Autor Thema: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)  (Gelesen 5575 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Dashu

  • Mitglied
  • Beiträge: 226
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #90 am: 4 August 2018, 00:41:30 »
Puh, also Ihr wisst ja schon langsam, das ich ein großer Comic Fan der einzelnen Charaktere bin und auch bisher alle Filme aus dem MCU Klasse fand....

aber hier wurde ich restlos enttäuscht. Vorweg hatte ich Erwartungen an den Film, die sich mit dem Gesehenen nicht in einer Sekunde treffen, demnach man sich die 3 Trailer hat ansehen können und damit auch schon alles gesehen wurde. Die paar langatmigen und wirklich eintönig folgenden Dialogszenen zwischen den Szenen aus bekanntem Trailer sorgen zwar für eine geradlinige Tiefe des Film, aber genauso gut hätte man mir ein Ei auf dem Kopf zerschlagen können und ich wäre beeindruckter gewesen. Das Thanos stark ist, das war mir zuvor auch schon klar, dazu musste ich den Film nicht sehen, doch gut ist die erste viertel Stunde des Films um dies ganz fern eines Disney Filmes auf brutale Art zu zelebrieren. Haben sich die Kinder beruhigt in den ersten Reihen beginnt die Weichspülung des Film, so das man Disney am Ende nicht zu viel Härte vorwerfen kann. Wie die Leute zerfallen sind. Ich wollte Blut sehen, Köpfe rollen!

Ab dem letzten Drittel des Films nimmt das ganze noch einmal ein wenig Fahrt auf, einige Kämpfe machen Spaß und lassen sich tollerant ansehen, doch auch hier bin ich restlos übersättigt und hätte mir ein wenig mehr Heldenaction gewünscht, statt nur einen Kampf mit den Phanterkriegern. Hier wäre die perfekte Möglichkeit gewesen irgendeinen Bad Ass Char wie Logan raus zu holen um nochmal richtig was zu bieten, oder auch andere wesentlich unwichtigere MCU Charaktere hätte man hier wieder aufkochen lassen können, jenseits der Hauptcharaktere.
Naja, dann natürlich die gesamt Enttäuschung, ja ich war einer der bis zu Letzt daran geglaubt hatte doch noch einen Logan zu Gesicht zu bekommen, ein Schlag ins Gesicht, da man bei der Fury Szene am Schluss genau dieses interpretiert. Ich war zu überzeugt davon, das man hier zumindest bei diesem Charakter eine Stange Geld für ein bisschen Fanservice hin legt, wo doch eh schon Verhandlungen über den Verkauf der FoX Anteile laufen. Immerhin lässt immer noch der zweite Teil auf dieses Fanpaket hoffen. Ein Captain Marvel in Teil 2, der alles als neue Top Held rettet, das ist erbärmlich in Voraussicht, das dieser das Krönchen sein soll, leider vermute ich genau das. Vorweg Captain Marvel ist scheiße und keine Sau die Marvel Comics lesen beschäftigen sich groß mit dem, das ist eher etwas für ganz abgefuckte Nerds, als den ich mich eigentlich betrachte, aber nun gut.

Inhaltlich hat der Film eine sehr lange Durststrecke, bei der nur ein paar coole Sprüche die lange Laufzeit retten. Hätte man hier die Sprüche weg gelassen, dann wäre ich bei dem Film wohl tatsächlich (trotz 25 Jahre anhaltender Vorfreude) eingeschlafen.

Gefühlte tausend Jahre schafft es Thanos nicht die Steine in seinem Besitzt zu bekommen aber während der Zeitachse des Films (2 Tage)
 schafft er es binnen weniger Stunden :viney:
Die Kämpfe und welche ich erwartet habe blieben alle aus. Gott verdammt schon bei dem Trailer vermutete ich Hulk steckt in dem großen Ironman Anzug, als er aber gar nicht mehr zu Einsatz kommt muss ich Disney den Mittelfinger zeigen.

Thanos Geschichte selbst ist gut erzählt, doch seine Art wie er ist bringt keinerlei Gleichnis zur Original Figur, er wirkt nicht nach empfunden, sondern neu Erfunden, this is not Thanos. Thanos sah man nur ein einziges Mal in den MCU Filme wahrhaftig wie man Ihn kennt, zwar hier:


Bei all der Kritik, einige Leckerbissen hatte der Film dennoch zu bieten;
die Redskull Szene war episch aber misslungen zugleich, viel zu viel Action Musik in Szenen wo auch mal Stille herrschen hätte müssen oder aber Szenen wie die mich überraschenden Guardians of the Galaxy, welche ich mir bis dahin im Film nicht vorstellen konnte, dann aber das große Licht im ganzen Film waren. Hier hat Disney eine Marke geschaffen, die wirklich gut ist.

Im Vergleich mit Justice League muss ich als absoluter Marvel vergötterter sagen. MCU hat es nicht geschafft dem DC Spektakel etwas entgegen zu bringen beide Filme liegen gleichauf schwach auf 7/10 und 7 ist eine schlechte Wertung bei einem Filmstreifen solchen Kalibers, da hätte hätte Fahrradkette.

Alle Hoffnungen liegen bei Teil 2 und der braucht viel mehr Haudrauf, Dialoge sind wichtig haben hier aber deutlich den Rahmen gesprengt. Bei so einem epischen Kampf will ich mehr von dem Kampf sehen, was es in anderen MCu Filmen zu viel gab, da wurde hier gespart und falsch gepaart. Logan, Deadpool, die fantastischen 4 bräuchte es. Öhm und den Hulk verdammte Axt! Viel zu viel Magie geflimmer. Ich muss das nun alles erst einmal verdauen. Es war ein guter Film, mehr aber auch nicht.  :icon_confused: Den Trailer ansehen hat eigentlich gereicht, denn mehr wird mir auch nicht in Erinnerung bleiben.
« Letzte Änderung: 4 August 2018, 00:44:24 von Dashu »

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.072
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #91 am: 4 August 2018, 03:29:38 »
Natürlich schafft es Thanos in zwei Tagen den Infinity-Gauntlet zu bestücken, in all den Filmen vorher hat er inkompetente Handlanger vorgeschickt. Thanos musste halt mal selbst seinen Arsch hochkriegen, dann läuft die Sache auch.  :icon_lol: Er hat halt den Überraschungseffekt ausgenutzt, die Avengers waren doch maßlos überfordert mit seiner Macht. Ich finde das nachvollziehbar. Und wie sollte man es anders lösen? Sollen sich noch mehr Filme mit dem Sammeln der Steine befassen? Das hat sich ja nun wirklich über einige Filme hingezogen und dass das hier recht kompakt abgefrühstückt wurde, war doch mehr als überfällig. Warum auch nicht? Thanos selbst hat ganze Zivilisationen niederknien lassen. Diese Übermacht dürften die Avengers im nächsten Film nach einer Neujustierung besser in den Griff bekommen. So ist er der fleischgewordene "Sucker Punch", der die Gruppe einfach eiskalt erwischt hat.

Aber auch sonst bin ich anderer Meinung. Qualitativ und vor allem was die Chemie unter den Figuren selbst anbelangt, ist dieser Streifen meilenweit vor dem drögen "Justice League" angesiedelt. Das hat geht schon mit Cyborg los, mit dem selbst schwächere MCU-Figuren wie Hawkeye oder Falcon den Boden aufwischen. :scar: Auch vermisse ich in JL den Reiz, den quasi die Spiegelungen der Figuren mit sich bringen. Tony Stark und Doctor Strange sind zwei grundähnliche Kaliber mit den gleichen Schwächen. Alleine dieses Aufeinandertreffen erschafft ein Interesse, dass ich in JL völlig vermisst habe. "Infinty War" hat sicher seine Schwächen, aber ihn auf eine Stufe wie JL zu setzen, ist ja schon recht hart.  :icon_lol:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline Glod

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.211
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #92 am: 5 August 2018, 21:52:49 »
Liest sich für mich ehrlich gesagt wie ein reiner Troll-Post. Natürlich muss man IW oder auch das ganze MCU nicht mögen, aber die Argumentation in Dashu's Post hat keinerlei Stringenz. Liest sich wie reines Basing um des Bashens willen.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Offline Dashu

  • Mitglied
  • Beiträge: 226
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #93 am: 6 August 2018, 00:46:11 »
Liest sich für mich ehrlich gesagt wie ein reiner Troll-Post. Natürlich muss man IW oder auch das ganze MCU nicht mögen, aber die Argumentation in Dashu's Post hat keinerlei Stringenz. Liest sich wie reines Basing um des Bashens willen.
Das sagt man mir, wo ich einer der einzigen bin der fasst jeden MCU Film bisher in Schutz genommen hat. Mich einfach daher schimpfend einen Troll zu betiteln, nur weil ich meine Meinung zu den negativen Aspekten des Films teile. Ich weiß nicht ob es dir aufgefallen ist. Ich habe dem Film 7 Punkte gegeben. Da klingt dein Beitrag viel trolliger und rein des Bashens willen.  :icon_rolleyes:
Kann man in Daumen hoch Internet keine negative Meinung mehr vertreten, ohne als Troll beschimpft zu werden? Das wo die negativen Aspekte nicht einmal Kern waren? Lediglich unerfüllte Eigenschaften, der Film ja dennoch gut abschnitt.

Alleine dieses Aufeinandertreffen erschafft ein Interesse, dass ich in JL völlig vermisst habe. "Infinty War" hat sicher seine Schwächen, aber ihn auf eine Stufe wie JL zu setzen, ist ja schon recht hart.  :icon_lol:

Du musst dabei aber auch verstehen, das ich beide Filme mag. Ich kann beide Filme nur auf eine Stufe setzten, da ich sowohl Marvel , als auch DC Fan bin. Mich aber beide Filme gleichermaßen enttäuscht haben- das ist auch der Kern an der Sache.
Meine Erwartungen an JL waren nicht sehr hoch, weshalb ich einige Punkte doch recht gut erfüllt sah (Außer den Maskenlosen Batman) bei Avengers Infintiy War saß meine Messlatte viel höher. Bisher war ich von fasst jedem MCU Film absolut begeistert. Konnte zwar Kritiken über eintönige gleich Inhaltliche Filme nicht wirklich teilen, mich aber darin hinein versetzten, wie es für jemanden sein muss einzelne Filme davon ohne Kenntnisse zu sehen und daran ein gewisses gleichbleibendes Schema erkennen zu wollen. Was mir in diesen Film allerdings viel Freude nahm, da es genau ab hier mir zu eintönig wurde.

Gerade weil ich die bisherigen MCU Filme klasse fand, da hatte ich Vorstellungen, wie das alles hätte sein können. Von Gastauftritten ala´Wolverine bis hin zu brutalen Tötungszenen von Cap Am, Thor und Co. Was ich gesehen habe war kein schlechter Film, das sage ich ja auch am Ende meines Posts. Aber die Erwartungen an sich lagen eben sehr viel höher.
« Letzte Änderung: 6 August 2018, 00:51:37 von Dashu »

Offline Glod

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.211
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #94 am: 6 August 2018, 09:29:37 »
"...Das sagt man mir, wo ich einer der einzigen bin der fasst jeden MCU Film bisher in Schutz genommen hat...."

Das liegt in erster Linie daran, dass es bislang keinen einzigen echten Ausfall im MCU zu verzeichnen gab. Unterm Strich bleibt das natürlich alles Geschmackssache, aber bis zu diesem Zeitpunkt haben die im Genre der Comic-Verfilmungen nicht wirklich etwas falsch gemacht.

