Jack Ketchum Bücher

Erstellt von McHolsten, 30 April 2009, 02:40:57

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

McHolsten

Moin!

Welche Jack Ketchum Bücher sind lesenswert, welche besonders für Horrorcracks interessant?
Und: Sind die deutschen Ausgaben unzensiert?

Danke
Gore on!

Hellbound Heart

Hab bis jetzt nur "Girl next door" von ihm gelesen. Ist schon empfehlenswert, aber dass es ein Buch zum gemütlichen Gruseln ist möchte ich bezweifeln. Dafür ist es mir zu nah an der Realität und zu "echt". Es ist ein Buch, dass mir ein ganz flaues Gefühl im Magen verschaffte, da man sich schon nach ein paar Seiten denken kann, wie das ganze ausgeht. Ganz klar kein "Horror"-Buch im klassischen Sinne, sondern viel mehr ein Schocker ganz nah an der Realität.
"Du wirst allein geboren, du lebst allein, du stirbst allein. Allein, immer allein. Und selbst wenn du f****t, bist du allein. Allein mit deinem Fleisch, allein mit deinem Leben." Menschenfeind

McHolsten

Sind die Ketchum Bücher allgemein eher recht nah an der Realität, oder aber gibs da auch was eher "phantastisches"? [was ich doch eher bevorzuge]
Mich interessiert da vor allem dieses Backwoodteil...  :D
Gore on!

muellke

1 Mai 2009, 11:05:49 #3 Letzte Bearbeitung: 1 Mai 2009, 11:08:47 von muellke
Ich habe "Beutezeit" gelesen und kann es dir eigentlich empfehlen.Es wird gut gespläddert,ist einfach zu lesen und wenn du auf Backwood stehst lohnt es sich.Ist halt nichts phantastisches bei,es sei denn Backwood und Kannibalismus sind für dich phantastisch. :king:
Erwänenswert zum Buch ist noch:
Als ich es las,dacht ich bei einigen Passagen:"Mensch das hast du doch schonmal in einem Film gesehen!"
Da das Buch ja schon 1980 rauskam kann man schon davon ausgehen das diverse Filmemacher sich an dem Buch bedient haben.
Die Fortsetzung "Beutegier" kommt übrigens anfang Juni bei uns raus.

"Blutrot" hat mir sehr gut gefallen.Ist eher Drama als Horror.Aber für Tierliebhaber,wie ich einer bin,unverzichtbar!
Und kam jetzt auch bei uns als Film raus.Hier nochmal der thread:http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,102467.0.html

"Amokjagd" habe ich vorgestern erst bekommen,kann also noch nix dazu sagen.Aber ich freu mich darauf es zu lesen!
Jim: Ich bin Jim Jupiter,der gesündeste Mann in Chicago!
Al: Dann wird es ja schnell heilen wenn ich dir das Maul blutig schlage!

ZitatVon mir klare 10 von 10 Punkten, absolut empfehlenswert, wäre super wenn da mal ein Bootleg von erscheinen würde.

rierami

Ui, danke für die Büchertips. :respekt:
Hab mir bei amazon mal ein Paar Werke genauer angeschaut - scheinen ja recht "nette" Bücher zu sein :icon_twisted:

Ahm, "Girl next Door" ist identisch mit EVIL ??? Seh ich das richtig? Zumindest wird wohl Evil das erste Buch von Ketchum sein was ich mir geben werde.
This signature is currently not available

frey

Ja Girl next Door = Evil. Noch ein Tip: lies auf keinen Fall das Vorwort von Stephen King. Der verrät dort ziemlich viele Details über das Ende.
Der Roman basiert übrigens auf einer wahren Geschichte, sowas ähnliches ist in der 60er in den USA passiert :eek:

a deer

Falls das Buch genauso ist wie der Film, dann kann man sich den Dreck imo sparen, ziemlich verlogen, sadistisch und in Selbstmitleid zerfliessend ( Der ARME ARME Junge, der diese ganzen schrecklichen Taten ansehen musste....) das Teil, ohne jemals wirklich an der Figur bzw. dem tatsächlichen Opfer  oder an den Hintergründen interessiert zu sein, hat mich damals ziemlich aufgeregt.....

McHolsten

Auf welchem Buch basiert denn dieser kommende Film OFFSPRING?
Ist das die Verfilmung von BEUTEZEIT?

Na ich glaube ich werde mal mit dem "starten" ...  :D
Gore on!

muellke

Nö: Off Season = Beutezeit
      Offspring = Beutegier (Fortsetzung von Beutezeit)

Off Season wird übrigens auch verfilmt.
Jim: Ich bin Jim Jupiter,der gesündeste Mann in Chicago!
Al: Dann wird es ja schnell heilen wenn ich dir das Maul blutig schlage!

ZitatVon mir klare 10 von 10 Punkten, absolut empfehlenswert, wäre super wenn da mal ein Bootleg von erscheinen würde.

MMeXX

Ich habe - auf Drängen meiner Freundin, die es bereits gelesen hatte - nun WAHNSINN gelesen.

Worum geht's? Liddy hat bereits eine Ehe hinter sich, als sie sich in den schnuckligen - und Geld besitzenden - Arthur verguckt. Alles läuft gut, Ehe, Kind. Doch dann scheint sich Arthur zu verändern und auch Robert hat ein paar "Macken".

Gleich vorweg: Es war mein erstes Ketchum-Buch, durch meine Freundin, wusste ich bis jetzt ein wenig über sein Werk. Sie hat schon Evil, Blutrot, Beuterausch und Amokjagd durch. War also nicht ganz sicher, ob es hier nun reinen Horror geben würde. Den gibt es - mit minimalen Ausnahmen vielleicht - nicht. Das Ganze ist eher ein enorm harter Psycho-Thriller um die Liebe einer Mutter zu ihrem Sohn. Dabei ist eines der Kernpunkte die Justiz und wie sie eben in diesem Fall nicht unbedingt hilfreich ist. Die Schilderung und den Verlauf fand ich durchaus realistisch, ich kann mir gut vorstellen, dass solche Fälle (und der Ausgang vor Gericht) durchaus passieren. Den Schreibstil würde ich dabei als recht schnörkellos beschreiben, das Thema selsbt allein genügt aber auch schon, um emotional auf eine Achterbahnfahrt mitgenommen zu werden. Lediglich den "Nachklapp" fand ich dann bei aller zynischen Konsequenz doch ein wenig klischeehaft. Es liegt also doch an der Kindheit...

Hat sonst noch jemand hier das Buch gelesen?

CarliSun

"Wahnsinn" fand ich auch krass.

Doch meiner meiner Meinung nach kommt nichts an "Evil/Girl next door" heran. Das war tatsächlich das heftigste Buch, dass ich bisher gelesen habe. Allein durch seine Realitätsnähe. An manchen Stellen habe ich mich regelrecht quälen müssen, um weiter zu lesen.  :viney: Dennoch ein wahnsinnig gutes Buch ... um einmal die Brücke zu schlagen.

Die "Kanninbalin"-Bücher habe ich auch beide gelesen. Jedoch fand ich sie deutlich schlechter. Oder das Thema tangiert mich einfach peripher.  :kotz: Einen Buch/Filmvergleich kann ich an dieser Stelle bei keinem seiner Werke vorweisen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie auch an die Vorlage herankommen können ohne trashig zu wirken.

Der letzte (von mir gelesene) Ketchum war "The Lost". Dieses Buch basiert im übrigen auch auf reellen Ereignissen aus den 50er Jahren. Dieses Mal wurde es aber deutlich freier erzählt. Ich fand es auch unterhaltsam. Doch an die Gänsehautmomente, die ich "Evil" zu verdanken hatte, kam es in keiner Weise heran.

Abschließend möchte ich noch betonen, dass ich mich durch viele Genres lese und somit die verschiedensten Erfahrungen vorweisen kann (Ausnahme: historische Romane, Fantasy eher weniger). Ich bin also keine "Weichmaus" und kann nur auf die Härte des Romanes verweisen. Zumindest, wenn man genauso intensiv in Erzählungen eintaucht, wie meine Wenigkeit.

XOXO CarliSun
Narrator: "Remember this... even the most impossible parts of this story really happened."

John Keating: "No matter what anybody tells you, words and ideas can change the world."