Horrorfilme für 12jährige

Erstellt von PierrotLeFou, 10 Dezember 2015, 21:56:44

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

PierrotLeFou

Weil bei einigen Videoabenden schon seit längerem (d.h. seit 2,3 Jahren) die inzwischen 12jährige Tochter der Partnerin eines Freundes den ersten Film oftmals mitschaut und mir langsam die sehenswerteren Märchenfilme & Werner Herzog-Dokus ausgehen (und an Kinderfilmen, Dramen, Western, Komödien usw. wenig Interesse besteht und harmlosere Horror-Stoffe bisher recht erfolgreich waren), wäre ich ganz dankbar für ein paar möglichst gewissenhafte Einschätzungen, welche Horrorfilme für ein 12jähriges Mädchen interessant und verdaulich sein könnten...


Die ersten zwei Dracula-Filme der Hammer-Studios kamen ganz gut an und waren problemlos möglich, die ersten zwei Frankenstein-Filme von Universal ebenso... Der an der Grenze zum Horrorfilm stehende "Die Jungfrau und das Ungeheuer" war vor einem Jahr ebenfalls ein optimaler Titel...

s/w ist aber so ein bisschen abschreckend (und mit Stummfilmen haben wir es noch gar nicht versucht)... ;)

ältere Filme bauen scheinbar eine größere Distanzierungsmöglichkeit auf, sodass der Schrecken ein wenig gemildert wird... "Veraltete" FSK-Freigaben sind daher auch nicht immer ein sinnvoller Richtwert...

Nacktheit sollte wegen des Scham-Faktors auch nicht sonderlich häufig zu sehen sein... Und Küss- & Liebesszenen haftet freilich etwas peinliches an, weshalb auch diese nicht übermäßig enthalten sein sollten...

Ein Film wie "It Follows" (den sie selbst aus anderen Alternativen ausgesucht hat) war trotz seiner 12er-Freigabe (wie befürchtet) doch etwas zu "hart"... (bis zur urinierenden Geistererscheinung in der Küche ging es, dann wurde es zu gruselig...)

Zu subtil oder komplex sollten die Filme auch nicht unbedingt sein...


Auf dem Schirm habe ich bislang die harmloseren Joe Dante-Genrebeiträge, sowie "Tanz der Vampire" und "Hexen hexen"...


Falls hier jemand - der idealerweise auch privat oder berufsmäßig viel mit Kindern zu tun hat - ein paar Empfehlungen zur Hand hat, wäre das ganz nett, denn das Brainstorming fällt mir bei diesem Thema etwas schwer...
Zumal ich bei Filmen, die lange zurückliegen, schwer einschätzen kann, wie deren Schockeffekte auf eine Zwölfjährige wirken... da muss ich immer kurz nochmals Stellenlektüre betreiben...

Und Warnungen vor FSK 12-Titeln, die völlig untauglich für die Mehrheit der 12jährigen sind, wären vielleicht auch nicht verkehrt... :D (Der 81er "Evil Dead" ist ja etwa in Frankreich ab 12 freigegeben... es versteht sich wohl von selbst, dass der selbst dann nichts wäre, falls die FSK zum gleichen Schluss gekommen wäre... :icon_lol:)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Dexter

The Blair Witch Project
Signs
Jurassic Park

Tito

Mir würde auf Anhieb Joey einfallen.

Ein Film, der ab 12 freigegeben ist aber m. M. n. (erfahrungsbedingt) absolut nichts für Kinder in dem Alter wäre Das Geisterschloss.

Mehr fällt mir gerade nicht ein, bin zu groggy, sonst lege ich gerne noch einmal nach

May The Fleas Be With You
Wir sind Polizeibeamte, für Gewalttätigkeiten wurden wir nicht ausgebildet.

PierrotLeFou

@Dexter: Mit BWP werde ich wohl noch etwas warten, über den hatten wir auch schon einmal gesprochen und waren alle drei der Meinung, dass der deutlich zu unheimlich ist... :icon_mrgreen:
Aber gerade JP wäre natürlich tatsächlich einen Blick wert...


@Tito: "Joey" stelle ich mal zur Debatte, darf aber gerne etwas "besser"/"runder" sein...

Witzig, an "Das Geisterschloss" (den ich damals im Kino gesehen hatte), musste ich denken, als ich über Wises Erstverfilmung nachgedacht hatte... Bin mir bei beiden unschlüssig... Aber weil ich mich an den de Bont nicht übermäßig gut erinnere, nehme ich deine Warnung & Erfahrung gerne ernst... :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Eric

Spontan:
Gremlins, Teen Wolf, Small Soldiers, House I+II, "5 ZMMER, KÜCHE, SARG" (!!!!!!!!!), Die Frau in Schwarz, Housebound.

Auf JEDEN Fall 5 ZIMMER, KÜCHE, SARG!!  :respekt:
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Private Joker

Das Original von "The Haunting" hat mich als 15jähriger - damals allein zu Haus und in einer gewittrigen Nacht - durchaus kräftig durchgegruselt, aber die Zeiten ändern sich und und bei Gruppensehen ist die Wirkung sicher nicht ganz so stark.

Mir fielen da noch die "Invasion of the Body-Snatchers-" Filme ein; das Siegel-Original habe ich auch in sehr jungen Jahren gesehen, gerade wegen des (von Siegel ungeliebten) Endes ist der eigentlich recht jugendverträglich. Die Kaufman-Version schockiert eigentlich erst in der Schlusszene, nur von den ganz neuen Versionen sollte man vielleicht Abstand nehmen.

Teenager-kompatibel sollten etwa auch "Picnic at Hanging Rock" oder die "Stepford-Frauen" in den verschiedenen Versionen sein. Aus neuerer Zeit evtl. die Frau in Schwarz mit dem bei Teens ja nicht ganz unpopulären Radcliffe (Kinofassung ist FSK 12) oder "The Awakening" mit Rebecca Hall - ist mit FSK 16 eher hart geratet und hat viele Szenen mit Jugendlichen, das passt vielleicht.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

McClane

Mir kam "Poltergeist" in den Sinn, bin da aber unschlüssig, ob der passt. Hat ja wenig Härten, die Szene mit dem abfallenden Gesicht ist aber nicht ganz ohne. Außerdem hat der ja seine nachwirkenden Gruselszenen (gerade den Clown und die Bäume fand ich da sehr effektiv) und ich weiß nicht wie eine 12jährige auf das Motiv der Kindesentführung durch Geister reagiert. Gleichzeitig wird das ja alles durch die Satire ironisch gebrochen, aber ob ein Kind in dem Alter das so wahrnimmt?

Kannst du wahrscheinlich besser beurteilen als ich.
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Dexter

Poltergeist wollte ich auch schon schreiben, dürfte aber schon zu viel sein.
Der Weiße Hai und Sleepy Hollow sind auch solche Filme bei der die FSK 16 nur wegen ein paar Sekunden vergeben wurde.

Moonshade

Die guten alten Monsterschinken aus den 50ern a la Jack Arnold könnten auch gut funktionieren.

Formicula, Tarantula, Schwarze Lagune usw.

Und manche SF-Filme der 70er funktionieren auch sehr gut, so etwas wie Westworld oder Flucht ins 23. Jahrhundert...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

EvilErnie

11 Dezember 2015, 14:23:04 #9 Letzte Bearbeitung: 11 Dezember 2015, 15:09:43 von EvilErnie
Invasion vom Mars (Remake)
Arac Attack & Arachnophobia (Spinnenhorror)
Stephen Kings ES (ist imo ok für unter 16)
Der Werwolf von Tarker Mills (evtl. auch ok)
Super 8
,,Der Director's Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische." (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

McClane

Zitat von: Dexter nach 11 Dezember 2015, 10:07:00
Poltergeist wollte ich auch schon schreiben, dürfte aber schon zu viel sein.
Der Weiße Hai und Sleepy Hollow sind auch solche Filme bei der die FSK 16 nur wegen ein paar Sekunden vergeben wurde.


Lustigerweise wollte ich jetzt "Sleepy Hollow" nennen. Tim Burton wäre sowieso eine Idee... nicht direkt Horror, aber sehr horroraffin in seinen Filmen. Und "Sleepy Hollow" halte ich durchaus für aushaltbar für einen 12jährigen (kommt natürlich immer auf die Person an). Den weißen Hai hab ich auch in dem Alter oder sogar noch jünger gesehen, auch wenn danach Wassernähe nicht unbedingt so meins war.  :icon_mrgreen:
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

PierrotLeFou

12 Dezember 2015, 23:43:32 #11 Letzte Bearbeitung: 12 Dezember 2015, 23:47:11 von PierrotLeFou
Danke für die vielen Tipps... :D

In "Sleepy Hollow" und "Die Frau in Schwarz" schaue ich lieber vorher nochmals rein - könnte sein, dass die Schockeffekte dort noch etwas zu wirksam sind... (gilt wohl auch für "Poltergeist"... die hoopereske Splatterszene, die aus dem spielbergschen Grundton herausfällt, dürfte definitiv zuviel des Guten sein... :icon_mrgreen: ) (Von den Tim Burton-Werken hatte ich schon mehrfach "Nightmare Before Christmas" im Hinterköpfchen - könnte aber sein, dass sie den schon kennt... werde ich das nächste Mal einfach mitnehmen...)

