Autor Thema: Train to Busan  (Gelesen 2292 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Lucker

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 42
Train to Busan
« am: 11 November 2016, 21:37:18 »
Ey
Eigentlich fürs "Phantastische", aber auf Grund überragender Leistung dem asiatischen Film zugesprochen!
Der beste Zombie-Film seit Dekaden!
Fingernägel abkauen bis zu den Handgelenken vor Spannung & Action!!!
Das erste-x, dass es mich reißt hier wieder ne Meinung Kund zu tun, aber der ist ehrlich zu geil und wichtig für die Fans und Kumpels hier! Unbedingt schauen!!!!!!
Leck mich doch am Arsch, wo ist der Defibrillator?
Greetz Lucker
Ich schuf Gott!

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.555
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Train to Busan
« Antwort #1 am: 14 November 2016, 13:10:10 »
Ist zwar ein Infizierten Film, aber das mit dem dass er gut ist stimmt ;) Ich habe den auf dem FFF gesehen...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Offline proximo

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.228
Re: Train to Busan
« Antwort #2 am: 18 November 2016, 15:03:27 »
Uff erscheint erst im Februar 2017 :icon_eek:
When you watch a Jackie Chan Movie, you want to BE Jackie Chan!

Offline McClane

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 4.601
  • B-(Action-)Hörnchen
Re: Train to Busan
« Antwort #3 am: 21 November 2016, 14:35:10 »
Läuft auch in den deutschen Kinos, aber (vermutlich wegen des Verleihfensters) nicht als großer Start, sondern am 2. und 3.12. in ausgewählten Kinos. Liste findet sich hier: http://splendid-film.de/train-to-busan
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"Du glaubst wohl nicht an die Liebe?" - "Ich glaube an die Liebe. Ich glaube auch an Krebs." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)

Offline Venom138

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 3.792
  • Gehasst & Gebannt
Re: Train to Busan
« Antwort #4 am: 21 November 2016, 19:11:38 »
Klasse Zombiefilm, gut fotografiert! Unbedingt anschauen, der rockt!  :vader:
Wenn 50 Millionen Menschen etwas Dummes sagen/tun, bleibt es trotzdem eine Dummheit. (Anatole France)

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.555
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Train to Busan
« Antwort #5 am: 22 November 2016, 09:43:39 »
Klasse Infiziertenfilm, gut fotografiert! Unbedingt anschauen, der rockt!  :vader:

nur eine kleine Verbesserung ;)

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Offline SAL

  • Mitglied
  • Beiträge: 652
Re: Train to Busan
« Antwort #6 am: 20 Januar 2017, 14:19:11 »
Ja der lief nur in ganz wenigen Kinos hier.

War nett gemacht, einige gute Neuerungen für das Zombiegenre, auch wer am Ende überlebt war nicht schlecht gemacht.
Der Wandel von dem Dicken am Ende war sau stark, kleiner Tip mal googlen wer das ist  :icon_smile:

7/10 Zugwaggons + Infizierte

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Train to Busan
« Antwort #7 am: 21 Februar 2017, 23:42:50 »
Ich mache es kurz:
Meisterwerk!! Knapp an einer 10/10 vorbei.

Für die Gorehounds:
Nein, der Film bietet KEINE Splatterorgie! In Zeiten in denen EVIL DEAD, HELLRAISER und RiCK & MORTY die gleiche 16er Freigabe erhalten könnte er mit ner 12er Freigabe durchkommen.

Dafür setzt er auf Story und Inhalt. Und das ist ein Merkmal was ihn definitiv, für mich, zu einem der BESTEN Zombie-Filme der letzten 30 Jahre macht!
Er nimmt sich Zeit, er baut seine Geschichte langsam auf. Er setzt nicht auf Gore sondern eher auf das Unwissen der Protagonisten was genau da gerade vor sich geht.
Er ähnelt ein bischen dem Film THE DEAD, der in Afrika spielt, der ja auch eher von seiner ruhigen Story profitiert als von F/X und Blut & Gewalt.

Für mich daher eine absolute Bereicherung im Zombie-Film-Genre, die es seit SHAUN und THE DEAD nicht mehr gegeben hat.
(Und natürlich auch seit THE WALKING DEAD)

Für mich daher ein absolutes MUST SEE 2017!
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.142
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Train to Busan
« Antwort #8 am: 22 Februar 2017, 02:45:20 »
Kann jemand was zur deutschen Synchro sagen?


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline EvilErnie

  • Mitglied
  • Beiträge: 3.658
  • ☾☀★☯ॐ stay tuned, play hard, be real☾☀★☯ॐ
Re: Train to Busan
« Antwort #9 am: 22 Februar 2017, 08:03:13 »
Der ist bei mir auch fällig die Tage..man liest nur Gutes!
„Der Director’s Cut erweist sich nicht nur als die filmisch bessere Version, sondern auch als die einzig logische.“ (Blade Runner)

Behandel´ne Königin wie `ne Hure und `ne Hure wie `ne Königin, dann kann nichts schiefgehen! (Alien 3 SE)

Ich hab ne Sprengkapsel im Kopf! Du musst mich töten sonst sterb ich! (Ethan Hunt)

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Train to Busan
« Antwort #10 am: 22 Februar 2017, 10:00:16 »
Kann jemand was zur deutschen Synchro sagen?

Meiner Meinung nach haben sie gute und vor allem passende Sprecher gewählt.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.555
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Train to Busan
« Antwort #11 am: 22 Februar 2017, 14:40:54 »
Nur eine kleine Korrektur: The Dead war ein old-school Zombiefilm T2B ist ein moderner, also einer, den ich lieber als Infiziertenfilm bezeichne ;-) Ansonsten passt das sehr gut, der hat das FFF letzten Sommer einfach gerockt!

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Offline Eric

  • FIRST 8
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.448
  • Huuuuiiiii eine Salami zum Auspeitschen bitte!!
Re: Train to Busan
« Antwort #12 am: 22 Februar 2017, 14:53:21 »
Nur eine kleine Korrektur: The Dead war ein old-school Zombiefilm T2B ist ein moderner, also einer, den ich lieber als Infiziertenfilm bezeichne ;-) Ansonsten passt das sehr gut, der hat das FFF letzten Sommer einfach gerockt!

Hallo Roughi,
mir ging es auch eher um die ruhige Art der Erzählweise.  ;)
Und das Element verbindet mMn eben THE DEAD mit T2B.
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

Mein verantwortungsvoller Umgang mit Alkohol beschränkt sich im Wesentlichen darauf nix zu verschütten!

Offline Roughale

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 7.555
  • HURZ Experte
    • My MySpace Space
Re: Train to Busan
« Antwort #13 am: 23 Februar 2017, 09:55:51 »
Nur eine kleine Korrektur: The Dead war ein old-school Zombiefilm T2B ist ein moderner, also einer, den ich lieber als Infiziertenfilm bezeichne ;-) Ansonsten passt das sehr gut, der hat das FFF letzten Sommer einfach gerockt!

Hallo Roughi,
mir ging es auch eher um die ruhige Art der Erzählweise.  ;)
Und das Element verbindet mMn eben THE DEAD mit T2B.

Weiss ich doch, daher ja das "Ansonsten passt das...", das war genau darauf bezogen, ich hab aber lieber nichts weiter zur langsamen Erzählweise gesagt, das ist bei dieser Dopplung der Tempothematik einfach nur schiefgehen hätte können :king:

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Online Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 11.142
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Train to Busan
« Antwort #14 am: 23 Februar 2017, 15:21:20 »
Gestern gesehen und muss sagen, dass die letzten beiden Szenen, also der Vater, der sich verwandelt und trotzdem noch ein Lächeln für seine Tochter auf den Lippen hat, sowie das weinende, im Tunnel singende Mädchen, zu den einprägsamsten Momenten der jüngeren Horrorkultur zählen. Bin sehr beeindruckt. Der Rest ist sehr kompetent und mit inszenatorischem Aufwand (Kamerafahrten im beengten Zug) gefilmt. Charaktere sind zumeist eindimensional, aber emotional einfach und bequem zu bewerten, sodass der Streifen auch hier nicht auf die Bremse tritt.

Wird seinem guten Ruf wirklich gerecht und ist daher unbedingt empfehlenswert. Obwohl es sich, wie Roughie natürlich anmerkt, eher um Infizierte als um Zombies handelt, ist das ganze stark an George A. Romeros Filme angelehnt, wenn im Zug die Menschengruppen miteinander im Clinch stehen. Ein bisschen wie die erste und zweite Klasse in der deutschen Bahn.  :icon_mrgreen:

Die deutsche Synchro war ganz in Ordnung, wird dem Film und dessen Intensität leider nicht gerecht. Ist natürlich logisch nachvollziehbar, dass sich Synchronstudios nicht extrem reinknien, wenn es um obskure Filme geht. Beim südkoreanischen Kino müsste man da aber mittlerweile besser geschult sein und erkennen, was ein Hit ist und was auch auf dem deutschen Markt keine Chance hat.


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline vodkamartini

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.821
Re: Train to Busan
« Antwort #15 am: 23 Februar 2017, 16:58:15 »
Starker Horrorfilm, der das ausgelutschte Zombie-Genre (auch wenn es um "Infizierte" geht) endlich mal wieder belebt. Klaustrophobisch, actionreich, gesellschfatskritisch, aber auch einfühlsam. Zum Glück keine vordergründige Splatterorgie und auch keine Soap mit Splatter. Nicht nur für Genrefans lohnend.
www.vodkasreviews.de

There's a saying in England: Where there's smoke, there's fire. (James Bond, From Russia with love)

Offline Private Joker

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.656
Re: Train to Busan
« Antwort #16 am: 25 Februar 2017, 10:53:25 »
Eher Katastrophenfilm oder Klaustro-Thriller-Drama (ähnlich Snowpiercer) als wirklicher Horrorfilm, würde ich sagen.

War damit ganz zufrieden, aber nicht begeistert. Phasenweise schon beeindruckend, mit Szenen, die ein bisschen an den frühen Spielberg erinnern (wenn knackende Glasscheiben mehr Spannung erzeugen als stundenlange Ballereien). Aber leider auch mit einigen Schwächen: Die Verwandlung vom Mensch zum Infie geht manchmal in Sekundenbruchteilen, dauert bei den Hauptfiguren aber immer genau so lange, um ein paar tränenreiche Abschiede zu ermöglichen; das Makeup der Infies ist eher dürftig (vor allem, wenn man genau hinschaut, auch sehr uneinheitlich, bei den Massenszenen rennen auch etliche völlig ungeschminkt mit).

Womit ich überhaupt nicht warm wurde, sind die Charaktere - eine Schablonenparade, die fast ein bisschen an die Airport-Filme der 1970er erinnert, schön verteilt auf alle Generationen; einzig ein handysüchtiger rebellischer Teenager fehlt, aber vielleicht gehört sich das in Asien nicht so. Angesichts der Krise wird man zum abgrundtief bösen Bösewicht oder zum Helden (incl. zahlreicher tränenreicher Selbstaufopferungen), dazwischen ist wenig. Nicht dass man im US-Katastrophenkino Marke Emmerich weiter wäre, in den aktuellen Pay-TV-Serien aber halt schon. Die leicht steifen asiatischen Schauspieler (natürlich verstärkt duch die Synchro, kein Thema) helfen mir da nicht beim Warmwerden.

Bin im Ergebnis ziemlich genau da, wo der aktuelle Ofdb-Schnitt liegt, also zwischen 6 und 7 / 10.
« Letzte Änderung: 25 Februar 2017, 11:05:02 von Private Joker »
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Offline proximo

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.228
Re: Train to Busan
« Antwort #17 am: 28 Februar 2017, 13:38:21 »
Es ist hier eigentlich schon alles über den Film gesagt worden, ich persönlich sehe ihn bei 7-8/10.
Was bei diesem Film allerdings herausragend ist, ist der "Bösewicht", der kein Bösewicht in herkömmlichen Sinne ist, sondern nur ein Arschloch. Aber was für eins. Ich habe wirklich selten eine so unfassbar konsequente Arschloch Rolle gesehen, Hut ab davor! HASS, BLANKER HASS!!
When you watch a Jackie Chan Movie, you want to BE Jackie Chan!