Autor Thema: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)  (Gelesen 13334 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #90 am: 2 Oktober 2018, 07:54:21 »
Wenn man sich die Person mal genauer anschaut, schaut das schon irgendwie nach Make-up-Arbeit aus.
Ich gehe davon aus, dass das mit TS stimmt - ohne es genau zu wissen.
« Letzte Änderung: 2 Oktober 2018, 14:48:33 von Mr. Blonde »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.069
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #91 am: 2 Oktober 2018, 14:46:23 »
Ich habe das mal geschwärzt, da das ziemlich nach Spoiler riecht bzw. ein bisschen Überraschung vorweg nehmen könnte. Vielleicht hat das ja inhaltliche Gründe? Habe mir zu dem Film inhaltlich absichtlich nichts durchgelesen. Für mich wäre es interessant gewesen, ob ich das im Film selbst auch so gemerkt hätte. Nun schaue ich den Film natürlich dahingehend auf eine andere Weise.

Wenn man sich die Person mal genauer anschaut, schaut das schon irgendwie nach Make-up-Arbeit aus.
Ich gehe davon aus, dass das mit TS stimmt - ohne es genau zu wissen.


Meine Worte. Sieht nach TS unter Makeup aus.
« Letzte Änderung: 2 Oktober 2018, 15:58:45 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #92 am: 2 Oktober 2018, 18:20:48 »
Ich weiß nicht, ob ich hier von einem "Spoiler" sprechen würde, aber gut... (Schwärzen müsstest du dann allerdings noch wesentlich mehr hier im thread.) Wenn ich die bisherigen Artikel richtig verstanden habe, geht es bei dem eventuellen Besetzungsclou nicht um inhaltliche Wendungen, sondern bloß um eine ausweitbare Interpretation bzgl. Gender & Macht...

Allerdings wäre ja für die Cast-Angaben kein "sieht so aus" oder "klingt glaubwürdig" ausreichend. "Unconfirmed"-Angaben dürfen ja zB auch nicht von der IMDb übernommen werden. Und auch wenn es auf der IMDb nicht so steht, so handelt es sich meines Wissens nach wie vor noch immer um einen "unconfirmed"-Fall. Wäre die Frage, ob der Name/das Pseudonym dann wie bislang drinbleibt, auch wenn man sich in den Medien stillschweigend einig ist, dass es sich trotz Leugnungen um Swinton handelt.

Übrigens gibt es auch ein paar Stimmen, die davon ausgehen, dass Swinton noch eine dritte Rolle verkörpert.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.069
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #93 am: 2 Oktober 2018, 19:51:00 »
Ich weiß nicht, ob ich hier von einem "Spoiler" sprechen würde, aber gut...

Weißt du es nicht, weil du den Film bereits gesehen hast und du daher bestätigen kannst, dass es kein Spoiler ist oder weil du dir nicht vorstellen kannst, dass es ein Spoiler ist? Weil solange das inhaltlich nicht geklärt ist, tut so ein geschwärzter Text doch eigentlich nicht weh, oder?

Und dass hier noch mehr geschwärzt gehören könnte, kann gut sein. Wie angemerkt, habe ich die inhaltliche Diskussion bisher ignoriert.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #94 am: 3 Oktober 2018, 00:22:52 »
Ich weiß nicht, ob ich hier von einem "Spoiler" sprechen würde, aber gut...

Weißt du es nicht, weil du den Film bereits gesehen hast und du daher bestätigen kannst, dass es kein Spoiler ist
Das würde ja voraussetzen, dass ich defintiv jeden Film nach Sichtung erschöpfend aufdröseln kann... :icon_mrgreen:


Verlasse ich mich auf die mir bekannten Besprechungen, so wird die Handlungslogik von der Besetzung nicht berührt, sondern eben bloß Dispositive wie Gender oder Macht...
Sollte es doch anders sein, würde man das ja dann erst nach Sichtung feststellen – es sei denn, jemand würde tatsächlich spoilern und explizit mitteilen, dass ein Twist enthüllen würde, die Lehrerin und der Doktor wären dieselbe Person – und wäre somit auch gar nicht gespoilert worden. :D (Wobei ja selbst daraus, dass zwei Figuren im Film sich als eine einzige entpuppen, nicht folgen würde, dass es jeweils auch dieselbe Besetzung ist...)



Sagen wir mal so: Ich weiß nicht, ob ich das als Spoiler auffassen würde, weil ich nur unglaublich wenig als Spoiler bezeichnen würde – und dazu gehören obige Punkte nicht... Aber ich kann mich diesbezüglich ja durchaus anpassen, wenn es erwünscht ist. ;)

Ich wollte mich aber auch nicht beschweren, dass geschwärzt worden ist – das habe ich dann ja auch übernommen... ;) Ich halte es bloß für etwas übervorsichtig, da bei einem noch nicht bekannten Film jedes Detail theoretisch Elemente verraten könnte, die man lieber nicht erfahren hätte. Da könnte man dann generell ganze threads schwärzen.

Ursprünglich hatte ich mit meinem einleitenden Satz im letzten Posting bloß ausdrücken wollen, dass ich hier nicht böswillig oder aus Unachtsamkeit gespoilert habe (weil ich eben dagegen argumentieren würde, dass das ein Spoiler sein kann).



Der Sache nach geht es mir bloß darum, wie – wenn sich keine neuen Erkenntnisse finden lassen sollten – mit so einem Hoax und mit den Castangaben umzugehen ist, welche ja unconfirmed sind, aber wegen eines allgemeinen Konsens scheinbar nicht als "unconfirmed" in der IMDb geführt werden...
« Letzte Änderung: 3 Oktober 2018, 00:42:35 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.069
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #95 am: 3 Oktober 2018, 19:29:35 »
Alles gut. Hab auch keine Mutwilligkeit in deinen Kommentaren gesehen. Ich glaube auch gar nicht so sehr, dass die Personen identisch sind. Das wäre auch für einen doch recht ambitioniert wirkenden Film eher platt. Aber es gäbe durchaus mehrere Kniffe, mit denen man das erklären könnte. z. B. eine größere Entitiät, die dahintersteckt oder ein kollektives Böse, das eben ein gemeinsames "Gesicht" trägt. Kann ja alles nur Bullshit sein, ich weiß es nicht. Es gibt hier einige User, die sich bei Spoilern nicht so haben. Wieder andere sind da empfindlicher. Man sollte eben auch auf die Rücksicht nehmen, die es anders sehen, als man selbst. Und klar, ob das inhaltlich ein Spoiler ist, wissen wir nicht.

Dein Anliegen ist ja verständlich und eine sinnvolle Sache für die Datenbank, wäre aber konkret doch eher was für den OFDb-Bereich. Aber das ist doch ohnehin vergebene Liebesmüh, da noch Diskussionen zu führen, die ohnehin niemand sehen wird, der da etwas umsetzen könnte.
« Letzte Änderung: 3 Oktober 2018, 19:31:12 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #96 am: 9 Oktober 2018, 19:42:22 »


"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #97 am: 11 Oktober 2018, 08:41:05 »
Noch ein paar Infos zu der Tilda Swinton Sache - bzw Klartext:
https://bloody-disgusting.com/movie/3526478/tilda-swinton-committed-playing-old-man-suspiria-commissioned-fake-parts/
(link zum Text wg. ggf. Spoilergefahr oder so ;) )

Ich sehe gerade, dass selbst der Link an sich betreffende Infos enthält  :icon_lol:
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #98 am: 11 Oktober 2018, 09:54:24 »
Noch ein paar Infos zu der Tilda Swinton Sache - bzw Klartext:
https://bloody-disgusting.com/movie/3526478/tilda-swinton-committed-playing-old-man-suspiria-commissioned-fake-parts/
(link zum Text wg. ggf. Spoilergefahr oder so ;) )

Ich sehe gerade, dass selbst der Link an sich betreffende Infos enthält  :icon_lol:

Swinton mit Penis... macht ihre Filmographie dann wohl komplett... :icon_mrgreen:


Kannst du ihn auf der OFDb gleich aus dem Cast streichen? (Und wird der Name dann bei ihr als Pseudonym hinterlegt - oder nicht, weil sie ja auch unter ihrem Namen agiert?)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #99 am: 11 Oktober 2018, 10:56:11 »
Noch ein paar Infos zu der Tilda Swinton Sache - bzw Klartext:
https://bloody-disgusting.com/movie/3526478/tilda-swinton-committed-playing-old-man-suspiria-commissioned-fake-parts/
(link zum Text wg. ggf. Spoilergefahr oder so ;) )
Ich sehe gerade, dass selbst der Link an sich betreffende Infos enthält  :icon_lol:
Swinton mit Penis... macht ihre Filmographie dann wohl komplett... :icon_mrgreen:
Kannst du ihn auf der OFDb gleich aus dem Cast streichen? (Und wird der Name dann bei ihr als Pseudonym hinterlegt - oder nicht, weil sie ja auch unter ihrem Namen agiert?)

Ich geb´s ins Ofdb-Unterforum.   ;)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.931
  • Käuzchen des Todes
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #100 am: 11 Oktober 2018, 15:25:49 »
Hab ich schon angepasst auf Anfrage.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Offline manisimmati

  • Mitglied
  • Beiträge: 241
    • Cinema Lunacy
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #101 am: 24 Oktober 2018, 18:39:30 »
"Human beings are divided into mind and body.
The mind embraces all the nobler aspirations, like poetry and philosophy.
But the body has all the fun." (Woody Allen)

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #102 am: 15 November 2018, 21:27:24 »
Trailer lief zwar schon im CinemaxX, das CinemaxX in Hannover zeigt den aber zumindest heute zum regulären Kinostart noch nicht... :icon_evil: (Womöglich wartet man, um den verspäteten dt. Trailer noch ein bisschen länger wirken zu lassen? [edit: Nein, man hat sich schlichtweg dafür entschieden, ihn nicht in Hannover zu zeigen.]) Auch kein anderes Kino zeigt den zZ in Hannover. Klar, Hannover ist schon irgendwie eine ziemliche beschissene Landeshauptstadt, aber zumindest ist es ja eigentlich auch kein Kuhdorf... weshalb wird der Film eines Regisseurs, der kürzlich erst so große Lobhuldigungen erhalten hat, hier so stiefmütterlich behandelt? :icon_neutral:
Und dank amazon studios gibt es auch keine Streaming-Links... :icon_rolleyes:
« Letzte Änderung: 16 November 2018, 02:16:23 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #103 am: 16 November 2018, 07:38:56 »
Trailer lief zwar schon im CinemaxX, das CinemaxX in Hannover zeigt den aber zumindest heute zum regulären Kinostart noch nicht... :icon_evil: (Womöglich wartet man, um den verspäteten dt. Trailer noch ein bisschen länger wirken zu lassen? [edit: Nein, man hat sich schlichtweg dafür entschieden, ihn nicht in Hannover zu zeigen.]) Auch kein anderes Kino zeigt den zZ in Hannover.eshalb wird der Film eines Regisseurs, der kürzlich erst so große Lobhuldigungen erhalten hat, hier so stiefmütterlich behandelt? :icon_neutral:

Jip, genau das musste ich die Tage auch schon feststellen. Echt ätzend.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Benny88

  • Mitglied
  • Beiträge: 245
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #104 am: 16 November 2018, 13:24:03 »
Also bei uns in Augsburg, immerhin drittgrößte Stadt Bayerns, läuft er auch NIRGENDS. Kein Cinestar, kein Cinemaxx, kein Programmkino.. sehr sehr komisch!

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.931
  • Käuzchen des Todes
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #105 am: 16 November 2018, 15:41:25 »
Klar, Horror, Kunstanspruch, Überlänge.
Brauchst du nicht in die Multiplexspätschiene buchen, dafür kannst du ihn nur einmal pro Abend spielen und der Spaßfaktor für Teens fehlt. Scheitern vorprogrammiert.

Ist eigentlich was für Arthaus. Aber Koki, Sprengel und Raschplatz haben nix.

Ich hatte eben noch auf das Lodderbast gesetzt und die haben mit "Grand Budapest", "Ronja Räubertochter", "Lost River" ,"only god forgives", "Brust oder Keule", "Strange Colours of your Body's Tears", "Raiders", "Pet Sematary", "Dr.Seltsam" und das LOTR-Triple zwar ein Bombenprogramm im Dezember, aber leider auch kein "suspiria"...  :bawling:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #106 am: 16 November 2018, 15:46:05 »
Bin schon am überlegen, ob ich nach Wolfsburg fahre... oder doch auf die US-DVD im Januar warte... :icon_confused:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.029
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #107 am: 17 November 2018, 08:58:24 »
Mir ist gerade wieder eingefallen, dass er im Cinemaxx Hannover ja an Halloween als Vorpremiere lief!
Vielleicht war da kein Interesse vorhanden - daher die Entscheidung???
Gar kein Kino in der Landeshauptstadt ist jedoch echt arm...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Online El_Hadschi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.052
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #108 am: 17 November 2018, 12:01:54 »
Im Savoy in Hamburg ist leider, bis jetzt, nur eine Vorstellung geplant.  :icon_sad:
"You follow drugs, you get drug addicts and drug dealers. But you start to follow the money, and you don't know where the fuck it's gonna take you."

Lester Freamon

Offline Riddick

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.656
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #109 am: 17 November 2018, 17:45:41 »
Im Savoy in Hamburg ist leider, bis jetzt, nur eine Vorstellung geplant.  :icon_sad:

Ich wäre schon froh, wenn es bei uns in der Nähe überhaupt eine Vorstellung geben würde  :icon_sad:

Stattdessen läuft so ein Müll wie "Night School" an  :icon_rolleyes:
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #110 am: 17 November 2018, 18:01:57 »
Im Savoy in Hamburg ist leider, bis jetzt, nur eine Vorstellung geplant.  :icon_sad:

Ich wäre schon froh, wenn es bei uns in der Nähe überhaupt eine Vorstellung geben würde  :icon_sad:

Stattdessen läuft so ein Müll wie "Night School" an  :icon_rolleyes:
Man kann ja seinen Unmut bei den Kinobetreibern zum Ausdruck bringen... wird zwar im aktuellen Fall nicht helfen, aber zumindest zum Ausdruck bringen, dass gar kein Kinostart in großen Städten für einen Film von renommnierten Filmschaffenden mit filmhistorisch bedeutsamen Anknüpfungspunkt schon ein Unding ist...

Bin ja mal gespannt, ob dann zumindest das Kommunale Kino im Januar etwas anbietet, um diese Unzugänglichmachung etwas auszubügeln...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Rain Jao

  • Mitglied
  • Beiträge: 493
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #111 am: 17 November 2018, 18:53:12 »
für einen Film von renommnierten Filmschaffenden mit filmhistorisch bedeutsamen Anknüpfungspunkt.

 :icon_lol:


Bei uns läuft der sogar in Unna, und ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das lohnt.
Da laufen anfangs sicher paar Teenager aus Versehen rein, die Filmfuzzis, die Horror-Opas und die Fraktion mit dem Regenmantel.
Dann niemand mehr.

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.506
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #112 am: 17 November 2018, 19:09:23 »
für einen Film von renommnierten Filmschaffenden mit filmhistorisch bedeutsamen Anknüpfungspunkt.

 :icon_lol:


Bei uns läuft der sogar in Unna, und ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das lohnt.
Da laufen anfangs sicher paar Teenager aus Versehen rein, die Filmfuzzis, die Horror-Opas und die Fraktion mit dem Regenmantel.
Dann niemand mehr.

Ich gehe auch gar nicht davon aus, dass das der große Knüller an der Kasse wird, aber zumindest Kommunale Kinos – die hier etwa für Geringverdiener kostenlos zugänglich sind – haben ja auch eine gewisse Verpflichtung, Kulturgut zugänglich zu machen... und so ein Luxus-Ding wie das Astor, dass immer so großkotzig seine angebliche Liebe zur Filmkunst raushängt, dürfte sich da eigentlich auch ein paar Termine leisten...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online vodkamartini

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.802
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #113 am: 18 November 2018, 10:56:48 »
Der Film startet bei uns in 68 Kinos, Grindelwald in 700 (mit mehr Vorstellungen pro Tag). Das wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt finden, aber der Film schielt auch nicht auf Masse.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Offline Mr Orange

  • Mitglied
  • Beiträge: 615
  • An Gott kommt keiner vorbei, außer Stan Libuda
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #114 am: 18 November 2018, 11:26:11 »
Falls jemand aus dem Münsterland oder Umgebung  kommt, der Film läuft täglich in der Kurbelkiste in Münster. Ob nochmal eine OmU-Vorstellung wie bei der Vorpremiere letzten Sonntag angeboten wird weiß ich allerdings nicht.

Zum Film selbst: Fällt mir schwierig zu bewerten... bin bei 6,5 / 10 gelandet. Es könnte in der Zweitsichung aber genauso zur 8 gehen wie zur 5.
"Du, du, du...du bist ein Huhn!!!"

Offline Moonshade

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 18.931
  • Käuzchen des Todes
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #115 am: 19 November 2018, 08:20:49 »
Mir ist gerade wieder eingefallen, dass er im Cinemaxx Hannover ja an Halloween als Vorpremiere lief!
Vielleicht war da kein Interesse vorhanden - daher die Entscheidung???
Gar kein Kino in der Landeshauptstadt ist jedoch echt arm...

Hab ich auch gestern erfahren.
Das "Lodderbast" hat mir gestern persönlich bestätigt, dass sie sich um den Film beworben haben und ihn wohl auch bekommen werden - nur eben augenblicklich noch nicht, sondern mit einiger Zeitverzögerung (also wohl irgendwann im ersten Quartal 2019). Das liegt wohl am Verleih, der den Film für dieses Mini-Kino noch nicht freigibt.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Offline Max Blank

  • Mitglied
  • Beiträge: 176
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #116 am: 19 November 2018, 11:50:06 »
Also Poster und Trailer lassen einen leichten Ring-Einfluß vermuten..
Weiß nicht ob ich mir den anschaue.. :icon_confused:

Offline Bendo

  • Mitglied
  • Beiträge: 80
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #117 am: 22 November 2018, 15:49:09 »
Klar, Horror, Kunstanspruch, Überlänge.
Brauchst du nicht in die Multiplexspätschiene buchen...

Hallo,
in so einem Multiplex war ich vorgestern: Film läuft in Essen, Cinemaxx täglich 21:15 und ergänzend Di, 22:30. Warum so häufig ist mir nicht klar. Ich war am Di, 22:30. Als EINZIGER Gast im 291Plätze-Saal.  Und das in einem 152min Horrorstreifen...musste mich hin und wieder in meinen Sitz verkriechen :-D. Mein Fazit: toller Film, aber 1x anschauen reicht...

