Der offizielle Anime-Thread

Begonnen von Mayoko, 31 Januar 2014, 12:36:05

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hedning

10 April 2015, 16:05:30 #180 Letzte Bearbeitung: 10 April 2015, 16:07:43 von Hedning
Zitat von: Akayuki am  7 April 2015, 21:15:56
Kleines Kurzreview-Update zu meinen letzten Sichtungen aus dem Anime Bereich.

Samurai Bride (OFDb-Eintrag)
Auch wenn ich nicht unbedingt der Ecchi Fraktion angehöre muss ich doch zugeben, dass mich die Geschichte um die Samurai Girls bestens unterhalten konnte. Auch in der Fortsetzung "Samurai Bride" wird dabei der Fokus vorwiegend auf die Comedy-Elemente der Serie gelegt. Die Animationen wirken immer butterweich und der eigenwillige Stil (z.B. Tintenklekse) setzt dabei ganz neue und recht innovative Akzente. Natürlich nimmt sich die Serie fast zu keinem Zeitpunkt wirklich ernst, was aber gut zum Grundkonzept passt. Wer sich also nicht von der recht rudimentären Handlung oder vermehrt auftauchendem Fanservice abschrecken lässt, dem bleibt eine kurzweilige und lustige Unterhaltung mit sympathischen Figuren. 7/10 Punkte kann man hier locker vergeben.

Angel Beats  (OFDb-Eintrag)
Im Anime Thread gab es ja bereits einige Posts zu diesem kreativen Ausnahmetitel. Die Handlung versetzt den Zuschauer direkt in die Perspektive des (noch) unwissenden Yuzuru Otonashi, der im Verlauf der Handlung immer tiefer in die fantasievolle Welt von Angel Beats eintaucht. Neben Comedy-Non-Stop erwarten den Zuschauer auch reichlich dramatische Momente und unvorhersehbare Plot Twists, die einem regelmäßig die Sprache verschlagen. Der stärkste Pluspunkt der Serie liegt dabei also noch nicht einmal in den hervorragenden Animationen die wirklich ihres gleichen suchen, sondern vielmehr in den liebevoll ausgearbeiteten Charakteren. Wer mit Angel Beats einmal angefangen hat, möchte die Serie am liebsten am Stück konsumieren. Bei den (leider) 13 Episoden geht das auch ziemlich schnell. 9/10 Punkten sind hier mehr als gerechtfertigt. Hätte man die Serie auf 26 Teile konzipiert, wäre sogar vielleicht noch mehr drin gewesen, da man so das gesamte Potential hätte ausschöpfen können.

Tsukihime, Lunar Legend  (OFDb-Eintrag)
Type-Moon hat sich mit bekannten Werken alá Garden of Sinners oder Fate bereits einen Namen gemacht. Tsukihime ist im gleichen Universum angesiedelt und ist deutlich an ein älteres Publikum gerichtet. Die ruhige aber verstörende Erzählweise wird dabei stets durch den ausgezeichneten Soundtrack und die ästhetischen Bilder stimmungsvoll untermalt. Das Setting erinnert dabei an Titel wie z.B. den oben genannten Garden of Sinners oder das Lied der Lämmer. Ab und zu fühlte ich mich auch stark an Higurashi erinnert, worauf ich allerdings aus Spoilergründen nicht näher eingehen möchte. Tsukihime ist also ein absoluter Geheimtipp für all jene, die schon länger auf der Suche nach einem anspruchsvollen Seinen-Anime sind. Auch hier wird durch die insgesamt 12 Episoden leider etwas Potential verschenkt. Trotzdem reicht es noch dicke für 9/10 Punkten.

Tsukihime liegt bei mir schon ewig rum, wird mal endlich Zeit für eine Sichtung. Auch Angel Beats klingt gut, bislang noch nicht angeschafft.

Kennt eigentlich jemand die ganzen ...-monogatari-Serien? Gibt inwischen Bakemonogatari, Nisemonogatari, Nekomonogatari, Hanamonogatari, Tsukimonogatari, Kizumonogatari, Koimonogatari ... Würde mich ggf. interessieren, was davon zu empfehlen ist.

Df3nZ187

Hab die ersten gesehen - Kurzmeinung: Alle Mühe in das Design gesteckt, null in die Story.
Optisch ist das ganze Bombe und wenn du in den Episode wahllos auf Pause drückst ist die Chance gut das du ein Standbild hast das man sich ausdrucken und an die Wand hängen kann. Inhaltlich konnte ich den Serien nicht abgewinnen, alles zu wirr und extrem dialoglastig, wobei denke ich viel vom Inhalt auch an einem vorbei geht.
Mehr:
http://www.anime-ronin.de/review-952-Bakemonogatari.htm
http://www.anime-ronin.de/review-1048-Nisemonogatari.htm
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Hedning

Danke! Naja, klingt ja etwas durchwachsen, aber ich werde Bake- und Nisemonogatari mal eine Chance gebe.

