Vorschlag: Kommentar-/Bewertungsfunktion bei Fassungen

Erstellt von Akayuki, 13 Juni 2011, 02:02:23

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Akayuki

Hi,

wie wäre es eigentlich damit, eine Kommentarfunktion unterhalb des Bemerkungsfelds anzubrigen?
Diese könnte je nach Gusto Ein-/Ausblendbar sein.

Doch wie komme ich darauf?
Ich bin heute rein zufällig über diesen tollen Eintrag gestolpert und da fiel mir ein, dass es im Allgemeinen sehr praktisch wäre solche zusätzlichen Fassungs-Informationen in ein Kommentarfeld einzubetten.

Zusätzlich dazu könnte ich mir auch vorstellen, dass eine entsprechende Bewertungmöglichkeit hinzufügt wird. 
Darin wären dann zum Beispiel Bewertungskriterien wie Bild, Ton und Extras enthalten. Hieraus würde sich dann wiederum ein Gesamtscore je nach Gewichtung der einzelnen Kriterien ergeben.

Durch eine solche Kommentierungs-/Bewertungsmöglichkeit könnten sich die User in Zukunft noch detaillierter über die Qualität einer Fassung informieren.

Zunächst müsste man allerdings ersteinmal klären, ob hierfür die Resonanz groß genug wäre.

Was haltet ihr von dem Vorschlag?
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


pm.diebelshausen

Meine Gedanken dazu:

Eine Fassungsbewertung finde ich grundsätzlich interessant. Allerdings fehlt da ebenso wie bei Filmbewertungen die Differenzierungen. Da bekommt die eine Fassung 6 Punkte, weil das Bild gut, der Ton aber mau ist, und eine andere ebenfalls, weil der Ton gut, aber das Bild kacke ist. Ich als User habe vielleicht bestimmte Kriterien, die mir mehr bedeuten als andere, und da kann ich die Punktebewertungen dann nicht entsprechend lesen. In vielen Fällen würde wahrscheinlich dennoch sichtbar, welche Fassung die deutschlandweit bzw. international "beste" ist.

Aber eine Extrafunktion für derlei detaillierte Bemerkungen zur Fassung halte ich für überflüssig: dafür gibt es ja das Bemerkungsfeld. Dass nur wenige User das ausgiebig Nutzen ist ja kein Grund, es nicht zu tun.

Außerdem fände ich es besser, wenn sich im B-Feld kurz und prägnant gefasst wird. Man muss da nicht Majuskel und drei "!" setzen und korrekte Rechtschreibung wäre mir auch lieber als viele Worte. Eine Extrafunktion würde vielleicht viel Geschwafel provozieren.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Akayuki

@pm.diebelshausen:

Mir würde es bei der Kommentarfunktion vorallem um die möglichen Community-Effekte gehen. Damit meine ich, dass auch weitere User, die beispielsweise im Besitz der jeweiligen Fassung sind, ihr Wissen dazu beisteuern könnten. (Anstatt wie bisher nur der Fassungseinträger)
Sicherlich ist dein Argument einer ausführlichen Beschreibung im Bemerkungsfeld durchaus nachvollziehbar. Allerdings fällt hier der Umfang der Angaben bekanntlich sehr unterschiedlich aus. Deshalb wäre eine Ergänzung von weiteren Usern (z.B. zur Synchronisation oder zum Bild auf einer bestimmten DVD/Blu-ray) sehr begrüßenswert.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Intergalactic Ape-Man

Zitat von: 2BerettaZKiller nach 13 Juni 2011, 02:39:42
@pm.diebelshausen:

Mir würde es bei der Kommentarfunktion vorallem um die möglichen Community-Effekte gehen. Damit meine ich, dass auch weitere User, die beispielsweise im Besitz der jeweiligen Fassung sind, ihr Wissen dazu beisteuern könnten. (Anstatt wie bisher nur der Fassungseinträger)
Sicherlich ist dein Argument einer ausführlichen Beschreibung im Bemerkungsfeld durchaus nachvollziehbar. Allerdings fällt hier der Umfang der Angaben bekanntlich sehr unterschiedlich aus. Deshalb wäre eine Ergänzung von weiteren Usern (z.B. zur Synchronisation oder zum Bild auf einer bestimmten DVD/Blu-ray) sehr begrüßenswert.


Ich hätte Angst, daß die Diskussionen dann analog zu Schnittberichte ausfallen.

Akayuki

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 13 Juni 2011, 07:06:19
Ich hätte Angst, daß die Diskussionen dann analog zu Schnittberichte ausfallen.


Naja ich hoffe doch sehr, dass wir hier eine andere Community haben als bei Schnittberichte. Deshalb rechne ich auch nicht unbedingt mit schlagartigen Niveauabstürzen.  :D

Um kontraproduktive Diskussionen auszuschließen, könnte man diese Bewertungs-/Kommentierungsfunktion zunächst einmal nur für die Fassungsbesitzer freischalten. Außerdem sollte man übergangsweise die Funktionalität der Kommentierung erst ab einer bestimmten Benutzerstufe (z.B. Standard Plus) freigeben.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


SchubiDu

13 Juni 2011, 11:07:42 #5 Letzte Bearbeitung: 13 Juni 2011, 11:15:43 von SchubiDu
Ich halte dies, auch wenn man den Community-Gedanken äusserst positiv bewerten darf, für nicht so sehr glücklich. Wie es schon gesagt wurde, sind diese Bewertungen im äussersten Maße subjektiv und stimmungsabhängig. Man braucht sich nur zum Vergleich die Fassungsbewertungen (Rezensionen) bei Amazon anzuschauen. Da werden gute Veröffentlichungen mies bewertet, nur weil sie z.B. keine Extras haben, die englische Fassung DD 5.1, die deutsche hingegen "nur" DD 2.0 oder Surround, oder beim Start der DVD/BluRay ein Raubkopiertrailer läuft, kein Wendecover, transparentes statt schwarzes Amaray,  usw. usw. Ich könnte hier noch ewig lang solch einen Kleckerkram aufzählen, den User als ganz besonders wichtig bei einer Fassung erachten. Denn man darf dabei eines nicht vergessen, die Bewertungen wären dann, wie bei den Filmen, im Gegensatz zu den Amazonbewertungen anonym.


Nachtrag:
@ 2BerettaZKiller

Wenn man sich zu einer kombinierten Kommentar- / Bewertungsfunktion entschließen sollte, die ja dann wohl sicher nicht anonym wäre, finde ich Deinen Vorschlag gut, und vor allem sollte so ein Kommentar-Feld über die Seitensteuerung grundsätzlich ausblendbar, ggf. bei Bedarf aber auch manuell einblendbar sein. ;)
Es kam eine Stimme aus dem Chaos:
"Lächle und sei froh, es könnte schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh und es kam schlimmer.

tagchen

Zitat von: Intergalactic Ape-Man nach 13 Juni 2011, 07:06:19
Ich hätte Angst, daß die Diskussionen dann analog zu Schnittberichte ausfallen.


Genau das war auch mein erster Gedanke :-)

Aber auch allgemein denke ich würde das nur bei sehr verbreiteten Fassungen einen guten Überblick verschaffen. Bei Fassungen mit weniger Einträgen bzw. Wertungen könnte oft ein total falsches Bild entstehen - zumal jeder andere Punkte wichtiger bzw. unwichtiger findet.

Als Beispiel:
Film 1 ist Ultrarar und es gibt keine gute Vorlage. Label x macht jetzt mit grossem Aufwand ne Restauration etc... das Bild immerhin durchschnitt... Bewerter xy hat davon keine Ahnung und gibt durchschnittbewertung der Fassung...dabei wäre die Fassung für diesen Film ein Wunder...

Grundsätzlich setzt sowas ja auch fast voraus das jemand mehrere Fassungen eines Filmes kennt um überhaupt zu beurteilen wie die jeweilige ist...

endoskelett

Grundsätzlich keine schlechte Idee Fassungen bewerten/kommentieren zu können. Ob dies ein Anreiz für die User wäre, bessere und gewissenhaftere Einträge zu machen, weiß ich nicht, glaube aber kaum. Und ich befürchte und hatte auch genau das als erstes im Kopf, dass jeder Tunichtgut wie auf schnittberichte seinen Senf abgibt ohne in diesem Fall einen Mehrwert für die Fassung zu bekommen. Außerdem sehe ich lieber andere Features in greifbarer Zukunft als vorangetrieben *raun* OFDB 2.0
R: Do you like our owl?
D: It's artificial?
R: Of course it is.
D: Must be expensive.
R: Very.
R: I'm Rachael.
D: Deckard.

