Schlagzeilen der Stars

Erstellt von Mr. Blonde, 17 Februar 2014, 07:03:24

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 3 Gäste schauen sich dieses Thema an.

RoboLuster

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

KrawallBruder

22 September 2014, 19:59:06 #31 Letzte Bearbeitung: 22 September 2014, 21:56:57 von Krawallo
Es sind wohl wieder Nacktbilder einiger Berühmtheiten "aufgetaucht"... u.a. Rihanna und Vanessa Hudgens

Nachtrag:
Es wird immer ekliger... Angeblich sollen auch Nacktbilder von Emma Watson dabei sein. Dafür wurde eigens eine eigene Internetseite gestartet (emma you are next), auf dem man einen Countdown sieht, an dessen Ende die Bilder online gestellt werden sollen...

cyborg_2029

Selbst Schuld, wenn man Bilder ins Netz stellt und denkt die seien "privat" und "sicher". Gerade Promis sollten das wissen, denn auf die lauert doch an jeder Ecke einer, der nur auf so eine Chance wartet. Und dann auch noch Nacktfotos. Ist heutzutage einfacher, nen Account zu hacken, als 10 Stunden im Busch hinter der Villa zu warten. Denke aber, dass es einigen ganz Recht ist, um bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. Und die anderen sieht man in 2 Jahren eh komplett nackt in irgendeinem Film oder im Playboy. Aber ladet ruhig weiterhin alles in die "sichere Cloud". :respekt: :viney:

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

MäcFly

Zitat von: Krawallo nach 22 September 2014, 19:59:06
Nachtrag:
Es wird immer ekliger... Angeblich sollen auch Nacktbilder von Emma Watson dabei sein. Dafür wurde eigens eine eigene Internetseite gestartet (emma you are next), auf dem man einen Countdown sieht, an dessen Ende die Bilder online gestellt werden sollen...


Da gehe ich aber jede Wette ein, dass sich das am Ende als Fake herausstellt.

Zitat von: cyborg_2029
Selbst Schuld, wenn man Bilder ins Netz stellt und denkt die seien "privat" und "sicher". Gerade Promis sollten das wissen, denn auf die lauert doch an jeder Ecke einer, der nur auf so eine Chance wartet. Und dann auch noch Nacktfotos. Ist heutzutage einfacher, nen Account zu hacken, als 10 Stunden im Busch hinter der Villa zu warten. Denke aber, dass es einigen ganz Recht ist, um bisschen Aufmerksamkeit zu bekommen. Und die anderen sieht man in 2 Jahren eh komplett nackt in irgendeinem Film oder im Playboy. Aber ladet ruhig weiterhin alles in die "sichere Cloud". :respekt: :viney:


Naja, aber wenn du dir einen wedelst, machst du das eigentlich auch nur für dich und nicht für denjenigen, der dich durchs Schlüsselloch beobachtet, oder?
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

cyborg_2029

Zitat von: MäcFly nach 23 September 2014, 22:24:01
Naja, aber wenn du dir einen wedelst, machst du das eigentlich auch nur für dich und nicht für denjenigen, der dich durchs Schlüsselloch beobachtet, oder?


Aber ich stelle keine Fotos oder Videos davon ins Netz und beschwere mich dann, dass sie jeder sehen kann. ;)

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

PierrotLeFou

Zitat von: cyborg_2029 nach 23 September 2014, 22:34:50
Zitat von: MäcFly nach 23 September 2014, 22:24:01
Naja, aber wenn du dir einen wedelst, machst du das eigentlich auch nur für dich und nicht für denjenigen, der dich durchs Schlüsselloch beobachtet, oder?


Aber ich stelle keine Fotos oder Videos davon ins Netz und beschwere mich dann, dass sie jeder sehen kann. ;)


Das ist aber eine eher haarsträubende Verdrehung der Schuld. Wenn ich mein Jackett im Restaurant (oder beim Arzt) an eine Garderobe im Eingangsbereich aufhänge, den ich während des Essens nicht einsehen kann, dann bin ich nicht "selber schuld", wenn sie mir entwendet wird.

Das mag gutgläubig, naiv, leichtsinnig sein - und wäre noch leichtsinniger, wenn ich meine Geldbörse in der Jackett-Tasche lassen würde -, macht mich aber noch nicht zum Mitschuldigen. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass mich diese Leichtsinnigkeit (vielleicht auch sogar: Risikobereitschaft) zu einem edleren Menschen machen würde, insofern ich mein Wohlergehen verstärkt in die Hände der Mitmenschen legen und diesen mein ganzes Vertrauen schenken würde.
Von "Schuld" zu sprechen, scheint mir hingegen recht pervers zu sein.

