, ich verzichte bei der Argentosammlung nur auf das neuere Zeugs nach "Sleepless" - ich weiß wirklich keinen Grund, weswegen ich "The Card Player" besitzen sollte...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 27 November 2011, 09:30:05
Danke fürs "Stendhal Syndrome"!

Eine sehr umfangreiche Kritik, die genau das aufführt, was den Film ausmacht. Die Uneinheitlichkeit ist mir nicht einmal so aufgefallen, der im Sauseschritt (handlungstechnisch natürlich notwendigerweise) eingeführte Kunststudent Marie stört etwas den Fluß, aber das ist halt das Loch, in das der Film bei einer so deutlichen Zweiteilung fallen muß (war ja schon bei "Vertigo", "Psycho" oder auch bei der "Twin Peaks"-Serie so). Ansonsten habe ich ja oben bereits einiges zu "Stendhal" gesagt.  

Annas gleich dreifach gespaltene Persönlichkeit (wenn man es psychologisch so laienhaft ausdrücken mag) "Frau - Mann - 'Transvestit'" nach den Vergewaltigungen, die du ja auch anschneidest, wird übrigens auch in dieser Analyse sehr schön herausgearbeitet:

http://www.contamination.pwp.blueyonder.co.uk/articles/stendhal_syndrome.htm (http://www.contamination.pwp.blueyonder.co.uk/articles/stendhal_syndrome.htm)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 27 November 2011, 22:48:54
Na, wenn er schon hier rumsteht und ich es damals ausgelassen hatte... :icon_mrgreen:

Sehr interessanter Artikel, der noch ein wenig weiter geht, als das was ich gesehen habe, der aber sehr gut nachvollziehbar die Verkleidung/Veränderung bis zum Transvestiten ausreizt.
Die Frage ist jetzt nur: kennt sich Argento so gut psychologisch aus, daß er das von vornherein beabsichtigt hatte?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Hankey am 30 November 2011, 18:15:02
Na die 1er-Kritik zu "Hatchet II" haste doch nur verfasst, damit Du aus der Masse hervorstechen kannst! ;)

Aber stimmt schon, der ist weder besser noch schlechter als der Vorgänger. (Daher ist Deine 1er-Bewertung auch irgendwo korrekt) Ohne Frage überschätzt, aber alles in allem kann er IMO schon noch im Mittelfeld platziert werden. Und wenns nur wegen Schnuckel Harris  :love:, und dem guten Kane Hodder ist. ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 30 November 2011, 18:20:48
Bei Slashern ist ja sogar der Gullyglibber bei dir noch im Mittelfeld, sorry, aber da bist du sozusagen fan-begangen. :icon_mrgreen: Aber ich hatte wirklich keinen Grund auf eine andere Note als beim ersten Film, da mußte ich konsequent sein und ich hab mich auch genauso stark gelangweilt.
Sobald die sogenannte Vorliebe für "Funsplatter" mit dem Genuß der methodischen Aneinanderreihung von Splattereffekten ohne jeglichen Bezug zu sonstwas anderem gleichgesetzt wird, kann man auch einfach einen FX-Lehrfilm gucken oder während der Hausschlachtung Pizza mampfen.
Den Funfaktor hab ich bei Greens "Kultfilmen" jedenfalls nicht finden können.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: uboot am 22 Januar 2012, 04:33:16
Es freut mich, dass du Ides of March ähnlich sinnlos gesehen hast wie ich. Deine Bewertung von 5/10 finde ich zwar etwas hochgegriffen, hätte auch 3/10 sein können da einfach zu belanglos, aber ok.. Jedenfalls ein Film, den die Welt nicht gebraucht hat. Die "Intritgen" wirken in der heutigen Zeit lächerlich. Man sollte sich mal Serien wie The West Wing oder 24 angucken, dann weiß man was derart möglich ist.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: RoboLuster am 16 März 2012, 00:10:51
http://www.ofdb.de/film/206888,Kill-List (http://www.ofdb.de/film/206888,Kill-List)

Nach der Durchschnittswertung von "Kill List", war ich doch schon erstaunt, was da für ein Film gelaufen ist. Hab am Ende, also die quälenden Sekunden, bevor der Titel eingeblendet wird und man weiß, dass es wirklich vorbei ist, gefleht das da noch irgend etwas gesagt wird, aber man wird vollstoff alleine im Wald gelassen. Danach war ich erstmal paralysiert. Danach bin ich auf ofdb gegangen, weil ich unbedingt eas dazu lesen wollte, meine anfänglichen 8 Punkte sanken wütend auf 7, aber nach dem Schock und während deiner Kritik, ist es doch bei der 8 geblieben. Werde ihn mir auch nochmal ansehen, diesmal mit nem Freund. Guter Film!

