Rechtes Gedankengut in der OFDb

Erstellt von PierrotLeFou, 2 September 2018, 09:53:52

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

PierrotLeFou

2 September 2018, 09:53:52 Letzte Bearbeitung: 6 September 2018, 03:08:28 von PierrotLeFou
Zitat von: https://ssl.ofdb.de/usercenter/view.php?page=info&uid=316"Die Ereignisse von Chemnitz können nicht der Anlass sein, nach Sorgen und Nöten der Menschen zu fragen."
(Katharina Barley, SchariaPD, "Justizminister"-Darstellerin)


Das wird zwar von germanica-imperii- und Volksbetrug-Blogs, Deutschelobbyinfo und BRD-Schwindel über Journalistenwatch bis hin zu Pi-News kolportiert, ist aber eine freche Lüge. :exclaim:


Da hat man sich dummdreist bei einem Focus-Artikel bedient und dessen nicht ganz glückliche, im Kontext aber verständliche Zusammenfassung umformuliert und diese als direktes Zitat der Barley in den Mund gelegt. :viney:
Liest sich beim Focus so:
Zitat von: https://www.focus.de/kultur/kino_tv/focus-fernsehclub/tv-kolumne-maybrit-illner-tv-kolumne_id_9505166.htmlJustizministerin Katarina Barley zieht klare Grenzen. "Nichts, kein Gefühl, rechtfertigt, dass man Menschen jagt, den Hitlergruß zeigt oder rechtsradikale Parolen ruft", stellt sie gleich zu Beginn der Sendung klar. Ereignisse wie die in Chemnitz könnten nicht der Anlass sein, nach Sorgen und Nöte der Menschen zu fragen.



Nun sagte Barley allerdings nie: "Die Ereignisse von Chemnitz können nicht der Anlass sein, nach Sorgen und Nöten der Menschen zu fragen."

Die einzigen Stellen der Illner-Sendung, die dem etwas nahe kommt, weisen folgende Wortwahlen auf:

"Natürlich müssen wir mit Bürgerinnen und Bürgern reden als Politikerinnen und Politiker. Aber was hier in Chmenitz passiert ist, das hat mit Sorgen und Nöten und Angst und Trauer nichts mehr zu tun, das ist purer Rassismus, das ist pure Menschenfeindlichkeit, pure Gewalt." (ca. 7. Minute)

"Ich finde den Reflex falsch, nach solchen - nach solchen - Ereignissen zu gucken: Was sind eigentlich deren Sorgen und Nöte. Weil das würde ich im zivilen Leben auch nicht machen: Wenn mich jemand anschreit undmöglicherweise schlägt, dann zu sagen: Sag mal, was ist denn dein Problem... Sondern ich, dann würd ich sagen: Das geht nicht, ja? Und beruhig dich erst mal und dann reden wir zivilisiert miteinander und dann können wir auch gerne über Probleme reden." (ca. 48. Minute)


Im Kontext (also auch im Austausch mit den Gesprächspartner(inne)n) wird durchaus deutlich, dass sie bloß nicht gewillt ist, nach gewissen Unzivilisiertheiten über Sorgen und Nöte zu sprechen, sondern solche Unzivilisiertheiten thematisieren will.


Man kann natürlich darüber streiten, wie gut Frau Barleys Argumente sind, wie angemessen der Begriff der "Hetzjagd" ist etc.

Aber wirklich frech und peinlich ist es, ihr ein direktes Zitat zuzuschreiben, das ihr gar nicht zugeschrieben werden kann. Besonders peinlich ist es vor allem deshalb, weil in der Runde auch Fehlinformationen, die rechte Trolle im Internet verbreiten, angesprochen werden. :doof:
Interessiert einen User mit Stahlgewitter-Zitat im Profil sicherlich nicht sonderlich, aber so ganz unkommentiert wollte ich diese Lüge samt Beleidigung nicht stehen lassen, wenn sie auf der OFDb denn schon eine Plattform bekommt...



edit:
Zitat von: Mr. Blonde nach  5 September 2018, 20:31:23
Ich hab die Diskussion mal in einen eigenen Thread gepackt.

@ PierrotLeFou: Falls dir der Threadname nicht genehm ist, einfach ändern. ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

2 September 2018, 18:01:16 #1 Letzte Bearbeitung: 2 September 2018, 19:04:16 von elpadro
Tja, Gründe und Fakten, die der Durchschnittsdeutsche Empörtbürger leider nicht kennt, da sie noch in keiner einzigen Talkshow und auch in keiner der großen Nachrichtensendungen genannt wurden, liegen aber vor und sind vielen bösen Besorgtbürgern halt bekannt (Quelle: welt.de, basierend auf den offiziellen Polizeilichen Kriminalstatistiken der letzten Jahre):

ZitatIm gesamten Bundesland Sachsen hatte sich die Zahl der Straftaten durch Migranten im Jahr 2017 erhöht. Insgesamt 19.769 Fälle (ohne ausländerrechtliche Straftaten) wurden erfasst, ein Jahr zuvor waren es 941 weniger. Zum Vergleich: 2013 waren es 5400 Fälle.


Ferner ist auch der lieben Oberbürgermeisterin längst bekannt, dass sich die Sicherheitslage seit dem großen Zuzug von Migranten DRASTISCH verschlechtert haben muss, es sich also NICHT um einen, fünf, oder 20 Einzelfälle handelt, nach dem oder denen man sich erstmal beruhigen solle, wie es Barley und Co. so nett vorschlagen:

ZitatAb September soll das Chemnitzer Zentrum mit 31 hochauflösenden Kameras videoüberwacht werden. Dies sei aus ,,der Notwendigkeit heraus" geboren, hatte Oberbürgermeisterin Barbara Ludwig vor 14 Tagen, also noch vor der Messerattacke, gesagt. Damit wird Chemnitz sein Zentrum so umfassend wie keine andere Stadt in Sachsen überwachen.


Darüber mal nachdenken. Das ist den ganzen Herz-statt-Hetze-Menschen in seiner Drastik und Eindeutigkeit leider schlicht nicht bekannt.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Ja, das ist natürlich ein Grund, einer Politikerin falsche Zitate in den Mund zu legen und sich beleidigend über sie und ihre Partei zu äußern. :respekt: :icon_confused:


Über die Statistiken - die ja nun gerade nicht streng geheim unter Verschluss gehalten werden - und Argumentationen kann man sich ja durchaus mit unterschiedlicher Meinung austauschen. Und die Haltung, dass man auch versuchen müsse, die aufgestaute Wut und deren Gründe nachzuvollziehen, ist nun auch kein Tabu in der ganzen Chemnitz-Debatte.

Wie auch immer man sich dazu positioniert: Jemandem Aussagen zuzuschreiben, welche diese Person nicht von sich gegeben hat, ist  - insbesondere in Verbindung mit Beleidigungen - reichlich niederträchtig. Wut hin, Besorgnis her...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

3 September 2018, 03:17:27 #3 Letzte Bearbeitung: 3 September 2018, 03:39:10 von elpadro
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 September 2018, 19:09:46
Ja, das ist natürlich ein Grund, einer Politikerin falsche Zitate in den Mund zu legen und sich beleidigend über sie und ihre Partei zu äußern. :respekt: :icon_confused:


Hab ich mit keiner Silbe gesagt und wollte das auch gar nicht verteidigen.

ZitatÜber die Statistiken - die ja nun gerade nicht streng geheim unter Verschluss gehalten werden


Stimmt nicht, die o.g. Zahlen und Fakten sind in keiner einzigen Sendung genannt worden.
Auch der zähneknirschende Hinweis eines Sächsischen Journalisten heute im Presseclub, dass man natürlich schon auch das ein oder andere Problemchen habe, wurde gleich übergangen und im Gegenteil sogar weggebügelt mit der wieder ablenkenden Aussage "bundesweit ist die Kriminalität ja nicht gestiegen". Wenn von gleich gebliebenen 100% nun 8.6% aller Straftaten von Zuwanderern begangen wurden, sagt meine Mathematik zunächst mal, dass die Kriminalität ohne Zuwanderer wohl stark zurückgegangen, aber durch Zuwanderer diese Verbesserung vollkommen aufgefressen wurde.

Zitatkann man sich ja durchaus mit unterschiedlicher Meinung austauschen.


Allein schon der Versuch geschieht ja öffentlich nicht, weil damit würde man ja der AfD Recht geben, dass das reale Probleme sind.
Bei der Bürgersprechstunde, da sind Minister und Bürgermeisterin ganz Ohr, aber anschließend vor der Kamera weiß man von nichts.
Außerdem, wie kann man zu einer knappen Vervierfachung von Straftaten durch Migranten unterschiedliche Meinungen haben? Geht ja nicht nur um Brötchenklauen, und 20,000 Taten in einem Bundesland, das ja angeblich "sogut wie keine Migranten hat", das ist schonmal eine gewichtige Größenordnung.

ZitatUnd die Haltung, dass man auch versuchen müsse, die aufgestaute Wut und deren Gründe nachzuvollziehen, ist nun auch kein Tabu in der ganzen Chemnitz-Debatte.


Siehe oben, habe ich noch in keiner Sendung gesehen oder gehört (WDR5 und Deutschlandradio z.B. höre ich täglich bei jeder Gelegenheit).

ZitatWie auch immer man sich dazu positioniert: Jemandem Aussagen zuzuschreiben, welche diese Person nicht von sich gegeben hat, ist  - insbesondere in Verbindung mit Beleidigungen - reichlich niederträchtig. Wut hin, Besorgnis her...


Was Du anprangerst, basiert m.E. auf Wortklauberei - natürlich sollte aber ein Zitat immer auch korrekt wiedergegeben werden.
Reale Fakten aber - siehe oben - als bloße "Ängste und Sorgen" zu bezeichnen und somit zu leugnen, ist wohl ein etwas stärkeres, folgenreicheres und niederträchtigeres Stück.

Ich könnte Dich jetzt zum Abschluss fragen, ob Dir denn diese o.g. Dimensionen wirklich schon bekannt waren.
Ich schaue seit 3 Jahren jede der sogenannten Polittalkshows, nehme bei Zeitüberschneidung z.B. die Phoenixrunde auf und schaue sie dann jeweils nach Maischberger und Illner. Lese täglich Zeit Online, tagesschau.de und welt.de. Und selbst bei diesem intensivsten Informieren waren mir die Probleme in diesem Umfang aus Chemnitz bis gestern nicht bekannt.

Aber ehe wir den Absprung nicht mehr finden:
Falsch zitieren ist Murks, so oder so. Und selbst bei Inhaltsgleichheit erreicht man damit oft nur, dass nicht mehr über den Inhalt diskutiert wird, sondern nur über den Zitierfehler.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Ich spreche aber nicht von einem Formfehler, sondern von einer Lüge.

Das lassen oben genannte Quellen schlichtweg unter den Tisch fallen, um Barley infolgedessen teilweise aufs heftigste zu beschimpfen - und Blutfarmer, der Ähnliches bereits in Fassungseinträgen gemacht hatte und sein Profil mit "Stahlgewitter"-Zitat schmückt, macht da willig mit.
Mit Wortklauberei und Formfehlern hat das nichts zu tun.


Mit geht es darum, diese dummdreiste Lüge als solche auszuweisen.
Eine Diskussion darüber, wie hoch der Anteil von Gewalttaten und -androhungen und Hitlergrüßen etc. war und wie sich die Kriminalstatistiken in Sachsen verändern, ändert nichts am Umstand dieser Lüge (die von einer Seite kommt, die regelmäßig über eine angebliche Lügen- bzw. Lückenpresse klagt).



Zitat von: elpadro nach  3 September 2018, 03:17:27
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 September 2018, 19:09:46
Über die Statistiken - die ja nun gerade nicht streng geheim unter Verschluss gehalten werden


Stimmt nicht, die o.g. Zahlen und Fakten sind in keiner einzigen Sendung genannt worden.

Ich bitte dich, du hast sie selbst der Welt entnommen...


Zitat von: elpadro nach  3 September 2018, 03:17:27
Zitat von: PierrotLeFou nach  2 September 2018, 19:09:46
Und die Haltung, dass man auch versuchen müsse, die aufgestaute Wut und deren Gründe nachzuvollziehen, ist nun auch kein Tabu in der ganzen Chemnitz-Debatte.


Siehe oben, habe ich noch in keiner Sendung gesehen oder gehört (WDR5 und Deutschlandradio z.B. höre ich täglich bei jeder Gelegenheit).

Bosbach hat bei Maischberger explizit Verständnis für die Sorgen geäußert und davon gesprochen, was passiert, wenn Menschen das Gefühl haben, der Staat könne sie nicht mehr ausreichend schützen... bei Illner war es - glaube ich - diese Ex-Grüne...


Was den Welt-Artikel betrifft: ja, den habe ich am WE auch gesehen...

Man kann natürlich auch über solche Zahlen sprechen, aber wenn es um Rechtsextremismus, dessen Duldung, Rassismus und (zumindest angedrohte) Gewalt geht, würde ich auch erst einmal ganz andere Probleme zur Sprache bringen.
Wenn die erhöhte Kriminalitätsrate einer Gruppe zu einer verbreiteten Wut auf die ganze Gruppe führt, dann ist ein wichtiger Teil des Problems auch die mangelnde Differenzierung der Wütenden. Ansonsten hätte weiße Männer zwischen 20 und 60 jetzt schlechte Karten, denn diese Gruppe stellt zB die meisten Serienmörder. Eine Rassismus-Debatte (und eigentlich auch eine Egoismus-Debatte) ist da angesichts der Ereignisse in Chemnitz schon sehr angebracht. (Dass dabei manchmal lapidar "die Sachsen" unter Generalverdacht gestellt und belächelt werden, ist natürlich ärgerlich. Aber in der Sendung ist das ja auch nicht geschehen...)




Aber all das soll jetzt nicht davon ablenken, dass Blutfarmer auf der OFDb Frau Barley eine Aussage zuschreibt, die sie nie begangen hat, um sie im gleichen Atemzug runterzumachen... ;)
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Roughale

Bei dem Profil frage ich mich, warum diese rechte Socke nicht längst gelöscht wurde - ernsthaft!

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

elpadro

Zitat von: PierrotLeFou nach  3 September 2018, 10:20:34Man kann natürlich auch über solche Zahlen sprechen, aber wenn es um Rechtsextremismus, dessen Duldung, Rassismus und (zumindest angedrohte) Gewalt geht, würde ich auch erst einmal ganz andere Probleme zur Sprache bringen.


Tja, genau diese Ansicht treibt die Leute nur noch mehr auf die Straße und die Palme.
Sie sagt nämlich aus "die 20,000 Straftaten, die ihr über euch ergehen lassen müsst, die sind erstmal nicht so wichtig. Wir müssen uns erst um die rechte Szene kümmern, die sind das größere Problem". Sind sie eben für die, die von Migrantenkriminalität betroffen sind, nicht. Ein paar Hunderttausend Gewaltdelikten, Mord und Totschlag von Zuwanderern stehen wieviele von Rechts gegenüber?

Stattdessen sollte man sich um beides kümmern, wobei die Migrantenkriminalität den Anstieg von rechts vorantreibt. Man muss kein Genie sein um zu sehen, dass man mit stärkerem Fokus darauf die potentiell Rechten gleich mitbekämpfen würde. Macht man aber nicht, weil schönes Gesicht und den falschen in die Hände spielen und so.

Aber ich sehe, Du setzt eben die gleichen Schwerpunkte, die in ganz Europa rechten Parteien Auftrieb geben und gegeben haben, daher können wir die Diskussion hier gern beenden.

Auf OFDb-Seiten sollten m.E. auch keine extrempolitischen Ansichten in den Vordergrund gestellt werden. Man kann sowohl als Nazityp wie auch als Schwarzer Block-Steinewerfer Horrorfilmfan sein. Also kann man sich auf ofdb.de auch auf diese filmbezogene Vorliebe beschränken.
Halte es da wie Roughale. Vielleicht den User vorher anschreiben und bitten, das ganze zu ändern/löschen, falls seine sonstigen Beiträge ok sind (?).
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Man kann strafrechtlich relevantes Fehlverhalten und auch dessen Duldung nicht dadurch entschuldigen, dass den Leuten die Ausländerkriminalität zu hoch ist... Darüber und über mögliche Reaktionen kann man sprechen, aber nicht andere Vergehen damit entschuldigen.
Aber es stimmt natürlich, dass sich schlichte Gemüter durch solche Differenzierungen provoziert fühlen... leider.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

3 September 2018, 19:55:41 #8 Letzte Bearbeitung: 3 September 2018, 20:07:50 von elpadro
Häh, willst Du mich partout missverstehen?
Überhaupt nix an rechter Gewalt hab ich gerechtfertigt, im Gegenteil, ich sag doch, dass das Problem genauso angegangen werden soll.

Was rechtfertigt denn eigentlich, mit Messern hier rumzulaufen und Leute abzustechen? Kein Wort von Dir dazu.
Allein in den letzten zwei Wochen gab es wieviele? Vier oder fünf, alle mit Migranten als Täter. Plus ausgerechnet heute das lächerliche Urteil gegen den von Kandel.

Lassen wir es einfach gut sein und gut. Auch wenn nichts gut ist und auch nichts mehr gut werden wird.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Zitat von: elpadro nach  3 September 2018, 19:55:41
Häh, willst Du mich partout missverstehen?
Überhaupt nix an rechter Gewalt hab ich gerechtfertigt, im Gegenteil, ich sag doch, dass das Problem genauso angegangen werden soll. Lassen wir es einfach gut sein und gut. Auch wenn nichts gut ist und auch nichts mehr gut werden wird.

Sorry, ich wollte dich jetzt nicht vor den Kopf stoßen. "Entschuldigen" war vielleicht ungeschickt gewählt und gibt dich in der Tat nicht adäquat wieder; es relativiert allerdings den Sachverhalt und das würde ich bloß dann akzeptieren wollen, wenn die Opfer dieser Fremdenfeindlichkeit deckungsgleich mit denen wären, die sich vorher selbst etwas zuschulden kommen ließen.
Sich um beides zu kümmern, ist sicher richtig. Nur in einer Diskussion um Rechtsextremismus und dessen Duldung würde ich vorziehen, genau bei diesem Thema zu bleiben. Denn das ist in Sachsen kein neues Phänomen und zieht sich aktuell an anderen Befindlichkeiten hoch, ist aber letztlich ein hiesiges Problem.

Aber ursprünglich wollte ich hier nicht die Ereignisse in Chemnitz besprechen, sondern Blutfarmers immer extremeres Profil zur Sprache bringen, das mittlerweile auch mit fehlerhaften vermeintlichen Zitaten arbeitet. ;) Und da sind wir uns ja offenbar einig, dass das Inhalte sind, die auf der OFDb deplatziert sind...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Mr. Blonde

3 September 2018, 21:33:19 #10 Letzte Bearbeitung: 3 September 2018, 21:46:29 von Mr. Blonde
Und jetzt kommt bitte auf das Thema zurück oder wir lagern die Diskussion hier gleich ganz aus. Verstehe auch nicht, wieso rumdiskutiert wird, wenn das Zitat im Profil partout falsch ist bzw. aus dem Kontext gerissen wurde. Damit haben weder Migranten zu tun, noch linke oder rechte. Da hat ein Typ Mist gebaut, nämlich der Blutfarmer. Politische Ansichten haben imo nichts in der OFDb und innerhalb der Profile zu suchen, dafür gibt es genug andere Plattformen.

Danke.  :respekt:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

Roughale

Zitat von: Mr. Blonde nach  3 September 2018, 21:33:19
Und jetzt kommt bitte auf das Thema zurück oder wir lagern die Diskussion hier gleich ganz aus. Verstehe auch nicht, wieso rumdiskutiert wird, wenn das Zitat im Profil partout falsch ist bzw. aus dem Kontext gerissen wurde. Damit haben weder Migranten zu tun, noch linke oder rechte. Da hat ein Typ Mist gebaut, nämlich der Blutfarmer. Politische Ansichten haben imo nichts in der OFDb und innerhalb der Profile zu suchen, dafür gibt es genug andere Plattformen.

Danke.  :respekt:


Hat hier irgendjemand das andere im Profil gelesen? Das klingt mindestens nach AfD Murks, Pegida Propaganda oder Hooligan Hirnschiss, ich habe ein echtes Problem damit, solch Pack unter uns zu wissen...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Mr. Blonde

Es zeigt immerhin eindrucksvoll den desolaten Zustand der OFDb.  :icon_confused:


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

elpadro

5 September 2018, 01:06:24 #13 Letzte Bearbeitung: 5 September 2018, 01:15:39 von elpadro
Man kann aber auch nicht erwarten, dass es nur linksgrüne Filmfans gibt, geschweige denn, sie die einzigen sind, die sich an Aufbau, Weiterentwicklung und Pflege einer userabhängigen Filmdatenbank beteiligen dürfen.
Die politische Verteilung  unter Filmfans kann durchaus genauso sein, wie in den Bundes- oder Landtagswahlen.

Was ich eine interessante Frage finde:
Ist es jemandem wichtig zu wissen, was ein jeweiliger Rezensent insgesamt für eine Weltanschauung hat, um sein Review überhaupt oder ggf. anders einordnen zu können?
Wenn die Antwort lautet "Ja", zwei Möglichkeiten:
a) Ich nutze die Funktion "weitere Reviews von ...", um etwaige Tendenzen herauslesen zu können
b) Ich rufe die Profilseite auf in der Hoffnung, dort mehr über seine Ausrichtung auf welchem Gebiet auch immer zu erfahren

Bei Präferenz oder Wunsch, auch die Abkürzung über b) zu ermöglichen, muss man wohl notgedrungen auch irgendwelche Grenzen definieren, will man nicht wie hier überlegen, ob man einen User komplett sperrt wegen Missbrauchs eines Freitextfeldes über sich.
Z.B. über freiwillige, aber definiertere Felder wie "Ich steh auf folgende Genres ...", "Ich bin politisch eher ..." usw., und bei einem eventuellen Freitextfeld "Sonstiges über mich ..." dann die Vorgabe macht, keine ewig langen politischen Abhandlungen zu schreiben. Kann man ja auch durch eine Zeichenbegrenzung schonmal abmildern.

Was die spezielle Profilseite inhaltlich m.M. so komplex macht, ist, dass der Großteil seines "Murkses" gar nicht von ihm oder Pegida & Co. stammt, sondern schlicht Aussagen und Meinungen von Gegnern von Pegida & Co. sind.
Da er sie mit Ausnahme des von Pierrot genannten Falles auch garnicht (um)interpretiert oder sonstwie bewertet, kann der Schaum vorm Mund bei einigen hier ja nur entstehen, weil er diese Meinungen nochmal nennt. Betonung wohl auf "weil ER sie nennt". Anders wäre es etwas paradox, denn genau den genannten Meinungen und Ansichten hängt man ja scheinbar selber an.

Also, schwierig und in meinen Augen ein Fall dafür, die Profilseite zu überarbeiten (OFDb 2.0, ähm, wann kommt die nochmal?) und bis dahin den User aufzufordern, das verfälschte Zitat rauszunehmen und seine politische Ausrichtung, wenn er sie schon zm Besten geben will, eindeutiger auf den Punkt zu bringen.

Ps: Bis zu diesem Thread hatte ich noch kein einziges Profil von irgendwem aufgerufen.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Zitat von: elpadro nach  5 September 2018, 01:06:24
Man kann aber auch nicht erwarten, dass es nur linksgrüne Filmfans gibt, geschweige denn, sie die einzigen sind, die sich an Aufbau, Weiterentwicklung und Pflege einer userabhängigen Filmdatenbank beteiligen dürfen.

Erwartet auch keiner. ;) Der oben von dir gemachte Vorschlag würde ja reichen:

ZitatAuf OFDb-Seiten sollten m.E. auch keine extrempolitischen Ansichten in den Vordergrund gestellt werden. Man kann sowohl als Nazityp wie auch als Schwarzer Block-Steinewerfer Horrorfilmfan sein. Also kann man sich auf ofdb.de auch auf diese filmbezogene Vorliebe beschränken.

;)


ZitatWas die spezielle Profilseite inhaltlich m.M. so komplex macht, ist, dass der Großteil seines "Murkses" gar nicht von ihm oder Pegida & Co. stammt, sondern schlicht Aussagen und Meinungen von Gegnern von Pegida & Co. sind.
Da er sie mit Ausnahme des von Pierrot genannten Falles auch garnicht (um)interpretiert oder sonstwie bewertet, kann der Schaum vorm Mund bei einigen hier ja nur entstehen, weil er diese Meinungen nochmal nennt. Betonung wohl auf "weil ER sie nennt". Anders wäre es etwas paradox, denn genau den genannten Meinungen und Ansichten hängt man ja scheinbar selber an.


"Schaum vor dem Mund" kann ich hier nicht entdecken. Das impliziert ja eine Mischung aus Aggressivität, Unüberlegtheit, Tollheit. Ich denke nicht, dass das momentan auf irgendwen zutrifft. (Durchweg wütend und hämisch erscheint mir bloß das Profil von Blutfarmer.)

Ich sehe das nicht ganz so s/w wie du: Wie kommst du darauf, dass man allen Zitaten, die Blutfarmer durch den Kakao zieht, zustimmen würde? Kann es nicht z.B. sein, dass man einige davon doof, andere ganz ok findet und wieder andere eher ambivalent einordnet? ;)
(Zudem sind Themen wie Mithu Sanyals Opfer-Thesen oder Aydan Özoguz' Behauptung zur deutschen Kultur meines Erwachtens zu komplex, um die in ein paar Worten als vermeintliche Lächerlichkeit oder ähnliches hinzustellen. Deshalb scheint mir das Profil gerade nicht "komplex", sondern eher recht einfältig und oberflächlich zu sein. Wobei "oberflächlich" gar nicht einmal abwertend gemeint ist, das würde ich über mein eigenes Profil ebenfalls sagen.)

Sehen wir aber einmal von dem Profilbild ab, welches den Islam mit AIDS gleichstellt und noch dazu als Motiv in eine rechte Aufkleber-Aktion verwickelt worden war, in welcher Rasierklingen den Entferner(inne)n in die Finger schneiden sollten, dann hätten wir da noch:

ZitatPRO Border - PRO Nation - CULTURE ÉLITAIRE.

&
ZitatToleranz ist Feigheit.

&
ZitatErst kommt mein Volk, dann alle anderen, erst meine Heimat, dann die Welt.

&
ZitatRestdeutschland

&
Zitat1000 Mal Gesicht gezeigt. Und ich bin immer noch da. Frustrierend, nicht wahr?


Zum Teil natürlich ebenfalls (ungekennzeichnete) Zitate, aber sicher nicht aus der Richtung, der linksgrüne User deiner Meinung nach vermutlich zustimmen müssten...
Also das, was du als "Schaum vor dem Mund" bezeichnest, rührt sicherlich nicht daher, dass ein äußerst rechts eingestellter User Martin Schulz und andere zitiert. ;)
(Was das Schulz-Zitat betrifft, so würde ich vermutlich sagen, dass es etwas blauäugig, taktisch ungeschickt und zwar nicht falsch, aber letztlich unsinnig ist.)


ZitatPs: Bis zu diesem Thread hatte ich noch kein einziges Profil von irgendwem aufgerufen.


Ich nehme die eigentlich schon zur Kenntnis. Allein schon, weil mich Filmbewertungen einzelner User(innen) interessieren, die einige Filme ähnlich gut finden wie ich selbst...
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Roughale

Wieso legt man einfach nicht fest, dass politische Ansichten, die sich nicht direkt auf Filme beziehen, komplett untersagt und bei denen, die Filmbezug haben, schliesst man radikale Ansichten, egal welcher Ausrichtung, ebenso aus - Problem gelöst. Leider kann man jetzt schon nicht mehr so einfach unterscheiden, wer absichtlich Propaganda betreibt, oder wer nur dumm nachplappert, dazu wurde die Indoktrinierungstaktik leider zu lange ignoriert (nicht nur hier), aber ich sehe da kaum einen Unterschied, ob dumm oder absichtlich, solch Dreck gehört einfach unterbunden, weil die Häufung leider auf Dauer bestimmte Ansichten salonfähig machen. Das gilt für alle radikalen Ausrichtungen von wo der Wind weht, links, rechts, oben, unten - alles derselbe Quark...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Moonshade

Der User verziert schon seit Wochen zahlreiche "diskussionswürdige" Filmeinträge mit zahlreichen Links zu eher "rechten" Seiten (u.a. Identitäre), die ich munter vor mich hin lösche, weil sie keine Infos bieten, sondern nur Plattformen für zweifelhaftes Gedankengut.

Sein Profil kann ich aber nicht anrühren oder korrigieren, da müsste schon Bremen selbst dafür sorgen, dass politische Meinungsbildungen von den Profilseiten verschwindet. Wenn denn darüber eine Regelung herrscht.
Aus meiner Sicht würde ich den politschen Kram sofort löschen, wenn ich könnte, das gehört nicht hier her.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Roughale

Danke Moonie, dann ziehe ich beim Bezirksamt meinen Antrag auf Namensänderung zu Rough Quixote zurück :king:

Welche Mittel gibt es ansonsten? Frist setzen das rauszunehmen und zu unterlassen, oder den Account sperren? Leider hat er so einige Einträge die er dann entfernen könnte, so als kindische Rache, aber lieber so als seine Propaganda, zumindestens meiner Meinung nach...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Mr. Blonde

Ich hab die Diskussion mal in einen eigenen Thread gepackt.

@ PierrotLeFou: Falls dir der Threadname nicht genehm ist, einfach ändern. ;)


cinemediatech.wordpress.com - Artikel & News zu Filmen, Games, Musik & Technik

elpadro

5 September 2018, 22:47:51 #19 Letzte Bearbeitung: 5 September 2018, 22:51:28 von elpadro
Würde man es dann nicht eher allgemeiner gefasst auf Missbrauch der OFDb für politische Extremposition jeglicher Couleur beziehen und entsprechend benennen?
Denn etwaige Änderungen an der OFDb sollten nicht nur eine Seite verhindern.
Antifa und IslamISTEN haben ebenfalls was gegen unseren Staat.
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

5 September 2018, 23:22:08 #20 Letzte Bearbeitung: 5 September 2018, 23:24:17 von PierrotLeFou
Zitat von: elpadro nach  5 September 2018, 22:47:51
Würde man es dann nicht eher allgemeiner gefasst auf Missbrauch der OFDb für politische Extremposition jeglicher Couleur beziehen und entsprechend benennen?


Was den Umgang mit OFDb-Usern betrifft, sollte man das selbstverständlich so handhaben, dass extremistische Inhalte oder propagandistische Lügen, Verzerrungen usw. gleichermaßen behandelt werden. [Und idealerweise immer nach einer Rücksprache mit den Betroffenen.]

Was den Threadtitel betrifft: Kann meinetwegen gerne geändert werden, ich sehe dafür keinen Bedarf, denn über Linksextremisten oder Islamisten ging es in dieser Diskussion nicht und in der OFDb tummeln sich schon ein paar NS-Propagandafilm "Jud Süß" ist nicht antisemitisch-, Nicht Kolonialist Hänge-Peter war Täter, sondern die Neger- und NS-Propagandafilm XY sollte heute an Schulen als Zeugnis deutscher Helden gezeigt werden-Reviews und eben ein Blufarmer...
Ich bin bisher über keinen OFDb-User gestolpert, der "Deutschland den Islamisten", "RAF wiederbeleben", "A.C.A.B." oder ähnliches in seinem Profil oder in seinen OFDb-Einträgen niedergeschrieben hat... der von linker oder islamistischer (oder militant-feministischer oder Black-Power-)Seite aus irgendwelche Religionen mit Krankheiten gleichsetzen würde oder unverhohlen mit extremistischen Gruppen sympathisiert oder auf Motive Bezug nimmt, die im Rahmen von Straftaten (inklusive Körperverletzung) zum Einsatz gekommen waren...

Vielleicht mag es die geben, über den Weg gelaufen sind sie mir bislang jedenfalls nicht.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

elpadro

Na dann so lassen, tauchen ja hoffentlich nicht allzuviele Beispiele auf, denn die Diskussionen könnten endlos werden   :icon_smile:

Falls die Diskussion konkret weitergehen soll, spiele ich hier mal Advocatus Diavoli:
Ob "Gib Islam keine Chance" inhaltlich wirklich nur Rechts ist, während gleichzeitig ein Prozentsatz weit über AfD-Niveau Ausweitung und Einflussgewinnung des Islam in Deutschland und Europa ablehnt, wäre auch diskussionswürdig.
Und die Assoziation zu einer Krankheit?
Da gibt es ganz bittere Mohammed- und andere islamkritische karrikaturen aus der Intellektuellenszene, die da geschmacklich sicher nicht viel besser sind.
Daher wäre das Avatar im besprochenen Profil meiner Meinung nach auch nicht zu beanstanden, weil es rechts sei, sondern bestenfalls weil ... ja, nun wird es doch schwierig.
Was macht man dann, wenn jemand was Ähnliches mit einer anderen Religion macht? Wenn man "Islam" durch das Konterfei des Papstes ersetzt?
Das hätte sogar einen gewissen Tiefgang, denn solange er sich nicht ganz deutlich für Familienplanung auch durch Verhütung ausspricht, wird sich Aids ausbreiten können - und gleichzeitig auch der Katholizismus, da die, die sich auf ihn beziehen, ja die sind, die dadurch auch eher mehr Kinder bekommen.

Ach man, würden doch einfach alle nur Filmfiguren als Avatare nehmen! Die sind immer herrlich unpolitisch  :icon_mrgreen:
"Hey Asshole, I'm talking to you!"
"You're not, you're talking to yourself."
Moon 44

PierrotLeFou

Zitat von: elpadro nach  6 September 2018, 01:41:05
Ob "Gib Islam keine Chance" inhaltlich wirklich nur Rechts ist, während gleichzeitig ein Prozentsatz weit über AfD-Niveau Ausweitung und Einflussgewinnung des Islam in Deutschland und Europa ablehnt, wäre auch diskussionswürdig.
Und die Assoziation zu einer Krankheit?
Da gibt es ganz bittere Mohammed- und andere islamkritische karrikaturen aus der Intellektuellenszene, die da geschmacklich sicher nicht viel besser sind.

Was sind denn das für Argumente? Der Prozentsatz von Zustimmungen oder die Existenz weit extremerer Bilder entscheidet doch nicht über die Qualitäten und Inhalte eines Motivs.

ZitatDaher wäre das Avatar im besprochenen Profil meiner Meinung nach auch nicht zu beanstanden, weil es rechts sei, sondern bestenfalls weil ... ja, nun wird es doch schwierig.

Ich rüge das nicht, weil es rechts ist. Ich rüge es, weil es islamophob ist, weil es in einem Land, das Religionsfreiheit bietet (und traditionell von christlicher Nächstenliebe geprägt sein sollte), zum "keine Chance geben" einer Religion auffordert, weil es eine Religion mit einer Krankheit vergleicht und weil es noch dazu als Motiv mit einer Straftat in kleinerem Ausmaß Bekanntheit erlangt hat.
Das - gepaart mit Blutfarmers Beleidigungen, Lügen, rassistischen Ressentiments und dem Sympathisieren mit rechtsextremistischen Figuren - ist anstoßerregend (solange man nicht selber zu alledem neigt).


ZitatWas macht man dann, wenn jemand was Ähnliches mit einer anderen Religion macht? Wenn man "Islam" durch das Konterfei des Papstes ersetzt?
Das hätte sogar einen gewissen Tiefgang, denn solange er sich nicht ganz deutlich für Familienplanung auch durch Verhütung ausspricht, wird sich Aids ausbreiten können - und gleichzeitig auch der Katholizismus, da die, die sich auf ihn beziehen, ja die sind, die dadurch auch eher mehr Kinder bekommen.

Ich kann mir das Konterfei des Papstes nur schwerlich in Form weißer Lettern auf rotem Grund vorstellen, insofern ergibt sich hier der AIDS-Vergleich nicht.
Grundsätzlich würde ich aber noch festhalten wollen, dass der Papst keine Religion ist und mir kein solches Motiv bekannt wäre, welches in eine Strafttat verwickelt wäre.
"Eines Tages werde ich ein wahrhaft großes Drama schreiben. Niemand wird verstehen, worauf es hinaus will, aber alle werden nach Hause gehen mit einem vagen Gefühl der Unzufriedenheit mit ihrem Leben und ihrer Umgebung. Dann werden sie neue Tapeten aufhängen und die Sache vergessen." (Saki)

Grusler

Schon wieder hier? Keine Angst, das Profil ist noch da. Zitat aus dem diskutierten Profil.

Das pervertiert diese Diskussion hier zum Werbe-Thread. :hideugly: Und weil ich einfach gelöscht wurde, ohne Begründungs-PN, finde ich das jetzt auch noch lustig. ;)
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

Roughale

6 September 2018, 10:31:41 #24 Letzte Bearbeitung: 6 September 2018, 10:37:13 von Roughale
Zitat von: elpadro nach  5 September 2018, 22:47:51
Würde man es dann nicht eher allgemeiner gefasst auf Missbrauch der OFDb für politische Extremposition jeglicher Couleur beziehen und entsprechend benennen?
Denn etwaige Änderungen an der OFDb sollten nicht nur eine Seite verhindern.
Antifa und IslamISTEN haben ebenfalls was gegen unseren Staat.


Normalerweise würde ich hier gleich einlenken, dass es von dem akuten Fall unnötig ablenkt, da das Thema nun aber mit der Auslagerung allgemeiner angelegt ist, stimme ich zu, wie wär es, wenn man "Rechtes" einfach gegen "Radikales" austauscht?

Edit: Da ich gleich auf den Post geantwortet hatte, habe ich erst danach die nachvollgenden Posts gelesen und positiv zur Kenntnis genommen, dass da eine Art Konsens möglich erscheint, natürlich mit Ausnahme von Grusler - was will der schon wieder   :unknown:

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

mali

Zitat von: Roughale nach  5 September 2018, 10:32:41
Wieso legt man einfach nicht fest, dass politische Ansichten, die sich nicht direkt auf Filme beziehen, komplett untersagt und bei denen, die Filmbezug haben, schliesst man radikale Ansichten, egal welcher Ausrichtung, ebenso aus - Problem gelöst.


Das habe ich intern und extern schon oft und auch sehr direkt vorgeschlagen und kommuniziert. Aber dann müßte man in Bremen ja anfangen sich um die Seite und die Inhalte zu kümmern. Generell gehört die Verantwortlichkeit über die Inhalte in den Userprofilen komplett nach Bremen - und es kann auch niemand anderes etwas daran editieren/ändern.

Roughale

Zitat von: mali nach  6 September 2018, 10:40:18
Zitat von: Roughale nach  5 September 2018, 10:32:41
Wieso legt man einfach nicht fest, dass politische Ansichten, die sich nicht direkt auf Filme beziehen, komplett untersagt und bei denen, die Filmbezug haben, schliesst man radikale Ansichten, egal welcher Ausrichtung, ebenso aus - Problem gelöst.


Das habe ich intern und extern schon oft und auch sehr direkt vorgeschlagen und kommuniziert. Aber dann müßte man in Bremen ja anfangen sich um die Seite und die Inhalte zu kümmern. Generell gehört die Verantwortlichkeit über die Inhalte in den Userprofilen komplett nach Bremen - und es kann auch niemand anderes etwas daran editieren/ändern.



Das erinnert an "wir haben das mal an die Technik gegeben"... Dumme Sache.

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Moonshade

War klar, der checkt bestimmt jeden Tag, ob seine Links alle noch da sind.
Was ich also letzte Woche rausgeschmissen hatte, ist jetzt auf einmal wieder drin gewesen.
Und ist jetzt wieder raus.
Spielchen wird sich wohl noch weiter wiederholen - allerdings hab ich da den längeren Atem, falls Bremen mich nicht zurück pfeift (was auch schon mal früher passiert ist).

Eigentlich wäre es mir mal ganz recht, dass sich der betreffende User in der Chefetage mal beschwert (oder auch hier), damit das Problem in den Fokus von Bremen rutscht.

Wenn er sich mit diesen Ansichten wohl fühlt oder unbedingt alles immer von allen Seiten betrachtet haben möchte, dann darf er das, aber dann muss er sich bitte eine andere Plattform suchen, ich halte die ofdb auch weiterhin nach Möglichkeit so gut wie unpolitisch.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"

Retro

Die andere Seite:
Hätte man das hier jetzt nicht endlos breitgetreten,
hätten vermutlich 99,9% der User das Gesabbel in der Signatur des Users niemnals zu Gesicht bekommen.   :hideugly:

Moonshade

Zitat von: Retro nach  6 September 2018, 19:53:53
Die andere Seite:
Hätte man das hier jetzt nicht endlos breitgetreten,
hätten vermutlich 99,9% der User das Gesabbel in der Signatur des Users niemnals zu Gesicht bekommen.   :hideugly:


Falsch. Ignorieren oder totschweigen nützt niemandem etwas. Ich seh ja gerade, wie engagiert unser Innenminister Chemnitz verarbeitet.
Ggf. wird sonst das Profil zufällig gefunden und plötzlich heißt es im Privaten, was ist denn die ofdb für eine komische Seite, da dürfen offenbar alle machen, was sie wollen.
Ich bin nicht hochpolitisch, aber ich will keineswegs in die rechte Ecke gestellt werden. Portraits mit Aluhut lehne ich für mich auch ab.

Da ist mir so ein Statement von Beteiligten und Semi-Verantwortlichen hier wichtiger für die still lesende Userschaft.
Das vorliegende Profil geht aus meiner Sicht gar nicht.
Das muss hier mal gesagt werden und das ist auch gut so...
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"