Der Super 8-Thread - Technik, Filme und alles andere

Erstellt von Retro, 24 Juni 2016, 16:24:16

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

phant und 3 Gäste schauen sich dieses Thema an.

Retro

Die Filme gab es hauptsächlich in Foto & Video-Geschäften wie Foto Quelle, Porst, Sauter usw.
Solche Läden gibt es ja heute kaum noch, zumindest nicht mehr die von früher.
Man konnte auch, heute kaum noch vorstellbar, direkt bei Piccolo, UFA, Marketing usw über Kataloge bestellen.
Ein paar größere Kaufhäuser hatten die auch im Angebot, in einem "Supermarkt" habe ich dagegen nie welche gesehen.

Pornos gab es auch nicht gerade wenige, damals aber vermutlich nur in einschlägigen Sexshops oder über Versand.
Ich hatte davon in den letzten Jahren nicht wenige in den Fingern,
gibt nicht wenige Filmsammler welche einem die Dinger bei Kauf oder Tausch "normaler" Filme dazuschenken.
Ich kenne allerdings auch keinen der die will- sind alle im Müll gelandet.

phant

11 Februar 2020, 20:53:48 #151 Letzte Bearbeitung: 11 Februar 2020, 20:56:20 von phant
Zitat von: Retro nach 11 Februar 2020, 07:24:31Pornos gab es auch nicht gerade wenige, damals aber vermutlich nur in einschlägigen Sexshops oder über Versand.
Ich hatte davon in den letzten Jahren nicht wenige in den Fingern,
gibt nicht wenige Filmsammler welche einem die Dinger bei Kauf oder Tausch "normaler" Filme dazuschenken.
Ich kenne allerdings auch keinen der die will- sind alle im Müll gelandet.

Naja, wenn es Pornos von UFA, Piccolo oder Marketing gab, werden die höchstwahrscheinlich auch gesammelt  :happy2: . Und wenn die oft entsorgt wurden, dann sind die jetzt umso seltener. Bei deutschen LDs gab's mal von Mike Hunter/Mondial Pornos, die habe selbst ich nicht alle, so selten sind die  :schock:  (zumindest vor ca. 10 Jahren noch). Manchmal wird dann irgendwo ein alter Karton mit einem Restbestand entdeckt  :sabber: , dann ist lange verloren geglaubtes auf einmal wieder verfügbar, was dann die Preise purzeln läßt  :happy4:  ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Zitat von: phant nach 11 Februar 2020, 20:53:48Naja, wenn es Pornos von UFA, Piccolo oder Marketing gab, werden die höchstwahrscheinlich auch gesammelt  :happy2: .
Kann ich mir kaum vorstellen, das dürften alles eher kleine Firmen oder Importe gewesen sein.
Würde mich wundern wenn es da eine Sammler-Szene gibt,
wie gesagt ich kenne die Dinger eher als "Wegwerfprodukt" und kostenlose Dreingabe.

phant

Also wir hatten auf der Frankfurter Filmbörse in der Hugenottenhalle immer einen "Priverblichen", der mit so einem kleinen Trolley umherlief und Raritäten den Händlern anbot  :frech3: , das waren, da ja der Platz in dem "fahrenden Bauchladen" begrenzt war  :jonglier: , immer so Filme ab 100 Euro, manche auch 4stellig  :schock: , der hatte definitiv mal einen Super 8 Porno dabei, ich meine mit einem blauen Cover, ich hatte jetzt nicht nach dem Preis gefragt, wofür auch, ich hab' ja noch nicht mal einen Projektor  :frown: , aber wenn er den da spazieren fuhr, war das mal mindestens ein dreistelliger Kandidat  :schock:  ...
Noch eine Frage zu den beiden Projektionsbeispielen, Beamer vs. Super 8, bei Super 8 sieht der Rand so "unregelmäßig" aus  :schock: , ist das normal  :skeptisch: , auch ist der Raum bei dem Beamer viel heller?
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

12 Februar 2020, 07:24:39 #154 Letzte Bearbeitung: 12 Februar 2020, 07:36:49 von Retro
Zitat von: phant nach 11 Februar 2020, 22:22:41...aber wenn er den da spazieren fuhr, war das mal mindestens ein dreistelliger Kandidat  :schock:  ...
Verlangen kann man viel, was man kriegt ist wieder eine andere Frage.
Schau mal auf z.B. ebay, da wollen auch manche Leute für Massentitel die man sonst nachgeworfen kriegt hohe Summen...  :denk2:

Zitat von: undefinedNoch eine Frage zu den beiden Projektionsbeispielen, Beamer vs. Super 8, bei Super 8 sieht der Rand so "unregelmäßig" aus  :schock: , ist das normal  :skeptisch: , auch ist der Raum bei dem Beamer viel heller?
Ist beides normal.
Die "ausgefransten" Ränder hat man bei jedem Super 8 Projektor- das kenne ich nicht anders.
Der Beamer hat deutlich mehr Lichtleistung als ein alter Projektor, daher generell etwas hellerer Raum.
Wobei es natürlicb auch auf die Helligkeit des projizierten Bildes ankommt.  :happy3:

phant

Bauer scheinen mir recht schicke Geräte zu sein  :love: , ein Bekannter von mir hat einen Bauer T 520. Desto höher die Nummer, desto besser bei Bauer  :skeptisch: ? War Dein 600er das top Gerät oder gab' es noch bessere? Welcher war der letzte?
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Je höhere Nummer desto besser und auch "neuer", kann man so als Faustregel sagen.
Wobei es dann meist nur noch um Verbesserungen in Bereichen geht, die beim reinen Filmschauen unwichtig sind.
(Duoplay oder Stereo-Projektoren, welche ja auch eigene Nummern haben mal ausgenommen)
Da geht es dann mehr um Bearbeitungsmöglichkeiten von eigenen Filmen,
also Möglichkeiten der Vertonung Selbstgedrehter Filme und dafür benötigte Anschlüsse.

Die 600er Serie war dann auch die beste und teuerste der Studioklasse-Projektoren von Bauer.
Es gab noch einen T610, ebenfalls Stereo- und mit erweiterter Möglichkeit der Tonbearbeitung.
Meines Wissens war das auch der letzte und beste Projektor der Reihe- für mich als reinen Filmeschauer aber uninteressant.

phant

Duoplay hab' ich grad' mal gegoogelt, ist dann wohl nur für Eigenvertonung wichtig  :denk2: ? Kann man eigentlich einen Super 8 Film nachträglich vertonen bzw. konnte man eigentlich zur Hochzeit von Super 8 diese als Privatmann kopieren  :happy3: ? Bei Video war das ja eigentlich durchgehend ein Thema  :happy2: . Fielen die Super 8 Preise beim Aufkommen von Video Ende der 70er sofort oder blieben die erstmal so hoch? Weißt Du noch wann der "Jäger des verlorenen Schatzes" auf Super 8 erschien und was der damals kostete  :denk:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Duoplay ist auch für reine Filmschauer (unter Umständen) interessant, da es einige Filme mit 2 Tonspuren gab.
Ich habe z.B. eine Kopie von "Star Trek" mit einer deutschen und einer englischen Tonspur, jeweils Mono natürlich.
Wenn man einen Bauer Stereo-Projektor hat, kann man auch beide Tonspuren nutzen- da diese einzeln schaltbar sind.
Es gibt aber auch Stereo-Projektoren, welche eben nur Stereo (oder bei normalen Fassungen Mono) ausgeben-
in dem Fall hätte man dann beide Tonspuren gleichzeitig.

Natürlich kann man die Filme auch nachträglich vertonen, sofern sie eine Tonspur haben.
(Es gab auch Geräte zu kaufen, um eine Tonspur auf Stummfilme zu legen)
Man kann auch die vorhandene Löschen und neu bespielen, auch hier das benötigte Equipment natürlich vorausgesetzt.
Viele Leute haben sich so damals deutschen Ton von aus dem TV oder von VHS-Tapes auf Super 8-Importe gelegt.

Private Kopien waren bei super 8 allerdings nie ein Thema- ich behaupte mal dass das einfach nicht möglich war
ohne extrem teure professionelle Kopierstationen, die sich kein Privatmensch leisten könnte.

Die Preise von Super 8 fielen zunächst nicht so schnell,
da die ersten Kauf-VHS auch nicht viel billiger kamen als eine komplette Filmkopie auf Super 8-
und dann natürlich auch nur auf dem TV angesehen werden konnten.
Das änderte sich allerdings ziemlich schnell, innerhalb von nur 2-3 Jahren fielen die Super 8-Preise ins Bodenlose,
teils wurden ganze Lagerbestände sogar entsorgt.

Der "Jäger" war meines Wissens die letzte deutsche Super 8-Kopie überhaupt,
müsste so Ende 1981/Anfang 1982 erschienen sein.
Ich kann dir jetzt aber nicht mehr sicher sagen ob der noch zum Normalpreis (149,-DM) rauskam,
oder schon bei Release günstiger rausgehauen wurde.
Habe jetzt auf die schnelle nur Flyer gefunden in dem er zum Sonderpreis von 79,-DM verkauft wurde.

phant

14 Februar 2020, 02:15:20 #159 Letzte Bearbeitung: 14 Februar 2020, 04:52:28 von phant
Zitat von: Retro nach 14 Februar 2020, 00:21:58da die ersten Kauf-VHS auch nicht viel billiger kamen als eine komplette Filmkopie auf Super 8-

 :schock: ... was kamen denn die ersten Videos, weiß das noch jemand ...  :denk:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

14 Februar 2020, 08:07:42 #160 Letzte Bearbeitung: 14 Februar 2020, 08:10:31 von Retro
Mit VHS ging es so etwa 1979 oder 1980 los.
Mein erstes VHS-Kauftape war "Die Klapperschlange", das dürfte 1982 oder 83 gewesen sein,  im Angebot für 299,-DM.
Das war aber eben schon ein paar Jahre nach dem Start der VHS, davor durfte man wohl noch etwas mehr drauflegen.  :lol:

phant

Zitat von: Retro nach 14 Februar 2020, 08:07:42Mein erstes VHS-Kauftape war "Die Klapperschlange", das dürfte 1982 oder 83 gewesen sein,  im Angebot für 299,-DM.


 :schock: , einer meiner absoluten Lieblingsfilme  :love: , aber die hast Du nicht bezahlt, oder  :schock: ?
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

15 Februar 2020, 02:10:12 #162 Letzte Bearbeitung: 15 Februar 2020, 02:13:20 von Retro
Jein. Ich nicht. Aber mein Vater.  :mr.green:
Den haben wir dann aber auch unzählige male angesehen...  :smile:

phant

War Dein Vater Millionär von Beruf  :happy2:  (ich hab' mal grad' die 300 Super 8 Filme grob überschlagen ...  :jonglier:  ... 300 x 3 Rollen sind 900 Rollen ...  :jonglier: ... eine Rolle ca. 150,-- DM ... 135.000,-- DM  :schock:  :essen: ) ... gab's den nicht zu leihen  :happy3: ... bei uns hatten zuerst die Fernsehfachgeschäfte solche kleinen Ecken mit Leihvideos, anfangs noch für alle 3 Systeme  :love: ... weiß jemand noch was "Telerent" war ... die hatten sogar eigene Cover  :schock: ... konnte man eigentlich Super 8 auch leihen  :denk2: , bei den Preisen wäre das ja eigentlich lukrativ gewesen  :smile: ?!
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Mein Vater war sicher kein Millionär, aber hat in seinem Hauptberuf auch nicht schlecht verdient.
Zumal er sein Hobby (Film im allgemeinen) auch noch zum Nebenberuf gemacht hat,
und eine Filmzeitschrift sowie eine Filmprogrammreihe herausgebracht hat.

