Der offizielle Anime-Thread

Erstellt von Mayoko, 31 Januar 2014, 12:36:05

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Akayuki

@Tiamat: Die zwei Chibi Nendoroids sehen wirklich Kawaii aus.  :anime5:

Ach ja, dass mit deiner Black Rock Shooter Figur von Figma solltest du echt mal schleunigst ändern. Klar erhälst du bei einer originalverpackten Figur den Wert, aber in der Vitrine oder auf dem Wohnzimmerschrank macht sie einfach mehr her.

Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Hedning

Nachdem die letzten sieben Folgen von Mirai Nikki eigentlich irgendwann später gucken wollte, war ich aber von den vorigen (insbesondere 19/20) dermaßen aufgewühlt, dass ich die ganze Serie dann noch in derselben Sitzung abgeschlossen habe. Die OVA liegt mir nicht vor, aber ob das wirklich sein muss?

Diese überaus spannende Serie war für mich als großen Anhänger poetischer Gerechtigkeit nicht leicht zu ertragen ...

Z. B. die Szene, die ich persönlich am schlimmsten fand:

Yukiteru (Nr. 1) & Yuno (Nr. 2) verabreden sich mit der großköpfigen Waisenhausfrau (Nr. 8) und ihren Zöglingen zum gemeinsamen Überfall auf den Bürgermeister (Nr. 11). Bei dieser Gelegenheit überreicht Orin Miyashiro (eine Anhängerin von Nr. 8) Yukiteru ein Onigiri-Bällchen und wechselt ein paar freundliche Worte mit ihm (unter anderem sagt sie, sie wolle, dass Nr. 8 gewinnt, und nach dieser Szene weiß man auch, warum sie damit recht hat). Eine charmante Szene und eine sympathische Freundschaftsbekundung. Wenig später, als der Überfall schiefgeht, kündigen Yukki&Yuno (wie bereits zuvor beschlossen) der Waisenhaus-Fraktion das Bündnis auf und greifen sie an; Yuno rennt auf die wehrlose Orin mit dem Schwert zu und schlägt ihr den Kopf ab! :eek: Yukki ringt sich dazu nur ein äußerst unglaubwürdiges vor sich hingemurmeltes "Entschuldigung" ab, was es eigentlich noch schlimmer macht :icon_evil: Später wird ja Nr. 8 auch noch in einer ebenfalls wehrlosen Lage mitleidlos abgestochen.

Spätestens ab dieser Szene war ich nicht mehr fähig, für die beiden Protagonisten die geringste Sympathie zu empfinden, wobei das ja wahrscheinlich auch gar nicht die Hauptintention der Serie ist. Manche Kommentare zu dieser Entwicklungen lauten ja sinngemäß, dass Yukki nun endlich "zum Mann werde" oder dergleichen. :doof: Dabei wird doch mehrfach betont, dass er einfach nur jeden Widerstand gegen die menschenverachtenden Pläne Yunos aufgegeben hat.

Ein späterer Moment, in dem Yukiteru seiner Kontrahentin Minene Uryuu gegenüber in Tränen ausbricht ("eigentlich wollte ich nie jemanden töten"), wirkt wie ein unbeholfener Versuch, ein paar Sympathien für ihn zurückzugewinnen. Kurios ist ja auch seine Reaktion auf die Erkenntnis, dass er die von ihm getöteten Menschen nicht zurückbringen kann: Er bringt noch mehr Leute um.

Die Vergehen der Protagonisten sprechen ja gar nicht gegen die Serie, nur mein Hang zur poetischen Gerechtigkeit bringt mich dazu, mir eine Art Aufarbeitung der Geschehnisse zu wünschen - wenn Yukki schon 10000 Jahre Zeit hat, darüber nachzudenken.

Akayuki

Zitat von: Hedning nach  8 Juni 2014, 17:51:04Die OVA liegt mir nicht vor, aber ob das wirklich sein muss?

Ganz klar, nein. Die erste Hälfte der Ridaiyaru-OVA besteht eigentlich nur aus einer Anhäufung von Fanservice. Im zweiten Part wird dann zwar wieder das Ende der TV-Serie aufgegriffen und entsprechend weitererzählt, jedoch bietet die OVA keine zusätzlichen Erkenntnisse die man sich ohnehin selbst zusammenreimen könnte. Am Ende der TV-Serie kauert Yukiteru 10.000 Jahre in der dunklen Zwischenwelt vor sich hin, erhält dann aber doch noch eine Nachricht auf seinem Handy.

Zitat von: Hedning nach  8 Juni 2014, 17:51:04
Diese überaus spannende Serie war für mich als großen Anhänger poetischer Gerechtigkeit nicht leicht zu ertragen ...

In gewisser Hinsicht hast du damit auch recht. Gerade bei der Figur von Yuno handelet es sich ja zweifeleslos um eine geisteskranke Psychopathin. Vielleicht hängt dieser Umstand auch damit zusammen, dass sie das Spiel in der Verganheit bereits gewonnen hatte ohne irgendetwas zu erreichen. Denn obwohl sie zu einer Art Gott wurde, hat sie keinerlei Macht darüber das Geschehene rückgängig zu machen. Deswegen flieht sie in eine weitere Welt, um dieser grausigen Wahrheit zu entkommen. Obwohl sie genau weiß, dass sie am Ende des Spiels wieder in die gleiche ausweglose Situation geraten wird, nimmt sie den erneuten Kreislauf der Gewalt billigend in Kauf. Einzig ihre Gefühle zu Yukiteru sind wahrhaftig und geben ihr letztlich den Antrieb weiterzumachen.

Die Kommentare bezüglich Yukiteru, dass er durch diesen Mord zum Mann werde, kann ich auch nicht wirklich nachvollziehen, zumal er sich seiner Sache bis zum Schluss nie wirklich sicher war. Er ist von Anfang an mit der Situation überfordert und legt sein Schicksal nach dem Zwischenfall mit Tsubaki Kasugano ganz in die Hände von Yuno. Sein Vertrauen zu ihr wurde damit nur noch weiter gestärkt, weshalb er sich völlig abhängig von ihr macht.

Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


tiamat

Zitat von: Mayoko nach  6 Juni 2014, 10:24:06
@Tiamat: Die "Insane Black Rock Shooter" Edition ist aber schon leider lange ausverkauft, oder? Hab sie zumindest nirgends mehr finden können...
Eine gibt's wohl noch bzw. wieder bei amazon. Als es damals bei nipponart mit den Vorbestellungen los ging, hieß es aber tatsächlich nach wenigen Tagen: Ausverkauft!

Zitat von: Akayuki nach  6 Juni 2014, 19:01:08
@Tiamat: Die zwei Chibi Nendoroids sehen wirklich Kawaii aus.  :anime5:
Ja, ich mag die auch - und Nendoroids sowieso. :icon_smile:

Zitat
Ach ja, dass mit deiner Black Rock Shooter Figur von Figma solltest du echt mal schleunigst ändern. Klar erhälst du bei einer originalverpackten Figur den Wert, aber in der Vitrine oder auf dem Wohnzimmerschrank macht sie einfach mehr her.
Davon ausgehend, dass ich die Figur sowieso niemals verkaufen werde, hast du natürlich recht. Wird demnächst ausgepackt.^^



Mayoko

Zitat von: tiamat nach 10 Juni 2014, 00:55:23
Eine gibt's wohl noch bzw. wieder bei amazon. Als es damals bei nipponart mit den Vorbestellungen los ging, hieß es aber tatsächlich nach wenigen Tagen: Ausverkauft!


Danke für die News, aber der Preis ist ja mal extrem happig...  :animestaun:

Zu Mirai Nikki:

Ich sehe das zwar ähnlich wie Akayuki (nach dem Vorfall im Dojo ist Yukiterus Vertrauen zu Yuno so groß wie nie zuvor) aber ganz unschuldig ist er natürlich trotzdem nicht.
So schreckt er z.B. auch nicht davor zurück Yuno für seine Zwecke einzuspannen, wenns mal dreckig werden soll. Auch kennt er zwar ihre bestialische Seite als Mörderin, dennoch bringen ihn aber die gegenseitigen Gefühle zueinander immer wieder in einen moralischen Konflikt. Einerseits fühlt er sich zu ihr hingezogen da sie ja tatsächlich  bereit ist ihm bis in den Tod zu folgen aber andererseits stößt ihn eben auch die geisteskranke Seite ziemlich ab. Doch gerade in der von Hedning erwähnten Szene, gerät auch Yukiteru völlig außer Kontrolle. Spätestens jetzt ist auch er zum Äußersten bereit, macht sich zum Komplizen von Yunos grausamen Taten und scheint zudem die Beziehung mit ihr für richtig zu halten, trotz den wirklich üblen Erlebnissen. (Folterkeller usw.)

Aber irgendwie hat das alles Mirai Nikki für mich auch so einzigartig und besonders gemacht...  :animerespekt:

Don´t worry, be happy!

Df3nZ187

Nach vielen Serien mal wieder ein abendfüllender Spielfilm:

Ame & Yuki - Die Wolfskinder

Ame & Yuki -- Die Wolfskinder (Anime) -- Trailer HD

Ja, großartig. Ein wunderbarer Film.
Wenn man die Inhaltsbeschreibung ließt, Frau heiratet Werwolf und bekommt Mischlingskinder..., macht man sich wohl erst einmal ein etwas falsches Bild von dem was einen hier erwartet. Wenn man dann aber sieht das es vom selben Team wie "Das Mädchen das durch die Zeit sprang" und "Summer Wars" ist riskiert man doch schon mal einen Blick und wird nicht enttäuscht.
Eine wunderschön erzählte Familiengeschichte übers erwachsen werden und Elternsorgen mit durch die Bank weg interessanten und sympathischen Figuren, einer glaubwürdigen Charakterentwicklung, einer perfekten Ausgewogenheit zwischen happy und Drama Momenten und einem ruhigen, fast schon meditativen Blick für die Schönheit von Natur und Leben wie man ihn bei den großen Meistern des japanischen Kinos findet.
In vielen Kritiken steht der Film würde an Ghibli/Miyazaki erinnern, dem würde ich entgegen stellen das er wenn eher noch näher an Takahata liegt und das das in diesem Fall auch allerhöchstens als dickes Kompliment gemeint sein kann!
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Akayuki