Akayuki

Ich verstehe natürlich eure Bedenken zu dem Vorschlag. Vielleicht bekommt man schlechte Kommentare mit der folgenden Methode ausgemerzt.

Eventuell sollte man diese Funktion mit der eigenen Filmsammlung verknüpfen. Das heißt wenn ein User zu einer bestimmten Fassung seinen Senf abgibt, müsste man als "Mitbesitzer" der Fassung über diesen Neueintrag meinetwegen im Usercenter, oder in der Filmsammlungsansicht informiert werden. Das könnte in etwa so aussehen: "Ein User oder der User XY hat einen neuen Kommentar zu ihrer Fassung XY (Link) hinzugefügt." Somit hätte man eine selbstregelnde Qualitätskontrollinstanz einbaut.
Selbstverständlich müsste eine solche Funktion Ein-/Ausstellbar bzw. Filterbasiert sein, damit nicht jeder User gezwungen wird daran "teilzunehmen".
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Syncroniza

Eine Kommentarfunktion unterhalb der Fassungen halte ich nicht wirklich für wünschenswert. Das würde einige dazu ermutigen, Wissenswertes/Fassungskorrekturen eben nur noch in chaotischen Kommentaren reinzuhauen.
Zitat von: 2BerettaZKiller nach 13 Juni 2011, 02:39:42
Mir würde es bei der Kommentarfunktion vorallem um die möglichen Community-Effekte gehen. Damit meine ich, dass auch weitere User, die beispielsweise im Besitz der jeweiligen Fassung sind, ihr Wissen dazu beisteuern könnten. (Anstatt wie bisher nur der Fassungseinträger)

Solange es um wirkliche Fakten zu den Fassungen geht: Du weißt ja doch selbst, dass dafür das Korrekturforum da ist. Von daher stimmt es ja auch nicht, dass die Daten/der Bemerkungstext in den Fassungen immer nur vom ursprünglichen Fassungseinträger sind.
Du hast zwar insofern ein wenig recht, dass für manche vielleicht eine gewisse Hemmschwelle da ist, bei relativ kleinen Sachen extra das Korrekturforum zu bemühen. Aber selbst dieses 'Problem' würde mehr oder weniger verschwinden, wenn das erwähnte OFDb 2.0 da wäre.

Akayuki

Die Kommentar-/Bewertungsfunktion war auch keineswegs als Ersatz für nüchterne Dateneintragungen gedacht. Auch Korrekturen sollten nachwievor über das Korrekturforum abgewickelt werden, da hast du schon recht.

Vielmehr ging es mir bei dem Vorschlag darum, bei einer bestimmten Fassung verschiedene Eindrücke und Erfahrungen der Community zu sammeln. Also quasi Fassungsreviews von unterschiedlichen Usern, die dann zu einem "Gesamtergebnis" zusammengerechnet werden. Wie die Gewichtung der einzelnen Kriterien aussehen sollte, müsste dann natürlich noch geklärt werden...
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


tagchen

Zitat von: 2BerettaZKiller nach 13 Juni 2011, 17:54:19
Die Kommentar-/Bewertungsfunktion war auch keineswegs als Ersatz für nüchterne Dateneintragungen gedacht. Auch Korrekturen sollten nachwievor über das Korrekturforum abgewickelt werden, da hast du schon recht.

Vielmehr ging es mir bei dem Vorschlag darum, bei einer bestimmten Fassung verschiedene Eindrücke und Erfahrungen der Community zu sammeln. Also quasi Fassungsreviews von unterschiedlichen Usern, die dann zu einem "Gesamtergebnis" zusammengerechnet werden. Wie die Gewichtung der einzelnen Kriterien aussehen sollte, müsste dann natürlich noch geklärt werden...


Ich denke das ganze würde auch in paar Jahren kaum noch überblickbar werden... Wenn zB. ne DVD bei erscheinen die beste ist und Topwertungen bekommt... Jahre später erscheint ne neuere noch besser....dann müsste man ja die frühere anpassen sonst steht die ja zB. in einer "Wertungsnote" immer noch vor der neueren und potentielle Käufer richten sich danach und erwerben so ne Fassung von der sie später merken das es schon länger ne noch bessere Fassung gibt.