"Super 8", "Invasion vom Mars", "Arachnophobia" sind tolle Empfehlungen - zwei von denen müsste ich mir ohnehin noch auf DVD oder BluRay anschaffen... (was auch für "Teen Wolf" oder die House-Streifen gilt, die ich entweder gar nicht oder bloß im O-Ton habe...)

50er & 70er Jahre Sci-Fi-Horrorfilme kann ich mal antesten, denke aber, dass da bloß "Them" und "War of the Worlds" erfolgreich sein dürften... ("Die Zeitmaschine" (1960) vielleicht auch noch...)

"Picnic at Hanging Rock" dürfte wohl etwas zu unspannend wirken...


Zitat von: McClane nach 11 Dezember 2015, 08:40:48Gleichzeitig wird das ja alles durch die Satire ironisch gebrochen, aber ob ein Kind in dem Alter das so wahrnimmt?

Guter Punkt, ich glaube, dass da noch nicht soviel Reflexionsbereitschaft und Medienkompetenz besteht... Sensibele Einfühlung in Sympathieträger gibt es dafür umso deutlicher...
Ironische Distanzierung und satirische Verfremdung werden da wohl nicht sonderlich erfolgreich sein...

Schade, denn bei dem Faible für unheimliche Märchenfilme würde ich gerne "Zeit der Wölfe" zeigen - aber ich denke, die teils harten Effekte und der Subtext (obwohl der ja geradezu agitatorisch unterstrichen wird) dürften momentan einfach bloß überfordern oder gar traumatisieren... :icon_lol:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Mr. Blonde

Eigentlich ist "So finster die Nacht" noch eine nette Sache, da ja eben über weite Strecken ein Kinder bzw. Jugendfilm, nur sind die Gewaltszenen dann doch schon wieder starker Tobak. Im Gegensazu zu "Sleepy Hollow", der zwar auch immer wieder gut hinlangt, aber die ganze Zeit den Charakter eines Grimmschen Märchens versprüht.

"Monster Squad" wäre auch was feines, nur hat der teilweise sogar kleinere Splatterspitzen zu bieten. Aber imo nichts, was ein 12-jähriger Heute nicht schon schlimmer gesehen hätte. Außerdem eine geschickter Schachzug, die Kinderchen mit den klassischen Horrorfiguren vertraut zu machen.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

PierrotLeFou

Zitat von: Mr. Blonde nach 12 Dezember 2015, 23:59:50
"Monster Squad" wäre auch was feines, nur hat der teilweise sogar kleinere Splatterspitzen zu bieten. Aber imo nichts, was ein 12-jähriger Heute nicht schon schlimmer gesehen hätte. Außerdem eine geschickter Schachzug, die Kinderchen mit den klassischen Horrorfiguren vertraut zu machen.


Sie hat wohl schon vor knapp drei Jahren alle Harry Potter-Streifen gesehen... die sind ja nun (zumindest für Neunjährige) auch nicht ohne, sollen ihr aber nie einen Schrecken eingejagt haben...

Mit den klassischen Horrorfiguren ist sie ja bereits vertraut... sogar so gut, dass sie den ersten Frankenstein-Film der Hammer-Studios nicht sehen wollte, weil die Kreatur dort nicht aussieht wie bei Universal... :icon_mrgreen: (den dritten Hammer-Dracula (obwohl Christopher Lee dort blutig gepfählt faucht und grimmig guckt) und den vierten Dracula (obwohl der etwas anzüglich wird) können wir ihr wohl noch zumuten (während der fünfte dann ja doch sehr sadistisch wird...))
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Stefan M

Wie ist es mit "The Others"? Oder "The Sixth Sense"? Haben natürlich beide so ihre Schocker.
"Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos." (Loriot)

Synchronisation ist nicht grundsätzlich schlecht und manchmal sogar richtig gut!

PierrotLeFou

Zitat von: Stefan M nach 13 Dezember 2015, 16:24:39
Wie ist es mit "The Others"? Oder "The Sixth Sense"? Haben natürlich beide so ihre Schocker.


Stimmt, das könnte was sein... (wobei ich ja zugeben muss, dass ich sie gerne mit älteren Filmen vertraut machen würde... wobei Filme aus dem Umfeld der Jahrtausendwende sicherlich für 12jährige schon unter die Kategorie "alte Filme" fallen...)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Karm


PierrotLeFou

Zitat von: Karm nach 13 Dezember 2015, 17:28:18
Ich musste bei der Anfrage spontan an diesen hier denken:
http://www.ofdb.de/film/4951,Gebr%C3%BCder-Grimm's-Schneewittchen


Dank dir, hatte den bislang eher als "zu düster" im Hinterköpfchen, erinnere mich aber auch nicht mehr so ganz gut an diesen Film... ich stelle den aber mal zur Debatte... :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

PierrotLeFou

7 Februar 2016, 06:19:00 #18 Letzte Bearbeitung: 7 Februar 2016, 07:58:06 von PierrotLeFou
Zitat von: Eric nach 10 Dezember 2015, 23:56:58
Auf JEDEN Fall 5 ZIMMER, KÜCHE, SARG!!  :respekt:


Für diese Empfehlung möchte ich mich jetzt einmal bedanken... :respekt: :D Nicht nur, dass er meine nicht ganz so großen Erwartungen (schon vor einiger Zeit) deutlich übertroffen hat, der kam heute Abend auch beim Freund, seiner Freundin und deren Tochter ziemlich gut an. ;) (edit: apropos - Die Berlin-Episode in den deleted scenes zeigt den Youtuber LeFloid im Eingang des Berlin Dungeon... das hat mich doch ziemlich irritiert... :icon_mrgreen:)

Vorher gab es dann doch noch "Zeit der Wölfe", wobei eigentlich die erste (ziemlich blutige, mit Splatter-Ästhetik hantierende) Verwandlung vorgespult werden sollte, aber irgendwie gab es da (verständlicherweise) doch Protest. Ich habe das Geschrei der Szene dann hektisch mit meinem kontextualisierenden, erläuternden Geblubber übertönt und scheinbar wurde diese ziemlich graphische Szene problemlos verkraftet, während die laufende Spielzeugpuppe (!) dagegen als arg gruselig eingestuft worden ist...
Der Splattereffekt wurde hingegen mit einem "Ihhh" beim Anfang und mit Gelächter im Mittelteil weggesteckt... (Immerhin ging es um diese Szene:
! No longer available ) Mal schauen, wie gut der tatsächlich verkraftet worden ist... :unknown:
(Auch dieser Film kam gut an - und ich denke, dass sogar die Botschaften weitgehend verstanden worden sind... es ist erstaunlich, aber so eine kindliche Perspektive hat mir dann auch gleich noch bei einer Szene einen zusätzliche Interpretationsansatz beschert, den ich seinerzeit so nicht wahrgenommen hatte...)

Damit rutschen Karms Schneewittchen-Empfehlung und "Sleepy Hollow" dann wohl in die engere Wahl für die nächsten Abende...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Mr. Blonde

Zitat von: PierrotLeFou nach  7 Februar 2016, 06:19:00
Ich habe das Geschrei der Szene dann hektisch mit meinem kontextualisierenden, erläuternden Geblubber übertönt und scheinbar wurde diese ziemlich graphische Szene problemlos verkraftet, während die laufende Spielzeugpuppe (!) dagegen als arg gruselig eingestuft worden ist...


Erinnert mich an meine Kindheit, als mich mit meiner Schwester und Cousine "Poltergeist" geguckt hatte. Tapfer jeden Horror durchgehalten, aber der lebendige Baum und die Harlekinpupppe haben uns in jedem Fall sozialethisch desorientiert.  :icon_lol:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

MMeXX

Zitat von: PierrotLeFou nach  7 Februar 2016, 06:19:00[...]"Zeit der Wölfe", [...]Spielzeugpuppe (!) dagegen als arg gruselig eingestuft worden ist...

Ohoh, Puppen sind immer gruselig! Na, da freu ich mich ja schon drauf, den auch endlich mal zu sehen... :zwangsjacke:

manisimmati

Was steht's mit Henry Selicks Coraline? Ist nicht eigentlich ein Horrorfilm, sondern eher Grusel-Mystery für Kinder. Unbedingt empfehlenswert für alle Altersklassen. Hab den vor Kurzem zusammen mit einigen Fast-Teenagern geschaut, und die haben ihn abgefeiert. Tim Burton's Corpse Bride haben sie dagegen - mit Recht, wie ich finde - eher angegähnt.
"Human beings are divided into mind and body.
The mind embraces all the nobler aspirations, like poetry and philosophy.
But the body has all the fun." (Woody Allen)

Dexter

Fallst du noch suchst:

The Shallows
Die FSK hatte wohl einen guten Tag, der streift schon hart an der FSK16.
Eine starke weibliche Hauptperson und die moderne Optik könnten einem jungen Mädchen auch mehr gefallen.