Autoren-Thread: Schlombie

Erstellt von Schlombie, 23 Januar 2009, 14:29:21

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

PierrotLeFou

ui, nur 3/10 für Rofondo Rosso? :bawling: :nono:

eigentlich liegst du ja horror-/Grusel-/Thriller-technisch weitestgehend auf einer wellenlänge mit mir (zumindest ist es mir bei vielen deiner reviews so vorgekommen, wirklich überprüft hab ich das jetzt noch nicht), umso stärker habe ich geschluckt als ich diese Wertung für einen meiner Lieblinge ansehen "musste"....

da würde ich aber schon gerne mal ein review lesen ;)


(Und zum andalusischen Hund doch bitte auch noch eins :icon_lol:)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Intergalactic Ape-Man

 :icon_eek: Krass, da besteht dann aber wirklich Diskussionsbedarf.

Schlombie

13 Februar 2009, 08:53:14 #32 Letzte Bearbeitung: 13 Februar 2009, 09:29:02 von Schlombie
Nun, wie man vielleicht an der Vielzahl der Bewertungen sieht, packe ich alles ein, was ich je gesehen habe. Da sind dann auch Filme bei, die ich vor Urzeiten sah. Zu Zeiten von "Profondo Rosso" hatte ich noch einen etwas zu jugendhaften Geschmack. Aber was soll ich dem Film aufgrund der Vermutung, dass ich heute eventuell mit ihm sympathisieren würde zuvor eine bessere Note geben? Kann mich ohnehin an nur wenig vom Film erinnern, weiß aber noch genau, dass in der Fassung "Profondo Rosso" fast jeder fünfte Satz auf englisch war, weil die Deutschen mal wieder meinten den Film straffen zu müssen (aaaargh!), und das hat mich damals sehr genervt (und würde mich heute in meinem Filmempfinden nicht mehr beeinflussen).
Das Problem ist einfach, dass es viel leichter ist sich an einen ungeguckten Film zu wagen, als an einen, den man mal schlecht fand. Mit den Empfehlungen von Euch beiden im Rücken wird er aber noch mal geguckt, kommt der Tipp doch schließlich von verlässlicher Seite. Zuvor muss er mir allerdings auf dem Flohmarkt vor die Füße laufen oder anderweitig günstig zu kriegen sein. Das nennt man halt den Fluch des damals schlecht empfundenen Filmes.  :icon_cool:

Ansonsten danke für die an sich erst einmal positive Rückmeldung Pierrot. Bei Verwunderungen über Punktevergaben ohne Review einfach immer mal nachfragen, wir werden schon was finden wo ich heute noch zu stehe und wo wir unterschiedlicher Meinung sind  :icon_mrgreen:
Was den andalusischen Hund angeht: Den habe ich geguckt, als er vor einigen Monaten auf arte oder 3Sat lief. Mein erster Eindruck war sehr negativ, da mir alles etwas sinnlos aneinandergeschustert schien. Ich wollte allerdings kein Review darüber schreiben, da ich erst noch einmal konzentrierter reingucken wollte, um zu schauen, ob da ein verstecktes System oder eine Aussage hintersteckt. Die einzelnen Szenen fand ich Großteils gelungen, in seiner Gesamtheit kam ich mir allerdings verarscht vor. Wenn ich mich irgendwann noch einmal heranwage wird es auch ein Review dazu geben, versprochen, aber das kann noch dauern.

Nun denn, hoffe die Fragen soweit zufriedenstellend beantwortet zu haben. Auf bald!
Schlombie

Intergalactic Ape-Man

Ich habe Profondo Rosso ja schändlicherweise viel zu lange im Regal gammeln gehabt (Siehe Hedning Thread). Das war aber bis zur Neuanschaffung einer DVD mit italienischem Ton hin gar nicht so schlecht, wie sich herausstellte, denn die deutsche Fassung ist generell grauenhaft. Tu dir den Gefallen und guck den Film OmU und du wirst ihn, wenn vielleicht nicht perfekt, unter Garantie besser finden als 3/10.

Schlombie


Hedning

Zitat von: Schlombie nach 13 Februar 2009, 15:59:50http://www.ofdb.de/review/56052,344324,Lust-in-the-Mummy's-Tomb  die nächste Misty Mundae-Besprechung


Gibt es eigentlich einen Film mit MM (oder Erin Brown, wie sie jetzt in der OFDb heißt), den du empfehlen würdest? Kenne bislang nur die MoH-Folge mit ihr und Angela Bettis.