Mit Filme leihen hatten wir es nie so, ich selbst auch nicht.
Super 8 gab es im übrigen auch meines Wissens nicht zu leihen, hätte ich zumindest nie davon gehört.
Ich habe aber damals als es mit VHS los ging auch viel Zeit in Videotheken verbracht,
zum einen weil ich dort lange Zeit Abends nebenbei gearbeitet habe,
und zum anderen weil ich immer sehr viele gebrauchte Tapes aus dem Verleih gekauft habe.
Mit Ausliehen oder kopierten Filmen hatte ich es noch nie- irgendwoher muss ja meine kleine Sammlung kommen.
 :happy3:


phant

Ja, Kopieren war für mich auch nie eine Thema, weder bei Schallplatten noch bei Video, kann ich an 2 Händen abzählen, was ich da mal kopiert hatte  :engel:  ... Leihen allerdings schon, hab' bis in die DVD Zeit mir Sachen aus der Videothek geholt  :smile: .
Aber mal wieder zurück zum eigentlichen Thema hier  :smiley: , die beiden Bauer Lautsprecher vom 600er stehen bei Dir vorne an der Wand, wenn ich das richtig sehe  :tv: . Sind das Passiv- oder Aktivlautsprecher  :denk2: ? Hat der 600er auch Chinch-Ausgänge zur Integration in die Hifi-Kette  :denk2: ? Bzw. diese alten DIN-Ausgänge  :peter: , bis wann wurde der 600er gebaut  :denk:
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Die Lautsprecher von Bauer sind allesamt passiv mit den klassischen DIN-Steckern,
wie bei allen Projektoren und Lautsprechern im 8 und 16mm Heimkino-Bereich die ich jemals gesehen habe.  :happy3:

Wie lange die gebaut wurden kann ich dir nicht sagen-
nicht einmal in meinen Prospekten und Anleitungen sind Jahreszahlen abgedruckt...

phant

16 Februar 2020, 00:08:53 #167 Letzte Bearbeitung: 16 Februar 2020, 00:11:25 von phant
Und hast Du schon mal einen Projektor gesehen, der Audio-Out hat, egal ob DIN oder Chinch, dann könnte man dat Dingen nämlich in die Audio-Kette integrieren ...  :tv:   :sabber: ...? Vorne an Deiner Projektionswand, die beiden liegenden Lautsprecher, das sind doch die beiden Bauer, gelle  :smile: ?!
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Ich denke nicht dass es Projektoren gibt, bei denen das ohne kleine Basteleien möglich ist.
Und ja, die beiden liegenden sind die Bauer.

phant

Mal eine Frage zum "Kellerkino" generell, wären nicht Wände, Decke und Fußboden in schwarz ganz praktisch  :tv: ? Wollte das bei mir eigentlich so machen  :mr.green: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 14 Februar 2020, 02:15:20was kamen denn die ersten Videos, weiß das noch jemand ...
Markteinführung für VHS war in Deutschland 1979.
Zitat von: phant nach 15 Februar 2020, 03:05:29weiß jemand noch was "Telerent" war
Ein Videoclub, soweit ich weiß, die exklusive Ausgaben im Verleih hatten - die VMP-Glasboxen sind da am bekanntesten, aber man hatte auch andere Vertriebe im Programm gehabt.

Hank

phant

Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 18 Februar 2020, 01:42:25
Zitat von: phant nach 14 Februar 2020, 02:15:20was kamen denn die ersten Videos, weiß das noch jemand ...
Markteinführung für VHS war in Deutschland 1979.
Zitat von: phant nach 15 Februar 2020, 03:05:29weiß jemand noch was "Telerent" war
Ein Videoclub, soweit ich weiß, die exklusive Ausgaben im Verleih hatten - die VMP-Glasboxen sind da am bekanntesten, aber man hatte auch andere Vertriebe im Programm gehabt.

Hank

Ja, 79' hätte ich jetzt auch vermutet. Also Telerent hatten z.B. so wattierte Cover mit Einstecklasche, da hatte ich mal eins von Caligula in den Händen, VMP Glasboxen  :sabber: ,  gab's die auch bei Telerent oder nur exklusiv da  :schock:   :denk2: , ich meine das war ein ganz normales Label, das auch anfangs die Radio- und Fernsehgeschäfte in ihren kleinen Verleihecken hatten, also nichts Telerent exklusives, oder  :denk2:  ...?
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

Zitat von: phant nach 18 Februar 2020, 03:25:55VMP Glasboxen  :sabber: ,  gab's die auch bei Telerent oder nur exklusiv da
VMP war ein reguläres Label, welches für Telerent Sonder-Auflagen ihres normalen Programms erstellte; die Ausgaben hatten ein eigenes Telerent-Logo auf dem Einleger und einen eigenen Vorspann auf der Kassette.

Hank

phant

22 Februar 2020, 03:48:49 #173 Letzte Bearbeitung: 22 Februar 2020, 04:07:02 von phant
Zitat von: Hank Quinlan 1958 nach 19 Februar 2020, 00:34:48
Zitat von: phant nach 18 Februar 2020, 03:25:55VMP Glasboxen  :sabber: ,  gab's die auch bei Telerent oder nur exklusiv da
VMP war ein reguläres Label, welches für Telerent Sonder-Auflagen ihres normalen Programms erstellte; die Ausgaben hatten ein eigenes Telerent-Logo auf dem Einleger und einen eigenen Vorspann auf der Kassette.

Hank

... ah, stimmt  :respect:  ...ja, die hab' ich auch schon gesehen ...

@Retro:

Kannst Du mal bei Gelegenheit ein Bild von den Audio-Ausgängen vom 600er machen und hier hochladen, das wäre super  :respect: ! Die müßten alle nebeneinander angeordnet sein, wahrscheinlich an der rechten oder linken Seite  :denk2: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Bitteschön:



Die beiden Lautsprecherausgänge sind, wie gesagt, DIN-Stecker.  :happy3:

phant

22 Februar 2020, 11:16:09 #175 Letzte Bearbeitung: 22 Februar 2020, 11:17:40 von phant
Yeah  :respect: , besten Dank, das sind alles so garschtige DIN-Stecker, der Phant grübelt ...  :jonglier:  ... ich könnte mir vorstellen, daß der Ausgang mit einem Dreieck ein Mono-Ausgang ist, der Ausgang mit den 2 Dreiecken ein Stereo-Ausgang  :love: ... weiß Retro, was Q und a sind  :denk2:  ... was hast Du eigentlich für eine Audio-Anlage da stehen, könnte Technics oder Kenwood sein ...  :skeptisch:  ... so der Phant muß jetzt in's Bettchen  :sleep: , Nächtle ...  :winken:  ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Retro

Bei den Ausgängen liegst du mit deinen Vermutungen leider daneben.  :happy3:

Alle von links nach rechts:
- Anschluss Lautsprecher links
- Anschluss Lautsprecher rechts
- Anschluss Tonbandfernsteuerung
- Diodeneingang/ausgang
- Anschluss Phono /Tonband
- Anschluss Mikrofon

Die Stereo-Bausteine sind Pioneer, der Plattenspieler ein günstiger Lenco und die Boxen Yamaha.  :smile:

phant

... ups ...  :verlangen:  ... da muß ich wohl nochmal in den Lehrgang für Super 8 Projektoren gehen ...  :engel:  ... schade, hatte mir das so schön zusammengereimt ...  :frown: ... Pioneer is' cool, eigentlich meine Lieblingsmarke  :love: ... welches Tape-Deck hast Du von denen  :skeptisch: ? Plattenspieler hab' ich garnicht entdeckt ...  :schock: ... was denkst Du, Wände, Decke und Fußboden ganz in schwarz für ein Heimkino mit Projektor  :skeptisch:  ...?
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."

Hank Quinlan 1958

 :mr.green: DIN-Stecker - hätte nicht gedacht, sie nochmals zu Gesicht zu bekommen.  :happy:

 :smile:

phant

Die DIN-Stecker wären garnicht das Problem  :smile: , aber daß dat garschtige Dingen kein Stereo-Audio-Out hat ...  :frown: ...
"Müßiggang ist des Teufels Werkbank."