Der Super 8-Thread - Technik, Filme und alles andere

Erstellt von Retro, 24 Juni 2016, 16:24:16

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Retro

10 Juni 2019, 00:08:16 #90 Letzte Bearbeitung: 26 April 2020, 13:46:52 von Retro
Neuzugang in neuwertigem Top-Zustand:

PSYCHO



Eine junge Frau stiehlt eine große Geldsumme und versucht sich abzusetzen.
Auf der fahrt steigt sie im einsam gelegenen Bates Motel ab, welches von Norman Bates betrieben wird.
Diesem gefällt die junge Frau, doch da gibt es noch die geheimnisvolle "Mutter" von Norman...

Länge: Eine Spule mit ca. 120m. Laufzeit: 17:44 Min.
Bildformat: 1,33:1 Original 1,85:1
Vorspann, Titel, Abspann: Gekürzter Originalvorspann, kein Abspann.
Schnittfassung: Sehr gute Schnittfassung, Empfehlenswert!

 :happy4:  :happy4:  :happy4:

Retro

27 Juni 2019, 01:23:20 #91 Letzte Bearbeitung: 26 April 2020, 13:47:06 von Retro
Update:

HEXEN - QUÄLEN - SCHÄNDEN - TÖTEN



Eine Studentin interessiert sich für den Fall einer Hexe, die vor über 200 Jahren in einem kleinen Dorf verbrannt wurde.
Sie reist dorthin um nachzuforschen, wird aber nicht sonderlich freundlich empfangen-
und entdeckt schon bald Spuren, die auf einen immer noch aktiven Teufelszirkel hindeuten...

Länge: Eine Spule mit ca. 70m. Laufzeit: 9:59 Min.
Bildformat: Schwankt zwischen 1,33:1 und Original 1,56:1
Vorspann, Titel, Abspann: Selbst erstellter Titel,  "Ende" Einblendung
Schnittfassung: Nachvollziehbare Handlung, aber sehr hektisch geschnitten.
Sonstiges: Der Film ist auch unter dem Titel "Stadt der Toten" bekannt.

Retro

30 Juni 2019, 15:42:03 #92 Letzte Bearbeitung: 26 April 2020, 13:47:20 von Retro
Update:

GODZILLAS TODESPRANKE (Yongary) 1967



Ein riesiges prähistorisches Monster taucht vor Seoul auf, und zerstört alles was auf seinem Weg liegt.
Das Militär greift ein, scheint jedoch machtlos...

Länge: Eine Spule mit ca. 120m. Laufzeit: 15:47 Min.
Bildformat: Original 2,35:1
Vorspann, Titel, Abspann: Gekürzter Originalvorspann, kein Abspann.
Schnittfassung: Sehr gute Schnittfassung, Empfehlenswert!
Sonstiges: Hierbei handelt es sich um die Koreanische "Kopie" von Godzilla, "Yongary".
In Deutschland hat man wegen des Bekanntheitsgrades von Godzi einfach den Titel verfälscht.
Im Film wird das Monster allerdings völlig korrekt immer Yongary genannt.

Nummer6

Also zunächst mal möchte ich mich für diesen absolut genialen Thread hier bei Retro bedanken. Die unglaublich detaillierten Rezensionen der Filme sind für mich als Sammler eine große Hilfe und ich schaue hier schon sehr lange immer mal wieder vorbei. Ein ganz dickes Lob für die Mühe!

Und nun habe ich mich hier im Forum angemeldet, weil ich bei einer Frage doch unschlüssig bin. Ich habe längst nicht so viele Filme, aber so an die drei Regalmeter sind es schon. Nun bin ich immer noch am Zweifeln, ob man Mehrteiler auf eine große Spule koppeln soll oder nicht?

Es wäre mir natürlich lieber, die "langen" Fassungen am Stück zu sehen. Auf der anderen Seite sagt der Sammler in mir, daß ich die wertvollen Stücke nicht zerschneiden soll. Und so geht es immer hin und her. Vielleicht hat ja Retro oder ein anderes Mitglied das ultimative Argument für die eine oder andere Variante?

Auf jeden Fall würde ich mich über eine Antwort sehr freuen...

Retro

17 November 2019, 11:30:39 #94 Letzte Bearbeitung: 26 April 2020, 13:49:11 von Retro
Wie soll man die bei DER Frage denn helfen...  :lol:

Bei mir steht der Nutzen wohl etwas höher als das reine sammeln,
ich habe inzwischen auch einige Filme wieder rausgeschmissen, da sie mich inhaltlich nicht interessierten.
Bei mir gibt es auch mehr oder weniger regelmäßige "Kino-Abende" in meinem Keller,
bei denen immer wieder gerne mal Super 8-Filme angesehen werden.
Es geht mir ausserdem auch ein wenig um das "Retro-Feeling" aus der eigenen Vergangenheit, als diese Filme aktuell waren.

Damals hatten wir die mehrteiligen Filme allesamt auf große Spulen zusammengefasst, genau so mache ich es jetzt eben auch wieder.
Start-und-Endbänder werden bei den Mehrteilern aber natürlich aufgehoben,
und in den entsprechenden Covers (sofern vorhanden) oder auf einer dafür reservierten Spule aufbewahrt.
Wenn man will, könnte man diese also wieder in den "Urzustand" bringen-
natürlich nur, sofern sie nicht schon zusammengeklebt zu mir kamen.  :happy3:

Mir sind in dem Fall auch die Covers nicht ganz so wichtig, auch wenn ich natürlich bevorzugt Filme mit Cover kaufe.
Wenn mir allerdings wie vor kurzem ein Dreiteiler (San Sebastian) in gutem zustand aber ohne Covers für 5€ pro Rolle angeboten wird,
verzichte ich schon auch mal auf die Covers.  :engel:


Und wie sieht es aus mit einem Bild deiner Sammlung- oder genereller Beteiligung?
Das vorstellen deiner Fassungen, welche hier noch nicht genannt wurden?  :smile:


Da fällt mir ein, ich sollte den Thread mal wieder updaten...

Nummer6

Vielen Dank für die Antwort, Retro!

Gerne zeige ich mal meine bescheidene Sammlung. Ich glaube allerdings, daß die meisten der Filme schon von Dir besprochen wurden. Ich gehe das aber nochmal durch.

Tatsächlich habe ich keinen richtigen Kinoraum, sondern nur ein Wohnzimmer in dem die Filme auf die weiße Wand (ohne Struktur!) projiziert werden. Ich weiß, daß das nicht optimal ist, aber anders geht es im Moment nicht.

Im Wohnzimmer steht auch ein Videobeamer (Sony VPL-HW30ES) und eine Surroundanlage. Der Super-8 Projektor (Bauer Duoplay) wird nach Bedarf aufgebaut. Der Ton kommt dann aus dem Centerkanal.

Hier mal ein paar Bilder meiner Filme (hoffentlich klappt es mit dem Hochladen):


Nummer6

Klappt irgendwie nicht. Ich versuche es weiter.

Retro

Zitat von: Nummer6 nach 17 November 2019, 19:49:54...in dem die Filme auf die weiße Wand (ohne Struktur!) projiziert werden. Ich weiß, daß das nicht optimal ist, aber anders geht es im Moment nicht.
Das geht eigentlich ganz gut bei glatten Wänden, ist bei mir auch nicht anders.

Nummer6

Das mit dem Hochladen der Bilder funktioniert irgendwie nicht. Ich habe sie extra auf unter 600KB runtergerechnet, aber dann bekomme ich immer eine Fehlermeldung mit jeder Menge html-code.

Vielleicht mache ich doch irgendwas falsch?

Nummer6

 :bang: Ich schaffe es nicht, ein Bild hochzuladen  :bang:

Retro

Endlich mal wieder ein kleiner Neuzugang- und dann auch noch eine wirklich hervorragende Schnittfassung:



Länge: Eine Spule mit ca. 150m. Laufzeit: 22:20 Min.
Farben: Rotstich
Bildformat: 1,33:1 (Original 1,85:1)
Vorspann, Titel, Abspann: Gekürzter Originalvorspann, kein Abspann.
Schnittfassung: Sehr gute Schnittfassung, Empfehlenswert!

phant

10 Februar 2020, 17:46:06 #101 Letzte Bearbeitung: 10 Februar 2020, 17:49:12 von phant
Zitat von: Retro nach 17 November 2018, 23:26:13Die Neuzugänge in der Sammlung, allesamt geschenkt gekriegt von einem der Kunden auf meiner "Essen auf Rädern"-Tour:

Jetzt weiß ich auch, warum der Job so begehrt ist  :sabber: , hab' auch zwei Freunde, die das schon gemacht haben  :respect: . Ich hoffe, ich bekomme es endlich dieses Jahr mal hin, mein Retro-Filmstüble einzurichten  :tv: . Leinwand (natürlich 4:3), Röhrenprojektor, LD, VHS, Beta, Video 2000 und irgendwann mal VCR (das Videosystem). Als Ton Mono, Stereo, Dolby Surround und maximal Dolby Surround Prologic. Als Krönung dann irgendwann Super 8  :sabber: , seufz ...  :essen:   ist leider auch das komplizierteste von den alten Medien  :frown: , früher mußte man glaube ich sogar einen "Filmvorführerschein" dafür machen, zumindest bei 16mm ...  :peter:
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Zitat von: phant nach 10 Februar 2020, 17:46:06Jetzt weiß ich auch, warum der Job so begehrt ist  :sabber:
Der Job ist begehrt? Wo denn? Hier bei uns jedenfalls nicht.
Wir haben unseren Radius inzwischen deutlich eingeschränkt,
da wir trotz Monatelanger Suche keine weiteren Fahrer gefunden haben...

Ich mache das Hauptberuflich, also nicht nur Essen auf Rädern, sondern generell Fahrdienste für das BRK.
Aber ja, gelegentlich findet man da schon interessante Sachen bei seinen "Kunden", nicht nur Filme.  :mr.green:

phant

10 Februar 2020, 19:35:59 #103 Letzte Bearbeitung: 10 Februar 2020, 19:48:32 von phant
Zitat von: Retro nach 10 Februar 2020, 19:20:24Ich mache das Hauptberuflich, also nicht nur Essen auf Rädern, sondern generell Fahrdienste für das BRK.
Aber ja, gelegentlich findet man da schon interessante Sachen bei seinen "Kunden", nicht nur Filme.  :mr.green:

BRK steht für Bayerische Rotes Kreuz, oder, bist Du nicht in NRW  :denk: ? Sorry, hab's eben gesehen, Bayern, ich hatte Altomünster irgendwie in NRW verortet  :backen: . Da sieht man's mal wieder, der Mensch ist "Jäger und Sammler"  :mr.green: . So kommen die Sachen wenigstens in gute Hände und werden nicht nachher Opfer von Erben und Wohnungsentrümplern, die die Schätze dann nachher, mangels Fachwissen, einfach entsorgen  :wut: . Bin gerade auf Seite 1 von Deinem genialen Thread  :respect: .
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

phant

Wo wurden eigentlich Super 8 Filme verkauft? Ende der 70er/Anfang 80er habe ich in den Versandkatalogen welche gesehen, in der Porst-Filiale glaube ich, in unserem Massa-Supermarkt definitiv (kann mich noch an "Spiel mir das Lied vom Tod", "Der Exorzist" und "Lebendig gefressen"  :schock: erinnern, standen friedvoll nebeneinander im Regal  :engel: ). Karstadt und Photofachgeschäft vielleicht ...  :denk2: ? Gab's nicht auch Pornos auf Super 8  :backen: ? Zumindest die hab' ich nie in Geschäften gesehen, das hätte ich mir behalten  :happy2: !
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Die Filme gab es hauptsächlich in Foto & Video-Geschäften wie Foto Quelle, Porst, Sauter usw.
Solche Läden gibt es ja heute kaum noch, zumindest nicht mehr die von früher.
Man konnte auch, heute kaum noch vorstellbar, direkt bei Piccolo, UFA, Marketing usw über Kataloge bestellen.
Ein paar größere Kaufhäuser hatten die auch im Angebot, in einem "Supermarkt" habe ich dagegen nie welche gesehen.

Pornos gab es auch nicht gerade wenige, damals aber vermutlich nur in einschlägigen Sexshops oder über Versand.
Ich hatte davon in den letzten Jahren nicht wenige in den Fingern,
gibt nicht wenige Filmsammler welche einem die Dinger bei Kauf oder Tausch "normaler" Filme dazuschenken.
Ich kenne allerdings auch keinen der die will- sind alle im Müll gelandet.

phant

11 Februar 2020, 20:53:48 #106 Letzte Bearbeitung: 11 Februar 2020, 20:56:20 von phant
Zitat von: Retro nach 11 Februar 2020, 07:24:31Pornos gab es auch nicht gerade wenige, damals aber vermutlich nur in einschlägigen Sexshops oder über Versand.
Ich hatte davon in den letzten Jahren nicht wenige in den Fingern,
gibt nicht wenige Filmsammler welche einem die Dinger bei Kauf oder Tausch "normaler" Filme dazuschenken.
Ich kenne allerdings auch keinen der die will- sind alle im Müll gelandet.

Naja, wenn es Pornos von UFA, Piccolo oder Marketing gab, werden die höchstwahrscheinlich auch gesammelt  :happy2: . Und wenn die oft entsorgt wurden, dann sind die jetzt umso seltener. Bei deutschen LDs gab's mal von Mike Hunter/Mondial Pornos, die habe selbst ich nicht alle, so selten sind die  :schock:  (zumindest vor ca. 10 Jahren noch). Manchmal wird dann irgendwo ein alter Karton mit einem Restbestand entdeckt  :sabber: , dann ist lange verloren geglaubtes auf einmal wieder verfügbar, was dann die Preise purzeln läßt  :happy4:  ...
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Zitat von: phant nach 11 Februar 2020, 20:53:48Naja, wenn es Pornos von UFA, Piccolo oder Marketing gab, werden die höchstwahrscheinlich auch gesammelt  :happy2: .
Kann ich mir kaum vorstellen, das dürften alles eher kleine Firmen oder Importe gewesen sein.
Würde mich wundern wenn es da eine Sammler-Szene gibt,
wie gesagt ich kenne die Dinger eher als "Wegwerfprodukt" und kostenlose Dreingabe.

phant

Also wir hatten auf der Frankfurter Filmbörse in der Hugenottenhalle immer einen "Priverblichen", der mit so einem kleinen Trolley umherlief und Raritäten den Händlern anbot  :frech3: , das waren, da ja der Platz in dem "fahrenden Bauchladen" begrenzt war  :jonglier: , immer so Filme ab 100 Euro, manche auch 4stellig  :schock: , der hatte definitiv mal einen Super 8 Porno dabei, ich meine mit einem blauen Cover, ich hatte jetzt nicht nach dem Preis gefragt, wofür auch, ich hab' ja noch nicht mal einen Projektor  :frown: , aber wenn er den da spazieren fuhr, war das mal mindestens ein dreistelliger Kandidat  :schock:  ...
Noch eine Frage zu den beiden Projektionsbeispielen, Beamer vs. Super 8, bei Super 8 sieht der Rand so "unregelmäßig" aus  :schock: , ist das normal  :skeptisch: , auch ist der Raum bei dem Beamer viel heller?
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

12 Februar 2020, 07:24:39 #109 Letzte Bearbeitung: 12 Februar 2020, 07:36:49 von Retro
Zitat von: phant nach 11 Februar 2020, 22:22:41...aber wenn er den da spazieren fuhr, war das mal mindestens ein dreistelliger Kandidat  :schock:  ...
Verlangen kann man viel, was man kriegt ist wieder eine andere Frage.
Schau mal auf z.B. ebay, da wollen auch manche Leute für Massentitel die man sonst nachgeworfen kriegt hohe Summen...  :denk2:

Zitat von: undefinedNoch eine Frage zu den beiden Projektionsbeispielen, Beamer vs. Super 8, bei Super 8 sieht der Rand so "unregelmäßig" aus  :schock: , ist das normal  :skeptisch: , auch ist der Raum bei dem Beamer viel heller?
Ist beides normal.
Die "ausgefransten" Ränder hat man bei jedem Super 8 Projektor- das kenne ich nicht anders.
Der Beamer hat deutlich mehr Lichtleistung als ein alter Projektor, daher generell etwas hellerer Raum.
Wobei es natürlicb auch auf die Helligkeit des projizierten Bildes ankommt.  :happy3:

phant

Bauer scheinen mir recht schicke Geräte zu sein  :love: , ein Bekannter von mir hat einen Bauer T 520. Desto höher die Nummer, desto besser bei Bauer  :skeptisch: ? War Dein 600er das top Gerät oder gab' es noch bessere? Welcher war der letzte?
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Je höhere Nummer desto besser und auch "neuer", kann man so als Faustregel sagen.
Wobei es dann meist nur noch um Verbesserungen in Bereichen geht, die beim reinen Filmschauen unwichtig sind.
(Duoplay oder Stereo-Projektoren, welche ja auch eigene Nummern haben mal ausgenommen)
Da geht es dann mehr um Bearbeitungsmöglichkeiten von eigenen Filmen,
also Möglichkeiten der Vertonung Selbstgedrehter Filme und dafür benötigte Anschlüsse.

Die 600er Serie war dann auch die beste und teuerste der Studioklasse-Projektoren von Bauer.
Es gab noch einen T610, ebenfalls Stereo- und mit erweiterter Möglichkeit der Tonbearbeitung.
Meines Wissens war das auch der letzte und beste Projektor der Reihe- für mich als reinen Filmeschauer aber uninteressant.

phant

Duoplay hab' ich grad' mal gegoogelt, ist dann wohl nur für Eigenvertonung wichtig  :denk2: ? Kann man eigentlich einen Super 8 Film nachträglich vertonen bzw. konnte man eigentlich zur Hochzeit von Super 8 diese als Privatmann kopieren  :happy3: ? Bei Video war das ja eigentlich durchgehend ein Thema  :happy2: . Fielen die Super 8 Preise beim Aufkommen von Video Ende der 70er sofort oder blieben die erstmal so hoch? Weißt Du noch wann der "Jäger des verlorenen Schatzes" auf Super 8 erschien und was der damals kostete  :denk:
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Duoplay ist auch für reine Filmschauer (unter Umständen) interessant, da es einige Filme mit 2 Tonspuren gab.
Ich habe z.B. eine Kopie von "Star Trek" mit einer deutschen und einer englischen Tonspur, jeweils Mono natürlich.
Wenn man einen Bauer Stereo-Projektor hat, kann man auch beide Tonspuren nutzen- da diese einzeln schaltbar sind.
Es gibt aber auch Stereo-Projektoren, welche eben nur Stereo (oder bei normalen Fassungen Mono) ausgeben-
in dem Fall hätte man dann beide Tonspuren gleichzeitig.

Natürlich kann man die Filme auch nachträglich vertonen, sofern sie eine Tonspur haben.
(Es gab auch Geräte zu kaufen, um eine Tonspur auf Stummfilme zu legen)
Man kann auch die vorhandene Löschen und neu bespielen, auch hier das benötigte Equipment natürlich vorausgesetzt.
Viele Leute haben sich so damals deutschen Ton von aus dem TV oder von VHS-Tapes auf Super 8-Importe gelegt.

Private Kopien waren bei super 8 allerdings nie ein Thema- ich behaupte mal dass das einfach nicht möglich war
ohne extrem teure professionelle Kopierstationen, die sich kein Privatmensch leisten könnte.

Die Preise von Super 8 fielen zunächst nicht so schnell,
da die ersten Kauf-VHS auch nicht viel billiger kamen als eine komplette Filmkopie auf Super 8-
und dann natürlich auch nur auf dem TV angesehen werden konnten.
Das änderte sich allerdings ziemlich schnell, innerhalb von nur 2-3 Jahren fielen die Super 8-Preise ins Bodenlose,
teils wurden ganze Lagerbestände sogar entsorgt.

Der "Jäger" war meines Wissens die letzte deutsche Super 8-Kopie überhaupt,
müsste so Ende 1981/Anfang 1982 erschienen sein.
Ich kann dir jetzt aber nicht mehr sicher sagen ob der noch zum Normalpreis (149,-DM) rauskam,
oder schon bei Release günstiger rausgehauen wurde.
Habe jetzt auf die schnelle nur Flyer gefunden in dem er zum Sonderpreis von 79,-DM verkauft wurde.

phant

14 Februar 2020, 02:15:20 #114 Letzte Bearbeitung: 14 Februar 2020, 04:52:28 von phant
Zitat von: Retro nach 14 Februar 2020, 00:21:58da die ersten Kauf-VHS auch nicht viel billiger kamen als eine komplette Filmkopie auf Super 8-

 :schock: ... was kamen denn die ersten Videos, weiß das noch jemand ...  :denk:
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

14 Februar 2020, 08:07:42 #115 Letzte Bearbeitung: 14 Februar 2020, 08:10:31 von Retro
Mit VHS ging es so etwa 1979 oder 1980 los.
Mein erstes VHS-Kauftape war "Die Klapperschlange", das dürfte 1982 oder 83 gewesen sein,  im Angebot für 299,-DM.
Das war aber eben schon ein paar Jahre nach dem Start der VHS, davor durfte man wohl noch etwas mehr drauflegen.  :lol:

phant

Zitat von: Retro nach 14 Februar 2020, 08:07:42Mein erstes VHS-Kauftape war "Die Klapperschlange", das dürfte 1982 oder 83 gewesen sein,  im Angebot für 299,-DM.


 :schock: , einer meiner absoluten Lieblingsfilme  :love: , aber die hast Du nicht bezahlt, oder  :schock: ?
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

15 Februar 2020, 02:10:12 #117 Letzte Bearbeitung: 15 Februar 2020, 02:13:20 von Retro
Jein. Ich nicht. Aber mein Vater.  :mr.green:
Den haben wir dann aber auch unzählige male angesehen...  :smile:

phant

War Dein Vater Millionär von Beruf  :happy2:  (ich hab' mal grad' die 300 Super 8 Filme grob überschlagen ...  :jonglier:  ... 300 x 3 Rollen sind 900 Rollen ...  :jonglier: ... eine Rolle ca. 150,-- DM ... 135.000,-- DM  :schock:  :essen: ) ... gab's den nicht zu leihen  :happy3: ... bei uns hatten zuerst die Fernsehfachgeschäfte solche kleinen Ecken mit Leihvideos, anfangs noch für alle 3 Systeme  :love: ... weiß jemand noch was "Telerent" war ... die hatten sogar eigene Cover  :schock: ... konnte man eigentlich Super 8 auch leihen  :denk2: , bei den Preisen wäre das ja eigentlich lukrativ gewesen  :smile: ?!
"Mein Gott, es ist voller Sterne!"

Retro

Mein Vater war sicher kein Millionär, aber hat in seinem Hauptberuf auch nicht schlecht verdient.
Zumal er sein Hobby (Film im allgemeinen) auch noch zum Nebenberuf gemacht hat,
und eine Filmzeitschrift sowie eine Filmprogrammreihe herausgebracht hat.

Mit Filme leihen hatten wir es nie so, ich selbst auch nicht.
Super 8 gab es im übrigen auch meines Wissens nicht zu leihen, hätte ich zumindest nie davon gehört.
Ich habe aber damals als es mit VHS los ging auch viel Zeit in Videotheken verbracht,
zum einen weil ich dort lange Zeit Abends nebenbei gearbeitet habe,
und zum anderen weil ich immer sehr viele gebrauchte Tapes aus dem Verleih gekauft habe.
Mit Ausliehen oder kopierten Filmen hatte ich es noch nie- irgendwoher muss ja meine kleine Sammlung kommen.
 :happy3: