Jurassic World: Fallen Kingdom

Erstellt von DisposableMiffy, 26 April 2017, 15:49:52

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

mali

Ich stimme den vorherigen negativen Ansichten (leider) zu, aber den größten Unsinn des Films oder des Drehbuchs hat irgendwie noch keiner genannt:

Das die Enkelin auch geklont wurde und zum Teil wohl auch mit Dino-DNA hergestellt wurde. WTF???  :LOL:


Hitfield

90¢ VoD Erstsichtung

Wie schon vor Jahren geschrieben:

Zitat von: Hitfield nach 28 Juli 2015, 14:03:03
Mit Dinosauriern kann man mich immer anfixen.


Und:

Zitat von: Hitfield nach  5 Mai 2015, 02:53:23
Das "Predator"-Franchise ist eines von fünf oder sechs, die bei mir quasi einen Persilschein besitzen. "Alien", "Terminator", "Jurassic Park" und "Star Trek" zählen auch dazu. Ist mir erstmal völlig egal ob Sequel, Reboot oder Prequel - nehme ich alles gerne.



Das hier war leider der bislang schwächste "Jurassic Park"-Teil (ich finde Teil 3 als einer der wenigen übrigens super), aber der Reihe nach:

Der Prolog und etwa die erste Stunde war insgesamt sehr gelungen. Wider Erwarten fand ich es sehr atmosphärisch, in "Aliens"-Manier mit einer Söldnertruppe wieder zur Insel des vorherigen Teils zurückzukehren - nur dass der sündhaft teure Vergnügungspark in überwucherten Trümmern lag. Zugegeben: genau dieses Muster gab es schon bei Teil 2 und 3. Aber es hat auch hier gut funktioniert.

Die Effekte waren von den Dinos bis zum Vulkanausbruch (noch nie einen besseren gesehen - besser als bei "Vulcano" oder "Dante's Peak") hervorragend, von einer Szene mal abgesehen (Tod des Bösewichts am Ende mit den zwei Dinos, nachdem er unter dem Auto hervorkriecht - der Typ sah von einer zur anderen Einstellung aus wie eine CGI-Puppe und die Größenverhältnisse wirkten irgendwie merkwürdig). Mich stören da höchstens die Dinos, die auf keinem paläontologischen Vorbild basieren. Diese DNA-Neukreationen finde ich eher uninteressant, wo es ohnehin so viele spannende Viecher gab. Insgesamt finde ich die Pflanzenfresser aber imposanter als die ganzen Fleischfresser. Dementsprechend eine für mich erstaunlich emotionale Szene am Hafen, wenn der riesige Brontosaurus von der Lava überrollt wird. So sehr mitgefiebert habe ich mit keiner einzigen Person im Film, vom Mädchen vielleicht abgesehen.

Auf die erste Hälfte etwa 8/10, aber dann werden die geretteten Dinos unsinnigerweise zu einem riesigen Herrenhaus verfrachtet. Das ist ansich schon eine absurde Idee, Dutzende Millionen Dollar aufzuwenden, nur um die Viecher dann im Keller zu verstauen und für eine Auktion hervorzuholen. Apropos Auktion: wie dämlich ist das denn? Zig Millionen Dollar zu bezahlen, um einige der Dinos für Kriegseinsätze auszubilden. Das ist Trash pur à la "Iron Sky" oder "Carnosaurus".

Ach ja, und um dem noch die Krone aufzusetzen, wurde das Mädchen ebenfalls geklont wie die Dinosaurier - WTF?

Immerhin gelingen Dank der sehr guten Kameraführung und Ausleuchtung mehrere sehr schöne Einstellungen vor allem mit Schattenspielen.

Der Cliffhanger nach dem Abspann macht klar, wohin die Reise im nächsten Teil gehen dürfte. Halte ich für keine gute Idee - in Teil 2 war es immerhin noch eine Spielberg-typische Kleinstadt.

Knapp 4 / 10 auf die zweite Hälfte. Macht dann insgesamt sehr knappe 6 / 10 mit ordentlich "Jurassic Park"- und Dinosaurier-Fan-Bonus.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Glod

Jurassic World - Fallen Kingdom...oder auch "Das kommt dabei heraus, wenn man aufgrund finanziellen Erfolges dringend einen Nachfolger raushauen muss und die Drehbuchautoren dann erschrocken feststellen, dass zu dem Thema bereits absolut alles gesagt wurde". Ergo wiederholt man erstmal Teil 2 im Zeitraffer und begibt sich dann mit "Resident Dino" auf neues (höhöhö  :LOL:) Terrain. Mit dabei wieder der überzüchtete Superkiller-Dino, weil die normalen Raubtiere der damaligen Ära natürlich inzwischen nicht mehr schrecklich genug sind und mehr so Kuscheltier-Status haben. Süß, wie er da im Video mit den kleinen Raptoren-Babies spielt...
Das Ganze endet dann erwartungsgemäß in völligem Irrsinn, die Action holte uns zu keinem Zeitpunkt ab und dann war's auch schon wieder vorbei und vergessen. Schade um die 3.99 für's Ausleihen.  :scar:
"Er wird mir eine Kugel verpassen und dann Selbstmord begehen." -Nina Meyers-

"Wir passen schon auf, dass er keinen Selbstmord begeht." -Jack Bauer-