Love Death and Robots (Miller, Fincher, Netflix, animierte Anthology-Serie)

Erstellt von StS, 15 Februar 2019, 09:17:00

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

StS



Sentient dairy products, werewolf soldiers, robots gone wild, garbage monsters, cyborg bounty hunters, alien spiders and blood-thirsty demons from hell all converge in eighteen NSFW animated stories.

This spring, 18 animated short stories presented by Tim Miller (Deadpool, upcoming untitled Terminator sequel) and David Fincher ("Mindhunter", Gone Girl, Alien3, Se7en, Fight Club, Zodiac) land on Netflix in its first ever animated adult anthology series. Love Death and Robots premieres March 15th only on Netflix and it looks absolutely insane.

The full roster of stories will cover a variety of adult topics including racism, government, war, free will, and human nature. The anthology collection spans the science fiction, fantasy, horror and comedy genres and each short has a unique animation style: from traditional 2D to photo-real 3D CGI.

The creators were assembled for a global calling for best in class animators from all over the world including artists from France, Korea, Hungary, Canada and the US among others. The series draws inspiration from the eclectic and provocative comic book material from the 1970's that influenced both Miller's and Fincher's formative interests in storytelling.


Trailer:
https://www.youtube.com/watch?v=wUFwunMKa4E

Potentiell nice. 
"Diane, last night I dreamt I was eating a large,  tasteless gumdrop and awoke to discover I was chewing one of my foam disposable earplugs.
Perhaps  I should consider moderating my nighttime coffee consumption...."
(Agent Dale B.Cooper - "Twin Peaks")

Karm


Private Joker

23 März 2019, 11:24:50 #2 Letzte Bearbeitung: 23 März 2019, 20:09:36 von Private Joker
Auch auf die Gefahr, dass es ein wenig länglich wird, hier mal meine Eindrücke in der Reihenfolge, die Netflix mir anbietet.

Sonnies Vorteil: Technisch starker Opener mit Blut, Sex und sagen wir mal mittelstarkem Twist. O.K. 7/10
Drei Roboter: Mein Favorit (klar, alter Katzenfreund). Witzig und nachdenklich 9/10
Die Augenzeugin: Habe ich nicht komplett verstanden, trotzdem ganz interessant. Als Vehikel für die meiste Nacktheit allerdings arg inkonsequent (Stichwort Schamhaar) 7/10
Schutzanzüge: Hat mir gut gefallen, mal eine klassische Story (Starship Troopers light) im konservativen Stil 8/10
Seelenfänger: Mein persönlicher Tiefpunkt (trotz Katzen), tricktechnisch arg retro, schwacher Schluss 4/10
Als der Joghurt...: Purer Unfug (oder Quark ?), immerhin kurz. Ohne Wertung
Jenseits des Aquila-Riffs: Optisch mit das Highlight, auch inhaltlich interessant 8/10
Gute Jagdgründe: Wird andernorts als Schwachpunkt gesehen, aber die Mischung aus HK-Kino und Steampunk fand ich eigentlich ganz ansprechend 7/10
Müllhalde: Eher belanglos. 6/10
Helfende Hand: Nicht so mein Ding, aber technisch gut 7/10
Nacht der Fische: Hübsch, aber banal 5/10
Raumschiff Nr. 13: Optisch der Vizemeister, actionreich 8/10
Zima Blue: Die Hurz-Fraktion könnte auch mehr vergeben als 6/10
Blindspot: Nichts Besonderes, auch technisch eher so lala 5/10
Eiszeit: Dazu sage ich gleich noch mal was. Ganz nett - 6/10, ggf. aber auch mehr
Alternative Zeitlinien: Siehe Joghurt. Aber ich habe gelacht ("Willy Brandt") 7/10
Geheimkrieg: Optisch o.k., reichlich Action, aber jetzt auch nichts Besonderes 6/10

Einen Durchschnitt habe ich jetzt nicht gezogen, wird so zwischen 7 und 8/10 liegen. Insgesamt ein geglücktes Experiment, von dem gerne mehr kommen kann.

Was mich mal interessieren würde: Sind Winstead und Grace in Eiszeit jetzt "echt" oder computeranimiert oder etwas von beidem, also gecaptured und dann digital "geglättet" ? Habe da auf zwei Seiten unterschiedliche Versionen gelesen. Wenn die wirklich - und sei es nur teilweise - animiert wurden, wäre das technisch echt ein Quantensprung.
"Ich bin zu alt für diesen Scheiß" "Dem Scheiß ist es egal, wie alt Du bist" (James Grady - Die letzten Tage des Condor)

Karm

Zitat von: Private Joker nach 23 März 2019, 11:24:50Was mich mal interessieren würde: Sind Winstead und Grace in Eiszeit jetzt "echt" oder computeranimiert oder etwas von beidem, also gecaptured und dann digital "geglättet" ? Habe da auf zwei Seiten unterschiedliche Versionen gelesen. Wenn die wirklich - und sei es nur teilweise - animiert wurden, wäre das technisch echt ein Quantensprung.

Ich habe das gesehen und meine, die sind echt (real). Sind auch die beiden einzigen, die in der imdb nicht als "(voice)" gelistet sind.

Moonshade

Hab testweise zwei geschaut, den Jogurt (das war eigentlich ne Twilight Zone-Folge, ganz gut) und eine weitere, wo Cyborgs so einen Konvoi attackieren (Titel vergessen), die war schön animiert, erzählerisch aber Tralala.
Das große OFDB- Aufräumen: noch 18.263 Filme ohne IMDB-Link (Stand: 09.01.2018 -  2212 Neulinks)!

"Guten Tag, führen Sie Bücher über Paranoia?" - "Ja, die stehen alle hinter Ihnen!"

"Sauf doch nicht so viel, Mensch! Nimm lieber was von dem großen Igel - der schmeckt!"