Autor Thema: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs  (Gelesen 23389 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #120 am: 13 Januar 2015, 22:35:15 »
Habe selbst auch die Erfahrung gemacht, daß die Komplettlaufzeit eines Streams immer korrekt war. Aber alles, was zwischen Anfang und Ende war, hatte deutliche Abweichungen zum regulären Abspielgerät. Bereits eine halbe Minute nach dem Anfang oder vor dem Ende ist nicht mehr zu gebrauchen.
Da ich am PC kein BD-Laufwerk habe, kann ich leider auch nur für DVD sprechen.

Online pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.273
  • (siehe unten)
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #121 am: 14 Januar 2015, 01:14:02 »
Ich möchte den Usern nicht nahelegen, den VLC zu benutzen, um lediglich Gesamtlaufzeiten anzugeben, und damit suggerieren, das wäre für die OFDb ok. Bitte immer mit und ohne Abspann (so wie es auch in den FAQs steht, die nun um die Playerwarnung ergänzt wurden) und dann eben nicht mit dem VLC, da unzuverlässig.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline Fleischsalatmitgurken

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 426
  • Schnapspralinen!
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #122 am: 16 Januar 2015, 22:55:44 »
Wie auch in den Hinweisen zu Laufzeitangaben habe ich einen Warnhinweis zum VLC-Player ins DVD-How-to ergänzt:

Zitat
Ein besonderer Hinweis: für die Ermittlung von DVD-Laufzeiten ist unbedingt von der Nutzung der Freeware VLC media player abzusehen! Hinsichtlich anderer Daten kann das Programm problemlos genutzt werden (z.B. Regionalcodes, Bildformat etc.), aber bei den Laufzeitangaben des Players kommt es zu Abweichungen bis in den Minutenbereich.

Bilder sagen mehr als tausend Worte:  :respekt:

"Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann.
Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut"

Online pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.273
  • (siehe unten)
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #123 am: 11 März 2015, 18:51:11 »
Hier auch aktualisiert: Coverscans dürfen eine Dateigröße von 150 KB nicht überschreiten (früher 100 KB).
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline Fleischsalatmitgurken

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 426
  • Schnapspralinen!
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #124 am: 1 Mai 2016, 15:04:55 »
Weil ich das gerade wieder hatte:
Vielleicht sollte man das FAQ bezüglich Cover-Uploads um den Punkt erweitern, dass die Coverscans (falls vorhanden) mit J-Card, Banderole, Infoblatt etc. hochgeladen werden sollten. Hatte da gerade ein paar "nackte" Steelbook.

"Das Tolle am Internet ist, dass endlich jeder der ganzen Welt seine Meinung mitteilen kann.
Das Furchtbare ist, dass das auch jeder tut"

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #125 am: 24 November 2016, 00:12:22 »
Wie auch in den Hinweisen zu Laufzeitangaben habe ich einen Warnhinweis zum VLC-Player ins DVD-How-to ergänzt:

Zitat
Ein besonderer Hinweis: für die Ermittlung von DVD-Laufzeiten ist unbedingt von der Nutzung der Freeware VLC media player abzusehen! Hinsichtlich anderer Daten kann das Programm problemlos genutzt werden (z.B. Regionalcodes, Bildformat etc.), aber bei den Laufzeitangaben des Players kommt es zu Abweichungen bis in den Minutenbereich.

Das man Regionalcodes mit dem VLCPlayer auslesen kann ist mir neu.
Genau. Der VLC media player kann keinen Regionalcode anzeigen, daher bitte das How-to berichtigen.

Zudem kann der VLC media player zwar zur Ermittelung des Bildformates genutzt werden, aber keineswegs problemlos. Bei Verwendung der Taste "Videoschnappschuß machen" werden Filmbilder in manchen Fällen gestaucht bzw. gedehnt dargestellt, was ein falsches Bildformat zur Folge hat. Erstellt man dagegegen ein Bildschirmfoto und schneidet daraus das Filmbild aus, erhält man immer das korrekte Format. (Ein Bildschirmfoto erstellt man, indem man die Anzeige des Bildschirms mittels Tastenkombination kopiert und dann in ein Bildbearbeitungsprogramm einfügt. Je nach Tastatur oder auch PC gibt es unterschiedliche Tastenkombinationen - bei mir ist es fn + s-abf.)

Aus diesem Grund schlage ich vor, den folgenden Satzteil zu entfernen:
Hinsichtlich anderer Daten kann das Programm problemlos genutzt werden (z.B. Regionalcodes, Bildformat etc.)

Offline Da Core

  • Mitglied
  • Beiträge: 54
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #126 am: 24 November 2016, 00:23:39 »
ich nutze den Leawo Blu-ray Player (kostenlos) damit kann man den regionalcode testen und screenhot machen um danach über Irfanview das bildformat zu testen. es muss aber im menü bei bildformat "normal" ausgewählt sein, sonst wird es immer dem monitor angepasst.

Offline MMeXX

  • Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 8.140
  • Ho ho boom
    • OFDb.de
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #127 am: 24 November 2016, 22:47:36 »
Wie auch in den Hinweisen zu Laufzeitangaben habe ich einen Warnhinweis zum VLC-Player ins DVD-How-to ergänzt:

Zitat
Ein besonderer Hinweis: für die Ermittlung von DVD-Laufzeiten ist unbedingt von der Nutzung der Freeware VLC media player abzusehen! Hinsichtlich anderer Daten kann das Programm problemlos genutzt werden (z.B. Regionalcodes, Bildformat etc.), aber bei den Laufzeitangaben des Players kommt es zu Abweichungen bis in den Minutenbereich.

Das man Regionalcodes mit dem VLCPlayer auslesen kann ist mir neu.
Genau. Der VLC media player kann keinen Regionalcode anzeigen, daher bitte das How-to berichtigen.

Aus diesem Grund schlage ich vor, den folgenden Satzteil zu entfernen:
Hinsichtlich anderer Daten kann das Programm problemlos genutzt werden (z.B. Regionalcodes, Bildformat etc.)
Ich habe den Satz komplett rausgenommen. Danke für die Hinweise!

Online pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.273
  • (siehe unten)
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #128 am: 25 November 2016, 00:01:16 »
 :respekt: RC-Hinweis war Blödsinn.

Wie auch in den Hinweisen zu Laufzeitangaben

Der Übereinstimmung halber auch dort entfernt.
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.461
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #129 am: 7 Oktober 2017, 22:19:00 »
Blöde Frage:

Wie gebe ich den Typ DVD-R korrekt an?

Ich habe Google bemüht und mich dann an diesen Eintrag gehalten: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=9446&vid=396349&partner=61361

Also habe ich hier https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=214279&vid=429427 DVD-R hinter dem Label ergänzt und bei Typ aufgrund der Größe DVD-5 angegeben... Wobei ja eigentlich "DVD-R 1.0" die korrekte Bezeichnung wäre...

Gibt es dafür eine Regel?
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.461
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #130 am: 8 Oktober 2017, 16:47:01 »
Weil zur oben erwähnten Fassung noch eine Frage aufgrund des BF aufkam:

Zitat
Zum Bildformat:

Das Bildformat beträgt 1,78:1, wurde aber sowohl am linken als auch am rechten Rand leicht beschnitten. Es weist zudem links und rechts schmale, sowie oben und unten breite schwarze Balken auf, welche ein Bildformat von 1,33:1 ergeben. Die eingebrannten bulgarischen Untertitel erstrecken sich teilweise im eigentlichen Filmbild, sowie im Bereich des unteren Balkens.

Anbei ein Screenshot. Bild ist deutlich sichtbar an beiden Ränden beschnitten; Format beträgt 1,78:1... zugleich lagen ursprünglich rechts und links kleine schmale Balken und oben und unten breitere Balken vor, weil das 1,78:1-Format nicht anamorph im 1,33:1-Rahmen daherkommt... habe jetzt keinen "unausgeschnittenen" screenshot mehr, falls nötig kann ich aber die Tage gerne einen erstellen...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #131 am: 8 Oktober 2017, 19:47:45 »
Es wäre durchaus hilfreich, den gesamten Screenshot einschließlich schwarzer Ränder zu sehen, dann ließe es sich sicherer beurteilen.

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #132 am: 8 Oktober 2017, 19:53:57 »
Und bitte im VLC nicht die Screenshot-Taste anwählen, sondern die Wiedergabe pausieren und mittels Tastenkombination ein Bildschirmfoto erstellen. Ich habe nämlich schon festgestellt, daß die VLC-Foto-Funktion in manchen Fällen ein gestrecktes oder gestauchtes Bild erzeugt, wodurch man ein falsches Bildformat erhält.

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.461
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #133 am: 8 Oktober 2017, 20:30:10 »
Und bitte im VLC nicht die Screenshot-Taste anwählen, sondern die Wiedergabe pausieren und mittels Tastenkombination ein Bildschirmfoto erstellen. Ich habe nämlich schon festgestellt, daß die VLC-Foto-Funktion in manchen Fällen ein gestrecktes oder gestauchtes Bild erzeugt, wodurch man ein falsches Bildformat erhält.

Ich gleiche das erstellte Bild im Hinblick auf Höhe und Breite mit dem laufenden Film ab, bevor ich die Formatangabe vornehme, da hatte ich bislang dieses Problem noch nicht. (Aber ich weiß, dass VLC so einige Macken hat, insbesondere bei den Laufzeitangaben.)

Ein Bild mit Rahmen liefere ich diese oder nächste Nacht gerne nach...

Bzw. habe ich doch ein Bild... anderes Motiv (an welchem man das beschnittene Format nicht erkennen kann), aber selbstverständlich derselbe Film, dieselbe DVD...

« Letzte Änderung: 8 Oktober 2017, 20:32:41 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #134 am: 9 Oktober 2017, 00:09:45 »
Nachdem ich nun sehe, wie das Bild dargestellt wird, erkenne ich auch, wie die Beschreibung gemeint ist.
Ich möchte nun vorschlagen, den Text radikal zu vereinfachen. Die seitlichen Balken empfinde ich als so schmal, daß man sie vernachlässigen könnte. Falls Dir die Balken jedoch wichtig sind, würde ich eher ein Bild in die Galerie einsetzen, um den Text im BF einfach zu halten und einer möglichen Verwirrung vorzubeugen.

Ich möchte folgenden Text vorschlagen:
Zitat
Das Bild ist nicht anamorph.
Es ist seitlich leicht beschnitten.
Die festen bulgarischen Untertitel befinden sich teils im Filmbild und teils im unteren Balken.

Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.461
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #135 am: 9 Oktober 2017, 00:38:37 »
Nachdem ich nun sehe, wie das Bild dargestellt wird, erkenne ich auch, wie die Beschreibung gemeint ist.
Ich möchte nun vorschlagen, den Text radikal zu vereinfachen. Die seitlichen Balken empfinde ich als so schmal, daß man sie vernachlässigen könnte. Falls Dir die Balken jedoch wichtig sind, würde ich eher ein Bild in die Galerie einsetzen, um den Text im BF einfach zu halten und einer möglichen Verwirrung vorzubeugen.

Ich möchte folgenden Text vorschlagen:
Zitat
Das Bild ist nicht anamorph.
Es ist seitlich leicht beschnitten.
Die festen bulgarischen Untertitel befinden sich teils im Filmbild und teils im unteren Balken.

Also ich würde die Balken rechts & links gerne erwähnt haben - schlicht & einfach deshalb, weil sie ja auch vorhanden sind...
(Handhabe ich bisher immer so, weil es ja durchaus auch vorkommt, dass es ein nicht-anamorphes Bild gibt, welches dennoch keine Balken rechts & links enthält... Detaillierte Einträge scheinen mir sinniger zu sein als saloppe "Das ist vernachlässigenswert"-Einträge, weshalb ich z.B. auch immer Inhaltsangaben von Booklets mitliefere...)



Wie wäre es daher mit:


Zitat
Das Bildformat beträgt 1,78:1, wurde aber am linken und am rechten Rand leicht beschnitten. Es liegt nicht anamorph vor und weist links & rechts schmale, sowie oben & unten breite schwarze Balken auf, welche ein Format von 1,33:1 ergeben. Die eingebrannten bulgarischen Untertitel erstrecken sich teils im Filmbild, teils im Bereich des unteren Balkens.
;)


Sehr verwirrend finde ich das nicht. Außerdem müsste ich dann bei dutzendweise Fassungseinträgen nachträglich noch zur Veranschaulichung der Balken rechts und links Screenshots einfügen und weiß nicht, ob ich dazu bereit wäre... (Sollte es künftig eine Auflage sein, bei Fassungseinträgen generell einen screenshot zu hinterlegen, um die Bildqualität zu veranschaulichen, würde ich das natürlich tun... Aber das jetzt bei zig Filmen nachzuholen, wäre mir zuviel des Guten... Sinn eines Fassungseintrags ist es doch auch, die visuellen, akustischen Eigenschaften sprachlich zu vermitteln. Das Format bräuchte man gar nicht angeben, wenn man mit screenshots arbeiten würde. Die Verpackungsart ließe sich auch über Bilder vermitteln. Bilder und Videos scheinen mir schöner Luxus zu sein, aber die objektiv benennbaren Eigenschaften sollten doch in schriftlicher Form vorliegen...)

Auf die kürzere Formulierung "seitlich" habe ich verzichtet, weil das noch nicht impliziert, dass beide Seiten betroffen sind.
(Und dass das Bild nicht anamorph ist, geht ja bereits daraus hervor, dass ich nicht "anamorph" angeklickt habe. Wenn man das BF schon entschlecken will, dann auch konsequent. Mir ging es um eine Beschreibung der Art & Weise des nicht-anamoprhen Bildes, welches eben an allen vier Seiten Balken aufweist und rechts und links beschnitten ist und seine eingebrannten UT teilweise im Balken-Bereich aufweist.)


Ich denke, dass die obige Beschreibung, die ich teilweise an deine angeglichen habe, nicht missverständlich ist: "Links & rechts schmale, sowie oben & unten breite schwarze Balken" bedeutet nichts anderes als schmale Balken links und rechts und breitere Balken oben und unten. Was könnte man denn ansonsten noch unter dieser Formulierung verstehen? :D





Aber nochmals zu meiner Frage: Macht es nicht Sinn, die "Typ"-Vorgaben so zu gestalten, dass sie auch auf DVD-R-Einträge passen? Bislang ist das nicht möglich und ich kann keine Vorgaben für eine einheitliche "Notlösung" finden und werde quasi von den bestehenden Optionen genötigt, eine Falschangabe zu machen...
« Letzte Änderung: 9 Oktober 2017, 01:13:52 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Freitod

  • Mitglied
  • Beiträge: 909
  • Unendlich frei.
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #136 am: 9 Oktober 2017, 19:21:21 »
Zitat
Das Bildformat beträgt 1,78:1, wurde aber am linken und am rechten Rand leicht beschnitten. Es liegt nicht anamorph vor und weist links & rechts schmale, sowie oben & unten breite schwarze Balken auf, welche ein Format von 1,33:1 ergeben. Die eingebrannten bulgarischen Untertitel erstrecken sich teils im Filmbild, teils im Bereich des unteren Balkens.

Die jetzige Formulierung fände ich gut, ich finde lediglich noch den Teilsatz zu 1,33 verwirrend. Würde man diesen herausnehmen, wäre das Ganze (für mich) eindeutig und auch gut verständlich.
Ich bin jedoch nicht der Maßstab, ich wollte lediglich darlegen, wie der Text auf mich wirkt. Die endgültige Formulierung überlasse ich gerne dir. Ich weiß ja, daß du genau wie ich sehr gewissenhaft und ausführlich formulierst.
(Das Wort "vernachlässigen" hat hier leider zu einem Mißverständnis geführt.)

Nach wie vor fände ich ein Galeriebild zur Veranschaulichung hilfreich, aber auch das ist eine Entscheidung, die ganz allein bei dir liegt.
Ich selbst habe beispielsweise hier ein Bildschirmfoto zum besseren Verständnis zugefügt:
https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=2325&vid=381771


Online PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.461
Re: Diskussionen zu: Fassungseinträge: DVDs
« Antwort #137 am: 18 April 2018, 20:47:17 »
Blöde Frage:

Wie gebe ich den Typ DVD-R korrekt an?

Ich habe Google bemüht und mich dann an diesen Eintrag gehalten: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=9446&vid=396349&partner=61361

Also habe ich hier https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=214279&vid=429427 DVD-R hinter dem Label ergänzt und bei Typ aufgrund der Größe DVD-5 angegeben... Wobei ja eigentlich "DVD-R 1.0" die korrekte Bezeichnung wäre...

Gibt es dafür eine Regel?

Aber nochmals zu meiner Frage: Macht es nicht Sinn, die "Typ"-Vorgaben so zu gestalten, dass sie auch auf DVD-R-Einträge passen? Bislang ist das nicht möglich und ich kann keine Vorgaben für eine einheitliche "Notlösung" finden und werde quasi von den bestehenden Optionen genötigt, eine Falschangabe zu machen...


Ich komme nochmals darauf zurück, weil es mir gerade erst wieder bei diesem Eintrag aufgefallen ist: https://ssl.ofdb.de/view.php?page=fassung&fid=40015&vid=435398
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)