Studie zum Fernsehverhalten verschiedener Personen

Erstellt von Larissa, 22 April 2013, 12:34:42

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Larissa

Hallo zusammen,

ich schreibe im Moment meine Masterarbeit in Psychologie an der Universität Mannheim und führe in diesem Rahmen eine Onlinestudie zum Fernsehverhalten verschiedener Personen durch. Dafür benötige ich noch Teilnehmer.

Das Ausfüllen des Fragebogens nimmt ca. 20 Minuten in Anspruch. Als kleines Dankeschön werden unter allen Teilnehmern zwei Amazon-Gutscheine im Wert von je 15 € verlost. Die Teilnahme ist selbstverständlich anonym.

Der Link zum Fragebogen: http://www.soscisurvey.de/Filmgenuss2013/?r=forum

Der Link darf auch gerne an Freunde, Bekannte und Verwandte weitergegeben werden (vorausgesetzt diese sind mindestens 18 Jahre alt).

Vielen Dank für die Unterstützung!

Viele Grüße,

Larissa

Mr. Blonde

Das ist ja süß. Ich zittere natürlich den ganzen Tag über und bin unruhig, aber das kommt nur, wenn ich nicht genug Alkohol getrunken habe. (Versteh ich gar nicht.) Wenn ich nicht genug getrunken habe, werde ich rasend und ruhelos, dann muss ich unbedingt Horror- und Actionfilme gucken, um runterzukommen. Ansonsten kann es durchaus vorkommen, dass ich mit zwei Revolvern schreiend in die Luft schieße. Das tue ich abwechselnd. Dabei höre ich Beethoven und spiele im Regenmantel Twister, was mich sehr erregt.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.  :zwangsjacke:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Jared Kimberlain

Da wir ja eh alle bereits als wahnsinnig gelten, habe ich das natürlich auch gerne mal in der Umfrage bestätigt.  :king:
Bei mir sind allerdings nicht die Horrorfilme der Auslöser, sondern andere miese Filme. Aber du kannst mich natürlich auch gerne dem Horrorsektor zuordnen. Dann wird es einfacher.
:pidu:

Gruß,
J.K.
"Ich bin was ich bin."

Roughale

Psychologen halt - it takes one to know one Ich fine Blondies Avatar und Signatur passt sehr gut hierzu :king:

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Eric

Zitat von: Mr. Blonde nach 22 April 2013, 15:31:28
Das ist ja süß. Ich zittere natürlich den ganzen Tag über und bin unruhig, aber das kommt nur, wenn ich nicht genug Alkohol getrunken habe. (Versteh ich gar nicht.) Wenn ich nicht genug getrunken habe, werde ich rasend und ruhelos, dann muss ich unbedingt Horror- und Actionfilme gucken, um runterzukommen. Ansonsten kann es durchaus vorkommen, dass ich mit zwei Revolvern schreiend in die Luft schieße. Das tue ich abwechselnd. Dabei höre ich Beethoven und spiele im Regenmantel Twister, was mich sehr erregt.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.  :zwangsjacke:


:laugh: :laugh:
Danke, genial!!
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Larissa

Also erstmal Danke an alle die schon teilgenommen haben.

Dann muss ich glaube ich mal einige Irrtümer über Psychologen, die hier sehr breitgetreten werden, ausräumen...
In der Psychologie geht es lange nicht nur um psychische Störungen. Der Psychologie verdanken wir Grundlagenwissen über "normales" menschliches Verhalten. Ich bin zwar Klinische Psychologin, allerdings geht es hier um meine Masterarbeit. Klartext: Ich untersuche "normales" menschliches Verhalten. Es geht hier nicht darum psychische Störungen zu identifizieren. Ich kann jetzt nichts über den Hintergrund der Studie sagen, da dies die Ergebnisse beeinflussen würde, aber das ist euch sicher klar.

Aber für die Zukunft: Nur weil ihr Psychologie lest heißt das nicht, dass euch jemand für "wahnsinnig" hält. Das ist ein leider weit verbreiteter, eigentlich veralteter, Irrglaube.

Mr. Blonde

22 April 2013, 23:45:20 #6 Letzte Bearbeitung: 22 April 2013, 23:47:37 von Mr. Blonde
Wenn ich Fragen lese wie (sinngemäß):

Was finden sie besser?
Zufriedenheit +++++++++++++++++ Unzufriedenheit

dann wirkt das schon alles andere als wie ein Fragebogen, der "normales" menschliches Verhalten untersucht. Der ganze Fragebogen hat einen extrem negativ-suggestiven Stil an sich. z.B. wird man gefragt, wie man eine Reihe Horrorfilme findet, davor wurde man allerdings noch nach seinen Lieblingsgenres gefragt. Geht es schlussendlich doch nur um die negativen Auswirkungen von "angsteinflößenden" Filmen auf das Sozialverhalten von "normalen" Menschen? Der Test lässt eigentlich keine andere Sichtweise zu.

Ansonsten ist der Test ziemlich unklar gehalten. Fernsehen ≠ Filme sehen. Ich schaue nur Filme, sehe nie fern, der Test drängt mich aber eigentlich dazu, mich als Fernsehgucker einzuordnen.

Abgesehen davon SIND wir wahnsinnig und das sollte DIR Angst und Zittern bereiten.  :icon_twisted:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Hitfield

Und passt schön auf die vielen Kontrollfragen auf, Jungs! ;)

ZitatIch bin mir unsicher, was meine Mitmenschen eigentlich fühlen.
...

Ich kann mich sehr leicht in die Gefühlslage anderer hineinversetzen.


ZitatIch habe Bearbeitungshinweise eher überflogen oder ignoriert.

...

Ich habe alle Instruktionen gründlich gelesen und befolgt.



Apropos:

ZitatWie Angst auslösend finden Sie die folgenden Filmgenres im Allgemeinen?

(...)
Komödie

Wenn Adam Sandler mitspielt, sehr Angst auslösend! :icon_mrgreen:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

KrawallBruder

Meine Güte, wie es hier abgeht...
Helft der armen Larissa doch einfach bei der Master-Arbeit oder lasst es. Nichts für Ungut, aber wir reden hier ja ,,nur" von einer Masterarbeit. Also da wird schon kein neues psychologisches Pamphlet herauskommen, dass die Fernseh/Film-Welt erschüttert.
Ich wette eh, dass hier viele den Fragebogen ausgefüllt haben und sich dann nicht melden werden, wenn sie der/diejenige sind, der den 15€ Gutschein abgestaubt hat  :icon_lol:

@Larissa:
Andererseits braucht man sich vielleicht auch nicht wundern, wenn man ein Vortrag mit dem Titel ,,Paradoxer Filmgenuss" hält, dies im Internet bekannt gemacht wird und dann in einem Filmforum eine Umfrage über Filme startet   ;) Das wäre so als wenn man ein Vortrag über Die skurrile Seite des deutschen Spießbürgertums hält und dann paar Tage später in einem Dackelforum die Teilnehmer nach ihren Hobbys fragt.

Dennoch wünsch ich dir viel viel Erfolg für deine Arbeit!!

Mr. Blonde

Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 23 April 2013, 02:34:15
Ich wette eh, dass hier viele den Fragebogen ausgefüllt haben und sich dann nicht melden werden, wenn sie der/diejenige sind, der den 15€ Gutschein abgestaubt hat  :icon_lol:


Ist doch nur fair, "die arme Larissa" wird sich ja auch nie wieder melden, nachdem sie hier fertig ist. Dann wird sich dieser Thread zu all den anderen Studienumfrage-Threads dazugesellen, die dieses Forum schon überflutet hat und deren Threadersteller sich null an diesem Forum beteiligt haben. Wäre ich bösartig, würde ich dieses Verhalten als parasitär bezeichnen. Mach ich vielleicht auch.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

KrawallBruder

23 April 2013, 11:00:54 #10 Letzte Bearbeitung: 23 April 2013, 11:03:06 von KrawallBruder (Filmriss)
Definition Parasit nach Duden: "Lebewesen, das aus dem Zusammenleben mit anderen Lebewesen einseitig Nutzen zieh, die es oft auch schädigt "

Wenn man dem Thread also in dem Nichts des Werbeunterforum verkommen hätte lassen und niemand drauf reagieren würde, wäre doch das Problem gelöst und man könne der Erstellerin nicht mal ein ,,parasitäres Verhalten" vorwerfen, da sie keinen Nutzen draus gezogen hätte. Erst durch die Teilnahme an der Umfrage  hat sie ein Nutzen davon. Wenn man allerdings erst eine öffentliche Steinigung vornimmt...und dann doch teilnimmt weil es ja um Geld geht, ist das in meinen Augen einfach nur prinzipienlos. Und ist werben im Werbeforum der Untergang eines Internetforum? Scheinbar gab es wohl schon einiges solcher Threads. Dann wäre es aber doch sinnvoller so etwas zu blockieren, oder? Ist es nicht bei manch anderen Foren üblich, dass man erst Themen erstellen kann, wenn man eine gewisse Anzahl an (qualitativen) Beiträge verfasst hat? Das wäre doch eine Alternative.

Mal von der Ironie abgesehen, dass da jemand kommt, fragt welche Einflüsse Film und Fernsehen auf das Verhalten haben und dann gleich losgeschossen wird...

Reiben

23 April 2013, 11:55:22 #11 Letzte Bearbeitung: 23 April 2013, 12:01:13 von Reiben
Zitat von: Mr. Blonde nach 22 April 2013, 23:45:20
Ansonsten ist der Test ziemlich unklar gehalten. Fernsehen ≠ Filme sehen. Ich schaue nur Filme, sehe nie fern, der Test drängt mich aber eigentlich dazu, mich als Fernsehgucker einzuordnen.


Als ich an dieser Stelle angekommen war, habe ich den Test auch abgebrochen. Heutzutage MUSS man da einfach mehr differenzieren. Bei mir ist es wie bei Mr.Blonde. Ich würde dir daher raten die Stelle in deinem Test unbedingt umzuformulieren (egal, ob für dich dieser Unterschied relevant ist oder nicht). Für das Niveau einer Masterarbeit ist das einfach zu undifferenziert.

Hinzu kam, dass mir bei vielen Fragen eine neutrale Antwort fehlte (oder sowas wie keine Angabe/betrifft mich nicht/ist mir egal), denn oft war eine für mich passende Antwort nicht dabei. Daher kam auch mir die Umfrage etwas suggestiv vor. Die etwas willkürliche und unzureichende Gliederung bei den Filmgenres erschien mir auch wenig sinnvoll.
.mirrorS arE morE fuN thaN televisioN

Roughale

Psychologie ist mMn der grösste Humbug überhaupt, ich musste das als 2. Sozialwissenschaft mitnehmen und weiss, wovon ich rede. Nimm es mir nicht krumm, Larissa, aber du solltest umsatteln, wenn du drauf bestehst, ernst genommen zu werden ;)

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Mr. Blonde

23 April 2013, 13:25:04 #13 Letzte Bearbeitung: 23 April 2013, 13:46:57 von Mr. Blonde
Zitat von: KrawallBruder (Filmriss)Wenn man dem Thread also in dem Nichts des Werbeunterforum verkommen hätte lassen und niemand drauf reagieren würde, wäre doch das Problem gelöst und man könne der Erstellerin nicht mal ein ,,parasitäres Verhalten" vorwerfen, da sie keinen Nutzen draus gezogen hätte.


Achso. Das klingt nach: das ist kein Rennwagen, Herr Wachtmeister, ich bin ja nur 60 damit gefahren!

Zitat von: author=KrawallBruder (Filmriss)Wenn man allerdings erst eine öffentliche Steinigung vornimmt...und dann doch teilnimmt weil es ja um Geld geht, ist das in meinen Augen einfach nur prinzipienlos.


Und wer hat hier nur wegen dem Geld mitgemacht? Ich für meinen Teil habe meinen ersten Kommentar geschrieben, nachdem ich die Umfrage bereits gemacht hatte.

Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 23 April 2013, 11:00:54
Mal von der Ironie abgesehen, dass da jemand kommt, fragt welche Einflüsse Film und Fernsehen auf das Verhalten haben und dann gleich losgeschossen wird...


Von losgeschossen kann gar keine Rede sein. Hier wurden einige konstruktive Kritikpunkte genannt und nicht sinnlos rumgebasht. Mein erster Kommentar ist nicht hilfreich im konventionellen Sinn, allerdings ist das die erste Reaktion, die ich nach der Umfrage hatte. Und genau das ist doch in der Umfrage auch Thema: "Was fühlen Sie?"
Wenn man nicht will, dass die Umfrage auch diskutiert wird, sollte man sie nicht in einem öffentlichen Forum veröffentlichen. Ich denke nicht, dass Larissa damit ein Problem hat.
Wenn du die Umfrage gemacht hättest, wüsstest du, dass auch nicht gefragt wird, welche Einflüsse das Fernsehverhalten hat, sondern, dem Testteilnehmer wird bereits mehrfach vorgesetzt, was er zu fühlen hat. Man darf sich dann zwischen zwei Emotionen entscheiden, die Larissa für sinnvoll hält. Ironie sehe ich keine, eher sehe ich kritisch-denkende Menschen, die hinterfragen, statt nur zu nehmen, was ihnen vorgesetzt wird. Nicht gerade ein typisches Merkmal eines Fernsehkonsumenten.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

KrawallBruder

Zitat von: Mr. Blonde nach 23 April 2013, 13:25:04
Nicht gerade ein typisches Merkmal eines Fernsehkonsumenten.

Sich über Vorverurteilungen beschweren und selber...  :icon_rolleyes:

Was sind denn so Eigenschaften des durschnittlichen Fernsehkonsumenten?

Larissa

Also falls der negative Tenor jetzt darauf zurückzuführen ist, dass einfach mal davon ausgegangen wird dass meine Studie die negativen Auswirkungen von Horrorfilmen untersuchen soll: Darum geht es doch überhaupt nicht!!! Ist ja gut, dass die Studie offensichtlich nicht leicht zu durchschauen ist, aber für die Daten ist die Reaktanz halt schlecht... Beruhigt euch, ich bin selbst Fan von Horrorfilmen, etc. also keine Panik! Ihr braucht hier nichts zu verteidigen.

Und ich glaube nicht, dass ich mir Sorgen machen muss, nicht ernst genommen zu werden. Ein paar gegenteilige Kommentare in einem Forum machen mir nicht meinen Beruf madig... Ich bin sehr zufrieden und glücklicherweise sieht die Mehrheit der Gesellschaft Psychologie nicht so negativ und ist froh dass es uns gibt...


Und dass ich hier (eventuell) als Parasit bezeichnet werde finde ich sehr unangemessen. Ich zwinge niemanden teilzunehmen, ich verlose Gutscheine, ich habe vorher gefragt ob ich den Link hier posten darf und die Info bekommen, das sei in Ordnung. Und noch dazu ist es ja ein Werbeforum ich verstehe also nicht warum das falsch sein sollte. Ich dachte eben hier gibt es Filminteressierte die meine Studie bereichern könnten...

Mr. Blonde

23 April 2013, 19:28:00 #16 Letzte Bearbeitung: 23 April 2013, 19:32:05 von Mr. Blonde
Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 23 April 2013, 16:52:16
Zitat von: Mr. Blonde nach 23 April 2013, 13:25:04
Nicht gerade ein typisches Merkmal eines Fernsehkonsumenten.

Sich über Vorverurteilungen beschweren und selber...  :icon_rolleyes:

Was sind denn so Eigenschaften des durschnittlichen Fernsehkonsumenten?


Konsumieren.

Zitat von: Larissa nach 23 April 2013, 18:21:51
Und dass ich hier (eventuell) als Parasit bezeichnet werde finde ich sehr unangemessen. Ich zwinge niemanden teilzunehmen, ich verlose Gutscheine, ich habe vorher gefragt ob ich den Link hier posten darf und die Info bekommen, das sei in Ordnung. Und noch dazu ist es ja ein Werbeforum ich verstehe also nicht warum das falsch sein sollte. Ich dachte eben hier gibt es Filminteressierte die meine Studie bereichern könnten...


Wirst du dich an diesem Forum beteiligen, nachdem du das bekommen hast, was du wolltest? Nö? Dann bleibe ich bei meiner Meinung. Ist nur meine Meinung und keine Forenregel. Werbung im Werbebereich ist absolut legitim, nur muss man sie deswegen nicht automatisch auch gut finden. :)


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

RoboLuster

Ich habe den Fragebogen auch mal ausgefüllt, ich hoffe du wirst ne gute.


Wenn ich die 15 Euro gewinne, dann melde ich mich hier wieder. :icon_razz:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

KrawallBruder

Zitat von: Mr. Blonde nach 23 April 2013, 19:28:00
Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 23 April 2013, 16:52:16
Zitat von: Mr. Blonde nach 23 April 2013, 13:25:04
Nicht gerade ein typisches Merkmal eines Fernsehkonsumenten.

Sich über Vorverurteilungen beschweren und selber...  :icon_rolleyes:

Was sind denn so Eigenschaften des durschnittlichen Fernsehkonsumenten?


Konsumieren.

Tautologien in Argumentationen sind immer die Königsdisziplinen  :icon_rolleyes:
Hauptmann zu Woyzeck "Moral ist, wenn etwas moralisch ist."

@Larissa:
Ich hab den Bogen auch ausgefüllt. Weiterhin viel Erfolg!

Mr. Blonde

Manchmal ist es halt so einfach.

1: "Was ist das?"
2: "Blaues Licht."
1: "Und was macht es?"
2: "Es leuchtet blau."
1: "Achso."


Rambo III


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

RoboLuster

Ich wünsche mir ein Buddy Movie mit Rambo und Hannibal Lecter, Psychospielchen in einer neuen Dimension.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

Hitfield

Zitat von: Roughale nach 23 April 2013, 12:46:57
Psychologie ist mMn der grösste Humbug überhaupt, ich musste das als 2. Sozialwissenschaft mitnehmen und weiss, wovon ich rede.

Und warum genau ist Psychologie Humbug?
Ich habe es freiwillig studiert und fand es sehr gut und vielseitig anwendbar.

Ein paar Kritikpunkte an der Umfrage habe ich kurz im Kommentarfeld angerissen, weil das irgendwie mehr Sinn macht als hier im Forum, wo viele die Umfrage gar nicht abgeschlossen haben.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Mr. Blonde

Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 23 April 2013, 16:52:16
Was sind denn so Eigenschaften des durschnittlichen Fernsehkonsumenten?


http://www.zentrum-der-gesundheit.de/fernsehen-ia.html

ZitatEinige Menschen werden überrascht sein wenn sie erfahren, dass es sich beim Medium Fernsehen um ein Kontrollmedium handelt. Es ist in der Lage, uns derart zu entspannen, dass unsere linke, analytische Gehirnhälfte beim längeren fernsehen abgeschaltet wird. Das hat zur Folge, dass wir die ganzen Informationen, die uns das Fernsehen präsentiert, völlig unkritisch übernehmen, so dass es uns letztendlich immer schwerer fällt, die aufnenommenen Informationen neutral zu beurteilen.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

KrawallBruder

Schön wie man im weiten Internet genau das finden kann was man sucht...