@Df3nZ187: Ame & Yuki ist wirklich wunderbares Wohlfühlkino und meiner Meinung nach Hosodas bisher bestes Werk. Ich finde das der Film mit seiner durchweg positiven Botschaft, nicht nur für Anime-Fans einen Blick wert ist. Also all jenen, die derzeit eine phantasievolle Coming of Age Geschichte mit wunderschön bebilderten Aufnahmen und sympathischen Charakteren suchen, sei dieser Titel wärmstens empfohlen.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

So habe jetzt Gundam 00 Season 1 durch. Puh, insgesamt gesehen ist die Serie zwar immer noch sehr toll aber eben laaaange nicht so gut wie Seed. Die politischen Schwerpunkte bei der Handlung waren einerseits interessant und erschreckend realistisch, dennoch aber auf Dauer ein bisschen zu viel. Die Zeit hätte man nämlich lieber in die interessanten Charaktere fließen lassen können. So bin ich zwar immer noch sehr happy mit Gundam 00 aber gegen das übermächtige Seed kommt es wie gesagt einfach nicht an...
Mal schauen wann ich eventuell die Staffel 2 angehe, die sich ja deutlich steigern soll.
Ich bin mir nämlich noch etwas unschlüssig ob ich es wagen soll...

Don´t worry, be happy!

MMeXX

Auch wenn ihr Insider es bestimmt lest, hier noch der Hinweis auf die Threads zum Ghibli Kino Festival + Wie der Wind sich hebt (mit Gewinnspiel).

Akayuki

So nach einer kurzen Pause, wieder zurück im Anime Thread.  :icon_mrgreen:

Erfreulicherweise gab es in der Zwischenzeit haufenweise neue Lizenzierungen z.B. bei Kazé Anime, womit wir auch in der nächsten Zeit mit reichlich frischen Titeln in Deutschland versorgt sein dürften. Mit den Simulcast Lizenzen von Space Dandy 2, Hamatora 2, Tokyo Ghoul und der dritten Staffel von Black Butler dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Ich persönlich freue mich schon bereits auf den Horror Anime Tokyo Ghoul, der mit seinen stimmungsvollen und düsteren Bildern definitiv mein Interesse geweckt hat. Ich erhoffe mir jedenfalls wieder einen spannenden Titel ganz im Stil von Another. Leider ist das Angebot an Horror Anime Serien ja eher etwas rar gesät.

Zitat von: Mayoko nach 11 Juli 2014, 11:31:27
So habe jetzt Gundam 00 Season 1 durch. Puh, insgesamt gesehen ist die Serie zwar immer noch sehr toll aber eben laaaange nicht so gut wie Seed. Die politischen Schwerpunkte bei der Handlung waren einerseits interessant und erschreckend realistisch, dennoch aber auf Dauer ein bisschen zu viel. Die Zeit hätte man nämlich lieber in die interessanten Charaktere fließen lassen können. So bin ich zwar immer noch sehr happy mit Gundam 00 aber gegen das übermächtige Seed kommt es wie gesagt einfach nicht an...
Mal schauen wann ich eventuell die Staffel 2 angehe, die sich ja deutlich steigern soll.
Ich bin mir nämlich noch etwas unschlüssig ob ich es wagen soll...


Also an Gundam Seed kann auch die zweite Staffel von 00 nicht wirklich rankommen. Sicherlich ist die Messlatte für einen Seed-Vergleich aber recht hoch angesetzt, da der besagte Titel mittlerweile auch zu einem meiner Top 10 Anime überhaupt zählt (Ich vermute einfach mal, das Seed auch bei dir eine ähnliche Platzierung einnehmen könnte  :D). Dennoch hat Gundam 00 seinen ganz eigenen Charme und kann sein Niveau nochmal in der zweiten Staffel ordentlich steigern.

Apropos, ich habe mir noch vor kurzem den finalen Film zur Gundam 00 Saga angesehen. Hierbei sollte man seine Erwartungen allerdings etwas runterschrauben. Keine Frage, der Movie sieht einfach nur toll animiert aus und kann mit einer typischen Blockbuster Action durchweg überzeugen. Aber bei der Story haben die Macher meiner Meinung nach etwas falsche Wege eingeschlagen. Was haben z.B. Aliens im Gundam Universum zu suchen? Hier hat man wohlmöglich auf Teufel komm raus versucht etwas Innovatives auf die Beine zu stellen, was auf den geneigten Fan der Serie aber etwas befremdlich wirkt. Und dann haben wir noch das Ende des Films, das wieder nach dem regulären Abspann auf den Zuschauer wartet. Hier sieht man Marina Ismail als alte Frau auf ihrem Piano spielen. Man hört wie jemand ihr Zimmer betritt, woraufhin die mittlerweile blinde Marina nachfragt wer dort ist. Daraufhin sehen wir Setsuna der in der Zwischenzeit nicht gealtert ist, da er Kontakt mit der fremden Lebensform hatte und ihre Kräfte in sich aufgenommen hat. Nach einem "Lange nicht gesehen" und einer kurzen Umarmung der beiden ist der Film dann aus. Ich frage mich wirklich was sich die Macher bei diesem Finale gedacht haben. Im Oktober 2010 wurde wenigstens nochmal ein 50-Seiten starker Manga veröffentlicht, der sich ausschließlich mit dem Ende des Films befasst. Hierbei gab es allerdings den wesentlichen Unterschied, dass Setsuna seine neu erworbenen Kräfte dazu einsetzt Marina zu verjüngen und sie im Anschluss zu heiraten. Ein solches Ende hätte ich mir auch für den Film gewünscht, nicht zuletzt da mir dieser Ausgang schon bei der Merlin-Filmreihe mit Sam Neill gut gefallen hat.

So und nun komme ich nochmal zu einer Serien-Empfehlung:

Gestern habe ich mir endlich die letzten drei Episoden von Planetes angesehen. Die Serie bietet neben super symphytischen Charakteren auch eine sehr kritische Stellungnahme zu aktuellen gesellschaftlichen Problemen. Auch wenn das Setting im Jahre 2075 angesiedelt ist, bleibt die dargestellte Zukunftsvision immer bodenständig und greifbar. Also hier gibt es weder Mechs noch Raumschiffschlachten zu bewundern. Der Fokus der Serie liegt auf der detaillierten Charakterentwicklung der Figuren und auch die Handlung nimmt einen nicht vorhersehbaren Lauf. Während Anfangs einige Comedy Elemente eingestreut werden, wird der Ton mit der Zeit zunehmend ernster. Das Schicksal der einzelnen Akteure lässt dabei niemanden kalt und man sitzt gefesselt vor dem Fernseher. Planetes zeichnet sich aber auch durch seine komplexe Handlung aus. Themenschwerpunkte wie z.B. die Profilierung im Job, Arbeitslosigkeit, Kriege, technische Errungenschaften und Wirtschaft sowie teils transzendente und philosophische Aspekte fließen sehr gut zusammenhängend in das Gesamtwerk ein. So wird z.B. der leere Raum des Universums sinnbildlich für den Charakter eines Menschen verwendet. Unser Hauptdarsteller versucht auch die innere Leere seiner Existenz mit einem Sinn zu füllen und lebt dafür, sich seinen persönlichen Traum eines Tages zu erfüllen. Die oftmals dramatischen Szenen werden dabei perfekt durch orchestrale Klänge untermalt die eine pure Gänsehautatmosphäre herbeizaubern. Insgesamt kann ich die Serie echt jedem empfehlen, der auf der Suche nach einem gut durchdachten Drama mit einem nicht allzu abgedrehten Sci-Fi Setting ist.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Ja also Seed zählt natürlich auch für mich zu den Top Titeln, deshalb hatte ich auch den Evangelion-Vergleich in meine Kritik reingepackt. :animerespekt:
Vielleicht hat mich auch deshalb Gundam 00 im direkten Vergleich ein wenig enttäuscht.

Übrigens: Deine Kurzkritik zu Planetes macht wirklich Lust auf mehr. Ich werde den Titel mal demnächst etwas genauer unter die Lupe nehmen...

Don´t worry, be happy!

tiamat

Zitat von: Mayoko nach 14 Juli 2014, 11:32:40
Übrigens: Deine Kurzkritik zu Planetes macht wirklich Lust auf mehr. Ich werde den Titel mal demnächst etwas genauer unter die Lupe nehmen...
Dem kann ich mich nur anschließen. Habe "Planetes" jetzt auch schon recht lange "unter Beobachtung", damals aber blöderweise den Zeitpunkt verpasst, als die Serie bei amazon sehr günstig (ich meine für nicht mal 30€) zu haben war. Durch deine Beschreibung hast du sie mir jetzt wieder in den Fokus gerückt, Akayuki. :icon_smile: Die "detaillierten Charakterentwicklungen" von denen du schreibst, in Kombination mit dem Sci-Fi-Setting erinnern mich btw gerade stark an Infinite Ryvius, den ich schon recht gut fand. 

Hedning

Auf dem diesjährigen "Fantasy Filmfest" wird es auch eine Anime-Produktion geben: Patema Inverted (サカサマのパテマ).
http://www.fantasyfilmfest.com/film/Patema.html

Mayoko

Von Patema Inverted hab ich schonmal was gehört. Der Plot klingt auf jeden Fall sehr interessant. Leider war ich aber noch nie auf einem "Fantasy Filmfest". Aber das ein Anime auf so einer großen Veranstaltung gezeigt wird spricht ja schon mal für den Film, oder?  :animerespekt:

Ach ja, von Infinite Ryvius hab ich bisher noch gar nichts gehört. Da sollte ich wohl mal einen Blick wagen. Danke also für die Empfehlung!  :trinken:

Don´t worry, be happy!

Akayuki

Zitat von: tiamat nach 16 Juli 2014, 01:09:44Dem kann ich mich nur anschließen. Habe "Planetes" jetzt auch schon recht lange "unter Beobachtung", damals aber blöderweise den Zeitpunkt verpasst, als die Serie bei amazon sehr günstig (ich meine für nicht mal 30€) zu haben war. Durch deine Beschreibung hast du sie mir jetzt wieder in den Fokus gerückt, Akayuki. :icon_smile: Die "detaillierten Charakterentwicklungen" von denen du schreibst, in Kombination mit dem Sci-Fi-Setting erinnern mich btw gerade stark an Infinite Ryvius, den ich schon recht gut fand.


Von Infinite Ryvius habe ich bisher auch noch nichts gehört, danke für den interessanten Hinweis. Übrigens, für dich und auch an die stillen Mitleser die ebenfalls an Planetes interessiert sein sollten: In Frankreich bekommt man den Titel derzeit für gerade einmal 13 EUR inklusive deutscher Sprachfassung. Hier der Link zum Shop.

Grüße Akayuki  :animeblush:
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


RoboLuster

Zitat von: tiamat nach 16 Juli 2014, 01:09:44
Habe "Planetes" jetzt auch schon recht lange "unter Beobachtung", damals aber blöderweise den Zeitpunkt verpasst, als die Serie bei amazon sehr günstig (ich meine für nicht mal 30€) zu haben war.


Gibts bei amazon.fr für 20 Eur neu, und 10 Eur gebraucht.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8                          
"Shoot first, think never!" - Ash

tiamat

Zitat von: Mayoko nach 16 Juli 2014, 14:58:36
Von Patema Inverted hab ich schonmal was gehört. Der Plot klingt auf jeden Fall sehr interessant. Leider war ich aber noch nie auf einem "Fantasy Filmfest". Aber das ein Anime auf so einer großen Veranstaltung gezeigt wird spricht ja schon mal für den Film, oder?  :animerespekt:
Absolut! Einen Film von Yasuhiro "Time of Eve" Yoshiura auf der großen Leinwand zu sehen, wäre schon :hurra:

Zitat von: RoboLuster nach 17 Juli 2014, 00:25:21
Zitat von: tiamat nach 16 Juli 2014, 01:09:44
Habe "Planetes" jetzt auch schon recht lange "unter Beobachtung", damals aber blöderweise den Zeitpunkt verpasst, als die Serie bei amazon sehr günstig (ich meine für nicht mal 30€) zu haben war.


Gibts bei amazon.fr für 20 Eur neu, und 10 Eur gebraucht.
Und ist damit sogar noch etwas günstiger (wenn man die Versandkosten berücksichtigt) als bei anime-store.fr. Werd's mir wohl morgen in den Warenkorb klicken.^^

Hedning

Ich gucke gerade "The Hakkenden", werde aber ehrlich gesagt nicht warm damit. Neuere Anime-Serien haben mich wohl für diesen Neunzigerstoff verdorben. Das 4:3-Bild wirkt auf mich beengend, die Zeichnungen wirken grob und detailarm und dann gibt es auch noch ständig Doppelkonturen bei Bewegungen, liegt vielleicht an einer schlechten Normwandlung :00000109:

Die Geschichte haut mich auch nicht vom Hocker. Zu viele Figuren, die nicht richtig eingeführt, d. h. charakterlich ausgearbeitet werden. Man wollte anscheinend deutlich mehr, als in 13 Episoden möglich ist, zumindest für Zuschauer, die die Buchvorlage nicht kennen. Ich wüsste ja gern mal, was dieses Mädchen mit dem Windrad zu bedeuten hat  :unknown:

Akayuki

Zitat von: Hedning nach 28 Juli 2014, 00:08:29
Ich gucke gerade "The Hakkenden", werde aber ehrlich gesagt nicht warm damit. Neuere Anime-Serien haben mich wohl für diesen Neunzigerstoff verdorben. Das 4:3-Bild wirkt auf mich beengend, die Zeichnungen wirken grob und detailarm und dann gibt es auch noch ständig Doppelkonturen bei Bewegungen, liegt vielleicht an einer schlechten Normwandlung :00000109:

Die Geschichte haut mich auch nicht vom Hocker. Zu viele Figuren, die nicht richtig eingeführt, d. h. charakterlich ausgearbeitet werden. Man wollte anscheinend deutlich mehr, als in 13 Episoden möglich ist, zumindest für Zuschauer, die die Buchvorlage nicht kennen. Ich wüsste ja gern mal, was dieses Mädchen mit dem Windrad zu bedeuten hat  :unknown:


Gut, im Vergleich zu neueren Produktionen merkt man "The Hakkenden" sein Alter natürlich an. Vor allem die berüchtigte 10te Episode sieht für einen eingefleischten Anime Kenner alles andere als nach hohe Zeichenkunst aus (um es einmal nett zu formulieren). Dennoch hatte mich die Geschichte damals in ihren Bann gezogen. Meine letzte Sichtung liegt allerdings schon einige Jahre zurück, weswegen ich die Serie jetzt nicht mehr allzu deutlich vor Augen habe.

Apropos, Klassiker. Derzeit schaue ich mir die alten Gundam Filme an, welche eine Zusammenfassung der Serie ab 1979 darstellen. Auch wenn man der Produktion sein Alter deutlich anmerkt und deshalb einige Abstriche bei der Optik machen muss, weiß die Geschichte gut zu unterhalten. Ich habe zwar erst zwei Filme gesichtet, aber der bisherige Plot kann gut Spannung erzeugen. Also jedem der genau wie ich, noch tiefer in das Gundam Universum eintauchen möchte, kann ich die Filme wirklich ans Herz legen. Da diese Filme unter anderem zu den ersten Mecha-Anime überhaupt zählen, kann man somit auch einen nostalgischen Blick auf das Genre werfen, was ich ziemlich interessant finde.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Hedning

Zitat von: Akayuki nach 28 Juli 2014, 20:13:40Gut, im Vergleich zu neueren Produktionen merkt man "The Hakkenden" sein Alter natürlich an. Vor allem die berüchtigte 10te Episode sieht für einen eingefleischten Anime Kenner alles andere als nach hohe Zeichenkunst aus (um es einmal nett zu formulieren). Dennoch hatte mich die Geschichte damals in ihren Bann gezogen. Meine letzte Sichtung liegt allerdings schon einige Jahre zurück, weswegen ich die Serie jetzt nicht mehr allzu deutlich vor Augen habe.


Das Problem ist, dass viele Dinge einfach nicht erzählt werden. Sogar die Figuren selber sagen an vereinzelten Stellen Dinge wie: "Wie kommt es jetzt eigentlich, dass wir hier unter diesen Umständen zusammen sind?" Z. B. der zuletzt dazustoßende Hundekrieger Shinbei, noch im Kindesalter, ist ohne Erklärung irgendwann einfach dabei, nachdem er zuletzt als Baby in Pflege gegeben worden war, wird dann aber auf einmal unheimlich wichtig, ohne brauchbare Einführung. Ab und zu habe ich schon den Eindruck gehabt, dass die Serie für Kenner der Geschichte konzipiert wurde, die die Figuren zumindest grundsätzlich einordnen können.

Gibt es eigentlich irgendwo dazu einen Episodenführer mit halbwegs ausführlichen Inhaltangaben? Die engl. Wikipedia finde ich diesbezüglich ziemlich mager.

Df3nZ187

Aktuell in der Rotation:


Sakurasou no Pet na Kanojo

Sakurasou no Pet na Kanojo - Yandere Mashiro

Eine Serie aus dem letzten Jahr die ich jetzt mal nachhole.
Es geht um einen Jungen auf einer "Kunstschule" der wegen seiner Haustiere in ein verrufenes Wohnheim umziehen muss und dort neben allerlei seltsamen Mitschülern auch ein junges Mädchen kennenlernt das zwar eine begnadete Zeichnerin, aber völlig davon abhängig ist das sich andere um sie kümmern.
Was folgt ist klassische Rom-Com. Natürlich kümmert sich bald unser Held um das hübsche junge Ding und es kommt auch noch eine alte Freundin mit dazu die auch für ihn schwärmt. Außerdem laufen auch zwischen den übrigen Bewohnern ein paar Liebeleien.
Aber es geht vor allem in zweiten Teil der Serie auch stark um die Versuche der einzelnen Figuren ihre (beruflichen) Träume zu verfolgen und darum wie sie daran scheitern, was verstärkt für Drama-Momente sorgt.
Überhaupt finde ich die Serie sehr schön ausbalanciert und fast alle Elemente sind gut inszeniert, vom Hadern mit der Liebe über die vielen lustigen Begebenheiten bis zu den schulischen/beruflichen Tiefschlägen. Hinzu kommt das die Figuren zwar oft klischeehaft, aber immer sehr sympathisch sind und man also gern Anteil an ihren Geschichten nimmt.
Einzig die männliche Hauptfigur nervt hier und da etwas, weil er Genre-typisch natürlich gar nichts checkt und immer wenn es mal romantisch wird wieder den Schwanz ein kneift. Aber es muss halt bis zum Ende spannend bleiben.


Barakamon

Barakamon - Funny scene - Naru learns how to read

Erste neue Serie der Sommersaison.
Ein strauchelnder Kalligraf wird auf eine abgeschiedene Insel geschickt um unter den verschrobenen aber liebenswürdigen Dörflern die eigenen Wurzeln wieder zu entdecken.
So bezieht er also ein leerstehendes Haus und versucht seiner Arbeit neuen Schwung zu verleihen, während er sich nebenbei mit der renitenten Dorfjugend herumschlage muss, die das Haus in den letzten Jahren als geheime "Basis" genutzt hat und nicht bereit ist selbige so schnell aufzugeben.
Ein neues Werk aus der beliebten Reihe junger Mann muss sich plötzlich mit kleinem, aufgewecktem Kind herumschlagen. Als solches bedient es dann auch alle gewünschten Themen, angefangen bei der romantisierten Dorfidylle mit ihrem back-to-nature-Charme über die einkehrende Ruhe in den äußeren wie inneren Umständen der Hauptfigur bis zu den Freuden (und Leiden) die es mit sich bringt sich um ein putzmunteren kleine Wildfang kümmern zu müssen, dem nichts heilig ist.
Nach 4 Folgen lässt sich natürlich noch nicht abschätzen wo die Reise hingeht, aber bisher bietet die Serie kurzweilige und gute Unterhaltung.


Hanayamata

TVã,¢ãƒ‹ãƒ¡ã€ŒãƒãƒŠãƒ¤ãƒžã,¿ã€ã€€ãƒ--ロモーã,·ãƒ§ãƒ³ãƒ ãƒ¼ãƒ"ー

Nummer 2 der aktuellen Serien und meine High-School-Comedy of the moment.
Kleine Gajin kommt nach Japan um einen Volkstanz studieren zu können und versucht an ihrer Schule einen Club dafür zu gründen, findet aber erst einmal wenig Interesse bei ihren Mitschülern. Doch schon bald gesellen sich ein paar weitere Mädels zu ihr und wir haben unseren typischen Girls-Club der fortan viel moe-coming-of-age Kram vom Stapel lässt. Auch hier bisher nur 4 Folgen gelaufen, also nur eine kleine so-weit-so-gut Einschätzung. Es hat seine lustigen Momente, aber nichts was man nicht schon mindestens einmal in den gefühlt tausenden Vorgängerserien gesehen hätte.


Rail Wars!

TVã,¢ãƒ‹ãƒ¡ã€ŒRAIL WARS!」PV第1å¼¾ ver1.1

Junger Mann fängt eine Ausbildung als Sicherheitsbeamter bei der staatlichen Eisenbahn an und wird einer kleinen aber feinen Einheit zugeteilt, die neben ihm vor allem aus gut gebauten Kolleginnen besteht.
Die Serie fackelt bis jetzt nicht lang, gleich in den ersten paar Folgen gab es Bombenanschläge, Taschendiebe und verrückte Stalker denen man Herr werden musste. Dazu jede erdenkliche Möglichkeit die weibliche Belegschaft (keine unter Doppel-D) möglichst freizügig in Szene zu setzen.
Leider alles von vorn bis hinten sehr schwachsinnig und auch optisch auf eher bescheidenem Niveau.
Nach drei Folgen bin ich schon schwer in Versuchung die Serie zu droppen.
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

Akayuki

So, leider ist das Wochenende wieder rum und damit auch zwei tolle Tage auf der AnimagiC in Bonn. Es ist wirklich bemerkenswert, dass der Zulauf zu dieser Veranstaltung stetig zunimmt.  :respekt:

Hier nun einmal meine persönlichen Eindrücke von der Convention:

Bereits am Vormittag wurde die gesamte Stadt von den bunten und kreativen Cosplayern bevölkert. Es ist doch immer wieder ein schöner und lustiger Anblick, wenn einem in der Innenstadt eine Yoko Littner oder Mikasa Ackermann über den Weg läuft. Spätestens zu diesem Zeitpunkt ist man wieder bereit für die volle Packung Manga und Anime und einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm mit Livemusik, Filmen, Synchronworkshops und diversen Panels mit unzähligen japanischen und deutschen Ehrengästen aus der Branche.

Wie immer hat man aufgrund der diversen Veranstaltungen die Qual der Wahl, wo man als erstes hingehen möchte.  :icon_lol:

Während der Convention habe ich die folgenden Filme gesehen:

Garden of Words: Wie bereits zu erwarten, gelingt es Makoto Shinkai einen wunderschön bebilderten Animefilm zu erschaffen, der alleine durch seine Optik vollends überzeugen kann. Aber auch was die Charaktere anbelangt, wurden wieder einmal bodenständige Protagonisten gewählt, mit denen man sich problemlos identifizieren kann. Der ruhige und romantische Plot stellt zudem eine willkommene Abwechslung zu den eher Actionbetonten Werken dar, die ich mir in der letzten Zeit angesehen habe. Einzig bei der kurzen Laufzeit von gerade einmal 46 Minuten, hätte ich mir noch etwas "Nachspielzeit" gewünscht, da man sich sogar zum Zeitpunkt der Credits immer noch nicht an den kunstvollen Bildern sattgesehen hat. Der Titel bekommt also eine klare Empfehlung meinerseits.

Appleseed Alpha: Da ich eben schonmal kurz von Actionbetonten Filmen gesprochen habe... Hier kommt wieder ein typischer Vertreter aus dem Bereich der Action-Blockbuster Kost. Sowohl die Dialoge als auch der Plot forcieren dabei eine konsequent dauerballernde Schlachtenplatte, die dank moderner CGI-Technik geschmeidig auf die Leinwand projiziert wurde. Doch trotz der simplen Geschichte macht das Ganze dennoch einen Heidenspaß, nicht zuletzt da die gut platzierten "Kinolacher" zur allgemeinen Auflockerung beigetragen haben. Besonders der Charakter von Two Horns, konnte in diesen Belangen einige Punkte für sich verbuchen. Wer also auf kurzweilige und krachende Unterhaltung steht, wird mit Appleseed-Alpha bestens unterhalten.

Vielleicht war ja sonst noch jemand von euch auf der AnimagiC. Falls dem so sein sollte, würden mich eure Eindrücke selbstverständlich auch interessieren.  :animeblush:
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Hedning

@Df3nZ187:
Danke für die Vorstellungen! Diese Liebeskomödien-Angelegenheiten sind aber meist nicht so das Meine ...

Garden of Words und Appleseed Alpha hört sich hingegen beides recht interessant an.

Im Moment gucke ich Psycho-Pass, gefällt mir bis jetzt sehr gut. Bin gespannt, ob und wann Protagonistin Akane Tsunemori aus ihrer Schüchternes-Mäuschen-Rolle herausfindet. Es geht zwar nicht ganz ohne Klischees ab (Protagonisten sind wie so häufig die/der Beste ihres Jahrgangs usw.), aber die Figuren sind profiliert genug, um mit ihnen mitzufiebern.

Kennt jemand die Realverfilmung von "Black Butler"?
http://www.ofdb.de/film/257563,Black-Butler---Ein-Teufel-von-einem-Butler

Überlege momentan, ob ich mir den Film zulegen soll.

Akayuki

@Hedning:
Du kannst ja mal zu Psycho-Pass deine Meinung zum Besten geben, sobald du damit fertig bist. Ich hatte die Serie nämlich auch schon seit längerem auf dem Schirm, würde dann aber erst deine hoffentlich positive Kritik abwarten.  :king:
Zum "Black Butler" Film kann ich allerdings nichts sagen. Ich habe zwar die Ankündigung von Sunfilm dazu gelesen, hatte mich aber nicht mehr weiter darüber informiert.

Apropos Sunfilm Live Action: Hat jemand von euch schon die Realverfilmung zu Kite gesehen? Sonst würde ich mir den Titel einfach mal Blind vorbestellen, wohl wissend das man bei diesem Stoff auch absoluten Trash geliefert bekommen könnte.
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Die Serie zu Black Butler ist natürlich richtig gut. Aber ich denke die kennst du ja eh schon. Zum Film kann ich aber auch nichts sagen, außer vielleicht das mir der Trailer ziemlich gut gefallen hat.  :animerespekt:

Psycho-Pass kann ich übrigens nur empfehlen. Das ist ganz schön düsterer und harter Tobak. Auch die Charakter sind wieder mal sehr gelungen. Ich wollte eigentlich schon längst was dazu schreiben (wie auch zu anderen Titeln hier auf meiner Liste), aber momentan komme ich einfach nicht zum Schreiben...  :icon_rolleyes:

Don´t worry, be happy!

Hedning

Zitat von: Mayoko nach  7 August 2014, 12:57:37
Die Serie zu Black Butler ist natürlich richtig gut. Aber ich denke die kennst du ja eh schon.


Ehrlich gesagt: Nein. Der Titel ist mir aber schon seit Längerem geläufig. Wie ist denn da das Verhältnis von ernsten zu komischen Anteilen?

Mayoko

Wenn dir Pandora Hearts etwas sagt: Sehr ähnlich wie da!  :D

Also es gibt immer mal wieder eine gewisse "Auflockerung" zwischendurch. Selbst bei düstereren Szenen... Mir hat das Verhältnis aber zugesagt, da durch den dosierten Comedy-Einsatz auch die Charaktere sympatischer wurden.
Bestes Beispiel hierfür ist meiner Meinung nach z.B. Full Metal Panic, der in dieser Beziehung die Königsklasse darstellt.  :dodo:

Don´t worry, be happy!

Hedning

Pandora Hearts kenne ich natürlich auch nicht :unknown: Gut dosiert geht es natürlich in Ordnung. Kommt Zeit, kommt Rat! Jetzt will erst mal Psycho-Pass weitergeguckt werden.

Akayuki

Tolle Neuigkeiten von Universum Anime:

Zitat von: Universum Anime Facebook:: Lizenznews ::

Hallo zusammen,

lange habt ihr darauf gewartet und uns quasi schon bekniet eine neue Serie zu lizenzieren
Wir freuen uns daher ganz besonders, Euch heute die Lizenzierung der 11-teiligen Anime-Serie TERROR IN TOKYO bekannt geben zu dürfen.

Die Serie von Cowboy Bebop-Regisseur Shinichiro Watanabe erzählt die Geschichte der beiden Teenager Nine und Twelve, die einen Bombenanschlag in Tokio verüben und unter dem Namen Sphinx ganz Japan in helle Aufregung versetzen ...

Wir werden die Serie im ersten Halbjahr 2015 auf jeweils zwei DVD bzw. Blu-ray-Volumes veröffentlichen.

Die Newsmeldung findet ihr wie gewohnt auch bei den Kollegen von der AnimaniA: http://www.animania.de/home/animania-aktuelle-news/article/terror-in-tokyo.html

Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

Viele Grüße
Euer Team von Universum Anime


Hier der Trailer zur Serie:

https://www.youtube.com/watch?v=KDtA8aYjzzM
Original Zitat: "Ey Leute, Hard Boiled ist besser als Sex! Da hast du zwei Stunden pure Äckschen!"


Mayoko

Wirklich ein sehr spannender Titel den sich da UA geschnappt hat. Bei diesem Produktionsteam und dem gewählten Thema wird diese Serie sicherlich ganz großes Kino.  :dodo:

Don´t worry, be happy!