Indizierungen/Beschlagnahmen Dezember 2008

Erstellt von Robi, 2 Januar 2009, 02:31:42

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Roughale

@subhero: Ich habe dich auch nicht irgendwie angegriffen, nur deinenn Post als Gedankenhilfe misbraucht, da siehst du was so alles möglich ist ;)

Zum Thema Aufklärung, auch da sind Grenzen gesetzt, man darf nicht ins Pornografische abgleiten :king:

PS: Geil! Pitti Platsch der Liebe!!!

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

subhero

27 Januar 2009, 17:45:13 #31 Letzte Bearbeitung: 27 Januar 2009, 17:49:54 von subhero
Alles klar.  :icon_lol: Jetzt müsste mir nur noch jemand auf meine Indizierungsfrage antworten.

Nerf

Zitat von: subhero nach 27 Januar 2009, 17:21:36
Noch eine kleine Frage:

handelt es sich bei:

Tödliche Spiele
ITT Contrast Video, Anschrift unbekannt

um diesen: http://www.ofdb.de/film/7156,Tödliche-Spiele Film?


Nein, um den hier: http://www.ofdb.de/film/30884,T%C3%B6dliche-Spiele
You've been chosen as an extra in the movie adaptation
Of the sequel to your life.

Deer Hunter

Ich habe nun das Magazin erworben und bleibe bei meiner Meinung, dass eine Beschlagnahme (falls es sich nicht "nur" um einen Streit über die Veröffentlichungsrechte handelt) überzogen ist.

Die Nachdrucke der historischen Zeitungen liegen lose im Heft. Wobei es sich bei dem Heft lediglich um einen Art Umschlag handelt, der auf der Innenseite einen einleitenden Text vom bekannten Historiker Mommsen zum Reichstagsbrand beinhaltet. In der Heftmitte ist ein Nachdruck von einem Propaganda(wahl-)plakat, das dieses Ereignis behandelt beigelegt.
Auf der Rückseite (innen) befindet sich ein Artikel von Barbara Distel (langjährige Leiterin der KZ-Gedenkstätte Dachau) zum Thema "Der Beginn des Staatsterrors nach 30. Januar 1933".
Zum Schluss gibt es noch Informationen zu den beigelegten Zeitungen von Prof. Dr. H. Pöttker, der seines Zeichens Journalismusforscher an der Uni Dortmund ist.

Sicher können die Zeitungen aus ihrem Zusammenhang gerissen werden. Ohne Kommentare bleiben diese Schandwerke der Geschichte nichts anderes als nationalsozialistische Propaganda. Trotzdem darf man nicht einfach solch löbliche Versuche, der breiten Masse einen Zugang zu einem wichtigen Teil (unserer) Geschichte nahe zu bringen unterbinden. Welcher Normalbürger geht denn schon ins Archiv? Da finde ich den Zugang über den Zeitschriftenverkauf viel sinnvoller. Und im Zeitschriftenarchiv kann man sich auch Nachdrucke erstellen (oder erstellen lassen) und diese dann als "Propaganda" missbrauchen.

Wie gesagt: ich bleibe bei meiner Meinung.
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

Roughale

Auch ich bleibe bei meiner Meinung ;) Besonders das Poster stört mich, kannst du mal bitte ganz genau beschreiben, wie man da verhindert, dass eine rechte Dumpfbacke das als Poster aufhängt? Um den historischen Wert eines solchen Posters zu zeigen hätte es vollkommen genügt, dieses klein abzubilden und zu kommentieren - den positiven Sinn eines Abdruckes in Postergrösse kann ich nicht sehen, vielleicht zeigt mer mal jemand den?

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Deer Hunter

Gut, über Sinn und Unsinn des beigelegten Posters lässt sich streiten. Ich wollte in meinem Post eigentlich noch zum Ausdruck bringen, dass mir das etwas befremdlich ist. Trotzdem bleibt es mir ein Rätsel, warum ausgerechnet in Deutschland wieder solch ein Tamtam darum gemacht wird. Immerhin erscheint die Zeitung bei einem britischen Verleger, dem man eigentlich gesunden Sachverstand zutrauen sollte. Wie dem auch sei, für die dritte Ausgabe, die nun erscheint wurde "verfängliches" Material aussortiert:

http://www.tagesspiegel.de/medien-news/Zeitungszeugen;art15532,2716071
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

Roughale

Ich würde mich nicht wundern wenn genau die beschlagnahmte Ausgabe beste Verkaufszahlen erzielt hat - ich finde es traurig, egal was die echte Motivation ist, ich würde mich bei kleinstem Zweifel nicht hinter sowas stellen (als Herausgeber). Das hat für mich nichts mit krankem Geschichtsverständnis zu tun, aber wenn man das anders sieht habe ich auch Verständnis (ausser natürlich, wenn man es für die braune Gesinnung braucht ;))

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Deer Hunter

Letztendlich können die Herausgeber ganz auf das Erscheinen der "Zeitungszeugen" verzichten. Sinn war es, drei Zeitungen mit verschiedener politischer Gesinnung im Kontext zu einem bestimmten Ereignis gegenüberzustellen. Zum Einen war dies in der letzten Ausagbe das Zentralorgan der Sozialdemokraten die Zeitung "Vorwärts", die eher der Mitte zuzuordnende "Vossische Zeitung" und zum Anderen das Zentralorgan der Nationalsozialisten "Der völkische Beobachter".
Es ist sehr interessant, wie unterschiedlich die jeweiligen Blätter das Ereignis "Reichstagsbrand" beleuchten und ich sehe in den zukünftigen Ausgaben keinen Sinn mehr, wenn eine Zeitung herausgenommen wird. Dann ist die Absicht, die hinter diesem Projekt stand, vollkommen außer Kraft gesetzt.
Das Plakat bleibt in meinen Augen fragwürdig.
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

Roughale

Zitat von: Deer Hunter nach 29 Januar 2009, 11:48:43
...
Das Plakat bleibt in meinen Augen fragwürdig.


Und genau um das geht es mir ja, ohne das, wär ich nicht so heftig aufgesprungen und hätte die Beschlagnahmung beklatscht - dazu hätte ich dann das Heft erst sichten müssen, aber egal, die haben bestimmt gut dran verdient, wenn man die Deppenposts auf SB.com liest...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Deer Hunter

Das kam (zumindest bei mir) in deinen Posts nicht so deutlich rüber. Ich dachte, du begrüßst die Beschlagnahme der Zeitung generell, da auch nationalsozialistische Zeitungen als Nachdruck den Ausgaben beigelegt sind.
Nun gut, ich habe mir die Zeitung auch gekauft. Also haben sie an mir auch verdient. Jedoch habe ich schon vorher von dem Projekt erfahren und hatte die erste Ausgabe leider verpasst. Die Beschlagnahme hatte mich wieder auf die Zeitschrift aufmerksam gemacht und war nicht der alleinige Grund, warum ich sie mir gekauft habe.
Vom Kauf der dritten Ausgabe sehe ich wohl ab, da wie ich oben bereits geschrieben habe der Sinn des Projekts nicht mehr vorhanden ist.
"Das nächste Lied heißt eigentlich 'Ich bin so wie ich bin' aber weil Bela "auch" ein bisschen mitsingt, heißt es 'FICKEN'!"

zartcore
Ah, tweed. Fabric of the eunuch.

Roughale

Zuerst basierte ich meine Zustimmung auf der mweldung, dass der Nachdruck komplett ohne Kommentar geschieht, das lehnte ich ab, als dann erwähnt wurde, dass es einen, wenn auch dünnen, Kommetar gibt, relativierte ich meine Zustimmung, verstand aber immer noch nicht das Poster.

Wenn man nun die Polemik des Verlages betrachtet, der die dritte Ausgabe ohne Beilage und unter dem Titel Das Ende der Demokratie (siehe: http://www.schnittberichte.com/news.php?ID=1194) heute veröffentlicht, dann zweifle ich die historische Aufklärungsabsicht aber erneut etwas stärker an...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC