Chronicles of Riddick - Filme und Games dazu

Erstellt von Retro, 10 Juli 2018, 19:12:19

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Retro

10 Juli 2018, 19:12:19 Letzte Bearbeitung: 10 Juli 2018, 20:13:02 von Retro
FILME:

PITCH BLACK - PLANET DER FINSTERNIS



Ein Raumschiff, welches neben normalen Passagieren auch einen Gefangenen transportiert, muss aufgrund mehrerer kleiner Meteoriteneinschläge auf einem unbekannten Planeten notlanden.
Der Planet scheint komplett verlassen zu sein- doch als man anhand gefundener Berichte herausfindet, dass eine lange Sonnenfinsternis bevorsteht, und der Planet von Kreaturen bewohnt wird, die nur im dunklen jagen und alles töten was sich bewegt, macht sich Panik breit.
Die einzige Hoffnung der überlebenden scheint nun der gefangene Riddick zu sein, welcher durch eine Operation seiner Augen auch in absoluter Dunkelheit sehen kann.
Als es dunkel wird, beginnen die Angriffe geflügelter Wesen...

Die Story ist nicht unbedingt neu oder gar innovativ- aber hier wird einiges an Effekten und Spannung geboten.
Natürlich muss man schon auch zugeben, dass der Film neben seinen recht guten Effekten beinahe nur von Vin Diesel lebt, der hier in der Rolle eines Verbrechers als cooler Antiheld auftritt.
Trotz (oder wegen) seines absolut ablehnenden verhaltens gegenüber den anderen Überlebenden und seinen übercoolen Machosprüchen ist er es, der die Sympathien auf sich zieht.
Perfekte Science Fiction/Horror-Unterhaltung, gehört meines Erachtens zum besten, was dieses Genre zu bieten hat!

10/10

RIDDICK - KRIEGER DER FINSTERNIS



Riddick wird von Kopfgeldjägern gefangen, da man ihn lebendig, aber bewegungsunfähig, in ein Museum für Schwerverbrecher stecken will.
Der hat da aber natürlich was dagegen...

Halbstündiger Zeichentrickfilm, welcher direkt an Pitch Black anschließt- und die Geschichte zwischen den beiden Kinofilmen erzählt.
Man erfährt also, was mit den Überlebenden aus Pitch Black geschieht, wie sie sich trennen, wie es zur weiteren Story kommt- und auch der Kopfgeldjäger, welcher später eine zentrale Rolle spielt, wird hier vorgestellt.
Der Zeichenstil ist Geschmackssache, wirkt dieser doch, als hätte man versucht, typischen Anime-Stil (den ich absolut nicht abkann) auf modern und kantig zu trimmen.
Immerhin haben dieFiguren die Originalstimmen der Schauspieler, alles in allem etwas enttäuschend, aber doch pflicht, wenn man der Story komplett folgen will.

5/10

RIDDICK - CHRONIKEN EINES KRIEGERS



Riddick ist die Flucht gelungen, doch obwohl er sich auf einem abgelegenen Eisplaneten versteckt hat, wird er von Kopfgeldjägern aufgespürt und kommt auf den Gefängnisplaneten Krematoria.
Zeitgleich hat die gesamte Menschheit mit einer Bedrohung zu kämpfen: Die Necromonger, eine Kriegerrasse, wollen alle Menschen konvertieren.
Ganze Planeten werden verwüstet und deren Bewohner in die Reihen der Necromonger eingegliedert oder vernichtet.
Riddick kann von Krematoria flüchten, und nimmt zusammen mit einigen Verbündeten den Kampf gegen die Necromonger, und seine Jäger auf...

Völlig anders als der zwar sehr gut aussehende, aber doch eher minimalistisch gehaltene Pitch Black, sieht die Fortsetzung aus.
Hier wird mit bombastischer Optik geprotzt, obwohl auch, wie im Vorgänger, stark auf die Präsenz der Schauspieler gesetzt wird.
Der Film wirkt zwar optisch fast schon ein wenig überladen, sieht aber durchweg gut aus.
Gute Effekte, düstere Simmung, und ein gelungener Soundtrack ergeben:

9/10

RIDDICK - ÜBERLEBEN IST SEINE RACHE



Riddick hat sich zu einem der oberen Necromongern gebracht, doch seine Art ist vielen anderen Necromongern, welche die alte Zeit herbeisehnen, ein Dorn im Auge.
Er wird von seinen eigenen Leuten unter einem Vorwand auf einen felsigen Planeten gebracht, wo man ihn umbringen will.
Riddick überlebt zwar den Anschlag, stürzt aber in eine tiefe Schlucht, und wird zum sterben auf dem Planeten zurückgelassen.
Dummerweise ist er dort nicht alleine- eine Art Wölfe ist auf der Jagd, ebenso Scorpion-ähnliche Aliens, welche in den wenigen Wasserquellen in der Schlucht, in der er gefangen ist, leben. Der einzige Ausgang ist dirket hinter einem kleinen Teich mit großen, giftigen Aliens darin...
Als er sich versteckt, entdeckt er einen verlassenen Wolfs-Welpen, den er an sich nimmt und aufzieht.
Systematisch beginnt Riddick, sich von erlegten Aliens Gift zu verabreichen, um sich selbst immun dagegen zu machen.
Als er das Alien besiegt hat, verlässt er zusammen mit seinem inzwischen ausgewachsenen Tier die Schlucht, begibt sich zu einer verlassenen Rettungsstation, lässt sich dort scannen- und setzt einen Hilferuf ins All ab.
Es dauert nicht lange, bis verschiedene Kopfgeldjäger auftauchen, welche Riddick nun gegeneinander ausspielen muss, um an eines der Raumschiffe zu kommen....

Der dritte Film orientiert sich wieder deutlich mehr an Pitch Black, was aber keinefalls negativ gemeint ist.
Der Bombast der Necromonger-Städte ist verschwunden, stattdessen ist wieder ein öder Planet im Mittelpunkt der Geschichte.
Im Mittelteil des Films haben sich zwar ein paar kleine längen eingeschlichen, aber insgesamt wird man immer noch sehr gut und spannend unterhalten.

9/10



GAMES:

THE CHRONICLES OF RIDDICK - ESCAPE FROM BUTCHER BAY



Ego-Shooter mit Adventure-Elementen, welcher die Vorgeschichte zum Film Pitch Black erzählt.

Man übernimmt natürlich die Rolle von Riddick, der sich im Gefängnis ,,Butcher Bay" zuerst behaupten muss, um ausbrechen zu können.
Natürlich hat man die selben Fähigketen wie im Film, ist somit alles andere als wehrlos- und im dunklen im Vorteil...

Grafisch, und generell technisch gesehen ist das game ein wahrer Vorzeige-Titel auf der XBOX.
Hier ist ausnahmsweise mal wirklich alles gelungen, obwohl es sich um ein Spiel zu einer Filmlizenz handelt, welche ja nicht den besten Ruf haben.
Es zahlt sich eben aus, wenn der Hauptdarsteller selbst ein Fan von Videogames ist, und dementsprechend mitreden kann und will.
Vin Diesel beteiligte sich als Produzent an dem Spiel, und übernahm auch gleich die Synchronisation von Riddick.
Insofern ist es okay, dass man das Game nicht deutsch synchronisierte, sondern nur deutsche Untertiel einfügte.
Jedenfalls deutlich besser und atmosphärischer, als eine eventuell unpassende deutsche Synchro.

10/10

THE CHRONICLES OF RIDDICK - ASSAULT ON DARK ATHENA



Genau genommen ist das Spiel nur ein erweitertes Remake des Vorgängers, dieser ist ebenfalls komplett auf der Disc enthalten, ist technisch etwas verbessert worden, und somit an diese Konsolengeneration angepasst.
Die Story wurde am Ende von ,,Butcher Bay" um die Erlebnisse auf der gelungenen Flucht erweitert, und ein System-Link, sowie ein online-Multiplayer-Modus eingebaut.
Auf einen Splitscreen Modus hat man leider, wie so oft bei Games dieser Generation, verzichet.
Wer eine XBOX 360 oder PlayStation 3 hat, kann auf den Vorgänger verzichten- und gleich zur erweiterten Version greifen.

10/10

StS

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Hitfield

Ich fand die (Spielfilm-)Reihe insgesamt auch wirklich gut, wobei mir der letzte Teil am besten gefiel. Allerdings würde ich die Endnoten nicht ganz so hoch ansetzen. Die 10/10 gibt's bei mir halt nur sehr selten.

Pitch Black: 8,5 / 10
Riddick - Chroniken eines Kriegers: 6,5 / 10
Riddick - Krieger der Finsternis: 5 / 10
Riddick: 9/10
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

StS

Teil 1 mag ich gern... Teil 2 sehe ich als klar schwächer an (überladenes CGI-möchtegern-Epos mit einigen starken Momenten, damals nicht wirklich zu Unrecht von allen Seiten abgestraft wurde)... und Teil 3 ist wiederum ein unebenes "B-Movie". Unterhaltsam sind die Filme durchaus - aber Teil 1 halte ich noch immer für den klar besten... und das nicht nur, weil der noch keine solch offensive Vin-Diesel-Ego-Show war wie die anderen beiden.
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

JasonXtreme

Also Teil 1 war damals schon ein geiles Ding, und ich mag den auch heute noch gern. Teil 2 fand ich bei Erscheinen nicht so prall, der ist aber durchaus einiges gewachsen bei mir seitdem! Teil 3 wiederum fand ich maximal bei einer 6/10 nett Riddick wiederzusehen, aber insgesamt einfach zu beliebig irgendwie. Die/Das Game fand ich sehr geil damals, allein die ganzen Leute wie Michael Rooker, Xzibit etc. die mitgewirkt haben, die Option der Stealth Kills, die Knastatmo.... Licht/Schattenspiele, Möglichkeit im Schatten rumzuschleichen... einfach super
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."