Wenn man den ganzen Artikel  liest, dürfte doch gleich auffallen, dass das Thema eher zusammengefasst werden kann mit der Überschrift:
ZitatDie häufigste Freizeitbeschäftigung der Menschen ist das Fernsehen. Es wird kaum mehr gelesen, spazieren gegangen oder mit seinen Kindern gespielt. Dennoch sind die meisten Menschen immer noch der Meinung, dass das Fernsehen keine Auswirkungen auf unser Denken und Handeln hat.


Klar, du hast nun genau die eine Stelle rausgesucht, die sich auf die mangelnde Reflektion bei der Informationsaufnahme bezieht...alles andere im Artikel (z.B. Schädigung des Gehirns) usw. lässt sich doch 1:1 auf ,,extremes" Filme schauen übertragen. Also Eigentor.
Oder um es mal ganz einfach zu sagen:
Der Artikel zeigt zwar auf, dass permanentes TV schauen schädlich ist, aber er sagt nicht, dass es sich dahingehend anders verhält, wenn man dafür halt täglich 3 Filme schaut.

Was mich auch stark verwundert: Nach dem Artikel sind also Leute geschädigt, die dauernd TV sehen. Aber was heißt das? Ist der Müllmann der abends nach Hause kommt und die Tagesschau guckt und dann einen Krimi nun also ,,geschädigt"? Oder der Werkarbeiter, der ständig Nachtschicht hat und deshalb morgens vor den Schlafen gehen noch paar Folgen alter Sitoms schaut auch? Ich finde du machst es dir da viel zu einfach. Das wirkt einfach so nach dem Muster: TV=schlecht, Filme=gut. Komme was wolle.

PS: Zumal ich mal die objektive Glaubwürdigkeit einer Internetseite in Frage stelle, die sich erst als ,,unabhängiges Internetportal" tituliert und dann weiter ,,Zentrum der Gesundheit - Naturheilkunde für die Gesundheit des Menschen", wo man im Shop ein bisschen Magnesium im Shop für 20€ per Kreditkarte kaufen kann.

Roughale

Zitat von: Hitfield nach 23 April 2013, 21:25:08
Zitat von: Roughale nach 23 April 2013, 12:46:57
Psychologie ist mMn der grösste Humbug überhaupt, ich musste das als 2. Sozialwissenschaft mitnehmen und weiss, wovon ich rede.

Und warum genau ist Psychologie Humbug?
Ich habe es freiwillig studiert und fand es sehr gut und vielseitig anwendbar.
...


All die Erfahrung, die ich gemacht habe, bestätigen meine Meinung, die gilt auch nur für micht, schön, wenn es andere nicht so sehen, mir auch egal. Die Theorie ist wie die Mode schwankend, je nach Widrichtung geht man mirt Freud, Wittgenstein, oder sonst so einem Typen und in der Praxis hat man schöne Verträge mit der Pharmaindustrie - echt vorbildlich! :king:

Aber ist auch egal ;)

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Mr. Blonde

24 April 2013, 14:11:55 #25 Letzte Bearbeitung: 25 April 2013, 00:38:09 von Mr. Blonde
Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 24 April 2013, 10:17:35
Schön wie man im weiten Internet genau das finden kann was man sucht...


Damit leitest du schon genau das Kernproblem ein. Ich habe viele Artikel und Studien gefunden (und dabei sehr oberflächlich gesucht), die das bestätigen. Wenn du danach suchst, findest du die auch in wenigen Minuten. Wenn du natürlich bei deiner Meinung bleiben willst, wirst du dies nicht tun. Der sonstige Inhalt des Artikels ist für mich nicht relevant, es ging einzig um den von mir zitierten Teil, der in verschiedensten Studien bestätigt wurde. Wie du den Artikel ansonsten findest, ist dein Ding und steht auf einem anderen Blatt. Sicherlich gibt es auch die gleiche Botschaft auf Seiten, die dir mehr zusagen.

Ein weiteres Problem ist natürlich bereits genannt worden, und kommt auch in der Umfrage vor. Du differenzierst nicht zwischen Film und Fernsehen. Das ist nicht das gleiche. Die Leute hier tun das allerdings. Ich spreche hier von Menschen, die sich täglich mit den Medien auseinandersetzen, sich austauschen und diese Medien (Fernsehen, Filme, Serien) analysieren, kritisieren, diskutieren und hinterfragen. Genau deswegen reagieren sie hier so, wie sie es tun. Wenn du der Meinung bist, der durchschnittliche TV-Zuschauer würde dies ebenfalls tun, dann tu das ruhig. Bist du anderer Meinung, dann verstehe ich deine Gegenwehr nicht. Ich schätze die Leute hier bedeutend mehr, als jeden, der sich nach der Arbeit einfach nur in den Sessel knallt, um abzuschalten und sich berieseln lässt. Machen wir uns doch nichts vor, der Großteil der Fernsehzuschauer tut es, eben weil Fernsehen dazu einlädt, sich passiv zu verhalten.
Das das Gehirn beim stundenlangen Fernsehen und hin und herzappen zwischen verschiedenen Kanälen (zu viele Informationen und extreme qualitative Schwankungen) schneller auf Durchzug schaltet, als wenn man sich bewusst dazu entscheidet, sich drei Filme anzuschauen, auf die man sich auch einlässt, halte ich für logisch. Da beginnt für mich schon der große Unterschied.

Es kommt schlussendlich darauf an, wie man mit dem Fernsehen umgeht. Es gibt genug Programme, die zum Nachdenken und reflektieren einladen, nur reden wir hier nach wie vor von dem, was du wissen wolltest: was der durchschnittliche Zuschauer tut. Das kann man sich wunderbar zusammenreimen, wenn man sich anschaut welche Quoten DSDS hat/hatte und welche Quoten Nano auf 3Sat hat.

Und für mich ist es abschließend wirklich so: Film gut, Fernsehen schlecht. Das kann ich nach jahrelangem, exzessiven Fernsehkonsum seit frühster Kindheit für mich auch so entscheiden. Ob dir das zu einfach ist, raubt mir nicht den Schlaf.

Und da es mir mittlerweile so vorkommt, als möchtest du hier irgendwas gewinnen (wahrscheinlich die Diskussion, die mir mehr wie ein Duell vorkommt), schenke ich dir das letzte Wort.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Moonshade

Langsam glaube ich, Larissa interessiert die Umfrage gar nicht - sie wollte für ihre Studien eher genau diese Diskussion provozieren... :icon_mrgreen:
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Eric

Zitat von: Moonshade nach 24 April 2013, 16:25:28
Langsam glaube ich, Larissa interessiert die Umfrage gar nicht - sie wollte für ihre Studien eher genau diese Diskussion provozieren... :icon_mrgreen:


Jep!
Irgendwie arten solchen Sachen bei uns immer etwas aus!
Die "Lone Gunmen" hier wittern dann immer die grosse Verschwörung.  ;)
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

KrawallBruder

Zitat von: Mr. Blonde nach 24 April 2013, 14:11:55
Und da es mir mittlerweile so vorkommt, als möchtest du hier irgendwas gewinnen (wahrscheinlich die Diskussion, die mir mehr wie ein Duell vorkommt), schenke ich dir das letzte Wort.


GEWONNEN!  :king:

Mr. Blonde

Zitat von: KrawallBruder (Filmriss) nach 25 April 2013, 02:15:51
Zitat von: Mr. Blonde nach 24 April 2013, 14:11:55
Und da es mir mittlerweile so vorkommt, als möchtest du hier irgendwas gewinnen (wahrscheinlich die Diskussion, die mir mehr wie ein Duell vorkommt), schenke ich dir das letzte Wort.


GEWONNEN!  :king:


Stichwort: hat jemand die Amazongutscheine gewonnen?


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik