His Dark Materials

Erstellt von Papillon, 31 August 2018, 15:13:40

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

Papillon

31 August 2018, 15:13:40 Letzte Bearbeitung: 24 Februar 2019, 19:01:37 von Papillon

Copyright: BBC.

Es gibt eine mysteriöse Parallelwelt, in der es Hexen und sprechende Tiere gibt. Und in diese wird Lyra Belacqua hineingezogen, deren Eltern nach ihrer Geburt spurlos verschwunden sein sollen.

Richard Cunningham.
Dafne Keen.
James McAvoy.
Lin-Manuel Miranda.
Ruth Wilson.
Clarke Peters.

Tom Hooper, Otto Bathurst, Jamie Childs, Euros Lyn, Dawn Shadforth als Director.
Script von Philip Pullman, Jack Thorne.
Die erste Season bestehend aus 8. Episoden.
Die zwei Season bestehend aus 8. Episoden.

Imdb

Ab ? . ? auf BBC One.

Dieser Artikel steht stellt kein bezahltes Promoting dar.
Die Hauptquelle des Artikels, besteht aus den einzigen verfügbaren Link.
Wer nichts zum Thema passendes zu schreiben hat, kann gleich draussen bleiben.
Basierend auf den Werken von Philip Pullman.

Moonshade

Kann ja eigentlich nur besser werden, als diese gurkige Kinoverfilmung...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"3.Anything invented after you're thirty-five is against the natural order of things.!" (Douglas Adams)

Papillon

24 Februar 2019, 14:08:19 #2 Letzte Bearbeitung: 24 Februar 2019, 16:47:40 von Papillon

Papillon


Private Joker

8 Dezember 2019, 18:51:36 #4 Letzte Bearbeitung: 9 Dezember 2019, 10:29:25 von Private Joker
Mittlerweile on air (hierzulande bei Sky), und nach zwei Folgen frage ich mich schon ernsthaft, warum man das neu verfilmen musste. Das ist bis jetzt praktisch deckungsgleich zum Kinofilm, und damit leider millimetergenau so zäh und unspannend bei nochmals gesteigerter Lauflänge.

Wobei ich mit dieser Art juveniler Fantasy im Narnia-Fahrwasser ohnehin ein Problem habe. Die Bücher haben nach den Amazon-Rezis wohl durchaus auch ein erwachsenen Publikum angesprochen, vielleicht wegen diesem Nimbus der "Religionskritik". Nachdem das in der Kinoversion vorsorglich auf Null kleingekocht worden war, finden sich auch in der TV-Version (bislang) nur homöopathische Dosen davon - eine kurz angetextete obskure Geheimkirche etwa. Also mal ehrlich, wer deswegen jetzt hier reinschaut, glaubt vermutlich auch, dass ein einstürzender Kirchturm oder ein von Aliens atomisierter Vatikan beim Emmerich kirchenkritisch ist.

Das mal außen vor, ist das bislang reiner Kinderkram voller endloser Szenen mit niedlichen CGI-Tierchen, einer bösen "Stief"mutter und weiteren blassen und in einem Fall auch kaum zu sehenden Erwachsenenfiguren (McAvoy) sowie zwei omnipräsenten Kinderrollen, zu deren Darstellern die Höflichkeit das Schweigen gebietet (das war aber auch schon beim Kinofilm ein Problem, wenn ich mir den alten Thread dazu mal so durchlese). Dass die Handlung sich nach zwei Folgen kaum erschließt, ist jetzt - noch - nicht so das Problem, ein paar Rätsel gehören dazu, aber irgendwie beschleicht einen der Eindruck, dass auch das, was noch kommt, einen nicht vom TV-Stuhl pusten wird.

Ich weiß jetzt nicht, ob man bei der Produktion ernsthaft in die Lücke zwischen den Genreschwergewichten GoT und HdR stoßen oder nur dem Nachwuchs der zahlenden Kundschaft eine Abwechslung zum Japan-Anime-Alltag bieten wollte. Zumindest ersteres droht kläglich zu scheitern.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)