Autoren-Thread: Mayoko

Erstellt von Mayoko, 18 April 2012, 17:20:12

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 2 Gäste schauen sich dieses Thema an.

Mayoko

Zitat von: Hedning nach 16 Januar 2013, 17:19:04
Wie gesagt überwiegt für mich das Positive bei der Serie trotz der bemängelten Einzelheiten, in Punkten ausgedrückt vielleicht 7/10. Ich bin einfach durch neuere Animeproduktionen etwas "verdorben" gegenüber diesen alten Sachen im 4/3-Format mit den vielen Standbildern.


Diese Standbilder wirst du in nahezu allen Animeserien-Klassikern vorfinden. Da ist es fast egal welchen Titel man rauskramt, is fast immer so. Bei Filmen (unter anderem Ghibli) ist das ja bekanntlich anders. Die haben/hatten aber auch ein ganz andere Budget zur Verfügung.
Klar, ist ne einfache Regel: Um so neuer die Serie desto weniger Standbilder hat man. Aber mich haben die neuen Sachen jetzt nicht direkt "verdorben". Dafür gibt einfach zu viele richtig gute Klassiker^^

Don´t worry, be happy!

Mayoko

Ich war gerade mal wieder in so einem richtigen "Schreibrausch" und deshalb gibts schon wieder was Neues von mir:

http://www.ofdb.de/review/52001,533709,Chrono-Crusade

Viel Spaß beim Lesen und natürlich beim anschließenden Gucken.^^

Don´t worry, be happy!

Hedning

17 Januar 2013, 19:11:55 #122 Letzte Bearbeitung: 17 Januar 2013, 19:17:44 von Hedning
Zu der Serie kann ich leider gerade nichts sagen, aber ich fragte mich schon des Öfteren, warum in Animes so oft christliche Motive vorkommen, wohingegen die christliche Religion in Japan m. W. doch nicht gerade groß verbreitet ist. Haben Nonnen, christliche Priester usw. eine Art exotischen Reiz? Das habe ich mich übrigens auch bei Love Exposure gefragt.

Akayuki

Da hast du mal wieder zwei hervorragende Kritiken abgeliefert. Kompliment.   ;)

Zu Berserk:
Deine Kritik beleuchtet für mich noch einmal gut die Stärken der Serie. Da bin ich auch weitestgehend gleicher Meinung. Allerdings habe ich gerade wegen dem doch sehr abrupten Ende einen Punkt abgezogen. Auch die Animationen fand ich jetzt für 1997 nicht unbedingt herausragend. Das haben andere Serien zur gleichen Zeit oder auch früher schon besser hinbekommen. Insgesamt war ich aber trotzdem begeistert von der detailtreuen Umsetzung des Manga.
Übrigens: Der Manga zu Berserk bekäm von mir wiederum problemlos die Höchstwertung.

P.S.: Schau dir wenn möglich noch den ersten Film der neuen Berserk-Saga an. Zwar werden hier storytechnisch einige Abstriche gemacht, jedoch sind die Animationen auf dem neusten Stand. Auch der Soundtrack von Evangelion Komponist Shirô Sagisu, trägt das mittelalterliche Schlachtenepos.

Zu Chrono Crusade:
Bei Chrono Crusade hatte mir vor allem der ausgewogene Anteil an Slapstik-Elementen und ernster Handlung gut gefallen. Auch der wunderbare Soundtrack, besonders der gesungene Score von Azmaria, erinnert mich irgendwie stark an die Musik von Elfen Lied. Gerade in den dramatischen Szenen kommt dieser Soundtrack wirkungsvoll zur Geltung.

Und hier nochmal der besagte Song aus der Serie:

The Song Of Azmaria
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Zitat von: Hedning nach 17 Januar 2013, 19:11:55
Zu der Serie kann ich leider gerade nichts sagen, aber ich fragte mich schon des Öfteren, warum in Animes so oft christliche Motive vorkommen, wohingegen die christliche Religion in Japan m. W. doch nicht gerade groß verbreitet ist. Haben Nonnen, christliche Priester usw. eine Art exotischen Reiz? Das habe ich mich übrigens auch bei Love Exposure gefragt.


Ich glaube es gibt in Japan gerade mal um die 4% Christen. Im 16. Jahrhundert sind zum ersten mal die Jesuiten nach Japan gekommen und haben versucht das Christentum zu verbreiten. Später wurden Christen aber in Japan verfolgt. Warum trotzdem oft eine Faszination von christlichen Motiven ausgeht kann ich leider nicht beantworten.
Für genaueres müsste ich nochmal meinen Papa fragen (nerven  :icon_lol:).^^

@Akayuki:
Den Film zu Berserk muss ich mir demnächst mal in Ruhe anschauen.
Zu Chrono: Genau das Lied fand ich auch so toll. Stimmt eigentlich erinnert das schon ein wenig an Elfen Lied.

Don´t worry, be happy!

Hedning

Zitat von: Mayoko nach 18 Januar 2013, 10:43:42Ich glaube es gibt in Japan gerade mal um die 4% Christen. Im 16. Jahrhundert sind zum ersten mal die Jesuiten nach Japan gekommen und haben versucht das Christentum zu verbreiten. Später wurden Christen aber in Japan verfolgt. Warum trotzdem oft eine Faszination von christlichen Motiven ausgeht kann ich leider nicht beantworten.
Für genaueres müsste ich nochmal meinen Papa fragen (nerven  :icon_lol:).^^


Das würde mich schon interessieren. Oberflächlich habe ich mich über die von dir genannten Ereignisse auch schon mal informiert, die unter anderem ja in "Samurai: Resurrection" thematisiert werden.

Mayoko

21 Januar 2013, 10:45:35 #126 Letzte Bearbeitung: 21 Januar 2013, 10:48:26 von Mayoko
Die häufig auftauchende (christliche) religiöse Symbolik soll (laut meinem Papa) mit dem in Japan geprägten Synkretismus (hoffentlich schreib ich das richtig^^  :icon_lol:) zusammenhängen.

Dadurch werden z.B. in Anime oder Manga mit religiösem Bezug unter andrem auch viele christliche Elemente wiederverwendet. Siehe Chrono.

Higurashi z.B. bedient sich wiederum eher beim Shintôismus und Buddhismus. Das mal so als Beispiel...

Don´t worry, be happy!

Hedning

Vielen Dank fürs Nachfragen und an deinen Vater! Synkretismus ist mir schon ein Begriff (den ich bislang vor allem von der Übergangszeit von der nordischen zur christliche Religion in Skandinavien kannte). Der Sache werde ich sicher noch weiter nachgehen.

Auch in Higurashi kommt ja einiges Christliche vor. Vor allem in der Sound Novel, im Anime ist das (glaube ich) nicht mehr drin. Z. B. Hifumi Takano hat ein Lieblingszitat aus dem Matthäus-Evangelium, das auch von Miyo Takano verinnerlicht wird (wenn auch in einem anderen Sinne als ursprünglich gemeint). Auch bei der Hinamizawa-Katastrophe (in Minagoroshi-hen) sagt ein Soldat ein christliches Gebet auf und dazu heißt es (sinngemäß): "Er ist kein Christ, aber er hat das Gefühl, dass man in dieser Situation so etwas sagen muss."

Mayoko

Zitat von: Hedning nach 21 Januar 2013, 13:23:35
Vielen Dank fürs Nachfragen und an deinen Vater! Synkretismus ist mir schon ein Begriff (den ich bislang vor allem von der Übergangszeit von der nordischen zur christliche Religion in Skandinavien kannte). Der Sache werde ich sicher noch weiter nachgehen.

Auch in Higurashi kommt ja einiges Christliche vor. Vor allem in der Sound Novel, im Anime ist das (glaube ich) nicht mehr drin. Z. B. Hifumi Takano hat ein Lieblingszitat aus dem Matthäus-Evangelium, das auch von Miyo Takano verinnerlicht wird (wenn auch in einem anderen Sinne als ursprünglich gemeint). Auch bei der Hinamizawa-Katastrophe (in Minagoroshi-hen) sagt ein Soldat ein christliches Gebet auf und dazu heißt es (sinngemäß): "Er ist kein Christ, aber er hat das Gefühl, dass man in dieser Situation so etwas sagen muss."

Ja, ich hab gerne noch mal nachgefragt.  :icon_smile:

Aber das mit Higurashi wusste ich so im Detail nicht mehr...  :icon_redface:

Don´t worry, be happy!

Hedning

Wie gesagt kommt es (glaube ich) nur in der Novel vor. Bin mir gerade nicht mehr sicher, ob du die gelesen (bzw. "gespielt") hast. Vielleicht ist es auch im Manga-Band (Massacre Arc 3/3) enthalten, der bald in englischer Übersetzung erscheint.

Was mir noch gerade einfällt: Shion ist ja einige Zeit auf einem katholischen Internat, aus dem sie zu Beginn des fünften Arcs (Meakashi-hen) ausbüxt. Auch darüber erfährt man in der Anime-Version gar nichts. In der Novel heißt es jedenfalls, dass ihr das dortige Glaubensleben überhaupt nicht zusagt. Hier habe ich mich natürlich etwas gewundert, dass Shions Oma sie auf eine christliche Bildungseinrichtung schickt, obwohl das Dorf so sehr von dem Glauben an Oyashiro-sama geprägt ist. Es gibt übrigens eine Manga-Geschichte über Shions Erlebnisse in diesem Internat, die aber leider nach drei Kapiteln nicht mehr fortgesetzt wurde, soweit ich weiß.

Mayoko

Leider habe ich weder das Spiel gespielt, noch die Mangas gelesen. Ich kenne nur alle Serien und OVAs. (Die Realfilme kenne ich übrigens auch nicht  :bawling:)

Aber der beschriebene Shion-Plot ist wieder mal sehr interessant. Ich kann mir das eigentlich gar nicht vorstellen, dass etwa Oryô Sonozaki ihre Enkelin in ein katholisches Internat schickt. Dafür sind sie zu Oyashiro-sama-fürchtig. Hmmmmm...

Weißt du eigentlich was genau in der Geschichte mit Shion in diesem Internat passiert?

Don´t worry, be happy!

Hedning

Das Kapitel heißt Utsutsukowashi-hen. In dem Internat passiert ein Mord, ein Lehrer wird tot im Schwimmbecken aufgefunden. Shion freundet sich mehr oder weniger aus Zufall mit ihrer schüchternen Mitschülerin Mizuho an (eine weitere relevante Figur ist die übellaunige Klassensprecherin Yukari), wobei es jedoch auch Missverständnisse gibt. Es kommen im Folgenden seltsame Frauenfiguren ins Spiel, die (wenn ich mich recht entsinne) nicht namentlich benannt sind und ziemlich dämonisch wirken. Eine traumatische Vergangenheit von Mizuho wird angedeutet. Es gibt auch noch einen Selbstmord, soweit ich mich entsinne. Leider bricht die Geschichte dann ab. Kann man online lesen: http://mangafox.me/manga/higurashi_no_naku_koro_ni_kai_utsutsukowashihen/

Wenn man wirklich tief in die Geschichte einsteigen will, kann ich die Novel sehr empfehlen (wenn man Japanisch kann, sind vermutlich die PS2- oder die Nintendo-Versionen mit Sprachausgabe eine sehr attraktive Wahl). Die nimmt wegen der Ausführlichkeit aber auch viel Zeit in Anspruch. Die Mangas sind etwas konzentrierter, bieten aber immer noch deutlich mehr Stoff als die Anime-Serie (z. B. die im Anime nicht mehr erhaltene Hintergrund-Geschichte, dass Mion und Shion im Alter von ca. neun Jahren vertauscht wurden, oder im dritten Arc eine deutlich überzeugendere Hinführung zu Keiichis Mordplan. Usw. usw.).

Die Realfilme sind merklich kostengünstig produziert und die Inszenierung ist etwas hölzern. Interessant für den Fan, aber für eine überzeugende Verfilmung müsste man schon etwas mehr in Spezialeffekte, eine dynamische Kameraführung und dergleichen investieren. Der Kampf von Rena und Keiichi auf dem Schuldach entfaltet da leider so gut wie keine Wirkung. Und dass man die ganze komplexe Geschichte nicht in zwei Spielfilme gezwängt bekommt, wird auch sehr deutlich. Die Besetzung ist ganz in Ordnung, vor allem mit Rena-Darstellerin Airi Matsuyama bin ich nach einer gewissen Eingewöhnung doch ganz gut klargekommen. Der Regisseur hätte die Darsteller jedoch mehr fordern müssen, scheint mir.

Die ultimative Higurashi-Version ist sowieso die Oper ;)
Higurashi Doujin Opera - Club Activities Scene
Tomitake's Aria of Opera Higurashi "I am Tomitake"

Mayoko

Dein Wissen zu Higurashi beeindruckt mich immer wieder. Danke für die sehr ausführliche Antwort.  :respekt:

Ich habe da wohl noch Nachholbedarf...

Don´t worry, be happy!

Hedning

Die Geschichte lässt mich eben nicht los. Vielleicht kommst du ja mal dazu, die Novel oder den Manga auszuprobieren. Deine Meinung dazu würde mich natürlich sehr interessieren.

Hedning

Ich habe gerade noch mal deine "Higurashi no Naku Koro ni Kira"-Rezension durchgelesen und mir fiel auf, dass du Kira dort mit Mörder übersetzt. Das wäre kirâ (= engl. killer), und zwar キラー geschrieben.

Das im Schriftzug (siehe hier, interessantes Motiv ...) verwendete Kanji-Zeichen ist jedoch , was meiner Recherche nach so was wie "Glitzern" bedeuten müsste. Z. B. in kiraboshi (煌星), funkelnde Sterne.
http://jisho.org/words?jap=%E7%85%8C&eng=&dict=edict

Ziemlich klugscheißerisch und eigentlich habe ich auch erst gerade angefangen, Japanisch zu lernen, aber vielleicht interessant für dich.


Mayoko

Hmm, blöderweise hatte ich mir die Kanjis (die weiter hinten stehen) nicht näher angeschaut. Aber jetzt wo ich das so sehe, finde ich das wirklich sehr interessant...
Ich glaube übrigens irgendwo mal gelesen zu haben, dass die OVA auch als "When They Cry Glitter" bekannt ist. Das würde dann ja wieder perfekt zu deiner Recherche passen...

Don´t worry, be happy!

Hedning

Kennst du eigentlich "Baccano!"? Ist eine Anime-Serie über Gangster in den USA um 1929/30 herum in Verbindung mit okkulten Motiven (Alchemie, ewiges Leben). Habe bislang die Hälfte davon geguckt und die Produktion bietet eigentlich alles, was man von einer guten Anime-Serie erwartet: Originelle Figuren mit verrückten Namen, eine sehr dichte und komplexe Erzählstruktur und lustige, aber auch verstörende Szenen. Vielleicht hast du ja mal Lust, darüber zu schreiben?

Mayoko

Leider kenne ich die Serie "noch" nicht. Hört sich aber nach einer guten Empfehlung an. Sobald ich sie gesehen habe werde ich was dazu schreiben.
Momentan habe ich soooo viele Sachen auf der Liste zu denen ich demnächst noch unbedingt was schreiben will. Blöderweise komme ich nur nicht dazu...^^  :suicide:

Don´t worry, be happy!

Mayoko

2 April 2013, 13:31:12 #138 Letzte Bearbeitung: 2 April 2013, 13:32:55 von Mayoko
Soooo, melde mich wieder zurück.  :rotwerd:

Reden ist Silber, goldig in diesem Fall ein Fisch:
http://www.ofdb.de/review/153165,545176,Ponyo---Das-gro%C3%9Fe-Abenteuer-am-Meer

Viel Spaß beim Lesen wünsche ich!  :andy:  :icon_smile:

Don´t worry, be happy!

Hedning

Danke für den Tipp. Ich bin überzeugt, dass auch dieser Miyazaki absolut sehenswert sein dürfte. Leider kenne ich bislang nur Prinzessin Mononoke und Chihiro. Wenn ich Kinder hätte, würde ich sie höchstwahrscheinlich zwingen, Ghibli-Filme mit mir zu gucken. :icon_mrgreen:

Akayuki

Zitat von: Hedning nach  2 April 2013, 22:49:31
Danke für den Tipp. Ich bin überzeugt, dass auch dieser Miyazaki absolut sehenswert sein dürfte. Leider kenne ich bislang nur Prinzessin Mononoke und Chihiro. Wenn ich Kinder hätte, würde ich sie höchstwahrscheinlich zwingen, Ghibli-Filme mit mir zu gucken. :icon_mrgreen:

Von den Ghibli-Titeln sind fast alle sehr empfehlenswert. Aber neben Hayao Miyazaki sollte man auch die Filme seines Kollegen und Ghibli-Mitgründers Isao Takahata eines Blickes würdigen. Vor allem Die letzten Glühwürmchen und Pom Poko seien jedem Anime Liebhaber ans Herz gelegt.

Und nun zu deiner Kritik, Mayoko. Ich fand Ponyo wirklich gelungen. Aber wie du schon bereits geschrieben hast, fällt die Geschichte aufgrund der jungen Zielgruppe nicht allzu komplex aus. Über die liebevoll gezeichneten Figuren und Landschaften brauchen wir aber gar nicht erst zu reden. Die sind nämlich, Ghibli typisch, über jeden Zweifel erhaben.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Mir hat es vor allem diese typische Ghibli Atmosphäre angetan. OK, Ponyo ist schon etwas Kindgerechter, dennoch macht er einfach unheimlich Spaß, finde ich.

@Akayuki: Die letzten Glühwürmchen ist natürlich eine Klasse für sich. (Hab ich übrigens auch was zu geschrieben  ;))
Den Pom Poko fand ich aber auch schon immer sehr gut.
Waaah.... mir ist übrigens gerade aufgefallen das ich den noch nicht bewertet hatte...  :viney:  :rotwerd:  Naja, gleich mal nachgeholt...   :pfeif:

Don´t worry, be happy!

Mayoko

Und weiter gehts!
Diesmal auf dem Programmpunkt: Ein viel, aber zu unrecht verschmähter Titel...

Lest einfach mal rein ->  :andy:

Don´t worry, be happy!

Akayuki

Übrigens, auf Blu-ray sieht der Escaflowne Movie einfach nur fantastisch aus. Hier kommen wirklich alle Details und vor allem die spektakulären Animationen voll zur Geltung. Unterm Strich war der Film auch gar nicht so übel (immerhin habe ich mir die Bluray ja auch zugelegt  :icon_mrgreen:), allerdings hinkt er doch schon recht deutlich hinter der Serie her.
Trotzdem reicht es bei mir noch für gut gemeinte 7 von 10 Punkten.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Oh, das es eine Blu-ray zum Film gibt wusste ich bisher nicht... Wer aber in der OFDb lesen kann ist klar im Vorteil...  :viney:

Netter Hinweis, Danke.  :icon_smile:

Don´t worry, be happy!

Mayoko

Da bin ich wieder, kuckkuck!   :D

Und weil ihr so lange warten musstet, hier gleich 3(!) neue Texte von mir:

http://www.ofdb.de/review/111191,556286,Death-Note

http://www.ofdb.de/review/220217,556287,Another

http://www.ofdb.de/review/215536,556288,Shakugan-no-Shana-III-%28Final%29

Viel Spaß beim Lesen.  :king:

Don´t worry, be happy!

Mayoko


Don´t worry, be happy!

Akayuki

Hallo Mayoko,

deine letzten beiden Reviews zu Code Geass haben mir besonders gut gefallen. (Wie man an der Dame in meinem Avi leicht erkennen kann bin ich ja auch ein Code Geass Fan^^)  :D
Death Note halte ich übrigens auch für ein Meisterwerk. Da sehe ich ebenfalls die von dir genannten Stärken.
Was Another angeht, ist die Serie sowas wie ein Geheimtipp und vor allem für Horror Fans mehr als empfehlenswert. Ich hoffe übrigens immer noch das der Titel endlich in Deutschland lizenziert wird...
Von Shakugan no Shana III war ich allerdings eher enttäuscht. Ich fand das Kriegs-Setting irgendwie deplatziert. Zwar hatte die Serie auch ein paar ganz starke Momente vorzuweisen, doch das Ende war mir einfach zu übertrieben.

P.S.: Wegen dem Higurashi Thread fällt mir ein, das mich deine Meinung zu Umineko no naku koro ni auch mal interessieren würde.^^
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

10 Juli 2013, 11:35:11 #148 Letzte Bearbeitung: 10 Juli 2013, 11:36:57 von Mayoko
Hi,

klar die C.C in deinem Avi ist mir schon aufgefallen.  :icon_mrgreen:
Also weitestgehend stimmst du mir ja zu. Außer bei Shana.... Dabei fand ich in SnS III gerade das Kriegs-Setting so erfrischend. OK, dadurch wurden natürlich die Charaktere ein "bisschen vernachlässigt" aber trotzdem hatte diese neue Komponente etwas für sich. Das Ende fand ich auch befriedigend. Vor allem für Shana Fans.

Zu Umineko kann ich aktuell noch nix sagen, allerdings kommt da ja jetzt ein Wochenende auf uns zu...^^  Mal sehen...  ;)

Don´t worry, be happy!

Mayoko

23 Juli 2013, 09:51:17 #149 Letzte Bearbeitung: 23 Juli 2013, 13:09:26 von Mayoko
Hi im back! (Das heißt nicht zufällig Hai im Becken, oder?^^)

Ich hab hier wieder was für meine treuen Leser vorbereitet:

http://www.ofdb.de/review/178121,562322,When-They-Cry---Seagulls

Hab da wieder viele Gedanken reingesteckt, lohnt sich, hoffe ich doch...  :icon_lol:

So eins schon mal vorweg: So gut wie Higurashi (Aber mal ehrlich, wie soll´s auch eigentlich besser gehen?^^) war der Anime erwartungsgemäß natürlich nicht, aber er hat doch recht viel Spaß gemacht.

Übrigens: Das Charakter-Geheimnis wurde NICHT gelüfet... so eine sch...  :anime:



Edit: Zu meiner eigenen Überraschung habe ich es doch tatsächlich heute noch geschafft, meinen Text zu Hellsing fertigzustellen.:

http://www.ofdb.de/review/24220,562339,Hellsing

Ich habe heute scheinbar Magie in den Fingern.^^

Don´t worry, be happy!