Gruß, bendo

Offline Stefan M

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 3.181
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #118 am: 23 November 2018, 11:19:14 »
Selbst in einer Weltstadt wie Hamburg, der Stadt, in der ich lebe, scheint der Film aktuell lediglich in einem einzigen Kino zu laufen (UCI Wandsbek) - zwar täglich um 20.15 Uhr, aber, wie es scheint und womöglich auch zu erwarten war, vor sehr wenig Publikum. Ich wollte die Gelegenheit trotzdem ergreifen, solange er noch im Programm bleibt - und habe ihn gestern Abend gesehen. Aus den anfänglich drei Personen (ein Pärchen und ich) wurden bis Filmbeginn immerhin neun; am Ende waren acht übrig. Eine junge Dame hatte dann irgendwann doch keine Lust mehr.

Was kann man zum neuen "Suspiria" sagen? Nach einer Nacht beschäftigt er mich jedenfalls noch immens, Bilder und Stimmung hallen nach. Zunächst einmal war es eine sehr gute Entscheidung von Luca Guadagnino, lediglich das Story-Gerüst und ganz wenige Handlungselemente aus dem Original (z.B. das Schrittezählen) zu übernehmen und daraus eine ganz eigene Geschichte in sechs Akten und mit Epilog zu erzählen. Das arbeitet Argento-Kennern und vor allem -Liebhabern entgegen, die zwangsläufig beide Filme miteinander vergleichen. So ist das Remake eigenständig genug; weiter kann man sich wirklich kaum von der Vorlage entfernen. Wie der Trailer schon deutlich machte, weicht das Disney-Bunt einem tristen Stil, passend zu der Zeit, in der die Handlung spielt (das geteilte Berlin zu Zeiten, als die RAF mit der Flugzeugentführung die Schlagzeilen in Zeitung und Fernsehen bestimmte). Es regnet ununterbrochen, manchmal schneit es, Berlin als finsterer Moloch. Allerdings gewinnt die Farbe Rot zum Ende hin mehr und mehr Bedeutung, bis zum Höhepunkt quasi das ganze Bild blutet.

Und dann diese Stimmung! Ich habe mich im Kino selten so unwohl gefühlt. Von Beginn an hat "Suspiria" einen im Würgegriff, startet ohne richtige Exposition mit vielen Fragezeichen, wenn Chloe Grace Moretz ihren greisen Psychiater Dr. Klemperer (der hier bereits angesprochene Lutz Ebersdorf) aufsucht und wirres Zeug redet. Kurz darauf kommt dann aber Susie Bannion ins Spiel und besucht die Tanzakademie. In der Folge laufen die Handlungsstränge - das Treiben in der Schule einerseits, das Alltagsleben des Psychiaters andererseits - lange Zeit parallel nebeneinander her, und stets fragt man sich, was Klemperer wohl mit dem Geschehen zu tun haben mag und welche Rolle er dabei spielen wird. Für zusätzliches Befremden sorgt, daß er hörbar mit tiefer weiblicher Stimme spricht, was aber natürlich einen Grund hat. 

In der Tanzakademie sind zahlreiche alte und mittelalte Damen beschäftigt, die auch außerhalb der Arbeitszeiten ständig aufeinanderhocken. Allen gemein ist, daß sie eine diabolische Aura ausstrahlen, sind sie doch Handlanger einer Oberhexe oder gar Hexen selbst, woran der Film schnell keinen Zweifel läßt. Neben Tilda Swinton bleibt dabei vor allem Angela Winkler im Gedächtnis, die hier wirklich eine exquisite Leistung abliefert. Männer gibt es in deren Leben nicht, und wenn doch, spielen die Frauen mit ihnen in ihrer Freizeit im stillen Kämmerlein zu ihrem eigenen Amusement erniedrigende Spielchen. Dieses durch und durch befremdliche Verhalten, so etwa ein völlig unmotiviertes Lachen nach dem dramatischen Abgang von einer der Tanzschülerinnen, läßt es es einem eiskalt den Rücken runterlaufen und verstärkt das Unbehagen noch weiter.

