Texas Killing Fields (Serienkiller-Thriller)

Begonnen von StS, 18 August 2011, 13:36:41

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

StS

Director: Ami Canaan Mann
Screenwriter: Donald F. Ferrarone
Starring: Sam Worthington, Jeffrey Dean Morgan, Jessica Chastain, Chloe Moretz, Jason Clarke
Genre: Mystery, Thriller
Imdb

Inspired by true events, this tense and haunting thriller follows a local homicide detective (Sam Worthington) in a small Texan town and his partner, a transplanted cop from New York City (Jeffrey Dean Morgan) as they track a sadistic serial killer dumping his victims' mutilated bodies in a nearby marsh locals call "The Killing Fields."

The killer changes the game and begins hunting the detectives, teasing them with possible clues at the crime scenes while always remaining one step ahead. When a familiar local girl, Anne (Chloe Grace Moretz) goes missing the detectives find themselves in a race against time to find the killer and save her life.


Trailer:
http://www.imdb.com/video/imdb/vi152149017
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Klugscheisser

Ach ja. Gerade eben erst den Trailer gesehen und zack ist hier schon ein Thread da.  :icon_lol:
Der Morgan ist 'ne coole Sau und das Setting echt creepy. Freu' mich riesig drauf!

MMeXX

Na, ich muss den ja schon alleine deswegen schauen, weil es Michaels Tochter ist.

Klugscheisser

Hoffentlich eifer sie dem Vater besser nach als es die Lynch Tochter tut.

lastboyscout

Seit Supernatural gehoert Jeffrey Dean Morgan zu meinen Lieblingsschauspielern.
Das Setting sieht gut aus, Genre ist definitiv immer gerne gesehen.
I`m a tragic hero in this game called life,
my chances go to zero, but I always will survive.
( Funker Vogt - Tragic Hero )

What is your pleasure, sir? This is mine:
http://www.dvdprofiler.com/mycollection.asp?alias=lastboyscout

StS

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Deutscher Verleihstart war vorgestern. Einer der schlechtesten Krimis, die ich als Genre-Junkie jemals gesehen, gelesen oder gehört habe.

So gut wie nichts ist gelungen:
- katastrophale Nachtaufnahmen (Wackelkamera und Low-key bis fast zur Unkenntlichkeit)
- grottig-nerviger Score/Soundtrack (der mir u. a. die kurze Autoverfolgungsjagd gänzlich vergällt hat)
- ziel- und kraftlose Inszenierung
- es entsteht überhaupt kein Gefühl für die Schauplätze (Exposition Fehlanzeige) und wie sich die Figuren von A nach B vorarbeiten
- der Fall mit den Frauenmorden spielt irgendwann als Fall keine Rolle mehr
- Auflösung und Showdown sind lachhaft (die beiden entführen die Schwester, obwohl sie der eine zuvor noch beschützt und gegen den zurückgebliebenen Bruder im Auto verteidigt hat)
- schlechte, inhomogene Charakterzeichnungen (vor allem Worthington und Moretz ändern dauernd ihre Haltung zur Geschichte/Spielweise)
- daher auch schauspielerisch mißlungen: Moretz wirkt von allen alleingelassen, wie sie ihre Rolle anlegen soll, und Sam Worhington wirkt fehlbesetzt, unsympathisch, desinteressiert, chargierend. Lediglich Jeffrey Dean Morgan ist halbwegs erträglich.

Ich mache hier mal Schluß. Eine echte Krimigurke. 2/10
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

StS

Fand den Film ebenfalls enttäuschend. Moretz liefert die beste Leistung des Werks ab - ihre Figur ist die (mit Abstand) interessanteste und hätte ein würdigeres Drumherum verdient. Frau Mann ist halt nicht ihr Vater - denn vieles, das Michael beherrscht, funktioniert bei ihr einfach nicht so recht. So ist die Atmosphäre nie dicht genug, die Spannung zu wenig ausgeprägt, die Story zu 08/15 und sind die Figuren (mit Ausnahme des seitens Moretz verkörperten Mädels) einfach zu uninteressant. Schade. Aber es war zumindest wieder mal nett, "Laura Palmer" Sheryl Lee ein erneutes Mal zu Gesicht zu bekommen, die ebenfalls ganz gut gespielt hat...   4/10
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Riddick

Hmm, allein schon wegen Sam Worthington kann der nicht so gut sein, denn der ist in meinen Augen zur Zeit der untallentierteste Schauspieler. Und dass man Chloe Grace Moretz jetzt in jeden dritten Film steckt, nur weil sie "Hitgirl" gespielt hat, finde ich auch etwas nervig.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

JasonXtreme

Also ich fand ihn gut, kann aber nicht wirklich erklären wieso genau :D Man merkt schon deutlich, dass die Regisseurin Manns Tochter ist. Inszenierung und Musik haben schon gut an den Vater erinnert. Darstellerisch fand ich den ebenso gut, wobei natürlich der Fall ansich ins Hintertreffen gerät. Aber mir gings hier eher um die beiden Cops, statt den Fall. Wie dem auch sei, ne 7/10 is für mich drin.
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."

Lucker

Zitat von: JasonXtreme am 14 Mai 2012, 14:54:21
Also ich fand ihn gut, kann aber nicht wirklich erklären wieso genau :D Man merkt schon deutlich, dass die Regisseurin Manns Tochter ist. Inszenierung und Musik haben schon gut an den Vater erinnert. Darstellerisch fand ich den ebenso gut, wobei natürlich der Fall ansich ins Hintertreffen gerät. Aber mir gings hier eher um die beiden Cops, statt den Fall. Wie dem auch sei, ne 7/10 is für mich drin.

Geht mir genau wie dir.
Der Film hat eine sehr eigene, gute/böse Atmosphäre und durchaus Spannung. Dazu ist er von vorn bis hinten verschwitzt, aber so scheint Texas halt zu sein, bzw. das muß so.
Auf jeden Fall sehenswert.
Greetings Lucker
Ich schuf Gott!

vodkamartini

Ich fand den Film recht langweilig und vorhersehbar. Die feucht-schwüle Atmosphäre hätte ich jetzt eher mit dem Süden der USA in Verbindung gebracht, aber das stört mich noch am wenigsten. Worthington ist leider recht blass (wie so häufig) ebenso wie Jeffrey D. Morgan, der  mir eigentlich nur in Watchmen richtig gut gefallen hat.

Den berühmten Vater der Regisseurin kann man bestenfalls erahnen, sein visueller Stil bleibt jedenfalls unerreicht.

Bestenfalls durchschnittliche Videothekenkost, wenn man so gar nichts vorhat. (4-5 Punkte)
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020