Autoren-Thread: Angelus Mortis

Erstellt von Angelus Mortis, 13 Januar 2011, 15:58:15

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Angelus Mortis

Moin moin. Bin neu hier im Forum und relativ neu als OFDb-Nutzer, habe erst im Dezember angefangen, Reviews zu schreiben, dennoch sind schon ein paar zusammengekommen, weitere folgen. Würde mich freuen, wenn ich hier ein paar Anregungen lesen könnte.

Liste meiner bis jetzt geposteten Reviews: http://www.ofdb.de/view.php?page=poster&Name=94739&Kat=Review


Danke schon mal im Voraus,
Grüße,
A.M. :icon_cool:

Hedning

Herzlich willkommen, leider kenne ich von den bislang von dir rezensierten Filmen gerade mal zwei (300 und Reeker). Bei ersterem kann ich dir weitgehend zustimmen, nur hat mich hier auch die von dir als Teilqualität gelobte Optik kaum überzeugt, weil ich diese gegenwärtige Tendenz filmischer Farbästhetik in Richtung eines monochromen Einerleis einfach schlimm finde, egal ob die Bilder nun einem penetranten Grün-, Blau- oder wie in diesem Fall Sepia-Filter unterworfen sind. Auch das CGI-Blut war m. E. alles andere als überzeugend, inhaltlich schwach ist der Streifen für mein Empfinden sowieso. Deine Reeker-Ausführungen kann ich leider wenig kommentieren, da meine Sichtung des Films zu lange her ist. Schreiberisch gesehen gibt es bei dir aus meiner Sicht etwas viel umgangssprachliche Elemente wie "Öhm ... nö!". Das lese ich persönlich weniger gern, das mögen aber andere anders beurteilen.

Intergalactic Ape-Man

Herzlich willkommen!

Ich kann nebst den beiden auch nur Todeszug nach Yuma noch als gesehen beisteuern und da kann ich Hedning im Prinzip auch nur beipflichten. Genauso liegen meine Sichtungen auch schon etwas zurück.
Zu den Reviews: Im Wesentlichen stehen dir alle Türen offen, denn in den Grundlagen wie der Formatierung und Rechtschreibung bist du im Vergleich zu manch anderem auf hohem Niveau. Das Bestreben, eine flotte Sprache zu nutzen, halte ich durchaus auch für positiv, wenn es den Lesegenuß verfeinert. Das kann man alles so machen, muß einem jedoch nicht gefallen.

Ich bin beim Querlesen an keiner Stelle hängen geblieben, die mich jetzt spontan dazu angeregt hätte, noch einmal genauer hinzusehen. Das bedeutet, daß da für mich jetzt keine groben Unmöglichkeiten drin standen (McKenzie wird sich vielleicht ja noch zu 300 äußern), aber auch keine tiefschürfenden Gedanken. Manche Ansätze hätte man in diesem Zusammenhang vielleicht noch einmal vertiefen können, gerade weil die Reviews nicht extrem kurz sind, aber wenn du nur Denkanstöße geben möchtest, kann das sicher auch ein Stilmittel sein.

Es liest sich ein wenig wie einmal heruntergeschrieben und abgeschickt. Das mache ich durchaus auch und gehe damit das Risiko ein, zu viel zu schreiben. Eventuell wäre eine Kürzung im Verhältnis zum Inhalt noch eine Möglichkeit, die Texte knackiger erscheinen zu lassen. Aus Erfahrung weiß ich aber, daß einem sowas erst 1-2 Tage später auffällt und man den Text gern sofort absenden möchte, um sein neuestes Werk zu präsentieren. Entweder man kann diese Disziplin aufbringen, oder eben nicht.^^

Nach meiner Erfahrung lohnen sich außerdem Reviews zu aktuellen Filmen eher nicht, wenn dort schon 3-4 oder mehr Kritiken platziert sind. Auch wenn die Erstaufführung schon etwas verstrichen ist, sinkt das Interesse an den Kritiken zusehens. Das kann auf Dauer frustrierend sein.
Ich persönlich schreibe besonders gern auch zu obskuren und bisher wenig beachteten Filmen, womit die Klickzahlen zwar auch nicht immer, aber sehr oft und gern stetig nach oben schnellen.
Es wäre also sinnvoll, einmal auszuprobieren, welche Reviews bei deiner Zielgruppe besonders gut zünden, damit du den Appetit auf dein Konzept auf Dauer nicht verlierst.

Ich wünsche dir viel Erfolg!

Angelus Mortis

Okay, dann danke erstmal für die Hinweise und Ratschläge, werde mal gucken, was sich draus machen lässt. :icon_smile:

Angelus Mortis

Sooo ... ich habe nun auch endlich mal wieder etwas geschrieben, mal zu einem Kurzfilm, den ich letztens per Zufall auf Arte gesehen habe. Meine Stimme ist zwar bisher die einzige, vielleicht mag ja trotzdem jemand was dazu sagen ... :)

http://www.ofdb.de/review/213113,464969,Rita