Schlombie

Bisher nicht, aber McHolsten hatte ein, zwei Titel mit ihr gesichtet, die wohl etwas vielversprechender sind. Komme jetzt nicht drauf welche es waren. Vielleicht erfüllt er uns hier noch mal mit mit Weisheit, wenn er dies liest.  :icon_mrgreen:

PierrotLeFou

Zitat von: Schlombie nach 13 Februar 2009, 15:59:50
Neu dazugekommen:

http://www.ofdb.de/review/2366,344263,Vier-im-rasenden-Sarg  ein Horror mit Peter Fonda


den habe ich die tage auch erst gesehen (YouTube sei Dank! Den wollte ich schon seit Jahren mal sehen, aber irgendwie ist mir die DVD wegen des Alternativtitels nie aufgefallen....) und die 7/10 unterstütze ich völlig :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: Schlombie nach 13 Februar 2009, 17:27:08
Bisher nicht, aber McHolsten hatte ein, zwei Titel mit ihr gesichtet, die wohl etwas vielversprechender sind. Komme jetzt nicht drauf welche es waren. Vielleicht erfüllt er uns hier noch mal mit mit Weisheit, wenn er dies liest.  :icon_mrgreen:


Von denen habe ich derweil Bite me! gesehen, den ich wegen seiner beschwingten "Wir haben nicht viel, aber wir machen mit Witz das Beste daraus" Attitüde sehr empfehlen würde, und Shock-O-Rama, der mir als sowieso Episodenfilmmuffel und wegen nicht ganz so hohen Engagements nicht ganz so sehr ans Herz gewachsen ist. Gibt es beide zeitweilig bei Ebay mit gepunchtem Barcode für $2.95/Stck.  :icon_smile:

Schlombie

Zitat von: PierrotLeFou nach 14 Februar 2009, 01:35:03
den habe ich die tage auch erst gesehen (YouTube sei Dank! Den wollte ich schon seit Jahren mal sehen, aber irgendwie ist mir die DVD wegen des Alternativtitels nie aufgefallen....) und die 7/10 unterstütze ich völlig :D


Ich habe ihn mir letztens auf DVD gekauft. Ich war da ganz heiß drauf. Ich habe vor ca. 10 Jahren die ersten 30 Minuten im Fernsehen gesichtet und aus welchem Grund auch immer nicht weiter gucken können. Ab da wo die Urlauber flüchten, und die Sektenmitglieder sie verfolgen war Ende. Der Film kam und kam nicht mehr. Ewig stand er auf der Liste meiner meistgesuchten Filme. Klar hat es ein Film bei einer so hohen Erwartunghaltung schwer. Es ist ja auch ein toller Film, aber nach den ersten 30 Minuten (die ich noch immer ganz toll finde), hatte ich mir schon etwas mehr erhofft. Ich denke auch, dass er mit einer 7/10 genau richtig bewertet ist.


Zwei neue Besprechungen sind am Start:
http://www.ofdb.de/review/12561,344997,Als-Junge-ist-sie-Spitze eine 80er Jahre-Teenie-Komödie
und http://www.ofdb.de/review/27311,345208,Cat-Women-of-the-Moon 50er Jahre Schund-SF

Schlombie

Drei neue Besprechungen sind am Start:

http://www.ofdb.de/review/30343,345348,Kommissar-Klefisch---Ein-Fall-für-Onkel  aus Trash- statt aus Krimisicht besprochen

http://www.ofdb.de/review/4442,345659,Wacko--da-wackelt-die-Bude zeigt uns wie Scary Movie in den 80ern ausgesehen hätte (oder wie Police Academy als Horrorkomödie ausgesehen hätte? Ach, egal! *g)

und

http://www.ofdb.de/review/8690,345857,Good-Vibrations---Sex-vom-andern-Stern eine vergessene SF-Komödie und nun weiß ich auch warum!

Adam Kesher

Nach vorübergehender Forums-Abstinenz jetzt endlich auch von meiner Seite ein (wenn auch leicht verspätetes) herzliches Willkommen, endlich wieder neuer Zuwachs im Autorenforum! Und noch dazu von jemandem mit einem so ausgeprägten Sinn fürs Unbeachtete, für all die kleinen, wunderlichen Pflänzchen am Wegesrand, von denen leider viel zu wenig gesprochen wird. Recht so und vor allem weiter so!

