OFDb-Shop Rechnungen

Erstellt von jenzi, 27 Mai 2011, 15:21:54

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

jenzi

Hallo,

hab neulich zwei DVDs beim OFDb-Shop bestellt und stellte bei der Lieferung verwundert fest, das keine Rechnung dabei war. Nach Nachfrage beim Kundenservice scheint dies üblich zu sein. Ich kann natürlich verstehen wenn diese aus Kostengründen eingespart wird, aber wie wäre es mit einem Hinweis dazu während dem Bestellvorgang? Außerdem finde ich die Online-PDF-Rechnung verbesserungswürdig, sie besteht ja nur aus der Bestellnummer und den Gesamtkosten, anstatt die gekauften Titel, mit Einzelpreis und Anzahl, aufzulisten.
Naja, es gibt halt Leute die es noch gewohnt sind eine Rechnung zu erhalten, aber vielleicht stört das außer mir niemand.  :icon_smile:

Ciao
jenzi
"Didel dadel dudel dum, Bana'n sind vorn und hinten krumm"
Jackie Chan, Dragon Lord

Jared Kimberlain

Grundsätzlich verstehe ich das schon, wobei man ja über die Bestellübersicht eine Liste aller Bestellungen bekommt und dort in der Detailansicht alle Informationen hat.
In Zweifel mit einem Bildschirmausdruck also alle relevanten Informationen bekommt.

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

spannick

Hauptgrund, warum ich da nix bestelle. ich brauch sowas immer als Firma, um die Kosten abzusetzen. sowas sollte für einen Versandhandel selbstverständlich sein.
ゴリラパンチ!!!

tagchen

Hm,

das wäre doch mal ein Verbesserungsvorschlag ? Oder wurde das schonmal hier angesprochen ?

Mich selber stört das nicht - aber zB. ein bekannter betreibt ne Videothek - der würde sich das deshalb auch 2 mal überlegen da er ja keine Rechnung hat um es bei der Steuer abzusetzen. Es wäre doch möglich das man zB. bei jeder Bestellung anklicken kann das man eine Rechnung wünscht - und wer keine braucht lässt das halt ? Würde ja vielleicht sogar als Onlinerechnung gehen ?

SchubiDu

@ tagchen

Zitat von: tagchen nach 27 Mai 2011, 18:24:17
Würde ja vielleicht sogar als Onlinerechnung gehen ?

Eine Online-Rechnung muss signiert sein, damit sie das Finanzamt auch anerkennt. Zum Nachweis gilt somit eine Rechnung entweder nur im Papierformat, oder mit einer entsprechenden Signatur.  ;)
Es kam eine Stimme aus dem Chaos:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

tagchen

Zitat von: SchubiDu nach 27 Mai 2011, 18:46:43
@ tagchen

Zitat von: tagchen nach 27 Mai 2011, 18:24:17
Würde ja vielleicht sogar als Onlinerechnung gehen ?

Eine Online-Rechnung muss signiert sein, damit sie das Finanzamt auch anerkennt. Zum Nachweis gilt somit eine Rechnung entweder nur im Papierformat, oder mit einer entsprechenden Signatur.  ;)


Ich weiss das durchaus. Wusste nur nicht das anscheinend die passende Signatur schwierig bzw. problematisch sein könnte ?

Dr. Kosh

Zitat von: Jared Kimberlain nach 27 Mai 2011, 15:39:49
Grundsätzlich verstehe ich das schon, wobei man ja über die Bestellübersicht eine Liste aller Bestellungen bekommt und dort in der Detailansicht alle Informationen hat.
In Zweifel mit einem Bildschirmausdruck also alle relevanten Informationen bekommt.


Wir haben etliche gewerbliche Kunden (auch Fachmärkte und viele Videotheken), die mit dem Prozedere kein Problem haben - also diesem Grund gab es bisher auch keine Veranlassung, hier über eine Änderung nachzudenken.
Die Rechnung weist die Bestellnummer aus und wer möchte, kann einen Bestellungsausdruck beilegen, aus dem dann die Einzelpositionen hervorgehen. Selbst einige unserer Lieferanten verfahren so, d.h. wir erhalten Lieferscheine und eine separate Rechnung nur mit der Lieferscheinnummer.

Gruß
Dr. Kosh
"Your English is pretty good for a German guy" - Kolumbianischer Drogenbauer zu Arnold Schwarzenegger, der sich als Deutscher ausgibt (Collateral Damage)