Autor Thema: Schlagzeilen der Stars  (Gelesen 25371 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.344
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #240 am: 12 Januar 2018, 22:06:34 »
OK, jeder hat da seinen eigenen Standpunkt. Du bist also ein Freund davon, unanständige Handlungen damit zu verharmlosen indem du auf Mitschuldige verweist. Mmmhhh

Nein. Ich bin nur kein Freund davon, dass jeder, der sich für gänzlich unschuldig - oder für nicht so schlimm wie seine Mitmenschen - hält, auf jeden, der sich nachweislich jede Menge Missetaten zuschulden kommen ließ, eindreschen kann, um damit seine Genugtuung zu finden. (Das hat für mich wenig mit moralischem Verhalten zu tun. Vielmehr zeigt man auf eine gemeinschaftlich für schlecht befundene Person und weist sich über seine Ächtung als gute Person aus. Ist menschlich und wurde die ganze Geschichte hindurch immer wieder groß zelebriert, ist mir aber dort zuwider, wo es quasi institutionalisiert wird... wie hier auf YT mit dem "Daumen hoch"-Angebot.)

[Und um Missverständnissen vorzubeugen: Ich will damit weder dich, noch RoboLuster angreifen; den Gedanken "Endlich hat dem mal einer gezeigt, was er von ihm hält" kann ich durchaus nachfühlen und halte ihn für nachvollziehbar & natürlich. ;) Mir geht es darum, nicht mit solchen Gedanken ein Geschäft betreiben und handgreifliche Übergriffe medial verbreiten und die Leute zur Gutheißung auffordern zu dürfen. Wären jetzt die beiden Backpfeifen nicht so läppisch - da habe ich in Kindheitstagen ganz andere Ohrfeigen erhalten -, würde ich das Video mit dem TMZ-Kommentar beinahe schon als verschleierten Aufruf zur Selbstjustiz werten.]


Darüber hinaus bin ich ein Freund von möglichst nicht sonderlich emotional geführten Diskursen, in welchen ein offenkundiges Problem nicht an einem Stellvertreter (auch nicht an einem schuldigen Stellvertreter) festgemacht wird, der fortan wie ein Aussätziger behandelt wird, sondern in denen möglichst sachlich ein Gesamtzusammenhang erarbeitet wird.
Dazu gehört in diesem Fall etwa, dass ein mitunter durchaus nachvollziehbares Schweigen von Opfern dazu beigetragen hat, dass es dutzendweise anderer Opfer gab. Dazu gehört aber auch, dass unbeteiligte Mitwisser lange Zeit nicht ihre Klappe aufgemacht haben. (Sicher auch irgendwo verständlich; gehört dennoch thematisiert.) Dazu gehört auch der naheliegende und mehrfach geäußerte Verdacht, dass solche Schweigereien mit Kalkül und im Hinblick auf eigene Karrieren durchgezogen worden sein könnten. Dazu gehört auch, dass - soviel ich weiß - Weinstein erst einmal nicht als Vergewaltiger anzusehen ist, sondern dass er wegen Vergewaltigung angeklagt worden ist.


Abgesehen davon habe ich explizit geschrieben:
Es geht mir auch gar nicht groß darum, Weinstein irgendwie zu verteidigen oder seine Taten zu verharmlosen.
Und ich sehe nicht, inwiefern die Thematisierung von Mittäterschaft eine Tat verharmlosen sollte. Allenfalls könnte man in dieser Thematisierung den Versuch sehen, einen Täter zu entlasten; aber das ist keine selbstverständliche Sichtweise, denn ob die eigene Verantwortung kleiner wird, weil andere für dieselbe Sache ebenfalls Verantwortung tragen, ist streitbar.


Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... und das obwohl du mir mal an anderer Stelle die Relativierung (o.ä.) von Vergewaltigung vorgeworfen hast.

Es geht mir nicht um die Klatsche; es geht mir darum, dass diese Klatsche aufgezeichnet, dann veröffentlicht wird, um dabei noch um Zustimmung zu werben. ;)


Meine Kritik an deiner Äußerung hatte ich damals ja möglichst detailliert zu erklären versucht: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,184184.msg1119607.html#msg1119607

Und die Kritik, die ja auch keinen persönlichen Angriff darstellen sollte, bezog sich auf diese Äußerung:
Nicht "umsonst" müssen sich in einigen Ländern die Frauen "verhüllen". Und hier laufen auch wirklich einige Frauen rum, die genau wissen was sie tun und welche wirkung sie auf Männer haben. Also manchmal (ich will es eigentlich nicht schreiben, und ich denke, das kommt wirklich in den seltensten Fällen vor), sind die Frauen schuld daran, dass Männer ausrasten.
Mir ging es nur darum, zu sagen, dass ich diese Formulierung für ungünstig halte. Nicht darum, dass ich dich für einen Bösling halten würde (was ich gewiss nicht tue ;)).

Zitat
Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen.
Ich hatte es schon geschrieben: Lebensgefährtin weg, bisherige Berufstätigkeit im Eimer, Image weg - und er gehört vor ein Gericht... Von einer "Weiterbehandlung wie bisher" kann doch gar nicht die Rede sein. :icon_mrgreen: Dass TV-Satiriker nun ordentlich zutreten und etwa über sein Äußeres herziehen, muss er auch ertragen; auch dagegen habe ich nichts (wobei ich es immer für etwas gemein gegenüber jenen Leuten halte, die ganz feine Typen, aber leider ähnlich hässlich sind...)

Davon abgesehen haben auch Täter meistens Angehörige. Ist sicherlich nicht einfach, wenn der eigene Sohn/Bruder/Vater/Neffe/was-weiß-ich als Täter in besonders verwerflichen Fällen überführt wird. Damit muss man leben... ich wage es aber zu bezweifeln, ob man sich noch unbedingt dem Umstand ausgesetzt sehen muss, dass kleine Gemeinheiten am Täter als filmische Aufzeichnung verbreitet und das dabei Publikum um "Likes" gebeten wird...
Dann kommt hinzu, dass dieser "Eine Ohrfeige hat er sich ja nun wirklich mal verdient"-Gedanke gar nicht berücksichtigt, dass er vielleicht wesentlich mehr Schmähungen erhält, als wir es über Youtube, Nachrichten usw. erfahren... (Das alleine verbietet es mir, zu beurteilen, ob diese eine Ohrfeige eine angemessene Abneigungsbekundung war.)



Lediglich das geschäftsmäßige Verbreiten gewaltsamer Übergriffe, welches zusätzlich um Zustimmung wirbt, bereitet mir Probleme... (Das ist doch ein eher seltener Speziallfall, der mit der bisherigen medialen Verhandlung Weinsteins auch eher wenig zu tun hat. :D)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Grusler

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.028
  • SIE leben und ES ist wieder da!
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #241 am: 12 Januar 2018, 22:18:33 »
Ich frage mich sowieso, wie man so viel Zeit in diese Hollywood-Übergriffs-Tratsch-Nachrichten investieren kann, ernsthaft, Hollywood ist, war und wird immer pervertiert sein. Das weiss man auch, wenn man sich dort auf Geschäftigkeiten einlässt, hoffe ich. Dieser Medien-Zirkus läd ständig ein, "moralisch zu sein", als ob das jemand hier in unserer Gesellschaft jemals (sein) könnte. Darüber hinaus ist es ja nunmal so, das so etwas wie um Harvey, etc. auch ein großes Schauspiel ist (Hollywood), mit Zuschauern und Geldeinnahmen (Zeitungen, TV-Shows, etc.). So wird einem kostbare Lebenszeit geklaut, um sich mit Menschen zu beschäftigen, die im Gegensatz zu einem selber, nur enthemmter agieren...oder das so spielen (für die ganz Verrückten). Zirkus. ;)
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.


Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.102
  • Tilki
    • facebook
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #242 am: 12 Januar 2018, 23:02:42 »
Zitat
Und Menschen die wiederholt Verbrechen gegen die Menschlichkeit verüben, müssen natürlich noch weiterbehandelt werden, als wäre nichts gewesen, so als hätten sie nichts gemacht und wären keine Unmenschen.
Ich hatte es schon geschrieben: Lebensgefährtin weg, bisherige Berufstätigkeit im Eimer, Image weg -

Das sind aber keine Strafen, sondern Konsequenzen, so wie "Aktion -> Reaktion". Wirklich bestraft worden ist er nicht. Wie soll man das auch angemessen bestrafen? Dem gehört mindestens alles weggenommen.

Das Aussehen Weinsteins, nun, darüber wird sich doch eher lustig gemacht, weil er rumläuft wie ein Penner und es gar nicht müsste. Im Gegenteil, er hat Geld wie Heu, aber es kümmert ihn nicht wenn im Lokal allen um ihn herum übel wird.


Zitat
Lediglich das geschäftsmäßige Verbreiten gewaltsamer Übergriffe, welches zusätzlich um Zustimmung wirbt, bereitet mir Probleme

Die Boulevardpresse gibt es aber doch schon seit über 100 Jahren. ;)



Ich frage mich sowieso, wie man so viel Zeit in diese Hollywood-Übergriffs-Tratsch-Nachrichten investieren kann, ernsthaft, Hollywood ist, war und wird immer pervertiert sein. Das weiss man auch, wenn man sich dort auf Geschäftigkeiten einlässt, hoffe ich. Dieser Medien-Zirkus läd ständig ein, "moralisch zu sein", als ob das jemand hier in unserer Gesellschaft jemals (sein) könnte. Darüber hinaus ist es ja nunmal so, das so etwas wie um Harvey, etc. auch ein großes Schauspiel ist (Hollywood), mit Zuschauern und Geldeinnahmen (Zeitungen, TV-Shows, etc.). So wird einem kostbare Lebenszeit geklaut, um sich mit Menschen zu beschäftigen, die im Gegensatz zu einem selber, nur enthemmter agieren...oder das so spielen (für die ganz Verrückten). Zirkus. ;)

Ja aber das ist das Risiko, wenn es rauskommt, dann wirst du "gefickt".
« Letzte Änderung: 12 Januar 2018, 23:06:23 von RoboLuster »
Und jetzt noch ein paar Worte zur Ernährung...
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline ironfox1

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.069
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #243 am: 13 Januar 2018, 02:34:25 »
Da haben wir so nett über Weinstein geplaudert, wird Zeit für ein Tässchen Tee und eine Weihnachtsansprache. :icon_razz:
Zitat
Die Zeitungen sind in diesen Tagen voll mit Berichten von sexuell motivierten Übergriffen in der Filmbranche, in der Politik, und auch im Geschäftsleben. Haarklein werden pikanteste Obszönitäten beschrieben und dem Publikum unterbreitet. Reihenweise treten angesehene Persönlichkeiten, Manager und Politiker zurück, weil sie angeblich in der Vergangenheit ihre Macht missbraucht und hübsche Mädchen dazu gebracht haben, für die Rolle in einem Film oder für eine steile Karriere den Sündern gefällig zu sein.

Ich appelliere an die Eigenverantwortung der Betroffenen, die ja auch mit sechzehn Jahren oft schon zur Parlamentswahl gehen dürfen. Die Mädchen könnten zurückhaltender gekleidet und weniger provozierend zum Casting gehen, dass die armen Regisseure auf dem Pfad der Tugend bleiben. Aber wenn sich jemand wegen eines beruflichen Vorteils vor einem Filmproduzenten auszieht, ist das seine Sache, er ist erwachsen und es bedarf keiner aufdringlichen Tugendwächter und keines besonderen Schutzes durch ein Gesetz.

Es ist anzunehmen, dass vorwiegend diejenigen unserer Gesellschaft so erbost und hysterisch aufschreien, die von der Natur optisch weniger vorteilhaft ausgestattet worden sind. Oder es sind manche der Hübschen, denen die Moral oder die Religion verwehren, das in die Tat umzusetzen, was sie eigentlich selbst am liebsten tun würden. Sie fallen neiderfüllt in das Gezeter ein, ein Kesseltreiben folgt auf das nächste, und die Hashtag-Me-Too-Kampagne kommt ihnen wie gerufen.

Auch vielen Journalisten ist diese Thematik willkommen, hierauf gründet ihr Geschäftsmodell, etwa bei den anspruchslosen Zeitungen in Schleswig-Holstein und Sachsen. Lang und breit bedienen sie den Voyeurismus ihrer beschränkten Leserschaft. Die Personen ohne ausgefülltes Liebesleben können sich ereifern, sie kommen auf diesem Wege wenigstens in ihren armseligen Träumen zum Zuge. Die Blättchen werden spannend aufgemacht, dass sie gerne von Idioten gelesen werden.

Ich kenne bei uns einen Kollegen in führender Stellung, der hat sich in früheren Zeiten an eine junge Krankenhaus-Praktikantin herangemacht. Ein Glück, dass das schon so lange her ist, sonst müsste er vielleicht heute seinen Posten aufgeben. Mit dem Opfer hat er eine Familie gegründet und freut sich über drei gemeinsame Kinder.

Und er ist Wiederholungstäter: Später war es eine sehr hübsche Studentin in unserem Unternehmen, die er umgarnt und eingefangen hat. Und auch mit ihr hat er drei prächtige Nachkommen gezeugt, auf die er stolz ist. Da soll niemand sagen, er hätte seine Stellung missbraucht. Und seinem Beispiel sind in der Firma etliche gefolgt. Es ist doch das Natürlichste der Welt, dass man eine Frau zu sich nimmt, die man liebt, da braucht man keinen Vormund und keine besonderen innerbetrieblichen Vorschriften.

Lernt viel, macht Euch ein eigenes Bild und glaubt keiner dummen Zeitung und keinem indoktrinierten Nachrichtensprecher des Fernsehens. Petra Gerster, Marietta Slomka und Claus Kleber sind nicht die einzigen, die ihre Funktion missbrauchen: Man geht davon aus, dass sie sachlich über wahre Fakten berichten, aber oft flößen sie den Hörern nur ihre eigenen, einfältigen, rot-grünen Moralvorstellungen ein, und man fällt auf den Irrtum herein, verwechselt Vorurteile mit der Wahrheit. Auf diese Weise manipulieren Journalisten-Cliquen die öffentliche Meinung – ein Angriff auf unsere Demokratie, und gefährlich, weil alle politischen Bereiche betroffen sind. Also glaubt niemandem, außer mir. Und lasset Euch von niemandem in Euer privates Leben hineinreden.

Und jetzt ein Aufruf an Euch Kollegen, die noch auf der Suche sind: Wir haben so viele nette Jungs und Mädchen in der Firma, geht ran, egal ob Ihr Vorgesetzte seid oder nicht, es kommt nur darauf an, dass Ihr das Mädchen oder den Jungen liebt. Und zeugt viele Kinder, dass wir dem mutwillig herbeigeführten, sinnlosen Ansturm unberechtigter Asylanten etwas entgegensetzen können. Unser Kindergarten steht Euch offen.

Das Jahr geht zu Ende. Die Firma ist im laufenden Jahr wieder um 16% gewachsen, der Umsatz verdoppelt sich alle fünf Jahre. Wir kommen mit vielen großen Projekten gut voran und ein Ende des Wachstums ist nicht abzusehen. Die Zusammenarbeit mit unserem neuen Hauptgesellschafter PerkinElmer gestaltet sich sehr erfreulich, wir ergänzen uns hervorragend, die Zukunftsaussichten für unsere Arbeitsplätze haben sich noch weiter verbessert.

Ich danke Euch für Euren Beitrag zum Erfolg des Jahres 2017 und wünsche Euch ein schönes Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.
Winfried Stöcker
http://www.winfried-stoecker.de/blog/weih2017



Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #244 am: 13 Januar 2018, 02:39:54 »
Pierrot, mich wundert, wie du eine öffentliche Klatsche als viel schlimmer ansehen kannst, als jahrelanger Machtmissbrauch, Demütigungen, psychische Grausamkeiten, Erpressung, Drohung, Verunglimpfung, wodurch die Karrieren und Leben von etlichen Mitmenschen aktiv geschädigt oder ganz zerstört wurden... (...)

ich kann nicht verstehen, wie man nicht auf diesen Ausfluss eines Menschen wütend sein kann. Und überhaupt, was soll auf einmal diese Zimperlichkeit von wegen öffentlichem Pranger? Der Typ steht seit Monaten am Pranger, nur noch nicht richtig, also was schockiert euch so an dieser Klatsche? (...)

Ich war zwar nicht angesprochen, aber mir gefällt nicht, wie das alles gehandhabt wird und in welche Richtung sich solche Fälle entwickeln. Die Anklage wird nun über die sozialen Medien erhoben, die Bestrafung vom Volkszorn/Fans der Opfer/irgendwelchen zufälligen Passanten oder Restaurantbesuchern vollstreckt. Beim nächsten Mal zieht vielleicht jemand eine Waffe, um die Gerechtigkeit wieder herzustellen. Würde mich in den USA noch nicht mal sonderlich überraschen.

An der #MeToo-Bewegung stört mich inzwischen, dass über soziale Medien die Karrieren und Privatleben von Personen in 280 Zeichen irreparabel zerstört werden können, ohne dass es juristisch/strafrechtlich noch aufgearbeitet wird. Aus in dubio pro reo wurde Dank Twitter in dubio contra reum. Das widerspricht jedem rechtstaatlichen Prozedere.

Und was Weinstein angeht stellt sich die Frage, warum er überhaupt noch frei herumlaufen darf.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline RoboLuster

  • Muay Thai Warrior
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.102
  • Tilki
    • facebook
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #245 am: 13 Januar 2018, 14:27:05 »
Ja genau, warum darf der rumlaufen? Das er da eine geklatscht bekommt ist fast logisch. Mir geht es ja gar nicht um diese METOO Bewegung, hatte ja vorher schon gesagt, dass das alles von Weinstein ablenkt, mir ging und geht es nur um den. Das meiste von dem andern Kram könnte hochgeschaukelter Haggis sein, oder nicht, weiß ich nicht, hier hat jedenfalls einer eine geklatscht bekommen, ders verdient hat. Der hat unser Geld für seine Machenschaften benutzt, und jetzt bezahlt er damit seine Verteidigung.^^
Und jetzt noch ein paar Worte zur Ernährung...
  "Shoot first, think never!" - Ash

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #246 am: 13 Januar 2018, 22:54:36 »
Ach du Sch...

Eliza Dushku hat sich öffentlich zu Wort gemeldet, beim Dreh von James Camerons "True Lies" vom Stunt Coordinator des Films mißbraucht worden zu sein. Sie hat die Tochter von Arnold gespielt und war 12 Jahre alt:
https://www.facebook.com/OfficialElizaDushku/


Die Filmografie des Stunt Coordinators liest sich wie ein Best Of der letzten 30 Jahre: Blade Runner 2049, Heat, Fast & Furious 7, Collateral, Con Air, Eraser, Cliffhanger, Terminator 2, Total Recall, Predator, Die Reise ins Ich...

Der Betroffene streitet die Vorwürfe kategorisch ab:
https://www.vanityfair.com/hollywood/2018/01/eliza-dushku-joel-kramer-sexual-assault-allegations
« Letzte Änderung: 14 Januar 2018, 02:59:48 von Hitfield »
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Online StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 14.572
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #247 am: 14 Januar 2018, 12:54:27 »
Hier mal eine Meldung aus der "ungerechte Bezahlung" Ecke Hollywoods:

Für die 10-tägigen "All the Money in the World" Reshoots hat Mark Wahlberg rund $1,5 bis $2 Millionen erhalten - Michelle Williams indes gerade einmal 80 Dollar pro Tag. Sie hatte zwar kein Problem mit der Bezahlung, da sie den Film gern "retten" wollte ("I said I’d be wherever they needed me, whenever they needed me,” Williams told USA Today. “And they could have my salary, they could have my holiday, whatever they wanted. Because I appreciated so much that they were making this massive effort.”) - wusste aber nicht von Mark´s Gehalt. Der wusste wiederum aber von Michelles - und war entsprechend "im Blickpunkt der Medien", als der Sachverhalt öffentlich wurde. Nun - einige Tage später - hat er schließlich bekannt gegeben, dass er die $1.5 Millionen an die #TimesUp Anti-sexuelle-Belästigungs-Kampagne spendet...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #248 am: 20 Januar 2018, 15:15:22 »
Es wird schon gemutmaßt, dass die aktulle Stellungnahme von Dylan Farrow (32 Jahre), im Alter von 7 Jahren mißbraucht worden zu sein, Woody Allens Karriere gerade beendet hat, weil keiner der ganzen Stars mehr zukünftig mit Allen drehen will:
http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/dylan-farrow-beschuldigt-woody-allen-weiterhin-des-missbrauchs-a-1188815.html

U. a. hat Colin Firth letzte Woche angekündigt, nicht mehr mit Allen drehen zu wollen:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/metoo-debatte-in-hollywood-colin-firth-will-nicht-mehr-mit-woody-allen-drehen-1.3832101

Wer weiß -- wenn Allen zukünftig nicht mehr die ganzen Top-Schauspieler bekommt, wird mein Traum von einem Woody Allen-Autorenfilm mit Steven Seagal vielleicht doch noch wahr... :skeptisch:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.344
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #249 am: 20 Januar 2018, 15:26:28 »
U. a. hat Colin Firth letzte Woche angekündigt, nicht mehr mit Allen drehen zu wollen:
http://www.sueddeutsche.de/panorama/metoo-debatte-in-hollywood-colin-firth-will-nicht-mehr-mit-woody-allen-drehen-1.3832101

Da braucht Allen bloß zu behaupten, dass Colin Firth ihn einmal bedrängt und gegen seinen Willen unsittlich berührt habe, und schon wird keiner mehr mit Firth drehen wollen...  :zwangsjacke:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline SAL

  • Mitglied
  • Beiträge: 652
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #250 am: 21 Januar 2018, 11:02:59 »
Und jetzt sind plötzlich alle belästigt worden...was für ein Zufall...
Nunja wir leben ja auch in über-politisch korrekten Zeiten wo Frauen nur Belästigung husten müssen, scheiss sjw's...
und der Mann hat sofort keine Rechte mehr, und wird vom dummen Pöbel verfolgt, und das Leben ist vorbei.
Selbst wenn am Ende rauskommt das alles erstunken und erlogen ist, wird es schön unter den Teppich gekehrt, aber wen interessiert dann noch das Leben des Mannes?
gibt ja inzwischen, auch nur zufälligerweise viele false rape accusations, wo der mann dann jahrelang saß, und die Frau bekommt dann als Strafe 2 Jahre Bewährung oder so.

Auch zufällig kommen alle Stars damit jetzt erst...alles nur Zufälle...
Naja wenn die Weiber alt und hässlich werden, sie keine Rollen mehr bekommen, dann muss man eben andere Wege zur Geldeinnahme finden.

Tja, man sollte sich als Mann heute genau überlegen wen man fickt, oder Du bist der Gefickte.
« Letzte Änderung: 21 Januar 2018, 11:05:56 von SAL »

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.848
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline DisposableMiffy

  • Mitglied
  • Beiträge: 756
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #252 am: 22 Januar 2018, 12:14:13 »
Naja wenn die Weiber alt und hässlich werden, sie keine Rollen mehr bekommen, dann muss man eben andere Wege zur Geldeinnahme finden.
:wallbash:
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #253 am: 22 Januar 2018, 15:53:42 »
Naja wenn die Weiber alt und hässlich werden, sie keine Rollen mehr bekommen, dann muss man eben andere Wege zur Geldeinnahme finden.

Für die betroffenen Frauen ist das keine Einnahmequelle, sondern mitunter existenzbedrohend:
Rose McGowan forced to sell house to pay for legal battle with Harvey Weinstein

Und warum haben sich im Fall Weinstein neben Rose McGowan auch Angelina Jolie, Ashley Judd, Gwyneth Paltrow, Asia Argento, Cara Delevingne, Léa Seydoux, Mira Sorvino, Daryl Hannah, Heather Graham und Kate Beckinsale zu Wort gemeldet? Alt und hässlich sind die alle nicht - arm ebenfalls nicht. Viele sind super im Geschäft und bestens etabliert. :00000109:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Jerry Garcia

  • Gast
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #254 am: 24 Januar 2018, 12:48:05 »
Ud all die netten und so verantwortungsvollen Stars haben auch als sie etabliert und reich waren, schön die Fresse gehalten.

Somit sind die im Prinzip auch mitschuldig an all dem, was später passiert ist.

Offline ironfox1

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.069
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #255 am: 24 Januar 2018, 18:43:32 »
Knigge für Schauspieler


Die armen Schauspieler, bei jedem Foto müssen sie sich nun überlegen " Wo packe ich meine Patschehändchen hin".



Offline MäcFly

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.461
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #256 am: 25 Januar 2018, 22:08:06 »
Die "Zeit" hat gegen Wedel nachgelegt, grobe Zusammenfassung der neuen Vorwürfe hier:

http://www.sueddeutsche.de/panorama/vorwuerfe-gegen-dieter-wedel-alle-alle-alle-sollen-es-gewusst-haben-1.3840777

Ich hab den Text in der Zeit vorhin gelesen, der lässt tief blicken. Das hat in dem Fall auch nichts mit "die Sau durchs Dorf treiben" zu tun, sondern ist sauber recherchiert, nüchtern aufbereitet und dennoch erschreckend bis abstoßend. Strafrechtlich wird Wedel wohl nichts mehr zu befürchten haben, aber die Fakten sprechen eine deutliche Sprache. Zumal es nicht bei bloßen Behauptungen bleibt, sondern diese auch mit ärztlichen Attesten und Schriftverkehr aus der Vergangenheit untermauert werden.

Ich bin gespannt, was da noch so ans Tageslicht kommt. Wenn sich Wedel bei jedem Dreh so ausgeführt hat, muss es da ja wohl noch mehr Opfer geben. Und noch mehr "Verschweiger", "Unterstützer", wie auch immer...
"Man muss immer darauf achten, dass man ein gewisses Niveau nicht unterschreitet - sonst ist es schnell aus."

"Wenn man Mubarak heißt oder Kosslick, dann kann man alles machen." (Uwe Boll)

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #257 am: 29 Januar 2018, 23:23:23 »
Absolut krasses Interview mit Woody Allen von 1992, das die Anschuldigungen gegen ihn - und aus heutiger Sicht auch die MeToo-Bewegung, die ja von der Farrow-Familie losgetreten wurde (Mia Farrow, ihr Sohn Ronan Farrow, der die Artikel veröffentlicht hat, und Mias Tochter Dylan Farrow, die behauptet, von Allen mißhandelt worden zu sein) - in ein ganz anderes Licht rückt. Unbedingt komplett ansehen!

http://youtu.be/KPs5TAO8Hj4

Es kann gut sein, dass die ganze MeToo-Bewegung nur ein später Siegeszug einer reichlich gestörten Schauspielerin ist, die es nicht verkraftet hat, in der Ehe betrogen worden zu sein, und die ihren Kindern Ronan und Dylan mit den Mißbrauchsvorwürfen eine Geschäftsidee geliefert hat.

Das bedeutet natürlich nicht, dass vor allem an den Vorwürfen gegen Weinstein oder Ratner nichts dran ist, aber es rückt den Ursprung der MeToo-Bewegung in ein völlig anderes Licht. Und es kann auch keine Gegenkampagne sein, um zu relativieren und von sich abzulenken, da die Aussagen hier 25 Jahre vor dem Start der MeToo-Kampagne liegen.

Daran kann man gut sehen, wie schwierig es ist, solche Fälle objektiv zu bewerten. Eine ständige Achterbahnfahrt der Sichtweisen.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.344
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #258 am: 29 Januar 2018, 23:59:17 »
Der ganze Fall wurde ja vor nem Vierteljahrhundert wirklich umfangreich und ausgesprochen öffentlichkeitswirksam verhandelt... Deswegen ist es auch ziemlich lächerlich, dass ein Colin Firth - der damals immerhin über 30 war und blind & taub hätte sein müssen, um davon nichts mitzubekommen - nen Film mit Allen dreht und sich 3, 4 Jahre später ganz empört distanziert, wenn der Fall wieder zur Sprache kommt... :icon_neutral:
Da zeigt sich sehr schön die Heuchelei der ganzen Debatte, die ja ihrem Anliegen nach voll & ganz berechtigt abläuft... wäre bloß schön, sie würde intelligenter geführt werden. :icon_sad:

Das ist mMn vorallem deshalb betrüblich, weil diese us-amerikanischen Auswüchse, die eher den Gesetzen der Werbung, weniger den Gesetzen engagierter Diskurse folgen, den Feminismus und den Antirassismus gleichermaßen durch den Dreck ziehen... hierzulande ist das dann ein gefundenes Fressen für chauvinistische Sexisten und latente Rassisten, die rumplärren, dass das wahre Unrecht ja von Gutmenschen und der PC ausgehe... :icon_rolleyes:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.848
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #259 am: 4 Februar 2018, 04:42:21 »
Uma Thurman teilt nun auch gegen Tarantino selbst aus. Er soll sie bei den Dreharbeiten zu "Kill Bill" angespuckt und mit der Kette von Gogo Yubari gewürgt haben. Außerdem soll er sie hinter das Steuer ein unsicheres Auto gesetzt haben, weil er Greenscreen Aufnahmen abgelehnt hätte.

http://www.tagesspiegel.de/kultur/zusammenarbeit-bei-pulp-fiction-und-kill-bill-uma-thurman-erhebt-schwere-vorwuerfe-gegen-weinstein-und-tarantino/20924968.html

Das ganze Interview:

https://www.nytimes.com/2018/02/03/opinion/sunday/this-is-why-uma-thurman-is-angry.html

Hier das Crashvideo:

http://www.youtube.com/watch?v=aqS8aVCBHG4

Wie immer gilt für mich: erstmal abwarten. Allerdings steht auch für mich fest, dass es QT zuzutrauen wäre, sofern man das beurteilen kann. Seine teilweise merkwürdigen Regieeinfälle (selbst Hand angelegt bei Diane Krügers Würgemord in "IB") zeigen jedenfalls, dass er teilweise sehr "unkonventionell" arbeitet. Sein Temperament ist auch bekannt. Ich will ihn nicht vorab verurteilen, aber ich halte es für möglich. Dass jemand an der Kette ziehen muss, damit es im Film echt aussieht, ist natürlich klar. Inwieweit Tarantino da übertrieben hat, wissen wir nicht. Ich glaube Thurman allerdings, dass der Dreh erniedrigend gewesen sein dürfte.

In der Filmwelt sind diese Extreme ja nichts neues, ohne hier relativieren zu wollen. Hitchcock, Herzog und Stone sind da Namen, die der Filmcrew psychisch und auch physisch (zu) viel abverlangt haben. Davon abgesehen ist diese absolute Verantwortungslosigkeit, mit der man sie zu dieser Fahrtsequenz "überredet" haben soll, dämlich, unprofessionell und eigentlich unfassbar. Natürlich kann man immer noch behaupten, sie hätte ja nein sagen können, aber selbst dann bleiben die gesamten Umstände der Szene unbegreiflich. Er hätte mit Greenscreen arbeiten können, da die Filme eh überstilisiert sind, hätte das wunderbar funktioniert.

Bin mal auf QTs Statement gespannt.
« Letzte Änderung: 5 Februar 2018, 06:46:05 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.344
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #260 am: 4 Februar 2018, 12:07:24 »
Seine entrüstete Heuchelei im Weinstein-Fall war mir schon etwas zuwider... Und Gerüchte (!) über einen unschönen Umgang mit hoffnungsvollen, jungen Frauen am "Inglourious Basterds"-Set hatte ich vor Jahren auch schon einmal vernommen... Insofern hält sich meine Überraschung in Grenzen.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.123
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #261 am: 4 Februar 2018, 13:14:56 »
Ich würde Tarantino eine extreme, extrovertierte Arbeitsweise auch durchaus zutrauen. Beim Auto-Video mit Thurman stellt sich die Frage, warum dafür kein Stunt-Double in Frage kam, wo sie doch nur von hinten zu sehen ist.

Wie dem auch sei. Viele der großen Regisseure waren ja für teils extreme Arbeitsweisen bekannt: Kubrick, Hitchcock (war da nicht auch ein Vorwurf bei "Die Vögel", Hitchcock hätte - ähnlich wie Tarantino bei "Kill Bill" - den Bogen etwas überspannt, was Schauspielerinnen in realen Gefahrensituationen angeht?), Coppola usw.


In der Filmwelt sind diese Extreme ja nichts neues, ohne hier relativiern zu wollen. Hitchcock, Herzog und Stone sind da Namen, die der Filmcrew psychisch und auch physisch (zu) viel abverlangt haben.
Oder Ed Harris, der James Cameron ins Gesicht geschlagen hat, weil Cameron ihn bei "The Abyss" fast hat ertrinken lassen und stattdessen lieber weitergefilmt hat.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.848
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #262 am: 5 Februar 2018, 06:41:50 »
Paar Stimmen zu QT:

Asia Argento:

Zitat
"FUCK TARANTINO FOREVER"

"A serial rapist and a near murderer. It’s no fucking joke what these abhorrent criminals did to Uma Thurman, before and after Kill Bill. They put her life, her dignity, her sanity in danger. Burn in hell you sick fucks.”

Jessica Chastain:

Zitat
“I keep imagining Tarantino spitting in Uma's face and strangling her with a chain for Kill Bill. How many images of women in media do we celebrate that showcase abuse? When did this become normalised ‘entertainment’?"

"Directors inserting themselves into a scene depicting abuse is crossing a boundary. How can an actor feel safe when your director is strangling you?"

Judd Apatow:

Zitat
"Tarantino also ignored Daryl Hannah’s complaints when she was harassed by Harvey Weinstein.They kicked her off the press tour.Nobody helped her. And now Tarantino is going to make a movie about Polanski. Why is someone financing this? This is why Weinstein wasn’t stopped. $$$$"

Bin gespannt, ob die Sache Auswirkungen haben wird bzw. wie weitreichend diese sein werden. Große Namen wie DiCaprio und Pitt dürften da sicherlich nochmal die Sache mit dem nächsten Film überdenken.
« Letzte Änderung: 5 Februar 2018, 06:44:46 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Online Private Joker

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.561
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #263 am: 5 Februar 2018, 09:28:34 »
Thurman / Tarantino waren doch in der öffentlichen Wahrnehmung eigentlich immer DAS Traumpaar, das nicht wirklich zusammen war. Da kann ich mich auch ohne längeres Gegoogel an Wörter und Sätze wie "Muse" und "sie hat die schönsten Füße" (für QT ja offenbar ein wichtiges Kriterium) und Auftritte Arm in Arm erinnern.

Insofern muss sich Frau Thurman schon fragen lassen, ob sie diesen Eindruck nicht lange Zeit gerne mitgetragen hat. Jetzt werden die guten Rollen knapper, da kommt der Tritt in die Weichteile. Wobei das mit dem Auto natürlich grenzwertig ist - aber was hätte Tarantino denn gemacht, wenn sie sich schlicht geweigert hätte, einfach den ganzen Film neu gecastet ?
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Offline DisposableMiffy

  • Mitglied
  • Beiträge: 756
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #264 am: 5 Februar 2018, 12:43:01 »
Der Crash wirft kein gutes Licht auf Tarantino.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.848
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #265 am: 5 Februar 2018, 16:56:53 »
aber was hätte Tarantino denn gemacht, wenn sie sich schlicht geweigert hätte, einfach den ganzen Film neu gecastet ?

Die Szene mit Greenscreen gedreht oder mit einer Stuntfrau? Wie Hitfield erwähnte, ist die Einstellung ohnehin nur von hinten gefilmt. Ein Kamerakran ist da von vorne nicht zu sehen. Da muss nicht der ganze Film neu gecastet werden. Davon abgesehen ist es die Aufgabe eines Regisseurs, einfache Lösungen für solche Dinge zu finden. Mir fallen da gleich spontan einige ein.
« Letzte Änderung: 5 Februar 2018, 16:59:54 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Online Private Joker

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.561
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #266 am: 5 Februar 2018, 23:10:27 »
aber was hätte Tarantino denn gemacht, wenn sie sich schlicht geweigert hätte, einfach den ganzen Film neu gecastet ?

Die Szene mit Greenscreen gedreht oder mit einer Stuntfrau? Wie Hitfield erwähnte, ist die Einstellung ohnehin nur von hinten gefilmt. Ein Kamerakran ist da von vorne nicht zu sehen. Da muss nicht der ganze Film neu gecastet werden. Davon abgesehen ist es die Aufgabe eines Regisseurs, einfache Lösungen für solche Dinge zu finden. Mir fallen da gleich spontan einige ein.

War vielleicht nicht so klar ausgedrückt, aber das meinte ich ja im Kern - es wäre nicht viel passiert, wenn sich UT geweigert hätte, Tarantino hätte sich einfach behelfen müssen. Thurman rauszuschmeißen wäre je nach Drehstand und weil er sie ja offenbar für die Idealbesetzung hielt, eh keine Alternative gewesen.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.848
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #267 am: 5 Februar 2018, 23:26:04 »
Okay, das habe ich wohl falsch herausgelesen.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Online StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 14.572
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #268 am: 6 Februar 2018, 12:17:09 »
Richard Dreyfuss gerät nun in den Fokus... inklusive Fotos dazu. 

Zitat
“The first thing he did was give me a hug, and he stuck his hand almost in the crack of my butt,” Beth, who asked to be identified only by her first name, told the News. “He didn’t even give me any warning.”

“Then he turned me around, and he grabbed me by the boob,” the 48-year-old continued. “And he grabbed right above my private area, lower than my midriff. Like he was tickling me. I was giggling, but not in a happy way. I was so nervous.”

In another photo, Dreyfuss is shown kissing and embracing the other woman, who flashes a wide smile at the camera while the actor burrows his face into her cheek.

“He kissed me without permission,” Susan, 52, told the News. “I’m smiling in the photo, but it was a nervous smile. I didn’t know how to react. I was so surprised.

“I just remember it was creepy, weird and awkward,” she continued. “We were excited to go in there and meet him, and it wasn’t what we expected. It was a shock. I was surprised, I didn’t expect him to be that type of person. He was on both of us.”

Beth, who noted that Dreyfuss was “sweaty and talking fast,” said that the women “made some excuse” and left when Dreyfuss asked them to stick around.

(foxnews.com)

Die "Grapschfotos" gibt´s hier (nydailynews.com)
« Letzte Änderung: 6 Februar 2018, 12:18:49 von StS »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Stefan M

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 3.159
Re: Schlagzeilen der Stars
« Antwort #269 am: 6 Februar 2018, 12:55:24 »
Wie dem auch sei. Viele der großen Regisseure waren ja für teils extreme Arbeitsweisen bekannt: Kubrick, Hitchcock (war da nicht auch ein Vorwurf bei "Die Vögel", Hitchcock hätte - ähnlich wie Tarantino bei "Kill Bill" - den Bogen etwas überspannt, was Schauspielerinnen in realen Gefahrensituationen angeht?), Coppola usw.
Hitchcock ist ja auch für seinen Ausspruch "Schauspieler sind Vieh" bekannt. Wenn man so über ihn liest, verwundert diese Aussage keinesfalls. Gerade sein Umgang mit Tippi Hedren war jedenfalls sehr fragwürdig: Erst wurde sie wohl eine Woche lang (mit Pausen natürlich) in einen Kasten mit lebenden Vögeln gesperrt, um dann einen Nervenzusammenbruch zu erleiden (weshalb sie für eine Szene auch gedoubelt werden mußte). Und in "Marnie" hat er sich ihr dem Vernehmen nach ja sexuell auch eindeutig genähert. Seine Karriere wäre nach all den Weinstein-Enthüllungen sicherlich auch akut gefährdet.

Hier übrigens Tarantinos Reaktion auf Thurman: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/uma-thurmans-vorwuerfe-tarantino-bedauert-unfall-stunt-a-1192008.html
« Letzte Änderung: 6 Februar 2018, 12:59:12 von Stefan M »
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!