Insidious 4: The Last Key

Erstellt von StS, 5 September 2017, 19:13:48

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS

5 September 2017, 19:13:48 Letzte Bearbeitung: 5 September 2017, 19:21:34 von StS


The creative minds behind the hit Insidious trilogy return for Insidious: The Last Key. In the supernatural thriller, which welcomes back franchise standout Lin Shaye as Dr. Elise Rainier, the brilliant parapsychologist faces her most fearsome and personal haunting yet: in her own family home. Shaye is joined in the cast by Angus Sampson, Whannell, Josh Stewart, Caitlin Gerard, Kirk Acevedo, Javier Botet, Bruce Davison, Spencer Locke, Tessa Ferrer, Ava Kolker and Marcus Henderson.

The film is written by co-creator Leigh Whannell (Saw), who wrote the trilogy and directed Chapter 3; produced by Insidious regulars Jason Blum (The Purge series, Get Out), Oren Peli (Paranormal Activity) and co-creator James Wan (The Conjuring, Furious 7); and directed by series newcomer Adam Robitel (The Taking of Deborah Logan).


http://www.youtube.com/watch?v=acQyrwQyCOk
http://www.youtube.com/watch?v=pXJC4mZmU_U

Sieht nett aus. Der zweite Trailer ist ein Tick besser, imo.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

PierrotLeFou

Ui, da spielt ja auch dieses faszinierende Model mit... wobei ich es schon etwas enttäuschend finde, dass die aufgrund ihrer Erkrankung auch wieder in so eine Rondo Hatton- oder Michael Berryman-Freak-Rolle (unter körperlich deformierten "Lost Souls") gesteckt wird... einen anständigen Erotikfilm über den Reiz des Andersartigen hätte ich bei ihrer Model-Karriere eher erwartet.

Andererseits sieht die Szene im Trailer jetzt auch nicht annähernd nach Exploitation à la "The Sentinel" (1977) aus (den ich trotzdem sehr mag)... scheint eher den "Freaks"-Ansatz zu modernieren... spannend; ich bin mal gespannt, was die noch so für Filmrollen erhalten wird...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Grusler

Also die Insidious-Filme haben für mich so einen Nachmittags-Unterhaltungsfaktor, wenn es draußen kalt und regnerisch ist, insgesamt fand ich das Geister-Zeug aber schon immer unfreiwillig komisch (den Exorzisten übrigens auch, obwohl der gut ist), obgleich Dämonen ja auch farcig sein können, fehlte mir immer das die halt auch Fehler machen und nicht allmächtig sind, wovon sie immer ausgehen. Gravedancers von Mike Mendez ist der einzige Geisterfilm der "Neuzeit", der wirklich gut ist, mM nach. Der Rest bedient sich immer und immer und immer wieder dem gleichen Buhh-Prinzip, kein Hintergrund, keine Subversion, kein nachhaltiger Ausdruck. Hat man in den 80ern besser hingekriegt, z.B. "The Entity", den ich als einen der besten Geisterfilme erachte, nicht nur weil dort Erotik ;) kombiniert mit Grusel stattfindet, aber natürlich auch deswegen. Soviel hat sich Hollywood selten getraut.

Der Trailer zu dem Film hier ist beliebig, wobei mir ein Slogan, geprägt von der Videozeit, durch den Kopf ging: "Vergesst Freddy, Jason, Michael Und Nagelkopf, hier kommt Schlüsselfinger, die neue Heimat des Horros". :icon_mrgreen: In dem Sinne, fröhliches Gruseln.

Die Nachrichten zu einem Spin-Off des Krummen Mannes haben mich dafür wiederum etwas begeistert. :icon_razz: Da bin ich eher mal gespannt...


ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

StS

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

PierrotLeFou

Schade, die Szene mit Melanie Gaydos aus dem Trailer habe ich im Film vermisst; ich hatte zwar nach ihr Ausschau gehalten, sie aber irgendwie nicht gesehen... Im Abspann tauchte sie dann als "Dark Angel" (und nicht als "Lost Soul", wie es vor einiger Zeit auf der IMDb zu lesen war) auf. Werde bei einer Zweitsichtung nochmals nach einem "Dark Angel" Ausschau halten

Davon abgesehen, war das hier mit Abstand der schlechteste Film der Reihe. Ein sülziges, kitschiges Gruselmelodram mit lärmenden Überraschungsschockeffekten; das Finale mit der erlösenden Mutterfigur ist ein schlechter Witz, die Gags sind vergleichsweise penetrant und haben zumindest bei mir eher selten gezündet, die Verzahnung mit den anderen Teilen ist ein grausiges Gemurkse... 5-6/10...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

StS

Der Film ist inzwischen der erfolgreichste der Reihe...

- Insidious: The Last Key (2018) -- $164.4M
- Insidious Chapter 2 (2013) -- $161.9M
- Insidious Chapter 3 (2015) -- $113.0M
- Insidious (2011) -- $97.0M
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

PierrotLeFou

 :icon_eek:

Wobei ja wohl die ersten zwei Teile noch etwas kostengünstiger gewesen sind, wenn ich das richtig sehe...

Den vierten Teil finde ich - wie schon geschrieben - ausgesprochen mäßig... :icon_neutral:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Snake Plissken

Ich fand die ersten beiden Teile relativ "okaaayy", wenn auch keine Knaller.
Sehr Poltergeist-abgekupfert, die beiden "Jungtalente", die zugleich auch Drehbuchautor und Spaßfaktor sein soll, aber nur wie krampfhaft reingeschriebene Komödientrottel wirken, naja.
Die Geisterwelt, nett gemacht, aber irgendwie auch nur halbgar und viel zu CGI-künstlich.
Der Dämon im ersten Teil, der dann auch nur dazu da ist, mal eben seine Fingernägel zu wetzen und zu erschrecken, aber sonst keine Funktion hat.

Und jetzt sind wir also schon bei Teil 4.
Ich glaube, ich bin zu alt für so einen Scheiß. Wenn die mäßigsten Film schon gaaaanz tolle Geheimtips sind, und dann bis mindestens Teil 8 gemolken und ausgeschlachtet werden, weil die Reihe plötzlich ein Renner ist und zig Millionen einspielt, fühle ich mich so richtig fehl am Platze.

Snake

Moonshade

Zitat von: StS nach 21 Februar 2018, 21:07:18
Der Film ist inzwischen der erfolgreichste der Reihe...

- Insidious: The Last Key (2018) -- $164.4M
- Insidious Chapter 2 (2013) -- $161.9M
- Insidious Chapter 3 (2015) -- $113.0M
- Insidious (2011) -- $97.0M


Muss man allerdings eher in Relation zum Budget sehen, ganz abgesehen von der Inflation. Reine Zahlen sind eine zu kurzsichtige Kalkulation.
Da steht der Erste immer noch am besten da, weil er das 65fache des Budgets einspielte, dann der Zweite mit dem 30fachen, die beiden Prequels nur noch mit dem 10-15fachen.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Wolfhard-Eitelwolf

Bei amazon nachgeholt, die erwartete Schlaftablette und in etwa so unauffällig-durchschnittlich wie Teil 2 und 3. Technisch und darstellerisch natürlich Routine vom Fließband. Die nicht uninteressante Gefängnishaus-Kulisse wird leider nur unzureichend genutzt, die Ewigwelt sowieso, und die Schocks zünden entweder überhaupt nicht oder sind meilenweit gegen den Wind erschnüffelbar. Nett ist immerhin das Auftauchen bekannter Elemente der Vorgänger. Leider bleiben auch heftige Kompressionsartefakte des amazonstreams in Erinnerung...