Indy

Grundsätzlich finde ich die Idee nicht schlecht, allerdings stimme ich der Mehrheit hier zu, dass die Umsetzung wohl an der mangelnden Objektivität des jeweiligen Bewerters/Verfassers scheitern dürfte bzw. den Sinn etwas zunichte machen dürfte.

Wenn man so etwas machen wollte, dann müsste das so aussehen, wie in folgendem Beispiel, das wohl die große Mehrheit kennt:

http://www.dvd-forum.at/review/7163-bluray-spiel-mir-das-lied-vom-tod

Diese Seite ist aufgrund der detaillierten Beschreibungen zu Bild- und Tonqualität eine Films bzw. dessen Fassungen IMHO die perfekte Ergänzung zur OFDB.


"Have no fear, Vlad is here!"

"Not A Problem!"

"Here was a generation...grown up to find all gods dead, all wars fought, all faith in man shaken."

Slayer

Ich würde an dieser Stelle mal gerne einen kleinen Vorschlag in die Runde werfen. Bekanntlich ist der Qualitative Unterschied zwischen den einzelnen Einträgen teilweise recht groß. Immer mal wieder finden sich Einträge die erfreulich gut sind - alles eingetragen, Zusatzinfos vorhanden, Cover direkt mit hochgeladen und so weiter. Mir ging es vorhin wieder einmal so, dass man demjenigen der es eingetragen hat einfach mal "loben" wollte für einen Eintrag der mehr bietet als den Pflichtinhalt. In vielen Foren gibt es ja diesen "Danke" Button der einem User mittteilt wenn sein Posting jemanden gefallen hat. Wie sähe es aus wenn dieses Prinzip auf Fassungseinträge angewandt wird? Registrierte User - zum Beispiel ab der Benutzerstufe Standard Plus - können eine Art "Danke"-Button drücken dessen "Dank" dann NUR der Autor sieht. So bekommt man dann selbst ein kleines Feedback wenn die eigenen Einträge positiv aufgefasst werden. Wie steht ihr zu diesem Vorschlag - gab es den vielleicht schon mal und wurde er abgelehnt?
[...]Wenn ein Mensch in eine lebensbedrohliche Situation gerät, können ihm ungeahnte Kräfte erwachsen. Wenn ein Nerd in eine lebensbedrohliche Situation gerät, liest er erstmal das Internet leer, bis er die Situation restlos verstanden hat.[...]

pm.diebelshausen

Da in der OFDb z.B. nicht nur User unterwegs sind, die auf komplette und/oder besonders sorgfältige Einträge Wert legen, sondern der Meinung sind, dass ein unvollständiger Eintrag besser sei als gar keiner, würde aus allen Möglichen Gründen "Vielen Dank, Du bist super!" angeklickt (z.B. weil man die Fassung, wie auch immer sie aussieht, in die eigene Filmsammlung übernehmen kann). Am Ende (statistisch) käme bei so einer Feedback-Funktion also nicht viel rum, denke ich.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Slayer

Dem will ich nicht wiedersprechen. Aus diesem Grund auch der Hintergedanken dies nur für User freizuschalten die bereits Standard+ oder höher sind. Das es hierdurch DEUTLICH weniger "Danke" gibt wäre nicht schlimm, da dessen implentierung nicht den Sinn hat sich daran zu ergötzen wie viele "Danke" man doch erhalten hat. Viel mehr geht es mir darum das man mal ein schlichtes Feedback, postitiv wie negativ, bekommen könnte.
[...]Wenn ein Mensch in eine lebensbedrohliche Situation gerät, können ihm ungeahnte Kräfte erwachsen. Wenn ein Nerd in eine lebensbedrohliche Situation gerät, liest er erstmal das Internet leer, bis er die Situation restlos verstanden hat.[...]

pm.diebelshausen

13 August 2013, 13:20:42 #16 Letzte Bearbeitung: 13 August 2013, 13:23:24 von pm.diebelshausen
Zitat von: Slayer nach 13 August 2013, 13:08:33Viel mehr geht es mir darum das man mal ein schlichtes Feedback, postitiv wie negativ, bekommen könnte.


Sehr gut, da kann ich mich dranhängen. Das halte ich nämlich für eine sehr wichtige und vernachlässigte Sache und finde es schade, wie wenig postitives Feedback es überhaupt gibt für all diejenigen, die sich viel Mühe machen, ihre sehr guten Einträge zu fabrizieren! Dass sich viele irgendwie über ordentliche Einträge freuen und sie ja auch nutzen, ist zwar klar und auch selbstverständlich. Wenn man es aber nicht ab und zu mal rückmeldet, geht das verschütt und wird eben gar nicht erlebt und wer weiß, vielleicht sinkt dann auch die Motivation mitunter auf ein niedrigeres Niveau als sie es mit kommuniziertem Lob und Dank wäre.

Was das angeht, rennst Du bei mir wirklich offene Türen ein. In welcher Form das geschehen kann, ist noch eine andere Frage, und da bin ich bezüglich solcher Like-Buttons eher skeptisch. Vielleicht gibt es aber auch noch andere Ideen.

Abgesehen davon, dass es schön wäre, wenn die Chefetage vielleicht mal einen jährlichen "Danke-OFDb-Proletariat-Tag" etablieren würde. Was ich grundsätzlich dazu denke, steht hier.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Slayer

13 August 2013, 13:38:19 #17 Letzte Bearbeitung: 13 August 2013, 13:39:56 von Slayer
 :respekt:

Der "Danke" Button war nur ein erster Gedanken von mir. Da gibt es sicher viele Möglichkeiten wie man so etwas implementieren kann. Das Ganze muss halt nur mit entsprechender Überlegung passieren. Auch die Option das z.B. => Erweitert User über ein kleines Kommentarfeld dem Fassungseinträger eine Feedback geben kann oder eine Bewertung alá 1-5 Filmrollen in 2, 3 Kriterien unterteilt wäre eine Idee wert.

Ein jährlicher "Danke OFDB-Tag-Proletariat-Tag".... warum blos muss ich da jetzt nur an den Whacking Day in Springfield denken  :icon_eek:
[...]Wenn ein Mensch in eine lebensbedrohliche Situation gerät, können ihm ungeahnte Kräfte erwachsen. Wenn ein Nerd in eine lebensbedrohliche Situation gerät, liest er erstmal das Internet leer, bis er die Situation restlos verstanden hat.[...]

-----

Ich drücke gleich mal den "Danke"-Button für die Vorschläge von Akayuki und Slayer. Es freut mich sehr, wie man sich konstruktive Gedanken macht um die OFDb noch besser zu gestalten. Ich unterstütze beide Anliegen.

tiamat

So eine direkte User-Feedback-Funktion würde ich auch begrüßen, ich glaube aber nicht, dass diese mit Fassungsbewertungen immer bei der richtigen Person ankommen würde. Dazu müsste man quasi direkt nach Fertigstellung des Eintrages bewerten, und wer macht das schon. Denn: Woher will ich wissen, ob z.B. an einem älteren Eintrag, der mir positiv ins Auge fällt, nicht bereits irgend jemand ordentlich dran geschraubt hat, dem dann mein eigentlicher Dank gelten sollte? Die Edit-History bei Fassungseinträgen lässt sich leider nur von Admins bzw. Co-Admins einsehen (wieso eigentlich?), so dass man als normaler Nutzer nicht weiß, was die Fassung bereits für eine "Geschichte" hinter sich hat und wer vielleicht alles daran beteiligt war. So eine Bewertung wäre also nicht immer zielführend, wenn es darum geht, Lob an der richtigen Stelle anzubringen.

Klar kann man die Fassung an sich nach welchen Maßstäben auch immer bewerten. Ob das jetzt dem ursprünglichen Einträger oder evtl. demjenigen, der den Eintrag verbessert hat, irgendeinen Mehrwert liefern würde... keine Ahnung.

Eine nutzerbezogene Bewertung wäre eigentlich nur bei Reviews und vielleicht auch Inhaltsangaben sinnvoll, eben in Bereichen, wo man davon ausgehen kann, dass der ursprüngliche Inhalt kaum verändert wurde.

Von daher bin ich der Meinung, dass Feedback eigentlich an anderer Stelle erfolgen müsste - wohl bestenfalls direkt im Profil des Users, mittels (optionaler) Kommentarfunktion oder Ähnlichem. Diesen Vorschlag gab es glaube ich bereits schon mal hier im Forum an anderer Stelle, die Resonanz war aber wohl eher verhalten. Okay, damit hätte man zwar auch keine Gewissheit, dass User X sich tatsächlich auch das Lob für einen bestimmten Fassungseintrag verdient hat, aber für eine grundsätzliche Feedback-Funktion (man kann ja auch durch andere Dinge als Fassungen positiv in Erscheinung treten), scheint mir das User-Profil der geeignete Ort. Im Endeffekt ist es doch so: OFDb-User haben keine direkte Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen, sich abzusprechen usw.. Die einzige Schnittstelle ist (neben der Mail-Adresse im Profil, die leider von vielen unterdrückt wird) doch das Forum, zu dem sich wohl nur ein Bruchteil der OFDbler gefunden hat. Kann man mE aber auch nicht verlangen; wieso sollte man sich extra in einem Forum anmelden, obwohl man bereits bei der OFDb angemeldet ist und bereits da wenigstens die Möglichkeit einer direkten Kommunikation bestehen sollte - aus meiner Sicht zumindest.

Mayoko

Ja, diese Threads/Ideen sind etwas weiter nach "hinten gerutscht". Nichtsdestotrotz finde ich das man die Kommunikationsmöglichkeiten zwischen Usern in der OFDb stärken sollte. Kommentarfunktionen bei Fassungen, Inhaltsangaben oder Reviews (bei den beiden letzteren aber wohl eher optional, mit der entsprechenden Einwilligung des Users) könnten von Vorteil sein.
Ich hatte auch schon mal Fragen zu Fassungen, die wohl am Besten über die Fassungsmaske selbst geklärt werden könnten. Z.B. durch eine Kommentarfunktion...
Anschreiben ist ja wie gesagt leider nicht immer möglich, sei es wegen einer unterdrückten Mail-Adresse oder "Nicht-Anmeldung" im Forum.
Eine Art Gästebuch im Profil wurde übrigens auch schon mal vorgeschlagen...  ;)
Also, noch mal zusammengefasst: Die Idee Fassungen zu bewerten, um damit dem User ein Feedback zu geben, finde ich sehr gut und wünschenswert. Nur die "History" Sache müsste etwas transparenter werden...

Don´t worry, be happy!

Slayer

Freut mich das ich anscheinend nicht der einzige bin der eine solche Funktion gerne hätte. Der Einwand von tiamat, von wegen das Einträge ja auch bearbeitet werden und man nicht weis ob der Eingetragene Datensatz zu 100% vom ursprünglichen Fassungseinträger kommt, kann ich verstehen. Um ehrlich zu sein hatte ich diesen Aspekt gar nicht auf dem Schirm gehabt. Besonders die Idee mit einer History was wann und von wem bearbeitet wurde (so in der Art von Wikipedia) fände ich persönlich sehr interessant.
[...]Wenn ein Mensch in eine lebensbedrohliche Situation gerät, können ihm ungeahnte Kräfte erwachsen. Wenn ein Nerd in eine lebensbedrohliche Situation gerät, liest er erstmal das Internet leer, bis er die Situation restlos verstanden hat.[...]

MMeXX

Zitat von: Slayer nach 14 August 2013, 10:41:27Besonders die Idee mit einer History was wann und von wem bearbeitet wurde (so in der Art von Wikipedia) fände ich persönlich sehr interessant.

Das ist aus meiner Sicht auch längst überfällig, die (mindestens) bei den Fassungen auch im öffentlichen Bereich einsehbar zu machen. Ist aber auch eine Sache für 2.0 zusammen mit direkterer Bearbeitungsmöglichkeit und überarbeiteten Nutzerrechten.

Für Kommunikation innerhalb der OFDb würde ich ein Nachrichtensystem ähnlich der PMs im Forum für brauchbar halten.

Slayer

2.0 ...gibt es denn da irgendwas (in)offizielles zwecks größeren OFDB-Update oder ist das nur eine Imaginäre Bezeichnung für Social-Features die nach und nach etwas eingebaut werden?
[...]Wenn ein Mensch in eine lebensbedrohliche Situation gerät, können ihm ungeahnte Kräfte erwachsen. Wenn ein Nerd in eine lebensbedrohliche Situation gerät, liest er erstmal das Internet leer, bis er die Situation restlos verstanden hat.[...]

MMeXX

Das ist die Hoffnung, dass irgendwann tatsächlich mal der Relaunch stattfindet. Siehe bspw. Hier und Hier.

M.Hulot

"Mother! Blood! Blood!"