Chuzo Aojis Filme - Stummfilme?

Erstellt von PierrotLeFou, 10 Dezember 2017, 05:26:21

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

PierrotLeFou

Gibt es unter den Anime-Liebhabern jemanden, der sich mit Chuzo Aoji auskennt - oder das Japanische beherrscht, um klären zu können, bis wann er Stummfilme gedreht hat? :D

https://ssl.ofdb.de/film/137464,Tar%C3%B4-san-no-kisha und https://ssl.ofdb.de/film/137463,Kobu-tori werden auf der IMDb als Stummfilme ausgegeben (und ersterer wird von Df3nZ187 als "als [...] Real-Stummfilm" beginnend bezeichnet), im Netz lässt sich letzterer aber mit einer Tonspur finden, die neben Musik auch diverse Geräuscheffekte enthält.
Ich wüsste gerne, ob das eine Original-Spur ist (wovon ich nicht ausgehe, da sich der Stummfilm in Japan ja sehr lange gehalten hat und etwa Aojis "Komori" aus dem Jahr 1930 mit einer Kommentarspur daherkommt, die eher wie eine moderne Kommentarspur zu Stummfilmmaterial auf mich wirkt... und sein "Umi no Momotarô" (1932) weist nur eine Musikspur auf, weshalb es mich wundern würde, wenn Aoji zuvor bereits mit Geräusch-Tonspuren oder part-talkie-Elementen gearbeitet haben sollte...)

Falls da jemand eine sichere Quelle kennt, mit der zu klären ist, ob das (insgesamt oder teilweise) Stummfilme sind, würde ich mich freuen. Ich habe den Verdacht, dass es sich um richtige, teilweise weit später nachvertonte Stummfilme handelt, kann den aber nicht verifizieren... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Df3nZ187

In der Collection von Digital Meme wurden alle Filme mit Musik/Benshi unterlegt, aber es sind ja trotzdem Stummfilme. Ein Tonfilm ist imho ein Filme der eine Tonspur auf dem Zelluloid hat, ich würde Talkies (also mit Live- oder Schallplattenbegleitung) immer als Stummfilme kategorisieren.

Im Booklet zur DVD werden sowohl Taro-san als auch Kobutori unter Sound nur mit "Backgroundmusic" angegeben, wobei dort generell zwischen Backgroundmusic, Record-Talkie und Benshi-Narration unterschieden wird.

Man sollte allerdings auch bedenken das die Benshi in Japan eine große Macht waren und lange Zeit von Kinos Benshi beschäftigt wurden und diese Filme auch völlig selbstständig "vertont" haben. Es kam da nicht darauf an das das Produktionsstudio das so geplant hätte.

Wenn dich das Thema interessiert kann ich dir wärmsten das Buch "Anime - A History" von Jonathan Clements ans Herz legen. ;)
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen:

PierrotLeFou

12 Dezember 2017, 12:33:14 #2 Letzte Bearbeitung: 12 Dezember 2017, 12:39:22 von PierrotLeFou
Ui, vielen Dank! Das ging ja richtig schnell... :D

Hatte mir schon halb gedacht, dass die kursierenden Tonspuren keine Originaltonspuren sind. Das mit der Tonfilm-Definition sehe ich so wie du, wobei man bei diesen Schallplatten-Aufnahmen sicher von Fall zu Fall streiten kann... aber weil die - zumindest in Europa - meist mit zeitlicher Verschiebung oder aber gar nicht zum Einsatz kamen, wäre ich auch da generell für die Stummfilm-Kennzeichnung.

Die Buch-Empfehlung klingt interessant. Ich muss gestehen, dass Anime nicht so wirklich mein Gebiet sind, aber wenn da auch das frühe Kino des Stummfilmalters (und Tezuka, wie ich sehe) besprochen werden, packe ich es dennoch erst einmal auf meine Liste... :icon_mrgreen:

Dann lasse ich im KF bei den Aojis gleich mal "Stummfilm" als Typ ergänzen... ;)

edit:

Hier - https://www.digital-meme.com/en/our_products/dvds/4dvdset1.html - wird "Original Soundtrack" neben "Benshi narration" & "Record Talkie" angegeben? Handelt es sich dabei um bloß neu eingespielte Originalpartituren, die im Booklet dann als "Backgroundmusic" angegeben werden oder was hat es mit dem "Original" auf sich? :00000109:
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Df3nZ187

Hmm, gute Frage. Das kann ich dir auch nicht sagen. Vielleicht haben sie wirklich alte Platten gefunden...?


Ja, das Buch legt viel Wert auf die Produktionshintergründe und bietet einige interessante Einblicke in die frühe Filmindustrie Japans. (natürlich mit Fokus auf Animationsfilme, aber auch ganz allgemeine Informationen Zu Produktion und Auswertung der Filme)
www.anime-ronin.de

...in aufwendigen Studien sind wir zu folgendem, sensationellen Ergebnis gekommen: