Mandy (Cage, Riseborough / Panos Cosmatos)

Erstellt von StS, 27 Juni 2018, 19:24:16

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS



ZitatIf you've seen Panos Cosmatos' Beyond the Black Rainbow, then you know exactly what to expect in the first trailer for his action-thriller Mandy, which flaunts a scene with a chainsaw-wielding Nicolas Cage!

"Set in 1983, Cage plays Red Miller, a broken and haunted man, who hunts the unhinged religious sect who slaughtered the love of his life."

The trailer goes full-Cage, with the actor digging deep into his arsenal of rage performances. This time, he confronts a cult who has kidnapped his Mandy. The footage is bleak, dark, hellish even, and promises a bloody descent into madness. Man, I've got to see this as soon as possible. Too bad we'll be waiting for its release until September 14th (in theaters, and on VOD and Digital HD).

Our own Fred Topel raved that "Cage wreaks bloody vengeance in the nightmarish Mandy."

Andrea Riseborough and Linus Roache also star in the film, with Ned Dennehy, Olwen Fouéré, Richard Brake, Bill Duke and Sam Louwyk rounding out the cast for the project.

(BloodyDisgusting.com)


Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=rI054ow6KJk

Lange habe ich nach "Beyond the Black Rainbow" darauf warten müssen... und nun hat Cosmatos Cage zudem mal wieder einen Kracher beschert... schön abseits des Mainstreams. Der Trailer wird meinen Hoffnungen/Erwartungen jedenfalls voll gerecht. 97% bei "RT" (28:1) klingen ebenfalls dufte. Fuck-yeah: Bring it on!  :icon_cool:
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

JasonXtreme

Der Trailer sieht wirklich ganz cool aus
"Hör mal, du kannst mein Ding nicht Prinzessin Sofia nennen. Wenn du meinem Ding schon einen Namen geben willst, dann muss es schon was supermaskulines sein. Sowas wie Spike oder Butch oder Krull, The Warrior King, aber NICHT Prinzessin Sofia."

Hitfield

Ja, der Trailer ist wirklich sehr gut. Kann man Nicolas Cage nur wünschen, mal wieder in einer "normalen" Produktion jenseits des DtV-Ramsches mitzuspielen.
"All those moments will be lost in time, like tears in the rain."

Caine

So bin gerade raus ausm FFF Berlin! Und ich bin ja selten im Kino, jedoch habe ich hier SOFORT zugeschlagen als ich las das dieser Streifen 1 Termin hat!

Nun folgen Spoiler, also wobei ich spoiler nicht wirklich viel, aber eigene Gefahr! Ich werde auch kein Review jetzt schreiben, bin zu müde, hole ich evtl. nach!

Erstmal vorweg, der Streifen lohnt sich für alle die nichts Typisches erwarten und offen für Stilismus haben! Das sollte man aber haben, da der Trailer schon zeigt was einem erwartet.
Ich bin LEIDER LEIDER LEIDER enttäuscht :/, ich wollte das es ein 10/10 Film wird für mich, doch das Dargebotene ist einfach nur ZU DÜNN ! Nimmt man all die Optik und das Artistische weg wäre der Film einfach nur 0815. Und das sageich als 70er/besonders 80er Liebhaber!

Mir hat einfach VIEL mehr gefehlt, ich dachte die Bösen bauen am Anfang so ein LSD Trip auf usw. das ich viel mehr Gegenwehr und evtl. sogar Übernatürliches erwartet habe. Besonders die 3 BADASS Typen (der Stacheltyp, der Hammer die Optik!) auf dem Motorädern sind lachhaft, ich habe richtige geile Auseinandersetzungen erwartet und nicht schnelle Kills. Die wurden dermaßen mysteriös und geil präsentiert das sie am Ende nur Eintagsfliegen waren, sowie der ganze Rest der Oberreligiösencrew. Ziemlich lachhaft und nüberhaupt nicht so gefährlich wie man anfangs dachte. Nicolas Cage hat nicht mal wirklich was abbekommen. Die schwarzhumorigen Einlagen waren schon spontan und irgendwie cool, aber ich hätte mir gewünscht die wären weggeblieben und der Film würde durchweg hart und düster bleiben.....
Es wurde so viel Atmosphäre aufgebaut das ich am Ende dachte, schön das wars? Das war zu viel Blabla und die Figuren stilistisch cool aber alles Eintagsfliegen und kein Wert.

SUPER SCHADE, denn es wirkte doch alles dann eher wie ein düsterer Musikclip, die Musik ist genial, genau mein Ding, die Optik, FETT, geil! Aber als Film hätte da mehr sein müssen.

Ich bin einfach hin und her..... gerne würde ich volle Punktezahl geben, aber es war alles am Ende zu dünn und ich wäre sogar bei einer 6/10, dennoch sage ich 7/10 weil wegen der Optik und der Inszenierung.
Obwohl ich nicht mal ein Splatterfan bin, fand ich den Film sogar echt zu milde! Auch hier habe ich mir mehr erhofft, stilistische Gewalt. Auch dabei sehr zurückhaltend. Ein Grindhouse Fest ist der Film für mich nicht, ich kenne mich in dem Genre nicht so aus.

MAN, nicht falsch verstehen, ich bin auf andere Kommentare gespannt, ich bin einfach gerade nicht ganz sicher was ich denken soll, so geil etliche Punkte und dann doch so flach. FUCK! Nicolas, warum nicht mehr reingebuttert! Das hätte der ÜBER Film werden können für mich.

StS

Auf´m FFF schaff ich den leider nicht. Werde mir nächsten Monat die Blu aus Schweden zulegen.

"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Roughale

Zitat von: StS nach  6 September 2018, 09:06:17
Auf´m FFF schaff ich den leider nicht. Werde mir nächsten Monat die Blu aus Schweden zulegen.




War in HH auch recht schnell ausverkauft! Wenn du zum Abschlussfilm kommst, könnte man sich sehen, mehr schaffe ich diesmal wohl nicht...

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

Eric

14 Dezember 2018, 00:13:05 #6 Letzte Bearbeitung: 18 Dezember 2018, 22:52:09 von Eric
So, habe ich MANDY also auch einmal gesehen.
Was bleibt sind die Worte "ungewöhnlich" und "what the fuck". Teilweise dachte ich es wäre eine Mischung aus Hellraiser und Todesgöttin im Liebescamp mit Christian Anders auf LSD!

Ok, ich habe ihn also gesehen, reicht dann auch. Wird der wieder einmal in meinen Player wandern? Chancen stehen da in etwa bei 0,1 Prozent.

Trotzdem hatte er seinen Reiz. Warum? Keiiiiiine Ahnung. Aber vielleicht fehlt mir da auch einfach der intellektuelle Zugang zu Filmen dieser Art. Durchaus möglich.
Ich glaube ich sehe mir jetzt ein paar Folgen der ersten Staffel von RICK & MORTY an um wieder auf ein normales Level zu kommen.
:00000109:  :tuete:
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

StS

14 Dezember 2018, 09:05:08 #7 Letzte Bearbeitung: 14 Dezember 2018, 10:10:29 von StS
Ich dagegen werd ihn mir sicher nochmal anschauen.  ;)
Ein atmosphärischer Bilderrausch der feinsten Sorte - von dem tollen Score mal ganz zu schweigen - aber inhaltlich dann doch arg simpel gestrickt.
Gefiel mir besser als "Beyond the Black Rainbow".
8/10
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Eric

Zitat von: StS nach 14 Dezember 2018, 09:05:08
Ein atmosphärischer Bilderrausch der feinsten Sorte


Naja, einfach nur überall rote Lampen anmachen und alles in rot zu filmen ist jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei.  ;)
(Muss aber auch dazu sagen, dass ich kurz davor die Doku THE ART OF FLIGHT gesehen habe)
Ich bin auf jeden Fall mit MANDY zu keiner Sekunde irgendwie warm geworden und hatte ständig das Gefühl die Macher wollten "irgendwas Cooles mit Meta-Ebene machen, damit wir auf Festivals Preise kriegen".
Liebe Ursula,
wünsch dir frohe Ostern, nen tollen Namenstag und nen guten Rutsch ins Jahr 1978!
Grüsse aus der Alzheimergruppe, deine Tante Günther!

Ich hasse Menschen, Tiere + Pflanzen. Steine sind ok.

StS

14 Dezember 2018, 18:13:14 #9 Letzte Bearbeitung: 14 Dezember 2018, 18:14:47 von StS
Zitat von: Eric nach 14 Dezember 2018, 15:41:18
Zitat von: StS nach 14 Dezember 2018, 09:05:08
Ein atmosphärischer Bilderrausch der feinsten Sorte

Naja, einfach nur überall rote Lampen anmachen und alles in rot zu filmen ist jetzt auch nicht das Gelbe vom Ei.  ;)


Ja, die Farbe Rot nimmt einen markanten Stellenwert ist - das ist nicht zu leugnen - aber auch die Ausstattung, die Comic-Passagen, die "Gesichter-Verschwimm-Szene" und so zähle ich dazu  (ja selbst die grässlichen Wandfliesen in der absolut over-the-Top dargebotenen Badezimmer-Szene). Zudem noch nette kleine Einfälle (der Cheddar Goblin ist inzwischen ja schon Kult)... ich stehe zu meinen Worten.  ;)

Hab noch nie LSD probiert - aber so in etwa stell ich´s mir vor... vielleicht jedoch mit etwas weniger Rot  :icon_lol:
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

McClane

Ich war in einer der Kinovorstellungen kurz vor Heimkino-Release und kann nur sagen, dass "Mandy" auf der Leinwand echt beeindruckend daherkommt, auch wenn ich ihn nicht für den Überfilm halte. Denn in Cosmatos' Arthouse-meets-Grindhouse-Film sind eigentlich Bilder und Atmosphäre alles, während man den Plot eigentlich auf rund 20 bis 30 Minuten eindampfen könnte. Aber um den geht es auch nicht, denn hier wird (vor allem in der ersten Hälfte) in erster Linie über die Bilder erzählt, die extrem trippig sind - und das, bevor Red eine Menge an Koks wegschnupft, auf die selbst Tony Montana noch stolz wäre. In Neonfarben getauchte, andersweltliche Aufnahmen geben "Mandy" ein stark surreales Flair, bei dem Vorbilder wie Argento und Bava zu erkennen sind, während der Film andrerseits in der amerikanischen Pop- und Pulpkultur der 1980er verwurzelt ist und diese dauernd in Wort und vor allem Bild anzitiert: Fantasy-Pulp-Romane, das Schaffen Stephen Kings, Horrorfilme (Mandy und Red wohnen in der Nähe des Crystal Lake!), die Cover von Heavy-Metal-Platten, Werbespots (All hail Cheddar Goblin!), die bodenständigeren Vertreter des Actionkinos jener Tage. Wie der Held eines Vigilantenfilms sieht Red (nomen est omen) hier rot, auch wenn seine Waffenauswahl (Armbrust, selbstgeschmiedete Axt, Kettensäge) dann wieder in Richtung Fantasy und Horror tendiert. Auch seine Gegenspieler, vor allem die Motorradgang aus der Hölle, erinnern daran: Die Biker, die Fleisch und Stahl verschmelzen, könnten aus den "Hellraiser"-Filmen stammen, oder aus den Covern und Textwelten von Judas Priest. Dabei zitiert "Mandy" aber anders als "Stranger Things" und Co., es ist keine wohlige Nostalgie, sondern eine Reimagination der 1980er als rauschhafter Trip - vielleicht auch schon wieder eine Anspielung auf den Koks-Hype jener Ära. Interessant auch, dass nach "Bad Times at the El Royale" und vor Tarantinos nächstem Projekt mal wieder die Manson-Sekte (hier verklausuliert) als Storyeinfluss dient, auch wenn das keiner tieferen Ebene folgt, so wie auch Mandy und Red nur Chiffren bleiben, Genrefiguren, die man in eine trippige Umgebung verfrachtet hat. Was nicht die Leistung der Darsteller schmälern soll, gerade im Fall von Red ist es schwer sich jemand anderen als Nicolas Cage in der Rolle vorzustellen: Dessen exzessives Spiel passt perfekt zum Konzept des Films eines Mannes, der aus dem Alltag gerissen wird und dann von Verlustgefühlen, Rachegelüsten und Drogen losgepeitscht ans Werk geht. (7/10)
"Was würde Joe tun? Joe würde alle umlegen und ein paar Zigaretten rauchen." [Last Boy Scout]

"testosteronservile Actionfans mit einfachen Plotbedürfnissen, aber benzingeschwängerten Riesenklöten"
(Moonshade über yours truly)