Bordello of Blood und Ritter der Dämonen - neu geprüft und jetzt frei ab 16

Erstellt von tenderman, 30 Januar 2017, 11:50:13

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

tenderman

Ok, nach der Neuprüfung von der Tanz der Teufel und dem Rest in der letzten Zeit scheint ja alles möglich. Die Jugendfreigabe für die beiden Streifen hat mich trotzdem überrascht.

http://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=3315
http://www.schnittberichte.com/ticker.php?ID=3314

Bleibt zu hoffen, das es bald eine ordentliche Neuveröffentlichung gibt..

Gruß
tenderman

"Aspirin gab´s nicht, da hab ich dir Zigaretten mitgebracht" (Homer Simpson)

MMeXX

Die FSk-Prüfungen der beiden Titel sind von Koch Media beantragt worden. Da wird also sicher von denen etwas kommen.

Snake Plissken

Ah, das hatte ich neulich gelesen. Gut, das du dran erinnerst.
Auch hier gilt für mich wieder mein Text aus dem TdT-Thread.... Allein Ritter der Dämonen hätte von  mir niemals (!) ein ab 16 bekommen.

Eigentlich schade, wo das alte Tape doch einen gewissen "Seltenheitswert" hatte :icon_cool:

Snake

Riddick

Zitat von: Snake Plissken nach 30 Januar 2017, 18:28:24
Ah, das hatte ich neulich gelesen. Gut, das du dran erinnerst.
Auch hier gilt für mich wieder mein Text aus dem TdT-Thread.... Allein Ritter der Dämonen hätte von  mir niemals (!) ein ab 16 bekommen.

Eigentlich schade, wo das alte Tape doch einen gewissen "Seltenheitswert" hatte :icon_cool:

Snake


Mein Text aus dem TdT-Thread gilt hier ebenfalls: Wenn man bedenkt, was heute alles so mit FSK 16 wegkommt (z.B. "Zombieland", "Scouts vs. Zombies" etc.), dann ist auch hier eine FSK 16 völlig ausreichend. Die Sehgewohnheiten ändern sich nun mal. Zumal man ja auch keinen der beiden Film zu irgend einer Zeit ernst nehmen kann.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

-----

Ich finde nicht, daß das etwas mit Sehgewohnheiten zu tun hat. Für mich liegt es daran, daß die Gesellschaft verroht und abstumpft.
Ernst oder nicht ernst - ich halte Ritter und Bordello für vollkommen wertlos und überflüssig.

MMeXX

Zitat von: Riddick nach 31 Januar 2017, 20:32:56
Zitat von: Snake Plissken nach 30 Januar 2017, 18:28:24
Ah, das hatte ich neulich gelesen. Gut, das du dran erinnerst.
Auch hier gilt für mich wieder mein Text aus dem TdT-Thread.... Allein Ritter der Dämonen hätte von  mir niemals (!) ein ab 16 bekommen.

Eigentlich schade, wo das alte Tape doch einen gewissen "Seltenheitswert" hatte :icon_cool:

Snake


Mein Text aus dem TdT-Thread gilt hier ebenfalls: Wenn man bedenkt, was heute alles so mit FSK 16 wegkommt (z.B. "Zombieland", "Scouts vs. Zombies" etc.), dann ist auch hier eine FSK 16 völlig ausreichend. Die Sehgewohnheiten ändern sich nun mal. Zumal man ja auch keinen der beiden Film zu irgend einer Zeit ernst nehmen kann.
Wie meinst du das? Ich finde schon, dass Tanz der Teufel auch heute noch äußerst harte Szenen (psychologischer wie physischer Gewalt) besitzt und die sich nicht einfach als "hahaha, ist ja alles nur Film/Spaß" abtun lassen.

-----

Eben. Ash macht zwar Grimmassen, aber das gehört zu seinem Charakter. Für mich ist die Atmosphäre bedrohlich und ernst. Daran ändert auch nichts, daß besessene Figuren hysterisch und irrsinnig lachen und kreischen.

Riddick

Zitat von: MMeXX nach  1 Februar 2017, 12:46:24
Wie meinst du das? Ich finde schon, dass Tanz der Teufel auch heute noch äußerst harte Szenen (psychologischer wie physischer Gewalt) besitzt und die sich nicht einfach als "hahaha, ist ja alles nur Film/Spaß" abtun lassen.


Mein Vorschlag: Zeig mal einem 16jährigen "Tanz der Teufel"...dann wirst du sehen was passiert  ;) Ich habe da einige Beispiele in meinem Bekanntenkreis: Da haben die 13 - 16 jährigen Kids die "ach so berüchtigten" Filme (u.a. "Nightmare", "Freitag der 13.") nach der Hälfte abgeschaltet, weil sie die einfach nur stinkelangweilig fanden.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

-----

Die Kids sind einfach noch nicht reif genug für die Filme, die sind ja auch ab 18.  :D

Abgesehen davon verübele ich wirklich niemandem, wenn er einen Freitag-der-13.-Film aus Langeweile abschaltet. Die Handlung gibt wirklich nicht viel her. Ich selbst schau sie zwar immer wieder, aber nur wegen der Atmosphäre und der ganzen Stimmung.

PierrotLeFou

Zitat von: Riddick nach  3 Februar 2017, 20:34:48Mein Vorschlag: Zeig mal einem 16jährigen "Tanz der Teufel"...dann wirst du sehen was passiert  ;) Ich habe da einige Beispiele in meinem Bekanntenkreis: Da haben die 13 - 16 jährigen Kids die "ach so berüchtigten" Filme (u.a. "Nightmare", "Freitag der 13.") nach der Hälfte abgeschaltet, weil sie die einfach nur stinkelangweilig fanden.

Ich kann das auch bestätigen, wenngleich bei 17jährigen, die "Tanz der Teufel" einfach nur stinklangweilig und peinlich und unfreiwillig komisch fanden...


Zitat von: krakrax nach 31 Januar 2017, 20:58:05Ich finde nicht, daß das etwas mit Sehgewohnheiten zu tun hat. Für mich liegt es daran, daß die Gesellschaft verroht und abstumpft.

Ich glaube, das ist etwas pessimistisch... Ich mag jetzt nicht darüber urteilen, ob tatsächlich mehr Verrohung ausgelebt wird oder ob sowas heutzutage einfach bloß schneller in den Medien die Runde macht...
Aber mit den Altersfreigaben hat das mMn wenig zu tun... Die über 30 Jahre alten Effekte wirken auf eine neue Generation meist wie ein Verfremdungseffekt... (ebenso bin ich überrascht, dass die etwas bessere CGI-Technologie als hochgradig realistisch betrachtet wird...)

Frankreich und Holland sind doch freigabenmäßig sehr liberal... TdT läuft in Frankreich mit ner 12er-Freigabe.


Zitat von: MMeXX nach  1 Februar 2017, 12:46:24Wie meinst du das? Ich finde schon, dass Tanz der Teufel auch heute noch äußerst harte Szenen (psychologischer wie physischer Gewalt) besitzt und die sich nicht einfach als "hahaha, ist ja alles nur Film/Spaß" abtun lassen.

Ich glaube, das kommt auch auf die Herangehensweise an... und darauf, wie selbstverständlich einem diese Früh-80er-Jahre-Ästhetik erscheint... (Abgesehen davon, dass auch TdT als weniger lustiger Teil der Reihe seine augenzwinkernden, parodistischen, ironischen und absurden Momente hat...) Wenn man den als beschlagnahmten, verbotenen, krassen Splatterklassiker bei einer Erstsichtung in jungen Jahren erlebt, ist das sicher etwas anderes, als wenn einem der als nicht ganz so lustiger, seit zig Jahren mit 12er-Freigabe versehener Erstling der Reihe über den Weg läuft... Und wer dann auch noch das Gefühl hat, dass er keinen "richtigen Film" sondern so einen billigen Studentenfilm mit uralt-Effekten sieht (und so werden die meisten 16jährigen heute auf den Film gucken), der wird sich auch nicht sonderlich vereinnahmen lassen von diesem Film...

Ganz davon abgesehen habe ich den Eindruck, dass eine sehr frühe Begegnung in jungen Jahren mit härteren Filmen, die nicht für Kinder gedacht sind, gar nicht einmal verstörte, sozial inkompetente Personen hervorbringen, sondern sehr medienerfahrene, filmhistorisch versierte Filmliebhaber... :D
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Grusler

Ich glaube, es muss halt flimmern, sonst hält es nicht an... :icon_mrgreen: Würden die Kids mal die Chance haben, zur (innren?) Ruhe zu kommen, dann könnten sie sich wohl auch auf Freddy Krüger einlassen. Die Mehrheit wohlgesagt. Es gibt aber auch die (Kids), die gerade solche alten Filme schätzen und nicht abgestumpft wahrnehmen, so wie "wir" damals Sam Peckinpah-Filme oder Bruce Lee, Fulci, etc. "wahr" nahmen. ;) Ich finde, wenn man heutzutage "auf Kurs" ist, ist das nicht mehr so wie bein "uns" früher, sondern es ist einfach nur vollgas, hetzen, leisten, pefekt sein, drauf sein. sich Sorgen machen, etc. Da sind die K.O.-Methoden der heutigen "Filmtechnik" besser geeignet, mehr als paralysierendes Schmerzmittel als Unterhaltung und Flucht vor der "langweiligen" Realität.

Ab16 für Talesfrom the Crypt (generell) ist OK.


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Riddick

Zitat von: Grusler nach 22 Februar 2017, 23:54:21
Ich glaube, es muss halt flimmern, sonst hält es nicht an... :icon_mrgreen: Würden die Kids mal die Chance haben, zur (innren?) Ruhe zu kommen, dann könnten sie sich wohl auch auf Freddy Krüger einlassen. Die Mehrheit wohlgesagt. Es gibt aber auch die (Kids), die gerade solche alten Filme schätzen und nicht abgestumpft wahrnehmen, so wie "wir" damals Sam Peckinpah-Filme oder Bruce Lee, Fulci, etc. "wahr" nahmen. ;) Ich finde, wenn man heutzutage "auf Kurs" ist, ist das nicht mehr so wie bein "uns" früher, sondern es ist einfach nur vollgas, hetzen, leisten, pefekt sein, drauf sein. sich Sorgen machen, etc. Da sind die K.O.-Methoden der heutigen "Filmtechnik" besser geeignet, mehr als paralysierendes Schmerzmittel als Unterhaltung und Flucht vor der "langweiligen" Realität.


Absolute Zustimmung. Kann ich leider auch bestätigen. Kenne einige Kids aus dem Freundes- und Bekanntenkreis, auf die das zu 100% zutrifft: Alles was über 10 Jahre alt ist, ist sowieso total veraltet und out. Und wenn da nicht schon in den ersten 5 Minuten eine ganze Stadt von Superhelden zerstört wird, ist das langweilig (weil ja nichts passiert).
Leider wirkt sich das ja auch auf das heutige Kinoprogramm aus. Was früher die Kinos gefüllt hat, läuft jetzt nur noch in ganz wenigen Kinos, wenn überhaupt. Und was damals als lächerlich und übertrieben galt, lockt heute Millionen Zuschauer an.
"Schnell rennt das kriminelle Element,wenn es Dieter Krause kennt." - Tom Gerhardt (Hausmeister Krause)

Grusler

Zitat von: Riddick nach 23 Februar 2017, 20:35:59
...Was früher die Kinos gefüllt hat, läuft jetzt nur noch in ganz wenigen Kinos, wenn überhaupt. Und was damals als lächerlich und übertrieben galt, lockt heute Millionen Zuschauer an.


Kann man so sagen. Fragt sich wo das nun hinführt. Mm nach sind diese miesen Effektefilme, mit teils hirnwäschriger Moralpredigt, zumindest so langsam das Ende der Hollywoodfilm-Industrie und somit auch der Kinos, die sich noch mit Hollywood indentifizieren. Falls das dazu führt, dass es wieder mehr kleinere, nicht Ketten abhängige Kinos gibt, weil die großen Geldhaie aus Amerika langsam ablassen (oder wieder bessere Projekte unterstützen), ist das evtl. nicht mal schlecht. Aber es bahnt sich schon was viel grauenhafteres an...Bollywood, wenn der Zauber wahr werden sollte, wird es kein gutes Ende nehmen :icon_confused: Nach den ganzen Hirnwaschfilmen, dann Tanzende Zombies, tanzende Killer...und das wird erst der Anfang sein. :icon_mrgreen:



ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.