OFDb

Verringern die Reviews das Niveau der OFDB ?

Begonnen von Bretzelburger, 1 Januar 2010, 20:01:57

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 6 Gäste betrachten dieses Thema.

Klugscheisser

Moment, ich wollte hier nichts torpedieren. Nur hatte ich den Eindruck, dass eben genau solche Gedanken (in meinem Posting aufgeführt) nicht unbedingt bedacht wurden.

Optionen anbieten - klar, gute Sache. Nur mag es auch manchem hier sauer aufgestoßen sein, wie eben diese zustande kamen bzw. wann der entsprechende Thread auftauchte (review hilfe).

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 29 Januar 2010, 20:23:15
Übrigens wurde die Verbindlichkeit und Aussagekraft eines FAQs oder eines unter anderem Titel verfassten Hilfetextes breit diskutiert und steht offensichtlich immer noch im falschen Verständnis einer verbindlichen Regel. Um davon Abstand zu erreichen habe ich schon vor Tagen vehement gegen eine Konkretisierung in diese Richtung protestiert, so daß die finale Gestalt noch vollkommen offen steht.

Das ist richtig - den bitteren Beigeschmack hatte ich allerdings seit Eröffnung deines Threads. Und es hat auch nicht allzu lange gedauert, bis erste konkrete Negativbeispiele angeführt wurden. Das Gegenteil von gut ist gut gemeint - oder eben was andere daraus machen.

Und diese "hämisch-aggressive Grundstimmung" muss ja eigentlich auch irgendwo her kommen. Zumindest könnte man auch mal drüber nachdenken, ob man selbst dazu beigetragen haben könnte.
Ich muss auch ganz deutlich sagen, dass mir dieser Thread hier auch komisch vorkam (als Antipathie und Arroganz und so). Das mag zum einen an Bretzelburgers Art liegen, wie er sich ausdrück, zum anderen, dass sofort ein paar Leute bei dem Gedanken, eine festen Reviewer-Stab zu etablieren, Feuer und Flamme waren. Sorry, aber da fällt es schon sehr schwer, nicht sofort daraus zu schließen, dass sich eben genau diese Leute für berufen halten, diesen Part zu übernehmen. Ehrlich gesagt, hat sich bis jetzt mir nicht ganz erschlossen, wieso dieser Thread gestartet wurde - aus purer Diskussionslust?

Und wenn ich solche Sachen hier lese
Zitat von: vodkamartini am  2 Januar 2010, 19:42:47
Da vor allem die ersten drei Reviews gelesen werden (alphabetisch nach Nickname) ist es mehr oder weniger Zufall, ob man einen gut geschriebenen/aufgebauten Text erwischt. Gerade für Gelegenheitsleser oder Neuankömmlinge, denen die einzelnen Namen gar nichts sagen, könnte das eventuell abschreckend wirken.
kann ich nicht abstreiten, dass mir einige User doch etwas engstirnig erscheinen. Ich meine, das klingt für mich so (überspitzt), als wäre der Durchschnitts-OFDB-User der letzte Depp, der dreimal von oben nach unten klickt und dann genug hat, wenn ihm etwas nicht passt bzw. nicht genügend Niveau vorfindet - wobei, ob jemand, der dieses Verhalten an den Tag legt überhaupt dieses sucht? Oder genau vom Gegenteil angezogen wird? 
Ist das aus einer Statistik? Falls ja, habe ich das folgende nicht gesagt: Wieso sollte man nicht die Reviews anklicken, die der eigenen Bewertung entsprechen? Oder eben völlig gegensätzlich sind? Oder den User anklicken, dessen Nick einem besonder gefällt? Oder interessant erscheint? Oder überhaupt nichts von beidem? usw.

Ich weiß, irgendwie alles schon mehr oder minder in diesem Thread dagewesen...

RoboLuster

29 Januar 2010, 20:52:37 #151 Letzte Bearbeitung: 29 Januar 2010, 21:03:00 von RoboLuster
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 29 Januar 2010, 19:19:08
Zitat von: RoboLuster am 29 Januar 2010, 18:36:25
Zitat von: LeCrumb am 29 Januar 2010, 18:13:10
Zitat von: RoboLuster am 29 Januar 2010, 17:44:31
Hehe. :respekt:
Also wenn ich so ein Review lese, dann bekräftigt dies meine Meinung bzg einiger Threads hier und zeichnet vorallem den anderen "Elite-Thread" fast schon obsolet. ;)

Kannst Du Deine Meinung bezgl. einiger Threads hier mal erläutern?


Nö, dann gibts wieder Ärger.^^
Ich meine natürlich die beiden Review Threads. Möchte mich da lieber raushalten, meinen letzten Text hab ich auch wieder rausgenommen, is doch eh alles für die Katz. :icon_lol: Wenn hier im GF 5 Leute über eine inoffizielle OFDb-FAQ diskutieren, an welcher sich dann die restliche Userschaft orientieren soll, wird mir ehrlich gesagt schlecht.^^  (Ups, jetzt hab ich ja doch was geschrieben)

Wer seine Meinungsfreiheit dann nicht wahrnimmt, oder sich durch ungezogenes Verhalten disqualifiziert, hat entweder kein ernsthaftes Interesse an einer Mitgestaltung oder die nötigen Umgangsformen nicht in die Wiege gelegt bekommen. Des weiteren würde ich dir raten Themen voll zu erfassen und Konjunktive zu beherzigen, denn bisher diskutiert niemand über ein inoffizielles FAQ


Musst mit jetzt nicht blöd kommen, denn...

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 23 Januar 2010, 20:03:10
Zitat von: Der Graf am 23 Januar 2010, 13:27:28
Soll dann hier irgendwann mal auf der ersten Seite des Threads eine Liste mit allen No-Gos erstellt werden, oder soll sich jeder Schreiber in Zukunft hier durch diverse Seiten wursteln um zu schauen was er darf und was nicht?

Ich mach bei Gelegenheit erstmal eine Zusammenfassung und soweit niemand mehr etwas hinzuzufügen hat könnte man dann an die Ausarbeitung gehen. Das Ergebnis könnte man bei Einklang dann als Thread im FAQ Forum parken.

Sind doch deine Worte im andern Thread. Also ich erfasse ALLE Themen.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Klugscheisser

29 Januar 2010, 21:06:11 #152 Letzte Bearbeitung: 29 Januar 2010, 21:32:58 von Klugscheisser
Ein kleiner Einschub:
Ich hoffe, dass die OFDB weiterhin so bestehen bleibt, wie sie ist - von Usern, für User.
Das betrifft zum einen die Reviews, (wie gesagt, Crumb sagte bereits alles dazu), aber ebenso die Fassungseinträge. Bei beiden ist eine (ich hasse dieses Wort, aber es gehört hier her) Community zugangen. Das Schöne an der OFDB ist, dass eben nicht nur immer dieselben Leute schreiben, dass man auch mal was entdecken oder sich über etwas total aufregen kann. Hier machen einfach alle mit. Und ich denke auch, dass dies das Prinzip der OFDB ist - für alle offen, und die Mitarbeit aller ist erwünscht. Sonst könnte man auch gleich noch fünf Leute einstellen, die das Eintragen der Fassungen übernehmen...

PS. Die Startseite könnte wirklich mal überarbeitet werden.  ;) :D

pm.diebelshausen

29 Januar 2010, 21:26:05 #153 Letzte Bearbeitung: 29 Januar 2010, 21:35:06 von pm.diebelshausen
Ich schließe mich Klugscheisser voll an! Auch Crumb hatte es nochmal gesagt: OFDb von Allen für Alle - das ist das Schöne und Lohnende. Das ist auch die Ungewissheit des Niveaus oder anders gesagt: eine natürliche Vielfalt, die positiv oder negativ überraschen kann.

Auch dem Hinweis, dass manchmal in der Art und Weise ein Grundstein gelegt sein könnte für vorverurteilende Animosität, Kritik und Befürchtung von Elitebildung, möchte ich nochmal Nachdruck verleihen: wie in diesem Thread hier zu lesen ist, habe auch ich zunächst mit Unwillen auf Bretzels Diskussionsbeginn reagiert, mir aber dann Gedanken gemacht und mich belehren lassen und bin einige Schritte weiter in die Thematik und Debatte gegangen. Andersherum war es in Apemans Thread zu den Review-Tipps: das fand ich zunächst gut, nach und nach wurde es mir aber zuviel mit einer gewissen Enge in der Moderation der Diskussion und da kam mir wieder das Gefühl hoch, das mir sagt: da glauben welche, zu wissen, was gut für alle ist.
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 29 Januar 2010, 19:19:08
Wer seine Meinungsfreiheit dann nicht wahrnimmt, oder sich durch ungezogenes Verhalten disqualifiziert, hat entweder kein ernsthaftes Interesse an einer Mitgestaltung oder die nötigen Umgangsformen nicht in die Wiege gelegt bekommen.

Problematisch, wenn die eine Position entscheiden will, wer sich disqualifiziert, weil das immer dem Missbrauch Tür und Tor öffnet, und Beiträge leicht zu entsorgen hilft, die eine andere Position vertreten. Da ist man schnell auf dem dünnen Elite-Eis, was den nach außen wirkenden Eindruck angeht. Und bitte, Ape: überlege nochmal, was es bedeutet, wenn von all den Usern hier im Forum gerade mal eine Handvoll ihre Meinungsfreiheit zum Thema "Was sollte man in einem Review vermeiden?" in die Tat umsetzen! Sind die anderen 98% also desinteressiert und ohne Manieren? Und auch dann sollte es zu denken geben.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

RoboLuster

Den Begriff "Elite-Thread" habe ich auch nur gewählt weil es hier im Forum grade so gebräuchlich ist. Ich weiß ja, dass ihr es nur gut meint. Aber vielleicht ist dieser Weg, gar nicht im Sinne des Erfinders. Schonmal bemerkt, dass sich im andern Thread noch keiner der OFDb zu Worte gemeldet hat? Und überhaupt ist eine Resonanz dort kaum vorhanden. Nur 5-6 User, welche auch schon hier mitgeschrieben haben beteiligen sich dort.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: Klugscheisser am 29 Januar 2010, 20:48:24
Und diese "hämisch-aggressive Grundstimmung" muss ja eigentlich auch irgendwo her kommen. Zumindest könnte man auch mal drüber nachdenken, ob man selbst dazu beigetragen haben könnte.

Das war durchaus nicht allein auf diesen oder meinen Thread bezüglich der Reviews bezogen, sondern greift viel mehr durch den gesamten Forenbetrieb und den Umgang der User miteinander. Die netzübliche Trollquote mischt sich hier leider zusätzlich durch persönliche Beziehungen im Netz und echten Leben und so wird die Urteilskraft teils getrübt durch verschiedener Art Maß und der Vermischung von saloppen Unterhaltungen und ernsthaften Diskussionen.

Zitat von: RoboLuster am 29 Januar 2010, 20:52:37
Sind doch deine Worte im andern Thread. Also ich erfasse ALLE Themen.

Offenbar nicht:

Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 22 Januar 2010, 17:44:29
Vielleicht wird der Begriff FAQ dabei zu engstirnig empfunden, da es ja eigentlich eine Art "Frequently Done Wrong" (und "Frequently Given Answers") Liste werden wollte. Zwischen den Zeilen lese ich dadurchaus einen großen allgemeinen Konsens darüber, daß man als Schreibgrundlage darauf hinweist, was typische (Anfänger-)Fehler sind und wie man diese umgehen kann. Es kann doch kein Zufall sein, daß in den Autorenthreads oftmals eine so ähnliche Begrüßungsbelehrung steht. Warum dann nicht eine Hilfe zur Selbstanalyse schaffen, die diesen Bereich automatisch abdeckt?

Dabei scheint es außerdem User gegeben zu haben, die den Unterschied zwischen verbindlichen Regeln und Vorschlägen verstanden haben.

Zitat von: pm.diebelshausen am 29 Januar 2010, 21:26:05
Andersherum war es in Apemans Thread zu den Review-Tipps: das fand ich zunächst gut, nach und nach wurde es mir aber zuviel mit einer gewissen Enge in der Moderation der Diskussion und da kam mir wieder das Gefühl hoch, das mir sagt: da glauben welche, zu wissen, was gut für alle ist.

Vielleicht ist es hier ungewohnt, daß User tatsächlich auch den ursprünglich angestrebten Faden weiter verfolgen wollen. Vielleicht muß eine Diskussion immer aus dem Ruder laufen um dennoch nicht erfolgreich zu sein. Fakt ist jedoch, daß meine Bemühung der Moderation eben genau auf dem Grunde florierte, der einige User so zu verbittern scheint. Ich wollte mit diesem Thread zunächst feststellen, was genau überhaupt an den Reviews stört, um daraus dann zur Folge mit den engagierten Usern gemeinsam Lösungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Wenn aber die User aufgrund des verstärkten Diskords gar nicht in der Lage sind, die Problematik selber zu lösen, dann könnte man von vorn herein drauf scheißen und allem seinen Gang lassen, oder sich zumindest bemühen, der Diskussion noch ein Ergebnis zu entlocken. Fakt ist aber doch auch, daß auf dieser Grundlage wahrscheinlicher wird, daß bei allgemeinem Qualitätsrückgang (und wenn die User so schreiben, wie sie aneinander vorbei reden, kann eine Qualitätssteigerung kaum erwartet werden) jemand anderes Regeln für das Reviewschreiben festlegt.

Zitat von: pm.diebelshausen am 29 Januar 2010, 21:26:05
Zitat von: Intergalactic Ape-Man am 29 Januar 2010, 19:19:08
Wer seine Meinungsfreiheit dann nicht wahrnimmt, oder sich durch ungezogenes Verhalten disqualifiziert, hat entweder kein ernsthaftes Interesse an einer Mitgestaltung oder die nötigen Umgangsformen nicht in die Wiege gelegt bekommen.

Problematisch, wenn die eine Position entscheiden will, wer sich disqualifiziert, weil das immer dem Missbrauch Tür und Tor öffnet, und Beiträge leicht zu entsorgen hilft, die eine andere Position vertreten. Da ist man schnell auf dem dünnen Elite-Eis, was den nach außen wirkenden Eindruck angeht. Und bitte, Ape: überlege nochmal, was es bedeutet, wenn von all den Usern hier im Forum gerade mal eine Handvoll ihre Meinungsfreiheit zum Thema "Was sollte man in einem Review vermeiden?" in die Tat umsetzen! Sind die anderen 98% also desinteressiert und ohne Manieren? Und auch dann sollte es zu denken geben.

Ich denke wir brauchen nicht darüber zu diskutieren, daß vollkommen themenfremde Aussagen und deren ungefragtes Hereinbrüllen in einer Imbrunst der Empörung über eine nicht existente Sache nicht dem guten Ton angehören. Das sind Gesellschaftsregeln und haben mit einer Elitebildung nichts zu tun. Wenn dir einer vor die Tür pisst, hat der Schuldige auch kein Recht, dich wegen Elitebildung anzuprangern, nur weil du einen Ordnungshüter freundlich gebeten hast, den Delinquenten abzuführen.
Ferner, wenn die Teilnahme derart gering ist, würde ich keinesfalls von einem erfolgreichen Konzept sprechen. Nicht ohne Grund vermerkte ich, daß ich mir noch regere Teilnahme wünsche. Wenn es tatsächlich keinen interessiert, wunderbar. Kann alles so laufen wie bisher und ich (selbst) muß mir meine Schreibhilfe eben sparen. Ich hab von der Theorie nämlich so viel Ahnung wie das Roß vom Kotzen. Natürlich muß man bei dieser Beteilligung von Desinteresse oder noch bestehender Desorientierung ausgehen, da das Gegenteil dessen sinninhaltlich ja eine Teilnahme oder allenfalls eine Zustimmung bedingen würde. Nochmal: Es ist doch nur eine Diskussion, in der es darum geht, was die Grundlage von etwas noch nicht gegenstandlich gewordenem werden könnte. Ein Feldversuch vielleicht. Natürlich müßte man a) mit einem Resultat immer noch abstimmen, ob alle damit zufrieden sind und b) bei einer wesentlichen Kreuzung mit den Regeln der OFDb, ob dies überhaupt gewollt ist. Letzteres trifft jedoch kaum zu, wenn es ein reines Hilfsangebot unter den Nutzern selber darstellt.

Zitat von: RoboLuster am 29 Januar 2010, 21:36:16
Schonmal bemerkt, dass sich im andern Thread noch keiner der OFDb zu Worte gemeldet hat? Und überhaupt ist eine Resonanz dort kaum vorhanden. Nur 5-6 User, welche auch schon hier mitgeschrieben haben beteiligen sich dort.

Wer aus der OFDb hätte sich denn melden sollen? Es sind doch eh die User selber, die diese Arbeiten ausführen. Ferner macht es ja auch gar keinen Sinn, einen gestaltlosen Vorschlag im Vorfeld abzulehnen oder zu kritisieren. Daß der Sinn der Mitgestaltung jedoch immer wieder von Usern pervertiert und mißachtet wird, ist nichts Neues. Es ist immer bequemer, am Rand zu hocken und sich über die, welche sich um etwas bemühen, lustig zu machen. Wichtig bleibt doch dabei, daß es weiter User gibt, die versuchen nicht nur etwas beizutragen, sondern neue Ideen ausprobieren und den Mut haben, etwas zu wagen. Ich bin mir sicher, daß die Evolution zwischenzeitlich auch einmal ausprobiert hat, wie der Mensch ausschaut, wenn er das Gesäß im Gesicht trägt. Erst die Praxis wird dann gezeigt haben, daß es anatomisch nicht sinnvoll sein mag, so daß die Endverdauung wieder nach unten verlegt wurde, während so mancher Mensch optisch noch von diesem Experiment gezeichnet ist. Um den Bogen zum vor die Tür pissen zu schließen: Es ist keine Schande ein Arschgesicht zu sein, so lange man weiß, in welche Richtung man seine Fäkalien zu entleeren hat. Sollte sich also herausstellen, daß es entgegen der hier eingangs angesprochenen problematischen Qualität keine Verbesserungsbestrebungen gibt, habe ich keine Schwierigkeiten damit, meinen Thread in den Lokus zu jagen. Auch damit wäre dieser Feldversuch erfolgreich abgeschlossen.

RoboLuster

..und was haben Arschgesichter mit dem Forum und der ofdb zu tun?

Du hast abgestritten das ihr über eine FAQ "brainstormt", dabei hast du selbst vorher noch geschrieben, dass du eine FAQ aufsetzen willst. Was du unter einer FAQ verstehst, hat nichts damit zu tun, dass du nunmal zuerst geschrieben hast du möchtest eine aufsetzen und jetzt streitest du es ab und stellst mich hin als würde ich das erfinden und um das zu begründen hast dich selbst zitiert und dann etwas über misslungene Arschgesichtsevolution gefaselt.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Intergalactic Ape-Man

Zitat von: RoboLuster am 30 Januar 2010, 04:08:00
..und was haben Arschgesichter mit dem Forum und der ofdb zu tun?

Du hast abgestritten das ihr über eine FAQ "brainstormt", dabei hast du selbst vorher noch geschrieben, dass du eine FAQ aufsetzen willst. Was du unter einer FAQ verstehst, hat nichts damit zu tun, dass du nunmal zuerst geschrieben hast du möchtest eine aufsetzen und jetzt streitest du es ab und stellst mich hin als würde ich das erfinden und um das zu begründen hast dich selbst zitiert und dann etwas über misslungene Arschgesichtsevolution gefaselt.

Lieber Robo, zunächst fasele ich nicht. Ferner amüsiere ich mich jedoch köstlich darüber, wie du meine Selbstironie gar nicht wahrnimmst. Genauso übrigens, wie du dich immer noch fälschlich an Satzinhalten aufhängst, in deren Stellung du Worte wie "soweit niemand mehr etwas hinzuzufügen hat" "könnte" und "bei Einklang" geflissentlich ignorierst, um deine unglaublich revolutionäre Meinung zu untermauern, deren wichtigen Gehalt ich nicht nachvollziehen kann, denn hierzu gab es Erläuterungen in ausreichender Form. Auch in meinem letzten Posting übrigens, welches du ja noch einmal überfliegen kannst. Vielleicht kommt diesmal wieder ein ganz anderer Sinn heraus.
Wie auch immer, ich denke wir haben uns bezüglich dieses Themas nichts mehr zu sagen. Inwiefern dein Unverständnis ernster Natur ist, kann ich leider nicht nachvollziehen, da du in vergangener Zeit ja bereits öfter wegen deiner hitzigen und abweichenden Art aufgefallen und belehrt worden bist. Es liegt jedoch außerhalb meines Interesses, Dinge immer wieder herunter zu beten und die Grenze meiner Geduld ist hiermit erreicht. Sofern dir neue Kriterien einfallen, bin ich gerne bereit, diese sachlich zu diskutieren.

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

Ich würde vorschlagen, daß Robluster es unterläßt, hier noch eine Antwort zu posten, sonst trefft Ihr Euch nachher noch zum Duell bei Sonnenaufgang.
Fakt ist, daß hier jeder an einem "inoffiziellen FAQ" arbeiten kann, wie er möchte, so wie es auch jeder ignorieren kann, wie er möchte. Sich deswegen anzupissen tut also nicht Not.
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

pm.diebelshausen

Betr.: Weiterer Austausch

Lieber Apeman,

leider gehst Du nicht weiter auf den mehrfach gegebenen Hinweis ein, dass die Kritik bezüglich einer befürchteten Elitebildung auch eine Ursache in der Rangehensweise der entsprechenden Diskussionen haben könnte. Hingegen beharrst Du auf der Falschheit und Unangemessenheit einer solchen kritischen Sichtweise und Befürchtung. Das ist schade und trägt nicht weiter zu einer Verständigung bezüglich dieses Themas bei. So sind nun tatsächlich die Argumente ausgetauscht und bis auf Weiteres wirkungslos. Aber wenn Du magst, kannst Du uns hier gerne nochmal erklären, worin Deine Selbstironie besteht, warum Du weniger zickig bist als andere Diskussionsteilnehmer, warum kleine undisziplinierte Zwischenrufe eines Ordnungshüters bedürfen, weil sonst in einer Diskussion kein Ergebnis zustande kommt, und was so unverständlich daran ist, dass Jemand die Arschgesicht-Passage für Faselei hält.

Weil das alles aber eigentlich hier nicht hingehört und Du sicher einverstanden bist, auch diesem Thread seinen roten Faden zu lassen, damit wir nicht abgeführt werden, schlage ich vor, das Weitere in dieses Hinsicht in Deinen Autoren-Thread zu verlegen. Da passt es inhaltlich gut hin.

Mit freundlichen Grüßen!

(Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und bedarf keiner Unterschrift.)
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Crumby Crumb & the Cunty Bunch

'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

666psheiko



Bei der Fellatio kann das beim Orgasmus ejakulierte Sperma vom Partner im Mund aufgenommen und evtl. geschluckt werden.

Klugscheisser

Sorry, vielleicht wirkt der Kaffee noch nicht so richtig, aber ich habe gerade den Eindruck, dass das alles von manchen zu ernst genommen wird.
Das liest sich, als wäre hier jemand auf Kreuzug und müsse die Menschheit retten.

Ich würd's dennoch gerne mal wissen: Was genau war die Absicht hinter diesem Thread hier? Ich meine, man könnte sich ja so einige Szenarien ausmalen, wie das auch hätte ablaufen können. Was hättest du denn präferiert, Bretzelburger?
Dir scheint es ja schon länger zu stinken, dass (deine) Reviews in der OFDB nicht genügend honoriert werden (die Punkte wurden ja in diesem Thread auch wieder eingangs von dir erwähnt...).

Und nochmal zu dieser "Liste": Man muss ja auch bedenken, dass von den zig "Autoren" in der OFDB nur ein ganz kleiner Teil hier aktiv im Forum ist (mutmaße ich jetzt mal einfach). Ich meine, ich stell' mir gerade vor, ich würde Reviews in der OFDB schreiben, mich täglich an den Klick-Zahlen erfreuen und mal so rumschauen, was meine "Kollegen" so schreiben. Vielleicht bekomm ich auch mal ne Nachricht mit Lob oder Tadel. Und dann, eines Tages, schau ich mal ins Forum und da sind ein paar zugange, von Niveaulosigkeit der Reviews (Schülerzeitung und so ist das Stichwort) zu schreiben und eine Sammlung von potentiellen Fehlern in einer Review zusammenzustellen. Gefragt hat mich da aber niemand nach.

Veränderungen sind immer schwierig und ein sensibles Thema (selbst Themen, die auf potentielle Veränderungen hindeuten). Vielleicht hätte man auch erstmal versuchen sollen, die gesamten Reviewer der OFDB anschreiben und in die Thread einzuladen.

Schlombie

Hi Klugscheißer, ich glaube hier vermengst Du nun zwei Threads. Deine Idee mit den Autoren-Einladungen finde ich gut, beträfe aber eher den "was darf in eine Review rein"-Thread. Dieser hier von Bretzelburger gestartete Diskussionsraum ist thematisch doch eigentlich nicht bedeutend genug um eine derart große Welle zu erzeugen. Letztendlich überrascht es mich ohnehin, dass sich der Thread hier so lange hält, wo doch alles zum Thema gesagt scheint.

Was die Absicht hinter diesem Thread war hat Bretzel übrigens mehrfach und ausführlich erwähnt. Und Seitenhiebe über angeblich mangelnde Review-Beachtung bringen die Diskussion doch auch nicht vorwärts.

Sorry wenn das nach Weltpolizei klingen mag, ich will hier nicht den Großkotz raushängen. Aber ein wenig ärgert mich das schon, wenn ein Eintrag nur dafür sorgt, dass man sich im Kreis dreht.

Klugscheisser

Ja, hier kommen zwei Threads zusammen. Nur würde es auch hier passen, dass mehr Leute etwas dazu sagen würden/könnten usw. Und der eine Thread hätte ohne den anderen auch nicht eine solche Wirkung entfaltet.
Außerdem hätte es ja auch hier passieren können, dass man sich darauf einigt, nur noch ausgewählte Reviewschreiber "zu behalten". Ich hätte es nur interessant gefunden, wenn auch noch ein paar Leute etwas gesagt hätten, die vielleicht nicht auf so viel Niveau in ihren Reviews bedacht sind.

Das sollten auch keine Seitenhiebe sein, sondern ich wollte nur mal deutlich machen, wie das Ganze eben auch ankommen kann (und wohl auch bei einem Teil der User angekommen ist) und aus welchen möglichen Gründen.

Gut, wenn sich der Thread nun wegen mir im Kreis dreht, bitte ich dies zu entschuldigen. Ich habe hier zwar mitgelesen, aber bin ja erst spät eingestiegen - weil ich im "User des Tages"-Threads eine vermeintliche Spitze abgegeben habe und das hier klar stellen wollte. Ich würde dennoch die Absicht nochmal kurz haben, für mich ist sie ja scheinbar (noch) nicht ersichtlich.

Und große Welle - wieso denn? Ist auch nicht besonders nett, wenn jemand noch etwas zu sagen hat oder nochmal nachfragt, das einfach damit abzuwürgen, dass das Thema für andere bereits abgeschlossen ist.  ;)

Schlombie

Die große Welle bezog sich auf die Idee für diesen Thread alle Autoren einzuladen. Für den anderen Thread würde ich die Idee wiederum begrüßen. Ist ja aber eh nur meine Meinung. *g

Anbei danke für Deine sehr sachliche Antwort, die Dein Anliegen wesentlich ernster und weniger provokativ wirken lässt, als der Text zuvor.

Klugscheisser

Gut, dass wir das geklärt haben! Wie gesagt, ich will hier nicht (absichtlich) provozieren. Aber da haben wir ja ein schönes Beispiel: Eigentlich wollte ich mit meinem Posting niemandem ans Bein pinkeln sonder eher aufzeigen, welche Eindrücke entstanden sein könnten, bzw. was so zusammen kommt - und dabei habe ich selbst jemanden provoziert...

Bretzelburger

Ich war etwas überrascht, als dieser Thread, nachdem er für mich durchaus ein befriedigendes Ende fand und auch alles gesagt war, wieder auftauchte. Gerade Apes neuer Thread hatte ja das Thema durchaus konkreter angefasst, weshalb das hier hinfällig wurde. Was sich aber immer wieder zeigt - so ziemlich Jeder wird bei einer solchen Thematik missverstanden - was "Klugscheisser" mir dezent vorwarf (meine Art, sich auszudrücken), widerfährt ihm jetzt auch, denn egal, welche Intention man hat, sobald man von Kritik, Niveau oder ähnlich besetzten Worten redet, gibt es immer Jemanden, der einem das übel nimmt. (Ich stehe nach 4 Jahren Review-Schreiben übrigens zum ersten Mal bei Zweien auf einer Blacklist, was ich nicht für Zufall halte).

Fakt ist aber - und da besteht, denke ich, bei allen Einigkeit, versammeln sich hier nur ein winziger Teil der Autoren und ein noch kleinerer der Leser, weshalb es mir übrigens am allerwenigsten um Klicks geht, denn ich vermute hier im Forum nur wenige Leser meines Textes zu "Grün ist die Heide", der erstaunlich häufig angeklickt wurde. Deshalb - um meine Intention nochmals zu erklären - hielt ich das hier für eine innere Diskussion, besonders an der OFDB Interessierter, ohne irgendwelche Erwartungshaltungen an FAQ, Redaktionen und anderes. Eine der wichtigsten Grundlagen meines Threads wird auch nie mehr erwähnt - die Stagnation der Besucherzahlen in den den letzten 2 Jahren - letztlich eine Sache, die Jeden etwas angeht, wenn er an etwas mehr interessiert ist als an seinen eigenen Beiträgen. Dazu gab es hier auch Anmerkungen, dass man die OFDB hauptsächlich wegen der Fassungen "besucht", was ich mir als realistisch vorstellen kann, aber warum nicht auch wegen der Reviews ?

Man kann den gesamten Thread verurteilen, weil er letztlich nur eine Privatdiskussion unter wenigen Interessierten ist, aber sind das hier nicht alle anderen Diskussionen auch ? - Da hier in der Diskussion keine Person konkret wegen ihres Schreibstils angegriffen wurde, frage ich mich manchmal, warum hier Autoren verteidigt werden, deren Texte nicht darauf hinweisen, dass sie wirklich interessiert sind an der "Sache OFDB" ?

pm.diebelshausen

Kannst Du dann mal die Statistik hier zusammenfassen, von wegen Besucherzahlen? Ich weiß, wo's die gibt, aber es wäre gut, das hier im Thread zu belegen.
Und dann fällt mir schon auch ein: könnte es sein, dass die Besucherzahlen rückläufig sind, weil die Anzahl sog. "niveauvoller" Reviews zugenommen hat und das viele der früher vorbeischauenden User gar nicht so hilfreich findet? Vielleicht hätte man mit dem "geringsten Niveau" (es fällt mir immer etwas schwer, von niveauvoll und niveaulos zu sprechen - ich meine eher unterschiedlichen Anspruch an sich selbst beim Schreiben, weniger ein "oben" und "unten") den größeren Erfolg in Sachen Besucher, Klicks, Bekanntheit! Das bechreibt übrigens nochmal einen anderen Aspekt der Befürchtung von "Elitebildung": nicht nur eine Arroganz von Einzelnen, die sich für was Besseres halten, ist da gemeint, sondern auch die Isolation einer kleinen Gruppe von Spezies, statt der Unterstützung des breitgefächerten Charakters der OFDb, wie er jetzt ist (von ziemlich doof bis kurz vor Professor und von völlig eindeutig bis beinahe unverstehbar).

Klugscheissers Äußerungen finde ich so wichtig, weil er eine Reaktion diagnostiziert, an der man ja nicht teilnehmen brauch, sich aber dennoch die Frage stellen kann, warum sie denn da ist. Habe z.B. Ape mehrfach darauf hingewiesen, dass eine Antwort dazu, die über "die Raektion ist falsch, braucht nicht sein, ist nicht gerechtfertigt" hinaus geht, gut wäre. Ist es denn nur die Art der Kommunikation in einem Forum? Und der Umstand, dass Kritik immer von manchen Anlass zur Provokation gibt, wenn ich Bretzel da richtig verstehe? Oder wäre es nicht auch total hilfreich, gerade für den Review-Sub-Thread von Ape, ein wenig einzulenken, damit man aus der angegangenen Sache vielleicht doch noch mehr herausholen kann? Es gibt schließlich nicht nur bockige "ist doch alles doof"-Kritik, sondern auch sachliche, die letztlich doch nichts als einen Verbsserungsvorschlag machen will. Da hilft es dann doch nichts, den eingeschlagenen Weg auf Gedeih und Verderb zu verteidigen.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Klugscheisser

Zitat von: Bretzelburger am 30 Januar 2010, 11:52:44
Ich war etwas überrascht, als dieser Thread, nachdem er für mich durchaus ein befriedigendes Ende fand und auch alles gesagt war, wieder auftauchte. Gerade Apes neuer Thread hatte ja das Thema durchaus konkreter angefasst, weshalb das hier hinfällig wurde. Was sich aber immer wieder zeigt - so ziemlich Jeder wird bei einer solchen Thematik missverstanden - was "Klugscheisser" mir dezent vorwarf (meine Art, sich auszudrücken), widerfährt ihm jetzt auch, denn egal, welche Intention man hat, sobald man von Kritik, Niveau oder ähnlich besetzten Worten redet, gibt es immer Jemanden, der einem das übel nimmt. (Ich stehe nach 4 Jahren Review-Schreiben übrigens zum ersten Mal bei Zweien auf einer Blacklist, was ich nicht für Zufall halte).

Ja, war ein kleiner Vorwurf, aber auch darauf bezogen, dass es am Anfang dieses Thread auch erstmal Thema war. Jedenfalls hatte ich den Eindruck. Ich denke aber, du hast verstanden, wie ich das meinte.  :icon_smile:

Zitat
Fakt ist aber - und da besteht, denke ich, bei allen Einigkeit, versammeln sich hier nur ein winziger Teil der Autoren und ein noch kleinerer der Leser, weshalb es mir übrigens am allerwenigsten um Klicks geht, denn ich vermute hier im Forum nur wenige Leser meines Textes zu "Grün ist die Heide", der erstaunlich häufig angeklickt wurde.
Ich hoffe mal, dass das mit den Klicks jetzt nicht durch mit hervorgerufen wurde. Wenn ich Reviews schreiben würde, würde ich mich über die Klicks freuen. Ja, es sind nur sehr wenige - deshalb war es mir auch wichtig, genau darauf hinzuweisen. Vermutlich ist genau dadurch dieser "Elite"-Gedanke aufgekommen. Wie gesagt, mehr Leute hätte ich auch gut gefunden.

Zitat
Deshalb - um meine Intention nochmals zu erklären - hielt ich das hier für eine innere Diskussion, besonders an der OFDB Interessierter, ohne irgendwelche Erwartungshaltungen an FAQ, Redaktionen und anderes. Eine der wichtigsten Grundlagen meines Threads wird auch nie mehr erwähnt - die Stagnation der Besucherzahlen in den den letzten 2 Jahren - letztlich eine Sache, die Jeden etwas angeht, wenn er an etwas mehr interessiert ist als an seinen eigenen Beiträgen.

Danke - das war mir auch nicht mehr so ersichtlich.

Zitat
Dazu gab es hier auch Anmerkungen, dass man die OFDB hauptsächlich wegen der Fassungen "besucht", was ich mir als realistisch vorstellen kann, aber warum nicht auch wegen der Reviews ?
Aber wer sagt denn, dass dies nicht der Fall ist? Haben wir nicht die Möglichkeit, mal einen Blick in eine Statistik zu werfen - wie oft werden denn Fassungen angeklickt und wie oft die Reviews zu diesem bestimmten Film?

Zitat
Man kann den gesamten Thread verurteilen, weil er letztlich nur eine Privatdiskussion unter wenigen Interessierten ist, aber sind das hier nicht alle anderen Diskussionen auch ? - Da hier in der Diskussion keine Person konkret wegen ihres Schreibstils angegriffen wurde, frage ich mich manchmal, warum hier Autoren verteidigt werden, deren Texte nicht darauf hinweisen, dass sie wirklich interessiert sind an der "Sache OFDB" ?
Jetzt kommt aber ein Totschlag-Argument. Ich denke, dessen ist sich auch jeder bewusste und möchte es so simpel dann auch nicht abtun.
Das liest sich komisch: die "Sache OFDB" (was ist das eigentlich genau?), Reviewer seien daran nicht interessiert, weil ihre Texte nicht darauf hinweisen - ähm, versteh' ich grad nicht, wie sehen denn solche Texte aus bzw. wie sehen Texte aus, die an der OFDB interessiert sind?

Bretzelburger

Ganz kurz nur nochmal zum letzten Punkt. Wenn Jemand sich nicht nur als Schreiber eigener Texte versteht, sondern in der Community ankommen will, und länger vorhat, sich hier zu engagieren, dann merkt man ihm immer an, dass er sich entwickeln will, verbessern oder einfach eine Zielsetzung hat (und sei es alle Filme eines bestimmten Regisseurs zu besprechen oder alle seine Lieblingsfilme).

Ein Autor wie "Mancity" z.B., der auch nicht hier mit diskutiert, hat etwa den Anspruch, nur Reviews zu Filmen zu schreiben, die noch kein Review haben. Das ist für mich eine Einstellung, die zeigt, dass er an der "Sache OFDB" interessiert ist. Der Individualität sind da keine Grenzen gesetzt. Und ich kenne keinen Autoren (vom Lesen her), der mit seinem Schreiben eine Zielsetzung verfolgt, der sich nicht verbessern will, egal ob im Stil, im Fachwissen oder sonstwas. Das darf gerne mit persönlichen Zielen einhergehen, aber man spürt immer die Liebe zum Film und damit auch zu der Seite hier, die diese ermöglicht.

Dagegen werden die Texte, die wir hier in der Regel kritisieren, meist von Autoren gebracht, die zum Einen kritikresistent sind (Moonie kann da ein Lied von Singen) oder sowieso nur sporadisch etwas ablassen - das macht nicht den Eindruck, als wollten sie die OFDB ernsthaft "bereichern".

Klugscheisser

Zunächste danke für deine Erläuterung.

Ich denke, wir sind gerade an einem Punkt, wo doch viel von der eigenen Sicht bzw. Interpretation abhängt - die gegenteilige Sicht der oben aufgeführten Punkte erspare ich mir hier mal (dennoch ist es mir wichtig, darauf hinzuweisen, dass es sie durchaus gibt). Persönlich erscheint es mir auch zuuu kollektivistisch - wie gesagt, meine Meinung.

Moonshade

Zitat von: Bretzelburger am 30 Januar 2010, 12:37:00
Dagegen werden die Texte, die wir hier in der Regel kritisieren, meist von Autoren gebracht, die zum Einen kritikresistent sind (Moonie kann da ein Lied von Singen) oder sowieso nur sporadisch etwas ablassen - das macht nicht den Eindruck, als wollten sie die OFDB ernsthaft "bereichern".

Teils- teils, um mich noch mal zu Wort zu melden.
Natürlich ist die ganze Reviewschreiberei ein Akt der Selbstdarstellung (bis hin zur künstlerischen Interpretation erlesen hochstilisiert sicherlich bei den Fleißarbeitern), aber es gibt eben die "Auskotzer", die nur schnell ihren Emotionen die Zügel schießen lassen (in beide Richtungen), die unbelehrbaren Kritikresistenten (es gibt dafür jetzt wohl wissenschaftliche Beweise, das die es nicht kapieren können, das sie es nicht können!!!) und natürlich die koordinierten Vielschreiber, die aber nicht unbedingt kreativ oder abwechslungsreich oder besonders erlesen schreiben, sondern ihren Stiefel runterorgeln.


Ist mal ne Sache von Talent, mal von Motivation.
Was ihr selten mitbekommt ist, daß 90 Prozent der wahren Löschgrütze diese Hallen meistens gar nicht erreicht, weil die Axt einfach früher fällt oder ihr eben auch nicht jedes neue Review lesen könnt. Das sind die wahren Chaoten, die man unter Kontrolle halten muß, da gibt es auch keinen Arbeitsbedarf.

Aber, wie ich bei den "Usern des Tages" wieder bemerkt habe - ein Großteil der bisher ausgetragenen Kontroverse basiert auf unterschiedlichen inhaltlichen Geschmäckern und Vorlieben, wogegen wir wohl nichts tun können, auf das sich alle einigen werden.

Fleißigen, aber verbesserungswürdigen Autoren (in welcher Hinsicht auch immer) für Verbesserungsvorschläge in eine Diskussion oder einen Autorenthread einzuladen, ist durchaus ein guter Ansatz, gerade weil das Wörtchen Zwang hier im Forum immer noch oft ungefähr den gleichen Liebhaberreiz wie "Nazi" besitzt.
"Du hältst durch und ich halte durch und nächstes Jahr gehen wir einen saufen!

"Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

pm.diebelshausen

Würde mich mal interessieren, Moonie/McClanie: wieviele Reviews z.B. in Prozent werden denn geratzeputzt und gehören zur Löschgrütze, die zielsicher terminiert wird?

Und ich warte noch auf die Nutzungsstatistik, die etwas über die Stagnation der Besucherzahlen in den letzten 2 Jahren aussagt. Denn noch weiß ich gar nicht, ob das überhaupt der Fall ist.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Moonshade

Ist tagesabhängig, wobei der Müllanteil nicht in direktem Bezug zur Gesamtmenge steht (die Ferienzeit erhöht die Quote jedoch enorm ;)). Meistens werden so um die drei bis fünf Reviews rausgeworfen, manchmal auch zehn. Da sind aber auch die bei, die nicht hoffnungslos sind, sondern überarbeitet werden müssen (kunstvoll unlesbare Formatierung, visuelles Happening, drei Viertel Inhaltsangabe) oder wo die Autoren mal auf ihre gewissen Eigenarten hingewiesen werden (nicht nur Halbsätze, Verzicht auf inflationären "..."-Einsatz, Smiley-Alarm).
"Du hältst durch und ich halte durch und nächstes Jahr gehen wir einen saufen!

"Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

funeralthirst

Ich weiss jetzt nicht wirklich wohin damit und die Reviews dieses Autors (realjackass) verringern auch nicht wirklich das Niveau der OFDb, zumindest nicht vom Inhalt der Texte, aber mich nerven generell Schreiberlinge, die am Tag 10-20 Kritiken raushauen... Kann man da nicht mal eine Grenze setzen (zb. max 5 Reviews pro Tag oder so) ??? Ich denke, dass stört nicht nur mich, zumal er sich damit eigentlich selbst in den Hintern tritt...Moonie sagte mal so frei: Man sollte darauf achten, seine Leser nicht zu ermüden.
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

Schlombie

Realjackass hält doch ein gutes Niveau. Ich finde seine Texte zumindest informativ. Was ist denn so schlim daran, wenn wer mehrere Reviews an einem Tag einfügt. Ist das nicht eigentlich völlig egal?

pm.diebelshausen

Verstehe ich auch nicht. Ist ja nachvollziehbar, dass Vielschreiber nerven, wenn sie bloß auf Teufel komm raus ihren Output ins Netz jagen und die Qualität dabei zu kurz kommt. Ist aber bei realjackass nicht der Fall.

Ich habe das ja nicht verfolgt, aber es kann auch sein, dass jemand irgendwo im Laufe der Zeit einige Reviews schreibt und sie dann an einem Tag in die OFDb hochlädt. Das bedeutet ja nicht zwingend, dass sie auch alle an dem Tag geschrieben wurden. Eine Begrenzung nach oben würde aber genau so etwas für manche User nervig machen, weil man dann immer nur häppchenweise nachreichen kann. Ist ja nicht jeder täglich OFDb-online.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

funeralthirst

Zitat von: Schlombie am 27 März 2010, 21:13:22
Realjackass hält doch ein gutes Niveau. Ich finde seine Texte zumindest informativ. Was ist denn so schlim daran, wenn wer mehrere Reviews an einem Tag einfügt. Ist das nicht eigentlich völlig egal?

Ich kritisiere ja doch gar nicht das inhaltliche Niveau seiner Kritiken, sondern die unüberschaubare Menge.
Es geht mir auch nicht darum, dass dadurch zb. meine Reviews auf der Startseite zu schnell nach unten rutschen könnten, schreib ja bloss noch ca. 2 in der Woche...
Was genau mich daran stört? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht...Vielleicht ermüdet mich der Autor auch bloss, gerade weil ich so viel auf ihn setze...Vielleicht finde ich es auch einfach nur schade für ihn, weil er so wenig Reputation erfährt...(was mir eig. egal sein dürfte / könnte)...Eine Umfrage diesbezüglich fände ich dennoch interessant, gibt sicherlich Leute, die sich ebenfalls ein wenig daran stören könnten...
1. Herr der Ringe, Der (1978) / 6
2. Night Terror (1989) / 2
3. Dance of the Dead (2008) / 5
4. Butterfly Effect (2004) / 5
5. Evil Aliens (2005) / 4
6. Anatomie (2000) / 7
7. Dämon mit den blutigen Händen, Der (1958) / 7
8. Hexe des Grafen Dracula, Die (1968) / 5
9. Plaga Zombie - The Beginning (1997) / 3
10. Aliens - Die Rückkehr (1986)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020