Stichwort Unbehagen: Darauf legt Guadagnino seinen Fokus, nicht auf kurz aufeinanderfolgende Gruselszenarien. Tatsächlich passiert über die vollen zweieinhalb Stunden im Bild wenig. Gerade einmal eine Szene bedient bis zum letzten Akt die Klientel, die sich von diesem Film einen neuen "Ring" verspricht, aber die hat es auch wirklich in sich: ein ebenso unangenehm anzusehender wie bizarr-faszinierender Paralleltanz mit knackenden Knochen, der schier nicht enden will - bleibt definitiv haften. (Wie überhaupt die dem Expressionismus verpflichteten Tänze mitreißende Highlights sind.) Schön verstörend auch die visualisierten (Alp-)Träume, blitzartig auf den Zuschauer einprasselnde Bilder, die genau die Form von Unbehagen erzeugen, das etwa das Video aus oben genanntem "Ring" auszeichnete. Im Finale geht's dann zwar ordentlich zur Sache (mit äußerst ausgefallenen Masken und Kostümen (Mutter Markos! Die mutierte Mama aus "Braindead" läßt grüßen!)), aber selbst das sind nur vereinzelte Gewalttupfer. Also auch hier: kein Vergleich zu den kunstvoll-knalligen Mord-Set-Pieces eines Argento. FSK-16 geht in Ordnung.

Letztendlich bin ich noch unschlüssig, ob mir der letzte Akt mitsamt Epilog gefällt. Ich weiß nicht, was ich mir für einen Schluß erwartet habe, aber nach dem Besuch spürte ich leichte Enttäuschung. Jedenfalls lädt er aber zu interessanten Interpretationen rund um die Fragen Patriarchat-Matriarchat ein, die ich aber erst selbst für mich beantworten muß, wenn die Wirkung nachgelassen hat. Da steckt eindeutig mehr dahinter. Fakt ist: Der Film funktioniert auch ohne große Schauwerte. Die ausgeblichenen Farben, das von Terrorismus erschütterte graue Berlin der 70er - überhaupt eine ungewöhnliche Idee, einen Horrorfilm ausgerechnet in der Zeit anzusiedeln, was noch einen zusätzlichen Originalitätspunkt verdient -, das ist quasi der Schauwert. Aufgefüllt mit einer Reihe ganz wunderbarer Schauspielerinnen (die Jungen um Dakota Johnson und vor allem Mia Goth schlagen sich wacker gegen die ältere Gilde, unterliegen aber letztlich gegen Swinton, Winkler, Ingrid Caven, Sylvie Testud und Renée Soutendijk) und der eher minimalistisch eingesetzten Musik von Thom Yorke ist "Suspiria" eigentlich ein Pflichtbesuch für jede und jeden, die einem Horrorfilm aufgeschlossen gegenüberstehen, der nicht das Erwartbare bietet und schon allein von der Stimmung leben könnte - und dabei auch noch eine Geschichte erzählt, bei der man jederzeit wissen möchte, wie sie weitergeht und aufgelöst wird. Im Übrigen auch keine Minute zu lang. Aktuell bei 8/10, wird auf lange Sicht aber eher auf 9/10 steigen, als auf 7/10 sinken.
« Letzte Änderung: 23 November 2018, 11:23:51 von Stefan M »
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.539
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Suspiria (Remake des Argento Klassikers)
« Antwort #119 am: 25 November 2018, 19:29:09 »
Selbst in einer Weltstadt wie Hamburg, der Stadt, in der ich lebe, scheint der Film aktuell lediglich in einem einzigen Kino zu laufen (UCI Wandsbek) - zwar täglich um 20.15 Uhr...

Leider nicht ganz richtig, Samstag und Sonntag nicht, sonst wär ich gestern drauf eingegangen, trotz aller Zweifel, der Ablehnung der UCI Kette und der langen An- und Abfahrt ;)

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC