Autoren-Thread: Schlombie

Erstellt von Schlombie, 23 Januar 2009, 14:29:21

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Schlombie

So, hier mal wieder ein Überblick der in letzter Zeit von mir verzapften Filmbesprechungen:

http://www.ofdb.de/review/138834,362314,Tooth-&-Nail  ein Endzeitfilm mit Kannibalen
http://www.ofdb.de/review/86736,362501,Saw-II die erfreuliche Fortsetzung eines Überschätzten Teil 1
http://www.ofdb.de/review/9951,363418,Der-Sieg-der-Zeitungsjungen eine ziemlich unbekannte US-Jugendkomödie
http://www.ofdb.de/review/18275,363304,Eolomea---Unheimliche-Zeichen-aus-dem-All einer der wenigen DDR-Science Fiction-Filme
http://www.ofdb.de/review/107719,363698,Saw-III  eine Fortsetzung im Fahrwasser von Teil 2
http://www.ofdb.de/review/134609,363720,Saw-IV der erste komplett vergeigte Saw
und
http://www.ofdb.de/review/40422,364483,Die-Kühe-sind-los  der letzte Handgezeichnete aus den Disney-Studios

Schlombie

Bin zur Zeit nicht oft online, deswegen kommen Filmbesprechungen von mir zur Zeit gleich in großen Fluten herein. Hier kurz eine Übersicht der neuen (richtigen) Reviews:

http://www.ofdb.de/review/94766,364559,Monster-House  Gewöhnungsbedürftig animiert, aber einen Blick wert
http://www.ofdb.de/review/169115,367260,Terminator---Die-Erlösung  Ich kapiere immer noch nicht was der Beititel soll
http://www.ofdb.de/review/131759,367241,The-Strangers  Sehr spannend und doch nur 08-15
http://www.ofdb.de/review/62189,367255,Der-SpongeBob-Schwammkopf-Film  Der Wahnsinn auf 75 Minuten
http://www.ofdb.de/review/153355,367257,Saw-V  eine filmische Überraschung
http://www.ofdb.de/review/163420,367242,Last-of-the-Living  eine Art "Return Of The Living Dead"
http://www.ofdb.de/review/13657,367243,Feinde-aus-dem-Nichts  50er SF auf den Spuren Heinleins
http://www.ofdb.de/review/4064,367256,Fahrenheit-451 Gesellschaftskritik auf die naive Tour
http://www.ofdb.de/review/154548,367239,Disaster-Movie  Der Name ist Programm
http://www.ofdb.de/review/41107,368433,Alice-im-Wunderland  die brave TV-Cartoon-Serie
http://www.ofdb.de/review/7920,368431,Alice-im-Wunderland  ein angebliches Disney-Meisterwerk
http://www.ofdb.de/review/5660,368430,Alf---Der-Film  Alf wird zum reinen Kinderprogramm
http://www.ofdb.de/review/10751,368427,ALF  Ein Evergreen, der mehr war als sprücheklopfende Kinderunterhaltung
http://www.ofdb.de/review/1976,368424,Alarm-im-Weltall  mutiger Science Fiction der 50er
http://www.ofdb.de/review/12509,368414,Addams-Family  die alte TV-Serie
und
http://www.ofdb.de/review/133160,368403,Abgedreht  Wie man eine gute Idee verwurstet

Viel Spaß beim lesen!

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: Schlombie
Im Mittelpunkt steht ein Arschloch


Muhaha, großartig. Und umso schlimmer, wenn man bedenkt, auf wieviele Sitcoms das eigentlich zutrifft. Ich weiß auch bis heute nicht, was einen damals eigentlich an der Serie fasziniert hat. Ich glaube eigentlich war es diese haarige Antifigur, die dann im richtigen Moment manchmal sogar Herz gezeigt hat. Hat ein bisschen was von verschrobenen John Wayne Rollen. Ich hab mir kürzlich auch mal wieder 1-2 Folgen in der Wiederholung angesehen und ich muß sagen, die Kiste hat mächtig Staub angesetzt. Aber andererseits funken dann wieder ein paar alte Lacher durch. Willi tat mir aber nie richtig Leid. Im Gegenteil, das war so eine der Figuren, die ich nie richtig nachvollziehen konnte.
Übrigens müßte Synchrongott Norbert Gastell (Trevor) doch Alf vor den Simpsons gesprochen haben. Ich bin mir nicht sicher, was du eigentlich mit deiner Satzstellung aussagen wolltest, aber ich lese daraus das Gegenteil.

Schlombie

Eigentlich wollte ich nur sagen, dass beide die selbe Stimme haben. Klar bekam Trevor die Stimme vor Homer. Das ganze Thema habe ich auch nur losgerollt, weil "Die Simpsons" eine umgedrehte "Alf"-Serie sind. Die Nachbarn werden zur Hauptsache, die Tanners werden zu den Flanders.

Schlombie

ES FOLGT DIE WERBUNG:

Und wieder haben sich eine Menge Filmbesprechungen angesammelt. Hier das Letzte.... äh... die letzten:

http://www.ofdb.de/review/5470,369313,Die-Rückkehr-der-Fliege  Die Trashfortsetzung zum wenig trashigen Teil 1
http://www.ofdb.de/review/62627,369315,The-Ghouls---Cannibal-Dead  mauer Billigfilm mit toller Gesellschaftskritik
http://www.ofdb.de/review/16998,369310,Feuer-Eis-&-Dosenbier  Prollhumor der erträglichen Sorte
http://www.ofdb.de/review/18195,369314,Die-Augen-des-Satans  Von einem fliegenden Gehirn, das auf Reisen ging
http://www.ofdb.de/review/95668,369630,Thr3e---Gleich-bist-du-tot  Ein Thriller der kopiert, kopiert, kopiert und dabei nichts richtig macht
http://www.ofdb.de/review/21212,369629,Die-Highschool-Trickser  Der Name ist Programm
http://www.ofdb.de/review/994,369618,Alien---Das-unheimliche-Wesen-aus-einer-fremden-Welt  Ein viel zu selten besprochener Film (hust)... ok, ich schäme mich...
http://www.ofdb.de/review/1135,369624,Alien³  Da Teil 2 schon vor urzeiten besprochen war (mittlerweile von mir allerdings aktualisiert) der Sprung zu Teil 3
http://www.ofdb.de/review/714,369625,Alien---Die-Wiedergeburt  von einem französischen Künstler in Amerika
http://www.ofdb.de/review/57605,370968,Alien-vs-Predator  Die Aliens kommen beim Kommerz an
http://www.ofdb.de/review/11600,370979,Das-Siebente-Opfer  Ein Bryan Edgar Wallace der angenehmen Art
http://www.ofdb.de/review/31685,370976,Flotte-Teens-und-Sex-nach-Noten  Kein Sex und von mir die Note 1 von 5
http://www.ofdb.de/review/117047,370972,Fantastic-Movie  weit entfernt von Scary Movie, weit entfernt von Disaster Movie
http://www.ofdb.de/review/8747,370977,Brennender-Tod  Christopher Lee bei arte Trash
http://www.ofdb.de/review/139928,372434,Infekt  deutscher Amateurfilm über Zombies (welch neue Idee *g)
http://www.ofdb.de/review/1366,372529,Allein-mit-Dad-und-Co   Wer außer mir guckt sowas heute eigentlich noch?
http://www.ofdb.de/review/30468,372612,The-Core---Der-innere-Kern  Schlombie und das Kommerzkino
http://www.ofdb.de/review/40238,372703,The-Girl-Next-Door  Teens und Porno - kein heißes Eisen

NOCH EIN SPOT UND DANN GEHT'S WEITER:

http://www.ofdb.de/review/103422,372814,Open-Water-2  War der nun spannend oder peinlich?

Ong-Bockel

Aus deinem Review zum Horror-Alligator...

ZitatAuch nach all den Jahren weiß ,,Der Alligator" noch zu gefallen. Mittlerweile ist seine Geschichte ja eine kleine Legende geworden, die auch gern in Parodien verwendet wird, ohne dass jeder gleich weiß, welchem Film wir dies zu verdanken haben.


Du meinst sicher die urbane Legende um Alligatoren in der Kanalisation, welche unter anderem auch in DAREDEVIL angesprochen wird!?!?

Schlombie

Habe Daredevil nicht gesehen, aber diese urbane Legende wird häufig verwendet (z.B. in der Simpsonsfolge "Der Bierbaron").

Intergalactic Ape-Man

Schön zu lesen, daß du mal wieder einen alten Film in die Hand genommen hast und dich neben der Handlungswiedergabe auch ungewohnt tief mit dem gezeigten beschäftigst. Der entstandene textliche Wolkenkratzer ist zwar nicht unbedingt handlich, einem Film von solch handverlesener Qualität aber wohl mehr als einen kurzen Handschlag schuldig. Mit deiner Verneigung machst du jedenfalls neugierig. Wird Zeit, daß ein handzahmer Handlanger die US DVD anschleppt.

Schlombie

Hand aufs Herz! Wieso gibt es das Teil nicht im deutschen Handel. Handelt es sich um eine Verspätung oder ist da in Deutschland nichts für vorgesehen? Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass vieles Gute in unserem Lande noch nicht zu haben ist, da fehlt in der Auswahl im Geschäft ein glückliches Händchen. Im Notfall ist Handlungsbedarf angesagt: Ab nach Amerika, selber Hand anlegen und die DVD im Handgepäck oder in der Handtasche mitnehmen. Oder Du lässt es Dir zuschicken mit dem Verweis: zu Händen von...! ... Ach ich vergaß, Du hast ja den Handlanger...

Apropo Turmbau bei Werken mit handverlesener Qualität: Dein Turmbau für Thor war ja auch nicht gerade ohne. Liest sich aber super witzig! Und so manche Formulierung wäre eines Max Goldt-Vergleiches wert.

Hedning

22 August 2009, 21:35:07 #99 Letzte Bearbeitung: 22 August 2009, 21:40:53 von Hedning
Mit deiner Kritik zu Tenebre kann ich mich leider gar nicht anfreunden...

ZitatDer sonst so visuell stark arbeitende Regisseur Dario Argento hält sich hier mit optischen Spielereien stark zurück. Der Großteil der Szenen überrascht mit keinerlei Kunstgriffen. Sie wirken wie schlicht und schnell heruntergekurbelt, ab in die Kiste und fertig.


Kann ich gar nicht nachvollziehen. Aber dagegen argumentieren ist bei der wenig spezifischen Aussage auch etwas schwierig. Allerdings hat Argento damals von der Optik her m.W. bewusst einen Stilwechsel vollzogen und sich u.a. an zeitgenössischen amerikanischen Krimiserien orientiert. Außerdem ist alles leicht futuristisch angelegt - eine kalte, technisierte Zukunft, was auch das "nüchterne" Aussehen vieler Szenen begründet.

ZitatEinen ähnlich lässigen und uninspirierten Eindruck hinterlässt manch inhaltliches Ärgernis, wie beispielsweise ein vor dem Killer flüchtendes Mädchen, das, nachdem es Beweise vom Wohnort des Mörders entwendete und nachdem er sie des Spionierens bezichtigte, sich auf der Flucht umdreht, den Verfolger mit Beweisfotos bewirft und fragt, was er denn von ihr wolle.


Nun ja, gibt es irgendwo ein Regelwerk, wie sich Menschen in Extremsituationen zu verhalten haben?

ZitatAnderes Beispiel: Der Schriftsteller geht an ein Flughafentelefon, stellt zuvor aber die Tasche ab, anstatt sie zum Telefon mitzunehmen, auf die Gefahr hin, dass diese entwendet wird.


Das wirkt (im Kontext dieser Szene) natürlich unvernünftig - aber warum dürfen sich Filmfiguren nicht unvernünftig verhalten? Das ist ein m.E. völlig unbegründeter Anspruch, auch wenn er immer und immer wieder von Logikhütern formuliert wird.

ZitatVöllig unklar ist mir hingegen, warum Argento so viele Schnitte schlecht setzt.


Hier fände ich konkrete Beispiele wirklich brauchbarer.

ZitatUnd als ob das nicht schon reichen würde nervt der Deutschton in diesen Momenten mit dem abrupten Beenden der Geräuschkulisse. Vielleicht setzte auch Deutschland die Schere so mies an, das machte man ja gerne auch außerhalb von blutigen Szenen zur Straffung der Laufzeit.


Das finde ich ziemlich unglücklich formuliert... für die Schnitte der deutschen Fassung(en) sind allenfalls ein paar Leute, wenn nicht nur einer verantwortlich. Man sollte diesen Film sowieso lieber auf italienisch oder englisch gucken, da in der vollständigen DF zwei Szenen schlecht neuvertont wurden. Übrigens, welche DVD hast du eigentlich gesehen?

ZitatArgentos Folgewerk von ,,Horror Infernal" könnte also schwache Routine sein, wenn der Film nicht auch seine Stärken hätte. Zu denen zählen leider nicht die Darsteller. Die Hauptrolle, ein David Hoffman ähnlicher Typ, geht noch in Ordnung, die meisten Frauenrollen sind neutral. Negativ wirkt hingegen der Kommissar, der jugendliche Helfer Neals, das junge Fräulein, welches öfters mal Hausmeistertätigkeiten übernehmen muss und das lesbische Opfer, eine Schlampe, die selbst dann noch ihre Brustwarze zeigen muss, wenn sie sich angezogen in einem Lokal aufhält (Argento, seit wann hast Du diese für Dein Heimatland typische Pseudo-Erotik nötig?).


Es geht hier doch gar nicht um Erotik, sondern um Figurencharakteristik. Auch ansonsten finde ich diese Bewertung als negativ, positiv, neutral etwas dünn.

ZitatDer trotz schlichten Talents meist positiv wirkende John Saxon wirkt fehlplatziert, in seiner Rolle hätte sich ein Donald Pleasance besser gemacht, der Darsteller des Dr. Loomis in den ,,Halloween"-Filmen, der in Argentos nachfolgendem Werk ,,Phenomena" für die Rolle des Professors gecastet wurde.


Der hätte aber wohl kaum in die Rolle eines aalglatten Geschäftsmannes mittleren Alters inkl. heimlicher Affäre gepasst...

ZitatIn den Mordszenen erleben wir Argento, wie er klassischer nicht arbeiten würde. Er zelebriert die Morde, zeigt diese gnadenlos hart, auf gewisse Weise aber auch schlicht, sprich er hält die Kamera nicht in endlosem Gemetzel drauf wie sein Landsmann Fulci, der Suspense stets mit Ekel verwechselte.


Das offenbart nur, dass du die besten Filme von Fulci nicht kennst.
http://www.ofdb.de/film/22616,Nackt-%C3%BCber-Leichen
http://www.ofdb.de/film/29052,Schizoid
http://www.ofdb.de/film/3104,Don%27t-Torture-a-Duckling
http://www.ofdb.de/film/9053,The-Psychic

ZitatWährend man den zweiten Dinofilm auch wirklich meist nur in diesen speziellen Sequenzen genießen kann, ist ,,Tenebrae" immerhin auch in den eher routiniert umgesetzten Szenen nicht uninteressant. Das liegt u.a. daran, dass Argento es hier im Gegensatz zu seinem Erstling ,,Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" schafft, ein Mödermitraten entstehen zu lassen


Das halte ich generell in Argentos Filmen für eher unwichtig...

Das klingt jetzt insgesamt vielleicht alles härter und ablehnender, als es von mir aus gemeint ist, aber insgesamt finde ich, dass du an Argento hier zu sehr eine Thriller-Standardschablone anlegst und den Film zu wenig in seiner Eigenart und seinen über die Krimihandlung hinausgehenden Aspekten wahrnimmst.

Schlombie

Hallo Hedning,

ich muss gestehen Deine Ankunft hier im Thread schon fast erwartet zu haben  ;)

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Allerdings hat Argento damals von der Optik her m.W. bewusst einen Stilwechsel vollzogen und sich u.a. an zeitgenössischen amerikanischen Krimiserien orientiert. Außerdem ist alles leicht futuristisch angelegt - eine kalte, technisierte Zukunft, was auch das "nüchterne" Aussehen vieler Szenen begründet.

Aber der Stil der Krimiserien der 70er und Anfang 80er ist nun einmal plump. Was Argento macht ist Kino auf TV-Niveau. Tarantino bedient sich beispielsweise auch häufig bei "trashigen" Vorbildern, um auf der Leinwand dann daraus etwas besonderes zu machen. Ich kann für mich in Tenebre außerhalb der geglückten Szenen kein künstleriches Spiel mit den TV-Vorbildern erkennen, lediglich ein schlichtes Mitmachen.
Was ist in Tenebre eigentlich so technisch kalt? Der Kontakt der Menschen unter einander wirkt recht kühl, aber futuristisch empfand ich sein Werk gar nicht. Klassische Waffen des Killers, Alltagsprobleme und natürliche Macken bei fast allen Figuren, normale Berufe, selbst die Polizeiarbeit ist nicht ungewohnt kühl oder zu technisch. Was konkret meinst Du da beobachtet zu haben?

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Das wirkt (im Kontext dieser Szene) natürlich unvernünftig - aber warum dürfen sich Filmfiguren nicht unvernünftig verhalten? Das ist ein m.E. völlig unbegründeter Anspruch, auch wenn er immer und immer wieder von Logikhütern formuliert wird.


Das kann man natürlich von einer natürlichen Seite aus betrachten, so wie das menschliche Benehmen des Polizisten während der Arbeit Alkohol zu trinken. Aber der Mix macht es aus, um nicht zu stören. In "Tenebre" gibt es solche Idiotien zu hauf, und das nicht mal nur von einer Person speziell begangen, sonst könnte ich da auch noch mit leben. Ich gebe ja zu auch ein solcher Logikhüter zu sein, aber ich versuche in meinen Texten zu beurteilen, ob man Idiotien nun als alltäglich betrachten kann, oder als Fehler von Regieseite aus (oder Drehbuch). In Tenebre hinterlässt einfach die Ansammlung solcher Momente den Eindruck einer ungewollten Schwäche und nicht den Eindruck des Arbeiten mit Unlogik als Stilmittel für Authentizität.

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07

ZitatVöllig unklar ist mir hingegen, warum Argento so viele Schnitte schlecht setzt.


Hier fände ich konkrete Beispiele wirklich brauchbarer.



Dann müsste ich aber den ganzen Film noch einmal gucken, weil ich da spontan nichts mehr zu im Kopf hab. Ich glaube jemand legte einen Gegenstand weg und dann gabs einen sehr plötzlichen und abrupten Szenenwechsel. Es gab auf jeden Fall mehrere Momente dieser Art, die aber wie erwähnt auch von der geschnittenen Deutschfassung stammen können. Ich habe nämlich die VHS-Fassung von VPS gesichtet. Andererseits waren die Schnitte an solch merkwürdigen Stellen, dass es auch wieder der Filmcutter selbst gewesen sein könnte.

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Das finde ich ziemlich unglücklich formuliert... für die Schnitte der deutschen Fassung(en) sind allenfalls ein paar Leute, wenn nicht nur einer verantwortlich. Man sollte diesen Film sowieso lieber auf italienisch oder englisch gucken, da in der vollständigen DF zwei Szenen schlecht neuvertont wurden.


Das ist nun aber ebenso pingelig von Dir kritisiert, wie mancher Kommentar von Logikhütern. Natürlich war wenn nicht ganz Deutschland am Schnitt beteiligt, sondern nur Mitarbeiter der Firma VPS  :LOL:
Auf DVD hätte ich ihn mir sicherlich im Original mit Untertiteln angesehen, aber das Schicksal wollte, dass ich stattdessen an das VHS-Tape geraten bin. *g

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Es geht hier doch gar nicht um Erotik, sondern um Figurencharakteristik. Auch ansonsten finde ich diese Bewertung als negativ, positiv, neutral etwas dünn.


Das ist dann allerdings eine sehr grobe und plumpe Figurencharakteristik, die selbst aus dieser Argumentation her ein Negativpunkt wäre. Diese aufdringliche Brustwarze ist nun arg primitiv und oft eingebracht. Ohne die Szene im Lokal wären mir die anderen Oben Ohne-Auftritte der Dame auch gar nicht so auf den Zeiger gegangen. Das war halt das Tröpfchen, welches das Fass der Lächerlichkeit zum Überschwappen brachte. Sorry wenn das so salopp oder gehässig klingen mag, aber ihre Auftritte konnte ich so gar nicht ernst nehmen.

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Der hätte aber wohl kaum in die Rolle eines aalglatten Geschäftsmannes mittleren Alters inkl. heimlicher Affäre gepasst...


Dafür aber ungeheuer in die humoristischen Situationen mit dem Hut (wenn man da z.B. seine Rolle in "Tunnel der lebenden Leichen" vergleicht). Aber auch der Aspekt mit der heimlichen Affäre hätte auch gut mit ihm funktioniert. Das mittlere Alter, das wäre ein Hinderniss gewesen, ich gestehe!  ;)

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Das offenbart nur, dass du die besten Filme von Fulci nicht kennst.
http://www.ofdb.de/film/22616,Nackt-%C3%BCber-Leichen
http://www.ofdb.de/film/29052,Schizoid
http://www.ofdb.de/film/3104,Don%27t-Torture-a-Duckling
http://www.ofdb.de/film/9053,The-Psychic


Kenne ich alle nicht! Dass er auch anders kann ist mir jedoch bewusst. Die Atmosphäre von "Ein Zombie hing am Glockenseil" ist auch sehr düster und dicht und "Woodoo" momenteweise auch. Ich hielt diese Filme bisher nur für die Ausnahme. Dank Dir habe ich ja nun ein paar Titel um mal der talentierteren Seite seines Könnens nachzugehen. Danke für die Tipps!

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Das halte ich generell in Argentos Filmen für eher unwichtig...


Wichtig nicht! Bei "Das Geheimnis der schwarzen Handschuhe" war es beispielsweise gar nicht nötig. Wenn ein Film mir das Spiel des Mörderratens allerdings anbietet, bin ich trotzdem dankbar. Negativ wirkt sich das ja nun nie aus.

Zitat von: Hedning nach 22 August 2009, 21:35:07
Das klingt jetzt insgesamt vielleicht alles härter und ablehnender, als es von mir aus gemeint ist, aber insgesamt finde ich, dass du an Argento hier zu sehr eine Thriller-Standardschablone anlegst und den Film zu wenig in seiner Eigenart und seinen über die Krimihandlung hinausgehenden Aspekten wahrnimmst.


Dabei habe ich doch auch die positiven Seiten so schön vertieft... hmmm... Allein der Gedanke, dass all die für mich störenden Elemente mir immer noch einen solch schönen Film beschert haben, ist doch eigentlich wieder ein LOb in Richtung Argento. Und genau dieses LOb habe ich in meinen Text ja nun auch mit eingebaut.
Aber um es noch einmal zu verdeutlichen: Ich finde außerhalb seiner besonderen Momente ist Tenebre auch nur eine Krimischablone. Richtung Auflösung entfernt sich Argento immer mehr davon, aber vieles guckt sich zu schlicht.

Über die "Härte" Deiner Worte brauchst Du Dir keine Sorgen machen. Ich mag direkte Kritik und weiß sie auch zu schätzen. Dass Du Dich mit meinem Review nicht anfreunden kannst hat jedoch auch ein Nachspiel: Dann ist es auch nicht Dein Freund und Du darfst es nie zum spielen abholen kommen!  :icon_mrgreen:

Schlombie

31 August 2009, 15:16:57 #101 Letzte Bearbeitung: 31 August 2009, 16:57:41 von Schlombie
Was der August uns gebracht hat:

http://www.ofdb.de/review/169134,372954,Evil-Puppets  Amateur-Kurzfilm der anderes bietet als der Titel vermuten lässt
http://www.ofdb.de/review/4262,373482,The-Dark  mal wieder ein trashiger Tierhorror
http://www.ofdb.de/review/2733,373402,Anthony-II---Die-Bestie-kehrt-zur%C3%BCck  Mal wieder eine Videothekenpremiere aus den 80ern
http://www.ofdb.de/review/11602,373492,Das-Ungeheuer-von-London-City  ein Bryan Edgar Wallace
http://www.ofdb.de/review/90695,373518,House-of-the-Dead-II  Wenn Zombies klüger sind als Cast und Crew...
http://www.ofdb.de/review/18666,373722,Flotte-Teens-und-die-neue-Schulmieze Etikettenschwindel der kaum auffällt
http://www.ofdb.de/review/149320,373828,Shark-Swarm  150 Minuten Langeweile
http://www.ofdb.de/review/2462,373964,Out-of-the-Dark  Vergessener 18er Thriller aus den 80ern
http://www.ofdb.de/review/150052,374032,The-Happening  Zwischen albern und packend
http://www.ofdb.de/review/35370,374107,From-Hell-It-Came  in Deutschland nicht erschienener 50er Jahre Monster-Film
http://www.ofdb.de/review/13652,374209,Schock  der erste Quatermass
http://www.ofdb.de/review/32582,374333,Das-Phantom-von-Soho  und wieder ein Bryan Edgar Wallace
http://www.ofdb.de/review/101633,374372,The-Breed  Hundehorror im Scream-Einfluß
http://www.ofdb.de/review/3064,374590,Horror-Alligator-Der-  Die Geschichte von einem Klo-Kodil
http://www.ofdb.de/review/5396,374573,Alles-L%C3%BCge  Hallervorden auf ernsteren Wegen
http://www.ofdb.de/review/5612,374516,Allein-mit-Onkel-Buck  John Candy in seiner besten Rolle
http://www.ofdb.de/review/122600,374769,Plane-Dead---Der-Flug-in-den-Tod  Lieber Zombies in der Gruft, als welche in der Luft
http://www.ofdb.de/review/5824,374647,Alligator-II---Die-Mutation  ein nicht uncharmanter Teil 2
http://www.ofdb.de/review/99843,374818,Ab-durch-die-Hecke  Nichts neues von der Zeichentrick-Front
http://www.ofdb.de/review/10838,374949,Orlacs-H%C3%A4nde  Stummfilmklassiker in ausführlicher Besprechung
http://www.ofdb.de/review/54844,375114,The-Mad-Monster  Ein Werwolf, der nicht nach Deutschland kam
http://www.ofdb.de/review/120422,375252,Catacombs  Ab in die Katakomben damit!
http://www.ofdb.de/review/19000,375414,Alvin-und-die-Chipmunks  eine der nervigsten Cartoonserie der Welt
http://www.ofdb.de/review/2791,375782,Das-Geheimnis-der-schwarzen-Handschuhe  noch ein Bryan Edgar Wallace, diesmal von Argento
http://www.ofdb.de/review/644,376121,Tenebrae  Argento in seinem Element
http://www.ofdb.de/review/2769,376435,Die-Androiden---Sie-sind-unter-uns  Ein Pilotfilm, der nie in Serie ging, und nun wissen wir auch warum *g
http://www.ofdb.de/review/80155,376484,Solange-du-da-bist  Geister-Romantik auf Sat 1
http://www.ofdb.de/review/94317,376492,Dark-Ride  Eine kleine Perle im Videotheken-Meer
http://www.ofdb.de/review/6383,376647,Sleepless  Argento auf klassischen Wegen
http://www.ofdb.de/review/132042,376999,The-Mother-of-Tears  Suspiria 3 wird Argentos Tiefpunkt
http://www.ofdb.de/review/95945,377290,Silent-Hill---Willkommen-in-der-H%C3%B6lle  die 100. misslungene Videospiel-Verfilmung

Vielleicht war es auch nicht der August, sondern der Schlombie *g

funeralthirst

Also deine Reviews und viele andere auf der Ofdb gehören sicher zu denen, die immer mit Qualität, Hintergrundwissen und gehobener Sprache trumpfen können. Ich bin dann meist immer, aufgrund deiner aussagekräftigen Argumentationen und Erklärungen zufrieden, aber sie sind mir schlichtweg zu lang. Ansonsten top und bemerkenswert, wie nahezu gleich unser Geschmack doch in den meisten Fällen ist.
Grüsse, funeral.
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Schlombie

Hi Funeral!

Danke für Lob und Kritik! An der Länge meiner Texte werde ich wohl nichts ändern. Allerdings sind sie in der Minderheit auch manchmal kürzer. Falls es Dir eine Hilfe ist: In meinem OFDb-Profil ist ein Link zu meiner Homepage. Auf dieser steht in der Auflistung der besprochenen Filme auch ein Hinweis zur Länge des Textes, falls Du lieber nur die kurzen Kommentare lesen möchtest.

PS: Die Länge Deiner Besprechungen finde ich übrigens o.k.! Genau das richtige Mittelding zwischen lang und kurz!

funeralthirst

Werd ich dann mal antesten Schlombie, und danke für dein Lob an meiner Reviewlänge. Ich finde sie auch so okay, auch wenn ich meine ersten Ergüsse heute mitunter ziemlich schlecht finde. Zum Beispiel mein Review zu Rückkehr der Zombies von Bianchi find ich schlichtweg scheisse. :D
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

Moonshade

Wir löschen auf Wunsch alles, was der Autor möchte, gar kein Problem. :icon_twisted:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

MMeXX


Moonshade

Ohja, hätten wir ja fast verschlombt.

Hoffen wir mal, es wird ordentlich gefeiert! Alles Gute! :dodo: :pidu:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Schlombie

Danke Euch beiden!  :icon_razz:

Gefeiert wird erst Samstag! Selbst mein Weib ist heute in Nachtschicht und kann nicht (mehr) mitfeiern. Aber dafür hab' ich ne Geburtstagskrone, ist doch auch was:  :king:

schlitzauge23

Hab dein "Day X- Outbreak of the Zombies" Review gesehen, anscheinend biste einer der wenigen die den Film kapiert haben. Haste gut gemacht, bei mir kam der sogar noch etwas besser weg mit 7/10. Dafür das der sichtlich sehr wenig Budget hatte, hat man das beste draus gemacht. Wobei die Spladderszenen ja sowieso eher nebensächlich waren. Darsteller und Story und so waren jedenfalls top. War echt nen sympatisches Filmchen^^

Schlombie

Ja, Day X" war so ein Beispiel dafür, dass es sich doch noch lohnt auch immer wieder in Billigfilmchen reinzuschnuppern. Seine miese Synchronisation hat er nicht verdient. Und wenn die nicht stimmt gehen bei vielen Leuten die Bewertungen ja bereits automatisch nach unten.

Auf jeden Fall danke für Dein Feedback, und schön zu sehen, dass ich nicht der einzige auf diesem Planeten bin, der die Qualität dieses No Budget-Streifens zu schätzen weiß.  :D

Schlombie

Weniger schnell beleidigt als gewisse andere Autoren nutze ich diesen Thread mal für Eigenwerbung diverser Reviews. Folgende Schlombie-Texte sind laut Schlombie nach einer Eigenbefragung des Autors Schlombie für Schlombie und andere Leser einen Blick wert:

http://www.ofdb.de/review/64218,385723,In-den-Schuhen-meiner-Schwester   Halb märchenhaftes Drama halb stille Komödie konnte mich der Film überzeugen, wenn auch nicht komplett!

http://www.ofdb.de/review/86256,385213,Curse-of-the-Queerwolf ist einen Blick für jene Cineasten wert, die auch so Freak-Filme wie "Nudist Colony Of The Dead" gucken!

http://www.ofdb.de/review/84805,385010,Idiocracy  gehört leider noch immer zu den Geheim-Tipps und hätte eine höhere Aufmerksamkeit verdient

http://www.ofdb.de/review/185778,384316,Wer-hat-Angst-vorm-schwarzen-Mann  zeigt uns noch einmal, warum man sich vor dem Privatfernsehen und den Menschen die damit zu tun haben, fürchten sollte. *g

http://www.ofdb.de/review/36627,383384,Ich-habe-keine-Angst  ist ein empfehlenswertes italienisches Drama für den sensibleren Filmeabend.

Viel Spaß beim lesen! Und geht nicht immer so ernst durchs Leben, Leute!  :king:

Gruß
Schlombie

Bretzelburger

Zitat von: Schlombie nach  2 November 2009, 08:55:36
Weniger schnell beleidigt als gewisse andere Autoren


Schön, wenn man so cool ist, sich besser als andere zu fühlen. Vielleicht erkundigst du dich vorher darüber, dass es hier nicht um "beleidigt fühlen" sondern konkret um "beleidigt werden" ging. Oder hältst du es nicht für legitim, sich gegen ungerechtfertigte und argumentationslose Vorwürfe zu wehren ? - Gestehe ich dir auch zu.

Schlombie

Zitat von: Bretzelburger nach  2 November 2009, 21:26:26
Schön, wenn man so cool ist, sich besser als andere zu fühlen. Vielleicht erkundigst du dich vorher darüber, dass es hier nicht um "beleidigt fühlen" sondern konkret um "beleidigt werden" ging. Oder hältst du es nicht für legitim, sich gegen ungerechtfertigte und argumentationslose Vorwürfe zu wehren ? - Gestehe ich dir auch zu.


Zitat von: Schlombie nach  2 November 2009, 08:55:36
Und geht nicht immer so ernst durchs Leben, Leute!  :king:

Bretzelburger

Ich finde deine Reviews nicht besonders gehaltvoll, aber immerhin sind es ziemlich viele....

Lustig, nicht wahr ?

Schlombie

Warum benimmst Du Dich denn nun wie ein bockiges Kind? Versuch doch ein wenig sachlich zu bleiben. Du musst nicht provozieren damit ich verstehe was Du meinst. Du kannst Deinen Mitmenschen ruhig die selbe Intelligenz zutrauen, die Du selber besitzt.

Wenn man auf eine Aussage reagiert, muss man die Aussage zuvor auch richtig einordnen. Ongs Text im Hankey-Thread war zunächst einmal eine Kritik und keine Beleidigung. Doch Du hast sie, wie Du in meinem Thread betonst, als Beleidigung gesehen. Meiner humorvollen Provokation begegnest Du viel zu ernst, und meiner Zitate-Antwort, die dies noch einmal verdeutlichen sollte, begegnest Du auf so plumpe Art. Das ist doch albern und bei weitem nicht auf dem Niveau, das Du offiziell gerne halten möchtest. Ich frage mich, warum Du auf Banalitäten so häufig extrem emotional reagierst. Wenn Du bei jeder Banalität in die Luft gehst, woher soll ich bei Deinen eigentlich so gut formulierten Besprechungen dann wissen was sachlisch ist und was fehlinterpretiert wurde, weil Du Dich von einem Inhalt eventuell schnell provoziert fühlst? Und ob Du es glaubst oder nicht, diese Frage ist keine Provokation sondern beschäftigt mich wirklich.

Um aber Deine Frage von vorhin zu beantworten: Gegen ungerechtfertigte und/oder argumentationslose Vorwürfe würde ich mich auch wehren. Aber dann müssen das rein real gesehen auch eben solche Vorwürfe sein und nicht nur von mir emotional missgedeutete Sätze, die mich wütend machen, nur weil ich die getroffene Ansicht nicht teile.

Bretzelburger

Ich freue mich, dass du konstruktiv antwortest, deshalb werde ich das gleiche tun. Ongs Text war aus meiner Sicht weder eine Kritik, noch eine Beleidigung, sondern einfach eine Unterstellung.

ZitatDabei ist jedes Mittel recht: Michael Jackson um 11 Uhr morgens, 1/10 Punkte-Vergabe für subjektiv deutlich bessere Filme, 2D-Versionen von 3D-konzipierten Filmen reviewen, simple Eigenwerbung im Autorenthread und sogar das Pushing durch Freunde und Bekannte, die möglichst viele Reviews in kürzester Zeit anklicken sollen...


Sieht deiner Meinung nach so eine fundierte Kritik aus ? - Ich habe übrigens auch nicht beleidigt darauf reagiert, sondern mit Gegenargumenten darauf geantwortet. Hätte ich das einfach so stehen lassen sollen ? - Abgesehen davon hat es diese Vorwürfe - wenn auch weniger konkret formuliert - schon mehrfach in der Vergangenheit gegeben. Immer mit Argumenten, die keiner wirklichen Überprüfung Stand gehalten hätten. Auf meine konkreten Fragen hat Ong übrigens nicht geantwortet, sondern nur seine Meinung zurückgenommen. Schade, aber okay.

Über dich habe ich mich geärgert, weil ich eine gewisse Solidarität unter Autoren - so unterschiedlich wir auch an die Filme herangehen - einfach erwarte, besonders wenn sie sich hier einbringen. Das mag etwas naiv sein, aber so gehe ich an die Sache heran. Ich hätte mich auch schon mehrfach zurückhalten können, wenn Andere in der Kritik standen, was mich ja letztlich nichts angeht ("immer schön locker bleiben"). Deine Bemerkung klang (für mich) nach Selbstbeweihräucherung und selbst, wenn dich es nicht stört, wenn dir falsche Haltungen unterstellt werden, solltest du meine Reaktion aus dieser Position heraus zumindest verstehen.

Ong-Bockel

Ich wollte "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" in 3D im Kino sehen und war enttäuscht, daß wir in Hannover nur die 2D-Version bekommen haben. Dann las ich in deinem (Bretzels) Autorenthread die Diskussion zwischen dir und Mr. Hankey und habe mich damals sogar - wenn auch kurz - daran beteiligt. Ich fand es "unpassend", der 2D-Version eine schlechte Kritik zu verpassen (war ja damals auch Hankeys Meinung). Ich sah etwa ein halbes Jahr später die 3D-Version und diese machte IMO deutlich mehr Spaß, als die flache Variante. Ich persönlich hätte den Film unter diesen Umständen (2D) nicht besprochen/bewertet. Dann kam "My Bloody Valentine" 3D und ich las eine neue Diskussion zwischen dir und Hankey (?): Es ging darum, daß er dir wohl extra noch das Original auf DVD mitgebracht hatte, damit du in deinem Review darauf eingehen kannst und du hast trotzdem direkt ein Review zum Remake geschrieben, ohne das Original anzuschauen. Das ist sicher dein gutes Recht, aber in diesem Fall hätte ich mich erneut anders verhalten: Ich hätte zwar nicht den Aufwand betrieben, mir das Original extra zu kaufen, aber wenn mir jemand den Gefallen getan hätte, es mir gratis in die Hand zu drücken, hätte ich es 100%ig angeschaut und in meinem Review berücksichtigt. Auch wenn es dann vielleicht ein oder zwei Tage später online gegangen wäre. Dann kam "Crank 2" und ich las die Diskussion darüber, daß du dem Film nur 1/10 Punkten gegeben hast, obwohl du ihn persönlich durchaus unterhaltsam gefunden hast. Erneut hätte ich mich anders verhalten: Ich muß einen Film schon enorm hassen, um ihm nur 1/10 Punkten zu geben (ist bisher genau 2x vorgekommen) und würde niemals einen Film, der mir Spaß bereitet, 1/10 Punkten geben, weil ich ihn z.B. für bedenklich halte bzw. ein Exempel daran statuieren will. Ich hätte den Film ehrlich oder gar nicht bewertet. Dies waren die drei Beispiele, die mir persönlich sauer aufgestoßen sind und jetzt kommt das Problem: Negative Eindrücke bleiben oftmals besonders haften und da ich - wie bereits erwähnt - nicht einmal annähernd alle deine Reviews gelesen habe, habe ich da wohl wirklich einen falschen Gesamteindruck bekommen. Als Hankey dann schrieb, daß er um 11 Uhr morgens den Michael Jackson-Film angeschaut und danach besprochen hat, obwohl er eigentlich gar nicht so ein großer Michael Jackson-Fan ist, dachte ich einfach nur: "Es sind komischerweise immer wieder diese beiden!" und da kam es zu meiner Unterstellung, die ich zugegebenermaßen übertrieben habe, denn ich habe niemals wirklich geglaubt, daß ihr bzw. eure Freunde und Bekannten die Reviews zwecks höherer Klickzahlen anklickt. In diesem Punkt ist es einfach mit mir durchgegangen, während der Großteil der Unterstellung wie eben gerade beschrieben zustande gekommen ist. Zumal ich mich bei Hankey eigentlich noch einmal extra entschuldigen müsste, da er in den meisten oben genannten Punkten sogar einer Meinung mit mir war. Da wir aber bereits wieder Frieden geschlossen haben, soll dieser Post nicht zu erneuten Vorwürfen oder Streitereien führen (du hast ja auch deine Gründe in den oberen Fällen bereits genannt und ich habe sie verstanden), sondern einfach nur noch mal zusammenfassen, wir es zu meinem Vorwurf gekommen ist.

Bretzelburger

Nur ein paar Details dazu - ich habe meine Review zu "My Valentine 3D" nach Ansicht des Originals noch mal in dieser Hinsicht überarbeitet, was man im Text (entsprechende Vergleiche ) auch erkennen kann. Zudem habe ich dann auch noch eine Review zum Original geschrieben (selbstverständlich in meiner Reviewliste auch zu erkennen). Dazu gibt es Beiträge in meinem Autorenthread.

Auch zu der Sache mit dem Unterhaltungswert gibt es an anderer Stelle eine ausführliche Diskussion, die deutlich macht (und zwar nicht nur von meiner Seite), dass man dieser Reaktion bei einem schlechten Film in der Note nicht berücksichtigen muss. Das ist subjektiv, ganz klar - und Jeder kann das anders machen. Aber für mich bleibt ein Film schlecht, auch wenn ich zwischendurch mal lachen muss. Das ist eine Meinung, nichts anderes. Und wenn ich Allen, die eine andere Meinung haben als ich, irgendetwas unterstellen müsste, hätte ich nichts anderes zu tun.

Schlombie

3 November 2009, 09:38:16 #119 Letzte Bearbeitung: 3 November 2009, 10:07:13 von Schlombie
Zitat von: Bretzelburger nach  2 November 2009, 23:15:32
Ich habe übrigens auch nicht beleidigt darauf reagiert, sondern mit Gegenargumenten darauf geantwortet.


Das ist richtig, habe ich auch so in Erinnerung. Ich wollte meinen Text kurz halten und dadurch ist dies falsch von mir wiedergegeben worden. Sorry. Mit dem "beleidigt reagiert" bezog ich mich auf Deine Ankündigung im eigenen Thread, die trotz Ongs offizieller Entschuldigung entweder aus beleidigten und/oder aus provozierenden Gründen das bereits Gegessene wieder aufkochte (sollte es humorvoll gemeint gewesen sein hab ich's nicht kapiert). Und mich erinnerte das ein wenig an, man mag mir den Extremvergleich verzeihen *g, die ewigen Diskussionen mit Filmimperator, die auch immer wieder von neuem aufgewärmt wurden.

Mein Text in meinem Thread sollte letztendlich eine augenzwinkernde (Gegen)Provokation gewesen sein, was jetzt sicherlich auch erklärt, warum ich erst so spät "konstruktiv" wurde. Letztendlich wollte ich ein wenig wachrütteln, und da hier eine wunderbare Diskussion entstanden ist, denke ich dass dies gar nicht so verkehrt war.

Dass die Vorwürfe, die Dir gemacht wurden, des öfteren anklingen, würde mich persönlich nicht dazu veranlassen ständig darauf zu reagieren. Wenn mit Kritik arg argumentationslos und ungerechtfertigt umgegangen wird, was letztendlich bedeutet dass einer geistlos seine Meinung kund tut, dann reagiere ich entweder nach erstem Aufklärungsversuch nicht mehr drauf oder ziehe solche Idiotien in die Lächerlichkeit. Warum findest Du es so wichtig Personen, welche die Situation nicht nur falsch einschätzen, sondern es scheinbar auch nicht anders sehen wollen, aufzuklären? Lass sie doch dumm sterben und pump Dir den Blutdruck ein wenig runter für ein entspannteres Leben. *g

Ong zähle ich übrigens nicht dazu, da er Begründungen vorgelegt hat, die ich ebenfalls so beobachtet habe. Letztendlich kann man bei der Fülle Deiner Texte nicht alles von Dir lesen, um Dich richtig einschätzen zu können. Und wenn man nur das liest was man liest kann es halt zu Fehleindrücken kommen.

Kurze Rede gar kein Sinn: Ich finde einfach, dass man sich über manche Kleinigkeit nicht direkt so aufregen sollte. Das ist alles! Dass mich das ganze Thema letztendlich als Unbetroffenen nichts anging ist mir jedoch bewusst. Ich fühlte mich dennoch zum Handeln genötigt.  :icon_mrgreen: