zwei Anfragen: unbekannte Komposition in "Salo" - unbek:Sexszene neben dem Zug

Erstellt von xaez, 6 März 2019, 13:54:17

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast schauen sich dieses Thema an.

xaez

nein, diese Suchanfragen haben (direkt) nichts miteinander zu tun, bisher wurde (leider) noch keine Lösung gefunden

1. betrifft Pasolinis Film "Salo oder die 120 Tage von Sodom" in der Szene "Kreis des Blutes" - Signora Castelli, bevor die Folter- u. Hinrichtungsszene anschließt,
wird, so meine Vermutung, ein Klavierstück verwendet, welches dem Charakter zeitgen. Musik entspricht, der Titel der Komposition u. Komponist wird gesucht (meines Wissens ist es nicht v. E. Morricone, erinnert hat es mich z.T. an L. Dallapiccola)

2. bei diesem "Filmjuwel" ist (bisher) der Titel leider nicht bekannt

(vermutlich I, F - wahrsch. aus den 70er, 80er Jahren, ein Farbfilm) es findet in dem Film eine adhoc u. hektisch anmutende Sexszene eines Pärchens neben dem Bahndamm (evtl. in einer Bahnwärterbude) statt - in unmittelbarer Nähe, rast während der Szene ein Zug vorbei

zur 2. Frage eine Korrektur (Variante: es könnte sein, daß während der Zug unmittelbar vorbei rast,
das Pärchen sich noch lebhaft streitet, danach erfolgt die adhoc Sexszene

merci u. VG

Mr Orange

Zu 1.
Bei imdb sind sechs Soundtracks für den Film angegeben. Ist er da nicht Dabei?
"Du, du, du...du bist ein Huhn!!!"

xaez

nein, diese Klavierkomposition ist in der imdb nicht angegeben,

zur Erläuterung: das Stück wird solange gespielt, bis zum Zitat in dt. Sprache, vorgetragen v. Signora Castelli

n.b. in "Salo" wird in Auszügen u.a. das 17. Prelude in As (op.28 F. Chopin) vorgetragen

Grusler

Zum Salo-Klavier-Stück

Das herauszufinden ist wohl sehr schwierig bis unmöglich, hier mal deine Frage in einem anderen Forum (pianostreet.com), dort ist man auch ratlos, allerdings gibt es dort eine (in Bezug auf den Film Salo, etwas makabere) Geschichte über den Pianisten Arnaldo Graziosi, der das Musik-Stück im Film spielt, der wurde wohl beschuldigt seine Frau ermordet zu haben und daraufhin inhaftiert... evtl. ist das ja noch interessant für dich, oder hilft dir irgendwie bei deiner Recherche (5. Beitrag):
https://www.pianostreet.com/smf/index.php?topic=50926.0

Ich habe nun auch reichlich gesucht, zumindest im Internet gibt es da nichts (wenn dann nur zufällig, nebenbei erwähnt, irgendwo, oder so)...aber die Hoffnung stirbt ja bekanntlichermaßen zuletzt. ;)

Nachtrag:
Zur Sexszene, evtl. Black Emanuelle 1? (So aus dem Bauch heraus). Kommt mir irgendwie bekannt vor, aber so recht, will mir nichts konkretes Einfallen...
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.

xaez

zumindest ist es bezeichnend, daß diese Komposition, bisher noch nicht dokumentiert wurde, andere Vermutungen wären
evtl. L. Nono, G. Scelsi neben dem erwähnten Luigi Dallapiccola (Quaderno Musicale)

eins fällt mir zum 2. gesuchten Film ein: dieser wurde damals im TV ausgestrahlt (80er Jahre)

merci für die Hinweise

Roughale

Es ist ewig her, dass ich SALO mal angesehen habe und wiederholen will ich das nicht wirklich, aber ich meine mal eine Dokumentation über Pasolini gesehen habe, in der auch über die Verwendung von Musik in seinen Filmen berichtet wurde und da war an einer Stelle davon die Rede, dass er eine Klavierinterpretation bei der Probe einer Szene aufgenommen hatte und die später im Film verwendet hat - könnte es eventuell genau diese Szene sein? Wenn ich nun noch wüsste, wo ich das genau gesehen hatte, wär uns besser geholfen, aber vielleicht hilft ja schon das Stichwort "Improvisation" ;)

esta es la mejor mota
When there is no more room for talent OK will make another UFC

xaez

das gesuchte Klavierstück (bzw. Interpretation) erklingt im "Kreis des Blutes" ( S. Castelli: wie ihr wohl wißt, es genügt nicht... zu töten - danach schließen sich die Folterszenen an)

es bleibt spannend - auf jeden Fall ist der Stil des Stücks zeitgen. Natur, wahrsch. Dodekaphonie (ich hatte irgendwo auch etwas von später Skrjabin-Schule gelesen)

inbezug auf den Film, das paßt: dazu die Eli eli... Ausrufe (während des Kreis des Blutes), die Verwendung abstrakter Kunst in den Räumen wo die 4 Protagonisten über dieses und jenes philosophieren

Grusler

Zitat von: Roughale nach  7 März 2019, 10:40:27
Es ist ewig her, dass ich SALO mal angesehen habe und wiederholen will ich das nicht wirklich, aber ich meine mal eine Dokumentation über Pasolini gesehen habe, in der auch über die Verwendung von Musik in seinen Filmen berichtet wurde und da war an einer Stelle davon die Rede, dass er eine Klavierinterpretation bei der Probe einer Szene aufgenommen hatte und die später im Film verwendet hat - könnte es eventuell genau diese Szene sein? Wenn ich nun noch wüsste, wo ich das genau gesehen hatte, wär uns besser geholfen, aber vielleicht hilft ja schon das Stichwort "Improvisation" ;)


Ja, also das würde wirklich passen, das Stück hört sich nicht so "einstudiert" an, eher "unordentlich künstlerisch". Untermalt jedenfalls auf grauenhaft faszinierende Weise diese ekelhaften Menschen und ihre Handlungen, die in dem Film dargestellt werden.
ROCK 'N' ROLL WIRD NIEMALS STERBEN, IHR SCHEISSER!
 -Rollie LeBay


Ko(s)misches Sein.