Autor Thema: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)  (Gelesen 2078 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #30 am: 14 April 2018, 23:00:18 »
Der Anspruch der Ofdb ist es aber eben nicht, alle existierenden Fassungen abzubilden, sondern ausschließlich gründlich geprüfte Fassungen abzubilden. Oder?

Dann kannst Du jetzt sofort wohl gut 75% der Inhalte löschen.

Sicher ist es der Idealfall, und es ist bestimmt von den meisten heftig erwünscht. Und früher als ich da noch engagiert war, habe ich auch um jede Info und Ergänzung gerungen ;-), aber in der Realität fehlen dafür sowohl die lange geforderten und versprochenen Werkzeuge (2.0) und inzwischen auch einfach die Quantität bei den Usern und das Interesse der meisten User. Was also machen? Alles wegknallen?

TakaTukaLand beschreibt das ziemlich gut und passend. Letztendlich muß man eben immer abwägen. Der "gesunde Menschenverstand" ist die ungeschriebene Regel Nr. 1 bei so einem Projekt. Paragraphen- und Prinzipienreiterei bringen einen hier nicht voran.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: User prüfen
« Antwort #31 am: 15 April 2018, 02:05:15 »
Konkret in diesem Fall: mali hat das Zitierte "bitte in deutscher Sprache" bereits im Kontext des vorangehenden Satzes zu Amazon.com erläutert. Daraus kann man keinen grundsätzlichen Deutsch-Zwang ableiten.

Naja, malis Erklärung hat eigentlich nur wieder gezeigt, wie unsinnig das FAQ in sich ist, was er ja selber auch gar nicht leugnet. Dort steht "Die Angaben nicht einfach nur von z.B. www.amazon.com kopieren sondern bitte in deutscher Sprache vornehmen. "

Wie soll die deutsche Sprache mit Amazon.com zusammenhängen, wenn das Kopieren von anderen Seiten GAR NICHT zulässig ist? Damit KANN nicht gemeint sein, dass man von Amazon.de kopiert oder dass man eine deutschsprachige Übersetzung des von Amazon.com Kopierten anfertigt. Damit kann eigentlich nur gemeint sein, dass man Einträge selber und in deutscher Sprache vornimmt.

Ein festes Regelwerk will ich übrigens gar nicht, ich glaube das will auch krakrax nicht. Dass im Regelwerk steht, dass die Vorgaben nicht in Stein gemeißelt sind, halte ich sogar für unbedingt notwendig. Aber es ist schon suboptimal, immer wieder solch einen Lapsus zu bemerken und rätseln zu dürfen, wie das FAQ gemeint ist.


Aber im Fall von "englisch vs. deutsch" bin ich ja ebenfalls der Meinung, dass das Englische bereits durch die en. DT (anstelle von OT = DT) bei fehlenden dt. Titeln in der OFDb als Zweitsprache etabliert worden ist. Ich denke aber, dass man bei IA und Reviews darauf achten sollte, dass die in deutscher Sprache verfasst sind, das zusätzliche Infos nur dann englischsprachig daherkommen, wenn es sich um direkte Zitate handelt und das bloß BF in Fassungseinträgen die Möglichkeit aufweisen, englischsprachig daherzukommen.




Ich finde einen bloßen "Existenznachweis" auch schon sehr wichtig, bzw interessant- wobei auch hier zumindest ein paar Punkte gegeben sein müssen. (Cover z.B.)
Also Cover sollen notwendig hinterlegt werden?
Diese Diskussion gab es hier ja bereits. Ich denke nicht, das Cover irgendeinen Mehrwert haben. Zur Identifikation reicht die EAN, die wichtigen Angaben werden ja beim Eintragen allesamt abgefragt. Das Cover ist doch nur ein netter Bonus, vereinfacht womöglich die Identifikation minimal, ist aber nicht einfach durch gewissenhafte Prüfung, sondern durch technische Hilfsmittel zu bewerkstelligen, die nicht jeder besitzt oder auch bloß besitzen will.




Aber mal eine ganz andere Frage. Wie verhält sich das eigentlich mit neuen Einträgen? Ich dachte ehrlich gesagt immer, dass neue Fassungs-, Film-, Personen-, Review- und IA-Einträge halbwegs zeitnah - zumindest bei neuen Usern - grob kontrolliert werden.
Also ich würde es wirklich seltsam finden, einem User nach 3,5 Jahren mitzuteilen, dass seine Einträge die Anforderungen nicht erfüllen. Ein freundlicher Hinweis, dass Laufzeiten (zumindest "ca."-Angaben mit Quellenangabe) und EAN immer gerne gesehen sind, wäre da mMn selbst dann die bessere Wahl, WENN man sich daran einig wäre, dass es sich um "Schrotteinträge" handelt. "Nachbessern" ist ja auch zudem jederzeit möglich (und scheitert allenfalls an "dann steht aber nicht meine Name drunter"-Befindlichkeiten).
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline Retro

  • Mitglied
  • Beiträge: 800
  • Früher war alles besser!
Re: User prüfen
« Antwort #32 am: 15 April 2018, 02:22:41 »
Ich denke nicht, das Cover irgendeinen Mehrwert haben. Zur Identifikation reicht die EAN, die wichtigen Angaben werden ja beim Eintragen allesamt abgefragt. Das Cover ist doch nur ein netter Bonus, vereinfacht womöglich die Identifikation minimal, ist aber nicht einfach durch gewissenhafte Prüfung, sondern durch technische Hilfsmittel zu bewerkstelligen, die nicht jeder besitzt oder auch bloß besitzen will.
Mir ist schon klar, dass nicht jeder einen Scanner besitzt- oder so bekloppt wie ich ist, sich für Eintragungen auf Sammlerseiten einen anzuschaffen.
Mir persönlich ist allerdings das Cover sogar das wichtigste am Eintrag-
natürlich neben eine genauen Zeitangabe, die aber eben auch von manchen mangels Hardware nicht genau angegeben werden kann.
Vor allem wenn man bedenkt, dass auf vielen alten Medien, von denen ich im speziellen ja sprach, gar keine EAN-Nummern existieren ist das Cover wichtig...

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #33 am: 15 April 2018, 13:39:56 »
Naja, malis Erklärung hat eigentlich nur wieder gezeigt, wie unsinnig das FAQ in sich ist, was er ja selber auch gar nicht leugnet.

Verwechsel bitte nicht die Texte hier im Forum und die auf der Webseite. Auf die FAQs etc. auf der Webseite haben und hatten wir keinen eigenen Zugriff und es ging schon damals immer eine ewige Bettelei ins Land, bevor dort überhaupt mal Texte auf unser Drängen hin geändert/angepasst wurden. Und dann oft auch nur halb, falsch oder inkonsequent. Da hat man dann irgendwann gar nichts mehr investiert.

Was hier im Forum passiert ist beruht allein auf unserem Engagement, das wir halt früher zu leisten bereit waren. Welchen Stellenwert das Forum im allgemeinen und das KF im speziellen hat? Schonmal geguckt, wann Doc zuletzt hier online war? Diesen Wert hat es.

Zitat
Aber mal eine ganz andere Frage. Wie verhält sich das eigentlich mit neuen Einträgen? Ich dachte ehrlich gesagt immer, dass neue Fassungs-, Film-, Personen-, Review- und IA-Einträge halbwegs zeitnah - zumindest bei neuen Usern - grob kontrolliert werden.

Bei Fassungen: Wer soll dass denn wann machen? Dafür brauchst Du a) Unmengen an Leute (also auch User die es machen) und b) Werkzeuge die einfach nicht existieren. Theoretisch könnten Admins gegenseitig mehrfach etwas hin und her ändern und würden es nicht sehen können, das es passiert. Praktisch ist das auch schon oft geschehen. Siehe auch meine mittlerweile historischen Ausführungen zu 2.0, was da alles fehlt und was man brauchen würde. Bzw. gebraucht hätte.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: User prüfen
« Antwort #34 am: 15 April 2018, 13:40:42 »
Vor allem wenn man bedenkt, dass auf vielen alten Medien, von denen ich im speziellen ja sprach, gar keine EAN-Nummern existieren ist das Cover wichtig...
Ok, wenn bei irgendwelchen älteren VHS-/etc-Fassungen keine EAN, Bestellnummer vorliegt und Fassungstitel & Label keine exakte Identifizierung ermöglichen, machen Cover natürlich (wie bei identischen Fassungen mit verschiedenen Cover-Varianten) durchaus Sinn. ;) Ansonsten sollte ein Eintrag mMn über Daten einer Fassung informieren; Cover sind nett, aber in meinen Augen definitiv zweitrangig.


Bin gerade auf diesen thread gestoßen: http://cinefacts-forum.kino.de/249368-ofdb-la-scht-eintra-ge-warum.html

Ich will die verschiedenen Sichtweisen jetzt nicht kommentieren, aber den Teil finde ich ganz interessant:
Zitat
Leider sind die Regeln/Anforderungen für einen Fassungseintrag bei der OFDb sehr versteckt - nämlich im OFDb-FAQ des Gemeinschaftsforum

Zwar gibt es ja direkt auf der OFDb auch noch ein FAQ, aber man könnte sich ja einmal überlegen, ob man nicht auf der "Schritt 1 von 4"-Seite...

Zitat
Geben Sie bitte sorgfältig alle Daten ein, die Sie über die Fassung besitzen. Wenn Sie nicht über die Informationen für ein bestimmtes Feld verfügen, können Sie es einfach frei lassen. Felder mit einem * (Sternchen) sind Pflichtangaben.

Achtung: Sollten Sie wiederholt fehlerhafte oder absichtlich falsche Einträge verfassen, werden wir Ihren Zugang sperren. Äußern Sie Zweifel über den genauen Zustand einer Fassung daher nach Möglichkeit im Bemerkungsfeld und verzichten Sie auf Spekulationen.

...noch einen Link hinterlegt, der auf die Vorgaben/Hilfestellungen verweist: http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/board,63.0.html
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: User prüfen
« Antwort #35 am: 15 April 2018, 14:02:24 »
Verwechsel bitte nicht die Texte hier im Forum und die auf der Webseite.
Habe ich nicht, ich bezog mich auf mein Zitat aus de FAQ-threads, nicht auf pm.diebelshausens OFDb-FAQ-Zitat. ;)


Zitat
Welchen Stellenwert das Forum im allgemeinen und das KF im speziellen hat? Schonmal geguckt, wann Doc zuletzt hier online war? Diesen Wert hat es.

Gut, das ist natürlich nicht unbedingt motivierend. (Wobei ich zwei Monate jetzt nicht für sehr extrem halte; und bewerten will ich das schon gar nicht, das steht mir nicht zu. Aber ich kann schon verstehen, dass das für engagierte Admins schon ärgerlich sein kann. :icon_sad:


Zitat
Theoretisch könnten Admins gegenseitig mehrfach etwas hin und her ändern und würden es nicht sehen können, das es passiert. Praktisch ist das auch schon oft geschehen. Siehe auch meine mittlerweile historischen Ausführungen zu 2.0, was da alles fehlt und was man brauchen würde. Bzw. gebraucht hätte.
Sowas ist natürlich auch eher unschön.
Aber ich dachte auch gar nicht ans Korrigieren, sondern ans Kontaktieren. Ich weiß jetzt nicht, wieviele Fassungseinträge am Tag hochgeladen werden. 30? (Waren zumindest in den letzten zehn Tagen 303... ich gehe einfach mal davon aus, dass sich Abweichungen davon in Grenzen halten.) Wenn man zwei User hätte, die abwechselnd auf neue Fassungseinträge schauen, wären das 15 am Tag. Und wenn man dann die Kontrolle auf OFDb-Neulinge und auf eventuelle Problemkinder richten würde, wären es noch weniger...
Einem User nach Jahren mitzuteilen, dass man den Großteil seiner Einträge (oder gar alle) löschen muss, halte ich für gewagt. (Mir ist klar, dass du das auch gar nicht willst... ;) Das hatte ich nicht auf dich bezogen, sondern auf den Lösch-Vorschlag. :D)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #36 am: 15 April 2018, 14:22:57 »
(Wobei ich zwei Monate jetzt nicht für sehr extrem halte; und bewerten will ich das schon gar nicht, das steht mir nicht zu. Aber ich kann schon verstehen, dass das für engagierte Admins schon ärgerlich sein kann. :icon_sad:

Nicht unbedingt wg. ärgerlich, es geht um Kommunikation. Die findet im Adminforum statt. Also der "Austausch" (nicht das es noch einen relevanten geben würde) zwischen Co-Admins und Bremen. Das muß zeitnah passieren. Nicht nach Tagen, Wochen, Monaten...

Tja.

Im Notforum haben übrigens wir vor ein paar Monaten auch nochmal über das Vergangene gequatscht. Da gibt es also auch noch Infos dazu, was alles schiefging und nicht passierte.

Online pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.251
  • (siehe unten)
Re: User prüfen
« Antwort #37 am: 15 April 2018, 16:14:38 »
@Pierrot

Du hast immer gute Ideen zur Verbesserung gehabt, mali auch, MMeXX auch - das ist an sich gar nicht das Problem. Es gäbe viel zu Verbessern, Kleinigkeiten (wie z.B. dass auf der OFDb-Seite immernoch die OFDb-internen Regeln, die mali genannt hat, als FAQs und die FAQs hier im Forum als Regeln verlinkt sind, genau falsch rum), Grundlegendes, Funktionales, Kommunikatives usw. usw. - bloß: wir haben da so gut wie keinen Einfluss drauf, unsere Anliegen laufen seit Jahren ins Leere. Diese Diskussion will ich hier aber eigentlich nicht auch schon wieder platzieren. Trotzdem kommt man immer wieder nicht drumrum, denn das ist der Punkt, an dem der Pudel zu entkernen wäre. Solange sich nicht von grundauf etwas an der OFDb ändert, sind so kleine Verbesserungen Flickwerk. Wie oft flickt man einen platten Fahrradreifen bis man Schlauch und Mantel erneuert? Konkretes Beispiel:

Zum Checken von Neueinträgen: mag sein, dass die auflaufende Anzahl gar nicht mal so immens ist (ist das nun gut oder schlecht? - ich halte es am ehesten für ein Symptom), aber die Anzahl an sich ist nicht alles. In dem von Dir verlinkten Thread wird der Umgang mit Löschungen und die Pingelikeit kritisiert - teils zu recht, kommt allerdings auf den Stil des Admins an. Manche sind schnell beim Löschen, andere versuchen erstmal, einen User mitzunehmen, geben weitere Hinweise und Unterstützung und löschen erst, wenn sie gegen eine Wand laufen. Letzteres halte ich für richtig, aber: das kostet weit mehr Zeit und Arbeit als das bloße Löschen, mit dem sich die auflaufenden Einträge vielleicht sogar recht schnell abarbeiten ließen. Das können User/Admins mit dem derzeit nach wie vor vorhandenen Werkzeug der OFDb nicht vernünftig bewältigen.

Zum nonchalanten Löschen nach zig Jahren und vielen Einträgen stimme ich Dir gleichwohl zu.

Kommunikation ist für mich unverändert der Schlüssel und das Fachwissen dazu, was Eintragspflege, Userbetreuung, Praktikabilität etc. angeht, sitzt hier im Forum, nicht in Bremen. Kommunikation mit den Usern ist für mich zunächst einmal der richtige Umgang mit Eintrags oder anderen Userproblemen und wäre auch der nötige Weg für Verbesserungen überhaupt - letzteres läuft nicht, seit Jahren und mit dem Effekt, dass gute Gesprächpartner irgendwann aufgehört haben, ihren Monolog als Dialog misszuverstehen, und jetzt anderes machen, damit der Frust nicht ihren Spaß auffrisst.
« Letzte Änderung: 15 April 2018, 16:22:01 von pm.diebelshausen »
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: User prüfen
« Antwort #38 am: 15 April 2018, 17:47:24 »
Zum Checken von Neueinträgen: mag sein, dass die auflaufende Anzahl gar nicht mal so immens ist (ist das nun gut oder schlecht? - ich halte es am ehesten für ein Symptom)

Wenn man in die Statistiken der letzten Jahre schaut, gab es eigentlich bei allen Sparten (Filme, Fassungen, Reviews, IA, Personen) um 2011 ein auffälliges Abflachen neuer Einträge, wobei die Entwicklungen dann seit spätestens 2013 eigentlich wieder halbwegs konstant geblieben sind oder sogar wieder leicht ansteigen (Personeneinträge).

Bedenklich scheint mir vor allem die Zahl der Mitglieder zu sein, denn das ist der einzige Fall in den statistisch erfassten Kategorien, bei dem es nach 2011 nochmals (um 2015) ein weiteres signifikantes Abflachen gab.
Wenn die OFDb nicht wieder attraktiver wird, wird die Zahl der Mitglieder in wenigen Jahren kaum noch nennenswert (oder gar nicht) ansteigen, womöglich sogar zu schrumpfen beginnen. :eek:
Auch deshalb hoffe ich, dass die 2.0 noch in den 10ern kommt. :exclaim: (Und dass sich dann auch für das GF-Admin-Team einiges bessert.)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #39 am: 15 April 2018, 21:08:01 »
Auch deshalb hoffe ich, dass die 2.0 noch in den 10ern kommt. :exclaim:

Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.

Wie auch: Es hat in all den Jahren nie auch nur ein einziges Wort intern zur Umsetzung gegeben. Oder eine Rückfrage zu "geplanten" Features. 0,0.


Offline spannick

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.546
  • Horizontbeschränkter kleiner nutzloser Möchtegern
    • Momoclo
Re: User prüfen
« Antwort #40 am: 15 April 2018, 21:28:52 »
nimm den Leuten nicht die Hoffnung. immerhin ist das der einzige Grund, wieso einige tapfer durchhalten.
ゴリラパンチ!!!

Online pm.diebelshausen

  • Moderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 1.251
  • (siehe unten)
Re: User prüfen
« Antwort #41 am: 15 April 2018, 21:34:52 »
Ich stimme Euch dreien zu.

 :unknown:
Es gibt viele, die nicht reden, wenn sie verstummen sollten, und andere, die nicht fragen, wenn sie geantwortet haben.

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #42 am: 15 April 2018, 22:27:11 »
nimm den Leuten nicht die Hoffnung.

Ich kann sogar noch einen draufsetzen ;-)

Es gibt im Admin-Forum einen 2.0 Thread. Dort hat ein Admin zuletzt folgendes nachgefragt:

Mal zwischengefragt: Ist das Projekt derzeit auf dem Radar oder steht es eher hinter anderen großen Projekten/Planungen (OFDb auf Englisch, neue "Supersuche", was-weiß-ich) an?

Das blieb a) unbeantwortet (!) und ist b) vom 01. März 2012.


Noch jemand Fragen? ;-)



Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: User prüfen
« Antwort #43 am: 16 April 2018, 01:55:37 »
Ja, aber die jüngste Äußerung hier ist vom vom November letzten Jahres und bringt zum Ausdruck, dass in zuwenig Zeit zuviel zu tun ist. :icon_sad:

Insofern hoffe ich doch sehr, dass sich
Zitat
Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.
bloß als unberechtigte Befürchtung entpuppt... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: User prüfen
« Antwort #44 am: 16 April 2018, 10:19:48 »
Ja, aber die jüngste Äußerung hier ist vom vom November letzten Jahres und bringt zum Ausdruck, dass in zuwenig Zeit zuviel zu tun ist. :icon_sad:

Der Status ist, dass wir jetzt neue Angestellte haben und die bald hoffentlich so eingearbeitet sind, dass mehr Zeit für Weiterentwicklung zur Verfügung steht.

Das ist auch exakt so eine Statusmeldung (aber eine vom 5 Mai 2011) - als Rückfrage ohne erfolgte Infos 12 Monate nach dem "jetzt" fangen wir an mit 2.0 umsetzen" - und aus den Folgejahren kann ich Dir weitere genau solche "Statusmeldungen" heraussuchen. Ich glaube das gab es mindestens 4 oder 5 mal, das jetzt "Neue eingearbeitet werden und dann endlich Luft da ist".

Zitat
Insofern hoffe ich doch sehr, dass sich
Zitat
Die 2.0 ist ein Märchen. Die kommt nicht.
bloß als unberechtigte Befürchtung entpuppt... ;)

Leute - ich kann es nicht direkter sagen: Es gibt keine Entwicklung von 2.0 bisher. Es gibt keine Kommunikation dazu. Die Ideen und Konzepte dazu stammen von uns und er wüßte ohne uns gar nicht, was alles nötig ist. Was wir brauchen, was passieren muß. Er sitzt da nicht seit fast einem Jahrzehnt herum und entwickelt da im Hintergrund was geniales Neues, mit dem er uns dann alle überraschen wird und was genau das sein wird was die Adminis und die User als Werkzeuge brauchen (gebraucht hätten). Die ersten Gespräche und (Grob-)Konzepte dazu sind ja auch schon wieder beinahe 10 Jahre alt und inzwischen selbst nicht mehr zeitgemäßt.

Mal als Meßlatte: In den vergangenen 10 Jahren wurde praktisch die gesamte Smartphone Industrie von Null an erfunden und auf den jetzigen Stand gebracht. Hier hat es in der gleichen Zeit noch nichtmal zu einem Relaunch einer Webseite gereicht. Geschweige denn seit noch längerer Zeit zu einer einfachen Sache wie: Neue Suchfunktion. Unternehmerisch hätte schon längst die Erkenntnis da sein müssen: "Ich kann es nicht/schaffe es nicht, ich muß es an eine externe Firma beauftragen".

Wie gesagt, direkter kann ich es nicht vermitteln. Stand der Dinge ist: Es gibt keinen Stand.

« Letzte Änderung: 16 April 2018, 15:17:38 von mali »

Offline Crumby Crumb & the Cunty Bunch

  • Moderator
  • Mitglied
  • *
  • Beiträge: 7.666
  • single-handedly killed an entire skank horde
    • Home Of The Weird
Re: User prüfen
« Antwort #45 am: 16 April 2018, 11:34:28 »
Harsch aber wahr.
'Are you talkin' to me? You talkin' to me?' - Raging Bull, Pacino. Love that movie!

Offline TakaTukaLand

  • Mitglied
  • Beiträge: 82
  • Ich habe eine Wassermelone getragen.
Re: User prüfen
« Antwort #46 am: 16 April 2018, 21:13:53 »
 :eek: :algo: :bawling:


 :bawling: :bawling: :bawling: :bawling: :bawling: :bawling:
  Online-Magazin für den nicht-heterosexuellen Film | sissymag.de

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Jetzt sag ich auch mal was....
« Antwort #47 am: 7 Mai 2018, 16:12:11 »
Liebe Leute,
nachdem ich mir eure Kommunikation zum Thema OFDB 2.0 und den FAQ`s mal wieder "reingezogen" (und aktualisiert) habe, möchte ich mich auch mal dazu äüßern.
Ich bin immerhin auch schon 13 Jahre dabei, nur eben nicht so aktiv (bisher) wie ihr. Ich nutze die OFDB als saubere Datenbank, die ohne viel Klingelbimmel wie andere Seiten die Filmdaten vor allen Dingen vertrauenswürdig präsentiert. Das geht übrigens auch vielen meiner Freunde (auch Jugendliche) so, den ich in den Jahren die OFDB empfohlen habe. Für mich hat sie schon fast den Status von Wikipedia im Filmbereich. Deswegen geht meiner Meinung nach die Diskussion um die OFDB 2.0 auch in die völlig falsche Richtung:
Daher habe ich einmal ein paar Thesen aufgestellt, die mir dazu wichtig erscheinen:

1. These: Die heutige OFDB existiert nur noch, weil sie so ist, wie sie ist.

                Für mich ist das sonnenklar: Würde nicht gerade die nüchterne und sachliche Organisation, Bedienung und Optik vorherschen,
                sondern das heute übliche geschmacklose Design inkl. Informationsüberflutung, wäre ich wohl weg. Diese OFDB ist inzwischen
                eine Institution, und es muß heißen, in ihrer Zeit wurden ganze Technologien wie Smartphones entwickelt (und verschwan-
                den dann auch wieder) und die OFDB ist immer noch da!, d.h. die Seriösität gewinnt von Tag zu Tag. Wer weiß,
                was nach einem optischen Facelift passiert wäre.

2. These: Das reden über 2.0, welches dann nicht kommt, belastet die Mitglieder. Also: Es kommt kein 2.0, fertig, aus.

                Wenn These 1) stimmt, liegt es nahe, die jetzige OFDB nur punktuell da zu verbessern, wo es nötig wäre. Die Diskussion um die
                Sprachen oder die Laufzeitangabe z.B. bei VHS zeigt doch, das Interesse besteht. Diskutieren, vielleicht mal Abstimmungen
                machen, dann zeitnah umsetzen - sollte doch kein Problem sein und hält die Leute bei der Stange. Eine echte demokratische
                OFDB wäre eine Möglichkeit, aber auch ein Vetorecht des Besitzers natürlich. Und wegen der Programierarbeit ließen sich bei
                kleinen Änderungen auch hier in der Gemeinschaft günstige und wenig zeitaufwendige Lösungen finden.

3. These: Irgendwer schrieb, die OFDB sollte keine Datenbank sein, sondern nur nach den Regeln gesammelte beinhalten.

                Falsch. Gerade die OFDB braucht ihr Wikipedia-Image als Nachschlagwerk. Deswegen: Alle Informatioen, die man bekommen
                kann, verwenden. Korrigieren und ergänzen kann man später immer. Ohne dieses Image würden viele die OFDB   
                nicht nutzen. Gerade im Zeitalter von Fake-News ist so etwas wichtig!

So, jetzt erstmal genug vom sonst eher schweigsamen Pöbel. En Detail hätte ich da noch `ne Menge...

Gruß
Dirk
« Letzte Änderung: 7 Mai 2018, 16:43:11 von ulukai »

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #48 am: 7 Mai 2018, 18:51:06 »
Seufz :-)

Offline Retro

  • Mitglied
  • Beiträge: 800
  • Früher war alles besser!
Re: Jetzt sag ich auch mal was....
« Antwort #49 am: 7 Mai 2018, 23:02:44 »
Würde nicht gerade die nüchterne und sachliche Organisation, Bedienung und Optik vorherschen,
sondern das heute übliche geschmacklose Design inkl. Informationsüberflutung, wäre ich wohl weg.
Dem ist von meiner Seite nichts hinzuzufügen!
Ich habe nicht nur ein Forum nach einem "ach-so-tollen" Update untergehen gesehen, und habe diese auch selbst verlassen.

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #50 am: 7 Mai 2018, 23:14:13 »
Ich persönlich habe zumindest mit dem alten Design und der unschönen Suchfunktion kein Problem, aber das kann doch angesichts stark sinkender Zahlen (in jeder Hinsicht) kein Argument sein. Wenn ich mich nach meinem Bekanntenkreis richte, stoßen vor allem drei Dinge ab: 1. das enorme Ausmaß an Werbung, 2. das altmodische Design und 3. die nicht unbedingt geringe Zahl eher wenig kompetenter Reviews (für die nicht die Kriterien angelegt werden, die für Fassungseinträge gelten). Das alles lässt die OFDb für manche nun einmal recht unseriös aussehen, auch wenn der Informationsgehalt nachweislich beachtlich ist.

Und ob die OFDb bloß wegen des altmodischen Designs noch existiert, ist bloße Spekulation. (Ich würde eher davon ausgehen, dass sie wegen das enormen Datenreichtums noch existiert, aber besser dastehen würde, wenn sie zugleich ein moderneres Design aufweisen würde.)
« Letzte Änderung: 7 Mai 2018, 23:18:01 von PierrotLeFou »
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #51 am: 7 Mai 2018, 23:35:31 »
Was wäre denn definitiv ein modernes Design?

Ich mein, im Moment werden alle Seiten im Netz ans Smartphone angepaßt, für mich als 32" PC-Nutzer einfach nur gruselig, riesige Schaltflächen, wenig Information . Wischen tu ich auch nicht. Vor 5 Jahren waren ganz andere Anforderungen in, 3D-Grafik etc. Wieviel Zwei Punkt Nulls hätte die OFDB denn in den letzten 10 Jahren haben müssen, um nur einigermaßen dabei zu bleiben?

Ich denke, intelligente Bedienführung, einfache, wiedererkennbare Optik, die nicht nervt, mehr Verbesserungsmöglichkeiten durch den User in Zusammenarbeit mit der Führung, und vor allen Dingen ein guter Ruf sind die Essenz der erfolgreichen Website.

Auch mehr Vertrauen in den User: Meinetwegen laßt uns eine EV ablegen, nichts kaputtzumachen, aber läßt mich um Gottes Willwn einen Rechtschreibfehler korrigieren, nachdem ich einen Film eingetragen habe.

Aber nochmal zurück. Wie soll im Zeitalter von Smartphones ein neues Design aussehen? Mich gruselts, wenn ich da an
Andere denke, die so etwas gewagt haben...

Gruß
Dirk

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #52 am: 8 Mai 2018, 00:28:49 »
Was wäre denn definitiv ein modernes Design?

Wenn Du die ganzen OFDb 2.0 Threads/Diskussionen kennen würdest und gelesen hättest, wüßtest Du, das es bei 2.0 nicht im geringsten um das "Design" geht. Es geht um die Technik, die Werkzeuge für Admins im Hintergrund (Pflege etc.), die Werkzeuge für User beim Eintragen und Pflegen der Daten, etc. Des Weiteren eben um eine zeitgemäße Programmierung der Webseite, kein Steinzeit Tabellenlayout. Das Design an sich ist dann nur ein I-Tüpfelchen und austauschbar. Zu Smartphones/PC gibt es schließlich inzwischen funktionierende responsive Webprogrammierung.

Deine "Einwände" sind also am Thema 2.0 vorbei. Es ging nie vorrangig um Design.


Aber jedwede Diskussion dazu ist wie oben schon erwähnt vollkommen überflüssig, da es gar nicht in Arbeit ist.


« Letzte Änderung: 8 Mai 2018, 00:30:31 von mali »

Offline PierrotLeFou

  • Stammuser
  • Mitglied
  • Beiträge: 2.353
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #53 am: 8 Mai 2018, 00:50:36 »
Was wäre denn definitiv ein modernes Design?

Wenn Du die ganzen OFDb 2.0 Threads/Diskussionen kennen würdest und gelesen hättest, wüßtest Du, das es bei 2.0 nicht im geringsten um das "Design" geht.

Ist zwar nicht an mich gerichtet, aber weil ich ebenfalls von Design gsprochen hatte: War bloß als Sammelbegriff gedacht, da es kürzer ist als zB "Technik, die Werkzeuge für Admins im Hintergrund (Pflege etc.), die Werkzeuge für User beim Eintragen und Pflegen der Daten, etc. Des Weiteren eben [...] eine zeitgemäße Programmierung der Webseite, kein Steinzeit Tabellenlayout" (und weil die Form ja ohnehin dem Inhalt Ausdruck verleiht).
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Offline ulukai

  • Mitglied
  • Beiträge: 50
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #54 am: 8 Mai 2018, 01:35:44 »
Was wäre denn definitiv ein modernes Design?

Wenn Du die ganzen OFDb 2.0 Threads/Diskussionen kennen würdest und gelesen hättest, wüßtest Du, das es bei 2.0 nicht im geringsten um das "Design" geht. Es geht um die Technik, die Werkzeuge für Admins im Hintergrund (Pflege etc.), die Werkzeuge für User beim Eintragen und Pflegen der Daten, etc. Des Weiteren eben um eine zeitgemäße Programmierung der Webseite, kein Steinzeit Tabellenlayout. Das Design an sich ist dann nur ein I-Tüpfelchen und austauschbar. Zu Smartphones/PC gibt es schließlich inzwischen funktionierende responsive Webprogrammierung.

Deine "Einwände" sind also am Thema 2.0 vorbei. Es ging nie vorrangig um Design.


Aber jedwede Diskussion dazu ist wie oben schon erwähnt vollkommen überflüssig, da es gar nicht in Arbeit ist.

Ich meinte mit "Design" schon das gleiche wie du, Optik allerdings mit einbezogen, da man diese ja nie in Ruhe läßt. Sonst hätte ich ja nicht von den Verbesserungen gesprochen, die ja Designänderungen am Augenblicklichen meinten. Die Frage ist, ob man nicht viele Verbesserungen auch mit diesem, alten Design hinbekommt. Zum Beispiel Korrekturmöglichkeiten für den Eintrager oder man umgeht Designschwächen mit Zusatzmoduln (Suchfunktion). Vielleicht übernimmt auch mal eine andere Truppe? Wie z.B. bei MediathekView, wo der "Chef" keine Zeit und Lust mehr hatte.

Gruß
Dirk

Offline Mr. Blonde

  • Forenmoderator
  • Mitglied
  • Beiträge: 10.876
  • Plissee-Experte
    • Artikel zu Filmen, Games, Musik & Technik
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #55 am: 8 Mai 2018, 01:59:55 »
Aber jedwede Diskussion dazu ist wie oben schon erwähnt vollkommen überflüssig, da es gar nicht in Arbeit ist.

So hart, wie du diese Sätze immer rausknallst, glaube ich dir da völlig, obwohl es ein wenig wehtut. Bis jetzt hat dem auch keiner der OFDb Führung widersprochen. Das liegt natürlich an der unzuverlässigen Kommunikation hier im Forum, aber gerade solche Äußerungen müssten von der Chefetage vehement und sofort angefochten werden, sofern sie nicht der Wahrheit entsprechen. Die Außenpräsentation ist aber ohnehin eingeschlafen. Das ist traurig, da hier die direkte Ansprechstelle für die Leute ist, die sich den Arsch für die OFDb aufreißen.
« Letzte Änderung: 8 Mai 2018, 02:01:38 von Mr. Blonde »


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #56 am: 8 Mai 2018, 07:58:45 »
Die Frage ist, ob man nicht viele Verbesserungen auch mit diesem, alten Design hinbekommt. Zum Beispiel Korrekturmöglichkeiten für den Eintrager oder man umgeht Designschwächen mit Zusatzmoduln (Suchfunktion). Vielleicht übernimmt auch mal eine andere Truppe? Wie z.B. bei MediathekView, wo der "Chef" keine Zeit und Lust mehr hatte.

Sorry, aber Dir fehlt schlicht der gesamte "Überblick" der letzten Jahre um diese Diskussion(en), um dieses Ereignis. Das macht keinen Sinn Dir das jetzt nochmal gesondert von vor mehreren Jahren zurück an darzulegen. Das alles wurde schon kleinstteilig diskutiert und erörtert. Wenn Du es dennoch nochmal erneut oder weiter diskutieren möchtest, dann am besten im entsprechenden "OFDb 2.0"-Thread (http://www.gemeinschaftsforum.com/forum/index.php/topic,136919.0.html). Hier ging es nur darum klarzumachen, wie der "Stand der Dinge" ist, nicht darum wieder von vorne mit der Diskussion zu beginnen.

Offline mali

  • OFDb-Co-Administrator
  • Mitglied
  • Beiträge: 8.675
    • Fotocommunity
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #57 am: 8 Mai 2018, 08:11:44 »
So hart, wie du diese Sätze immer rausknallst, glaube ich dir da völlig, obwohl es ein wenig wehtut.

Nicht hart, nur eben sehr direkt. Etwas das man halt eigentlich aus Bremen erwarten könnte. Aber da ist ja Schweigen, Wegducken und Drumherum reden die Politik.

Zitat
Bis jetzt hat dem auch keiner der OFDb Führung widersprochen. Das liegt natürlich an der unzuverlässigen Kommunikation hier im Forum, aber gerade solche Äußerungen müssten von der Chefetage vehement und sofort angefochten werden, sofern sie nicht der Wahrheit entsprechen. Die Außenpräsentation ist aber ohnehin eingeschlafen. Das ist traurig, da hier die direkte Ansprechstelle für die Leute ist, die sich den Arsch für die OFDb aufreißen.

Yup. Alles richtig.

Und wie gesagt: Auch mit den Admins im Adminforum gibt es keinerlei Kommunikation dazu. Keine Infos oder Wortmeldung. Sprich: Auch keinerlei Zusammenarbeit, die bei einer Entwicklung der Technik/Werkzeuge für diese aber natürlich unabdingbar wäre.

Bremen zuletzt online im Forum (zumindest "sichtbar"): 09.02. Also vor 4 Monaten.



« Letzte Änderung: 8 Mai 2018, 08:18:10 von mali »

Offline Maxim

  • OFDB18+
  • Mitglied
  • Beiträge: 104
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #58 am: 8 Mai 2018, 11:16:00 »
Bis jetzt hat dem auch keiner der OFDb Führung widersprochen. Das liegt natürlich an der unzuverlässigen Kommunikation hier im Forum, aber gerade solche Äußerungen müssten von der Chefetage vehement und sofort angefochten werden, sofern sie nicht der Wahrheit entsprechen.

So was Ähnliches hab ich mir auch schon gedacht. Ist überhaupt kein gutes Zeichen, völlig unabhängig von der fehlenden technischen Weiterentwicklung der OFDb.

Ich persönlich werde jetzt damit anfangen, mir ausgesuchte Fassungseinträge, Reviews und sonstige Informationen aus der OFDb lokal auf der Festplatte zu speichern. Denn es würde mich inzwischen nicht mehr überraschen, wenn der Shop, die Datenbank oder beides demnächst verkauft wird. Oder der Betrieb im schlimmsten Fall ohne Vorwarnung komplett eingestellt wird. Nach meiner Erfahrung spielt es bei solchen Geschichten dann auch keine so große Rolle, wie lange die Webseite mal in einer bestimmten Form existiert hat, oder welchen (angeblichen) Ruf sie hat.

Aber egal ob die OFDb morgen eingestellt wird, oder noch ein paar Jahre in der derzeitigen Form existiert: Ich möchte die Gelegenheit nutzen, um Danke zu sagen! Zu allen (ehemaligen) Admins und Co-Admins der OFDb. Zu allen Erweitert(+) Usern. Ja überhaupt zu allen Leuten, die irgendwie mitgeholfen haben, Fassungen einzutragen oder zu verbessern. Die neue Infos hinzugefügt haben. Die dazu beigetragen haben, Sachverhalte umfangreicher oder klarer darzustellen. Die Rechtschreibfehler korrigiert haben. Die auf Zensuren hingewiesen haben. Oder bestätigt haben, dass bestimmte Filmversionen uncut sind.

Und auf keinen Fall will ich die Leute vergessen, die interessante, kompetente und liebevolle Filmreviews für die OFDb geschrieben haben! Bestimmte Reviews aus der OFDb haben definitiv Einfluss darauf genommen, ob ich Filme angesehen hab, oder eben nicht.

Mein Dank umfasst auch die Arbeit rund um das Gemeinschaftsforum! Ohne den dortigen Einsatz der Admins und Mods, wäre ein längerer seriöser Betrieb der OFDb nicht möglich gewesen.

Mein Account bei der OFDb ist mittlerweile über 17 Jahre alt. Als ich ihn damals angelegt habt, durfte ich in Deutschland noch nicht mal Filme ab 18 kaufen. :D Seit dieser Zeit habe ich die OFDb für unzählige Fassungseinträge konsultiert - und auch etliche Reviews gelesen. Ich habe sehr von ihr profitiert - und die meiste Zeit dabei viel Freude gehabt!

Danke! :)

Offline Mayoko

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.407
  • Neunmalkluge GF-Göre
Re: Stand der Dinge OFDb 2.0 (was: User prüfen)
« Antwort #59 am: 4 Juni 2018, 13:47:14 »
Ich habe diesen Thread erst jetzt gelesen.  :icon_eek:

Ich muss ehrlich sagen, dass mich die angesprochenen Punkte in meiner Haltung nur bestätigen. Und trotz öffentlicher und berechtigter Kritik, wird sich von Bremen einfach nicht darauf bezogen. Aussitzen scheint hier die Taktik zu sein.... :icon_confused:

Die OFDb befindet sich in einem unglaublich desolaten und von der Zeit abgehängtem Zustand. An einer Änderung scheint hier allerdings (von Seiten der Betreiber) kein Interesse zu bestehen.  :unknown:

Don´t worry, be happy!