Anfängerfrage? Wer schneidet eigentlich bei TV-Sendern?

Erstellt von barryconvex, 26 Juli 2008, 21:56:01

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

barryconvex

Ich weiß nicht, ob das eine naive Frage ist oder sie schon längst irgendwo beantwortet wurde...
Aber wer schneidet eigentlich nach welchen Kriterien bei den TV-Sendern, gibt es so etwas wie eine sendereigene Agenda, welche Szenen / Bilder rausfliegen?
Ich frage nur deshalb, weil a) selbst bei gleichen Altersfreigaben wie bei der entsprechenden Video/DVD-Verwertung zum Teil anders geschnitten wird (es sich also nicht nur nach der Uhrzeit richtet) und b) derselbe Film bei verschiedenen Sendern bei gleicher Altersfreigabe manchmal unterschiedlich geschnitten wird.

(Und nicht zuletzt, weil Sender wie RTL eher dazu zu neigen zu kürzen.)

Intergalactic Ape-Man

Dazu passt auf jeden Fall folgendes Posting:
http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,19945.msg377734.html#msg377734

Ansonsten aber keine Ahnung, ob die Sender die Filme direkt so einkaufen. Insbesondere die blöden 20:15 Ausstrahlungen gehen mir auch auf den Senkel. Solange es wenigstens eine uncut Wiederholung nachts gibt, ist es ja ok, aber warum man 16er Filme unbedingt zur Prime Time bringen muß, statt 22 Uhr, ist mir schleierhaft. Hat doch am Ende keiner was von.

Private Joker

Eine allgemeingültige Antwort habe ich da auch nicht, aber tendenziell glaube ich mal, dass es so läuft:

Die "Öffentlich-Rechtlichen" haben da so eine Art Vertrauensbonus, die regeln ihren Jugendschutz i.W. selbst. Dabei kommen schon mal kuriose Dinger raus - so schnipselt das ZDF gerne auch an Filmen herum, bei denen das gar nicht nötig wäre (Ghost Ship FSK 16 ab 22.00), während "Kultursender" wie 3SAT oder Arte (eh ein Sonderfall) die Grenzen mächtig ausreizen, sofern nur ein Tick Anspruch in dem Film steckt.

Für die Privaten gibt es die FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen), die aber (ganz genau weiß ich das auch nicht) nur in Aktion tritt bei Eigenproduktionen oder selbsterstellten Cut-Fassungen von Kinofilmen, für die es kein bereits FSK-geprüftes Pendant im Bereich Video/DVD/Kino gibt (The Rock als 20:15-Fassung oder solche Dinger).

Dass nun gerade RTL am meisten schneidet, seh ich irgendwie dabei nicht.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

barryconvex

Danke für die bisherigen Antworten. Ich würde mich wirklich freuen, wenn es noch ein paar mehr werden, auch wenn nur Vermutungen geäußert werden.

Zu RTL: der Sender ist mir generell unsympathisch, muß natürlich nichts heißen. Aber für so etwas
http://www.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=464&vid=23438
könnten sie fast schon als Coproduzent in den Credits erscheinen.
Die Fassung von Weekend ist ein guter Hinweis. Manchmal frage ich mich, ob die Sender überhaupt das Recht haben, mit einem Film anzustellen, was sie möchten, denn ich kann mir irgendwie schlecht vorstellen, daß ein Verleih gerne mitansieht, wie ein Film verhackstückt wird, sinnenstellend gekürzt wird und sich die Tonsprünge häufen (denke gerade an Hitcher).

Was mich auch interessiert ist, wessen Urteil den Ausschlag gibt, wenn bei gleichbleibender Altersfreigabe beim selben Sender nach einigen Monaten zum Beispiel nur eine minimale Einstellung rausfliegt. Es erscheint mir irgendwie abwegig, daß ein Programmdirektor noch einmal schnell einen Horrorfilm testet und dann eine einzige Sekunde Material beanstandet.

barryconvex

Der FSF war ein guter Tipp http://www.fsf.de/ Deren Seite ist recht ergiebig, auch der Umstand, daß es sie in der Form erst seit 1994 gibt erklärt viele "lief irgendwann Anfang der 90er auf RTL noch völlig uncut!" - Einträge.

Die Statistik (speziell zu den Ausnhameanträgen ist auch sehr vielsagend)
http://www.fsf.de/fsf2/pruefung/statistik.htm

Was jedoch leider immer noch nicht "Wer schneidet bei TV-Sendern" beantwortet. Habe die Serie bisher nie gesehen, aber dieser Fall http://de.wikipedia.org/wiki/RTL_2#Kritik_an_Ausstrahlung_von_Anime-Serien mit Sprachzensur, Kürzungen und Retuschierungen durch den Sender ohne Zwang finde ich schon verblüffend.

BeuteTier

Zitat von: barryconvex nach 27 Juli 2008, 20:32:55denn ich kann mir irgendwie schlecht vorstellen, daß ein Verleih gerne mitansieht, wie ein Film verhackstückt wird, sinnenstellend gekürzt wird und sich die Tonsprünge häufen (denke gerade an Hitcher).

aber der Verleih hat doch sein Geld dann schon bekommen.
Wenn eine verstümmelte Fassung (z.B. von The Rock) im TV (z.B. RTL 2) läuft, dann denkt doch der normale Zuschauer nicht: Mist, was hat denn der Verleih (Touchstone) da wieder mit dem Film gemacht, sondern ärgert sich direkt über den Sender. Ergo dürfte das den Verleih gar nicht unbedingt kümmern.

Zitat von: barryconvex nach 30 Juli 2008, 23:13:13Habe die Serie bisher nie gesehen, aber dieser Fall http://de.wikipedia.org/wiki/RTL_2#Kritik_an_Ausstrahlung_von_Anime-Serien mit Sprachzensur, Kürzungen und Retuschierungen durch den Sender ohne Zwang finde ich schon verblüffend.

Stichwort Zielgruppe: diese Serien wurden nicht für Kinder produziert, werden aber hier zu Lande an Kinder "verkauft".
Eine Mittags/früher Nachmittag Ausstrahlung bringt mit ziemlicher Sicherheit sehr viel mehr Quote als eine Ausstrahlung ab 20:15. Da aber zu der Mittagszeit sehr viele (Klein-)Kinder vor dem TV sitzen, könnte ich mir vorstellen, dass der Sender lieber etwas zu viel rauskürzt/verändert, als im Nachhinein Klagen von besorgten Eltern zu kassieren, weil im Programm schon wieder ein Haufen Leute verletzt wurden oder gestorben sind.
Ich glaube das Problem : TV als Beschäftigung/Baby-sitter spielt hier eine recht große Rolle.
Zitat von: Mr. V VDass der Film im Prinzip das Comicgenre auf die Ebene eines Familienmelodrams hievt und den Mainstream mit der Kunstfehde eines Auteurs vereinbart, hat die Filmkritik ja wenigstens erkannt - wenn schon das Publikum nicht fähig war, gut von schlecht zu unterscheiden.

first round knock out :D