Dein Review hat mir auch gefallen, nur der letzte Satz, "Man wird sehen, ob man diese Geschichte nicht in einiger Zeit in diversen Genrelisten wiederfinden wird", gab es schon zuletzt beim "Serbian Film", nur auf eine andere Berufsgruppe angewandt, weiß nicht ob du den gesehen hast.^^
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 März 2012, 01:23:59
Ich geb zu, ich war zuerst ziemlich wütend und enttäuscht - wie übrigens den halben Film über, bin dann erstmal ausgegangen (also in die Disse), mich hat der Film aber die ganze Nacht nicht losgelassen, da mußte also mehr dran gewesen sein. Nachdem ich also mehrere Lösungsansätze durchgegrübelt hatte, hab ich mich im Web noch ein bißchen informiert, vor allem bei den Diskussionsboards der imdb, die mehr bieten als die typischen No-Spoiler-Reviews.
Einen Erklärungsversuch hab ich dann ja noch auf der Filmseite verlinkt. Aber die Interpretationen stehen jedem offen, da gbits nicht nur eine Wahrheit.

Wenn man weiß, worauf es hinausläuft, ist die Ansicht eine ganz andere und man kann noch mal ganz von vorn nach Hinweisen und Andeutungen suchen. Eine klare Erklärung gibts aber trotzdem nicht und der AK gibt auch keine definitiven Infos her. Ist schon ein Qualitätsmerkmal, wenn man sich mit sowas fast schon beschäftigen muß...

"Serbian Film" hab ich noch nicht gesehen, weiß aber worum es geht. Wenn den mal eine Videotheke hier hätte, wär ich vermutlich schon schwach geworden, andererseits brauch ich das wiederum thematisch nicht so unbedingt... :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: RoboLuster am 16 März 2012, 01:47:30
Wenn ich den nochmal gesehen habe, melde ich mich nochmal, ich würde nämlich zu gerne wissen, was du denkst was da ablief, da hältst du dich ja bedeckt. ;)

Mir ist da noch was aufgefallen, das ich auch nochmal genauer betrachten muss, während Gal im Hotel auf die Fotos sieht, dann erkennt man, dass Jay im Auto hinter Gal sitzt, dabei saß er aber doch die ganze Zeit neben ihm im Wagen. Ich glaube nicht an einen Filmfehler, oder er saß doch mal hinten, wie gesagt, muss ich beim nächsten Mal drauf achten.  ""Dubios""
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 März 2012, 10:08:02
Ich glaub nicht, daß das groß von Bedeutung ist - ich meine auch, daß er mal hinten saß.

Bedeckt halten muß ich mich - wenn ich das in die Kritik schreibe, was da meiner Ansicht nach abläuft, krieg ich ja verbal aufs Maul... :zwangsjacke:

...interessant: den ersten Fragenkatalog hat mir gestern schon ein anderer Leser per Mail zugeschickt, der ist so lang, daß ich mir da ein Extrastündchen Zeit für nehmen muß... :andy:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: dreamlandnoize am 16 März 2012, 11:14:19
Das war ich  ;)

Da ich mich eigentlich nie in Foren aufhalte, wollte ich mal wissen, wie Du den Film gesehen hast, bevor ich meine Meinung dazu schreiben.


LG Carsten
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: RoboLuster am 16 März 2012, 11:26:41
Zitat von: Moonshade am 16 März 2012, 10:08:02
Bedeckt halten muß ich mich - wenn ich das in die Kritik schreibe, was da meiner Ansicht nach abläuft, krieg ich ja verbal aufs Maul... :zwangsjacke:

Das ist richtig. :icon_cool:


Ich freue mich schon diebig darauf, wie mein Kumpel nach dem Schluss reagiert, ich wette er sagt sowas wie, "oh nöö!!"  :icon_twisted:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 März 2012, 11:40:19
Zitat von: dreamlandnoize am 16 März 2012, 11:14:19
Das war ich  ;)
Da ich mich eigentlich nie in Foren aufhalte, wollte ich mal wissen, wie Du den Film gesehen hast, bevor ich meine Meinung dazu schreiben.
LG Carsten

Ach so.
Ich hab des erst gestern nach Mitternacht gelesen, nach 96 und diversen Sitcoms, da war leider keine Zeit mehr, um darauf noch erschöpfend einzugehen - weil alte Leute ja auch mal schlafen müssen. Ich werd das aber noch gepflegt durchsehen...

EDITH: 10/10? :icon_eek:

Zitat von: RoboLuster am 16 März 2012, 11:26:41
Ich freue mich schon diebig darauf, wie mein Kumpel nach dem Schluss reagiert, ich wette er sagt sowas wie, "oh nöö!!"  :icon_twisted:

Das ist wohl die natürliche Reaktion, bis man realisiert, daß hier das "was erzählt wird" zählt, sondern das "wie".
Ich kann aber verstehen, wenn der Film bei vielen Leute nicht "ihr Ding" ist.
Einige von unseren "echt super" Genrefreaks (speziell UKF2  :icon_mrgreen:) haben dem Ganzen ja schon die Tiefstnote verliehen.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: dreamlandnoize am 16 März 2012, 13:39:59
Volle 10 von 10 Punkten vergebe ich aus verschiedenen Gründen:

Für einen Film, den ich immer wieder sehen kann. Das muss kein Meisterwerk sein. Ich nenne mal als Beispiel "Equilibrium". Ja ich weiß, wie Du zu dem Film stehst  :icon_mrgreen: Also zumindest hab ich noch so schwammig Deine Review im Kopf.

Mich haut er einfach jedes Mal um und berührt mich total. Das hat auch viel mit meinem privaten Leben zu tun, bzw. Ereignisse mit denen ich aufgewachsen bin, die mich geprägt haben, dass ich den Film so intensiv erlebe. Und da verzeihe ich auch mal gerne Logik-Löcher.

Um mal ein anderes Beispiel zu nennen, bei dem viele den Kopf schütteln werden: "Nix zu verlieren" (okay (9/10).

Das wäre die eine Seite der 10er-Medaille.

Andere Filme, denen ich 10 Punkte gebe, sind Filme, die mich verstören oder beschäftigen. Und naja, "Kill List" geistert seit einer Woche in meinem Kopf rum und die Gedanken gehen nicht mehr raus. Ob der Film jetzt nur provozieren will oder wirklich eine Auflösung bietet, sei mal dahin gestellt. " A Serbian Film" ist aufgrund der New Born-Szene bei mir an der 10er Marke gescheitert. Dieser Film war für mich ein intensives, knüppelhartes Drama, bei dem ich zum Schluss mit den Tränen kämpfen musste.

Der Regisseur von "Kill List" hat es bei mir geschafft, dass ich überhaupt nicht mehr loslassen kann.

Ich denke, dass ist irgendwie wie beim Angeln (ja ich weiß, toller Vergleich). Jeder Fisch beißt bei einem anderen Köder mal mehr, mal weniger an. Und ich habe volle Latte angebissen. Der Angler muss mir schon alle Gräten ziehen, für den Haken wieder rauszubekommen.

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 März 2012, 13:53:18
Jaja, das Herumgeistern, das nervt. Und hört nicht auf...

...mal sehen, wann der Erste pissig einen Verriß schreibt...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: RoboLuster am 16 März 2012, 18:12:20
Mir ist gerade was eingefallen, wie wäre das:   Diese Gruppe opfert Menschen, freiwillige Gruppenmitglieder. Um einen Menschen für eine besondere Opferungs Zeremonie, mussten sie jemanden finden, der bestimmte Voraussetzungen erfüllt, durch den Vorfall in Kiew, kamen sie dadurch auf Jay und haben durch ihn, mehrere ihrer Mitglieder opfern lassen (der Alleingang mit den Snuffkerlen war eine karaktereigene Selbstinitiative), und ihn zum Schluss das größte Opfer bringen lassen.   Das wäre so mein grobes Grundgerüst, Feinheiten wie zB, ob die Gruppe vielleicht nicht nur aus Menschen bestand, oder auch welche Personen noch involviert waren, muss ich noch hinzufügen.^^

Du hast Recht, der Film "nistet". :icon_lol:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 10 April 2012, 11:04:29
Habe gerade gelesen, daß du "The House of the Devil" offenbar grad gesehen und auch positiv bewertet hast. Finde ich wunderbar, das hat der Film verdient.  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2012, 11:13:17
Ehrlich gesagt, hat er mich gar nicht so begeistert, wie ich erwartet habe, aber dann zeigte er doch einprägsame Nachwirkung. Das hat ihn wieder aufgewertet.
Mein Problem mit dem Film ist nicht das Projekt an sich (das ist ja fast perfekt umgesetzt) - es ist die Story, die mit dem Look natürlich mitgealtert ist und nicht ganz so begeistern kann wie die Optik. Vor allem die letzten 5 Minuten sind so stilvoll typisch wie der ganze Film den alten Look hat. Ein bißchen mehr Pointe hätte mir gefallen.
Ob das jetzt ein Referenzwerk wird, wage ich zu bezweifeln, eher ein vielbeachtetes Kuriosum.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: MMeXX am 10 April 2012, 11:22:16
Hat ja dann nur knapp ein Jahr gedauert:
Zitat von: Moonshade am 10 März 2011, 16:34:39
Hab ich noch nicht gesehen, das Teil flog doch aba mal beim Stammtischtreffen rum, wird wirklich langsam Zeit für nen guten Grusler.
:D

Kurzkommentar im Filmthread erwünscht! ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2012, 11:29:26
Zitat von: MMeXX am 10 April 2012, 11:22:16
Hat ja dann nur knapp ein Jahr gedauert:
Zitat von: Moonshade am 10 März 2011, 16:34:39
Hab ich noch nicht gesehen, das Teil flog doch aba mal beim Stammtischtreffen rum, wird wirklich langsam Zeit für nen guten Grusler.
:D

Kurzkommentar im Filmthread erwünscht! ;)

Ich hab den letztendlich nicht geliehen bekommen und mir irgendwann selbst besorgt, daher die Verspätung.
Review ist schon fertig, wird in Kürze veröffentlicht.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 10 April 2012, 12:02:22
Zitat von: Moonshade am 10 April 2012, 11:13:17
Ehrlich gesagt, hat er mich gar nicht so begeistert, wie ich erwartet habe, aber dann zeigte er doch einprägsame Nachwirkung. Das hat ihn wieder aufgewertet.

Ging mir genauso. Erst im Nachhinein hat sich die Wirkung gezeigt. Zunächst war ich doch ein Stück weit enttäuscht, obwohl ich mir vorgenommen hatte, ihn zu mögen, aber je mehr ich über ihn nachdachte, desto mehr bemerkte ich, daß er doch ein angenehmes kleines Stück Horrorkino ist, das keine großartigen Effekte nötig hat, sondern sich ganz in seinem Retro-Stil gefallen kann.

ZitatMein Problem mit dem Film ist nicht das Projekt an sich (das ist ja fast perfekt umgesetzt) - es ist die Story, die mit dem Look natürlich mitgealtert ist und nicht ganz so begeistern kann wie die Optik. Vor allem die letzten 5 Minuten sind so stilvoll typisch wie der ganze Film den alten Look hat. Ein bißchen mehr Pointe hätte mir gefallen.

Ich fand gerade das Auslaufen ohne Schlußtwist mal ganz prima. Außerdem habe ich allmählich die Schnauze voll von auf Krampf auf "Downer End" getrimmten Filmen, da finde ich es schön, die wirklich sympathische Hauptfigur wenigstens mal überleben zu sehen, egal was sie da in ihrem Bauch haben mag.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 April 2012, 13:15:46
Ich fands eigentlich sehr schön, als sich in der Schlußszene spontan andeutete, daß der einzige Ausweg die Kugel in den Kopf ist (das hätte auch zum Vorabtext gepaßt), aber die Knarre, die mit dem Kaliber der Freundin die komplette Fresse durchs Auto pustet, schafft es aufgesetzt nicht, sie quer durch den Kopf umzubringen...für einen abgelutschten Schlußgag...naja...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: dreamlandnoize am 14 April 2012, 04:33:51
Zitat von: Moonshade am 16 März 2012, 10:08:02


...interessant: den ersten Fragenkatalog hat mir gestern schon ein anderer Leser per Mail zugeschickt, der ist so lang, daß ich mir da ein Extrastündchen Zeit für nehmen muß... :andy:

Ich warte immer noch auf Deine Spekulatius  :dodo:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Fleischsalatmitgurken am 3 Juli 2012, 19:02:41
Schön, wenn mehr oder weniger vernichtende Urteile so einen hohen Unterhaltungswert haben.  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 4 Juli 2012, 10:24:54
Zitat von: Fleischsalatmitgurken am  3 Juli 2012, 19:02:41
Schön, wenn mehr oder weniger vernichtende Urteile so einen hohen Unterhaltungswert haben.  :respekt:

Das bezieht sich jetzt auf was?
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Fleischsalatmitgurken am 4 Juli 2012, 10:54:30
Kill List.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 4 Juli 2012, 10:56:13
8/10 ist aber nicht vernichtend... ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Fleischsalatmitgurken am 4 Juli 2012, 10:58:42
Ach, was sind schon Zahlen...  :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 November 2012, 12:17:40
Da ich jetzt inzwischen schon privat angeschrieben werde, weil der Verdacht eines "bladerunneresken" Verschwindens im Raum hängt  :eek: - demnächst gibts wieder Kritiken von mir.
Die Auszeit war nötig, eine gesundheitliche Durststrecke und dann im Aufwind ne neue Freundin - da war die Pause unvermeidlich und die Zahl der gesehenen Filme schrumpfte beachtlich  ;)

Demnächst also: Avengers, Chronicle, Lockout, VHS, Angels Share, Vielleicht lieber morgen und andere...

Versprochen! :zwangsjacke:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Bretzelburger am 10 November 2012, 13:59:20
Das ging mir exakt vor einem Jahr genauso, incl. der neuen Freundin. Und ich muss sagen - so viel Spaß wie in diesem Jahr nach einem guten halben Jahr Pause hatte mir das Schreiben schon lange nicht mehr bereitet. Ich finde/ fand das sowieso erstaunlich, dass Einige über so viele Jahre so kontinuierlich (und viel) schreiben können. Ich freue mich jedenfalls, dass du die Sache wieder in die Hand nimmst.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 10 November 2012, 14:10:05
Kann mich da nur anschließen. Bin ja selber nur noch ein sehr sporadischer Schreiber und habe immer die Leute bewundert, die über Monate hinweg regelmäßig ihre drei, vier Kritiken pro Woche raushauen konnten. Konnte daher die Pause sehr gut nachvollziehen und freue mich nun wieder auf weitere Reviews.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 10 November 2012, 15:07:17
Schön, dass wieder was kommt. Die (Stamm-)Autoren-Decke wurde ja in letzter Zeit immer dünner. Ich freue mich jedenfalls.  ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 November 2012, 18:26:37
Zitat von: vodkamartini am 10 November 2012, 15:07:17
Die (Stamm-)Autoren-Decke wurde ja in letzter Zeit immer dünner.

Ja, ich merk das auch, daß nur noch ein knappes Dutzend überhaupt großartig Kritiken schreibt und das auch recht mechanisch (Kiste, Maichklang) jeden Tag oder eben durch die Kürze die Menge bewältigt (Asbestos). War auch nicht eben mein Ziel, ich war im Frühsommer aber auch mal so richtig ausgelutscht und hatte gar keinen Bock zum Schreiben und das hatte auch private Gründe. Jetzt steigt der Drang wieder etwas an, jetzt gehts wieder los. Für diese Revieworgien von früher (5 an einem Tag) werd ich aber wohl erstmal nicht mehr die Zeit haben...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: vodkamartini am 10 November 2012, 20:59:21
Zitat von: Moonshade am 10 November 2012, 18:26:37
Für diese Revieworgien von früher (5 an einem Tag) werd ich aber wohl erstmal nicht mehr die Zeit haben...

Dafür hatte ich (leider) noch nie Zeit. Mehr wie maximal eines pro Woche schaffe ich nicht, außer ich würde deutlich kürzer werden, wozu ich aber immer noch nicht bereit bin. Aber schön, dass du überhaupt wieder was schreibst.  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 11 November 2012, 07:02:33
Ja, freut mich auch sehr... ich habe mich in den letzten Wochen auch immer wieder gefragt, ob da wohl noch mal was kommen wird... :D

Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 9 März 2013, 18:18:43
Wenn du wieder mehr Zeit haben solltest, würde ich mich sehr über Reviews zu "Im Schatten des Zweifels" und "Martyrs" freuen. Bei Letzterem bin ich überrascht, da dein Fazit meiner Erinnerung nach ursprünglich schlechter ausgefallen war, als es deine neuerliche Bewertung ausdrückt. Mir ging es nämlich ganz ähnlich: Nach erstem Zwiespalt hat sich der Film mir doch auf längere Sicht ziemlich eingebrannt und macht eigentlich eine zweite Sichtung dringend erforderlich.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 10 März 2013, 00:14:49
Martyrs müßte ich wohl noch mal sehen, ob ich mir das aber noch mal antun würde - ich weiß nicht.
Von "Zweifel" war ich alles in allem relativ enttäuscht, hatte mir lange als einer von wenigen Hitchs noch gefehlt und ich hab mir ne Menge von versprochen - heraus kam ein zähes und unebenes Drama, das erst auf die letzten 20 Minuten endlich an Fahrt gewinnt und vorher eher so eine Art Familiensatire im Volksquerschnitt darstellt - was zu dem Mörderplot irgendwie nicht passen will. Ebenso wie die love affair von Polizist und Protagonistin.
Ganz okay letztendlich aber für mich nicht Hitchs Bester.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 10 März 2013, 00:46:22
Zitat von: Moonshade am 10 März 2013, 00:14:49
Martyrs müßte ich wohl noch mal sehen, ob ich mir das aber noch mal antun würde - ich weiß nicht.
Ach so, okay. Ich war aufgrund der hohen Bewertung irgendwie davon ausgegangen, daß du ihn kürzlich vielleicht noch einmal gesichtet hattest und zu einem besseren Ergebnis gekommen warst als vorher.

ZitatVon "Zweifel" war ich alles in allem relativ enttäuscht, hatte mir lange als einer von wenigen Hitchs noch gefehlt und ich hab mir ne Menge von versprochen - heraus kam ein zähes und unebenes Drama, das erst auf die letzten 20 Minuten endlich an Fahrt gewinnt und vorher eher so eine Art Familiensatire im Volksquerschnitt darstellt - was zu dem Mörderplot irgendwie nicht passen will. Ebenso wie die love affair von Polizist und Protagonistin.
Ganz okay letztendlich aber für mich nicht Hitchs Bester.
Sehe ich ähnlich, wenn wohl auch aus anderen Gründen. Ich fand die Familiengeschichte teilweise fast interessanter als den Mörderplot, der gegen Schluß auch ein wenig nachlässig erzählt wird, wenn Nichte Charlie Onkel Charlie zur Abreise zu zwingen versucht. Die Love-Story zwischen der Nichte und dem Polizisten bringt dem Plot wirklich keinen Zugewinn.
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: thorwalez am 1 Februar 2018, 11:24:50
Hallo Moonshade,

mir ist aufgefallen, dass du offenbar wieder zahlreicher Reviews schreibst. Das freut mich sehr. Ich lese deine Meinungen immer sehr gerne.

Wollte ich nur mal gesagt haben. Weitermachen.  :icon_smile:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 1 Februar 2018, 11:53:49
Sir, jawohl, Sir!!!

Ich hab wirklich sehr, sehr lange fast komplett pausiert - irgendwann war einfach die Luft raus nach all den Reviews und Sneak-Besprechungen.
Du kommst nach Hause, siehst die endlos lange Liste und denkst, ich hab überhaupt keine Lust. Also schreibst du nix.

Da kommt dann der Punkt, an dem man kurz davor ist, die Datenbank ganz einzutüten (ein ganz normaler (Alterungs-)Prozess) oder du machst nur soviel, was du magst - und zwar thematisch, was du magst.
Also hab ich irgendwann angefangen, im Hintergrund andere Sachen zu machen. Aber seit ich jetzt wieder anderswo Reviews schreiben muss (allerdings für alte Romanhefte), macht irgendwann auch das wieder Spaß.

Also gibt es jetzt zu ausgewählten Sichtungen meinerseits (für die es nicht immer schon reichlich Besprechungen gibt) und hie und da einem aktuellen Kinofilm wieder Beiträge.  :icon_cool:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 1 Februar 2018, 13:10:59
Zitat von: Moonshade am  1 Februar 2018, 11:53:49Also gibt es jetzt zu ausgewählten Sichtungen meinerseits (für die es nicht immer schon reichlich Besprechungen gibt) und hie und da einem aktuellen Kinofilm wieder Beiträge.  :icon_cool:

Ist mir auch positiv aufgefallen... :D


Und "die Datenbank ganz einzutüten" wäre ein unschöner Einschnitt gewesen... ;)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Stefan M am 11 Februar 2018, 19:56:09
Ich freue mich auch über die wieder zugenommene Aktivität.  :respekt:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Hitfield am 16 August 2018, 00:05:07
https://ssl.ofdb.de/review/3755,752604,Ein-Sprung-in-der-Sch%C3%BCssel


Tolle Retro-Rezi. Den Film muss ich das letzte Mal in den frühen 90ern im Fernsehen gesehen und dann total vergessen haben. Selbst in meiner Excel-Tabelle der bislang gesichteten Filme, die ich immerhin seit 1988 führe, taucht er nicht auf, da wahrscheinlich vergessen. Erst die Rezi hat mich wieder an die Existenz des Films erinnert.

Allerdings ein Werk, das ich auf keinen Fall nochmal sichten würde. Es gibt halt doch eine Menge Filme, denen eine weitere Sichtung nicht gut tut und die lieber in der Erinnerung verweilen...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 16 August 2018, 10:15:49
Tja, neulich in der Grabbelkiste für kleinen Preis erstanden und einfach mal auf Nostalgie gesetzt.
Und überrascht gewesen, wie infantil die Sache damals ausgefallen hat.
Und verwirrt gewesen, dass mir der mit kurz vor 20 offenbar noch super gefallen hat...muss eine harte Kindheit gehabt haben... :icon_mrgreen:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Oktober 2020, 12:41:12
5000 Inhaltsangaben!


(Zeit für eine Gehaltserhöhung!)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mills am 9 Oktober 2020, 15:14:19
Zitat von: Moonshade am  9 Oktober 2020, 12:41:125000 Inhaltsangaben!


(Zeit für eine Gehaltserhöhung!)
You should be proud!  :respect:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Oktober 2020, 15:35:45
Hat ja auch nur knapp 20 Jahre gedauert!

(Ich weiß natürlich, dass das gar nix heißt bei 10.000+ Filmeinträgen und x.000+ Fassungen anderer, aber wollts trotzdem mal erwähnen.)
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: endoskelett am 9 Oktober 2020, 17:34:14
Starke Leistung, Glückwunsch!

Doch das heißt was und kann sich sehen lassen.

Auf die nächsten 5000!  :respect:

Auch mal einen Respekt an die Leute die immer noch fleißig dabei sind zB Phantastik, Pierrot und und und!
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 9 Oktober 2020, 18:20:33
Ich wünschte ja manchmal, ich hätte noch mehr Zeit, um diverse Lücken zu schließen, aber momentan muss ich leider mehr wegen Jobsicherung ackern, als dass ich hier die Daten reinpfeffern kann.

Der Anteil an alten Filmen, die ich aber mit IA versehen kann, hat in der Pandemie bedeutend zugenommen - weil ich die abends jetzt "zur guten Nacht" alle nacheinander einpfeife...YT sei Dank...
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: PierrotLeFou am 9 Oktober 2020, 20:53:02
Ich hoffe doch, dass man dein 5000. Review auch noch erleben wird... :respect: Das bist du ja seit einiger Zeit wieder schön regelmäßig im Flow... :happy2:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Mr. Blonde am 9 Oktober 2020, 23:16:01
Respekt für das Durchhaltevermögen.  :respect:
Titel: Re: Autoren-Thread : Moonshade
Beitrag von: Moonshade am 12 Oktober 2020, 10:33:01
@Pierrot

Bei den Reviews müsste ich aber schon ein Sabbatical einlegen, da habe ich jegliche Hoffnung aufgegeben, mich so richtig kurz fassen zu können, irgendwie franzt es immer ein wenig aus.
Naja, immer wenn eine Lücke da ist und es noch nicht ein Dutzend Reviews zum Film gibt...

Die IA schienen mir immer etwas wichtiger, weil wir nicht mal zu jedem siebten Eintrag etwas an Bord haben.
TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020