Mayoko

Stimmt, das sind eher optische als erzählerische Perlen. Die Stroy ist stellenweise leider zu "abgedreht".  Schöne Rewiews übrigens, Df3nZ187!   :animerespekt:

Don´t worry, be happy!

Hedning

Ich habe ja grundsätzlich nichts gegen "abgedrehte" Geschichten ... aber wie gesagt, kommt demnächst irgendwann dran. Als nächstes wollte ich aber Deadman Wonderland noch mal eine Chance geben, trotz der etwas nach Selbstzensur aussehenden Bilder. Wurde mir an anderer Stelle noch mal empfohlen.

Ghost Hound ist schon im Ganzen ein schwerer Brocken, verlangt wohl nach Neusichtung. Bin mir nicht sicher, ob ich da alle Details mitbekommen habe. Wenngleich nicht so fordernd wie Serial Experiments Lain.

Akayuki

10 Mai 2015, 20:38:52 #185 Letzte Bearbeitung: 10 Mai 2015, 20:41:03 von Akayuki
@Hedning: In wieweit meinst du das eigentlich mit dem schweren Brocken im Bezug auf Ghost Hound? Ich wollte mir die Serie nämlich demnächst auch mal zu Gemüte führen.  :icon_smile:

In der Zwischenzeit habe ich wieder ein paar neue Anime-Titel gesichtet, welche ich hier einmal kurz besprechen möchte:

Mein Heimatland Japan (OFDb-Eintrag)
Mein letztes Anime-Kriegsdrama liegt mit "Giovannis Insel" ja noch nicht allzu lange zurück. Doch nur weil die Handlung von "Mein Heimatland Japan" gerade einmal zehn Jahre nach dem Ausgang des zweiten Weltkrieges angesiedelt ist, wird das Thema hierbei wenn überhaupt nur am Rande angeschnitten. Die schlichten Verhältnisse der Bevölkerung, der wirtschaftliche Aufschwung und der Wiederaufbau einer japanischen Gesellschaft stehen bei dem Titel ganz klar im Vordergrund. Und so werden wir in die Perspektive des Grundschülers Akira Yanagisawa versetzt, der mit den typischen Alltagsproblemen eben jener Zeit konfrontiert wird. Erzähltechnisch wird der Plot behutsam vorangetrieben und hält für den Zuschauer teils unvorhersehbare Wendungen parat, die einen sicherlich nicht kalt lassen. Die Animationen kann man durchweg als gelungen bezeichnen und auch der Soundtrack überzeugt hier ebenfalls. Wer auf der Suche nach einem ruhigeren Alltagsdrama ist, welches vor allem durch seine sympatischen Figuren getrieben wird, sollte hier einen Blick riskieren. Starke 8/10 Punkte würde ich hierfür vergeben.

Shiki (OFDb-Eintrag)
Deutlich düsterer und beklemmender geht es in der Horror-Serie "Shiki" zu, die aus welchem Grund auch immer bisher an mir vorbei ging (Horror-Anime gibt es ja nicht gerade wie Sand am Meer). Selten hat mich eine Serie so dermaßen in ihren Bann gezogen. Auch wenn sich der Titel manchmal bei den Genre üblichen Standard-Rezepturen bedient, schafft er es einfach durch die extrem düstere Stimmung Gänsehaut beim Zuschauer zu erzeugen. Seit "Attack on Titan" fühlte ich mich nicht mehr so eingeschnürt beim Zuschauen wie bei diesem grandiosen Ausnahmetitel. Ein weiterer Vorteil der insgesamt 22-teiligen Serie besteht darin, dass wirklich keine Filler Episoden darin enthalten sind. Ebenfalls Interessant bzw. Neu hierbei ist, dass man eigentlich von 3 Hauptdarstellern sprechen kann, die sich von ihren sehr unterschiedlichen Standpunkten mit den rätselhaften Todesfällen beschäftigen. Optisch gibt es sehr innovative Effekte und raffinierte "Kamerafahrten" zu bestaunen, welche deutlich zur Atmosphäre beitragen. Auch der Soundtrack ist sehr einprägsam und untermalt gekonnt die Dramatik des Geschehens. Die Figurenentwicklung wurde bei dem Titel perfekt umgesetzt und so bekommt man keine schlichte Schwarz-Weiß Sicht auf die Ereignisse präsentiert, sondern einen allumfassenden Blick der sich aus der Gesamtheit aller Perspektiven der Einzelpersonen ergibt. Wer "Shiki" noch nicht kennt, sollte die Serie schnellstmöglich nachholen. Da hier fast jede Folge ein richtiges Highlight parat hält, vergebe ich sogar die seltenen 10/10 Punkte.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Hedning

Zitat von: Akayuki am 10 Mai 2015, 20:38:52
@Hedning: In wieweit meinst du das eigentlich mit dem schweren Brocken im Bezug auf Ghost Hound? Ich wollte mir die Serie nämlich demnächst auch mal zu Gemüte führen.  :icon_smile:

Im Wesentlichen besteht die Geschichte darin, dass die Hauptfiguren ihre eigene Psyche und vor allem ihre Traumata erkunden, inklusiver parapsychologischer Elemente wie dem Verlassen des eigenen Körpers. Genauso geht es um die übernatürlichen Elemente des Ortes, an dem sie leben. Am Ende werden zwar einige Fragen und Konflikte gelöst, trotzdem hatte ich das Gefühl, dass sich für mich einiges nicht erschlossen hat, z. B. da mir die Funktion bestimmter Nebenfiguren letztlich nicht klar wurde.

Mayoko

Da stimme ich Hedning vollkommen zu. Gerade die angesprochenen Aspekte wie Traumata usw. waren ziemlich intensiv und "schwerverdaulich" inszeniert.

Von "Mein Heimatland Japan" habe ich bisher noch nichts gehört. Scheint ja eher ein gemütlicher Film mit positiven Figuren zu sein. Der Inhalt klingt auf jeden Fall interessant.

Zu Shiki habe ich aber schon eine Menge gutes gehört. Die Zusammenfassung klingt natürlich um so vielversprechender. Du hast mir die Serie jedenfalls sehr schmackhaft gemacht.  :icon_cool:

Don´t worry, be happy!

Df3nZ187

1 Juni 2015, 09:45:08 #188 Letzte Bearbeitung: 2 Juni 2015, 13:45:31 von Df3nZ187
Mal etwas außerhalb der üblichen Vorstellungen (aber ich finde das Video so gut):

EDIT: meh, warum fügt er das Video nicht ordentlich ein. :(
dann halt so: https://www.youtube.com/watch?v=oz49vQwSoTE
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

ironfox1

Zitat von: Df3nZ187 am  1 Juni 2015, 09:45:08
EDIT: meh, warum fügt er das Video nicht ordentlich ein. :(
dann halt so: https://www.youtube.com/watch?v=oz49vQwSoTE
Einfach den Link ohne url Code posten
www.youtube.com/watch?v=oz49vQwSoTE&hd=1#ws


Hedning

Bei mir gibt es aktuell Deadman Wonderland (UK-DVD). Anfangs habe ich die Serie schon mal abgebrochen, weil es mitunter Bilder gibt, die sehr nach Selbstzensur bei Gewaltszenen aussehen (plötzliche Dunkelheit, in der man kaum was erkennt, oder seltsame weiße Schleier über verstümmelten Körperteilen). Aber da es anscheinend keine "unzensierte" Fassung gibt, nehme ich dies mal so hin. Ansonsten kann der Spannungsfaktor nicht geleugnet werden und insbesondere die sonderbare Figur Shiro macht neugierig auf noch unklare Hintergründe. Geschmackssache ist wohl die Vertonung der Hauptfigur, deren Geschluchze in vielen Szenen etwas zu dick aufgetragen ist, wobei angesichts des jungen Alters und der Erlebnisse seine Zerrüttung schon nachvollziehbar ist.

Df3nZ187

Und noch ein Video vom großartigen "Every Frame a Painting"-Kanal:

In diesem analysiert er den langen Tracking-Shot aus Ame & Yuki - Wolfskinder bzw. mit diesem als Aufhänger den Sinn und Unsinn von Tracking-Shots im Allgemeinen.

! No longer available


Und um auch mal wieder bisschen mehr On-Topic zu bleiben, ein paar Sachen die ich z.Z. so gucke.


Plastic Memories

! No longer available

Es geht um eine nicht allzu entfernte Zukunft in der Androiden die "Giftia" genannt werden und auf den ersten Blick nicht von normalen Menschen zu unterscheiden sind, fester Bestandteil der Gesellschaft geworden sind. Allerdings hat die Technik noch Tücken, denn nach ca. 8 Jahren im Einsatz zersetzt sich der Speicher der Giftia so stark das sie außer Kontrolle geraten und zur Gefahr werden können. Deshalb müssen alle Exemplare vor Ablauf dieser Zeit eingesammelt und "entsorgt" werden.
Der Protagonist der Serie kommt frisch von der Schule und ist Neueinsteiger in einem dieser "Sammelbüros" und von nun an dafür zuständig möglichst freundlich und unter bestmöglichen Umständen die Giftias, die oftmals zu geliebten Mitgliedern von Faimlien/Haushalten/etc. geworden sind, zurückzuholen. Mal abgesehen davon das das schon nicht immer einfach und manchmal ein ganz schönes Drama ist, arbeiten auch in der Behörde selbst Giftia und eine deren "Haltbarkeitsdatum" schon fast abgelaufen ist wird seine Partnerin.

Was auf den ersten Blick sehr interessant klingt und auch beginnt ist inzwischen so etwas zu einer typischen Love-Comedy zwischen dem Protagonisten und seiner kleinen Giftia-Partnerin geworden, über der zwar immer noch das Damoklesschwert des Verfallsdatums hängt, die diese sehr interessante Themaqtik aber in den letzten paar Folgen für meinen Geschmack zu sehr vernachlässigt hat. Ich hoffe im anstehenden Serien-/Staffelfinale packt man da noch bisschen Drama aus.


My Teenage RomCom SNAFU TOO!

! No longer available

Zweite Staffel dieser Serie rund um einen sozial verschlossenen High-School-Boy der mit seinem scharfen Auge für Zwischenmenschliches seine Schulkameraden und deren Beziehungen seziert und versucht im Rahmen des "Helfer-Clubs" der Schule deren Probleme zu beseitigen.
Das ganze erinnert immer ein bisschen an Haruhi, weil auch hier die , oft ironischen, inneren Monologe der männlichen Hauptfigur im Mittelpunkt stehen, mit denen er über das Verhalten seiner Mitmenschen äzt und zum Ausdruck bringt wie lächerlich er all das eigentlich findet.
Dazu gibt es aber auch paar weibliche Love-Interest und eigene Beziehungsprobleme, aber alles so lala...
Das einzige was die Serie für mich wirklich sehenswert macht sind tatsächlich die scharfen Analysen von alltäglichen zwischenmenschlichen Problemen, Dynamiken, usw., in denen die Serie wirklich gut ist und ein scharfes Auge beweist.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Mayoko

Plastic Memories war mir bisher nicht bekannt. Klingt aber auf jeden Fall sehr interessant, auch wenn er ja anscheinend einen langen Romantik-Komödien Anteil zu haben scheint. Ich mag sowas eh gern, auch wenn es natürlich (sofern es die Geschichte es zulässt) gern düsterer/ernster zugehen darf. Du hast mir die Serie auf jeden Fall in den Fokus gerückt... :icon_smile:

@ Hedning: Ist Deadman Wonderland eigentlich mit Mirai Nikki zu vergleichen? Das hört man nämlich recht häufig...

Don´t worry, be happy!

Hedning

9 Juni 2015, 19:07:06 #193 Letzte Bearbeitung: 9 Juni 2015, 19:12:53 von Hedning
Zitat von: Mayoko am  9 Juni 2015, 09:53:18@ Hedning: Ist Deadman Wonderland eigentlich mit Mirai Nikki zu vergleichen? Das hört man nämlich recht häufig...

In manchen Eigenschaften ja: Jugendlicher Protagonist, der sich einer möglicherweise tödlichen Herausforderung gegenübersieht und von einem geheimnisvollen Mädchen Unterstützung erhält. Allerdings funktioniert Mirai Nikki viel stärker als abgeschlossene Geschichte, während Deadman Wonderland mit Problemen wie zu kurz kommenden Nebenfiguren und nicht abgeschlossenen Handlungssträngen zu kämpfen hat, da (wie so oft) ein m. W. nicht abgeschlossener Manga zugrunde liegt und das Ende dementsprechend offen ausfällt. Außerdem kommt es in DW nicht zu einem derartigen moralischen Absturz der Hauptfiguren wie in MN. (Spoiler für Mirai Nikki)

Als nächstes wollte ich mir wieder mal eine ältere (1994) Serie vornehmen, und zwar Key - The Metal Idol. Die beiden Boxen gab es vor einiger Zeit mal sehr günstig bei Amazon.

Mayoko

Ja das mit den nicht abgeschlossenen Manga ist immer wieder so ein "Problem". Je nach Serie fällt das aber mal mehr mal weniger auf. Fullmetal Alchemist z.B. ging trotz nicht mehr weitererzählter Vorlage zwar eigene aber trotzdem wirklich interessante Wege. Natürlich bleiben aber in der Regel die Originalerzählungen immer die besseren Geschichten, da sich der Schreiber ja auch etwas dabei gedacht hat.
Elfen Lied ist ja auch wieder so ein Kanidat. Wobei in diesem Fall die Qualität von Anime und Manga sogar ziemlich gleich hoch ist.  :dodo:
Und bei Claymore gibt es ja auch gerade zum Schluss des Anime ein paar "Filler", wohingegen die Geschichte im Manga dann ganz anders verläuft.
Und bei Attack on Titan wird ja wohl erst mal das Manga-Ende abgewartet damit es dann in Staffel 2 originalgetreu weitergehen kann... Auch eine nachvollziehbare Entscheidung.

Don´t worry, be happy!

tiamat

Zitat von: Mayoko am 10 Juni 2015, 09:55:12
Ja das mit den nicht abgeschlossenen Manga ist immer wieder so ein "Problem".

Wobei ich das nicht ganz verstehe. Bei dem Manga-Output in Japan kann man doch auch einfach mal warten, bis eine Vorlage abgeschlossen ist und dann mit dem Anime beginnen. Aber sicherlich wird es auch hierbei in den meisten Fällen um Gewinnmaximierung gehen; da wird bereits am Anime gearbeitet, solange der Manga eben noch "heiß" ist, sonst könnte man ja, nachdem das Interesse etwas abgeflacht ist, potentielle Käufer verlieren. Mich ärgert das schon, weil da offenbar gar nicht erst versucht wird, das Optimum aus der (kompletten) Vorlage heraus zu holen. Beispiel: Bei Brynhildr in the Darkness hatte ich mich anfangs noch gefreut, dass man sich relativ genau an die (gar nicht mal schlechte) Vorlage hielt, um später feststellen zu müssen, dass für die Story & Charakterentwicklung essentiell wichtige, komplette Kapitel im Anime einfach weggelassen wurden.

Was Claymore betrifft, hatte ich mich ja in dem anderen Thread schon ausführlich ausgelassen. Da liegt noch so viel Potential brach und der Anime hat es sich irgendwie selbst verbaut, das nochmal abzuschöpfen. Bei Elfenlied fand ich das Manga-Ende übrigens deutlich besser. Der Anime war doch bei etwa der Hälfte des Manga zuende, entsprechend abgehackt habe ich auch das Anime-Ende in Erinnerung. Bei Shadow Star Narutaru war's ähnlich, auch da war nach der Hälfte der Vorlage Schluss.

Am Ende tut man sich eh keinen Gefallen, wenn man Anime nicht losgelöst von ihrer Vorlage betrachten kann. Was natürlich nicht gerade leicht fällt, wenn man eben beides kennt. :icon_neutral:

Akayuki

Zitat von: tiamat am 16 Juni 2015, 00:36:59
Wobei ich das nicht ganz verstehe. Bei dem Manga-Output in Japan kann man doch auch einfach mal warten, bis eine Vorlage abgeschlossen ist und dann mit dem Anime beginnen.

Ich kann deine Argumentation durchaus nachvollziehen. Dein Beispiel mit Elfenlied zeigt sehr deutlich, dass bei der Anime Umsetzung viel Potential verschenkt wurde, nur weil eben die entsprechende Vorlage noch nicht fertiggestellt wurde. Sehr schade eigentlich! Oder die erste Fullmetal Alchemist Umsetzung von Studio Bones musste auch aufgrund der nicht abgeschlossenen Manga-Reihe ganz eigene Wege gehen, wie Mayoko ja bereits geschrieben hat. Aber das schlimmste Beispiel hierfür bleibt meiner Meinung nach immer noch die Berserk Anime Umsetzung von 1997. Nach dem Ende bleibt dem Zuschauer gar nichts anderes übrig als die Bücher zu ordern.  :icon_eek:

Auf der anderen Seite könnte man jetzt wieder damit Argumentieren, dass die Sache mit dem "abwarten bis der Manga fertig ist" auch in die Hose gehen kann. Z.B. wurde eines meiner Lieblings Franchises Full Metal Panic in der Anime-Adaption niemals zuende erzählt. Die dritte und letzte Staffel deckt gerade einmal inhaltlich die ersten 4 von 19! Bänden aus der FMP Sigma Manga Reihe ab. Tja, da der letzte Manga Band erst im September 2013 in Japan erschien, ist nun eine ganze Menge Zeit ins Land gestrichen, weshalb keiner mehr mit einer weiteren Anime Umsetzung rechnen sollte.  :bawling:
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


tiamat

Zitat von: Akayuki am 16 Juni 2015, 18:12:28
Auf der anderen Seite könnte man jetzt wieder damit Argumentieren, dass die Sache mit dem "abwarten bis der Manga fertig ist" auch in die Hose gehen kann.
Dass das nicht in allen Fällen funktionieren kann (Endless Shounen ^^) ist schon klar.

Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte ist, dass die Anime-Industrie doch auf eine große Menge interessanter und eben bereits abgeschlossener Manga zurückgreifen kann. Ist ja eher nicht so, dass man sich deswegen auf noch laufende Manga stürzt, weil es keine Alternativen gibt. Und wenn absehbar ist, dass man dem Manga durch eine voreilige Adaption (oder anderen Gründen) nicht gerecht werden kann bzw. es gar nicht erst versucht, dann ist das schon ärgerlich.

Df3nZ187

Meinem Gefühl nach ist die jap. Szene aber auch sehr schnelllebig, was gestern noch voll im Trend war ist im nächsten Quartal schon wieder vergessen und neue Serien treten an dessen Platz. Der Output ist auch einfach so verdammt hoch und jeder ist bestrebt eine CashCow zu melken solange sie noch frisch ist.
Ich glaube im Westen hängen die Leute viel mehr an ihren Lieblingsserien und selbst "uralte" Schinken werden heute noch gefeiert und hofiert. In Japan gibt es sicher auch eine kleine Szene von solchen Fans, aber das ist nicht die breite Masse für die so eine TV Serie produziert wird.

Außerdem steht oft gar nicht fest wie lange ein Manga überhaupt läuft. Ich glaube sehr selten hat der Autor schon zu Beginn den Plan genau 300 Kapitel zu zeichnen die dann 5 Bände füllen etc., viel mehr laufen Serien so lange wie sie irgendwie genug Gewinn abwerfen oder der Zeichner ausgebrannt ist. Das lässt sich dann natürlich auch nicht sagen wie warten mal noch kurz bis der Manga abgeschlossen ist.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Akayuki

Endlich gibt es Neuigkeiten zum kommenden Steins;Gate Release im Herbst diesen Jahres. Auf der offiziellen peppermint Facebook-Seite wurde nun bezüglich der Synchronisation endlich die Katze aus dem Sack gelassen. Ich bin auf jeden Fall mit der Besetzung sehr zufrieden, müssen wir nur noch auf eine gute Umsetzung hoffen.

Zitat von: peppermint animeWir freuen uns die Premiere der dt. Synchro im Rahmen der AnimagiC 2015 bekanntzugeben. Auf der Convention in Bonn vom 31.07. - 02.08. werden wir die ersten beiden Folgen der Serie präsentieren.
Für die Besetzung konnten wir folgende Sprecher gewinnen:
Rintarou Okabe – Marios Gravilis
Mayuri Shiina – Friedel Morgenstern
Kurisu Makise – Manuela Bäcker
Itaru Hashida – Jesco Wirthgen
Feyris Nyan-Nyan – Julia Fölster
Ruka Urushibara – Peggy Pollow
Suzuha Amane – Charlotte Uhlig
Moeka Kiryuu – Birte Baumgardt
Buch & Regie - René Dawn-Claude bei Oxygen Sound Studios

Desweiteren gab es interessante Lizenznews von Kaze Anime. Wie auf AniSearch zu lesen war, hat sich der Publisher die Lizenz am Biopic Miss Hokusai gesichert, welches aus dem Leben der Tochter des großen Künstlers Hokusai erzählt, der vor allem durch sein Werk "Die große Welle vor Kanagawa" auch internationale Bekanntheit erlangte. Auf diesen Filmtitel freue ich mich schon jetzt ganz Besonders. Hier der Trailer:

! No longer available
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Grusler

Nur mal so zwischendurch:
Hatte neulich mal die dt. BR zu Ninja Scroll angeschaut, welche sehr zu empfehlen ist, da der Film in 4:3 (nicht im maskierten 16:9 wie bspw. bei der UK-BR) und in HD drauf ist. Nach wie vor ein toller Film. Hoffentlich bringen sie auch weiterhin einige ältere Klassiker in dieser Form raus.
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Hedning

Ich meine, zu Ninja Scroll habe ich eine UK-DVD, die aber auch das richtige Format hat. In der Tat ein guter Film.

Zitat von: Akayuki am 25 Juni 2015, 21:04:56
Endlich gibt es Neuigkeiten zum kommenden Steins;Gate Release im Herbst diesen Jahres. Auf der offiziellen peppermint Facebook-Seite wurde nun bezüglich der Synchronisation endlich die Katze aus dem Sack gelassen. Ich bin auf jeden Fall mit der Besetzung sehr zufrieden, müssen wir nur noch auf eine gute Umsetzung hoffen.

Zitat von: peppermint animeWir freuen uns die Premiere der dt. Synchro im Rahmen der AnimagiC 2015 bekanntzugeben. Auf der Convention in Bonn vom 31.07. - 02.08. werden wir die ersten beiden Folgen der Serie präsentieren.
Für die Besetzung konnten wir folgende Sprecher gewinnen:
Rintarou Okabe – Marios Gravilis
Mayuri Shiina – Friedel Morgenstern
Kurisu Makise – Manuela Bäcker
Itaru Hashida – Jesco Wirthgen
Feyris Nyan-Nyan – Julia Fölster
Ruka Urushibara – Peggy Pollow
Suzuha Amane – Charlotte Uhlig
Moeka Kiryuu – Birte Baumgardt
Buch & Regie - René Dawn-Claude bei Oxygen Sound Studios

Mir sagen diese Namen ehrlich gesagt alle überhaupt nichts ... Was mich mal interessieren würde, gibt es inzwischen einen gewissen qualitativen Standard bei der Aussprache japanischer Namen und anderer japanischer Sprachelemente bei deutschen Anime-Synchros? Also z. B. "s" und "z" wie im Deutschen aussprechen und ausnahmslos alles auf der vorletzten Silbe betonen geht für mich einfach nicht. Bin ansonsten deutschen Anime-Synchros gegenüber jedoch durchaus aufgeschlossen. 

Akayuki

Zitat von: Hedning am 26 Juni 2015, 15:08:56Mir sagen diese Namen ehrlich gesagt alle überhaupt nichts ... Was mich mal interessieren würde, gibt es inzwischen einen gewissen qualitativen Standard bei der Aussprache japanischer Namen und anderer japanischer Sprachelemente bei deutschen Anime-Synchros? Also z. B. "s" und "z" wie im Deutschen aussprechen und ausnahmslos alles auf der vorletzten Silbe betonen geht für mich einfach nicht. Bin ansonsten deutschen Anime-Synchros gegenüber jedoch durchaus aufgeschlossen.

Zumindest was die japanischen Suffixe anbelangt, werden diese mittlerweile in vielen deutschen Synchronisationen berücksichtigt. Auch wenn es hierzu wieder etliche Debatten gibt, ob diese überhaupt in eine deutsche Synchro reingehören oder nicht. Ich persönlich finde sie gut, da hierdurch das Verhältnis der einzelnen Figuren besser zum Vorschein kommt.

Das mit der Aussprache ist sicherlich ein zweischneidiges Schwert. Es gibt Synchronstudios die beispielsweise bewusst auf die richtige Aussprache der Namen achten (z.B. fallen mir da spontan die Evangelion-Reboot Filme ein), während andere versuchen die Namen "möglichst deutsch" zu betonen. Mir persönlich ist das aber fast egal, solange die Sprecher sonst einen guten Job abliefern.

Im Durchschnitt hat sich das Niveau der deutschen Synchronisationen im Anime-Segment meiner Meinung nach erhöht. Heutzutage liefert kein Publisher mehr eine "Pornosyncho" für einen Anime Titel ab, wie man das vielleicht in den letzten Jahren bei (zum Glück) wenigen Titeln erleben durfte. Die Community ist auch sehr anspruchsvoll geworden, was nicht zuletzt mit den hohen Preisen zusammenhängen sollte. Wenn ein Publisher dann bei einem günstigeren Studio den Ton anfertigen lässt, ist das Geschrei direkt groß und Facebook und co kann sich direkt einen neuen Server für die Menge an kritischen Kommentaren hinstellen. Aus diesem Grund ist die Synchronisation auch ein echtes Reizthema bei den deutschen Anime-Labeln. Hier kann sich also demnach keiner mehr erlauben "Schrott" abzuliefern und deshalb wird nun auch verstärkt auf eine entsprechende Qualität bei der Synchro geachtet.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Bor, hier war aber die letzten Wochen einiges los.  :icon_smile:

Zum Thema Manga: Klar, die Buchform von Elfen Lied ist natürlich besser umgesetzt da sie die Geschichte auch abschließt, aber grundsätzlich habe ich jetzt nichts gegen "halb-offene" Enden.

Das Thema Cash-Cow ist natürlich auch wahr. Bevor der Hype abklingt muss alles Mögliche an Merchandising / oder eben eine Anime-Umsetzung rausgehauen werden. Das ist natürlich ärgerlich und führt z.B. dazu, dass es eben keine 2. oder 3. Staffel mehr gibt da die Stoffe dann zu weit auseinander laufen... Sowas ist natürlich blöd. Deshalb Hut ab vor den Produktionsstudios die es trotzdem schaffen auch ohne Vorlage was tolles weiterzuspinnen. Siehe z.B. FMA.

Die Veröffentlichung von Steins;Gate erwarten wir hier natürlich auch schon sehnsüchtig da die Serie meiner Meinung nach auch zu den besten zählt. Die Sprechernamen kenne ich zwar auch nicht alle aber ich hoffe das Peppermint etwas dazugelernt hat. Die ersten VÖs waren wegen der Synchro in der Szene ja bekanntlich umstritten...

Don´t worry, be happy!

Hedning

Zitat von: Akayuki am 28 Juni 2015, 21:15:29während andere versuchen die Namen "möglichst deutsch" zu betonen.

Ich frage mich, warum man das versuchen sollte. Verständlich wäre es ja noch, wenn die Sprecher es einfach nicht besser wissen, aber so was kann ich mir einfach nicht anhören, zumindest lenkt es mich zu sehr ab. Leider bin ich auch so pingelig, dass ich immer sehr auf solche Dinge achte, sobald ich mich mal damit beschäftigt habe.

In manchen Fällen würde eine typisch deutsche Betonung ja noch zu einem besseren Ergebnis führen. Deutsche Wörter und Namen werden grundsätzlich auf der ersten Silbe betont. Das wäre bei einem Namen wie "Makoto" oder "Shintaro" besser als (wie englischsprachige Synchronsprecher) so breit wie möglich die vorletzte Silbe zu akzentuieren.

Df3nZ187

13 Juli 2015, 15:21:05 #205 Letzte Bearbeitung: 13 Juli 2015, 15:25:25 von Df3nZ187
Neue Saison, neue Animes:

Gangsta

! No longer available

Zwei Auftrags-Allesmacher in einer verrotteten Stadt voller Verbrechen. Im Auftrag des lokalen Polizeichefs zerschlagen sie einen Zuhälterring und nehmen eine der Prostituierten bei sich auf.
Soweit die Geschichte der ersten Episode, außerdem ist einer der beiden ein sogenannter "Tag" und trägt entsprechend Dogtags um seinen Hals, was ihn als besonders gefährlich auszeichnet, außerdem ist er taub.

Eine neue Gangsterserie ganz im Geiste vom guten Black Lagoon und das geht soweit das selbst die beiden Hauptfiguren aussehen als wären sie die verheimlichten Kinder von Rock+Revy bzw. von Benny+Balalaika. xD
Bisher ist klar das es ein großes Mysterium rund um die "Tags" genannten Individuen gibt und jede Menge kriminelle Verwicklungen zwischen den verschiedensten Mafia Gruppen in der Stadt (zu denen wohl auch die Polizei gehört). Außerdem Sex, Gewalt und böse Sprüche. Richtig Gangsta eben.


Non Non Biyori Repeat

! No longer available 

Yeah, meine liebste süße slice-of-life Serie der letzten Jahre ist wieder da und es geht genau so weiter wie es aufgehört hat. Wobei, zumindest in der ersten Episode gibt es eine Extraportion Renge. Der heimliche Liebling der Fans wird deutlich in den Mittelpunkt gestellt und die anderen Figuren müssen sich meistens damit begnügen ihr zuzuspielen. Ich hoffe mal das das nicht ganz so weitergeht. Nichts gegen eine Extraportion Renge, aber die Serie lebte bisher von allen ihren tollen Figuren.
Trotzdem jetzt schon ein heißer Kandidat für meine show-of-the-year.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Akayuki

Den Trailer zu Gangsta hatte ich mir schon mal vor ein paar Wochen angeschaut. Jedenfalls musste ich auch gleich an Black Lagoon denken. Die kreativen Köpfe bei Studio Manglobe werden schon nichts anbrennen lassen.
Besonders erfreulich finde ich übrigens auch, dass die Serie bereits durch Nipponart lizenziert wurde und deshalb schon bald bei uns in Deutschland veröffentlicht wird.  :animerespekt:
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


tiamat

14 Juli 2015, 00:13:30 #207 Letzte Bearbeitung: 14 Juli 2015, 00:18:08 von tiamat
Zitat von: Akayuki am 13 Juli 2015, 20:40:18
Besonders erfreulich finde ich übrigens auch, dass die Serie bereits durch Nipponart lizenziert wurde und deshalb schon bald bei uns in Deutschland veröffentlicht wird.  :animerespekt:

Es ist eigentlich schon erstaunlich, wieviel in letzter Zeit so lizenziert wird. Und Blu-rays (auch bei Serien) sind ja mittlerweile sowieso Standard. Da hat sich in den letzten paar Jahren in Anime-Deutschland doch so einiges getan. Jetzt müssten nur noch die Preise auf ein vertretbares Niveau fallen. ;)

Über eine Lizenzierung von Non Non Biyori hätte ich mich aber deutlich mehr gefreut. Die Serie habe ich schon seit Staffel 1 im Visier, bin aber leider noch nicht dazu gekommen, sie mal anzuschauen. Aber es scheint so, als wäre diese Portion Slice-of-Live/Feelgood derzeit genau das richtige für mich. :love:

Das Lied im Trailer ist toll.^^

Hat mal jemand in Rokka no yûsha reingeschaut? Soll wohl der bislang vielversprechendste Titel dieser Sommer-Saison sein, neben Non Non Repeat selbstverständlich. :-P

Df3nZ187

Zitat von: tiamat am 14 Juli 2015, 00:13:30
Aber es scheint so, als wäre diese Portion Slice-of-Live/Feelgood derzeit genau das richtige für mich. :love:

Es ist schon erstaunlich wie viele ältere Fans auf solche Serien abfahren.
In mir wächst mehr und mehr der Verdacht das Serien wie Non Non für viele das sind was Serien mit Michael Landon für unsere Mütter waren. (oder noch schlimmer, Heintje Filme für die Großmütter)
Das man zudem beginnt Akkordeon/Blockflöten-Musik toll zu finden untermauert diese These natürlich noch. :icon_lol:


Aber btw, Hayao Miyazaki arbeitet an seinem ersten CGI-Film fürs Ghibli Museum. Wer hätte auch wirklich geglaubt das sein letzter Abschied vom Filmemachen wirklich sein letzter Abschied davon wäre.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Mayoko

Hat mal jemand in Rokka no yûsha reingeschaut?

Ne, bisher zwar noch nicht aber der Titel steht auf meiner Liste.  :icon_cool:

Zu Non Non Biyori: Die erste Staffel habe ich mir auf Blu-ray angeschaut. Fand sie wirklich sehr schön aufgebaut durch die ruhige Erzählung und super sympatischen Charakteren. Ich würde sie als Feel Good Serie der ersten Güteklasse einstufen und das ist für mich genau das richtige.

Zum Thema Anime-Lizenzen in Deutschland: Subjektiv habe ich das Gefühl das hier so viele Lizenzen pro Monat wie noch nie(!?) zuvor erscheinen. Der Markt scheint sich also wieder stabilisiert zu haben im Vergleich zu noch vor ein paar Jahren. Da sah es zwischenzeitlich nämlich wirklich duster aus. Auch mit dem" Labelsterben"...
Heute haben wir wieder Hochkonjunktur und das ist für uns Fans doch wirklich wie ein Paradies auf Erden, nicht?  :animerespekt:
Viele tolle Lizenzen und eine gesunde Anzahl an Anime-Labels ist doch auch schon mal ein guter Standpunkt. Nur noch die Preise könnten mal in Zukunft ein wenig gesenkt werden. Müsste doch auch bald irgendwie möglich sein bei den steigenden Absatzmengen, oder nicht?

Don´t worry, be happy!

TinyPortal 2.0.0 © 2005-2020