Wenn sich jemand auf eigenen Antrieb hin ohne meine Zustimmung meiner Nacktbilder ermächtigt - unabhängig davon, ob ich sie in meiner Schreibtischschublade, in einem Schließfach oder auf dem Rechner aufbewahre - und sie anschließend veröffentlicht, dann ist das - unabhängig von meinem Bekanntheitsgrad - eine arge Verletzung meiner Intimsphäre.
Sollte man den/die Täter erwischen, würde ich eine längere Haftstrafe übrigens für vollkommen angemessen halten.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

24 September 2014, 02:33:19 #36 Letzte Bearbeitung: 5 Oktober 2014, 23:40:36 von RoboLuster
Ach, kein Mensch interessiert sich für deine Jacke, man!^^ ;)

Und wenn du deine Geldbörse in der Jackentasche lässt, dann doch, dann bist du mitschuldig, wenn sie entwendet wird. Lass deinen Autoschlüssel stecken und du bist mitschuldig, wenn es geklaut wird. Lass deinen Autoschlüssel stecken und gehe gegnüber in die Bäckerei... lass dich nicht erwischen, kannst angezeigt werden. Hat jedenfalls der Polizist gesagt, als er in die Bäckerei kam, und uns verwarnt hat.

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 02:33:19
Und wenn du deine Geldbörse in der Jackentasche lässt, dann doch, dann bist du mitschuldig, wenn sie entwendet wird. Lass deinen Autoschlüssel stecken und du bist mitschuldig, wenn es geklaut wird. Lass deinen Autoschlüssel stecken und gehe gegnüber in die Bäckerei... lass dich nicht erwischen, kannst angezeigt werden. Hat jedenfalls der Polizist gesagt, als er in die Bäckerei kam, und uns verwarnt hat.


Das ist ja nochmals ein Sonderfall, weil von mir erwartet wird, dass ich unter anderem davon ausgehen muss, dass sich zB Kinder (oder andere Idioten) Zutritt zum Gefährt verschaffen und anschließend Verkehrsunfälle etc. verursachen können. Ein Auto kann als Waffe verwendet werden, insofern ist es schon ok, vom Besitzer zu verlangen, dass er dafür sorgt, dass es nicht jedermann zugänglich ist. (Ich meine mich zu erinnern, dass in Fahrschulen dieser Punkt ein Thema ist.) Wenn ich im Besitz einer Schusswaffe sein darf, kann ich die auch nicht überall herumliegen lassen.

Natürlich wird sich die Versicherung weigern, meinen Schaden auszugleichen, wenn der Grund eines Einbruchs darin lag, dass ich bei weit geöffneter Haustür das Haus verlassen habe... (oder einen Schaden zu bezahlen, weil meine Bude abgebrannt ist und ich keinen Feuermelder besessen habe.)
Aber auch diese Vergleiche hinken, denn die Stars haben ihre Nacktbilder ja durchaus geschützt; leider nur sehr unzureichend. Ich kann da beim "besten" Willen keine Schuld entdecken.


ZitatUnd "selbst Schuld" sind diese Promis allemal, mindestens der Dummheit schuldig. Aber ich gehe noch weiter, und sage, die haben es nicht anders verdient, die meisten jedenfalls.

Die verdienen im Jahr Millionen damit, Männer "anzumachen. Versucht das jetzt mal nicht zu eng zu sehen... Die schließen Werbeverträge ab, wo sie mit sexy Posen, teilweise halbdurchsichtige Unterwäsche präsentieren. "Klar, die machen das für Frauen, die sich diese Unterwäsche dann kaufen"


Da gehe ich definitiv nicht mit. "Dummheit" könnte ich vielleicht noch verstehen, wobei man da noch differenzieren könnte, ob es an Gutgläubigkeit oder schlicht und ergreifend an der Unwissenheit (hinsichtlich der relativen Sicherheit eigener Dateien) lag.

Was das Verdienen betrifft: Keiner (bzw. kaum einer) arbeitet aus bloßer Freude an der Arbeit. Jeder prostituiert sich und tauscht seinen Körper und seine Zeit gegen Geld ein. Bloß weil jemand als Filmstar, als Modell oder als Pornostar oder gar als Prostituierte seinen Körper besonders offensichtlich gegen Geld eintauscht, heißt das noch nicht, dass seine Privatsphäre vollkommen in die Öffentlichkeit gezerrt werden darf. (Das gilt übrigens auch für attention whores, die sich ohne Gegenleistung in anzüglichen Posen präsentieren.)
Vor allem ist es etwas anderes, ob jemand seinen Körper im Rahmen seiner Arbeit verdinglicht, oder ob er ihn für den Lebensabschnittsgefährten abbildet. Das ist etwas viel intimeres und gehört nicht in die Öffentlichkeit (solange nicht zumindest die/der Abgebildete an einer Veröffentlichung interessiert ist.) (Ich bin mir übrigens auch im Klaren darüber, dass man normalsterblichen Frauen gerne Dummheit unterstellt, wenn sie sich wundern, dass Ex-Partner deren Nackfotos veröffentlichen; auch hier bin ich entschieden anderer Meinung.)
Dass es manch einem Star womöglich (!) ganz gelegen kommt - was cyborg mutmaßt -, könnte freilich sein. Keiner weiß jedoch, ob dem so ist - und es ändert auch nichts daran, dass jemand ohne Erlaubnis fremde Bilder veröffentlicht hat.

Natürlich könnte es auch sein, dass Renee Olstead vor wenigen Jahren bloß behauptet hat, sie hätte nach veröffentlichten Nacktbildern an Suizid gedacht - auch das weiß man nicht (und ich finde solche Überlegungen/Unterstellungen recht geschmacklos). Aber wenn man diese Aussage ernst nimmt, dann kommt man recht schnell darauf, dass das keine Kavaliersdelikte sind.
Diese ganzen Überlegungen wie "Die zeigen sich doch ohnehin ständig nackt...", "Womöglich wollten die das gar nicht anders...", "Selber schuld, wie blöd kann man sein..." sind mir wirklich sehr, sehr suspekt.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Hitfield

Zitat von: PierrotLeFou nach 23 September 2014, 23:53:28
Sollte man den/die Täter erwischen, würde ich eine längere Haftstrafe übrigens für vollkommen angemessen halten.

Christopher Cheney, der 2012 private Fotos von Scarlett Johansson, Mila Kunis und Christina Aguilera veröffentlicht hat, bekam dafür - völlig angemessen - zehn Jahre Gefängnis.

Es ist wirklich erstaunlich, wie hier die Schuldfrage verdreht wird - ähnlich wie bei Vergewaltigungsfällen, wenn die Frau nicht "angemessen bekleidet" war und daher selbst (Mit-)Schuld hatte.

Wer wirklich der Meinung ist, dass die Betroffenen selber Schuld haben, darf sich außerdem in Zukunft nicht mehr über etwaige NSA-Überwachung oder die Auswertung von Daten durch Unternehmen und Behörden beschweren. Niemand zwingt einen dazu, E-Mails zu verschicken, wo doch der gesamte E-Mail-Verkehr mitgeschnitten und/oder nach Schlüsselwörtern durchsucht wird, niemand zwingt einen dazu, in Telefonaten über private Details zu sprechen usw.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

RoboLuster

24 September 2014, 03:22:37 #39 Letzte Bearbeitung: 24 September 2014, 03:27:26 von RoboLuster
PierrotLeFou:

Das meinte ich, ich jedenfalls habe nicht behauptet, dass sie das wollten. Auch bin ich nicht der Meinung, dass man deren Leben in die öffentlichkeit zerren darf.

Unter keinen Umständen bezeichne ich Frauen als dumm!

Mit "selbst Schuld" meine ich, dass ständig Fotos geleaked werden, und dass sowieso überall schon Paparazzis rumlaufen, wer Prominent ist, muss sich besser schützen, das ist der Preis für Ruhm und Millionen auf dem Konto.

Mit "die haben es verdient" meine ich das Gesamtbild, dass ich mit dem ganzen langen Text beschrieben habe, da kann man imo nichts rauszitieren und es nur darauf beziehen. Hättest du das verstanden, hättest du das mit den Prostituierten nicht geschrieben, imo.

Hier geht es ja auch nicht um Prostituierte oder Pornostars.
-----------------------------------------------------------

https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 02:33:19Das auf sowas jagt gemacht wird, das ist doch klarer wie Klosbrühe, ich meine, mit diesem Wissen kommt man doch fast schon auf die Welt und wenn Paparazzie ihren Lebensunterhalt damit verdienen und die ganze Angelegenheit um Nackte Promis so dermaßen in unser aller Leben gespült, injiziert wird als ob es der Heilige Gral wäre, dann braucht sich niemand zu wundern, wenn solche Bilder auftauchen...

Dann wären reizend gekleidete Frauen in letzter Konsequenz aber auch tatsächlich selber schuld, wenn sie vergewaltigt werden. :unknown:


Zitatund zu verlangen, dass sie nicht angesehen werden, ist ungefähr so, als würde man von einem ausgehungerten Höhlenbären erwarten, dass er einem nicht die hingehaltene Wurst aus der Hand frisst.

Den Punkt sehe ich allerdings auch etwas lockerer. Solange die Geschädigten nicht wissen, ob bzw. wieviele Leute und wer genau beim Anblick der Bilder dieses oder jenes mit sich tut, ist es im Grunde egal, ob es jemand tut oder nicht... (Die Bilder nicht anzuschauen und öffentlich zu behaupten, man habe es getan und sehr genossen, wäre in meinen Augen verwerflich; die Bilder anzuschauen und Stillschweigen zu bewahren halte ich für grundsätzlich unproblematisch.)
Das mag auf den ersten Blick nach Heuchelei klingen, resultiert aber daraus, dass ich das Leiden des Opfers als Maßstab ansetze... Außerdem kann ich - ich weiß natürlich nicht, wie es anderen geht - ohnehin zu grundsätzlich jedem Bild von grundsätzlich jeder Person an mit herumspielen; wenn es sein muss, klappt das auch mit Bildern von Nippesfiguren oder Art Deco Mobiliar.
Aber es geht ja auch gar nicht darum, ob der sich nach Emma Watson verzehrende Harry-Potter Fan in Bälde zu ihren Bildern einen abwedelt (was ja ohnehin bereits genug Leute tun), sondern darum, dass auch Stars nicht Schuldig sind, wenn sich Fremde Zugang zu ihren Privatbildern verschaffen und diese veröffentlichen. ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

cyborg_2029

Sorry, aber wie dumm und naiv muss man denn sein, um zu denken, was man ins Netz stellt ist sicher? "Oh nein, die haben meinen Account gehackt, wie konnte das nur passieren?" Was Leute so hochladen und sich dann wundern, wer alles Zugriff hat ist ein sehr merkwürdiges Phänomen, was mir nur zeigt, wie dumm die ganze gebildete Menschheit ist. Wir leben nun mal nicht in einer bunten Friede-Freude-Eierkuchen-Welt. Und wenn man als Promi denkt, keiner interessiert sich für einen, ist man schön bekloppt. Wundern die sich auch immer noch, wenn Paparazzi Fotos am Badestrand machen? Aber wie ich schon schrieb, den meissten ist das wohl ganz Recht.

Um Datenschutz muss man sich nunmal selbst kümmern. Aber wahrscheinlich schreibt ihr auch alle die PIN auf die EC-Karte.

Und nein, ich will damit nicht sagen, das Hacken ok ist.

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

RoboLuster

24 September 2014, 03:36:34 #42 Letzte Bearbeitung: 24 September 2014, 03:38:28 von RoboLuster
Hitfield:

Ach...  ehrlich, ich versuche wirklich nicht, hier eine Schuldfrage zu verdrehen.

"Selbst Schuld" ist eine Redewendung... schonmal von sowas gehört?

Wir sind hier nicht vor Gericht, und du bist kein Staranwalt und ich auch nicht, nebenbei.

-------------------------------------------------------


PierrotLeFou


Das ist doch alles nicht so einfach. Das mit dem Vergewaltigen mein ich. Man darf es nicht und wenn man es macht, ist man schuld.

Es wird ja nicht nur vergewaltigt, wenn jemand aufreizend rumläuft... und nicht jeder ist ein Vergewaltiger.

Ich hatte mal im Supermarkt an der Kasse gestanden, vor mir war eine Junge Frau. Die hatte eine durchsichtige Strumpfhose an, und nichts drunter und oben hatte sie ein T-Shirt bis knapp über die Hüfte... ich hab sie nicht vergewaltigt... aber einige Vergewaltiger hätten sich sicher nicht beherrschen können, wenn da sonst niemand gewesen wäre.

Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 03:22:37
PierrotLeFou:

Das meinte ich, ich jedenfalls habe nicht behauptet, dass sie das wollten. Auch bin ich nicht der Meinung, dass man deren Leben in die öffentlichkeit zerren darf.

Unter keinen Umständen bezeichne ich Frauen als dumm!

Mit "selbst Schuld" meine ich, dass ständig Fotos geleaked werden, und dass sowieso überall schon Paparazzis rumlaufen, wer Prominent ist, muss sich besser schützen, das ist der Preis für Ruhm und Millionen auf dem Konto.

Mit "die haben es verdient" meine ich das Gesamtbild, dass ich mit dem ganzen langen Text beschrieben habe, da kann man imo nichts rauszitieren und es nur darauf beziehen. Hättest du das verstanden, hättest du das mit den Prostituierten nicht geschrieben, imo.

Hier geht es ja auch nicht um Prostituierte oder Pornostars.
-----------------------------------------------------------

Ich wollte dir keinesfalls unterstellen, du würdest Frauen als dumm bezeichnen. ;)

Aber was wäre denn die Konsequenz aus deinen Ansichten: Dass jeder Prominente, der wissen wüsste, dass er einer großen Mehrheit als begehrenswert erscheint, seine intimen Privatangelegenheiten nur noch im Safe seines Hochsicherheitstrakts im Keller seiner Villa aufbewahren darf.

Ich weiß nicht, wohin die Frage nach der Unsicherheit oder Sicherheit der Aufbewahrungsform führen soll. Der Sachverhalt ist doch ganz klar. A besitzt Bilder, B verschafft sich Zugang und vervielfältigt die Bilder und verteilt sie in der Öffentlichkeit. B ist schuldig und Täter, A ist unschuldig und Opfer.
Weshalb ist es nötig, den Opferstatus zu relativieren?
Übrigens sind auch dumme Leute nicht automatisch selber schuld: Gerade bei Betrugsfällen lässt sich doch regelmäßig beobachten, dass auch extrem leichtgläubige Opfer noch immer Opfer und unschuldig sind. "Selber schuld" greift da meiner Meinung nach nicht... und gesetzlich sieht das wohl nicht anders aus.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 03:36:34
Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.


Und wenn man "Satanische Verse" schreibt, ist man selbst schuld, dass Cat Stevens einen gerne tot sehen würde. Und wenn man in Berlin Straßenbahn fährt und zusammengeschlagen wird, ist man selbst schuld, wenn man kein Pfefferspray dabei hatte. (Und wenn man es dabei hatte, ist man selbst schuld, wenn es einem entwendet und ins Gesicht gesprüht wird.)

Mir ist - glaube ich - klar, was du ausdrücken willst: Dass Täter nicht nur aus innerem Drang heraus Taten begehen, sondern dass es immer auch Objekte in der Umgebung gibt, die einen Drang auslösen. Aber ich würde dir raten, nicht von einer Schuld oder Mitschuld zu sprechen bzw. das nicht mit einer Schuld oder Mitschuld zu verwechseln. Wenn ich weiblich und attraktiv wäre, hätte ich definitiv das Recht darauf, nur mit Biki und einem Paar Rollschuhe bekleidet in die Disco zu gehen ohne von einem Typen, der "nicht mehr an sich halten kann" vergewaltigt zu werden. Da sind auch die Befindlichkeiten des Typen scheißegal. Dem kann man das Auftreten einer Frau nicht als mildernden Umstand anrechnen (auch wenn genau das gemacht wurde und teilweise gemacht wird), dem Opfern kann man das nicht ankreiden.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

Ja. Du solltest ja Recht haben, und menschlich und nach dem Gestz hast du es auch zweifelsfrei.

Nur geht es hier um "Naturgesetze", bitte nicht falsch verstehen, so wie die Welt eigentlich ist, muss jeder "mit dem Schlimmsten" rechnen, und wenn etwas offensichtlich ist (weil es seit Jahren schon so läuft und einfach schon in unsere Kultur geflossen ist) und man sich nicht schützt, dann ist das fahrlässig sich selbst gegenüber. Und dann passt der Spruch "selbst Schuld". Und Schuld ist damit nicht Schuld vor dem Gesetz gemeint.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

RoboLuster

Zitat von: PierrotLeFou nach 24 September 2014, 03:51:23
Und wenn man "Satanische Verse" schreibt, ist man selbst schuld, dass Cat Stevens einen gerne tot sehen würde. Und wenn man in Berlin Straßenbahn fährt und zusammengeschlagen wird, ist man selbst schuld, wenn man kein Pfefferspray dabei hatte. (Und wenn man es dabei hatte, ist man selbst schuld, wenn es einem entwendet und ins Gesicht gesprüht wird.)


Komm schon, es wurde das Vergewaltigungs Thema in den Raum geworfen (bischen unpassend iwi, aber ok), und ich habe mich dann nur darauf bezogen.

Manche Triebe sind stärker als andere. Wenn jemand ... ach komm ey, muss ich das jetzt wirklich erklären?^^


ZitatAber ich würde dir raten, nicht von einer Schuld oder Mitschuld zu sprechen bzw. das nicht mit einer Schuld oder Mitschuld zu verwechseln. Wenn ich weiblich und attraktiv wäre, hätte ich definitiv das Recht darauf, nur mit Biki und einem Paar Rollschuhe bekleidet in die Disco zu gehen ohne von einem Typen, der "nicht mehr an sich halten kann" vergewaltigt zu werden


Und wenn ich mit entblößtem Hintern durch ne dunkle Strichergasse laufe mit nem Knebelball im Mund und nem Klecks Honig auf der Latte, dann brauch ich mich nicht zu wundern wenn ich nicht nur Schwule Heroinjunkies und Bienen am Arsch hängen habe.^^

Lassen wir die "extremen" Einzelbeispiele doch einfach... in der Disco werden keine Rollschuhfahrer vergewalltigt. Aber wenn jemand stundenlang halbnackt und besoffen mit 2 Druffies in ein Zimmer geht, dann brauch er sich nicht zu wundern.... lassen wir die Beispiele, das führt zu nichts. ;)
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 03:56:46
Ja. Du solltest ja Recht haben, und menschlich und nach dem Gestz hast du es auch zweifelsfrei.

Nur geht es hier um "Naturgesetze", bitte nicht falsch verstehen, so wie die Welt eigentlich ist, muss jeder "mit dem Schlimmsten" rechnen, und wenn etwas offensichtlich ist (weil es seit Jahren schon so läuft und einfach schon in unsere Kultur geflossen ist) und man sich nicht schützt, dann ist das fahrlässig sich selbst gegenüber. Und dann passt der Spruch "selbst Schuld". Und Schuld ist damit nicht Schuld vor dem Gesetz gemeint.


So klingt das weniger brenzlig... Mir ist auch klar, dass ich - würde ich im Fummel durch Stadtviertel schlendern, die für "antischwule" Gewalt bekannt sind - vermutlich eher in eine Rauferei geraten würde, als wenn ich unauffällig durch ein weniger berüchtigtes Viertel gehen. Das sollte aber kein Grund sein, es nicht trotzdem tun zu dürfen.
Und diese "selbst schuld"-Haltung trägt - selbst wenn sie nicht eine juristische Schuld meint und nicht die Täterschaft der Täter anzweifeln will - auch dazu bei, dass zB Vergewaltigungsopfer oft genug die Schuld bei sich selbst suchen und lange (manchmal zu lange) zögern, sowas zur Anzeige zu bringen. Diese recht verbreitet Haltung ist Opfern (und zwar auch solchen Opfern, die von Leuten mit dieser Haltung nicht mit dem "selbst schuld"-Hinweise konfrontiert werden würden) gegenüber einfach sehr unsensibel und hält ein mMn ungesundes Klima aufrecht.

Insofern wäre mich so einer etwas saloppen Formulierung wirklich sehr vorsichtig. ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

endoskelett

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 03:36:34

Das ist doch alles nicht so einfach. Das mit dem Vergewaltigen mein ich. Man darf es nicht und wenn man es macht, ist man schuld.


Hätte ich nicht gedacht. :LOL:

Nein im Ernst, jedes Kind weiß doch mittlerweile, was einmal im Netz landet, bleibt im Netz. Und gerade die A-Promis sollten wissen, dass gerade sie besonders gefährdet sind; die Papparazzis auch mittlerweile Hacker sind.
Das hat eigentlich nichts mit Schuld zu tun, sondern mit fehlender Intelligenz...wobei eigentlich...doch :viney:
R: Do you like our owl?
D: It's artificial?
R: Of course it is.
D: Must be expensive.
R: Very.
R: I'm Rachael.
D: Deckard.

RoboLuster

Zitat von: PierrotLeFou nach 24 September 2014, 04:09:46
Und diese "selbst schuld"-Haltung trägt - selbst wenn sie nicht eine juristische Schuld meint und nicht die Täterschaft der Täter anzweifeln will - auch dazu bei, dass zB Vergewaltigungsopfer oft genug die Schuld bei sich selbst suchen und lange (manchmal zu lange) zögern, sowas zur Anzeige zu bringen. Diese recht verbreitet Haltung ist Opfern (und zwar auch solchen Opfern, die von Leuten mit dieser Haltung nicht mit dem "selbst schuld"-Hinweise konfrontiert werden würden) gegenüber einfach sehr unsensibel und hält ein mMn ungesundes Klima aufrecht.

Insofern wäre mich so einer etwas saloppen Formulierung wirklich sehr vorsichtig. ;)


Zum Glück habe, werde und habe ich noch nie, so etwas über Vergewaltigungsopfer gesagt oder gedacht. Hier ja auch nicht, deshalb frage ich mich, ob ich gerade das Gefühl, hier in eine Ecke gedrengt zu werden, nur zu Unrecht habe...
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

PierrotLeFou

Zitat von: endoskelett nach 24 September 2014, 04:12:24
Das hat eigentlich nichts mit Schuld zu tun, sondern mit fehlender Intelligenz...wobei eigentlich...doch :viney:

Oder mit ehrenwerter Gutgläubigkeit... oder einfach mit Prinzipsfragen - wie beim Slutwalk.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

cyborg_2029

Das Vergewaltigungsbeispiel finde ich schon recht krass und unpassend, hier geht es immerhin nur um paar Bilder. Das ist, als würde man das Legen seiner Brieftasche in den Einkaufswagen, wärend man durch die Gänge schlendert damit vergleichen, das man in einem Hochsicherheitsbunker wohnen muss, damit keiner einbricht. Sagen wir mal so: Eine Frau, welche sich bewusst aufreizend anzieht und so in die Disco geht, muss damit rechnen, ständig von Typen angemacht zu werden, auch von den ekligen.

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

PierrotLeFou

Zitat von: cyborg_2029 nach 24 September 2014, 04:24:45
Eine Frau, welche sich bewusst aufreizend anzieht und so in die Disco geht, muss damit rechnen, ständig von Typen angemacht zu werden, auch von den ekligen.


Leugnet doch keiner... :00000109:

Aber die Relativierung von Schuld mit dem Hinweis auf ein besonders hohes Risiko ist nunmal das falsche Signal und in Augen von Opfer blanker Hohn - mMn zurecht.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

24 September 2014, 04:45:41 #53 Letzte Bearbeitung: 24 September 2014, 04:51:10 von RoboLuster
Ist wie im Straßenverkehr; "immer mit der Dummheit anderer rechnen". Egal ob man Vorfahrt hatte, oder im Recht war, wenn der halbe Kopf oder die Familie weggesäbelt wurde, bringt einem das auch nichts mehr. Man ist nicht alleine auf der Welt und die Welt ist gefährlich, man muss auf sich aufpassen, und dazu gehört auch, auf andere zu achten... auch Rücksicht nehmen, deshalb tragen wir zB "anständige" Kleider in der Öffentlichkeit, . Mehr will ich zu dem Vergewaltigungskram nicht mehr schreiben.

Ich weiß auch gar nicht was das soll, dieses Schwarz Weiß Gedöns jetzt. Opfer hier Opfer da... gab schon unzählige Vergewaltigungen, sind die alle gleich abgelaufen, oder von welchen Opfern sprichst du, und wer relativiert hier was?
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

cyborg_2029

Wollte nur anmerken, dass mir das Vergewaltigungsbeispiel als Vergleich zu heftig ist.

Und wie Robo schon sagte, "selbst Schuld" ist eine Redewendung und hat nichts mit wirklicher Schuld zu tun. Bedeutet eher sowas wie "grob fahrlässig".

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 04:45:41
Ich weiß auch gar nicht was das soll, dieses Schwarz Weiß Gedöns jetzt. Opfer hier Opfer da... gab schon unzählige Vergewaltigungen, sind die alle gleich abgelaufen, oder von welchen Opfern sprichst du, und wer relativiert hier was?

Ihr (Du und Cyborg) relativiert die Unschuld von Opfern von Verbrechen. (Momentan konkret bei Diebstahl und bei Vergewaltigungen, die Cyborg mit Anmachen verwechselt.)
Ich sehe, dass das ja bloß ein Hinweis auf die angehobene Wahrscheinlichkeit und die relative Vorhersehbarkeit der Möglichkeit solcher Verbrechen sein soll - verstehe aber nicht, was das soll und halte das für "nicht ungefährlich", insofern es dazu beiträgt, auch radikalere Ansichten zu stärken und Opfern das Gefühl zu vermitteln, eine Mitschuld tragen zu müssen.

Der Hinweis darauf, dass man damit hätte rechnen können, dass Nacktbilder entwendet und veröffentlicht werden könnten, mag berechtigt sein. Aber "selbst schuld" & "grob fahrlässig" sind dennoch unangebracht; die Opfer haben nichts unrechtes getan, ihnen ist Unrecht wiederfahren und die haben jedes Recht der Welt, sich zu beklagen und Aufklärung/Entschädigung und Schadensbegrenzung zu fordern.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

24 September 2014, 05:46:21 #56 Letzte Bearbeitung: 24 September 2014, 05:47:57 von RoboLuster
Weißt du was auch noch "nicht ungefährlich" sein kann? Etwas aus dem Kontext zu bringen, Aussagen anderer zB.

Gleich gehts rund hier. Du hast es doch noch geschafft mich wütend zu machen. Bedenke, das hier ist kein mündlich geführtes Palaver das du mit irgendeinem dahergelaufenen Parkplatzpenner führst, dem du jede Scheiße unterjubeln kannst, wie es dir beliebt...

Das hier ist das fuckin Internet, alles was ich, oder sonstjemand hier geschrieben hat, ist schriftlich und kann zitiert werden, und wenn du deine verallgemeinernde, über einen Kamm scherende nonkontext basiernde Drecksunterstellung so stehen lassen willst, dann fliegt dir hier gleich die Scheiße um die Ohren! Es geht mir so langsam gehörig auf den Sack, dass hier stellenweise so dumm dreist gemeint wird, man könne einfach so Tatsachen verdrehen und einem irgendeinen nicht zum Thema passenden Mist unterjubeln zu können, weil davon ausgegangen wird, dass sowieso "alle" zu dumm zum lesen oder nachlesen sind!

Ich glaub bei dir brennts im Gebälk!  :icon_mad:
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash

cyborg_2029

Hier gehts doch auch nicht um Recht und Unrecht, sondern um Dummheit und Sachen die man vermeiden kann. Da braucht jetzt keiner zu heulen. Aber was solls... :unknown:

Lebensweisheiten 101: "Wenn Du einmal damit anfängst, dann kniest Du nur noch."

PierrotLeFou

Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 05:46:21
Ich glaub bei dir brennts im Gebälk!  :icon_mad:


:00000109: Tut mir leid, ich will dich nicht verärgern. Ich dachte, ich hätte mit "Hinweis auf die angehobene Wahrscheinlichkeit und die relative Vorhersehbarkeit der Möglichkeit solcher Verbrechen" durchscheinen lassen, dass ich dich keinesfalls in die radikale Täter-Opfer-Verkehrungs-Ecke rücken will. ;)

Aber was ist denn bitte schön folgendes, wenn nicht eine Relativierung der Unschuld?
Zitat von: RoboLuster nach 24 September 2014, 03:36:34
Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.

:unknown:


Jetzt ist es ohnehin Zeit zum Schlafen. Ich schlaf also mal eine Nascht drüber und gucke morgen nochmals, wo genau wir uns missverstehen. ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

RoboLuster

24 September 2014, 06:04:42 #59 Letzte Bearbeitung: 24 September 2014, 06:13:13 von RoboLuster
Ja, unsinnig hier jetzt mit Zitaten um sich zu werfen von Aussagen die ich eben erst vor 5 Minuten ein paar Postings weiter oben (edit: auf der vorherigen Seite) geschrieben habe. Wer das ließt und meint, ich würde Vergewaltigungsopfern eine Mitschuld zusprechen wollen, der ist so dumm das ich einen Rattenarsch auf die Person und deren Meinung gebe.

Wieder eine umwerfende Unterhaltung hier, hab ich zwar erwartet, aber das es darauf hinausläuft, dass ich eine Art Pro-Vergewaltigungs-Verteidiger bin, daran hatte ich nicht gedacht. ICH BIN SELBST SCHULD! Bitte Lieber Gott, lass mich endlich aus meinen Fehlern lernen, und mich hier aus allem raushalten, Amen.
https://youtu.be/RPQOMyyg9b8
"Shoot first, think never!" - Ash