Ich schicke es gleich voraus: Meine Kenntnisse in diesen Gefilden sind leider zu mager, als dass ich kompetent oder gar Gewinn bringend mitreden könnte. Das hält mich aber nicht davon ab, in deinen Texten zu stöbern und mich an ihrem Ausdruck zu erfreuen. Das ist auch deswegen so angenehm, weil aus ihnen nie Unmut spricht, selbst dann nicht, wenn dir ein Film nicht gefallen hat. Vielmehr scheint es, als wärst mit dem Film traurig über sein Misslingen. Dadurch wirken die Texte angenehm erwartungsfroh und wohl gesonnen, ohne dass sie darüber unkritisch oder gar zahm würden. Man könnte auch so sagen: deutlich und freundlich.

Deine Anmerkungen zur nicht ganz unproblematischen Wechselwirkung von Textäußerung und Punktevergabe kann ich ebenfalls nur unterstreichen. Bedient man sich beider Mittel, so wird der Leser immer auch versuchen, das eine mit dem anderen zu erklären: Irgendwie sollte der Text eine Ausführung der Note sein und die Note eine Zusammenfassung des Textes. Finde ich gut, dass du das Thema problematisiert hast, auch wenn du dich letztlich spontan zu einer Rückkehr zur Punktebewertung entschlossen hast.

Das soll es als erste Rückmeldung gewesen sein, demnächst mehr!

Schlombie

20 Februar 2009, 11:39:24 #42 Letzte Bearbeitung: 20 Februar 2009, 12:24:00 von Schlombie
Zitat von: Adam Kesher nach 19 Februar 2009, 23:20:35
Nach vorübergehender Forums-Abstinenz jetzt endlich auch von meiner Seite ein (wenn auch leicht verspätetes) herzliches Willkommen


Ach, wenn einem alle zur gleichen Zeit die Tür einrennen, wird es ohnehin zu hektisch.  :andy:

Zitat von: Adam Kesher nach 19 Februar 2009, 23:20:35
Und noch dazu von jemandem mit einem so ausgeprägten Sinn fürs Unbeachtete, für all die kleinen, wunderlichen Pflänzchen am Wegesrand, von denen leider viel zu wenig gesprochen wird. Recht so und vor allem weiter so!

Ich schicke es gleich voraus: Meine Kenntnisse in diesen Gefilden sind leider zu mager


Aber wie Deine Besprechungen zu "Pin" oder den Science Fiction-Werken Rainer Erlers zeigen, sind sie immerhin vorhanden. Ich habe meine kleine Niesche in den eher unbeachteten Filmen (sie ist auch nicht provoziert, ich gucke nun mal meist unbekanntere Werke) und Deine ergibt sich ja bereits durch deinen sehr individuellen Review-Stil. Ein Film kann 15 Reviews haben, Du schaffst es einfach in Deinem Text dennoch völlig andere (und oft wichtigere) Elemente herauszufiltern, meist sogar den Kern des ganzen freizulegen. Das finde ich schon eine beachtliche Leistung. Du hast es geschafft zu einem oft gelesenen Review-Autor zu werden, ohne die Masse bedienen zu wollen, sondern rein durch Deine eigene Art. Ich hingegen muss mit wenig Klicks pro Text leben, da unbekannte Filme nun mal weniger Leser locken.  :bawling:

Zitat von: Adam Kesher nach 19 Februar 2009, 23:20:35
Das hält mich aber nicht davon ab, in deinen Texten zu stöbern und mich an ihrem Ausdruck zu erfreuen. Das ist auch deswegen so angenehm, weil aus ihnen nie Unmut spricht, selbst dann nicht, wenn dir ein Film nicht gefallen hat. Vielmehr scheint es, als wärst mit dem Film traurig über sein Misslingen. Dadurch wirken die Texte angenehm erwartungsfroh und wohl gesonnen, ohne dass sie darüber unkritisch oder gar zahm würden. Man könnte auch so sagen: deutlich und freundlich.


Ist mir so nie bewusst gewesen, habe mir unter dieser Perspektive noch mal ein paar meiner Texte durchgelesen, und ich glaube dass dies auch nur zum Teil stimmt. Ich bin ja nun ein großer Freund von Trash, und wenn dieser auf unfreiwillige Art geschieht, hat dies ja doch schon oft etwas von Schadenfreude, hin und wieder sogar von Gehässigkeit. Aber an sich magst Du recht haben. Ich freue mich einfach über Schwächen und Stärken gleichermaßen und versuche bei nicht geglückten Filmen darauf zu achten, was denn trotzdem gelungen ist und was leider gefehlt hat. Ich denke aber in Besprechungen wie "Slasher" oder noch mehr "Mutant Chronicles" drängt sich der Unmut doch deutlich in den Vordergrund.
So oder so freue ich mich über diese positiven Worte, kommen sie doch von einer Seite die ich sehr schätze (ich habe ja mal bereits in einem anderen Thread betont, dass Deine Texte zu meinen bevorzugt gelesenen zählen) und da fühle ich mich schon sehr geehrt. Zudem macht es mich neugierig auf zukünftige Rückmeldungen, die sich auf spezielle Besprechungen beziehen.

Zitat von: Adam Kesher nach 19 Februar 2009, 23:20:35
Deine Anmerkungen zur nicht ganz unproblematischen Wechselwirkung von Textäußerung und Punktevergabe kann ich ebenfalls nur unterstreichen. Bedient man sich beider Mittel, so wird der Leser immer auch versuchen, das eine mit dem anderen zu erklären: Irgendwie sollte der Text eine Ausführung der Note sein und die Note eine Zusammenfassung des Textes. Finde ich gut, dass du das Thema problematisiert hast, auch wenn du dich letztlich spontan zu einer Rückkehr zur Punktebewertung entschlossen hast.


So ganz spontan war das nicht, und ich denke ohne diesen Thread hätte ich die Punktebewertung auch weiterhin weggelassen. Aber nun gibt es einen Ort, in dem man über eventuelle Unklarheiten zur Punktevergabe und dem dazugehörenden Review diskutieren kann, da finde ich meine "Rückkehr" schon in Ordnung. Bei meinen Besprechungen macht es letztendlich auch wenig aus, ob eine Punktzahl dabei steht oder nicht. Zu Deiner Art Review würde eine Punktevergabe meiner Meinung nach gar nicht passen. Wie gesagt legst Du den Kern eines Filmes frei, und auch wenn Du damit Deine persönliche Meinung äußerst, liest es sich doch trotzdem sehr objektiv, manchmal sogar sachlich und wertfrei. Und da würde eine Bewertung nach Punkten einfach das Gesamtbild stören. Ich hoffe zumindest, dass Du nie in Versuchung kommst doch mal Punkte zu vergeben.  ;)

Auf jeden Fall danke für die Rückmeldung und hoffentlich bis bald!

Intergalactic Ape-Man

Ich finde es übrigens positiv, daß du die Fahne für Little Devils empor hältst, einem meiner Guilty Pleasures aus der Zeit, wo ich noch fleißig Kassetten aus der Videothek geschleppt habe. Ich habe ihn nun über 10 Jahre nicht mehr gesehen und umso größer wird die Sehnsucht nach deinen Zeilen, die im Bezug auf Anspielungen verheißen, daß sich mit gesteigerter Erfahrung vielleicht noch mehr in diesem Film entdecken läßt. Der Vergleich mit den Killertomaten ist interessant, das würde ich in diesem Sinne gern mal direkt vergleichen, denn daß ich den gesehen habe, ist noch länger her und praktisch außerhalb des Erinnerungsvermögens. Erstaunlich fand ich, wie du über das gesamte Review ohne die "Wunderwaffe" zu erwähnen auskommst, was ich im Nachhinein auch als möglichen Spoiler ansehen würde, damals aber in heller Begeisterung jedem unter die Nase rieb, der es wissen wollte, oder auch nicht. Das war immer die Besonderheit des Films, die ihn über das ansonsten plätschernde Gesamtbild emporhob. Eins war mir aber ebenso ein Problem: Wie soll man diesen Film nur kategorisieren? Anscheinend ging es uns beiden mit Erwartungshaltung und überraschendem Erlebnis ähnlich. Warum kam der blos nie auf DVD?

Schlombie

Interessanter neuer Name! Und hallo anbei!

Rückmeldungen zu Seltenheiten wie "Little Devils", und dann auch noch so unbeliebte (Seltenheiten, nicht Rückmeldungen *g), freuen mich immer besonders. Jepp, das Zielpublikum ist schwer zu bestimmen, und auch mein Vergleich zu Killertomaten ist recht gewagt, ist "Little Devils" doch eigentlich nie zu extrem und zu albern für eine echte Gegenüberstellung. Ich muss übrigens gestehen, dass ich die "Wunderwaffe" im privaten Umfeld auch ausgequatscht habe, aber da war die Wahrscheinlichkeit auch sehr gering, dass irgendwer den Film sehen wollte. *g
Bei mir ist das Sichten ja nun nicht so lange her, deswegen kann ich von meiner Seite aus nur sagen, dass der Film auch im Erwachsenenalter noch Spaß macht. Er ist kein Überflieger, aber halt ein typisch sympathischer Film, der deshalb so unbeliebt ist, weil er falsch beworben wurde und ohnehin nur aufgeschlossenen Cineasten gefällt.

Falls es irgendwem aufgefallen ist: Ich war lang nicht im Gemeinschaftsforum. Ich hatte Streß mit der Telefongesellschaft und war deswegen nur zwei mal im OFDb um Reviews reinzustellen. Internetcafes sind nicht wirklich mein Ding. Nun bin ich aber wieder online und muss erst mal das Verpasste nachlesen. Ist übrigens lustig Ape-Man: Dein Eintrag in meinem Thread erfolgte an dem Tag, an dem ich Internet zurück bekam. Da zwischendurch niemand seinen SENFDAZU gab ist das schon höchst mysteriös. Ein Fall für die X-Akten oder doch eher für Uri Geller? Da werden wir wohl nie eine Antwort drauf kriegen...

Intergalactic Ape-Man

Danke auch für den Glückwunsch zum neuen Namen. Alles neu macht der April.  :icon_lol:

Das Timing ist echt verwunderlich. Ich hatte tasächlich schon überlegt, warum es so ruhig um deine Person geworden ist. Vielleicht heißt einer von uns im wahren Leben Belial und wohnt in einem Korb? Oder ich bin als kleines Kind in ein Glas Fernet Branca gefallen - man sagt, er habe magische Kräfte. Oder es war Galaktika vom fernen Stern Andromeda. Oder wir hatten die falschen Schuhe an. Schlechter Geschmack verbindet.  :king:

Dann auf ein gutes Gelingen nach der Pause.

Intergalactic Ape-Man

Ist der Frühling eigentlich Zombiesaison? Oder fällt es mir nur gerade jetzt auf? Mit Tot & Begraben hast du dir einen vielleicht nicht ganz so üblichen "Klassiker" ausgesucht und du analysierst ihn auch nicht nur auf einschlägige Weise. Das tut gut. Erschreckend aber war für mich, wie wenig noch nach den Jahren hängengeblieben ist. Ich sollte den Film vielleicht mal wieder ansehen.

Schlombie

Das würde ich Dir empfehlen. Er ist zu gut, um ihn einfach zu vergessen. *g Kennst Du denn den im Review mehrfach angesprochenen "Tunnel der lebenden Leichen"? Der ist noch sehenswerter (anbei allerdings kein Zombiefilm).

Intergalactic Ape-Man

Ne, kenn ich noch nicht. Aber da die Zeit eh grad wieder meine Aufmerksamkeit erhascht und Donald Pleasence dabei ist, bestell ich die DVD einfach mal mit, bevor ichs vergesse. Hab eh grad die Cabal US-Scheibe im Warenkorb, da kann ich die MGM DVD von Tunnel der lebenden Leichen auch gleich noch einpacken. Mal sehen, was der Film so bringt.  :icon_smile:

PierrotLeFou

Zitat von: Schlombie nach 16 April 2009, 14:48:49
Das würde ich Dir empfehlen. Er ist zu gut, um ihn einfach zu vergessen. *g Kennst Du denn den im Review mehrfach angesprochenen "Tunnel der lebenden Leichen"? Der ist noch sehenswerter (anbei allerdings kein Zombiefilm).
Ah, der Sherman.... den mag ich auch sehr gerne.... neben diesen beiden bin ich ihm auch für seinen Poltergeist III sehr dankbar, der wieder deutlich besser als der zweite und zumindest unheimlicher als der erste ist :D
(An "tot und begraben" oder "tunnel der..." kommt er dann aber leider doch nicht heran...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Schlombie

Ist zwar schon lange her, aber "Poltergeist 3" fand ich damals sehr mittelmäßig. Damit war er allerdings immer noch besser als die Teil 2-Gurke! *g   Mit den 2 anderen Sherman-Filmen im Rücken muss ich ihn mir allerdings unbedingt noch einmal ansehen. Da wird man ja doch was neugierig.

Intergalactic Ape-Man

Ich habe erst mit zunehmendem Alter echte Schwächen in Poltergeist 3 bemerkt. Früher war der Film einfach zu gruselig. um darauf zu achten. Trotzdem kann der Film auch heute noch Schauer bei mir erzeugen. Wenn sich dieses Gefühl nicht bei dir aufbauen konnte, wird es heute wahrscheinlich auch nicht der Fall sein. Genau über diesen Zugang muß der Film aber funktionieren, um Anklang zu finden, denke ich.

Schlombie

Ich habe mal just for Fun ein paar kleinere Reviews reingesetzt, die aufgrund ihrer Schlichtheit sicherlich nicht jedermans Sache sind. Auf die "richtigen" Texte werde ich aber weiterhin hier im Thread verweisen. Das waren in den letzten Tagen folgende:

http://www.ofdb.de/review/50612,354181,Puppet-Master-The-Legacy  Eine Fortsetzung, die eigentlich keine war
http://www.ofdb.de/review/28361,354515,Wartezimmer-zum-Jenseits  Ein Nicht-Wallace aus der Wallace-Welle
und
http://www.ofdb.de/review/3757,354676,Tot-&-Begraben  Ein richtig guter Horrorklassiker!

Gruß
Schlombie

PierrotLeFou

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 17 April 2009, 13:24:46
Ich habe erst mit zunehmendem Alter echte Schwächen in Poltergeist 3 bemerkt. Früher war der Film einfach zu gruselig. um darauf zu achten. Trotzdem kann der Film auch heute noch Schauer bei mir erzeugen. Wenn sich dieses Gefühl nicht bei dir aufbauen konnte, wird es heute wahrscheinlich auch nicht der Fall sein. Genau über diesen Zugang muß der Film aber funktionieren, um Anklang zu finden, denke ich.
da fällt mir noch ein, dass ich die Poltergeist-Filme damals unbedingt sehen wollte als ich in der ersten Klasse war und meine eltern meinten, ich müsse warten bis ich 12 bin.... jedenfalls hatte ich damals eine Riesenangst, dass die Filme dann bereits s/w sein würden, da ich das für einen altersbedingten Verschleißeffekt hielt :icon_redface: :wallbash: :icon_redface:

naja, später habe ich dann ja doch noch die wahre ursache entdeckt und zudem auch den Wert der s/w-Ästhetik entdeckt.... :algo:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Schlombie

Und jetzt erklär uns noch wie Klein-LeFou glaubte, dass der Ton aus Stummfilmen verschwand.  :icon_mrgreen:

Intergalactic Ape-Man

Die Theorie höre ich heute auch zum ersten Mal. Ich kannte bisher nur den Aberglauben, die damalige Zeit sei wirklich in Schwarz/Weiß erlebt worden, was zu verwirrenden Fragen führen kann.  :icon_lol:

PierrotLeFou

Zitat von: Schlombie nach 19 April 2009, 04:16:46
Und jetzt erklär uns noch wie Klein-LeFou glaubte, dass der Ton aus Stummfilmen verschwand.  :icon_mrgreen:


ui, darüber habe ich mir damals keinerlei gedanken gemacht...  :icon_mrgreen:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Schlombie

Hier die neueste Besprechung:

http://www.ofdb.de/review/484,355090,Zeiram  90er-Jahre Japan-Science Fiction-Schund, für Leute die sowas mögen.

Schlombie

Neu dazugekommen:

http://www.ofdb.de/review/26925,355210,The-Hunter alias Hell Comes To Frog Town (sagt doch wesentlich mehr über den Film aus als der "deutsche" Titel, oder? *g)

und

http://www.ofdb.de/review/103595,355446,Crank  die Action-Groteske für die Großen

Schlombie

Mit http://www.ofdb.de/review/62084,355963,The-Office nun eine Besprechung zum Original von Stromberg. Der Text bezieht sich auf die erste Staffel und ist etwas länger ausgefallen. Lest es, wenn ihr genug Zeit habt.  :andy:

Gruß
Schlombie