Zitat
Kann man in Daumen hoch Internet keine negative Meinung mehr vertreten, ohne als Troll beschimpft zu werden?

Jeder kann seine negative Meinung vertreten und ich habe dich auch nicht beschimpft, sondern lediglich meine negative Meinung zu deinem Posting wiedergeben. Und die Bezeichnung "Troll" habe ich verwendet, weil du bei aller Meckerei nicht ein einziges nachvollziehbares Argument ablieferst.

Du bezeichnest dich zum Beispiel als ganz abgefuckten Nerd, hast aber anscheinend noch nicht mitbekommen, dass für Captain Marvel im MCU die Carol Denvers-Story verwendet wird. Außerdem schreibst du, dass Captain Marvel kacke wäre und sich keiner für den interessiert etc. etc. und übersiehst als absoluter MCU-Vergötterer den Fakt, dass die bislang noch jeden Charakter korrekt eingeführt und dann interessant ausgebaut haben. Ausnahmen stellen hier in gewissem Rahmen Hawkeye und Black Widow dar, aber das sind bislang auch nur Nebenrollen. Weiterhin beschwerst du dich darüber dass sich die Charaktere in Staub auflösen und forderst Blut und abgetrennte Köpfe. Als abgefuckter Nerd hätte dir eigentlich klar sein müssen, wieso das so aussieht, wie es aussieht und dass das im Infinity War-Comic so ziemlich das Gleiche war.

Darüber hinaus ergibt die Aussage :

Zitat
Das Thanos stark ist, das war mir zuvor auch schon klar, dazu musste ich den Film nicht sehen

keinen Sinn. Du kennst Thanos vielleicht aus den Comics, aber anders als das DCU setzt das MCU keine Comic-Kenntnisse voraus. Also muss Thanos' Stärke im Film demonstriert werden, nachdem die dort bislang lediglich auf Hörensagen beruhte. Und dann "This is not Thanos - THIS is Thanos" unterlegt mit einem Screenshot aus einer Post Credit-Scene von Avengers 1. Ernsthaft?
Und so ganz nebenbei - ja, das MCU ist eine Neuinterpretation der Comics - das ganze MCU. Es handelt sich hier nicht um eine Nacherzählung, wie man ja relativ schnell an Ultron oder Civil War gemerkt haben sollte. Marvel generiert hier für die Filme einen neuen Kanon, was ja durchaus legitim ist, weil sie das in den Comics auch die ganze Zeit machen.

Und dann noch diese Logan-Nummer. Also mal ganz abgesehen davon, dass die Rechte an der Figur zu Drehbeginn von IW noch felsenfest bei Fox lagen und an eine Übernahme durch Disney noch lange nicht zu denken war - die Figur ist a) tot und b) von Hugh Jackman an den Nagel gehängt worden. Da wir im Gegensatz zu Spiderman aber bislang nur einen Logan hatten, hätte Marvel deiner Ansicht nach also einen völlig neuen Darsteller für diese Ikone aus dem Hut ziehen und den dann völlig übergangslos ohne jegliche Einführung in IW auf die Leinwand schmeißen sollen? Das wäre deine Vorstellung von einem gelungenen Kampf gewesen? Und was genau hätte Logan da reißen sollen, was nicht mal Thor mit Sturmbrecher gelang?
Ich weiß, dass Marvel so bereits mit Spiderman verfahren ist, aber der hatte in Civil War nur einen kleinen Nebenauftritt und trug absolut nichts Entscheidendes zum Geschehen bei.

Sorry, aber allein bei der Vorstellung, dass jemand allen Ernstes mit völlig illusorischen Vorstellungen in einem Film sitzt und dann auch wirklich noch meckert, wenn diese Vorstellungen nicht erfüllt werden, blinkt bei mir das Wort "Troll" auf. Das erinnert mich an die Spiele Seite 4players. Bei denen hat man auch öfter das Gefühl, die reviewen ihre enttäuschte Vorstellung von einem Spiel und nicht das Spiel selbst.

Und dann wäre da natürlich noch

Zitat
Im Vergleich mit Justice League muss ich als absoluter Marvel vergötterter sagen. MCU hat es nicht geschafft dem DC Spektakel etwas entgegen zu bringen

Wie man so etwas allen Ernstes schreiben kann, ist mir völlig schleierhaft. JL hinkt IW in absolut allen Aspekten um Lichtjahre hinterher. Da kann man wirklich jeden Punkt hernehmen: Story, Spannungsbogen, Charaktere, Interaktion der Charaktere, Balance der Screentime, Kampf-Choreografie, Settings, Effekte und weil's so schön ist, pack ich Moustache-Gate als Gipfel des technologischen Versagens noch oben drauf. JL wirkt in absolut jedem Punkt wie die Asylum-Variante von IW. Zu schreiben, MCU hätte es nicht geschafft, dem etwas entgegen zu setzen, ist der blanke Hohn.

Du warst nicht zufrieden mit IW? Hey - alles Geschmackssache. Aber wenn du dich schon so lang und breit darüber auslässt, dann bringe bitte beim nächsten Mal nachvollziehbare Argumente. Eine halbe Seite "Ich wollte das aber so und jetzt bin ich eingeschnappt, weil es anders ist" ist eben nicht nachvollziehbar.
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-

Online Shane Schofield

  • Mitglied
  • Beiträge: 858
  • Scarecrow
    • Scarecrows Area
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #95 am: 6 August 2018, 11:40:59 »
AMEN, Bruder :respekt:
Scarecrows Area

Scarecrows Einheit




_______________________________________

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.539
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #96 am: 6 August 2018, 13:00:06 »
Klasse Glod! Ich habe mich extra zurückgehalten, aber das Lesen der Kritik von Dashu hätte man sich sparen können, wenn er eine Überschrift gesetzt hätte, die irgendwie andeutet, das von Disney eh nur allers scheisse sein kann... Klar, anderer Meinung kann man sein, aber so inkosequent in der Argumentation geht einfach nicht...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Offline Dashu

  • Mitglied
  • Beiträge: 226
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #97 am: 6 August 2018, 13:26:20 »

"Troll" habe ich verwendet, weil du bei aller Meckerei nicht ein einziges nachvollziehbares Argument ablieferst.
Man muss sich aber nicht in diesem Stil ausdrücken , in keinster Weiße. Ich kritisiere Teile des Werks, die mir nicht zu sagten, daraufhin persönlich zu werden (auch wenn nur Andeutungen) ist gegen die Foren Regel.
3. Netiquette
Ein freundlicher Umgangston ist die Grundlage jeder vernünftigen Diskussion. Kraftausdrücke und Beleidigungen sind unerwünscht.


Das Thanos stark ist, das war mir zuvor auch schon klar, dazu musste ich den Film nicht sehen

keinen Sinn. Du kennst Thanos vielleicht aus den Comics, aber anders als das DCU setzt das MCU keine Comic-Kenntnisse voraus. Also muss Thanos' Stärke im Film demonstriert werden
Ich kritisiere das nicht. Ich kritisierte das es erst hart rüber kommt, danach aber auf Weichspültour weiter geführt wird.

Und dann noch diese Logan-Nummer. Also mal ganz abgesehen davon, dass die Rechte an der Figur zu Drehbeginn von IW noch felsenfest bei Fox lagen und an eine Übernahme durch Disney noch lange nicht zu denken war - die Figur ist a) tot und b) von Hugh Jackman an den Nagel gehängt worden.
Also zu a) Logan ist in der Zukunft tot, Old Man Logan spielt in ferner Zukunft.
b) Hugh Jackman hat schon mehrfach angedeutet für so ein Cameo wäre er noch zu haben. Die Diskussion Wolverine/ X men in Avengers läuft geradeaus durch das ganze Internet. Mein persönlicher Wunsch wäre eben gewesen, das Sie uns da noch überraschen könnten. Gerade weil ein Großteil der Fans es sich wünschen würden. Das die Verhandlungen mit Fox nicht durch sind, das ist mir doch vollkommen klar. Nach Spidey und diversen Hoffnungsträgern, wie Hugh selbst, der sich sofort dafür einsetzen würde. Hatte man halt ein Stück weit Resthoffnungen. Darum ja auch meine Hoffnung auf Teil 2, da wir da schon eher mit etwas derartigem rechnen könnten. Hauptsächlich bestand meine Kritik daran bemessen, das die Endszene sehr verwirrend und Hohn artig ein Notruf von Shilds Kopf abgesendet wird. Diese Szene lässt bis zur letzten Sekunde vermuten es würden die X men gerufen werden. Rein die Interpretation die dahin gehend misslungen enttäuscht, hat bereits ebenso Diskussions- Charakter entwickelt. Die Erwartung von vielen war eben, das Sie es doch noch hin bekommen irgendeinen Cameo rein zu bekommen, das ist doch nicht verwerflich darüber seine Enttäuschung aus zu sprechen. An der Endwertung hat das relativ wenig bei mir geändert. Trotz alle dem war ich ja darauf vorbereitet, das niemand kommen wird. Entscheidend ist dabei einfach die letzte Szene, "was wen ruft er da? Jetzt kommts ... jetzt kommts.... er ruft ....Captain Marvel ?....würg!" Es war einfach keine passende Endszene. Es war ein Messer in die Hoffnung, im Kino hörte man ein Rauen vieler Zuschauer die "X-Men" so kam das einfach an.

Sorry, aber allein bei der Vorstellung, dass jemand allen Ernstes mit völlig illusorischen Vorstellungen in einem Film sitzt und dann auch wirklich noch meckert, wenn diese Vorstellungen nicht erfüllt werden, blinkt bei mir das Wort "Troll" auf. Das erinnert mich an die Spiele Seite 4players. Bei denen hat man auch öfter das Gefühl, die reviewen ihre enttäuschte Vorstellung von einem Spiel und nicht das Spiel selbst.
Du tust es schon wieder, diese Bezeichnung so in den Raum zu stellen ist eine Beleidigung. Hetze und Aufruf zum mitmachen, das du ja erreicht hast.

Und dann wäre da natürlich noch
Wie man so etwas allen Ernstes schreiben kann, ist mir völlig schleierhaft. JL hinkt IW in absolut allen Aspekten um Lichtjahre hinterher. Da kann man wirklich jeden Punkt hernehmen: Story, Spannungsbogen, Charaktere, Interaktion der Charaktere, Balance der Screentime, Kampf-Choreografie, Settings, Effekte und weil's so schön ist, pack ich Moustache-Gate als Gipfel des technologischen Versagens noch oben drauf. JL wirkt in absolut jedem Punkt wie die Asylum-Variante von IW. Zu schreiben, MCU hätte es nicht geschafft, dem etwas entgegen zu setzen, ist der blanke Hohn.

Du warst nicht zufrieden mit IW? Hey - alles Geschmackssache. Aber wenn du dich schon so lang und breit darüber auslässt, dann bringe bitte beim nächsten Mal nachvollziehbare Argumente. Eine halbe Seite "Ich wollte das aber so und jetzt bin ich eingeschnappt, weil es anders ist" ist eben nicht nachvollziehbar.
Aber auch immer noch kein Grund jemanden mit einem Troll gleich zu stellen und statt Argumente entgegen zu bringen zu beleidigen. Ich darf doch wohl meine eigene Meinung haben. ich bin auch nicht ein geschnappt. 7/10 Punkte bekam der Film, nur manche Punkte gefielen mir halt nicht. Deswegen bin ich ein Troll?

Edit: Achja und zu dem Thanos Bild: Ganz einfach schon alleine wegen der Hautfarbe sah Thanos ohne Helm einfach nicht nach Thanos wie ich ihn kenne aus. Neuinterpretation schön und gut, doch mit dem bärtigen Cap, Hulk im Kampfroboter, dem Einauge- Kurzhaar Thor konnte ich mich schon nicht so recht anfreunden, das hat der Waschbär ja zum Glück teilweise ausgeglichen. Aber generell erwarte ich schon einen gewissen Wiedererkennungswert. Thanos hätte man einfach einen Ticken besser machen können. Bei seinem ersten Auftritt (siehe Bild) da sah er noch voll und ganz nach Thanos aus.

Klasse Glod! Ich habe mich extra zurückgehalten, aber das Lesen der Kritik von Dashu hätte man sich sparen können, wenn er eine Überschrift gesetzt hätte, die irgendwie andeutet, das von Disney eh nur allers scheisse sein kann... Klar, anderer Meinung kann man sein, aber so inkosequent in der Argumentation geht einfach nicht...

Hättest du es dir nicht gespart, wovon ich ausgehe, hättest du erkannt, das ich in keinster weiße Disney verurteile, sondern lediglich einige Punkte nicht mochte, den Film trotzdem als guten Film bezeichnete. Generell von keinem der Vorgänger enttäuscht wurde.
« Letzte Änderung: 6 August 2018, 14:18:56 von Dashu »

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.072
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #98 am: 6 August 2018, 15:35:07 »

"Troll" habe ich verwendet, weil du bei aller Meckerei nicht ein einziges nachvollziehbares Argument ablieferst.
Man muss sich aber nicht in diesem Stil ausdrücken , in keinster Weiße. Ich kritisiere Teile des Werks, die mir nicht zu sagten, daraufhin persönlich zu werden (auch wenn nur Andeutungen) ist gegen die Foren Regel.
3. Netiquette
Ein freundlicher Umgangston ist die Grundlage jeder vernünftigen Diskussion. Kraftausdrücke und Beleidigungen sind unerwünscht.


Die Moderation überlässt du dann doch besser den Verantwortlichen. Nein, Troll ist kein Kraftausdruck und keine Beleidigung. Sollte der Umgangston entgleisen, würden die Kollegen und ich schon eingreifen. Bitte jetzt keine Grundsatzdiskussion um Forenregeln führen, Danke. Ansonsten PM an mich.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.228
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #99 am: 6 August 2018, 16:28:19 »
Darf ich auch mal trollen? ;)

Thanos hätte anstatt die Bevölkerung des Universums halbieren auch einfach die Ressourcen verdoppeln können. :thinking:

Genial, oder? :algo:
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline McClane

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.583
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #100 am: 6 August 2018, 23:59:28 »
Trotz alle dem war ich ja darauf vorbereitet, das niemand kommen wird. Entscheidend ist dabei einfach die letzte Szene, "was wen ruft er da? Jetzt kommts ... jetzt kommts.... er ruft ....Captain Marvel ?....würg!" Es war einfach keine passende Endszene. Es war ein Messer in die Hoffnung, im Kino hörte man ein Rauen vieler Zuschauer die "X-Men" so kam das einfach an.

Glod hat eigentlich schon alles gesagt, aber irgendwie scheinst du in sehr exklusiven Comicfankreisen zu verkehren und auch in entsprechende Kinos zu gehen. Mir ist bisher niemand untergekommen, der die X-Men unbedingt herbeigewünscht hätte, auch nicht unter den Comiclesern im Freundeskreis. Und schon keiner, der sie erwartet hat, da die Disney-Fox-Fusion erst nach dem Start von "Infinity War" zustande kam. Und da der nächste "Avengers" back to back gedreht wurde, ist für jeden halbwegs realitisch denkenden Menschen ein entsprechender Cameo kaum vorzustellen. Von der MCU-internen Logik mal ganz abgesehen: S.H.I.E.L.D. hat über Jahre alle Superhelden katalogisiert und rekrutiert, aber eine Mutantengruppe übersehen, die offen auftritt und sogar eine eigene Schule hat? Geht's noch?
Und mit Blick auf den Dreh-/Veröffentlichungsplan von Marvel sollte man bei der Post-Credit-Sequenz keinen Stich bekommen...
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline Captain_Chaos.ONE

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.527
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #101 am: 7 August 2018, 13:58:24 »
Oeffentlich wurde die Sache mit dem Disney/Fox Merger kurz nach den Dreharbeiten zu IW. Den Plan, A3+4 gleichzeitig zu drehen, hatte man meines Wissens nach schon in der Phase der Vorproduktion fallen lassen, wobei einzelne Szenen vielleicht doch schon mitgedreht wurden, so wie man ja auch schon diverse Stan Lee Cameos bereits auf Vorrat abgedreht hat. Auch bevor der Abschluss des Deals durch den Einstieg von Comcast hinausgezoegert wurde hatte Feige aber bereits angekuendigt, dass es derzeit keine Konkreten Plaene gaebe, wie man die zurueckgewonnnen Assets (X-Men, Fantastic Four) in das MCU  einbauen wuerde, da vor allem das ploetzliche Auftauchen von Mutanten / der X-Gen Thematik nicht im Hauruckverfahren zu bewerkstelligen ist. Ich meine mich sogar an Aussagen zu erinnern, dass es moeglicherweise nicht mal in Phase 4 dazu kommen wird. Nach aktuellem Stand geht der Merger wohl in etwa in Q2 von 2019 ueber die Buehne, also zum Start von Phase 4. Bisher sind dafuer 5 von vermutlich ebenfalls ~10 Filmen (wie in Phase 3, da man bei der aktuellen Taktung von 3 Filmen pro Jahr bleiben will) mehr oder weniger bestaetigt (Sequels zu GotG, Spidey, Black Panther, Dr. Strange, sowie der Black Widow Film), d.h. man hat bereits bis 2021 Titel in der Pipeline die sich bereits in fruehen Phasen der Vorproduktion befinden und keiner bietet sich aus meiner Sicht wirklich dafuer an die X-Men oder FF einzufuehren.

Offline Mad Max

  • Mitglied
  • Beiträge: 46
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #102 am: 7 August 2018, 22:03:41 »
Danke Captain America_Chaos.ONE für diese Zusammenfassung.
Soweit ich mal gelesen hatte durfte man vor Ende des Deals die genannten Figuren ja nicht mal in Planungen einbeziehen, und ich denke bei Marvel will man sich auch nicht auf juristische Winkelzüge einlassen und geht auf Nummer sicher. Wenn die Figuren endgültig zurück sind wird man sie schon einbauen. Wobei ich denke dass die Fantastic Four noch am leichtesten einzuführen sind.

Offline McClane

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.583
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #103 am: 9 August 2018, 07:41:44 »
Mal ganz abgesehen davon, dass selbst nach dem erfolgreichen Merger ja noch mit den Schauspielern verhandeln werden müsste und die (Nach-)Drehs für den nächsten "Avengers" noch mit deren Drehplänen koordiniert werden müssten, was auch kaum möglich ist.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline McClane

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.583
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #104 am: 7 Dezember 2018, 15:41:21 »
Trailer und Titel ("Avengers: Endgame") sind raus: https://www.youtube.com/watch?v=hA6hldpSTF8
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #105 am: 7 Dezember 2018, 16:03:30 »
Meine Meinung zum Trailer und Titel: *underwhelming* 
Wenn es wenigstens die Hoffnung geben würde, dass es danach endlich vorbei ist...  :icon_lol:
« Letzte Änderung: 7 Dezember 2018, 16:05:20 von StS »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Peter2013

  • Mitglied
  • Beiträge: 256
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #106 am: 7 Dezember 2018, 16:23:57 »
Meine Meinung zum Trailer und Titel: *underwhelming*

Erstens: Das ist ja der erste Trailer. Abwarten!
Zweitens: Die müssen natürlich unheimlich aufpassen dass nicht zuviel vorher verraten (gespoilert) wird.
Da kommen sicherlich noch einige irreführende Trailerszenen auf uns zu (wie schon bei Infinity War).

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #107 am: 7 Dezember 2018, 20:42:53 »
Naja, ich weiß ja nicht, ob "irreführende Trailerszenen" (extra dafür gedreht und integriert) an sich wirklich ne positive Sache sind...

Aber davon mal abgesehen: Was sagen denn die Fanboys hier so?
Zufrieden? Begeistert? Gänsehaut? Tränen? Youtube-Trailer-Reaction-taugliche Glücksgefühle?

Klar, ist bloß ein Teaser - und im nächsten wird es gewiss mehr Action und Special Effects zu sehen geben...
Aber mich lässt der Trailer jedenfalls kalt - von der Machart und den "Emotionen" her.
Der von "Infinity War" hat mich angesichts der CGI-Flut zumindest ein wenig würgen lassen.  ;)

"Marvel" hat mich einfach irgendwann im Laufe der "Fließbandproduktion" verloren...
« Letzte Änderung: 7 Dezember 2018, 20:44:56 von StS »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Hitfield

  • Mitglied
  • Beiträge: 2.228
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #108 am: 8 Dezember 2018, 03:03:08 »
Aber davon mal abgesehen: Was sagen denn die Fanboys hier so?
Zufrieden? Begeistert? Gänsehaut? Tränen? Youtube-Trailer-Reaction-taugliche Glücksgefühle?

Popkultur- und Marvel-Fans aus den USA, denen ich folge, hatten alle Tränen in den Augen. Kann ich nicht nachvollziehen, ich finde den Trailer lahm und nichtssagend. Bin weder Fanboy noch Hater, aber die meisten Marvel-Filme erreichen schon einen sehr hohen Standard im Bereich der Comicverfilmungen.

Fette Spoiler-Vermutung, basierend auf einem ein paar Wochen alten Tweet:
Captain America wird wohl sterben im Austausch dafür, dass die meisten anderen wieder zurückgeholt werden. So las sich jedenfalls ein Tweet von Chris Evans. Und bei Robert Downey Jr. vermute ich das auch. Eben jene beiden, die in „Infinity War“ überlebt haben, aber eigentlich völlig zerstritten waren, werden sich am Ende für das Wohl der Menschheit und die Rückkehr ihrer Kollegen opfern.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Offline EvilErnie

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.653
  • ☾☀★☯ॐ stay tuned, play hard, be real☾☀★☯ॐ
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #109 am: 8 Dezember 2018, 08:40:52 »
Ich freue mich auf den Drecksack Thanos!  :king:
„Der Director’s Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische.“ (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #110 am: 8 Dezember 2018, 10:50:05 »
Dem Trailer mangelt es an Dramatik und Emotionen, imo.

Wie gut in diesem Zusammenhang, dass zumindest erwähnt wird, dass Thanos "die Hälfte aller Lebenwesen" ausgelöscht hat - denn von Zerstörung und Leid in einem derartigen Ausmaß ist in dem Trailer nunmal nix zu sehen oder zu spüren. Aber zumindest blicken die Marvel-Heroes ein paar Mal "ein wenig betrübt anmutend" in die Kamera...
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Inspektor Yuen

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.500
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #111 am: 9 Dezember 2018, 13:29:19 »
Naja, ich weiß ja nicht, ob "irreführende Trailerszenen" (extra dafür gedreht und integriert) an sich wirklich ne positive Sache sind...

Aber davon mal abgesehen: Was sagen denn die Fanboys hier so?
Zufrieden? Begeistert? Gänsehaut? Tränen? Youtube-Trailer-Reaction-taugliche Glücksgefühle?

Klar, ist bloß ein Teaser - und im nächsten wird es gewiss mehr Action und Special Effects zu sehen geben...
Aber mich lässt der Trailer jedenfalls kalt - von der Machart und den "Emotionen" her.
Der von "Infinity War" hat mich angesichts der CGI-Flut zumindest ein wenig würgen lassen.  ;)

"Marvel" hat mich einfach irgendwann im Laufe der "Fließbandproduktion" verloren...

Soweit ich weiß, hast du Infinity War bis heute nicht gesehen.
Bei jedem neuen Marvel Film berichtest du von Übersättigung und einem eventuellen Flop.

Lass doch die Leute, die im Thema sind, hier diskutieren und kümmere dich um deine „Hot Chicks in bloody mess“ Sparte.
Nichts für ungut, aber du hast Teil 1 nicht gesehen und versuchst anhand eines Teasers hier Diskussionen vom Zaun zu brechen.
"Wenn ich jetzt sterben würde, was würdest du machen?" -"Ich würd dich nicht sterben lassen!"

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #112 am: 9 Dezember 2018, 13:59:12 »
Nichts für ungut, aber du hast Teil 1 nicht gesehen und versuchst anhand eines Teasers hier Diskussionen vom Zaun zu brechen.

Ich habe mich dabei ja auch auf den Teaser konzentriert - nicht auf den kommenden Film an sich. Und ich denke, über einen Teaser (oder Trailer) kann man durchaus eine Diskussion führen - ob der nun effektiv ist, Neugier erweckt oder einen kalt lässt...

Ja, von Comic-Verfilmungen bin ich ziemlich übersättigt - und dennoch konnte mich der Trailer zu "Aquaman" bspw. ansprechen (was nichts damit zutun hat, dass es sich dabei um "DC" statt "Marvel" handelt). Von einem potentiellen Flop war hier nie die Rede.

Nach den "niederschmetternden", weitreichenden Geschehnissen in Teil hätte ich nunmal einen anders zusammengestellten Trailer erwartet - nicht nur ein paar traurige Blicke, Thanos beim "Gladiator"-artigen Gang durch ein Feld und am Ende ein "Hoffnungsschimmer", damit man nicht so betrübt auf den nächsten Trailer warten muss. Das einzig nette bzw. irgendwie interessante war das Auftauchen von "Ronin"...

Und z.B. darüber, ob es wirklich cool ist, wenn man durch "Extra-Szenen" in einem Trailer im Vorfeld bewusst auf ne "falsche Fährte" geführt wird, lässt sich sehr wohl diskutieren, denke ich. Einen solchen Trend würde ich jedenfalls nicht begrüßen...
« Letzte Änderung: 9 Dezember 2018, 14:01:08 von StS »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Online vodkamartini

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.802
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #113 am: 9 Dezember 2018, 14:16:03 »
Packend oder emotional berührend ist da nichts. In einem Universum wo die Hälfte aus dem Rechner stammt und die andere relativ unkaputtbar ist, wird es mit wirklicher Empathie oder gar Mitfiebern generell recht schwierig. 

Ich finde es immer etwas drollig, wenn in Blockbustern für den jugendlichen Popcorn-Kinoabend auf bedeutungsschwanger und großes Drama gemacht wird. Bei mir funktioniert das jedenfalls gar nicht. Trotzdem mochte ich den ersten Teil, wenn auch bei der Anzahl der Helden die Fahnenstange längst erreicht ist.  So gesehen hoffe ich auch, dass nicht alle plötzlich wieder auferstehen. Keine Ahnung, ob das vorgesehen ist, auf die Lektüre der Comics hatte und habe ich nie Lust. Die Fortsetzung werde ich mir dennoch ansehen, Teil 1 war schlicht kompetent gemachte Fantasy-Unterhaltung für die ganze Famile. Das Abenteuerkino früherer Tage - dessen Epigonen die ganzen Superheldenfilme ja sind - war auch nicht viel anders oder gar wertiger.
« Letzte Änderung: 9 Dezember 2018, 14:19:18 von vodkamartini »
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Offline Inspektor Yuen

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.500
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #114 am: 9 Dezember 2018, 14:54:15 »
Nichts für ungut, aber du hast Teil 1 nicht gesehen und versuchst anhand eines Teasers hier Diskussionen vom Zaun zu brechen.

Ich habe mich dabei ja auch auf den Teaser konzentriert - nicht auf den kommenden Film an sich. Und ich denke, über einen Teaser (oder Trailer) kann man durchaus eine Diskussion führen - ob der nun effektiv ist, Neugier erweckt oder einen kalt lässt...

Ja, von Comic-Verfilmungen bin ich ziemlich übersättigt - und dennoch konnte mich der Trailer zu "Aquaman" bspw. ansprechen (was nichts damit zutun hat, dass es sich dabei um "DC" statt "Marvel" handelt). Von einem potentiellen Flop war hier nie die Rede.

Nach den "niederschmetternden", weitreichenden Geschehnissen in Teil hätte ich nunmal einen anders zusammengestellten Trailer erwartet - nicht nur ein paar traurige Blicke, Thanos beim "Gladiator"-artigen Gang durch ein Feld und am Ende ein "Hoffnungsschimmer", damit man nicht so betrübt auf den nächsten Trailer warten muss. Das einzig nette bzw. irgendwie interessante war das Auftauchen von "Ronin"...

Und z.B. darüber, ob es wirklich cool ist, wenn man durch "Extra-Szenen" in einem Trailer im Vorfeld bewusst auf ne "falsche Fährte" geführt wird, lässt sich sehr wohl diskutieren, denke ich. Einen solchen Trend würde ich jedenfalls nicht begrüßen...

Komm schon, du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen dass du hier mit deinem „Na, Gänsehaut, Tränen?“ eine Diskussion starten wolltest.

Du wolltest vielmehr Futter um deine, immer wiederkehrende Meinung zu Marvel zum besten zu bringen.
Das hat genauso nen Bart, wie die „Glubschaugen, von Alita.
Du bist so festgefahren in deiner Welt, dass du gar nicht merkst wie albern deine Argumente sind, kritisierst den Teaser eines Filmes, dessen Vorgänger du nicht gesehen hast, würgst beim CGI Overkill und findest aber Aquaman interessant?
Das einzig reale an Aquaman ist Jason Momoa, der Rest kommt aus der Kiste oder ist zumindest überarbeitet.

Ich bin auch kein Marvelfan, das ist ne grundsätzliche Geschichte.
Ich lungere auch nicht zB. im Trekkie-Thread herum, habe die Hälfte der Filme nicht gesehen und stichel dort.
"Wenn ich jetzt sterben würde, was würdest du machen?" -"Ich würd dich nicht sterben lassen!"

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #115 am: 9 Dezember 2018, 15:35:43 »
Ich hätte auch gleich die einschlägigen "Trailer Reaction"-Videos der Fans posten können... aber nunja, hab´s halt in der Form gemacht. Und ja, ich finde "Aquaman" interessant - trotz meiner weitreichenden Abneigung gegen CGI-Overkills. Das Setting, die Figur - ja selbst der Humor in dem Fall. Das nennt man "eben nicht alles über einen Kamm scheren". Nenn mich ruhig festgefahren in meiner Anschauung - aber ich schau mir die Streifen dennoch an und bilde mir stets eine eigene Meinung. Gern lass ich mich dabei positiv überraschen - wurde im Gegenzug schließlich aber auch öfters enttäuscht bei Projekten, auf die ich mich gefreut hatte ("Suicide Squad" z.B.). Und generell Du hast bei Deiner Aufzählung Jason Statham und Steven Seagal vergessen - meine Kommentare bei denen sind, zugegebenermaßen (angesichts dessen, was sie regelmäßig bieten), auch nicht sonderlich abwechslungsreich...  ;)
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Offline Inspektor Yuen

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.500
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #116 am: 9 Dezember 2018, 15:58:17 »
Ich hätte auch gleich die einschlägigen "Trailer Reaction"-Videos der Fans posten können... aber nunja, hab´s halt in der Form gemacht. Und ja, ich finde "Aquaman" interessant - trotz meiner weitreichenden Abneigung gegen CGI-Overkills. Das Setting, die Figur - ja selbst der Humor in dem Fall. Das nennt man "eben nicht alles über einen Kamm scheren". Nenn mich ruhig festgefahren in meiner Anschauung - aber ich schau mir die Streifen dennoch an und bilde mir stets eine eigene Meinung. Gern lass ich mich dabei positiv überraschen - wurde im Gegenzug schließlich aber auch öfters enttäuscht bei Projekten, auf die ich mich gefreut hatte ("Suicide Squad" z.B.). Und generell Du hast bei Deiner Aufzählung Jason Statham und Steven Seagal vergessen - meine Kommentare bei denen sind, zugegebenermaßen (angesichts dessen, was sie regelmäßig bieten), auch nicht sonderlich abwechslungsreich...  ;)

Was dem einen die Trailer Reaction, sind dem anderen die Honest Trailer..
Wenn du dir die B-Filme reinziehst und dann bewertest, ist das eine Sache.
Wenn du dich wie eine alte Oma am Fenster, immer wieder über dieselben Nachbarn mit den selben Argumenten beschwerst, aber überhaupt nicht mehr mitbekommst dass dort mittlerweile andere wohnen -wieder ne andere Sache.
"Wenn ich jetzt sterben würde, was würdest du machen?" -"Ich würd dich nicht sterben lassen!"

Offline StS

  • Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 15.032
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #117 am: 9 Dezember 2018, 18:00:34 »
Wenn du dir die B-Filme reinziehst und dann bewertest, ist das eine Sache.
Wenn du dich wie eine alte Oma am Fenster, immer wieder über dieselben Nachbarn mit den selben Argumenten beschwerst, aber überhaupt nicht mehr mitbekommst dass dort mittlerweile andere wohnen -wieder ne andere Sache.

Wie ich es bereits geschrieben habe - und es ja eigentlich auch klar sein sollte: Ich schau mir die betreffenden (A-, B-, C- etc.) Filme ja an - "Marvel" inklusive - daher bekomm ich schon mit, was da so abgeht (in positiver wie auch negativer Hinsicht).
« Letzte Änderung: 9 Dezember 2018, 18:06:40 von StS »
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.072
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #118 am: 10 Dezember 2018, 01:42:59 »
Ach, jeder von uns klingt doch wie eine springende Schallplatte. Ich auch. Darum:

https://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,187678.msg1216182.html#msg1216182

Bin zwar kein Fanboy, aber werde doch nahezu durch jeden Marvel-Beitrag gut bis bestens unterhalten. Finde dennoch, dass es zu viel ist. "Infinity War" fand ich ja fabelhaft, der neue Trailer lässt mich aber bis jetzt kalt. Aber das ist bei mir eher eine seltene Sache, dass ein Hype entsteht, irgendwie bin ich da ausgebrannt. Von daher ist meine Reaktion: Trailer ist mir Schnuppe, würde da niemals eine Träne vergießen aber gehe stark davon aus, dass "Endgame" dufte wird, nur wird er für mich "Infinity War" nicht toppen können.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline DisposableMiffy

  • Mitglied
  • Beiträge: 775
Re: Avengers: Infinity War (Teil 1 2018 - Teil 2 2019)
« Antwort #119 am: 10 Dezember 2018, 13:05:55 »
Der Teaser lässt mich ähnlich kalt wie der zu Infinity War, den ich dann trotz einiger Macken äußerst unterhaltsam fand.
letterboxd.com

Dumm geboren, nichts dazu gelernt und die Hälfte davon vergessen.

Hearing only what you wanna hear and knowing only what you've heard.