Akujo no kisetsu

Erstellt von andreas82, 6 Februar 2011, 18:12:20

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

andreas82

Hallo,

auf den 61. Internationalen Filmfestspiele Berlin (Berlinale) läuft Minoru Shibuyas „Akujo no kisetsu“ (engl. „The Days of Evil Women“) von Shōchiku (Filmatelier Ōfuna) am 14. Februar im Delphi Filmpalast und am 15. Februar im CineStar 8 im Verleih der Shōchiku K.K. Die Uraufführung fand am 30. November 1958 in Japan statt. Darsteller laut Berlinale-Katalog sind Eijirō Tōno, Isuzu Yamada, Mariko Okada und Yūnosuke Itō. Mariko Okada wurde für ihre Rolle als beste Nebendarstellerin beim 13. Mainichi-Filmwettbewerb (Dai-13-kai Mainichi eiga konkūru) ausgezeichnet.

Die Lebensgefährtin des reichen alten Yashiro und ihre Tochter spekulieren auf dessen Vermögen und schmieden Pläne, um den alten Mann aus dem Weg zu schaffen. Unterstützung erhoffen sie sich von Yashiros Neffen, einem Killer, der seinem Onkel vorwirft, das Vermögen seines Vaters gestohlen zu haben. Während die exzentrischen Figuren dieser spannungsreichen Komödie sich immer weiter in ihren mörderischen Pläne verheddern, entgeht Eijirō Tōno in der Rolle des Yashiro allen ihm drohenden Gefahren jedes Mal um Haaresbreite. Ein herausragendes Beispiel für die vernichtende Kritik, die Shibuya an der menschlichen Habgier übte. (Katalog Tokyo FilmEx 2010)


© Shōchiku K.K.

Eintrag im Berlinale-Katalog